Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

10. Oktober

10._Oktober10. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 10. Oktober ist der 283. Tag des gregorianischen Kalenders (der 284. in Schaltjahren), somit bleiben 82 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0680: In der Schlacht von Kerbela fällt Husain ibn ʿAlī, eine der zentralen Figuren in der Überlieferung der Schia, gegen die Umayyaden. Die Geschichte des Islam verzeichnet in der Folge Bürgerkriege.
Bild anzeigen
1471: Schlacht am Brunkeberg
  • 1471: In der Schlacht am Brunkeberg besiegt der schwedische Reichsverweser Sten Sture der Ältere den dänischen König Christian I. und entscheidet den Dänisch-Schwedischen Krieg mit einem Schritt in Richtung Beendigung der Kalmarer Union.
  • 1637: Die Stadt Breda ergibt sich im Dreißigjährigen Krieg nach elf Wochen Belagerung den Truppen des Statthalters der Vereinigten Niederlande Friedrich Heinrich von Oranien.
  • 1733: Frankreich erklärt dem römisch-deutschen Kaiser Karl VI. wegen des polnischen Thronfolgestreits den Krieg.
  • 1793: Während der Phase der Terrorherrschaft in der Französischen Revolution erhält der Wohlfahrtsausschuss unbeschränkte Vollmachten.
Bild anzeigen
1794: Tadeusz Kościuszko
  • 1794: Beim Kościuszko-Aufstand im geteilten Polen unterliegt der den Aufruhr anführende Diktator Tadeusz Kościuszko mit seiner Armee in der Schlacht bei Maciejowice russischen Truppen des Generals Alexander Wassiljewitsch Suworow und gerät in Gefangenschaft. In Warschau geht der Aufstand weiter.
  • 1806: Der preußische General Louis Ferdinand Prinz von Preußen fällt in der Schlacht bei Saalfeld im Vierten Koalitionskrieg gegen Napoleon Bonaparte.
  • 1845: US-Marineminister George Bancroft ruft die Naval School, den Vorgänger der heutigen United States Naval Academy, ins Leben. Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule müssen Absolventen in der US Navy oder im US Marine Corps auf Zeit dienen.
  • 1847: Auf der Heppenheimer Tagung entwerfen die gemäßigten Liberalen ihr politisches Programm zur Einigung Deutschlands.
  • 1868: Auf Kuba beginnt mit dem Kriegsruf von Yara durch Carlos Manuel de Céspedes der Zehnjährige Krieg gegen die spanische Kolonialmacht.
  • 1870: Im Gefecht bei Artenay setzt sich im Deutsch-Französischen Krieg ein Armeekorps der bayerischen Truppen unter General Ludwig von der Tann-Rathsamhausen durch.
  • 1874: Die Fidschi-Inselgruppe wird zur britischen Kronkolonie erklärt.
  • 1903: In Manchester gründen die britische Frauenrechtlerin Emmeline Pankhurst und ihre Tochter Christabel die Women’s Social and Political Union (WSPU) als militanten Flügel der Suffragetten.
Bild anzeigen
Flagge Chinas unter der Qīng-Dynastie von 1889 bis 1912
  • 1911: Mit dem Wuchang-Aufstand kaiserlicher Truppen in Wuhan in der Provinz Hubei geht das Kaiserreich in China seinem Ende entgegen und mündet im folgenden Jahr in die Gründung der Republik China.
  • 1914: Durch den Tod König Carols I. kommt sein Neffe Ferdinand I. auf den rumänischen Thron.
  • 1914: Die Belagerung von Antwerpen endet mit der Einnahme der Stadt durch deutsche Truppen.
  • 1920: Italien annektiert auf der Basis des Vertrages von Saint-Germain Südtirol.
Bild anzeigen
1920: Die Abstimmungszonen in Kärnten
  • 1920: Bei der Volksabstimmung in Kärnten gemäß dem Vertrag von Saint-Germain stimmt die Mehrheit gegen eine Angliederung an den SHS-Staat.
  • 1935: In Griechenland erklärt Ministerpräsident Panagis Tsaldaris auf Druck der Armeeführung, die eine Rückkehr zur Monarchie wünscht, seinen Rücktritt. Kriegsminister Georgios Kondylis folgt ihm im Amt nach und wird zugleich vorläufiger Regent an Stelle Georgs II.
  • 1941: Zweiter Weltkrieg: Der bevollmächtigte kommandierende General der deutschen Wehrmacht in Serbien, Franz Böhme, befiehlt die Erschießung von 100 Zivilisten für jeden durch Partisanen getöteten und 50 Zivilisten für jeden verwundeten deutschen Soldaten.
  • 1945: Durch das Kontrollratsgesetz Nr. 2 des Alliierten Kontrollrats werden alle NS-Organisationen aufgelöst, Neugründungen verboten und das vorhandene Eigentum beschlagnahmt.
  • 1949: Die Sowjetische Kontrollkommission löst nach erfolgter Gründung der DDR die bisher in der Sowjetischen Besatzungszone eingerichtete Sowjetische Militäradministration in Deutschland ab.
  • 1957: Die DDR und Jugoslawien vereinbaren die Aufnahme diplomatischer Beziehungen; daraufhin bricht die Bundesrepublik Deutschland die offiziellen Beziehungen zu Jugoslawien am 18. Oktober gemäß der Hallstein-Doktrin ab.
  • 1961: Ein tags zuvor begonnener Vulkanausbruch auf der abgelegenen Atlantik-Insel Tristan da Cunha zwingt zur Evakuierung der gesamten Bevölkerung. Die etwa 300 Menschen werden zunächst auf die Nachbarinsel Nightingale Island und von dort weiter nach Großbritannien gebracht. Erst 1963 findet die von den Inselbewohnern erzwungene Heimkehr statt.
  • 1962: Im Spiegel erscheint der Artikel „Bedingt abwehrbereit“ von Conrad Ahlers, der die Verteidigungsmöglichkeiten der Bundeswehr im Falle eines sowjetischen Angriffs kritisiert und die Spiegel-Affäre auslöst.
  • 1963: Der Vertrag über das Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser tritt in Kraft.
  • 1967: Der Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper (Weltraumvertrag) tritt in Kraft.
  • 1970: Die Fidschi-Inseln erlangen ihre vollständige Unabhängigkeit von Großbritannien.
Bild anzeigen
1970: Flagge der FLQ
  • 1970: Während der Oktoberkrise in der kanadischen Provinz Québec wird der Vizepremierminister und Arbeitsminister der Provinzregierung, Pierre Laporte von der Front de libération du Québec (FLQ) entführt.
  • 1971: Bei der vorgezogenen Nationalratswahl in Österreich wird die SPÖ unter Bundeskanzler Kreisky stimmenstärkste Partei und erringt erstmals die absolute Mehrheit.
Bild anzeigen
1973: Spiro Theodore Agnew
  • 1973: Der US-amerikanische Vizepräsident Spiro Theodore Agnew tritt wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung und Bestechlichkeit zurück.
  • 1981: Zu einer Friedensdemonstration im Bonner Hofgarten finden sich mehr als 300.000 Menschen ein, um ihren Widerwillen gegen Atomwaffen zu bekunden.
  • 1986: Der Diplomat Gerold von Braunmühl wird in Bonn Opfer eines RAF-Anschlags. Die beiden vermummten Täter können nicht identifiziert werden.
  • 1990: Die Aussagen der Kuwaiterin Nijirah al-Sabah vor dem US-Kongress über angebliche Gräuel der irakischen Armee haben erheblichen Einfluss auf das Abstimmungsverhalten bzgl. eines amerikanischen Militäreinsatzes.
  • 2002: Bei Kommunalwahlen in Algerien geht die Front de Libération Nationale (FLN) erneut als Siegerin hervor.
  • 2005: SPD, CDU und CSU veröffentlichen eine gemeinsame Vereinbarung, wonach Angela Merkel vom 16. Deutschen Bundestag in das Amt des Bundeskanzlers gewählt werden soll.
  • 2009: Nach fast einem Jahrhundert der Feindseligkeit unterzeichnen der armenische Außenminister Edouard Nalbandian und sein türkischer Kollege Ahmet Davutoğlu in der Aula der Universität Zürich ein Abkommen zur Normalisierung der armenisch-türkischen Beziehungen.
  • 2010: Die Niederländischen Antillen lösen sich als einheitliches Land im Königreich der Niederlande auf. Die Inseln Curaçao und Sint Maarten gehören anschließend als Länder, die anderen Inseln als Besondere Gemeinden den Niederlanden an.

Wirtschaft

  • 1865: John Wesley Hyatt erhält sein erstes Patent auf die von ihm erfundene Billardkugel aus Nicht-Elfenbein. Einige Jahre später gelingt ihm beim Streben nach Verbesserung der Erfindung der Entwicklungsprozess für Zelluloid.
  • 1882: Die Bank of Japan wird als monopolistische Zentralbank gegründet. Damit dürfen in Japan Privatbanken kein Geld mehr ausgeben.
  • 1948: In Nürnberg erscheint die Erstausgabe des Radiomagazins Gong, der späteren Fernsehzeitschrift.
Bild anzeigen
1971: London Bridge in Lake Havasu City
  • 1971: In Lake Havasu City im US-Bundesstaat Arizona wird die in die Vereinigten Staaten verkaufte London Bridge von 1831 wieder eröffnet, deren Teile in eine Stahlbetonkonstruktion eingebaut sind.
  • 1991: Die Neue Berliner Illustrierte, eine früher in der DDR gesuchte Zeitschrift, erscheint zum letzten Mal.
  • 2003: Das Wasserstraßenkreuz Magdeburg wird in Betrieb genommen und verkürzt die Fahrzeit von Binnenschiffen in Ost-West-Richtung um vier Stunden.
  • 2008: Der Versicherer Yamato Life Insurance muss infolge der Subprimekrise als erstes japanisches Finanzunternehmen Gläubigerschutz beim Bezirksgericht Tokio beantragen.

Wissenschaft und Technik

  • 1810: Die Alma Mater Berolinensis, die heutige Humboldt-Universität zu Berlin, nimmt ihren Lehrbetrieb auf.
Bild anzeigen
1846: Der Neptunmond Triton
  • 1846: William Lassell entdeckt Triton, den größten Mond des Planeten Neptun.
  • 1874: J. C. Watson entdeckt als Teilnehmer einer China-Expedition anlässlich eines Venustransits den Asteroiden Juewa.
Bild anzeigen
1881: Titelseite der Erstausgabe
  • 1881: Die Erstausgabe des Werkes The Formation of Vegetable Mould through the Action of Worms, with Observations on their Habits (Die Bildung der Ackererde durch die Tätigkeit der Würmer) von Charles Darwin erscheint. Darwin schließt mit diesem Buch seine Jahrzehnte währenden Studien über die Wechselbeziehungen zwischen Regenwürmern und Bodenbeschaffenheit sowie über das Verhalten dieser Tiere ab.
  • 1935: In Langenberg zerstört eine Windhose den 160 Meter hohen Sendeturm. Als Folge dieses Ereignisses wird der Bau von Sendetürmen aus Holz in der Folgezeit in Deutschland praktisch vollständig eingestellt.
  • 1994: Håkon Wium Lie veröffentlicht seinen Vorschlag für „Cascading HTML style sheets“.
  • 1996: In Deutschland geht der Nachrichtendienst Skyper über Funkmeldeempfänger in Betrieb.

Kultur

  • 1784: Die Uraufführung des Dramas I due supposti conti, ossia Lo sposo senza moglie von Domenico Cimarosa findet am Teatro alla Scala di Milano in Mailand statt.
  • 1857: Jacques Offenbachs einaktige Operette Le mariage aux lanternes wird im Théâtre des Bouffes-Parisiens in Paris uraufgeführt.
  • 1859: In Prag wird der Männerbund Schlaraffia als weltweite deutschsprachige Vereinigung zur Pflege von Freundschaft, Kunst und Humor gegründet.
  • 1935: Zehn Tage nach der Vorpremiere in Boston erlebt George Gershwins Oper Porgy and Bess auf ein Libretto von DuBose Heyward am New Yorker Alvin Theatre mit mäßigem Erfolg ihre Broadway-Premiere mit Todd Duncan und Anne Wiggins Brown in den Titelrollen Die Liedtexte stammen von DuBose Heyward und Gershwins Bruder Ira.
  • 1943: Die komische Oper Barbe-bleue von Jacques Ibert wird uraufgeführt.
  • 1969: Der Film Zwei Banditen mit Paul Newman und Robert Redford in den Hauptrollen wird als einer der ersten Vertreter des „New Hollywood“ in Deutschland uraufgeführt.
  • 1974: Mikis Theodorakis gibt sein erstes Volkskonzert nach dem Sturz der griechischen Militärjunta vor mehreren zehntausend begeisterten Menschen im Karaiskakis-Stadion in Athen.
  • 1999: Das „London Eye“, derzeit das größte Riesenrad in Europa, wird aufgerichtet.

Gesellschaft

  • 1361: Im Schloss Windsor heiraten Joan of Kent und Edward of Woodstock, der Schwarze Prinz.
  • 1846: In Spanien wird eine Doppelhochzeit gefeiert: Königin Isabella II. heiratet ihren Cousin Francisco de Asís de Borbón. Ihre Schwester Maria Luisa geht mit dem Herzog von Montpensier und Sohn des französischen Bürgerkönigs Louis-Philippe, Antoine d’Orléans, duc de Montpensier, die Ehe ein.

Religion

Bild anzeigen
1982: Pater Maximilian Kolbe
  • 1982: Papst Johannes Paul II. spricht den in Auschwitz ermordeten Pater Maximilian Kolbe heilig.

Katastrophen

  • 1683: Nach Ausbruch eines Feuers kostet die Explosion der mit Munition beladenen Fregatte Wapen von Hamburg I vor dem spanischen Hafen Cádiz 65 Personen das Leben.
  • 1780: Der bisher schlimmste atlantische Hurrikan, der Große Hurrikan von 1780, beginnt seinen Zug über die karibischen Inseln, der bis zum 16. Oktober dauern wird und dem rund 22.000 Menschen zum Opfer fallen.
Bild anzeigen
1871: Ruinen nach dem Großen Brand von Chicago
  • 1871: Der Große Brand von Chicago endet. Rund ein Drittel der 300.000 Einwohner verlieren ihre Wohnung, rund 300 Menschen kommen ums Leben.
  • 1892: In der Formosastraße westlich der Insel Taiwan sinkt das britische Passagierschiff Bokhara in einem Taifun. 125 Passagiere und Besatzungsmitglieder ertrinken.
  • 1918: Das irische Passagierschiff RMS Leinster wird in der Bucht von Dublin von einem deutschen U-Boot durch zwei Torpedos versenkt. 501 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Es handelt sich um das bis heute schwerste Schiffsunglück in der Irischen See und einen der größten Verluste von Menschenleben durch Versenkung eines zivilen Schiffs im Ersten Weltkrieg.
  • 1957: Beim Windscale-Brand, einem der schwersten Atomunfälle vor der Katastrophe von Tschernobyl, werden große Mengen radioaktiven Materials freigesetzt.
  • 1980: Ein Erdbeben der Stärke 7,7 zerstört El-Asnam (ehemals Orleansville), Algerien, fast vollständig und fordert ca. 20.000 Menschenleben.
  • 1986: Ein Erdbeben der Stärke 5,5 in El Salvador fordert über 1.000 Menschenleben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1917: Die Footballmannschaft der Toledo Rockets absolviert ihr erstes Spiel.
  • 1936: Sepp Herberger wird zum Reichstrainer der deutschen Fußballnationalmannschaft ernannt.
  • 1964: In Tokio beginnen die Bild anzeigen XVIII. Olympischen Sommerspiele.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1470: Selim I., Sultan und erster osmanischer Kalif
  • 1528: Adam Lonitzer, deutscher Naturforscher, Arzt und Botaniker
  • 1560: Jacob Arminius, niederländischer Theologe
  • 1593: Georg Pauli-Stravius, deutscher Geistlicher, Weihbischof in Köln
  • 1614: Balthasar Cellarius, deutscher evangelischer Theologe
  • 1653: Anton Günther II., Fürst von Schwarzburg, Graf von Hohnstein, Herr von Sondershausen, Arnstadt und Leutenberg
  • 1675: Peter Kolb, deutscher Lehrer und Völkerkundler
  • 1684: Jean-Antoine Watteau, französischer Maler
  • 1700: Lambert-Sigisbert Adam, französischer Bildhauer
  • 1729: Johann Engelhard Kahler, deutscher evangelischer Theologe
  • 1731: Henry Cavendish, britischer Naturwissenschaftler
  • 1738: Benjamin West, US-amerikanisch-britischer Maler
  • 1757: Erik Acharius, schwedischer Arzt und Botaniker
  • 1766: Leopold Maximilian Graf von Firmian, Fürsterzbischof von Wien
  • 1771: Ambros Rieder, österreichischer Komponist und Organist

19. Jahrhundert

  • 1804: Albín Mašek, tschechischer Komponist
  • 1805: Peter Beising, deutscher Theologe
  • 1811: Willem Gerard Brill, niederländischer Niederlandist, Romanist, Anglist und Historiker
  • 1813: Mark Pattison, britischer Autor
  • 1813: Giuseppe Verdi, italienischer Komponist der Romantik
  • 1816: Johann Zeh, österreichischer Ingenieur
  • 1817: Serafino Dubois, italienischer Schachmeister
  • 1817: Christoph Buys Ballot, niederländischer Wissenschaftler, Begründer der Meteorologie in den Niederlanden und Initiator der internationalen Klimaforschung
  • 1820: Johann Heinrich Ammann, Schweizer Jurist und Politiker
  • 1825: Paul Kruger, südafrikanischer Politiker und Staatspräsident, Gründer des Kruger-Nationalparks
  • 1829: Rudolf Lindau, deutscher Schriftsteller und Diplomat
  • 1830: Isabella II., Königin von Spanien
  • 1834: Aleksis Kivi, finnischer Nationalschriftsteller, gilt als Vater der modernen Literatur in finnischer Sprache
  • 1839: Francisco Giner de los Ríos, spanischer Philosoph und Pädagoge
  • 1841: Lamar Fontaine, US-amerikanischer Soldat der Konföderation im Sezessionskrieg und Schriftsteller
  • 1845: Anton Jörgen Andersen, norwegischer Komponist
  • 1848: Retheos Berberian, armenischer Pädagoge, Publizist, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1854: Otto Arendt, deutscher Publizist und Politiker
  • 1858: Lorenz Werthmann, deutscher katholischer Priester und Sozialpolitiker, Gründer des Deutschen Caritasverbandes
  • 1859: Friedrich Wilhelm Carl Alexander Adolf Maurer, deutscher Mediziner
  • 1861: Edouard Dujardin, französischer Schriftsteller
  • 1861: Fridtjof Nansen, norwegischer Zoologe, Polarforscher und Diplomat, Friedensnobelpreisträger
  • 1862: Emil Mayrisch, luxemburgischer Stahlindustrieller und Präsident des Direktoriums des Stahlkonzerns Arbed
  • 1863: Wladimir Afanassjewitsch Obrutschew, sowjetischer Geologe, Geograph und Schriftsteller
  • 1865: Rafael Merry del Val y Zulueta, spanisch-britischer Kardinal
  • 1873: Eduard Cruse, deutscher Offizier bei der Schutztruppe in der deutschen Kolonie Deutsch-Südwestafrika
  • 1873: Adolf Friedrich zu Mecklenburg, deutscher Kolonialbeamter und erster Präsident des NOK
  • 1877: William Richard Morris, britischer Unternehmer, Gründer der Morris Motor Company
  • 1878: Albert von Trentini, österreichischer Schriftsteller
  • 1879: Bruno Cicognani, italienischer Schriftsteller
  • 1879: Eugen Täubler, deutscher Althistoriker
  • 1880: Maximilian Kaller, Bischof von Ermland in Ostpreußen
  • 1884: Ida Wüst, deutsche Schauspielerin
  • 1885: Walter Anderson, deutscher Folklorist
  • 1886: Franz Arczynski, deutscher Gewerkschaftsfunktionär und Politiker
  • 1888: Pietro Lana, italienischer Fußballspieler
  • 1889: Henricus Antonius van Meegeren, niederländischer Maler und Kunstfälscher
  • 1889: Kermit Roosevelt senior, US-amerikanischer Schriftsteller, Geschäftsmann und Offizier
  • 1893: Willi Apel, US-amerikanischer Musikwissenschaftler
  • 1895: Wolfram Freiherr von Richthofen, deutscher Heeres- und Luftwaffensoldat, Stabschef der Legion Condor, Generalfeldmarschall im Dritten Reich
  • 1897: Willy Wobst, Forstmeister, ehemalige Vorsitzender der ANW
  • 1898: Karl Bielig, deutscher Politiker und MdB
  • 1899: Wilhelm Röpke, deutscher Ökonom und Sozialphilosoph, gilt als einer der Väter der Sozialen Marktwirtschaft
  • 1900: Helen Hayes, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1900: Karl Kaufmann, deutscher Politiker im Nationalsozialismus, NS-Gauleiter und Reichsstatthalter in Hamburg
  • 1900: Walter Stahlecker, deutscher Jurist, General der SS und der Polizei, Einsatzgruppenleiter, Massenmörder und Kriegsverbrecher
  • 1900: Zeno Vancea, rumänischer Komponist und Musikwissenschaftler

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Alberto Giacometti (* 1901)
  • 1901: Alberto Giacometti, Schweizer Bildhauer, Maler und Grafiker
  • 1902: Erwin Leuchter, argentinischer Musikwissenschaftler und Dirigent
  • 1903: Lee L. Blair, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist und Banjospieler
  • 1904: Sam Theard, US-amerikanischer Sänger und Songwriter
  • 1905: Wilhelm Beiglböck, österreichischer Arzt, Kriegsverbrecher
  • 1905: Tanaka Chikao, japanischer Dramatiker und Theaterleiter
  • 1906: Klaus Mehnert, deutscher Politologe und Journalist
  • 1907: Kiichi Aichi, japanischer Politiker
  • 1909: Robert F. Boyle, US-amerikanischer Szenenbildner
  • 1909: Mercè Rodoreda, spanische Schriftstellerin
  • 1910: Milt Larkin, US-amerikanischer Jazztrompeter
  • 1913: Claude Simon, französischer Schriftsteller und Nobelpreisträger
  • 1914: Ivory Joe Hunter, US-amerikanischer R&B-Sänger, Pianist und Songschreiber
  • 1914: Mario Lanzi, italienischer Leichtathlet
  • 1914: Agostino Straulino, italienischer Segelsportler
  • 1915: Helmut Polensky, deutscher Autorennfahrer und Unternehmer
Bild anzeigen
Thelonious Monk (* 1917)
  • 1917: Thelonious Monk, US-amerikanischer Jazzpianist und -komponist, Mitbegründer des Bebop, Innovator des Modern Jazz
  • 1918: Jigal Allon, israelischer Politiker, mehrfacher Minister, Außenminister
  • 1918: Werner Dollinger, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1918: John W. King, US-amerikanischer Politiker
  • 1918: Erich Schwertner, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1919: Roland Lebrun, kanadischer Singer-Songwriter (Le Soldat Lebrun)
  • 1920: Gail Halvorsen, US-amerikanischer Pilot
  • 1921: Julius Watkins, US-amerikanischer Hornist
  • 1922: Helmut Nordhaus, deutscher Fußballspieler
  • 1923: Datuk Mohamad Muda Asri, malaysischer Politiker
  • 1923: Murray Walker, britischer Motorsport-Kommentator
  • 1924: Ed Wood, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1924: James Clavell, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1925: Francisco Aguabella, kubanischer Latin Jazz-Schlagzeuger und Perkussionist

1926–1950

  • 1926: Richard Jaeckel, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1927: Dana Elcar, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1928: Leyla Gencer, türkische Sopranistin
  • 1929: Ed Blackwell, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1929: Hans-Joachim Hoffmann, deutscher Politiker, Minister für Kultur der DDR, Mitglied des Zentralkomitees der SED
  • 1930: Eugenio Castellotti, italienischer Rennfahrer
  • 1930: Yves Chauvin, französischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 1930: Daniel Keel, Schweizer Verleger
Bild anzeigen
Harold Pinter (* 1930)
  • 1930: Harold Pinter, britischer Theaterautor und Regisseur, Nobelpreisträger
  • 1932: Hans Watzek, deutscher Politiker, Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR
  • 1933: Jutta Langenau, deutsche Schwimmsportlerin
  • 1933: Daniel Massey, britischer Schauspieler
  • 1934: Clauss Dietel, deutscher Designer
  • 1934: Kunie Iwahashi, japanische Schriftstellerin
  • 1934: Kläre Vorreiter, deutsche Politikerin
  • 1935: Yumiko Kurahashi, japanische Schriftstellerin
  • 1935: Hermann Nuber, deutscher Fußballspieler
  • 1935: Werner Groß, deutscher Jurist und Richter am Bundesgerichtshof
Bild anzeigen
Gerhard Ertl (* 1936)
  • 1936: Gerhard Ertl, deutscher Physiker und Oberflächenchemiker, Nobelpreisträger für Chemie
  • 1938: Horst Rehberger, deutscher Politiker
  • 1939: Norbert Henke, deutscher Jurist, vorsitzender Richter am Bundessozialgericht
  • 1940: Helge Adolphsen, deutscher Theologe
  • 1940: Kiyoshi Tanabe, japanischer Boxer
  • 1941: Peter Coyote, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1941: Assadullah Habib, afghanischer Dichter und Schriftsteller
  • 1941: Gerd Honsik, österreichischer Schriftsteller, Dichter und Holocaustleugner
  • 1941: Gert Voss, deutscher Bühnenschauspieler
  • 1941: Kenule Beeson Saro-Wiwa, nigerianischer Bürgerrechtler und Schriftsteller
  • 1942: Claus Bantzer, deutscher Komponist und Kirchenmusiker
  • 1942: Luis Díaz, kubanischer Son-Sänger und Komponist
  • 1943: Denis Komivi Amuzu-Dzakpah, togoischer Erzbischof
  • 1943: Reinhard Libuda, deutscher Fußballspieler
  • 1943: Ursula Staack, deutsche Schauspielerin, Sängerin, Diseuse und Kabarettistin
  • 1945: Alan Cartwright, britischer Rockmusiker
  • 1945: Edoardo Reja, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1946: Charles Dance, britischer Schauspieler und Regisseur
  • 1946: John Prine, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 1948: John Bundrick, britischer Keyboarder, Pianist und Organist
  • 1948: Juan Falú, US-argentinischer Gitarrist
  • 1949: Anupong Paochinda, thailändischer Heeresoffizier
  • 1949: Hans-Joachim Hacker, deutscher Politiker, Mitglied der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR, MdB
  • 1950: Nora Roberts, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1950: Takashi Yorino, japanischer Autorennfahrer

1951–1975

  • 1951: Eugen Egner, deutscher Zeichner und Schriftsteller
  • 1951: Willi Brase, deutscher Politiker, MdB
  • 1952: Siegfried Stohr, italienischer Autorennfahrer
  • 1953: Midge Ure, britischer Musiker, Sänger und Songwriter (Ultravox)
Bild anzeigen
David Lee Roth (* 1954)
  • 1954: Ariane Ascaride, französische Schauspielerin
  • 1954: David Lee Roth, US-amerikanischer Sänger (Van Halen)
  • 1955: Peter Ratzenbeck, österreichischer Gitarrist und Komponist
  • 1956: Amanda Burton, britische Schauspielerin
  • 1956: Fiona Fullerton, britische Film- und Fernsehschauspielerin
  • 1956: Taur Matan Ruak, osttimoresischer Freiheitskämpfer, General und Präsident
  • 1957: Christel Justen, deutsche Schwimmerin und Sporttherapeutin
  • 1957: Rumiko Takahashi, japanische Mangaka
  • 1958: Anne Delaney, US-amerikanische Komponistin, Sängerin und Songwriterin
  • 1958: Hans-Jürgen Schatz, deutscher Schauspieler
  • 1958: Tanya Tucker, US-amerikanische Sängerin
  • 1958: John Mace Grunsfeld, US-amerikanischer Astronaut
  • 1959: Kirsty MacColl, britische Sängerin und Songwriterin
  • 1960: Khadija Arib, niederländische Politikerin
  • 1960: Arlene McCarthy, britische Politikerin, MdEP
  • 1960: Simon Townshend, britischer Gitarrist, Sänger und Songwriter
  • 1961: Oliver P. Aro, philippinischer Theologe
  • 1961: Danuta Stenka, polnische Schauspielerin
  • 1963: Leif-Eric Andersson, deutscher Volleyballspieler
  • 1963: David Wilms, deutscher Moderator
  • 1963: Elisabeth Shue, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1963: Anita Mui, chinesische Musikerin und Schauspielerin
  • 1963: Daniel Pearl, US-amerikanischer Journalist († 2002)
  • 1963: Vegard Ulvang, norwegischer Skilangläufer
  • 1964: Theodore Frank Appleby, US-amerikanischer Politiker
  • 1964: Matthias Arter, schweizerischer Oboist, Komponist und Dozent
  • 1964: Suat Atalık, türkischer Schachmeister
  • 1964: Maxi Gnauck, deutsche Kunstturnerin
  • 1964: Michael Hirte, deutscher Musiker
  • 1966: Tony Alexander Adams, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 1966: Elana Meyer, südafrikanische Leichtathletin
  • 1966: Sylk Schneider, deutscher Schriftsteller
  • 1966: Chris Walden, deutscher Jazz-Musiker und Komponist
Bild anzeigen
Gavin Newsom
  • 1967: Gavin Newsom, US-amerikanischer Politiker
  • 1968: Andreas Türck, deutscher Fernsehmoderator
  • 1969: Nina von Arx, deutsche Schauspielerin
  • 1969: Manu Bennett, neuseeländischer Schauspieler und Model mit maorischer Abstammung
  • 1969: Robert Quiroga, US-amerikanischer Boxer
  • 1970: Bai Ling, chinesische Schauspielerin
  • 1970: Matthew Pinsent, britischer Ruderer, Olympiasieger
  • 1970: Silke Kraushaar, deutsche Rennrodlerin, Olympiasiegerin, Weltmeisterin
  • 1971: Lameck Aguta, kenianischer Marathonläufer
  • 1971: Elvir Bolić, bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
  • 1971: Jewgeni Igorewitsch Kissin, russischer Pianist
  • 1971: Tiffany Mynx, US-amerikanische Pornodarstellerin und Stripperin
Bild anzeigen
Markus Heitz (* 1971)
  • 1971: Markus Heitz, deutscher Fantasy- und Science-Fiction-Autor
  • 1971: Truth Hurts, US-amerikanische R&B-Sängerin
  • 1972: Oh Seong-ok, südkoreanische Handballspielerin
  • 1974: Adeola Oluwatoyin Akinbiyi, nigerianischer Fußballspieler
  • 1974: Christian Beermann, deutscher Schauspieler
  • 1974: Julio Ricardo Cruz, argentinischer Fußballspieler
  • 1974: Dale Earnhardt junior, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1974: Chris Pronger, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1974: Naike Rivelli, italienische Schauspielerin und Model
  • 1975: Marco Wanderwitz, deutscher Politiker, MdB

1976–2000

  • 1976: Levan Tskitishvili, georgischer Fußballspieler
  • 1976: Das Bo, deutscher Rapper
  • 1977: Sanel Kuljić, österreichischer Fußballspieler
  • 1977: Shin’ya Nakano, japanischer Motorradrennfahrer
  • 1977: Roger Yasukawa, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1978: Caroline Evers-Swindell, neuseeländische Ruderin
  • 1979: Mýa, US-amerikanische Sängerin
  • 1979: Michal Mertiňák, slowakischer Tennisspieler
  • 1979: Jens Tiedtke, deutscher Handballspieler
  • 1981: Chara, angolanischer Fußballspieler
  • 1982: David Cal, spanischer Kanute und Weltmeister
  • 1982: Logi Geirsson, isländischer Handballspieler
  • 1983: Ania Niedieck, deutsche Schauspielerin
  • 1983: Emma Ruth Rundle, US-amerikanische Sängerin und Gitarristin
  • 1983: Nikolaos Spyropoulos, griechischer Fußballspieler
  • 1983: Jelle Van Damme, belgischer Fußballspieler
  • 1983: Vincent Stein, deutscher Musikproduzent
  • 1984: Babatunde Luqmon Adekunle, nigerianischer Fußballspieler
  • 1984: Damien Ambrosetti, französischer Skilangläufer
  • 1984: Huỳnh Quang Thanh, vietnamesischer Fußballspieler
  • 1984: Chiaki Kuriyama, japanische Schauspielerin
  • 1984: Marcio Vieira, andorranischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Marina Diamandis (* 1985)
  • 1985: Marina Diamandis, britische Sängerin
  • 1986: Irina Jurjewna Blisnowa, russische Handballspielerin
  • 1986: Ezequiel Marcelo Garay, argentinischer Fußballspieler
  • 1987: Maryna Anzybor, ukrainische Skilangläuferin
  • 1987: Jimmy Downey, australischer Fußballspieler
  • 1988: Hamad Afif, katarischer Bahn- und Straßenradrennfahrer
  • 1988: Ideye Brown, nigerianischer Fußballspieler
  • 1988: Jason Moore, britischer Rennfahrer
  • 1988: Jil Funke, deutsche Schauspielerin
  • 1989: Jeurys Familia, dominikanischer Baseballspieler
  • 1989: Aimee Teegarden, US-amerikanische Schauspielerin und Model
  • 1990: Jury Astapenka, weißrussischer Skilangläufer
  • 1990: Jakub Vadlejch, tschechischer Speerwerfer
  • 1991: Gabriella Cilmi, australische Popsängerin
  • 1991: Xherdan Shaqiri, Schweizer Fußballspieler
  • 1992: Dschano Ananidse, georgischer Fußballspieler
  • 1992: Gabrielle Ann Aplin, britische Singer-Songwriterin
  • 1998: Fabio Di Giannantonio, italienischer Motorradrennfahrer

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0019: Germanicus, römischer Feldherr
  • 0644: Paulinus von York, erster Bischof von York
  • 0680: al-Abbās ibn Ali, schiitischer Märtyrer
  • 0680: Husain ibn ʿAlī, arabischer Imam
  • 1229: Henry de Beaumont, 5. Earl of Warwick, englischer Magnat
  • 1359: Hugo IV., König von Zypern
  • 1451: Astorgio Agnesi, Erzbischof von Benvenent und Kardinal
  • 1488: Andrea del Verrocchio, italienischer Künstler
  • 1503: Pierre II. de Bourbon, Herzog von Bourbon
  • 1602: Katharina von Brandenburg-Küstrin, Kurfürstin
  • 1659: Abel Tasman, niederländischer Seefahrer
  • 1674: Michael Friedrich Lederer, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1676: Sebastian Knüpfer, deutscher Komponist
  • 1708: David Gregory, schottischer Mathematiker
  • 1714: Pierre Le Pesant de Boisguilbert, französischer Ökonom
  • 1716: Anton Egon, Reichsfürst und gefürsteter Landgraf von Fürstenberg-Heiligenberg
  • 1720: Antoine Coysevox, französischer Bildhauer
  • 1727: Gottfried Vockerodt, deutscher Pädagoge
  • 1731: Johann Jänichen, deutscher Pädagoge und Dichter
  • 1747: John Potter (Bischof), Erzbischof von Canterbury
  • 1770: Hieronymus Annoni, Schweizer reformierter Theologe und Kirchenliederdichter
  • 1791: Christian Friedrich Daniel Schubart, deutscher Dichter

19. Jahrhundert

  • 1806: Louis Ferdinand Prinz von Preußen, preußischer General, Neffe Friedrichs des Großen
  • 1819: Gottfried August Arndt, deutscher Historiker, Ethnologe und Staatswissenschaftler
  • 1825: Dmytro Bortnjanskyj, ukrainischer Komponist
  • 1834: Thomas Say, US-amerikanischer Entomologe
  • 1854: Gordon Drummond, britischer General und Kolonialadministrator
Bild anzeigen
Karl August Varnhagen († 1858)
  • 1858: Karl August Varnhagen von Ense, deutscher Erzähler und Diplomat
  • 1866: Rudolf Anger, deutscher Theologe und Philosoph
  • 1867: Julius Mosen, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1871: Berthold Carl Seemann, deutscher Botaniker
  • 1872: William H. Seward, US-amerikanischer Politiker und Außenminister
  • 1875: Alexei Konstantinowitsch Tolstoi, russischer Schriftsteller, Dramatiker und Dichter, Cousin Leo Tolstois
  • 1886: Wilhelm Lehmann, deutscher Auswanderer, Kolonist und Gründer der Stadt Rafaela in Argentinien
  • 1889: Adolf Henselt, deutscher Komponist und Klaviervirtuose
  • 1889: Heinrich Heydemann, deutscher Archäologe
  • 1894: Julius Lehr, deutscher Forstwissenschaftler und Nationalökonom
  • 1899: Albert Böhler, österreichischer Industrieller
  • 1899: Allan James Foley, irischer Opernsänger (Bass)

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Adolphus Busch († 1913)
Bild anzeigen
Karl I. († 1914)
Bild anzeigen
Hope Bridges Adams Lehmann († 1914)
  • 1901: Lorenzo Snow, US-amerikanischer Mormone
  • 1906: Karl Attenhofer, schweizerischer Jurist und Bundesrichter
  • 1919: Martin Leo Arons, deutscher Physiker und Politiker
  • 1839: Adolphus Busch, deutsch-US-amerikanischer Unternehmer und Brauer (Anheuser-Busch)
  • 1913: Gregorio María Kardinal Aguirre y García, spanischer Erzbischof
  • 1913: Katsura Tarō, japanischer Offizier und Premierminister
  • 1914: Johan Jacob Ahrenberg, finnlandschwedischer Architekt und Schriftsteller
  • 1914: Domenico Ferrata, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal
  • 1914: Karl I., König von Rumänien
  • 1914: Johann Schwarzer, österreichischer Filmpionier
  • 1916: Hope Bridges Adams Lehmann, erste deutsche Frau, die das Medizinstudium mit dem Staatsexamen abschloss
  • 1917: Sarah Aaronsohn, rumänischstämmige Spionin, die für die Briten gegen das Osmanische Reich tätig war
  • 1918: Elisabeth Bürstenbinder, deutsche Schriftstellerin
  • 1919: Anatole Mallet, Schweizer Ingenieur
  • 1921: Otto von Gierke, deutscher Jurist, Rechtshistoriker und Politiker
  • 1922: Luisa Capetillo, puerto-ricanische Feministin und Anarchistin
  • 1926: Pierre Decourcelle, französischer Schriftsteller
  • 1927: Aurél Stromfeld, österreichischer Offizier und Generalstabschef der Armee der ungarischen Räterepublik
  • 1927: Gustav Weißkopf, deutsch-US-amerikanischer Pionier des Motorflugs
  • 1931: Carl von Bach, deutscher Maschinenbauingenieur und Hochschullehrer
  • 1932: Arnošt Muka, sorbischer Kulturorganisator, Schriftsteller und Volkskundler
  • 1934: Takamura Kōun, japanischer Bildhauer
  • 1935: Heinrich Gustav Arnhold, deutscher Bankier, Sammler, Mäzen und Esperantist
  • 1942: Richard von Schaukal, österreichischer Dichter
  • 1943: Franz Diekamp, deutscher Theologe
  • 1943: Charlotte Salomon, deutsche Malerin
  • 1948: Mary Eaton, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1949: Charles Silver, französischer Komponist
  • 1952: Franz Johann Ludwig August Adenauer, deutscher Jurist
  • 1955: Frederick Matthias Alexander, australischer Schauspieler
  • 1960: Basil Ruysdael, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1962: Trygve Gulbranssen, norwegischer Schriftsteller
  • 1963: Edith Piaf, französische Sängerin
  • 1964: Konrad Bayer, österreichischer Schriftsteller und Dandy
  • 1964: Heinrich Neuhaus, ukrainischer Pianist
  • 1966: Otto Pankok, deutscher Maler, Zeichner und Bildhauer
  • 1967: Vyvyan Holland, britischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1968: Nikifor, polnischer Maler
  • 1971: Arne Benary, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1971: Cyril Lodowic Burt, britischer Psychologe
  • 1971: Ernst Kuntscher, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1973: Ludwig von Mises, österreichischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1974: Marie Luise Kaschnitz, deutsche Schriftstellerin
  • 1975: August Dvorak, US-amerikanischer Psychologe und Pädagogikprofessor
  • 1976: Silvana Armenulić, jugoslawische Folk-Sängerin
  • 1977: Lea Grundig, deutsche Malerin und Grafikerin
  • 1978: John Randolph Bray, US-amerikanischer Zeichentrickfilmpionier
  • 1978: Ralph Metcalfe, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger, Politiker, Mitglied des Repräsentantenhauses
  • 1979: Heinrich Behnke, deutscher Mathematiker
  • 1979: Paul Paray, französischer Dirigent und Komponist
  • 1980: Carlo Annovazzi, italienischer Fußballspieler
  • 1980: Auguste Veuillet, französischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 1983: Ralph Richardson, britischer Schauspieler
  • 1983: Heinrich Schulte, deutscher Psychiater
  • 1984: Rudolf Adolph, deutscher Schriftsteller
Bild anzeigen
Orson Welles († 1985)
  • 1985: Yul Brynner, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1985: Orson Welles, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1986: Massie Kennard, US-amerikanischer Kirchenreformer
  • 1986: Antonio di Benedetto, argentinischer Schriftsteller
  • 1986: Gerold von Braunmühl, deutscher Diplomat, der von der Rote Armee Fraktion (RAF) ermordet wurde
  • 1990: Emil Joseph Diemer, deutscher Schachspieler
  • 1990: Carlos Thompson, argentinischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1991: Rudolf Arens, deutscher Grünlandwissenschaftler
  • 1993: Absalon, israelischer Installationskünstler, Videokünstler und Bildhauer
  • 1994: Richard John Copland Atkinson, britischer Prähistoriker
  • 1994: Germain Muller, französischer Politiker, Kabarettist und Dichter
  • 1995: Robert Finch, US-amerikanischer Politiker, Minister
  • 1999: Leo Lionni, US-amerikanischer Grafiker, Maler und Buchautor

21. Jahrhundert

  • 2001: Luis Antonio García Navarro, spanischer Dirigent
  • 2003: Eugene Istomin, US-amerikanischer Pianist
  • 2004: Kelsey Jones, kanadischer Komponist, Cembalist, Pianist, Organist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 2004: Christopher Reeve, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2005: Kurt Artner, österreichischer Sportschütze
  • 2005: Milton Obote, ugandischer Staatspräsident
  • 2005: Gardner Read, US-amerikanischer Komponist
  • 2006: August Henne, deutscher Forstmann
  • 2006: Danièle Huillet, französische Filmemacherin
  • 2008: Alexei Prokurorow, russischer Skilangläufer, Olympiasieger
  • 2008: Kurt Weinzierl, österreichischer Schauspieler
  • 2009: Stephen Gately, irischer Sänger (Boyzone)
  • 2010: Solomon Burke, US-amerikanischer Soul- und Rhythm-and-Blues-Sänger
  • 2010: Franz Schwarzenböck, deutscher Bischof
  • 2010: Joan Sutherland, australische Opernsängerin (Sopran)
  • 2011: Gorgen Ray Aghayan, persischer Kostümdesigner
  • 2011: Albert Rosellini, US-amerikanischer Politiker
  • 2011: Otto Tausig, österreichischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 2011: Klaus-Peter Thiele, deutscher Schauspieler
  • 2011: Karl Wienand, deutscher Politiker, MdB, Agent der DDR-Staatssicherheit
  • 2012: Ilse Maria Aschner, österreichische Journalistin
  • 2012: Nils Koppruch, deutscher Musiker und freischaffender Künstler
  • 2012: Amanda Todd, kanadische Schülerin, die wegen Cyber-Mobbings Suizid beging
  • 2013: Scott Carpenter, US-amerikanischer Astronaut
  • 2015: Richard F. Heck, US-amerikanischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 2016: Tamme Hanken, deutscher Heilpraktiker und Pferdeflüsterer
  • 2017: Lissy Tempelhof, deutsche Schauspielerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Viktor von Xanten, römischer Märtyrer (katholisch, orthodox)
    • Hl. Brun von Köln, Erzbischof von Köln, Erzkanzler des Heiligen Römischen Reiches (evangelisch, der katholische Gedenktag ist am 11. Oktober)
    • Lucas Cranach der Ältere, deutscher Maler (evangelisch)
    • Hl. Cassius und Florentius, römische Soldaten und Märtyrer (katholisch)
    • Hl. Gereon von Köln, römischer Offizier, Märtyrer und Schutzpatron (katholisch)
    • Massie Kennard, US-amerikanischer Kirchenreformer (evangelisch: ELCA)
  • Namenstage
    • Florentin, Gereon
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Republik China (Taiwan): Nationalfeiertag, in Erinnerung an den Beginn des Wuchang-Aufstands
    • Nordkorea: Tag der Gründung der Partei der Arbeit Koreas
    • Österreich: Kärntner Landesfeiertag (Volksabstimmung 1920)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 10. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12896154 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.