Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

3. Januar

3._Januar3. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 3. Januar (in Österreich und Südtirol: 3. Jänner) ist der 3. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 362 (in Schaltjahren 363) Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Um den 3. Januar (2.–4. Januar) befindet sich die Erde an ihrem sonnennächsten Punkt (Perihel).

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
1777: Schlacht von Princeton
  • 1777: Die Kontinentalarmee der Dreizehn Kolonien unter General George Washington besiegt im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg britische und hessische Einheiten unter Charles Cornwallis in der Schlacht von Princeton.
  • 1778: In der Wiener Konvention erreicht Joseph II. die Abtretung der Oberpfalz und Niederbayerns durch den neuen bayerischen Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz an Österreich im Tausch gegen Vorderösterreich und eine erhebliche Geldentschädigung. Der Widerstand anderer deutscher Fürsten unter Führung von Friedrich dem Großen führt zum Bayerischen Erbfolgekrieg.
  • 1795: Russland und Österreich vereinbaren eine erneute Teilung Polens. Die dritte Teilung des Landes, mit der Polen von der Landkarte gelöscht wird, kommt mit dem Beitritt Preußens am 24. Oktober endgültig zustande.
  • 1833: Großbritannien erhält durch Einrichten eines Flottenstützpunkts die Kontrolle über die Falklandinseln.
  • 1848: Joseph Jenkins Roberts wird der erste Präsident des neu geschaffenen unabhängigen Staates Liberia.
Bild anzeigen
1868: Meiji-tennō
  • 1868: Japans Kaiser Meiji erklärt in Japan die Wiederherstellung seiner eigenen Macht und jene des Shōguns für beendet. Der zurückgetretene Shōgun Tokugawa Yoshinobu hält das für illegal und zettelt in der Folge den Boshin-Krieg an.
  • 1871: Die Schlacht bei Bapaume im Deutsch-Französischen Krieg endet unentschieden. Die französische Armée du Nord zieht sich am Abend zurück.
  • 1896: Der deutsche Kaiser Wilhelm II. sendet ein Glückwunschtelegramm an Paul Kruger, den Präsidenten Transvaals, nach dessen Sieg im Jameson Raid. Die gleichzeitige Veröffentlichung der Krüger-Depesche führt zu schweren Belastungen des deutsch-britischen Verhältnisses.
  • 1925: Benito Mussolini übernimmt in einer Parlamentsrede die „volle moralische, politische und historische Verantwortung“ für den Mord an dem Sozialisten Giacomo Matteotti am 10. Juni des Vorjahres und fordert seine politischen Gegner auf, ihn anzuklagen.
  • 1945: Das Komitee für unamerikanische Umtriebe wird zu einem ständigen Ausschuss des US-Repräsentantenhauses.
  • 1958: Die Westindische Föderation wird als Zusammenschluss der früheren britischen Kolonien in der Karibik gegründet, die damit gleichzeitig unabhängig werden. Regierungssitz wird Port of Spain.
Bild anzeigen
1959: Flagge Alaskas
  • 1959: Mit dem Inkrafttreten des Alaska Statehood Act wird das bisherige Alaska-Territorium unter dem Namen Alaska als 49. Bundesstaat in die Vereinigten Staaten von Amerika aufgenommen. Die Territoriumshauptstadt Juneau ist auch die Hauptstadt des neu geschaffenen Staates.
  • 1980: In Portugal löst der Sozialdemokrat Francisco Sá Carneiro die bislang einzige Ministerpräsidentin des Landes, Maria de Lourdes Pintasilgo, im Amt ab.
  • 1990: Nachdem er sich elf Tage in der Botschaft des Vatikans versteckt gehalten hat, stellt sich Manuel Noriega, der ehemalige Machthaber in Panama, den US-amerikanischen Invasionstruppen.
  • 1993: Der deutsche Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Jürgen Möllemann tritt als Folge der Briefbogenaffäre zurück.
Bild anzeigen
1993: George Bush und Boris Jelzin bei der Unterzeichnung
  • 1993: In Moskau unterschreiben George H. W. Bush für die USA und Boris Jelzin für die Russische Föderation den START-II-Vertrag. Der Nachfolgevertrag von START I bezweckt die Deaktivierung aller landgestützten Interkontinentalraketen mit Mehrfachsprengköpfen.
  • 2012: Christopher Loeak wird vom Parlament mit 21 zu 11 Stimmen zum sechsten Staatspräsidenten der Republik Marshallinseln gewählt.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1749: Erstausgabe der Berlingske Tidende
  • 1749: In Kopenhagen erscheint die Kjøbenhavnske Danske Post-Tidender, der Vorläufer der heutigen dänischen Zeitung Berlingske.
  • 1816: Die preußische Regierung verbietet das weitere Erscheinen des in Koblenz von Joseph Görres herausgegebenen Rheinischen Merkurs.
  • 1834: Der Börsenverein der Deutschen Buchhändler gibt erstmals das Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel heraus.
  • 1871: Henry Bradley erhält ein US-Patent zur Herstellung von Margarine.
  • 1957: Die US-amerikanische Hamilton Watch Company bietet die erste elektrisch angetriebene Armbanduhr Kunden zum Kauf an.
  • 1980: Die Deutsche Bundespost führt für Ortsgespräche am Telefon den Acht-Minuten-Takt ein.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1851: Foucault und die Funktions­weise des Foucault­schen Pendels
  • 1851: Der französische Physiker Léon Foucault führt im Keller seines Hauses erstmals ein Experiment mit dem Foucaultschen Pendel durch, mit dem ihm der Nachweis der Erdrotation gelingt.
  • 1888: Der 91-cm-Refraktor des Lick-Observatoriums am Gipfel des Mount Hamilton, Kalifornien, wird in Betrieb genommen. Es handelt sich zu diesem Zeitpunkt um das größte Fernrohr der Welt.
  • 1956: Das Fernsehen der DDR nimmt unter dem Namen Deutscher Fernsehfunk seinen regulären Sendebetrieb auf.
  • 1963: In Hannover wird das PAL-Farbfernsehsystem erstmals vorgestellt.
  • 1983: Der erste Büro-Computer mit Maus, Lisa, wird von Apple vorgestellt.
Bild anzeigen
1999: Mars Polar Lander – Flugkonfiguration
  • 1999: Die Raumsonde Mars Polar Lander der NASA mit den beiden Deep Space 2-Penetratoren Amundsen und Scott startet in Richtung Mars.

Kultur

Bild anzeigen
1799: Antonio Salieri
  • 1799: Am Theater am Kärntnertor in Wien erfolgt die Uraufführung der Oper Falstaff ossia Le tre burle. Die Oper ist ein außerordentlicher Erfolg. Zahlreiche Nummern müssen wiederholt werden, der Komponist Antonio Salieri wird mehrfach vor den Vorhang geholt.
  • 1814: In Stuttgart findet die Uraufführung der einaktigen Operette Die Nachtmütze des Propheten Elias von Conradin Kreutzer mit dem Text von August von Kotzebue statt.
  • 1843: Am Théâtre-Italien in Paris erfolgt die Uraufführung der komischen Oper Don Pasquale von Gaetano Donizetti. Das Libretto stammt von Giovanni Domenico Ruffini.
  • 1877: Am Carltheater in Wien wird die Operette Prinz Methusalem von Johann Strauss (Sohn) uraufgeführt.
  • 1969: Das ZDF beginnt mit der Ausstrahlung der Fernsehserie Der Kommissar mit Erik Ode in der Titelrolle.
  • 1987: Aretha Franklin wird als erste Frau in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Gesellschaft

  • 1956: Die Sendestation in 276 m Höhe auf dem Eiffelturm in Paris brennt.
  • 1980: Die durch ihr Buch Born Free über die Aufzucht der Löwin Elsa bekannt gewordene Schriftstellerin Joy Adamson wird in Kenia bei einer Abendwanderung durch einen von ihr entlassenen Angestellten ermordet.

Religion

  • 0936: Leo VII. wird auf Weisung Fürst Alberichs II. zum Papst gewählt.
Bild anzeigen
1521: Decet Romanum Pontificem
  • 1521: Papst Leo X. erlässt die Päpstliche Bulle Decet Romanum Pontificem, mit der er den deutschen Reformator Martin Luther exkommuniziert, nachdem dieser der Aufforderung zum Widerruf seiner Lehren in der Bulle Exsurge Domine nicht nachgekommen ist.
  • 1857: Der Pariser Erzbischof Auguste Sibour wird in der Pfarrkirche St-Étienne-du-Mont vom Priester Jean-Louis Verger ermordet. Nach seiner Kritik am Dogma der Unbefleckten Empfängnis war der Täter in der Zeit davor des Amtes enthoben worden.
  • 1941: Marcial Maciel gründet die Kongregation Legionäre Christi in Mexiko-Stadt.
  • 1962: Der kubanische Staatschef Fidel Castro wird von Papst Johannes XXIII. exkommuniziert.

Katastrophen

  • 1117: Ein schweres Erdbeben ereignet sich bei Verona und sucht Oberitalien heim. Das Erdbeben von Verona beschädigt unter anderem die Arena von Verona schwer, ihre Außenmauer wird teilweise zerstört.
  • 1934: Bei einer Kohlenstaubexplosion auf der Zeche Nelson III im böhmischen Ossegg sterben 142 Bergleute.
Bild anzeigen
Gedenkstein an die Flut 1976
  • 1976: Bei einer Sturmflut an der deutschen Nordseeküste wird die Haseldorfer Marsch überflutet. Es entsteht ein Schaden in dreistelliger Millionenhöhe.
  • 1978: Vorläufiges Ende der Schneekatastrophe in Norddeutschland 1978.
  • 1994: Eine Tupolew Tu-154 der Baikal Air stürzt kurz nach dem Start von Irkutsk in Russland Richtung Moskau wegen Triebwerksproblemen ab. Alle 125 Menschen an Bord und einer am Boden sterben.
  • 2004: Beim Flash-Airlines-Flug 604 stürzt eine ägyptische Passagiermaschine vom Typ Boeing 737 ins Rote Meer. Alle 148 Personen an Bord kommen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1908: Kaziranga-Nationalpark
  • 1908: Das Gebiet des Kaziranga in Assam, Indien, wird als Nationalpark unter Schutz gestellt. Es gehört heute zum UNESCO-Welterbe.

Sport

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Cicero (* 106 v. Chr.)
  • 0106 v. Chr.: Marcus Tullius Cicero, römischer Staatsmann, Redner und Schriftsteller
  • 1196: Tsuchimikado, 83. Kaiser von Japan
  • 1504: Gian Girolamo Albani, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1518: Hermann von Weinsberg, Kölner Ratsherr und Schriftsteller
  • 1590: Johannes Fischer, deutscher Pädagoge und Jurist
  • 1591: Valentin de Boulogne, französischer Maler
  • 1602: Michael Ludovici, deutscher lutherischer Theologe
  • 1604: Jacob Balde, deutscher Jesuit und Dichter
  • 1606: Daniel von Plessen, deutscher Verwaltungsbeamter und Landrat von Mecklenburg
  • 1611: James Harrington, englischer Philosoph
  • 1616: Caspar Aman, Hofkontrollor am kaiserlichen Hof in Wien
  • 1680: Johann Baptist Zimmermann, deutscher Maler und Stuckateur des Barock
  • 1698: Pietro Metastasio, italienischer Dichter und Librettist
  • 1701: Johann Konrad Spörl, deutscher evangelischer Theologe
  • 1710: Richard Gridley, britisch-US-amerikanischer Militäringenieur
  • 1719: Friedrich Karl Joseph von Erthal, Erzbischof von Mainz
  • 1728: Johann Georg Büsch, deutscher Pädagoge und Publizist
  • 1737: Heinrich Wilhelm von Gerstenberg, deutscher Schriftsteller und Dichter
Bild anzeigen
Johann Casimir Häffelin (* 1737)
  • 1737: Johann Casimir Häffelin, bayerischer Diplomat
  • 1739: Karl Wilhelm Hennert, deutscher Forstmann
  • 1752: Johannes von Müller, Schweizer Historiker
  • 1756: Jérôme Pétion de Villeneuve, Anführer während der Französischen Revolution
  • 1757: Johann Abraham Sixt, deutscher Komponist
  • 1760: Niklaus Rudolf von Wattenwyl, Schweizer General
  • 1763: Joseph Fesch, französischer Kardinal
  • 1775: Melchior Kirchhofer, Schweizer protestantischer Pfarrer und Kirchenhistoriker
  • 1775: Johann Wilhelm Süvern, Lehrer und Politiker
  • 1777: Elisa Bonaparte, Schwester von Napoleon Bonaparte
  • 1777: Louis Poinsot, französischer Mathematiker
  • 1778: Carl Philipp Heinrich Pistor, preußischer Beamter und Erfinder
  • 1779: Gustav Philipp Zwinger, deutscher Maler, Radierer und Lithograf
  • 1780: Johann Christian Woyzeck, deutscher Soldat, Vorlage für Georg Büchners Drama Woyzeck
  • 1782: El Pípila, mexikanischer Minenarbeiter und Nationalheld
  • 1786: Friedrich Schneider, deutscher Komponist, Organist und Kapellmeister
  • 1788: Enne Heeren Dirksen, Professor der Mathematik
  • 1788: Joseph Pletz, österreichischer römisch-katholischer Geistlicher, Pädagoge und Autor
  • 1789: Carl Gustav Carus, deutscher Naturwissenschaftler und Maler
  • 1792: Peter Stenger, Bierbrauer und Unternehmer
  • 1793: Bartolomeo Bosco, italienischer Zauberkünstler
  • 1793: Lucretia Mott, US-amerikanische Frauenrechtlerin
  • 1794: Jean Louis Joseph Lebeau, belgischer Staatsmann

19. Jahrhundert

1801–1850

Bild anzeigen
Félix Dupanloup (* 1802)
  • 1802: Félix Dupanloup, katholischer Bischof von Orléans
  • 1803: Douglas William Jerrold, englischer Dramatiker und Erzähler
  • 1803: Rudolph Hering, deutscher Bergbeamter
  • 1804: Friedrich Wilhelm Schultz, deutscher Botaniker
  • 1805: Ludwig Dindorf, deutscher Altphilologe
  • 1806: Henriette Sontag, deutsche Opernsängerin (Koloratursopran)
  • 1807: Wilhelm Pape, deutscher Altphilologe und Lexikograf
  • 1810: Antoine Thomson d’Abbadie, französischer Forschungsreisender
  • 1811: Franz von Rinecker, deutscher Arzt
  • 1812: Elisha M. Pease, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Texas
  • 1816: Benjamin Eggleston, US-amerikanischer Politiker
  • 1817: Thomas E. Bramlette, US-amerikanischer Politiker
  • 1817: Theodosius Harnack, deutscher Theologe
  • 1818: Fritz Anneke, deutscher Revolutionär und nordamerikanischer Offizier
  • 1819: Charles Piazzi Smyth, schottischer Astronom und Esoteriker
  • 1819: Franziska Schervier, Persönlichkeit der caritativ-sozialen Bewegung
  • 1819: Thomas Hill Watts, US-amerikanischer Politiker
  • 1821: Cesare Bonelli, italienischer Kriegsminister
  • 1823: Heinrich Gustav Reichenbach, deutscher Botaniker
  • 1823: Jacques-Nicolas Lemmens, belgischer Organist und Komponist
  • 1823: Robert Whitehead, britischer Ingenieur und Konstrukteur
  • 1824: Friedrich Carl Mayer, deutscher Maler
  • 1827: Michel Rodange, luxemburgischer Schriftsteller
  • 1829: August Blaas, deutscher Kommunalpolitiker
Bild anzeigen
Konrad Duden (* 1829)
  • 1829: Konrad Duden, deutscher Philologe, Herausgeber des ersten Rechtschreibwörterbuchs
  • 1831: Adolf Mützelburg, deutscher Schriftsteller
  • 1835: Ernst von Zitzewitz, preußischer Oberst, Gutsbesitzer und Politiker
  • 1836: Oscar Bardi de Fourtou, französischer Politiker
  • 1836: Sakamoto Ryōma, japanischer Samurai
  • 1840: Ludwig von Arco-Zinneberg, deutscher Politiker
  • 1840: Damian de Veuster, belgischer Pater und Missionar
  • 1846: Saturnin Arloing, französischer Tierarzt, Infektiologe und Professor für Anatomie und Physiologie

1851–1900

  • 1853: Marie Arnsburg, österreichische Malerin
  • 1853: Wilhelm Kaspar, lettischer Pastor und evangelischer Bekenner
  • 1853: Iwan Knorr, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1853: Sophie Elkan, schwedische Schriftstellerin
  • 1856: Clara Anhuth, deutsche Schriftstellerin und Bibliothekarin
  • 1857: Emma Ihrer, deutsche Politikerin und Gewerkschafterin
  • 1858: Konrad Sturmhoefel, deutscher Historiker
  • 1858: Richard Franck, deutscher Komponist und Pianist
  • 1858: Léon Ringuet, kanadischer Organist, Dirigent und Komponist
  • 1861: Ernest Renshaw, britischer Tennisspieler
  • 1861: William Renshaw, britischer Tennisspieler
  • 1862: Heinrich August Meißner, deutscher Ingenieur und Eisenbahnbauer
  • 1862: Max Littmann, deutscher Architekt
  • 1862: Matthew Nathan, britischer Offizier und Kolonialbeamter
  • 1867: Carl Arp, deutscher Landschaftsmaler
  • 1867: Elsa Asenijeff, österreichische Schriftstellerin
  • 1868: Heinrich Brauns, deutscher Politiker
  • 1869: Leo Feist, US-amerikanischer Musikverleger
  • 1869: Charles Levadé, französischer Komponist
  • 1870: Henry Handel Richardson, australische Schriftstellerin
  • 1871: Max Kaempfert, Schweizer Komponist und Dirigent
  • 1872: Georg Wrba, deutscher Bildhauer und Grafiker
  • 1873: Joseph Ambühl, Bischof in Basel
  • 1876: Wilhelm Pieck, deutscher Politiker, Präsident der DDR
Bild anzeigen
Wilhelm Pieck (* 1876)
  • 1878: Hugo Chanoch Fuchs, Rabbiner und jüdischer Historiker
  • 1879: Lina Abarbanell, deutsche Sopranistin und Schauspielerin
  • 1879: Grace Coolidge, US-amerikanische First Lady
  • 1880: Romanus Bange, katholischer Priester, Franziskaner
  • 1880: Alim Khan, letzter Emir von Buchara
  • 1881: Paul Assmann, deutscher Geologe und Paläontologe
  • 1883: Clement Attlee, britischer Premierminister
  • 1883: Sylvie, französische Schauspielerin
  • 1884: Kurt Johnen, deutscher Pianist, Musikpädagoge und Musikschriftsteller
  • 1884: Rudolf Koppitz, Fotograf
  • 1884: Ida Wüst, deutsche Schauspielerin
  • 1885: Ernest Haley, britischer Leichtathlet
  • 1886: Grigori Nikolajewitsch Neuimin, russischer Astronom
  • 1887: Nicolás Fasolino, Erzbischof von Santa Fe und Kardinal
  • 1887: August Macke, deutscher Maler
  • 1887: Harriet Ellen Siderovna von Rathlef-Keilmann, russisch-deutsche Bildhauerin
  • 1888: Arthur Berry, englischer Fußballspieler
  • 1888: George B. Seitz, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1890: Joachim von Kortzfleisch, deutscher Offizier
  • 1891: Fritz Angerstein, deutscher Massenmörder
  • 1891: Albert Bächtold, Schweizer Schriftsteller
  • 1891: Alfred Brinckmann, deutscher Schachspieler und -autor
  • 1891: Max Götze, deutscher Krimineller
Bild anzeigen
J. R. R. Tolkien (* 1892)
  • 1892: J. R. R. Tolkien, britischer Schriftsteller und Philologe
  • 1892: Herman Johannes Lam, niederländischer Botaniker
  • 1893: Pierre Drieu la Rochelle, französischer Schriftsteller
  • 1893: Heinrich Träg, deutscher Fußballspieler
  • 1893: Rudy Wiedoeft, US-amerikanischer Saxofonist
  • 1895: Borys Ljatoschynskyj, ukrainischer Komponist
  • 1897: Dorothy Arzner, US-amerikanische Regisseurin
  • 1897: Marion Davies, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1897: Arthur Hübscher, Herausgeber einer Gesamtausgabe der Werke Arthur Schopenhauers
  • 1897: Pola Negri, polnisch-US-amerikanische Schauspielerin und Stummfilmstar
  • 1897: Carlos Keller Rueff, deutsch-chilenischer Journalist und Schriftsteller
  • 1898: Charles E. Ackerly, US-amerikanischer Ringer
  • 1898: John Loder, britisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1898: Luís Carlos Prestes, General-Sekretär der KP Brasiliens
  • 1898: Josef de Vries, deutscher Jesuit und Philosoph
  • 1899: Wilhelm Bluhm, deutscher SS-Sturmbannführer und Kriminaldirektor
  • 1899: Felka Platek, polnische Malerin
  • 1899: Adolf Ziegler, deutscher Schauspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: George W. F. Hallgarten, US-amerikanischer Historiker
Bild anzeigen
Ngô Đình Diệm (* 1901)
  • 1901: Ngô Đình Diệm, erster Präsident von Südvietnam
  • 1901: Josef Schoiswohl, österreichischer Bischof
  • 1901: Eric Voegelin, deutsch-US-amerikanischer Politologe und Philosoph
  • 1902: Mario Agustoni, Schweizer Politiker und Jurist
  • 1904: Trude Bechmann, österreichische Schauspielerin
  • 1904: Caro Lamoureux, kanadische Sängerin
  • 1905: Dante Giacosa, italienischer Automobildesigner
  • 1905: Ray Milland, britischer Film- und Fernsehschauspieler
  • 1905: Anna May Wong, chinesisch-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1906: Lothar König, deutscher Jesuit und im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktiv
  • 1906: William Wilson Morgan, US-amerikanischer Astronom
  • 1907: Josef Spacil, SS-Standartenführer
  • 1908: Lizzi Holzschuh, österreichische Filmschauspielerin
  • 1908: Dorothea Wieck, deutsche Theater- und Filmschauspielerin
  • 1909: Friedrich Engel, Polizeichef von Genua, Kriegsverbrecher
  • 1909: Ruth Engelhard, deutsche Leichtathletin
Bild anzeigen
Victor Borge (* 1909)
  • 1909: Victor Borge, dänischer Pianist und Komödiant
  • 1910: John Sturges, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1911: Julius Angerhausen, deutscher Weihbischof
  • 1911: Fritz Huschke von Hanstein, deutscher Autorennfahrer
  • 1912: Wolf von Aichelburg, rumänisch-deutscher Schriftsteller
  • 1912: Federico Borrell García, spanischer republikanischer Soldat während des Bürgerkriegs
  • 1912: Fritz Linder, deutscher Chirurg
  • 1913: Gerhard Steinig, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1915: Chetan Anand, indischer Filmregisseur und -produzent
  • 1915: Thomas H. Kerr jr., US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1915: Mady Rahl, deutsche Schauspielerin und Chansonsängerin
  • 1916: Erik Alfred Ågren, schwedischer Boxer
  • 1916: Maxene Angelyn Andrews, US-amerikanische Sängerin
  • 1916: Bernard Greenhouse, US-amerikanischer Cellist und Musikpädagoge
  • 1917: Alexander Spoerl, deutscher Schriftsteller
  • 1917: Vernon A. Walters, US-amerikanischer Soldat, Nachrichtendienstler und Diplomat
  • 1919: Herbie Nichols, US-amerikanischer Jazzpianist und -komponist
  • 1920: Siegfried Buback, deutscher Jurist und Generalbundesanwalt am Bundesgerichtshof, Mordopfer der RAF
  • 1920: Renato Carosone, italienischer Musiker
  • 1920: Milan Srdoč, jugoslawischer Schauspieler
  • 1922: Marcel Müller-Wieland, Schweizer Pädagoge und Philosoph
  • 1923: Nell Rankin, US-amerikanische Opernsängerin
  • 1923: Charles Tingwell, australischer Schauspieler
  • 1924: Otto Beisheim, deutscher Kaufmann und Unternehmer
  • 1924: André Franquin, belgischer Comiczeichner
  • 1925: Sieger Köder, deutscher Künstler und Priester

1926–1950

Bild anzeigen
W. Michael Blumenthal (* 1926)
  • 1926: W. Michael Blumenthal, US-Minister, Direktor des Jüdischen Museums Berlin
  • 1926: George Martin, britischer Musiker und Musikproduzent
  • 1926: Pedro Mesías, chilenischer Pianist und Dirigent
  • 1928: Rob Pronk, niederländischer Jazz-Bandleader, Arrangeur, Pianist und Komponist
  • 1928: Eberhard Witte, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1929: Gertrud Kückelmann, deutsche Schauspielerin
  • 1929: Sergio Leone, italienischer Filmregisseur
  • 1929: Gordon Moore, Mitbegründer der Firma Intel und Urheber des Mooreschen Gesetzes
  • 1930: Robert Loggia, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1931: Werner Buschmann, Minister für Leichtindustrie der DDR
  • 1932: Dabney Coleman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1932: Coo Coo Marlin, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1933: Hans Purin, österreichischer Architekt
  • 1933: Rolf Steiner, deutscher Söldner
  • 1933: Maxie Wander, deutsche Autorin
  • 1934: Walter Benigni, österreichischer Kunstfotograf
  • 1935: Alfredo del Águila, mexikanischer Fußballspieler
  • 1935: Florencio Amarilla, paraguayischer Fußballspieler und Schauspieler
  • 1935: Meinhard von Gerkan, deutscher Architekt
  • 1935: Richard M. Karp, US-amerikanischer Informatiker
  • 1935: Giovanni Lajolo, Erzbischof und apostolischer Nuntius in Deutschland
  • 1935: Renate Rasp, deutsche Schriftstellerin
  • 1936: Raúl Garello, argentinischer Bandoneonist, Orchesterleiter und Bandoneonist
  • 1936: Georgina Spelvin, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1937: Zygmunt Konieczny, polnischer Komponist
  • 1938: Ove Andersson, schwedischer Rallyepilot
  • 1938: Kel Carruthers, australischer Motorradrennfahrer und Weltmeister
  • 1938: Dan Vadis, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1939: Rüdiger Ahrens, deutscher Anglist und Kulturwissenschaftler
  • 1939: Arik Einstein, israelischer Sänger, Songwriter und Schauspieler
  • 1939: Dieter B. Herrmann, deutscher Astronom und Physiker
  • 1939: Bobby Hull, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1940: Thelma Schoonmaker, US-amerikanische Filmeditorin
  • 1940: Manfred Vorderwülbecke, deutscher Sportjournalist und Autor
  • 1941: Sergio Hualpa, argentinischer Komponist
  • 1941: Horst W. Opaschowski, deutscher Erziehungswissenschaftler
  • 1942: György Jakubinyi, Erzbischof
  • 1942: Rolf Münzner, deutscher Künstler
Bild anzeigen
László Sólyom (* 1942)
  • 1942: László Sólyom, ungarischer Politiker, Präsident Ungarns
  • 1943: Mouloud Hamrouche, algerischer Politiker
  • 1943: Reinhold Massag, deutscher Autor und Schauspieler
  • 1943: Van Dyke Parks, US-amerikanischer Musiker, Komponist und Arrangeur
  • 1943: Michael Zager, US-amerikanischer Produzent, Komponist und Musiker (The Michael Zager Band)
  • 1944: David Atherton, englischer Dirigent
  • 1944: Raewyn Connell, australische Soziologin
  • 1945: Luigi Blau, österreichischer Architekt und Möbeldesigner
  • 1945: Frank Laufenberg, Kenner der internationalen Rock- und Popszene
  • 1945: Stephen Stills, US-amerikanischer Musiker
  • 1945: Udo Thomer, deutscher Volksschauspieler
  • 1946: Antoine Audo, syrischer Bischof
  • 1946: Rudolf Böhmler, deutscher Jurist und Kommunalpolitiker
  • 1946: Rainer Greger, deutscher Nieren- und Transportphysiologe
  • 1946: Motohiko Hino, japanischer Jazzschlagzeuger
  • 1946: John Paul Jones, englischer Rockmusiker und Musikproduzent
  • 1946: Tadeusz Kondrusiewicz, weißrussischer Erzbischof
  • 1946: Olivia Molina, deutsch-mexikanische Tango- und Schlager-Sängerin
  • 1947: Patricia Anthony, US-amerikanische Autorin
  • 1947: Fran Cotton, englischer Rugbyspieler
  • 1947: Seweryn Krajewski, polnischer Pop-Musiker, Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1948: Angelo Marcello Anile, italienischer Physiker und Mathematiker
  • 1948: Manfred Kokot, deutscher Leichtathlet und Olympiamedaillengewinner
  • 1949: Marc Porel, französischer Schauspieler
  • 1950: Beth Anderson, US-amerikanische Komponistin
  • 1950: Christoph Delz, Schweizer Komponist und Pianist
  • 1950: Victoria Principal, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1950: Manfred Steiner, österreichischer Fußballspieler

1951–1975

  • 1951: Wilfried Huismann, Journalist, Autor und Filmregisseur
  • 1951: Andreas Martens, deutscher Comiczeichner und -autor
  • 1951: Rainer M. Schröder, deutscher Schriftsteller
  • 1952: Adelheid Arndt, deutsche Schauspielerin
Bild anzeigen
Gianfranco Fini (* 1952)
  • 1952: Gianfranco Fini, italienischer Außenminister
  • 1956: Mel Gibson, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1956: Artur Mas, katalanischer Politiker
  • 1956: Willy T. Ribbs, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1956: Guy Ryder, Vorsitzender des Internationalen Gewerkschaftsbunds (IGB)
  • 1957: Mark Atkins, australischer Musiker und Künstler
  • 1958: Kerry Michelle Armstrong, australische Schauspielerin
  • 1959: Alessandro Andrei, italienischer Leichtathlet
  • 1959: Fjodor Nikolajewitsch Jurtschichin, russischer Kosmonaut
  • 1959: Sheikh Muszaphar Shukor, malaysischer Raumfahrtanwärter
  • 1960: Jacqueline Amirfallah, deutsche Fernsehköchin
  • 1960: Bruno Bonhuil, französischer Motorradrennfahrer
Bild anzeigen
Marla Glen (* 1960)
  • 1960: Marla Glen, US-amerikanische Blues-Sängerin
  • 1960: Daniela Schadt, deutsche Journalistin
  • 1960: Paweł Wojciechowski, polnischer Ökonom und Politiker
  • 1961: Susanne Riess, österreichische Politikerin
  • 1961: Thomas Rung, Serienmörder
  • 1961: Wladimir Olegowitsch Potanin, russischer Vize-Ministerpräsident und Millionär
  • 1962: Thorsten Aßmann, deutscher Ökologe und Professor für Ökologie
  • 1962: Edward Pursino, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1962: Peter Rappenglück, deutscher Schauspieler
  • 1962: Ronnie Schöb, deutscher Professor für Volkswirtschaftslehre
  • 1963: Dawit Gobedschischwili, georgischer Ringer
  • 1964: Andreas Förster, Puppenspieler
  • 1964: Bruce LaBruce, kanadischer Autor, Filmemacher und Fotograf
  • 1964: Cheryl Miller, US-amerikanische Basketballspielerin
  • 1964: Leonard, Schweizer Schlagersänger und Moderator
  • 1964: Toshiyuki Horie, japanischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1964: Sven Kivisildnik, estnischer Schriftsteller
  • 1964: Jean Reverchon, französischer Carambolagespieler und Weltmeister
  • 1965: Aiman Abdallah, ägyptisch-deutscher Fernsehmoderator
  • 1965: Jens Albinus, dänischer Schauspieler
  • 1966: Holger Kretschmer, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1966: Peter Schmidt (Geophysiker), deutscher Autor
  • 1967: Magnus Gustafsson, schwedischer Tennisspieler
  • 1967: Martin Rassau, fränkischer Schauspieler, Komödiant und Theater-Unternehmer
  • 1968: Gregor Bloéb, österreichischer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler
  • 1968: Kent Carlsson, schwedischer Tennisspieler
  • 1969: Ingo Brosch, deutscher Schauspieler
  • 1969: James Carter, US-amerikanischer Tenorsaxofonist
  • 1969: Marie Darrieussecq, französische Schriftstellerin
Bild anzeigen
Michael Schumacher (* 1969)
  • 1969: Michael Schumacher, deutscher Rennfahrer, Formel 1-Weltmeister
  • 1970: Jörg Mayr, deutscher Eishockeyspieler
  • 1971: Ueli Gegenschatz, Schweizer Extremsportler
  • 1971: Markus Teutschbein, deutscher Dirigent
  • 1971: Sarah Alexander, britische Schauspielerin
  • 1971: Tarek Al-Wazir, deutscher Politiker, MdL
  • 1972: Alisha Klass, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1973: Michael Ostrowski, österreichischer Schauspieler
  • 1974: Alessandro Petacchi, italienischer Radrennfahrer
  • 1974: Mike Ireland, kanadischer Eisschnellläufer
  • 1974: MV Bill, brasilianischer Rapper
  • 1974: Pablo Thiam, Fußballspieler aus Guinea
  • 1974: Robert-Jan Derksen, holländischer Golfer
  • 1974: Stefan Ustorf, deutscher Eishockeyspieler
  • 1975: Danica McKellar, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1975: Jason Marsden, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1975: Thomas Bangalter, französischer Musiker (Daft Punk)
  • 1975: Guido Spork, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Jakob Vestergaard, dänischer Handballtrainer

1976–2000

  • 1976: Angelos Basinas, griechischer Fußballspieler
  • 1976: Jung Eun-shin, zeitgenössische Komponistin
  • 1976: Lee Hyung-taik, südkoreanischer Tennisspieler
  • 1976: Nicholas Gonzalez, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1976: Vera Notz-Umberg, Schweizer Leichtathletin
  • 1977: Mayumi Iizuka, japanische Synchronsprecherin
  • 1978: Stefan Adamsson, schwedischer Radrennfahrer
Bild anzeigen
Liya Kebede (* 1978)
  • 1978: Liya Kebede, äthiopisches Model
  • 1978: Nicky Salapu, US-amerikanisch-samoanischer Fußballspieler
  • 1978: Mike York, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1980: Annabelle Leip, deutsche Schauspielerin
  • 1980: Bryan Clay, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1980: Sam Hancock, britischer Autorennfahrer
  • 1980: Federico Insúa, argentinischer Fußballspieler
  • 1980: Mary Wineberg, US-amerikanische Leichtathletin
  • 1980: Necati Ateş, türkischer Fußballspieler
  • 1980: Raoul Kouakou, ivorischer Fußballspieler
  • 1981: Cristian Deville, italienischer Skiläufer
  • 1981: Eli Manning, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1981: Julia Scharf, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1982: Eşref Apak, türkischer Hammerwerfer
  • 1982: Nicky Robinson, walisischer Rugbyspieler
  • 1983: Đorđije Ćetković, montenegrinischer Fußballspieler
  • 1983: Therese Klompenhouwer, niederländische Carambolagespielerin
  • 1983: Tyra Misoux, deutsche Pornodarstellerin
  • 1984: Serkan Atak, deutsch-türkischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Andrea Cassarà (* 1984)
  • 1984: Andrea Cassarà, italienischer Florettfechter
  • 1984: Klaus Salmutter, österreichischer Fußballspieler
  • 1984: Mary Muhsal, deutsche Schauspielerin
  • 1984: Maximilian Mechler, deutscher Skispringer
  • 1984: Stefan Markolf, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Burak Akyıldız, türkischer Fußballspieler
  • 1985: Nicole Beharie, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1986: Dana Hussein Abdulrazak, irakische Leichtathletin
  • 1986: Silvia Arroyo Camejo, deutsche Wissenschaftsautorin
  • 1986: Nejc Pečnik, slowenischer Fußballspieler
  • 1988: Ikechi Anya, schottischer Fußballspieler
  • 1988: J. R. Hildebrand, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1989: Stefano Agostini, italienischer Straßenradrennfahrer
  • 1989: Alex D. Linz, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Kōhei Uchimura (* 1989)
  • 1989: Kōhei Uchimura, japanischer Geräteturner
  • 1990: Danny Cruz, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1990: Katharina Krüger, deutsche Rollstuhltennisspielerin
  • 1990: José Pierre Vunguidica, angolanischer Fußballspieler
  • 1991: Andrew Agozzino, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1991: Nina Schiffer, deutsche Schwimmerin
  • 1991: Darius Morris, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1992: Halil Akbunar, türkischer Fußballspieler
  • 1992: Jon Aurtenetxe Borde, spanischer Fußballspieler
  • 1992: Kim Reiter, deutscher Handballspieler
  • 1992: Maxim Zwetkow, russischer Biathlet
  • 1994: Romuald Lacazette, französischer Fußballspieler
  • 1995: Tonny Vilhena, niederländischer Fußballspieler
  • 1995: Seolhyun, südkoreanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1998: Patrick Cutrone, italienischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0236: Anterus, Papst, Heiliger der katholischen Kirche
Bild anzeigen
Genoveva von Paris († 502)
  • 0502: Genoveva von Paris, Schutzpatronin von Paris
  • 1085: Williram von Ebersberg, deutscher Benediktinerabt, Bibelübersetzer
  • 1130: Burchard, Bischof von Cambrai
  • 1225: Adolf III., Graf von Schauenburg und Holstein; Gründer einer Siedlung am westlichen Alsterufer (Hamburg)
  • 1241: Hermann II., Landgraf von Thüringen (1227–1241)
  • 1322: Philipp V., König von Frankreich
  • 1333: Margaret de Clare, anglo-irische Adelige
  • 1381: Marquard I. von Randeck, Bischof von Augsburg und Patriarch von Aquileja
  • 1432: Alexandru cel Bun, Herrscher des Fürstentums Moldau
  • 1437: Catherine de Valois englische Königin, Ehefrau von Henry V., (heimliche) Ehefrau von Owen Tudor
  • 1449: Anne Beauchamp, 15. Countess of Warwick, englische Adelige
  • 1481: Johannes von Dorsten, deutscher Theologe und Augustinermönch
  • 1570: Veit Winsheim, deutscher Rhetoriker, Philologe, Mediziner und Gräzist
  • 1571: Joachim II., Kurfürst von Brandenburg, Herzog von Preußen
  • 1631: Michelangelo Galilei, italienischer Komponist und Lautenist des Frühbarock
  • 1641: Jeremia Horrocks, englischer Astronom
  • 1654: Matsunaga Teitoku, japanischer Dichter und Gelehrter
  • 1667: Gottschalk von Wickede, Lübecker Bürgermeister
Bild anzeigen
George Monck, Herzog von Albemarle († 1670)
  • 1670: George Monck, 1. Duke of Albemarle, zweiter Sohn von Sir Thomas Monck
  • 1682: Olof Verelius schwedischer Sprach- und Altertumsforscher
  • 1730: Lukas Schröck, deutscher Mediziner und Naturforscher
  • 1745: Jean de Bodt, sächsischer General und Architekt
  • 1775: Heinrich Gottfried Koch, deutscher Schauspieler und Theaterunternehmer
  • 1779: Claude Bourgelat, Gründer der ersten tiermedizinischen Schule
  • 1785: Baldassare Galuppi, italienischer Komponist

19. Jahrhundert

  • 1808: Johann August Reichardt, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1815: Johann Carl Corthum, deutscher Gärtner und Pflanzenzüchter
  • 1826: Louis Gabriel Suchet, französischer Marschall, Herzog von Albufera
  • 1829: William C. Adamson, US-amerikanischer Politiker
  • 1831: Franz Riepenhausen, Maler und Kupferstecher
  • 1833: Tommaso Arezzo, italienischer Kardinal
  • 1835: Johann Melchior Kubli, Schweizer Politiker
Bild anzeigen
Maximilian von Sachsen († 1838)
  • 1838: Maximilian, sächsischer Kronprinz
  • 1840: Karl Ludwig Grave, deutscher Geistlicher und Pädagoge
  • 1858: Henry Darcy, französischer Ingenieur
  • 1858: Rachel, französische Schauspielerin
  • 1863: John Branch, US-amerikanischer Politiker
  • 1874: Theodor von Mörner, deutscher Historiker und Archivar
  • 1875: Pierre Larousse, französischer Schriftsteller
  • 1877: John Joseph Abercrombie, US-amerikanischer Brigadegeneral
  • 1882: William Harrison Ainsworth, britischer Schriftsteller historischer Romane
  • 1886: Theodor Struve, deutscher Philologe und Pädagoge in russischen Diensten
  • 1889: Giuseppe dell’Orefice, italienischer Komponist
  • 1890: Ole Andreas Bachke, norwegischer Jurist und Politiker
  • 1890: Karl von Hase, deutscher Theologe
  • 1890: Charles-Marie Panneton, kanadischer Pianist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1894: August Kościesza-Żaba, polnischer Volkskundler
  • 1897: Louis Vivien de Saint-Martin, französischer Geograph
  • 1897: Guglielmo Sanfelice D’Acquavella, italienischer Kardinal
  • 1900: Dmitri Wassiljewitsch Grigorowitsch, russischer Schriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1903: Alois Hitler, Vater von Adolf Hitler
  • 1904: Otto Karlowa, deutscher Rechtswissenschaftler, Rechtshistoriker und Romanist
  • 1905: Anton Braith, deutscher Maler
  • 1907: Josef Foerster, böhmischer Komponist
  • 1912: Jakob Amsler-Laffon, Schweizer Mathematiker, Physiker, Ingenieur und Fabrikant
  • 1912: Felix Dahn, deutscher Jurist, Schriftsteller und Historiker
  • 1918: Friedrich Wilhelm von Auer, preußischer Generalmajor
  • 1921: Arseni Nikolajewitsch Koreschtschenko, russischer Komponist
  • 1922: Berthold Delbrück, deutscher Linguist
  • 1922: Friedrich Wilhelm Voigt, deutscher Schuhmacher (Hauptmann von Köpenick)
  • 1923: Jaroslav Hašek, tschechischer Autor
  • 1925: Nikolai Rasumnikowitsch Kotschetow, russischer Komponist
Bild anzeigen
Carl Runge († 1927)
  • 1927: Carl Runge, deutscher Mathematiker
  • 1931: Joseph Joffre, französischer General, Marschall von Frankreich
  • 1933: Gabriel Anton, österreichischer Neurologe und Psychiater
  • 1933: Frederick S. Armitage, US-amerikanischer Kameramann, Regisseur und Filmproduzent
  • 1933: Wilhelm Cuno, deutscher Politiker, Reichskanzler in der Weimarer Republik
  • 1935: Stefan Großmann, Wiener Publizist vor dem Zweiten Weltkrieg
  • 1936: Philipp Jakob Mayer, Theologe und Generalvikar in Mainz
  • 1942: Juli Eduardowitsch Konjus, russischer Geiger
  • 1944: Franz Reichleitner, österreichischer Kriminalpolizist und SS-Führer, Kriegsverbrecher
  • 1944: Joseph Hammels, Weihbischof in Köln
  • 1946: Gustav Witt, deutscher Astronom
  • 1946: Karl Maria Wiligut, nationalsozialistischer Esoteriker
  • 1946: William Joyce, britischer faschistischer Politiker
  • 1947: Ernst Hardt, deutscher Schriftsteller

1951–2000

  • 1952: Luigi Stefano Giarda, italienischer Komponist, Cellist und Musikpädagoge
  • 1954: Christian Friedrich Lautenschlager, deutscher Mechaniker und Automobilrennfahrer
Bild anzeigen
Alexander Tichonowitsch Gretschaninow († 1956)
  • 1956: Alexander Tichonowitsch Gretschaninow, russischer Komponist
  • 1956: Joseph Wirth, deutscher Politiker und Reichskanzler
  • 1958: Alexander Meißner, österreichischer Physiker
  • 1959: Ernst Balzli, Berner Mundartschriftsteller und Lehrer
  • 1960: Victor Sjöström, schwedischer Regisseur und Schauspieler
  • 1961: Maximilian Müller-Jabusch, deutscher Journalist
  • 1964: Rowland Pack, kanadischer Cellist, Organist und Chorleiter
  • 1966: Richard Theophil Imanuel Aeckerle, deutscher Maler, Zeichner, Plastiker und Lithograf
  • 1966: Ady Berber, österreichischer Schauspieler
  • 1966: Geoffrey Waddington, kanadischer Geiger und Dirigent
Bild anzeigen
Jack Ruby († 1967)
  • 1967: Jack Ruby, US-amerikanischer Nachtclubbesitzer, Mörder des mutmaßlichen Kennedy-Attentäters Lee Harvey Oswald
  • 1970: Raúl Aparicio, kubanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1970: Karl Hepp, deutscher Politiker
  • 1972: Elisabeth Schiemann, deutsche Botanikerin
  • 1972: Frans Masereel, belgischer Maler und Grafiker
  • 1974: Gino Cervi, italienischer Filmschauspieler
  • 1975: Walter Linck, Schweizer Bildhauer
  • 1975: Robert Neumann, österreichischer Schriftsteller
  • 1975: Victor Kraft, österreichischer Wissenschaftstheoretiker, Philosoph und Generalstaatsbibliothekar
  • 1976: John Ainsworth-Davis, britischer Sprinter
  • 1976: Anton Andergassen, österreichischer Geistlicher Rat und Pfarrer
  • 1978: Alfred Braun, deutscher Rundfunkpionier
Bild anzeigen
Conrad Nicholson Hilton († 1979)
  • 1979: Conrad Nicholson Hilton, US-amerikanischer Hotelier und Gründer der Hilton Hotel Corporation
  • 1980: Lucien Buysse, belgischer Radrennfahrer
  • 1981: Freddie de Clifford, britischer Autorennfahrer
  • 1982: Fritz Laband, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Jens Rehn, deutscher Schriftsteller
  • 1984: Taras Borodajkewycz, österreichischer nationalsozialistischer Historiker, Professor an der Hochschule für Welthandel in Wien
  • 1984: Roberto Porta, uruguayisch-italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1985: Lucien Cailliet, US-amerikanischer Komponist und Klarinettist
  • 1985: René Leroy, französischer Flötist und Musikpädagoge
  • 1985: Wolfgang Vacano, deutsch-amerikanischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1988: Joie Chitwood, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1988: Gaston Eyskens, belgischer Politiker und Regierungschef
  • 1988: Rose Ausländer, deutsche Lyrikerin
  • 1988: Franz Muxeneder, deutsch-österreichischer Schauspieler
  • 1989: Robert Thomas, französischer Schriftsteller
  • 1989: Sergei Lwowitsch Sobolew, russischer Mathematiker
  • 1990: Ernst Widmer, schweizerisch-brasilianischer Komponist
  • 1991: Lucius Benjamin Appling, US-amerikanischer Baseballspieler und -manager
Bild anzeigen
Judith Anderson († 1992)
  • 1992: Judith Anderson, australische Schauspielerin
  • 1993: Will Walls, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1994: Leopold Achberger, evangelisch-lutherischer Superintendent der Steiermark
  • 1994: Frank Belknap Long, US-amerikanischer Autor
  • 1995: Tadeáš Salva, slowakischer Komponist
  • 1996: Reinhard Goerdeler, deutscher Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer
  • 1998: Hans Sion, Kölner Bierbrauer
  • 2000: Henry H. Fowler, US-amerikanischer Politiker
  • 2000: Steffen Mauersberger, deutscher Endurosportler

21. Jahrhundert

Bild anzeigen
Freddy Heineken († 2002)
  • 2002: Alfred Heineken, niederländischer Bierbrauer
  • 2003: Sid Gillman, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 2005: Jyotindra Nath Dixit, indischer Diplomat
  • 2005: Marie Therese Hug, deutsche Adelige, Prinzessin aus dem Hause Hohenzollern
  • 2005: Will Eisner, US-amerikanischer Comic-Zeichner
  • 2006: Urbano Lazzaro, italienischer Widerstandskämpfer
  • 2006: Angela Salloker, österreichische Schauspielerin
  • 2006: William Skate, papua-neuguineischer Politiker
  • 2006: Arturo Sergi, US-amerikanischer Operntenor
  • 2007: Johann Schröder, deutscher Mathematiker
  • 2007: Michael Yeats, irischer Politiker
  • 2008: Alexander Gawriilowitsch Abdulow, russischer Schauspieler und Regisseur
  • 2008: Werner Dollinger, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Phil Everly († 2014)
  • 2010: Otto Breg, österreichischer Bobsportler
  • 2011: Geraldo Flach, brasilianischer Musiker
  • 2011: Eva Strittmatter, deutsche Dichterin und Schriftstellerin
  • 2012: Willi Entenmann, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 2012: Vicar, chilenischer Comiczeichner
  • 2013: Elmar Gunsch, österreichischer Moderator und Autor
  • 2013: Burry Stander, afrikanischer Mountainbiker
  • 2014: Phil Everly, US-amerikanischer Sänger und Musiker
  • 2014: Alicia Rhett, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2014: Saul Zaentz, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 2015: Edward Brooke, US-amerikanischer Politiker
  • 2016: Paul Bley, kanadischer Jazzpianist und Komponist
  • 2016: Peter Naur, dänischer Informatiker
  • 2016: Hans Vontobel, Schweizer Bankier und Mäzen
  • 2018: Konrad Ragossnig, österreichischer Gitarrist und Lautenist

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Fest des allerheiligsten Namens Jesu (katholisch; ev. u. angl. 1. Januar)
    • Hl. Gordius, römischer Märtyrer (evangelisch, katholisch, orthodox, armenisch)
    • Hl. Genoveva von Paris, fränkische Jungfrau und Schutzpatronin (katholisch, orthodox)
    • William Alfred Passavant, US-amerikanischer Pastor (anglikanisch: TEC)
  • Namenstage
    • Adele, Hermine, Irma

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 3. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   14654309 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.