Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

30. Januar

30._Januar30. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 30. Januar (in Österreich und Südtirol: 30. Jänner) ist der 30. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 335 Tage (336 Tage in Schaltjahren) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1018: Im Frieden von Bautzen auf der Ortenburg in Bautzen verständigen sich der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, Heinrich II., und der polnische Herzog und spätere König von Polen, Bolesław Chrobry, über eine Beilegung ihrer kriegerischen Auseinandersetzungen.
Bild anzeigen
1349: Günther XXI. von Schwarzburg
  • 1349: Nach dem Tod Ludwigs des Bayern wird Günther von Schwarzburg von der Wittelsbacher Partei als Gegenkönig zu Karl IV. gewählt.
  • 1607: Eine königlich-spanische Cédula Real verbietet den Einsatz zu Christen getaufter Indios als Leibeigene. Das fördert den Aufbau von Jesuitenreduktionen in Südamerika ab 1609.
  • 1648: Die Unterschriften der Gesandten unter den Frieden von Münster beenden formell den Achtzigjährigen Krieg zwischen Spanien und den Niederlanden. Mit der feierlichen Beschwörung des Vertrages am 15. Mai scheidet die Republik der Sieben Vereinigten Niederlande aus dem Heiligen Römischen Reich aus.
Bild anzeigen
1649: Die Enthauptung Karls I.
  • 1649: Mit der Hinrichtung des englischen Königs Karl I. vor dem Banqueting House in London auf Anordnung des Parlaments unter Oliver Cromwell endet der Englische Bürgerkrieg.
  • 1661: Am Jahrestag der Hinrichtung Karls I. wird zu Beginn der Stuart-Restauration in England am Londoner Galgenplatz Tyburn mit den exhumierten Leichen von Oliver Cromwell, John Bradshaw und Henry Ireton eine posthume Hinrichtung inszeniert.
  • 1667: Polen-Litauen und Russland schließen den Frieden von Andrussowo zur Beendigung des seit 1654 andauernden Russisch-Polnischen Krieges.
  • 1791: Gabriel de Riqueti, comte de Mirabeau wird als Abgeordneter des Dritten Standes Präsident der französischen Konstituante, die mit dem Erarbeiten der ersten Verfassung des Landes befasst ist.
  • 1835: Richard Lawrence verübt das erste Attentat auf einen US-Präsidenten: Andrew Jackson bleibt jedoch unverletzt, da beide Pistolen des Schützen sich nicht abfeuern lassen.
  • 1847: Die kalifornische Stadt Yerba Buena wird in San Francisco umbenannt.
  • 1869: Nach einer Rede Otto von Bismarcks im Preußischen Abgeordnetenhaus, in der er die Worte „bösartige Reptilien“ verwendet, wird hinterher der Begriff Reptilienfonds geprägt.
  • 1902: Das Vereinigte Königreich und das Kaiserreich Japan gehen die Anglo-Japanische Allianz ein.
  • 1921: In der Schweiz wird eine Volksinitiative für obligatorische Referenden bei Staatsverträgen angenommen.
  • 1927: Im burgenländischen Schattendorf werden bei einer Veranstaltung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei zwei Personen von Mitgliedern der Frontkämpfervereinigung Deutsch-Österreichs erschossen. Die Täter werden später im Schattendorfer Prozess freigesprochen.
Bild anzeigen
1933: Fackelzug zur „Machtergreifung“ Hitlers
  • 1933: Mit der sogenannten „Machtergreifung“, der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler des Deutschen Reiches durch Reichspräsident Paul von Hindenburg, endet die Weimarer Republik. Vizekanzler wird Franz von Papen.
  • 1934: Mit dem Gesetz über den Neuaufbau des Reichs wird im Zuge der Gleichschaltung die Souveränität der deutschen Länder aufgehoben; diese werden direkt der Reichsregierung unterstellt.
  • 1935: Die reichseinheitlich konzipierte Deutsche Gemeindeordnung führt auf kommunaler Ebene das Führerprinzip ein. Demokratische Elemente wie die Bürgermeisterwahl oder Abstimmungen im Ratsgremium werden abgeschafft, die maßgebliche Stellung der NSDAP fest verankert.
Bild anzeigen
1943: Die USS Chicago während der Schlacht
  • 1943: Japan besiegt die Vereinigten Staaten in der Schlacht bei Rennell Island während des Pazifikkrieges.
  • 1945: Die Konferenz von Malta beginnt.
Bild anzeigen
1948: Mahatma Gandhi
  • 1948: Der radikale Hindu-Nationalist Nathuram Godse erschießt in Neu-Delhi Mahatma Gandhi.
  • 1968: Am vietnamesischen buddhistischen Neujahrsfest Tết Nguyên Đán beginnen Nordvietnamesische und Vietcong-Einheiten im Vietnamkrieg in den frühen Morgenstunden die Tet-Offensive gegen die US-Truppen, die den militärischen Zusammenbruch der USA in Vietnam einleitet.
  • 1972: Pakistan tritt aus Protest gegen die Aufnahme Bangladeschs aus dem Commonwealth of Nations aus.
  • 1972: Am so genannten Blutsonntag (Bloody Sunday) werden in der nordirischen Stadt Derry mindestens 14 proirische Demonstranten von britischen Fallschirmjägern erschossen. Der Nordirlandkonflikt verschärft sich in der Folge durch Vergeltungsanschläge der Irish Republican Army.
  • 1980: Die rechtsextremistische Wehrsportgruppe Hoffmann wird vom bundesdeutschen Innenministerium verboten.

Wirtschaft

  • 1949: In Stuttgart wird die Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) gegründet, eine mitgliederstarke Einzelgewerkschaft des im selben Jahr entstehenden DGB.
  • 2007: Microsoft veröffentlicht das Betriebssystem Windows Vista.

Wissenschaft und Technik

  • 1790: Auf dem englischen Fluss Tyne wird das erste Rettungsboot getestet.
  • 1820: Der britische Polarforscher Edward Bransfield landet an der Antarktischen Halbinsel und betritt vermutlich als erster Mensch die Antarktis.
  • 1826: Die Menai-Brücke zwischen der britischen Insel Anglesey und dem Festland von Wales wird eröffnet.
Bild anzeigen
1862: Konstruktions­zeichnung der USS Monitor
  • 1862: Die USS Monitor, das erste Panzerschiff der US-Marine, das vom Schweden John Ericsson im Sezessionskrieg für die Nordstaaten gebaut worden ist, läuft in Brooklyn vom Stapel.
  • 1889: Die University of Idaho wird per Gesetz ins Leben gerufen.
  • 1902: Die britische Discovery-Expedition unter Robert Falcon Scott entdeckt in der Antarktis die Edward-VII-Halbinsel.
  • 1929: Unter dem Namen Inter-Island-Airways wird die US-amerikanische Fluglinie Hawaiian Airlines gegründet. Der Flugbetrieb startet im November.
  • 1930: Eine vom sowjetischen Meteorologen Pawel Moltschanow gestartete Radiosonde an einem Wetterballon setzt den Standard für die weitere Entwicklung der Sonden. Sie misst Temperatur und Druck beim Aufstieg und funkt die Messwerte per Morsecode zum Empfänger.
  • 1962: Die Tanganjika-Lachepidemie war eine in Tanganjika (heute Teil von Tansania) aufgetretene Epidemie auf Grundlage einer Massenhysterie
  • 1964: Die US-Raumsonde Ranger 6 startet mit hochauflösenden Kameras an Bord auf dem Weg zum Mond, wo sie drei Tage später ankommen wird.
Bild anzeigen
1996: Komet Hyakutake
  • 1996: Der japanische Amateurastronom Yūji Hyakutake entdeckt den „Großen Kometen von 1996“, Hyakutake.

Kultur

Bild anzeigen
9 v. Chr.: Der als Gnomon dienende Obelisk des Solarium Augusti
  • 9 v. Chr.: Auf dem Campus Martius in Rom werden das Solarium Augusti und der Friedensaltar Ara Pacis eingeweiht.
  • 1667: Die Uraufführung des musikalischen Dramas Atalanta von Johann Caspar Kerll findet in München statt.
  • 1827: Die komische Oper L'Artisan von Jacques Fromental Halévy wird an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt, erzielt aber keinen Erfolg.
  • 1838: Am Teatro La Fenice in Venedig erfolgt die Uraufführung der Oper Maria de Rudenz von Gaetano Donizetti.
  • 1858: Das Hallé-Orchester hat in seiner Heimatstadt Manchester den ersten Auftritt als Sinfonieorchester.
  • 1869: In Brasilien erscheint der erste Comic des Landes und einer der ersten der Welt. Der grafische Künstler und Karikaturist Angelo Agostini hat ihn als Kindergeschichte konzipiert.
  • 1873: Der Roman Le Tour du monde en quatre-vingts jours (Reise um die Erde in 80 Tagen) von Jules Verne erscheint.
  • 1907: Das Korsør Biograf Teater in der dänischen Stadt Korsør wird eröffnet. Es ist inzwischen das weltweit älteste noch bespielte Kino.
  • 1917: Am Hoftheater in Stuttgart wird die einaktige Oper Eine florentinische Tragödie von Alexander von Zemlinsky uraufgeführt.
  • 1931: In Los Angeles findet die Uraufführung von Charles Chaplins Film Lichter der Großstadt statt.
  • 1969: The Beatles spielen auf dem Dach der Apple-Studios in der Savile Row in London ihr letztes Live-Konzert. Wegen eines drohenden Verkehrschaos muss das Konzert nach 42 Minuten abgebrochen werden.

Gesellschaft

  • 1853: In der Kathedrale Notre-Dame de Paris werden der französische Kaiser Napoleon III. und Eugénie de Montijo getraut.
  • 1889: In der Nacht tötet der österreichische Thronfolger, Kronprinz Rudolf von Habsburg auf deren Wunsch seine Geliebte, Baronesse Maria von Vetsera, und anschließend sich selbst im Schloss Mayerling.

Religion

Bild anzeigen
1592: Papst Clemens VIII.
  • 1592: Ippolito Aldobrandini wird vom Konklave zum Papst gewählt und nimmt den Namen Clemens VIII. an.

Katastrophen

Bild anzeigen
1945: Wilhelm Gustloff (Schiffsmodell)
  • 1895: Nach einer Kollision sinkt der Schnelldampfer Elbe des Norddeutschen Lloyd in der Nordsee, wobei mehr als 300 Menschen ums Leben kommen. Der Untergang der Elbe gilt als der folgenschwerste Seeunfall in der Geschichte des Norddeutschen Lloyd.
  • 1945: Am 50. Geburtstag ihres Namensgebers wird die Wilhelm Gustloff von dem sowjetischen U-Boot S-13 versenkt. Der Untergang des als Flüchtlingstransporter eingesetzten KdF-Schiffs fordert etwa 9.000 Menschenleben und gilt als die bisher größte Katastrophe in der Seefahrtsgeschichte.
  • 2000: Durch einen Dammbruch im Abwasserbecken einer Goldmine im rumänischen Baia Mare kommt es in Teilen Osteuropas zur größten Umweltkatastrophe seit dem Atomunfall in Tschernobyl. Cyanid- und schwermetallhaltige Abwässer vernichten auf ihrem Weg über Someș und Theiß zur Donau auf Hunderten von Kilometern Fische, andere Wasserorganismen und Vögel.
  • 2000: Ein Airbus A310 der Kenya Airways stürzt nach dem Start in Abidjan vor der Elfenbeinküste in den Atlantik. 169 von 179 an Bord befindlichen Personen kommen um ihr Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1948: Der Schweizer Bundespräsident Enrico Celio eröffnet die V. Olympischen Winterspiele in St. Moritz. Deutschen und japanischen Sportlern ist die Teilnahme verwehrt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0058 v. Chr.: Livia Drusilla, Frau des römischen Kaisers Augustus
  • 0133: Didius Julianus, römischer Kaiser
  • 1517: Johann Aurifaber, schlesischer Theologe
  • 1550: Georg Basta, Habsburger General
  • 1563: Franciscus Gomarus, reformierter Theologe
  • 1573: Georg Friedrich, Markgraf von Baden-Durlach
  • 1599: Hans Georg von Schleinitz, deutscher Verwaltungsbeamter und Gelegenheitsdichter
  • 1603: David Denicke, deutscher Jurist und Kirchenlieddichter
  • 1609: Wenzel Eusebius von Lobkowicz, böhmischer Adeliger und Politiker
  • 1628: George Villiers, 2. Duke of Buckingham, englischer Diplomat
  • 1697: Johann Joachim Quantz, deutscher Komponist
  • 1711: Abraham Roentgen, deutscher Kunstschreiner (Ebenist) und Kabinettmacher, Mitglied der Herrnhuter Brüdergemeine
  • 1716: Carl Fredrik Adelcrantz, schwedischer Architekt
  • 1723: Christian Gottlieb Kratzenstein, deutscher Professor und Naturforscher
  • 1727: József Graf Batthyány, Erzbischof von Gran, Fürstprimas von Ungarn und Kardinal
  • 1728: Benedict Stattler, deutscher katholischer Theologe, Pädagoge und Philosoph
  • 1730: Thomas Osbert Mordaunt, britischer Soldat und Poet
  • 1736: Michael Ignaz Schmidt, deutscher Theologe
Bild anzeigen
James Watt (* 1736)
  • 1736: James Watt, britischer Ingenieur und Erfinder aus Schottland (Verbesserung der Dampfmaschine)
  • 1745: Ernst II., Herzog von Sachsen-Gotha-Altenburg, Wissenschaftler
  • 1760: Jonas Rein, norwegischer Dichter
  • 1761: Justinian Freiherr von Adlerflycht, deutscher Jurist
  • 1767: Ulrich Jasper Seetzen, deutscher Arzt, Gelehrter und Orientalist
  • 1769: Dietrich von Miltitz, preußischer General und Begründer des Scharfenberger Kreises
  • 1775: Walter Savage Landor, britischer Schriftsteller
  • 1781: Adelbert von Chamisso, deutscher Schriftsteller und Botaniker (Peter Schlemihls wundersame Geschichte)
  • 1781: Christian von Steven, russischer Botaniker
  • 1785: Alexandre Abel de Pujol, französischer Historienmaler
  • 1786: Robert Glutz von Blotzheim, Schweizer Schriftsteller und Journalist
  • 1787: Johann Ulrich Himbsel, deutscher Baurat
  • 1789: Wolf Heinrich Graf von Baudissin, deutscher Diplomat, Schriftsteller und Übersetzer

19. Jahrhundert

  • 1809: Georg Friedrich Blaul, deutscher Pfarrer und Dichter
  • 1810: Karl Bernhard Hundeshagen, deutscher reformierter Theologe
  • 1814: Ferdinand Schichau, deutscher Ingenieur und Werfteigentümer
  • 1815: William Jenner, britischer Arzt
Bild anzeigen
Nathaniel P. Banks (* 1816)
  • 1816: Nathaniel Prentiss Banks, US-amerikanischer Politiker und General
  • 1821: Franz von Sonnenfeld, Schweizer Schriftsteller
  • 1827: Wilhelm Heine, deutscher Maler und Reisender
  • 1832: Karl von Thielen, preußischer Politiker, Präsident des Eisenbahnamtes, Landesminister
  • 1837: Bernhard Schmidt, deutscher Altphilologe
  • 1841: Félix Faure, französischer Politiker, Präsident
  • 1841: Ernst Formes, deutscher Theaterschauspieler
  • 1841: Samuel Loyd, US-amerikanischer Spiele-Erfinder und Rätselspezialist
  • 1844: Moritz von Bissing, preußischer Generaloberst
  • 1844: Otto Leßmann, deutscher Komponist und Musikkritiker
  • 1845: José Domingo de Obaldía, zweiter Staatspräsident von Panama
  • 1846: Ángela de la Cruz, spanische Ordensgründerin
  • 1846: Francis Herbert Bradley, britischer Philosoph
  • 1846: Max Fürbringer, deutscher Anatom, Ornithologe und Mediziner
  • 1848: Ferdinand Mannlicher, deutsch-österreichischer Erfinder und Waffenkonstrukteur
  • 1849: Josef Anton Schobinger, Schweizer Politiker
  • 1851: Jacob McGavock Dickinson, US-amerikanischer Politiker
  • 1851: Henry Ogg Forbes, britischer Forschungsreisender und Botaniker
  • 1852: Carl Schrader, deutscher Astronom und Bryologe
  • 1854: Moriz von Kuffner, österreichischer Brauunternehmer (Ottakringer Brauerei), Mäzen und Bergsteiger
  • 1861: Charles Martin Loeffler, deutsch-US-amerikanischer Komponist, Geiger und Bratscher
  • 1868: Franz Feldmann, deutscher Politiker, MdR
  • 1868: Richard Nordhausen, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1877: Sigfús Einarsson, isländischer Komponist
  • 1878: Ingeborg Andresen, deutsche Lehrerin und Regionalschriftstellerin
Bild anzeigen
Franklin D. Roosevelt (* 1882)
  • 1882: Franklin D. Roosevelt, US-amerikanischer Politiker, 32. Präsident der USA mit vier Amtszeiten (New Deal, Good Neigbor Policy)
  • 1883: Hildegard Burjan, deutsch-österreichische Ordensgründerin und Politikerin
  • 1883: Joseph Carlebach, deutscher Rabbiner, Naturwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1884: Pedro Pablo Ramírez, argentinischer Präsident
  • 1885: Iuliu Hossu, griechisch-katholischer Bischof von Gherla und Kardinal
  • 1885: Heribert Jone, deutscher katholischer Moraltheologe und Kirchenrechtler
  • 1889: Antonio Caggiano, Erzbischof von Buenos Aires und Kardinal
  • 1889: José Garibi y Rivera, mexikanischer Erzbischof von Guadalajara und Kardinal
  • 1890: Peter Jensen, deutscher Politiker, MdL
  • 1890: Bruno Kastner, deutscher Schauspieler
  • 1890: Emy Roeder, deutsche Bildhauerin und Malerin
  • 1891: Max Drischner, deutscher Komponist, Organist und Cembalist
  • 1891: Hellmuth von Hase, deutscher Verleger
  • 1893: Albert Hochleitner, österreichischer Politiker
  • 1894: Boris III., König von Bulgarien
  • 1895: Wilhelm Gustloff, deutscher Landesgruppenleiter der NSDAP-Auslandsorganisation in der Schweiz
  • 1897: Georg Hann, österreichischer Kammersänger (Bass)
  • 1899: Max Theiler, südafrikanischer Bakteriologe, Nobelpreisträger
  • 1900: Wilhelm Aschka, deutscher Politiker
  • 1900: Isaak Ossipowitsch Dunajewski, ukrainischer Musiker und Komponist

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Rudolf Caracciola, deutscher Autorennfahrer
  • 1901: Ramón Díaz Freeman, dominikanischer Komponist, Fagottist und Organist
  • 1901: Hans Erich Nossack, deutscher Schriftsteller
  • 1902: Giovanni Battista Guidotti, italienischer Autorennfahrer und Motorsportfunktionär
  • 1902: Alexander Graf Stenbock-Fermor, deutscher Autor und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1902: Nikolaus Pevsner, deutsch-britischer Kunsthistoriker
  • 1903: Slatan Dudow, bulgarischer Regisseur
  • 1904: Fritz Duda, deutscher Maler und Grafiker
  • 1904: Louis Häfliger, Schweizer Delegierter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz
  • 1904: Max Mellin, deutscher Filmarchitekt
  • 1905: Antonio Brivio, italienischer Automobilrennfahrer, Bobfahrer und Motorsportfunktionär
  • 1905: Eli Lotar, französischer Fotograf
  • 1905: Agnes Primocic, österreichische Politikerin und Widerstandskämpferin
  • 1906: Carl Merz, österreichischer Kabarettist und Schriftsteller
Bild anzeigen
Gerty Molzen (* 1906)
  • 1906: Gerty Molzen, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1907: Takami Jun, japanischer Schriftsteller
  • 1907: Lotte Knabe, deutsche Archivarin und Historikerin
  • 1908: Otto Heinrich Greve, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1909: Saul Alinsky, US-amerikanischer Bürgerrechtler
  • 1909: Mihály Hajdú, ungarischer Komponist
  • 1909: Wilhelm Lanzky-Otto, dänischer Hornist und Professor
  • 1910: Carola Höhn, deutsche Bühnen- und Filmschauspielerin
  • 1911: Roy Eldridge, US-amerikanischer Jazztrompeter
  • 1911: Paris Pişmiş, türkisch-armenische Astronomin
  • 1912: Barbara Tuchman, US-amerikanische Reporterin und Autorin
  • 1913: Forrest H. Anderson, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1915: Horst Feistel, deutscher Kryptologe
  • 1915: Joachim Peiper, deutscher Offizier der Waffen-SS, Adjutant Heinrich Himmlers, Kriegsverbrecher
  • 1915: John Profumo, britischer Politiker (Profumo-Affäre)
  • 1917: Paul Frère, belgischer Rennfahrer
  • 1918: Heinz Rutishauser, Schweizer Mathematiker
  • 1919: Ernst Gutting, Weihbischof von Speyer
  • 1920: Michael Joseph Anderson, britischer Filmregisseur
  • 1920: Delbert Mann, US-amerikanischer Regisseur
  • 1923: Alexander Brändle, deutscher Schriftsteller
  • 1923: Václav Chochola, tschechischer Fotograf
  • 1924: Lloyd Alexander, US-amerikanischer Fantasy-Schriftsteller
  • 1924: Hans Künzi, Schweizer Politiker
  • 1924: Werner Reichardt, deutscher Physiker und Biologe
  • 1925: Douglas C. Engelbart, US-amerikanischer Erfinder
  • 1925: Dorothy Malone, US-amerikanische Schauspielerin

1926–1950

  • 1926: Wassili Alexandrowitsch Archipow, sowjetischer Marineoffizier
  • 1926: Ursula Langrock, deutsche Schauspielerin
  • 1927: Olof Palme, schwedischer Politiker, zweimaliger Premierminister und Attentatsopfer
  • 1928: Ruth Brown, US-amerikanische Rhythm&Blues-Sängerin
  • 1929: Isamu Akasaki, japanischer Wissenschaftler
  • 1929: Boštjan Hladnik, slowenischer Filmregisseur
  • 1930: William R. Bennett, US-amerikanischer Physiker
Bild anzeigen
Gene Hackman (* 1930)
  • 1930: Gene Hackman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1930: Alfred Herrhausen, deutscher Bankier, Vorstandssprecher der Deutschen Bank und Attentatsopfer der RAF
  • 1930: Egon Klepsch, deutscher Politiker, MdB und MdEP
  • 1930: Usko Meriläinen, finnischer Komponist und Dirigent
  • 1930: Nikolai Georgijewitsch Putschkow, russischer Eishockeyspieler
  • 1931: Linda Nochlin, US-amerikanische Kunsthistorikerin
  • 1934: Eva Mozes Kor, rumänische Überlebende des Holocaust
  • 1934: Giovanni Battista Re, italienischer Priester, vatikanischer Diplomat, Kardinal
  • 1935: Richard Brautigan, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1935: Ambros Seelos, deutscher Saxophonist, Klarinettist, Bandleader und Arrangeur
  • 1935: Maria Sturm, deutsche Leichtathletin
  • 1935: Jean Tiberi, französischer Politiker
  • 1936: Horst Jankowski, deutscher Jazzpianist und Bandleader
  • 1937: Bruce Johnstone, südafrikanischer Autorennfahrer
  • 1937: Vanessa Redgrave, britische Theater- und Filmschauspielerin
  • 1937: Boris Wassiljewitsch Spasski, russisch-französischer Schachgroßmeister
  • 1938: Islom Karimov, usbekischer Politiker und Staatspräsident
  • 1939: Kathrin Ackermann, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1939: Eugenio Saini, italienischer Endurosportler
  • 1940: Hans-Jürgen Felsen, deutscher Leichtathlet
  • 1941: Gregory Benford, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor
  • 1941: Dick Cheney, US-amerikanischer Politiker, Vizepräsident und Verteidigungsminister der USA
  • 1942: Heidi Brühl, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1943: Marty Balin, US-amerikanischer Rockmusiker (Jefferson Airplane)
  • 1943: Günter Hirsch, deutscher Jurist, Präsident des Bundesgerichtshofs
  • 1943: Bernd Munck, deutscher Handballspieler
  • 1943: Wolfgang Spanier, deutscher Politiker und MdB
  • 1944: Wolfgang Antes, deutscher Politiker
  • 1944: Daisy Door, deutsche Schlagersängerin
  • 1944: Jógvan við Keldu, färöischer Politiker, Innenminister
  • 1944: Stephan Reimers, deutscher Theologe Bevollmächtigter des Rates der EKD
  • 1944: Wolfgang Rudolph, deutscher Fernsehmoderator
  • 1944: Wolfgang Steguweit, deutscher Numismatiker
  • 1944: Beatrice Weber-Dürler, Schweizer Rechtswissenschaftlerin
  • 1945: Gerd Wittmann, deutscher Eishockeytrainer
  • 1946: Ottorino Assolari, italienischer Bischof
  • 1947: Steve Marriott, britischer Rockmusiker
  • 1947: Barbara Wood, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1948: Edzard Ernst, erster Professor für Alternativmedizin in Großbritannien
  • 1948: Gert Heidler, deutscher Fußballspieler
  • 1948: Manfred Hofmann, deutscher Handballtorwart
Bild anzeigen
Peter Agre (* 1949)
  • 1949: Peter Agre, US-amerikanischer Mediziner und Molekularbiologe sowie Nobelpreisträger für Chemie
  • 1949: Jacques Alméras, französischer Rennfahrer und Rennstallbesitzer
  • 1950: Hélène Gagné, kanadische Cellistin und Musikpädagogin
  • 1950: Karlheinz Weimar, deutscher Politiker, MdL und Landesminister

1951–1975

  • 1951: Phil Collins, britischer Rock-/Pop-Sänger, Schlagzeuger (Genesis), Songwriter und Schauspieler
  • 1952: Lorenz-Günther Köstner, deutscher Fußballtrainer
  • 1952: Christa Moog, deutsche Schriftstellerin
  • 1953: Karl-Heinz Stadtmüller, deutscher Leichtathlet
  • 1954: Rahim Ademi, kroatischer General
  • 1954: Jochen Kowalski, deutscher Countertenor
  • 1955: John Baldacci, US-amerikanischer Politiker
  • 1956: Thomas Albeck, deutscher Fußballspieler und -funktionär
  • 1957: Ronald Åhman, schwedischer Fußballspieler
  • 1957: Polly Horvath, nordamerikanische Schriftstellerin
  • 1957: Payne Stewart, US-amerikanischer Golfspieler
  • 1958: Bjørn Klakegg, norwegischer Jazzgitarrist
  • 1959: Alexander Bob, deutscher Arzt und Verlagsmanager
  • 1959: Lutz Hoffmann, deutscher Turner
  • 1959: Anke Sevenich, deutsche Schauspielerin
  • 1959: Davide Tardozzi, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1959: Jody Watley, US-amerikanische Musikerin
  • 1961: Ulrike Dietmann, deutsche Autorin
  • 1961: Gerardo Di Giusto, argentinischer Komponist und Pianist
  • 1961: Richard Reichensperger, österreichischer Journalist und Literaturkritiker
  • 1962: Abdullah II. bin al-Hussein, jordanischer König
  • 1962: Anton Schaaf, deutscher Politiker, MdB
  • 1962: Eugen Tripolsky, ukrainischer Schachschiedsrichter und -spieler
  • 1963: Daphne Ashbrook, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1963: Thomas Brezina, österreichischer Fernsehmoderator und Autor
  • 1963: Pam Fletcher, US-amerikanische Skirennläuferin
  • 1965: Wolfgang Feiersinger, österreichischer Fußballspieler
  • 1966: Jorge González, argentinischer Wrestler und Basketballspieler
  • 1967: Sergei Wladimirowitsch Tschepikow, russischer Biathlet
Bild anzeigen
Felipe von Spanien (* 1968)
  • 1968: Felipe von Spanien, spanischer König
  • 1969: Alexei Sergejewitsch Drejew, russischer Schachspieler
  • 1970: Ben Aucott, britischer Autorennfahrer
  • 1970: Yves Vanderhaeghe, belgischer Fußballspieler
  • 1974: Christian Bale, britischer Schauspieler
  • 1974: Abdel El-Saqua, ägyptischer Fußballspieler
  • 1975: Magnus Bäckstedt, schwedischer Radrennfahrer
  • 1975: Juninho Pernambucano, brasilianischer Fußballspieler
  • 1975: Luigi Sartor, italienischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: Cristian Brocchi, italienischer Fußballspieler
  • 1976: Mike Petke, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1978: MC Créu, brasilianischer Produzent und DJ
  • 1979: Otmane El Assas, marokkanischer Fußballspieler
  • 1979: Raphael Schäfer, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Davide Simoncelli, italienischer Skirennläufer
  • 1980: Yvonne Leuthold, schweizerisch-britische Handballspielerin
  • 1980: Christoph Teinert, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Wilmer Valderrama (* 1980)
  • 1980: Wilmer Valderrama, US-amerikanischer Schauspieler, Synchronsprecher und Produzent
  • 1980: Marlene Weingärtner, deutsche Tennisspielerin
  • 1980: Angela Williams, US-amerikanische Sprinterin
  • 1980: Katell Quillévéré, französische Regisseurin
  • 1980: Axel Schreiber, deutscher Schauspieler
  • 1981: Dimitar Berbatow, bulgarischer Fußballspieler
  • 1981: Peter Crouch, englischer Fußballspieler
  • 1981: Afonso Alves Martins Jr., brasilianischer Fußballspieler
  • 1981: Björn Joppien, deutscher Badmintonspieler
  • 1983: Richard Adjei, deutscher Bobfahrer und American-Football-Spieler
  • 1983: Bajanmönchiin Anchtschimeg, mongolische Schachspielerin
  • 1983: Mansour Assoumani, französischer Fußballspieler
  • 1983: Thomas Mogensen, dänischer Handballspieler
  • 1984: Kid Cudi, US-amerikanischer Rapper und Schauspieler
  • 1984: Chad Power, US-amerikanischer Kinderdarsteller
  • 1986: Vincent Millot, französischer Tennisspieler
  • 1987: Arda Turan, türkischer Fußballspieler
  • 1987: Dario Venitucci, italienischer Fußballspieler
  • 1988: Florian Bissinger, deutscher Radrennfahrer
  • 1989: Christopher Schorch, deutscher Fußballer
  • 1990: David Asphalt, deutscher Rapper
  • 1990: Jonas Strifler, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Jake Thomas, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1995: Danielle Campbell, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1039: Sophia, Äbtissin in Gandersheim und Essen, älteste Tochter von Kaiser Otto II.
  • 1043: Amnichad von Fulda, deutscher Benediktinermönch
  • 1181: Takakura, 80. Kaiser von Japan (1168–1180)
  • 1308: Margarete von Antiochia, Herrin von Tyrus
  • 1384: Ludwig II., Graf von Flandern
  • 1402: Johann von Mayrhofen, Bischof von Gurk
  • 1512: Graf Reinhard IV. von Hanau-Münzenberg, Mitregent der Grafschaft Hanau-Münzenberg
  • 1606: Benedikt von Ahlefeldt,Gutsherr des Adligen Gutes Lehmkuhlen
  • 1629: Carlo Maderno, italienischer Baumeister
Bild anzeigen
Karl I. († 1679)
  • 1645: Maria Ward, englische Ordensstifterin
  • 1649: Karl I., König von Großbritannien und Irland
  • 1652: Georges de la Tour, französischer Maler des Barock
  • 1707: Philibert de Gramont, französischer Offizier, Hof- und Edelmann am Hof Ludwigs XIV.
  • 1714: Leffmann Behrens, deutscher Hof- und Kammeragent der hannoverschen Welfenherzöge
  • 1729: Lothar Franz von Schönborn, Bischof des Bistums Bamberg und Erzbischof des Bistums Mainz
  • 1774: František Ignác Tůma, tschechischer Komponist
  • 1791: Claude-Carloman de Rulhière, französischer Historiker
  • 1797: Johann Abraham Sixt, deutscher Komponist

19. Jahrhundert

  • 1820: Josepha Barbara Auernhammer, österreichische Pianistin und Komponistin
  • 1826: Fjodor Wassiljewitsch Rostoptschin, russischer General und Minister
  • 1832: Johann David August von Apell, deutscher Komponist, Schriftsteller, Theaterdirektor und geheimer Kammerrat
  • 1836: Betsy Ross, US-amerikanische Hauswirtschafterin, nähte angeblich die erste Flagge der USA
  • 1837: Gottfried Daniel Krummacher, deutscher Theologe
  • 1840: Johann Karl Gottlob von Nostitz-Jänkendorf, deutscher Gutsbesitzer
  • 1843: Friedrich von Adelung, deutscher Jurist und Philosoph
  • 1844: Johann Baptist Farina, deutscher Unternehmer
  • 1845: Johann Georg Josef Karl Maria von Aretin, bayerischer Staatsbeamter, Jurist und Nationalökonom
  • 1845: Franz Körte, deutscher Natur- und Agrarwissenschaftler
  • 1857: Agostino Aglio, italienischer Maler, Kupferstecher und Lithograph
  • 1857: Pierre Jean Baptiste Arnollet, französischer Ingenieur
Bild anzeigen
Joseph Gottfried Pargfrieder († 1858)
  • 1858: Coenraad Jacob Temminck, niederländischer Zoologe
  • 1863: Joseph Gottfried Pargfrieder, österreichischer Armeelieferant und Erbauer der Gedenkstätte Heldenberg
  • 1867: Heinrich Kohlrausch, Pädagoge und Historiker
  • 1867: Komei, japanischer Kaiser
  • 1869: Franz Julius Anders, deutscher Stenograf
  • 1869: William Carleton, irischer Schriftsteller
  • 1872: Francis Rawdon Chesney, britischer General und Forscher
  • 1880: Paul Devaux, belgischer Staatsmann
  • 1881: Jacques-Nicolas Lemmens, belgischer Organist und Komponist
  • 1886: Gustave Chouquet, französischer Musikwissenschaftler
  • 1888: Asa Gray, nordamerikanischer Botaniker
  • 1889: Rudolf von Österreich-Ungarn, österreichischer Erzherzog, Thronfolger von Österreich-Ungarn
  • 1889: Maria von Vetsera, österreichische Adlige, Geliebte von Kronprinz Rudolf
  • 1890: Karl Merz, US-amerikanischer Komponist
  • 1891: Charles Bradlaugh, britischer Publizist und Politiker
  • 1891: Charles Chaplin, französischer Maler und Kupferstecher
  • 1895: Hermann Gruson, deutscher Erfinder, Wissenschaftler und Unternehmer
  • 1896: Ernst Kapp, deutscher Pädagoge, Geograph und Philosoph
  • 1898: Jules Péan, französischer Chirurg
  • 1898: Carl Friedrich Tamms, deutscher Kommunalpolitiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1903: Ernst Mey, deutscher Unternehmer in Paris und Leipzig
  • 1905: Eduard Ebel, deutscher evangelischer Pfarrer und Dichter
  • 1907: Ludwig Woltmann, deutscher Anthropologe
  • 1909: Anton Spitalsky, österreichischer Industrieller
  • 1911: Emil Hundrieser, deutscher Bildhauer
  • 1913: James Henderson Berry, US-amerikanischer Politiker
  • 1914: Matthias Büssem, deutscher Geistlicher
  • 1914: Paul Déroulède, französischer Autor und Politiker
  • 1916: Julius Pohlig, deutscher Ingenieur und Pionier im Seilbahnbau
  • 1919: Xaver Marnitz, deutsch-baltischer Propst und evangelischer Märtyrer
Bild anzeigen
Friedrich Eduard Bilz († 1922)
  • 1922: Friedrich Eduard Bilz, deutscher Naturheilkundler
  • 1923: Franz Brümmer, deutscher Lehrer und Lexikograph
  • 1925: Hermann Brandt (Siedler), deutscher Siedler und Landwirt
  • 1926: Barbara La Marr, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1927: Ahmed Abdul-Malik, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1927: Simeon Eben Baldwin, US-amerikanischer Politiker
  • 1928: Karl Bleibtreu, deutscher Schriftsteller
  • 1928: Johannes Fibiger, dänischer Bakteriologe, Pathologe und Medizinnobelpreisträger
  • 1929: La Goulue, französische Cancan-Tänzerin und Dompteuse
  • 1934: Albert Bachmann, Schweizer Sprachwissenschaftler
  • 1937: Henri Duvernois, französischer Schriftsteller
  • 1941: Emil Ritter von Guttenberg, österreichischer Marschalleutnant und Eisenbahnminister
  • 1941: Heinrich von Zügel, deutscher Maler
  • 1942: Frederick Haultain, kanadischer Politiker und Richter
  • 1943: Pierre-Barthélemy Gheusi, französischer Schriftsteller, Journalist und Theaterleiter
  • 1944: Eduardo Dagnino, italienischer Komponist, Musikwissenschaftler und Schachspieler
  • 1944: Willy Jaeckel, deutscher Maler des Expressionismus
  • 1944: Hermann Kükelhaus, deutscher Dichter
  • 1945: Herbert L. Clarke, US-amerikanischer Kornettist und Komponist
  • 1947: James Larkin, sozialistischer Aktivist und Führer der irischen Gewerkschaftsunion
Bild anzeigen
Mahatma Gandhi († 1948)
  • 1948: Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist
  • 1948: Orville Wright, US-amerikanischer Flugpionier und Flugzeugbauer
  • 1950: Franz Friedrich Andreae, deutscher Bankier
  • 1950: Eugen Ottowitsch Gunst, russischer Komponist

1951–2000

  • 1951: Ferdinand Porsche, österreichisch-deutscher Autokonstrukteur
  • 1953: Ernst August, letzter regierender Herzog von Braunschweig-Lüneburg
  • 1956: Hans Beschorner, deutscher Archivar und Historiker
  • 1958: Ernst Heinkel, deutscher Ingenieur und Luftfahrtpionier
  • 1963: Francis Poulenc, französischer Pianist und Komponist
  • 1963: Arno Vetterling, deutscher Kapellmeister und Komponist
  • 1965: Paul Brohmer, deutscher Biologe
  • 1965: Frol Romanowitsch Koslow, russischer Politiker
Bild anzeigen
Dominique Pire († 1969)
  • 1969: Theodor Asholt, deutscher Politiker
  • 1969: Fritzi Massary, österreichische Sängerin und Schauspielerin
  • 1969: Dominique Pire, belgischer Dominikaner-Mönch, Gründer von Hilfsorganisationen und Friedensnobelpreisträger
  • 1970: Nikolaus Adler, deutscher Theologe
  • 1970: Curt Frenzel, deutscher Pädagoge und Journalist, Verfolgter des Nationalsozialismus, Verleger der Augsburger Zeitung
  • 1970: Rose Stoppel, deutsche Professorin für Botanik
  • 1971: Albert Marier, kanadischer Sänger
  • 1972: Karel Boleslav Jirák, tschechischer Komponist
  • 1973: Jack MacGowran, irische Schauspieler
  • 1974: Frida Hockauf, deutsche Weberin im VEB Mechanische Weberei Zittau, Held der Arbeit durch über erfüllten Plan
  • 1974: Olav Roots, estnischer Dirigent und Pianist
  • 1975: Boris Blacher, deutsch-baltischer Komponist, Librettist und Kompositionslehrer (Abstrakte Oper Nr. 1, Jüdische Chronik)
  • 1975: František Čech, tschechischer Komponist und Dirigent
  • 1975: Kurt Helbig, deutscher Gewichtheber
  • 1976: Arnold Gehlen, deutscher Philosoph und Soziologe
  • 1978: Mîndru Katz, israelischer Komponist
  • 1980: Professor Longhair, US-amerikanischer Musiker
  • 1982: Stanley Holloway, britischer Schauspieler
  • 1982: Lightnin’ Hopkins, US-amerikanischer Musiker
  • 1984: Walter A. Berendsohn, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 1984: Luke Kelly, irischer Sänger und Banjo-Spieler
  • 1984: Fritz Nüßlein, deutscher Jagd- und Forstwissenschaftler
  • 1986: Iwan Dmitrijewitsch Papanin, sowjetischer Polarforscher
  • 1987: Joe Lederer, österreichische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1989: Ruth Shaw Wylie, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 1990: Ross Hill US-amerikanischer Schauspieler, Adoptivsohn von Terence Hill
Bild anzeigen
John Bardeen († 1991)
  • 1991: John Bardeen, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger (Transistoreffekt, Theorie der Supraleitfähigkeit)
  • 1991: Kurt Bittel, deutscher Archäologe
  • 1992: Albert Francis Birch, US-amerikanischer Geophysiker
  • 1994: Pierre Boulle, französischer Schriftsteller
  • 1995: Fritz Buri, Schweizer Pfarrer und Professor für Theologie
  • 1997: Ulrich Kiesow, deutscher Fantasy-Schriftsteller
  • 1998: Héctor Campos-Parsi, puerto-ricanischer Komponist
  • 1998: Samuel Eilenberg, polnischer Mathematiker
  • 1998: Ferdy Mayne, deutscher Schauspieler
  • 2000: Tatiana Ahlers-Hestermann, deutsche Textil-, Mosaik- und Glaskünstlerin
  • 2000: Jimmy Haggett, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker

21. Jahrhundert

  • 2002: Kristin Heyne, deutsche Politikerin, MdB
  • 2002: Carlo Karges, deutscher Musiker
  • 2002: Bernt von Kügelgen, deutscher Journalist
  • 2002: Inge Morath, österreichisch-US-amerikanische Fotografin
  • 2004: Malachi Favors, US-amerikanischer Jazz-Bassist
  • 2005: Wolfgang Becker, deutscher Filmregisseur
  • 2006: Samuel C. Ashcroft, US-amerikanischer Pionier der Blindenschrift
Bild anzeigen
Coretta King († 2006)
  • 2006: Coretta Scott King, US-amerikanische Bürgerrechtlerin, Witwe von Martin Luther King
  • 2006: Wendy Wasserstein, US-amerikanische Dramatikerin
  • 2007: Arben Minga, albanischer Fußballnationalspieler
  • 2007: Sidney Sheldon, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 2008: Marcial Maciel, mexikanischer katholischer Priester und Ordensgründer
  • 2009: Hans Beck, deutscher Tischler, Entwickler und Erfinder des Spielzeugs Playmobil
  • 2009: Mike Francis, italienischer Sänger und Komponist
  • 2009: H. Guy Hunt, US-amerikanischer Politiker
  • 2009: Sune Jonsson, schwedischer Dokumentarfilmer, -fotograf und Autor
  • 2009: Franz Wegart, österreichischer Politiker
  • 2010: Erna Baumbauer, deutsche Schauspielagentin
  • 2010: Ruth Cohn, deutsche Psychoanalytikerin, Begründerin der Themenzentrierten Interaktion
  • 2011: Ajahn Maha Bua Nyanasampanno, thailändischer Mönch und Abt des Klosters Wat Pa Ban Tat
Bild anzeigen
John Barry († 2011)
  • 2011: John Barry, britischer Filmkomponist
  • 2012: Rolf Appel, deutscher Chemiker
  • 2012: Eladio Acosta Arteaga, kolumbianischer Ordensgeistlicher und Erzbischof vom Erzbistum Santa Fe de Antioquía
  • 2013: Patricia Marie Andrews, US-amerikanische Sängerin
  • 2013: Gonzague Olivier, französischer Autorennfahrer und Bootsbauer
  • 2015: Carl Djerassi, amerikanisch-österreichischer Chemiker und Schriftsteller (Erfinder der Pille)
  • 2015: John Hopkins, britischer Fotograf und Journalist
  • 2015: Schelju Schelew, bulgarischer Politiker und Staatspräsident
  • 2015: Gerrit Voorting, niederländischer Radrennfahrer
  • 2016: Frank Finlay, britischer Schauspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Xaver Marnitz, deutsch-baltischer Propst und Märtyrer (evangelisch)
    • Hl. Bathilde, fränkische Königin und Nonne, Klostergründerin und Schutzpatronin (katholisch)
    • Hl. Martina, römische Adelige, Jungfrau und Märtyrerin (katholisch)
  • Namenstage
    • Adelgunde, Martina

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 30. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   13752161 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.