Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

31. Oktober

31._Oktober31. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 31. Oktober ist der 304. Tag des gregorianischen Kalenders (der 305. in Schaltjahren), somit bleiben 61 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Einzelnachweise

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0475: Der Heermeister Flavius Orestes lässt seinen minderjährigen Sohn Romulus Augustulus von den Truppen zum weströmischen Kaiser ausrufen.
  • 0802: Nikephoros I. wird zum Kaiser von Byzanz gewählt und setzt die regierende Kaiserin Irene ab.
  • 1639: In der Seeschlacht bei den Downs im Ärmelkanal gelingt im Achtzigjährigen Krieg der Flotte aus der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande ein Sieg über spanisch-portugiesische Kriegsschiffe.
Bild anzeigen
1756: Dogenpalast, Seufzerbrücke
  • 1756: In der Nacht gelingt Giacomo Casanova die Flucht aus den Bleikammern des Dogenpalastes in Venedig, wo er wegen „Schmähungen gegen die heilige Religion“ eingesperrt war.
  • 1793: In Paris werden 21 Girondisten, nach einem Schauprozess vor dem Revolutionstribunal eine Woche zuvor, durch die Guillotine hingerichtet.
  • 1795: Auf Basis der am 26. Oktober in Kraft getretenen Verfassung des Jahres III wird in Paris das erste Direktorium gewählt. Es besteht aus Lazare Nicolas Marguerite Carnot, Étienne-François Le Tourneur, Paul de Barras, Jean François Reubell und Louis-Marie de La Révellière-Lépeaux.
  • 1807: Nach dem Bombardement Kopenhagens erklärt Dänemark im Wasmer-Palais in Glückstadt an der Seite Napoleons Großbritannien den Krieg.
  • 1813: Napoleon Bonaparte setzt sich nach der Völkerschlacht bei Leipzig mit den Resten seiner Armee in der zweitägigen Schlacht bei Hanau gegen ein bayerisch-österreichisches Heer durch, das ihm den Rückweg nach Frankreich verlegen will.
  • 1848: Revolution von 1848/49 im Kaisertum Österreich: Mit dem Einmarsch kaiserlicher Truppen endet die Wiener Oktoberrevolution.
  • 1864: Nevada wird 36. Bundesstaat der USA.
Bild anzeigen
1918: Österreich-Ungarn (Wappen seit 1915)
  • 1918: Die österreichisch-ungarische Monarchie endet durch den Austritt Ungarns.
  • 1918: Während der Asternrevolution wird der ungarische Ministerpräsident István Tisza in seiner Budapester Villa von eingedrungenen marodierenden Soldaten erschossen.
  • 1922: Nach der Ernennung Benito Mussolinis zum Ministerpräsidenten Italiens durch König Viktor Emanuel III. ziehen die Faschisten in einem Triumphmarsch in Rom ein.
  • 1925: Das iranische Parlament (Madschles) beschließt die Absetzung von Ahmad Schah Kadschar, dem letzten Herrscher der Kadscharendynastie.
  • 1926: In Bologna versucht der Fünfzehnjährige Anteo Zamboni den faschistischen Ministerpräsidenten Benito Mussolini bei einer Gedenkparade an den Marsch auf Rom zu erschießen. Der Attentäter wird von umstehenden Faschisten attackiert und gelyncht. Er stirbt am selben Tag.
  • 1931: Die polnische Marine stellt das U-Boot ORP Wilk in Dienst. Nach dem deutschen Überfall auf Polen wird ihm als erstem U-Boot die Flucht nach Großbritannien gelingen.
  • 1956: Großbritannien und Frankreich starten eine Luftoffensive gegen Ägypten im Zuge der Sueskrise.
  • 1960: In der zwischen Österreich und Italien umstrittenen Südtirol-Frage fordert die UN-Resolution 1497/XV beide Staaten zu Verhandlungen auf Grundlage des Gruber-De-Gasperi-Abkommens auf.
  • 1961: Der Leichnam Josef Stalins wird im Zuge der sowjetischen Entstalinisierung in Moskau aus dem Lenin-Mausoleum entfernt und an der Kremlmauer beigesetzt.
  • 1971: Bei den Wahlen zum schweizerischen National- und Ständerat sind erstmals auch Frauen wahlberechtigt und wählbar.
  • 1984: Zwei Leibwächter ermorden Indiens Ministerpräsidentin Indira Gandhi.
  • 1990: Nach der Hinterlegung der Ratifikationsurkunde am 1. Oktober tritt die UN-Antifolterkonvention für Deutschland in Kraft.
  • 1991: In Sambia finden erstmals freie Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Frederick Chiluba wird zum Präsidenten gewählt.
  • 1997: Letsie III. wird als König von Lesotho gekrönt.
  • 1999: Bei den zweiten demokratischen Parlamentswahlen in Georgien gewinnt die Georgische Bürgerunion Eduard Schewardnadses die absolute Mehrheit.
  • 2000: Der UN-Sicherheitsrat verabschiedet einstimmig die Resolution 1325 zu Frauen, Frieden und Sicherheit.
Bild anzeigen
2004: Ergebnis nach dem ersten Wahlgang in der Ukraine
  • 2004: Bei den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine kommt es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Wiktor Janukowytsch und Wiktor Juschtschenko, die eine Stichwahl am 21. November notwendig macht.
  • 2006: Operation Herbstwolken: Kurz nach Mitternacht dringen die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte in einer groß angelegten Offensive in den Gazastreifen ein. Die Kämpfe konzentrieren sich vor allem im Gebiet um Bait Hanun.

Wirtschaft

  • 1786: Der schwedische König Gustav III. genehmigt das Gründen der Schwedischen Westindien-Kompanie mit dem Privileg zum Handel mit der Insel Saint-Barthélemy und anderen karibischen Handelsplätzen.
  • 1855: Die K. k. priv. Österreichische Credit-Anstalt für Handel und Gewerbe wird gegründet.
  • 1858: Der Maria-Theresien-Taler verliert wie andere Konventionstaler die Eigenschaft als gesetzliches Zahlungsmittel im Kaisertum Österreich. Ab 1. November gilt die Österreichische Währung nach dem Dezimalsystem und auf Gulden-Basis.
  • 1872: Das Pharmaunternehmen Engelhard Arzneimittel entsteht durch die Gründung des Apothekers Karl Philipp Engelhard in Frankfurt am Main.
  • 1905: Die Viermastbark Pamir der Reederei F. Laeisz läuft erstmals aus, zu einer Salpeterfahrt nach Südamerika.
Bild anzeigen
1911: Der Haupteingang der Ausstellung
  • 1911: Die am 6. Mai auf Anregung des Odol-Fabrikanten Karl August Lingner eröffnete Internationale Hygiene-Ausstellung im Städtischen Ausstellungspalast, die bislang meistbesuchte Ausstellung in Dresden, schließt ihre Pforten.
  • 1923: Wilhelm Kollhoff meldet als erster Rundfunkteilnehmer in Deutschland sein Radio an. Aufgrund der Inflationszeit zahlt er 350 Milliarden Mark für die Genehmigung.
  • 1924: Die Vertreter von Sparkassen aus 29 Ländern beschließen am Abschlusstag des ersten internationalen Sparkassenkongresses in Mailand das Einführen des jährlichen Weltspartags.
  • 1967: Nach 107 Jahren laufendem Betrieb zur Steinkohle-Förderung wird die Zeche Shamrock in Herne stillgelegt.
  • 2000: Borussia Dortmund geht als erster deutscher Fußballbundesligist an die Börse.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1886: Ponte Dom Luís I
  • 1886: Die Bogenbrücke Ponte Dom Luís I über den Fluss Douro bei Porto wird vom portugiesischen König Ludwig I. eingeweiht.
Bild anzeigen
1952: Ivy Mike
  • 1952: Die USA zünden auf dem Eniwetok-Atoll die erste Wasserstoffbombe Ivy Mike.
  • 1956: Das erste Flugzeug landet am Südpol. Die Expeditionsgruppe der US Navy um Konteradmiral George J. Dufek hat den Auftrag, den Bau der Amundsen-Scott-Südpolstation vorzubereiten.
  • 1957: Der Forschungsreaktor München (genannt „Atom-Ei“) wird in Garching bei München als erster deutscher Forschungsreaktor in Betrieb genommen.
  • 2000: Mit der Mission Sojus TM-31 startet ihre erste Besatzung zur Internationalen Raumstation (ISS).
  • 2005: Die NASA teilt die Entdeckung zweier Monde, Nix und Hydra, des Zwergplaneten Pluto in unserem Sonnensystem mit, die einige Zeit zuvor mit dem Hubble-Weltraumteleskop gelungen ist.

Kultur

Bild anzeigen
1821: Schadow mit Modell des Lutherdenkmals
  • 1821: Das Lutherdenkmal in Wittenberg, ein Werk von Johann Gottfried Schadow und Karl Friedrich Schinkel, wird enthüllt.
  • 1857: Am Carltheater in Wien wird die Posse mit Gesang Tannhäuser von Johann Nestroy (Text) und Karl Binder (Musik) uraufgeführt. Es handelt sich dabei um eine Parodie auf die gleichnamige Oper von Richard Wagner.
  • 1866: Am Théâtre du Palais-Royal in Paris wird die Operette Pariser Leben von Jacques Offenbach uraufgeführt, die zu einem seiner erfolgreichsten Werke wird. Das Libretto stammt von Henri Meilhac und Ludovic Halévy.
  • 1879: Am Theater an der Wien in Wien erfolgt die Uraufführung der Operette Gräfin Dubarry von Karl Millöcker, zu der F. Zell und Richard Genée das Libretto verfasst haben. Das Werk wird in der Folge noch mehrfach überarbeitet.
  • 1884: Am Theater an der Wien in Wien findet die Uraufführung der Operette Der Feldprediger von Karl Millöcker statt.
  • 1891: L’amico Fritz, Pietro Mascagnis zweite Oper, wird im Teatro Costanzi in Rom uraufgeführt.
  • 1892: Die Kurzgeschichten Die Abenteuer des Sherlock Holmes von Arthur Conan Doyle erscheinen in Großbritannien.
  • 1903: Rose Bernd, ein Schauspiel in fünf Akten von Gerhart Hauptmann, wird in Berlin uraufgeführt.
  • 1906: Die Uraufführung der Oper Ariane von Jules Massenet findet an der Grand Opéra Paris statt.
  • 1930: In Bielefeld wird die Rudolf-Oetker-Halle eingeweiht, für die der Wiener Große Musikvereinssaal Pate gestanden hat.
  • 1941: Nach 14-jährigen Bauarbeiten wird das Mount Rushmore National Memorial für vollendet erklärt.
  • 1942: An der Semperoper in Dresden wird die Oper Die Zauberinsel von Heinrich Sutermeister basierend auf dem Drama Der Sturm von William Shakespeare uraufgeführt.
  • 1949: Die Oper Regina von Marc Blitzstein wird in New York City uraufgeführt.
  • 1959: Eugène Ionescos Groteske Die Nashörner, ein Stück über Opportunismus gegenüber fanatischen Ideologien, wird im Düsseldorfer Schauspielhaus uraufgeführt.
  • 1985: Eine Bühnenbesetzung verhindert die deutsche Erstaufführung von Rainer Werner Fassbinders 1974 entstandenem Stück Der Müll, die Stadt und der Tod in Frankfurt am Main.

Gesellschaft

  • 1833: Der 23-jährige Mecklenburger Fritz Reuter wird auf der Durchreise in Berlin in Haft genommen, weil er der radikalen Jenaer Burschenschaft Germania angehört. Seine anschließenden Erlebnisse verarbeitet der spätere niederdeutsche Schriftsteller im Roman Ut mine Festungstid.
  • 2011: Die Vereinten Nationen proklamieren 7 Milliarden Menschen auf der Erde.

Religion

Bild anzeigen
1517: Die „Thesentür“ an der Schlosskirche in Wittenberg
  • 1517: Martin Luthers 95 Thesen sollen als Disputationsgrundlage über den Ablasshandel dienen; sie leiten die Reformation ein.
  • 1731: Erzbischof Firmian erlässt das Salzburger Emigrationsedikt, das die Grundlage zum Beginn der Vertreibung der Evangelischen aus dem Erzbistum Salzburg bildet.
  • 1971: Schenuda III. von Alexandrien wird zum Oberhaupt der koptischen Kirche gewählt.
  • 1992: Papst Johannes Paul II. betont anlässlich der Übergabe des Abschlussberichts der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften über Galileo Galilei, dass es eine Pflicht der Theologen sei, „sich regelmäßig über die wissenschaftlichen Ergebnisse zu informieren, um eventuell zu prüfen, ob sie diese in ihrer Reflexion berücksichtigen oder ihre Lehre anders formulieren müssen“. Am 2. November wird Galilei formell rehabilitiert.
  • 1999: Vertreter des Lutherischen Weltbundes und der Römisch-Katholischen Kirche unterzeichnen in Augsburg die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre und heben damit die gegenseitigen Lehrverurteilungen in dieser fundamentalen theologischen Streitfrage auf.

Katastrophen

Bild anzeigen
1878: Die Eldkvarn-Mühle brennt
  • 1878: In Stockholm kommt es zu einem Großbrand in der Schrotmühle Eldkvarn im Stadtteil Kungsholmen. Die Zerstörung durch das Feuer schafft Platz für den 1911 beginnenden Bau des Rathauses Stockholms stadshus an diesem Ort.
  • 1961: Der Hurrikan Hattie zerstört die Hauptstadt von Belize.
  • 1996: Eine Fokker 100 der brasilianischen Fluggesellschaft TAM Linhas Aéreas aktiviert kurz nach dem Start vom Flughafen São Paulo-Congonhas im rechten Triebwerk die Schubumkehr. Die Maschine stürzt in ein Wohngebäude, alle 95 Passagiere und 4 Personen am Boden kommen ums Leben.
  • 1999: Eine Boeing 767 der Luftfahrtgesellschaft Egypt Air stürzt etwa 100 km nach dem Start von New York City wegen eines Pilotenfehlers ab. Alle 217 Menschen an Bord kommen ums Leben.
  • 2000: Eine Boeing 747-400 der Singapore-Airlines verunglückt beim Start vom Flughafen Taiwan Taoyuan, wobei 83 von 179 Menschen an Bord ums Leben kommen.
  • 2015: Eine russische Chartermaschine der Fluggesellschaft Kolavia vom Typ Airbus A-321 stürzt auf dem Kogalymavia-Flug 9268 von Sharm El-Sheikh nach Sankt Petersburg über der Sinai-Halbinsel ab. Alle Insassen – 217 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder – sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1970: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hebt sein 1955 erlassenes Verbot des Frauenfußballs wieder auf.
  • 1985: Das Betzenbergstadion in Kaiserslautern wird anlässlich des 65. Geburtstags von Fritz Walter in Fritz-Walter-Stadion umbenannt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1345: Ferdinand I., portugiesischer König
  • 1391: Eduard, portugiesischer König
  • 1445: Hedwig von Sachsen, 26. Äbtissin des Reichsstiftes von Quedlinburg
  • 1542: Henriette de Clèves, Herzogin von Nevers und Rethel
  • 1548: Johannes Zölner, deutscher Rhetoriker
  • 1618: Mariana de Jesús de Paredes y Flores, Ordensfrau, Mystikerin und Heilige
  • 1620: John Evelyn, englischer Autor, Architekt und Gartenbauer
  • 1632: Jan Vermeer, niederländischer Maler (Taufdatum)
  • 1636: Ferdinand Maria, Kurfürst von Bayern
  • 1696: Maria Celeste Crostarosa, Ordensgründerin, Mystikerin und Selige
  • 1705: Clemens XIV., Kirchenstaatlicher Papst
  • 1710: Johann Ulrich Tresenreuter, deutscher Pädagoge und Philologe, Philosoph und Theologe
  • 1711: Laura Bassi, italienische Philosophin, erste Professorin Europas für Physik
  • 1712: Moritz von Anhalt-Dessau, preußischer Heerführer
  • 1750: Alcipe, portugiesische Adlige, Lyrikerin und Übersetzerin
  • 1761: Rutger Jan Schimmelpenninck, niederländischer Diplomat und Staatsmann
  • 1762: Traugott August Seyffarth, deutscher Theologe
  • 1765: Anne Bannerman, britische Lyrikerin der Romantik
  • 1768: Simon Moritz von Bethmann, deutscher Bankier
  • 1775: Antonín Machek, tschechischer Maler
  • 1781: Georg Friedrich von Kall, preußischer Offizier
  • 1795: John Keats, britischer Dichter
  • 1796: Ottilie von Goethe, deutsche Adlige, Verlegerin und Salonnière
  • 1799: Michael Anthony Anfossi, indischer Titularbischof und Apostolischer Vikar

19. Jahrhundert

  • 1802: Benoît Fourneyron, französischer Ingenieur
  • 1809: John Stenhouse, britischer Chemiker
  • 1815: Karl Weierstraß, deutscher Mathematiker
  • 1821: Karel Havlíček Borovský, tschechischer Dichter und Literaturkritiker, Übersetzer, Journalist und Politiker
  • 1823: Karl Roth von Schreckenstein, deutscher Historiker, Schriftsteller und Archivar
  • 1824: Michael Loris-Melikow, russischer General und Innenminister
  • 1826: Joseph Roswell Hawley, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Connecticut
  • 1828: Richard Morris Hunt, US-amerikanischer Architekt
  • 1830: Carl Eduard Schubert, deutscher Orgelbauer
  • 1835: Adelbert Ames, US-amerikanischer General
  • 1835: Adolf von Baeyer, deutscher Chemiker
  • 1835: Michele Saladino, italienischer komponist und Musikpädagoge
  • 1836: Jørgen Malling, dänischer Komponist
  • 1838: Ernst Heinrich Göring, deutscher Jurist und Diplomat
  • 1838: Ludwig I., König von Portugal
  • 1840: Margarethe von Alvensleben, deutsche Äbtissin
  • 1847: Galileo Ferraris, italienischer Ingenieur und Physiker
  • 1851: Louise von Schweden-Norwegen, schwedische Prinzessin und Königin von Dänemark
  • 1852: Robert von Pöhlmann, deutscher Althistoriker
  • 1852: Mary Eleanor Wilkins Freeman, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1854: Adolf Erman, deutscher Ägyptologe
  • 1854: Hermann Hendrich, deutscher Maler
  • 1854: Geraldine Moodie, kanadische Fotografin
  • 1854: Otto Sverdrup, norwegischer Polarforscher
  • 1856: Carlos Antonio Mendoza, panamaischer Staatspräsident
  • 1857: Arthur Green, australischer Bischof
  • 1857: Axel Munthe, schwedischer Mediziner
  • 1858: Franz Ahrens, deutscher Architekt
  • 1860: Juliette Gordon Low, Gründerin der Girl Scouts of the USA
  • 1861: Fridolin Dietsche, deutscher Bildhauer
  • 1866: Eva von Tiele-Winckler, deutsche Diakonisse
Bild anzeigen
Chiang Kai-shek (* 1887)
Bild anzeigen
Ethel Waters (* 1896)
  • 1871: Otto Aichel, deutscher Embryologe, Anatom, Anthropologe und Hochschullehrer
  • 1874: Heinrich Arzt, deutscher Unternehmer
  • 1876: Natalie Clifford Barney, US-amerikanische Autorin und Salonnière
  • 1876: Georges Barrère, französischer Flötist
  • 1879: Sara Allgood, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1883: Anthony Wilding, neuseeländischer Tennisspieler
  • 1885: Marie Laurencin, französische Künstlerin
  • 1885: Karl Radek, russischer Politiker und Journalist
  • 1886: William John Adie, australischer Neurologe
  • 1886: Marian Chace, US-amerikanische Tanztherapeutin
  • 1887: Chiang Kai-shek, chinesischer Militär und Politiker
  • 1887: Hector Pellerin, kanadischer Sänger, Schauspieler und Entertainer
  • 1889: Mona Bates, kanadische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1892: Alexander Alexandrowitsch Aljechin, französisch-russischer Schachweltmeister
  • 1896: Ralph Erwin, österreichischer Schlager- und Filmmusikkomponist
  • 1896: Ethel Waters, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1897: Pete Henry, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1898: Max Reimann, deutscher Kommunist
  • 1899: Busso Thoma, deutscher Kaufmann, Mitwisser der Attentatspläne vom 20. Juli
  • 1900: Cal Hubbard, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer und Baseballfunktionär

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Claude Perry, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1901: Cornelis Gijsbert Gerrit Jan van Steenis, niederländischer Botaniker
  • 1902: Carlos Drummond de Andrade, brasilianischer Schriftsteller
  • 1902: Liselotte Dieckmann, deutsche Germanistin und Komparatistin
  • 1902: Sophie Ehrhardt, russisch-deutsche Anthropologin
  • 1903: Soo Yong, chinesisch-US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1903: Joan Robinson, britische Ökonomin
  • 1905: Harry Harlow, US-amerikanischer Verhaltensforscher
  • 1905: Elizabeth Jenkins, britische Schriftstellerin
  • 1905: Heinrich Freiherr von Stackelberg, deutscher Ökonom
  • 1906: Emil Bettgenhäuser, deutscher Politiker
  • 1906: Lilo Linke, deutsche Schriftstellerin und Reporterin
  • 1909: Arnold Sundgaard, US-amerikanischer Schriftsteller und Librettist
  • 1910: Luise Ullrich, österreichische Schauspielerin
  • 1911: Alexander Iljitsch Achijeser, russisch-ukrainischer theoretischer Physiker
  • 1912: Jean Améry, österreichischer Schriftsteller
  • 1912: Hermann „Hannes“ Hansen, deutscher Feldhandballspieler
  • 1912: Ollie Johnston, US-amerikanischer Trickfilmzeichner
  • 1914: Gerda Rodel, Schweizer Journalistin und Sozialistin
  • 1916: Olly Holzmann, österreichische Filmschauspielerin
  • 1916: Earl Songer, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1917: Heinz Musculus, deutscher Karikaturist und Illustrator
  • 1918: Griffin B. Bell, US-amerikanischer Politiker
  • 1918: Ian Stevenson, US-amerikanischer Reinkarnationsforscher
  • 1920: Eduard Adorno, deutscher Politiker
  • 1920: Joseph Gelineau, französischer Jesuit und Komponist
  • 1920: Gunnar Gren, schwedischer Fußballspieler
  • 1920: Helmut Jedele, deutscher Filmproduzent
  • 1920: Helmut Newton, deutscher Fotograf
  • 1920: Fritz Walter, deutscher Fußballspieler
  • 1922: Barbara Bel Geddes, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1922: Illinois Jacquet, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1922: Norodom Sihanouk, kambodschanischer König
  • 1924: Jehuda Amital, israelischer Rabbiner und Politiker
  • 1924: Enrico Baj, italienischer Maler, Bildhauer und Kunsttheoretiker
  • 1924: Greta Wehner, deutsche Sozialdemokratin
  • 1925: Heinrich Hannover, deutscher Jurist und Schriftsteller
  • 1925: John Anthony Pople, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger

1926–1950

  • 1926: Rudolf Agsten, deutscher Politiker
  • 1927: Ernst Augustin, deutscher Schriftsteller
  • 1927: Lee Grant, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1928: Jean-François Deniau, französischer Politiker und Schriftsteller
  • 1928: August Everding, deutscher Bühnenregisseur
  • 1929: Bud Spencer, italienischer Filmschauspieler
  • 1930: Michael Collins, US-amerikanischer Astronaut
  • 1930: Booker Ervin, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1931: David Lumsdaine, australischer Komponist
  • 1932: Katherine Paterson, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1932: Thomas Rolston, kanadischer Geiger, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1933: Dieter Pröttel, deutscher Fernsehshow- und Filmregisseur
  • 1934: Nariman Sadiq, ägyptische Königin
  • 1934: Ray Smith, US-amerikanischer Rockabilly-Sänger
  • 1935: Dieter Dorn, deutscher Regisseur
  • 1935: David Harvey, britisch-US-amerikanischer Geograph und Sozialtheoretiker
  • 1936: Hildegund Holzheid, deutsche Rechtswissenschaftlerin
  • 1936: Michael Landon, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1936: Gawriil Charitonowitsch Popow, russischer Wirtschaftssachverständiger und Oberbürgermeister von Moskau
  • 1936: Rüdiger Rogge, deutscher Jurist und Richter am Bundesgerichtshof
  • 1936: Nicolás de Jesús López Rodríguez, dominikanischer Erzbischof und Kardinal
  • 1937: Tom Paxton, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1938: Henning Scherf, deutscher Politiker
  • 1939: Herlinde Koelbl, deutsche Fotografin und Fotojournalistin
  • 1939: Karl Peters, deutscher Richter am Bundessozialgericht
  • 1941: Peter Aczel, britischer mathematischer Logiker und Informatiker
  • 1941: Derek Bell, britischer Autorennfahrer
  • 1942: David Ogden Stiers, US-amerikanischer Schauspieler und Musiker
  • 1942: Alí Primera, venezolanischer Komponist und Sänger
  • 1942: Daniel François Roth, französischer Komponist, Organist und Pädagoge
  • 1944: Paul Drechsel, deutscher Kulturwissenschaftler
  • 1944: Kinky Friedman, US-amerikanischer Musiker
Bild anzeigen
Kinky Friedman
Bild anzeigen
Claus Harmsen
  • 1944: Otto Wiesheu, deutscher Politiker
  • 1945: Gustavo Álvarez Gardeazábal, kolumbianischer Schriftsteller, Journalist und Politiker
  • 1945: Russ Ballard, britischer Musiker und Musikproduzent, Sänger und Songschreiber
  • 1945: Brian Doyle-Murray, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1946: Stephen Rea, irischer Schauspieler
  • 1947: Alberto Bigon, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1947: Claus Harmsen, deutscher Autor und Rechtsanwalt
  • 1947: Frank Shorter, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1948: Asfa-Wossen Asserate, äthiopischer Unternehmensberater und Autor
  • 1948: Angelika Kallwass, deutsche Psychoanalytikerin und Fernsehmoderatorin
  • 1950: John Candy, kanadischer Komiker und Schauspieler
  • 1950: Harald Ganzinger, deutscher Informatiker
  • 1950: Moon Martin, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1950: Roland Neuwirth, österreichischer Autor, Sänger und Komponist
  • 1950: Zaha Hadid, irakische Architektin

1951–1975

  • 1951: Volker-Michael Anton, deutscher Großmeister im Fernschach
  • 1952: Andrea Breth, deutsche Regisseurin
  • 1952: Bernard Edwards, US-amerikanischer Musiker und Musikproduzent
  • 1952: Urs Schwaller, Schweizer Politiker
  • 1953: Michael John Anderson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1953: Ulrich Giezendanner, Schweizer Politiker
  • 1954: Mario Amizic, kroatischer Tischtennistrainer
  • 1955: Naji Hakim, libanesisch-französischer Organist und Komponist
  • 1956: Annie Finch, US-amerikanische Lyrikerin, Übersetzerin und Herausgeberin
  • 1956: Reinhold Gall, deutscher Politiker und Landesminister
  • 1958: Yves Loubet, französischer Rallyefahrer
  • 1959: Michael DeLorenzo, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Geoffrey Edwards, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1960: Wilfried Aepinus, deutscher Fußballspieler
  • 1960: Cyrus Reza Pahlavi, iranischer Prinz
  • 1961: Peter Jackson, neuseeländischer Filmregisseur
  • 1961: Larry Mullen, irischer Musiker (U2)
  • 1963: Mikkey Dee, schwedischer Schlagzeuger
  • 1963: Roland Düringer, österreichischer Kabarettist und Schauspieler
  • 1963: John Martin Maher, britischer Musiker
  • 1963: Dermot Mulroney, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Rob Schneider, US-amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1964: Claudia Androsch, österreichische Schauspielerin
  • 1964: Marco van Basten, niederländischer Fußballspieler
  • 1966: Ernst Aigner, österreichischer Fußballspieler
  • 1966: Jörg Asmussen, deutscher Ökonom und Politiker
  • 1966: Georg Friedrich, österreichischer Schauspieler
  • 1966: Nick Stone, britischer Schriftsteller
  • 1966: Mike O’Malley, US-amerikanischer Schauspieler, Fernsehproduzent und Autor
  • 1967: Vanilla Ice, US-amerikanischer Rapper und Musiker
  • 1967: Jörg Lipinski, deutscher Fußballspieler
  • 1970: Joel Frahm, US-amerikanischer Jazz-Tenorsaxophonist
  • 1971: Patrick Wirbeleit, deutscher Illustrator, Comicautor und -zeichner
  • 1972: Harald Berger, österreichischer Bergsteiger
  • 1972: Eugene Hütz, ukrainischer Musiker und Schauspieler
  • 1974: Ingrida Radzevičiūtė, deutsche Handballspielerin
  • 1975: Olabisi Afolabi, nigerianische Sprinterin

1976–2000

  • 1976: Sascha Bertow, deutscher Handballspieler
Bild anzeigen
Piper Perabo (* 1976)
  • 1976: Piper Perabo, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1977: Sylviane Félix, französische Leichtathletin
  • 1977: Sylvio Ney, deutscher Handballspieler
  • 1977: Ramona Pop, deutsche Politikerin
Bild anzeigen
Diana Staehly (* 1977)
  • 1977: Diana Staehly, deutsche Schauspielerin
  • 1978: Inka Grings, deutsche Fußballspielerin
  • 1978: Dominika Karger, deutsche Handballspielerin
  • 1978: Martin Verkerk, niederländischer Tennisspieler
  • 1979: Simão, portugiesischer Fußballspieler
  • 1979: Nicholas Angell, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1979: Lilian Klebow, deutsch-österreichische Schauspielerin und Sängerin
  • 1980: Samaire Armstrong, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1981: Frank Iero, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1981: Valezka, deutsche R&B-Sängerin
  • 1983: Songphon Anugritayawon, thailändischer Badmintonspieler
  • 1983: Alexander Grischtschuk, russischer Schachspieler
  • 1983: Mike Rockenfeller, deutscher Rennfahrer
  • 1984: Keegan de Lancie, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler sowie Comedian
Bild anzeigen
Hanna Hilton (* 1984)
  • 1984: Hanna Hilton, US-amerikanische Pornodarstellerin und Model
  • 1984: Evan Kaufmann, deutsch-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1984: Marco Kistler, Schweizer Politiker
  • 1984: David Netter, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1984: Milena Nikolowa, bulgarische Schriftstellerin
  • 1984: Mads Timm, dänischer Fußballspieler
  • 1984: Mathias Wehr, deutscher Dirigent und Klarinettist
  • 1985: Branimir Koloper, kroatischer Handballspieler
  • 1985: Aditya Mehta, indischer Snookerspieler
  • 1985: Stephan Stückler, österreichischer Fußballspieler
  • 1986: Marios Athanasiades, zyprischer Mountainbiker und Straßenradrennfahrer
  • 1986: Brent Corrigan, US-amerikanischer Schauspieler und Model
  • 1986: Daniel Mack, deutscher Politiker
  • 1987: Troy Hearfield, australischer Fußballspieler
  • 1987: Jean Karl Vernay, französischer Rennfahrer
  • 1988: Sébastien Buemi, Schweizer Rennfahrer
  • 1988: Cole Aldrich, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Ryan Phinny, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1991: Jordan-Claire Green, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1992: Shenia Minevskaja, deutsche Handballspielerin
  • 1993: Rikke Hald Andersen, norwegische Biathletin
  • 1994: Spencer Achtymichuk, kanadischer Schauspieler
  • 1995: Maksim Anohhin, estnischer Eishockeyspieler
  • 1997: Siobhan Bernadette Haughey, chinesische Schwimmerin
  • 1997: Holly Taylor, kanadische Schauspielerin
  • 2000: Willow Smith, US-amerikanische Schauspielerin

21. Jahrhundert

  • 2005: Leonor von Spanien, spanische Infantin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0994: Wolfgang von Regensburg, deutscher Missionar, Kirchenreformator und Bischof
  • 1147: Robert, 1. Earl of Gloucester, unehelicher Sohn von Heinrich I. von England
  • 1448: Johannes VIII., byzantinischer Kaiser
  • 1512: Anna, Kurfürstin von Brandenburg
  • 1517: Fra Bartolommeo, italienischer Maler
  • 1537: Thomas Howard. englischer Adeliger
  • 1565: Johann Friedrich III., Fürst aus der ernestinischen Linie der Wettiner, Herzog zu Sachsen
  • 1605: Johann III., Herzog von Sachsen-Weimar
  • 1622: Ulrich von Pommern, deutscher Bischof von Cammin
  • 1634: Erasmus Widmann, deutscher Organist und Komponist
  • 1673: Kurt Christoph Graf von Königsmarck, niederländischer Generalleutnant
  • 1733: Eberhard Ludwig, Herzog von Württemberg
  • 1763: Wilhelm Arnold Günther, deutscher Weihbischof
  • 1765: Wilhelm August, Herzog von Cumberland, britischer Heerführer
  • 1768: Francesco Maria Veracini, italienischer Violinist und Komponist
  • 1786: Amelia Sophie Eleonore, britische Prinzessin
  • 1806: Sophie Mereau, deutsche Schriftstellerin
  • 1811: Christian Gotthilf Salzmann, deutscher Pfarrer und Pädagoge
  • 1819: Engelbert Arndts, westfälischer Jurist, kaiserlicher Postmeister und Beamter
  • 1822: Peter Puget, britischer Seefahrer
  • 1860: Joseph Kornhäusel, österreichischer Architekt
  • 1860: Thomas Cochrane, 10. Earl of Dundonald, britischer Politiker und Freiheitskämpfer
  • 1863: Joseph Calasanz von Arneth, österreichischer Archäologe und Numismatiker
  • 1867: William Parsons, 3. Earl of Rosse, irischer Astronom
  • 1870: Mihály Mosonyi, ungarischer Komponist
  • 1876: Franz Dorotheus Gerlach, deutscher Altphilologe und Althistoriker
  • 1879: Jacob Abbott, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1879: Joseph Hooker, US-amerikanischer General
  • 1884: Marie Bashkirtseff, russische Malerin
  • 1885: Topete y Carballo, spanischer Admiral und Politiker
  • 1886: Robert Oswald von Ulrici, deutscher Forstmann und Beamter
  • 1898: Joseph R. West, US-amerikanischer Politiker, Senator für Louisiana, General der Union im Sezessionskrieg
  • 1900: Wilhelm Küchler, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Worms und hessischer Finanzminister
  • 1900: Anna von Lieben, bekannt als Sigmund Freuds österreichische Patientin Cäcilie M.

20. Jahrhundert

  • 1902: Joseph Lingens, deutscher Politiker, MdR
Bild anzeigen
Charles Taze Russell († 1916)
  • 1916: Charles Taze Russell, US-amerikanischer Gründer der Bibelforscherbewegung später Zeugen Jehovas
  • 1916: Tina Blau, österreichische Malerin
  • 1918: Egon Schiele, österreichischer Maler
  • 1924: Robert Gersuny, österreichischer Chirurg
  • 1925: Max Linder, US-amerikanisch-französischer Filmkomiker und Filmregisseur
  • 1926: Harry Houdini, ungarisch-US-amerikanischer Entfesselungs- und Zauberkünstler
  • 1927: Paul Felix Aschrott, deutscher Jurist, Strafrechts- und Sozialreformer
  • 1928: Albert Bartholomé, französischer Maler und Bildhauer
  • 1929: António José de Almeida, portugiesischer Politiker
  • 1929: José Relvas, portugiesischer Ministerpräsident
  • 1929: Norman Pritchard, indischer Leichtathlet und Schauspieler
  • 1938: Robert Woolsey, US-amerikanischer Komiker
  • 1939: Albrecht von Württemberg, deutscher Heerführer
Bild anzeigen
Herwarth Walden († 1941)
  • 1941: Herwarth Walden, deutscher Schriftsteller, Verleger, Galerist, Musiker und Komponist, Förderer der deutschen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts
  • 1943: Albert Borlase Armitage, britischer Polarforscher
  • 1943: Max Reinhardt, österreichisch-US-amerikanischer Theaterregisseur
  • 1948: Milly Steger, deutsche Bildhauerin
  • 1949: Edouard Dujardin, französischer Schriftsteller
  • 1949: Edward Stettinius Jr., US-amerikanischer Außenminister
  • 1952: Alexander Alexandrowitsch Andronow, sowjetischer Physiker
  • 1952: Adolf Chybiński, polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1953: Ewald Banse, deutscher Geograf und Schriftsteller
  • 1954: Pieter Boelmans ter Spill, niederländischer Fußballspieler
  • 1955: Gyula Feldmann, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1958: Maurice Rost, französischer Autorennfahrer und Flieger
  • 1962: Thomas Holenstein, Schweizer Politiker
  • 1966: Heribert Meisel, österreichischer Sportjournalist
  • 1967: George Salter, deutsch-US-amerikanischer Gewerbegrafiker und Bühnenbildner
  • 1969: Carlos Alberto Arroyo del Río, ecuadorianischer präsident
  • 1970: Heinrich Blücher, deutscher Autor und Philosoph
  • 1973: Merlyn Oliver Evans, britischer Maler und Grafiker aus Wales, Vertreter der Abstrakten Malerei
  • 1976: Bruno Uher, österreichischer Komponist
  • 1980: Edelmiro Julián Farrell, argentinischer Präsident
  • 1981: Bernhard Günther, deutscher Politiker
  • 1983: George Halas, US-amerikanischer Baseball- und American Footballspieler, Trainer und Besitzer eines NFL-Teams
  • 1984: Scott Clifton, amerikanischer Schauspieler
  • 1984: John Collier, US-amerikanischer Hürdenläufer
  • 1984: Eduardo De Filippo, italienischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Indira Gandhi († 1984)
  • 1984: Indira Gandhi, indische Politikerin
  • 1984: Hermann Haake, deutscher Politiker
  • 1984: Friedrich Meinzolt, deutscher Jurist
  • 1986: Robert S. Mulliken, US-amerikanischer Physiker und Chemiker
  • 1986: Bruno Snell, deutscher Altphilologe
  • 1987: Natalie Beer, österreichische Schriftstellerin
  • 1989: Conrad Beck, Schweizer Komponist
  • 1991: Eugene Avon Anderson, US-amerikanischer Wrestler
  • 1991: Ewald Bucher, deutscher Politiker
  • 1993: Federico Fellini, italienischer Filmemacher und Regisseur
  • 1993: River Phoenix, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1995: Joel Mason, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Basketballtrainer
  • 1996: Marcel Carné, französischer Regisseur
  • 1996: Grachan Moncur II., US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1997: Abraham Leonardus Appel, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1997: Hans Bauer, deutscher Fußballspieler
  • 1999: Howard Ferguson, irischer Komponist
  • 1999: Greg Moore, kanadischer Rennfahrer
  • 2000: Thomas Gifford, US-amerikanischer Schriftsteller

21. Jahrhundert

  • 2001: Régine Cavagnoud, französische Skirennläuferin
  • 2002: Juri Aronowitsch, russisch-israelischer Dirigent
  • 2002: Raf Vallone, italienischer Schauspieler
  • 2004: Eugen Glombig, deutscher Politiker
  • 2005: Hal Anger, US-amerikanischer Elektroingenieur und Biophysiker
  • 2005: William O. Baker, US-amerikanischer Chemiker
  • 2005: Helmut Brennicke, deutscher Schauspieler, Regisseur, Hörspielsprecher, Schauspiellehrer und Autor
  • 2005: Paul Reynard, französisch-US-amerikanischer Maler
  • 2006: Pieter Willem Botha, südafrikanischer Politiker, Premierminister und Staatspräsident
  • 2007: Jacques Heuclin, französischer Politiker und Autorennfahrer
  • 2008: Studs Terkel, US-amerikanischer Autor und Radiomoderator
  • 2009: Qian Xuesen, chinesischer Wissenschaftler
  • 2010: Michel d’Aillières, französischer Politiker
  • 2010: Manfred Bock, deutscher Leichtathlet
  • 2010: Heinrich Riebesehl, deutscher Fotograf
Bild anzeigen
Ted Sorensen († 2010)
  • 2010: Ted Sorensen, US-amerikanischer Autor und Jurist
  • 2011: Flórián Albert, ungarischer Fußballspieler
  • 2011: Liz Anderson, US-amerikanische Country-Sängerin und -Songschreiberin
  • 2013: Gérard de Villiers, französischer Schriftsteller
  • 2015: Ants Antson, estnischer Eisschnellläufer, Olympiasieger
  • 2015: Hans Teuscher, deutscher Schauspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Wolfgang von Regensburg, deutscher Abt, Missionar und Bischof (katholisch)
    • Reformationstag (nur in Deutschland) (evangelisch)
    • Wolfgangstag
  • Namenstage
    • Wolfgang
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Mexiko: Tag der Toten (erster Tag)
  • Brauchtum
    • Halloween
    • Samhain
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Weltspartag (ausgenommen in Deutschland, in Österreich nur wenn es ein Werktag ist) (seit 1925)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Einzelnachweise

  1. Siebenmilliardster Mensch symbolisch begrüßt. Die Presse, 31. Oktober 2011, abgerufen am 31. Oktober 2011: „Die UNO erklärte mehrere Neugeborene weltweit symbolisch zum siebenmilliardsten Menschen, darunter auch Danica May Camacho auf den Philippinen.“

Bild anzeigen Commons: 31. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12896056 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.