Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

24. Oktober

24._Oktober24. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 24. Oktober ist der 297. Tag des gregorianischen Kalenders (der 298. in Schaltjahren), somit bleiben 68 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
69 n.Chr.: Vespasian
  • 0069: Während des Vierkaiserjahres schlagen die Legionen des Feldherrn Vespasian die Armee des Vitellius in der Schlacht von Bedriacum und entscheiden den Bürgerkrieg um die Nachfolge Neros endgültig zugunsten der Flavier.
  • 1071: Michael VII. Dukas, genannt Parapinakes, wird zum Kaiser des Byzantinischen Reiches ausgerufen.
  • 1147: Die maurische Stadt Lissabon kapituliert nach viermonatiger Belagerung einem Kreuzfahrerheer, das die Stadt plündert und am Folgetag König Alfonso I. von Portugal überlässt.
  • 1273: Mit der Krönung und Salbung des Habsburgers Rudolf I. zum römisch-deutschen König endet das Interregnum.
  • 1360: Der am 8. Mai ausgehandelte Friede von Brétigny zwischen dem französischen König Johann II. und dem englischen König Eduard III. wird in Calais ratifiziert. Damit endet die erste Phase des Hundertjährigen Krieges.
  • 1531: In der Schlacht am Gubel, der letzten Schlacht im Zweiten Kappelerkrieg zwischen den katholischen und den reformierten Orten der Alten Eidgenossenschaft, besiegen die Katholiken die Übermacht der Protestanten auf Grund des Überraschungseffekts.
  • 1605: Nach dem Tod seines Vaters Akbar besteigt Selim als Jahangir den Thron im Mogulreich.
Bild anzeigen
1648: Rathaus zu Münster
  • 1648: Der im Rathaus zu Münster und Osnabrück verhandelte Westfälische Friede zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges wird unterzeichnet
  • 1795: Preußen tritt dem von Russland und Österreich am 3. Januar geschlossenen Vertrag zur Dritten Polnischen Teilung bei. Dieser beendet die Existenz des Königreichs Polen.
Bild anzeigen
1812: Schlacht bei Malojaroslawez
  • 1812: Der französischen Grande Armée gelingt im Russlandfeldzug ein taktischer Sieg in der Schlacht bei Malojaroslawez. Sie zieht sich anschließend zurück, was zu einem strategischen Erfolg der russischen Armee führt.
  • 1813: Im Frieden von Gulistan verliert Persien weite Teile des Kaukasus an Russland.
  • 1844: Der Vertrag von Huangpu zwischen dem Kaiserreich China und Frankreich hebt chinesische Handelsbeschränkungen auf und erzwingt die Duldung katholischer Missionstätigkeit im Reich der Mitte.
  • 1862: Durch einen Militärputsch wird König Otto I. von Griechenland abgesetzt und außer Landes gezwungen.
  • 1896: Die Hamburger Nachrichten berichten über den geheimen Rückversicherungsvertrag des Jahres 1887 zwischen dem Deutschen Reich und Russland. Der inzwischen nicht mehr verlängerte Vertrag löst dennoch international Verstimmungen aus.
  • 1916: Das in der Schlacht um Verdun heiß umkämpfte Fort Douaumont wird von den Franzosen zurückerobert.
  • 1917: In der Schlacht von Karfreit, der zwölften und letzten Isonzoschlacht im Ersten Weltkrieg, gehen erstmals die Mittelmächte in die Offensive.
  • 1918: Die Deutsche Admiralität erteilt den Flottenbefehl, das Auslaufen der Hochseeflotte zu einer Entscheidungsschlacht mit der britischen Grand Fleet im Ärmelkanal vorzubereiten. Dies führt zu vereinzelten Meutereien, fünf Tage später zum Kieler Matrosenaufstand und anschließend zur Novemberrevolution.
  • 1918: Die Schlacht von Vittorio Veneto beginnt. Diese führt am 3. November zum Waffenstillstand von Villa Giusti und zur Niederlage von Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg.
  • 1930: Nach einem Putsch durch die Große Koalition der Unzufriedenen wird Getúlio Dornelles Vargas Präsident von Brasilien mit diktatorischen Vollmachten. Der bisherige Präsident Washington Luís Pereira de Sousa wird festgenommen und ins Exil geschickt.
  • 1943: Der Soldatensender Calais strahlt seine erste Sendung aus. Der britische Propagandasender will mit gezielt ins Programm eingestreuten Halbwahrheiten die Meinungsbildung der deutschen Hörer beeinflussen.
  • 1944: Bei der Versenkung des japanischen Kriegsgefangenentransporters Arisan Maru durch ein amerikanisches U-Boot sterben 1.792 amerikanische Kriegsgefangene.
  • 1945: Die Vereinten Nationen werden gegründet, indem die Charta der Vereinten Nationen in Kraft tritt.
  • 1945: Der norwegische Nazi-Führer Vidkun Quisling wird in der Festung Akershus durch Erschießen hingerichtet.
  • 1950: Frankreichs Ministerpräsident René Pleven unterbreitet den Pleven-Plan, der eine Europäische Verteidigungsgemeinschaft vorsieht.
  • 1964: Das britische Protektorat Nordrhodesien wird als Sambia unabhängig.
  • 1970: Salvador Allende, Kandidat der linksgerichteten Unidad Popular, der bei der Präsidentschaftswahl am 4. September die relative Mehrheit der Stimmen erhalten hat, wird vom Kongress zum Präsidenten Chiles eingesetzt. Ausschlaggebend für die Zustimmung der Christdemokraten zur Wahl Allendes ist der CIA-gesteuerte Mordanschlag zwei Tage zuvor, bei dem Armeechef René Schneider tödlich verwundet worden ist.
  • 1973: Mit dem Waffenstillstand zwischen Israel und Ägypten endet der Jom-Kippur-Krieg.
  • 1975: In Island nehmen etwa 90 % der weiblichen Einwohner an einem nationalen Frauenstreik teil und legen das Land lahm.
  • 1980: Im Ersten Golfkrieg endet die über einen Monat währende Schlacht von Chorramschahr mit der Einnahme der iranischen Stadt durch irakische Truppen.
  • 1990: In Ungarn wird die Todesstrafe vom Verfassungsgerichtshof für verfassungswidrig erklärt.
  • 1993: Bei den Wahlen in Liechtenstein holt sich die Vaterländische Union ihre politische Vorrangstellung von der Fortschrittlichen Bürgerpartei zurück.
  • 1995: Die birmanische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wird von der Militärdiktatur unter Hausarrest gestellt.
  • 2002: In Bahrain findet der erste Wahlgang für die ersten Parlamentswahlen seit fast 30 Jahren statt. Der zweite Wahlgang erfolgt am 31. Oktober.
  • 2003: Durch Bundestagsbeschluss verstärkt Deutschland sein Engagement in Afghanistan. Das führt im Herbst 2003 zur Einrichtung von zwei Außenstellen der Botschaft Kabul in Kundus und Herat.

Wirtschaft

  • 1929: Am „Schwarzen Donnerstag“ endet die jahrelange Hausse der New Yorker Börse. Die Weltwirtschaftskrise beginnt.
  • 1956: Der Streik um die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall beginnt in Schleswig Holstein, der mit 114 Tagen Dauer der längste Streik in Deutschland seit 1905 werden wird.

Wissenschaft und Technik

  • 1824: Auf Anregung von Johann Wolfgang von Goethe wird in Frankfurt am Main ein Physikalischer Verein gegründet.
  • 1851: William Lassell entdeckt die Uranusmonde Ariel und Umbriel.
Bild anzeigen
1873: Hochstrahlbrunnen
  • 1873: Der österreichische Kaiser Franz Joseph I. eröffnet in Wien anlässlich der Weltausstellung die I. Wiener Hochquellenwasserleitung, die größte Wasserversorgungsanlage Europas. Unter anderem wird auch der Hochstrahlbrunnen auf dem Schwarzenbergplatz in Betrieb genommen.
Bild anzeigen
Die George-Washington-Bridge, eröffnet 1931
  • 1931: Die George Washington Bridge zwischen New York City und New Jersey wird eröffnet.
  • 1939: Das erfolgreichste US-Starrluftschiff, der in Deutschland gebaute Zeppelin LZ 126/ZR-3 USS Los Angeles, wird außer Dienst gestellt
Bild anzeigen
1998: Deep Space 1
  • 1998: Von Cape Canaveral wird die Raumsonde Deep Space 1 als erstes Raumfahrzeug mit einem Ionenantrieb ins All geschossen.
  • 2003: Die Concorde startet zu ihrem letzten Flug von New York nach London.
  • 2007: Die erste World Vision Kinderstudie wird herausgegeben.

Kultur

  • 1828: Im sächsischen Großenhain entsteht in der ehemaligen Lateinschule mit der Vaterländischen Bürger-Bibliothek die erste deutsche Volksbibliothek auf Initiative von Karl Benjamin Preusker. Sie will mit Büchern alle Bevölkerungsschichten ansprechen.
Bild anzeigen
1831: Mosaik „Alexanderschlacht“
  • 1831: In der Casa del Fauno (Haus des Fauns) in Pompeji wird das Mosaik zur „Alexanderschlacht“ im Fußboden gefunden.
  • 1876: Die Uraufführung der komischen Oper Der Seekadett von Richard Genée findet am Theater an der Wien in Wien statt.
  • 1885: Im Theater an der Wien wird die Operette Der Zigeunerbaron mit der Musik von Johann Strauss und nach dem Libretto Ignaz Schnitzers uraufgeführt.
  • 1929: Virginia Woolfs feministischer Essay Ein eigenes Zimmer erscheint.
  • 1950: Die Freiheitsglocke im Turm des Schöneberger Rathauses, eine Nachbildung der Liberty Bell, wird eingeweiht.
  • 1974: In Wien findet die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Gigi von Frederick Loewe und Alan Jay Lerner statt.
  • 2012: Das von Dani Karavan entworfene Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas wird in Berlin eingeweiht.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1931: Polizeifoto Al Capones
  • 1931: Al Capone wird wegen Steuerhinterziehung zu 50.000 Dollar Strafe und elf Jahren Gefängnis verurteilt.
  • 1996: In Sankt Petersburg, Florida, erschießt ein weißer Polizist bei einer Verkehrskontrolle einen schwarzen Autofahrer. Der spätere Freispruch des Polizisten wird zu schweren Rassenausschreitungen und Plünderungen führen.
  • 2002: John Allen Muhammad und Lee Boyd Malvo werden in Maryland verhaftet. Damit enden die Beltway Sniper Attacks.

Religion

  • 1260: Die Weihe der fertiggestellten hochgotischen Kathedrale von Chartres findet statt.
  • 1817: Bayerns König Maximilian I. Joseph akzeptiert das mit dem Heiligen Stuhl ausgehandelte und nachgebesserte Konkordat. Es regelt unter anderem Fragen aus der Säkularisation des Kirchenbesitzes und der Mediatisierung der Reichsstände.
Bild anzeigen
1858: Sandsteintafel am Bethaus-Giebel
  • 1858: Das Bethaus der Baptisten in Jever wird seiner Bestimmung übergeben. Mitbeteiligt an den Einweihungsfeierlichkeiten sind Johann Gerhard Oncken und Julius Köbner sowie der Missionar August Friedrich Wilhelm Haese. Es handelt sich bei dem Bethaus um eine der ältesten Baptistenkirchen in Kontinentaleuropa.
  • 1948: In der Enzyklika In multiplicibus curis ruft Papst Pius XII. zum Gebet für den Frieden in Palästina auf. Er fordert weiter internationale Garantien für den freien Zugang zu den Heiligen Stätten in Jerusalem.
  • 1998: Lucian Pulvermacher erklärt sich zum Papst Pius XIII. Er ist Oberhaupt der True Catholic Church, einer sedisvakantistischen Religionsgruppe im Norden der USA.
  • 2010: Otto Schaude wird ins Bischofsamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche Ural, Sibirien und Ferner Osten eingeführt

Katastrophen

Bild anzeigen
1902: Die Lage Quetzaltenangos und des Vulkans
  • 1902: In Guatemala bricht der Vulkan Santa María aus. Der mehrtägige Ausbruch mit dem Vulkanexplosivitätsindex 6 ist der zweitschwerste Vulkanausbruch des 20. Jahrhunderts und zerstört die Stadt Quetzaltenango nahezu vollständig.
  • 1960: Bei der Erprobung einer militärischen Interkontinentalrakete vom Typ R-16 auf dem sowjetischen Raketenzentrum Baikonur kommt es zur Nedelin-Katastrophe, bei der mindestens 126 Menschen ums Leben kommen.
  • 1963: Grubenunglück von Lengede: In einem Stollen der Eisenerzgrube Lengede-Broistedt im niedersächsischen Lengede bei Peine werden 129 Bergleute in 60 m Tiefe verschüttet.
  • 2001: Durch den Zusammenstoss zweier Lastwagen im Gotthard-Strassentunnel wird ein Brand ausgelöst, bei dem elf Menschen sterben. Der Tunnel wird danach wegen Sanierungsarbeiten für zwei Monate geschlossen bleiben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1857: Mit dem englischen FC Sheffield wird der weltweit erste Fußballverein gegründet.
Bild anzeigen
Annie Taylor vor ihrer Fahrt
  • 1901: Die 63-jährige Lehrerin Annie Taylor befährt als erster Mensch erfolgreich die Niagarafälle in einem Holzfass.
  • 1909: In der französischen Hauptstadt wird das Stade de Paris eröffnet.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0051: Domitian, römischer Kaiser
  • 1378: David Stewart, 1. Duke of Rothesay, schottische Thronerbe
  • 1558: Szymon Szymonowic, polnischer Dichter und Dramatiker
  • 1561. Anthony Babington, Hauptbeschuldigter der Babington-Verschwörung
  • 1575: Pierre de Conty d’Argencour, französischer Festungsbaumeister
Bild anzeigen
Antoni van Leeuwenhoek (1632–1723)
  • 1632: Antoni van Leeuwenhoek, niederländischer Naturforscher und Mikroskopbauer
  • 1641: Christian Röhrensee, deutscher Ethiker und Politikwissenschaftler
  • 1669: Johann Joseph Seyler, deutscher Pädagoge und Theologe
  • 1679: Johann Adolph von Ahlefeldt, Gutsherr der Güter Buckhagen, Giffelfeldt, Raskenberg und Priesholz
  • 1685: Charles Alston, schottischer Mediziner und Botaniker
  • 1734: Anna Göldi, Schweizer Magd, als letzte Hexe Europas hingerichtet
  • 1739: Anna Amalia von Braunschweig-Wolfenbüttel, deutsche Komponistin
  • 1756: Hartwig Johann Christoph von Hedemann, deutscher Generalmajor
  • 1774: Karl Ernst Schmid, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1784: Marco Berra, italienischer Musikverleger in Prag
  • 1794: Friedrich von Gagern, deutscher General
  • 1796: August Graf von Platen, deutscher Lyriker
  • 1798: Wilhelm Amandus Auberlen, württembergischer Lehrer, Musiker und Komponist

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Wilhelm Weber (1804–1891)
  • 1804: Wilhelm Weber, deutscher Physiker
  • 1808: Bernhard von Cotta, deutscher Geologe
  • 1811: Friedrich Anton Wilhelm Miquel, deutscher Botaniker
  • 1815: Jules Moinaux, französischer Librettist
  • 1821: Philipp Ludwig von Seidel, deutscher Mathematiker und Astronom
  • 1830: Marianne North, britische Malerin
  • 1838: Emil Frey, Schweizer Politiker
  • 1838: James Maybrick, englischer Baumwollhändler, der angeblich von seiner Frau vergiftet wurde und von dem manche behaupten, er sei Jack The Ripper
  • 1838: Annie Taylor, US-amerikanische Lehrerin, befährt als erster Mensch erfolgreich die Niagarafälle
  • 1842: Josef Nešvera, tschechischer Komponist
  • 1844: Karl Lueger, österreichischer Politiker
  • 1845: Melchior Neumayr, österreichischer Paläontologe
  • 1847: John P. Buchanan, US-amerikanischer Politiker
  • 1848: Oltmann Johann Dietrich Ahlers, deutscher Reedereidirektor
  • 1854: Hendrik Willem Bakhuis Roozeboom, niederländischer Chemiker
  • 1857: Erich Aron, deutscher Jurist, Landgerichtsdirektor und Hochschullehrer
  • 1862: Philipp Siesmayer, deutscher Gartenarchitekt
  • 1864: Franco Leoni, italienischer Komponist
  • 1868: Alexandra David-Néel, französische Schriftstellerin
  • 1869: Otto Plasberg, deutscher Altphilologe
  • 1875: Fanny Starhemberg, österreichische Politikerin
  • 1877: Pawel Grigorjewitsch Tschesnokow, russischer Komponist und Chorleiter
  • 1879: Friedrich Jähne, deutscher Ingenieur und Unternehmer
  • 1881: Paul Basilius Barth, Schweizer Kunstmaler
  • 1882: Emmerich Kálmán, ungarischer Komponist
  • 1883: Walter Buch, deutscher NS-Parteifunktionär
  • 1883: Paul Scheurich, deutscher Maler, Grafiker und Kleinplastiker
  • 1884: Hertha Koenig, deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin
  • 1886: Delmira Agustini, uruguayische Dichterin
  • 1887: Giuseppe Armellini, italienischer Astronom
  • 1887: Curt Proskauer, deutschamerikanischer Zahnarzt und Medizinhistoriker
  • 1889: Nils Gustaf Andersson, schwedischer Schwimmer
  • 1889: Clovis Trouille, französischer Maler
  • 1890: Kathleen Lockhart Manning, US-amerikanische Komponistin
  • 1891: Rafael Hernández Marín, puerto-ricanischer Komponist
  • 1891: Rafael Leónidas Trujillo Molina, Diktator der Dominikanischen Republik
Bild anzeigen
Kurt Huber (* 1893)
  • 1893: Kurt Huber, deutscher Musikwissenschaftler, Volksliedforscher und Psychologe, Mitglied der Widerstandsgruppe Weiße Rose, NS-Opfer
  • 1895: Josef Pelz von Felinau, deutscher Schriftsteller, Schauspieler, Drehbuch- und Hörspielautor
  • 1896: Karlfried Graf Dürckheim, deutscher Psychotherapeut
  • 1899: Ferhat Abbas, algerischer Politiker
  • 1900: Karl Ottó Runólfsson, isländischer Komponist

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1904: Theodor Eschenburg, deutscher Politikwissenschaftler, Publizist und Staatsrechtler
  • 1904: Moss Hart, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1904: Egon Strohm, deutscher Journalist, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1905: Otto Abel, deutscher Kirchenliedkomponist
  • 1907: Albert Hoffmann, deutscher Unternehmer und Gauleiter
  • 1909: Bill Carr, US-amerikanischer Sprinter, Olympiasieger
  • 1911: Sonny Terry, US-amerikanischer Musiker
  • 1912: Johannes Petzold, deutscher Kirchenmusiker, Komponist und Dozent
  • 1914: Charles Howard Anderson, US-amerikanischer Vielseitigkeitsreiter und Olympiasieger
  • 1914: Karl Kotratschek, österreichischer Leichtathlet
  • 1916: Pierre Sancan, französischer Komponist
  • 1918: Bobby Gimby, kanadischer Bandleader, Trompeter und Songwriter
  • 1919: Joseph Khoury, libanesischer Erzbischof
  • 1920: Robert Coffy, französischer katholischer Erzbischof von Marseille und Kardinal
  • 1920: Robert Greacen, irischer Dichter
  • 1921: Ulrich Berger, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdB
  • 1921: Flor Roffé de Estévez, venezolanische Musikpädagogin und Komponistin
  • 1922: Horst Stern, deutscher Journalist und Autor
  • 1924: Aziz Nacib Ab'Sáber, brasilianischer physischer Geograph
  • 1924: George Amick, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1925: Luciano Berio, italienischer Komponist
  • 1925: Willie Mabon, US-amerikanischer R&B-Sänger
  • 1925: Pierre Monichon, französischer Musikpädagoge und -wissenschaftler, Erfinder des Harmonéon

1926–1950

  • 1926: Corrado Olmi, italienischer Schauspieler
  • 1927: Domenico Amoroso,italienischer Ordenspriester und Bischof
  • 1927: Gilbert Bécaud, französischer Chansonnier
  • 1927: Jean-Claude Pascal, französischer Modedesigner, Schauspieler und Sänger
  • 1929: Nuno Krus Abecasis, portugiesischer Politiker
  • 1929: Heinrich Amtmann, österreichischer Politiker
  • 1929: Hubert Aquin, kanadischer Schriftsteller
  • 1929: George Crumb, US-amerikanischer Komponist
  • 1930: Jack Angel, US-amerikanischer Synchronsprecher
  • 1930: Big Bopper, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1930: Johan Galtung, norwegischer Friedens- und Konfliktforscher
  • 1931: Sofia Gubaidulina, russische Komponistin
Bild anzeigen
Pierre-Gilles de Gennes (1932–2007)
  • 1932: Pierre-Gilles de Gennes, französischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1932: Adrian Mitchell, britischer Schriftsteller
  • 1932: Robert Mundell, kanadischer Volkswirt
  • 1933: Peter Earl Anderza, US-amerikanischer Altsaxophonist
  • 1933: Joram Aridor, israelischer Politiker
  • 1933: Reginald „Reggie“ und Ronald „Ronnie“ Kray, englische Verbrecher
  • 1933: Jun’ichi Watanabe, japanischer Schriftsteller
  • 1934: Samuel Bonis, US-amerikanischer Geologe und Vulkanologe
  • 1934: Jean-Baptiste Gourion, algerischer Bischof
  • 1935: Irene Brütting, deutsche Leichtathletin
  • 1935: Hermann Matschiner, deutscher Chemiker und Hochschullehrer
  • 1935: Marek Piwowski, polnischer Regisseur
  • 1936: Jüri Arrak, estnischer Maler, Graphiker, Kunstschmied und Animationskünstler
  • 1936: Friedrich Blumenröhr, deutscher Jurist, Richter am Bundesgerichtshof
  • 1936: Bill Wyman, britischer Rockmusiker (Rolling Stones)
  • 1938: Fernand Goyvaerts, belgischer Fußballspieler
  • 1938: Odean Pope, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1939: F. Murray Abraham, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1940: Giacomo Bulgarelli, italienischer Fußballspieler
  • 1940: Martin Campbell, neuseeländischer Filmregisseur
  • 1940: Jörg-Dietrich Hoppe, deutscher Mediziner, Präsident der Bundesärztekammer und des Deutschen Ärztetages
  • 1941: Sally Daley, US-amerikanische Komponistin, Organistin und Kirchenmusikerin
  • 1942: Fritz Feister, deutscher Fußballspieler
  • 1943: Seppo Paakkunainen, finnischer Jazzsaxophonist und -komponist
  • 1944: Ted Templeman, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1946: Everett Dunklee, US-amerikanischer Skilangläufer
  • 1946: Raphaël François Minassian, armenischer Erzbischof
  • 1946: Tina Richter, deutsche Handballspielerin
  • 1946: Thorkild Thyrring, dänischer Autorennfahrer
  • 1947: Gerhard Abraham, österreichischer Politiker
  • 1947: Edgar Broughton, britischer Sänger und Songschreiber
Bild anzeigen
Kevin Kline (* 1947)
  • 1947: Kevin Kline, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1948: Kurt Aeschbacher, Schweizer Fernsehmoderator
  • 1948: Barry Ryan, britischer Sänger und Songschreiber
  • 1948: Paul Ryan, britischer Sänger und Songschreiber
  • 1949: De Aal, niederländischer Schlagersänger
  • 1949: Nicholas Richard Ainger, britischer Politiker

1951–1975

  • 1951: Chris von Rohr, Schweizer Sänger
  • 1951: Hans Summer, österreichischer Radrennfahrer
  • 1952: Tania Libertad, peruanisch-mexikanische Sängerin
Bild anzeigen
Christoph Daum (* 1953)
  • 1953: Christoph Daum, deutscher Fußballtrainer
  • 1955: Jay Anderson, US-amerikanischer Kontrabassist
  • 1957: Jean-Jacques Martin, französischer Comiczeichner
  • 1955: Marco Bechis, italienisch-argentinischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1958: Vincent K. Brooks, US-amerikanischer General
  • 1959: Rowland S. Howard, australischer Rockmusiker, Gitarrist und Songwriter
  • 1959: Jouni Yrjölä, finnischer Schachgroßmeister
  • 1960: Bernd Andler, deutscher Handballschiedsrichter
  • 1960: Buschra al-Assad, syrische Politikerin
  • 1960: Wolfgang Güllich, deutscher Sportkletterer
  • 1960: Christoph Schlingensief, deutscher Film- und Bühnenregisseur, Talkmaster und Politiker
  • 1961: Rick Margitza, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1962: Abel Antón Rodrigo, spanischer Langstreckenläufer
  • 1964: Frode Grodås, norwegischer Fußballtrainer
  • 1965: József Ács, ungarischer Schriftsteller
  • 1965: Zsuzsa Bánk, deutsche Schriftstellerin
  • 1965: Bernhard Schadeberg, deutscher Unternehmer
  • 1966: Roman Abramowitsch, russischer Unternehmer
  • 1967: Jacqueline McKenzie, australische Schauspielerin
  • 1967: Robert Julien, kanadischer Autorennfahrer
  • 1968: Kim Sanders, US-amerikanische Sängerin und Komponistin
  • 1969: Katalin Gödrös, Schweizer Regisseurin, Filmproduzentin und Drehbuchautorin
  • 1971: Caprice Bourret, US-amerikanisches Fotomodell, Moderatorin und Schauspielerin
  • 1972: Tino Mogensen, dänischer Handballspieler
  • 1974: César Aparecido Rodrigues, brasilianischer Fußballspieler
  • 1975: Max Giermann, deutscher Schauspieler und Comedian

1976–2000

  • 1978: Thimon von Berlepsch, deutscher Zauberkünstler
  • 1979: Amanda Aardsma, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1980: Jan Hartmann, deutscher Schauspieler
  • 1980: Matthew Amoah, ghanaischer Fußballspieler
  • 1981: Kemal Aslan, türkischer Fußballspieler
  • 1981: Jemima Rooper, britische Schauspielerin
  • 1981: Natalie Langer, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1981: Tila Tequila, vietnamesisches Model und Sängerin
  • 1982: Ricardo André Duarte Pires, portugiesischer Fußballspieler
  • 1982: Fairuz Fauzy, malaysischer Rennfahrer
  • 1983: Mikkel Beckmann, dänischer Fußballspieler
  • 1983: Zoya Douchine, russisch-deutsche Eiskunstläuferin
  • 1983: Katie McGrath, irische Schauspielerin
  • 1985: Wayne Rooney, englischer Fußballspieler
  • 1986: Aubrey Drake Graham, kanadischer Schauspieler, Rapper und R&B-Sänger
  • 1987: Wladlena Eduardowna Bobrownikowa, russische Handballspielerin
  • 1988: Daniel McKenzie, britischer Rennfahrer
  • 1988: Hideki Yamauchi, japanischer Autorennfahrer
  • 1989: Carmen Aub, mexikanische Schauspielerin
  • 1989: Shenae Grimes, kanadische Schauspielerin
  • 1989: Felix Arvid Ulf Kjellberg, schwedischer YouTuber
  • 1989: Eliza Taylor, australische Schauspielerin
  • 1990: İlkay Gündoğan, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Danilo Petrucci, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1990: Nikola Vučević, montenegrinischer Basketballspieler
  • 1992: Ding Liren, chinesischer Schachspieler
  • 1993: Mariafe Artacho, australische Beachvolleyballspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Alessandro Scarlatti (1660–1725)
  • 0140: Faustina die Ältere, römische Kaiserin
  • 0996: Hugo Capet, französischer König
  • 1129: Leopold I., Markgraf der Steiermark
  • 1167: Konrad von Hirscheck, Bischof von Augsburg
  • 1184: Siegfried I. von Anhalt, Bischof von Brandenburg und Erzbischof von Bremen
  • 1260: Jakob von Lothringen, Bischof von Metz
  • 1260: Saif ad-Din Qutuz, ägyptischer Sultan
  • 1327: Ascher ben Jechiel, deutscher Talmudist
  • 1375: Waldemar IV., König von Dänemark
  • 1441: Adolf, Herzog von Bayern-München
  • 1457: Margarete, Markgräfin von Baden
  • 1537: Jane Seymour, Hofdame von Katharina von Aragon, Königin von England
  • 1579: Albrecht V., Herzog von Bayern
  • 1601: Tycho Brahe, dänischer Astronom
  • 1604: Za Dengel, äthiopischer Kaiser
  • 1623: Sebastian von Bergen, deutscher Jurist und Staatsmann
  • 1626: Agnes Magdalene, Prinzessin von Anhalt-Dessau und Landgräfin von Hessen-Kassel
  • 1655: Pierre Gassendi, französischer Philosoph, Theologe und Mathematiker, Astronom und Physiker
  • 1660: William Seymour, 2. Duke of Somerset, englischer Adliger
  • 1725: Alessandro Scarlatti, italienischer Komponist, Musikpädagoge
  • 1731: Ludwig Christof Schefer, deutscher Pietist, reformierter Pfarrer und Inspektor in Berleburg
  • 1733: Henrietta Churchill, 2. Duchess of Marlborough, britische Adelige
  • 1747: Philipp Becker, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1784: Karl Maximilian 6. Reichsfürst von Dietrichstein zu Nikolsburg, gefürsteter Graf zu Tarasp österreichischer Staatsmann
  • 1793: Carl Eugen, Herzog von Württemberg
  • 1799: Carl Ditters von Dittersdorf, österreichischer Komponist
  • 1813: Gottlob August Krille, deutscher Komponist und Kreuzkantor
  • 1841: Starez Leonid, russischer Mönch und Seelsorger
  • 1842: Georg Carabelli, ungarisch-österreichischer Zahnarzt
  • 1842: Bernardo O’Higgins, chilenischer Politiker, erstes Staatsoberhaupt
  • 1849: José da Gama Carneiro e Sousa, portugiesischer Militär und Politiker
  • 1860: Élie, Herzog von Decazes und Glücksberg, französischer Staatsmann
  • 1864: James Jay Archer, US-amerikanischer Brigadegeneral
  • 1869: Ludwig August Busso Konstantin von der Asseburg, preußischer Hofjägermeister
  • 1870: Antonius Maria Claret, spanischer Bischof und Ordensgründer
Bild anzeigen
Julius Theodor Christian Ratzeburg (1801–1871)
  • 1871: Julius Theodor Christian Ratzeburg, deutscher Zoologe, Entomologe und Forstwissenschaftler
  • 1873: Jules Rimet, französischer Fußballfunktionär
  • 1878: Paul Cullen, irischer Kardinal und Erzbischof
  • 1892: Robert Franz, deutscher Komponist
  • 1896: Albert Abdullah David Sassoon, britisch-indischer Kaufmann

20. Jahrhundert

  • 1914: Gustav Wied, dänischer Schriftsteller
  • 1918: Daniel Burley Woolfall, britischer Fußballfunktionär und Präsident der FIFA
  • 1925: Jindřich Šimon Baar, tschechischer katholischer Priester und Schriftsteller
  • 1929: Petrus Johannes Blok, niederländischer Historiker
  • 1930: Paul Émile Appell, französischer Mathematiker
  • 1933: Johannes Methöfer, niederländischer Autor und Anarchist
  • 1935: Otto Berman, US-amerikanischer Mafioso
  • 1935: Dutch Schultz, US-amerikanischer Mafioso
Bild anzeigen
Ernst Barlach (1870–1938)
  • 1938: Ernst Barlach, deutscher Bildhauer
  • 1938: Carl Anton Mense, deutscher Tropenmediziner und Forschungsreisender
  • 1940: Victor Hollaender, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1940: Hans Kyser, deutscher Schriftsteller und Filmregisseur
  • 1940: Pierre Ernest Weiß, französischer Physiker
  • 1941: Heinrich Brockhaus, deutscher Kunsthistoriker
  • 1942: Georg Stumme, deutscher General
  • 1943: Hector de Saint-Denys Garneau, kanadischer Lyriker und Essayist
  • 1944: Otto Schmirgal, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1944: Werner Seelenbinder, deutscher Ringer und Widerstandskämpfer
  • 1944: Franz Wipplinger, deutscher Priesteramtskandidat und NS-Opfer
  • 1944: Louis Renault, französischer Ingenieur und Unternehmer
  • 1945: Vidkun Quisling, norwegischer Politiker und Offizier
  • 1945: Hans Thuar, deutscher Maler
  • 1948: Franz Lehár, österreichischer Komponist
  • 1952: Frederick Jacobi, US-amerikanischer Komponist
  • 1954: José Rodríguez Carballeira, spanischer Pianist
  • 1955: Alfred Radcliffe-Brown, britischer Sozialanthropologe
  • 1955: Herbert Zerna, deutsch-sorbischer Theologe, Pädagoge, Heimatforscher und Regisseur
  • 1957: Christian Dior, französischer Modedesigner
  • 1958: Theodor Kröger, deutscher Schriftsteller
  • 1966: Hans Dreier, deutscher Künstler und Szenenbildner
  • 1969: Loys Masson, französischer Schriftsteller
  • 1971: Jo Siffert, Schweizer Autorennfahrer
  • 1971: Carl Ruggles, US-amerikanischer Komponist
  • 1974: David Fjodorowitsch Oistrach, russischer Geiger
  • 1975: Alfred Adam, deutscher Theologe und Hochschullehrer
  • 1975: Friedrich Karl Florian, deutscher Militär, Politiker und NS-Gauleiter
  • 1979: Carlo Abarth, italienischer Motorradrennfahrer und Unternehmer
  • 1979: Heinz Frommhold, deutscher Politiker, MdB
  • 1983: Wolfgang Ecke, deutscher Schriftsteller
  • 1985: László József Bíró, ungarischer Erfinder des Kugelschreibers
  • 1985: Hermann Teuber, deutscher Maler und Graphiker
  • 1987: Leo Hepp, deutscher Nachrichtenoffizier der Wehrmacht und General der Bundeswehr
  • 1990: Hugo Nünlist, Schweizer Höhlenforscher und Autor
  • 1990: Ernst Zwilling, österreichischer Reiseschriftsteller
  • 1991: Gene Roddenberry, US-amerikanischer Drehbuchautor, Fernseh- und Filmproduzent
  • 1993: Heinz Kubsch, deutscher Fußballspieler
  • 1994: Erich Wustmann, deutscher Völkerkundler und Reiseschriftsteller
  • 1995: Andrés Aguilar Mawdsley, venezolanischer Jurist und Diplomat
  • 1995: Hermann Langbein, österreichischer Historiker, Schriftsteller und Widerstandskämpfer
  • 1996: Arthur Axmann, deutscher Politiker, Jugendführer des Deutschen Reiches und Reichsjugendführer der NSDAP
  • 1996: Gladwyn Jebb, britischer Politiker
  • 1999: Patrick Dankwa Anin, ghanaischen Politiker

21. Jahrhundert

  • 2001: Wolf Rüdiger Heß, deutscher Architekt, Sohn von Rudolf Heß
  • 2002: Winton M. Blount, US-amerikanischer Politiker
  • 2002: Scott Plank, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Rosa Parks (1913–2005)
  • 2002: Fee von Reichlin, deutsche Schauspielerin und Operettensängerin
  • 2003: Max Appis, deutscher Fußballspieler
  • 2003: Baldur Springmann, deutscher Politiker und Publizist
  • 2004: James Aloysius Kardinal Hickey, US-amerikanischer Geistlicher, Erzbischof von Washington
  • 2005: José Simon Azcona Hoyo, honduranischer Staatspräsident
  • 2005: Rosa Parks, US-amerikanische Bürgerrechtlerin
  • 2005: Edward R. Roybal, US-amerikanischer Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus für Kalifornien
  • 2007: Hermann Benjes, Landschaftsgärtner, Naturfotograf und Schriftsteller
  • 2007: Petr Eben, tschechischer Komponist und Organist
  • 2007: Adolf Oberth, rumänischer Chemiker und Erfinder
  • 2008: Merl Saunders, US-amerikanischer Organist
  • 2008: Helmut Zilk, österreichischer Journalist und Politiker
  • 2010: Walter Siegenthaler, Schweizer Mediziner
  • 2010: Joseph Stein, US-amerikanischer Dramatiker
  • 2012: Anita Björk, schwedische Schauspielerin
  • 2013: Manolo Escobar, spanischer Sänger
  • 2014: Victor Ash, britischer Jazz-Klarinettist und Saxophonist
  • 2015: Maureen O’Hara, irisch-amerikanische Schauspielerin
  • 2015: Arndt Schmehl, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 2016: Reinhard Häfner, deutscher Fußballspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Starez Leonid, russischer Mönch und Seelsorger (evangelisch, orthodox im modernen orthodoxen Kalender)
    • Hl. Antonius Maria Claret, spanischer Bischof und Ordensgründer (katholisch)
    • Hl. Everigisil, Bischof und Schutzpatron (katholisch)
  • Namenstage
    • Gilbert, Raphael
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Sambia: Unabhängigkeit von Großbritannien (1964)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Tag der Vereinten Nationen (UNO) (1945)
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Tag der Bibliotheken in Deutschland (seit 1995) und Südtirol (seit 2009)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 24. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12896193 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.