Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

17. Oktober

17._Oktober17. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 17. Oktober ist der 290. Tag des gregorianischen Kalenders (der 291. in Schaltjahren), somit verbleiben 75 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1346: Englands König Eduard III. nimmt in der Schlacht von Neville’s Cross den schottischen König David II. gefangen und lässt ihn im Tower of London einkerkern.
  • 1379: In Wiesbaden wird die Adelsgesellschaft Löwenbund gegründet. Die Anhänger des Gegenpapstes Clemens VII. verpflichten sich, einander Schutz sowie Beistand gegen Angriffe von Außenstehenden zu gewähren.
  • 1448: Auf dem Amselfeld im Kosovo beginnt die Zweite Schlacht auf dem Amselfeld zwischen den Osmanen unter Murat II. und einem Kreuzfahrerheer unter Johann Hunyadi, die bis zum 20. Oktober dauern wird.
  • 1600: Acht Tage nach der ergebnislosen Schlacht am Moyry Pass während des Neunjährigen Krieges nehmen die englischen Truppen den Pass ohne Gegenwehr ein, da die irischen Verteidiger inzwischen abgezogen sind.
  • 1610: Ludwig XIII. wird in der Kathedrale von Reims zum französischen König gekrönt. Seine Mutter Maria de’ Medici übernimmt für den Neunjährigen die Regentschaft.
  • 1638: In der Schlacht bei Vlotho siegen im Dreißigjährigen Krieg kaiserlich-sächsische Truppen über eine schwedisch-pfälzische Armee.
  • 1676: Im Vertrag von Żurawno wird ein Waffenstillstand zwischen Polen-Litauen und dem Osmanischen Reich geschlossen, der den seit 1672 andauernden Kriegszustand beendet.
Bild anzeigen
1777: General Burgoyne kapituliert bei Saratoga
  • 1777: Amerikanische Truppen besiegen die Briten unter John Burgoyne in der Schlacht von Saratoga. In der Convention von Saratoga wird festgelegt, dass die britischen Truppen freigelassen werden, wenn sie nach Europa zurückgehen und sich verpflichten, nicht mehr in den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg einzugreifen.
  • 1797: Der von Napoleon Bonaparte diktierte Frieden von Campo Formio zwischen Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich beendet den Ersten Koalitionskrieg und regelt die politischen Verhältnisse in Oberitalien neu. In einem geheimen Zusatzabkommen erkennt Kaiser Franz II. den Rhein als Frankreichs Ostgrenze an.
  • 1805: Im Dritten Koalitionskrieg kapituliert Karl Mack von Leiberich in Ulm mit den Resten der geschlagenen österreichischen Armee gegenüber französischen Truppen unter Napoleon Bonaparte.
  • 1806: In der Schlacht bei Halle besiegt im Vierten Koalitionskrieg die 1. Division Dupont des Korps Bernadotte die preußische Reservearmee unter Herzog Eugen von Württemberg und erobert die von den Preußen verteidigte Stadt Halle (Saale).
  • 1806: Jean-Jacques Dessalines, erster Kaiser von Haiti, wird ermordet.
Bild anzeigen
1813: Schlacht bei El Roble
  • 1813: Im Chilenischen Unabhängigkeitskrieg können die Patrioten auf Grund des Widerstandes eines Haufens um Bernardo O’Higgins die Schlacht bei El Roble gegen eine zahlenmäßig überlegene royalistische Streitmacht gewinnen.
  • 1868: In Mannheim wird die Revidierte Rheinschifffahrtsakte unterzeichnet, ein internationaler Vertrag, der den Schiffsverkehr auf dem Rhein regelt.
  • 1911: Im Antiqua-Fraktur-Streit entscheidet sich der deutsche Reichstag mit drei Vierteln der Stimmen gegen die Einführung der Antiqua als Amtsschrift. Die Fraktur bleibt damit weiterhin Amtsschrift im Deutschen Reich.
  • 1912: Nach der Kriegserklärung Serbiens, Bulgariens und Griechenlands gegenüber dem Osmanischen Reich kommt es zum ersten Balkankrieg.
  • 1917: Die deutschen Linienschiffe SMS König und SMS Kronprinz beschädigen während der Schlacht im Moon-Sund im Ersten Weltkrieg das russische Linienschiff Slawa so schwer, dass es selbstversenkt werden muss.
  • 1919: Das Reichsland Elsaß-Lothringen des deutschen Kaiserreiches wird von Frankreich aufgelöst.
  • 1920: Bei der ersten Nationalratswahl in der Geschichte Österreichs wird die Christlichsoziale Partei unter Michael Mayr vor der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei unter Bundeskanzler Karl Renner stimmen- und mandatstärkste Partei.
Bild anzeigen
1930: Thomas Mann: Deutsche Ansprache, Erstdruck
  • 1930: Angesichts der Zugewinne der NSDAP in der Reichstagswahl im September richtet Thomas Mann im Berliner Beethoven-Saal an das deutsche Volk einen Appell an die Vernunft. Rund ein Dutzend Nationalsozialisten versuchen die Veranstaltung zu stören, was jedoch nicht gelingt.
  • 1933: Albert Einstein emigriert aus dem Dritten Reich in die USA.
  • 1944: Die deutsche Wehrmacht beginnt von Ungarn aus die entscheidende Offensive gegen die Aufständischen des Slowakischen Nationalaufstands.
  • 1945: Gewerkschaftlich organisierte Massenproteste in Argentinien erzwingen die Freilassung des am 9. Oktober verhafteten Juan Perón. Die Versammlung seiner Anhänger auf der Plaza de Mayo in Buenos Aires gilt als Geburtsstunde des Peronismus.
  • 1946: Mit der Gründung der Union française versucht Frankreich sein Kolonialreich nach dem Vorbild des britischen Commonwealth of Nations umzugestalten.
  • 1961: Eine Demonstration von 30.000 Algeriern in Paris gegen eine wegen des Algerienkrieges über sie verhängte Ausgangssperre führt zum Massaker von Paris mit einer unbekannten Zahl von Toten, Tausenden von Verletzten und 14.000 Verhaftungen unter der Verantwortung des damaligen Polizeipräfekten Maurice Papon.
Bild anzeigen
1970: Flagge der FLQ
  • 1970: Die Oktoberkrise in der kanadischen Provinz Québec erreicht ihren traurigen Höhepunkt: Pierre Laporte, am 10. Oktober von der Front de libération du Québec (FLQ) entführter Vizepremierminister und Arbeitsminister der Provinzregierung, wird tot aufgefunden.
  • 2001: Der israelische Tourismusminister Rechaw’am Ze’ewi stirbt bei einem Attentat. Es wird verübt von der Volksfront zur Befreiung Palästinas während der Zweiten Intifada.
  • 2003: In Österreich wird die nullkommasieben Kampagne gestartet, um mehr Geld für die Entwicklungszusammenarbeit zu bekommen.
  • 2003: Deutscher Bundestag und Bundesrat setzen die Föderalismuskommission ein. Sie soll Vorschläge einer umfassenden Föderalismusreform in Deutschland erarbeiten.

Wirtschaft

  • 1855: Das von Henry Bessemer erdachte Bessemer-Verfahren, das die Stahlproduktion erleichtert, wird patentiert.
  • 1919: Spaniens König Alfons XIII. eröffnet die erste Linie der Metro Madrid.
  • 1956: Das englische Kernkraftwerk Calder Hall wird als erste kommerziell genutzte Anlage von Königin Elisabeth II. feierlich eröffnet.
  • 1973: Mit einer Preiserhöhung von drei auf fünf US-Dollar je Barrel Rohöl und Fördermengenbegrenzungen lösen einige OPEC-Staaten die erste Ölkrise aus.
  • 1989: In Lausanne beschließen 91 Staaten auf der 7. CITES-Konferenz den Stopp des Elfenbeinhandels.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1456: Siegel der Universität Greifswald
  • 1456: Die Universität zu Greifswald wird gegründet. Sie ist die viertälteste durchgängig bestehende Universität auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland und zugleich die zweitälteste im Ostseeraum.
Bild anzeigen
1604: Keplers Zeichnung, welche die Position der Supernova angibt
  • 1604: Der Astronom Johannes Kepler beobachtet im Sternbild Schlangenträger die Supernova 1604 („Keplers Stern“), die bislang letzte entdeckte Supernova in unserer Milchstraße. Er veröffentlicht seine Erkenntnisse später in dem Werk De Stella nova in pede Serpentarii.
  • 1906: Arthur Korn glückt die Übertragung eines Bildes auf telegrafischem Wege über eine Entfernung von 1.800 Kilometern nach einem von ihm erdachten Verfahren der Bildtelegrafie.
  • 1911: Das Luftschiff SL I nach den Plänen von Johann Schütte startet in Mannheim-Rheinau zum ersten Probeflug.
  • 1985: Intel stellt mit dem 80386 die erste 32-Bit-CPU der x86-Familie vor.
  • 1995: Radio Melody (Vorgänger von Antenne Salzburg) startet als zweites Privatradio Österreichs.
  • 2005: Shenzhou 6, der zweite bemannte Raumflug der Volksrepublik China mit den beiden „Taikonauten“ Fei Junlong und Nie Haisheng an Bord, landet nach fünf Tagen im All sicher im vorgesehenen Landebereich in der inneren Mongolei.
  • 2005: Ein Lokschuppen des Verkehrsmuseums Nürnberg brennt fast vollständig aus, mehrere historische Lokomotiven werden zerstört oder schwer beschädigt.

Kultur

  • 1761: In Wien findet die vielbeachtete Uraufführung des Balletts Don Juan von Christoph Willibald Gluck statt, zu dem der Tänzer und Choreograf Gasparo Angiolini die Choreographie geschaffen hat.
  • 1771: In Mailand wird die Oper Ascanio in Alba des 15-jährigen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart uraufgeführt.
Bild anzeigen
1825: Der junge Franz Liszt
  • 1825: Franz Liszts einzige Oper Don Sanche ou le château d’amour nach einer literarischen Vorlage von Jean-Pierre Claris de Florian hat ihre Uraufführung unter der Leitung von Rodolphe Kreutzer an der Pariser Oper. Obwohl das Werk des erst 13-jährigen mit Begeisterung aufgenommen wird, verschwindet es nach weiteren drei Vorstellungen vom Spielplan und gerät in Vergessenheit.
  • 1888: In den USA erscheint die Erstausgabe des National Geographic Magazine, dessen Monatsausgaben ihrer Bilder, Reportagen und Essays wegen bald einen festen Kundenstamm haben.
Bild anzeigen
1891: Kunsthistorisches Museum
  • 1891: Das Wiener Kunsthistorische Museum wird eröffnet.
  • 1967: In New York wird das Musical Hair uraufgeführt.
  • 1990: Die erste Version der Internet Movie Database (IMDb) wird veröffentlicht.

Gesellschaft

  • 1810: Auf der Theresienwiese in München findet zum Abschluss der Hochzeitsfeierlichkeiten zwischen Kronprinz Ludwig (dem späteren König Ludwig I.) und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen ein Volksfest mit Pferderennen statt, das als erstes Oktoberfest angesehen wird.
  • 1931: Al Capone wird wegen Steuerhinterziehung von den Geschworenen schuldig gesprochen. Die Verkündung des Strafmaßes erfolgt eine Woche später.
  • 1978: Hertha-Maria Haselmann und Sr. Christa Steffens gründen die Lebenswende e. V. Drogenhilfe in Frankfurt am Main.
Bild anzeigen
2006: Bevölkerungsuhr der Vereinigten Staaten
  • 2006: Laut einer Berechnung übersteigt die Bevölkerungszahl der Vereinigten Staaten 300 Millionen Menschen.
  • 2012: In New York City verhindert die US-Bundespolizei FBI den Terroranschlag eines 21-Jährigen gegen die dortige Federal Reserve Bank und nimmt ihn fest.

Religion

  • 1404: Cosma dei Migliorati wird als Innozenz VII. zum Papst gewählt.
  • 1563: Graf Joachim von Ortenburg führt in seiner kleinen Reichsgrafschaft, welche mitten in Altbayern liegt, die Reformation ein.
Bild anzeigen
2010: Mary MacKillop (Porträt von 1869)
  • 2010: Mary MacKillop wird vom Papst Benedikt XVI. als erste Heilige Australiens und Ozeaniens kanonisiert.

Katastrophen

  • 1989: Das Loma-Prieta-Erdbeben in der Bucht von San Francisco, mit einer Stärke von 7,1 auf der Magnitudenskala das stärkste Erdbeben in der Region seit dem Großen Beben von 1906 richtet schwere Schäden in San Francisco und Oakland an.
  • 1998: Im Nigerdelta sterben bei einer Explosion einer Erdöl-Pipeline rund 1.200 Menschen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1860: The Open Championship, das älteste heute noch gespielte Golfturnier, wird in Prestwick, Schottland, erstmals ausgetragen.
  • 1956: In der Partie des Jahrhunderts im Schach besiegt der 13-jährige Bobby Fischer den anerkannten Meister Donald Byrne in der achten Runde des Rosenwald-Memorial-Turniers in New York.
  • 1982: Nach Krawallen im Vorfeld des DFB-Pokal-Spiels zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen stirbt der Bremer Fan Adrian Maleika. Es ist der bislang einzige Todesfall im Zusammenhang mit Ausschreitungen bei Fußballspielen in Deutschland.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1253: Ivo Hélory, bretonischer Advokat und Priester
  • 1570: Jakob Martini, deutscher Theologe und Philosoph
  • 1577: Cristofano Allori, italienischer Maler
  • 1582: Johann Gerhard, deutscher lutherischer Theologe
Bild anzeigen
Anna Constantia von Cosel (* 1680)
  • 1586: Nikolaus Elerdt, deutscher Theologe und Liederdichter
  • 1588: Matthias Gallas, kaiserlicher General im Dreißigjährigen Krieg
  • 1611: Gottfried Möbius, deutscher Mediziner
  • 1623: François Turrettini, Schweizer Theologe
  • 1680: Anna Constantia Gräfin von Cosel, Mätresse Augusts des Starken
  • 1688: Domenico Zipoli, italienischer Komponist, Organist und Missionar
  • 1696: August III., polnischer König und sächsischer Kurfürst
  • 1720: Maria Teresa Agnesi Pinottini, italienische Komponistin und Cembalistin
  • 1724: Johann Siegfried Hufnagel, deutscher Pfarrer und Entomologe
  • 1728: Franz Seraph von Kohlbrenner, deutscher Publizist
  • 1739: Johann Carl Friedrich Meyer, deutscher Apotheker und Chemiker
  • 1752: Sebastian Seemiller, deutscher katholischer Theologe
  • 1753: Johann Rudolf Dolder, Schweizer Politiker
  • 1755: Envold de Falsen, dänisch-norwegischer Dichterjurist
  • 1760: Claude Henri de Saint-Simon, französischer Philosoph
  • 1762: Samuel Gottlieb Wald deutscher evangelischer Theologe
  • 1765: Henri Clarke d’Hunebourg, französischer General und Staatsmann
  • 1766: Johannes Adolph Ibach, Klavierbauer
  • 1790: August Ferdinand Anacker, deutscher Komponist
  • 1796: Leopold Kupelwieser, österreichischer Maler
  • 1799: Friedrich Ludwig Keller, schweizerisch-preußischer Jurist und Politiker

19. Jahrhundert

  • 1803: Ferenc Deák, ungarischer Politiker
  • 1807: Stephen Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1813: Georg Büchner, deutscher Dramatiker
  • 1815: Emanuel Geibel, deutscher Lyriker
  • 1820: Édouard Albert Roche, französischer Mathematiker
  • 1828: Hermann Friedrich Krummacher, deutscher evangelischer Theologe
  • 1835: Alexandrine Tinné, niederländische Afrikaforscherin
Bild anzeigen
Alexandrine Tinné (* 1835)
  • 1844: Gustave Schlumberger, französischer Historiker, Byzantinist und Numismatiker
  • 1847: Chiquinha Gonzaga, brasilianische Komponistin
  • 1848: Wiktor Gomulicki, polnischer Schriftsteller
  • 1848: Adolf August Winkelmann, deutscher Physiker
  • 1854: Luis Amigó, spanischer Kapuziner, Bischof und Ordensgründer
  • 1856: Juri Schokalski, russisch-sowjetischer Ozeanograph
  • 1857: Momme Andresen, deutscher Chemiker
  • 1859: Childe Hassam, US-amerikanischer Maler
  • 1861: Woldemar Lippert, deutscher Archivar und Historiker
  • 1865: James Rudolph Garfield, US-amerikanischer Politiker
  • 1868: Etienne Soukkarie, syrischer Geistlicher und Patriarchalvikar von Alexandria
  • 1870: Adelgunde von Bayern, bayrische Prinzessin
  • 1873: Alfred Polgar, österreichischer Schriftsteller
  • 1874: Julio Fossa Calderón, chilenischer Maler
  • 1875: August Abbehusen, deutscher Architekt
  • 1878: Henri Mulet, französischer Organist und Komponist
  • 1883: Alexander Sutherland Neill, schottischer Pädagoge und Vertreter der antiautoritären Erziehung
  • 1889: William Charles Aalsmeer, niederländischer Kardiologe
  • 1890: Magda Bäumken, deutsche Schauspielerin
  • 1890: Ernst Blass, deutscher Dichter, Kritiker und Schriftsteller des frühen Expressionismus
  • 1891: Max Mohr, deutscher Dramatiker und Erzähler
  • 1892: Otakar Jeremiáš, tschechischer Komponist und Dirigent
  • 1893: Fritz Ascher, deutscher Expressionist
  • 1894: Hermann Ehren, deutscher Politiker, MdL
  • 1895: Doris Humphrey, US-amerikanische Tänzerin
  • 1898: Shinichi Suzuki, japanischer Violinist
  • 1898: Simon Vestdijk, niederländischer Schriftsteller
  • 1898: Paul Weitkus, deutscher Generalmajor
  • 1899: Robert Kempner, deutscher Rechtsanwalt, Stellvertreter des Chefanklägers bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen
  • 1900: Jean Arthur, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1900: Teodoro Valcárcel, peruanischer Komponist

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Rita Hayworth (* 1918)
  • 1903: Julio Perceval, argentinischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1903: Nathanael West, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1905: Franco Albini, italienischer Architekt
  • 1907: Herbert Böhme, deutscher Lyriker, Schriftsteller und Publizist
  • 1908: Walter Bäumer, deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 1911: Negrito Chapuseaux, dominikanischer Sänger und Komponist
  • 1912: Johannes Paul I., Papst
  • 1914: Michael Danzinger, österreichischer Pianist, Unterhaltungskünstler und Komponist
  • 1915: Arthur Miller, US-amerikanischer Dramatiker
  • 1916: Knut von Kühlmann-Stumm, deutscher Politiker, MdB
  • 1916: Tadeusz Paciorkiewicz, polnischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1916: Friedrich Schoenfelder, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1918: Rita Hayworth, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1919: Claus Arnold, deutscher Zeichner, Karikaturist und Maler
  • 1919: Irmgard Arnold, deutsche Opernsängerin
  • 1919: Isaak Markowitsch Chalatnikow, russischer Physiker
  • 1919: Zhao Ziyang, Premierminister der Volksrepublik China und Generalsekretär der Kommunistischen Partei
  • 1920: Montgomery Clift, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1922: Luiz Bonfá, brasilianischer Gitarrist und Komponist
  • 1923: Apostol Karamitew, bulgarischer Schauspieler
  • 1923: Henryk Roman Kardinal Gulbinowicz, litauisch-polnischer Geistlicher, Erzbischof von Breslau
  • 1923: Barney Kessel, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist
  • 1924: Giacomo Mari, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1924: Lattie Moore, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker

1926–1950

  • 1926: Betty May Adams, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1926: Beverly Garland, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1926: Roberto Lippi, italienischer Autorennfahrer
  • 1927: Friedrich Hirzebruch, deutscher Mathematiker
  • 1928: Bobby Walston, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1929: Ram Da-Oz, israelischer Komponist
  • 1929: Karl-Hermann Flach, deutscher Journalist, Buchautor und liberaler Politiker
  • 1929: Paul-René Martin, Schweizer Politiker
  • 1930: Robert Atkins, US-amerikanischer Kardiologe
  • 1931: Ernst Hinterberger, österreichischer Schriftsteller
  • 1931: Anatoli Pristawkin, russischer Schriftsteller und Politiker
  • 1931: Gina Ruck-Pauquèt, deutsche Schriftstellerin
  • 1931: Gerd Seifert, deutscher Hornist
  • 1932: Gerhard Ahrens, deutscher Fußballspieler
  • 1933: William Alison Anders, US-amerikanischer Astronaut
  • 1932: Paul Anderson, US-amerikanischer Gewichtheber
  • 1933: Sœur Sourire, eigentlich Jeanine Deckers, belgische Dominikanerin und Sängerin
  • 1934: Christian Bruhn, deutscher Komponist
  • 1934: Rico Rodriguez, jamaikanischer Posaunist und Komponist
  • 1935: Dieter W. Angrick, deutscher Journalist
  • 1937: Foday Sankoh, sierraleonischer Rebellenführer
  • 1938: Norm Gerrard Armstrong, kanadischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Evel Knievel (1938–2007)
  • 1938: Evel Knievel, US-amerikanischer Motorradstuntman
  • 1940: Jürgen Abraham, deutscher Unternehmer
  • 1940: Marion Michael, deutsche Schauspielerin
  • 1942: Pierre-André Bovey, Schweizer Komponist und Flötist
  • 1943: Melchior Bürgin, Schweizer Ruderer, Weltmeister
  • 1943: Christian Brückner, deutscher Schauspieler
  • 1944: Ulli Arnold, deutscher Betriebswirtschaftler
  • 1944: Werner Asam, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1945: Thomas Kopache, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1946: Enzo Coloni, italienischer Automobilrennfahrer und Rennstallbesitzer
  • 1946: Cameron Mackintosh, britischer Musical-Produzent
  • 1946: Adam Michnik, polnischer Publizist
  • 1946: Bob Seagren, US-amerikanischer Stabhochspringer
  • 1947: Hans-Georg Aschoff, deutscher Historiker
  • 1948: Lutz Dammbeck, deutscher Maler und Filmemacher
  • 1948: Margot Kidder, kanadische Schauspielerin
  • 1949: Owen Seymour Arthur, Premierminister von Barbados
  • 1949: Günther Zgubic, österreichischer Priester und Menschenrechtsaktivist in Brasilien
  • 1950: Philippe Kardinal Barbarin, französischer Geistlicher, Erzbischof von Lyon

1951–1975

  • 1951: Chung Mong-joon, südkoreanischer Politiker
  • 1956: Norbert Henke, deutscher Handballtrainer und Handballspieler
  • 1957: Eleftheria Arvanitaki, griechische Sängerin
  • 1957: Uwe Kolbe, deutscher Lyriker und Prosaautor
  • 1957: Pino Palladino, italienisch-britischer Bassist
  • 1958: Alan Jackson, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1959: Kornelia Kunisch, deutsche Handballspielerin
  • 1959: Francisco Flores Pérez, Staatspräsident von El Salvador
  • 1960: Hartmut Weber, deutscher Leichtathlet
  • 1961: Thomas Mohr, deutscher Tenor
  • 1963: Dirk Edelhoff, deutscher Jazz- und Rock-Gitarrist
  • 1963: Christian Jost, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1965: Jens Kürbis, deutscher Handballtorwart und Journalist
  • 1966: Jürgen Rollmann, deutscher Fußballspieler und Journalist
  • 1968: Rodolfo Esteban Cardoso, argentinischer Fußballspieler
  • 1968: Ziggy Marley, jamaikanischer Musiker
  • 1968: Matthias Matschke, deutscher Schauspieler
  • 1969: Wyclef Jean, haitianischer Musiker, Songwriter und Produzent
  • 1969: Alexander Rüdiger, österreichischer Entertainer
  • 1970: Andreas von Arnauld de la Perrière, deutscher Rechtswissenschaftler und Hochschullehrer
  • 1971: Derrick Plourde, US-amerikanischer Schlagzeuger (Lagwagon, The Ataris)
  • 1972: Jorge Arreola, mexikanischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Eminem (* 1972)
  • 1972: Eminem, US-amerikanischer Rapper und Schauspieler
  • 1972: Tarkan, türkischer Pop-Musiker
  • 1974: Savatheda Fynes, bahamaische Sprinterin und Olympiasiegerin
  • 1974: Zora, Schweizer Rapperin und Graffiti-Künstlerin
  • 1975: Thomas Hörl, österreichischer Künstler

1976–2000

  • 1976: Sebastián Abreu, uruguayischer Fußballspieler
  • 1977: David Aouate, israelischer Fußballspieler
  • 1977: Anna Depenbusch, deutsche Pop-Songpoetin
  • 1978: Erin Karpluk, kanadische Schauspielerin
Bild anzeigen
Kimi Räikkönen (* 1979)
  • 1979: Kimi Räikkönen, finnischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1980: Peter Schyrba, deutscher Fußballspieler
  • 1981: Burcu Dal, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Snorri Guðjónsson, isländischer Handballspieler und -trainer
  • 1983: Michelle Ang, neuseeländische Schauspielerin
  • 1983: Wahe Tadewosjan, armenischer Fußballspieler
  • 1983: Iwan Iwanowitsch Sajenko, russischer Fußballspieler
  • 1984: Luise Amtsberg, deutsche Politikerin
  • 1984: Giovanni Marchese, italienischer Fußballspieler
  • 1984: Randall Munroe, amerikanischer Physiker und Comicautor (xkcd)
  • 1985: Kiril Najdenow Akalski, bulgarischer Fußballtorwart
  • 1986: Constant Djakpa, ivorischer Fußballspieler
  • 1987: Amelie Kiefer, deutsche Schauspielerin
  • 1987: Hideto Takahashi, japanischer Fußballspieler
  • 1989: Michail Koslowski, russischer Automobilrennfahrer
  • 1990: Marcelo Arévalo, salvadorianischer Tennisspieler
  • 1990: Falko Bindrich, deutscher Großmeister im Schach
Bild anzeigen
Tessa James (* 1991)
  • 1991: Brenda Daniela Asnicar Mendoza, argentinische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin
  • 1991: Tessa James, australische Schauspielerin
  • 1991: Trine Østergaard Jensen, dänische Handballspielerin
  • 1992: Jacob Artist, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1992: Louise Burgaard, dänische Handballspielerin
  • 1992: Mikaël Grenier, kanadischer Rennfahrer

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0532: Bonifatius II., Papst
  • 0739: Nothhelm, Bischof von Canterbury
  • 0866: al-Musta'īn bi-llāh, Kalif der Abbasiden
  • 1346: Maurice Moray, Earl of Strathearn, schottischer Adeliger
  • 1368: Lionel of Antwerp, 1. Duke of Clarence, englischer Adeliger
  • 1456: Nicholas Grenon, frankoflämischer Komponist, Sänger, Kleriker und Musikpädagoge
  • 1478: Ruprecht von Pfalz-Simmern, Bischof von Straßburg
  • 1552: Andreas Osiander, deutscher Theologe und Reformator
Bild anzeigen
Frédéric Chopin († 1849)
  • 1575: Balthasar Aff, Bürgermeister der Stadt Heilbronn
  • 1580: Heinrich Plönnies, Lübecker Bürgermeister
  • 1584: Paul Mathesius, deutscher lutherischer Theologe
  • 1586: Philip Sidney, englischer Staatsmann und Schriftsteller
  • 1621: Daniel Chamier, reformierter Theologe
  • 1628: Johann Friedrich, Herzog von Sachsen-Weimar
  • 1637: Erasmus Sartorius, deutscher Komponist, Organist, Musikschriftsteller und Poet
  • 1690: Marguerite-Marie Alacoque, katholische Heilige, französische Salesianerin und Mystikerin
  • 1705: Ninon de Lenclos, französische Kurtisane
  • 1713: Peter Lackmann, deutscher evangelischer Theologe und geistlicher Lieddichter
  • 1744: Guarneri del Gesù, italienischer Geigenbauer
  • 1753: Christian Rudolf Schmidt, nassauischer Schreiner
  • 1757: René Antoine Ferchault de Réaumur, französischer Natur- und Materialforscher, Entomologe
  • 1780: Bernardo Bellotto, italienischer Maler (Canaletto)
  • 1784: Melchior Dittmar von Wittgenstein, Kölner Bürgermeister
  • 1786: Johann Ludwig Aberli, Schweizer Maler
  • 1793: Charles de Bonchamps, französischer Anführer des Aufstandes der Vendée
  • 1798: Johann Samuel Göbel, Kursächsischer Finanzsekretär und Historiker
  • 1799: Johann Georg Schlosser, deutscher Jurist, Staatsmann und Übersetzer
  • 1806: Jean-Jacques Dessalines, als Jacques I. Kaiser von Haiti
  • 1831: Anton Aloys Meinrad Franz, Fürst von Hohenzollern-Sigmaringen
  • 1837: Johann Nepomuk Hummel, österreichischer Pianist und Komponist
  • 1844: David Nelson, US-amerikanischer Autor, Geistlicher und Abolitionist
  • 1849: Frédéric Chopin, polnischer Komponist und Pianist
  • 1852: Anton Apponyi von Nagy-Apponyi, österreichischer Diplomat
  • 1868: Laura Secord, kanadische Nationalheldin
  • 1873: Franz Duschek, ungarischer Finanzminister
  • 1887: Gustav Robert Kirchhoff, deutscher Physiker
  • 1891: Heinrich Sattler, deutscher Organist und Publizist
  • 1892: Kurt Bernhardi, deutscher Pädagoge
  • 1897: Isidor Dannström, schwedischer Komponist

20. Jahrhundert

  • 1901: Michał Bałucki, polnischer Schriftsteller
  • 1905: Franz Friedrich Christian Fauth, deutscher Pädagoge
  • 1907: Gustav Zeuner, deutscher Ingenieur
  • 1908: William Harris Ashmead, US-amerikanischer Entomologe
  • 1909: Nicola Spinelli, italienischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1910: Kurd Laßwitz, deutscher Science Fiction-Autor
  • 1910: Carlo Michelstaedter, italienischer Schriftsteller, Philosoph und Maler
  • 1914: Theodor Lipps, deutscher Philosoph
  • 1918: Malak Hifnī Nāsif, ägyptische Frauenrechtlerin
  • 1919: Josef Albert Amann junior, deutscher Gynäkologe
  • 1919: H. B. Irving, englischer Schauspieler, Theatermanager und Autor
  • 1919: James Murray, britischer General, Chef des Imperialen Generalstabes
  • 1929: Ada Crossley, australische Sängerin
  • 1930: Bernhard Averbeck, deutscher Industrieller
  • 1931: Alfons Maria Jakob, deutscher Neurologe
  • 1932: Richard Skowronnek, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1934: Adolf Hölzel, deutscher Maler
  • 1936: Joseph Ambühl, Schweizer Bischof von Basel
  • 1937: Ludvig Birkedal-Barfod, dänischer Organist und Komponist
  • 1937: Paul Lhérie, französischer Sänger und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Karl Kautsky († 1938)
  • 1938: Karl Kautsky, deutsch-tschechischer Philosoph und Politiker
  • 1938: Lily Alice Lefevre, kanadische Lyrikerin
  • 1938: Aleksander Michałowski, polnischer Pianist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1940: Franz Joseph Dölger, deutscher Kirchenhistoriker, Religionswissenschaftler und Archäologe
  • 1941: Friedrich Marx, deutscher Altphilologe
  • 1944: Hans Krása, tschechisch-deutscher Komponist
  • 1944: Adolf Schmidt, deutscher Geophysiker
  • 1947: Arthur M. Hyde, US-amerikanischer Politiker
  • 1949: Gustav Schröer, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1951: Johann Becker, deutscher Jurist und Politiker, MdR, Reichsminister
  • 1951: Bernhard Kellermann, deutscher Schriftsteller
  • 1958: Celso Kardinal Costantini, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal
  • 1962: Natalija Sergejewna Gontscharowa, russisch-französische Malerin
  • 1963: Jacques Salomon Hadamard, französischer Mathematiker
  • 1964: Marius Hiller, deutsch-argentinischer Fußballspieler
  • 1966: Wieland Wagner, deutscher Regisseur, Bühnenbildner und Festspielleiter
  • 1967: Pu Yi, letzter Kaiser von China
  • 1971: Willi Eichler, deutscher Journalist und Politiker
  • 1971: Russ Method, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1972: Günter Neumann, deutscher Komponist, Autor und Kabarettist
  • 1972: Billy Williams, US-amerikanischer Sänger
  • 1973: Ingeborg Bachmann, österreichische Schriftstellerin
  • 1976: Franz Altheim, deutscher Althistoriker und Klassischer Philologe
  • 1976: Radaslau Astrouski, weißrussischer Politiker und Aktivist
  • 1977: Cal Hubbard, US-amerikanischer American-Football-Spieler, -Trainer und Baseballfunktionär
  • 1978: Franz Varelmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1978: Jean Améry, österreichischer Schriftsteller
  • 1979: Karel Reiner, tschechischer Komponist
  • 1980: Karl Brückel, deutscher Schauspieler, Theaterregisseur, Sänger und Hörspielsprecher
  • 1980: Richard Gavin Reid, kanadischer Politiker
  • 1983: Herbert Roth, populärer Komponist und Interpret volkstümlicher Musik
  • 1983: Raymond Aron, französischer Soziologe und Journalist
  • 1984: Alberta Hunter, US-amerikanische Sängerin
  • 1984: Georges Thill, französischer Operntenor
  • 1985: Josef Garovi, Schweizer Komponist
  • 1986: Ayukawa Nobuo, japanischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1991: Tennessee Ernie Ford, US-amerikanischer Country- und Gospel-Sänger
  • 1993: Criss Oliva, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1993: Helmut Gollwitzer, deutscher Theologe und Schriftsteller
  • 1996: Berthold Goldschmidt, britischer Komponist deutscher Herkunft
  • 1997: Karl Branner, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Kassel
  • 1997: Julius Hackethal, deutscher Mediziner
  • 1997: Antonio Ruiz-Pipó, spanischer Komponist und Pianist
  • 1998: Antonio Agri, argentinischer Tangoviolinist
  • 1998: Joan Hickson, englische Schauspielerin
  • 1998: Jürgen Spanuth, deutscher Pastor und Schriftsteller
  • 1999: Franz Peter Wirth, deutscher Regisseur
  • 2000: Leo Nomellini, US-amerikanischer American-Football-Spieler

21. Jahrhundert

  • 2001: Jay Livingston, US-amerikanischer Komponist
  • 2001: Araquem de Melo, brasilianischer Fußballspieler
  • 2001: Werner Winter, deutsch-schweizerischer Tierdompteur
  • 2002: Derek Bell, irischer Musiker
  • 2004: Robert-Alexander Bohnke, deutscher Pianist und Pädagoge
  • 2004: Georg Kossack, deutscher Vorgeschichtsforscher
  • 2004: Andreas Sassen, deutscher Fußballspieler
  • 2005: Ba Jin, chinesischer Schriftsteller
  • 2006: Mario Francesco Kardinal Pompedda, italienischer Kurienkardinal
  • 2007: Joey Bishop, US-amerikanischer Schauspieler und Entertainer
  • 2008: Ludger Gerdes, deutscher bildender Künstler
  • 2008: Dieter Stappert, österreichischer Journalist und Teammanager im Motorsport
  • 2010: Bruno Heinrich Schubert, deutscher Unternehmer, Konsul und Mäzen
  • 2011: Manfred Gerlach, deutscher Politiker, Staatsratsvorsitzender der DDR
  • 2012: Émile Allais, französischer Skirennläufer
  • 2012: Sylvia Kristel, niederländische Schauspielerin
  • 2012: Wolfgang Menge, deutscher Drehbuchautor und Journalist
  • 2012: Karin Stoltenberg, norwegische Politikerin
  • 2013: Günter Willumeit, deutscher Humorist, Parodist, Entertainer und Zahnarzt
  • 2013: Rene Simpson, kanadische Tennisspielerin
  • 2014: Gero Bisanz, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 2014: Masaru Emoto, japanischer Parawissenschaftler und Alternativmediziner
  • 2015: Danièle Delorme, französische Schauspielerin und Filmproduzentin
  • 2015: Howard Kendall, britischer Fußballspieler und -trainer

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Ignatius von Antiochien, römischer Märtyrer, Theologe und Bischof (anglikanisch, evangelisch, katholisch)
    • Nicholas Ridley, englischer Märtyrer, Bischof von London (evangelisch, der anglikanische Gedenktag ist am 16. Oktober)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut (UNO) (seit 1992)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 17. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12896118 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.