Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

13. August

13._August13. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 13. August ist der 225. Tag des gregorianischen Kalenders (der 226. in Schaltjahren), somit bleiben 140 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0029 v. Chr.: Octavian veranstaltet den ersten von drei aufeinander folgenden Triumphzügen in Rom. Dieser gilt dem Sieg über die dalmatinischen Stämme.
  • 0582: Nach dem Tod von Tiberios I. wird der Feldherr Maurikios zum neuen byzantinischen Herrscher ernannt.
  • 0900: Zwentibold von Lotharingien fällt in einer Schlacht gegen aufständische Grafen.
  • 1496: In der böhmischen Gemeinde Ploskovice kommt es zu einem Bauernaufstand gegen den Grundherren Adam Ploskovský von Drahonice, an dem auch Dalibor von Kozojedy teilnimmt.
  • 1516: Im Vertrag von Noyon zwischen König Franz I. von Frankreich und König Karl I. von Spanien erhält Frankreich Mailand und verzichtet dafür auf Neapel.
  • 1521: Die Azteken-Hauptstadt Tenochtitlán, das heutige Mexiko-Stadt, fällt an Hernán Cortés.
Bild anzeigen
1806: Die Kapkolonie
  • 1704: In der Zweiten Schlacht bei Höchstädt unterliegen im Spanischen Erbfolgekrieg Franzosen und Bayern alliierten Truppen unter dem Kommando von John Churchill, 1. Duke of Marlborough und Prinz Eugen von Savoyen.
  • 1762: Die Engländer nehmen während des Siebenjährigen Krieges Havanna, die Hauptstadt der spanischen Kolonie Kuba, ein.
  • 1806: Großbritannien erzwingt die Abtretung der südafrikanischen Kapkolonie von den Niederlanden.
  • 1806: Unter napoleonischer Protektion wird Baden zum Großherzogtum.
Bild anzeigen
Andreas Hofer
  • 1809: Tiroler Schützen unter Freiheitskämpfer Andreas Hofer bezwingen französische Truppen in der Dritten Bergiselschlacht.
  • 1814: Im Britisch-Niederländischen Vertrag einigen sich beide Seiten über die grundsätzliche Rückgabe der von den Briten während der Napoleonischen Kriege weggenommenen niederländischen Kolonien.
  • 1826: Der schottische Abenteurer und Afrikaforscher Alexander Gordon Laing erreicht, von Tripolis kommend, als erster Europäer nachweislich das sagenumwobene Timbuktu.
Bild anzeigen
1849: Kapitulation der ungarischen Armee
  • 1849: Mit der Kapitulation des ungarischen Revolutionsheeres unter General Artúr Görgey endet der einjährige ungarische Freiheitskampf im Kaisertum Österreich. Russische und österreichische Einheiten hatten im Rahmen der Heiligen Allianz die Revolution gemeinsam niedergeschlagen.
  • 1860: Nikola wird als Nachfolger seines ermordeten Onkels Danilo Fürst von Montenegro.
  • 1898: Die Spanier kapitulieren im Spanisch-Amerikanischen Krieg gegenüber US-Admiral George Dewey.
  • 1905: Norwegen wird unabhängig. In einer Volksbefragung votieren nahezu 100 Prozent der Stimmberechtigten für die Auflösung der Personalunion mit Schweden.
  • 1920: Im Polnisch-Sowjetischen Krieg beginnt mit einem Angriff der Roten Armee die Schlacht bei Warschau.
  • 1923: Gustav Stresemann bildet die erste Große Koalition in Deutschland.
  • 1934: Adolf Hitler besucht zum 300-jährigen Jubiläum die Oberammergauer Passionsspiele. Das christliche Mysterienspiel dient damit der antijüdischen Propaganda.
  • 1936: In Genf wird von Vertretern aus 32 Nationen der Jüdische Weltkongress gegründet. Erster Präsident wird Stephen Wise.
Bild anzeigen
1937: Häuserkampf in Shanghai
  • 1937: Im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg beginnt die Schlacht um Shanghai.
  • 1940: Die deutsche Luftwaffe beginnt in der Luftschlacht um England mit einer Serie von Großangriffen auf Einrichtungen der britischen Royal Air Force.
  • 1943: Die Rote Armee beginnt im Deutsch-Sowjetischen Krieg die Donezbecken-Operation.
  • 1943: Erster Luftangriff auf Wiener Neustadt.
  • 1948: Österreich wird Mitglied in der UNESCO.
  • 1952: Deutschland und Japan werden Mitglied im Internationalen Währungsfonds (IWF).
  • 1960: Die Zentralafrikanische Republik erlangt ihre Unabhängigkeit von Frankreich. David Dacko wird erster Präsident.
Bild anzeigen
1961: Bau der Berliner Mauer
  • 1961: Mit der Abriegelung von Straßen und Gleiswegen nach West-Berlin durch Angehörige der NVA, Deutschen Grenzpolizei und der Schutz- und Kasernierten Volkspolizei sowie Kampfgruppen der Arbeiterklasse der DDR beginnt der Bau der Berliner Mauer.
  • 1968: Der Widerstandskämpfer Alekos Panagoulis verübt ein erfolgloses Attentat auf den griechischen Diktator Georgios Papadopoulos.
  • 1978: Aufgrund schwerer Ausschreitungen wird im Iran in mehreren Städten das Kriegsrecht verhängt. Premierminister Jafar Sharif-Emami gibt den Forderungen Chomeinis und seiner Anhänger teilweise nach: Rückkehr zum islamischen Kalender, Schließung von Spielcasinos, Zulassung politischer Parteien.
  • 1979: Das von Rupert Neudeck für das Hilfskomitee Ein Schiff für Vietnam, der spätere Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte e. V. erworbene deutsche Frachtschiff Cap Anamur erreicht das Südchinesische Meer und nimmt die ersten vietnamesischen Boatpeople auf. Es ist der Beginn einer 7-jährigen Rettungsaktion, bei der über 11.000 Flüchtlinge vor dem Ertrinken und dem Hungertod gerettet werden.
Bild anzeigen
1999: Die japanische Flagge
  • 1999: Die bereits seit 1868 in Gebrauch befindliche Sonnenscheibenflagge wird formell als Nationalflagge Japans eingeführt.

Wirtschaft

  • 1894: Die Straßenbahn Gmunden wird eröffnet. Sie bedient die kürzeste und – vier Jahre lang – auch die steilste Strecke in Österreich.
  • 1898: Das Kaiserliche Patentamt gewährt Ferdinand Graf von Zeppelin das Patent Nummer 98590 für einen Lenkbaren Luftfahrzug mit mehreren hintereinander angeordneten Tragkörpern. Der Entwurf für sein Starrluftschiff wird hierdurch rückwirkend zum 31. August 1895 geschützt.
  • 1984: Der neue internationale Flughafen Jakartas wird eröffnet.

Wissenschaft und Technik

  • 1596: David Fabricius bemerkt als Erster die Veränderlichkeit des Sterns Omikron Ceti im Sternbild Walfisch, der über einen Zeitraum von 331 Tagen seine Helligkeit verändert, wobei er im Maximum deutlich sichtbar, im Minimum dagegen für das bloße Auge unsichtbar wird. Aufgrund dieses eigenartigen Verhaltens nennt er den Stern Mira, die „Wundersame“.
  • 1847: John Russell Hind entdeckt den Asteroiden (7) Iris.
  • 1913: Harry Brearley gelingt die Erfindung rostfreien Stahls.
  • 1930: An der 1924 vom Ozeanographen Wladimir Wiese vorausberechneten Stelle wird die nach ihm benannte Wiese-Insel im Nordpolarmeer vom sowjetischen Eisbrecher Georgi Sedow entdeckt.
Bild anzeigen
1939: Vickers Warwick
  • 1939: Das britische Militärflugzeug Vickers Warwick absolviert seinen Erstflug. Als Bomber geplant, wird es schließlich umkonstruiert in großer Stückzahl in der Seenotrettung und als Transportflugzeug verwendet.
  • 1946: Die Päpstliche Katholische Universität von São Paulo wird gegründet.

Kultur

  • 3114 v. Chr.: Nach der Thompson-Korrelation von Sir J. Eric S. Thompson beginnt die Lange Zählung des Maya-Kalenders mit dem Datum 0.0.0.0.0.
  • 1821: Uraufführung der Oper Adele von Budoy von Conradin Kreutzer in Königsberg.
Bild anzeigen
1876: Das Bayreuther Festspielhaus
  • 1876: Bei den ersten Bayreuther Festspielen auf dem Grünen Hügel wird bis zum 17. August Der Ring des Nibelungen von Richard Wagner erstmals aufgeführt.
  • 1940: Mit Heidemarie Hatheyer in der Titel­rolle hat in München der Spiel­film Die Geier­wally nach Wilhelmine von Hillerns gleichnamigem Roman Premiere.
  • 1942: Walt Disneys Trickfilm Bambi hat US-Premiere in der Radio City Music Hall in New York.
  • 1987: In Deutschland startet der James-Bond-Film Der Hauch des Todes in den Kinos. Der Film, in dem Timothy Dalton erstmals in der Hauptrolle zu sehen ist, markiert gleichzeitig das 25. Jubiläum der Reihe.

Gesellschaft

  • 1996: Der Belgier Marc Dutroux und zwei Komplizen werden wegen Verdachts auf Entführung von Sabine Dardenne und Laetitia Delhez verhaftet. Bei den weiteren polizeilichen Ermittlungen werden mehrere Kindesentführungen zum Zweck sexuellen Missbrauchs der Opfer und Ermordungen aufgedeckt.

Religion

  • 0523: Johannes I. tritt die Nachfolge von Hormisdas als Papst an.
  • 1727: Abendmahlsfeier in der Kirche zu Berthelsdorf; Zusammenschluss der Einwohner Herrnhuts zur Herrnhuter Brüdergemeine.
  • 1930: Das Bistum Berlin entsteht aus vier früheren Bistümern.

Katastrophen

  • 1604: Karlsbad wird durch einen Brand fast völlig zerstört
  • 1914: Der Passagierdampfer Baron Gautsch des Österreichischen Lloyd läuft an der Küste von Istrien auf eine Seemine und sinkt, 147 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
  • 1935: Die Staumauer Alla Sella Zerbino bei Ovada in den Ligurischen Apenninen, Italien, bricht bei einem Hochwasser. Die Flutwelle richtet in Molare und Ovada großen Schaden an; es gibt 100 oder mehr Tote.
  • 1940: Bei einem Flugzeugabsturz in Canberra, Australien, kommen drei australische Kabinettsmitglieder und der Generalstabschef Brudenell White ums Leben. Insgesamt sterben 10 Menschen.
Bild anzeigen
2002: Das Elbhochwasser
  • 2002: In Sachsen und Sachsen-Anhalt überschwemmt die „Jahrhundertflut“ weite Gebiete.
  • 2004: Der Hurrikan Charley zieht verwüstend über Florida hinweg. Mit Gesamtschäden von 14 Milliarden US-Dollar wird er einer der schadenträchtigsten Wirbelstürme in den USA.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1878: Fishmarket in den Luray Caverns
  • 1878: Im Nordwesten von Virginia werden zufällig die Luray Caverns entdeckt. Die drei Entdecker verheimlichen zunächst den Fund des Höhlensystems und erwerben den Grund und Boden preiswert in einer laufenden Zwangsversteigerung. Ihr Kauf wird später nach Erkennen des wahren Werts annulliert.

Sport

  • 2001: Die Arena AufSchalke wird in Gelsenkirchen eröffnet. Es ist das erste ohne öffentliche Gelder errichtete Stadion dieser Größenordnung, das der Verein FC Schalke 04 baut.
  • 2004: In Athen werden die XXVIII. Olympischen Sommerspiele eröffnet.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0582(?): Arnulf von Metz, Bischof von Metz
  • 1514: Joachim Mynsinger von Frundeck, deutscher Jurist der Humanistenzeit
  • 1599: Johann Buxtorf der Jüngere, reformierter Theologe und Orientalist
  • 1614: August von Sachsen-Weißenfels, Herzog von Sachsen-Weißenfels und Querfurt, Administrator von Magdeburg
  • 1617: Johann Andreas Quenstedt, Vertreter der lutherischen Orthodoxie
  • 1625: Erasmus Bartholin, dänischer Mathematiker, Physiker und Mediziner
  • 1644: Christian Wildvogel, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1651: Balthasar Permoser, österreichischer Barock-Bildhauer
  • 1655: Johann Christoph Denner, deutscher Instrumentenbauer und Erfinder der Klarinette
  • 1662: Charles Seymour, 6. Herzog von Somerset, englischer Peer, sowie Hof- und Staatsbeamter
  • 1671: Jean-Alphonse Turrettini, Schweizer reformierter Theologe
  • 1700: Heinrich von Brühl, kurfürstlich-sächsischer und königlich-polnischer Premierminister
  • 1717: Louis François I. de Bourbon, prince de Conti, französischer Prinz
  • 1717: Christoph Nichelmann, deutscher Komponist
  • 1743: Marie Elisabeth, österreichische Erzherzogin und Äbtissin
  • 1752: Maria Karolina von Österreich, Königin von Neapel-Sizilien
  • 1757: James Gillray, britischer Karikaturist
  • 1762: Théroigne de Méricourt, französische Revolutionärin
  • 1764: Louis Baraguey d’Hilliers, französischer General
  • 1772: Johann Georg Lahner, österreichischer Fleischer, angeblicher Erfinder des Wiener Würstchens
  • 1777: Martin Stephan, deutsch-amerikanischer Geistlicher
  • 1777: Christian Friedrich von Boeckh, badischer Beamter und Politiker
  • 1777: Georg Friedrich Wiesand, deutscher Jurist und Politiker
  • 1781: Betty Gleim, deutsche Pädagogin, Schulgründerin und Schriftstellerin
  • 1783: John Crawfurd, britischer Orientalist und Ethnologe aus Schottland
  • 1785: Otto von Arnim, deutscher Regierungsbeamter
  • 1792: Adelheid von Sachsen-Meiningen, deutsche Prinzessin, Königin von Großbritannien und Irland
  • 1795: Carl Gustav Homeyer, deutscher Jurist, Rechtshistoriker und Germanist
  • 1796: Carl August Buchholz, deutscher Orgelbauer
  • 1798: August Friedrich Ernst von Arnswaldt, deutscher Literat
  • 1800: Ippolito Rosellini, italienischer Ägyptologe

19. Jahrhundert

  • 1802: Nikolaus Lenau, österreichischer Schriftsteller
  • 1803: Wladimir Fjodorowitsch Odojewski, russischer Schriftsteller und Komponist
  • 1806: Angelica Bellonata Facius, deutsche Stein- und Stempelschneiderin
  • 1807: Lucjan Siemieński, polnischer Schriftsteller
  • 1809: Julius Rupp, deutscher Theologe mit freikirchlicher Orientierung, Politiker
  • 1810: Christian Christoph Andreas Lange, norwegischer Historiker und Archivar
  • 1812: Carl Rahl, österreichischer Maler
  • 1814: Anders Jonas Ångström, schwedischer Astronom und Physiker
  • 1815: Eduard August von Regel, deutscher Gärtner und Botaniker
  • 1816: Giuseppe Bernardazzi, Schweizer Architekt und Maler
  • 1816: Rudolf von Gneist, preußischer Jurist und Politiker
  • 1817: Károly Thern, ungarischer Komponist
  • 1818: Lucy Stone, US-amerikanische Reformerin, Frauenrechtlerin, Abolitionistin und Publizistin
  • 1819: Aurelio Saffi, italienischer Politiker
  • 1819: George Gabriel Stokes, irischer Mathematiker und Physiker
  • 1820: George Grove, britischer Musikwissenschaftler
  • 1824: August Potthast, deutscher Historiker und Bibliothekar
  • 1826: William Thomas Best, britischer Organist
  • 1827: Francisco Gomes de Amorim, portugiesischer Schriftsteller
  • 1830: Gustav Lange, deutscher Komponist
  • 1831: Salomon Jadassohn, deutscher Komponist, Pianist, Musiktheoretiker und -pädagoge
  • 1831: Therese Mauser, katholische Jungfrau und Dulderin
  • 1836: Nikolai von Japan, russischer Mönch und orthodoxer Erzbischof von Tokio und Japan
  • 1838: Aloysia von Liechtenstein, Prinzessin von und zu Liechtenstein
  • 1842: Albert Sorel, französischer Schriftsteller und Historiker
  • 1844: Friedrich Miescher, deutscher Mediziner und Professor für Physiologie
  • 1844: Heinrich Averbeck, deutscher Mediziner, gilt als Begründer der physikalischen Heilmethoden
  • 1844: Otis Bardwell Boise, US-amerikanischer Komponist
  • 1850: Andrea Carlo Ferrari, Erzbischof von Mailand und Kardinal
  • 1851: Felix Adler, US-amerikanischer Professor und Philosoph
  • 1852: Christian Krohg, norwegischer Genremaler, Autor und Journalist
  • 1853: Antonio Salandra, italienischer Politiker
  • 1854: William Charles Adamson, US-amerikanischer Politiker
  • 1857: Henri Pittier, Schweizer Naturforscher und Biologe
  • 1859: John Grenfell Maxwell, britischer General
  • 1860: Annie Oakley, US-amerikanische Scharfschützin und Kunstschützin
  • 1861: Herbert H. Turner, britischer Astronom und Seismologe
  • 1863: William Isaac Thomas, US-amerikanischer Soziologe und Philologe
  • 1865: Emma Eames, US-amerikanische Opernsängerin und Gesangspädagogin
  • 1866: Giovanni Agnelli, italienischer Unternehmer
  • 1867: George Benjamin Luks, US-amerikanischer Porträt- und Genremaler
  • 1867: Arthur Eichengrün, deutscher Chemiker
  • 1867: Rudolf G. Binding, deutscher Schriftsteller
  • 1867: François-Xavier Mercier, kanadischer Sänger, Musikpädagoge und Komponist
  • 1868: Camillo Olivetti, italienischer Ingenieur und Firmengründer
  • 1869: Tony Garnier, französischer Architekt und Städtebauer
  • 1871: Karl Liebknecht, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, MdR, internationalistischer Sozialist und Antimilitarist
  • 1872: Richard Willstätter, deutscher Chemiker
  • 1873: Józef Haller, General der 2. polnischen Republik
  • 1877: Julia „Lula“ Mann, Schwester von Heinrich und Thomas Mann
  • 1879: John Ireland, britischer Komponist
  • 1883: Gustav Zindel, Künstler aus dem böhmischen Erzgebirge
  • 1884: Johanna van Ammers-Küller, niederländische Schriftstellerin
  • 1884: Albert Kallee, deutscher Jurist
  • 1884: Guus Lutjens, niederländischer Fußballspieler
  • 1886: Dorothee Theopold, deutsche Schriftstellerin
  • 1887: Otton Marcin Nikodým, polnischer Mathematiker
  • 1888: John Logie Baird, britischer Techniker und Fernsehpionier
  • 1888: Walter Jauch, deutscher Versicherungskaufmann
  • 1888: Johannes Meyer, deutscher Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1888: Ernst Winter, deutscher Politiker, MdB
  • 1889: Georges Yvan André, französischer Leichtathlet
  • 1889: Christopher Nevinson, britischer Maler
  • 1890: Alfred Ahner, deutscher Maler und Zeichner
  • 1890: Josef Fučík, tschechischer Maler
  • 1890: Friedrich Ernst Peters, deutscher Schriftsteller
  • 1890: Li Zongren, chinesischer General, Politiker, Vizepräsident
  • 1891: Assar Gabrielsson, schwedischer Autoindustrieller
  • 1891: Reinold von Thadden, deutscher Theologe
  • 1893: Constantin Brăiloiu, rumänischer Komponist und Musikethnologe
  • 1893: Heinz Paul, deutscher Filmregisseur
  • 1894: Paul Blobel, deutscher Architekt, SS-Offizier, Führer von Sonderkommandos und Einsatzgruppen, Kriegsverbrecher
  • 1894: Jenő Konrád, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1894: František Ventura, tschechoslowakischer Springreiter
  • 1895: Sam Taylor, US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 1896: Rudolf Schmundt, deutscher General, Chefadjutant der Wehrmacht bei Adolf Hitler, Leiter des Heerespersonalamts
  • 1899: Alfred Hitchcock, britischer Filmregisseur und Produzent
  • 1899: Elizabeth Wiskemann, britische Historikerin und Journalistin
  • 1900: Hector Gratton, kanadischer Komponist, Arrangeur, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1900: Eric Martin, Schweizer Arzt und Wissenschaftler
  • 1900: Paul Strecker, deutscher Bühnenbildner

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Georges Aeby, Schweizer Komponist und Professor
  • 1902: Felix Wankel, deutscher Maschinenbauer und Erfinder des Wankelmotors
  • 1902: Meta Wolff, deutsche Bühnenschauspielerin
  • 1905: Friedrich Franz Bolle, deutscher Botaniker
  • 1905: Anita Brenner, mexikanisch-US-amerikanische Anthropologin, Kunstkritikerin, Historikerin, Kinderbuchautorin und Übersetzerin
  • 1905: Franz Ziereis, deutscher Kommandant des KZ Mauthausen
  • 1906: Hans Schaefer, deutscher Mediziner und Mitbegründer der Max-Planck-Gesellschaft
  • 1907: William Waldorf Astor, britischer Peer, Geschäftsmann und Politiker
  • 1907: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, deutscher Industrieller
  • 1907: Erik Filip Lundberg, schwedischer Volkswirt und Ökonom
  • 1908: Willi Beuster, deutscher Politiker und MdB
  • 1908: Kläre Bloch, deutsche Taxifahrerin und Fluchthelferin für NS-Verfolgte
  • 1909: Wilhelmina von Bremen, US-amerikanische Leichtathletin
  • 1909: Werner Otto, deutscher Unternehmer
  • 1910: Gaston Chaissac, französischer Maler, Zeichner und Schriftsteller
  • 1911: Isabelle d’Orléans-Bragance, französische Adlige
  • 1911: Erika Kröger, deutsche Politikerin, MdL
Bild anzeigen
Johannes Prassek (* 1911)
  • 1911: Johannes Prassek, deutscher katholischer Priester, gehört zu den Lübecker Märtyrern
  • 1912: Ben Hogan, US-amerikanischer Golfspieler
  • 1912: Salvador Edward Luria, US-amerikanischer Mikrobiologe
  • 1913: Bert Bilzer, deutscher Kunsthistoriker und Museumsleiter
  • 1913: Fred Davis, englischer Billard und Snookerspieler
  • 1913: Makarios III., Theologe und Erzbischof von Zypern, Staatspräsident
  • 1915: Harry Angelman, britischer Kinderarzt mit dem Fachgebiet Neurologie
  • 1917: Ulrich Hausmann, deutscher Archäologe
  • 1918: Mildred Dolson, kanadische Leichtathletin und Olympiateilnehmerin
  • 1918: Noor Hassanali, Politiker, Präsident der Republik Trinidad und Tobago
  • 1918: Gertrude Kleinová, tschechische Tischtennisspielerin
Bild anzeigen
Frederick Sanger (* 1918)
  • 1918: Frederick Sanger, britischer Biochemiker, zweifacher Nobelpreisträger
  • 1919: George Shearing, britischer Jazzpianist
  • 1920: Jean Honoré, französischer Erzbischof von Tours und Kardinal
  • 1921: Raúl Matas, chilenischer Journalist und Moderator
  • 1921: Jimmy McCracklin, US-amerikanischer Musiker
  • 1921: Engelbert Niebler, deutscher Jurist, Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1921: Imre Sarkadi, ungarischer Schriftsteller
  • 1922: Helmut Lenders, deutscher Gewerkschaftssekretär und Politiker, MdB
  • 1923: Fritz Pirkl, deutscher Psychologe und Politiker, MdL, Landesminister, MdEP
  • 1924: Serafím Fernandes de Araújo, Erzbischof von Belo Horizonte und Kardinal
  • 1924: Gerhard Lenski, US-amerikanischer Soziologe
  • 1924: Ursula Peter, deutsche Gitarristin und Professorin an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar
  • 1924: Chris van der Klaauw, niederländischer Diplomat und Politiker
  • 1925: Benny Bailey, US-amerikanischer Jazztrompeter

1926–1950

  • 1926: Norris Bowden, kanadischer Eiskunstläufer
Bild anzeigen
Fidel Castro (* 1926)
  • 1926: Fidel Castro, kubanischer Revolutionär, Regierungschef und Präsident mit diktatorischem Führungsanspruch
  • 1927: Dietrich Falke, deutscher medizinischer Mikrobiologe und Professor
  • 1927: Hansjürgen Müller-Beck, deutscher Prähistoriker
  • 1928: Elisabeth Urbancic, österreichische Kostümbildnerin und Bühnenbildnerin
  • 1929: Augustyn Bloch, polnischer Komponist und Organist
  • 1929: Jutta Damme, deutsche Malerin und Grafikerin
  • 1929: Julia Darvas, französische Tänzerin und Sängerin
  • 1929: Hellmut Diwald, deutscher Historiker und Publizist
  • 1929: Walter Kannengießer, deutscher Journalist
  • 1929: Willy Korf, deutscher Unternehmer
  • 1929: Hans Raffée, deutscher Hochschullehrer und Betriebswirtschaftler
  • 1930: Margarethe Bence, US-amerikanische Opern- und Konzertsängerin
  • 1930: Herbert Gauls, deutscher Fotograf
  • 1931: Norman Read, neuseeländischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1932: Richard Allen, US-amerikanischer Sessionmusiker
  • 1933: Erika Wagner, deutsche Politikerin, MdL
  • 1934: Karl Elsener, Schweizer Fußballspieler
  • 1935: Joseph Victor Adamec, US-amerikanischer Altbischof
  • 1935: Brendan Comiskey, römisch-katholischer Bischof des irischen Bistums Ferns
  • 1935: Friedrich-Ernst von Garnier, deutscher Grafiker und Industrie-Designer
  • 1935: Rick Muther, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1935: Michael A. Roth, deutscher Industrieller und Fußballfunktionär
  • 1936: Günther Heyenn, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1936: Siegfried Kampl, österreichischer Politiker
  • 1936: Sabina Sesselmann, deutsche Schauspielerin
  • 1936: Vyjayantimala, indische Schauspielerin
  • 1936: Yang Sok-il, japanischer Schriftsteller koreanischer Herkunft
  • 1938: Dave „Baby“ Cortez, US-amerikanischer R&B-Musiker und Orgelspieler
  • 1938: Lindiwe Mabuza, südafrikanischer Botschafter
  • 1938: Serena Nanda, US-amerikanische Autorin und Anthropologin
  • 1939: Alfred Mechtersheimer, Friedensforscher und Sozialwissenschaftler
  • 1939: Erika Berger, deutsche Fernseh-Moderatorin und Sexberaterin
  • 1940: Allen Blairman, US-amerikanischer Schlagzeuger des Modern Jazz
  • 1940: Paul Eßling, deutscher Attentäter
  • 1940: Wolfgang Luh, deutscher Hochschullehrer für Mathematik
  • 1940: Dirk Sager, deutscher Journalist
  • 1941: Erin Fleming, kanadische Schauspielerin
  • 1941: Ambrogio Fogar, italienischer Abenteurer und Autor
  • 1941: Dante Grela, argentinischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1941: Chris Hanburger, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1941: Henning Voscherau, deutscher Notar und Politiker
  • 1942: Jean-Claude Andruet, französischer Rallyefahrer
  • 1942: Sheila Armstrong, englische Sopranistin
  • 1942: Mike Beuttler, britischer Automobilrennfahrer
  • 1942: Pilar Mateos, spanische Autorin
  • 1942: Son Seals, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1943: Paul Alger, deutscher Fußballspieler
  • 1943: Wolfgang Engel, deutscher Theaterregisseur
  • 1943: Robert E. Hall, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1943: Geoff Muldaur, US-amerikanischer Folksänger
  • 1943: Ertha Pascal-Trouillot, haitianische Richterin und Politikerin, Präsidentin
  • 1943: Gottfried Veit, Südtiroler Landeskapellmeister
  • 1943: Walter Villa, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1944: Kevin Tighe, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1944: Adelheid Winking-Nikolay, deutsche Politikerin
  • 1945: Sławoj Leszek Głódź, katholischer Erzbischof von Danzig
  • 1945: Howard Marks, britischer Drogenhändler und Autor
  • 1946: Chitchai Wannasathit, Politiker
  • 1946: Divina Galica, britische Skirennläuferin und Rennfahrerin
  • 1946: Musa Gibril Bala Gaye, Außenminister Gambias
  • 1947: Uschi Keszler, deutsche Eiskunstläuferin und Choreografin
  • 1948: Kathleen Battle, US-amerikanische Sopranistin
  • 1949: Walter Arnold, deutscher Politiker
  • 1949: Bobby Clarke, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1949: Bartholomäus Kalb, deutscher Politiker, MdB
  • 1949: Harald Kindermann, deutscher Diplomat
  • 1949: Philippe Petit, französischer Hochseilartist
  • 1949: Hans von Storch, deutscher Klimaforscher und Meteorologe
  • 1950: Krzysztof Kolberger, polnischer Schauspieler
  • 1950: Katsumi Yanagishima, japanischer Kameramann

1951–1975

  • 1951: Dan Fogelberg, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Komponist
  • 1951: Angelika Krüger-Leißner, deutsche Politikerin
  • 1952: Bronisław Korfanty, polnischer Senator
  • 1952: Herb Ritts, US-amerikanischer Fotograf
Bild anzeigen
Carla Bodendorf (* 1953)
  • 1953: Ronald Gregor Asch, deutscher Historiker
  • 1953: Carla Bodendorf, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1953: Thomas Pogge, deutscher Professor für Philosophie
  • 1954: Nico Assumpção, brasilianischer Bassist
  • 1954: Lincoln Diaz-Balart, US-amerikanischer Politiker
  • 1954: Philippe Foerster, belgischer Comiczeichner
  • 1954: Doris Hoch, deutsche Politikerin
  • 1954: Wolfgang Meyer, deutscher Klarinettist
  • 1955: Mulgrew Miller, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1955: Paul Greengrass, britischer Regisseur und Autor
  • 1956: Richard Lenski, US-amerikanischer Biologe
  • 1956: Marian Woronin, polnischer Leichtathlet
  • 1957: Faisal ad-Dachil, kuwaitischer Fußballspieler
  • 1958: Pete King, britischer Musiker
  • 1958: Feargal Sharkey, nordirischer Sänger
  • 1958: Randall Shughart, US-amerikanischer Soldat
  • 1959: Jürgen Beck, deutscher Handballspieler
  • 1959: Thomas Ravelli, schwedischer Fußballspieler
  • 1960: Jürgen Gauß, deutscher Chemiker
  • 1960: Kōji Kondō, japanischer Komponist
  • 1960: Christian Schwarke, evangelischer Theologe
Bild anzeigen
Phil Taylor (* 1960)
  • 1960: Phil Taylor, englischer Dartspieler
  • 1961: Bettine Vriesekoop, Tischtennisspielerin
  • 1962: Bernhard Helmich, deutscher Intendant
  • 1962: Manfred Horvath, österreichischer Fotograf
  • 1962: Günter Schlipper, deutscher Fußballspieler
  • 1962: Manuel Valls, französischer Politiker
  • 1963: Ralf Goldkind, deutscher Musikproduzent und Musiker
  • 1963: Édouard Michelin, französischer Manager
  • 1964: Hagen Boßdorf, deutscher Sportjournalist
  • 1964: Ian Haugland, schwedischer Rockmusiker
  • 1965: Marc Alpina, deutscher Komponist, Musikproduzent und Sänger
  • 1966: Jens Bisky, deutscher Journalist und Buchautor
  • 1966: Uta Glaubitz, deutsche Autorin
  • 1966: Martin Krummenacher, Schweizer Politiker und Lügenforscher
  • 1967: Quinn Cummings, US-amerikanische Filmschauspielerin
Bild anzeigen
Midori Itō (* 1969)
  • 1968: Susanne Börnike, deutsche Schwimmerin
  • 1968: Uwe Bindewald, deutscher Fußballspieler
  • 1968: Merete Fjeldavlie, norwegische Skirennläuferin
  • 1968: Katja Horneffer, deutsche Meteorologin und Fernsehmoderatorin
  • 1968: Heiko Ganschow, deutscher Handballspieler
  • 1968: Tony Jarrett, britischer Leichtathlet
  • 1968: Jutta Nardenbach, deutsche Fußballspielerin
  • 1968: Zlatan Stipišić Gibonni, kroatischer Musiker und Komponist
  • 1969: Midori Itō, japanische Eiskunstläuferin
  • 1969: Urs Wehrli, Schweizer Komiker und Kabarettist
  • 1970: Sven Kmetsch, deutscher Fußballspieler
  • 1970: Alan Shearer, englischer Fußballspieler
  • 1971: Tomoe Abe, japanische Langstreckenläuferin
  • 1971: Slađan Ašanin, kroatischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Moritz Bleibtreu (* 1971)
  • 1971: Moritz Bleibtreu, deutscher Schauspieler
  • 1971: Patrick Carpentier, kanadischer Rennfahrer
  • 1971: Heike Makatsch, deutsche Schauspielerin
  • 1973: Brittany Andrews, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1974: Andreas Larsson, schwedischer Handballspieler
  • 1975: Matts Olof Andersson-Risberg, schwedischer Fußballspieler
  • 1975: Marty Turco, kanadischer Eishockeytorhüter

1976–2000

  • 1976: Jody Thompson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Roddy Woomble, britischer Sänger
  • 1977: Michael Klim, australischer Schwimmer
  • 1978: Kevin Hansen, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Ján Kožiak, slowakischer Fußballspieler
  • 1978: Benjamin Mwaruwari, simbabwischer Fußballspieler
  • 1978: Moritz A. Sachs, deutscher Schauspieler
  • 1979: Kasongo Bukasa, kongolesischer Fußballspieler
  • 1979: Bledi Shkembi, albanischer Fußballspieler
  • 1980: Sacha Margairaz, Schweizer Fußballspieler
  • 1980: Justus Scharowsky, deutscher Hockeyspieler
  • 1981: Murat Akyüz, türkischer Fußballspieler
  • 1982: Gil Ofarim, deutscher Popmusiker
  • 1983: Sebastian Stan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1983: Shani Davis, US-amerikanischer Eisschnellläufer
  • 1983: Adrian Grygiel, deutscher Eishockeyspieler
  • 1983: Bizzy Montana, deutscher Produzent und Rapper
  • 1983: Thomas Schwall, US-amerikanischer Skispringer
  • 1984: Colin Fleming, britischer Tennisspieler
  • 1984: Niko Kranjčar, kroatischer Fußballspieler
  • 1984: James Morrison, britischer Sänger
  • 1984: Heath Pearce, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1984: Ilyas Zetulayev, usbekischer Fußballspieler
  • 1985: Olubayo Adefemi, nigerianischer Fußballspieler
  • 1985: Marc Gallego, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Dominic Oduro, ghanaischer Fußballspieler
  • 1985: Mattia Pasini, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1986: Onur Akbay, türkischer Fußballspieler
  • 1986: Alexandra Ndolo, deutsche Degenfechterin
  • 1987: Rafael Suzuki, brasilianischer Rennfahrer
  • 1988: Rick Geenen, niederländischer Fußballspieler
  • 1988: Atle Pedersen Rønsen, norwegischer Skispringer
  • 1990: Fabian Sagstetter, deutscher Faust- und Volleyballspieler
  • 1990: DeMarcus Cousins, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1991: Niels Stein, deutscher Leichtathlet
  • 1992: Lois Abbingh, niederländische Handballspielerin
  • 1993: Jonas Folger, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1993: Andreas Žampa, slowakischer Skirennläufer

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0582: Tiberios I., oströmischer Kaiser
  • 0587: Radegundis, Tochter König Berthachars
  • 0900: Zwentibold, König von Lotharingien
  • 1163: Gerold von Oldenburg, Bischof von Oldenburg in Holstein
  • 1191: Philipp I. von Heinsberg, Erzbischof des Erzbistums Köln und Erzkanzler von Italien
  • 1297: Gertrud von Altenberg, katholische Selige und Prämonstratenserin
  • 1403: Smil Flaška z Pardubic, tschechischer Adliger und Schriftsteller
Bild anzeigen
Filippo Maria Visconti († 1447)
  • 1447: Filippo Maria Visconti, Regent von Pavia und Herzog von Mailand
  • 1449: Ludwig IV., Kurfürst von der Pfalz
  • 1523: Gerard David, niederländischer Maler
  • 1621: Jan Berchmans, belgischer Jesuit
  • 1626: Johannes Winckelmann, deutscher lutherischer Theologe
  • 1667: Margarete Elisabeth von Leiningen-Westerburg, Gräfin von Leiningen und Regentin der Landgrafschaft Hessen-Homburg
  • 1694: Christian Donati, deutscher Logiker
  • 1699: Marco d’Aviano, Kapuziner, Prediger, Seliger
  • 1745: Ernst Friedrich II., Herzog von Sachsen-Hildburghausen
  • 1749: Johann Elias Schlegel, deutscher Dichter, Jurist und Dichtungstheoretiker
  • 1755: Francesco Durante, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1768: Jean-Robert Argand, schweizerischer Buchhändler und Amateurmathematiker
  • 1775: Michał Fryderyk Czartoryski, Großkanzler von Litauen
  • 1784: Jean François Clément Morand, französischer Chemiker, Mineraloge und Mediziner
  • 1789: Johann Arnold von Schönheim, Domherr in Köln und Offizial des Erzbistums Köln
  • 1794: Johann David Beil, deutscher Schauspieler und Bühnendichter

19. Jahrhundert

  • 1805: Christian Gottlob Langwagen, deutscher Architekt und Braunschweiger Hofbaumeister
  • 1809: Marc-Antoine Berdolet, französischer katholischer Priester und Bischof von Aachen
  • 1810: Jacques-François Menou, französischer General
  • 1811: Hinrich Just Müller, deutscher Orgelbauer
  • 1822: Jean-Robert Argand, Mathematiker
  • 1826: René Laënnec, französischer Arzt, Erfinder des Stethoskops
  • 1838: Bernhard Gottlieb Denzel, deutscher Pädagoge
  • 1841: Bernhard Romberg, deutscher Cellist und Komponist
  • 1858: William Gardner Angel, US-amerikanischer Politiker
  • 1861: Thomas Witlam Atkinson, Reiseschriftsteller
  • 1863: Eugène Delacroix, französischer Maler der Romantik
  • 1865: Ignaz Semmelweis, österreichischer Arzt und Hygiene-Pionier
  • 1873: Fritz Bamberger, deutscher Maler
  • 1880: Heinrich Albert Hofmann, deutscher Buchhändler, Verleger und Theaterleiter
  • 1882: William Stanley Jevons, englischer Ökonom
  • 1884: Arthur Wellesley, 2. Duke of Wellington, britischer General
  • 1895: Ludwig Abel, deutscher Violinist und Komponist
  • 1895: Christian Bernhard Tauchnitz, deutscher Verleger und Pionier der Paperbacks
  • 1896: John Everett Millais, britischer Maler
  • 1896: Ludwig Seidel, deutscher Mathematiker und Astronom
  • 1897: Curt von Hagen, deutscher Kolonialbeamter
  • 1898: Adrien Barthe, französischer Komponist
  • 1899: Gustav von Mevissen, deutscher Politiker und Unternehmer
  • 1899: Carl Heinrich Weizsäcker, evangelischer Theologe
  • 1900: Collis P. Huntington, Eisenbahnmanager
  • 1900: Wladimir Sergejewitsch Solowjow, russischer Religionsphilosoph und Dichter

20. Jahrhundert

  • 1906: Emil Freiherr von Riedel, deutscher Politiker im bayerischen Staatsdienst
  • 1907: Hermann Carl Vogel, deutscher Astronom und Physiker
  • 1908: Ira David Sankey, US-amerikanischer Sänger und Komponist von Erweckungsliedern
  • 1910: Florence Nightingale, britische Krankenpflegerin, Pionierin der modernen Krankenpflege, Reformerin des britischen Sanitäts- und Gesundheitswesens
  • 1912: Jules Massenet, französischer Opernkomponist
  • 1913: Georg Arnould, deutscher Marine- und Armeemaler
  • 1913: August Bebel, deutscher Politiker, Mitbegründer und Führer der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung und der SPD, MdR
  • 1914: Julius Carl Raschdorff, deutscher Baumeister
  • 1915: George Joseph Smith, englischer Mörder
  • 1916: Pierre de Ségur, französischer Schriftsteller
  • 1917: Eduard Buchner, deutscher Chemiker
  • 1922: Rudolf Mönnich, deutscher Architekt
  • 1922: Tom Turpin, US-amerikanischer Ragtime-Pianist und Komponist
  • 1924: Julián Aguirre, argentinischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1924: Max Thedy, deutscher Maler, Zeichner und Radierer
  • 1927: Hermann Abert, deutscher Musikgelehrter
  • 1927: James Oliver Curwood, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1927: Árpád Doppler, ungarisch-deutscher Komponist
  • 1928: Wilhelm Ferdinand von Amann, preußischer General
  • 1928: Fernand Charron, französischer Rad- und Automobilrennfahrer
  • 1928: Fernand de La Tombelle, französischer Komponist und Organist
  • 1929: Eiler Theodor Lehn Schiøler, dänischer Bankier
  • 1929: Paul Trautmann, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder) und Braunschweig
  • 1930: Václav Laurin, tschechischer Mechaniker und Fabrikant
  • 1930: Jacobus Adrianus Cornelis van Leeuwen, niederländischer reformierter Theologe
  • 1931: Moriz Schlachter, deutscher Bildhauer und Kirchenausstatter
  • 1933: Paul Hillemacher, französischer Komponist und Pianist
  • 1933: Hasan Bej Prishtina, albanischer Politiker
  • 1934: Mary Hunter Austin, US-amerikanische Schriftstellerin und Dramatikerin
  • 1939: Ludwig Hülgerth, österreichischer Militär und Politiker
  • 1940: Henry Somer Gullett, australischer Politiker
  • 1940: Brudenell White, australischer General
  • 1942: Paul Richter, evangelischer Pfarrer, Widerstandskämpfer und Märtyrer
  • 1943: Jakob Gapp, österreichischer Priester und Widerstandskämpfer
  • 1946: H. G. Wells, englischer Schriftsteller
  • 1951: Andreas Sprecher von Bernegg, Schweizer Pflanzenbauwissenschaftler
  • 1952: Wilm Hosenfeld, deutscher Wehrmachtsoffizier, Gerechter unter den Völkern
  • 1953: Paul Kemp, deutscher Schauspieler
  • 1953: Géza Nagy, ungarischer Schachspieler
  • 1953: Eugen Täubler, deutscher Althistoriker
  • 1955: Florence Easton, englische Sopranistin
  • 1955: Wilhelm Kreis, deutscher Architekt
  • 1955: Lois Welzenbacher, österreichischer Architekt
  • 1956: Zeth Höglund, schwedischer Politiker, Autor und Journalist
  • 1956: Jakub Kolas, belarussischer Dichter und Schriftsteller
  • 1956: Hans-Hasso von Veltheim, deutscher Indologe, Anthroposoph und Weltreisender
  • 1957: Julius Mössel, deutscher Künstler
  • 1957: Frederik Størmer, norwegischer Geophysiker und Mathematiker
  • 1966: Willi Heeks, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1967: Jane Darwell, US-amerikanische Filmschauspielerin, Oscar-Preisträgerin
  • 1968: Øystein Ore, norwegischer Mathematiker
  • 1969: Jacob do Bandolim, brasilianischer Mandolinist und Komponist
  • 1969: Nicolás Kardinal Fasolino, argentinischer Geistlicher, Erzbischof von Santa Fe
  • 1971: Barry Domvile, britischer Admiral
  • 1971: King Curtis, US-amerikanischer Musiker
  • 1972: Hans von Benda, deutscher Dirigent, Musikredakteur und Offizier
  • 1974: Anselm Ahlfors, finnischer Ringer
  • 1974: Ernst Forsthoff, deutscher Staatsrechtler
  • 1974: Kate O’Brien, irische Schriftstellerin
  • 1976: Viktor Tourjansky, ukrainischer Filmregisseur
  • 1977: Karl Kreutzberg, deutscher Handballspieler
  • 1977: Fukunaga Takehiko, japanischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1977: Henry Williamson, britischer Schriftsteller
  • 1980: Julius von Lautz, saarländischer Landesminister
  • 1982: Charles Walters, US-amerikanischer Filmregisseur und Choreograph
  • 1982: Werner Storz, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1982: Joe Tex, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1983: Zdeněk Liška, tschechischer Komponist
  • 1984: Heribert Fischer-Geising, deutscher Maler und Zeichner
  • 1984: Tigran Petrosjan, armenisch-sowjetischer Schach-Großmeister
  • 1985: John Willard Marriott, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1986: Pierre Bertaux, französischer Germanist
  • 1987: Jimmy Jungermann, deutscher Radiomoderator
  • 1988: Gordon H. Scherer, US-amerikanischer Politiker
  • 1991: James Roosevelt, US-amerikanischer Brigadegeneral und Politiker
  • 1992: Eugen Bjørnstad, norwegischer Automobilrennfahrer
  • 1992: Theophane Hytrek, US-amerikanische Komponistin, Kirchenmusikerin und Musikpädagogin
  • 1993: Helene Jacobs, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus
  • 1994: Raymond Gallois-Montbrun, französischer Violinist und Komponist
  • 1994: Friedrich Ernst Hunsche, deutscher Schriftsteller, Sprachforscher, Genealoge, Heimatforscher und Archivar
  • 1994: Manfred Wörner, deutscher Politiker, NATO-Generalsekretär
  • 1995: Jan Křesadlo, tschechischer Schriftsteller, Dichter, Komponist und Science-Fiction-Autor
  • 1995: Mickey Mantle, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1996: António de Spínola, portugiesischer General und Politiker
  • 1996: David Tudor, US-amerikanischer Pianist
  • 1998: Alfred Abegg, Schweizer Politiker
  • 1998: Nino Ferrer, französischer Sänger
  • 1998: Julien Green, französisch-britischer Schriftsteller
  • 1998: Franz Ott, deutscher Politiker
  • 1999: Ignatz Bubis, Vorsitzender des Zentralrates der Juden in Deutschland
  • 1999: Sulo Nurmela, finnischer Skilangläufer
  • 2000: Ria Deeg, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus
  • 2000: Fritz Winckel, österreichisch-deutscher Pionier der elektronischen Musik

21. Jahrhundert

  • 2002: Ludwig Gehm, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer, Aufklärer über den Nationalsozialismus
  • 2002: Hermann Haller, Schweizer Komponist
  • 2003: Nicolaus Dreyer, deutscher Unternehmer und Politiker
  • 2003: Lothar Emmerich, deutscher Fußballspieler
  • 2004: Julia Child, US-amerikanische Köchin und Kochbuchautorin
  • 2004: Josef Paul Kleihues, deutscher Architekt
  • 2005: Francy Boland, belgischer Jazz-Pianist und Arrangeur
  • 2005: Arnold Cooke, britischer Komponist
  • 2005: David Lange, neuseeländischer Premierminister
  • 2006: Walter Henn, deutscher Architekt, Bauingenieur und Hochschullehrer
  • 2006: Günter Holland, deutscher Journalist und Verleger
  • 2006: Annely Juda, deutsche Galeristin
  • 2006: Payao Poontarat, thailändischer Boxer und Politiker
  • 2007: Brian Adams, US-amerikanischer Wrestler
  • 2007: Brooke Astor, US-amerikanische Philanthropin
  • 2007: Gerhard Müller-Menckens, deutscher Architekt und Hochschullehrer
  • 2008: Henri Cartan, französischer Mathematiker
  • 2009: Les Paul, US-amerikanischer Gitarrist
  • 2010: Lance Cade, US-amerikanischer Wrestler
  • 2010: Willy Heide, deutscher Gastronom
  • 2012: Johnny Pesky, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 2013: Lothar Bisky, deutscher Politiker (PDS/Die Linke)
  • 2014: Kurt Tschenscher, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 2016: Kenny Baker, britischer Schauspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Radegundis, Königin der Franken (evangelisch, katholisch)
    • Paul Richter, deutscher Pfarrer und Märtyrer (evangelisch)
    • Hl. Hippolytus, römischer Bischof und Gegenpapst, Märtyrer und Schutzpatron der Pferde (katholisch)
    • Hl. Kassian, Märtyrer und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Zwentibold, Lotharingiener König (katholisch)
  • Namenstage
    • Alena, Marco
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Deutschland, Jahrestag der Berliner Mauer (1961)
    • Internationaler Linkshändertag (seit 1976)

Bild anzeigen Commons: 13. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12201100 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.