Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

26. Oktober

26._Oktober26. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 26. Oktober ist der 299. Tag des gregorianischen Kalenders (der 300. in Schaltjahren), somit bleiben 66 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0362: Der Apollontempel zu Daphne brennt bis auf die Grundmauern nieder. Der römische Kaiser Julian bezichtigt die Christen der Brandstiftung und lässt zahlreiche Kirchen schließen.
  • 1377: Tvrtko I. krönt sich zum ersten König der Serben, Bosniens, dem Küstenland und der westlichen Länder.
Bild anzeigen
1461: Kaiserreich Trapezunt am Schwarzen Meer
  • 1461: Unter Sultan Mehmed II. erobern osmanische Truppen das Kaiserreich Trapezunt in Anatolien, den letzten in Kleinasien verbliebenen griechischen Staat. Die Hagia Sophia in Trapezunt wird in der Folge zur Moschee umgewandelt.
  • 1530: Der Johanniterorden nimmt mit päpstlicher Billigung Malta als „ewiges Lehen“ Karls V. in Besitz.
  • 1596: Die dreitägige Schlacht bei Mezökeresztes, letzte große Schlacht im dritten Türkenkrieg zwischen Österreich und dem Osmanischen Reich, endet mit einer Niederlage des Heeres von Erzherzog Maximilian von Österreich.
  • 1597: Bei der Seeschlacht von Myongnyang wird eine japanische Flotte von 133 Kampf- und 200 Versorgungsschiffen von 13 koreanischen Kriegsschiffen verheerend geschlagen.
  • 1640: Der zweite Bischofskrieg wird mit dem Vertrag von Ripon beendet. Der englische König Karl I. muss darin Schottland Zugeständnisse gewähren, die ihm Konflikte mit dem einberufenen Langen Parlament bereiten.
  • 1689: Im Großen Türkenkrieg wird die von vielen Einwohnern und der osmanischen Besatzung verlassene Stadt Skopje von österreichischen Truppen an diesem und dem Folgetag in Brand gesteckt und von den Flammen stark zerstört.
  • 1774: Der Erste Kontinentalkongress in Philadelphia, Pennsylvania, geht zu Ende.
  • 1795: Der französische Nationalkonvent tagt letztmals während der Französischen Revolution. Die Regierungsgeschäfte führt verfassungsgemäß künftig das Direktorium.
  • 1813: Britisch-kanadische Miliztruppen besiegen in der Schlacht am Chateauguay River während des Britisch-Amerikanischen Krieges eine achtfach überlegene amerikanische Armee und zwingen sie zum Rückzug aus Kanada.
  • 1838: Honduras scheidet aus der Zentralamerikanischen Konföderation aus.
  • 1860: Giuseppe Garibaldi akzeptiert bei einem Treffen in Teano bei Neapel Viktor Emanuel II. als König von Italien und verzichtet im Rahmen des Risorgimento auf die Macht im eroberten Königreich beider Sizilien.
  • 1863: In Genf beginnt eine internationale Konferenz, deren Resolutionen die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung gedeihen lassen.
  • 1896: Im Vertrag von Addis Abeba muss Italien die Unabhängigkeit von Äthiopien anerkennen. Italien hat zuvor vergeblich versucht, das Land zu unterwerfen.
  • 1905: Nach einer Volksabstimmung am 13. August wird die Union Norwegens mit Schweden aufgelöst und Norwegen ein eigenständiges Königreich.
  • 1909: Der japanische Ministerpräsident Hirobumi Ito wird in Harbin von einem koreanischen Nationalisten getötet.
  • 1912: Befreiung der Stadt Thessaloniki von den Osmanen durch die griechischen Truppen während der Balkankriege 1912–1913. Der 26. Oktober ist auch der Namenstag des Stadtheiligen und Schutzpatrons von Thessaloniki, Demetrios.
Bild anzeigen
1917: Passchendaele vor und nach der Schlacht
  • 1917: Im Rahmen der Dritten Flandernschlacht während des Ersten Weltkriegs beginnt die zweite Passchendaele-Schlacht.
  • 1918: Der in der Obersten Heeresleitung tätige General Erich Ludendorff wird vom deutschen Kaiser Wilhelm II. auf Drängen des Reichskanzlers Max von Baden entlassen.
  • 1920: In Österreich wird per Gesetz die Kammer für Arbeiter und Angestellte eingerichtet.
  • 1923: Reza Khan, der spätere Schah Reza Pahlavi, wird vom iranischen Parlament zum Premierminister Irans gewählt.
  • 1938: Durch die von Reinhard Heydrich angeordnete „Polenaktion“ werden 17.000 polnische Juden mit Wohnsitz in Deutschland über die deutsch-polnische Grenze nach Polen getrieben, darunter Marcel Reich-Ranicki.
Bild anzeigen
1942: Bombeneinschlag neben der Enterprise während der Schlacht
  • 1942: Die Schlacht bei den Santa-Cruz-Inseln im Zweiten Weltkrieg endet mit einem japanischen Sieg. Der Flugzeugträger USS Hornet (CV-8) wird versenkt, die USS Enterprise (CV-6) beschädigt. Die US-Marines können jedoch nicht von Guadalcanal vertrieben werden.
  • 1944: Im philippinischen Golf von Leyte endet die am 23. Oktober begonnene See- und Luftschlacht zwischen japanischen und US-amerikanisch-australischen Verbänden mit einem überwältigenden Sieg der Verbündeten. Die dreitägige Auseinandersetzung ist die bislang größte Seeschlacht in der Geschichte.
  • 1946: In der Maximilians-Universität zu München wird die Verfassung des Freistaates Bayern von der Landesversammlung mit großer Mehrheit angenommen und unterzeichnet.
  • 1947: Kaschmir wird ein Teil von Indien.
  • 1950: Mit der Ernennung von Theodor Blank zum „Beauftragten des Bundeskanzlers für die mit der Vermehrung der alliierten Truppen zusammenhängenden Fragen“ wird das Amt Blank und somit die Keimzelle der Bundeswehr geschaffen.
  • 1954: Die Übergabe der Verwaltung in der Zone A an Italien durch die Alliierte Militärregierung bewirkt das Ende des Freien Territoriums Triest. In der Zone B steuert bereits Jugoslawien die Geschicke.
  • 1955: Die „freiwillige, immerwährende Neutralität“ Österreichs wird vom Nationalrat als Verfassungsgesetz verabschiedet, nachdem der letzte Besatzungssoldat bis zum Vortag das Land verlassen haben musste. Seit 1965 ist im Andenken an dieses Ereignis der 26. Oktober österreichischer Nationalfeiertag.
  • 1962: Mit der polizeilichen Besetzung und Durchsuchung der Redaktionsräume des Spiegel in Hamburg beginnt die Spiegel-Affäre.
  • 1967: An seinem 48. Geburtstag finden die Krönungsfeierlichkeiten von Schah Mohammad Reza Pahlavi und seiner Ehefrau Schahbanu Farah Pahlavi statt.
  • 1972: Major Mathieu Kérékou übernimmt mit einem Putsch gegen Staatspräsident Justin Ahomadegbé-Tomêtin die Macht in Benin. Er ernennt sich selbst zum Präsidenten und plant die Errichtung des „afrikanischen Kuba“.
Bild anzeigen
1976: Transkei
  • 1976: Das Homeland Transkei wird vom Apartheid-Regime in Südafrika in die „Unabhängigkeit“ entlassen, die aber von keinem anderen Staat der Welt anerkannt wird.
  • 1979: Park Chung-hee, der Präsident Südkoreas, wird in einem Restaurant vom Chef des südkoreanischen Geheimdienstes erschossen.
  • 1991: In Slowenien verlassen die letzten jugoslawischen Soldaten das seit dem 25. Juni de facto unabhängige Land.
  • 1993: Wegen des Mordes an zwei Polizisten im Jahr 1931 wird der frühere DDR-Minister für Staatssicherheit Erich Mielke zu sechs Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
  • 1994: Kurt Beck (SPD) wird zum Nachfolger von Rudolf Scharping als Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz gewählt.
  • 1994: König Hussein I. und Yitzhak Rabin schließen nach 46 Jahren Kriegszustand einen Friedensvertrag zwischen Jordanien und Israel in Wadi Araba.
  • 1995: Die französischen Atomtests werden durch das Europäische Parlament verurteilt, was Frankreich nicht hindert, tags darauf einen neuen Test auf Mururoa durchzuführen.
  • 1998: Vier Wochen nach der Wahl wird der SPD-Politiker Wolfgang Thierse vom neu zusammengetretenen Parlament mit großer Mehrheit zum neuen Bundestagspräsident gewählt.
  • 1998: Nach der Wahlniederlage bei der Bundestagswahl 1998 entlässt der deutsche Bundespräsident Roman Herzog Helmut Kohl als Bundeskanzler.
  • 1998: Die Präsidenten Jamil Mahuad für Ecuador und Alberto Fujimori für Peru schließen in Brasília einen Friedensvertrag zur Beendigung des Peruanisch-Ecuadorianischen Grenzkrieges.
  • 2001: US-Präsident George W. Bush unterzeichnet den USA PATRIOT Act und macht ihn damit zum Gesetz.
  • 2002: Russische Eliteeinheiten beenden gewaltsam die Geiselnahme im Moskauer Dubrowka-Theater. Neben den tschetschenischen Rebellen sterben 119 Geiseln, die meisten an den Auswirkungen der eingesetzten Betäubungs- und Lähmungsgase.

Wirtschaft

  • 1927: Gustav Schickedanz gründet in Fürth das Versandhaus Quelle.
Bild anzeigen
1929: Monopol für Zündhölzer
  • 1929: In einem Abkommen zwischen dem Unternehmer Ivar Kreuger (Svenska Tändsticks Aktiebolaget) und der Weimarer Republik wird das 53 Jahre dauernde Zündwarenmonopol begründet.
  • 1936: Der erste Generator des errichteten Hoover Dam liefert in den Vereinigten Staaten die erste Energie in das Stromnetz.
  • 1965: In Frankreich wird der Code Postal eingeführt. Die Postleitzahl besteht anfangs aus der Nummer des Départements und den ersten drei groß geschriebenen Buchstaben des Ortsnamens.
  • 2000: Der Euro erreicht mit einem Wert von 0,8225 US-Dollar sein bisheriges Allzeittief gegenüber dem US-Dollar.

Wissenschaft und Technik

  • 1825: In den USA wird der Eriekanal zwischen dem Eriesee und dem Hudson River eröffnet.
  • 1850: Auf der Suche nach der verschollenen Franklin-Expedition gelangt der britische Forscher Robert John Le Mesurier McClure mit der HMS Investigator von Osten her in den Viscount-Melville-Sund. Obwohl er sein Schiff aufgeben und einen Teil der Strecke zu Fuß zurücklegen muss, gilt er als Entdecker der Nordwestpassage. Diese bleibt wegen regelmäßiger Vereisung allerdings bis ins 20. Jahrhundert unschiffbar.
  • 1861: Johann Philipp Reis stellt ein Fernsprechgerät im Physikalischen Verein zu Frankfurt am Main als Vorläufer des modernen Telefons vor.
  • 1909: Die französische Pilotin Marie Marvingt fährt als erste Frau einen Ballon über die Nordsee von Frankreich nach England.
Bild anzeigen
1931: Eine De Havilland DH.82A Tiger Moth
Bild anzeigen
1940: North American P-51 Mustang
  • 1931: Der britische Doppeldecker De Havilland D.H.82 Tiger Moth („Bärenspinner“) absolviert seinen Erstflug.
  • 1940: Das US-amerikanische Jagdflugzeug North American P-51 „Mustang“ bewältigt erfolgreich seinen Jungfernflug.
  • 1958: Die Fluggesellschaft PanAm nimmt den Linienbetrieb mit Düsenflugzeugen über den Atlantik auf.
Bild anzeigen
1973: Alpha Jet
  • 1973: Das deutsch-französische Militärflugzeug Alpha Jet bewältigt seinen Erstflug erfolgreich.
  • 1977: Letzter regulärer Einsatz einer Dampflok der Deutschen Bundesbahn
  • 1984: An der Loma Linda Universität in Kalifornien wird einem Säugling ein Pavianherz eingepflanzt, da kein menschliches Organ zu Verfügung steht. Das Kind stirbt drei Wochen später.
  • 1996: Das Heinz Nixdorf MuseumsForum, das größte Computermuseum der Welt (Stand 2015), wird in Paderborn eröffnet.
  • 2006: In Österreich wird mit der Umstellung von analogen auf digitale Fernsehsignale DVB-T begonnen.

Kultur

  • 1701: Am Theater am Gänsemarkt in Hamburg erfolgt die Uraufführung der Oper Die wunderschöne Psyche von Reinhard Keiser.
  • 1796: An der Opéra-Comique in Paris findet die Uraufführung der Oper Christophe et Jérôme ou La Femme hospitalière von Henri Montan Berton statt.
  • 1811: Am Teatro dal Corso in Bologna erfolgt die Uraufführung der Oper L’equivoco stravagante (Durch List zum Ziel) von Gioacchino Rossini.
  • 1899: Anton Tschechows Drama Onkel Wanja wird im Moskauer Künstlertheater uraufgeführt. Konstantin Sergejewitsch Stanislawski führt Regie und spielt selbst den Astrow nach den Anweisungen Tschechows. Olga Knipper, Tschechows spätere Frau, spielt die Jélena.
  • 1899: Am Wiener Carltheater wird die Operette Wiener Blut von Johann Strauss (Sohn) mit dem Libretto von Victor Léon und Leo Stein uraufgeführt. Die Uraufführung wird zu einem Fiasko.
  • 1907: Die Oper Die rote Gred von Julius Bittner wird an der Hofoper in Wien uraufgeführt.
  • 1931: Die Dramen-Trilogie Trauer muss Elektra tragen von Eugene O’Neill wird im Guild Hall Theatre in New York City uraufgeführt.
  • 1958: Bei einem Konzert von Bill Haley kommt es in West-Berlin zu Krawallen: Die Stühle und Fenster werden zerbrochen und die Polizei räumt die Halle gewaltsam.
  • 1965: Die Beatles werden von Königin Elisabeth II. im Londoner Buckingham Palace mit dem Orden Member of the British Empire ausgezeichnet. John Lennon gibt seinen Orden ein paar Jahre später aus Protest gegen die Beteiligung Großbritanniens am Biafra-Krieg wieder zurück.
  • 1984: Amadeus von Miloš Forman, die Verfilmung des in London und am Broadway gefeierten Bühnenstücks von Sir Peter Shaffer, wird uraufgeführt. Bei der Oscar-Verleihung 1985 erhält der Film acht Auszeichnungen.
  • 1984: In den USA kommt der Science-Fiction-Film Terminator von James Cameron in die Kinos. Der mit verhältnismäßig bescheidenem Budget gedrehte B-Movie mit Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton in den Hauptrollen entwickelt sich zu einem Kultfilm.

Gesellschaft

  • 1440: Gilles de Rais, Marschall von Frankreich und einer der berüchtigtsten Serienmörder der Kriminalgeschichte, wird hingerichtet.
Bild anzeigen
1881: Zeitungsbericht über die Schießerei am O. K. Corral
  • 1881: Beim O. K. Corral in Tombstone kommt es zur berühmtesten Schießerei in der Geschichte des Wilden Westens zwischen Virgil, Morgan und Wyatt Earp sowie Doc Holliday auf der einen Seite und der Clanton/McLaury-Familie auf der anderen Seite.
  • 2004: Der Schwerverbrecher Christian Bogner flüchtet spektakulär aus der Justizvollzugsanstalt Lübeck und tötet vermutlich noch am gleichen Tag den Landschaftsgärtner Engelbert Danielsen.

Religion

  • 1698: Eine Auswirkung des Friedens von Rijswijk ist die Einführung des Simultaneums, das Recht, wonach im selben Staat der evangelische und der katholische Glaube frei ausgeübt werden kann.

Katastrophen

  • 1859: Der britische Klipper Royal Charter gerät vor Anglesey in einen schweren Sturm. Das Schiff wird gegen die Felsen geschleudert, bricht auseinander und sinkt. 449 Personen sterben, darunter alle Frauen und Kinder an Bord. Der Untergang der Royal Charter ist bis heute das schwerste Schiffsunglück an der Küste von Wales.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1863: In London wird die Football Association gegründet. Damit werden in der Folge die Regeln für Fußball standardisiert.
Bild anzeigen
1959: Layout im Snooker Plus
  • 1959: Ex-Snooker-Weltmeister Joe Davis stellt die von ihm erfundene Billardvariante Snooker Plus vor, die sich jedoch nicht gegen die althergebrachte Version des Snooker durchsetzen kann.
  • 1997: Der Kanadier Jacques Villeneuve wird mit seinem Williams-Renault-Rennwagen Weltmeister in der Formel 1. Im letzten Rennen der Saison genügt ihm dazu auf dem spanischen Circuito de Jerez ein dritter Platz.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0968: Kazan, 65. Tennō von Japan
  • 1427: Siegmund, österreichischer Erzherzog, Regent von Tirol und Vorderösterreich
  • 1483: Hans Buchner, deutscher Organist und Komponist
  • 1529: Anna, Prinzessin von Hessen und Pfalzgräfin von Zweibrücken
  • 1592: Wilhelm Leyser I., deutscher Theologe
  • 1611: Antonio Coello, spanischer Schriftsteller
  • 1645: Aert de Gelder, holländischer Maler
  • 1684: Kurt Christoph Graf von Schwerin, preußischer Feldmarschall
  • 1685: Domenico Scarlatti, italienischer Komponist
  • 1694: Johan Helmich Roman, schwedischer Komponist
  • 1697: John Peter Zenger, deutsch-US-amerikanischer Publizist und Verleger
Bild anzeigen
Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke (* 1800)
  • 1704: Johannes Oosterdijk Schacht, niederländischer Mediziner
  • 1714: Maria Viktoria Pauline von Arenberg, Markgräfin von Baden
  • 1725: Jean-Pierre de Beaulieu, österreichischer General
  • 1739: Matthias Jorissen, deutscher Pfarrer und Kirchenliederdichter
  • 1759: Georges Danton, französischer Revolutionsführer
  • 1765: Jan Šimon Václav Thám, tschechischer Dichter, Schriftsteller und Schauspieler
  • 1768: Karl Friedrich Franciscus von Steinmetz, deutscher Generalleutnant und Kartograf
  • 1778: Charles Grant, Baron Glenelg, britischer Politiker
  • 1788: Thomas R. Ross, US-amerikanischer Politiker
  • 1800: Helmuth Karl Bernhard Graf von Moltke, preußischer Generalfeldmarschall

19. Jahrhundert

  • 1802: Michael I., portugiesischer König
  • 1809: Franz Wilhelm Junghuhn, deutscher Naturforscher
  • 1810: Carl Ludwig Adolf Gamradt, preußischer Landrat, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung und des Preußischen Abgeordnetenhauses
  • 1819: Emma Wanda von Arbter, österreichische Schriftstellerin
  • 1823: Karl Weinhold, deutscher Germanist
  • 1837: Carl Koldewey, deutscher Polarforscher
  • 1839: Wilhelm Haas, deutscher Politiker und Sozialreformer
  • 1842: Wassili Wereschtschagin, russischer Maler
  • 1847: Haydn Keeton, britischer Organist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1849: Heinrich Bulthaupt, deutscher Autor
  • 1849: Ferdinand Georg Frobenius, deutscher Mathematiker
  • 1853: Paul Homeyer, deutscher Organist
  • 1858: Arthur Sifton, kanadischer Politiker und Richter
  • 1859: Arthur Friedheim, russisch-deutscher Pianist und Komponist
  • 1862: Georg Wentzel, deutscher Altphilologe
  • 1874: Abby Aldrich Rockefeller, US-amerikanische Mäzenin und Mitbegründerin des Museum of Modern Art
  • 1874: Thomas Lowry, britischer Chemiker
  • 1875: H. B. Warner, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1880: Andrei Bely, russischer Dichter und Theoretiker
Bild anzeigen
Dmitri Karbyschew (* 1880)
  • 1880: Dmitri Karbyschew, russischer sowjetischer General
  • 1881: Paul Röntgen, deutscher Metallurge und Rektor
  • 1882: Georg Hellmuth Neuendorff, deutscher Schriftsteller und Reformpädagoge
  • 1883: Napoleon Hill, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1883: Paul Pilgrim, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1886: Hanns Braun, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1886: Isidore Fattal, syrischer Erzbischof
  • 1893: Andreas Predöhl, deutscher Ökonom
  • 1895: Josef-Ernst Fürst Fugger von Glött, deutscher Politiker, MdB, MdL
  • 1895: Robert Kautsky, österreichischer Theatermaler, Bühnen- und Kostümbildner
  • 1896: Antoine Abed, libanesischer Erzbischof
  • 1897: James Leonard Brierley Smith, südafrikanischer Zoologe
  • 1897: Henry Vahl, deutscher Schauspieler
  • 1900: Ibrahim Abbud, sudanesischer Staatspräsident
  • 1900: Karin Boye, schwedische Schriftstellerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Vera Guilaroff, kanadische Pianistin und Komponistin
  • 1902: Beryl Markham, britische Flugpionierin
  • 1904: Virgilio Felice Levratto, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1907: Johan Dankmeijer, niederländischer Anatom
  • 1910: Eva Hoffmann-Aleith, deutsche Pastorin und Schriftstellerin
  • 1911: Mogens Brems, dänischer Schauspieler
  • 1911: Sid Gillman, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1911: Mahalia Jackson, US-amerikanische Gospel-Sängerin
  • 1912: Hellmut Arnold, deutscher Geologe und Paläontologe
  • 1912: Don Siegel, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1912: Stojko Stojkow, bulgarischer Linguist
  • 1913: Charlie Barnet, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1913: Hans Jönsson, deutscher Film- Fernseh- und Hörspielkomponist
  • 1913: Oda Sakunosuke, japanischer Schriftsteller
  • 1913: Netty Simons, US-amerikanische Komponistin
  • 1914: Raymond Arveiller, französischer Romanist und Lexikologe
  • 1915: Gioacchino Attaguile, italienischer Politiker
  • 1915: Raymond Crawford, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1915: Joe Fry, britischer Autorennfahrer
  • 1915: Paul Ohnsorge, deutscher Künstler
Bild anzeigen
François Mitterrand (* 1916)
  • 1916: François Mitterrand, französischer Staatspräsident
  • 1919: John A. Gronouski, US-amerikanischer Politiker
  • 1919: Mohammad Reza Pahlavi, letzter Schah im Iran
  • 1920: Hovhannes Chatschaturi Barseghian, armenischer Linguist
  • 1921: Roel D’Haese, belgischer Bildhauer und Grafiker
  • 1924: John Campbell Arbuthnott, britischer Peer, Geschäftsmann und Mitglied des House of Lords

1926–1950

  • 1926: George Crum, kanadischer Dirigent und Pianist
  • 1926: Bernhard Klodt, deutscher Fußballspieler
  • 1928: Peter Appleyard, kanadischer Jazzmusiker
  • 1928: Albert Brewer, US-amerikanischer Politiker
  • 1928: Jean-Claude Vidilles, französischer Autorennfahrer
  • 1930: John Arden, britischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 1930: Erich Kronauer, deutscher Manager und Stifter
  • 1930: Les Richter, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Motorsportfunktionär
  • 1931: Hermann von Loewenich, deutscher Bischof
  • 1932: Gerhard Konzelmann, deutscher Journalist
  • 1934: Jacques Loussier, französischer Pianist und Komponist
  • 1934: Peter Marginter, österreichischer Autor, Essayist und Übersetzer
  • 1934: Ulrich Plenzdorf, deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramaturg
  • 1935: Heiko R. Blum, deutscher Filmkritiker und Autor
  • 1935: Julio de Windt, dominikanischer Geiger, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1936: Hans Hubert Anton, deutscher Historiker
  • 1936: Al Casey, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1936: Christiane Herzog, deutsche First Lady
  • 1937: Thomas Küttler, deutscher Theologe
  • 1937: William Lubtchansky, französischer Kameramann
  • 1938: Wolfgang Behrendt, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1938: Wilfried Scharnagl, deutscher Journalist und Politiker
  • 1939: Karl Stix, österreichischer Politiker, Landeshauptmann von Burgenland
  • 1940: Domna Adamopoulou, griechische Schauspielerin
  • 1940: Tilo Prückner, deutscher Schauspieler
  • 1941: Holger Meins, deutscher Terrorist (RAF)
  • 1941: Peter Przygodda, deutscher Filmeditor
Bild anzeigen
Bob Hoskins (* 1941)
  • 1942: Bob Hoskins, britischer Schauspieler
  • 1942: Jonathan Williams, britischer Autorennfahrer
  • 1943: João Casimiro Namorado de Aguiar, portugiesischer Schriftsteller
  • 1943: Toni Gruber, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1944: Kenneth Lee Ascher, US-amerikanischer Pianist und Keyboarder
  • 1944: Martin Jellinghaus, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1944: Leta Semadeni, Schweizer Schriftstellerin
  • 1945: Jacob Angadiath, indischer Bischof
  • 1946: Maureen Anderman, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1947: Ian Ashley, britischer Autorennfahrer
  • 1947: Hillary Clinton, US-amerikanische Juristin und Politikerin
  • 1947: Christian Ude, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von München
  • 1948: John Morrison, britischer Autorennfahrer
  • 1949: Friedhelm Repnik, deutscher Politiker, Sozialminister von Baden-Württemberg
  • 1949: Brodie Greer, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1950: Jens Asendorpf, deutscher Psychologe
  • 1950: Anne Bärenz, deutsche Sängerin und Pianistin
  • 1950: Nico Braun, luxemburgischer Fußballspieler
  • 1950: Pavel Trávníček, tschechischer Schauspieler und Synchronsprecher

1951–1975

Bild anzeigen
Bootsy Collins (* 1951)
  • 1951: Bootsy Collins, US-amerikanischer Bassist
  • 1952: Andrew Motion, britischer Dichter, Romancier und Biograf
  • 1954: Stephen L. Carter, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1954: Christoph Nix, deutscher Rechtswissenschaftler und Theaterintendant
  • 1957: Peter Wuffli, Schweizer Manager
  • 1958: Walter Junghans, deutscher Fußballspieler
  • 1958: Pascale Ogier, französische Schauspielerin
  • 1958: Shaun Woodward, britischer Politiker
  • 1959: François Chau, kambodschanisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Dana Kimmell, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1962: Davo Karničar, slowenischer Extremskifahrer
  • 1963: Theresia Kiesl, österreichische Leichtathletin
  • 1963: Natalie Merchant, US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin
  • 1964: Sven Väth, deutscher DJ
  • 1964: Irving São Paulo, brasilianischer Schauspieler
  • 1965: Joachim Paul Assböck, deutscher Film- und Theaterschauspieler
  • 1965: Stephen Rosenbaum, US-amerikanischer Visual Effects Artist
  • 1966: Lambert Ringlage, deutscher Komponist und Musiker
  • 1966: Steve Valentine, schottischer Schauspieler
  • 1967: Kelly Rowan, kanadische Schauspielerin
Bild anzeigen
Keith Urban (* 1967)
  • 1967: Keith Urban, neuseeländisch-australischer Sänger, Songschreiber und Gitarrist
  • 1968: Robert Jarni, jugoslawisch-kroatischer Fußballspieler und -trainer
  • 1969: Tetsushi Suwa, japanischer Schriftsteller
  • 1970: Carlos Arecio Amarilla Demarqui, paraguayischer Fußballschiedsrichter
  • 1970: Josefine Grosse, deutsche Handballspielerin
  • 1970: Lisa Ryder, kanadische Schauspielerin
  • 1972: Rasmus Larsen, grönländischer Handballspieler
  • 1973: Seth MacFarlane, US-amerikanischer Schauspieler, Synchronsprecher und Produzent

1976–2000

  • 1976: Jeremy Wotherspoon, kanadischer Eisschnellläufer
  • 1976: Filipe de Souza, macauischer Autorennfahrer
  • 1977: Dominik Burkhardt, deutscher Leichtathlet
  • 1977: Tina Kaiser, deutsche Moderatorin
  • 1978: Phil Brooks, US-amerikanischer Wrestler
  • 1978: Tetjana Schynkarenko, ukrainische Handballspielerin
  • 1981: Lorenzo Lanzi, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1981: Mira Mazumdar, deutsche Schauspielerine
  • 1982: Nicola Adams, englische Boxerin
  • 1982: Adam Carroll, britischer Automobilrennfahrer
  • 1983: Houston, US-amerikanischer Sänger
  • 1984: Ahn Hyun-suk, südkoreanischer Badmintonspieler
Bild anzeigen
Sasha Cohen (* 1984)
  • 1984: Sasha Cohen, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 1984: Jefferson Farfán, peruanischer Fußballspieler
  • 1985: Labinot Haliti, albanisch-australischer Fußballspieler
  • 1985: Katharina Schwarzmaier, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.
  • 1986: Uwe Gensheimer, deutscher Handballspieler
  • 1986: Erik Jendrišek, slowakischer Fußballspieler
  • 1986: Marco Gastón Rubén, argentinischer Fußballspieler
  • 1986: Schoolboy Q, US-amerikanischer Rapper
  • 1989: Yannick Mettler, Schweizer Rennfahrer
  • 1989: Daniel Mullen, australischer Fußballspieler
  • 1990: Felix König, deutscher Handballspieler
  • 1990: Pit Schlechter, luxemburgischer Radrennfahrer
  • 1991: Mücahit Atalay, türkischer Fußballtorhüter
  • 1992: Cody Zeller, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1993: Sergei Wassiljewitsch Karassjow, russischer Basketballspieler

21. Jahrhundert

  • 2002: Emma Schweiger, deutsche Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0031: Apicata, Gattin des Prätorianerpräfekten Lucius Aelius Seianus
  • 0686: Eata von Hexham, Bischof
  • 0760: Cuthbert, Erzbischof von Canterbury
  • 0791: Angilram, Bischof von Metz
  • 0899: Alfred der Große, König von England
  • 1111: Gómez González, spanischer Adliger, Geliebter der Königin Urraca von León-Kastilien
  • 1282: Roger Mortimer, 1. Baron Mortimer, cambro-normannischer Adeliger
  • 1294: Bogo de Clare, englischer Geistlicher
  • 1440: Gilles de Rais, französischer Heerführer, Marschall von Frankreich und Serienmörder
  • 1494: Amda Seyon II., Kaiser von Äthiopien
  • 1503: Hans von Trotha, Marschall des Kurfürsten der Pfalz
  • 1580: Anna von Österreich, Erzherzogin von Österreich, Königin von Spanien und Portugal
  • 1608: Valentin Forster, deutscher Jurist
  • 1608: Philipp Nicolai, deutscher Hofprediger und Liederdichter
  • 1613: Johann Bauhin, Schweizer Arzt und Botaniker
  • 1622: Sebastián de Vivanco, spanischer Komponist
  • 1661: Johann Balthasar Schupp, deutscher satirischer Schriftsteller und geistlicher Lyriker
  • 1671: John Gell, englischer Politiker und Feldherr
  • 1694: Samuel von Pufendorf, deutscher Naturrechtsphilosoph und Historiker
  • 1706: Andreas Werckmeister, deutscher Musiker und Musiktheoretiker
  • 1717: Catherine Sedley, Countess of Dorchester, Mätresse von Jakob II. von England
  • 1749: Louis-Nicolas Clérambault, französischer Komponist und Organist
  • 1756: Johann Theodor Roemhildt, deutscher Komponist
  • 1764: William Hogarth, englischer Maler und Graphiker
  • 1790: Ferdinand von Meggenhofen, österreichischer Beamter, Mitglied des Illuminatenordens

19. Jahrhundert

  • 1806: John Graves Simcoe, britischer Vizegouverneur von Oberkanada (Upper Canada)
  • 1817: Yasuaki Aida, japanischer Mathematiker
  • 1817: Nikolaus Joseph Freiherr von Jacquin, österreichischer Botaniker und Chemiker
  • 1817: Moritz August von Thümmel, deutscher Schriftsteller
  • 1818: Gotthard Ludwig Kosegarten, deutscher Theologe, Pastor und Schriftsteller
  • 1819: Thomas Johnson, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1823: Amalie Christiane, badische Prinzessin
  • 1828: Albrecht Daniel Thaer, deutscher Polywissenschaftler, Begründer der Agrarwissenschaft
  • 1854: Therese von Sachsen-Hildburghausen, bayerische Königin
  • 1856: Christian Wilhelm Schweitzer, deutscher Jurist und Politiker
  • 1864: Bloody Bill Anderson, US-amerikanischer Pirat
  • 1864: Franz Wilhelm Junghuhn, deutscher Naturforscher
  • 1868: Wilhelm Griesinger, deutscher Psychiater und Internist
  • 1868: Henricus Christianus Millies, niederländischer lutherischer Theologe und Orientalist
  • 1870: Thomas Anderson, schottischer Botaniker
  • 1871: Thomas Ewing, US-amerikanischer Politiker
  • 1874: Peter Cornelius, deutscher Komponist und Lyriker
  • 1877: Michael Arnold, deutscher Bildhauer, Maler und Grafiker
  • 1886: Giovanni Antonio Vanoni, Schweizer Maler
  • 1887: Victor Delannoy, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1887: Johannes Ronge, deutscher Theologe
  • 1890: Carlo Collodi, italienischer Schriftsteller (Pinocchio)
  • 1892: Bernhard Windscheid, deutscher Jurist

20. Jahrhundert

  • 1901: Alfred Tysoe, britischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1902: Elizabeth Cady Stanton, US-amerikanische Bürger- und Frauenrechtlerin
  • 1909: Itō Hirobumi, japanischer Premierminister
  • 1912: Christian Horne, norwegischer Lehrer und Politiker
  • 1915: August Bungert, deutscher Komponist
  • 1919: Motojirō Akashi, japanischer General
  • 1920: Johan Storm, norwegischer Sprachforscher
  • 1927: Yagi Jūkichi, japanischer Schriftsteller
  • 1929: Arno Holz, deutscher Schriftsteller
  • 1931: Celestino Piaggio, argentinischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1935: Ákos Buttykay, ungarischer Komponist
  • 1937: Avedis Petrus XIV. Arpiarian, armenisch-katholische Patriarch von Kilikien
  • 1937: Józef Dowbor-Muśnicki, polnischer General
  • 1941: Harry von Arnim, deutscher Offizier
  • 1942: Clemens Lugowski, deutscher Germanist
  • 1943: Bernhard Ankermann, deutscher Ethnologe und Afrikaforscher
  • 1953: Zdzisław Jachimecki, polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1956: Lucien Gagnier, kanadischer Flötist
  • 1956: Walter Gieseking, deutscher Pianist
Bild anzeigen
Gerty Cori († 1957)
  • 1957: Gerty Cori, tschechisch-US-amerikanische Biochemikerin, Nobelpreisträgerin
  • 1957: Nikos Kazantzakis, griechischer Schriftsteller (Alexis Sorbas)
  • 1958: Javier Rengifo, chilenischer Komponist
  • 1958: Norman Houston, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1963: Arthur Laurendeau, kanadischer Sänger, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1964: Edmund Löns, deutscher Forstmann und Kynologe
  • 1964: Agnes Miegel, deutsche Schriftstellerin, Journalistin und Balladendichterin
  • 1965: Sylvia Likens, US-amerikanisches Missbrauchsopfer
  • 1966: Alma Cogan, britische Sängerin
  • 1967: Fita Benkhoff, deutsche Schauspielerin
  • 1968: Sergej Natanowitsch Bernstein, russischer Mathematiker
  • 1968: Rudolf Grewe, deutscher Chemiker
  • 1969: Gustav Seitz, deutscher Bildhauer
  • 1971: Yves de la Casinière, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1972: Igor Sikorsky, russischer-US-amerikanischer Luftfahrtpionier
  • 1974: Werner Golz, deutscher Schachspieler und -journalist
  • 1977: Elisabeth Flickenschildt, deutsche Schauspielerin
  • 1977: Charles Wheeler, neuseeländisch-australischer Maler
  • 1979: Park Chung-hee, südkoreanischer Militär und Staatspräsident
  • 1981: Francisco Amicarelli, argentinischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1981: Charles Glenn Anders, US-amerikanischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1982: Giovanni Benelli, italienischer Kardinal, vatikanischer Diplomat und Erzbischof von Florenz
  • 1983: Mike Michalske, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1983: Alfred Tarski, polnischer Mathematiker und Logiker
  • 1989: Mary Martlew, britisch-schweizerische Schauspielerin
  • 1990: Robert Antelme, französischer Schriftsteller
  • 1996: Miquel Asins Arbó, spanischer Komponist, Dirigent und Lehrer
  • 1996: Angélica Ortiz, mexikanische Filmproduzentin und Drehbuchautorin
  • 1999: Rex Gildo, deutscher Schauspieler und Sänger
  • 2000: Muriel Evans, US-amerikanische Schauspielerin

21. Jahrhundert

  • 2002: Jacques Massu, französischer General
  • 2002: Siegfried Unseld, deutscher Verleger
  • 2003: Elem Klimow, russischer Filmregisseur
  • 2003: Roberto García Morillo, argentinischer Komponist
  • 2003: Heinz Piontek, deutscher Schriftsteller
  • 2003: Peter Niklas Wilson, deutscher Jazzbassist und Musikwissenschaftler
  • 2004: Robin Kenyatta, US-amerikanischer Saxophonist
  • 2005: Józef Patkowski, polnischer Komponist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 2005: Rong Yiren, chinesischer Kaufmann und Politiker
  • 2006: Pontus Hultén, schwedischer Kunsthistoriker, Kunstsammler und Museumsgründer
  • 2006: Marcelo Koc, argentinischer Komponist
  • 2007: Nicolae Dobrin, rumänischer Fußballspieler
  • 2007: Khun Sa, myanmarischer Politiker und Rebellenführer
  • 2007: Hans Stern, brasilianischer Juwelier
  • 2008: Tony Hillerman, US-amerikanischer Autor
  • 2009: Daniel Acharuparambil, indischer Erzbischof von Verapoly
  • 2011: Max Dünki, Schweizer Politiker
  • 2012: Mac Ahlberg, schwedischer Kameramann, Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 2012: Björn Sieber, österreichischer Skirennläufer
  • 2013: Roger Asselberghs, belgischer Jazzmusiker
  • 2014: Senzo Meyiwa, südafrikanischer Fußballspieler
  • 2015: Leo Kadanoff, US-amerikanischer Physiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Frumentius, Bischof und Glaubensbote in Äthiopien (evangelisch)
    • Hl. Sigebald, Bischof (römisch-katholisch)
    • Hl. Amandus von Straßburg, Bischof (römisch-katholisch)
    • Hl. Amandus von Worms, Bischof (römisch-katholisch)
  • Namenstage
    • Dmitri (orthodox)
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Nauru: Angam Day
    • Österreich: Nationalfeiertag (seit 1965)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 26. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12895414 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.