Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

17. Januar

17._Januar17. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 17. Januar (in Österreich und Südtirol: 17. Jänner) ist der 17. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 348 Tage (in Schaltjahren 349 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
395: Das römische Reich beim Tod Theodosius’ I.
  • 0395: Nach dem Tod des Kaisers Theodosius I. teilen seine Söhne Honorius und Arcadius die Herrschaft im Römischen Reich unter sich in Westen und Osten auf. Obwohl das Imperium danach formal weiterhin ein unteilbares Ganzes bildet, kommt es in der Folgezeit zu einer Auseinanderentwicklung der beiden Reichshälften.
Bild anzeigen
1328: Krönung Ludwigs des Bayern
  • 1328: Ludwig IV. der Bayer lässt sich, beraten von Marsilius von Padua, wegen seines Streits mit Johannes XXII. zum ersten Mal in der römisch-deutschen Kaisergeschichte nicht vom Papst, sondern von Vertretern des römischen Volkes zum Kaiser krönen.
  • 1424: Die sechs Kurfürsten des Heiligen Römischen Reiches verbünden sich im Binger Kurverein, um stärkeren Einfluss auf die Reichspolitik auszuüben.
  • 1472: Der portugiesische Seefahrer João de Santarém erreicht die äquatornahe Insel São Antão, das heutige Príncipe.
  • 1601: Im Vertrag von Lyon werden Gebietsbereinigungen zwischen Frankreich und dem Herzogtum Savoyen vereinbart. Zentraler Streitpunkt zwischen den beiden Ländern war vor allem die Markgrafschaft Saluzzo.
  • 1626: Ein schwedisches Heer unter König Gustav II. Adolf besiegt im Polnisch-Schwedischen Krieg ein polnisches Heer unter dem Großhetman von Litauen, Lew Sapieha, bei Wallhof.
Bild anzeigen
1641: Johan Banér
  • 1641: Weil das Eis der zugefrorenen Donau bricht, scheitert im Dreißigjährigen Krieg ein Überraschungscoup schwedisch-französischer Truppen unter Führung von Johan Banér und Jean Baptiste Budes de Guébriant auf die Stadt Regensburg, in der ein Reichstag stattfindet.
  • 1642: In der Schlacht auf der Kempener Heide bei Krefeld besiegen französisch-weimarisch-hessische Truppen eine kaiserlich-kurkölnische Armee. In der Folge fällt das nördliche Rheinland unter protestantische Besatzung.
  • 1656: Schweden erzwingt durch bis an Königsberg herangerückte Truppen in der Zeit des Zweiten Nordischen Kriegs von Brandenburg den Königsberger Vertrag. Kurfürst Friedrich Wilhelm nimmt darin das Herzogtum Preußen als schwedisches statt bisher polnisches Lehen an.
  • 1746: Die aufständischen Jakobiten unter Charles Edward Stuart besiegen in der Schlacht bei Falkirk in Schottland die englischen Truppen.
  • 1757: Nach Eröffnung des Dritten Schlesischen Kriegs durch Friedrich den Großen beschließt der Reichstag in Regensburg die Reichsexekution gegen Preußen. Österreich versucht Frankreich als Unterstützer eines Offensivkriegs zu gewinnen, was im späteren Vertrag von Versailles gelingt.
Bild anzeigen
1772: Festnahme des Grafen Struensee
  • 1772: Wegen Verdachts eines gegen den dänischen König Christian VII. gerichteten Komplotts werden dessen Gattin Caroline Mathilde und ihr Geliebter, der dänische Staatsminister Graf Johann Friedrich Struensee, festgesetzt. Die Königin wird auf Schloss Kronborg verbracht, Struensee ins Kastell von Kopenhagen.
Bild anzeigen
1852: Andries Pretorius
  • 1852: In der Sand River Convention erreicht der Voortrekker und Freiheitskämpfer Andries Pretorius von Großbritannien die Zurücknahme des auf ihn gesetzten Kopfgeldes und die Anerkennung der Unabhängigkeit der Burenrepublik Transvaal.
  • 1871: Die Schlacht an der Lisaine in der Nähe des belagerten Belfort sieht im Deutsch-Französischen Krieg Preußen und seine Verbündeten als Sieger. Minustemperaturen, unzureichende Verpflegung, Widerstand des Gegners und vorsichtiges Vorgehen erschöpfen nach zwei Tagen die starke französische Armee und führen zum Rückzug des von General Charles Denis Bourbaki befehligten Heeres.
  • 1885: In der Schlacht von Abu Klea besiegt während des Mahdi-Aufstands in Sudan eine britische Armee unter Herbert Stewart die Anhänger des Mahdi Muhammad Ahmad.
  • 1893: Ein „Sicherheitskomitee“ unter der Führung von Sanford Dole stürzt Königin Liliʻuokalani und übernimmt die Macht im Königreich Hawaii.
  • 1899: Die USA annektieren die Insel Wake im Pazifischen Ozean.
  • 1906: Armand Fallières wird Präsident Frankreichs.
  • 1913: Raymond Poincaré wird zum Präsidenten Frankreichs gewählt.
  • 1917: Die USA kaufen Dänemark die Jungfraueninseln für 25 Millionen US-Dollar ab.
  • 1939: Mit der achten Verordnung zum Reichsbürgergesetz, einem der Nürnberger Rassengesetze, mit dem Juden im nationalsozialistischen Deutschland nach und nach ihrer Bürgerrechte beraubt werden, wird ihnen verboten als Zahnärzte, Apotheker oder Tierärzte zu arbeiten.
  • 1941: Im Französisch-Thailändischen Krieg fügt die französische Marine in der Seeschlacht bei Ko Chang ihrem Gegner eine schwere Niederlage zu.
  • 1941: 35 Meilen nordöstlich der Felsinsel Rockall im Nordatlantik wird das uneskortierte britische Passagierschiff Almeda Star vom deutschen U-Boot U 96 torpediert und beschossen. Der Dampfer sinkt innerhalb von drei Minuten, alle 360 Passagiere und Besatzungsmitglieder kommen ums Leben.
  • 1944: Mit der Schlacht um Monte Cassino an der Gustav-Linie beim historischen Kloster Montecassino in Italien beginnt eine der längsten und verlustreichsten Schlachten des Zweiten Weltkriegs.
Bild anzeigen
1945: Überreste eines gesprengten Krematoriums
  • 1945: Wegen der heranrückenden Roten Armee beginnt die Besatzung unter Richard Baer mit der Evakuierung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.
  • 1945: Die Rote Armee erobert im Zweiten Weltkrieg das nahezu menschenleere Warschau.
Bild anzeigen
1945: Raoul Wallenberg
  • 1945: Raoul Wallenberg wird auf Anordnung des sowjetischen Vize-Verteidigungsministers Nikolai Alexandrowitsch Bulganin wegen des Verdachts der Spionage in Budapest verhaftet.
  • 1946: Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hält in London seine konstituierende Sitzung ab.
  • 1961: In Katanga werden Patrice Lumumba, der erste Ministerpräsident des Kongo, und zwei seiner Gefolgsleute ermordet. Die Tat geschieht offenbar mit Billigung Belgiens und der USA.
  • 1968: In Kambodscha beginnen die Roten Khmer ihren Guerillakampf gegen die Regierenden unter Prinz Norodom Sihanouk.
Bild anzeigen
1972: Flagge Bangladeschs
  • 1972: Bangladesch erhält seine endgültige Staatsflagge.
  • 1986: Nach dem Krieg um den Agacher-Streifen schließen Mali und Burkina Faso in Yamoussoukro einen Friedensvertrag. Das umstrittene Grenzgebiet wird später durch ein Urteil des Internationalen Gerichtshofs zwischen beiden Staaten geteilt.
  • 1988: Eduard Schewardnadse trifft sich mit Hans-Dietrich Genscher in Bonn, um den Besuch von Michail Gorbatschow vorzubereiten.
  • 1988: In Ost-Berlin werden Demonstranten, die Rosa Luxemburg mit dem Spruch „Freiheit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden“ zitieren, am Rande einer offiziellen Demonstration der SED-Parteiführung verhaftet.
  • 1991: Der Deutsche Bundestag wählt Helmut Kohl nach seinem Wahlsieg in der Bundestagswahl 1990 zum dritten Mal zum Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, zum ersten Mal nach der Wiedervereinigung.
Bild anzeigen
1991: Operationen im Zweiten Golfkrieg
  • 1991: Eine Allianz unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika greift den Irak in der Operation Desert Storm mit dem Ziel an, Kuwait von der irakischen Besatzung zu befreien.
  • 1991: König Harald V. wird nach dem Tod seines Vaters Olav V. Staatsoberhaupt in Norwegen.
  • 1998: Die Webseite Drudge Report spekuliert über eine Affäre im Weißen Haus, in die US-Präsident Bill Clinton verwickelt sein soll. Als die Washington Post vier Tage später das Thema aufgreift, entwickelt sich die Lewinsky-Affäre.
  • 2001: Kaliforniens Gouverneur Gray Davis erklärt wegen der Elektrizitätskrise den Ausnahmezustand im größten US-Bundesstaat.

Wirtschaft

  • 1685: Johannes Diodato erhält als erster ein kaiserliches Privileg für den öffentlichen Ausschank von Kaffee und eröffnet in der Folge das erste Wiener Kaffeehaus.
  • 1883: Ludwig Fredholm und Jonas Wenström gründen in Stockholm die Elektriska Aktiebolaget. Die Kapitalgesellschaft wird nach Zusammenschlüssen zum Vorläufer des Elektrotechnik-Konzerns ABB.
  • 1932: Im Deutschen Reich beginnt das Nummerieren der wichtigsten Fernverkehrsstraßen, um die schnelle Orientierung zu erleichtern.
  • 1978: Rücktritt des nordrhein-westfälischen Finanzministers Friedrich Halstenberg (SPD) als Folge der Affäre um Ludwig Poullain.
  • 1989: Der Bundesgerichtshof gibt in einem Urteil den deutschen Kreditinstituten bei Bareinzahlungen die taggleiche Wertstellung auf. Die bisher übliche Praxis, die Verzinsung erst am Folgetag beginnen zu lassen, benachteilige Kunden.
  • 2001: Die Staaten der OPEC beschließen in Wien, 5 % weniger Erdöl zu fördern.

Wissenschaft und Technik

  • 1773: James Cook überquert bei seiner zweiten Reise als erster Mensch den südlichen Polarkreis.
  • 1775: Als erster Deutscher betritt Georg Forster als Begleiter James Cooks auf Südgeorgien antarktischen Boden.
  • 1786: Pierre Méchain entdeckt einen Kometen, der später als Enckescher Komet benannt wird.
Bild anzeigen
1813: Lichtbogen
  • 1813: Der Brite Humphry Davy entdeckt den Lichtbogen. Die Möglichkeit zur elektrotechnischen Erzeugung von Licht ist damit gegeben.
Bild anzeigen
1912: Scott bei Amundsens Lager Polheim
  • 1912: Robert Falcon Scott erreicht mit seiner Terra-Nova-Expedition bestehend aus Edward Adrian Wilson, Edgar Evans, Lawrence Oates sowie Henry Robertson Bowers den Südpol, wo der Norweger Roald Amundsen jedoch mit Hundeschlitten bereits einen Monat früher als erster gewesen ist. Der Rückmarsch durch die Antarktis zum Basislager endet für die Expedition tödlich.
  • 1955: Das erste Atom-U-Boot Nautilus bricht zu seiner ersten Fahrt auf.
  • 1966: Das erste Exemplar des chinesischen Abfangjägers Chengdu J-7 besteht seinen Jungfernflug.
Bild anzeigen
1987: Quastenflosser
  • 1987: Der Münchener Biologiestudent Olaf Reinicke entdeckt als erster in 198 Metern Tiefe einen Quastenflosser in seinem natürlichen Lebensraum.
  • Der 17. Januar wird in der DIN 5034 als mittlerer Wintertag für Besonnungsstudien herangezogen.

Kultur

  • 1652: Die Uraufführung des Dramas Eritrea von Francesco Cavalli findet in Venedig statt.
  • 1773: Die Motette Exsultate, jubilate von Wolfgang Amadeus Mozart wird durch den Kastraten Rauzzini in Mailand uraufgeführt.
  • 1779: Die komische Oper Das Grab des Mufti oder Die beiden (zwei) Geizigen von Johann Adam Hiller wird uraufgeführt.
  • 1886: Die Wiener Philharmoniker unter Hans Richter führen das erste Mal in Wien die Sinfonie Nr. 4 in e-Moll op. 98 von Johannes Brahms auf.
  • 1899: An der Hofoper in Wien erfolgt die Uraufführung der Oper Die Kriegsgefangene von Karl Goldmark.
  • 1902: Am Théâtre des Arts in Rouen findet die Uraufführung der Oper Les Guelfes von Benjamin Godard statt.
  • 1907: Am Teatro alla Scala in Mailand erfolgt die Uraufführung der Oper Le maschere von Pietro Mascagni.
  • 1929: Popeye, eine Figur die Elzie Segar für das King Features Syndicate entworfen hat, erscheint zum ersten Mal als Nebenfigur im Comic in der Tageszeitung New York Journal.
  • 1955: Mit Mainz wie es singt und lacht flimmert die erste Karnevalssitzung über die bundesdeutschen Bildschirme.
  • 1963: Der Künstler Robert Filliou proklamiert erstmals den Art’s Birthday als jährlich stattfindende Hommage an die Kunst.
  • 1991: Der Film Kevin – Allein zu Haus mit Macaulay Culkin und Joe Pesci läuft in deutschen Kinos an.

Gesellschaft

  • 1950: In Boston wird von einer elfköpfigen Bande das Geldtransportunternehmen Brink’s ausgeraubt. Die Täter erbeuten beim bis dahin größten bewaffneten Raubüberfall in den USA Bargeld von mehr als 1,2 Millionen sowie Schecks und Wertpapiere von mehr als 1,5 Millionen US-Dollar. Das Ereignis wird im Jahr 1978 als Das große Dings bei Brinks mit Peter Falk in der Hauptrolle verfilmt.
  • 1977: Der Raubmörder Gary Gilmore wird von einem Erschießungskommando im Utah State Prison hingerichtet. Es handelt sich um die erste Hinrichtung in den USA nach einem etwa zehn Jahre geltenden Moratorium über die Vollzugsaussetzung der Todesstrafe.
Bild anzeigen
1994: Das Wrack der American Star
  • 1994: Das Schiff American Star strandet nach einem Sturm in einer Bucht von Fuerteventura und wird in der Folge zu einer Touristenattraktion.

Religion

Bild anzeigen
1377: Gregor XI.
  • 1377: Papst Gregor XI. kehrt aus Avignon nach Rom zurück und zieht unter dem Jubel des Volkes in die Stadt ein. Seither ist der Vatikan Sitz des Papstes. Allerdings residieren noch bis zum Jahr 1430 Gegenpäpste im Papstpalast zu Avignon.
  • 1562: Die französische Regentin Caterina de’ Medici sichert den Hugenotten in Frankreich mit dem Edikt von Saint-Germain-en-Laye Glaubensfreiheit zu.
  • 1566: Pius V. wird an seinem 62. Geburtstag als Papst und Nachfolger Pius' IV. inthronisiert.

Katastrophen

  • 1966: In der Nähe von Palomares bei Almería, Andalusien, stürzt eine Boeing B-52 der US-Luftwaffe mit vier Atombomben ab, nachdem die Maschine beim Auftanken in der Luft mit einem Boeing KC-135-Tankflugzeug zusammengestoßen ist. Eine der vier Atombomben an Bord fällt ins Mittelmeer, die anderen stürzen aufs Festland und kontaminieren 220 Hektar Agrarland.
Bild anzeigen
1994: Schäden an einem Freeway nach dem Northridge-Erdbeben
  • 1994: Das Northridge-Erdbeben erschüttert das San Fernando Valley im Großraum Los Angeles und fordert mindestens 57 Todesopfer. Mehr als 9.000 Menschen werden verletzt. Das Erdbeben führt in den folgenden Tagen außerdem zum Ausbruch der Kokzidioidomykose (Talfieber).
Bild anzeigen
1995: Erdbebenschäden in Kōbe
  • 1995: Das Hanshin-Erdbeben der Magnitude MW=6,9 mit dem Epizentrum in der Nähe der japanischen Stadt Kōbe fordert über 6.433 Tote und 44.000 Verletzte sowie große Sachschäden. Über 300.000 Menschen in der 1,5 Millionen Einwohner zählenden Stadt werden obdachlos. Die Pfeiler der in Bau befindlichen Akashi-Kaikyō-Brücke werden fast einen Meter auseinandergeschoben.
  • 2002: In der Demokratischen Republik Kongo bricht der Vulkan Nyiragongo aus. Ein Lavastrom zerstört mehrere Dörfer und fließt schließlich durch Goma in den Kiwusee. 147 Menschen kommen ums Leben, etwa 500.000 Menschen werden obdachlos.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1994: In Innsbruck findet der erste Air & Style Snowboard Contest statt. Er wird später zu einem der größten seiner Klasse aufsteigen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1462: Peter IV. von Rosenberg, böhmischer Adeliger
  • 1463: Friedrich III., der Weise, Kurfürst von Sachsen
  • 1501: Leonhart Fuchs, deutscher pflanzenkundiger Mediziner
  • 1504: Pius V., Papst
  • 1517: Antonio Scandello, italienischer Musiker, Kapellmeister und Komponist
  • 1560: Caspar Bauhin, Schweizer Anatom, Botaniker und Professor
  • 1584: Diederich von dem Werder, deutscher Übersetzer, Epiker und Lyriker
  • 1593: William Backhouse, englischer Alchemist
Bild anzeigen
Pedro Calderón de la Barca (* 1600)
  • 1600: Pedro Calderón de la Barca, spanischer Dramatiker
  • 1612: Thomas Fairfax, 3. Lord Fairfax of Cameron, englischer General
  • 1615: Christian Chemnitz, deutscher lutherischer Theologe
  • 1616: Bartholomäus Anhorn, Schweizer Pfarrer und Historiker
  • 1620: Anton Janson, deutscher Stempelschneider und Schriftgießer
  • 1621: Ernst Friedrich Schröter, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1647: Samuel Benedict Carpzov, deutscher Poet und evangelischer Theologe
  • 1658: Samson Wertheimer, deutsch-österreichischer, kaiserlicher Hoffaktor, Oberrabbiner und Förderer des Judentums
  • 1659: Antonio Veracini, italienischer Violinist und Komponist
  • 1664: Antonio Salvi, italienischer Librettist
  • 1671: Adalbert von Falkenstein, deutscher Bischof
  • 1672: Antoine Houdar de la Motte, französischer Dramatiker, Librettist und Poetiker
Bild anzeigen
Benjamin Franklin (* 1706)
  • 1706: Benjamin Franklin, US-amerikanischer Staatsmann und Diplomat, Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler
  • 1715: Benjamin Wilhelm Daniel Schulze, deutscher Pädagoge und Philologe
  • 1719: Johann Elias Schlegel, deutscher Dichter, Jurist und Dichtungstheoretiker
  • 1719: Jean-Joseph Vadé, französischer Komponist und Schriftsteller
  • 1732: Stanislaus II. August, letzter König von Polen
  • 1733: Thomas Linley sr., britischer Musiker und Bühnenkomponist
  • 1734: François-Joseph Gossec, belgischer Komponist und Musiker
  • 1739: James Anderson of Hermiston, schottischer Schriftsteller
  • 1739: Johann Christian von Schreber, deutscher Mediziner und Naturforscher
  • 1739: Padre Sojo, venezolanischer Priester und Musikpädagoge
  • 1743: Andreas Ludwig Krüger, deutscher Architekt und Kupferstecher
  • 1745: Nicolas Roze, französischer Musiklehrer und Komponist
  • 1746: Paul Brigham, US-amerikanischer Politiker, Jurist und Gouverneur von Vermont
  • 1747: Marcus Herz, deutscher Arzt und Hochschullehrer für Philosophie
Bild anzeigen
Vittorio Alfieri (* 1749)
  • 1749: Vittorio Alfieri, italienischer Dichter und Dramatiker
  • 1768: Sebastian Fahrländer, Schweizer Arzt und Politiker
  • 1768: Smith Thompson, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1769: Ludwig Adolf Peter zu Sayn-Wittgenstein, Generalfeldmarschall der russischen Armee
  • 1771: Charles Brockden Brown, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1773: Friedrich Magnus von Bassewitz, Regierungspräsident in Potsdam
  • 1773: Johann Christian August Heinroth, deutscher Psychiater
  • 1773: Johannes Herzog, Schweizer Politiker und Unternehmer
  • 1776: Friedrich Wilhelm Gotthilf Frosch, deutscher Prediger und Schulmann
  • 1784: Philippe-Antoine d’Ornano, französischer General, Pair und Marschall von Frankreich
  • 1786: Nikolaus Nack, deutscher Kaufmann und Politiker
  • 1789: August Neander, deutscher evangelischer Theologe
  • 1790: Johann Georg Frech, deutscher Musikdirektor, Komponist und Organist
  • 1795: Anselme Payen, französischer Chemiker, Physiker und Mathematiker
  • 1799: Matthias Deymann, deutscher Jurist und Politiker
  • 1800: Caleb Cushing, US-amerikanischer Politiker und Diplomat

19. Jahrhundert

  • 1803: Bruno Erhard Abegg, preußischer Politiker
  • 1803: Jean Kickx, flämisch-belgischer Botaniker
  • 1804: Matthias Schneckenburger, deutscher Theologe
  • 1805: Karl Philipp Francke, deutscher Politiker
  • 1808: Joseph Menter, deutscher Violoncellist und Musikpädagoge
  • 1811: Ferdinand Dinse, deutscher Orgelbauer
  • 1811: Joshua Norton, US-amerikanischer Geschäftsmann
  • 1812: Ludwig Windthorst, deutscher Politiker
  • 1814: James C. Dobbin, US-amerikanischer Politiker
  • 1814: Ludwik Mierosławski, polnischer Revolutionär
  • 1814: Carl Porenta, slowenischer Jurist und Politiker
Bild anzeigen
Max Preßler (* 1815)
  • 1815: Max Preßler, deutscher Forstwissenschaftler, Ökonom und Erfinder
  • 1818: Christoph Anton von Wolff, deutscher Politiker, MdL, Oberamtmann
  • 1819: Karl Kempter, deutscher Komponist
  • 1819: Joseph Merklin, deutscher Orgelbauer
  • 1820: Anne Brontë, britische Schriftstellerin
  • 1827: Gustav Hermann von Alvensleben, preußischer General
  • 1828: Ede Reményi, ungarischer Violinist
  • 1829: Catherine Booth, Frau William Booths, des Gründers der Heilsarmee
  • 1833: Adolph Bermpohl, deutscher Navigationslehrer, Initiator des organisierten Seenotrettungswesens in Deutschland
  • 1833: Theodor Bradsky, tschechischer Komponist
  • 1834: Franz Josef Bucher, Schweizer Hotelier, Eisenbahnpionier und Unternehmer
  • 1834: August Weismann, deutscher Biologe und Evolutionstheoretiker
  • 1836: José White Lafitte, kubanischer Geiger und Komponist
  • 1837: François Lenormant, französischer Historiker und Archäologe
  • 1839: Wilhelm von Diez, deutscher Historienmaler
  • 1841: Albrecht von Arnim, preußischer Adeliger und Politiker
  • 1841: Siegmund Hinrichsen, Hamburger Politiker
  • 1841: Anton Ronacher, österreichischer Theaterunternehmer
  • 1843: Anton Thraen, deutscher Astronom
  • 1845: Manuel Lisandro Barillas Bercián, guatemaltekischer General und Staatspräsident
  • 1846: Donald M. Dickinson, US-amerikanischer Politiker
  • 1846: Ottmar von Mohl, deutscher Diplomat und Regierungsberater in Japan
  • 1847: Nikolai Jegorowitsch Schukowski, russischer Mathematiker, Aerodynamiker und Hydrodynamiker
  • 1850: Joaquim Arcoverde de Albuquerque Cavalcanti, Erzbischof von Rio de Janeiro und Kardinal
  • 1850: Clemens von Podewils-Dürniz, bayerischer Politiker
  • 1850: Alexander Sergejewitsch Tanejew, russischer Komponist
  • 1855: Anton Stecker, deutscher Afrikareisender
  • 1855: Ignatz Schöckl, ungarischer Architekt
  • 1856: Jens Bratlie, norwegischer Jurist, Offizier und Politiker
  • 1856: Georg Richard Kruse, deutscher Musikforscher und Autor
  • 1857: Wilhelm Kienzl, österreichischer Komponist
  • 1860: Douglas Hyde, irischer Dichter
Bild anzeigen
David Lloyd George (* 1863)
  • 1863: David Lloyd George, britischer Premierminister
  • 1863: Emanuel La Roche, Schweizer Architekt
  • 1863: Konstantin Stanislawski, russischer Schauspieler
  • 1867: Carl Laemmle, deutsch-US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1868: Antonio Maria Arrègui, spanischer Ordenspriester und Moraltheologe
  • 1868: Anton Lampa, österreichischer Physiker
  • 1869: Georg Clemens Perthes, deutscher Arzt
  • 1870: Marie Louise von Bourbon-Parma, bulgarische Zarin und Prinzessin von Parma
  • 1870: Martin Schiele, deutscher Politiker, MdR, Reichsminister
  • 1871: David Beatty, 1. Earl Beatty, britischer Admiral
  • 1874: William Kurrelmeyer, US-amerikanischer Germanist
  • 1874: Georg Schlesinger, deutscher Professor für Maschinenbau, Begründer der Forschung zur Fertigungstechnik und den Betriebswissenschaften
  • 1875: Florencio Sánchez, uruguayischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 1877: Hans Jelmoli, Schweizer Komponist und Pianist
  • 1878: Emil Helfferich, deutscher Südostasienkaufmann
  • 1878: Gustav Neckel, deutscher Altgermanist
  • 1878: Chen Qimei, chinesischer Revolutionär
  • 1879: Richard Gavin Reid, kanadischer Politiker
  • 1880: Bernardo Attolico, italienischer Diplomat
  • 1880: Mack Sennett, US-amerikanischer Filmemacher
  • 1881: José André, argentinischer Komponist und Musikkritiker
  • 1881: Georg Benkard, deutscher Richter
  • 1881: Gustav Gassner, deutscher Botaniker
  • 1881: William Ewart Napier, US-amerikanischer Schachmeister
  • 1881: Karl Scharnagl, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von München
  • 1881: Alfred Radcliffe-Brown, britischer Sozialanthropologe
  • 1883: Compton Mackenzie, britischer Schriftsteller
  • 1884: Ludwig Wilhelm in Bayern, erster Sohn des Herzogs Carl Theodor in Bayern
  • 1885: Willy Anker, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1885: Nikolaus von Falkenhorst, deutscher General und Kriegsverbrecher
  • 1885: Jaroslav Kratochvíl, tschechischer Schriftsteller
  • 1886: Johan Ankerstjerne, dänischer Kameramann
  • 1886: Alfred Petzelt, deutscher Pädagoge
  • 1889: Giuseppe Beltrami, vatikanischer Diplomat und Kardinal
  • 1889: Ralph Howard Fowler, britischer Physiker und Astronom
  • 1891: Walter Eucken, deutscher Ökonom
  • 1892: Josef Wolf, österreichischer Kommunalpolitiker
  • 1893: Heinrich Ernst Boeters, evangelischer Theologe und Oberkonsistorialrat
  • 1893: Ernst Egli, österreichisch-schweizerischer Architekt und Stadtplaner
  • 1893: Fritz Wrampe, deutscher Bildhauer
  • 1894: Etkar André, deutscher Widerstandskämpfer, Politiker und Antifaschist
  • 1894: Werner March, deutscher Architekt
  • 1895: John Duff, kanadischer Automobilrennfahrer
  • 1895: Hugo Karpf, deutscher Schneider und Politiker, MdR, MdB, genannt „Vater der Heimarbeiter“
  • 1896: Hugo Chaim Adler, belgisch-US-amerikanischer Komponist
  • 1897: Nils Anton Alfhild Asther, schwedischer Schauspieler
  • 1897: Georg Dix, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1897: Werner Hilpert, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer im KZ Buchenwald, MdL, Landesminister, MdB
  • 1897: Donald Marcus Kelway Marendaz, britischer Kampfflieger, Unternehmer, Automobilrennfahrer und Konstrukteur
  • 1897: Marcel Petiot, französischer Arzt und Serienmörder
  • 1898: Jerzy Lefeld, polnischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Al Capone (* 1899)
  • 1898: Karl E. Schedl, österreichischer Zoologe und Forstwissenschaftler
  • 1898: Carl Maria Splett, deutscher Priester, Bischof von Danzig, Administrator der polnischen Diözese Kulm
  • 1899: Al Capone, US-amerikanischer Verbrecher und Gangsterboss
  • 1899: Nevil Shute, britischer Schriftsteller, Flugzeugingenieur und Pilot
  • 1900: Hayashi Fubō, japanischer Schriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Aron Gurwitsch, US-amerikanischer Philosoph
  • 1901: Malcolm MacDonald, britischer Politiker
  • 1901: William A. Mueller, US-amerikanischer Tontechniker
  • 1901: Konrad von Schubert, deutscher Botschafter
  • 1902: Martin Harlinghausen, deutscher Offizier
  • 1902: Edoardo Teagno, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1903: Hans Rheinwald, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1903: Wilhelm Sebastian, deutscher Automobilrennfahrer und Rennmechaniker
  • 1904: Franz Grobben, Regierungspräsident von Köln
  • 1905: Louis Armand, französischer Bergbauingenieur, Eisenbahner und Präsident der Europäischen Atomgemeinschaft
  • 1905: Peggy Gilbert, US-amerikanische Jazz-Saxophonistin und Bandleaderin
  • 1905: Eduard Oja, estnischer Komponist
  • 1905: Artur Streiter, deutscher Schriftsteller und Anarchist
  • 1906: Guillermo Stábile, argentinischer Fußballspieler
  • 1906: Anton Tautscher, österreichischer Professor für Volkswirtschaftslehre und Finanzwissenschaft
  • 1907: Henk Badings, niederländischer Komponist und Professor
  • 1907: Hans Rosenwald, deutsch-US-amerikanischer Musikwissenschaftler
  • 1908: Cus D’Amato, US-amerikanischer Boxtrainer
  • 1908: Ernst von Caemmerer, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1908: Edith Hultzsch, deutsche Malerin
  • 1908: Heinz Marten, deutscher Oratorien-Tenor und Liedersänger
  • 1909: Freddie Frinton, britischer Komiker
  • 1909: Elisabeth Hering, deutsche Schriftstellerin
  • 1910: Igor Dmitrijewitsch Ado, russischer Mathematiker
  • 1910: Ambros Josef Pfiffig, österreichischer Etruskologe
  • 1911: George Stigler, US-amerikanischer Ökonom
  • 1912: Friedrich Donnenfeld, österreichischer Fußballspieler und Trainer
  • 1912: Fritz Rößler, deutscher Politiker
  • 1912: Bob Zurke, US-amerikanischer Jazzpianist und -komponist
  • 1913: Walther Schmidt, deutscher Kirchenmusiker
  • 1914: Anacleto Angelini, italienisch-chilenischer Unternehmer
  • 1914: Kurt Franz, deutscher Koch, SS-Unteroffizier, Aufseher des Vernichtungslagers Treblinka und Massenmörder
  • 1914: Toni Hilti, Liechtensteiner Unternehmer
  • 1914: Howard Marion-Crawford, britischer Schauspieler
  • 1914: Kurt Plenzat, deutscher Offizier, Bomberpilot im Zweiten Weltkrieg
  • 1914: Gretl Schörg, österreichische Operettensängerin und Schauspielerin
  • 1915: Salvatore Asta, italienischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat
  • 1917: Matéo Maximoff, erster Schriftsteller der französischen Roma
  • 1917: Jacob Pins, deutsch-israelischer Künstler
  • 1917: M. G. Ramachandran, indischer Filmschauspieler und Politiker
  • 1918: Joseph W. Barr, US-amerikanischer Politiker
  • 1918: George Michael Leader, US-amerikanischer Politiker
  • 1919: Hans Scheuerl, deutscher Erziehungswissenschaftler
  • 1920: Bohumil Váňa, tschechischer Tischtennisspieler
  • 1921: Elfriede Eilers, deutsche Politikerin, MdB
  • 1921: Georges Grosjean, Schweizer Historiker, Geograph und Museumsdirektor
  • 1921: Hans Moeckel, Schweizer Komponist und Dirigent
  • 1921: Antonio Prohias, kubanisch-US-amerikanischer Cartoonist
  • 1922: Luis Echeverría Álvarez, mexikanischer Staatspräsident
  • 1922: Betty White, US-amerikanische Schauspielerin und Entertainerin
  • 1923: Horst E. Brandt, deutscher Film- und Fernsehregisseur
  • 1923: Helmut Greulich, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdB und Landesminister
  • 1924: Kurt Grigoleit, deutscher Kameramann
  • 1924: John Riseley-Prichard, britischer Autorennfahrer
  • 1925: Walter Arendt, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdB und Bundesminister, MdEP
  • 1925: Duane Hanson, US-amerikanischer Künstler
  • 1925: Peter Sager, Schweizer Politikwissenschaftler und Politiker

1926–1950

  • 1926: Robert Filliou, französischer Künstler
  • 1926: Herz Frank, lettischer Dokumentarfilmregisseur
  • 1926: Aart Geurtsen, niederländischer Politiker
  • 1926: Moira Shearer, britische Tänzerin und Schauspielerin
  • 1926: Wolf Jobst Siedler, deutscher Schriftsteller und Publizist
  • 1926: Petronella van Vliet, niederländische Schwimmerin
  • 1927: Donald Erb, US-amerikanischer Komponist
  • 1927: Eartha Kitt, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin (Königin der Nachtclubs)
Bild anzeigen
Eartha Kitt (* 1927)
  • 1928: Jean Barraqué, französischer Komponist
  • 1928: Roman Frister, polnisch-israelischer Journalist und Schriftsteller
  • 1928: Benno Meyer-Wehlack, deutscher Schriftsteller
  • 1928: Vidal Sassoon, britischer Friseur und Unternehmer
  • 1929: Antonio Ignacio Velasco García, venezolanischer Geistlicher, Erzbischof von Caracas und Kardinal
  • 1929: Grady Martin, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1929: Jacques Plante, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1929: Georg P. Salzmann, deutscher Büchersammler
  • 1929: Jürgen Volkmann, deutscher Jurist
  • 1931: Douglas Wilder, US-amerikanischer Politiker
  • 1931: James Earl Jones, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1931: Lolita, österreichische Schlagersängerin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin
  • 1931: Nikolai von Michalewsky, deutscher Schriftsteller
  • 1931: Sonja Sutter, deutsche Schauspielerin
  • 1932: Karl Heinrich Oppenländer, deutscher Ökonom
  • 1933: Dalida, französische Sängerin und Schauspielerin
  • 1932: Harry Stelzner, deutscher Fußballspieler
  • 1933: Sadruddin Aga Khan, persisch-französisch-schweizerischer UN-Flüchtlingshochkommissar
  • 1933: Sheree North, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1934: Marilyn Horne, US-amerikanische Mezzosopranistin
  • 1935: Günter Bär, deutscher Fußballtorhüter
  • 1935: Jeremias Kaligiorgis, Schweizer Metropolit
  • 1935: Rolf Kurz, deutscher Unternehmer, Politiker, MdL
  • 1935: Ruth Ann Minner, US-amerikanische Politikerin
  • 1936: Klaus M. Rarisch, deutscher Lyriker
  • 1937: Prospero Nale Arellano, philippinischer Bischof-Prälat
  • 1937: Stephen Strimpell, US-amerikanischer Schauspieler und -lehrer
  • 1938: John Bellairs, US-amerikanischer Autor
  • 1938: Toini Gustafsson, schwedische Skilangläuferin und Olympiasiegerin
  • 1939: Eugenio Arellano Fernández, spanischer Vikar
  • 1939: Annelie Keil, deutsche Soziologin und Gesundheitswissenschaftlerin
  • 1939: Maury Povich, US-amerikanischer Fernsehmoderator
  • 1940: Hans-Jürgen Ambrosius, deutscher Gewerkschaftsfunktionär
  • 1940: Nerses Bedros XIX. Tarmouni, Patriarch des armenisch-katholischen Patriarchats von Kilikien
  • 1940: Frieder Birzele, deutscher Politiker, MdL
  • 1940: Hans-Werner Hector, deutscher Mathematiker und Mitgründer des Unternehmens SAP
  • 1940: Kipchoge Keino, kenianischer Leichtathlet
  • 1940: Leighton Rees, walisischer Dartspieler
  • 1940: Mircea Ion Snegur, moldawischer Politiker
  • 1940: Tabaré Vázquez, uruguayischer Politiker
  • 1941: Karin Reichert, deutsche Leichtathletin
Bild anzeigen
Muhammad Ali (* 1942)
  • 1942: Muhammad Ali, US-amerikanischer Box-Weltmeister
  • 1942: Ulf Grahn, schwedischer Komponist
  • 1942: Rudolf Hickel, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1942: Ulf Hoelscher, deutscher Violinist
  • 1942: Karel Van Miert, belgischer Politiker
  • 1942: Nancy Parsons, US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin
  • 1943: Billy Harper, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1943: Hans-Jürgen Krahl, deutscher Studentenaktivist
  • 1943: Chris Montez, US-amerikanischer Sänger
  • 1943: René Préval, haitianischer Staatspräsident
  • 1944: Václav Bělohradský, tschechischer Philosoph, Soziologe und Politologe
  • 1944: Françoise Hardy, französische Schlagersängerin und Filmschauspielerin
  • 1944: Roland Hetzer, deutscher Arzt und Wissenschaftler
  • 1944: Jan Guillou, schwedischer Journalist und Romanautor
  • 1944: Beatriz Lockhart, uruguayische Komponistin
  • 1944: Bernd Mützelburg, deutscher Diplomat
  • 1944: Einar Schleef, deutscher Schriftsteller und Regisseur
  • 1945: Javed Akhtar, indischer Drehbuchautor, Poet und Liedtexter
  • 1945: Ib Michael, dänischer Schriftsteller
  • 1946: Frank Geerk, Schriftsteller, Dichter
  • 1946: François Walthéry, belgischer Comiczeichner
  • 1947: Hermann Aschwer, deutscher Triathlet und Autor
  • 1947: Herman van Dijk, niederländischer Ökonometriker
  • 1947: Peter Werner, US-amerikanischer Film- und Fernsehregisseur, Filmproduzent
  • 1948: Hella Eckert, deutsche Schriftstellerin
  • 1948: Davíð Oddsson, isländischer Ministerpräsident
  • 1948: Wolfgang Volz, deutscher Fotograf
  • 1949: Mick Taylor, britischer Gitarrist
  • 1949: Anita Borg, US-amerikanische Informatikerin und Frauenrechtlerin (Cyberfeminismus)
  • 1949: Andy Kaufman, US-amerikanischer Entertainer und Schauspieler
  • 1949: Gyude Bryant, liberianischer Staatspräsident
  • 1949: Heini Hemmi, Schweizer Skirennläufer
  • 1949: Debbie Watson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1950: Roland Thöni, italienischer Skirennläufer

1951–1975

  • 1951: Heinz-Dieter Assmann, deutscher Jurist und Professor
  • 1951: Juri Saizew, sowjetisch-russischer Gewichtheber, Olympiasieger
  • 1951: Rolf Ziegler, deutscher Leichtathlet
  • 1952: Saulius Arlauskas, litauischer Jurist, Rechtsphilosoph und Professor
  • 1952: Kazuya Katō, japanischer Mathematiker
  • 1952: Kevin Reynolds, US-amerikanischer Rechtsanwalt, Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1952: Ryūichi Sakamoto, japanischer Komponist, Pianist, Produzent und Schauspieler
  • 1952: Michael Sommer, deutscher Gewerkschafter, Bundesvorsitzender des DGB
  • 1955: Steve Earle, US-amerikanischer Country-Sänger und Songschreiber
  • 1955: Barry Lane, deutscher Sänger, Musiker, Komponist und Produzent
  • 1955: Robby Musenbichler, österreichischer Gitarrist, Komponist und Musikproduzent
  • 1955: Pietro Parolin, katholischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat
  • 1955: Jost Stollmann, deutscher Unternehmer
  • 1955: Susanne Uhlen, deutsche Schauspielerin
  • 1956: Hubertus Czernin, österreichischer Journalist und Verleger
  • 1956: Mitch Vogel, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Paul Young (* 1956)
  • 1956: Paul Young, britischer Sänger und Songschreiber
  • 1957: Nancy Argenta, kanadische Sopranistin
  • 1957: Bernd Hitzler, deutscher Politiker, MdL
  • 1958: Elisabeth Apel, hessische Politikerin
  • 1958: Gabriele Marion Appel, deutsche Hockeyspielerin
  • 1958: Georges Bregy, Schweizer Fußballspieler
  • 1958: Gabriel Mbilingi, angolanischer Theologe
  • 1958: Klaus Täuber, deutscher Fußballspieler
  • 1959: Andrés Arteaga Manieu, chilenischer Weihbischof
  • 1959: Andrea Clausen, deutsche Schauspielerin
  • 1959: Lutz Heßlich, deutscher Radrennfahrer
  • 1959: Susanna Hoffs, US-amerikanische Popsängerin
  • 1959: Salome Kammer, deutsche Schauspielerin, Musikerin
  • 1959: Fabio Luisi, italienischer Dirigent
  • 1959: Adele Neuhauser, österreichische Schauspielerin
  • 1960: Andreas Jung, deutscher Schauspieler
  • 1961: Steve Bennett, britischer Fußballschiedsrichter
  • 1961: Brian Helgeland, US-amerikanischer Drehbuchautor, Regisseur und Produzent
  • 1961: Maia Tschiburdanidse, georgische Schachspielerin
  • 1962: Bernd R. Bienert, österreichischer Balletttänzer, Choreograf, Ballettdirektor, Regisseur und Bühnenbildner
Bild anzeigen
Jim Carrey (* 1962)
  • 1962: Jim Carrey, kanadischer Komiker und Schauspieler
  • 1963: Cyrus Chestnut, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1963: Kai Hansen, deutscher Power-Metal Musiker (Helloween)
  • 1964: Sergio Allievi, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Jörg Bernig, deutscher Erzähler und Lyriker
  • 1964: Buddy McGirt, US-amerikanischer Boxer und Boxtrainer
  • 1964: Michelle Obama, US-amerikanische Anwältin, Ehefrau von Barack Obama
  • 1964: Andy Rourke, britischer Musiker (The Smiths)
  • 1964: Raoul Schrott, österreichischer Schriftsteller
  • 1965: Nikolaos Nioplias, griechischer Fußballspieler
  • 1965: Fred Radig, deutscher Handballspieler
  • 1966: Joshua Malina, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1967: Richard Hawley, britischer Sänger, Musiker und Songwriter
  • 1967: Michael Rzehaczek, deutscher Fußballspieler
  • 1967: Song Kang-ho, südkoreanischer Schauspieler
  • 1967: Alexander Steinitz, österreichischer Dirigent, Kapellmeister der Meininger Hofkapelle
  • 1968: Deran Sarafian, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1969: Naveen Andrews, britischer Schauspieler
  • 1969: Lukas Moodysson, schwedischer Schriftsteller und Regisseur
  • 1969: Michael Moynihan, US-amerikanischer Musiker, Autor und Verleger
  • 1969: Tiësto, niederländischer DJ und Produzent
  • 1970: Robin Goad, US-amerikanische Gewichtheberin
  • 1970: Jeremy Roenick, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1970: Mona Steigauf, deutsche Leichtathletin
  • 1970: Genndy Tartakovsky, russisch-US-amerikanischer Filmanimator
  • 1970: James Wattana, thailändischer Profi-Snooker-Spieler
  • 1970: Suga Free, US-amerikanischer Rapper
  • 1971: Richard Burns, britischer Rallyefahrer
  • 1971: Leonardo Ciampa, italienisch-US-amerikanischer Musiker
  • 1971: Lil Jon, US-amerikanischer Musiker
Bild anzeigen
Kid Rock (* 1971)
  • 1971: Kid Rock, US-amerikanischer Musiker
  • 1971: Sylvie Testud, französische Schauspielerin
  • 1971: Ann Wolfe, US-amerikanische Boxerin
  • 1972: Benno Fürmann, deutscher Schauspieler
  • 1972: Matt Hales, britischer Musiker
  • 1972: Kai Tracid, deutscher DJ und Produzent
  • 1972: Nina Vorbrodt, deutsche Schauspielerin
  • 1973: Sofia Shinas, kanadische Sängerin, Songschreiberin und Schauspielerin
  • 1973: Cuauhtémoc Blanco, mexikanischer Fußballspieler
  • 1973: Adrian Hates, deutscher Musiker
  • 1973: Katrin Meißner, deutsche Schwimmerin
  • 1973: Juan Manuel Peña, bolivianischer Fußballspieler
  • 1973: Aaron Ward, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1974: Marco Antonio Barrera, mexikanischer Boxer
  • 1974: Ladan und Laleh Bijani, iranische siamesische Zwillinge
  • 1975: Annica Åhlén, schwedische Eishockeyspielerin
  • 1975: Freddy Rodríguez, US-amerikanischer Schauspieler

1976–2000

  • 1976: Tonique Williams-Darling, bahamaische Sprinterin, Olympiasiegerin
  • 1977: Luca Paolini, italienischer Radrennfahrer
  • 1977: Sverre Rotevatn, norwegischer Nordischer Kombinierer
  • 1977: Tolga Seyhan, türkischer Fußballspieler
  • 1977: Leigh Whannell, australischer Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1977: Hicham Zerouali, marokkanischer Fußballspieler
  • 1978: Carolina Ardohain, argentinisches Model und Schauspielerin
  • 1978: Ingo Rust, deutscher Politiker, MdL
  • 1979: Sabine Aichhorn, österreichische bildende Künstlerin und Designerin
  • 1979: Ricardo Cabanas, Schweizer Fußballspieler
  • 1979: Oleh Lissohor, ukrainischer Schwimmsportler
Bild anzeigen
Zooey Deschanel (* 1980)
  • 1980: Zooey Deschanel, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1980: Grégory Rast, Schweizer Radrennfahrer
  • 1981: Thierry Ascione, französischer Tennisspieler
  • 1981: Courtney Henggeler, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1981: Ray J, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1981: Antton Luengo, spanischer Radrennfahrer
  • 1981: Stefan Petzner, österreichischer Politiker
  • 1982: Ricardo Souza Bóvio, brasilianischer Fußballspieler
  • 1982: Hatun Sürücü, Deutsche türkisch-kurdischer Abstammung, Opfer eines Ehrenmordes
  • 1982: Dwyane Wade, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1983: Álvaro Arbeloa, spanischer Fußballspieler
  • 1983: Thade Jude Correa, US-amerikanischer Komponist
  • 1983: Alexander Meier, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Jewgeni Alexandrowitsch Dementjew, russischer Skilangläufer
  • 1984: Calvin Harris, britischer Sänger, Songwriter und Produzent von elektronischer Musik
  • 1984: Tim Sebastian, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Pablo Barrientos, argentinischer Fußballspieler
  • 1985: Arnaud Bühler, Schweizer Fußballspieler
  • 1985: Sebastian Langeveld, niederländischer Radrennfahrer
  • 1986: Olympia Zacharias, nauruische Leichtathletin
  • 1988: Andrea Antonelli, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1988: Louise Lyksborg, dänische Handballspielerin
  • 1988: Mike Di Meglio, französischer Motorradrennfahrer
  • 1988: Héctor Moreno, mexikanischer Fußballspieler
  • 1988: Earl Clark, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Alexander Oblinger, deutscher Eishockeyspieler
  • 1990: Tonje Angelsen, norwegische Leichtathletin
  • 1990: Tyler Zeller, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1991: Willa Fitzgerald, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1992: Nate Hartley, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1992: Miki Monras, spanischer Rennfahrer
  • 1992: Pascal Schmidt, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Eri Yoshida, japanische Baseballspielerin
  • 1993: Ingrida Ardišauskaitė, litauische Skilangläuferin
  • 1997: Remo Arnold, Schweizer Fußballspieler
  • 1999: Ruth Schönherr, deutsche Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Kaiser Theodosius I. († 395)
  • 0395: Theodosius I., römischer Kaiser
  • 1119: Balduin VII., Graf von Flandern
  • 1156: André de Montbard, 5. Großmeister des Templerordens
  • 1217: Leopold II. von Schönfeld, Erzbischof von Mainz, Bischof von Worms
  • 1240: Isabella von Pembroke, englische Adelige
  • 1298: Berthold II. von Heiligenberg, Bischof von Chur
  • 1318: Erwin von Steinbach, deutscher Baumeister der Hochgotik
  • 1334: John of Brittany, Earl of Richmond, bretonisch-englischer Adeliger
  • 1370: Adolf I., Graf von Nassau
Bild anzeigen
Elisabeth von Lothringen († 1456)
  • 1456: Elisabeth von Lothringen, deutsche Wegbereiterin des Prosaromans
  • 1468: Georg Kastriota genannt Skanderbeg, albanischer Fürst und Nationalheld Albaniens
  • 1547: Roberto Pucci, italienischer Priester, Bischof von Pistoia und Kardinal
  • 1567: Sampiero Corso, korsischer Edelmann, Freiheitskämpfer und Volksheld
  • 1590: Andreas Franckenberger, deutscher Historiker und Rhetoriker
  • 1598: Fjodor I., Zar von Russland
  • 1606: Heinrich IV., letzter Graf von Sayn-Sayn
  • 1650: Tommaso Dolabella, italienischer Maler
  • 1686: Johann Andreas Lucius, deutscher lutherischer Theologe
  • 1694: Père Anselme de la Vierge Marie, französischer Historiker, Genealoge und Heraldiker
  • 1705: John Ray, britischer Theologe, Altphilologe und Naturalist
  • 1733: George Byng, 1. Viscount Torrington, britischer Admiral
  • 1736: Matthäus Daniel Pöppelmann, deutscher Baumeister des Barock und Rokoko
  • 1751: Tomaso Albinoni, italienischer Komponist und Geiger
  • 1758: Johann Gottfried Brendel, deutscher Mediziner
  • 1794: Wilhelm Paul Verpoorten, deutscher Pädagoge und lutherischer Theologe
  • 1800: Kankō Akera, japanischer Dichter

19. Jahrhundert

  • 1805: Abraham Hyacinthe Anquetil-Duperron, französischer Orientalist
  • 1823: Zacharias Werner, deutscher Dichter und Dramatiker
  • 1826: Juan Crisóstomo de Arriaga, spanischer Violinist und Komponist
  • 1829: Adam Müller von Nitterdorf, deutscher Philosoph und Staatstheoretiker
  • 1830: Wilhelm Waiblinger, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1833: Friedrich Koenig, deutscher Buchdrucker und Erfinder
  • 1840: Ignaz Ambros von Amman, deutscher Kartograf und Landesgeometer
  • 1845: Nikolaus Friedrich von Thouret, deutscher Maler und Hofbaumeister
  • 1846: Hermann Ernst Endemann, deutscher Jurist
  • 1850: Samuel Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1860: Friedrich Georg Wieck, deutscher Schriftsteller und Industrieller
  • 1860: Narcisse Girard, französischer Dirigent
Bild anzeigen
Lola Montez († 1861)
  • 1861: Lola Montez, irische Tänzerin und Geliebte König Ludwigs I. von Bayern
  • 1861: Malla Montgomery-Silfverstolpe, schwedische Schriftstellerin
  • 1863: Muhammad Said, ägyptischer Vizekönig
  • 1863: Horace Vernet, französischer Militärmaler und Lithograph
  • 1869: Émile Bienaimé, französischer Komponist
  • 1869: Alexander Sergejewitsch Dargomyschski, russischer Komponist
Bild anzeigen
Chang und Eng Bunker († 1874)
  • 1874: Chang und Eng Bunker, namensgebende siamesische Zwillinge
  • 1880: Antoine Alfred Agénor de Gramont, französischer Diplomat
  • 1880: Michael Welte, deutscher Uhrmacher, Erfinder und Fabrikant
  • 1882: Adolf Mützelburg, deutscher Schriftsteller
  • 1882: Carlo Piaggia, italienischer Afrikareisender
  • 1884: Hermann Schlegel, deutscher Ornithologe
  • 1885: Edmond About, französischer Schriftsteller
  • 1885: Frederick Gustavus Burnaby, britischer Militär, Reisender und Schriftsteller
  • 1886: Paul Baudry, französischer Maler
  • 1886: Bernhard von Neher, deutscher Maler
  • 1886: Eduard Oscar Schmidt, deutscher Zoologe
  • 1890: Salomon Sulzer, österreichischer Kantor und Kirchenmusiker
Bild anzeigen
Rutherford B. Hayes († 1893)
  • 1893: Karl Anrather, tiroler Maler
  • 1893: Rutherford B. Hayes, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Ohio, 19. Präsident der USA
  • 1897: Hugo Bürkner deutscher Maler, Illustrator und Professor der Holzschneidekunst
  • 1899: John Russell Young, US-amerikanischer Journalist, Schriftsteller und Diplomat

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Jacob Georg Agardh, schwedischer Botaniker
  • 1905: Philipp Victor Achilles Andreae, deutscher Geologe und Paläontologe
  • 1908: Ferdinand IV., toskanischer Großherzog
  • 1910: Friedrich Kohlrausch, deutscher Physiker
  • 1911: Francis Galton, britischer Naturforscher und Schriftsteller
  • 1916: Marie Bracquemond, französische Malerin des Impressionismus
  • 1917: Viktor Gluth, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1918: Louise Héritte-Viardot, französische Komponistin, Pianistin und Sängerin
  • 1921: Joachim von Bonin, deutscher Politiker, MdL
  • 1922: Carl Robert, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1923: Oscar Tietz, deutscher Kaufmann und Gründer von Hertie
  • 1927: Juliette Gordon Low, Gründerin der Girl Scouts of the USA
  • 1932: Louis Brennan, irisch-australischer Konstrukteur und Erfinder
  • 1932: Paul Guenther, US-amerikanischer Seidenstrumpffabrikant
Bild anzeigen
Louis Comfort Tiffany († 1933)
  • 1933: Louis Comfort Tiffany, US-amerikanischer Kunsthandwerker
  • 1938: William Henry Pickering, US-amerikanischer Astronom
  • 1939: Emil Friedrich Adolf Andreae, deutscher Historiker
  • 1941: Virginio Arias, chilenischer Bildhauer
  • 1941: Carl Albert Purpus, deutscher Pflanzensammler
  • 1941: Karl Tappenbeck, deutscher Lokalpolitiker
  • 1942: Georg Hirschfeld, deutscher Dramatiker und Erzähler
  • 1942: Walter von Reichenau, deutscher Generalfeldmarschall und Kriegsverbrecher
  • 1946: Armando Donoso, Essayist, Journalist, Herausgeber und Literaturkritiker
  • 1947: Johannes Nitzsche, deutscher Techniker und Kinopionier
  • 1947: Andrei Grigorjewitsch Schkuro, russischer General
  • 1947: Jean-Marie-Rodrigue Villeneuve, Erzbischof von Québec und Kardinal
  • 1950: Henry Justin Allen, US-amerikanischer Politiker

1951–2000

  • 1952: Paul Langhans, deutscher Geograph und Kartograph
  • 1955: Anne Catherine Ingeborg Andresen-Bödewadt, deutsche Lehrerin und Regionalschriftstellerin
  • 1955: Dietzenschmidt, deutscher Dramatiker
  • 1956: Blind Alfred Reed, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1959: Joan Amades i Gelats, katalanischer Ethnologe und Folklorist
  • 1961: Simeon Dooley, US-amerikanischer Blues-Sänger und Gitarrist
Bild anzeigen
Patrice Lumumba († 1961)
  • 1961: Patrice Lumumba, kongolesischer Ministerpräsident
  • 1962: Gerrit Achterberg, niederländischer Dichter
  • 1962: Clemens Adams, deutscher Politiker
  • 1963: Wolfgang Döring, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1963: Alexandra Ramm-Pfemfert, deutsch-russische Übersetzerin, Publizistin und Galeristin
  • 1964: T. H. White, britischer Schriftsteller
  • 1965: Pierre-Marie Gerlier, französischer Geistlicher, Erzbischof von Lyon und Kardinal
  • 1965: Hans Marchwitza, deutscher Arbeiterdichter, Schriftsteller und Kommunist
  • 1968: Julius Deutsch, österreichischer Politiker
  • 1969: Grażyna Bacewicz, polnische Komponistin
  • 1969: Hubertus von Golitschek, deutscher Jurist und Politiker, MdB
  • 1969: Bernhard Trittelvitz, deutscher Arzt und Schriftsteller
  • 1970: Lindley Murray, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1970: Billy Stewart, US-amerikanischer Sänger und Keyboarder
  • 1972: Karl Gaul, deutscher Pädagoge und Politiker
  • 1973: Tarsila do Amaral, brasilianische Malerin
  • 1973: Cläre Stinnes, Ehefrau des Ruhrindustriellen Hugo Stinnes
  • 1975: Pieter Adrianus Kooijman, niederländischer Autor und Anarchist
  • 1977: Gary Gilmore, US-amerikanischer Raubmörder
  • 1977: Wolf Schmidt, deutscher Journalist, Kabarettist und Schauspieler
  • 1979: Gertrud Kückelmann, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Hugo Aufderbeck, deutscher Theologe, Bischof und Apostolischer Administrator von Erfurt-Meiningen
  • 1984: Robert Pikler, australischer Geiger, Bratschist, Dirigent und Musikpädagoge ungarischer Herkunft
  • 1987: Hugo Fregonese, argentinischer Regisseur
  • 1987: Lawrence Kohlberg, US-amerikanischer Psychologe und Erziehungswissenschaftler
  • 1989: Georges Schehadé, libanesischer Dichter und Dramatiker
  • 1990: Charles Hernu, französischer Politiker
  • 1991: Giacomo Manzù, italienischer Bildhauer, Grafiker und Zeichner
Bild anzeigen
Olav V. († 1991)
  • 1991: Olav V., norwegischer König
  • 1992: Charlie Ventura, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1993: Barbara Buczek, polnische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin
  • 1994: Helen Stephens, US-amerikanische Leichtathletin
  • 1995: Miguel Torga, portugiesischer Schriftsteller
  • 1996: Hans-Jürgen Mellentin, deutscher Politiker, MdL
  • 1997: Holger Alexander Fransman, finnischer Hornist
  • 1997: Clyde Tombaugh, US-amerikanischer Astronom
  • 1998: Cliffie Stone, US-amerikanischer Country-Musiker, Moderator und Produzent
  • 2000: Carl Forberg, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2000: Philip Jones, britischer Trompeter

21. Jahrhundert

  • 2001: Gregory Corso, US-amerikanischer Dichter
  • 2001: Willy Daetwyler, Schweizer Autorennfahrer und Unternehmer
Bild anzeigen
Camilo José Cela († 2002)
  • 2002: Camilo José Cela, spanischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 2002: Héctor Tosar, uruguayischer Komponist
  • 2003: Richard Crenna, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2004: Walter Auffenberg, US-amerikanischer Biologe
  • 2004: Margret Dietrich, deutsche Theaterwissenschaftlerin
  • 2004: Czesław Niemen, polnischer Rocksänger
  • 2004: Alois Schilliger, Schweizer Komponist, Kapellmeister und Klavierspieler
  • 2005: Hildegard Joos, österreichische Malerin
  • 2005: Lothar Löffler, deutscher Politiker, MdB
  • 2005: Virginia Mayo, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 2005: Bezerra da Silva, brasilianischer Liedermacher
  • 2005: Hansjoachim Walther, deutscher Mathematiker und Politiker, Bundesminister
  • 2005: Zhao Ziyang, chinesischer Reformpolitiker
  • 2007: Art Buchwald, US-amerikanischer Publizist und Humorist
  • 2007: Uwe Nettelbeck, deutscher Journalist und Autor
  • 2008: Manfred Abelein, deutscher Politiker, MdB
  • 2008: Bobby Fischer, US-amerikanischer Schachspieler, Weltmeister
  • 2008: Karl-Heinz Schwab, deutscher Professor für bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht
  • 2008: Elias Zoghbi, ägyptischer Alterzbischof von Baalbek
  • 2010: Gaines Adams, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2010: Maki Asakawa, japanische Sängerin, Songwriterin und Produzentin
  • 2010: Kurt Bartsch, deutscher Lyriker, Dramatiker und Prosaautor
  • 2010: Jyoti Basu, indischer Politiker
  • 2010: Erich Segal, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler, Bestseller- und Drehbuchautor
  • 2011: Marie-Thérèse Ibos, französische Geigerin
  • 2011: Don Kirshner, US-amerikanischer Musikverleger, Komponist und Produzent
  • 2012: Phil Bosmans, belgischer Ordensgeistlicher und Autor
Bild anzeigen
Jakob Arjouni († 2013)
  • 2013: Jakob Arjouni, deutscher Schriftsteller
  • 2013: Louise Martini, österreichische Schauspielerin
  • 2016: Gottfried Honegger, Schweizer Bildender Künstler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Antonius der Große, ägyptischer Einsiedler, Mönchsvater und Schutzpatron (anglikanisch, evangelisch, katholisch, orthodox)
  • Namenstage
    • Antonius, Beatrix (katholisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 17. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   13751551 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.