Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

5. Januar

5._Januar5. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 5. Januar (in Österreich und Südtirol: 5. Jänner) ist der 5. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 360 Tage (in Schaltjahren 361 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1355: Im Vertrag von Paris stimmt König Johann II. von Frankreich Besitzarrondierungen zu Gunsten Savoyens zu.
Bild anzeigen
1477: Karl der Kühne
  • 1477: Karl der Kühne von Burgund fällt in der Schlacht bei Nancy, der entscheidenden Schlacht der Burgunderkriege, gegen Herzog Réné von Lothringen und die Eidgenossen. Seine burgundischen Lande werden 1482 im Frieden von Arras zwischen Frankreich und Habsburg geteilt.
  • 1757: Robert François Damiens begeht mit einem Messer ein Attentat auf Frankreichs König Ludwig XV., der dabei leicht verletzt wird. Der Attentäter wird festgenommen und einige Wochen später, am 28. März, hingerichtet.
  • 1762: Nach dem Tod von Zarin Elisabeth wird Peter III. neuer Herrscher in Russland. Die ursprüngliche Dynastie des Hauses Romanow stirbt mit ihr aus.
  • 1806: Der bisherige Kurfürst wird als Maximilian I. Joseph in Bamberg zum bayerischen König proklamiert.
  • 1809: Großbritannien, vertreten durch den Gesandten Robert Adair, und das Osmanische Reich schließen einen Vertrag über die Durchfahrt durch die Dardanellen ab. Das Abkommen, wonach kein nichttürkisches Kriegsschiff die Meerenge befahren darf, bildet die Grundlage für den 1841 abgeschlossenen Meerengenvertrag.
Bild anzeigen
1895: Degradierung von Alfred Dreyfus
  • 1895: In Frankreich wird der von einem Kriegsgericht wegen Landesverrats verurteilte Offizier Alfred Dreyfus vor seiner Deportation militärisch degradiert.
  • 1919: Anton Drexler gründet mit ein paar Gleichgesinnten im Café Gasteig in München die Deutsche Arbeiterpartei (DAP), aus der später die NSDAP hervorgehen wird.
  • 1919: Nachdem am Vortag Revolutionäre Obleute wegen der Entlassung des Berliner Polizeipräsidenten Emil Eichhorn zum Sturz der Regierung Ebert aufgerufen haben, findet in Berlin eine Massendemonstration von einer halben Million Menschen statt. Daraus entwickelt sich der Spartakusaufstand, als Demonstranten spontan mehrere Zeitungsgebäude besetzen.
  • 1925: Die Polnische Post lässt in exzessiver Auslegung einer Vereinbarung über die Postversorgung im Danziger Hafen in der gesamten Freien Stadt Danzig eigene Briefkästen aufstellen.
Bild anzeigen
1925: Nellie Tayloe Ross
  • 1925: Nellie Tayloe Ross tritt ihr Amt als Gouverneurin von Wyoming an und ist damit die erste Frau in diesem Amt in den Vereinigten Staaten.
  • 1938: Im Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen bestimmen die Nationalsozialisten, dass jüdische Männer zusätzlich den Namen Israel, jüdische Frauen den Namen Sara führen müssen. Einzelheiten regelt später die Namensänderungsverordnung am 17. August.
  • 1957: US-Präsident Dwight D. Eisenhower verkündet eine Schutzgarantie der USA für Nahost-Staaten, die Eisenhower-Doktrin.
  • 1959: Die deutsche Bundesregierung lehnt den sowjetischen Vorschlag, eine Freie Stadt West-Berlin zu bilden, die DDR anzuerkennen und mit ihr eine Konföderation einzugehen, ab.
Bild anzeigen
Alexander Dubček 1968
  • 1968: In der Tschechoslowakei löst der Reformpolitiker Alexander Dubček den Stalinisten Antonín Novotný als Erster Sekretär der Kommunistischen Partei ab. Damit beginnt der Prager Frühling.
  • 1976: Unter den Roten Khmer wird Kambodscha in Demokratisches Kampuchea umbenannt und erhält ein Parlament mit 250 Sitzen – 150 für die Bauern, 50 für die Arbeiter und 50 für die Armee.
  • 1981: Im Iran-Irak-Krieg kommt es zur ersten Gegenoffensive des Iran. In der Panzerschlacht von Susangerd werden dabei 50 irakische und 140 von rund 400 angreifenden iranischen Panzern vernichtet.
  • 1984: Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass Bundesverteidigungsminister Manfred Wörner den NATO-General Günter Kießling überraschend in den Ruhestand versetzt hat. Weitere Recherchen von Journalisten fördern die Kießling-Affäre ans Tageslicht. Der homosexuellen Verhaltens verdächtigte General wird später vollständig rehabilitiert.
  • 1985: Nach Bekanntwerden der Umsiedlung von rund 8000 äthiopischen Juden aus dem Sudan nach Israel wird die Operation Moses beendet.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1769: James Watt
  • 1769: James Watt erhält das Patent auf seine Dampfmaschine.
  • 1813: Dänemark erklärt seinen Staatsbankrott.
  • 1836: Durch Kabinettsorder des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III. wird die Rheinische Provinzial-Feuer-Sozietät gegründet.
  • 1856: Der ägyptische Vizekönig Muhammad Said erteilt Ferdinand de Lesseps mit der zweiten, detaillierten Konzession die Genehmigung für den Bau und Betrieb des Sueskanals und zur Gründung der dafür vorgesehenen Aktiengesellschaft.
  • 1914: Auf einer Pressekonferenz kündigt Henry Ford die Einführung des Achtstundentags in seinem Unternehmen zum 12. Januar 1914 und einen Mindestlohn von fünf US-Dollar pro Tag an.
  • 1947: Der südkoreanische Mischkonzern LG Group wird gegründet.

Wissenschaft und Technik

  • 1665: In Paris erscheint das Journal des sçavans, die erste wissenschaftliche Fachzeitschrift.
Bild anzeigen
1933: Die Bucht von San Francisco und die Lage der Golden Gate Bridge
  • 1933: Der Bau der Golden Gate Bridge über die Bucht von San Francisco beginnt unter Ingenieur Joseph B. Strauss. Der Bau der Hängebrücke, die San Francisco über das Golden Gate mit dem Marin County verbindet, dauert über vier Jahre.
  • 1964: Das für die Royal Air Force entwickelte Transportflugzeug Short Belfast startet zu seinem Erstflug.
  • 1969: Der letzte Zug über die britische Waverley Line verlässt den Bahnhof Edinburgh Waverley, die Einstellung der Bahnstrecke ist eine der letzten großen Stilllegungen im Zuge der Beeching-Axt.
  • 2003: Der Transit des Saturn durch den Krebsnebel ermöglicht das Röntgen der Gashülle des Saturnmondes Titan.

Kultur

Bild anzeigen
1649: Titelblatt des Librettos
  • 1649: Die Uraufführung des musikalischen Dramas Giasone von Francesco Cavalli erfolgt am Teatro San Cassiano in Venedig. Das Libretto stammt von Giacinto Andrea Cicognini.
  • 1845: In Dresden erfolgt die Uraufführung der Oper Kaiser Adolph von Nassau von Heinrich Marschner.
  • 1861: Am Théâtre des Bouffes-Parisiens in Paris wird die Operette Le Chanson de Fortunio von Jacques Offenbach mit dem Libretto von Ludovic Halévy uraufgeführt. Das kurze Stück hat einen derartigen Erfolg, dass das Publikum eine vollständige Wiederholung erzwingt.
Bild anzeigen
1886: Plakat zur Uraufführung
  • 1866: Am České Prozatímní Divadlo in Prag findet die Uraufführung der Oper Braniboři v Čechách (Die Brandenburger in Böhmen) von Bedřich Smetana statt. Nach anfänglichem großem Erfolg kann sich das Werk jedoch nicht langfristig auf der Bühne halten.
Bild anzeigen
1875: Opéra Garnier
  • 1875: Die von Charles Garnier erbaute neobarocke Opéra Garnier wird eröffnet. Die Pariser Oper, die von Gaston Leroux als Schauplatz für seinen Roman Le fantôme de l'opéra gewählt wird, ist zu diesem Zeitpunkt der größte Theaterbau der Welt.
  • 1876: Am Carltheater in Wien wird Franz von Suppés dreiaktige Operette Fatinitza nach einem Libretto von Camillo Walzel und Richard Genée uraufgeführt.
  • 1894: Die Wiener Operette Der Obersteiger von Carl Zeller mit dem Libretto von Moritz West und Ludwig Held wird am Theater an der Wien in Wien mit Alexander Girardi in der Hauptrolle uraufgeführt.
  • 1898: Am Theater an der Wien in Wien erfolgt die Uraufführung der Wiener Operette Der Opernball von Richard Heuberger der Ältere mit dem Libretto von Victor Léon.
  • 1902: Im Berliner Belle-Alliance-Theater erlebt Georg Büchners 1835 entstandenes Drama Dantons Tod, das lange Zeit als unspielbar gegolten hat, seine Uraufführung.
  • 1911: Der Bioparco Rom wird eröffnet. Der Zoo für die italienische Hauptstadt ist vom Tierhändler Carl Hagenbeck nach Hamburger Vorbild konzipiert.
  • 1953: Das Drama Warten auf Godot von Samuel Beckett hat seine Uraufführung am Théâtre de Babylone in Paris.
  • 1988: Die US-amerikanische Sitcom Alf wird vom ZDF erstmals im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1463: François Villon
  • 1463: Das Todesurteil gegen François Villon wird in zehn Jahre Verbannung aus Paris abgewandelt. Ein parodistisches Dankgedicht an den Gerichtshof ist das letzte bekannte Zeugnis des Dichters.
  • 1985: Unter dem Verdacht, ein Juweliergeschäft überfallen zu haben, wird der frühere rheinland-pfälzische FDP-Landesvorsitzende Hans-Otto Scholl festgenommen.
  • 2002: Aus Sympathie zum Terroristen Osama bin Laden fliegt in Tampa im US-Bundesstaat Florida ein Fünfzehnjähriger mit einem Kleinflugzeug in ein 42-stöckiges Bankgebäude. Er ist einziges Opfer des Selbstmordattentats.

Religion

  • 0269: Felix I. wird als Nachfolger von Dionysius zum Bischof von Rom gewählt.
  • 1527: Felix Manz wird durch Ertränken in Zürich hingerichtet und wird damit zum Märtyrer der Täuferbewegung.
  • 1964: Auf seiner Reise ins Heilige Land trifft Papst Paul VI. mit Patriarch Athinagoras von Konstantinopel in Jerusalem zusammen. Das Treffen führt in der Folge zur Aufhebung der während des Morgenländischen Schismas im Jahre 1054 ausgesprochenen gegenseitigen Exkommunikation zwischen Ost- und Westkirche durch die beiden Kirchenoberhäupter.

Katastrophen

  • 1993: Vor den Shetlands läuft der Öltanker Braer auf Grund. Danach laufen 84.500 Tonnen Rohöl aus.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1929: Die zweite Hans-Heinz-Schanze wird in Johanngeorgenstadt als im Eröffnungszeitpunkt größte Skisprungschanze in Deutschland eingeweiht.
  • 1951: Die Deutsche Olympische Gesellschaft wird gegründet.
Bild anzeigen
1957: Jackie Robinson
  • 1957: Jackie Robinson, der als erster Schwarzer in der Geschichte des Baseballs in der Major League zum Einsatz gekommen ist, beendet seine Karriere.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0200: Ōjin, japanischer Kaiser
  • 1209: Richard von Cornwall, König des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
  • 1425: Heinrich IV., König von Kastilien und León
  • 1548: Francisco Suárez, spanischer Theologe und Philosoph
  • 1639: Otto Wilhelm von Königsmarck, schwedischer General und Staatsmann
  • 1642: Philipp Jeningen, deutscher Jesuit, Volksmissionar und Mystiker
  • 1679: Pietro Filippo Scarlatti, italienischer Komponist, Organist, Chorleiter
  • 1696: Giuseppe Galli da Bibiena, italienischer Architekt, Bühnenbildner
Bild anzeigen
Abraham Kaau-Boerhaave (* 1715)
  • 1715: Abraham Kaau-Boerhaave, niederländischer Mediziner
  • 1722: Caspar Anton von Belderbusch, Deutschordensritter und Premierminister in Kurköln
  • 1752: Wilhelm Amsinck, Hamburger Kaufmann, Ratsherr und Bürgermeister
  • 1757: Jeremias L’Orsa, reformierter Pfarrer und Schulreformer
  • 1759: Jacques Cathelineau, französischer General der Vendéer
  • 1762: Constanze Mozart, Ehefrau von Wolfgang Amadeus Mozart
  • 1763: Johanne Justine Renner, bekannt als „Gustel von Blasewitz“
  • 1765: Johann Michael von Seuffert, deutscher Jurist und Politiker
  • 1767: Anne-Louis Girodet-Trioson, französischer Maler
  • 1767: Jean-Baptiste Say, französischer Ökonom und Geschäftsmann
  • 1779: Zebulon Pike, US-amerikanischer Offizier und Entdecker
  • 1780: Claire Élisabeth Jeanne Gravier de Vergennes, comtesse de Rémusat, französische Hofdame
  • 1782: Robert Morrison, schottischer Presbyterianer
  • 1786: Thomas Nuttall, englischer Botaniker und Zoologe
  • 1788: Caspar Ett, deutscher Organist und Komponist
  • 1789: Jules Robert Auguste, französischer Maler und Bildhauer
  • 1795: Justus Hecker, deutscher Medizinhistoriker
  • 1797: Eduard Vogel von Falckenstein, preußischer General

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: Ferdinand Didier, deutscher Fabrikant
Bild anzeigen
Manuel Passos (* 1801)
  • 1801: Manuel da Silva Passos, portugiesischer Minister
  • 1802: Hermann Agathon Niemeyer, deutscher Theologe
  • 1805: Per Gustaf Berg, schwedischer Verleger
  • 1808: August Mirbach, deutscher Politiker
  • 1812: Carl Damm, deutscher Politiker, Priester und Revolutionsteilnehmer
  • 1818: James Monroe Deems, US-amerikanischer Komponist und General
  • 1818: Ferdinand von Roemer, deutscher Geologe, Paläontologe und Mineraloge
  • 1822: Joseph Brevard Kershaw, US-amerikanischer Rechtsanwalt, Politiker und General
  • 1822: Kurd von Schlözer, Diplomat, Historiker
  • 1823: Emil Palleske, deutscher Schauspieler und Schriftsteller
  • 1824: Theodor Kozlowski, Elbstrombaudirektor
  • 1825: Adolf Achenbach, preußischer Beamter und Berghauptmann
  • 1826: Edmé Félix Alfred Vulpian, französischer Neurologe, Entdecker des Adrenalins
  • 1828: Emil Frommel, Theologe und Volksschriftsteller
  • 1828: Stephan von Jovanović, österreichischer Offizier
  • 1828: August Kautz, deutsch-US-amerikanischer Kavallerieoffizier der Union im Sezessionskrieg
  • 1829: Roger Tichborne, britischer Baronet
  • 1834: William Anderson, britischer Ingenieur, Unternehmer und Philanthrop
  • 1834: William John Wills, britischer Landvermesser
  • 1835: Richard Faltin, finnischer Komponist, Musikprofessor und Volksmusiksammler
  • 1838: Camille Jordan, französischer Mathematiker
  • 1839: Gottfried Lindauer, tschechischer Maler
  • 1841: Henryk Dobrzycki, polnischer Arzt, Philanthrop und Komponist
  • 1841: Hermann Heinrich Howaldt, deutscher Bildhauer, Erzgießer und Kupfertreiber
  • 1842: Carl Engler, deutscher Chemiker
Bild anzeigen
Rudolf Eucken (* 1846)
  • 1845: Charles Marley Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1846: Mirjam von Abellin, palästinensische Unbeschuhte Karmelitin, Mystikerin und Heilige
  • 1846: Rudolf Eucken, deutscher Philosoph, Nobelpreisträger
  • 1848: Wilhelm Anton Michael von Attems-Petzenstein, österreichischer Feldmarschalleutnant
  • 1850: Gottlob Krause, deutscher Afrikareisender

1851–1900

  • 1852: Edwin Le Roy Antony, US-amerikanischer Politiker
  • 1852: Fritze Bollmann, Frisör in Brandenburg, unfreiwillig bekanntes Original
  • 1852: Franjo Vilhar Kalski, kroatischer Komponist
  • 1855: King Camp Gillette, US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer
  • 1857: Gregorio Aráoz de La Madrid, argentinischer General und Politiker
  • 1858: Gustaf af Geijerstam, schwedischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Bodo Ebhardt (* 1865)
  • 1865: Bodo Ebhardt, deutscher Architekt und Burgenexperte
  • 1866: António Maria Baptista, portugiesischer Ministerpräsident
  • 1867: Dimitrios Gounaris, griechischer Politiker
  • 1867: Otto Ubbelohde, Illustrator von Grimms Märchen
  • 1868: Ludwig Kathariner, deutscher Zoologe
  • 1868: Anton Raky, deutscher Ingenieur, Pionier der Bohrtechnik
  • 1870: Friederike Henriette Kraze, deutsche Schriftstellerin
  • 1871: Frederick Shepherd Converse, US-amerikanischer Komponist
  • 1871: Frank Patterson, US-amerikanischer Komponist
  • 1873: Theodor Spitta, deutscher Politiker
  • 1874: Joseph Erlanger, US-amerikanischer Neurophysiologe, Nobelpreisträger
  • 1875: Martin Grabmann, deutscher Theologe
  • 1875: Monty Jacobs, britisch-deutscher Schriftsteller und Journalist
Bild anzeigen
Konrad Adenauer (* 1876)
  • 1876: Konrad Adenauer, deutscher Bundeskanzler
  • 1877: Fritz Koch-Gotha, deutscher Illustrator und Schriftsteller
  • 1879: Hans Eppinger junior, österreichischer Mediziner
  • 1879: Jack Norworth, US-amerikanischer Lyriker, Komponist und Produzent
  • 1880: Paul Lange, deutscher Politiker und Gewerkschafter
  • 1880: Harry Maasz, Gartenarchitekt und Gartenbauschriftsteller
  • 1880: Nikolai Karlowitsch Medtner, russischer Komponist
  • 1881: Pablo Gargallo, spanischer Bildhauer
  • 1881: Paul Arnold Walty, Schweizer Fußballspieler
  • 1882: Hans Eduard Fierz, Schweizer Chemiker
  • 1882: Georg Schreiber, deutscher Päpstlicher Hausprälat und Politiker, MdR
  • 1883: Döme Sztójay, ungarischer Militär und Politiker
  • 1884: Roy Gardner, US-amerikanischer Räuber und Ausbruchskünstler
  • 1885: Fannie Tremblay, kanadische Schauspielerin und Komikerin
  • 1886: Franz Kaufmann, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer
Bild anzeigen
Courtney Hicks Hodges (* 1887)
  • 1887: Courtney Hicks Hodges, US-amerikanischer General
  • 1888: Fritz Förderer, deutscher Fußballspieler
  • 1888: Lauri Pihkala, finnischer Leichtathlet, Erfinder des Pesäpallo
  • 1889: Maria Reese, deutsche Autorin, Journalistin und Politikerin
  • 1889: Julius Zerzer, deutscher Schriftsteller
  • 1890: Sarah Aaronsohn, Spionin
  • 1890: Ermanno Amicucci, italienischer Journalist
  • 1891: Carl Degelow, deutscher Kampfflieger
  • 1891: Kurt Dittmar, deutscher Generalleutnant und Rundfunkkommentator
  • 1892: Louis Waldman, US-amerikanischer Politiker und Anwalt für Arbeitsrecht
  • 1892: Will Lammert, deutscher Bildhauer
  • 1893: Gerhard Lütkens, deutscher Politiker
  • 1893: Joost Schmidt, deutscher Typograf, Maler und Lehrer am Bauhaus
  • 1893: Richard Schneider, deutscher Geistlicher
Bild anzeigen
Yogananda (* 1893)
  • 1893: Yogananda, indischer Yogi und Guru
  • 1895: Elizabeth Cotten, US-amerikanische Folk- und Blues-Musikerin
  • 1895: Albert Marier, kanadischer Sänger
  • 1897: Siegfried Gmelin, Begründer des österreichischen Bausparwesens
  • 1897: Theo Mackeben, deutscher Pianist, Dirigent und Komponist
  • 1897: Miki Kiyoshi, japanischer Philosoph
  • 1898: Josef Engling, Mitglied der Schönstatt-Bewegung
  • 1899: Wilhelm Hagemann, deutscher Schachproblemkomponist
  • 1900: Paula Ludwig, österreichische Schriftstellerin und Malerin
  • 1900: Yves Tanguy, französischer Maler des Surrealismus

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Klaus Bonhoeffer, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer
  • 1901: Walter Lüthi, deutscher Pfarrer
  • 1902: Myrtle Cook, kanadische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1903: Karl Rath, deutscher Politiker, württembergischer Landtagsabgeordneter
  • 1904: Jeane Dixon, US-amerikanische Astrologin
  • 1904: Otto Niebergall, deutscher Politiker
  • 1906: Wild Bill Davison, US-amerikanischer Jazz-Kornettist
  • 1906: Matsumoto Takashi, japanischer Schriftsteller
  • 1907: Josef Holaubek, Polizeipräsident in Wien
  • 1907: Anton Ingolič, slowenischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Stephen Cole Kleene (* 1909)
  • 1909: Stephen Cole Kleene, US-amerikanischer Mathematiker und Logiker
  • 1910: Jack Lovelock, neuseeländischer Mittelstreckenläufer, Olympiasieger
  • 1911: Johann Asch, deutscher Politiker
  • 1911: Jean-Pierre Aumont, französischer Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1913: César Marcelak, französischer Radrennfahrer
  • 1913: Laura Solari, italienische Filmschauspielerin
  • 1913: Pierre Veuillot, französischer Kardinal und Erzbischof von Paris
  • 1914: Erich Ganzenmüller, deutscher Politiker
  • 1914: George Reeves, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1914: Rudolf Schnackenburg, deutscher Priester, Theologe und Neutestamentler
  • 1914: Nicolas de Staël, französischer Maler
  • 1915: Erich Grandeit, deutscher Maler, Graphiker, Bühnenbildner
  • 1915: Fritz Holthoff, deutscher Politiker, Kultusminister Nordrhein-Westfalens
  • 1915: Humberto Teixeira, brasilianischer Musiker, Komponist und Politiker
  • 1917: Adolfo Consolini, italienischer Leichtathlet
  • 1917: Silvia Eisenstein, argentinisch-venezolanische Pianistin, Komponistin, Dirigentin und Musikpädagogin
  • 1917: Wieland Wagner, deutscher Opernregisseur, Bühnenbildner und Festspielleiter
  • 1917: Fred Wander, österreichischer Schriftsteller
  • 1917: Jane Wyman, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1919: Al Blozis, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1919: Hans Heinrich Eggebrecht, deutscher Musikwissenschaftler
  • 1919: Severino Gazzelloni, italienischer Flötist
  • 1919: Peter Seeger, deutscher Komponist, Musikpädagoge und Dirigent
  • 1920: Heinz Fülfe, deutscher Zeichner, Puppenspieler und Bauchredner
  • 1920: Arturo Benedetti Michelangeli, italienischer Pianist
  • 1920: Karl-Aage Schwartzkopf, schwedischer Schriftsteller
  • 1920: André Simon, französischer Formel-1-Rennfahrer
Bild anzeigen
Friedrich Dürrenmatt (* 1921)
  • 1921: Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler
  • 1921: Jean von Luxemburg, Großherzog, Graf und Fürst von Luxemburg
  • 1921: Russell Mathews, australischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1922: Knud E. Andersen, dänischer Radrennfahrer
  • 1922: Celestino Piatti, Schweizer Grafiker und Buchgestalter
  • 1923: Karl Hoppe, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1923: Robert Krapfenbauer, österreichischer Statiker und Bauingenieur
  • 1923: Sam Phillips, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1924: Jean-Marie Brussin, französischer Autorennfahrer und Industrieller
  • 1924: Beatrice Winde, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1925: Lou Carnesecca, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1925: Rudolf Wassermann, deutscher Jurist

1926–1950

  • 1926: Veikko Karvonen, finnischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Walther Leisler Kiep (* 1926)
  • 1926: Walther Leisler Kiep, deutscher Politiker
  • 1926: Ghassan Tueni, libanesischer Journalist, Herausgeber, Diplomat und Politiker
  • 1926: Siegfried Wolf, deutscher Fußballer
  • 1927: Mino Argento, italienisch-US-amerikanischer Künstler
  • 1927: Joker Arroyo, philippinischer Politiker
  • 1927: Werner Baumgart, deutscher Saxophonist und Arrangeur
  • 1928: Sultan ibn Abd al-Aziz, saudischer Kronprinz
  • 1928: Zulfikar Ali Bhutto, pakistanischer Staatspräsident und Premierminister
  • 1928: Walter Mondale, US-amerikanischer Politiker, Vizepräsident
  • 1929: Peter-Lukas Graf, Schweizer Flötist
  • 1930: Jan Lebenstein, polnischer Maler
  • 1930: Hugh McLean, kanadischer Organist, Pianist, Cembalist, Musikpädagoge und -wissenschaftler
  • 1931: Alvin Ailey, US-amerikanischer Tänzer und Choreograf
Bild anzeigen
Alfred Brendel (* 1931)
  • 1931: Alfred Brendel, österreichischer Pianist und Schriftsteller
  • 1931: Robert Duvall, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1931: Juan Goytisolo, spanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1931: Robert Rehfeldt, deutscher Künstler
  • 1932: Johnny Adams, US-amerikanischer Blues-Sänger
  • 1932: Umberto Eco, italienischer Schriftsteller, Medienwissenschaftler und Semiotiker
  • 1932: Raissa Maximowna Gorbatschowa, russische Soziologin, Ehefrau von Michail Gorbatschow
  • 1932: Chuck Noll, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1934: Phil Ramone, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1934: Cees See, niederländischer Jazzschlagzeuger und Perkussionist
Bild anzeigen
Juan Carlos I. (* 1938)
  • 1938: Juan Carlos I., spanischer König
  • 1938: Ngũgĩ wa Thiong’o, kenianischer Schriftsteller und Kulturwissenschaftler
  • 1938: Terry Davis, britischer Generalsekretär des Europarats
  • 1938: Keith Greene, britischer Autorennfahrer
  • 1938: Jim Otto, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1939: Claus Dieter Clausnitzer, deutscher Schauspieler
  • 1939: Luisa Futoransky, argentinische Dichterin und Schriftstellerin
  • 1939: Rüstəm İbrahimbəyov, aserbaidschanischer Filmautor
  • 1940: Horst Beyer, deutscher Leichtathlet
  • 1940: Athol Guy, australischer Politiker, Musiker und Werbefachmann
  • 1940: Veikko Kankkonen, finnischer Skispringer
  • 1940: Phil Trim, spanischer Musiker
  • 1941: Chuck McKinley, US-amerikanischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Hayao Miyazaki (* 1941)
  • 1941: Hayao Miyazaki, japanischer Zeichentrickfilmregisseur
  • 1942: Charlie Aitken, schottischer Fußballspieler
  • 1942: Giorgi Arsenischwili, georgischer Mathematiker und Politiker
  • 1942: Ernst Meincke, deutscher Schauspieler
  • 1942: Terenci Moix, spanischer Schriftsteller und Journalist
  • 1942: Maurizio Pollini, italienischer Pianist und Dirigent
  • 1942: Dany Saval, französische Schauspielerin
  • 1942: Pavel Wohl, tschechischer Eishockeytrainer
  • 1943: Carolyn Schuler, US-amerikanische Schwimmerin
  • 1943: Christine Wodetzky, deutsche Schauspielerin
  • 1943: Günther Maria Halmer, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Ignace van Swieten (* 1943)
  • 1943: Ignace van Swieten, niederländischer Fußballschiedsrichter
  • 1943: Ramón Sampedro, spanischer Tetraplegiker und Befürworter der Sterbehilfe
  • 1944: Eystein Eggen, norwegischer Schriftsteller
  • 1944: Jo Ann Kelly, britische Blues-Sängerin und Gitarristin
  • 1944: Carolyn McCarthy, US-amerikanische Politikerin
  • 1944: Ed Rendell, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Pennsylvania
  • 1944: Gerd Siese, deutscher Fußballspieler
  • 1944: Jan de Vries, niederländischer Motorradrennfahrer
  • 1945: Joseph Amangi Nacua, philippinischer Priester und Bischof von Ilagan
  • 1945: Gerd Geismann, deutscher Politiker
  • 1945: Gunda König, österreichische Schauspielerin und Sängerin
  • 1945: Roger Spottiswoode, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1945: Şinasi Dikmen, deutscher Schriftsteller
Bild anzeigen
Diane Keaton (* 1946)
  • 1946: Diane Keaton, US-amerikanische Schauspielerin, Produzentin und Regisseurin
  • 1946: Giuseppe Materazzi, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1946: Jewgeni Anatoljewitsch Popow, russischer Prosa-Schriftsteller
  • 1946: Tomohito von Mikasa, japanischer Erbprinz
  • 1947: Osman Arpacıoğlu, türkischer Fußballspieler
  • 1947: Mike DeWine, US-amerikanischer Politiker
  • 1947: Rita Kühne, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1947: Jörg Swoboda, deutscher Pastor
  • 1947: Joachim Vobbe, deutscher Bischof
  • 1948: František Lobkowicz, tschechischer Weihbischof
  • 1948: Giuseppe Impastato, italienischer Politiker und Anti-Mafia-Kämpfer
  • 1948: Gloria Simonetti, chilenische Sängerin
  • 1949: Erich Buck, deutscher Eiskunstläufer
  • 1949: Gerd Puls, deutscher Schriftsteller, Maler und Grafiker
  • 1949: Klaus-Dieter Bieler, deutscher Leichtathlet
  • 1950: Jakob Brunnschweiler, Schweizer Politiker

1951–1975

  • 1951: Manfred Oppermann, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Uli Hoeneß (* 1952)
  • 1952: Uli Hoeneß, deutscher Fußballspieler, Unternehmer und Sportfunktionär
  • 1952: Michèle Jacot, französische Skirennläuferin
  • 1952: Leif Øgaard, norwegischer Schachspieler
  • 1953: Kurt Gäble, deutscher Komponist und Arrangeur
  • 1953: George Tenet, US-amerikanischer Regierungsbeamter, Direktor der CIA
  • 1954: Roland Appel, deutscher Politiker
  • 1954: Alex English, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1954: László Krasznahorkai, ungarischer Schriftsteller
  • 1954: Pamela Sue Martin, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1954: Peter Seiffert, deutscher Opernsänger (Tenor)
  • 1955: Veljko Milanković, serbischer Soldat, Führer der militärischen Einheit Vukovi sa Vučjaka
  • 1955: Eriko Watanabe, japanische Schauspielerin, Theaterleiterin und Dramatikerin
  • 1956: James Lofton, US-amerikanischer American-Football-Spieler
Bild anzeigen
Frank-Walter Steinmeier (* 1956)
  • 1956: Frank-Walter Steinmeier, deutscher Jurist und Politiker, Bundespräsident
  • 1957: Karl Allgöwer, deutscher Fußballspieler
  • 1957: Srećko Bogdan, kroatischer Fußballspieler und -trainer
  • 1957: Gerd Köster, deutscher Sänger
  • 1958: Notburga Astleitner, österreichische Politikerin
  • 1958: Danny Atar, israelischer Politiker
  • 1958: Monica Guerritore, italienische Schauspielerin
  • 1959: Clancy Brown, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Helmut Steiger, deutscher Eishockeyspieler
  • 1960: Bettina Tietjen, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1960: Hans Stanggassinger, deutscher Rennrodler
  • 1960: Glenn Strömberg, schwedischer Fußballspieler
  • 1960: Øivind Hånes, norwegischer Schriftsteller
  • 1961: Paul Ingendaay, deutscher Schriftsteller, Journalist, Literaturkritiker und -wissenschaftler
  • 1961: Henriette Müller, deutsche Saxophonistin
  • 1962: Carmine Abbagnale, italienischer Ruderer
  • 1962: Suzy Amis, US-amerikanische Filmschauspielerin und Fotomodell
  • 1963: Witali Grossmann, deutsch-kasachischer Eishockeyspieler
  • 1963: Ralf Loose, deutscher Fußballtrainer
  • 1964: Miloš Pavlović, serbischer Schachspieler
  • 1964: Joachim Spatz, deutscher Politiker
  • 1965: Vinnie Jones, walisischer Fußballspieler und britischer Schauspieler
  • 1965: Patrik Sjöberg, schwedischer Leichtathlet
  • 1967: David Donohue, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1967: Joe Flanigan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1967: Hilke Petersen, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1967: Rodrigo Pulpeiro, argentinischer Kameramann und Regisseur
Bild anzeigen
Markus Söder (* 1967)
  • 1967: Markus Söder, deutscher Politiker
  • 1968: Adel Mohamed al-Jabrin, saudi-arabischer Bogenschütze
  • 1968: Ali Atalan, deutsch-türkischer Politiker
  • 1968: Giorgi Baramidse, georgischer Staatsminister
  • 1968: DJ BoBo, Schweizer DJ und Popmusiker
  • 1968: Andrzej Gołota, polnischer Schwergewichtsboxer
  • 1968: Paul McGillion, kanadischer Schauspieler
  • 1969: Petra Behle, deutsche Biathletin
  • 1969: Chuck Campbell, kanadischer Schauspieler
  • 1969: Alexander Fuhr, deutscher Politiker
  • 1969: Heather Paige Kent, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1969: Katja Kessler, deutsche Klatschkolumnistin und Autorin
Bild anzeigen
Marilyn Manson (* 1969)
  • 1969: Marilyn Manson, US-amerikanischer Musiker
  • 1969: Shaun Micheel, US-amerikanischer Profigolfer
  • 1970: David Adams, südafrikanischer Tennisspieler
  • 1970: Jesper Bodilsen, dänischer Jazzbassist
  • 1970: Elfriede Eder, österreichische Skirennläuferin
  • 1970: Ylva Nowén, schwedische Skirennläuferin
  • 1970: Jens Todt, deutscher Fußballspieler und Journalist
  • 1970: Troy Van Leeuwen, US-amerikanischer Musiker
  • 1971: Chris-Carol Bremer, deutscher Schwimmer
  • 1971: Manuela Goller, deutsche Fußballspielerin
  • 1971: Iō Kuroda, japanischer Manga-Zeichner
  • 1971: Heinz Kuttin, österreichischer Skispringer und -trainer
  • 1972: Steffen Baumgart, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Ulrik Kirkely, dänischer Handballspieler und -trainer
  • 1972: Nikki Nova, US-amerikanische Schauspielerin, Stripperin und Fotomodell
  • 1972: Sakis Rouvas, griechischer Sänger
Bild anzeigen
Sasha (* 1972)
  • 1972: Sasha, deutscher Popsänger
  • 1972: Andrei Sintschenko, russischer Radrennfahrer
  • 1972: Dmitri Nikolajewitsch Torgowanow, russischer Handballspieler
  • 1972: Vincent Vosse, belgischer Autorennfahrer
  • 1973: Robert Babicz, deutscher Acid-Techno-Musiker
  • 1973: Uday Chopra, indischer Schauspieler
  • 1973: Ian Marko Fog, dänischer Handballspieler
  • 1973: Kader Loth, deutsches Fotomodell, Moderatorin und Popsängerin
  • 1975: Bradley Cooper, US-amerikanischer Schauspieler

1976–2000

  • 1976: Pia Ampaw, deutsche Schauspielerin und Fernsehmoderatorin
  • 1976: Diego Tristán, spanischer Fußballspieler
  • 1976: Matthew Wachter, US-amerikanischer Bassist
Bild anzeigen
Hadewych Minis (* 1977)
  • 1977: Hadewych Minis, niederländische Schauspielerin und Sängerin
  • 1978: Emilia, schwedische Sängerin
  • 1978: Sabrina Harman, US-amerikanische Soldatin, Kriegsverbrecherin
  • 1978: Thomas Jöbstl, österreichischer Hornist
  • 1978: January Jones, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1978: Stephen Lee, australischer Shorttrack-Läufer
  • 1978: Franck Montagny, französischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1978: Markus Pöttinger, deutscher Eishockeyspieler
  • 1978: Anke Wischnewski, deutsche Rennrodlerin
  • 1978: Tim Wolff, deutscher Chefredakteur
  • 1979: Giuseppe Gibilisco, italienischer Leichtathlet
  • 1979: Håvard Klemetsen, norwegischer Nordischer Kombinierer
  • 1979: David Kopp, deutscher Radrennfahrer
  • 1979: Blanca Soto, mexikanische Schauspielerin
  • 1979: Inna Jewgenjewna Suslina, russische Handballspielerin
  • 1980: Srđan Andrić, kroatischer Fußballspieler
  • 1980: Kamber Arslan, türkischer Fußballspieler
  • 1980: Sebastian Deisler, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Chema Rodríguez (* 1980)
  • 1980: Chema Rodríguez, spanischer Handballspieler
  • 1980: Santiago Ventura, spanischer Tennisspieler
  • 1981: Deadmau5, kanadischer Musikproduzent
  • 1981: Matthias Rauh, deutscher Handballspieler
  • 1981: Marlon Roudette, britischer Musiker
  • 1982: Luca Ansoldi, italienischer Eishockeyspieler
  • 1982: Karel Geraerts, belgischer Fußballspieler
  • 1982: Janica Kostelić, kroatische Skirennläuferin
  • 1982: Anastasija Pidpalowa, ukrainische Handballspielerin
  • 1982: Jaroslav Plašil, tschechischer Fußballspieler
  • 1982: Benoît Vaugrenard, französischer Radsportprofi
Bild anzeigen
Filip Adamski (* 1983)
  • 1983: Filip Adamski, deutscher Ruderer
  • 1983: Dawit Kewchischwili, georgischer Judoka
  • 1983: Ken Leemans, belgischer Fußballspieler
  • 1983: Sebastián Vilas, argentinischer Sänger
  • 1984: Derrick Atkins, bahamaischer Leichtathlet
  • 1984: Jytte-Merle Böhrnsen, deutsche Schauspielerin
  • 1984: Ikechukwu Uche, nigerianischer Fußballspieler
  • 1985: Michael Cuccione, kanadischer Filmschauspieler, Musiker und Gründer der Michael Cuccione Foundation for Cancer Research
  • 1986: Wiktorija Borschtschenko, ukrainische Handballspielerin
  • 1986: Carl-Robert Holmer-Kårell, schwedischer Schauspieler
  • 1987: Radoslav Augustín, slowakischer Fußballspieler
  • 1987: Icke Dommisch, deutscher Fernsehmoderator
  • 1988: Azizulhasni Awang, malaysischer Bahnradsportler
  • 1988: Paluten, deutscher Webvideoproduzent
Bild anzeigen
Arna Sif Pálsdóttir (* 1988)
  • 1988: Arna Sif Pálsdóttir, isländische Handballspielerin
  • 1988: Miroslav Raduljica, serbischer Basketballspieler
  • 1990: Leroy Fer, niederländischer Fußballspieler
  • 1990: Thomas Leberfinger, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Odile Ahouanwanou, beninische Leichtathletin
  • 1992: Nils Eichenberger, deutscher Handballspieler
  • 1993: Jennifer Ågren, schwedische Taekwondoin
  • 1993: Fynn Ranke, deutscher Handballspieler
  • 1993: Stefan Rzadzinski, kanadischer Rennfahrer
  • 1995: Meindert van Buuren jr., niederländischer Automobilrennfahrer
  • 1995: Maximilian Güll, deutscher Fußballspieler
  • 1995: Jordan Orr, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1996: Max Baldry, britischer Schauspieler
  • 1996: Emma Bolger, irische Schauspielerin
  • 1997: Jesús Vallejo, spanischer Fußballspieler
  • 1999: Berkin Elvan, Opfer von Polizeigewalt in der Türkei

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1066: Eduard der Bekenner, König von England
  • 1173: Bolesław IV., Herzog von Masowien und Polen
  • 1332: Heinrich II. von Virneburg, Erzbischof des Erzbistums Köln
  • 1377: Bertram Cremon, Bischof von Lübeck
  • 1441: Johann II. von Luxemburg, Graf von Guise, Graf von Ligny
Bild anzeigen
Christoph III. († 1448)
  • 1448: Christoph III., König von Dänemark, Norwegen und Schweden
  • 1477: Karl der Kühne, letzter Herzog von Burgund
  • 1527: Felix Manz, Führer der Täuferbewegung und erster täuferischer Märtyrer der Schweiz
  • 1589: Caterina de’ Medici, Königin von Frankreich
  • 1672: Men-Fort Gabriel, Schweizer Geistlicher
  • 1674: Ebba Brahe, schwedische Hofdame und Geschäftsfrau
  • 1740: Antonio Lotti, italienischer Komponist
  • 1760: Reinhold Rücker Angerstein, schwedischer Metallurg, Beamter und Unternehmer
  • 1762: Elisabeth, Zarin von Russland 1741–1762
  • 1788: Charles-Augustin de Ferriol d’Argental, französischer Verwalter und Botschafter
  • 1788: Johann Schneider, deutscher Komponist, Organist und Geiger
  • 1789: Christian Andreas Cothenius, deutscher Arzt
  • 1790: Jacob Christian Schäffer, deutscher evangelischer Superintendent, Extraordinarius, Botaniker
  • 1795: Philipp Gotthard von Schaffgotsch, Fürstbischof von Breslau

19. Jahrhundert

  • 1806: Christian Friedrich Karl Alexander, Markgraf von Bayreuth
  • 1808: Christian Gottlieb Seydlitz, deutscher Physiker und Logiker
  • 1815: Anton Wilhelm von L’Estocq, preußischer General
  • 1816: George Prevost, britischer General und Gouverneur von Kanada
  • 1821: Antoni Stolpe, polnischer Komponist, Pianist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1827: Friedrich August, Herzog von York und Albany, letzter Fürstbischof von Osnabrück und britischer Feldmarschall
  • 1828: Kobayashi Issa, japanischer Haiku-Dichter
  • 1834: Adam Simons, niederländischer reformierter Theologe, Dichter, Rhetoriker und Historiker
  • 1846: Friedrich Jonas Beschort, Schauspieler aus der Schröderschen und Ifflandschen Schule
  • 1852: Gabriel Ferry, französischer Schriftsteller
  • 1854: Gottschalk Eduard Guhrauer, deutscher Literaturhistoriker
  • 1856: Pierre Jean David d’Angers, französischer Bildhauer
  • 1857: Joseph Ignaz Ritter, katholischer Theologe und Kirchenhistoriker
Bild anzeigen
Josef Graf Radetzky († 1858)
  • 1858: Josef Wenzel Radetzky von Radetz, österreichischer Heerführer
  • 1860: Johann Nepomuk Neumann, Bischof von Philadelphia
  • 1861: Heinrich Alexander von Arnim, preußischer Staatsmann
  • 1863: Johann Wilhelm Zinkeisen, deutscher Historiker
  • 1864: Alois Schertzinger, deutscher Mitbegründer von Sarata/Bessarabien
  • 1875: Hermann Wilhelm Bödeker, evangelischer Pastor
  • 1881: Hippolyte Auger, französischer Romanschriftsteller und Theaterdichter
  • 1884: Eduard Lasker, Politiker und Jurist
  • 1885: Adolf von Auersperg, Ministerpräsident von Österreich-Ungarn
  • 1885: Carl Gottlieb Elsässer, australischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1886: Lazarus Adler, Schriftsteller und Landesrabbiner von Hessen-Nassau
  • 1891: Emma Abbott, US-amerikanische Opernsängerin
  • 1892: Fritz Eunike, Ehrenbürger von Wittenberg
  • 1893: Tommaso Agudio, italienischer Ingenieur
  • 1896: Anton Philipp Reclam, deutscher Verleger und Buchhändler
  • 1897: George Whiting Flagg, US-amerikanischer Maler
  • 1899: Albert Schultz-Lupitz, deutscher Agrarwissenschaftler

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Karl Alexander, Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach
  • 1904: George Francis Train, US-amerikanischer Autor
  • 1905: Rudolf Koller, Schweizer Maler
  • 1905: Hermann von Vietinghoff, preußisch-deutscher Generalleutnant
  • 1906: Clemens de Lassaulx, deutscher Forstmann
  • 1908: Josef von Mering, deutscher Mediziner
Bild anzeigen
Léon Walras († 1910)
  • 1910: Léon Walras, französischer Volkswirt
  • 1913: Louis Paul Cailletet, französischer Physiker
  • 1914: Gustav Ruhland, deutscher Nationalökonom
  • 1915: Annie Adams Fields, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1916: Česlovas Sasnauskas, litauischer Komponist
  • 1919: Matsui Sumako, japanische Schauspielerin
  • 1921: Adolf Appellöf, schwedischer Zoologe
  • 1922: Ernest Shackleton, britischer Polarforscher
  • 1923: Adam Müller-Guttenbrunn, österreichischer Schriftsteller und Theaterdirektor
  • 1923: Heinrich Rattermann, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller und Herausgeber
  • 1924: Wilhelm Steinhausen, deutscher Maler
  • 1925: Conradine Stinde, deutsche Autorin
  • 1926: Edward Granville Browne, britischer Orientalist
  • 1930: Ludwig Claisen, deutscher Chemiker
  • 1930: Arnold Middendorf, Offizial in Köln und Dompropst
  • 1933: Barry Conners, US-amerikanischer Schauspieler, Dramatiker und Drehbuchautor
  • 1933: Calvin Coolidge, 30. Präsident der USA, Vizepräsident, Gouverneur von Massachusetts
  • 1933: Johannes Poggenburg, deutscher römisch-katholischer Bischof von Münster
  • 1935: Siegfried Schneider, deutscher Autor und Franziskaner (Krippenpater)
  • 1938: Karel Baxa, tschechischer Rechtsanwalt und Politiker, erster Bürgermeister Prags
  • 1938: Karl Scharfenberg, deutscher Eisenbahningenieur
  • 1941: Amy Johnson, britische Pilotin
  • 1942: Wladimir Nikolajewitsch Andronnikow, russischer Revolutionär, sowjetischer Politiker und Staatsmann
  • 1942: Wilhelm Teudt, deutscher Laienforscher
  • 1945: Hans Christiansen, deutscher Maler und Kunsthandwerker
Bild anzeigen
Julius Leber († 1945)
  • 1945: Julius Leber, deutscher Widerstandskämpfer und Politiker, MdR
  • 1946: Eduardo Brito, dominikanischer Opern- und Zarzuelasänger (Bariton)
  • 1950: Herbert Bellmer, deutscher Lehrer und Schriftsteller
  • 1950: Oswald Bumke, deutscher Psychiater und Neurologe

1951–2000

  • 1951: Andrei Platonowitsch Platonow, russischer Schriftsteller
  • 1955: Hans-Karl von Esebeck, deutscher General, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1955: Anton Wurzer, deutscher Mundartdichter
  • 1957: Oldřich Duras, tschechoslowakischer Schachmeister
  • 1958: Jack McCracken, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1960: Fernand Gregh, französischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1962: Ernst Arnold, österreichischer Komponist und Sänger
  • 1962: Max Pohlenz, deutscher Altphilologe
  • 1963: Hermann Heimerich, deutscher Politiker
  • 1963: Adolf Weber, deutscher Nationalökonom
  • 1969: Franz Theodor Csokor, österreichischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Max Born († 1970)
  • 1970: Max Born, deutscher Mathematiker, Nobelpreisträger
  • 1970: Robert Gerhard, spanischer Komponist
  • 1970: Sylvie, französische Schauspielerin
  • 1973: Albert Abicht, deutscher Landwirt und Politiker
  • 1973: Paul-Alexandre Arnoux, französischer Schriftsteller
  • 1974: Wolfgang Anheisser, deutscher Opernsänger
  • 1974: Joseph Fassbender, deutscher Maler und Graphiker
  • 1976: Mal Evans, britischer Roadmanager
  • 1976: Gustav Geierhaas, deutscher Komponist
  • 1977: Artur Adson, estnischer Dichter, Schriftsteller und Theaterkritiker
  • 1977: Anton Anderluh, österreichischer Volksmusiksammler
  • 1979: Charles Mingus, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 1981: Harold C. Urey, US-amerikanischer Chemiker
Bild anzeigen
Lanza del Vasto († 1981)
  • 1981: Lanza del Vasto, italienischer Philosoph und Dichter
  • 1981: Fritz Walter, deutscher Fußballfunktionär
  • 1983: Hanns-Gero von Lindeiner, deutscher Forstmann, Jäger, Diplomat und Politiker
  • 1983: Anton Sabel, deutscher Politiker, MdB
  • 1985: Rudolf Anthes, deutscher Ägyptologe
  • 1986: Ilmari Salminen, finnischer Leichtathlet
  • 1987: Jesco von Puttkamer, deutscher Diplomat
  • 1988: Pete Maravich, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Lola Iturbe, spanische Feministin und Anarchistin
  • 1990: Arthur Kennedy, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1993: Juan Benet, spanischer Schriftsteller
  • 1994: Eliška Junková, tschechoslowakische Automobilrennfahrerin
  • 1995: Benjamin Robert Rich, US-amerikanischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1996: Thomas Ruf, deutscher Politiker
  • 1997: André Franquin, belgischer Comiczeichner
  • 1997: Vero Wynne-Edwards, britischer Zoologe, Begründer der Ökologie
  • 1998: Sonny Bono, US-amerikanischer Sänger, Schauspieler und Politiker
  • 1998: Wilhelm Herz, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1998: Georgi Wassiljewitsch Swiridow, russischer Komponist
  • 1999: Charles Francis Adams IV, US-amerikanischer Wirtschaftsmanager
  • 1999: Rolf Gutbrod, deutscher Architekt
  • 2000: Zygmund Przemyslaw Rondomanski, US-amerikanischer Komponist
  • 2000: Bernhard Wicki, österreichischer Schauspieler und Filmregisseur

21. Jahrhundert

  • 2001: Gertrude Elizabeth Margaret Anscombe, britische Philosophin
  • 2003: Buzz Busby, US-amerikanischer Rockabilly- und Bluegrass-Musiker
  • 2003: Massimo Girotti, italienischer Schauspieler
Bild anzeigen
Roy Jenkins († 2003)
  • 2003: Roy Jenkins, britischer Politiker und Autor
  • 2003: Félix Loustau, argentinischer Fußballnationalspieler
  • 2004: Tug McGraw, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 2005: René Le Hénaff, französischer Filmregisseur
  • 2005: Alfred Freiherr von Oppenheim, deutscher Privatbankier
  • 2005: Danny Sugerman, US-amerikanischer Musiker-Manager
  • 2006: Sophie Heathcote, australische Schauspielerin
  • 2006: Miura Keizō, japanischer Skipionier und Skilehrer
  • 2008: John Ashley, kanadischer Eishockey-Schiedsrichter
  • 2008: Claus Victor Bock, deutscher Germanist
  • 2008: Edward Kłosiński, polnischer Kameramann
  • 2009: Griffin B. Bell, US-amerikanischer Politiker
  • 2009: Adolf Merckle, deutscher Jurist, Investor, Unternehmer und Milliardär
  • 2010: Beverly Aadland, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2010: Maurice S. Rawlings, US-amerikanischer Arzt und Autor
  • 2011: Wilhelm Friedrich Arens, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Pierre Boulez († 2016)
  • 2011: Assar Rönnlund, schwedischer Skilangläufer
  • 2012: Joachim Grünewald, deutscher Politiker
  • 2012: Frederica Sagor Maas, US-amerikanische Drehbuchautorin
  • 2014: Eusébio, portugiesischer Fußballspieler
  • 2015: Jean-Pierre Beltoise, französischer Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 2016: Pierre Boulez, französischer Komponist und Dirigent
  • 2017: Klaus Wildbolz, Schweizer Schauspieler
  • 2018: John Watts Young, US-amerikanischer Astronaut

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Theophan Goworow, russischer Mönch, Bischof von Tambow und Wladimir, Einsiedler (evangelisch, der orthodoxe Gedenktag ist am 10. Januar)
  • Namenstage
    • Eduard, Emilia, Emilie

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 5. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   14654686 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.