Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

4. Januar

4._Januar4. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 4. Januar (in Österreich und Südtirol (Wortsprache): 4. Jänner) ist der 4. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit verbleiben noch 361 (in Schaltjahren 362) Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0046 v. Chr.: Titus Labienus bleibt in der Schlacht von Ruspina dank zahlenmäßiger Überlegenheit Sieger über die Truppen Gaius Iulius Caesars, dessen Offizier er früher war.
  • 0871: In der Schlacht von Reading unterliegt der angelsächsische König Ethelred von Wessex einer dänischen Invasionsarmee.
  • 1248: In Spandau bei Berlin unterzeichnet Markgraf Johann I. von Brandenburg die Gründungsurkunde der Stadt Neubrandenburg.
Bild anzeigen
1248: Alfons III.
  • 1248: Nach dem Tode seines Bruders Sancho II. besteigt Alfons III., der vorher bereits als Regent fungiert hat, den portugiesischen Thron.
  • 1254: Der flämische Forschungsreisende Wilhelm von Rubruk und seine Begleiter erhalten eine Audienz beim mongolischen Großkhan Möngke Khan, an dessen Hof sie sich seit ein paar Tagen aufhalten.
  • 1642: König Karl I. von England dringt mit 400 Bewaffneten in das House of Commons ein, um die Abgeordneten des Parlaments zu verhaften, die für die Große Remonstranz verantwortlich sind. Der versuchte Staatsstreich scheitert, weil John Pym, John Hampden und Oliver Cromwell bereits geflohen sind, wird aber zum Auslöser des Englischen Bürgerkrieges.
  • 1717: Frankreich, Großbritannien und die Niederlande bilden ein Bündnis gegen Spanien, das seine im Spanischen Erbfolgekrieg verloren gegangenen italienischen Besitzungen zurückerlangen will. Einige Monate später bricht der Krieg der Quadrupelallianz um die Vorherrschaft im Mittelmeer aus.
  • 1798: Die bis dahin zur Schweizer Eidgenossenschaft gehörige Republik Mülhausen stimmt für ihren Beitritt zur Französischen Republik.
Bild anzeigen
1854: McDonald­insel
  • 1854: Der britische Kapitän William McDonald entdeckt die subantarktischen McDonaldinseln.
  • 1884: Die intellektuelle Fabian Society wird ins Leben gerufen, unter anderem Wegbereiterin und Vordenkerin der britischen Labour Party.
  • 1894: Zwischen Russland und Frankreich tritt der Zweiverband in Kraft. Durch das Defensivbündnis kann Frankreich seine fast zwei Jahrzehnte währende Isolation beenden, während Deutschland in eine bereits von Otto von Bismarck gefürchtete Zweifrontenlage gerät.
  • 1896: Utah, das bisherige Utah-Territorium, wird nach Einigung zwischen den dort vorherrschenden Anhängern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und der US-Bundesregierung der 45. Bundesstaat der USA.
  • 1919: Der Berliner Polizeipräsident Emil Eichhorn (USPD) wird vom Rat der Volksbeauftragten unter Friedrich Ebert entlassen. Das führt am folgenden Tag zu Massendemonstrationen und zum Beginn des Spartakusaufstands.
  • 1932: Von der britischen Kolonialmacht werden Mohandas Karamchand Gandhi und die weitere Führung des Indischen Nationalkongresses festgenommen.
  • 1933: Franz von Papen trifft sich im Kölner Haus des Bankiers Kurt Freiherr von Schröder mit Adolf Hitler zu Geheimverhandlungen, bei denen sie eine gemeinsame Regierungsübernahme und die Reichskanzlerschaft Hitlers vereinbaren.
  • 1948: Birma wird von Großbritannien in die Unabhängigkeit entlassen.
  • 1950: Israel erklärt Jerusalem zur Hauptstadt und verstößt damit gegen Beschlüsse der UNO.
Bild anzeigen
1951: Verlauf des Koreakriegs
  • 1951: Nordkoreanische Truppen erobern im Koreakrieg mit chinesischer Unterstützung zum zweiten Mal Seoul.
  • 1959: In Léopoldville (Belgisch-Kongo) brechen gewaltsame Unruhen aus, die als Ausgangspunkt zur Unabhängigkeit des Kongo gelten.
Bild anzeigen
1979: Konferenz von Guadeloupe
  • 1979: Auf Einladung des französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing beginnt auf der Karibikinsel Guadeloupe eine Konferenz zur Besprechung der Krise im Iran. Teilnehmer sind US-Präsident Jimmy Carter, der britische Premierminister James Callaghan und der deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt
  • 1980: Wegen der Sowjetischen Intervention in Afghanistan verhängt US-Präsident Jimmy Carter ein Embargo für Getreide und andere Güter gegen die UdSSR, das erst am 24. April 1981 von seinem Nachfolger Ronald Reagan aufgehoben wird.
  • 2004: Infolge der Rosenrevolution gegen Eduard Schewardnadse feiert der Oppositionspolitiker Micheil Saakaschwili von der Vereinten Nationalen Bewegung bei den Präsidentschaftswahlen in Georgien einen überwältigenden Wahlsieg.
  • 2006: Nachdem der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon einen schweren Schlaganfall erlitten hat, übernimmt Ehud Olmert die Amtsgeschäfte.
Bild anzeigen
2007: Nancy Pelosi
  • 2007: Der 110. Kongress der Vereinigten Staaten wird eröffnet. Mit Nancy Pelosi wird erstmals eine Frau zur Sprecherin des Repräsentantenhauses gewählt.

Wirtschaft

  • 1870: Der frühere argentinische Präsident Bartolomé Mitre gründet mit mehreren die Tageszeitung La Nación in Buenos Aires.
  • 1872: Ein Erlass des deutschen Generalpostmeisters Heinrich von Stephan regt die Gründung von Spar- und Vorschussvereinen für Postbeamte an, Vorläufer der PSD Banken.
  • 1892: Die Berliner Illustrirte Zeitung bringt ihre Erstausgabe auf den Markt.
  • 1947: Die erste Ausgabe des politischen Magazins Der Spiegel erscheint im Anzeiger-Hochhaus in Hannover als Nachfolger der Zeitschrift Diese Woche.
  • 1954: Duisburg stellt als erste deutsche Stadt Parkuhren auf.
  • 1960: Großbritannien, Dänemark, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden und Schweiz unterzeichnen die Stockholmer Konvention zur Gründung der Europäischen Freihandelszone (EFTA). Das Übereinkommen tritt am 3. Mai in Kraft.
  • 1962: In der New York City Subway verkehrt erstmals der Times Square-Grand Central Shuttle, eine automatische gesteuerte U-Bahn ohne Fahrer.
  • 1985: Die Londoner Baltic Exchange publiziert erstmals den Baltic Freight Index, den späteren Baltic Dry Index, einen wichtigen Preisindex für das weltweite Verschiffen von Hauptfrachtgütern.

Wissenschaft und Technik

  • 1850: Die Galaxie NGC 4125 wird von dem britischen Astronomen John Russell Hind entdeckt.
Bild anzeigen
1910: Santos-Dumont Demoiselle
  • 1910: Der Flugpionier Alberto Santos Dumont beendet seinen letzten Flug mit einem Unfall seines Sportmotorflugzeugs Demoiselle.
Bild anzeigen
1918: Felsmalereien mit Weißer Dame
  • 1918: Der Forschungsreisende Reinhard Maack entdeckt im Brandbergmassiv die mindestens zweitausend Jahre alte Felszeichnung Weiße Dame.
  • 1958: 92 Tage nach seinem Start verglüht der russische Satellit Sputnik 1 beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. Mit ihm ist die Ära der Raumfahrt eröffnet.
  • 1958: Mount Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary erreicht mit einer neuseeländischen Antarktis-Expedition den Südpol. Es ist die weltweit dritte Expedition, die an diesen Punkt vorstößt.
  • 1961: Der letzte Band des von den Brüdern Grimm 123 Jahre zuvor begonnenen Deutschen Wörterbuchs erscheint.
Bild anzeigen
2004: Mars Rover Spirit (MER-A)
  • 2004: Nach einer Reisezeit von fast sieben Monaten landet die Landeeinheit der US-amerikanischen Raumsonde Spirit im Gusev-Krater auf dem Mars.
  • 2010: Mit offiziellen Feierlichkeiten wird in Dubai das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa, eingeweiht

Kultur

  • 1890: Am Theater an der Wien in Wien erfolgt die Uraufführung der Operette Der arme Jonathan von Carl Millöcker.
  • 1936: Das US-amerikanische Magazin The Billboard veröffentlicht erstmals auf der Welt eine Hitparade beliebter Musiktitel.
  • 1968: Der deutsche Spielfilm Zur Sache, Schätzchen mit Uschi Glas hat Premiere.
  • 1969: Der Länderspiegel wird vom ZDF erstmals gesendet.
  • 1970: Die Aufnahmen zum letzten Beatles-Album Let It Be werden beendet.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1698: Plan für den nie erfolgten Wiederaufbau des Palastes
  • 1698: Der größte Teil des Palace of Whitehall, die Hauptresidenz der britischen Monarchen, wird bis auf das Banqueting House durch ein Feuer komplett zerstört. Das Gebäude wird wegen Geldmangels nicht wieder aufgebaut und das Gelände in der Folge verpachtet und für den Bau von Stadthäusern freigegeben.
  • 1783: In einem Bericht über die Hinrichtung der wegen Hexerei angeklagten Anna Göldi wird erstmals der Begriff Justizmord geprägt.
  • 1972: Die Richterin Rose Heilbron wird als erste Frau am Londoner Strafgerichtshof Old Bailey eingesetzt.
  • 1981: Der zwei Tage zuvor von der Polizei in Sheffield festgenommene Peter William Sutcliffe gesteht im Verhör, der gesuchte Yorkshire Ripper zu sein. Der Serienmörder hat mindestens 13 Frauen getötet.

Religion

  • 0275: Eutychianus folgt als Papst auf Felix I.
  • 1964: Papst Paul VI. besucht als erster Papst Israel. Die Reise dauert bis zum 6. Januar.

Katastrophen

  • 1641: Der Vulkan Parker bricht auf den Philippinen aus. Die Eruptionswolke verdunkelt die Insel Mindanao mehrere Wochen lang. Die Eruption erreichte auf dem Vulkanexplosivitätsindex die Stärke fünf.
Bild anzeigen
1852: Die RMS Amazon
  • 1852: Auf dem britischen Raddampfer RMS Amazon bricht während seiner Jungfernfahrt ein unkontrollierbares Feuer aus. Das Schiff explodiert und sinkt, 104 Menschen kommen ums Leben.
  • 1970: Ein Erdbeben der Stärke 7,5 in der Provinz Yunnan, Volksrepublik China, fordert rund 10.000 Tote.
  • 1990: Ein Eisenbahnunglück bei Sangi in Pakistan fordert etwa 350 Menschenleben und verursacht 700 Verletzte.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
Fort Jefferson im Dry-Tortugas-Nationalpark
  • 1935: Der Dry-Tortugas-Nationalpark im Golf von Mexiko wird gegründet.

Sport

Bild anzeigen
1880: Chimborazo
  • 1880: Der Chimborazo, mit 6.310 m einer der höchsten Gipfel der Anden, wird zum ersten Mal von dem britischen Bergsteiger Edward Whymper bestiegen.
  • 1967: Der Sportler Donald Campbell versucht, auf dem britischen See Coniston Water einen Geschwindigkeitsweltrekord zu Wasser aufzustellen. Dabei überschlägt sich sein Rennboot und Campbell kommt um sein Leben.
  • 2008: Die Rallye Dakar findet erstmals in ihrer 30-jährigen Geschichte nicht statt. Der Veranstalter sagt aufgrund einer dringenden Reisewarnung der französischen Regierung den Wettbewerb ab. Neben dem Mord an vier französischen Touristen am 24. Dezember 2007 und einem tödlichen Überfall auf drei Soldaten an der Grenze zu Algerien, hatte es auch eine Terrordrohung gegen die Rallye selbst gegeben. Als Konsequenz aus der Terrordrohung und der Absage im Jahr 2008 findet die Rallye Dakar seitdem nicht mehr in Afrika, sondern in Südamerika statt.
  • 2017: Der 105-jährige Robert Marchand stellt im Vélodrome National nahe Paris mit 22,574 Kilometer einen erstmaligen Stundenweltrekord in der Altersklasse "105+" auf. Die UCI hat speziell für ihn eine eigene Altersklasse geschaffen.
  • Am 4. Januar findet alljährlich das dritte Springen der Vierschanzentournee im Skispringen auf der Bergiselschanze in Innsbruck statt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1239: Johann II., Herzog der Bretagne und Earl of Richmond
  • 1334: Amadeus VI., 1343 bis 1383 Graf von Savoyen
  • 1489: Paul vom Rode, evangelischer Theologe und Reformator
  • 1581: James Ussher, irischer anglikanischer Theologe
  • 1610: Franz von Cramm, deutscher Hofbeamter
  • 1618: Jan Six, niederländischer Kunstmäzen und Sammler
Bild anzeigen
Isaac Newton (* 1643)
  • 1643: Isaac Newton, englischer Alchemist, Naturwissenschaftler, Philosoph und Theologe
  • 1675: Liberat Weiß, deutscher Missionar und Märtyrer
  • 1710: Giovanni Battista Pergolesi, italienischer Komponist
  • 1717: Balthasar Ferdinand Moll, österreichischer Bildhauer
  • 1720: Johann Friedrich Agricola, deutscher Musiker, Komponist und Musikschriftsteller
  • 1731: Karl Abraham von Zedlitz, preußischer Minister, 1764 Präsident der Regierung
  • 1732: Michael Johann von Wallis, österreichischer Feldmarschall und Hofkriegsratspräsident
  • 1737: Louis Bernard Guyton de Morveau, französischer Chemiker und Politiker
  • 1745: Johann Jakob Griesbach, Professor für das Neue Testament in Jena
  • 1747: Johann Kaspar Coqui, deutscher Fabrikant und Kommunalpolitiker in Magdeburg
  • 1754: Carl Gustav Ludwig von Moltke, deutscher Gutsherr, Oberjägermeister und Kammerherr
  • 1772: Jean-Étienne Esquirol, französischer Nervenarzt
Bild anzeigen
Jacob Grimm (* 1785)
  • 1772: Anton Friedrich Justus Thibaut, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1776: Bernardino Drovetti, Prokonsul von Napoléon Bonaparte
  • 1779: Alexander von der Mark, illegitimer Sohn König Friedrich Wilhelms II. von Preußen
  • 1780: Théophile Marion Dumersan, französischer Bühnenautor, Lyriker, Librettist und Numismatiker
  • 1784: François Rude, französischer Bildhauer
  • 1785: Jacob Grimm, deutscher Sprach- und Literaturwissenschaftler, Jurist, gilt als Begründer der deutschen Philologie und Altertumswissenschaft
  • 1793: Roger Sherman Baldwin, US-amerikanischer Politiker
  • 1798: Wilhelm Arnoldi, Bischof von Trier

19. Jahrhundert

  • 1802: Paul de Noailles, französischer Staatsmann und Historiker
  • 1808: Friedrich Haase, deutscher Altphilologe
  • 1809: Julius Adolph Stöckhardt, deutscher Agrarwissenschaftler
Bild anzeigen
Louis Braille in Braille
  • 1809: Louis Braille, Erfinder der Blindenschrift (Brailleschrift)
  • 1813: Alexander von Bach, österreichischer Politiker und Bruder von Otto Bach
  • 1813: Isaac Pitman, britischer Stenograf, Ausarbeiter einer Kurzschrift
  • 1814: Gottfried Adolf Kinau, deutscher Pastor und Astronom
  • 1816: Hermann Roemer, deutscher Politiker
  • 1816: Ernst Theodor Stöckhardt, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1817: Arthur von Reventlow, deutscher Verwaltungsjurist im Königreich Dänemark
  • 1818: Louis Edward Nolan, britischer Offizier, Teilnehmer in der Schlacht von Balaklawa
Bild anzeigen
Georg Büchmann (* 1822)
  • 1822: Georg Büchmann, deutscher Philologe
  • 1823: Peter Joseph Osterhaus, General der Nordstaaten im Sezessionskrieg
  • 1827: Peter Baumgras, deutsch-US-amerikanischer Maler
  • 1829: Friedrich Dominik, deutscher Tierarzt
  • 1829: Carl von Hänisch, preußischer General der Kavallerie
  • 1830: Ernst Behm, deutscher geographischer Schriftsteller
  • 1836: Anna Maria von Sachsen, Erbgroßherzogin der Toskana
  • 1839: Casimiro de Abreu, brasilianischer Lyriker
  • 1839: Carl Humann, deutscher Ingenieur, Architekt und Archäologe
  • 1841: Emil von Guttenberg, österreichischer Marschallleutnant und Eisenbahnminister
  • 1844: Victor Blüthgen, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1846: Jan Karafiát, tschechischer evangelischer Pfarrer und Schriftsteller
  • 1848: Katsura Tarō, 11., 13. und 15. Premierminister von Japan
  • 1850: Max Kalbeck, deutscher Musikschriftsteller, Musikkritiker und Übersetzer
  • 1850: Paul d’Abrest, böhmischer Schriftsteller mit französischer Staatsangehörigkeit
  • 1852: Mite Kremnitz, deutsche Schriftstellerin
  • 1857: Émile Cohl, französischer Karikaturist und Trickfilmzeichner
  • 1858: Friedrich Ahlborn, deutscher Zoologe und Physiker
  • 1858: Carter Glass, US-amerikanischer Politiker
  • 1858: Victor Léon, österreichischer Librettist, Textdichter und Autor
  • 1859: Karel Václav Rais, Österreich-ungarischer Autor
  • 1866: Louis Abbiate, französischer Komponist und Cellist
  • 1866: Avedis Aharonian, armenischer Politiker, Revolutionär und Schriftsteller
Bild anzeigen
Ramon Casas i Carbó (* 1866)
  • 1866: Ramon Casas i Carbó, spanischer Maler und Grafiker
  • 1866: Joel Hastings Metcalf, US-amerikanischer Astronom
  • 1868: Anastasia von Montenegro, montenegrinische Adelige
  • 1868: Rudolf Lebius, deutscher Journalist
  • 1870: Georg Escherich, deutscher Forstwissenschaftler und Politiker
  • 1872: Edmund Rumpler, österreichischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1872: Karl Segebrock, deutsch-baltischer Missionar und evangelischer Märtyrer
  • 1873: Otakar Berger, tschechischer Cellist
  • 1874: George Adee, US-amerikanischer Footballspieler und Tennisfunktionär
  • 1874: Josef Suk, tschechischer Komponist, Schwiegersohn Antonín Dvoráks
  • 1874: Adalbero Fleischer, deutscher Bischof
  • 1874: Svend Fleuron, dänischer Schriftsteller
  • 1877: Marsden Hartley, US-amerikanischer Maler
  • 1878: Gerdt von Bassewitz, deutscher Schriftsteller
  • 1880: Charles Wheeler, neuseeländisch-australischer Maler
  • 1881: Nikolai Andrejewitsch Roslawez, ukrainischer Komponist
  • 1881: Ernst Epstein, österreichischer Architekt
  • 1881: Wilhelm Lehmbruck, deutscher Bildhauer
  • 1881: Nikolaj Velimirović, orthodoxer Bischof
  • 1882: Umezu Yoshijirō, Oberbefehlshaber der japanischen Armee im Zweiten Weltkrieg
  • 1882: Willy Rickers, deutscher Politiker
  • 1883: Max Eastman, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1883: Pat Ryan, US-amerikanischer Hammerwerfer, Olympiasieger
  • 1884: Hovhannes Baptist Apcar, persischer Bischof
  • 1884: Max Brose, deutscher Kaufmann und Industrieller
  • 1886: Fritz Ecarius, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Ludwigshafen
Bild anzeigen
Hugo Dionizy Steinhaus (* 1887)
  • 1887: Hugo Steinhaus, polnischer Mathematiker
  • 1888: Walther Kossel, deutscher Physiker
  • 1889: Yumeno Kyūsaku, japanischer Schriftsteller
  • 1890: Moša Pijade, jugoslawischer Kommunist, enger Vertrauter von Josip Broz Tito
  • 1890: Victor Lustig, Hochstapler und Trickbetrüger
  • 1891: Rudolf Amon, österreichischer Zoologe und Jagdwissenschaftler
  • 1891: Eduard Schulte, deutscher Industrieller, im Widerstand gegen den Nationalsozialismus
  • 1892: Josef Altstötter, deutscher Ministerialdirektor im Reichsjustizministerium
  • 1893: Manuel Palau Boix, spanischer Komponist und Professor
  • 1894: Cédia Brault, kanadische Sängerin
  • 1894: Wesley La Violette, US-amerikanischer Komponist
  • 1895: Gustavs Klucis, lettischer Fotograf und Künstler
  • 1895: Lourens Gerhard Marinus Baas Becking, niederländischer Botaniker und Mikrobiologe
  • 1895: Leroy Grumman, US-amerikanischer Konstrukteur und Flugzeugbauer
  • 1896: Everett Dirksen, US-amerikanischer Politiker
  • 1896: André Masson, französischer Maler
  • 1898: Friedrich Lindemann, deutscher Schriftsteller und Journalist
  • 1899: Alfred Sohn-Rethel, Volkswirtschaftler, Philosoph und Industriesoziologe
  • 1900: Gerhard Aichinger, österreichisch-deutscher Schriftsteller
  • 1900: Hans Baumgarten, deutscher Journalist
  • 1900: James Bond, US-amerikanischer Ornithologe
  • 1900: Bedřich Fučík, tschechischer Literaturkritiker, Editor und Übersetzer

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: C. L. R. James, Kulturkritiker, Journalist, sozialistischer Theoretiker und Schriftsteller
  • 1901: Hermann zu Leiningen, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1902: Kurt Baurichter, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Georg Elser (* 1903)
  • 1903: Georg Elser, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Bombenattentäter auf Adolf Hitler
  • 1903: Gustav Wegner, deutscher Leichtathlet
  • 1904: Erhard Quack, deutscher Kirchenlieddichter und -Komponist
  • 1904: Volf Bergraser, französischer Schachspieler
  • 1904: Erik Chisholm, schottischer Komponist und Dirigent
  • 1905: Wolfgang Fränkel, deutscher Jurist
  • 1906: Walter Reuter, deutscher Fotograf und Widerstandskämpfer
  • 1907: Arnold Dannenmann, deutscher evangelischer Theologe und Gründer des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschlands (CJD)
  • 1907: Marte Harell, österreichische Schauspielerin
  • 1907: Willy Busch, deutscher Fußballspieler
  • 1907: Ninón de Brouwer Lapeiretta, dominikanische Komponistin
  • 1909: Cilly Aussem, deutsche Tennisspielerin
  • 1909: Ewart Bartley, kanadischer Organist, Chorleiter, Musikpädagoge und Komponist
  • 1909: John Simplot, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1910: Hilde Schrader, deutsche Schwimmerin
  • 1911: Enrico Lorenzetti, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1911: Noro Morales, puerto-ricanischer Mambo- und Rumbamusiker
  • 1912: Marta Hoepffner, deutsche Fotografin
  • 1912: Stephen McGill, britischer Bischof
  • 1913: Malietoa Tanumafili II., samoanisches Staatsoberhaupt
  • 1915: Marie-Louise von Franz, Tiefenpsychologin, Mitarbeiterin von C.G. Jung
  • 1916: Slim Gaillard, US-amerikanischer Jazz-Sänger
  • 1916: Jan Kotík, tschechischer Maler
  • 1916: Fedor Weinschenck, polnischer Skirennläufer
  • 1916: Robert Parrish, US-amerikanischer Filmregisseur und Filmeditor
  • 1916: Willy Mattes, österreichischer Komponist, Arrangeur und Dirigent
  • 1918: Georg Kahn-Ackermann, deutscher Journalist und Politiker
  • 1918: Naim Krieziu, albanischer Fußballspieler
  • 1919: Elisabeth Trube-Becker, deutsche Rechtsmedizinerin, erste deutsche Professorin für Rechtsmedizin
  • 1921: Eberhard Cohrs, deutscher Komiker und Schauspieler
  • 1921: Torsten Lilliecrona, schwedischer Schauspieler
  • 1921: Friedrich Schütter, deutscher Schauspieler
  • 1922: Eva Ebner, deutsche Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regieassistentin
  • 1922: Marceau Somerlinck, französischer Fußballspieler
  • 1922: Frank Wess, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1922: Yamada Fūtarō, japanischer Schriftsteller
  • 1923: Horst Jänicke, deutscher Geheimdienstler
  • 1923: Antoni Marianowicz, polnischer Diplomat, Journalist und Schriftsteller
  • 1923: Tito Rodríguez, Sänger und Orchesterleiter
  • 1924: Alberto Bertuccelli, italienischer Fußballspieler
  • 1924: Walter Ris, US-amerikanischer Schwimmer
  • 1924: Marianne Werner, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1925: Veikko Hakulinen, finnischer Skilangläufer
  • 1925: Abdollah Mojtabavi, persischer Freistilringer

1926–1950

  • 1926: Bengt Johansson, schwedischer Ringer
  • 1926: Harry Levy, britischer Musikmanager
  • 1927: Barbara Rush, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1927: Claus Jacobi, deutscher Journalist, Chefredakteur, Herausgeber und Autor
  • 1927: Hans Bentzien, SED-Funktionär und Minister für Kultur der DDR
  • 1928: Werner Felfe, Mitglied des Politbüros des ZK der SED in der DDR
  • 1929: Amitai Etzioni, US-amerikanischer Soziologe
  • 1929: Arik Brauer, österreichischer Maler, Sänger und Dichter
Bild anzeigen
Günter Schabowski (* 1929)
  • 1929: Günter Schabowski, SED-Funktionär in der DDR
  • 1929: Herbert Vorgrimler, katholischer Theologe und Schüler von Karl Rahner
  • 1929: Wigand Siebel, deutscher Soziologe
  • 1930: Christoph Albrecht, deutscher Organist, Dirigent und Komponist
  • 1930: Ricardo Aronovich, argentinischer Kameramann
  • 1930: Constantin Floros, griechisch-deutscher Musikwissenschaftler
  • 1930: Christoph Lindenberg, deutscher Anthroposoph, Biograph
  • 1930: Yasuo Takei, japanischer Unternehmer
  • 1931: Alexander Arnot, deutscher Diplomat
  • 1931: Nora Iuga, rumänische Dichterin und Übersetzerin
  • 1932: Carlos Saura, spanischer Filmregisseur
  • 1932: Paul Virilio, französischer Philosoph und Medienkritiker
  • 1933: Norman H. Bangerter, US-amerikanischer Politiker
  • 1933: Ilia II., georgisch-orthodoxer Patriarch
  • 1934: Hellmuth Karasek, deutscher Journalist, Buchautor und Literaturkritiker
  • 1934: Surab Zereteli, georgisch-russischer Bildhauer und bildender Künstler
  • 1934: Rudolf Schuster, slowakischer Staatspräsident
  • 1935: Floyd Patterson, US-amerikanischer Boxer
  • 1935: Walter Mahlendorf, deutscher Leichtathlet, Olympiasieger
Bild anzeigen
Grace Bumbry (* 1937)
  • 1936: Mario Ambrosino, italienischer Schauspieler, Bühnen- und Kostümbildner
  • 1936: Christoph Bantzer, deutscher Schauspieler
  • 1936: Gianni Vattimo, italienischer Philosoph und Politiker
  • 1936: Jean-Paul Flachsmann, Schweizer Politiker
  • 1937: Cosmas Michael Angkur, indonesischer Geistlicher und Bischof
  • 1937: Dyan Cannon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1937: Grace Bumbry, US-amerikanische Sopranistin
  • 1937: John Gorman, britischer Musiker
  • 1939: Jon Howard Appleton, US-amerikanischer Komponist und Improvisationsmusiker
  • 1939: Weniamin Wassiljewitsch Soldatenko, sowjetischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1940: Brian D. Josephson, britischer Physiker, Nobelpreisträger
Bild anzeigen
Gao Xingjian (* 1940)
  • 1940: Gao Xingjian, chinesisch-französischer Erzähler, Übersetzer und Dramatiker, Regisseur, Kritiker und Künstler, Nobelpreisträger
  • 1940: Helmut Jahn, deutsch-US-amerikanischer Architekt
  • 1941: George Pan Cosmatos, griechischer Filmregisseur
  • 1941: Thijs Libregts, niederländischer Fußballtrainer
  • 1942: Jim Downing, US-amerikanischer Automobilrennfahrer und Konstrukteur
  • 1942: John McLaughlin, britischer Musiker, Gitarrist und Songwriter
  • 1943: Egon Schultz, Unteroffizier der Grenztruppen der DDR
  • 1943: Emil Zopfi, Schweizer Autor
  • 1943: Horacio Serpa, kolumbianischer Politiker
  • 1944: Judy Winter, deutsche Schauspielerin
  • 1944: Reinhard Breymayer, deutscher Philologe
  • 1944: Beate Krais, deutsche Soziologin
Bild anzeigen
Richard R. Schock (* 1945)
  • 1945: Richard R. Schrock, US-amerikanischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 1946: Lisa Appignanesi, kanadisch-britische Autorin
  • 1946: Arthur Conley, US-amerikanischer Soul-Sänger
  • 1946: Marek Borowski, polnischer Politiker
  • 1947: Winfried Aufenanger, deutscher Leichtathletiktrainer
  • 1947: Chris Cutler, britischer Schlagzeuger und Perkussionist, Komponist, Schriftsteller und Musiktheoretiker
  • 1947: Jürgen Malitz, deutscher Althistoriker
  • 1948: Hubert Kleff, deutscher Politiker, MdL
  • 1948: Josef Büchelmeier, deutscher Politiker
  • 1949: Mick Mills, englischer Fußballspieler
  • 1950: Anton Plate, Professor für Musiktheorie
  • 1950: Christel Happach-Kasan, deutsche Politikerin, MdB
  • 1950: Daniel Brélaz, Schweizer Politiker

1951–1975

  • 1951: Barbara Ann Cochran, US-amerikanische Skirennläuferin
  • 1952: Josef Cap, österreichischer Politiker
  • 1952: Michael Hoenig, deutscher Musiker
  • 1952: Egon Wamers, deutscher Archäologe
  • 1954: Oleg Romanzew, russischer Fußballspieler und -trainer
  • 1955: Mark Hollis, britischer Musiker und Komponist, Sänger und Songschreiber
Bild anzeigen
Wolfgang Tiefensee (* 1955)
  • 1955: Wolfgang Tiefensee, deutscher Bundesminister
  • 1956: Ann Magnuson, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1956: Bernard Sumner, britischer Musiker (Joy Division)
  • 1956: Francine-Dominique Liechtenhan, Schweizer Kunsthistorikerin und Dozentin
  • 1956: Paul Linz, deutscher Fußballtrainer
  • 1956: Rajvinder Singh, indischer Autor
  • 1957: Joël Bats, französischer Fußballspieler
  • 1957: Patty Loveless, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1958: Julian Sands, britischer Schauspieler
  • 1958: Matt Frewer, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1958: Werner Luginbühl, Schweizer Politiker
  • 1959: Andrzej Adamczyk, polnischer Politiker
  • 1959: Ali Ahmeti, albanischer Politiker
  • 1960: Michael Stipe, US-amerikanischer Sänger und Musiker (R.E.M.)
  • 1961: Kristin Kloster Aasen, norwegische Rechtsanwältin und Sportfunktionärin
  • 1961: Oh Se-hoon, südkoreanischer Politiker, Bürgermeister von Seoul
  • 1962: David DeFeis, US-amerikanischer Musiker
  • 1962: Ingolf Viereck, deutscher Politiker
  • 1962: Michael Koschorreck, deutscher Musiker
  • 1962: Natalja Botschina, russische Leichtathletin
  • 1962: Peter Steele, US-amerikanischer Musiker (Type O Negative)
  • 1963: Etti Ankri, israelische Singer-Songwriterin, Komponistin und Schauspielerin
  • 1963: Christian Carion, französischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1963: Edith Sitzmann, deutsche Politikerin
  • 1963: Ihar Astapkowitsch, weißrussischer Hammerwerfer
  • 1963: Sean Fitzpatrick, neuseeländischer Rugbyspieler
  • 1963: Dave Foley, kanadischer Schauspieler
  • 1963: Till Lindemann, deutscher Musiker und Songtexter, Gedichtautor und Schauspieler
  • 1963: Candice Daly, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1963: May-Britt Moser, norwegische Neurowissenschaftlerin, Nobelpreisträgerin
  • 1964: Alexandr Fadejew, russischer Eiskunstläufer
  • 1964: Christo Schopow, bulgarischer Filmschauspieler
  • 1965: Beth Gibbons, britische Sängerin (Portishead)
  • 1965: Cait O’Riordan, britische Sängerin
Bild anzeigen
Guy Forget (* 1965)
  • 1965: Guy Forget, französischer Tennisspieler
  • 1965: Julia Ormond, britische Schauspielerin
  • 1965: Yvan Attal, französischer Schauspieler
  • 1966: Deana Carter, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1966: Faysal Dağlı, kurdischer Journalist und Schriftsteller
  • 1966: Christian Kern, österreichischer Politiker und ehemaliger Manager
  • 1967: Fabio Abate, Schweizer Politiker
  • 1967: David Toms, US-amerikanischer Golfer
  • 1967: Igor Schuwalow, russischer Politiker
  • 1968: Andreas Weiß, deutscher Autor, Regisseur und Produzent
  • 1968: Ernst Mader, österreichischer Fußballspieler
  • 1968: Valeska Grisebach, deutsche Filmregisseurin
  • 1969: Julio Aparicio, spanischer Torero
  • 1969: Christian Dahlke, deutscher Ruderer
  • 1969: Luise Kinseher, deutsche Kabarettistin und Schauspielerin
  • 1969: Markus Seidel, deutscher Schriftsteller
  • 1970: Josh Stamberg, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1971: Namiq Abdullayev, aserbaidschanischer Ringer
  • 1971: Hamida Barmaki, afghanische Juristin, Menschenrechtlerin und Politikerin
  • 1971: Jun’ichi Kakizaki, japanischer Installationskünstler
  • 1972: Chad Fleischer, US-amerikanischer Skirennläufer
  • 1972: John Ruiz, US-amerikanischer Profiboxer
  • 1973: Frank Høj, dänischer Radrennfahrer
  • 1973: Harmony Korine, US-Filmregisseur und Autor
  • 1973: Carolina Vera, deutsche Schauspielerin
  • 1973: Tomy Temerson, deutscher Zitherspieler
  • 1974: Ottaviano Andriani, italienischer Langstreckenläufer
  • 1974: Danilo Hondo, deutscher Radrennfahrer
  • 1974: Diane Weigmann, deutsche Musikerin
  • 1974: Paolo Bettini, italienischer Radrennfahrer
  • 1974: Sonja Richter, dänische Schauspielerin
  • 1974: Thomas Rytter, dänischer Fußballspieler
  • 1974: Armin Zöggeler, italienischer Rennrodler
  • 1975: Sandra Kiriasis, deutsche Bobsportlerin
  • 1975: Sara Indrio Jensen, dänische Schauspielerin und Musikerin

1976–2000

  • 1976: Gabriel Aubry, kanadisches Model
  • 1976: Bülent Ceylan, deutscher Comedian
  • 1976: August Diehl, deutscher Schauspieler
  • 1977: Louisa Baïleche, französische Sängerin und Tänzerin
  • 1977: Jonathan Cochet, französischer Rennfahrer
  • 1977: David Millar, britischer Radrennfahrer
  • 1978: Alexander Weber, deutsch-argentinischer Fechter
  • 1978: Dominik Hrbatý, slowakischer Tennisspieler
  • 1978: Karine Ruby, französische Snowboarderin
  • 1978: Marius Ebbers, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Fábio Bilica, brasilianischer Fußballspieler
  • 1979: Damian Gorawski, polnischer Fußballspieler
  • 1979: Kevin Kuske, deutscher Bobsportler, Olympiasieger
  • 1980: Bobbi Eden, niederländische Pornodarstellerin
  • 1980: Jaroslaw Popowytsch, ukrainischer Radrennfahrer
  • 1980: Luís Miguel Brito Garcia Monteiro, portugiesischer Fußballspieler
  • 1981: Mohamed Abdel Aziz, ägyptischer Straßenradrennfahrer
  • 1981: Silvy de Bie, belgische Sängerin
  • 1981: Zhang Jiewen, chinesische Badmintonspielerin
  • 1982: Kang Hye-jeong, südkoreanische Schauspielerin
  • 1982: Bernhard Kohl, österreichischer Radrennfahrer
  • 1982: Tamien Trent, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1983: Sascha Madl, deutscher Sportschütze
  • 1984: Jiří Hudler, tschechischer Eishockeyspieler
  • 1984: Astrid Plessl, österreichische Gedächtnissportlerin, Weltmeisterin
  • 1984: Sebastian Schwager, deutscher Radrennfahrer
  • 1984: Alexei Silajew, kasachischer Skispringer
  • 1985: Kari Aalvik Grimsbø, norwegische Handballspielerin
  • 1985: Lenora Crichlow, britische Schauspielerin
  • 1985: Leo Mansell, britischer Rennfahrer
  • 1985: Jung Sung-ryong, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1986: Michail Antonow, russischer Straßenradrennfahrer
  • 1986: Cheng Shao-chieh, taiwanische Badmintonspielerin
  • 1986: James Milner, englischer Fußballspieler
  • 1988: Sergej Evljuskin, deutsch-kirgisischer Fußballspieler
  • 1989: Graham Rahal, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1990: Patrick Auracher, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Iago Falque, spanischer Fußballspieler
  • 1990: Toni Kroos, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Olivia Tennet, neuseeländische Filmschauspielerin
  • 1991: Pascal Bodmer, deutscher Skispringer
  • 1992: Ann-Cathrin Giegerich, deutsche Handballspielerin
  • 1992: Nigel Moore, britischer Rennfahrer
  • 1993: Scott Redding, britischer Motorradrennfahrer
  • 1993: Saleh Salem, Schachspieler aus den Vereinigten Arabischen Emiraten
  • 1993: George Thorne, englischer Fußballspieler
  • 1994: Nemanja Mladenović, serbischer Handballspieler
  • 1995: Maddie Hasson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1995: Miguel Oliveira, portugiesischer Motorradrennfahrer
  • 1995: Sertan Yegenoglu, deutsch-türkischer Fußballspieler
  • 1998: Jonas Hämmerle, deutscher Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1182: Friedrich I. von Brehna, Graf
  • 1248: Sancho II., König von Portugal
  • 1256: Bernhard von Spanheim, Herzog von Kärnten
  • 1276: Johannes von Tralau, Bischof von Lübeck
  • 1309: Angela von Foligno, Heilige der römisch-katholischen Kirche
  • 1424: Muzio Attendolo Sforza, Condottiere bäuerlicher Herkunft
  • 1428: Friedrich I., Fürst von Sachsen aus dem Hause Wettin
  • 1449: Cäcilie von Brandenburg, Herzogin von Braunschweig-Wolfenbüttel
  • 1454: Ralph Cromwell, 3. Baron Cromwell, englischer Staatsmann, Lord Treasurer
  • 1465: Charles de Valois, duc d’Orléans, französischer Dichter
  • 1584: Tobias Stimmer, Schweizer Maler
  • 1665: Hermann Fortunat, Markgraf von Baden
  • 1672: Friedrich von Ahlefeldt, Herr auf Kohøved, Bienebek und Hald
  • 1695: François-Henri de Montmorency-Luxembourg, französischer Heerführer, Pair und Marschall von Frankreich
  • 1701: Ernst Rüdiger von Starhemberg, Verteidiger Wiens bei der Zweiten Türkenbelagerung 1683
  • 1707: Ludwig Wilhelm, Markgraf von Baden-Baden
  • 1752: Gabriel Cramer, Schweizer Mathematiker
  • 1761: Stephen Hales, britischer Physiologe und Physiker
  • 1786: Moses Mendelssohn, deutsch-jüdischer Philosoph der Aufklärung, gilt als Wegbereiter der Haskala
  • 1791: Étienne-Maurice Falconet, französischer Bildhauer
  • 1793: Bengt Lidner, schwedischer Dichter
  • 1794: Nikolaus von Luckner, deutscher General, Marschall von Frankreich

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Charlotte Lennox († 1804)
  • 1804: Charlotte Lennox, britische Schriftstellerin, Lyrikerin und Übersetzerin
  • 1810: Josef Achammer, Tiroler Freiheitskämpfer und Schützenhauptmann von Sillian
  • 1810: Clemens August von Merle, Weihbischof in Köln
  • 1812: Tommaso Antici, italienischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1814: Johann Georg Jacobi, deutscher Dichter und Publizist
  • 1821: Elisabeth Anna Bayley Seton, erste in den USA geborene Heilige
  • 1825: Ferdinand I., Infant von Spanien, König von Neapel und König beider Sizilien
  • 1839: Jean-Augustin Franquelin, französischer Kunstmaler
  • 1841: Thomas Rickman, britischer Architekt
  • 1843: Stevens Mason, US-amerikanischer Politiker, erster Gouverneur von Michigan
  • 1845: Louis-Léopold Boilly, französischer Maler und Lithograph
  • 1849: Franz Xaver Gabelsberger, Erfinder der heute gebräuchlichen Deutschen Einheitskurzschrift
  • 1869: Emanuel Arnold, böhmischer Politiker
  • 1871: Vincent Adler, ungarischer Komponist und Pianist
  • 1877: Cornelius Vanderbilt, US-amerikanischer Eisenbahn-Millionär
Bild anzeigen
Manuel Pavía († 1895)
  • 1880: Anselm Feuerbach, deutscher Maler
  • 1881: Neofit Rilski, bulgarischer Aufklärer und Sprachreformer
  • 1884: Louis Ehlert, deutscher Komponist und Musikkritiker
  • 1890: Karl Wilhelm Philipp von Auersperg, böhmisch-österreichischer Politiker und Ministerpräsident
  • 1891: Konráð Gíslason, isländisch-dänischer Sprachforscher
  • 1894: Carl von Hasenauer, österreichischer Architekt
  • 1895: Manuel Pavía, spanischer General, dessen Staatsstreich die Erste Spanische Republik beendete
  • 1896: Joseph Hubert Reinkens, katholischer Theologe und erster Bischof der Alt-Katholischen Kirche in Deutschland

20. Jahrhundert

1901–1950

Bild anzeigen
Anton von Werner († 1915)
  • 1902: Auguste Jauch, deutsche Philanthropin
  • 1905: Ferdinande von Brackel, deutsche Schriftstellerin
  • 1905: Paul Pierre Henry, französischer Optiker und Astronom
  • 1905: Heinrich von Nauendorf, deutscher Offizier
  • 1911: Ludwig Jeep, deutscher Altphilologe
  • 1913: Alfred von Schlieffen, deutscher Generalfeldmarschall
  • 1913: Fredrik Hjalmar Johansen, norwegischer Polarforscher
  • 1915: Michael Haller, deutscher Kirchenmusiker und Komponist
  • 1915: Anton von Werner, deutscher Historienmaler, Hauptrepräsentant des Wilhelminismus
  • 1916: Godefroid Kurth, belgischer Historiker
  • 1917: Carl Ludwig Jessen, deutscher Maler des Naturalismus
  • 1917: Frederick Courteney Selous, britischer Großwildjäger und Offizier
  • 1920: Benito Pérez Galdós, spanischer Schriftsteller
  • 1923: Anders Andersen-Lundby, dänischer Kunstmaler
  • 1925: Elisabeth von Heyking, deutsche Schriftstellerin und Malerin
  • 1926: Margarethe von Italien, italienische Königin
  • 1928: Jacob van Rees, niederländischer Autor und Anarchist
  • 1931: Art Acord, US-amerikanischer Schauspieler und Rodeo-Champion
Bild anzeigen
Henri Bergson († 1941)
  • 1941: Henri Bergson, französischer Philosoph, Nobelpreisträger
  • 1941: Philipp Fauth, deutscher Volksschullehrer und Astronom
  • 1941: Rudi Godden, deutscher Sänger und Filmschauspieler
  • 1942: Mel Sheppard, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1943: Marina Michailowna Raskowa, sowjetische Pilotin
  • 1944: Kaj Munk, dänischer Schriftsteller und Pfarrer
  • 1945: Fritz Elsas, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer
  • 1946: Friedrich von Bodelschwingh der Jüngere, deutscher Theologe
  • 1947: Jean Strauwen, belgischer Komponist und Dirigent

1951–2000

  • 1951: Evlyn Howard-Jones, englischer Pianist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1952: Constant Permeke, belgischer Maler
  • 1957: Caroline Haslett, britische Elektroingenieurin
  • 1957: Theodor Körner, österreichischer Bundespräsident
  • 1958: John Anderson, britischer Politiker
  • 1958: Adelgunde von Bayern, bayrische Prinzessin
  • 1958: Alliott Verdon Roe, britischer Luftfahrtpionier
  • 1960: Albert Camus, französischer Schriftsteller und Mitglied der französischen Résistance
  • 1960: Dudley Nichols, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1961: Erwin Schrödinger, österreichischer Physiker und Wissenschaftstheoretiker, Nobelpreisträger
  • 1962: Hans Heinrich Lammers, deutscher Reichsminister, Kriegsverbrecher
  • 1963: Fridolin von Senger und Etterlin, deutscher General der Panzertruppe
  • 1964: Siegfried Thomas Bok, niederländischer Neurologe
Bild anzeigen
T. S. Eliot
(† 1965)
  • 1965: Albert Andergassen, österreichischer Ingenieur, Baumeister und Wohnbaumanager
  • 1965: T. S. Eliot, US-amerikanisch-britischer Lyriker, Dramatiker und Kritiker, Nobelpreisträger
  • 1966: Inga Grigorjewna Woronina, sowjetische Eisschnellläuferin
  • 1967: Alwin Walther, deutscher Ingenieur und Mathematiker
  • 1967: Donald Campbell, britischer Motorboot- und Automobilrennfahrer, Geschwindigkeitsrekordler
  • 1968: Armando Castellazzi, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1968: Augustinus Hieber, katholischer Pfarrer und bischöflicher Kommissär
  • 1969: Arthur Loesser, US-amerikanischer Pianist, Musikpädagoge und -schriftsteller
  • 1969: Günther Jacoby, deutscher Philosoph
  • 1969: Paul Chambers, US-amerikanischer Jazz-Bassist
  • 1974: Abdul Ghafur Breshna, afghanischer Künstler, Komponist und Dichter
  • 1975: Carlo Levi, italienischer Schriftsteller, Maler und Politiker
  • 1976: Rudolph Minkowski, deutsch-US-amerikanischer Astrophysiker
  • 1979: Peter Frankenfeld, deutscher Schauspieler, Sänger und Entertainer
  • 1979: John B. Hollister, US-amerikanischer Politiker
  • 1979: Vincent Korda, ungarischer Szenenbildner
  • 1981: Friedrich Werber, deutscher Politiker
  • 1985: Kakuei Kin, japanischer Schriftsteller
  • 1986: Giuseppe Addobbati, italienischer Schauspieler
  • 1986: Christopher Isherwood, britischer Schriftsteller
  • 1986: Phil Lynott, irischer Bassist und Sänger
  • 1988: Walther Amelung, deutscher Arzt
  • 1988: Anton Anderl, österreichischer Politiker
  • 1988: Walter Glöckler, deutscher Automobil- und Motorradrennfahrer sowie Automobilkonstrukteur
  • 1988: Friedrich Joloff, deutscher Schauspieler
  • 1988: Lily Laskine, französische Harfenistin
  • 1990: Harold E. Edgerton, US-amerikanischer Elektroingenieur, Erfinder des Stroboskops
  • 1990: Vladimir Ussachevski, russisch-US-amerikanischer Komponist
  • 1991: Leo Wright, US-amerikanischer Jazz-Klarinettist
  • 1991: Richard Maibaum, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1995: Eduardo Mata, mexikanischer Komponist
  • 1996: Anna Amalie Abert, deutsche Musikwissenschaftlerin
  • 1996: Bob Flanagan, US-amerikanischer Schriftsteller und Künstler
  • 1996: Maria Wimmer, deutsche Schauspielerin
  • 2000: Tom Fears, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 2000: Diether Krebs, deutscher Schauspieler, Komödiant und Sänger
  • 2000: Reinhard Riegel, deutscher Rechtswissenschaft- und Datenschutzexperte

21. Jahrhundert

  • 2001: Alexandra Adler, Neurologin, Psychiaterin und Spezialistin für Gehirn-Traumata
  • 2001: Perry Schwartz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
Bild anzeigen
Ada Falcon († 2002)
  • 2002: Ada Falcón, argentinische Tangotänzerin, Sängerin und Filmschauspielerin
  • 2004: Joan Aiken, britische Schriftstellerin
  • 2004: Brian Gibson, britischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 2004: Helena Růžičková, tschechische Schauspielerin
  • 2005: Ali al-Haidari, irakischer Politiker, Gouverneur der Region Bagdad
  • 2005: Humphrey Carpenter, britischer Schriftsteller und Biograph
  • 2005: Robert Heilbroner, US-amerikanischer Volkswirtschaftler
  • 2005: Teddeus Guo Yingong, chinesischer Bischof
  • 2006: Maktum bin Raschid Al Maktum, dubaiischer Emir und Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Emirate
  • 2006: Sandro Salvadore, italienischer Fußballspieler
  • 2006: Maria de Lourdes Pereira dos Santos Van-Dúnem, angolanische Sängerin
  • 2007: Zoltán E. Erdély, deutscher Psychoanalytiker und Buchautor
  • 2008: Keith Baxter, britischer Rockmusiker
  • 2008: Emilio Benavent Escuín, spanischer Militärbischof
  • 2008: Herbert Keppler, US-amerikanischer Fotoreporter, Herausgeber und Kameraentwickler
  • 2008: Marianne Kiefer, deutsche Schauspielerin
  • 2008: John O’Donohue, irischer Philosoph und Schriftsteller
  • 2009: Lei Clijsters, belgischer Fußballspieler
  • 2009: Gert Jonke, österreichischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Michel Galabru († 2016)
  • 2011: Hélio Ary Silveira, brasilianischer Schauspieler
  • 2011: Hadayatullah Hübsch, deutscher Schriftsteller und Imam
  • 2011: Gerry Rafferty, britischer Musiker
  • 2012: Eve Arnold, US-amerikanische Fotografin
  • 2012: Totti Bergh, norwegischer Jazzmusiker
  • 2012: Henri-Ferdinand Lavanchy, Schweizer Unternehmer, Gründer von Adecco
  • 2012: Xaver Unsinn, deutscher Eishockeyspieler und -trainer
  • 2013: Thomas Holtzmann, deutscher Schauspieler
  • 2015: Pino Daniele, italienischer Sänger und Musiker
  • 2016: Klaus Michael Arp, deutscher Dirigent und Komponist
  • 2016: Michel Galabru, französischer Schauspieler und Komiker
  • 2016: Achim Mentzel, deutscher Musiker und Fernsehmoderator
  • 2017: Heinz Billing, deutscher Physiker und Computerpionier
  • 2018: Aharon Appelfeld, israelischer Schriftsteller
  • 2018: Philipp Jenninger, deutscher Politiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Friedrich von Bodelschwingh der Jüngere, deutscher Pfarrer und Wohltäter (evangelisch)
    • Hl. Pudens, römischer Senator und Wohltäter (orthodox)
  • Namenstage
    • Angela, Angelika, Roger
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Myanmar, Unabhängigkeit von Großbritannien (1948)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Bild anzeigen Commons: 4. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   13751788 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.