Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

29. Oktober

29._Oktober29. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 29. Oktober ist der 302. Tag des gregorianischen Kalenders (der 303. in Schaltjahren), somit bleiben 63 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1268: Karl I. von Anjou lässt den König von Sizilien, Konradin von Hohenstaufen, in Neapel hinrichten. Damit stirbt das Geschlecht der Staufer aus.
Bild anzeigen
1618: Sir Walter Raleigh
  • 1618: Sir Walter Raleigh wird auf Anordnung des englischen Königs Jakob I. auf Grund eines 15 Jahre alten Todesurteils geköpft, als er entgegen seinem Versprechen nicht mit Goldschätzen beladen von seiner letzten Reise zurückkehrt.
  • 1665: In der Schlacht von Ambuila siegen die Portugiesen über die Truppen des Königreichs Kongo, womit dessen Zerschlagung und Kolonisierung besiegelt ist.
Bild anzeigen
1706: Schlacht bei Kalisch
  • 1706: Schwedisch-polnische Truppen erleiden während des Großen Nordischen Kriegs in der Schlacht bei Kalisch eine Niederlage gegen eine sächsisch-russische Streitmacht.
  • 1709: Während des Spanischen Erbfolgekriegs sichert Großbritannien im ersten Barrieretraktat den Vereinigten Niederlanden für die Zukunft den Besitz einer Reihe von festen Plätzen in den Spanischen Niederlanden zur Sicherung gegen Frankreich zu.
  • 1762: In der Schlacht bei Freiberg im Kurfürstentum Sachsen, dem letzten Waffengang im Siebenjährigen Krieg, besiegen die Preußen unter Heinrich von Preußen die Österreicher.
  • 1836: Charles Louis Napoléon Bonaparte, der Neffe Napoleon Bonapartes, unternimmt in Straßburg einen erfolglosen Putschversuch.
  • 1863: Auf einer internationalen Konferenz in Genf werden unter anderem Resolutionen zur Gründung nationaler Hilfsgesellschaften für Kriegsverwundete und die Einführung eines Kenn- und Schutzzeichens in Form einer weißen Armbinde mit rotem Kreuz beschlossen.
  • 1873: Im Königreich Sachsen übernimmt König Albert nach dem Tod seines Vaters Johann die Regentschaft.
Bild anzeigen
1888: Sueskanal
  • 1888: In Konstantinopel wird eine Konvention unterzeichnet, die den Sueskanal zur internationalen Wasserstraße erklärt.
  • 1888: Aus ungeklärter Ursache entgleist bei Borki südlich von Charkow der Zug des Zaren Alexander III. auf der Rückfahrt aus dem Kaukasus nach St. Petersburg. Die kaiserliche Familie bleibt beim Eisenbahnunglück unverletzt.
  • 1894: Kaiser Wilhelm II. beruft den 75-jährigen Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst als Nachfolger des über die Umsturzvorlage gestürzten Leo von Caprivi zum Reichskanzler und preußischen Ministerpräsidenten.
  • 1912: Während des Ersten Balkankriegs beginnt die Schlacht von Lüleburgaz.
  • 1918: Die Abspaltung der südslawischen Länder von Österreich-Ungarn stellt den ersten Schritt zur Gründung Jugoslawiens dar.
  • 1918: Die Matrosen der beiden deutschen Kriegsschiffe Thüringen und Helgoland weigern sich, dem Flottenbefehl vom 24. Oktober 1918 Folge zu leisten und zu einer letzten Schlacht gegen die Royal Navy auszulaufen. Zwar kann die Meuterei unterdrückt werden, doch der Plan einer Entscheidungsschlacht im Ersten Weltkrieg wird fallengelassen.
Bild anzeigen
1923: Gazi Mustafa Kemal Atatürk
  • 1923: Mustafa Kemal Atatürk ruft die Republik Türkei aus und verlegt deren Hauptstadt nach Ankara.
  • 1923: „Deutscher Oktober“: Wegen der Bildung einer Landesregierung unter Teilnahme von Kommunisten wird Sachsens Ministerpräsident Erich Zeigner per Reichsexekution abgesetzt und Rudolf Heinze als Reichskommissar eingesetzt.
  • 1933: José Antonio Primo de Rivera gründet in Spanien die antiliberale und nationalistische Bewegung Falange Española.
  • 1937: 160 Repräsentanten der weißrussischen literarischen und wissenschaftlichen Elite werden vom NKWD erschossen.
  • 1950: Durch den Tod König Gustavs V. wird sein Sohn Gustav VI. Adolf neues Staatsoberhaupt in Schweden.
  • 1956: In der Suezkrise greifen israelische Truppen ägyptische Stellungen auf der Sinai-Halbinsel an und marschieren Richtung Sueskanal.
  • 1956: Tanger, das seit 1923 einen internationalen Status hat, wird wieder an das seit März unabhängige Marokko angegliedert.
  • 1976: Erich Honecker wird von der Volkskammer der DDR zum Staatsratsvorsitzenden gewählt.
  • 1994: Am Potsdamer Platz in Berlin beginnen die Bauarbeiten für das Quartier Daimler und damit für einen neuen Berliner Stadtteil.
  • 1998: In Südafrika präsentiert die Wahrheits- und Versöhnungskommission ihren Abschlussbericht über die Zeit der Apartheid.
  • 2000: In Kirgisistan wird Askar Akajew erneut als Staatspräsident bestätigt, die Wahlen sind jedoch von massiven Unregelmäßigkeiten gekennzeichnet.
  • 2002: Aufgrund der Schwierigkeiten bei der Präsidentschaftswahl 2000 wird in den USA der Help America Vote Act beschlossen. Damit wird unter anderem ein Wählerverzeichnis auf Bundesebene eingeführt.
  • 2004: Norodom Sihamoni wird als Nachfolger seines zurückgetretenen Vaters Norodom Sihanouk zum König von Kambodscha gekrönt.
  • 2004: Die Europäische Verfassung wird in Rom unterzeichnet.
  • 2006: Bei den Präsidentschaftswahlen in Brasilien wird der Amtsinhaber Luiz Inácio Lula da Silva mit über 60 % der Stimmen in seinem Amt bestätigt.

Wirtschaft

  • 1838: Die Bahnstrecke der Berlin-Potsdamer Eisenbahn ist fertiggestellt und wird als erste Eisenbahnlinie Preußens eröffnet.
  • 1929: Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, die zwei größten Kreditinstitute Deutschlands, fusionieren.
  • 1929: Fünf Tage nach den ersten Kurseinbrüchen bricht am Schwarzen Dienstag an der New Yorker Börse Panik aus, die die Kurse noch weiter abstürzen lässt. Die Weltwirtschaftskrise beginnt.
  • 1990: In Olten nimmt die Alternative Bank Schweiz (ABS) ihren Geschäftsbetrieb auf.
  • 2008: Die Bank Hypo Real Estate teilt mit, dass sie über ein Rettungspaket von 50 Milliarden Euro verhandele und als Zwischenlösung aus dem Finanzmarktstabilisierungsfonds 15 Milliarden Euro liquide Mittel beantragt habe.

Wissenschaft und Technik

  • 1923: Der Rundfunk in Deutschland beginnt um 20 Uhr mit einer Unterhaltungssendung der Rundfunkgesellschaft Funk-Stunde AG aus dem Vox-Haus in Berlin-Tiergarten.
  • 1929: Die International Association for Bridge and Structural Engineering (Internationale Vereinigung für Brücken- und Hochbau) wird in Wien gegründet.
  • 1969: In der University of California in Los Angeles wird die erste Nachricht über zwei weit entfernte Rechner verschickt, und somit das Internet geboren.
  • 1969: Auf der Seymour-Insel wird mit der Marambio-Station die größte argentinische Forschungsstation in der Antarktis gegründet.
Bild anzeigen
1991: Asteroid Gaspra
  • 1991: Die Raumsonde Galileo passiert den Asteroiden Gaspra in einer Entfernung von 16.200 km und vermisst und fotografiert ihn. Es handelt sich um das erste derartige Manöver dieser Art bei einem Asteroiden.
  • 1998: John Glenn fliegt 77-jährig mit der Raumfähre Discovery zum zweiten Mal ins All. Weltraummediziner erwarten sich von der Mission STS-95 unter anderem Aufschlüsse über das Altern.
  • 2005: Der Airbus A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, landet auf dem Frankfurter Flughafen zur Durchführung von Abfertigungstests.

Kultur

Bild anzeigen
Szene aus Don Giovanni (uraufgeführt 1787)
  • 1787: Die Oper Don Giovanni von Wolfgang Amadeus Mozart wird in Prag uraufgeführt.
  • 1808: Die Uraufführung der komischen Oper Jadis et aujourd’hui von Rodolphe Kreutzer findet an der Opéra-Comique in Paris statt.
  • 1835: Die Uraufführung der Oper The Siege of Rochelle von Michael William Balfe findet im Drury Lane Theatre in London statt.
  • 1886: Nach Einweihung der Freiheitsstatue am Vortag kommt es in New York spontan zur ersten Konfettiparade.
  • 1887: Die Uraufführung der Operette Die sieben Schwaben von Karl Millöcker findet am Theater an der Wien in Wien statt.
  • 1920: In Berlin wird Der Golem, wie er in die Welt kam, Paul Wegeners gefeierter expressionistischer Stummfilm, uraufgeführt.
  • 1932: Die Uraufführung der Oper Der Schmied von Gent von Franz Schreker findet an der Deutschen Oper Berlin statt.
  • 1946: La belle et la bête: Es war einmal von Jean Cocteau, eine poetische Verfilmung des Märchens Die Schöne und das Biest von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont, wird in Frankreich uraufgeführt.
  • 1949: Die Oper Die wundersame Schustersfrau von Juan José Castro wird in Montevideo uraufgeführt.
  • 1959: In der Erstausgabe des Comic-Magazins Pilote erscheint die erste Folge von Astérix le Gaulois.
  • 1967: Das Musical Hair von Galt MacDermot (Musik), Gerome Ragni und James Rado (beide Text) wird im Public Theatre von New York City uraufgeführt.
  • 2000: Die Uraufführung der Oper Bernarda Albas Haus von Aribert Reimann nach dem gleichnamigen Stück von Federico García Lorca findet an der Bayerischen Staatsoper in München statt.

Gesellschaft

  • 1901: Im Staatsgefängnis von Auburn (New York), wird Leon Czolgosz auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet, der Attentäter des US-Präsidenten William McKinley. Im Sarg wird der Leichnam des Hingerichteten zusätzlich mit Schwefelsäure übergossen, die den Körper binnen 24 Stunden auflöst.
  • 1901: Die US-amerikanische Polizei nimmt die Krankenschwester Jane Toppan fest, nachdem die angeordnete Obduktion von vier Leichen der Familie Davis Tod durch Gift ergeben hat. Toppan erweist sich anschließend als Serienmörderin, die dutzende Male tödliche Injektionen verabreicht hat.

Religion

  • 1187: Die an die weltlichen Herrscher adressierte päpstliche Bulle Audita tremendi enthält den Aufruf von Gregor VIII. zum Dritten Kreuzzug. Der Papst will den Verlust Jerusalems nach der Schlacht bei Hattin nicht hinnehmen.
  • 1525: Martin Luther hält in Wittenberg die erste Messe in deutscher Sprache ab.
Bild anzeigen
1591: Innozenz IX.
  • 1591: Innozenz IX. wird als Nachfolger von Gregor XIV. zum Papst gewählt.

Katastrophen

  • 1867: Vor Salt Island bei den Britischen Jungferninseln sinkt das britische Passagierschiff RMS Rhone in einem schweren Hurrikan. Mindestens 124 Menschen sterben. Die Passagiere waren den damaligen Gepflogenheiten entsprechend an ihre Betten gebunden, um im Sturm nicht herauszufallen.
  • 1894: Der neuseeländische Passagierdampfer Wairarapa prallt vor Miners Head an der Great Barrier Island auf ein Riff und sinkt, 121 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben. Es handelt sich um eine der größten Schiffskatastrophen Neuseelands.
  • 1900: Bei einer Explosion in einer New Yorker Chemiefabrik kommen fast 200 Menschen ums Leben.
  • 1942: Das deutsche U-Boot U 575 versenkt im Nordatlantik das britische Passagierschiff Abosso. 362 Menschen sterben.
  • 1955: Das sowjetische Schlachtschiff Noworossijsk wird im Hafen von Sewastopol von einer Explosion erschüttert, die vermutlich auf eine Seemine aus dem Zweiten Weltkrieg zurückzuführen ist, und sinkt. Auf Grund einer Fehleinschätzung des Vizeadmirals kommen bei der Katastrophe 608 Matrosen ums Leben.
  • 1999: Ein Zyklon mit Windgeschwindigkeiten von 260 km/h trifft im indischen Bundesstaat Orissa auf das Festland. Er verursacht in der Folge über 10.000 Tote.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1910: Nachdem die gesamte Mannschaft aus dem Vienna Cricket and Football-Club ausgetreten ist und einen neuen Verein gegründet hat, wird der Verein Wiener Cricketer im Vereinsregister eingetragen. Bereits im Dezember wird die Führung dieses Namens untersagt und der Name des Vereins in Wiener Amateur SV geändert.
  • 1917: Der Berliner Oberturnwart Max Heiser legt die ersten Regeln für den von ihm entwickelten Handballsport fest.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1300: John Grey, 1. Baron Grey of Rotherfield, englischer Adeliger, Militär und Höfling
  • 1497: Benedetto Accolti, italienischer Kardinal der katholischen Kirche
  • 1507: Fernando Álvarez de Toledo, Herzog von Alba, spanischer Politiker
  • 1513: Jacques Amyot, französischer Kleriker, Humanist, Schriftsteller und Bischof
  • 1560:Christian I. (Sachsen), Kurfürst von Sachsen
  • 1606: Margareta I. von Dassel, Äbtissin im Kloster Medingen
  • 1647: Amalia von Degenfeld, Freifrau von Degenfeld
  • 1688: Amalia Pachelbel, deutsche Malerin und Kupferstecherin
  • 1690: Martin Folkes, englischer Mathematiker und Numismatiker
  • 1697: George Desmarées, schwedischer Maler französischer Herkunft, gilt als einer der wichtigsten Porträtisten des Rokoko
  • 1705: Gerhard Friedrich Müller, deutscher Historiker und Sibirien-Forscher
  • 1736: Johann Karl Zeune, deutscher Philologe
  • 1740: James Boswell, Biograph von Dr. Samuel Johnson
  • 1746: Claus Fasting, norwegischer Redakteur, Autor und Kritiker
  • 1748: Daniel Smith, US-amerikanischer Landvermesser und Senator
  • 1769: Georg von Hofmann, österreichischer Dramatiker und Librettist
  • 1753: Eleonore Sophie Auguste Thon, deutsche Schriftstellerin (Taufdatum)
  • 1762: André Chénier, französischer Autor und Lyriker
  • 1784: Vincenza Gerosa, italienische Ordensgründerin
  • 1790: Adolph Diesterweg, deutscher Pädagoge
  • 1792: Georg Josias Stephan Adler, deutscher Propst

19. Jahrhundert

  • 1804: Friedrich Hetzel, deutscher Bankier und Mäzen
  • 1811: Louis Blanc, französischer Sozialist und Gründer der Sozialdemokratie
  • 1811: August von Hauner, deutscher Kinderarzt und Hochschullehrer
  • 1811: Tito Ricordi, italienischer Musikverleger
  • 1813: Carl Ploug, dänischer Journalist und Politiker
  • 1815: Ľudovít Štúr, österreichisch-ungarischer Philologe, Schriftsteller und Politiker, Begründer der modernen slowakischen Schriftsprache
  • 1816: Ferdinand II., portugiesischer König
  • 1818: Catherine Hayes, irische Opernsopranistin
  • 1822: Mieczysław Halka Ledóchowski, polnischer Erzbischof und Kardinal
  • 1827: Alma von Goethe, Tochter von August von Goethe und Enkelin von Johann Wolfgang von Goethe
  • 1831: Giulio Cottrau, italienischer Komponist
  • 1831: Leopold Sonnemann, deutscher Journalist
  • 1834: Friedrich Lange, deutscher Maler
  • 1847: Conrad von Schubert, preußischer General, Weingutsbesitzer und MdR
  • 1855: Jacques Curie, französischer Physiker
  • 1855: Emil Doepler, deutscher Maler
  • 1855: Kyrillos IX. Moghabghab, libanesischer Geistlicher und Patriarch von Antiochia
Bild anzeigen
Alexander von Falkenhausen (* 1878)
Bild anzeigen
Franz von Papen (* 1879)
  • 1856: Heinrich Mayr, deutscher Botaniker und Forstwissenschaftler
  • 1863: Franz Stuhlmann, deutscher Zoologe und Afrikaforscher
  • 1865: Karl Bernhard Bamler, deutscher Meteorologe, Lehrer und Pionier des Freiballonfahrens
  • 1866: Georg Engel, deutscher Schriftsteller
  • 1866: Gustav Witt, deutscher Astronom
  • 1871: Narziß Kaspar Ach, deutscher Psychologe und Hochschullehrer
  • 1872: Hermann Haack, deutscher Kartograf
  • 1873: Michael Bleive, russisch-orthodoxer Priester und Märtyrer in Estland
  • 1875: Alva B. Adams, US-amerikanischer Politiker, Abgeordneter im Repräsentantenhaus und Senator für Colorado
  • 1875: Marie von Edinburgh, rumänische Königin
  • 1877: Hermann Boßdorf, deutscher Schriftsteller
  • 1878: Alexander von Falkenhausen, deutscher General, Militärbefehlshaber von Belgien und Nordfrankreich, Widerstandskämpfer
  • 1879: Franz von Papen, deutscher Politiker, Reichskanzler stellv. Reichskanzler im Kabinett Hitler
  • 1880: Otto Flake, deutscher Dichter
  • 1880: Abram Fjodorowitsch Joffe, sowjetischer Physiker
  • 1880: Jean Alexandru Steriadi, rumänischer Maler und Grafiker
  • 1880: Fritz Weege, deutscher Archäologe und Etruskologe
  • 1881: John DeWitt, US-amerikanischer Footballspieler und Leichtathlet
  • 1881: Charlotte Pfeffer, deutsche Rhythmikerin
  • 1882: Jean Giraudoux, französischer Dramatiker
  • 1885: Juan Bautista Massa, argentinischer Komponist
  • 1887: Robert Müller, österreichischer Schriftsteller, Journalist und Verleger
  • 1887: Hans Thuar, deutscher Maler
  • 1890: Claire Goll, deutsch-französische Dichterin
  • 1890: Hans-Valentin Hube, deutscher Heeresoffizier
  • 1890: Abram Iljitsch Jampolski, russischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1890: Alfredo Ottaviani, italienischer Kardinal
  • 1891: Fanny Brice, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1892: Recha Freier, deutsche Zionistin, Förderin der Kinder- und Jugend-Alija
  • 1892: Ottla Kafka, Schwester von Franz Kafka
  • 1893: Grete Teege, deutsche Landespolitikerin, MdL
  • 1897: Hope Emerson, US-amerikanische Schauspielerin
Bild anzeigen
Joseph Goebbels (* 1897)
  • 1897: Joseph Goebbels, deutscher NSDAP-Politiker, Demagoge, Reichspropagandaminister, Wegbereiter des Holocausts
  • 1898: Eugen Schönhaar, deutscher kommunistischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1899: Akim Tamiroff, russisch-US-amerikanischer Schauspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Daniil Alexandrowitsch Amfiteatrow, russisch-US-amerikanischer Komponist, Orchesterleiter und Filmkomponist
  • 1901: Emmy Schaumann, deutsche Politikerin
  • 1901: Ré Soupault, französische Fotografin
  • 1902: Kitasono Katue, japanischer Lyriker
  • 1903: Yvonne Georgi, deutsche Ballett-Tänzerin und Choreographin
  • 1903: Erwin Linder, deutscher Schauspieler
  • 1903: Sibyl Moholy-Nagy, US-amerikanisch-deutsche Dramaturgin, Schauspielerin, Architektur- und Kunsthistorikerin
  • 1904: Randi Bakke, norwegische Eiskunstläuferin
  • 1906: Franziska Bilek, deutsche Zeichnerin und Karikaturistin
  • 1907: Edwige Feuillère, französische Schauspielerin
  • 1909: Henock Abrahamsson, schwedischer Fußballtorhüter
  • 1910: Alfred Jules Ayer, britischer Philosoph
  • 1910: Aurélie Nemours, französische Malerin
  • 1910: Gerhard Wendland, deutscher Maler
  • 1912: Bruno Cassinari, italienischer Maler
  • 1912: Jakob Scheuring, deutscher Leichtathlet
  • 1916: Slim Aarons, US-amerikanischer Fotograf
  • 1916: Hadda Brooks, US-amerikanische R&B- und Jazzpianistin, Sängerin und Komponistin
  • 1917: Eddie Constantine, US-amerikanischer Filmschauspieler und Chansonnier
  • 1919: Marianne Rousselle, deutsche Bildhauerin und Malerin
  • 1920: Baruj Benacerraf, US-amerikanischer Mediziner
  • 1920: Jadwiga Grabowska-Hawrylak, polnische Architektin
  • 1920: Ernst Majonica, deutscher Rechtsanwalt und Politiker
  • 1920: Liselotte Thoms-Heinrich, deutsche Journalistin, DDR-Frauenpolitikerin
  • 1922: Arthur Apfel, britischer Eiskunstläufer
  • 1922: Neal Hefti, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1922: Alexander Sinowjew, russischer Dissident, Philosoph und Autor
Bild anzeigen
Danielle Mitterrand (* 1924)
Bild anzeigen
Charlotte Knobloch (* 1932)
Bild anzeigen
Ellen Johnson-Sirleaf (* 1938)
  • 1923: Fritz Abromeit, deutscher Fußballspieler
  • 1923: Carl Djerassi, österreichisch-US-amerikanischer Chemiker, Entwickler der ersten Antibabypille
  • 1923: Gerda van der Kade-Koudijs, niederländische Leichtathletin
  • 1923: Barney Poole, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1924: Zbigniew Herbert, polnischer Schriftsteller
  • 1924: Danielle Mitterrand, französische Widerstandskämpferin und Autorin, Witwe von François Mitterrand
  • 1925: Geraldine Brooks, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1925: Robert Hardy, britischer Schauspieler
  • 1925: Zoot Sims, US-amerikanischer Jazzmusiker

1926–1950

  • 1926: Neçmettin Erbakan, türkischer Ministerpräsident
  • 1926: Margaret Sheridan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1927: Hanna Wördy, österreichische Schauspielerin
  • 1929: Marat Iwanawitsch Kasej, weißrussischer Partisanenkämpfer
  • 1929: Ida Schöpfer, Schweizer Skirennläuferin
  • 1930: Bertha Brouwer, niederländische Sprinterin
  • 1930: Omara Portuondo, kubanische Musikerin
  • 1930: Niki de Saint Phalle, französische Künstlerin
  • 1932: Velma Margie Barfield, US-amerikanische Serienmörderin
  • 1932: Peter Baronsky, deutscher Handballspieler
  • 1932: Charlotte Knobloch, deutsche Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern
  • 1932: Àlex Soler-Roig, spanischer Autorennfahrer
  • 1932: Věra Suchánková, tschechische Eiskunstläuferin
  • 1933: Marliese Alfken, deutsche Politikerin
  • 1933: John Hamilton Andrews, australisch-kanadischer Architekt
  • 1934: Yves Cornière, französischer Kirchenmusiker und Komponist
  • 1935: Füruzan, türkische Schriftstellerin
  • 1937: Christian Anatole, französischer Romanist und Okzitanist
  • 1938: Ralph Bakshi, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1938: Ellen Johnson-Sirleaf, liberianische Politikerin, erste gewählte Staatspräsidentin Afrikas, Friedensnobelpreisträgerin
  • 1938: Wilbert McClure, US-amerikanischer Boxer, Olympiasieger
  • 1938: Gerhard Neuser, deutscher Fußballspieler
  • 1939: Petru Stoianov, rumänischer Komponist
  • 1939: Barbara Wilk-Mincu, deutsche Kunsthistorikerin, Bibliothekarin und Heinrich-von-Kleist-Forscherin
  • 1940: Frida Boccara, französische Sängerin
  • 1940: Heinrich Mussinghoff, Bischof von Aachen, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
  • 1942: Lee Clayton, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 1942: Bob Ross, US-amerikanischer Maler
  • 1944: Berta Ambrož, jugoslawische Sängerin
  • 1944: Vita Andersen, dänische Autorin
  • 1944: Denny Laine, britischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1946: Oliver Bendt, deutscher Sänger
  • 1946: Peter Green, britischer Musiker (Fleetwood Mac)
  • 1947: Edgar Broughton, britischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1947: Richard Dreyfuss, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1947: Kemal Kurt, türkischer Schriftsteller, Übersetzer und Fotograf
  • 1947: Henri Michel, französischer Fußballspieler und -trainer
  • 1948: Kate Jackson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1948: Thomas Thieme, deutscher Schauspieler
  • 1948: Dick Voorn, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1950: James Dillon, britischer Komponist
Bild anzeigen
Abdullah Gül (* 1950)
  • 1950: Abdullah Gül, türkischer Staatspräsident
  • 1950: Peter Höhne, deutscher Handballtrainer und Handballtorwart

1951–1975

  • 1951: Fausto Correia, portugiesischer Politiker
  • 1951: Dirk Kempthorne, US-amerikanischer Politiker
  • 1951: Tiff Needell, britischer Autorennfahrer und Journalist
  • 1952: Udo Schmuck, deutscher Fußballspieler
  • 1954: Scott Jaeck, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1954: Sigrun Siegl, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1954: Matthias Zschokke, Schweizer Schriftsteller
  • 1955: Jürgen Grislawski, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1955: Paul Smith, britischer Autorennfahrer
  • 1957: Raúl Arias, mexikanischer Fußballtrainer und -spieler
  • 1957: Dan Castellaneta, US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1958: Nicolette Kressl, deutsche Politikerin, MdB
  • 1960: Agim Çeku, kosovischer Premierminister
  • 1960: Finola Hughes, britische Schauspielerin
  • 1960: Dieter Nuhr, deutscher Kabarettist und Comedian
  • 1961: Steven Randall Jackson, US-amerikanischer Sänger
  • 1961: Cornelia Oschkenat, deutsche Leichtathletin
  • 1962: René Pollesch, deutscher Theaterautor und Regisseur
  • 1964: Andreas Wagenhaus, deutscher Fußballspieler
  • 1965: Yasutomo Nagai, japanischer Motorradrennfahrer
  • 1968: Peter Wynhoff, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Mirco Nontschew, deutscher Komiker
  • 1969: DJ Sammy, spanischer DJ und Musikproduzent
  • 1970: Phillip Cocu, niederländischer Fußballspieler
  • 1970: Edwin van der Sar, niederländischer Fußballspieler
  • 1971: Matthew Hayden, australischer Cricketspieler
Bild anzeigen
Winona Ryder (* 1971)
  • 1971: Winona Ryder, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1972: Narcisse Ewodo, französischer Basketballspieler
  • 1972: Gabrielle Union, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Robert Pirès, französischer Fußballspieler
  • 1974: Ronald Bahr, deutscher Handballspieler
  • 1975: Godfried Aduobe, ghanaischer Fußballspieler
  • 1975: Frank Baumann, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Aksel Hennie, norwegischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor

1976–2000

  • 1977: Jon Avery Abrahams, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1977: Marek Matiaško, slowakischer Biathlet
  • 1977: Annemarie Carpendale, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1979: Max Tsui, deutscher Kameramann
Bild anzeigen
Amanda Beard (* 1981)
  • 1981: Amanda Beard, US-amerikanische Schwimmerin
  • 1982: Einar Daðason Ásmundur, isländischer Politiker
  • 1984: Eric Staal, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1985: Cal Crutchlow, britischer Motorradrennfahrer
  • 1986: Pedro Petiz, portugiesischer Rennfahrer
  • 1987: José Francisco Torres, US-amerikanisch-mexikanischer Fußballspieler
  • 1989: Primož Roglič, slowenischer Skispringer
  • 1990: Adriana Cardoso de Castro, brasilianische Handballspielerin
  • 1990: Jascha Rust, deutscher Schauspieler
  • 1990: Eric Saade, schwedischer Sänger und Moderator
  • 1991: Tom Devriendt, belgischer Radrennfahrer
  • 1991: Oscar Lindberg, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1991: Ramón Piñeiro, spanischer Rennfahrer
  • 1991: Nikita Igorewitsch Saizew, russischer Eishockeyspieler
  • 1991: Harry Tincknell, britischer Rennfahrer
  • 1996: Richard Neudecker, deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 1266: Margarethe von Babenberg, Frau des böhmischen Königs Přemysl Ottokar II.
  • 1268: Konradin, König von Jerusalem, König von Sizilien, Herzog von Schwaben und letzter Staufer
  • 1271: Philip Basset, englischer Adeliger
  • 1439: Antoine de Vergy, Graf von Dammartin, Herr von Champlitte und Rigney, Chevalier, Berater und Kammerherr des Königs, sowie Marschall von Frankreich
  • 1618: Walter Raleigh, englischer Seefahrer, Entdecker und Schriftsteller
  • 1662: William Pynchon, stellvertretende Finanzverantwortliche der Massachusetts Bay Colony
  • 1675: Christian Hoburg, deutscher Theologe, mystischer Spiritualist
  • 1675: Andreas Hammerschmidt, deutscher Komponist und Organist
  • 1774: August von Hallerstein, deutsch-österreichischer Jesuit und China-Missionar
  • 1783: Jean Baptiste le Rond d'Alembert, französischer Mathematiker, Physiker und Philosoph der Aufklärung
  • 1783: Johann Ludwig Ferdinand Arnoldi, deutscher Pädagoge und evangelischer Theologe
  • 1804: Sebastian Friedrich Trescho, deutscher evangelischer Theologe.
  • 1829: Maria Anna Mozart, österreichische Pianistin, Schwester von Wolfgang Amadeus Mozart und Tochter von Leopold Mozart
  • 1853: Pierre Zimmermann, französischer Klavierpädagoge und Komponist
  • 1854: Paul Wilhelm Eduard Sprenger, österreichischer Architekt
  • 1855: Gottfried Duden, deutscher Schriftsteller
  • 1867: Matthias Franz Borgnis, deutscher Bankier, Juwelier und Tabakfabrikant
  • 1872: Pierre Charles Fournier Saint Amant, französischer Schachmeister
  • 1873: Johann I., König von Sachsen
  • 1877: Nathan Bedford Forrest, US-amerikanischer Plantagenbesitzer, General der Konföderierten im Sezessionskrieg, Ku-Klux-Klan Anführer
  • 1884: Albert Dulk, deutscher Sozialist, Revolutionär und Schriftsteller
  • 1885: George B. McClellan, US-amerikanischer Militär und Politiker
  • 1889: Nikolai Gawrilowitsch Tschernyschewski, russischer Publizist

20. Jahrhundert

  • 1911: Joseph Pulitzer, US-amerikanischer Journalist und Herausgeber
  • 1914: Julius Zech auf Neuhofen, deutscher Offizier und Kolonialbeamter
  • 1915: Pius Ferdinand Messerschmitt, deutscher Maler
  • 1918: Maria Gugelberg von Moos, Schweizer Botanikerin
  • 1918: Rudolf Tobias, estnischer Komponist und Organist
  • 1920: Ernst Perabo, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1921: Wilhelm Erb, deutscher Neurologe und Professor
  • 1924: Frances Eliza Burnett, britische Autorin
  • 1934: Wilhelm IV. Anthes, deutscher Politiker
  • 1934: Gustavo E. Campa, mexikanischer Komponist
  • 1934: Kurt Floericke, deutscher Naturwissenschaftler
  • 1936: Otto Immisch, deutscher Altphilologe
  • 1941: Alexander Nikolajewitsch Afinogenow, russischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 1943: Percy Goetschius, US-amerikanischer Musiktheoretiker und Kompositionslehrer
  • 1947: Theodore Holland, britischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1948: Wesley C. Mitchell, US-amerikanischer Volkswirtschaftler
  • 1948: Antonio Létourneau, kanadischer Organist und Musikpädagoge
  • 1949: Georges I. Gurdjieff, griechisch-armenischer Esoteriker, Choreograph und Komponist
  • 1950: Gustav V., schwedischer König
  • 1951: Robert Grant Aitken, US-amerikanischer Astronom
  • 1953: Arthur Lemisch, österreichischer Politiker
  • 1954: Walter Asmis, deutscher Jurist und Agrarfunktionär
  • 1954: Hermann Ehlers, deutscher Politiker, MdB, Bundestagspräsident
  • 1956: Walter Evans Edge, US-amerikanischer Politiker
  • 1956: Louis Rosier, französischer Rennfahrer
  • 1957: Louis B. Mayer, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1958: Zoë Akins, US-amerikanische Drehbuchautorin und Dramatikerin
  • 1960: Johan Gunnar Andersson, schwedischer Archäologe, Paläontologe und Geologe
  • 1961: Zdeněk Folprecht, böhmischer Komponist
  • 1961: Nagayo Yoshirō, japanischer Schriftsteller
  • 1963: Michael Holliday, britischer Sänger
  • 1963: Adolphe Menjou, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1968: Marius Ulfrstad, norwegischer Komponist
Bild anzeigen
Arne Tiselius († 1971)
  • 1971: Arne Tiselius, schwedischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 1971: Duane Allman, US-amerikanischer Musiker (Allman Brothers)
  • 1971: Maura Böckeler, deutsche Benediktinerin, Schriftstellerin und Forscherin über Hildegard von Bingen
  • 1972: Laura Rodig, chilenische Malerin und Bildhauerin
  • 1975: Harry Frommermann, deutscher Sänger
  • 1977: William Dale Archerd, US-amerikanischer Serienmörder
  • 1977: Otto Ley, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1978: Komaki Ōmi, japanischer Schriftsteller
  • 1981: Karl Joseph Leiprecht, deutscher Bischof
  • 1982: William Lloyd Webber, britischer Kirchenmusiker und Komponist
  • 1984: Benji Asada, japanischer Maler und Holzschnitt-Künstler
  • 1984: Wolfgang Keilig, deutscher Offizier
  • 1985: Jewgeni Lifschitz, sowjetischer Physiker
  • 1986: Shimizu Osamu, japanischer Komponist
  • 1987: Jakob Bräckle, deutscher Kunstmaler
  • 1987: Woodrow Charles Herman, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 1988: Thomas Kardinal Cooray, sri-lankischer Ordensgeistlicher, Erzbischof von Colombo
  • 1989: Roland Rupert Anderson, US-amerikanischer Szenenbildner
  • 1990: Lis Böhle, deutsche Mundartdichterin
  • 1992: Kenneth MacMillan, britischer Tänzer und Choreograf
  • 1997: Anton Szandor LaVey, US-amerikanischer Okkultist und Gründer der Church of Satan
  • 1998: Anthony J. Celebrezze, US-amerikanischer Politiker und Jurist
  • 1998: Reine Flachot, französische Cellistin
  • 2000: Jacqueline Brumaire, französische Sopranistin

21. Jahrhundert

  • 2001: Grigori Tschuchrai, sowjetischer Filmregisseur
  • 2002: Lorenzo Artale, italienischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Schauspieler
  • 2003: Hal Clement, US-amerikanischer Science Fiction-Schriftsteller
  • 2003: Franco Corelli, italienischer Sänger
  • 2004: Washington Castro, argentinischer Komponist und Dirigent
  • 2004: Alice Herzogin von Gloucester, britische Prinzessin
  • 2004: Edward Oliver LeBlanc, dominikanischer Politiker
  • 2005: Robert Gerle, US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge ungarischer Herkunft
  • 2006: Peter Gingold, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 2009: Russell Lincoln Ackoff, US-amerikanischer Organisationstheoretiker
  • 2009: Jean-François Bergier, Schweizer Sozial- und Wirtschaftshistoriker
  • 2009: Olav Hodne, norwegischer Missionar und Autor
  • 2009: Jürgen Rieger, deutscher Rechtsanwalt und Politiker
  • 2011: Jimmy Savile, britischer Discjockey und Fernsehmoderator der BBC
  • 2012: J. Bernlef, niederländischer Schriftsteller
  • 2012: Cordelia Edvardson, schwedische Journalistin, Holocaustüberlebende

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Henry Dunant, Schweizer Gründer des Roten Kreuzes (evangelisch)
    • Hl. Ferrutius, römischer Soldat und Märtyrer (römisch-katholisch)
    • Berengar von Vornbach, erster Abt des Klosters Vornbach
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Türkei: Feiertag der Republik (1923)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 29. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12895251 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.