Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

6. Oktober

6._Oktober6. Oktober
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 6. Oktober ist der 279. Tag des gregorianischen Kalenders (der 280. in Schaltjahren), somit bleiben 86 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
September · Oktober · November
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 539 v. Chr.: Die Einnahme Babylons durch das Heer des achämenidischen Königs Kyros II. und die Gefangennahme Königs Nabonid beenden sowohl das Neubabylonische Reich als auch die politische Selbständigkeit Babyloniens.
Bild anzeigen
105 v. Chr.: Wanderzüge der Kimbern und Teutonen
  • 105 v. Chr.: In der Schlacht bei Arausio schlagen Kimbern und Teutonen die Römer vernichtend.
  • 1434: Der verbannte Cosimo de’ Medici kehrt nach Verbannung seines Rivalen Rinaldo degli Albizzi nach Florenz zurück. Er sichert den Medici den Beginn einer drei Jahrhunderte währenden Herrschaft in der Stadt am Arno.
  • 1656: Mit dem Abzug der von Zar Alexei I. befehligten russischen Armee endet die Belagerung von Riga im Russisch-Schwedischen Krieg von 1656–1658.
  • 1683: Die erste geschlossene Gruppe von Deutschen, die „Original 13“, erreicht unter der Führung von Franz Daniel Pastorius Nordamerika und gründet die Stadt Germantown.
  • 1762: Britische Truppen nehmen im Siebenjährigen Krieg Manila, die Hauptstadt der spanisch regierten Philippinen, ein.
  • 1789: Der am Vortag aufgebrochene Zug der Poissarden stürmt das Schloss Versailles und erzwingt die Rückkehr König Ludwigs XVI. und seiner Familie nach Paris.
  • 1826: Der Vertrag von Akkerman, dem heutigen Bilhorod-Dnistrowskyj, zwischen Russland und dem Osmanischen Reich zwingt die Hohe Pforte, die Verhältnisse in Serbien und den Donaufürstentümern im russischen Sinne zu regeln.
Bild anzeigen
1846: Maria II.
  • 1846: Das Auswechseln des liberalen Ministerpräsidenten Pedro de Sousa Holstein, Herzog von Palmela, gegen den Konservativen João Carlos de Saldanha Oliveira e Daun, Herzog von Saldanha, in Portugal durch die Königin Maria II. lässt den Aufstand von Maria da Fonte wieder aufflammen und in einen Bürgerkrieg münden.
  • 1848: Der Wiener Oktoberaufstand 1848 bricht los, als Truppenteile meutern, weil sie nicht gegen das aufständische Ungarn ziehen wollen. Bei der Erstürmung des Kriegsministeriums wird Kriegsminister Graf Theodor Baillet von Latour gelyncht.
Bild anzeigen
1849: Hinrichtung des Grafen Batthyány
  • 1849: Auf Betreiben des Grafen Haynau wird Ludwig Batthyány, im Zuge der Revolution von 1848/49 erster ungarischer Ministerpräsident, in Pest hingerichtet. Am selben Tag werden 13 ungarische Generäle, die den Aufstand gegen Österreich anführten, in der Stadt Arad exekutiert.
  • 1860: Peking wird von britischen und französischen Truppen während des Zweiten Opiumkrieges erobert. In den folgenden Tagen werden der Alte und der Neue Sommerpalast systematisch geplündert und zerstört.
  • 1870: Ein königliches Dekret von Viktor Emanuel II. proklamiert die Vereinigung des Kirchenstaats mit Italien. Das Risorgimento endet mit diesem Zusammenschluss, doch die Römische Frage schwelt weiter.
  • 1891: Durch den Tod König Karls wird Wilhelm II. neuer Regent im Königreich Württemberg.
  • 1938: Die Regierung Polens verfügt, dass alle Pässe von im Ausland lebenden Polen ungültig werden, sofern sie nicht einen „Prüfvermerk“ enthalten.
Bild anzeigen
1939: Polen wird besetzt
  • 1939: Im Zweiten Weltkrieg kapitulieren die letzten polnischen Truppen vor der Wehrmacht, womit der Feldzug des Deutschen Reiches gegen Polen endet.
  • 1945: Die britische Besatzungsmacht verbietet dem von den Amerikanern eingesetzten Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer jedwede parteipolitische Aktivitäten.
  • 1947: Die britische Armee beendet die Internierung der Exodus-Passagiere in der Nähe von Lübeck.
  • 1956: In Budapest wird László Rajk, der in der Stalinistischen Periode unter Rákosi nach einem Schauprozess hingerichtet worden war, feierlich umgebettet. An der Bestattung beteiligen sich über 100.000 Menschen.
  • 1973: Am Tag des jüdischen Versöhnungsfestes Jom Kippur greifen Ägypten und Syrien auf den Golanhöhen und am Sueskanal die israelische Front an und eröffnen damit den Jom-Kippur-Krieg.
  • 1976: Der chinesische Staatschef Hua Guofeng lässt die „Viererbande“ verhaften und läutet damit das Ende der Kulturrevolution in der Volksrepublik China ein.
  • 1976: In Thailand werden beim Massaker an der Thammasat-Universität wenigstens 46 Studenten und Demokratieaktivisten getötet. Anschließend übernimmt eine Militärjunta die Macht.
  • 1981: In Kairo wird Ägyptens Staatschef Anwar as-Sadat von Glaubensfanatikern ermordet. Die Macht übernimmt der bisherige Vize-Präsident Mohamed Hosni Mubarak.
  • 1981: Am Flughafen Frankfurt am Main räumt die Polizei das Hüttenlager der Gegner der Startbahn West.
  • 1985: Bei den Parlamentswahlen in Portugal werden die Sozialdemokraten stärkste Partei, erringen aber keine eigene Mehrheit.
  • 1989: Ein großer Fackelumzug der FDJ findet in Berlin am Vorabend des 40. Jahrestages der DDR statt.
  • 1991: Die Parlamentswahlen in Portugal gewinnen die Sozialdemokraten unter Aníbal Cavaco Silva.
  • 1998: Nachdem der rechtsextreme französische Politiker Jean-Marie Le Pen die Gaskammern im Deutschen Reich 1933 bis 1945 als „Detail der Geschichte“ bezeichnet hatte, hebt das Europaparlament seine Immunität auf, damit die Münchner Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen Volksverhetzung ermitteln kann.

Wirtschaft

  • 1790: Jacob Schweppe stellt in London sein Sodawasser, das spätere Getränk Schweppes, vor. Sein schon 1783 in Genf gefundenes Abfüllverfahren wendet er nun in der britischen Hauptstadt in einer mit Partnern gegründeten Fabrik an.
  • 1875: Aufgrund der hohen Verschuldung gibt Sultan Abd ül-Asis den Bankrott des Osmanischen Reiches bekannt.
  • 1945: Die erste Ausgabe der Süddeutschen Zeitung erscheint.
  • 1959: Auf Teneriffa wird die spätere spanische Fluggesellschaft Spantax unter der Firma Spain Air Taxi gegründet.

Wissenschaft und Technik

  • 1582: Durch den Beginn der Gregorianischen Zeitrechnung gibt es diesen Tag in den katholischen Ländern Europas nicht.
  • 1808: Die Walfänger James Lindsay und Thomas Hopper tragen in ihren Schiffskarten Daten über die jahrelang angezweifelte Existenz der Bouvetinsel im Südpolarmeer ein.
  • 1829: Das Rennen von Rainhill beginnt, in dem die bestgeeignete Lokomotive für die geplante Strecke zwischen Liverpool und Manchester ermittelt werden soll.
  • 1961: Der Chirurg Heinz-Joachim Sykosch implantiert den ersten Herzschrittmacher in Deutschland.
  • 1996: Mit Veröffentlichung der von Friedrich Denk initiierten Frankfurter Erklärung beginnt die Auseinandersetzung um die Rechtschreibreform.

Kultur

Bild anzeigen
1600: Jacopo Peri
  • 1600: Bei der Hochzeit Heinrichs IV. von Frankreich mit der Prinzessin Maria von Medici wird im Palazzo Pitti die „Favola in Musica“ L'Euridice favola drammatica von Jacopo Peri als erste erhalten gebliebene Oper der Musikgeschichte uraufgeführt.
  • 1782: Die Uraufführung der musikalischen Komödie La ballerina amante von Domenico Cimarosa findet am Teatro dei Fiorentini in Neapel statt.
Bild anzeigen
1860: Felice Beato: Turm des Gottes der Literatur
  • 1860: Felice Beato photographiert nach der Einnahme Pekings im Zweiten Opiumkrieg durch die Briten und Franzosen bis zum 18. Oktober den Alten und den Neuen Sommerpalast und dokumentiert damit vor der Zerstörung beider Bauwerke deren Kulturschätze für die Nachwelt.
  • 1868: Im Pariser Théâtre des Variétés wird Jacques Offenbachs Operette La Périchole mit dem Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy uraufgeführt. Offenbachs Lieblingssängerin Hortense Schneider brilliert dabei in der Titelrolle.
Bild anzeigen
1871: Einweihung des Brunnens
  • 1871: Der Tyler Davidson Fountain in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio wird vor rund 20.000 Menschen enthüllt. Der Stifter Henry Probasco möchte damit seinem Geschäftspartner Tyler Davidson ein Denkmal setzen und gleichzeitig den Alkoholismus in seiner Stadt eindämmen. Der Brunnen wird zum Wahrzeichen Cincinnatis und der meistbesuchte Brunnen der USA.
Bild anzeigen
1889: Das Moulin Rouge auf dem Boulevard de Clichy in Paris
  • 1889: Im Pariser Stadtviertel Montmartre im 18. Arrondissement wird das von Joseph Oller erbaute Vergnügungslokal Moulin Rouge eröffnet, das sich zum berühmtesten Varietétheater der Welt entwickeln wird.
  • 1902: Die Uraufführung der Oper Das war ich! von Leo Blech findet an der Dresdner Hofoper statt. Das Libretto stammt von Richard Batka unter Verwendung des gleichnamigen Schauspiels von Johann Hutt.
  • 1917: Am Theater am Nollendorfplatz in Berlin wird die Operette Drei alte Schachteln von Walter Kollo mit dem Libretto von Herman Haller uraufgeführt. Die Liedtexte stammen von Rideamus alias Fritz Oliven.
  • 1919: Die Uraufführung der Operette Apple Blossoms von Fritz Kreisler findet am Globe Theatre in New York City statt.
  • 1927: In New York wird mit dem von Warner Bros. produzierte Spielfilm The Jazz Singer der erste abendfüllende Tonfilm der Geschichte uraufgeführt.
  • 1945: Im Ausweichquartier der Wiener Staatsoper im Theater an der Wien findet mit Ludwig van Beethovens Fidelio erstmals nach dem Krieg eine Opernaufführung in Wien statt.
  • 1986: Mit hr4 geht das vierte Hörfunkprogramm des Hessischen Rundfunks auf Sendung.
  • 1999: Die Dreharbeiten der Herr-der-Ringe-Trilogie beginnen.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1760: Der feierliche Einzug von Isabella von Parma in Wien
  • 1760: Der spätere Kaiser Joseph II. heiratet in Wien die spanische Prinzessin Isabella von Bourbon-Parma.
  • 1903: Als Vereinsverband der akademisch gebildeten Lehrer Deutschlands wird der Deutsche Philologenverband gegründet.
  • 1967: Mit der Veranstaltung Death of a Hippie, mit der die Hippie-Bewegung symbolisch zu Grabe getragen wird, endet der Summer of Love in San Francisco.
  • 1991: Die Schauspielerin Elizabeth Taylor heiratet den Bauarbeiter Larry Fortensky, den sie bei einer Entzugstherapie kennengelernt hat. Von ihrem siebten Ehemann wird sie sich fünf Jahre später trennen.
  • 2007: Der Brite Jason Lewis schließt in Greenwich als erster Mensch eine Weltumrundung nur mit Muskelkraft, einschließlich Überquerung des Äquators, ab. Er war über dreizehn Jahre auf der zurückgelegten Strecke von etwa 74.842 Kilometern unterwegs.
  • 2012: Paolo Gabriele, früherer Kammerdiener von Papst Benedikt XVI., wird im Rahmen der Vatileaks-Affäre zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt.

Religion

  • 0891: Formosus wird zum Papst gewählt.
  • 1689: Kardinal Pietro Ottoboni wird zum Papst gewählt und nimmt den Namen Alexander VIII. an.
  • 2002: Josemaría Escrivá, der Gründer des Opus Dei wird von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.

Katastrophen

  • 01986: K-219, ein Unterseeboot der sowjetischen Yankee-I-Klasse (sowjetischer Name: Projekt 667A oder Navaga-Klasse) sinkt im Atlantischen Ozean, nachdem es wegen der Explosion einer seiner Raketen seit dem 3. Oktober an der Oberfläche getrieben hat. Der Großteil der Mannschaft kann gerettet werden.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1889: Der Kibo
  • 1889: Hans Meyer, Ludwig Purtscheller und Yohani Kinyala Lauwo erreichen den Gipfel des Kibo und sind damit Erstbesteiger des Kilimanjaro.
  • 1993: Michael Jordan verkündet überraschend seinen Rücktritt vom aktiven Basketball und will sich künftig als Baseball-Spieler betätigen.
  • 1999: Bei der Straßenrad-Weltmeisterschaft in Verona gewinnt Jan Ullrich den Titel im Einzelzeitfahren.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0210 v. Chr.: Ptolemaios V. Epiphanes, ägyptischer Pharao
  • 1289: Wenzel III., König von Böhmen und Ungarn
  • 1459: Martin Behaim, Kartograf und Kosmograph
Bild anzeigen
Matteo Ricci (* 1552)
  • 1552: Matteo Ricci, italienischer Missionar und Priester in China
  • 1565: Marie Le Jars de Gournay, französische Schriftstellerin, Philosophin und Frauenrechtlerin
  • 1577: Ferdinand von Bayern, Erzbischof von Köln, Bischof von Münster
  • 1705: Maximilian Trumler, italienischer Steinmetzmeister und Bildhauer
  • 1764: Friedrich Jacobs, deutscher Altphilologe
  • 1767: Henri Christophe, Präsident und König von Haiti
  • 1768: Samuel C. Crafts, US-amerikanischer Politiker
  • 1769: Isaac Brock, britischer General und kanadischer Nationalheld des Kriegs von 1812 gegen die USA
  • 1773: Ludwig Philipp (Louis Philippe), letzter König von Frankreich
  • 1775: Johann Anton André, deutscher Komponist und Musikverleger
  • 1779: Nathan Appleton, US-amerikanischer Politiker
  • 1782: Karl August Weinhold, deutscher Mediziner
  • 1785: Albert Methfessel, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1791: Johann Theodor Vömel, deutscher Altphilologe, lutherischer Theologe und Gymnasialdirektor
  • 1796: August Abendroth, deutscher Jurist, Kaufmann und Philanthrop
  • 1797: Joseph Othmar Ritter von Rauscher, Erzbischof von Wien
  • 1799: Franz Xaver von Andlaw-Birseck, badischer Diplomat

19. Jahrhundert

  • 1803: Heinrich Wilhelm Dove, deutscher Physiker und Meteorologe
  • 1808: Friedrich VII., König von Dänemark von 1848 bis 1863
  • 1816: William Batchelder Bradbury, US-amerikanischer Komponist
Bild anzeigen
Jenny Lind (* 1820)
  • 1820: Jenny Lind, schwedische Sängerin
  • 1831: Richard Dedekind, deutscher Mathematiker
  • 1832: August Eisenlohr, deutscher Ägyptologe
  • 1832: Christian Mali, deutscher Kunstmaler und Professor
  • 1838: Giuseppe Cesare Abba, italienischer Schriftsteller und Freiheitskämpfer
  • 1838: Sophie Wörishöffer, deutsche Schriftstellerin
  • 1840: Christian August Volquardsen, deutscher Althistoriker
  • 1846: George Westinghouse, US-amerikanischer Erfinder
  • 1847: Adolf von Hildebrand, deutscher Bildhauer
  • 1849: Ludwig Purtscheller, österreichischer Bergsteiger
  • 1849: Basil Zaharoff, britischer Waffenhändler und Spielbankbesitzer
  • 1851: Richard Müller, deutscher Politiker, MdR
  • 1853: Thies Hinrich Engelbrecht, deutscher Agrargeograph
  • 1862: Joseph Weldon Bailey, US-amerikanischer Politiker
  • 1866: Heinrich Federer, Schweizer Schriftsteller
  • 1866: Reginald Fessenden, kanadischer Erfinder und Rundfunkpionier
  • 1867: Václav Radimský, tschechischer Maler
  • 1876: Serafín María Armora y González, mexikanischer Bischof
  • 1882: Karol Szymanowski, polnischer Komponist
  • 1884: Maurice Hewitt, französischer Geiger und Dirigent
  • 1886: Karl Paul Andrae, deutscher Architekt und Künstler
  • 1886: Edwin Fischer, Schweizer Musiker
  • 1886: Georges Vantongerloo, belgischer Maler, Bildhauer und Architekt
  • 1887: Le Corbusier, schweizerisch-französischer Architekt, Architekturtheoretiker, Stadtplaner, Maler, Zeichner, Bildhauer und Möbeldesigner
Bild anzeigen
Maria Jeritza (* 1887)
  • 1887: Maria Jeritza, österreichische Sopranistin und Kammersängerin
  • 1888: Max Butting, deutscher Komponist
  • 1888: Ásmundur Guðmundsson, isländischer Theologe
  • 1888: John Howard, kanadischer Leichtathlet
  • 1889: Maria Dąbrowska, polnische Schriftstellerin
  • 1891: Hans Schemm, deutscher Lehrer, Politiker, Gauleiter und „Reichswalter“ des Nationalsozialistischen Lehrerbunds (NSLB)
  • 1892: Friedrich Ahlfeld, deutsch-bolivianischer Bergbau-Ingenieur und Geologe
  • 1893: Milton Ager, US-amerikanischer Komponist
  • 1897: Gerhard Lamprecht, deutscher Regisseur
  • 1898: Franz Altheim, deutscher Althistoriker und Klassischer Philologe
  • 1898: Hermann Dortans, deutscher Politiker, MdB
  • 1898: Mitchell Leisen, US-amerikanischer Filmregisseur

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Harry Adaskin, kanadischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1901: Leslie John S. Arliss, britischer Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1902: Gui Mombaerts, belgischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1902: Hoyt Ming, US-amerikanischer Old-Time-Musiker
  • 1903: Ernest Walton, irischer Physiker
  • 1904: Horst Lange, deutscher Schriftsteller
  • 1905: Helen Wills Moody, amerikanische Tennisspielerin
  • 1905: Wolfgang Liebeneiner, deutscher Regisseur
  • 1906: Janet Gaynor, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1908: François Brassard, kanadischer Musikethnologe und Organist
  • 1908: Carole Lombard, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1913: Meret Oppenheim, deutsch-schweizerische Malerin
  • 1914: Thor Heyerdahl, norwegischer Ethnologe
  • 1915: Edgardo Martín, kubanischer Komponist
  • 1916: Karl Kinzl, österreichischer Politiker und Landwirt
  • 1916: Vern Sneider, US-amerikanischer Autor
  • 1916: Franz Vit, deutscher Politiker (SPD)
  • 1917: Fannie Lou Hamer, US-amerikanische Bürgerrechtskämpferin
  • 1917: Maria von Schmedes, österreichische Sängerin
  • 1918: Max de Terra, Schweizer Autorennfahrer
  • 1918: André Pilette, belgischer Formel-1- und Sportwagenrennfahrer
  • 1919: Max Kohler, Schweizer Maler und Grafiker
  • 1919: Sawaki Kin’ichi, japanischer Schriftsteller
  • 1920: Pietro Consagra, italienischer Künstler
  • 1921: Rinaldo Martino, argentinisch-italienischer Fußballspieler
  • 1922: Klaus Dill, deutscher Maler
  • 1925: Shana Alexander, US-amerikanische Journalistin

1926–1950

  • 1928: Jean-Jacques Antier, französischer Schriftsteller
  • 1928: Alfred Hans Zoller, deutscher Komponist, Jazzpianist, Kantor und Organist
  • 1929: Dieter Antritter, deutscher Jazzmusiker
  • 1929: Bruno Cremer, französischer Schauspieler
  • 1930: Hafiz al-Assad, syrischer Politiker, Ministerpräsident, Staatspräsident, Diktator
  • 1930: Shugyō Takahashi, japanischer Haikudichter
Bild anzeigen
Riccardo Giacconi (* 1931)
  • 1931: Riccardo Giacconi, italienisch-US-amerikanischer Astrophysiker und Nobelpreisträger
  • 1931: Lee Man-hee, südkoreanischer Regisseur
  • 1933: Louis Begley, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1933: Horst Bingel, deutscher Schriftsteller, Lyriker und Grafiker
  • 1933: Stanley Myers, britischer Komponist
  • 1936: Ephraim Silas Obot, nigerianischer Bischof
Bild anzeigen
Mario Capecchi (* 1937)
  • 1937: Mario Capecchi, US-amerikanischer Genetiker und Nobelpreisträger
  • 1938: Peter Gosse, deutscher Schriftsteller
  • 1940: Boris Dmitrijewitsch Andrejew, sowjetischer Kosmonaut
  • 1940: Manfred Bietak, österreichischer Professor für Ägyptologie
  • 1940: Eberhard Zeidler, deutscher Mathematiker
  • 1941: Rolf Krüsmann, deutscher Leichtathlet
  • 1941: John Nicholson, neuseeländischer Motortuner- und Autorennfahrer
  • 1942: Britt Ekland, schwedische Schauspielerin
  • 1942: Ulf Fink, deutscher Politiker
  • 1942: Millie Small, jamaikanische Pop- und Ska-Sängerin
  • 1942: Anna Wahlgren, schwedische Autorin
  • 1943: Ottavio Bianchi, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1944: Carlos Pace, brasilianischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1947: Thomas R. Fischer, deutscher Bankmanager
  • 1948: Gerry Adams, nordirischer Politiker
  • 1949: Bobby Farrell, niederländischer Tänzer (Boney M.)
  • 1950: Pierre-Yves Asselin, französischer Organist und Musikpädagoge
  • 1950: Christian Noyer, französischer Politiker

1951–1975

  • 1951: Hans-Jürgen Uhl, deutscher Politiker und MdB
  • 1951: Manfred Winkelhock, deutscher Formel-1- und Sportwagen-Rennfahrer
  • 1953: Peter Bürgel, deutscher Politiker
  • 1954: David Hidalgo, US-amerikanischer Sänger und Musiker
  • 1954: Helmut Zierl, deutscher Schauspieler
  • 1956: Sadiq al-Ahmar, jemenitischer Politiker und Milizführer
  • 1958: Harry Lamott Crowl, brasilianischer Komponist
  • 1959: Brian Higgins, US-amerikanischer Politiker
  • 1960: Sabine Töpperwien, deutsche Sportjournalistin
  • 1961: Katrin Dörre-Heinig, deutsche Leichtathletin
  • 1962: Gesine Walther, deutsche Leichtathletin
  • 1963: Sven Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 1963: Elisabeth Shue, US-amerikanische Schauspielerin, Filmproduzentin und Sängerin
  • 1964: Thorsten Storm, deutscher Handballmanager und -spieler
  • 1965: Jürgen Kohler, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Thomas Eugene Stinson, US-amerikanischer Bassist und Gitarrist
  • 1967: Attila Ambrus, ungarisch-rumänischer Eishockeytorwart, Pelzschmuggler, Bankräuber und Schriftsteller
  • 1967: Kennet Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 1968: Bjarne Goldbæk, dänischer Fußballspieler
  • 1970: Corinna May, deutsche Sängerin
  • 1970: Olga Danilowa, russische Skilangläuferin und Olympiasiegerin
  • 1971: Alan Stubbs, englischer Fußballspieler
  • 1972: Dominic Andres, Schweizer Curler
  • 1972: Mark Schwarzer, australischer Fußballspieler
  • 1973: Ioan Gruffudd, britischer Schauspieler
  • 1974: Kai Fagaschinski, deutscher Jazzklarinettist und Improvisationsmusiker
  • 1975: Skerdilaid Curri, albanischer Fußballspieler
  • 1975: Martin Jørgensen, dänischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: Karen Dochojan, armenischer Fußballspieler
  • 1976: Alexei Dudukalo, russischer Rennfahrer
  • 1977: Wes Ramsey, US-amerikanischer Film- und Serienschauspieler
  • 1978: Emilija Dschingarowa, bulgarische Schachspielerin
  • 1979: David di Tommaso, französischer Fußballspieler
  • 1979: Josephine Touray, dänische Handballspielerin
  • 1981: Abdelkarim, deutsch-marokkanischer Komiker
  • 1981: Lutz Altepost, deutscher Kanute
  • 1982: Lewon Aronjan, armenischer Schachspieler
  • 1982: Sandrine Aubert, französische Skirennläuferin
  • 1982: Michael Frater, jamaikanischer Leichtathlet
  • 1982: Hideki Mutō, japanischer Automobilrennfahrer
  • 1983: Sunette Viljoen, südafrikanische Leichtathletin
  • 1984: Valerie Kasanita Adams, neuseeländische Leichtathletin
  • 1986: Adil Auassar, niederländischer Fußballspieler
  • 1988: Gerald Phiri, sambischer Leichtathlet
  • 1989: Kim Bo-kyung, südkoreanischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Sophia Thomalla (* 1989)
  • 1989: Sophia Thomalla, deutsche Schauspielerin
  • 1990: Nicolas Mayer, französischer Skispringer
  • 1990: Selina Wagner, deutsche Fußballspielerin
  • 1990: Scarlett Byrne, britische Schauspielerin
  • 1990: Jordan Hamilton, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1993: Gil Popilski, israelischer Schachspieler
  • 1994: Lisa Keferloher, deutsche Volleyballspielerin
  • 1994: Eric Lichtenstein, argentinischer Automobilrennfahrer
  • 1995: Kirsten Nesse, deutsche Fußballspielerin
  • 1998: Mia-Sophie Wellenbrink, deutsche Schauspielerin und Sängerin

21. Jahrhundert

  • 2002: Cleopatra Stratan, moldawische Sängerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0404: Aelia Eudoxia, Gemahlin des oströmischen Kaisers Arcadius
  • 0877: Karl der Kahle, fränkischer Kaiser
  • 1014: Samuil, Zar der Donaubulgaren
  • 1090: Adalbero von Würzburg, Bischof von Würzburg
  • 1101: Bruno von Köln, Heiliger, Begründer des Kartäuserordens
  • 1180: Amalrich von Nesle, Patriarch von Jerusalem
  • 1201: Johannes V. Bavor, Bischof von Olmütz
  • 1406: Henning von Rentelen, Lübecker Bürgermeister
  • 1505: Johannes Adorf, deutscher Theologe
  • 1536: William Tyndale, englischer Bibelübersetzer
  • 1546: Pierre Leclerc und Gefährten, französische evangelische Märtyrer
  • 1565: Johann Bocerus, deutscher Dichter und Historiker
Bild anzeigen
Marie Thérèse Rodet Geoffrin († 1777)
  • 1610: Hosokawa Fujitaka, japanischer Fürst und Dichter
  • 1632: Wilhelm Heinrich von Bentheim-Steinfurt, Domherr von Straßburg
  • 1644: Isabella von Bourbon, spanische Königin, Gemahlin König Philipps IV.
  • 1646: Zhu Yujian, chinesischer Kaiser der südlichen Min-Dynastie
  • 1651: Heinrich Albert, Liederdichter und Komponist
  • 1661: Martin Zeiller, deutscher Kompilations- und Reiseschriftsteller
  • 1732: Christian Vater, deutscher Mediziner
  • 1734: Gottfried Reiche, deutscher Trompeter und Komponist
  • 1762: Francesco Manfredini, italienischer Violinist und Komponist
  • 1777: Marie Thérèse Rodet Geoffrin, französische Autorin und Salonnière der Aufklärung
  • 1780: Ignaz Sichelbarth, in China tätiger deutsch-böhmischer Jesuiten-Missionar und Maler
  • 1783: Caspar Wolf, Schweizer Maler
  • 1794: Friedrich Gottlieb Barth, deutscher Pädagoge und Sprachwissenschaftler

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Graf Latour († 1848)
Bild anzeigen
Frances Trollope († 1863)
  • 1819: Johann von Klenau, österreichischer General
  • 1825: Bernard Germain Lacépède, französischer Naturforscher
  • 1837: Jean-François Lesueur, französischer Komponist
  • 1843: Carl Amon, österreichischer Maler
  • 1843: Archibald Campbell, britischer General
  • 1848: Theodor Baillet von Latour, österreichischer Kriegsminister
  • 1849: Lajos Batthyány, ungarischer Magnat und Ministerpräsident
  • 1862: Francisco Acuña de Figueroa, uruguayischer Schriftsteller
  • 1863: Frances Trollope, britische Schriftstellerin
  • 1870: Heinrich Arnold Huyssen, deutscher Industrieller und Politiker
  • 1870: Augustus Matthiessen, britischer Chemiker und Physiker
  • 1870: Johann Andreas Schubert, deutscher Ingenieurwissenschaftler, Unternehmer und Professor
  • 1872: George Pollock, britischer Feldmarschall
  • 1873: Paweł Edmund Strzelecki, deutscher Entdeckungsreisender
  • 1873: Friedrich Wieck, deutscher Musiker und Musikpädagoge
  • 1887: Hugo Ewald von Kirchbach, preußischer General
  • 1889: Jules Dupré, französischer Landschaftsmaler
  • 1891: Timotheus Attar, osmanischer Bischof
  • 1891: Charles Stewart Parnell, irischer Politiker
  • 1891: Karl I., König von Württemberg
  • 1892: Alfred Tennyson, britischer Dichter
  • 1893: Ford Madox Brown, englischer Maler
  • 1896: Sir James Abbott, britischer General
  • 1898: Ernst Julius Meier, deutscher evangelischer Theologe

20. Jahrhundert

  • 1903: Wilson S. Bissell, US-amerikanischer Politiker
  • 1903: Franz Misteli, Schweizer Altphilologe und Sprachwissenschaftler
  • 1905: Ferdinand von Richthofen, deutscher Geograf und Forschungsreisender
  • 1906: Franz Josef Bucher, Schweizer Hotelier, Eisenbahnpionier und Unternehmer
  • 1912: Auguste Beernaert, belgischer Politiker und Regierungschef
  • 1913: Hermann Riedel, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1915: Wolfgang Helbig, deutscher Archäologe
  • 1932: Friedrich Karl Paul Gustav von Arnim, preußischer Offizier
  • 1933: Sachari Paliaschwili, georgischer Komponist
  • 1936: Charles Edward Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1936: Rodney Heath, australischer Tennisspieler
  • 1945: Leonardo Conti, deutsch-schweizerischer Mediziner, Chef der Reichsärztekammer, Nationalsozialist und mutmaßlicher Kriegsverbrecher
  • 1946: Otto Barsch, deutscher Geologe und Geophysiker
  • 1946: Per Albin Hansson, schwedischer Politiker und Premierminister
  • 1947: Leevi Madetoja, finnischer Komponist
  • 1949: Robert E. Hannegan, US-amerikanischer Politiker
  • 1951: Otto Fritz Meyerhof, deutsch-US-amerikanischer Biochemiker
  • 1952: Felix Daniel Ascher, deutscher Architekt
  • 1953: Rahel Hirsch, deutsche Medizinerin
  • 1954: Hakon Børresen, dänischer Komponist
  • 1954: Fred Hall, US-amerikanischer Musiker und Dirigent
  • 1957: Hisao Jūran, japanischer Schriftsteller
  • 1959: Bernard Berenson, US-amerikanischer Kunsthistoriker, Kunstsammler und Schriftsteller
  • 1960: Karl Absolon, tschechischer Archäologe und Speläologe
  • 1962: Tod Browning, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1963: Heinrich Martin Arens, US-amerikanischer Politiker
  • 1964: Richard Scheibe, deutscher Bildhauer
  • 1964: Pietro Serantoni, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1973: François Cevert, französischer Rennfahrer
  • 1973: Arnold Walter, tschechisch-kanadischer Musikpädagoge und -schriftsteller
  • 1974: Guillermo Castillo Bustamante, venezolanischer Pianist und Komponist
  • 1976: Herman Geiger-Torel, kanadischer Opernregisseur und Musikpädagoge
  • 1976: Hans Theilig, deutscher Handballspieler
  • 1977: Anton Schütz (später auch Anton Schutz), deutsch-amerikanischer Künstler, Autor und Verleger
  • 1978: Johnny O’Keefe, australischer Sänger
  • 1979: Elizabeth Bishop, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1979: Tatjana Iwanow, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1980: Felix Slavik, Wiener Bürgermeister
Bild anzeigen
Anwar as-Sadat († 1981)
  • 1981: Anwar as-Sadat, ägyptischer Staatspräsident und Friedensnobelpreisträger
  • 1983: John Kardinal Cody, US-amerikanischer Geistlicher, Erzbischof von Chicago
  • 1983: Terence Kardinal Cooke, US-amerikanischer Geistlicher, Erzbischof von New York
  • 1983: Hans Moeckel, Schweizer Komponist und Dirigent
  • 1983: Hermann Zorn, deutscher Chemiker
  • 1984: Herbert Friedrich Andréas, deutscher Historiker und Bibliograf
  • 1984: Ghulam Mohammad Farhad, afghanischer Politiker
  • 1984: George Gaylord Simpson, US-amerikanischer Zoologe und Paläontologe
  • 1985: Nelson Riddle, US-amerikanischer Bandleader
  • 1988: Paul Ledoux, belgischer Astronom und Astrophysiker
  • 1989: Bette Davis, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1989: Howard Garns, US-amerikanischer Sudokuerfinder
  • 1990: Juan José Arévalo Bermejo, guatemaltekischer Präsident
  • 1991: Ernst-Alfred Jauch, deutscher Journalist
  • 1994: Horst Bretthauer, deutscher Handballspieler und Jurist
  • 1997: Orlando Ramón Agosti Echenique, argentinischer Politiker und Militär
  • 1998: Alexander Gray, kanadischer Sänger und Musikpädagoge
  • 1998: Jean-François Jenny-Clark, französischer Kontrabassist
  • 1999: Amália Rodrigues, Fado-Sängerin
  • 2000: Richard Farnsworth, US-amerikanischer Schauspieler

21. Jahrhundert

Bild anzeigen
Werner Maihofer († 2009)
  • 2001: Alfred Jensch, Astronom und Konstrukteur
  • 2002: Prinz Claus, Ehemann der niederländischen Königin Beatrix
  • 2002: Wolfgang Mischnick, deutscher Politiker
  • 2002: Viola Mitchell, US-amerikanische Geigerin
  • 2004: Brunhilde Baur, deutsche Verlegerin
  • 2004: Yogi Bhajan, indischer Kundalini-Yoga Meister, religiöser und spiritueller Führer
  • 2005: Reinhard Tramontana, österreichischer Journalist und Kolumnist
  • 2006: Heinz Sielmann, deutscher Kameramann, Produzent und Publizist, Verhaltensforscher, Tierfilmer und Ökologe
  • 2009: Harry Cox, belgischer Pianist und Komponist
  • 2009: Raymond Federman, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2009: Werner Maihofer, deutscher Rechtswissenschaftler und Bundesminister, MdB
  • 2011: Edward Acquah, ghanaischer Fußballspieler
  • 2012: Chadli Bendjedid, algerischer Politiker und Staatspräsident
  • 2014: Feridun Buğeker, türkischer Fußballspieler und Architekt
  • 2015: Árpád Göncz, ungarischer Schriftsteller, Politiker und Staatspräsident
  • 2015: Billy Joe Royal, US-amerikanischer Sänger

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • William Tyndale, Priester, Bibelübersetzer und Märtyrer (evangelisch, anglikanisch)
    • Pierre Leclerc und Gefährten, Märtyrer (evangelisch)
    • Hl. Bruno von Köln, Ordensgründer und Theologe (katholisch)
  • Namenstage
    • Adalbero
    • René

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 6. Oktober – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   12895570 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.