Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

18. Juli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 18. Juli ist der 199. Tag des gregorianischen Kalenders (der 200. in Schaltjahren), somit bleiben 166 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0586 v. Chr.: Jerusalem, die Hauptstadt des Reiches Juda unter dem abtrünnigen Vasallenkönig Zedekia, wird von den Babyloniern unter Großkönig Nebukadnezar II. nach zweieinhalbjähriger Belagerung eingenommen.
  • 0387 v. Chr.: Das römische Heer wird in der Schlacht an der Allia von den Kelten unter ihrem Heerführer Brennus vernichtend geschlagen. Rom wird in der Folge eingenommen und geplündert.
  • 1290: In England wird ein antisemitischer Erlass König Eduards I. verkündet, der alle Juden mit Frist bis Ende Oktober aus dem Land weist.
  • 1620: In Graubünden beginnt der Veltliner Mord. Bei dem katholischen Aufstand im Veltlin kommen zwischen 300 und 600 Protestanten ums Leben.
  • 1630: Kaiserliche Truppen unter Johann Graf von Aldringen und Rambold XIII. von Collalto erobern im Mantuanischen Erbfolgekrieg Mantua.
Bild anzeigen
1658: Leopold I.
  • 1658: In Frankfurt am Main wird Leopold I. zum römisch-deutschen Kaiser gewählt.
  • 1670: Der Vertrag von Madrid setzt den formellen Schlusspunkt unter den rund zehn Jahre zuvor beendeten Englisch-Spanischen Krieg. Jamaika und die Kaimaninseln werden als englischer Besitz von Spanien anerkannt; beide Parteien wollen den Handelsverkehr des Vertragspartners in der Karibik dulden.
  • 1808: Die Schlacht bei Bailén beginnt.
  • 1812: Der Friedensvertrag von Örebro beendet den am 17. November 1810 auf Druck Napoleon Bonapartes erklärten Schwedisch-Britischen Krieg, in dem es keinerlei Schusswechsel zwischen beiden Seiten gegeben hat.
Bild anzeigen
1879: Adolf Erik Nordenskiöld
  • 1879: Der Polarforscher Adolf Erik Nordenskiöld kommt mit seinem Schiff Vega aus dem Packeis wieder frei und kann die Erstdurchquerung der Nordostpassage fortsetzen.
  • 1918: Am Tag nach der Ermordung der Zarenfamilie werden in Alapajewsk die Großfürstin Jelisaweta Fjodorowna, die Großfürsten Wladimir Pawlowitsch Paley und Sergei Michailowitsch Romanow sowie die Brüder Iwan, Konstantin und Igor Konstantinowitsch Romanow von der Tscheka in einen Minenschacht gestoßen.
  • 1924: Der Rote Frontkämpferbund der KPD wird gegründet.
  • 1925: Im Franz-Eher-Verlag erscheint der erste Band von Hitlers Mein Kampf.
  • 1942: Die USA erklären Ungarn, Bulgarien und Rumänien den Krieg.
  • 1947: Die Exodus wird vor Tel Aviv von der britischen Marine aufgebracht.
  • 1947: Die Vereinigten Staaten erhalten vom UN-Treuhandrat das Treuhandgebiet Pazifische Inseln anvertraut. Sie übernehmen ein Gebiet im Stillen Ozean, das vom Völkerbund bis 1944, als die Inseln im Pazifikkrieg von den USA erobert wurden, als Japanisches Südseemandat verwaltet wurde.
  • 1969: Am fünften Tag des so genannten Fußballkriegs zwischen Honduras und El Salvador werden die Kämpfe eingestellt.
  • 1994: Bei einem Bombenanschlag auf das jüdische Zentrum in Buenos Aires kommen 88 Menschen ums Leben, über 150 werden verletzt.
  • 2000: Erstmals eröffnet ein britisches Staatsoberhaupt eine Botschaft im Ausland. Königin Elisabeth II. übergibt offiziell die Britische Botschaft in Berlin als diplomatische Vertretung.
  • 2002: Spanische Elitesoldaten stürmen die Petersilieninsel und vertreiben die 12 dort stationierten marokkanischen Soldaten. Damit endet der sogenannte „Petersilienkrieg“ unblutig.
  • 2005: In seinem Urteil zum Europäischen Haftbefehl erklärt das deutsche Bundesverfassungsgericht das Gesetz zum Europäischen Haftbefehl für nichtig.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1905: Bahnhof Lome
  • 1905: Die erste Eisenbahnlinie der deutschen Kolonie Togoland, die Bahnstrecke Lomé–Aného, wird dem Verkehr übergeben.
  • 1949: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) erhält den ersten Film zur Begutachtung unter Jugendschutzaspekten vorgelegt.
  • 1968: Das Unternehmen Intel Corporation wird gegründet.

Wissenschaft und Technik

  • 1796: Dem Schriftsteller Alois Senefelder gelingen in seinem Münchener Atelier erstmals Serien-Steindrucke, ein Flachdruckverfahren, das er in den nächsten beiden Jahren weiterentwickelt.
  • 1849: In Montevideo wird die Universidad de la República gegründet, die erste öffentliche Hochschule Uruguays.
Bild anzeigen
1877: Edison mit einem Zylinder- phonographen
  • 1877: Thomas Alva Edison gelingt zum ersten Mal eine Tonaufzeichnung auf einer mit Stanniol bespannten Stahlwalze (Phonograph).
  • 1898: Marie und Pierre Curie berichten über die Entdeckung eines neuen Elements, das sie Polonium nennen.
  • 1926: Das Planetarium Jena wird eröffnet. Damals das vierte seiner Art weltweit, ist es heute das älteste, das noch in Betrieb ist.
  • 1938: Auf Grund eines „Navigationsfehlers“ landet der Flugpionier Douglas Corrigan auf seinem Flug von New York nach Kalifornien stattdessen in Irland. Er erhält für diesen Atlantikflug den Spitznamen „Wrong Way“.
  • 1942: Der erste einsatzfähige Düsenjäger der Welt, die Me 262, macht ihren Jungfernflug.
  • 1952: Die deutsche Fulbright-Kommission wird gegründet. Sie ermöglicht mit dem Fulbright-Programm über Stipendien Studenten und Akademikern Studienaufenthalte in den USA und vice versa in Deutschland.
  • 1966: Die Gemini 10-Mission startet mit John Young und Michael Collins an Bord.
  • 1972: In seinem Numerus-clausus-Urteil fordert das deutsche Bundesverfassungsgericht eine bundesweite Verteilungsstelle für Studienplätze mit einheitlichen Auswahlkriterien – später als Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen realisiert.
  • 1980: Indien startet mit der Rakete SLV-3 als sechstes Land aus eigener Kraft einen Satelliten ins All.

Kultur

  • 1937: In München wird das Haus der Deutschen Kunst eröffnet. Die darin gezeigte Große Deutsche Kunstausstellung ist als Verkaufsausstellung konzipiert.

Gesellschaft

  • 1984: Beim Amoklauf von San Ysidro sterben in einem Schnellrestaurant in San Diego 21 Menschen. Der Täter verletzt mit seiner Waffe weitere 19 Personen, ehe er von einem Scharfschützen einer Polizei-Spezialeinheit getötet wird.

Religion

  • 1216: Das erste Konklave in der Kirchengeschichte findet nach dem Tod von Papst Innozenz III. in Perugia statt, wobei Camerlengo Cencio Savelli innerhalb von 2 Tagen gewählt und am 24. Juli 1216 als Papst Honorius III. inthronisiert wird.
  • 1300: Gerardo Segarelli, der Stifter der kirchenkritischen Apostelbrüder, wird wegen Häresie in Parma auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
  • 1323: Papst Johannes XXII. spricht den Kirchenlehrer Thomas von Aquin heilig.
  • 1870: Das Erste Vatikanische Konzil verabschiedet Pastor Aeternus, worin die Dogmen des päpstlichen Jurisdiktionsprimats sowie der päpstlichen Unfehlbarkeit in Glaubens- und Sittenfragen festgeschrieben werden.
  • 1970: Papst Paul VI. ernennt Teresa von Ávila zur ersten weiblichen Kirchenlehrerin.

Katastrophen

Bild anzeigen
1976: Der Elbe-Seitenkanal bei Artlenburg
  • 1976: Der Elbe-Seitenkanal läuft in der Nähe von Adendorf aus. Über 5 Millionen Kubikmeter Wasser überfluten das Umland.
  • 1995: Auf der Karibikinsel Montserrat bricht der Vulkan Soufrière Hills zum ersten Mal seit 400 Jahren wieder aus.
  • 2004: Ein Tornado der Stärke F2 bis F3 richtet vor allem in Duisburg, aber auch in Tönisvorst, Krefeld, Oberhausen und Essen Schäden in dreistelliger Millionenhöhe an und verletzt sieben Menschen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1897: Das Prinzenparkstadion in Paris wird als Radrennbahn eröffnet.
Bild anzeigen
1909: Die Katastrophe von Berlin
  • 1909: Bei der durch den Sturz des Schrittmachers Werner Krüger ausgelösten Rennbahnkatastrophe von Berlin auf der Berliner Radrennbahn „Botanischer Garten“ kommen neun Zuschauer ums Leben und über 40 Menschen werden schwer verletzt. Damit ist dieses Unglück das schlimmste, das in Deutschland jemals im Radsport geschehen ist.
  • 1976: Bei den Olympischen Sommerspielen in Montreal erhält die 14-jährige Rumänin Nadia Comăneci als erste Turnerin überhaupt die Höchstnote 10,0 für ihre Übung auf dem Stufenbarren, eine Note, die sie bei diesen Spielen noch sechs weitere Male erhalten wird.
  • 1995: Bei einem Sturz auf einer Abfahrt in den Pyrenäen auf der 15. Etappe der Tour de France verunglückt Fabio Casartelli tödlich.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Maria Antonia Walpurgis, Kurfürstin von Sachsen (* 1724)
Bild anzeigen
Christian Gottlob Hammer (* 1779)
  • 1013: Hermann von Reichenau, deutscher Mönch, Historiker und Schriftsteller, Musiker, Mathematiker und Astronom
  • 1244: John de Vescy, englischer Adeliger, Militär und Diplomat
  • 1439: Johann IV., Herzog von Sachsen-Lauenburg
  • 1459: Wok II. von Rosenberg, böhmischer Adeliger
  • 1504: Heinrich Bullinger, Schweizer Kirchenreformator
  • 1552: Rudolf II. deutscher Kaiser
  • 1659: Hyacinthe Rigaud, französischer Porträtmaler
  • 1664: Franz Ludwig von Pfalz-Neuburg, Erzbischof von Trier und Mainz
  • 1724: Maria Antonia von Bayern, Kurfürstin von Sachsen und deutsche Dichterin
  • 1728: Pietro Arduino, italienischer Botaniker
  • 1768: Jean-Robert Argand, Buchhändler und Amateurmathematiker
  • 1773: Johann Karl Heinrich von Zobel, deutscher Theologe
  • 1775: Karl von Rotteck, deutscher Historiker und Politiker
  • 1778: Johann Friedrich Erdmann, deutscher Mediziner
  • 1779: Christian Gottlob Hammer, deutscher Maler und Kupferstecher
  • 1779: Gottlob König, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1780: Bartolomeo Ferrari, italienischer Bildhauer
  • 1783: Karl Thomas zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, österreichischer Offizier
  • 1793: Franz Dorotheus Gerlach, deutscher Altphilologe und Althistoriker
  • 1796: Immanuel Hermann Fichte, deutscher Theologe und Philosoph
  • 1800: Georg Heinrich Wolf von Arnim, deutscher Eisenhütten- und Bergbauunternehmer

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Elizabeth Gould (* 1804)
Bild anzeigen
William Makepeace Thackeray (* 1811)
Bild anzeigen
Hendrik Antoon Lorentz (* 1853)
  • 1801: Daniel Wamosy, Hamburger Buchbinder und Fabrikant, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft
  • 1804: Elizabeth Gould, britische Illustratorin
  • 1805: Johann Gustav Stickel, deutscher evangelischer Theologe, Orientalist und Numismatiker
  • 1806: Erwin Speckter, deutscher Maler
  • 1808: Theodor Engelmann, deutsch-US-amerikanischer Rechtsanwalt und Journalist, Autor und Zeitungsverleger
  • 1811: William Makepeace Thackeray, britischer Schriftsteller
  • 1813: Pierre Alphonse Laurent, französischer Mathematiker
  • 1821: Pauline Viardot-García, französische Künstlerin
  • 1826: Mariano Ignacio Prado, peruanischer Staatspräsident
  • 1831: Johann Martin Schleyer, deutscher Priester, Lyriker und Philanthrop
  • 1837: Wassil Lewski, Revolutionär und Ideologe der bulgarischen Freiheitsbewegung
  • 1840: Giovanni Arcangeli, italienischer Botaniker
  • 1841: Henriette Johanne Marie Müller, Hamburger Original
  • 1842: Louis Debierre, französischer Orgelbauer
  • 1845: Tristan Corbière, französischer Lyriker
  • 1849: Hugo Riemann, deutscher Musiktheoretiker und -historiker, -pädagoge und -lexikograph
  • 1853: Hendrik Antoon Lorentz, niederländischer Mathematiker und Physiker, Nobelpreisträger
  • 1856: Alfred Wiedemann, deutscher Ägyptologe
  • 1864: Ricarda Huch, deutsche Schriftstellerin, Dichterin und Erzählerin
  • 1865: Robert Gradmann, deutscher Pfarrer und Geograph, Botaniker und Landeskundler
  • 1866: Hugo Güldner, deutscher Motorenbauer und Technikpionier
  • 1871: Giacomo Balla, italienischer Maler des Futurismus
  • 1872: Julius Fučík, tschechischer Komponist und Kapellmeister
  • 1874: Otto Hörsing, deutscher Politiker
  • 1874: Jakub Lorenc-Zalěski, sorbischer Schriftsteller und Publizist
  • 1883: Hermann Baden, deutscher Präsident des Verbandes Jüdischer Gemeinden in der DDR
  • 1883: Chiang K'ang-Hu, chinesischer Politiker und Literaturwissenschaftler
  • 1884: Herman Jurgens, niederländischer Fußballspieler
  • 1886: Friedrich Meinzolt, deutscher Jurist
  • 1887: Vidkun Abraham Lauritz Jonssøn Quisling, norwegischer Politiker und Offizier
  • 1890: Francis Michael Forde, australischer Premierminister
  • 1890: Charles Erwin Wilson, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Emil Julius Gumbel, deutscher Mathematiker und Publizist
  • 1891: Alexander Popovich, österreichischer Fußballspieler und -trainer
  • 1892: Arthur Friedenreich, brasilianischer Fußballspieler
  • 1892: Karl Scharrer, österreichischer Agrikulturchemiker
  • 1894: Armand James Quick, US-amerikanischer Arzt und Chemiker
  • 1894: Bernard Wagenaar, US-amerikanischer Komponist und Geiger
  • 1895: Friedrich Amreich, deutscher Politiker
  • 1895: George R. Kelly, US-amerikanischer Gangster
  • 1896: Franz Eccard von Bentivegni, deutscher General
  • 1899: Grete Hinterhofer, österreichische Pianistin, Musikpädagogin und Komponistin
  • 1900: Herbert Hennies, Deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher, Schriftsteller und Liedtexter
  • 1900: Nathalie Sarraute, französische Schriftstellerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Stanisław Mikołajczyk, polnischer Exilpremier
  • 1902: Juan Manuel Tato, argentinischer Mediziner, Hochschullehrer und Autor
  • 1903: Victor Gruen, österreichischer Stadtplaner und Architekt
  • 1903: Zoltán Horusitzky, ungarischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1903: Božidar Kunc, kroatischer Komponist
  • 1905: Hugh Caulfield Hamilton, nordirischer Automobilrennfahrer
  • 1906: Sidney Darlington, US-amerikanischer Elektroingenieur
  • 1906: Clifford Odets, US-amerikanischer Dramatiker
Bild anzeigen
Andrei Andrejewitsch Gromyko (* 1909)
  • 1907: Yvonne Desportes, französische Komponistin
  • 1908: Barry Gray, britischer Musiker und Komponist
  • 1908: Lupe Vélez, mexikanische Schauspielerin
  • 1909: Andrei Andrejewitsch Gromyko, sowjetischer Politiker und Botschafter, Außenminister, Staatsoberhaupt
  • 1910: Max Meid, Frankfurter Architekt
  • 1912: Harry Levin, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler und -kritiker
  • 1912: Lilly Stepanek, österreichische Schauspielerin
  • 1913: Red Skelton, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1914: Gino Bartali, italienischer Radrennfahrer
  • 1914: Herbert Collum, deutscher Kirchenmusiker
  • 1915: Karl Bednarik, Wiener Maler und Schriftsteller
  • 1916: Kenneth Armitage, britischer Bildhauer
  • 1917: Paco Escribano, dominikanischer Humorist
  • 1917: Henri Salvador, französischer Chansonnier, Gitarrist und Fernseh-Moderator
  • 1918: Oscar Arredondo, kubanischer Paläontologe
  • 1918: James Duesenberry, US-amerikanischer Ökonom
Bild anzeigen
Nelson Mandela (* 1918)
  • 1918: Nelson Mandela, südafrikanischer Politiker und Anti-Apartheid-Kämpfer, Staatspräsident, Nobelpreisträger
  • 1920: Eric Brandon. britischer Autorennfahrer
  • 1921: Aaron T. Beck, US-amerikanischer Psychiater
  • 1921: Heinz Bennent, deutscher Schauspieler
  • 1921: John Glenn, US-amerikanischer Testpilot und Astronaut
  • 1921: Richard Leacock, britischer Regisseur und Kameramann
  • 1921: Hans Conrad Leipelt, deutsches Mitglied der Weißen Rose
  • 1922: Georg Kreisler, österreichischer Kabarettist, Komponist, Satiriker und Schriftsteller
  • 1922: Thomas Samuel Kuhn, US-amerikanischer Physiker, Wissenschaftstheoretiker und -historiker
  • 1923: Michael Medwin, britischer Schauspieler
  • 1923: Héctor Tosar, uruguayischer Komponist
  • 1924: Wolfram Dorn, deutscher Politiker, MdB
  • 1925: Shirley Strickland, australische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1925: Friedrich Zimmermann, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister

1926–1950

  • 1926: Elisabeth Müller, Schweizer Schauspielerin
  • 1927: Ludwig Harig, deutscher Schriftsteller
  • 1927: Kurt Masur, deutscher Dirigent
  • 1928: Simon Vinkenoog, niederländischer Schriftsteller und Dichter
  • 1929: Jalacy Hawkins, US-amerikanischer Sänger
  • 1929: Leonhard Pohl, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1929: Franca Rame, italienische Künstlerin und Politikerin
  • 1930: Siegfried Kurz, deutscher Dirigent und Komponist
  • 1930: Franz Pischinger, österreichischer Maschinenbauingenieur, Gründer der FEV
  • 1932: Jewgeni Jewtuschenko, sowjetischer Dichter und Schriftsteller
  • 1933: Alicia Steimberg, argentinische Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1934: Edward Bond, britischer Dramatiker
  • 1934: Marliese Fuhrmann, deutsche Schriftstellerin
  • 1934: Roger Reynolds, US-amerikanischer Komponist
  • 1936: Gerd Böttcher, deutscher Schlagersänger
  • 1936: Damian Luca, rumänischer Musiker
  • 1936: Hermann Wimmer, deutscher Politiker, MdB
  • 1937: Roald Hoffmann, polnischer theoretischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1937: Hunter S. Thompson, US-amerikanischer Journalist
  • 1938: Harald Kahl, deutscher Politiker
  • 1938: Buschi Niebergall, deutscher Musiker
  • 1938: Renzo Pasolini, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1938: Jan Stanisław Skorupski, polnischer Dichter
  • 1938: Ian Stewart, britischer Pianist
  • 1938: Paul Verhoeven, niederländischer Regisseur
  • 1939: Brian Auger, britischer Musiker
  • 1939: Dion DiMucci, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
Bild anzeigen
James Brolin (* 1940)
  • 1940: James Brolin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1941: Frank Farian, deutscher Musikproduzent, Komponist und Sänger
  • 1941: Lonnie Mack, US-amerikanischer Musiker
  • 1941: Martha Reeves, US-amerikanische Sängerin
  • 1941: Pete Yellin, US-amerikanischer Jazzsaxophonist, -flötist und -klarinettist
  • 1942: Giacinto Facchetti, italienischer Fußballspieler
  • 1942: Klaus Göbel, deutscher Musiker
  • 1942: Adolf Ogi, Schweizer Bundesrat
  • 1942: Gertrud Schmidt, deutsche Leichtathletin
  • 1943: Reinhard Steege, deutscher Jurist und Richter am Bundessozialgericht
  • 1944: Georges Anglade, haïtianisch-kanadischer Schriftsteller, Geograph und Politiker
  • 1944: Daniel Hell, Schweizer Psychiater und Autor
  • 1944: David Hemery, britischer Leichtathlet
  • 1944: Lutz Jaeger, deutscher Professor und Klimatologe
  • 1945: Ugo Ferrante, italienischer Fußballspieler
  • 1946: Siegfried Broß, deutscher Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1946: Karel de Rooij, niederländischer Musiker und Kabarettist
  • 1947: Jörg Ziercke, deutscher Präsident des Bundeskriminalamts
  • 1948: Hartmut Michel, deutscher Biochemiker
  • 1949: Dorothea Meissner, deutsche Schauspielerin
  • 1950: Richard Branson, britischer Unternehmer
  • 1950: Rob Bredl, australischer Dokumentarfilmer, Wildparkbesitzer und Reptilienspezialist
  • 1950: Jack Layton, kanadischer Politiker
  • 1950: Jakob Tanner, Schweizer Historiker

1951–1975

  • 1951: Elio Di Rupo, belgischer Politiker
  • 1952: Klaus Moegling, deutscher Lehrer, Politikdidaktiker sowie Sportwissenschaftler
  • 1953: Neil Stubenhaus, US-amerikanischer Musiker
  • 1954: Takashi Amano, japanischer Fotograf, Designer, Autor und Aquarianer
  • 1954: Ricky Skaggs, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1954: Johann-Dietrich Wörner, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)
  • 1955: Bernd Fasching, österreichischer Maler und Bildhauer
  • 1955: Luis Borda, argentinischer Tango-Gitarrist
  • 1956: Meral Akşener, türkische Politikerin
  • 1956: Audrey Landers, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1957: José Pedro Correio de Aguiar Branco, portugiesischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1957: Edmund Becker, deutscher Fußballspieler und -Trainer
  • 1958: Thomas Henry Ashton, britischer Politiker
  • 1958: Bent Sørensen, dänischer Komponist
  • 1960: Michael Gundlach, deutscher Musiker und Arrangeur
Bild anzeigen
Anne-Marie Johnson (* 1960)
  • 1960: Anne-Marie Johnson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1960: Lazaros Voreadis, griechischer Schiedsrichter
  • 1961: Conny Kissling, Schweizer Freestyle-Skierin
  • 1961: Elizabeth McGovern, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1961: Eberhard Wagner, österreichischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1962: Lee Arenberg, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1962: Jack Irons, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 1963: Graham Bartram, britischer Vexillologe
  • 1963: Marc Girardelli, österreichischer Skifahrer
  • 1963: Allen Sarven, US-amerikanischer Wrestler
  • 1963: Martín Torrijos, panamaischer Politiker
  • 1964: Iris Gleicke, deutsche Politikerin
Bild anzeigen
Joachim Llambi (* 1964)
  • 1964: Joachim Llambi, deutscher Bankkaufmann und Börsenmakler, Turniertänzer und -Wertungsrichter
  • 1965: Petra Schersing, deutsche Sprinterin
  • 1966: Kathrin Neimke, deutsche Kugelstoßerin
  • 1966: Sabine Richter, deutsche Sprinterin
  • 1967: Miriam Meckel, deutsche Kommunikationswissenschaftlerin
Bild anzeigen
Vin Diesel (* 1967)
  • 1967: Vin Diesel, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Oliver Goetzl, deutscher Tierfilmer und Musiker
  • 1969: Hege Riise, norwegische Fußballspielerin
  • 1971: Ralf Appel, deutscher Großmeister im Schach
  • 1971: Anfernee Hardaway, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1971: Heiko Karrer, deutscher Handballspieler und Handballtrainer
  • 1972: Michael Wobbe, deutscher V-Mann
  • 1974: Derek Lamot Anderson, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1975: Daron Malakian, armenischer Sänger und Gitarrist (System Of A Down)
  • 1975: M.I.A., britische Sängerin

1976–2000

  • 1977: Melbeatz, deutsche Hip-Hop-Produzentin
  • 1977: Alexander Sergejewitsch Morosewitsch, russischer Schachspieler
  • 1977: Kelly Reilly, britische Schauspielerin
  • 1978: Robert Besta, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1978: Tomas Danilevičius, litauischer Fußballspieler
  • 1979: Karl Angerer, deutscher Bobpilot
  • 1980: Tom Arthurs, britischer Jazzmusiker
  • 1980: Gareth Emery, britischer Trance-DJ und Musikproduzent
  • 1980: Bobby Henderson, US-amerikanischer Physiker, Erfinder des Fliegenden Spaghettimonsters
  • 1982: Marco Borriello, italienischer Fußballspieler
  • 1983: George Bovell, Schwimmer aus Trinidad und Tobago
  • 1983: Jan Schlaudraff, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Hadia Tajik, norwegische Politikerin
  • 1984: Ben Askren, US-amerikanischer Mixed-Martial-Arts-Kämpfer
  • 1984: Andreas Bammer, österreichischer Fußballer
  • 1984: Kathrin Hölzl, deutsche Skirennläuferin
  • 1984: Ayumi Watase, japanische Skispringerin
  • 1985: Chace Crawford, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1986: Thijs van Amerongen, niederländischer Cyclocross- und Straßenradrennfahrer
Bild anzeigen
Anna Fischer (* 1986)
  • 1986: Anna Fischer, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1986: Hitomi Tanaka, japanische Pornodarstellerin
  • 1987: Tontowi Ahmad, indonesischer Badmintonspieler
  • 1987: Carlos Eduardo, brasilianischer Fußballspieler
  • 1987: Chloé Graftiaux, belgische Sportkletterin
  • 1987: Claudio Yacob, argentinischer Fußballspieler
  • 1988: Hakan Arslan, türkischer Fußballspieler
  • 1988: Änis Ben-Hatira, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Semjon Sergejewitsch Antonow, russischer Basketballspieler
  • 1990: Oliver Schöpf, österreichischer Fußballspieler
  • 1991: Florian Wünsche, deutscher Schauspieler
  • 1993: Mats Rits, belgischer Fußballspieler
  • 1994: Christine Scheyer, österreichische Skirennläuferin

Gestorben

Bild anzeigen
Caravaggio
(† 1610)
Bild anzeigen
Dorothea Maria von Anhalt († 1617)
Bild anzeigen
Jane Austen
(† 1817)
Bild anzeigen
Benito Juárez
(† 1872)
Bild anzeigen
Lady Jane Franklin († 1875)
Bild anzeigen
Lydia Becker (1827–1890)

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0969: Folcmar, Erzbischof von Köln
  • 1100: Gottfried von Bouillon, lothringischer Anführer beim Ersten Kreuzzug
  • 1328: Engelbert II. von der Mark, Graf von Aremberg
  • 1361: William Dacre, 2. Baron Dacre, englischer Militärangehöriger und Politiker
  • 1365: Lorenzo Celsi, 58. Doge von Venedig
  • 1474: Mahmud Pascha, Großwesir des Osmanischen Reichs
  • 1488: Alvise Cadamosto, italienischer Seefahrer und Entdecker
  • 1569: Anton Lauterbach, deutscher lutherischer Theologe, Superintendent in Pirna
  • 1583: Johannes Thal, deutscher Arzt und Botaniker
  • 1591: Jacobus Gallus, slowenisch-österreichischer Komponist
  • 1592: Sibylle von Sachsen, Herzogin von Sachsen-Lauenburg
  • 1594: Lorenz Dürnhofer, deutscher evangelischer Theologe
  • 1608: Marquard von Ahlefeldt, Herr auf Gut Haselau und Kaden
  • 1608: Joachim Friedrich, Kurfürst von Brandenburg und Herzog von Preußen
  • 1610: Michelangelo Merisi da Caravaggio, italienischer Maler des Frühbarock
  • 1617: Dorothea Maria von Anhalt, Herzogin von Sachsen-Weimar
  • 1628: Johann Friedrich, Herzog von Württemberg
  • 1639: Bernhard von Sachsen-Weimar, deutscher Feldherr des Dreißigjährigen Kriegs
  • 1659: Christoph Scheiner, deutscher Jesuit, Optiker und Astronom
  • 1677: Ignatius Andreas Akhidjan, katholischer Patriarch
  • 1721: Jean-Antoine Watteau, französischer Maler
  • 1722: Johann Heinrich Hävecker, deutscher Theologe und Histograph
  • 1735: Johann Krieger, deutscher Organist und Komponist
  • 1792: John Paul Jones, schottischer Pirat, Seeheld, Marinepionier und Freiheitskämpfer
  • 1795: Andreas Nitsche, sorbischer Reisender und Gelehrter

19. Jahrhundert

  • 1817: Jane Austen, britische Schriftstellerin
  • 1826: Isaac Shelby, US-amerikanischer Offizier und erster Gouverneur Kentuckys
  • 1845: Giovanni Salucci, italienischer Architekt
  • 1868: Emanuel Leutze, US-amerikanischer Maler
  • 1869: Laurent Clerc, US-amerikanischer Gehörlosen-Lehrer
  • 1872: Benito Juárez, mexikanischer Staatspräsident
  • 1873: Delos Rodeyn Ashley, US-amerikanischer Politiker
  • 1875: Jane Griffin, britische Adelige und Abenteuerin
  • 1875: Friedrich Lange, deutscher Maler
  • 1876: Karl Joseph Simrock, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1877: Alexander von Frantzius, deutscher Mediziner, Zoologe und Anthropologe
  • 1879: William Farquhar Barry, US-amerikanischer General
  • 1879: Karl von Weber, deutscher Historiker
  • 1883: Carl Julius von Abel, württembergischer Eisenbahningenieur
  • 1884: Ferdinand von Hochstetter, deutscher Geologe, Naturforscher und Entdecker
  • 1889: Domingo Santa María González, chilenischer Staatspräsident
  • 1890: Lydia Becker, britische Frauenrechtlerin
  • 1890: Christian Heinrich Friedrich Peters, deutscher Astronom
  • 1891: Friedrich Fabri, deutscher evangelischer Theologe und Kolonialpolitiker
  • 1892: Thomas Cook, britischer Tourismus-Pionier, Gründer des gleichnamigen Reiseunternehmens
  • 1894: Charles Leconte de Lisle, französischer Dichter
  • 1895: Karl Schenk, Schweizer Bundesrat
  • 1898: Paul Aeby, Schweizer Politiker
  • 1898: Emil Hartmann, dänischer Komponist
  • 1898: Otto Ribbeck, deutscher Altphilologe
  • 1899: Horatio Alger, US-amerikanischer Autor

20. Jahrhundert

  • 1901: Alfredo Piatti, italienischer Cellovirtuose und Komponist
  • 1904: Friedrich Jakob Dochnahl, deutscher Naturforscher und Pomologe
  • 1908: Otto Pfleiderer, deutscher protestantischer Theologe
  • 1911: Hermann Naftali Adler, Oberrabbiner des Vereinigten Königreichs
  • 1911: Friedrich Eichlam, deutscher Kakteenforscher
  • 1916: Mite Kremnitz, deutsche Schriftstellerin
  • 1918: Elisabeth von Hessen-Darmstadt, als Jelisawjeta Fjodorowna Romanowna Großfürstin von Russland
  • 1918: Wladimir Pawlowitsch Paley, russischer Adliger und Dichter
  • 1918: Igor Konstantinowitsch Romanow, russischer Adliger
  • 1918: Iwan Konstantinowitsch Romanow, russischer Adliger
  • 1918: Konstantin Konstantinowitsch Romanow, russischer Adliger
  • 1918: Sergei Michailowitsch Romanow, russischer Großfürst
  • 1919: Raymonde de Laroche, französische Pilotin, erste Frau mit Pilotenschein
  • 1931: Hermann Hendrich, deutscher Maler
  • 1931: Oskar Minkowski, deutscher Mediziner
  • 1936: La Argentina, spanische Ballett-Tänzerin und Choreografin
  • 1938: Marie von Edinburgh, rumänische Königin
  • 1939: Witold Maliszewski, polnischer Komponist
  • 1939: Paul Schneider, deutscher Pfarrer und Märtyrer
  • 1942: Otto Schmitz, deutscher Jurist und Politiker
  • 1944: Willem Gerardus Anderiesen, niederländischer Fußballspieler
  • 1946: Dragoljub Mihailović, jugoslawischer Generalstabsoffizier, Kriegsminister der königlich-jugoslawischen Exilregierung und Tschetnik-Führer
  • 1946: Gilbert de Rudder, Pseudonym Grizzly, belgischer Motorradrennfahrer
  • 1948: Eduard „Ede“ Telcs, ungarischer Bildhauer und Medailleur
  • 1949: Bernhard Hoetger, deutscher Bildhauer, Maler und Kunsthandwerker
  • 1949: Vítězslav Novák, tschechischer Komponist
  • 1957: Johannes Böhm, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdL und MdB
  • 1958: Henri Farman, französischer Luftfahrtpionier
  • 1960: Paco Escribano, dominikanischer Humorist
  • 1961: Wilhelm Appun, deutscher Politiker
  • 1961: Alfréd Deésy, ungarischer Filmregisseur und Schauspieler
  • 1964: Ludwig Gruber, deutscher Komponist und Sänger, Autor und Dirigent
  • 1966: Robert Fuller, US-amerikanischer Musiker und Sänger
  • 1966: German Germanowitsch Galynin, russischer Komponist
  • 1967: Humberto Castelo Branco, brasilianischer Präsident
  • 1968: Corneille Heymans, belgischer Pharmakologe, Nobelpreisträger
  • 1969: Charlotte Armstrong, US-amerikanische Autorin
  • 1973: Jack Hawkins, britischer Schauspieler
  • 1974: Erik Charell, deutscher Regisseur und Schauspieler
  • 1974: Andreas Predöhl, deutscher Ökonom
  • 1976: Lucie Mannheim, deutsche Schauspielerin
  • 1977: Josef Korbel, tschechoslowakischer Diplomat und Autor
  • 1979: Herbert Hennies, Deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher, Schriftsteller und Liedtexter
  • 1979: Wolfgang Yourgrau, US-amerikanischer Sozialpsychologe, Physiker und Journalist
  • 1980: Andrée Vaurabourg-Honegger, französische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1982: Roman Jakobson, russischer Philologe, Sprachwissenschaftler und Semiotiker
  • 1986: Stanley Rous, britischer Fußballfunktionär, Präsident des Weltfußballverbandes FIFA
  • 1987: Gilberto Freyre, brasilianischer Soziologe und Anthropologe
  • 1988: Manfred Näslund, schwedischer Forstwissenschaftler
  • 1988: Nico, deutsches Model und Sängerin
  • 1989: Shmuel Rodensky, israelischer Schauspieler
  • 1989: Rebecca Schaeffer, US-amerikanische Filmschauspielerin und Fotomodell
  • 1990: Sergio Hualpa, argentinischer Komponist
  • 1992: Helmut Schmid, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1993: Jean Negulesco, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1994: Jens Scheer, deutscher Atomphysiker und Atomkraftgegner
  • 1995: Fabio Casartelli, italienischer Radrennfahrer
  • 1996: Donny the Punk, US-amerikanischer Aktivist für Gefangenenrechte
  • 1996: Hans Katzer, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1997: Eugene Shoemaker, US-amerikanischer Astronom

21. Jahrhundert

  • 2001: Fabio Taglioni, italienischer Motorrad-Konstrukteur
  • 2002: Hermann Appel, deutscher Ingenieur
  • 2002: Hinrich Swieter, deutscher Landrat und Finanzminister Niedersachsens
  • 2003: Rosalyn Tureck, US-amerikanische Pianistin
  • 2005: Hannsheinz Bauer, deutscher Politiker
  • 2005: Amy Gillett, australische Radrennfahrerin
  • 2005: Jim Parker, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2005: William Westmoreland, US-amerikanischer General
  • 2007: Heinrich Graf von Einsiedel, deutscher Politiker und Autor
  • 2007: Alejo Benedicto Gilligan, argentinischer Bischof
  • 2007: Jerry Hadley, US-amerikanischer Opernsänger
  • 2007: Karl Seebach, deutscher Mathematiker und Didaktiker
  • 2008: Michael Aichhorn, österreichischer Theatermacher, Schauspieler und Künstler
  • 2008: Hildy Beyeler, Schweizer Kunstsammlerin
  • 2008: Rudi Hoffmann, deutscher Spieleautor
  • 2008: Heinz Dieter Kittsteiner, deutscher Historiker und Germanist, Schriftsteller und Philosoph
  • 2012: Frances Spence, US-amerikanische Programmiererin
  • 2014: Andreas Biermann, deutscher Fußballspieler
  • 2014: Dietmar Schönherr, österreichischer Schauspieler und Moderator
  • 2015: Alex Rocco, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2016: Sigi Maron, österreichischer Liedermacher

Feier- und Gedenktage

  • Internationaler Nelson-Mandela-Tag
  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Odilia von Köln, Kölner Märtyrerin (evangelisch, römisch-katholisch)
    • Paul Schneider (Pfarrer), deutscher Märtyrer (evangelisch)
    • Hl. Materno di Milano, Mailänder Märtyrer
  • Namenstage
    • Arnold, Arnulf, Friedrich

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Bild anzeigen Commons: 18. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12051142 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.