Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

13. Januar

13._Januar13. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 13. Januar (in Österreich und Südtirol: 13. Jänner) ist der 13. Tag des gregorianischen Kalenders, somit verbleiben noch 352 (in Schaltjahren 353) Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 27 v. Chr.: In Rom beginnt ein mehrtägiger Staatsakt, mit dem der Bürgerkrieg offiziell für beendet erklärt wird. Dabei wird formal die Republik wiederhergestellt, de facto jedoch eine auf Octavian zugeschnittene Ordnung geschaffen, die später als Prinzipat bekannt wird.
Bild anzeigen
532: Palastviertel mit Hippodrom in Konstantinopel, Schauplatz des Nika-Aufstands
  • 0532: In Konstantinopel bricht auf Grund der rigiden Steuerpolitik Justinians I. und seiner strengen Vorgangsweise gegen die Zirkusparteien der Nika-Aufstand aus.
  • 1257: In der Doppelwahl von 1256/57 wird Richard von Cornwall in Frankfurt am Main von einem Teil der Kurfürsten zum römisch-deutschen König gekürt.
  • 1408: Der Bund ob dem See unter der Führung von Appenzell erleidet in der Schlacht bei Bregenz eine Niederlage gegen das Ritterheer Sankt Jörgenschild. Die Appenzellerkriege reduzieren sich in der Folge wieder auf den Konflikt zwischen Appenzell und der Fürstabtei St. Gallen.
  • 1634: In der als Pilsener Revers bekannt werdenden Ergebenheitsadresse, die maßgeblich von den Generälen Christian von Ilow und Adam Erdmann Trčka von Lípa gefördert ist, versichert sein Offizierskorps Wallenstein die Treue. Kaiser Ferdinand II. bewertet das Bekenntnis als Hochverrat seines Generalissimus und gibt in der Folge den Auftrag zu seiner Festnahme.
  • 1750: Im Vertrag von Madrid verständigen sich Spanien und Portugal auf eine Neudefinition der Grenzen ihrer Besitzungen in Südamerika. Er ersetzt mehrere ältere Vertragsdokumente.
  • 1838: Die Truppen des konservativen Militärs José Rafael Carrera Turcios erobern das von Liberalen regierte Guatemala-Stadt. Die Soldaten beginnen mit Plünderungen, Morden und Vergewaltigungen. Die Ausschreitungen führen wenige Wochen später zur Abspaltung mehrerer Provinzen von Guatemala, die sich zum kurzlebigen Staat Los Altos zusammenschließen.
Bild anzeigen
1842: William Brydon erreicht als einziger Überlebender Dschalalabad
  • 1842: Während des Ersten Anglo-Afghanischen Kriegs kommt es zur Schlacht von Gandamak. Nur sechs Männer der britischen Armee von William George Keith Elphinstone überleben die Niederlage gegen die Afghanen, von denen einzig William Brydon einige Tage später das ursprüngliche Ziel Dschalalabad erreicht.
Bild anzeigen
1898: Titelseite der L’Aurore
  • 1898: Der französische Autor Émile Zola veröffentlicht seinen offenen Brief J’accuse…! (Ich klage an…!) zur Dreyfus-Affäre an den französischen Staatspräsidenten Félix Faure. Der Artikel führt zur Wiederaufnahme des Verfahrens gegen Alfred Dreyfus und letztendlich zu seiner Rehabilitation, allerdings auch zu zahlreichen Schikanen gegen Zola selbst, unter anderem einer Anklage wegen „Diffamierung“.
  • 1920: Gegen die geplante Verabschiedung des Betriebsrätegesetzes rufen USPD und KPD zur Demonstration vor dem Berliner Reichstagsgebäude auf. Sicherheitskräfte eröffnen das Feuer auf die Menschenmenge. 42 Kundgebungsteilnehmer sterben, 105 werden verletzt.
  • 1935: In der Saarabstimmung entscheiden sich 90,7 Prozent der Teilnehmer für die Wiedereingliederung des Saargebiets in das Deutsche Reich. Vor der Abstimmung wird vermutlich erstmals auch der Spruch Heim ins Reich“ verwendet.
Bild anzeigen
Ostfront zu Beginn 1945
  • 1945: Mit dem Angriff auf Königsberg durch die 3. Weißrussische Front der Roten Armee beginnt die bis zum 25. April dauernde Schlacht um Ostpreußen im Zweiten Weltkrieg.
  • 1945: Ein schwerer Luftangriff der britischen Royal Air Force mit 274 Flugzeugen richtet sich gegen Saarbrücken.
  • 1953: Sogenannte Ärzteverschwörung: In einem Artikel der Prawda werden einige der angesehensten und bekanntesten Ärzte der Sowjetunion (viele davon Juden) beschuldigt, an einer angeblichen Verschwörung zur Ermordung der obersten sowjetischen Politik- und Militärführung beteiligt zu sein.
  • 1963: Der erste Staatspräsident von Togo, Sylvanus Olympio, wird von Putschisten unter der Führung von Gnassingbé Eyadéma ermordet. Nicolas Grunitzky wird als neuer Staatschef von Togo eingesetzt.
  • 1967: In Togo putscht Gnassingbé Eyadéma erneut. Staatspräsident Nicolas Grunitzky muss ins Ausland fliehen. Gnassingbé Eyadéma übernimmt seine Aufgaben.
  • 1972: Nach einer drastischen Abwertung der ghanaischen Währung Cedi führt Oberst Ignatius Kutu Acheampong einen unblutigen Putsch gegen Präsident Edward Akufo-Addo und Premierminister Kofi Abrefa Busia durch und übernimmt die Staatsführung in Ghana.
  • 1980: Auf der Bundesversammlung in Karlsruhe wird von linken und ökologischen Gruppen die deutsche Bundespartei Die Grünen gegründet.
  • 1986: Im Jemen bricht ein Bürgerkrieg aus, als Präsident Ali Nasir Muhammad dem Politbüro des Landes fernbleibt und seine Leibwächter den Vizepräsidenten und vier weitere Politbüromitglieder töten.
  • 1990: Douglas Wilder wird Gouverneur von Virginia und damit der erste gewählte afroamerikanische Gouverneur in einem US-Bundesstaat.
  • 1991: In der Nacht vom 12. zum 13. Januar 1991 besetzen sowjetische OMON-Truppen den Fernsehturm in Vilnius, Litauen, das Gebäude des Komitees für Radio und Fernsehen. Bei dem letztlich erfolglosen Putschversuch werden insgesamt 14 Menschen getötet und über 1000 verletzt, der Tag geht als Vilniusser Blutsonntag in die Geschichte ein.
  • 1991: Lothar Späth (CDU), seit 1978 Ministerpräsident Baden-Württembergs, gibt im Zuge der Traumschiff-Affäre seinen Rücktritt bekannt.
  • 1993: Der ehemalige Staats- und Parteichef in der Deutschen Demokratischen Republik Erich Honecker und seine Frau Margot gehen ins Exil nach Chile.

Wirtschaft

  • 1598: Der Londoner Stalhof der Hanse wird auf Weisung der Königin Elisabeth I. geschlossen und alle Ware beschlagnahmt. Sie reagiert damit auf die Schließung der Stader Niederlassung der Merchant Adventurer durch Kaiser Rudolf II.
  • 1942: Der Automobilbauer Henry Ford erhält ein US-Patent auf eine Autochassis-Konstruktion, die er im Fahrgestell des Soybean Cars schon verwirklicht hat.
  • 1957: Die Firma Wham-O produziert die von Walter Frederic Morrison entwickelten Pluto-Platten, die später unter dem Namen Frisbee-Scheiben bekannt werden.
  • 1977: Ein Großunfall im Reaktorblock A des Kernkraftwerks Gundremmingen führt zum Totalschaden des Kernreaktors. Es ist in Deutschland der erste und bisher einzige Großunfall eines Kernkraftwerks mit Totalschaden. Im Jahr 1983 beginnt der Rückbau des Reaktorblocks.

Wissenschaft und Technik

  • 1902: Im Roten Rathaus in Berlin entsteht die erste Volkshochschule im Deutschen Reich.
Bild anzeigen
1908: Henri Farman nach dem Flug
  • 1908: Dem Franzosen Henri Farman gelingt mit seinem Doppeldecker der erste Motorflug über eine Distanz von mehr als einem Kilometer. Er erhält dafür den Grand Prix d’Aviation.
  • 1908: In einem wissenschaftlichen Fachvortrag in Stuttgart unter dem Titel „Über den Nachweis der Vererbung beim Menschen“ formuliert der Arzt und Vererbungsforscher Wilhelm Weinberg das später nach ihm und dem Mathematiker Godfrey Hardy benannte Hardy-Weinberg-Gleichgewicht der Populationsgenetik.
  • 1910: Aus der Metropolitan Opera in New York City gibt es die erste Opernübertragung in der Geschichte des Hörfunks, bei der auch Enrico Carusos Stimme ertönt.
  • 1930: Bei der British Australian and New Zealand Antarctic Research Expedition unter Sir Douglas Mawson wird eine Gruppe von zehn kleinen Inseln entdeckt, die den Namen Aagaard Islands erhält.
  • 1943: Der deutsche Versuchspilot Rudolf Schenk katapultiert sich als erster Mensch mit einem Schleudersitz aus einer Heinkel He 280.
Bild anzeigen
1986: Der Uranus-Mond Belinda
  • 1986: Auf Voyager 2-Aufnahmen werden mit Desdemona, Rosalind und Belinda drei weitere Monde des Uranus entdeckt.

Kultur

  • 1668: Uraufführung der Komödie Amphitryon von Molière im Palais Royal in Paris.
  • 1775: Das Dramma giocoso La finta giardiniera (Die Gärtnerin aus Liebe) von Wolfgang Amadeus Mozart hat seine Uraufführung in München.
Bild anzeigen
1782: Soufflierbuch der Uraufführung der Räuber
  • 1782: Am Nationaltheater Mannheim erfolgt die Uraufführung von Friedrich Schillers Sturm und Drang-Drama Die Räuber unter der Regie von Wolfgang Heribert von Dalberg. Da der Hauptdarsteller August Wilhelm Iffland in zeitgenössischer Kleidung auftritt, kommt es zu einem Skandal wegen der unverblümten Kritik an der Feudalherrschaft.
  • 1834: Die Erstfassung der Oper Das Nachtlager in Granada von Conradin Kreutzer mit gesprochenen Dialogen wird am Theater in der Josefstadt in Wien uraufgeführt. Das Libretto stammt von Karl Johann Braun von Braunthal nach dem Schauspiel Das Nachtlager von Granada von Johann Friedrich Kind.
  • 1880: An der Hofoper in Sankt Petersburg wird die Oper Mainacht von Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow uraufgeführt.
Bild anzeigen
1911: Verlagsein­band des Erstdrucks
  • 1911: Am Berliner Lessingtheater wird die Tragikomödie Die Ratten von Gerhart Hauptmann uraufgeführt.
  • 1945: In Moskau erfolgt die Uraufführung der patriotisch-heroischen 5. Sinfonie von Sergei Sergejewitsch Prokofjew.
  • 1952: In Nürnberg wird die komische Oper Die schlaue Susanne von Franz Xaver Lehner uraufgeführt.
  • 1968: Johnny Cash nimmt im Folsom State Prison in Kalifornien gemeinsam mit June Carter und den Tennessee Three sein erstes Live-Album in einem Gefängnis auf. At Folsom Prison wird eines der erfolgreichsten Alben aller Zeiten.

Gesellschaft

  • 1911: Ein arbeitslos gewordener Marinekoch sticht im Amsterdamer Rijksmuseum auf Rembrandts Gemälde Die Nachtwache mit einem Messer ein.
  • 2004: Helmut Kohl erhält den Internationalen Adalbertpreis.

Religion

  • 1129: Beim Konzil von Troyes wird die Unabhängigkeit des Templerordens anerkannt.
Bild anzeigen
1544: Gustav I. Wasa
  • 1544: Auf dem zweiten Reichstag von Västerås wird bekanntgegeben, dass Schwedens König Gustav I. Wasa und die Stände dem evangelischen Glauben anhängen.
  • 1568: Der siebenbürgische Landtag unter König Johann Sigismund erlässt das Edikt von Torda, das Katholiken, Lutheraner, Reformierte und Unitarier gleichstellt.
  • 1841: Die Aufhebung aller Klöster im Schweizer Kanton Aargau führt zum Aargauer Klosterstreit.
  • 1902: Mit seiner in einem Vortrag vor der Deutschen Orient-Gesellschaft geäußerten These, die jüdische Religion und das Alte Testament fußten auf babylonischen Wurzeln, löst der Assyriologe Friedrich Delitzsch den Babel-Bibel-Streit aus.
  • 1964: Karol Józef Wojtyła wird zum Erzbischof von Krakau geweiht.
  • 1992: Der 9. Jebtsundamba Khutukhtu, dessen Identität der Dalai Lama über 50 Jahre geheim hielt, wird in Dharamsala symbolisch inthronisiert.

Katastrophen

Bild anzeigen
1840: Der Brand der Lexington
  • 1840: Wegen schwerwiegender Konstruktionsfehler bricht auf dem Schaufelraddampfer Lexington, der sich auf dem Weg von Manhattan nach Stonington, Connecticut, befindet, ein Feuer aus, woraufhin dieser steuerlos auf dem East River treibt. Von den 143 Personen an Bord überleben nur vier.
  • 1915: Ein Erdbeben der Stärke 7,5 in Avezzano, Italien fordert über 30.000 Todesopfer.
Bild anzeigen
1917: Der entgleiste Zug im Bahnhof von Ciurea
  • 1917: Bei einem der schwersten Eisenbahnunfälle weltweit entgleist ein mit verwundeten russischen Soldaten und Flüchtlingen überfüllter Zug im Bahnhof der rumänischen Ortschaft Ciurea. Der Unfall fordert zwischen 600 und 1000 Todesopfer.
  • 1985: Bei der äthiopischen Stadt Awash stürzt ein Personenzug von einer Brücke. Mindestens 392 Menschen sterben, etwa 370 werden verletzt.
  • 2001: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,7 in El Salvador kommen 852 Menschen ums Leben.
Bild anzeigen
2012: Die gekenterte Costa Concordia
  • 2012: Das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia der Reederei Costa Crociere unter dem Kommando von Kapitän Francesco Schettino läuft in der Nähe der Insel Giglio auf Grund und kentert.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1995: Die dänische Fußballnationalmannschaft gewinnt mit einem 2:0-Sieg gegen Argentinien die zweite Ausgabe des König-Fahd-Pokals – dem Vorläufer des erstmals 1997 ausgetragenen FIFA-Konföderationen-Pokals.
Bild anzeigen
Das Logo der Jugend-Winterspiele
  • 2012: Die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele werden in Innsbruck durch den österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer eröffnet.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1334: Heinrich II., König von Kastilien und León
  • 1361: Robert de Vere, Duke of Ireland, Berater Richards II.
  • 1400: Johann von Portugal, Herzog von Avero
  • 1403: Ulrich II. von Rosenberg, Herr von Rosenberg und Statthalter in Böhmen
  • 1502: Anton Lauterbach, lutherischer Theologe, Superintendent in Pirna
Bild anzeigen
Joachim II. (* 1505)
  • 1505: Joachim II., Kurfürst von Brandenburg
  • 1517: Bohuslav Felix von Lobkowitz und Hassenstein, böhmischer Ständepolitiker
  • 1596: Jan van Goyen, holländischer Landschaftsmaler
  • 1610: Maria Anna von Österreich, Erzherzogin von Österreich
  • 1635: Philipp Jacob Spener, deutscher evangelischer Theologe
  • 1645: Jakob Dietlof von Arnim, kurbrandenburger Obrist, Generalmajor und Hauptmann
  • 1659: Johann Arnold Nering, Kurfürstlich-Brandenburgischer Baumeister
  • 1662: Johann Christian Adami der Ältere, deutscher Theologe und Kirchenlieddichter
  • 1672: Lucia Filippini, italienische Gründerin der Schwesternkongregation Maestre Pie Filippini
  • 1703: Elias Dollhopf, böhmischer Maler des Barock
  • 1714: Christian Friedrich Polz, deutscher Logiker und evangelischer Theologe
  • 1726: Simon Louis du Ry, deutscher Architekt
  • 1731: Carl von Gontard, deutscher Architekt
  • 1734: Luka Sorkočević, kroatischer Diplomat und Komponist
  • 1737: Joseph Hilarius Eckhel, österreichischer Jesuit und Numismatiker
  • 1742: Franz Anton Donat Heußlein von Eußenheim, fränkischer Obristlieutenant und Hochfürstlich-Würzburgischer Kammerherr
  • 1749: Maler Müller, deutscher Maler, Kupferstecher und Dichter
  • 1753: Johann Christian Stark der Ältere, deutscher Mediziner
  • 1762: Johann Gottfried Hagemeister, deutscher Schauspieler, Dichter, Publizist und Lehrer
  • 1763: Alexandre Andrault de Langeron, russischer General, Gouverneur der Krim und Generalgouverneur von Neurussland
  • 1764: Johann Marcus David, deutscher Maler
  • 1768: Giuseppe Simone Assemani, arabischer Orientalist
  • 1778: Johann Gotthelf Richter, deutscher Jurist
  • 1779: William Badger, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von New Hampshire
  • 1780: Vinzenz Adelmann, deutscher Mediziner
  • 1780: Pierre-Jean Robiquet, französischer Chemiker
  • 1785: Ernst Carl von Ahlefeldt, deutscher Adliger, Landrat, Herr der Güter Oehe und Rögen
  • 1787: Julius Constantijn Rijk, niederländischer und Gouverneur von Suriname
  • 1789: Ignacy Hilary Ledóchowski, polnischer General und Kommandant der Festung Modlin
  • 1792: Friedrich von Schmauß, bayerischer Festungsbaumeister

19. Jahrhundert

  • 1802: Eduard von Bauernfeld, österreichischer Lustspieldichter
  • 1803: Friedrich Beckmann, deutscher Komiker
  • 1804: Paul Gavarni, französischer Lithograph
  • 1806: Michel Chevalier, französischer Ökonom und Freihändler
  • 1806: Eugen Napoleon Neureuther, deutscher Maler
  • 1808: Salmon P. Chase, US-amerikanischer Politiker und Jurist
  • 1809: Friedrich Ferdinand von Beust, sächsischer und österreichischer Politiker
  • 1810: Thomas Arbousset, französischer Missionar
  • 1812: Victor de Laprade, französischer Dichter
  • 1815: Ernst Elias Niebergall, deutscher Schriftsteller
  • 1815: Rosine Stoltz, französische Opernsängerin
  • 1819: Carl von Diebitsch, preußischer Architekt
  • 1819: Franz Hettinger, römisch katholischer Priester und Professor
  • 1820: Leopold Hoesch, deutscher Unternehmer
  • 1832: Horatio Alger, US-amerikanischer Autor
  • 1834: John Gilbert Baker, britischer Botaniker, Taxonom und Ökologe
Bild anzeigen
Gustave Rolin-Jacquemyns (* 1835)
  • 1835: Gustave Rolin-Jaequemyns, belgischer Jurist, Politiker und Diplomat, Mitbegründer des Institut de droit international
  • 1836: Giuseppe Abbati, italienischer Maler
  • 1837: Hugo von Strauß und Torney, preußischer Landrat, Polizei- und Senatspräsident
  • 1838: Ernst Christian Achelis, deutscher evangelischer Theologe
  • 1838: Joseph Higgins, römisch-katholischer Bischof
  • 1840: Michael Haller, deutscher Kirchenmusiker und Komponist
  • 1842: Heinrich Hofmann, deutscher Komponist
  • 1843: David Ferrier, britischer Neurowissenschaftler
  • 1844: Ernst Marno, österreichischer Afrikaforscher
  • 1845: Karel Eichler, tschechischer Priester und Autor
  • 1845: Félix Tisserand, französischer Mathematiker und Astronom
  • 1846: Emil Hundrieser, deutscher Bildhauer
  • 1848: Richard Eilenberg, deutscher Komponist
  • 1848: Lilla Cabot Perry, US-amerikanische Malerin
  • 1848: Franz von Soxhlet, deutscher Agrikulturchemiker
  • 1849: Alfhild Agrell, schwedische Schriftstellerin
  • 1849: Erwin Bälz, deutscher Internist und Anthropologe, Leibarzt der Kaiserlichen Familie und Mitbegründer der modernen Medizin in Japan
  • 1851: Franz Friedrich Kohl, österreichischer Entomologe und Volksliedforscher
  • 1853: Carola Bruch-Sinn, österreichische Schriftstellerin
  • 1854: Leonhard Romeis, deutscher Architekt des Historismus
Bild anzeigen
Otto Lehmann (* 1855)
  • 1855: Otto Lehmann, deutscher Physiker, „Vater“ der Flüssigkristall-Forschung
  • 1856: Rudolf Bullerjahn, städtischer Musikdirektor in Göttingen
  • 1857: Henry Thode, deutscher Kunsthistoriker
  • 1858: Oskar Minkowski, deutscher Mediziner
  • 1859: Karl Bleibtreu, deutscher Schriftsteller
  • 1861: Max Nonne, deutscher Neurologe
  • 1864: Josef Kerschensteiner, deutscher Maler
Bild anzeigen
Wilhelm Wien (* 1864)
  • 1864: Wilhelm Wien, deutscher Physiker, Nobelpreisträger
  • 1865: Peter Bruckmann, deutscher Fabrikant
  • 1866: Wassili Sergejewitsch Kalinnikow, russischer Komponist
  • 1868: Julian Borchardt, deutscher Journalist und Politiker
  • 1868: Julius Wieting, deutscher Chirurg
  • 1869: William J. Bulow, US-amerikanischer Politiker
  • 1869: Ivo Ćipiko, serbischer Schriftsteller kroatischer Herkunft
  • 1869: Emanuel von Savoyen, 2. Herzog von Aosta, italienischer General
  • 1870: Jędrzej Moraczewski, polnischer Politiker, Ministerpräsident
  • 1870: Henryk Opieński, polnischer Komponist
  • 1873: Walther Bensemann, deutscher Fußballpionier
  • 1874: Jozef-Ernest Van Roey, belgischer Geistlicher, Erzbischof von Mechelen und Kardinal
  • 1876: Karl Andres, deutscher Gutsbesitzer, Weinbaulobbyist und Politiker
  • 1876: Georg Baesecke, deutscher Altgermanist
  • 1876: Erhard Schmidt, deutscher Mathematiker
  • 1878: Sydney Arnold, britischer Politiker
  • 1880: Herbert Brenon, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1881: Friedrich Knutzen, deutscher Politiker
  • 1882: Darius Paul Dassault, französischer General, Mitglied der Résistance
  • 1882: Alois Hitler jr., Halbbruder von Adolf Hitler
  • 1883: Nate Cartmell, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1883: Friedrich Klinge, deutscher Politiker, MdB
  • 1883: Franz Xaver Seppelt, deutscher Kirchenhistoriker
  • 1883: Ludwig Strecker, deutscher Musikverleger
  • 1884: Joseph Francis Rock, österreichisch-amerikanischer Forscher, Geograf, Sprachwissenschaftler und Botaniker
  • 1884: Sophie Tucker, US-amerikanische Komödiantin und Sängerin
  • 1885: Roger Boucher, französischer Organist und Komponist
  • 1886: Art Ross, kanadischer Eishockeytrainer
  • 1887: Friedrich Gogarten, deutscher lutherischer Theologe
  • 1888: Wassil Boschinow, bulgarischer Komponist
  • 1890: Jüri Uluots, estnischer Jurist und Politiker
  • 1893: Armgard von Alvensleben, deutsche Äbtissin, Hauptgeschäftsführerin der Evangelischen Deutschen Bahnhofsmission
  • 1893: Clark Ashton Smith, US-amerikanischer Dichter, Bildhauer, Maler und Autor
  • 1893: Sergei Wassiljewitsch Jewsejew, russischer Komponist
  • 1895: Anton Betzner, deutscher Schriftsteller, Essayist und Hörspielautor
  • 1895: Abraham Binder, US-amerikanischer Komponist
  • 1895: Rudolf Jakob Humm, Schweizer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1897: Gerty Spies, deutsche Schriftstellerin
Bild anzeigen
Kaj Munk (* 1898)
  • 1898: Kaj Munk, dänischer Pastor und Poet, Widerstandskämpfer und Märtyrer
  • 1899: Karl Friedrich Bonhoeffer, deutscher Chemiker
  • 1899: Lew Wladimirowitsch Kuleschow, sowjetischer Regisseur
  • 1900: Josef Hufnagel, deutscher Politiker
  • 1900: Siegfried Schürenberg, deutscher Schauspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Wilhelm Hanle, deutscher Physiker
  • 1902: Edmund Geilenberg, deutscher Schlosser, Vertreter der deutschen Rüstungsindustrie und Wehrwirtschaftsführer im Dritten Reich
  • 1902: Karl Menger, österreichischer Mathematiker
  • 1903: Arthur Dom, niederländisch-deutscher Motorradrennfahrer und Ingenieur
  • 1903: Olaf Klose, deutscher Kunsthistoriker und Bibliothekar
  • 1903: Herbert Post, deutscher Schriftkünstler, Typograf und Buchgestalter
  • 1904: Richard Addinsell, britischer Filmkomponist
  • 1904: Anton Besold, deutscher Politiker, MdB
  • 1904: Eduard Schüller, deutscher Ingenieur
  • 1905: Kay Francis, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1906: Witali Abalakow, sowjetischer Bergsteiger
  • 1907: Richard Stanton Avery, US-amerikanischer Unternehmer, Erfinder des selbstklebenden Preisetiketts
  • 1907: Bruno Mathsson, schwedischer Architekt und Designer
  • 1907: George Raynor, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 1907: Georg Renno, deutscher Arzt, Mitverantwortlicher am nationalsozialistischen Euthanasie-Programm T4
  • 1907: Stanisław Wygodzki, polnisch-jüdischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1908: Michel Gyarmathy, ungarischer Regisseur und Kostümbildner
  • 1908: Enrico Paoli, italienischer Schachspieler und Autor von Schachkompositionen
  • 1908: Earle Wheeler, US-amerikanischer General, Chief of Staff of the Army und Chairman of the Joint Chiefs of Staff
  • 1909: Danny Barker, US-amerikanischer Banjo-Spieler, Sänger, Komponist, Gitarrist, Ukulele-Spieler und Bandleader des traditionellen Jazz
  • 1909: Helm Glöckler, deutscher Autorennfahrer
  • 1909: Quentin Jackson, US-amerikanischer Jazz-Posaunist
  • 1909: Jack Manders, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1909: Marinus van der Lubbe, niederländischer Kommunist, mutmaßlicher Verursacher des Reichstagsbrandes
Bild anzeigen
Guido del Mestri (* 1911)
  • 1911: Guido del Mestri, vatikanischer Diplomat, Apostolischer Nuntius und Kardinal
  • 1911: Dieter Wisliceny, SS-Offizier und Kriegsverbrecher
  • 1913: Toni Kurz, deutscher Bergsteiger
  • 1913: Werenfried van Straaten, niederländischer katholischer Ordenspriester, Begründer des Hilfswerkes Kirche in Not
  • 1914: Jijé, belgischer Comic-Zeichner und Autor
  • 1915: Heinz Neukirchen, deutscher Admiral der Volksmarine der Nationalen Volksarmee der DDR
  • 1915: Sergio Grieco, italienischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1918: Cissy Kraner, österreichische Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin
  • 1918: Winand Victor, deutscher Maler
  • 1919: Ludwig Janda, deutscher Fußballspieler
  • 1919: Robert Stack, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1920: Roland Minkowitsch, österreichischer Politiker
  • 1920: Knut Nordahl, schwedischer Fußballspieler
  • 1920: Erich Zeller, deutscher Eiskunstläufer und Eiskunstlauftrainer
  • 1921: Pedro Luís António, angolanischer Bischof
  • 1921: Ferdinand Erpenbeck, deutscher Politiker, MdB
  • 1922: Clarence Anderson, US-amerikanischer Jagdflieger und Testpilot
  • 1922: Albert Lamorisse, französischer Regisseur
  • 1922: Thomas Valentin, deutscher Schriftsteller
  • 1923: Willem Slijkhuis, niederländischer Mittel- und Langstreckenläufer
  • 1924: Paul Feyerabend, US-amerikanischer Philosoph
  • 1924: Walter Flöttl, österreichischer Banker
  • 1924: Wolfgang Kraus, österreichischer Sachbuch-Autor, Moderator
  • 1924: Roland Petit, französischer Choreograf und Tänzer
  • 1925: Klaus Herm, deutscher Schauspieler
  • 1925: Gwen Verdon, US-amerikanische Schauspielerin

1926–1950

  • 1926: Michael Bond, englischer Schriftsteller (Paddington Bär)
  • 1926: Carolyn Heilbrun, US-amerikanische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin
  • 1927: Brockman Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1927: Liz Anderson, US-amerikanische Country-Sängerin und -Songschreiberin
  • 1927: Sydney Brenner, britischer Biologe, Nobelpreisträger
  • 1928: Helmut Heinrichs, deutscher Richter
  • 1928: Arthur Luiz Piza, brasilianischer Maler und Grafiker
  • 1929: David F. Cargo, US-amerikanischer Politiker
  • 1929: Erich Mulzer, deutscher Historiker und Vorsitzender des Vereins Altstadtfreunde Nürnberg e. V.
  • 1929: Alois Partl, österreichischer Politiker
  • 1929: Joe Pass, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist und Komponist
  • 1929: Günter Schmidt, deutscher Generalmajor des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR
  • 1930: Willi Hörter, deutscher Ingenieur und Politiker, MdL, Oberbürgermeister von Koblenz
  • 1930: Kurt Bartlewski, deutscher Ingenieur und Kommunalpolitiker
  • 1930: Bobby Lester, US-amerikanischer Doowop-Sänger
  • 1930: Frances Sternhagen, US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin
  • 1931: Ian Hendry, britischer Schauspieler
  • 1931: Flora Nwapa, nigerianische Schriftstellerin
  • 1932: Gilles Ségal, französischer Schauspieler
  • 1932: Joseph Zen Ze-kiun, chinesischer Priester, Bischof von Hongkong und Kardinal
  • 1934: Denise Guénard, französische Leichtathletin
  • 1934: Robin Milner, britischer Informatiker
  • 1934: Rip Taylor, US-amerikanischer Schauspieler und Entertainer
  • 1935: Takashi Atōda, japanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Mauro Forghieri (* 1935)
  • 1935: Mauro Forghieri, italienischer Motoren- und Rennwagen-Konstrukteur
  • 1935: Elsa Martinelli, italienische Filmschauspielerin
  • 1936: Renato Bruson, italienischer Opernsänger
  • 1937: Egon Boshof, deutscher Historiker
  • 1938: Daevid Allen, australischer Rockmusiker
  • 1938: Richard Anthony, französischer Sänger
  • 1938: Jean Cabut, französischer Karikaturist
  • 1938: William Bruce Davis, kanadischer Schauspieler
  • 1938: Shiv Kumar Sharma, indischer Santurvirtuose
  • 1939: Norbert Geis, deutscher Politiker und MdB
  • 1939: Jacek Gmoch, polnischer Fußballtrainer
  • 1940: Detlef Engel, deutscher Schlagersänger
  • 1940: Tadaoki Ishihara, japanischer Komponist und Professor
  • 1940: Dieter Schulte, deutscher Gewerkschafter
  • 1941: Eckhard Krautzun, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1941: Pasqual Maragall, spanischer Politiker, Regierungschef Kataloniens, Bürgermeister Barcelonas
  • 1941: Meinhard Nehmer, deutscher Bobfahrer
  • 1941: Walter Rodekamp, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Carol Cleveland, britische Schauspielerin (Monty Python)
  • 1942: Egbert Hirschfelder, deutscher Ruderer
  • 1942: Piero Marini, italienischer Kurienerzbischof und Zeremonienmeister für die Liturgischen Feiern des Papstes
  • 1943: Klaus-Peter Puls, deutscher Politiker, MdL
  • 1944: Michael Gartenschläger, deutscher Fluchthelfer, politischer Häftling der DDR, Opfer der innerdeutschen Grenze
  • 1944: Herbert Gronen, deutscher Fußballspieler
  • 1944: Ulrich Strombach, deutscher Sportfunktionär, Präsident des DHB
  • 1944: Helmut Swiczinsky, österreichischer Architekt
  • 1945: Eileen Joyce Rutter, britische Schriftstellerin
  • 1945: Hans Winkler, österreichischer Staatssekretär
  • 1946: Wolfgang Boos, deutscher Eishockeyspieler
  • 1946: Cornelius Bumpus, US-amerikanischer Rocksänger und -saxophonist
  • 1947: Luciano Chiarugi, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1947: Jurgis Kunčinas, litauischer Schriftsteller
  • 1947: John Lees, britischer Sänger, Songwriter, Komponist und Gitarrist (Barclay James Harvest)
  • 1947: Jürgen Linden, deutscher Politiker und Oberbürgermeister der Stadt Aachen
  • 1947: Uta Schorn, deutsche Schauspielerin und Moderatorin
  • 1948: Jürgen Angelbeck, deutscher Politiker
  • 1949: Klaus Brandner, deutscher Politiker, MdB
  • 1949: Boris Gardiner, jamaikanischer Sänger, Songwriter und Bassist
  • 1949: Hannelore Klamm, deutsche Politikerin, MdL
  • 1949: Rakesh Sharma, indischer Pilot und Kosmonaut
  • 1950: Wolfgang Holzhäuser, deutscher Fußball-Funktionär
  • 1950: Wolfgang Pantförder, deutscher Lokalpolitiker, Bürgermeister von Recklinghausen
  • 1950: Bernd Wippich, deutscher Musiker

1951–1975

  • 1951: Nigel Cox, neuseeländischer Autor und Museumsdirektor
  • 1951: Alexander Dix, deutscher Jurist, Datenschutzexperte
  • 1951: Frank E. Peretti, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1951: Antoni Szymanowski, polnischer Fußballspieler
Bild anzeigen
John Lee Hooker jr. (* 1952)
  • 1952: John Lee Hooker jr., US-amerikanischer Bluessänger
  • 1952: Pekka Pohjola, finnischer Musiker
  • 1952: Klaus Rapp, deutscher Politiker
  • 1952: Martin Weber, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1954: Thomas Eduard Abeltshauser, deutscher Jurist
  • 1954: Bruno Coulais, französischer Filmkomponist
  • 1954: Peter Engel, deutscher Tischtennisspieler
  • 1954: Dieter Lieberwirth, deutscher Fußballspieler
  • 1954: Trevor Rabin, südafrikanischer Rock-Musiker und Komponist
  • 1954: Alexander Thieme, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1955: Huh Jung-moo, südkoreanischer Fußballspieler und -trainer
  • 1955: Hansi Lang, österreichischer Sänger und Schauspieler
  • 1955: Fred White, US-amerikanischer Musiker
  • 1956: Ruth Genner, Schweizer Politikerin
  • 1956: Inga Humpe, deutsche Pop-Musikerin
  • 1956: Franz Schindler, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, MdL
  • 1956: Johannes Selle, deutscher Politiker, MdB
  • 1957: Dušan Bukovac, bulgarischer Fußballspieler und Spielerberater
  • 1957: Norbert Elgert, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1957: Erich Haider, österreichischer Politiker
  • 1957: Lorrie Moore, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1957: Mark O’Meara, US-amerikanischer Golfer
  • 1957: Daniel Scioli, argentinischer Politiker
  • 1959: Kid Ramos, US-amerikanischer Bluesrockgitarrist
  • 1960: Kevin Anderson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1960: Monika Steinmetz, deutsche Fußballspielerin
  • 1960: Philipp Weinges, deutscher Drehbuchautor und Regisseur
  • 1961: cEvin Key, kanadischer Schlagzeuger und Songwriter
  • 1961: Julia Louis-Dreyfus, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1961: Carolin Mylord, deutsche Schauspielerin und Regisseurin
  • 1962: Trace Adkins, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1962: Markus Bott, deutscher Boxer
  • 1962: Christian Homburg, deutscher Marketing-Professor
  • 1962: Tony Rebel, jamaikanischer Reggaesänger
  • 1962: Gunda Röstel, deutsche Politikerin und Managerin
  • 1963: Dwayne Steven Milburn, US-amerikanischer Komponist, Arrangeur, Dirigent und Organist
Bild anzeigen
Penelope Ann Miller (* 1964)
  • 1964: Penelope Ann Miller, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Gloria Siebert, deutsche Leichtathletin
  • 1965: Julie McCullough, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1966: Diego Arsuaga, uruguayischer Regisseur
  • 1966: Patrick Dempsey, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1966: Michael Koch, deutscher Basketballspieler
  • 1966: Peter Waldner, österreichischer Spezialist für historische Tasteninstrumente
  • 1967: Suzanne Cryer, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Traci Bingham, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Chara, japanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1968: Gianni Morbidelli, italienischer Rennfahrer, Formel-1-Fahrer
  • 1968: Lutz Schumacher, deutscher Journalist
  • 1969: Stefania Belmondo, italienische Skilangläuferin
  • 1969: Stephen Hendry, schottischer Snooker-Spieler
  • 1970: Marco Pantani, italienischer Radrennfahrer
  • 1970: Odiah Sidibé, französische Sprinterin
  • 1970: Manon Sander, deutsche Autorin
  • 1972: Stefan Beinlich, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Mark Bosnich, australischer Fußballtorwart
  • 1972: Nicole Eggert, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1972: Julio Rey, spanischer Leichtathlet
  • 1972: Wital Schtscherba, weißrussischer Kunstturner
  • 1972: Alexei Wassiljew, russischer Autorennfahrer
  • 1973: Uta Albanese, deutsche Tanzsporttrainerin und Profitänzerin
  • 1973: Nikolai Iwanowitsch Chabibulin, russischer Eishockeytorwart
  • 1973: Juan Diego Flórez, peruanischer Opernsänger
  • 1974: Jason Sasser, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1975: Tom Gaebel, deutscher Musiker
  • 1975: Daniel Kehlmann, österreichischer Schriftsteller
  • 1975: Matej Mamić, bosnischer Basketballspieler

1976–2000

  • 1976: Hannah Jane Fox, britische Schauspielerin und Musicaldarstellerin
  • 1976: Felix Gottwald, österreichischer Nordischer Kombinierer
  • 1976: Christian Hauser, deutscher Fußballspieler
  • 1976: Bartosz Karwan, polnischer Fußballspieler
  • 1976: Bic Runga, neuseeländische Singer-Songwriterin
  • 1976: Mario Yepes, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1977: Frank Berblinger, deutscher Handballspieler
  • 1977: Orlando Bloom, britischer Schauspieler
  • 1977: Alex Hofer, Schweizer Gleitschirmpilot
  • 1977: Agusti Pol Pérez, andorranischer Fußballspieler
  • 1978: Tinga, brasilianischer Fußballspieler
  • 1979: Thomas Aeschi, Schweizer Politiker
  • 1979: Mirosław Spiżak, polnischer Fußballspieler
  • 1979: Jill Wagner, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1979: Yang Wei, chinesische Badmintonspielerin
  • 1979: Joko Winterscheidt, deutscher Fernsehmoderator
  • 1979: Leonhard Mahlich, deutscher Synchronsprecher
  • 1980: Wolfgang Loitzl, österreichischer Skispringer
  • 1980: Mirko Soltau, deutscher Fußballspieler
  • 1980: María de Villota, spanische Automobilrennfahrerin
  • 1981: Janina-Kristin Götz, deutsche Schwimmerin
  • 1981: Mamam Cherif Touré, togolesischer Fußballspieler
  • 1982: Guillermo Coria, argentinischer Tennisspieler
  • 1982: Christiaan Frankenhout, niederländischer Rennfahrer
  • 1982: David Möller, deutscher Rodler
  • 1982: Lea Schwer, Schweizer Beachvolleyballspielerin
  • 1983: Kim Ga-young, südkoreanische Poolbillardspielerin
  • 1983: Sebastian Kneißl, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Kamghe Gaba (* 1984)
  • 1984: Kamghe Gaba, deutscher Leichtathlet
  • 1984: Michael Ginsburg, deutscher Schauspieler
  • 1984: Eleni Ioannou, griechische Judoka
  • 1984: Nick Mangold, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1985: Jorge Marcelo Rodríguez, uruguayischer Fußballspieler
  • 1985: Árni Þór Sigtryggsson, isländischer Handballspieler
  • 1986: Wolfgang Hesl, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Hemza Mihoubi, algerisch-französischer Fußballspieler
  • 1986: Josefine Preuß, deutsche Schauspielerin
  • 1986: Joannie Rochette, kanadische Eiskunstläuferin
  • 1987: Meelah Adams, deutsche Schauspielerin
  • 1987: Marc Staal, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1987: Radosław Wojtaszek, polnischer Schachspieler
  • 1988: Caroline Abbé, Schweizer Fussballspielerin
  • 1988: Leigh Broxham, australischer Fußballspieler
  • 1988: Petr Frydrych, tschechischer Speerwerfer
  • 1988: Tomás Rincón, venezolanischer Fußballspieler
  • 1989: Bryan Arguez, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1989: Ahmet Arı, türkischer Fußballspieler
  • 1989: John J. Astley, englischer Snookerspieler
  • 1989: Walter Grubmüller, österreichischer Rennfahrer
  • 1989: Triinu Kivilaan, estnische Rock-Pop-, Pop- und R'n'B-Sängerin
  • 1989: Mate Maleš, kroatischer Fußballspieler
  • 1989: Tim Matavž, slowenischer Fußballspieler
  • 1989: Beau Mirchoff, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1990: Liam Hemsworth, australischer Schauspieler
  • 1990: Bobby Schagen, niederländischer Handballspieler
  • 1990: Julia Zirnstein, deutsche Fußballspielerin
  • 1992: Santiago Arias Naranjo, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1995: Eros Vlahos, britischer Comedian und Schauspieler
  • 1999: Nicholas Reese Art, US-amerikanischer Schauspieler und Kinderdarsteller

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 86 v. Chr.: Gaius Marius, römischer Feldherr und Politiker
  • 0533: Remigius von Reims, französischer Bischof
  • 0703: Jitō, 41. Kaiserin von Japan
  • 0731: Bertwald, Erzbischof von Canterbury
  • 0858: Æthelwulf, König von Wessex
  • 0888: Karl III., fränkischer Herrscher
  • 1127: Gottfried von Cappenberg, westfälischer Graf und Heiliger der katholischen Kirche
  • 1147: Robert de Craon, Großmeister des Templerordens
Bild anzeigen
Suger von Saint-Denis († 1151)
  • 1151: Suger von Saint-Denis, französischer Abt und Staatsmann
  • 1177: Heinrich II., erster österreichischer Herzog
  • 1182: Agnes, Königin von Ungarn und Herzogin von Kärnten
  • 1302: Ludwig I. von Savoyen, Herr der Waadt
  • 1330: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich und der Steiermark, Gegenkönig des Heiligen Römischen Reiches
  • 1400: Thomas le Despenser, 1. Earl of Gloucester, englischer Adeliger und Rebell
  • 1450: Henry Grey, Graf von Tancarville, englischer Adeliger
  • 1571: Johann I. von Brandenburg-Küstrin, Fürst der Markgrafschaft Brandenburg-Küstrin
  • 1599: Edmund Spenser, englischer Dichter
  • 1625: Jan Brueghel der Ältere, flämischer Maler
  • 1662: Christian Keimann, deutscher Dichter
  • 1673: Severus Christoph Olpius, deutscher Moralphilosoph und lutherischer Theologe
  • 1684: Henry Howard, 6. Duke of Norfolk, englischer Adeliger
  • 1691: George Fox, englischer Gründervater der Quäker
  • 1701: Friedrich Ulrich Calixt, deutscher Theologe
  • 1717: Maria Sibylla Merian, Schweizer Naturforscherin und Künstlerin
  • 1753: Jakob Hendrik Croeser, niederländischer Mediziner
  • 1761: Franz Christoph Janneck, österreichischer Maler
  • 1763: Johann Michael Hartung, deutscher Orgelbaumeister
  • 1797: Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel-Bevern, Ehefrau Friedrichs II. von Preußen

19. Jahrhundert

  • 1805: Franz Anton Ernst, böhmischer Komponist
  • 1823: Matthias Jorissen, deutscher Pfarrer und Kirchenliederdichter
Bild anzeigen
Christian Magnus Falsen († 1830)
  • 1830: Christian Magnus Falsen, norwegischer Politiker
  • 1835: Karl Gottfried Erdmann, deutscher Mediziner und Botaniker
  • 1838: Ferdinand Ries, deutscher Klavierspieler und Komponist
  • 1842: Wilhelm Traugott Krug, deutscher Philosoph
  • 1846: Hans Conrad Stadler, Schweizer Architekt
  • 1849: Francisco Ramón Vicuña Larraín, chilenischer Politiker, Staatspräsident
  • 1867: Victor Cousin, französischer Philosoph und Kulturtheoretiker
  • 1867: Franz Kirchgeßner, deutscher Jurist
  • 1870: Emanuel Friedrich von Fischer, Schweizer Politiker
  • 1871: Henriette d’Angeville, französische Bergsteigerin
  • 1871: Samuel Preiswerk, Schweizer Theologe
  • 1872: Otto von Münchhausen, preußischer Landrat
  • 1874: Victor Baltard, französischer Architekt
  • 1875: Robert Adams, irischer Chirurg
  • 1876: Heinrich Lang, deutscher evangelisch-reformierter Pfarrer und Theologe
  • 1877: Karl Hoeck, deutscher Altphilologe und Althistoriker
  • 1879: Jakob Dubs, Schweizer Bundesrat
  • 1883: Josef Kleutgen, deutscher Theologe
  • 1885: Schuyler Colfax, US-amerikanischer Politiker
  • 1893: Melitta Otto-Alvsleben, deutsche Opernsängerin
  • 1896: Friedrich Ludwig Theodor Friese, deutscher Orgelbauer
  • 1897: David Schwarz, ungarischer Erfinder, Erbauer des ersten flugfähigen Starrluftschiffs

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Jules Cohen, französischer Komponist und Organist
  • 1906: Alexander Stepanowitsch Popow, russischer Physiker und Rundfunkpionier
  • 1908: George Anthony Walkem, kanadischer Politiker
  • 1913: Ludwig Brunow, deutscher Bildhauer
  • 1914: Alfred Lichtwark, deutscher Kunsthistoriker, Museumsleiter und Kunstpädagoge
  • 1916: Victoriano Huerta, mexikanischer General, Staatspräsident
  • 1919: Hans Bielenstein, deutsch-baltischer Geistlicher und Schriftsteller, evangelischer Märtyrer
  • 1920: Wilhelm Fleischmann, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1923: Georg Ziegler, deutscher Missionar in China
  • 1924: Georg Hermann Quincke, deutscher Physiker
  • 1924: Ernst Schweninger, deutscher Mediziner, Leibarzt von Bismarck
  • 1925: Franz Zorn von Bulach, französischer Weihbischof und päpstlicher Diplomat
  • 1929: Marie Andree-Eysn, österreichische Volkskundlerin, Botanikerin und Sammlerin
Bild anzeigen
Wyatt Earp († 1929)
  • 1929: Wyatt Earp, US-amerikanischer Western-Held
  • 1930: Sebastian Ziani de Ferranti, britischer Elektroingenieur
  • 1931: Kálmán Kandó, ungarischer Ingenieur, Erfinder und Eisenbahnpionier
  • 1931: Anna Schmidt deutsche Schaustellerin
  • 1932: Sophie von Preußen, Ehefrau von Konstantin I. von Griechenland
  • 1936: Gabriel Veyre, französischer Filmschaffender
  • 1940: Georg Hermann Emil Friedrich Kautz, deutscher Verwaltungsjurist und Ministerialdirektor
  • 1941: James Joyce, irischer Schriftsteller
  • 1943: Rudolf Huch, deutscher Jurist und Schriftsteller
  • 1943: Sophie Taeuber-Arp, Schweizer Malerin, Bildhauerin, Textil-Gestalterin, Innenarchitektin und Tänzerin
  • 1943: Else Ury, deutsche Schriftstellerin und Kinderbuchautorin
  • 1944: Geza Slovig, rumäniendeutscher Kirchenmusiker, Musikpädagoge und Komponist
  • 1945: Victor Aronstein, deutscher Arzt
  • 1945: Max Jungnickel, deutscher Schriftsteller
  • 1945: Alfred Kase, deutscher Opernsänger und Dichter
  • 1949: Aino Aalto, finnische Architektin und Designerin
  • 1949: Carl Zimmermann, preußischer Offizier und Kommandeur der Schutztruppe Kamerun

1951–2000

  • 1954: Adolf Gondrell, deutscher Conférencier, Film- und Bühnenschauspieler
  • 1955: Francis Lodowick York, US-amerikanischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1956: Lyonel Feininger, deutsch-US-amerikanisch-französischer Maler, Grafiker und Karikaturist
  • 1958: Jesse L. Lasky, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1963: Wilhelm Burchard-Motz, deutscher Rechtsanwalt und Politiker
  • 1963: Sylvanus Olympio, togoischer Politiker
  • 1963: Johann Wartner, deutscher Politiker, MdB
  • 1967: Ove Andersen, finnischer Hindernisläufer
  • 1968: Jocelyne Binet, kanadische Komponistin
  • 1969: Robin Christian Andersen, österreichischer Maler
  • 1969: Li Zongren, chinesischer General und Politiker, Staatspräsident
  • 1971: Maria Assunta Arbesser, österreichische Malerin und Holzplastikerin
  • 1971: Heinz Lammerding, deutscher Ingenieur, General der SS und Waffen-SS, Kriegsverbrecher
  • 1973: Fernando Cento, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat und Kardinal
  • 1974: Heinz Leinfellner, österreichischer Bildhauer
  • 1976: Mona Rüster, deutsche Tischtennisspielerin
  • 1978: Maurice Carême, belgischer Schriftsteller
  • 1978: Hubert H. Humphrey, US-amerikanischer Politiker
  • 1979: Donny Hathaway, US-amerikanischer Musiker
  • 1981: Finn Olav Gundelach, dänischer Diplomat
  • 1982: Marcel Camus, französischer Regisseur
  • 1982: Bernhard Reismann, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1983: René Bonnet, französischer Autorennfahrer und Fahrzeugkonstrukteur
  • 1984: Fulvio Bernardini, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1986: Alberto Abdala, uruguayischer Politiker
  • 1987: Wladimir Alexejewitsch Alatorzew, sowjetischer Schachspieler, -trainer und -funktionär
  • 1989: Joe Spinell, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1991: Loreta Asanavičiūtė, Todesopfer der Demonstrationen für die Freiheit und Unabhängigkeit Litauens
  • 1992: Josef Neckermann, deutscher Versandkaufmann und Dressurreiter
  • 1993: Mozart Camargo Guarnieri, brasilianischer Komponist
  • 1993: Ludwig Metzger, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, MdEP
  • 1993: René Pleven, bretonischer Politiker
  • 1994: Johan Jørgen Holst, norwegischer Politiker
  • 1995: Hermann Bachmann, deutscher Maler
  • 1995: Karl Junker, deutscher Schachproblemkomponist
  • 1997: Ernst Nils Sivar Erik Arnér, schwedischer Schriftsteller, Hörspielautor und Dramatiker
  • 1997: Aloys Felke, deutscher Unternehmer und Politiker, MdL
  • 1998: Andrew C. Berry, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1998: Wolfgang Weischet, deutscher Meteorologe, Geograph und Klimatologe
  • 1999: Karl Lieffen, deutscher Bühnen-, Film- und Fernsehschauspieler

21. Jahrhundert

  • 2001: Michael Cuccione, kanadischer Filmschauspieler, Musiker und Stiftungsgründer
  • 2002: Samuel Dolin, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 2002: Amparo Montes, mexikanische Sängerin
  • 2003: Dieter S. Lutz, deutscher Professor und Friedensforscher
  • 2004: Belas Lakra, indischer Bischof
  • 2004: Harold Shipman, britischer Mediziner
  • 2005: Nell Rankin, US-amerikanische Opernsängerin
  • 2006: Raúl Anguiano, mexikanischer Wandmaler
  • 2006: Geoffrey Donald Chisholm, australischer Politiker
  • 2006: Richard Dalitz, australischer Physiker
Bild anzeigen
Michael Brecker († 2007)
  • 2007: Michael Brecker, US-amerikanischer Tenorsaxophonist
  • 2007: Johannes Oppenheimer, deutscher Jurist, Vizepräsident des Bundesverwaltungsgerichts
  • 2009: Günther Heyenn, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 2009: Patrick McGoohan, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 2010: Herbert Andert, deutscher Mundartdichter und -forscher
  • 2010: Richard Gruner, deutscher Unternehmer und Verleger
  • 2010: Teddy Pendergrass, US-amerikanischer Sänger
  • 2011: Hellmut Lange, deutscher Schauspieler
  • 2012: Rauf Denktaş, türkisch-zypriotischer Politiker
  • 2012: Lefter Küçükandonyadis, türkischer Fußballspieler griechischer Abstammung
  • 2014: Joachim Nowotny, deutscher Schriftsteller
  • 2015: Jack Hayward, britischer Geschäftsmann
  • 2017: Antony Armstrong-Jones, 1. Earl of Snowdon, britischer Fotograf und Designer
  • 2017: Udo Ulfkotte, deutscher Journalist und Publizist

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Hilarius von Poitiers, Kirchlehrer, Bischof und Schutzpatron (anglikanisch, evangelisch, katholisch, orthodox)
    • Hl. Remigius von Reims, fränkischer Adeliger und Bischof (katholisch, orthodox (nur in Deutschland), der evangelische Gedenktag ist am 12. Januar)
    • Hl. St. Mochonna von Inis Phádraig, irischer Bischof (katholisch)
  • Namenstage
    • Gottfried, Remigius
  • Brauchtum
    • Norwegen, Schweden: St.-Knuts-Tag, der 20. und letzte Tag der Weihnachtszeit
    • Schweiz: Hilari-Tag in Solothurn und Umgebung

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 13. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   13751188 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.