Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

28. Oktober

28._Oktober28. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 28. Oktober ist der 301. Tag des gregorianischen Kalenders (der 302. in Schaltjahren), somit bleiben 64 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0306: Nachdem Maxentius bei der Thronfolge nicht berücksichtigt worden ist, lässt er sich von den Prätorianern zum Herrscher (princeps invictus) Roms ausrufen.
Bild anzeigen
312 n.Chr.: Kaiser Konstantin
  • 0312: Der römische Kaiser Konstantin der Große siegt in der Schlacht an der Milvischen Brücke, sein Rivale Maxentius ertrinkt im Tiber. Konstantin wird dadurch Alleinherrscher im Westen des Römischen Reiches.
  • 0797: Karl der Große erlässt das Capitulare Saxonicum. Das Gesetz ersetzt Todesstrafen durch Geldstrafen und stellt die unterworfenen Sachsen den anderen Völkern des Frankenreiches gleich.
  • 1237: Erste urkundliche Erwähnung von Berlins Schwesterstadt Cölln (gelegen auf der Spreeinsel); dies gilt offiziell als Geburtstag Berlins.
  • 1427: Friesische Freiheit: In der Schlacht auf den Wilden Äckern während der Befreiungskriege der Ostfriesischen Häuptlinge besiegt Focko Ukena den ostfriesischen Häuptling Ocko II. tom Brok endgültig und beendet damit die Herrschaft der tom Brok über Ostfriesland.
  • 1444: Nach den schweren Verlusten der Armagnacs bei der Schlacht bei St. Jakob an der Birs sichert der französische Dauphin Ludwig im Frieden von Ensisheim den Eidgenossen beständige Freundschaft zu.
  • 1462: Im Verlauf der Mainzer Stiftsfehde erobert Erzbischof Adolf II. von Nassau Mainz und beendet ihre Existenz als Freie Stadt.
Bild anzeigen
1492: Kolumbus’ erste Reise
  • 1492: Christoph Kolumbus erreicht auf seiner ersten Reise die Insel Kuba.
  • 1524: In den Italienischen Kriegen beginnt der französische König Franz I. mit seinem Heer die Belagerung der Stadt Pavia.
  • 1599: In der Schlacht von Schellenberg bezwingen die Truppen Michaels des Tapferen in Siebenbürgen die Streitmacht des ungarischen Kardinals Andreas Báthory.
Bild anzeigen
1628: Die Belagerung von La Rochelle
  • 1628: Die Belagerung von La Rochelle durch Truppen des französischen Königs Ludwig XIII. endet mit der Kapitulation der von Hugenotten bewohnten Stadt.
  • 1664: Der Herzog von York, der spätere König Jakob II., gründet als Lord High Admiral ein Regiment, aus dem die Royal Marines werden.
  • 1666: In Den Haag bilden die Generalstaaten, Dänemark, der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg und der Herzog von Braunschweig-Lüneburg eine Quadrupelallianz, um die Stadt Bremen vor einem Zugriff Schwedens zu schützen.
  • 1776: In der Schlacht von White Plains bei New York City siegen im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg die Briten unter dem Befehl von William Howe mit Unterstützung eines hessischen Regiments über die amerikanischen Kolonisten unter George Washington. Ihre Chance, die Truppen der Siedler vollends zu vernichten, lassen sie jedoch ungenutzt.
  • 1806: Das preußische Heer unter Fürst zu Hohenlohe-Ingelfingen kapituliert im Vierten Koalitionskrieg bei Prenzlau gegenüber den Franzosen unter Napoleon I.
  • 1834: Beim Massaker von Pinjarra töten Polizeitruppen der britischen Kolonialisten in Australien bis zu 30 Aborigines, darunter auch Kinder.
Bild anzeigen
1835: Die Unabhängigkeitserklärung im Druck
  • 1835: In Waitangi unterzeichnen 31 Māori-Chiefs die Declaration of Independence of New Zealand, die erste Unabhängigkeitserklärung Neuseelands.
  • 1836: Die Republiken Nord-Peru und Süd-Peru bilden zusammen mit Bolivien die Peruanisch-Bolivianische Konföderation.
  • 1884: Bei der Wahl zum 6. Deutschen Reichstag im Deutschen Kaiserreich verzeichnen die linksliberalen Parteien Verluste, während die Konservativen und Sozialdemokraten hinzugewinnen.
  • 1894: Die Schutztruppe in Deutsch-Ostafrika unter Frhr. Friedrich v. Scheele erobert die Festung Kalenga bei Iringa von den Aufständischen unter Chief Mkwawa, womit der Aufstand der Hehe weitgehend beendet wird.
  • 1908: Die Daily-Telegraph-Affäre beschäftigt die britische und deutsche Öffentlichkeit. Abgedruckte Äußerungen von Kaiser Wilhelm II. lösen Empörung und in Deutschland eine Staatskrise aus. Reichskanzler von Bülow bietet seinen Rücktritt an. Teile der Öffentlichkeit fordern die Abdankung des Kaisers.
  • 1918: In Prag wird die Erste Tschechoslowakische Republik ausgerufen.
  • 1919: Entgegen dem Veto von Präsident Woodrow Wilson beschließt der US-Kongress den Volstead Act, der die Prohibition in den Vereinigten Staaten gesetzlich verfestigt.
  • 1922: König Viktor Emanuel III. verweigert die Unterschrift unter das von der italienischen Regierung unter Luigi Facta ausgearbeitete Notstandsdekret, mit dem letztere dem von Benito Mussolinis Faschisten organisierten Marsch auf Rom entgegentreten wollte. Die Entscheidung des Königs zieht einen Tag später Mussolinis Machtergreifung nach sich.
  • 1940: Nach dem überlieferten einfachen „όχι“ („nein“) des griechischen Diktators Ioannis Metaxas auf Mussolinis Ultimatum zur Besetzung des Landes beginnt im Zweiten Weltkrieg von Albanien aus der Angriff Italiens auf Griechenland. In Griechenland ist dieser Tag Nationalfeiertag seit dem Zweiten Weltkrieg.
  • 1960: In Bonn wird der Bundestagsabgeordnete Alfred Frenzel verhaftet. Es besteht Spionageverdacht zu Gunsten der Tschechoslowakei.
  • 1962: Mit dem Einlenken Chruschtschows wird die Kubakrise beendet. Die auf Kuba stationierten Raketenstellungen werden in der Folge abgebaut.
  • 1973: Acht arabische Ölländer verkünden aus Protest gegen das Verhalten mehrerer erdölimportierender Länder im Jom-Kippur-Krieg einen Ölboykott gegen diese Länder und führen damit die erste Ölkrise herbei.
  • 1982: Bei den Wahlen in Spanien gewinnen die Sozialisten (PSOE) mit 48,3 Prozent der Wählerstimmen die Mehrheit mit 202 von 343 Sitzen im Parlament. Felipe González wird damit neuer designierter Ministerpräsident des Landes.
  • 1992: In Hongkong treffen Vertreter der Volksrepublik China und der Republik China auf Taiwan zu dreitägigen politischen Konsultationen zusammen, deren Ergebnis später unter der Bezeichnung „Konsens von 1992“ bekannt wird.
  • 1995: António Guterres wird neuer portugiesischer Ministerpräsident.
Bild anzeigen
2007: Cristina mit Néstor Kirchner bei ihrem Wahlsieg
  • 2007: Bei den Präsidentschaftswahlen in Argentinien wird mit der ehemaligen Präsidentengattin Cristina Fernández de Kirchner erstmals eine Frau in das höchste Amt Argentiniens gewählt. Bei den gleichzeitig stattfindenden Parlamentswahlen wird auch ihre Partei, die peronistische Frente para la Victoria gestärkt.

Wirtschaft

  • 1848: Auf der Strecke Barcelona–Mataró verkehrt in Spanien die erste Eisenbahn auf der iberischen Halbinsel.
Bild anzeigen
1856: Eröffnung der ersten Eisenbahnlinie in Portugal
  • 1856: Lissabon erlebt die Eröffnung der ersten portugiesischen Eisenbahnlinie zwischen dem Bahnhof Santa Apolónia und der Station in Carregado.
  • 1858: Rowland Hussey Macy eröffnet mit Partnern ein Ladengeschäft in New York City. Es expandiert im Laufe der Zeit zum weltweit größten Kaufhaus Macy’s.
  • 1927: Juan Terry Trippe gründet in Key West, Florida, die Fluglinie Pan American World Airways.
  • 1998: Bill Clinton unterzeichnet das am 8. Oktober durch den US-Senat verabschiedete Digital Millennium Copyright Act, das die Rechte von Copyright-Inhabern in den USA erweitert.
  • 2008: Nach der Ankündigung von Porsche, unter Berücksichtigung der gehaltenen Optionsscheine 74 % der Stammaktien der Volkswagen AG zu besitzen, explodiert der Kurswert der VW-Aktie zum DAX-Handelsstart auf ein Allzeithoch von über 1000 Euro. VW ist damit kurzfristig das teuerste Unternehmen der Welt. Spekulanten hatten mit Leerverkäufen auf fallende Kurse gesetzt und waren gezwungen gewesen, sich mit VW-Aktien einzudecken.

Wissenschaft und Technik

  • 1538: Papst Paul III. genehmigt die Gründung der Universität in Santo Domingo.
Bild anzeigen
1636: Harvard College
  • 1636: In Cambridge wird die Harvard-Universität gegründet. Ihren Namen verdankt sie ihrem ersten Wohltäter John Harvard.
  • 1767: Philipp Carteret entdeckt die Admiralitätsinseln wieder, die holländischen Seefahrern schon bekannt waren.
Bild anzeigen
1869: Das Periodensystem der Elemente
  • 1869: Dmitri Iwanowitsch Mendelejew veröffentlicht das Periodensystem der Elemente.
  • 1908: Beim ersten Motorflug in Deutschland legt Hans Grade in Magdeburg mit seinem selbstgebauten Dreidecker 100 m zurück, bevor es zur Bruchlandung kommt.
  • 1937: Karl Wilhelm Reinmuth entdeckt den Asteroiden (69230) Hermes.
  • 1971: In Woomera startet Großbritannien mit der Trägerrakete Black Arrow erfolgreich den Satelliten Prospero.

Kultur

  • 1788: In Biberach an der Riß findet die Uraufführung der komischen Oper Der lahme Husar von Justin Heinrich Knecht statt.
Bild anzeigen
1886: Freiheitsstatue
  • 1886: Die 94 Meter hohe Freiheitsstatue in New York, ein Geschenk des französischen Volks, wird vom US-Präsidenten Stephen Grover Cleveland eingeweiht.
  • 1888: Am Korsch-Theater in Moskau wird der Einakter Der Bär von Anton Tschechow uraufgeführt. Der Dichter selbst nennt sein Stück einen „Scherz“.
  • 1893: Pjotr Iljitsch Tschaikowski dirigiert die Uraufführung seiner 6. Sinfonie in Sankt Petersburg selbst. Tschaikowskis letztes Werk, das auf Anregung seines Bruders am nächsten Tag Pathétique genannt wird, wird vom Publikum jedoch nur mit mäßiger Begeisterung aufgenommen.
  • 1905: Das Düsseldorfer Schauspielhaus wird mit der Aufführung von Friedrich Hebbels Judith eingeweiht.
  • 1915: Unter der Leitung des Komponisten wird Eine Alpensinfonie von Richard Strauss uraufgeführt.
  • 1948: Am Nationaltheater in Prag erfolgt die Uraufführung der Oper Drei Haare des Väterchens Allwissend von Rudolf Karel.
  • 1954: Ernest Hemingway wird der Nobelpreis für Literatur verliehen.
  • 1981: Die Metal-Band Metallica wird gegründet.

Gesellschaft

  • 1533: Heinrich II. von Frankreich und Katharina von Medici heiraten. Beide sind 14 Jahre alt.
Bild anzeigen
Hinrichtung Peter Stumps
  • 1589: Der vermutlich geisteskranke Peter Stump wird von der Gerichtsbarkeit in Bedburg schuldig gesprochen, in Gestalt eines Werwolfes mindestens 16 Morde, Vergewaltigungen sowie Inzest begangen zu haben. Des Weiteren werden ihm Zauberei und das Zusammenleben mit einer „Teufelin“ vorgeworfen. Wenige Tage später wird er durch Rädern und Enthauptung hingerichtet. Nach Stump werden Werwölfe im Rheinland bis heute Stüpp genannt.

Religion

  • 1061: In Basel wird auf Veranlassung des römisch-deutschen Königs Heinrichs IV. der Bischof von Parma, Pietro Cadalus, zum Gegenpapst Honorius II. gewählt, nachdem Papst Alexander II. am 30. September ohne Beteiligung der kaiserlichen Partei Kirchenoberhaupt geworden ist.
  • 1958: Am vierten Tag des Konklaves wird Angelo Giuseppe Roncalli als Nachfolger des verstorbenen Pius XII. zum Papst gewählt und nimmt den Namen Johannes XXIII. an.
  • 1965: Das Zweite Vatikanische Konzil verabschiedet neben anderem die Erklärung Nostra Aetate zum Verhältnis zu den nichtchristlichen Religionen.
  • 2003: Die Vereinigung des Katholischen Apostolates wird vom Päpstlichen Rat für die Laien als Vereinigung von Gläubigen errichtet.

Katastrophen

  • 1707: Das Hōei-Erdbeben verursacht mehr als 5.000 Tote in Japan.
  • 1746: Bei einem Erdbeben der Stärke 8,4 im Gebiet Limas in Peru kommen rund 18.000 Menschen ums Leben. Die Hafenstadt Callao wird durch den anschließenden Tsunami praktisch ausgelöscht.
  • 1891: Das Mino-Owari-Erdbeben erschüttert Japan. Es ist das bisher zweitgrößte in der Geschichte des Landes und verursacht 7.273 Tote, 17.175 Verletzte und etwa 140.000 zerstörte Häuser. Seine Stärke wird auf 8,0 taxiert.
  • 1995: Ein vollbesetzter Zug der Metro Baku gerät in einem Tunnel in Brand. 289 Menschen sterben, 269 kommen mit Verletzungen davon. Es ist die bislang schwerste U-Bahn-Katastrophe weltweit.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1900: Nach über fünf Monaten Dauer gehen in Paris die II. Olympischen Sommerspiele mit der Schlussfeier zu Ende.
  • 1908: Der schwedische Sportverein Örebro SK wird gegründet.
  • 1951: Der Argentinier Juan Manuel Fangio gewinnt auf dem Circuit de Pedralbes im abschließenden Rennen der Saison den Großen Preis von Spanien und wird zugleich Weltmeister in der Formel 1.
  • 1993: Bei der Qualifikation für die Fußballweltmeisterschaft in der Asiatischen Zone kommt es zur Tragödie von Doha. Dem Irak gelingt in der 92. Minute des Spiels der Ausgleich gegen Japan. Damit werden die japanischen Hoffnungen auf eine Teilnahme am WM-Turnier zunichte, stattdessen darf Südkorea 1994 in die USA fahren.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1016: Heinrich III., römisch-deutscher Kaiser
  • 1510: Francisco de Borja, dritter General der Jesuiten
  • 1536: Felix Platter, Schweizer Arzt und Schriftsteller
  • 1550: Stanislaus Kostka, Jesuit und Nationalpatron Polens
  • 1585: Cornelius Jansen, niederländischer Theologe
  • 1667: Maria Anna von der Pfalz, deutsche Gemahlin des Königs Karl II. von Spanien, Neapel, Sizilien und Sardinien
  • 1670: Jacob-Sigisbert Adam, französischer Bildhauer
  • 1696: Moritz Graf von Sachsen, deutscher Feldherr und Kriegstheoretiker
  • 1696: Paolo Fontana, italienischer Architekt
  • 1703: Johann Gottlieb Graun, deutscher Violinist und Komponist
  • 1706: Louise Marie Madeleine Fontaine, französische Salonnière der Aufklärung
  • 1758: Joseph-François-Louis Damas, französischer Adliger und Oberst
  • 1761: Giovanni Antonio Giobert, italienischer Chemiker und Mineraloge
  • 1762: Karl Philipp Conz, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1767: Marie von Hessen-Kassel, deutsche Prinzessin, Königin von Dänemark
  • 1768: Johannes Falk, deutscher Lyriker
  • 1769: Johann Christian Stark der Jüngere, deutscher Mediziner
  • 1773: Gotthard Emanuel von Aderkas, deutsch-baltischer Diplomat und Verwaltungsbeamter
  • 1780: Ernst Gebhard Salomon Anschütz, deutscher Lehrer und Dichter, Komponist und Organist
  • 1789: Johann Gottlob Schneider, deutscher Komponist und Organist
  • 1794: Leopold Ferdinand Eduard Dietrich von Arnim, preußischer Generalleutnant
  • 1794: Karl Krazeisen, bayerischer Infanterie-Offizier und Maler
  • 1798: Levi Coffin, US-amerikanischer Quäker, Abolitionist und Geschäftsmann
  • 1799: Ole Gabriel Ueland norwegischer Politiker

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Caroline Unger (* 1803)
  • 1803: Elisa Radziwiłł, erste Liebe Kaiser Wilhelm I.
  • 1803: Caroline Unger, österreichische Sängerin
  • 1807: Cyprian Friedrich Marianne Romberg, deutscher Cellist
  • 1810: Adley Hogan Gladden, US-amerikanischer Brigadegeneral
  • 1811: Orazio Antinori, italienischer Zoologe und Reisender
  • 1816: Malwida von Meysenbug, deutsche Schriftstellerin
  • 1826: Wilhelm Christoph Friedrich Arnold, deutscher Jurist, Rechts-, Wirtschafts- und Kulturhistoriker und Politiker
  • 1828: Paul Ludwig Bassenge, deutscher Jurist, Unternehmer und Politiker, MdL
  • 1831: Meinardus Siderius Pols, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1836: James Edward Tierney Aitchison, englischer Arzt, Botaniker, Pflanzensammler und Reisender
  • 1836: George Monroe Beebe, US-amerikanischer Politiker
  • 1840: Joseph Fifer, US-amerikanischer Politiker
  • 1840: Georgine Schubert, deutsche Schauspielerin
  • 1842: Louis Kardinal Luçon, französischer Erzbischof
  • 1844: Mary Katharine Brandegee, US-amerikanische Botanikerin und Pflanzensammlerin
  • 1847: Elilla Bagge, deutsche Schriftstellerin
  • 1852: Theodor Fritsch, deutscher Publizist und Antisemit
  • 1852: Heinrich Otto Lehmann, deutscher Rechtswissenschaftler, Rechtshistoriker und Hochschullehrer
  • 1855: Francis James Gillen, australischer Anthropologe und Ethnologe
  • 1856: Anna Elizabeth Klumpke, US-amerikanischer Maler
  • 1858: Friedrich von Kalitsch, deutscher Forstmann
  • 1860: Kanō Jigorō, japanischer Begründer der Sportart Judo
Bild anzeigen
Hugo Preuß (* 1860)
  • 1860: Hugo Preuß, deutscher Staatsrechtslehrer und Politiker, MdL, Reichsminister, gilt als Vater der Weimarer Reichsverfassung
  • 1861: Adam Jende, lettischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1865: James Connolly, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1865: Pierre Kunc, französischer Komponist und Organist
  • 1866: Elsa Bernstein, deutsche Schriftstellerin und Theaterdichterin
  • 1867: Hans Driesch, deutscher Biologe
  • 1869: George Tallis, australischer Theaterunternehmer
  • 1870: Hans Anetsberger, deutscher Porträt- und Landschaftsmaler
  • 1876: Clara Israel, deutsche Sozialarbeiterin und erster weiblicher Magistratsrat in Preußen
  • 1877: Alfred Kase, deutscher Opernsänger und Dichter
  • 1877: Emmy Stradal, österreichische Politikerin, Abgeordnete des Nationalrats
  • 1878: Conrado del Campo, spanischer Komponist, Violinist und Musikpädagoge
  • 1879: Luisa Capetillo, puerto–ricanische Feministin und Anarchistin
  • 1880: Wilhelm Robert Karl Anderson, deutsch-baltischer Astrophysiker
  • 1880: Michele Cipolla, italienischer Mathematiker
  • 1880: Hans Schomburgk, deutscher Afrikaforscher und Pionier des Tierfilms
  • 1881: Clara Jungmittag, deutsche Politikerin, MdL
  • 1882: Grigol Robakidse, georgischer Schriftsteller
  • 1885: Karl Attenberger, deutscher Kameramann
  • 1885: Per Albin Hansson, schwedischer Premierminister
  • 1885: Auguste Caroline Lammer, österreichische Bankgründerin
Bild anzeigen
Gustav Sack (* 1885)
  • 1885: Gustav Sack, deutscher Schriftsteller, Lyriker und Dramatiker
  • 1886: Rudolf zur Bonsen, deutscher Verwaltungsjurist und Regierungspräsident
  • 1886: Frans de Bruyn Kops, niederländischer Fußballspieler
  • 1887: Fred Barry, kanadischer Schauspieler und Sänger
  • 1889: Rafael Alberto Arrieta, argentinischer Pädagoge, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1889: Juliette Béliveau, kanadische Schauspielerin
  • 1891: Nora Groß, deutsche Mineralogin, Kristallographin und Hochschullehrerin
  • 1891: Egon Kornauth, österreichischer Komponist und Dirigent
  • 1893: René Ahrlé, deutscher Grafiker, Maler und Fotograf
  • 1893: Paul Arendt, deutscher Ingenieur
  • 1893: Karl Farkas, österreichischer Schauspieler und Regisseur, Schriftsteller und Kabarettist
  • 1893: Ida Wolff, deutsche Politikerin, MdL
  • 1894: John Ronan, kanadischer Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1897: Edith Head, US-amerikanische Kostümbildnerin
  • 1898: František Běhounek, tschechischer Physiker und Schriftsteller
  • 1900: Sebastià Juan Arbó, spanischer Romanautor und Dramaturg

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Franz Miltner, österreichischer Althistoriker und Archäologe
  • 1902: Elsa Lanchester, britisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 1902: Hermann Runge, deutscher Politiker, NS-Opfer, MdB, MdL
  • 1902: Maria Schweitzer, deutsche Politikerin, MdL
Bild anzeigen
Evelyn Waugh (* 1903)
  • 1903: Evelyn Waugh, britischer Schriftsteller
  • 1905: Martin Achter, deutscher Priester und Prälat
  • 1905: Karl Hipfinger, österreichischer Gewichtheber
  • 1906: Elisabeth Schache, deutsche Ordensschwester und Generalprokuratorin
  • 1907: Edith Ennen, deutsche Historikerin und Archivarin
  • 1907: Tommy Hampson, britischer Mittelstreckenläufer, Olympiasieger
  • 1908: Arturo Frondizi, argentinischer Präsident
  • 1909: Francis Bacon, britischer Maler
  • 1909: Werner Georg Haverbeck, deutscher Geistlicher und Publizist, Historiker und Volkskundler
  • 1909: Hilde Seipp, deutsche Schauspielerin
  • 1910: Marie Dollinger, deutsche Leichtathletin
  • 1914: Liesel Beckmann, deutsche Betriebswirtin
  • 1914: Jonas Edward Salk, US-amerikanischer Bakteriologe
  • 1914: Ileana Sonnabend, US-amerikanische Galeristin
  • 1914: Richard L. M. Synge, britischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1915: Jürgen Thorwald, deutscher Schriftsteller
  • 1916: Pearl Hackney, britische Schauspielerin
  • 1916: Erich Mende, deutscher Jurist und Politiker, Bundesminister
  • 1917: Harold Brown, kanadischer Pianist
  • 1917: Honor Frost, britische Berufstaucherin, Archäologin und Pionierin der Unterwasserarchäologie
  • 1918: Carl Hermann, österreichischer Bildhauer und Mitbegründer der Weitwanderbewegung
  • 1918: Paul Rudolph, US-amerikanischer Architekt
  • 1919: Walt Hansgen, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1919: Bernhard Wicki, österreichischer Schauspieler und Regisseur
  • 1920: Hilde Kaufmann, deutsche Kriminologin und Rechtswissenschaftlerin
  • 1921: Alewtina Bilinkina, sowjetische Vulkanologin und Geologin
  • 1922: Günter Bast, deutscher Mediziner
  • 1922: Marie Louise Fischer, deutsche Schriftstellerin
  • 1922: Ernest Vaast, französischer Fußballspieler
  • 1924: Antonio Creus, spanischer Autorennfahrer
  • 1924: Alfonso Montecino, chilenischer Pianist, Komponist und Musikpädagoge

1926–1950

  • 1927: Cleo Laine, britische Jazz-Sängerin
  • 1928: Giulio Angioni, italienischer Schriftsteller und Anthropologe
  • 1928: Cathy Ubels, niederländische Politikerin, Abgeordnete
  • 1929: John Hollander, US-amerikanischer Lyriker
  • 1929: Joan Plowright, britische Schauspielerin
  • 1930: Barbara Brecht-Schall, deutsche Theaterschauspielerin und Kostümbildnerin, Erbin Bertolt Brechts
  • 1930: Irmgard Düren, deutsche Schauspielerin, Kabarettistin und Moderatorin des Fernsehens der DDR
  • 1930: Bernie Ecclestone, britischer Automobilsport-Funktionär und Unternehmer
  • 1930: Raimund Girke, deutscher Maler
  • 1930: Charlotte Posenenske, deutsche Malerin, Bildhauerin und Sozialwissenschaftlerin
  • 1930: Philip Saville, britischer Filmregisseur und Drehbuchautor, Filmproduzent und Schauspieler
  • 1931: Jimmy Patton, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker
  • 1932: Gerhart Baum, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister, Menschenrechtsbeauftragter der UNO
  • 1932: Spyros Kyprianou, griechisch-zypriotischer Staatspräsident der Republik Zypern
  • 1932: Suzy Parker, US-amerikanische Filmschauspielerin und Fotomodell
  • 1933: Garrincha, brasilianischer Fußballspieler
  • 1933: Katharina Zimmermann, Schweizer Schriftstellerin
  • 1934: Douglas Tate, britischer Fachbuchautor und Mundharmonikaspieler, -hersteller und -händler
  • 1935: Folke Rabe, schwedischer Komponist und Jazzposaunist
  • 1936: Nikolaus Aidelsburger, deutscher Politiker
  • 1936: Horst Antes, deutscher Maler, Bildhauer und Grafiker
  • 1936: Charlie Daniels, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1937: Graham Bond, britischer Jazz- und Blues-Musiker
  • 1937: Helge Breloer, deutsche Sachverständige, Juristin und Sachbuchautorin
  • 1938: Keigo Abe, japanischer Karateka
  • 1938: Howard Blake, britischer Filmkomponist
  • 1938: Dieter Holzapfel, deutscher Politiker
  • 1938: Anne Perry, britische Krimi-Schriftstellerin
  • 1938: Volker Schneller, deutscher Handballspieler und Handballtrainer
  • 1939: Jane Alexander, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1939: Heinz Heinrich Bauer, deutscher Verleger
  • 1939: Sara Dylan, Ehefrau von Bob Dylan, Mutter von Jakob Dylan
  • 1940: Karl Arnold, deutscher Gewichtheber
  • 1941: Curtis Lee, US-amerikanischer Sänger
  • 1941: Hank B. Marvin, britischer Musiker und Songschreiber (Drifters)
  • 1943: Cornelia Froboess, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1944: Coluche, französischer Schauspieler
  • 1944: Dennis Franz, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1944: Anton Schlecker, deutscher Unternehmer
  • 1945: Elton Dean, britischer Jazz- und Fusion-Musiker
  • 1947: Jō Kondō, japanischer Komponist
  • 1948: Ingrid Pankraz, deutsche Politikerin
  • 1948: Joe Sachse, deutscher Jazzgitarrist
  • 1949: Caitlyn Jenner, US-amerikanische TV-Persönlichkeit
  • 1949: Howard Sandroff, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1950: Annette Humpe, deutsche Musikerin

1951–1975

Bild anzeigen
Bill Gates (* 1955)
  • 1952: Tuck Andress, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist
  • 1952: Annie Potts, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1955: Bill Gates, US-amerikanischer Unternehmer (Microsoft)
  • 1955: Yves Simoneau, kanadischer Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 1956: Mahmud Ahmadinedschad, iranischer Staatspräsident
  • 1956: Michael Guggemos, deutscher Politiker und Gewerkschafter
  • 1956: Hans-Jürgen Jakobs, deutscher Journalist
  • 1956: Franky Vercauteren, belgischer Fußballspieler und -trainer
  • 1956: Volker Zotz, österreichischer Philosoph
  • 1957: Florence Arthaud, französische Seglerin und Skipperin
  • 1957: Manfred Freisler, deutscher Handballspieler
  • 1957: Ahmet Kaya, kurdischer Sänger
  • 1957: Stephen Morris, britischer Schlagzeuger
  • 1959: Peter Pacult, österreichischer Fußballspieler und -trainer
  • 1962: Scotty Nguyen, US-amerikanischer Pokerspieler
  • 1963: Lauren Holly, US-amerikanisch-kanadische Schauspielerin und Filmproduzentin
Bild anzeigen
Eros Ramazzotti (* 1963)
  • 1963: Eros Ramazzotti, italienischer Popsänger
  • 1964: Scott Russell, US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 1965: Ralf Kohl, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Steve Atwater, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1967: Martin Brambach, deutscher Theater- und Filmschauspieler
  • 1967: André Eisermann, deutscher Theater- und Filmschauspieler
  • 1967: Kevin Macdonald, britischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
Bild anzeigen
Julia Roberts (* 1967)
  • 1967: Julia Roberts, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1967: Jan Weiler, deutscher Journalist und Buchautor
  • 1968: Kurt Appel, österreichischer Philosoph
  • 1968: Rosanna Rocci, deutsch-italienische Sängerin
  • 1968: Uwe Tellkamp, deutscher Arzt und Schriftsteller
  • 1969: Michael Rotschopf, österreichischer Schauspieler
  • 1970: Christof Unterberger, österreichischer Cellist und Komponist
  • 1973: Daniel Erdmann, deutscher Jazzsaxophonist und -klarinettist
  • 1973: Martin Klempnow, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1974: Joaquin Phoenix, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1974: Florian Schmidt-Foß, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1975: Montel Vontavious Porter, US-amerikanischer Wrestler
  • 1975: Wayne Shields, südafrikanischer Beleuchter und Kameramann

1976–2000

  • 1977: Jana Arnošová, tschechische Handballspielerin
  • 1977: Christoph Bieler, österreichischer Nordischer Kombinierer
  • 1977: Thomas Goller, deutscher Leichtathlet
  • 1977: Sascha Rösler, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Isabella Ochichi, kenianische Leichtathletin
  • 1980: Peter Windhofer, österreichischer Schauspieler
  • 1981: Milan Baroš, tschechischer Fußballspieler
  • 1982: Jeremy Bonderman, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1982: Matt Smith, britischer Theater- und Fernsehschauspieler
  • 1984: Caner Ağca, türkischer Fußballspieler
  • 1984: Obafemi Martins, nigerianischer Fußballspieler
  • 1988: Kévin Estre, französischer Autorennfahrer
  • 1988: Ko Euna, südkoreanische Schauspielerin
  • 1989: Louis Klamroth, deutscher Schauspieler
  • 1989: Devin Ebanks, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1991: Orhan Ademi, mazedonisch-schweizerischer Fußballspieler
  • 1992: Massimo Rossi, italienischer Motorbootsportler
  • 1996: Jasmine Jessica Anthony, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1998: Nolan Gould, US-amerikanischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
John Locke († 1704)
Bild anzeigen
Anna Iwanowna († 1740)
  • 0312: Maxentius, Römischer Kaiser
  • 0994: Sigerich der Ernste, Erzbischof von Canterbury
  • 1138: Bolesław III. Schiefmund, Herzog von Polen
  • 1232: Ranulf de Blondeville, 4. Earl of Chester, normannischer Adeliger
  • 1312: Gerhard II., Graf von Holstein-Plön
  • 1327: Teresa d’Entença, Gräfin von Urgell
  • 1412: Margarethe I., Königin von Dänemark, Norwegen und Schweden
  • 1561: Jacob Beurlin, deutscher Theologe und Reformator
  • 1568: Ashikaga Yoshihide, japanischer Shogun
  • 1627: Jahangir, indischer Mogulkaiser
  • 1628: John Felton, englischer Puritaner
  • 1628: Eusebius Schenck, böhmischer Mediziner
  • 1637: Foppe van Aitzema, Braunschweiger Jurist und Politiker
  • 1704: John Locke, englischer Philosoph und Vordenker der Aufklärung
  • 1726: Felix Freywiller, Schweizer Steinmetz und Bildhauer
  • 1740: Anna, Zarin von Russland
  • 1754: Friedrich von Hagedorn, deutscher Rokokodichter
  • 1763: Heinrich von Brühl, kurfürstlich-sächsischer und königlich-polnischer Premierminister
  • 1768: Michel Blavet, französischer Flötist und Komponist
  • 1776: Sophie von Sachsen-Hildburghausen, Herzogin von Sachsen-Coburg-Saalfeld
  • 1787: Johann Karl August Musäus, deutscher Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1792: John Smeaton, britischer Ingenieur

19. Jahrhundert

  • 1815: Jacob Fidelis Ackermann, deutscher Mediziner
  • 1818: Abigail Adams, US-amerikanische First Lady
  • 1841: Johan August Arfwedson, schwedischer Chemiker
  • 1854: Heinrich Friedrich Otto Abel, deutscher Historiker
  • 1858: Ida Pfeiffer, österreichische Entdeckerin und Reiseschriftstellerin
  • 1878: Johann Georg Kohl, deutscher Reiseschriftsteller, Geograph und Historiker
  • 1878: Johann Wöbcken, deutscher Politiker
  • 1880: Edouard Séguin, französischer Arzt und Pädagoge
  • 1887: Karl Goedeke, deutscher Literaturhistoriker
  • 1889: Gustav von Rümelin, deutscher Pädagoge und Statistiker
  • 1894: Rudolf Hildebrand, deutscher Germanist, Lehrer und Sprachwissenschaftler
  • 1897: Peter Imandt, deutscher Revolutionär und Vertreter der Arbeiterbewegung
  • 1899: Ottmar Mergenthaler, deutsch-US-amerikanischer Feinmechaniker (Linotype)

20. Jahrhundert

  • 1901: Paul Rée, deutscher Philosoph
  • 1912: Werner von Bolton, deutscher Chemiker und Werkstoffwissenschaftler, Erfinder der metallischen Glühfäden
  • 1914: Richard Heuberger der Ältere, österreichischer Komponist, Dirigent, Musikpädagoge und Musikjournalist
  • 1916: Cleveland Abbe, US-amerikanischer Astronom und Meteorologe
  • 1916: Oswald Boelcke, deutscher Jagdpilot
  • 1924: Walter Boveri, schweizerisch-deutscher Industrieller, Mitgründer von Brown, Boveri & Cie (BBC)
  • 1929: Theodore E. Burton, US-amerikanischer Politiker
  • 1929: Bernhard Fürst von Bülow, deutscher Politiker, Staatsminister, Reichskanzler
  • 1931: Patrick McMahon Glynn, australischer Politiker
  • 1932: Willi Max Scheid, deutscher Architekt, Gebrauchsgrafiker und Hochschullehrer
  • 1937: Georg Domizlaff, deutscher Präsident der Oberpostdirektion
  • 1937: Martin Donndorf, Oberbürgermeister der Stadt Weimar von 1910 bis 1920
  • 1939: Alice Brady, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1943: Guillermo Vergara, chilenischer Maler
  • 1944: Kurt Gerron, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1946: Manuel Ortiz de Zárate, chilenischer Maler
  • 1959: Walther Bauersfeld, deutscher Ingenieur und Physiker
  • 1960: Margarita Abella Caprile, argentinische Schriftstellerin
  • 1964: Harold Hitz Burton, US-amerikanischer Richter und Politiker
  • 1965: Luigi Amoroso, italienischer Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler
  • 1965: Earl Bostic, US-amerikanischer Musiker
  • 1968: Annedore Leber, deutsche Publizistin und Politikerin
  • 1969: Teodoro Fuchs, argentinischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1969: Kornei Tschukowski, russischer Dichter
  • 1972: Mitchell Leisen, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1973: Taha Hussein, arabischer Schriftsteller
  • 1973: Sergio Tofano, italienischer Comiczeichner, Schriftsteller, Regisseur, Schauspieler und Maskenbildner
  • 1974: Bill Campbell, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1975: Franz Marszalek, deutscher Dirigent
  • 1975: Hans Uhlmann, deutscher Bildhauer
  • 1977: Bruno Streckenbach, deutscher SS-Gruppenführer, Generalleutnant der Waffen-SS, als Kriegsverbrecher angeklagt
  • 1980: Benvenuto Terzi, italienischer Komponist und Konzertgitarrist
  • 1981: Gerhard Gregor, deutscher Organist und Pianist
  • 1982: Mario Agustoni, Schweizer Politiker und Jurist
  • 1982: Robert d’Escourt Atkinson, britischer Astronom, Physiker und Erfinder
  • 1984: Knut Erik Alexander Nordahl, schwedischer Fußballspieler
  • 1988: Pietro Annigoni, italienischer Maler
  • 1989: Rudolf von Bennigsen-Foerder, deutscher Manager und Vorstandsvorsitzender (VEBA)
  • 1989: Kateb Yacine, algerischer Schriftsteller
  • 1990: Sigrid Kressmann-Zschach, deutsche Architektin und Bauunternehmerin
  • 1990: Robert Jan Verbelen, flämischer Schriftsteller
  • 1994: Liselotte Dieckmann, deutsche Germanistin und Literaturwissenschaftlerin
  • 1994: Agnes Fink, deutsche Schauspielerin
  • 1995: Spiridon Neven DuMont, deutscher Fotograf
  • 1995: Gisela Schlüter, deutsche Schauspielerin und Kabarettistin
  • 1996: Maria Grevesmühl, deutsche Violinistin und Hochschuldozentin
  • 1996: Franca Magnani, italienische Journalistin
  • 1998: Ted Hughes, britischer Lyriker
  • 2000: Carlos Guastavino, argentinischer Komponist

21. Jahrhundert

  • 2002: Gerhard Szczesny, deutscher Philosoph
  • 2003: Joan Perucho, spanischer Schriftsteller
  • 2004: Gertrud Burgsthaler-Schuster, österreichische Opernsängerin
  • 2004: Maximos Salloum, libanesischer Erzbischof
  • 2005: Eugene K. Bird, US-amerikanischer Offizier, Direktor des Kriegsverbrechergefängnis Spandau
  • 2005: Raymond Hains, französischer Maler und Bildhauer
Bild anzeigen
Richard Smalley († 2005)
  • 2005: Richard E. Smalley, US-amerikanischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 2006: Red Auerbach, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 2006: Peter Gingold, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer
  • 2007: Evelyn Hamann, deutsche Schauspielerin
  • 2007: Jimmy Makulis, griechischer Schlagersänger
  • 2007: Hilmar Selle, deutscher Politiker
  • 2008: Buck Adams, US-amerikanischer Pornodarsteller und Regisseur
  • 2009: Heiner Gautschy, Schweizer Radio- und Fernsehjournalist
  • 2009: Taylor Mitchell, kanadische Folksängerin
  • 2010: James MacArthur, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2010: Jonathan Motzfeldt, grönländischer Politiker
  • 2011: Jiří Gruša, tschechischer Schriftsteller, Lyriker, Dissident und Diplomat
  • 2012: Merry Anders, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2013: Tadeusz Mazowiecki, polnischer Politiker
  • 2014: Eberhard Prüter, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Simon, Apostel (anglikanisch, evangelisch, katholisch)
    • Hl. Judas Thaddäus, Apostel (evangelisch, katholisch)
    • Hl. Marcellus von Tanger, römischer Soldat und Märtyrer (evangelisch, der katholische Gedenktag ist am 30. Oktober)
    • Hl. Cassian von Tanger, römischer Märtyrer, eventuell Schreiber (evangelisch, der katholische Gedenktag ist am 3. Dezember)
  • Namenstage
    • Simon
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Griechenland: Ochi-Tag (1940)
    • Tschechien: Gründung der Tschechoslowakei (1918)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 28. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   13333179 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.