Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

8. April

8._April8. April
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 8. April ist der 98. Tag des gregorianischen Kalenders (der 99. in Schaltjahren), somit bleiben 267 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
217: Caracalla
  • 0217: Vom Präfekten der Prätorianer Macrinus dazu angestiftet, ermordet der Leibwächter Iulius Martialis den römischen Kaiser Caracalla auf einem Feldzug gegen die Parther.
  • 0814: Die Benediktinerabtei Ellwangen wird in einer Urkunde Kaiser Ludwigs des Frommen erstmals erwähnt.
  • 1271: Gegen Zusicherung des freien Geleits übergeben die Johanniter im Siebten Kreuzzug die Kernburg des Krak des Chevaliers an Sultan Baibars I., der die Festung seit Februar belagert. Damit fällt ein Symbol für die Kreuzzüge in die Hand der Mamluken, was einen schweren Rückschlag für die geschwächten Kreuzfahrerstaaten bedeutet.
  • 1415: Unter der Leitung des byzantinischen Kaisers Manuel II. beginnen mit Tausenden von Arbeitern Reparaturen am antiken Hexamilion. Das Bauwerk beim Isthmus von Korinth soll den Peloponnes vor Angriffen aus Norden schützen.
Bild anzeigen
1525: Herzogtum Preußen (schraffiert)
  • 1525: Der Hochmeister des Deutschen Ordens, Albrecht von Brandenburg-Ansbach, säkularisiert das Gebiet des Ordens und leistet den Huldigungseid an seinen Onkel König Sigismund I. von Polen, der ihm das Land als Herzogtum Preußen zum Lehen überlässt. Das Heilige Römische Reich erkennt die Säkularisation nicht an und ernennt im folgenden Jahr Walther von Cronberg zum Hochmeister.
  • 1783: Die russische Zarin Katharina die Große verkündet die Annexion der Krim, der Taman-Halbinsel und des Kuban-Gebietes durch Russland.
  • 1812: Der russische Zar Alexander I. macht durch ein Dekret Helsinki zur Hauptstadt des neuen Großfürstentums Finnland.
  • 1866: Kurz vor Beginn des Deutschen Krieges schließen Preußen und Italien ein Offensiv- und Defensivbündnis gegen Österreich, womit Preußen gegen die 1815 beschlossene Deutsche Bundesakte verstößt.
  • 1891: Das erste Statistische Jahrbuch der Schweiz wird publiziert.
Bild anzeigen
1898: Der gefangene Emir Mahmud Ahmad nach der Schlacht am Atbara
  • 1898: In der Schlacht am Atbara schlägt eine britisch-ägyptische Armee 15.000 sudanesische Aufständische am Zusammenfluss von Nil und Atbara
  • 1904: Nach der friedlichen Beilegung der Faschoda-Krise bilden Großbritannien und Frankreich die Entente cordiale zur Lösung ihrer kolonialen Interessenkonflikte in Afrika.
  • 1913: Der 17. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten zur Direktwahl der Senatoren in den Vereinigten Staaten wird verabschiedet.
Bild anzeigen
1917: Die Tagesordnung der Konferenz
  • 1917: Im Volkshaus zum Mohren in Gotha endet die Reichskonferenz der sozialdemokratischen Opposition, auf der die Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD) gegründet worden ist. Der kriegsbejahende Teil der Sozialdemokraten wird damit zur Mehrheitssozialdemokratischen Partei Deutschlands (MSPD).
  • 1940: Großbritannien beginnt im Zweiten Weltkrieg mit der Operation Wilfred zur Entsendung britischer Truppen nach Norwegen und die Verminung der Küstengewässer. Die Operation wird schon wenig später nach dem Zusammentreffen mit deutschen Truppen des Unternehmens Weserübung wieder abgebrochen.
  • 1943: Elise Hampel und Otto Hermann Hampel, Widerstandskämpfer gegen das deutsche Naziregime werden hingerichtet.
  • 1945: Ein Räumungstransport vom KZ Salzgitter-Drütte nach Bergen-Belsen wird von den Alliierten bombardiert. Die überlebenden Häftlinge fliehen in das nahegelegene Waldgebiet Neustädter Holz. Sie werden daraufhin verfolgt und wahllos ermordet. Das Endphaseverbrechen wird als „Celler Hasenjagd“ bekannt.
  • 1945: Die Operation Radetzky zur kampflosen Übergabe der Stadt Wien an die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg wird aufgedeckt. Die Widerstandskämpfer Alfred Huth, Rudolf Raschke und Karl Biedermann werden verhaftet und noch am gleichen Tag öffentlich gehängt. Die mitbeteiligten Ferdinand Käs und Carl Szokoll werden gewarnt und können fliehen.
  • 1945: Über 200 US-Bomber zerstören bei einem schweren Luftangriff 82 Prozent der Innenstadt von Halberstadt. Rund 2500 Menschen kommen bei dem Luftangriff ums Leben, die Trümmermenge beträgt etwa 1,5 Millionen Kubikmeter.
  • 1950: Die Premierminister von Indien (Jawaharlal Nehru) und Pakistan (Liaquat Ali Khan) unterzeichnen den Liaquat–Nehru Pakt.
  • 1953: Der kenianische Unabhängigkeitskämpfer Jomo Kenyatta aus dem Volk der Kikuyu wird wegen der Führung des Mau-Mau-Aufstandes gegen die britische Kolonialherrschaft zu sieben Jahren schwerer Arbeit und anschließender unbegrenzter Verwahrung verurteilt.
  • 1960: Die südafrikanische Regierung unter Hendrik Frensch Verwoerd verfügt im Rahmen ihrer Apartheidspolitik ein Verbot des Afrikanischen Nationalkongresses.
  • 1966: Der sowjetische Parteichef Leonid Iljitsch Breschnew nimmt den Titel Generalsekretär der KPdSU an, den zuletzt Josef Stalin getragen hat.
  • 1977: Israels Ministerpräsident Jitzchak Rabin tritt nach Devisenvergehen seiner Ehefrau zurück, verbleibt jedoch als Mitglied der Arbeitspartei (Awoda) im Parlament.
  • 1986: Der Schauspieler Clint Eastwood wird mit großer Mehrheit der Abstimmenden als Kandidat der Republikanischen Partei zum Bürgermeister des kalifornischen Ortes Carmel-by-the-Sea gewählt.

Wirtschaft

  • 1886: Auf die von ihm entwickelte Trockenbatterie erhält Carl Gassner ein deutsches Patent.
  • 1946: In Frankreich entsteht das Energieversorgungsunternehmen Électricité de France aus der Verstaatlichung mehrerer Unternehmen.
  • 1994: Die erste Thailändisch-Laotische Freundschaftsbrücke wird eröffnet, sie verbindet Vientiane mit Nong Khai. Als zweite den Mekong überspannende Brücke ermöglicht sie die Verbindung zwischen den beiden Hauptstädten Bangkok in Thailand und Vientiane in Laos.
  • 1997: Der deutsche Bastei-Verlag stellt vierzig Jahre nach ihrem ersten Erscheinen die Groschenheftserie Wildwest-Roman mit Band 1859 ein.
  • 2002: Der Medienkonzern Kirch-Gruppe des Unternehmers Leo Kirch muss wegen Verbindlichkeiten in Höhe von über 7 Milliarden Euro den Insolvenzantrag stellen.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1784: William Herschel
Bild anzeigen
1911: Heike Kamerlingh Onnes
  • 1784: Der deutsch-britische Astronom Wilhelm Herschel entdeckt sechs bisher unbekannte Galaxien: Messier 91 und NGC 4419 im Sternbild Haar der Berenike, NGC 4438 im Sternbild Jungfrau sowie NGC 3377, NGC 3412 und NGC 3628 im Sternbild Löwe.
  • 1838: Die Great Western, das größte Dampfschiff ihrer Zeit, läuft im englischen Bristol zu ihrer Jungfernfahrt nach New York aus.
  • 1911: Der Niederländer Heike Kamerlingh Onnes beobachtet als Erster den Effekt der Supraleitung.
  • 2005: Mit der Sonnenfinsternis vom 8. April 2005 tritt auf der pazifischen Erdhälfte eine seltene, hybride Finsternis ein, die sich im Verlauf von ringförmig zu total wandelt.
  • 2008: Ein russisches Sojus-Raumschiff startet zur Mission Sojus TMA-12 in Richtung Internationale Raumstation ISS. An Bord befindet sich neben Kommandant Sergei Alexandrowitsch Wolkow und Bordingenieur Oleg Dmitrijewitsch Kononenko auch die Forschungskosmonautin Yi So-yeon, die damit zur ersten Südkoreanerin im All wird.

Kultur

Bild anzeigen
1820: Venus von Milo
  • 1708: Das Oratorium La Resurrezione des jungen Georg Friedrich Händel wird in Rom erstmals aufgeführt.
  • 1820: Der Bauer Yorgos Kentrotas findet auf der Ägäis-Insel Milos bei der Suche nach Baumaterial die Venus von Milo.
  • 1836: Im Hôtel Castellane in Paris erfolgt die Uraufführung der Oper Alice von Friedrich von Flotow.
  • 1876: Die Oper La Gioconda von Amilcare Ponchielli wird mit großem Erfolg am Teatro alla Scala in Mailand uraufgeführt. Das Libretto stammt von Arrigo Boito unter dem Pseudonym Tobia Gorrio, nach dem Schauspiel Angelo, tyran de Padoue von Victor Hugo. Die Oper bleibt der einzige Erfolg des Komponisten.
  • 1908: Das Märchenspiel Schwanenweiß von August Strindberg wird am Schwedischen Theater in Helsinki uraufgeführt.
  • 1935: Die Uraufführung der Oper Maria Malibran von Robert Russell Bennett findet an der New Yorker Juilliard Music School statt.
  • 1967: In Wien gewinnt die britische Popsängerin Sandie Shaw mit Puppet on a String den zwölften Grand Prix Eurovision de la Chanson.
  • 1987: Die Oper La forêt von Rolf Liebermann wird in Genf uraufgeführt.
  • 2012: Der israelische Innenminister Eli Jischai erklärt den Schriftsteller Günter Grass wegen seines umstrittenen Gedichtes Was gesagt werden muss zur „persona non grata“.

Gesellschaft

  • 1874: Im Deutschen Reich wird mit dem Reichsimpfgesetz die Schutzimpfung gegen Pocken für Kinder verpflichtend eingeführt.
  • 1904: Der Longacre Square in Manhattan, New York City, wird nach der Zeitung The New York Times in Times Square umbenannt.
  • 2000: In Hamburg-Altona wird die erste moderne Babyklappe eingeweiht, bei der neugeborene Kinder anonym abgegeben werden können.
  • 2003: Das Landgericht Würzburg verurteilt den Motivationstrainer Jürgen Höller wegen Untreue, vorsätzlichem Bankrott und falscher eidesstattlicher Versicherung zu drei Jahren Haft.

Religion

  • 1378: Bartolomeo Prignano wird unter dem Namen Urban VI. zum Papst gewählt. Er ist der letzte Papst, der zur Zeit seiner Wahl nicht dem Kardinalskollegium angehört. Wochen später wird er Ursache für das Abendländische Schisma.
  • 1455: Alonso de Borja aus dem Geschlecht der Borgia wird zum Papst gewählt. Er nimmt den Namen Kalixt III. an.
  • 1529: Die Flensburger Disputation zwischen Melchior Hofmann und Vertretern der lutherischen Geistlichkeit findet statt. In Folge kommt es zur Einführung der lutherischen Reformation in Dänemark und den Herzogtümern Schleswig und Holstein.
  • 1861: Das Protestantenpatent des Kaisers Franz Joseph I. bringt im Kaisertum Österreich erstmals eine relative rechtliche Gleichstellung der Evangelischen Kirche A.B. und der Evangelischen Kirche H.B. mit der römisch-katholischen Kirche.
  • 1904: Der britische Okkultist Aleister Crowley beginnt mit der Niederschrift seines Buches Liber AL vel Legis (Buch des Gesetzes), mit dem er die neue religiöse Bewegung Thelema gründet.
Bild anzeigen
2005: Das Requiem für Johannes Paul II.
  • 2005: Papst Johannes Paul II. wird in Rom in der Basilika San Pietro beigesetzt. Zur Totenmesse kommen rund 3,5 Millionen Menschen nach Rom.

Katastrophen

  • 1906: Am Höhepunkt des seit 4. April dauernden schwersten Ausbruchs des Vesuvs seit 1631 wird Asche bis in 1300 m Höhe geschleudert. Die Spitze des Berges wird gekappt und er verliert über 200 m Höhe. Bei dem Vulkanausbruch, der bis zum 22. April dauert, kommen mehr als 100 Menschen ums Leben.
  • 1961: Auf dem britischen Passagierschiff Dara, das sich auf dem Weg nach Basra befindet, kommt es zu einer heftigen Explosion, in deren Folge ein Feuer an Bord ausbricht. 238 Menschen kommen durch die Detonation, den Brand oder während der Evakuierung ums Leben. Das Schiff sinkt zwei Tage später im Persischen Golf unweit von Dubai.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1901: Die österreichische Fußballnationalmannschaft absolviert ihr „Ur-Länderspiel“ gegen die Schweizer Fussballnationalmannschaft, das allerdings nicht als offizielles Länderspiel anerkannt wird.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Peter I. von Portugal (* 1320)
  • 1320: Peter I., portugiesischer König
  • 1336: Timur, mongolischer Eroberer
  • 1533: Claudio Merulo, italienischer Komponist und Organist
  • 1536: Barbara von Hessen, Prinzessin von Hessen, Gräfin von Württemberg-Mömpelgard und von Waldeck
  • 1580: Augusta, Herzogin von Schleswig-Holstein-Gottorf
  • 1583: Nikolaus Esterházy, ungarischer Adeliger, Begründer der Magnatenfamilie Esterházy
  • 1605: Philipp IV., spanischer, neapolitanischer und sizilianischer König und als Philipp III. König von Portugal
  • 1612: Rudolph Wilhelm Krause der Ältere, deutscher Rechtswissenschaftler und Kanzler von Sachsen-Weimar
  • 1635: Johann Christoph Hundeshagen, deutscher Logiker und Philosoph
  • 1655: Ludwig Wilhelm, deutscher Adeliger, Markgraf von Baden-Baden
  • 1674: Johann Burckhardt Mencke, deutscher Gelehrter, Verleger und Historiker
  • 1692: Giuseppe Tartini, italienischer Violinvirtuose und Komponist
  • 1695: Johann Christian Günther, deutscher Lyriker
  • 1712: Georg Sigismund Green der Jüngere, deutscher Theologe
  • 1725: Achatius Ludwig Karl Schmid, deutscher Rechtswissenschaftler und Staatsbeamter von Sachsen-Weimar-Eisenach
  • 1727: Johann Thaddäus Anton Peithner von Lichtenfels, böhmischer Montan- und Naturwissenschaftler
  • 1762: Georg Ludwig Spalding, deutscher Philologe
  • 1766: Immanuel Carl Diez, deutscher Theologe, Philosoph und Arzt
  • 1775: Adam Albert von Neipperg, österreichischer General und Staatsmann
  • 1779: Johann Salomo Christoph Schweigger, deutscher Chemiker und Physiker
  • 1783: John Claudius Loudon, britischer Botaniker und Landschaftsarchitekt
  • 1784: Dionisio Aguado, spanischer Gitarrist und Komponist
  • 1789: Wilhelm Snell, Schweizer Professor der Jurisprudenz und Politiker
  • 1792: Wilhelm von Baden, deutscher Adeliger, Prinz von Baden
  • 1793: Karl Ludwig Hencke, deutscher Amateurastronom
  • 1793: Karl Zell, deutscher Altphilologe und Politiker
  • 1795: August von Bethmann-Hollweg, deutscher Jurist und Politiker
  • 1800: Ernst Förster, deutscher Maler, Kunstschriftsteller und Dichter

19. Jahrhundert

  • 1802: Georg Ferdinand Howaldt, deutscher Goldschmied, Bildhauer und Erzgießer
  • 1805: Hugo von Mohl, deutscher Botaniker
  • 1806: Johann Maximilian von und zu Arco auf Valley, deutscher Gutsbesitzer und Politiker
  • 1815: Andrew Graham, irischer Astronom
  • 1818: Christian IX., König von Dänemark, Herzog von Schleswig
  • 1818: August Wilhelm von Hofmann, deutscher Chemiker
  • 1819: George Coppin, australischer Schauspieler, Theaterunternehmer und Politiker
  • 1832: Alfred Graf von Waldersee, deutscher Offizier und preußischer Generalfeldmarschall, Chef des Großen Generalstabs
  • 1835: Anna Schramm, deutsche Soubrette und Schauspielerin
  • 1840: Julius Dammann, deutscher Geistlicher und Schriftsteller
  • 1842: Josef Schantl, österreichischer Musiker, Hornist
  • 1843: Ludwig Georg Courvoisier, Schweizer Arzt und „Vater“ des „Courvoisier-Zeichens“
  • 1843: Asger Hamerik, dänischer Komponist und Dirigent
  • 1844: Christian Dietrich, deutscher evangelischer Geistlicher, Leiter des schwäbischen Altpietismus
  • 1847: Emil Kirdorf, deutscher Industrieller
  • 1847: Karl Wittgenstein, deutsch-österreichischer Unternehmer der Montanindustrie
  • 1854: Arthur Strasser, österreichischer Bildhauer
  • 1858: Jan Styka, polnischer Maler
Bild anzeigen
Edmund Husserl (* 1859)
  • 1859: Edmund Husserl, deutscher Philosoph
  • 1862: August Aschinger, deutscher Gastronom
  • 1866: Fritz Mackensen, deutscher Maler
  • 1867: Max Kassiepe, deutscher römisch-katholischer Geistlicher und Volksmissionar
  • 1868: Werner von Bolton, deutscher Chemiker und Werkstoffwissenschaftler, Erfinder der metallischen Glühfäden
  • 1868: Simon Gfeller, Schweizer-Emmentaler Mundartdichter
  • 1869: Charles Binet, französischer römisch-katholischer Theologe, Erzbischof von Besançon, Kardinal
  • 1869: Harvey Williams Cushing, US-amerikanischer Neurologe und Chirurg
  • 1869: Sigismond Stojowski, polnischer Pianist und Komponist
  • 1870: John Paine, US-amerikanischer Sportschütze
  • 1873: Heinrich Dubbel, deutscher Professor für Maschinenbau
  • 1873: Wilhelm Paulcke, deutscher Geologe und Lawinenforscher
  • 1875: Albert I., König der Belgier
  • 1876: Augusto Álvaro da Silva, brasilianischer Kardinal und Erzbischof von São Salvador da Bahia
  • 1877: Karl Walser, Schweizer Maler, Bühnenbildner und Illustrator
  • 1878: Rudolf Nelson, deutscher Kabarettist, Pianist, Komponist und Theaterdirektor
  • 1879: Heinrich Reimers, deutscher Publizist
  • 1879: Max Wenzel, deutscher Mundartdichter des Erzgebirges
  • 1881: Fernand Lamy, französischer Dirigent, Komponist und Musikpädagoge
  • 1881: Peter Rohr, rumäniendeutscher Komponist und Dirigent
  • 1882: Dmytro Doroschenko, ukrainischer Historiker und Politiker
  • 1885: Alexander Rüstow, deutscher Philosoph, Sozialwissenschaftler und Volkswirt
  • 1886: Benjamín de Arriba y Castro, spanischer Erzbischof von Tarragona
  • 1886: Dimitrios Levidis, griechischer Komponist
  • 1886: Jānis Vītoliņš, lettischer Komponist
  • 1887: Walter Connolly, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1887: Ludwig Wolker, deutsche führende Gestalt der katholischen Jugendbewegung
  • 1888: Wilhelm Andreae, deutscher Sozialökonom
  • 1889: Adrian Boult, britischer Dirigent
  • 1889: Just Dillgardt, deutscher NS-Lokalpolitiker, SS-Offizier, Verbandsfunktionär und Konzernmanager
  • 1889: Emil Frey, Schweizer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Blanche Stuart Scott (* 1889)
  • 1889: Blanche Stuart Scott, erste US-amerikanische Pilotin
  • 1890: Johannes Böhm, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdL und MdB
  • 1890: Zbigniew Drzewiecki, polnischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1890: Victor Schertzinger, US-amerikanischer Filmkomponist und Regisseur
  • 1892: Julius von Borsody, österreichischer Filmarchitekt und Szenenbildner
  • 1892: Richard Neutra, österreichisch-US-amerikanischer Architekt
Bild anzeigen
Mary Pickford (* 1893)
  • 1893: Mary Pickford, US-amerikanische Schauspielerin der Stumm- und frühen Tonfilmzeit
  • 1894: Erik Charell, deutscher Regisseur und Schauspieler
  • 1894: Raymond Schwartz, französischer Esperantoschriftsteller und Bankdirektor
  • 1894: Hermann Sendelbach, deutscher Dichter aus Unterfranken
  • 1896: Karl Hermann Pillney, österreichischer Konzertpianist
  • 1897: Thomas Andresen, deutscher Politiker, MdL und Landesminister
  • 1897: Will Dohm, deutscher Schauspieler
  • 1897: Herbert Eimert, deutscher Komponist
  • 1897: Adolf Lampe, deutscher Ökonom
  • 1897: Max Rychner, schweizerischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1898: Achille Van Acker, belgischer Politiker, Minister, mehrfacher Premierminister, Parlamentspräsident
  • 1898: Therese Neumann, deutsche Bauernmagd aus Bayern mit angeblichen Stigmata und ekstatischen Zuständen
  • 1900: Adolf Rosenberger, deutscher Automobilrennfahrer und Kaufmann

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Jean Prouvé, französischer Architekt und Designer
  • 1902: Hermann Ahrens, deutscher Politiker, MdL, mehrfacher Landesminister, MdB
  • 1902: Josef Krips, österreichischer Dirigent und Violinist
  • 1903: Ward Bond, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1903: Maria Mönch-Tegeder, deutsche Dichterin
  • 1904: John Antill, australischer Komponist
  • 1904: Yves Congar, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1904: John R. Hicks, Ökonom
  • 1904: Karl Scherm, deutscher Fußballspieler
  • 1904: Herbert Wolff, deutscher Politiker
  • 1905: Curt Ackermann, deutscher Schauspieler und Synchronregisseur
  • 1905: Joachim Büchner, deutscher Leichtathlet
  • 1905: Arnulf Klett, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Stuttgart
  • 1905: Hans Scherfig, dänischer Schriftsteller, Maler und Illustrator
  • 1907: Walter Czollek, Leiter des Verlages Volk und Welt in der DDR
  • 1908: Hugo Fregonese, Regisseur argentinischer Herkunft
  • 1908: Gottfried von Freiberg, österreichischer Hornist
  • 1908: Willy Könen, deutscher Politiker, MdB
  • 1908: Tommy McClennan, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1908: Heinz Schubert, deutscher Komponist
  • 1909: John Fante, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1909: Olavi Pesonen, finnischer Komponist
  • 1909: Lucien Vincent, französischer Autorennfahrer
  • 1910: Paul Kuën, deutscher Charaktertenor
  • 1910: George Musso, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1911: Emil Cioran, rumänischer Philosoph
  • 1911: Melvin Calvin, US-amerikanischer Chemiker und Biochemiker
  • 1912: Alois Brunner, deutscher Offizier, Kriegsverbrecher
  • 1912: Walentin Chorell, finnisch-schwedischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1912: Sonja Henie, norwegische Eiskunstläuferin
  • 1913: Sourou-Migan Apithy, beninischer Staatspräsident
  • 1915: Karl-Wilhelm Berkhan, deutscher Politiker, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
  • 1917: Winifred Alice Asprey, US-amerikanische Mathematikerin und Informatikerin
  • 1918: Heidemarie Hatheyer, österreichische Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin
  • 1918: Cornelius Kornfeld, deutscher Filmredakteur und Schriftsteller
  • 1918: Arrigo Wittler, deutscher Maler
  • 1919: Ian Smith, rhodesischer Politiker
  • 1920: Alberto Abdala, uruguayischer Politiker
  • 1921: Franco Corelli, italienische Sänger
  • 1921: Jan Novák, tschechischer Komponist
  • 1922: Alfred Lorenzer, deutscher Psychoanalytiker und Soziologe
  • 1922: Carmen McRae, US-amerikanische Jazzmusikerin
  • 1923: Edward Mulhare, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1924: Frédéric Back, kanadischer Film-Animator
  • 1924: Humberto Costantini, argentinischer Schriftsteller
  • 1924: Fritz Molden, österreichischer Widerstandskämpfer und Journalist, Verleger und Diplomat
  • 1924: Günter Pfitzmann, deutscher Schauspieler und Kabarettist
  • 1925: Helmut Schmid, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1925: Walter Uhlig, deutscher Opernsänger

1926–1950

  • 1926: Jürgen Moltmann, deutscher Theologe
  • 1926: Elisabeth Wiedemann, deutsche Schauspielerin
  • 1928: Per-Erik Ekblom, finnischer Fernschachspieler und Schachfunktionär
  • 1929: Walter Berry, österreichischer Bassbariton
  • 1929: Jacques Brel, belgischer Chansonnier und Schauspieler
  • 1929: Hans Korte, deutscher Schauspieler
  • 1931: René Maillard, französischer Komponist
  • 1932: József Antall, ungarischer Politiker
  • 1932: Bernhard Friedmann, deutscher Politiker, Präsident des Europäischen Rechnungshofes
  • 1932: Jean-Paul Rappeneau, französischer Filmregisseur
  • 1932: Humberto Rosa, argentinisch-italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1933: Fred Ebb, US-amerikanischer Liedtexter
  • 1934: Kisho Kurokawa, japanischer Architekt
  • 1935: Oscar Zeta Acosta, US-amerikanischer Rechtsanwalt, Schriftsteller, Politiker und Aktivist
  • 1935: Lars Clausen, deutscher Soziologe
  • 1935: Avi Primor, israelischer Diplomat und Publizist
  • 1936: Reinhold Albert Aman, deutscher Chemieingenieur und Hochschullehrer
  • 1936: Klaus Löwitsch, deutscher Schauspieler
  • 1937: Seymour Hersh, US-amerikanischer Enthüllungsjournalist
Bild anzeigen
Kofi Annan (* 1938)
  • 1938: Kofi Annan, ghanaischer Diplomat, 7. Generalsekretär der Vereinten Nationen, Friedensnobelpreisträger
  • 1938: Thomas Langhoff, deutscher Theaterregisseur
  • 1939: Christa Maar, deutsche Kunsthistorikerin, Drehbuchautorin und Regisseurin
  • 1939: Edwin Frederick O’Brien, katholischer Erzbischof von Baltimore und Primas der Vereinigten Staaten von Amerika
  • 1940: John Havlicek, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1941: Monika Krause-Fuchs deutsche Politikerin und Sexualwissenschaftlerin in Kuba
  • 1941: Vivienne Westwood, britische Modedesignerin
  • 1942: Roger Chapman, britischer Sänger
  • 1942: Leon Huff, US-amerikanischer Soul-Pianist
  • 1942: Manfred Kallenbach, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Douglas Trumbull, US-amerikanischer Spezialist für Spezialeffekte
  • 1942: Wolf Werner, deutscher Fußballtrainer
  • 1943: Tony Banks, britischer Politiker
  • 1943: Eberhard Vogel, Fußballspieler
  • 1944: Michael Aschbacher, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1944: Keef Hartley, britischer Rockmusiker
  • 1944: Christoph Hein, deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Essayist
  • 1944: Odd Nerdrum, norwegischer Maler
  • 1944: Jiří Datel Novotný, tschechischer Schauspieler und Dokumentarfilmer
  • 1944: Hans Pretterebner, österreichischer Journalist
  • 1945: Jürgen Kunze, deutscher Politiker und Volkswirtschaftler
  • 1946: Catfish Hunter, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1946: Johannes Andreas Pflug, deutscher Politiker
  • 1947: Thommy Abrahamsson, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1947: Tom DeLay, US-amerikanischer Politiker
  • 1947: Michael Holzach, deutscher Journalist und Buchautor
  • 1947: Steve Howe, britischer Gitarrist
  • 1947: Hou Hsiao-Hsien, taiwanischer Regisseur
  • 1947: Pascal Lamy, französischer Politiker
  • 1947: Ulrich Manthe, deutscher Jurist
  • 1947: Larry Norman, US-amerikanischer Sänger und Komponist
  • 1948: Danuta Hübner, polnische Ökonomin und EU-Kommissarin
  • 1948: Dagmar Schmidt, deutsche Politikerin
  • 1949: Philip Aaberg, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1949: Hagen Klein, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1949: John Madden, britischer Filmregisseur
  • 1949: Erdal Merdan, deutsch-türkischer Autor, Regisseur und Schauspieler
  • 1950: Martin Grzimek, deutscher Schriftsteller
  • 1950: Grzegorz Lato, polnischer Fußballspieler
  • 1950: Margrit Wetzel, deutsche Politikerin, MdB

1951–1975

  • 1951: Gerd Andres, deutscher Politiker
  • 1951: Sara Botsford, kanadische Schauspielerin
  • 1951: Ruth Tesmar, deutsche Künstlerin und Hochschullehrerin
  • 1952: Arcadi Gaydamak, israelischer Milliardär
  • 1953: Waldemar Fydrych, polnischer gesellschaftlicher Aktivist und Happeningkünstler
  • 1953: Heinrich Meier, deutscher Philosoph
  • 1954: Manfred Häder, deutscher Blues-Musiker
  • 1954: John Schneider, US-amerikanischer Musiker
  • 1955: Yadegar Asisi Namini, österreichischer Künstler, Architekt und Hochschullehrer
  • 1955: Kane Hodder, US-amerikanischer Stuntman und Schauspieler
  • 1955: Mike Nelms, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1956: Peter Aalbæk Jensen, dänischer Filmproduzent
  • 1956: Justin Sullivan, britischer Musiker
  • 1957: James M. Ashworth, britischer Marathonläufer
  • 1957: Alberto Vera Aréjula, spanischer Weihbischof
  • 1957: Andrea Ypsilanti, deutsche Politikerin
  • 1960: Olaf Asbach, deutscher Politikwissenschaftler
  • 1960: Birgit Friedmann, deutsche Leichtathletin
  • 1960: Hans Hohs, deutscher Fußballspieler
  • 1961: Hans-Georg von der Marwitz, deutscher Politiker, Mitglied des Bundestages
  • 1961: Hermann-Josef Scharf, deutscher Politiker
  • 1961: Ulf Montanus, deutscher Schauspieler, Moderator und Politiker
  • 1962: Alberto Angela, italienischer Paläontologe, Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor
  • 1962: Horst Arnold, deutscher Politiker
  • 1962: Izzy Stradlin, US-amerikanischer Musiker
  • 1963: Julian Lennon, britischer Musiker
  • 1963: Māris Riekstiņš, lettischer Diplomat und Politiker
  • 1964: Biz Markie, US-amerikanischer Hip-Hop-Musiker
  • 1964: Dordi Nordby, norwegische Curlerin
  • 1965: Heiko Brestrich, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1965: Michael Jones, neuseeländischer Rugbyspieler
  • 1966: Hakon Hirzenberger, österreichischer Autor, Regisseur und Schauspieler
  • 1966: Robin Wright, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1967: Damir Mužek, kroatischer Fußballspieler
  • 1968: Wolfgang Aigner, österreichischer Lehrer und Politiker
  • 1968: Patricia Arquette, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Patricia Girard, französische Leichtathletin
  • 1968: Andreas Hutzel, deutscher Schauspieler
  • 1969: Kelvin Atkinson, US-amerikanischer Politiker
  • 1969: Yared Dibaba, deutscher Schauspieler, Moderator, Entertainer, Autor und Sänger
  • 1969: Arabella Kiesbauer, österreichische Fernsehmoderatorin
  • 1969: Dulce Pontes, portugiesische Sängerin
  • 1971: Chino XL, US-amerikanischer Rapper
  • 1970: Mario Kaiser, deutscher Journalist
  • 1971: Gerhard Plankensteiner, italienischer Rennrodler
  • 1971: Ulf Thiele, deutscher Politiker
  • 1972: Paul Gray, US-amerikanischer Musiker
  • 1974: Elvir Baljić, bosnischer Fußballspieler
  • 1975: Francesco Flachi, italienischer Fußballspieler
  • 1975: Anouk Teeuwe, niederländische Sängerin

1976–2000

  • 1976: Mathias Schober, deutscher Fußballspieler
  • 1977: Daniela Larcher, österreichische Schriftstellerin
  • 1977: Tomo Šokota, kroatischer Fußballspieler
  • 1978: Giuseppe Atzeni, schweizerischer Radrennfahrer
  • 1978: Nico Frommer, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Sebastian Jacoby, deutscher Quizspieler und Curler
  • 1978: Evans Rutto, kenianischer Leichtathlet
  • 1978: Anja Schneiderheinze, deutsche Bobpilotin
  • 1979: Alexi Laiho, finnischer Musiker
  • 1980: Josep Ayala, andorranischer Fußballspieler
  • 1980: Simone Oberer, Schweizer Leichtathletin
  • 1980: Katee Sackhoff, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1981: Nikolai Nikolajewitsch Kruglow, russischer Biathlet
  • 1982: Luba Shumeyko, ukrainisches Fotomodel, Modeschöpferin und Fotografin
  • 1983: Katja Abel, deutsche Turnerin
  • 1983: Edson Braafheid, niederländisch-surinamischer Fußballspieler
  • 1984: Mikel Aguirrezabalaga, spanischer Handballspieler
  • 1984: Austin Ejide, nigerianischer Fußballspieler
  • 1984: Taran Noah Smith, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1984: Claudia Wieland, deutsche Kunstradfahrerin
  • 1985: Roberto Eduardo Carboni, argentinischer Fußballspieler
  • 1985: Gregor Schmeißer, deutscher Handballspieler
  • 1985: Max Woelky, deutscher Schauspieler
  • 1986: Igor Wladimirowitsch Akinfejew, russischer Torhüter
  • 1986: Bridget Kelly, US-amerikanische Pop-Sängerin
  • 1986: Dušan Živković, österreichischer Fußballspieler
  • 1987: Nils Babin, deutscher Handballtorwart
  • 1987: Peter Hickman, britischer Motorradrennfahrer
  • 1987: Dario Vidosic, australischer Fußballspieler
  • 1988: Djideo Abdoulaye, tschadischer Fußballspieler
  • 1988: William Accambray, französischer Handballspieler
  • 1988: Jenni Asserholt, schwedische Eishockeyspielerin
  • 1990: Émilie Aubry, schweizerische Snowboarderin
  • 1990: Karim Bellarabi, deutscher Fußballnationalspieler
  • 1990: Kim Jonghyun, südkoreanischer Musiker
  • 1990: Rabea Neßlage, deutsche Handballspielerin
  • 1991: Sinah Amann, deutsche Fußballspielerin
  • 1991: Coralie Frasse Sombet, französische Skirennläuferin
  • 1995: Harald Johnas Riiber, norwegischer Nordischer Kombinierer
  • 1997: Jonathan Klinsmann, deutsch-US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1999: Catherine Bellis, US-amerikanische Tennisspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Prinz Shotoku († 622)
  • 0217: Caracalla, römischer Kaiser
  • 0622: Shotoku Taishi, japanischer Kulturheld
  • 1143: Johannes II. Komnenos, byzantinischer Kaiser
  • 1196: Knut Eriksson, König von Schweden
  • 1200: Adalbert III. von Böhmen, Erzbischof von Salzburg
  • 1323: John Monmouth, Bischof von Llandaff
  • 1364: Johann II., französischer König
  • 1461: Georg von Peuerbach, österreichischer Astronom
  • 1492: Lorenzo il Magnifico, italienischer Politiker und Stadtherr von Florenz
  • 1499: Otto II. von Neumarkt-Mosbach, Pfalzgraf und Astronom
  • 1501: Hermann von Wickede II, Lübecker Bürgermeister
  • 1513: Anna, Gräfin von Katzenelnbogen
  • 1586: Martin Chemnitz, lutherischer Theologe
  • 1598: Ludwig Helmbold, lutherischer Kirchenliederdichter
  • 1636: Martin Trost, deutscher Orientalist
  • 1666: Hans Georg von Schleinitz, deutscher Verwaltungsbeamter und Gelegenheitsdichter
  • 1697: Nicolaus Bruhns, deutscher Komponist und Orgelvirtuose
  • 1704: Hiob Ludolf, deutscher Begründer der Äthiopistik
  • 1725: John Wise, US-amerikanischer Schriftsteller und Pfarrer
  • 1735: Franz II. Rákóczi, ungarischer Kämpfer gegen die Habsburger

19. Jahrhundert

  • 1810: Joseph Anton Felix von Balthasar, Schweizer Politiker
  • 1826: Maria Kunigunde von Sachsen, Stiftsdame und letzte Fürstäbtissin zu Essen
  • 1833: Georg Christian Benedikt Ackermann, deutscher Theologe, Pädagoge, Pfarrer und Hofprediger
  • 1835: Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter und Staatsmann
Bild anzeigen
Gaëtano Donizetti († 1848)
  • 1848: Gaetano Donizetti, italienischer Komponist
  • 1857: Heinrich Eduard Bethmann, deutscher Schauspieler
  • 1858: Anton Diabelli, österreichischer Komponist und Musikverleger
  • 1863: Joseph Netherclift, englischer Komponist und Lithograf
  • 1867: Emil Adolf Roßmäßler, deutscher Naturforscher und Volksschriftsteller
  • 1868: Johann Theodor Vömel, deutscher Altphilologe, lutherischer Theologe und Gymnasialdirektor
  • 1870: Charles-Auguste de Bériot, belgischer Violinist und Komponist
  • 1879: Karl Horn, deutscher evangelischer Theologe, Mitgründer der Jenaer Urburschenschaft
  • 1879: Antonio Panizzi, italienischer Bibliothekar
  • 1889: Joseph Jean-Baptiste Laurent Arban, französischer Komponist und Kornettist
  • 1890: Friedrich Strampfer, österreichischer Schauspieler und Theaterdirektor
  • 1894: Oskar Höcker, deutscher Schauspieler und Schriftsteller
  • 1897: Heinrich von Stephan, Generalpostdirektor des Deutschen Reichs

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Robert Bárány († 1936)
  • 1903: Marshall Harvey Stone, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1905: Cullen Andrews Battle, US-amerikanischer General
  • 1909: V. U. Hammershaimb, färöischer Pfarrer und Philologe
  • 1914: Jakub Arbes, böhmischer Journalist und Schriftsteller
  • 1915: Louis Pergaud, französischer Schriftsteller
  • 1919: Loránd Eötvös, ungarischer Kultus- und Unterrichtsminister
  • 1922: Erich von Falkenhayn, deutscher General, preußischer Kriegsminister und Chef des Großen Generalstabs
  • 1927: Karl Friedrich Wilhelm Otto Richter, deutscher Politiker
  • 1931: Erik Axel Karlfeldt, schwedischer Lyriker
  • 1934: Frank C. Mars, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1936: Robert Bárány, österreichischer Mediziner und Neurobiologe, Nobelpreisträger
  • 1937: Arthur Foote, US-amerikanischer Komponist
  • 1938: Franja Tavčar, slowenische Frauenrechtlerin
  • 1939: Egmont Colerus, österreichischer Schriftsteller
  • 1940: Andrés Delgado Pardo, venezolanischer Pianist, Komponist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Max Herrmann-Neiße († 1941)
  • 1941: Max Herrmann-Neiße, deutscher Schriftsteller
  • 1941: Mariusz Zaruski, polnischer General, Segelsportler, Bergsteiger, Schriftsteller, Lyriker und Maler
  • 1944: Albert Maria Fuchs, deutscher Weihbischof
  • 1945: Julius Adler, deutscher Politiker
  • 1945: Roland Betsch, deutscher Ingenieur und Schriftsteller
  • 1945: Hans von Dohnanyi, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer
  • 1945: Melitta Gräfin Schenk von Stauffenberg, deutsche Fliegerin und Ingenieurin
  • 1945: Jakob Sprenger, deutscher Politiker
  • 1945: Lizzi Waldmüller, österreichische Filmschauspielerin und Sängerin
  • 1945: Josef Weinheber, österreichischer Lyriker
  • 1946: A. Victor Donahey, US-amerikanischer Politiker
  • 1948: Abd al-Qadir al-Husaini, palästinensischer Nationalist
  • 1949: Wilhelm Adam, deutscher Heeresoffizier
  • 1949: Carl August Brückner, deutscher Begründer des Reformiert-Apostolischen Gemeindebundes
  • 1949: Leo Samberger, deutscher Maler
  • 1950: Albert Ehrenstein, österreichischer Lyriker und Erzähler
  • 1950: Vaslav Nijinsky, polnisch-russischer Balletttänzer und Choreograph
  • 1951: Adolph Koldofsky, kanadischer Geiger
  • 1955: Enrica von Handel-Mazzetti, österreichische Schriftstellerin
  • 1958: Alcibíades Arosemena Quinzada, Staatspräsident von Panama
  • 1959: Jonathan Zenneck, deutscher Physiker, Funkpionier und Erfinder
  • 1966: Duarte Monteverde Abecasis, portugiesischer Ingenieur
  • 1967: Elisabeth Crodel, deutsche Malerin
  • 1968: Glenn Urban Andreotta, US-amerikanischer Pilot
  • 1968: Ernst Wilhelm Nay, deutscher Maler
  • 1970: Charles D. Hall, britisch-amerikanischer Szenenbildner
  • 1973: Viktor de Kowa, deutscher Theater- und Filmschauspieler und Regisseur
Bild anzeigen
Pablo Picasso († 1973)
  • 1973: Pablo Picasso, spanischer Maler, Grafiker und Bildhauer
  • 1974: Ferruccio Novo, italienischer Fußballtrainer und -funktionär
  • 1975: Santiago Arrieta, uruguayischer Schauspieler
  • 1976: Alberto Barberis, italienischer Fußballspieler und Jurist
  • 1977: Michael Felke, deutscher Unternehmer
  • 1977: Hermann Fränkel, deutsch-US-amerikanischer Altphilologe
  • 1978: Peter Igelhoff, österreichischer Musiker und Komponist
  • 1980: Lionel Parent, kanadischer Sänger und Komponist
  • 1981: Adrian Hoven, österreichischer Schauspieler und Regisseur
  • 1981: Omar Bradley, US-amerikanischer General
  • 1984: Pjotr Leonidowitsch Kapiza, russischer Physiker
  • 1986: Yukiko Okada, japanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1990: Will Brandes, deutscher Schlagersänger
  • 1990: Hans Korte, deutscher Generalmajor
  • 1991: Per Yngve Ohlin, schwedischer Black Metal Sänger
  • 1991: Paul Söllner, deutscher Ruderer und Sportorganisator, Olympiasieger
  • 1991: Peter Schille, deutscher Journalist
  • 1992: Daniel Bovet, italienischer Pharmakologe, Nobelpreisträger
  • 1992: Käte Hamburger, deutsche Germanistin, Literaturwissenschaftlerin und Philosophin
  • 1993: Marian Anderson, US-amerikanische Opernsängerin (Alt)
  • 1995: Hans Bodensteiner, deutscher Politiker
  • 1995: Andrej Očenáš, slowakischer Komponist
  • 1996: León Klimovsky, argentinischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1997: Laura Nyro, US-amerikanische Sängerin, Pianistin und Songwriterin
  • 1998: Annemarie Cordes, deutsche Schauspielerin
  • 2000: Hans Karl Adam, deutscher Fernsehkoch
  • 2000: Ibrahim Ahmed, kurdischer Autor, Schriftsteller und Übersetzer
  • 2000: Harry Williamson, US-amerikanischer Mittelstreckenläufer

21. Jahrhundert

  • 2001: Frank Annunzio, US-amerikanischer Politiker
  • 2002: Franz Liebl, deutscher Autor
  • 2003: Nathan Apea Aferi, ghanaischer Politiker
  • 2003: Vatche Arslanian, kanadischer Rot-Kreuz-Mitarbeiter
  • 2004: Herb Andress, deutscher Schauspieler
  • 2004: Hans Guido Mutke, deutscher Jagdflieger
  • 2005: Yoshitarō Nomura, japanischer Filmregisseur
  • 2006: Gerard Reve, niederländischer Schriftsteller
  • 2007: Heinz-Georg Sievers, deutscher Arzt und Handballspieler
  • 2008: John Button, australischer Jurist und Politiker
  • 2008: Cedella Marley Booker, jamaikanische Musikerin
  • 2008: Stanley Kamel, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Margaret Thatcher († 2013)
  • 2010: Malcolm McLaren, britischer Künstler, Modemacher und Musikmanager
  • 2010: Abel Muzorewa, simbabwisch-rhodesischer Premierminister
  • 2011: Eva Afuhs, österreichische Künstlerin
  • 2012: George Wilberforce Kakoma, ugandischer Musiker und Komponist
  • 2012: Jack Tramiel, polnisch-US-amerikanischer Unternehmer und Computerpionier
  • 2013: Annette Funicello, US-amerikanische Popmusik-Sängerin und Schauspielerin
  • 2013: Sara Montiel, spanische Sängerin und Schauspielerin
  • 2013: Margaret Thatcher, britische Chemikerin, Anwältin und Politikerin, erste Frau als Premierministerin des Vereinigten Königreichs
  • 2014: Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller, Religions- und Kirchenkritiker
  • 2014: Ultimate Warrior, Wrestler
  • 2017: Georgi Gretschko, sowjetischer Kosmonaut

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Martin Chemnitz, deutscher Theologe (evangelisch)
  • Namenstage
    • Beate, Walter
  • Brauchtum
    • Japan: Kambutsue
  • Internationaler Tag der Roma

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 8. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   14655923 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.