Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

23. Oktober

23._Oktober23. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 23. Oktober ist der 296. Tag des gregorianischen Kalenders (der 297. in Schaltjahren), somit bleiben 69 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0042 v. Chr.: In der Schlacht bei Philippi unterliegen die Heere der Caesar-Attentäter Brutus und Cassius den Verbänden des Triumvirats unter Oktavian und Marcus Antonius.
  • 0424: Der erst fünfjährige Flavius Placidus Valentinianus wird in Thessaloniki zum Caesar erhoben.
  • 0425: Mit der Ausrufung Valentinians III. zum Kaiser Westroms durch den oströmischen Kaiser Theodosius II. übernimmt dessen Mutter Galla Placidia die Regierungsgeschäfte.
  • 1086: In der Schlacht bei Zallaqa schlägt das Heer der Almoraviden unter Yusuf ibn Taschfin das kastilische Ritterheer unter Alfons VI. vernichtend. In der Folge erobern die Almoraviden die Taifa-Königreiche in Andalusien.
  • 1295: In Paris wird ein Vertrag unterzeichnet, der das erste schriftliche Zeugnis der Auld Alliance darstellt. Die Könige John Balliol und Philipp IV. bekräftigen das Bündnis zwischen Schottland und Frankreich.
  • 1520: Im Aachener Dom wird Karl V. zum römisch-deutschen König gekrönt.
Bild anzeigen
1596: Schlacht bei Mezőgeresztes
  • 1596: Die Schlacht bei Mezőkeresztes im Langen Türkenkrieg beginnt. Sie dauert bis zum 26. Oktober.
  • 1641: Mit der von Phelim O’Neill geführten Rebellion beginnen die Irischen Konföderationskriege.
Bild anzeigen
1642: Schlacht bei Edgehill
  • 1642: Die Schlacht bei Edgehill ist die erste Feldschlacht des Englischen Bürgerkrieges. Die Schlacht endet unentschieden, nimmt aber den Royalisten die Möglichkeit, auf London zu marschieren und dadurch einen schnellen Sieg über die Parlamentarier zu erringen.
Bild anzeigen
1689: The Bill of Rights
  • 1689: Das neue englische Königspaar Wilhelm III. von Oranien und Maria II. erkennt die am 13. Februar vom englischen Parlament verabschiedete Declaration of Rights, die in die Bill of Rights mündet, an. Diese stärkt die Rechte des Parlaments gegenüber der Krone.
  • 1702: In der Seeschlacht bei Vigo besiegt eine englisch-niederländische Flotte im Spanischen Erbfolgekrieg spanisch-französische Schiffe, die aus Kuba eingetroffene Schatzgaleonen im Hafen abschirmen. Die Angreifer versenken alle gegnerischen Schiffe und erbeuten noch nicht entladenes Silber aus den Galeonen.
  • 1707: Das nach dem Act of Union neu gebildete britische Parlament tritt zu seiner ersten Sitzung zusammen.
  • 1739: Mit der Kriegserklärung des britischen Premierministers Robert Walpole gegenüber Spanien setzt der Krieg um Jenkins’ Ohr ein.
  • 1792: Im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz wird der erste Jakobinerklub auf deutschem Boden gegründet.
  • 1812: Maletverschwörung: Der französische General und überzeugte Republikaner Claude François de Malet unternimmt einen Staatsstreich, indem er auf Basis von gefälschten Dokumenten die Nachricht vom Tod Napoleon Bonapartes bei dessen Rückzug vom gescheiterten Russlandfeldzug verbreitet. Der Plan misslingt jedoch, Malet und seine Mitverschwörer werden verhaftet und am 29. Oktober hingerichtet.
  • 1848: Das in der Zeit der Deutschen Revolution vom Oktoberaufstand erfasste Wien wird von konterrevolutionären Truppen unter dem Befehl von Joseph Jelačić von Bužim und Alfred I. zu Windisch-Graetz eingeschlossen.
  • 1911: Im Italienisch-Türkischen Krieg wird erstmals militärische Aufklärung aus der Luft betrieben. Der Italiener Carlo Piazza überfliegt zur Feindbeobachtung eine türkische Stellung bei Bengasi.
  • 1915: Im Ersten Weltkrieg torpediert das britische U-Boot HMS E8 in der Ostsee das deutsche Kriegsschiff Prinz Adalbert. Mit dem Großen Kreuzer gehen 672 Besatzungsmitglieder verloren, nur drei Mann überleben den Schiffsuntergang einige Seemeilen vor Libau.
  • 1921: Bei seinem zweiten Restaurationsversuch in Ungarn kommt es bei Budaörs zu einem Scharmützel zwischen Einheiten des ehemaligen Königs Karl I. und ungarischen Truppen. Um einen Bürgerkrieg zu vermeiden, kapituliert Karl.
  • 1923: Der Hamburger Aufstand, mit dem die KPD die Macht in der Weimarer Republik an sich reißen will, wird noch am selben Tag niedergeschlagen.
  • 1940: Adolf Hitler trifft mit Francisco Franco im französischen Hendaye zusammen, um ihn zum Eintritt in den Zweiten Weltkrieg auf Seiten der Achsenmächte zu bewegen.
Bild anzeigen
1942: Zweite Schlacht von El Alamein
  • 1942: Afrikafeldzug: Im Zweiten Weltkrieg beginnt die zweite Schlacht von El Alamein, mit der die Alliierten zur Gegenoffensive ansetzen.
  • 1943: Kassel wird bei einem Luftangriff zu 80 Prozent zerstört, über 10.000 Menschen sterben.
  • 1944: Im Pazifikkrieg beginnt die See- und Luftschlacht im Golf von Leyte. Die Kaiserlich Japanische Marine versucht, die alliierte Landungsoperation auf den Philippinen abzuwehren.
  • 1952: In Deutschland wird die Sozialistische Reichspartei (SRP) wegen ihrer offenen Bezugnahme auf die NSDAP verboten.
  • 1953: In Mainz präsentieren die US-Streitkräfte ihre neue atomare Artillerie mit einer Reichweite von 32 km.
  • 1954: Die Pariser Verträge werden unterzeichnet. Darin sind enthalten:
    • der Deutschlandvertrag, über die Souveränität Deutschlands.
    • die Erweiterung des Brüsseler Pakts und dessen Umwandlung in die Westeuropäische Union (WEU).
    • der Beitritt Deutschlands zur WEU und der NATO.
    • das Europäische Saarstatut zur Europäisierung des Saarlandes.
  • 1955: In Oberösterreich finden die ersten Landtagswahlen nach dem Abzug der Alliierten aus Österreich statt.
  • 1955: Bei der Volksabstimmung über das Europäische Saarstatut wird dieses von der Bevölkerung des Saargebiets abgelehnt, Ministerpräsident Hoffmann tritt zurück.
  • 1956: Aus einer studentischen Großdemonstration in Budapest entwickelt sich der Ungarische Volksaufstand.
  • 1975: Die Armee Südafrikas greift in den Bürgerkrieg in Angola ein. Der mit Billigung der USA erfolgte Truppeneinmarsch soll die Position der Nationalen Front zur Befreiung Angolas (FNLA) stärken.
  • 1983: Im Libanon werden während des Bürgerkriegs bei zwei Selbstmordanschlägen auf die Hauptquartiere der US-amerikanischen und französischen Truppen 241 US-Soldaten und 58 französische Fallschirmjäger getötet.
  • 1989: Mit der Ausrufung der Ungarischen Republik und dem Inkrafttreten einer neuen Verfassung endet die Volksrepublik Ungarn.
  • 1991: Die kambodschanischen Bürgerkriegsparteien unterzeichnen die Pariser Friedensverträge.
  • 2002: Im Moskauer Dubrowka-Theater nehmen tschetschenische Terroristen während einer Aufführung des Musicals Nord-Ost etwa 800 Geiseln.
  • 2005: In Polen gewinnt der Nationalkonservative Lech Kaczyński die Stichwahl um das Präsidentenamt gegen Donald Tusk, der im ersten Wahlgang die meisten Stimmen erhalten hatte.
  • 2005: In Wien finden Landtags- und Gemeinderatswahlen statt, bei denen die regierende SPÖ ihre absolute Mehrheit ausbaut.
  • 2011: In der Schweiz finden National- und Ständeratswahlen statt, bei denen die SVP und die Grünen genauso wie die CVP und die FDP Sitze verlieren, während die Grünliberalen, die SP und die BDP Sitzgewinne verbuchen können.

Wirtschaft

  • 1949: In Österreich wird erstmals im Sporttoto auf Fußballergebnisse gewettet. Das Sporttotogesetz sieht die jährliche Verwendung der Überschüsse aus allen Spielrunden zur Sportförderung vor.
  • 1971: Daimler-Benz meldet seine Entwicklung des Airbag als Aufprallschutzvorrichtung für den Insassen eines Kraftfahrzeugs für ein deutsches Patent an.
  • 1998: Die Swatch-Internetzeit wird von Swatch und dem Entwickler des Systems Nicholas Negroponte ins Leben gerufen.
  • 2001: Der erste iPod mit 5-GB-Festplatte wird vorgestellt.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1906: 14-bis im Flug
  • 1906: Alberto Santos-Dumont gelingt mit dem Motorflugzeug 14-bis ein 50 Meter weiter Flug. Er gewinnt damit den Archdeacon-Preis mit einer Dotierung von 3.500 Francs für den ersten Motorflug über 25 Meter.
  • 1934: Eine italienische M.C.72 stellt mit 709,209 km/h den bis heute bestehenden Weltrekord für propellergetriebene Wasserflugzeuge auf.
  • 1944: Im polnischen Lublin wird die Maria-Curie-Skłodowska-Universität gegründet.
  • 1970: Erstmals erreicht ein Landfahrzeug eine Geschwindigkeit von mehr als 1000 Kilometer pro Stunde. In der Großen Salzwüste im US-Bundesstaat Utah setzt Gary Gabelich im Raketenauto Blue Flame diesen Meilenstein in der Geschichte der Technik.
  • 2011: Der bislang schwerste deutsche Satellit ROSAT wird beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zerstört. Er war von 1990 bis 1999 in Betrieb.

Kultur

  • 1754: Die Uraufführung der Oper Anacréon von Jean-Philippe Rameau findet in Fontainebleau statt.
  • 1951: Die ersten sechs Bände der Bibliothek Suhrkamp erscheinen. Die Buchreihe konzipiert der Verleger Peter Suhrkamp für eine Leser-Elite.
  • 1958: Im französischen Magazin Spirou veröffentlicht der Zeichner Peyo erstmals einen Comic mit den Schlümpfen in einer Nebenrolle.
  • 1970: Der erste Teil der Schulmädchen-Report-Reihe, die als erfolgreichste deutsche Kinoproduktion gilt, hat Premiere.
  • 1972: Die Uraufführung der Oper Elisabeth Tudor von Wolfgang Fortner findet in Berlin statt.
Bild anzeigen
2003: Walt Disney Concert Hall
  • 2003: In Los Angeles wird die nach Plänen des Architekten Frank Gehry erbaute Walt Disney Concert Hall eröffnet.
  • 2005: Der türkische Autor Orhan Pamuk erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1814: Rhinoplastik
  • 1814: Der Arzt Joseph Constantine Carpue wendet in Großbritannien zur Rhinoplastik erstmals die Methode Indische Nasenplastik bei einer Nasen-Schönheitsoperation an.
  • 1829: In der fertiggestellten Strafanstalt Eastern State Penitentiary in Philadelphia werden die ersten Häftlinge aufgenommen.
  • 1863: In Turin wird auf Initiative von Quintino Sella der Club Alpino Italiano gegründet.
  • 1902: Max Brod trifft in der Prager „Lese- und Redehalle der deutschen Studenten“ Franz Kafka, als dieser dort einen Vortrag über Arthur Schopenhauer hielt. Eine lebenslange Freundschaft beginnt.
  • 1935: Die Killer Emanuel Weiss und Charles Workman geben in Newark (New Jersey) im Auftrag ranghoher Bosse des Organisierten Verbrechens auf den Mobster Dutch Schultz, dessen Buchhalter Otto Berman und zwei weitere Bandenangehörige tödliche Schüsse ab.

Religion

  • 4004 v. Chr.: Schöpfungsglaube: Nach Berechnungen des anglikanischen Theologen James Ussher wird an diesem Tag das Universum von Gott erschaffen.
  • 0585: Die Synode von Mâcon erklärt den bisher freiwilligen Kirchenzehnt zur Pflicht.
  • 1988: Niels Stensen, lateinisch Nicolaus Steno, dänischer Priester und Bischof, wird von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen.
  • 1996: Papst Johannes Paul II. akzeptiert die Vereinbarkeit zwischen Theistischer Evolution und Darwinscher Evolutionstheorie beim christlichen Glauben mit der Bemerkung, dass es sich bei ihr um mehr als nur eine Hypothese handle.

Katastrophen

  • 1940: Der Hurtigruten-Passagierdampfer Prinsesse Ragnhild wird kurz nach dem Ablegen in Bodø vor der Insel Landegode von einer Explosion erschüttert und sinkt. Die Ursache ist bis heute unklar. 299 Menschen sterben.
  • 2004: Beim schwersten Erdbeben seit über 70 Jahren mit der Stärke 6,8 auf der Richterskala sterben in Niigata, Japan, über 20 Menschen, etwa 1500 werden verletzt.
  • 2011: Bei einem Erdbeben im Osten der Türkei werden mindestens 500 Menschen getötet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Bild anzeigen
Der Pokal der Rugby-Union 2011

Sport

  • 1954: In Ost-Berlin wird der Deutsche Anglerverband gegründet.
  • 2011: Mit einem 8:7-Finalsieg gegen Frankreich gewinnt Gastgeber Neuseeland die Rugby-Union-Weltmeisterschaft.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Pieter Burman der Jüngere (* 1713)
Bild anzeigen
Albert Lortzing (* 1801)
Bild anzeigen
Carl Feer-Herzog (* 1820)
Bild anzeigen
Juan Luna
(* 1857)
  • 1532: Joachim Cureus, deutscher theologischer Schriftsteller, Historiker und Mediziner
  • 1550: Maria Andreae, deutsche Arznei- und Heilkundige
  • 1554: Georg Limnäus, deutscher Mathematiker, Astronom und Bibliothekar
  • 1572: Konrad Bachmann (Literaturwissenschaftler), deutscher Literaturwissenschaftler, Historiker und Bibliothekar
  • 1677: Rudolf Franz Erwein von Schönborn, deutscher Politiker und Diplomat
  • 1695: François de Cuvilliés der Ältere, französischer Baumeister
  • 1713: Pieter Burman der Jüngere, niederländischer Philologe
  • 1715: Peter II., russischer Zar
  • 1723: Jean Baptiste Feronce von Rotenkreutz, Staatsmann im Fürstentum Braunschweig-Wolfenbüttel
  • 1729: Charles Grey, 1. Earl Grey, britischer General
  • 1734: Nicolas Edme Restif de la Bretonne, französischer Schriftsteller
  • 1765: Anton Wilhelm Stephan Arndts, deutscher Professor
  • 1766: Emmanuel de Grouchy, französischer General und Marschall von Frankreich
  • 1769: James Ward, englischer Maler
  • 1780: Joseph Alois Graf von Attems-Heiligenkreuz, österreichischer Feldmarschalleutnant und Landkomtur des Deutschen Ordens
  • 1783: George Watterston, US-amerikanischer Leiter der Bibliothek des US-Kongress
  • 1796: Stefano Franscini, Schweizer Politiker
  • 1799: Gottfried Wilhelm Lehmann, Mitbegründer der deutschen Baptistengemeinden

19. Jahrhundert

  • 1801: Peter Wilhelm Forchhammer, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1801: Albert Lortzing, deutscher Komponist
  • 1805: Adalbert Stifter, österreichischer Schriftsteller
  • 1806: Louis Ferdinand von Rayski, deutscher Maler
  • 1813: Ludwig Leichhardt, deutscher Australienforscher
  • 1817: Pierre Larousse, französischer Lehrer
  • 1820: Carl Feer-Herzog, Schweizer Politiker, Unternehmer und Eisenbahnpionier
  • 1821: Max von Forckenbeck, deutscher Politiker
  • 1822: Charles Albert Fechter, französisch-britischer Schauspieler
  • 1823: Wilhelm Heyd, deutscher Bibliothekar und Historiker
  • 1825: Caspar Butz, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller und Politiker
  • 1825: Julius Kühn, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1828: Turner Ashby, US-amerikanischer Oberst
  • 1834: Hermann Usener, deutscher Altphilologe und Religionswissenschaftler
  • 1844: Wilhelm Leibl, deutscher Maler
  • 1848: Amalie von Sachsen-Coburg und Gotha, Herzogin in Bayern
  • 1851: Guillaume Couture, kanadischer Musikpädagoge, Musikkritiker, Dirigent, Chorleiter, Komponist, Organist und Sänger
  • 1857: Juan Luna, philippinischer Maler
  • 1861: Wilhelm August Wrage, deutscher Maler
  • 1864: Achille Fortier, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1869: Albert Roberval, kanadischer Sänger, Dirigent, Theaterleiter und Musikpädagoge
  • 1871: Gjergj Fishta, albanischer Franziskanerpater, Dichter und Übersetzer
  • 1871: João Gomez de Araújo, brasilianischer Komponist
  • 1873: William David Coolidge, US-amerikanischer Physiker
  • 1875: Gilbert Newton Lewis, US-amerikanischer Physikochemiker
  • 1877: Ludwig Herbert Gustav Emil Arnsperger, deutscher Chirurg
  • 1877: H. Benne Henton, US-amerikanischer Saxophonist
  • 1880: Dominikus Böhm, deutscher Architekt
  • 1884: Wilbur Louis Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1885: Paul Lehmann-Brauns, deutscher Kunstmaler
  • 1886: Edwin Boring, US-amerikanischer Experimentalpsychologe
  • 1886: Ernest Friederich, französischer Automobilrennfahrer und Mechaniker
  • 1886: Karl Hartleb, österreichischer Politiker
  • 1886: Karl Schenker, deutsch-britischer Fotograf und Zeichner
  • 1890: Eberhard Wildermuth, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, MdB und Bundesminister
  • 1892: Seymour Felix, US-amerikanischer Showtänzer und Choreograph
  • 1892: Gummo Marx, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1893: Jean Nicolas Joseph Absil, belgischer Komponist
  • 1893: Jean Acker, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1894: Ludger Westrick, deutscher Politiker
  • 1895: Clinton Presba Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1895: Mildgitha Bachleitner, deutsche Ordensfrau
  • 1899: Hans Lehnert, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Felix Bloch (* 1905)
  • 1901: Albert Johann Anthony, deutscher Internist und Hochschullehrer
  • 1904: Anni Berger, deutsche Rosenzüchterin
  • 1905: Felix Bloch, schweizerisch-US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1905: Norah Lange, argentinische Schriftstellerin
  • 1907: Ralph B. Atkinson, US-amerikanischer Filmtechniker und Filmproduzent
  • 1907: Annemarie Schradiek, deutsche Schauspielerin
  • 1908: Ilja Michailowitsch Frank, russischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1909: Champion Jack Dupree, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1910: Richard Mortensen, dänischer Maler
  • 1914: Frank Kinard, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1914: Otto Koenig, österreichischer Verhaltensforscher, Zoologe und Schriftsteller
  • 1916: Philip Rosenthal, deutscher Unternehmer und Politiker, MdB
  • 1918: Ulrik Neumann, dänischer Gitarrist, Sänger, Komponist und Filmschauspieler
  • 1919: Manolis Andronikos, griechischer Archäologe
  • 1919: Rodrigo Arenas Betancur, kolumbianischer Schriftsteller und Bildhauer
  • 1920: Gianni Rodari, italienischer Schriftsteller
  • 1922: Gerhard Bronner, österreichischer Komponist, Musiker und Kabarettist
  • 1923: Ned Rorem, US-amerikanischer Komponist
  • 1924: Fritz Haller Schweizer Architekt und Möbeldesigner
  • 1925: Johnny Carson, US-amerikanischer Fernsehmoderator
  • 1925: José Freire Falcão, brasilianischer Geistlicher, Erzbischof von Brasilia, Kardinal
  • 1925: Jochen Müller, deutscher Fußballspieler

1926–1950

  • 1926: Larry Crockett, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1927: Hans Batz, deutscher Politiker, MdB
  • 1927: Edward Kienholz, US-amerikanischer Künstler
  • 1927: Leszek Kołakowski, polnischer Publizist und Philosoph
  • 1928: Karl Heinz Bender, deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher und Moderator
  • 1928: Mario Alborghetti, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1929: Leonard Freed, US-amerikanischer Fotograf
  • 1929: Tamas Gamqrelidse, georgischer Linguist und Orientalist
  • 1930: Boozoo Chavis, US-amerikanischer Musiker
  • 1931: Jim Bunning, US-amerikanischer Baseballspieler und Senator von Kentucky
  • 1931: Diana Dors, britische Schauspielerin
  • 1931: Donald Hadfield, kanadischer Organist, Chorleiter und Kirchenmusiker
  • 1932: Dimitra Arliss, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1935: Zbigniew Rudziński, polnischer Komponist
  • 1936: Philip Kaufman, US-amerikanischer Regisseur
  • 1936: Hans Zehetmair, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1937: Xhevat Lloshi, albanischer Sprachwissenschaftler
  • 1938: Eugenio Fascetti, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1940: Pelé, brasilianischer Fußballspieler
  • 1941: Jürgen Egert, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1941: Lawrence Foster, US-amerikanischer Dirigent
  • 1941: Knut Hinz, deutscher Schauspieler
  • 1941: Herbert Lübking, deutscher Feld- und Hallenhandball-Nationalspieler
  • 1942: Michael Crichton, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1943: Jorge Arbeleche, uruguayischer Schriftsteller, Essayist und Dozent
  • 1944: Inge Utzt, deutsche Kommunalpolitikerin
  • 1945: Michel Vautrot, französischer Fußballschiedsrichter
  • 1945: Rodja Weigand, deutscher Autor und Herausgeber
  • 1947: Abd al-Aziz ar-Rantisi, Führer der palästinensischen Hamas
  • 1947: Kazimierz Deyna, polnischer Fußballspieler
  • 1947: Greg Ridley, britischer Musiker
  • 1948: Karl Aiginger, österreichischer Wirtschaftsforscher
  • 1948: Gordon Gottlieb, US-amerikanischer Perkussionist und Musikpädagoge
  • 1948: Feisal Abdul Rauf, ägyptisch-amerikanischer Imam
  • 1949: Hans Ager, österreichischer Politiker
  • 1949: Tristan Honsinger, US-amerikanischer Cellist
  • 1950: Fidèle Agbatchi, beninischer Erzbischof
  • 1950: Lothar Doering, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1950: Harry Sacksioni, niederländischer Musiker und Komponist

1951–1975

  • 1951: Mauricio Pergelier, chilenischer Organist
  • 1951: Ingo Peter, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1951: Fatmir Sejdiu, kosovarischer Staatspräsident
  • 1952: Pierre Moerlen, französischer Schlagzeuger und Komponist
  • 1953: Altuğ Taner Akçam, türkischer Historiker, Soziologe und Autor
  • 1953: Marek Chołoniewski, polnischer Komponist, Musikveranstalter und -pädagoge
  • 1954: Ang Lee, taiwanischer Regisseur
  • 1954: Uli Stein, deutscher Fußballtorhüter
  • 1955: Dominique Mentha, Schweizer Sänger, Theaterregisseur und -intendant
  • 1955: Setsuko Shinoda, japanische Schriftstellerin
  • 1956: Dianne Reeves, US-amerikanische Jazzsängerin und Songautorin
  • 1956: Katrin Saß, deutsche Schauspielerin
  • 1956: Dwight Yoakam, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1957: Olga Alexandrowna Slawnikowa, russische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1957: Martin Luther King III, US-amerikanischer Menschenrechtsaktivist
  • 1958: Rose Nabinger, deutsche Jazzsängerin
  • 1958: Frank Schaffer, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1959: Svein Dag Hauge, norwegischer Gitarrist, Songwriter und Musikproduzent
  • 1959: Sam Raimi, US-amerikanischer Produzent und Filmregisseur
  • 1959: Weird Al Yankovic, US-amerikanischer Musiker, Parodist und Akkordeon-Spieler
  • 1960: Max Patrick Adenauer, deutscher Unternehmer
  • 1960: Mirwais, französischer Musiker und Musikproduzent
  • 1960: Randy Pausch, US-amerikanischer Professor für Informatik
  • 1960: Wayne Rainey, US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 1960: Erich Rinner, österreichischer Solotrompeter
  • 1961: Gabriela Amgarten, Schweizer Fernsehmoderatorin und Redaktorin
  • 1961: David Kitay, US-amerikanischer Filmkomponist
  • 1961: Andoni Zubizarreta, spanischer Fußballspieler
  • 1962: Stefano Colantuono, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1962: Beatie Edney, britische Schauspielerin
  • 1963: Ulrich Ritter, deutscher Maskenbildner
  • 1964: Robert Trujillo, US-amerikanischer E-Bassist (Metallica)
  • 1964: Franziska Matthus, deutsche Schauspielerin
  • 1966: Alessandro Zanardi, italienischer Rennfahrer
  • 1966: Marianne Cathomen, Schweizer Sängerin
  • 1966: Skúli Sverrisson, isländischer Jazzbassist
  • 1968: Alexander Schmidt, deutscher Fußballtrainer
  • 1969: Dolly Buster, tschechische Schauspielerin und Pornofilmproduzentin
  • 1969: Trudi Canavan, australische Schriftstellerin
  • 1969: Christian Schwarzer, deutscher Handballspieler
  • 1970: Kathrin Blacha, deutsche Handballspielerin
  • 1971: Bohuslav Sobotka, tschechischer Politiker, stellvertretender Regierungschef und Finanzminister
  • 1972: Tiffeny Milbrett, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1974: María Abel, spanische Langstreckenläuferin
  • 1974: Aravind Adiga, indischer Journalist und Schriftsteller
  • 1974: Derek Landy, irischer Schriftsteller und Drehbuchautor

1976–2000

  • 1976: Ryan Reynolds, kanadischer Schauspieler
  • 1976: Karsten Schäfer, deutscher Handballspieler und -trainer, Sportwissenschaftler
  • 1979: Ferdinand Feldhofer, österreichischer Fußballspieler
  • 1979: Vanessa Petruo, deutsche Pop-Sängerin
  • 1979: Prinz Pi, deutscher Rapper
  • 1980: Jesper Brian Nøddesbo, dänischer Handballspieler
  • 1982: Aleksandar Luković, serbischer Fußballspieler
  • 1984: Izabel Goulart, brasilianisches Model
  • 1984: Michael Köhler, deutscher Handballspieler
  • 1985: Mohammed Abdellaoue, norwegischer Fußballspieler
  • 1985: Svenja Huber, deutsche Handballspielerin
  • 1986: Jovanka Radičević, montenegrinische Handballspielerin
  • 1986: Jessica Stroup, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1987: Arnór Þór Gunnarsson, isländischer Handballspieler
  • 1988: Nicolaj Moesgaard Agger, dänischer Fußballspieler
  • 1988: Dani Clos, spanischer Rennfahrer
  • 1988: Carolin Schiewe, deutsche Fußballspielerin
  • 1988: Franziska Alber, deutsche Schauspielerin
  • 1988: Elsie Uwamahoro, burundische Schwimmerin
  • 1988: Florian Büchler, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Raphaël Joly, niederländischer Eishockeyspieler
  • 1988: Jordan Crawford, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Franz Anton, deutscher Kanute
  • 1990: Matt Angel, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1990: Paradise Oskar, finnischer Singer-Songwriter
  • 1991: Emil Forsberg, schwedischer Fußballspieler
  • 1992: Thomas Kaminski, belgischer Fußballtorwart
  • 1992: Álvaro Morata, spanischer Fußballspieler
  • 1993: Taylor Spreitler, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1995: Agnes Jebet Tirop, kenianische Langstreckenläuferin
  • 1995: Ireland Baldwin, US-amerikanisches Model
  • 1998: Amandla Stenberg, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Marcus Iunius Brutus († 42 v. Chr.)
  • 042 v. Chr.: Marcus Iunius Brutus, römischer Senator, Caesarmörder
  • 0930: Daigo, japanischer Kaiser
  • 1157: Sven III., König von Dänemark
  • 1425: Jordan Pleskow, Lübecker Bürgermeister
  • 1456: Johannes Capistranus, italienischer Wanderprediger
  • 1497: Anna, Äbtissin des Damenstifts Buchau
  • 1590: Bernardino de Sahagún, spanischer Franziskaner und Ethnologe
  • 1616: Leonhard Hutter, deutscher Theologe
  • 1616: Richard Hakluyt, englischer Geograph und Schriftsteller
  • 1635: Wilhelm Schickard, deutscher Astronom und Mathematiker
  • 1638: Johann Ernst, Herzog von Sachsen-Eisenach
  • 1692: Alexander von Spaen, kurbrandenburgischer Generalfeldmarschall
  • 1714: Philipp von Hörnigk, österreichischer Nationalökonom, Merkantilist und Kameralist
  • 1745: Johann Alexander Döderlein, Weißenburger Gelehrter
  • 1782: Joseph Riepel, deutscher Musiktheoretiker, Violinist und Komponist
  • 1788: Karl Gottlob Clausnitzer, deutscher Theologe

19. Jahrhundert

  • 1801: Johann Gottlieb Naumann, deutscher Komponist
  • 1823: Marcos Coelho Neto, brasilianischer Komponist
  • 1842: Wilhelm Gesenius, deutscher Theologe und Historiker
  • 1850: Karl Christoph Schmieder, deutscher Wissenschaftshistoriker, Gymnasialprofessor und Autor
  • 1857: Friedrich Kammerer, deutscher Erfinder des Streichholzes
  • 1867: Franz Bopp, deutscher Sprachwissenschaftler und Sanskritforscher
  • 1869: Edward Geoffrey Smith Stanley, 14. Earl of Derby, britischer Premierminister
  • 1872: Théophile Gautier, französischer Schriftsteller
  • 1874: Abraham Geiger, Angehöriger der jüdischen Reformbewegung
  • 1886: Friedrich Ferdinand von Beust, österreichischer Politiker
  • 1888: Robert Justus Kleberg, deutsch-US-amerikanischer Farmer, Soldat und Beamter
  • 1892: Mehmed Emin Pascha (Eduard Schnitzer), deutscher Militärarzt, Afrikareisender und Politiker
  • 1896: Columbus Delano, US-amerikanischer Politiker
  • 1897: Friederike Amalie Agnes, Prinzessin von Anhalt-Dessau und Herzogin von Sachsen-Altenburg

20. Jahrhundert

  • 1901: Georg von Siemens, deutscher Bankier
  • 1903: August Nagel, deutscher Professor für Geodäsie
  • 1910: Chulalongkorn, siamesischer König
  • 1910: Ferdinand Lachner, tschechischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1914: Siegfried Sudhaus, deutscher Altphilologe und Papyrologe
  • 1924: Arthur Osann, deutscher Jurist und Politiker, MdR
  • 1926: Satyro Bilhar, brasilianischer Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1930: Giuseppe Aiello, italo-US-amerikanischer Mobster
  • 1930: Vicente Casanova y Marzol, spanischer römisch-katholischer Erzbischof von Granada und Kardinal
  • 1933: William N. Doak, US-amerikanischer Politiker
  • 1935: Johannes Eduard Franz Bölsche, deutscher Musiker und Komponist
  • 1935: Charles Demuth, US-amerikanischer Maler
  • 1939: Zane Grey, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1940: Ignacio Antinori, italo-amerikanischer Mobster
  • 1940: Max Askanazy, Schweizer Pathologe und Onkologe
  • 1940: George B. Cortelyou, US-amerikanischer Politiker
  • 1944: Charles Glover Barkla, britischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1944: Hana Brady, tschechoslowakisches jüdisches Opfer des NS-Regimes
  • 1944: Krystana Iwanowa Janewa, bulgarische Widerstandskämpferin
  • 1946: Kurt Daluege, deutscher SS-Oberst-Gruppenführer, Chef der Ordnungspolizei und Kriegsverbrecher
  • 1947: Franz Josef Koch, deutscher Lehrer und Autor
  • 1948: Carl Bailey, US-amerikanischer Politiker
  • 1948: Eugeniusz Morawski-Dąbrowa, polnischer Komponist
  • 1950: Al Jolson, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1951: Fritz Tarnow, deutscher Gewerkschafter und Reichstagsabgeordneter
  • 1958: Erich Köhler, deutscher Politiker, MdL, MdB, Bundestagspräsident
  • 1962: Henry D. Hatfield, US-amerikanischer Politiker
  • 1963: Nerses W. Akinian, armenischer Kirchenhistoriker, Philologe und Armenistiker
  • 1969: Robert Dussaut, französischer Komponist und Musiktheoretiker
  • 1969: Mongi Slim, tunesischer Politiker
  • 1971: Herbert Böhme, deutscher Lyriker, Schriftsteller und Publizist
  • 1972: Dave Simmonds, britischer Motorradrennfahrer
  • 1976: Vera Guilaroff, kanadische Pianistin und Komponistin
  • 1978: Maybelle Carter, US-amerikanische Country-Sängerin und Komponistin
  • 1979: Antonio Kardinal Caggiano, argentinischer Geistlicher, Erzbischof von Buenos Aires
  • 1981: Reginald Butler, britischer Bildhauer
  • 1984: Oskar Werner, österreichischer Schauspieler
  • 1985: Bernhard Bauknecht, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1985: Mario Prassinos, griechisch-französischer Maler
  • 1986: Edward Adelbert Doisy, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1987: Karlfranz Schmidt-Wittmack, deutscher Politiker, MdB
  • 1987: Alejandro Scopelli, argentinisch-italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1988: Valter Åhlén, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1988: Henry Melody Jackson Jr., US-amerikanischer Box-Sportler
  • 1988: Tarō Asashio, japanischer Sumōringer
  • 1990: Louis Althusser, französischer Philosoph
  • 1992: Ewa Bonacka, polnische Schauspielerin und Regisseurin
  • 1992: Wilfried Haslauer sen., österreichischer Jurist und Politiker, Landeshauptmann von Salzburg
  • 1994: Theodor Veiter, deutsch-österreichischer Völkerrechtler
  • 1996: Harold Hughes, US-amerikanischer Politiker
  • 1996: Alexander Kelly, schottischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1997: Pinchas Lapide, jüdischer Religionswissenschaftler und israelischer Diplomat
  • 1998: Andrea Wolf, deutsche linksradikale Aktivistin
  • 2000: Yokozuna, US-amerikanischer Wrestler

21. Jahrhundert

  • 2001: Ken Aston, englischer Fußballschiedsrichter
  • 2001: Gerd Mehl, deutscher Journalist
  • 2002: Marianne Hoppe, deutsche Schauspielerin
  • 2003: Lloyd Arthur Eshbach, US-amerikanischer Schriftsteller und Herausgeber
  • 2003: Chiang Mei-Ling, chinesische Politikerin
  • 2004: Robert Merrill, US-amerikanischer Opernsänger
  • 2004: Friedel Neuber, deutscher Bankier und Politiker
  • 2004: Bill Nicholson, britischer Fußballtrainer
  • 2004: George Silk, neuseeländischer Fotograf
  • 2006: Kurt Anliker, Schweizer klassischer Philologe
  • 2007: George L. Hersey, US-amerikanischer Kunst- und Architekturhistoriker
  • 2008: Rolf Andresen, deutscher Sportfunktionär
  • 2009: Ferdinand Dux, deutscher Schauspieler
  • 2009: Walther Fürst, deutscher Jurist, Präsident des Bundesverwaltungsgerichts
  • 2011: Jean Marius Amadou, französischer Sänger und Humorist
  • 2010: Vince Banonis, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2011: John McCarthy, US-amerikanischer Logiker und Informatiker
  • 2011: Marco Simoncelli, italienischer Motorradrennfahrer
  • 2011: Karl Heinz Spilker, deutscher Politiker, MdB
  • 2012: Wilhelm Brasse, polnischer Fotograf
  • 2013: Anthony Caro, britischer Bildhauer
  • 2014: Alvin Stardust, britischer Musiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Jakobus der Gerechte, einer der Leiter der Jerusalemer Urgemeinde und Märtyrer (orthodox, armenisch, evangelisch: ELCA, LCMS)
    • Johannes Zwick, deutscher Pfarrer und Liederdichter (evangelisch)
    • Hl. Johannes Capistranus, italienischer Wanderprediger und Heerführer, Inquisitor und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Severin von Köln, Bischof und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Romanus (Rouen), französischer Bischof und Schutzpatron
  • Namenstage
    • Johannes
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Thailand: Chulalongkorn-Tag (Todestag von König Chulalongkorn 1910)
    • Ungarn: Ungarischer Volksaufstand (seit 1989)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 23. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12895590 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.