Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

25. Oktober

25._Oktober25. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 25. Oktober ist der 298. Tag des gregorianischen Kalenders (der 299. in Schaltjahren), somit bleiben 67 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0732: Der fränkische Hausmeier Karl Martell schlägt die Mauren in der Schlacht von Tours und Poitiers.
  • 1147: Ein Kreuzfahrerheer unter Konrad III. wird in der Schlacht von Doryläum von den Rum-Seldschuken besiegt.
Bild anzeigen
1415: Schlacht von Azincourt
  • 1415: Im Hundertjährigen Krieg erlangen die Engländer in der Schlacht von Azincourt durch den Einsatz von Langbogenschützen einen bedeutenden Sieg gegen die Franzosen.
  • 1495: Nach dem Tod seines Großvaters Johann II. wird Emanuel I. aus dem Haus Avis mit der Unterstützung seiner Großmutter Eleonore König von Portugal.
  • 1521: Maria Pacheco, die Witwe des im April hingerichteten Juan de Padilla, handelt zur Zeit des spanischen Comuneros-Aufstandes mit König Karl I. die Kapitulation der Stadt Toledo aus, in der sich die Rebellen aufhalten.
  • 1555: Karl V. teilt in Brüssel in einem feierlichen Staatsakt seine Entscheidung zur Abdankung als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches mit. Sie wird im Folgejahr vollzogen.
  • 1616: Mit dem Landgang auf der nach ihm benannten Dirk Hartog-Insel in der Shark Bay an der Westküste Australiens betritt der niederländische Seefahrer Dirk Hartog als zweiter Europäer australischen Boden.
  • 1679: Friedrich Wilhelm von Brandenburg, genannt der Große Kurfürst, erklärt sich im geheimen Vertrag von Saint-Germain-en-Laye bereit, Frankreichs Herrscher Ludwig XIV. bei einer Bewerbung als römisch-deutscher Kaiser seine Stimme zu geben.
Bild anzeigen
1722: Salbung Ludwigs XV.
  • 1722: In der Kathedrale von Reims wird der zwölfjährige Ludwig XV. zum französischen König gesalbt.
  • 1760: Mit dem Tod seines seit 1727 regierenden Großvaters George II. wird Georg Wilhelm Friedrich als George III. König von Großbritannien.
  • 1812: Die US-amerikanische Fregatte USS United States besiegt in einem Einzelgefecht die britische Fregatte HMS Macedonian und zwingt sie zur Kapitulation. Dieser amerikanische Erfolg erregt sowohl in den USA als auch in Großbritannien großes Aufsehen.
Bild anzeigen
1854: Angriff der Leichten Brigade
  • 1854: In der Schlacht von Balaklawa während des Krimkrieges kommt es zur berühmten Attacke der Leichten Brigade der Briten.
  • 1936: Mit einem geheimen Freundschaftsvertrag zwischen Italien und dem Deutschen Reich wird die „Achse Berlin-Rom“ eingerichtet.
  • 1950: Die in Nordkorea eingerückte chinesische „Freiwilligenarmee“ hat im Koreakrieg Feindberührung und liefert sich das erste Gefecht mit einer südkoreanischen Infanterieeinheit.
Bild anzeigen
1955: Ein Origami-Kranich
  • 1955: Die 12-jährige Sadako Sasaki stirbt als Hibakusha an den Folgen des Atombombenabwurfs von Hiroshima. Durch sie werden Origami-Kraniche zum Symbol gegen Atomwaffen.
  • 1956: Adolf Hitler wird vom Amtsgericht Berchtesgaden amtlich für tot erklärt.
  • 1961: Amerikanische Panzer fahren am Checkpoint Charlie auf, nachdem DDR-Grenzsoldaten Westalliierte daran hinderten, den sowjetischen Sektor zu betreten. Am 27. Oktober ziehen sowjetische Panzer nach. Am 28. Oktober ziehen sich beide Seiten wieder zurück.
  • 1962: Im Rahmen der Kubakrise kommt es bei einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates in New York City zu einem diplomatischen Schlagabtausch zwischen den UN-Botschaftern Walerian Sorin (UdSSR) und Adlai Stevenson (USA), bei der letzterer der Weltöffentlichkeit erstmals eindeutige Aufklärungsfotos von den sowjetischen Raketenstellungen auf Kuba vorlegt.
  • 1971: Mit der UN-Resolution 2758 wird die Volksrepublik China in die UNO aufgenommen, Taiwan dagegen ausgeschlossen.
Bild anzeigen
1979: Die Autonomen Regionen Spaniens
  • 1979: Die spanischen Regionen Katalonien und Baskenland werden eingeschränkt autonom.
  • 1980: Das Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung wird unterzeichnet.
  • 1983: Operation Urgent Fury: Die USA und sechs andere karibische Staaten besetzen nach der Ermordung des dortigen Premierministers Maurice Bishop die Insel Grenada.
  • 1984: Rainer Barzel tritt wegen seiner Verwicklungen in die Flick-Affäre als Präsident des Deutschen Bundestages zurück.
  • 1989: Der für das sowjetische Außenministerium tätige Pressesprecher Gennadi Gerassimow prägt den Begriff der Sinatra-Doktrin. Sie löst die Breschnew-Doktrin ab und meint den am selben Tag von Michail Gorbatschow bei einem Staatsbesuch in Helsinki erklärten sowjetischen Gewaltverzicht gegen ein gegnerisches Bündnis, einen neutralen Staat oder einen Staat des eigenen Bündnisses.
  • 1990: Kasachstan erklärt seine Souveränität von der Sowjetunion.
  • 1995: Lettland stellt den Antrag auf die Aufnahme in die EU.
  • 1997: Nach der Flucht des bisherigen Präsidenten Pascal Lissouba wird Denis Sassou-Nguesso zum Präsidenten der Republik Kongo erklärt. Damit endet ein viermonatiger Bürgerkrieg.
  • 2000: Nach einer Flut von Protesten tritt der Diktator der Elfenbeinküste, Robert Guéï, der die Präsidentschaftswahl vom 22. Oktober verloren hat, zugunsten des Wahlgewinners Laurent Gbagbo zurück. Der Ausschluss von Alassane Ouattara von den Wahlen führt jedoch zwei Jahre später zu einem bewaffneten Konflikt in dem afrikanischen Land.
  • 2001: Im Rahmen des „Krieges gegen den Terrorismus“ wird der USA PATRIOT Act verabschiedet.
  • 2009: Die Explosionen zweier Autobomben bei Selbstmordanschlägen in Bagdad nahe dem Justizministerium beziehungsweise am Sitz des Gouverneurs verursachen den Tod von 155 Menschen und verletzen Hunderte.

Wirtschaft

  • 1861: In Kanada wird die Toronto Stock Exchange eröffnet.
  • 1929: Am „Schwarzen Freitag“ setzen sich an der New Yorker Börse die außergewöhnlichen Kursverluste des Vortages fort.
  • 2006: ATI Technologies wird aufgelöst.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1671: Iapetus
  • 1671: Giovanni Domenico Cassini entdeckt den Saturnmond Iapetus.
  • 1937: Hanna Reitsch fliegt mit ihrem Hubschrauber Focke-Wulf Fw 61 108,9 km von Stendal nach Berlin und stellt damit einen neuen Weltrekord auf.
  • 1971: Mit der Universität Kassel nimmt die erste Gesamthochschule Deutschlands den Lehrbetrieb auf.
  • 1979: Der letzte aus Holz gebaute Sendeturm der DDR in Golm wird wegen Baufälligkeit gesprengt.
  • 1979: Der Kampfpanzer Leopard 2 der Bundeswehr, wird in Dienst gestellt.
  • 1991: Das Langstreckenflugzeug Airbus A340 hebt zu seinem Erstflug ab.
  • 2000: In Kenia werden in mindestens sechs Millionen Jahre altem Vulkangestein des Ostafrikanischen Grabens von französischen und kenianischen Archäologen versteinerte Hominiden-Knochen entdeckt.
  • 2001: Microsoft veröffentlicht das neue Betriebssystem Windows XP
  • 2007: Die Singapore Airlines absolvieren den ersten Flug eines Airbus A380 mit Passagieren an Bord.

Kultur

  • 1795: In Frankreich wird das republikanische Institut national des sciences et des arts als Nachfolgeeinrichtung der früheren königlichen Akademien geschaffen, die der Nationalkonvent am 8. August 1793 verboten hat. Die neue Organisation wird später zum Institut de France, dem auch die Académie des Beaux-Arts unterstellt ist.
Bild anzeigen
1836: Obelisk von Luxor
  • 1836: In Paris wird der 23 m hohe Obelisk von Luxor aufgestellt, ein Geschenk des ägyptischen Herrschers Muhammad Ali Pascha an den französischen König Louis Philippe.
  • 1853: In München wird die Neue Pinakothek als Museum für zeitgenössische Malerei eröffnet.
  • 1885: Johannes Brahms’ 4. Sinfonie wird von der Meininger Hofkapelle uraufgeführt.
  • 1912: Die Oper Ariadne auf Naxos von Richard Strauss mit dem Libretto von Hugo von Hofmannsthal wird im Kleinen Haus des Hoftheaters Stuttgart uraufgeführt.
  • 1913: Am Wiener Carltheater wird die Operette Polenblut von Oskar Nedbal mit dem Libretto von Leo Stein nach einer Erzählung von Alexander Sergejewitsch Puschkin uraufgeführt.
  • 1947: Am Kungliga Teatern in Stockholm findet die Uraufführung der Oper Genoveva von Natanael Berg statt.
  • 1983: Udo Lindenberg darf bei einem Rockkonzert im Berliner Palast der Republik auftreten. Den – wie sich später zeigen sollte – einzigen Auftritt in der DDR hat sein Hit Sonderzug nach Pankow ausgelöst, in dem der Sänger ironisch an Staatschef Erich Honecker appelliert.
  • 2000: Das Mahnmal für die österreichischen jüdischen Opfer der Schoah am Wiener Judenplatz wird enthüllt.
  • 2006: Das erste Konzert zum Nationalfeiertag findet in Wien statt.
  • 2016: Für seinen satirischen Roman The Sellout erhält Paul Beatty als erster US-amerikanischer Schriftsteller den britischen Man Booker Prize.

Religion

  • 1241: Coelestin IV. wird als Nachfolger von Gregor IX. zum Papst gewählt.
  • 1887: Zwanzig Priester gründen den Münchner Katechetenverein, der zur Keimzelle für den Deutschen Katecheten-Verein werden sollte.
  • 1905: Der Protestantische Bund von Frankreich entsteht, in dem die wichtigsten protestantischen Konfessionen vertreten sind.

Katastrophen

  • 1918: Das kanadische Dampfschiff Princess Sophia strandet auf einem Riff vor Alaska und kentert. Alle 343 Menschen an Bord sterben.
  • 1927: Der italienische Luxusdampfer Principessa Mafalda verliert vor Porto Seguro (Brasilien) ein Gehäuseteil der Steuerbordwelle und geht unter, 312 Menschen kommen ums Leben.
  • 1998: Der Holzfrachter Pallas läuft vor Amrum auf Grund und sorgt für die bisher stärkste Verschmutzung der deutschen Nordseeküste.
Bild anzeigen
Karte des Erdbebens 2010
  • 2010: Durch eine Erdbeben vor Sumatra und einen darauf folgenden Tsunami, der die Mentawai-Inseln trifft, kommen mehr als 400 Menschen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1990: Evander Holyfield gewinnt seinen Boxkampf gegen James „Buster“ Douglas im Mirage in Las Vegas durch K.O. und wird damit Weltmeister im Schwergewicht.
  • 2003: Der Fußballverein Benfica Lissabon nimmt seine neue Sportarena Estádio da Luz in Betrieb.
  • 2006: Beim DFB-Pokal-Spiel Stuttgarter Kickers gegen Hertha BSC kommt es in der 81. Spielminute beim Stand von 0:2 zum Spielabbruch, nachdem der Linienrichter Kai Voss von einem Hartplastikbecher getroffen wird und benommen zu Boden geht. Das Spiel wird am nächsten Tag mit 0:2, also dem regulären Ergebnis bei Spielabbruch, für Hertha gewertet.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Samuel Heinrich Schwabe (* 1789)
  • 1330: Ludwig II., Graf von Flandern
  • 1442: Anna von Lichtenberg, Erbtochter der Herrschaft Lichtenberg, Gräfin von Hanau-Lichtenberg
  • 1531: Matthias Wesenbeck, flämischer Jurist
  • 1558: Johann Georg Agricola, deutscher Mediziner
  • 1574: François d’Escoubleau de Sourdis, französischer Erzbischof und Kardinal
  • 1643: Georg Ludwig Agricola, deutscher Musiker
  • 1669: Martin Chladni, ungarischer Theologe
  • 1675: Johann Benedict Carpzov III., deutscher Historiker, Jurist und Bürgermeister von Zittau
  • 1692: Elisabetta Farnese, spanische Königin
  • 1709: Georg Gebel der Jüngere, deutscher Komponist
  • 1718: Reinhold Rücker Angerstein, schwedischer Metallurg, Beamter und Unternehmer
  • 1741: Heinrich Zimmermann, deutscher Reisender und Reiseschriftsteller
  • 1754: Richard Howell, US-amerikanischer Politiker
  • 1757: Karl Freiherr vom und zum Stein, preußischer Reformer
  • 1759: Sophie Dorothee von Württemberg, russische Zarin (Maria Fjodorowna)
  • 1772: Géraud-Christophe-Michel Duroc, französischer General und Diplomat
  • 1773: Claude Charles Aubry de La Boucharderie, französischer Divisionsgeneral
  • 1785: Enrico Acerbi, italienischer Mediziner
  • 1786: Jules-Maurice Quesnel, kanadischer Entdeckungsreisender, Geschäftsmann und Politiker
  • 1789: Samuel Heinrich Schwabe, deutscher Astronom
  • 1790: Robert Stirling, britischer Priester und Ingenieur
  • 1792: Jeanne Jugan, französische Ordensschwester
  • 1793: Jean Massin, französischer Komponist
  • 1797: Johann Weißheimer II., deutscher Politiker und Chronist

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Georges Bizet (* 1838)
  • 1802: Richard Parkes Bonington, britischer Maler
  • 1806: Max Stirner, deutscher Philosoph
  • 1811: Évariste Galois, französischer Mathematiker
  • 1812: Franz Heinrich Kleinschmidt, deutscher evangelischer Missionar
  • 1813: Henry Smart, britischer Organist und Komponist
  • 1814: Louis d’Orléans, duc de Nemours, französischer General
  • 1816: Johann Georg Fischer, deutscher Lyriker und Dramatiker
  • 1821: Antonio Ciseri, italienischer Maler
  • 1825: Johann Strauß, österreichischer Komponist
  • 1827: Alexander Büchner, deutsch-französischer Literaturwissenschaftler
  • 1827: Marcelin Berthelot, französischer Chemiker und Politiker
  • 1838: Georges Bizet, französischer Komponist
  • 1847: Karl Alfred Lanz, Schweizer Maler und Bildhauer
  • 1848: Karl Emil Franzos, österreichischer Schriftsteller
  • 1856: Paul d’Ivoi, französischer Schriftsteller
  • 1858: Johann Gottlieb von Langen, deutscher Industrieller
  • 1864: Alexander Tichonowitsch Gretschaninow, russischer Komponist
  • 1864: José Gregorio Hernández, venezolanischer Mediziner
  • 1865: Józef Dowbor-Muśnicki, polnischer General
  • 1865: Walter Leistikow, deutscher Maler
  • 1872: Alexander Hardcastle, britischer Marinekapitän und Amateurarchäologe
  • 1872: Franc-Nohain, französischer Schriftsteller und Librettist
  • 1875: Paul Korff, deutscher Baumeister und Architekt
  • 1877: Henry Norris Russell, US-amerikanischer Astronom
  • 1879: William Law Anderson, US-amerikanischer Profigolfer
  • 1879: Fritz Haarmann, deutscher Serienmörder
Bild anzeigen
Pablo Picasso (* 1881)
  • 1881: Pablo Picasso, spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer
  • 1882: Florence Easton, englische Sopranistin
  • 1887: Willem Christiaan Nicolaas Andriessen, niederländischer Komponist und Musiker
  • 1887: Radaslau Astrouski, weißrussischer Politiker und Aktivist
  • 1888: Richard Evelyn Byrd, US-amerikanischer Polarforscher
  • 1888: Stepan Grigorjewitsch Pissachow, russischer Maler und Schriftsteller
  • 1888: Marek Weber, deutscher Violinist und Orchesterleiter
  • 1889: Peter Etzenbach, deutscher Politiker, MdB
  • 1889: Abel Gance, französischer Filmregisseur
  • 1891: Bernhard Lohmüller, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1892: Leo G. Carroll, englischer Schauspieler
  • 1894: Wolfgang Jacobi, deutscher Komponist
  • 1895: Levi Eschkol, israelischer Politiker
  • 1896: Clara Asscher-Pinkhof, niederländische Pädagogin und Schriftstellerin
  • 1897: Erwin von Lahousen, österreichischer Offizier im Nachrichtendienst, Widerstandskämpfer, Kronzeuge im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess
  • 1898: Karl Anton, tschechischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1900: Hans Klotz, deutscher Kirchenmusiker und Organologe

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Ike Mahoney, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1902: Alfred E. Driscoll, US-amerikanischer Politiker
  • 1904: Cemal Reşid Rey, türkischer Komponist
  • 1904: Meta Scheele, deutsche Romanschriftstellerin und Historikerin
  • 1909: Dieter Borsche, deutscher Schauspieler
  • 1910: Wilhelm Brinkmann, deutscher Feldhandballspieler
  • 1910: Ernesto Epstein, argentinischer Pianist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1911: Roelof Frankot, niederländischer Künstler
  • 1912: Josef Angermann, österreichischer Schriftsetzer und Kommunist
  • 1912: Abdelkader Ben Bouali, algerischer Fußballspieler
  • 1912: Alfred Klingler, deutscher Feldhandballspieler
  • 1913: Klaus Barbie, deutscher Nationalsozialist und Kriegsverbrecher (Schlächter von Lyon)
  • 1913: Ruth Dirx, deutsche Autorin
  • 1914: Warren Arthur Ambrose, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1914: Max Eckard, deutscher Schauspieler
  • 1916: Noel Gilroy Annan, britischer Nachrichtendienstoffizier
  • 1918: Chubby Jackson, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1919: Bruno Heinrich Schubert, deutscher Unternehmer, Konsul und Mäzen
  • 1919: Beate Uhse, deutsche Pilotin und Unternehmerin
  • 1920: Sultan Amet-Chan, sowjetischer Pilot
  • 1920: Anatoli Grigorjewitsch Jegorow, russischer Philosoph
  • 1923: Achille Silvestrini, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1924: Earl C. Palmer, US-amerikanischer Rhythm-and-Blues- und Rock-’n’-Roll-Schlagzeuger
  • 1925: Klaus Friedrich Roth, britischer Mathematikprofessor

1926–1950

  • 1926: Jimmy Heath, US-amerikanischer Komponist
  • 1926: Galina Pawlowna Wischnewskaja, russische Sopranistin
  • 1927: Jorge Batlle Ibáñez, uruguayischer Staatspräsident
  • 1928: Wolfgang Eger, deutscher Historiker und Autor
  • 1928: Essien Udosen Essien-Udom, nigerianischer Politologe und Soziologe
  • 1928: Peter Naur, dänischer Informatiker
  • 1929: Peter Rühmkorf, deutscher Lyriker, Schriftsteller und Essayist
  • 1930: Harold Brodkey, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1930: Werner Lutz, Schweizer Schriftsteller, Maler und Grafiker
  • 1930: Horst Aloysius Massing, deutscher Arzt, Fachjournalist und Kommunalpolitiker
  • 1931: Annie Girardot, französische Schauspielerin
  • 1932: Jerzy Pawłowski, polnischer Fechter, Olympiasieger
  • 1932: Mary Schneider, australische Sängerin
  • 1933: Eberhard Esche, deutscher Schauspieler
  • 1935: John Annus, lettisch-US-amerikanischer Maler und Fotograf
  • 1935: Hannelore Raepke, deutsche Leichtathletin
  • 1938: Basile Georges Casmoussa, irakischer katholischer Erzbischof
  • 1938: Claude Minière, französischer Lyriker und Essayist
  • 1939: Robert Cogoi, belgischer Sänger
  • 1939: Gabriele Iwersen, deutsche Politikerin, MdB
  • 1939: Dave Simmonds, britischer Motorradrennfahrer
  • 1941: Helen Reddy, australische Sängerin und Filmschauspielerin
  • 1941: Anne Tyler, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1944: Jon Anderson, britischer Sänger (Yes)
  • 1945: Wolfgang Kopp, deutscher Brigadegeneral
  • 1946: Stephan Remmler, deutscher Sänger und Songschreiber (Trio)
  • 1946: Wolfgang Rümmele, österreichischer Politiker
  • 1947: Brigitte Asdonk, deutsche Terroristin
  • 1947: Thomas Natschinski, deutscher Komponist und Sänger
  • 1948: César Amaro, uruguayischer Gitarrist
  • 1948: Glenn Tipton, britischer Rockgitarrist (Judas Priest)
  • 1949: Nikolaus Brass, deutscher Komponist
  • 1950: Chris Norman, britischer Musiker und Songschreiber

1951–1975

  • 1951: Hans-Georg Aschenbach, deutscher Skispringer
  • 1953: Adelbert von Deyen, deutscher Musiker, Komponist, Maler und Graphiker
  • 1954: Mike Eruzione, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1955: Robin Eubanks, US-amerikanischer Jazzposaunist
  • 1955: Peter Nocke, deutscher Schwimmer
  • 1956: Bernard Harvey, jamaikanischer Pianist, Keyboardist und Organist
  • 1957: Harry Arroyo, US-amerikanischer Boxer
  • 1957: Robbie McIntosh, britischer Rockgitarrist
  • 1957: Robert Treutel, deutscher Moderator und Komiker
  • 1958: Kornelia Ender, deutsche Schwimmerin
  • 1958: Peter Untucht, deutscher Autor
  • 1959: Christine Joy Amphlett, australische Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin
  • 1960: Elias Nassar, libanesischer Bischof
  • 1961: Franck Amsallem, französischer Jazz-Pianist und Komponist
  • 1961: Tom Liwa, deutscher Sänger und Songschreiber
  • 1961: Chad Smith, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 1962: Martin Haase, deutscher Romanist und Linguist
  • 1962: Frank-Immo Zichner, deutscher Konzertpianist und Kammermusiker
  • 1963: John Levén, schwedischer Musiker
  • 1964: Nicole Hohloch, deutsche Sängerin
  • 1965: Mathieu Amalric, französischer Schauspieler und Regisseur
  • 1965: Nils Koppruch, deutscher Musiker und freischaffender Künstler
  • 1965: Rainer Strecker, deutscher Schauspieler
  • 1968: Gülşen Degener, türkisch-deutsche Carambolagespielerin
  • 1968: Doris Fitschen, deutsche Fußballspielerin
  • 1968: Jannik Inselkammer, deutscher Unternehmer
  • 1970: Peter Aerts, niederländischer Kampfsportler
  • 1971: Jakob Hein, deutscher Arzt und Autor
  • 1971: Kay-Uwe Jendrossek, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Dario Andriotto, italienischer Radrennfahrer
  • 1974: Daniel Aichinger, deutscher Schauspieler
  • 1975: Antony Starr, neuseeländischer Schauspieler

1976–2000

  • 1976: Ahmad ad-Duchi ad-Dussari, saudi-arabischer Fußballspieler
  • 1976: DJ Dean, deutscher Hard-Trance-DJ
  • 1977: Bodipo, spanisch-äquatorialguineischer Fußballspieler
  • 1977: Birgit Prinz, deutsche Fußballspielerin, Weltfußballerin
  • 1978: Young-hak An, nordkoreanischer Fußballspieler
  • 1978: Zachary Knighton, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Dino Lunardi, französischer Autorennfahrer
  • 1978: Daniela Vogt, deutsche Handballspielerin
  • 1980: Nikolai Weber, deutscher Handballspieler
  • 1981: Hiroshi Aoyama, japanischer Motorradrennfahrer
  • 1981: Shaun Wright-Phillips, englischer Fußballspieler
  • 1982: Victoria Francés, spanische Künstlerin
  • 1982: Martin Höfer, deutscher Konzept- und Medienkünstler
  • 1984: Federico Martín Higuaín, argentinischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Katy Perry (* 1984)
  • 1984: Katy Perry, US-amerikanische Sängerin
  • 1985: Ciara, US-amerikanische R&B-Sängerin
  • 1985: Eddie Gaven, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1985: Michael Liendl, österreichischer Fußballspieler
  • 1986: Kristian Sarkies, australischer Fußballspieler
  • 1987: Black Angelika, rumänische Pornodarstellerin
  • 1987: Fabian Hambüchen, deutscher Kunstturner
  • 1988: Tommy Schwimmer, deutscher Schauspieler
  • 1988: Chandler Parsons, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Wayne Boyd, britischer Rennfahrer
  • 1990: Mitar Markez, serbischer Handballspieler
  • 1991: Manuel Schönhuber, deutscher Fußballspieler
  • 1995: Conchita Campbell, kanadische Schauspielerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Elisabeth von Belgien, belgische Thronfolgerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Geoffrey Chaucer († 1400)
Bild anzeigen
Johann II. († 1495)
Bild anzeigen
Heinrich Cotta († 1844)
  • 0912: Rudolf I., König von Hochburgund
  • 1047: Magnus I., dänischer und norwegischer König
  • 1079: Landulf von Pisa, Bischof von Pisa
  • 1200: Konrad I. von Wittelsbach, Erzbischof von Mainz
  • 1230: Gilbert de Clare, 4. Earl of Hertford, englischer Magnat
  • 1349: Jakob III. von Mallorca, mallorcanischer König, Graf von Cerdanya und Roussillon, Herr von Montpellier aus dem Haus Barcelona
  • 1359: Beatrix von Kastilien, portugiesische Königin und Prinzessin von Kastilien
  • 1400: Geoffrey Chaucer, englischer Schriftsteller und Dichter, Verfasser der Canterbury Tales
  • 1415: Anton, Graf von Rethel, Herzog von Brabant und Herzog von Luxemburg
  • 1415: Johann I. von Valois, erster Herzog von Alençon
  • 1478: Katarina Kosača-Kotromanić, bosnische Königin
  • 1495: Johann II., portugiesischer König
  • 1647: Evangelista Torricelli, italienischer Naturforscher, Erfinder des Barometers
  • 1676: Justus Georg Schottelius, deutscher Sprachgelehrter
  • 1720: Nicolas de Fer, französischer Kartograf
  • 1757: Anton Sturm, deutscher Bildhauer des Barock und Rokoko
  • 1760: Georg II., britischer König
  • 1786: Friedrich Immanuel Schwarz, deutscher Theologe und Pädagoge
  • 1795: Francesco Antonio Uttini, italienischer Komponist
  • 1805: Albrecht Heinrich von Arnim, preußischer Justizminister
  • 1814: Anton Auer, deutscher Porzellanmaler
  • 1818: Joseph Freiherr von Aichen, österreichischer Diplomat und Jurist
  • 1822: Antal Csermák, ungarischer Komponist
  • 1822: James Sowerby, britischer Naturforscher und Maler
  • 1839: Conrad Karl Friedrich von Andlau-Birseck, badischer Politiker
  • 1842: Johann Joachim Bellermann, deutscher Theologe und Semitist
  • 1844: Heinrich Cotta, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1860: Grizzly Adams, US-amerikanischer Tierfänger, Dompteur und Schausteller
  • 1861: Gotthard Emanuel von Aderkas, deutsch-baltischer Diplomat und Verwaltungsbeamter
  • 1861: Ignaz Maria Graf von Attems-Heiligenkreuz, österreichischer Geheimer Rat und Landeshauptmann der Steiermark
  • 1861: Friedrich Carl von Savigny, deutscher Rechtsgelehrter und Kronsyndikus, Begründer der Historischen Rechtsschule
  • 1876: Adolf Glaßbrenner, deutscher Humorist und Satiriker
  • 1878: Carl August Schwerdgeburth, deutscher Kupferstecher und Maler
  • 1889: Émile Augier, französischer Dramatiker
  • 1895: Ludwig Rütimeyer, Schweizer Zoologe, Anatom und Paläontologe
  • 1895: Henri Ernest Moltzer, niederländischer Niederlandist und Literaturwissenschaftler

20. Jahrhundert

  • 1902: Frank Norris, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1910: William Law Anderson, US-amerikanischer Profigolfer
  • 1910: Adolf Schwarz, österreich-ungarischer Schachmeister
  • 1911: Édouard François André, französischer Gärtner, Gartengestalter und Botaniker
  • 1916: William Merritt Chase, US-amerikanischer Künstler
  • 1916: Giulio Cottrau, italienischer Komponist
  • 1919: Eugène Ruffy, Schweizer Politiker
  • 1920: Alexandros I., König von Griechenland
  • 1921: Fritz Arnold, deutscher Maler
  • 1926: Charles M. Russell, US-amerikanischer Maler und Skulpteur, Illustrator und Schriftsteller
  • 1928: Hirotsu Ryūrō, japanischer Schriftsteller
  • 1933: William John Bowser, kanadischer Politiker
  • 1933: Albert Wangerin, deutscher Mathematiker
  • 1939: Maximilian Eugen Graf von Attems-Gilleis, österreichischer Reichsgraf
  • 1941: Robert Delaunay, französischer Maler
  • 1945: Robert Ley, deutscher Chemiker und Politiker, Leiter der deutschen Arbeitsfront, angeklagter Hauptkriegsverbrecher
Bild anzeigen
Amélie d’Orléans († 1951)
  • 1946: Artur Streiter, deutscher Schriftsteller und Anarchist
  • 1951: Amélie d’Orléans, französische Prinzessin und letzte Königin Portugals
  • 1952: Sergej Eduardowitsch Bortkiewicz, russischer Komponist
  • 1955: Sadako Sasaki, japanische Schülerin, Opfer des Atombombenabwurfs von Hiroshima
  • 1957: Albert Anastasia, US-amerikanischer Mafioso
  • 1957: Edward Plunkett, 18. Baron Dunsany, irischer Schriftsteller
  • 1957: Henry van de Velde, belgischer Architekt
  • 1958: Josef Achmann, deutscher Maler und Grafiker
  • 1959: Joseph Friedrich Abert, deutscher Historiker und Archivar
  • 1962: Louis Grenville Abell, US-amerikanischer Ruderer
  • 1963: Roger Désormière, französischer Dirigent
  • 1963: Abu-Bakr Khairat, ägyptischer Komponist
  • 1965: Hans Knappertsbusch, deutscher Dirigent
  • 1967: Heinrich Eduard Jacob, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1968: Rudolf Forster, österreichischer Schauspieler
  • 1972: Johnny Mantz, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1973: Abebe Bikila, äthiopischer Marathonläufer
  • 1973: Robert Scholl, deutscher Politiker, Vater der Geschwister Scholl
  • 1974: José López Alavez, mexikanischer Komponist
  • 1976: Raymond Queneau, französischer Schriftsteller
  • 1977: Inagaki Taruho, japanischer Schriftsteller
  • 1980: Virgil Keel Fox, US-amerikanischer Organist
  • 1980: Herb Stein, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1981: Franz Grasberger, österreichischer Musikwissenschaftler
  • 1982: Karl Bruckner, österreichischer Schriftsteller
  • 1983: Hermann Ambrosius, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1982: Werner Naumann, deutscher Staatssekretär und persönlicher Referent von Joseph Goebbels
  • 1984: Pascale Ogier, französische Schauspielerin
  • 1989: Mary McCarthy, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1990: Werner Bergmann, deutscher Kameramann
  • 1990: Major Holley, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1991: Albert Baldauf, deutscher Politiker, MdB
  • 1992: Roger Miller, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 1992: Richard Pousette-Dart, US-amerikanischer Maler
  • 1993: Vincent Price, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1994: Gioacchino Attaguile, italienischer Politiker
  • 1994: Karl-Heinz Metzner, deutscher Fußballspieler
  • 1994: Mildred Natwick, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1995: Bernhard Heiliger, deutscher Bildhauer
  • 1995: Jan Hoffman, polnischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1995: Viveca Lindfors, amerikanische Schauspielerin
  • 1997: Virgilio Expósito, argentinischer Tangokomponist und Pianist
  • 1997: Hans Löfflad, deutscher Politiker, MdB
  • 1998: Heinz Maegerlein, deutscher Sportjournalist
  • 1998: Friedrich Türcke, deutscher Forstmann und Jagdwissenschaftler
  • 1998: Hans Dieter Zeidler, deutscher Schauspieler
  • 1999: Payne Stewart, US-amerikanischer Golfspieler
  • 2000: Günter Anlauf, deutscher Bildhauer und Grafiker
  • 2000: Jeanne Lee, US-amerikanische Jazzsängerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Soraya Esfandiary Bakhtiari, Gattin des Schahs Reza Pahlavi
  • 2002: Annemie Fontana, Schweizer Künstlerin
  • 2002: Richard Harris, irischer Schauspieler
  • 2002: René Thom, französischer Professor für Mathematik
  • 2003: Primo Angeli, italienischer Jazz- und Unterhaltungsmusiker
  • 2003: Heinz Piontek, deutscher Schriftsteller
  • 2003: Veikko Hakulinen, finnischer Skilangläufer
  • 2004: Brigitte Adler, deutsche Politikerin
  • 2004: John Peel, britischer Radio-DJ
  • 2006: Emilio Vedova, italienischer Maler
  • 2007: Harvey Shapiro, US-amerikanischer Cellist und Musikpädagoge
  • 2008: Gerard Damiano, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 2009: Camillo Cibin, italienischer päpstlicher Personenschützer
  • 2010: Hans Arnold, schweizerisch-schwedischer Animator und Illustrator
  • 2010: Gregory Isaacs, jamaikanischer Sänger und Musiker
  • 2010: Andrzej Tomaszewski, polnischer Kunsthistoriker, Denkmalpfleger und Architekt
  • 2012: Claudette Charbonneau-Tissot, kanadischen Schriftstellerin
  • 2012: Emanuel Steward, US-amerikanischer Boxtrainer
  • 2013: Katharina von Arx, schweizerische Schriftstellerin und Journalistin
  • 2013: Peter Mitterer, österreichischer Gastwirt und Politiker, Nationalrat
  • 2013: Hal Needham, US-amerikanischer Stuntman, Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor
  • 2013: Bill Sharman, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 2014: Jack Bruce, britischer Musiker
  • 2014: Rudolf Scharpf, deutscher Maler und Grafiker
  • 2016: Paul Vincent, deutscher Gitarrist
  • 2017: Silvia Bovenschen, deutsche Literaturwissenschaftlerin und Autorin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Tabitha, Witwe in Joppe (Jaffa) (orthodox, katholisch, evangelisch: LCMS)
    • Philipp Nicolai, deutscher Pfarrer und Liederdichter (evangelisch)
    • Hl. Chrysanthus, römischer Märtyrer (katholisch)
    • Hl. Daria, römische Märtyrerin (katholisch)
    • Hl. Crispinus und Crispinianus, römische Märtyrer (anglikanisch)
    • Hl. Lydia, erste Christin in Europa (evangelisch: LCMS)
    • Hl. Phoibe, Diakonin in Kenchreä (evangelisch: LCMS)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 25. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   13333067 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.