Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

8. Dezember

8._Dezember8. Dezember
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 8. Dezember ist der 342. Tag des gregorianischen Kalenders (der 343. in Schaltjahren), somit bleiben 23 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
November · Dezember · Januar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1427: Der Mainzisch-Hessische Krieg endet. Mit einem Friedensschluss in Frankfurt am Main wird ein zwei Jahrhunderte währender Konflikt um die territoriale Vorherrschaft in Hessen zwischen Kurmainz und den Landgrafen von Hessen beigelegt.
Bild anzeigen
1476: Kaiser Friedrich III.
  • 1476: Kaiser Friedrich III. verbündet sich mit Wladyslaw Jagiello von Böhmen und erkennt ihn als böhmischen König an. Der Pakt ist gegen den Gegenkönig Matthias Corvinus und rebellierende österreichische Adelige gerichtet.
  • 1626: Der habsburgische Erzherzog Ferdinand III. wird zum König von Ungarn gekrönt.
  • 1818: Nach dem Tod von Großherzog Karl Ludwig Friedrich übernimmt sein Onkel Ludwig I. die Regentschaft im Großherzogtum Baden.
  • 1861: Nachdem Mexiko die Rückzahlung seiner Auslandsschulden eingestellt hat, landen spanische Truppen als erstes Expeditionskorps in Veracruz. Die europäischen Gläubigerstaaten wollen mit militärischen Mitteln eine Fortsetzung der Zahlungen erzwingen. Unter den verbündeten Großmächten Frankreich, Großbritannien und Spanien verfolgt Kaiser Napoleon III. eigene Pläne, die eine französische Intervention in Mexiko einschließen.
  • 1861: Alexandru Ioan Cuza proklamiert die Bildung des Staates Rumänien aus den Donaufürstentümern Moldau und Walachei. Das Land befindet sich jedoch immer noch unter nomineller Oberhoheit des Osmanischen Reiches.
  • 1907: Nach dem Tod von König Oskar II. wird Gustav V. neuer Herrscher auf dem schwedischen Thron.
  • 1912: Im deutschen Kriegsrat vom 8. Dezember 1912 wird der als unvermeidlich angesehene Krieg gegen Frankreich, England und Russland um 18 Monate aufgeschoben.
  • 1914: Im Seegefecht bei den Falklandinseln wird das deutsche Ostasiengeschwader unter Maximilian Graf von Spee im Ersten Weltkrieg von den Briten nahezu vollständig vernichtet.
  • 1917: Nach dem Putsch vom 5. Dezember in Portugal verlässt Ministerpräsident Afonso Costa das Land und geht nach Frankreich ins Exil. Sidónio Pais wird neuer Regierungschef.
Bild anzeigen
1919: Verlauf der Curzon-Linie (blau)
  • 1919: Die Curzon-Linie entsteht in Paris als Vorschlag für die polnisch-russische Demarkationslinie.
  • 1940: Die Operation Compass, eine Aktion der Alliierten im Zweiten Weltkrieg gegen die vorrückenden italienischen Truppen in Nordafrika, beginnt.
  • 1941: Einen Tag nach dem Angriff auf Pearl Harbor erklären die USA Japan den Krieg. Japan eröffnet seinerseits im Pazifikkrieg eine großangelegte Offensive in Südostasien: Mit dem Kampf um Prachuap Khiri Khan beginnt die Invasion Thailands und auch die britische Kronkolonie Hongkong wird angegriffen. Als weitere Folge der japanischen Expansionspolitik beginnt die Schlacht um die Philippinen, die bis zum 9. Juni 1942 dauern wird.
  • 1941: Im Vernichtungslager Kulmhof beginnt im Rahmen der „Endlösung der Judenfrage“ die Ermordung der europäischen Juden.
Bild anzeigen
1955: Europaflagge
  • 1955: Der Europarat beschließt sein Emblem: eine blaue Fahne mit zwölf goldenen Sternen.
  • 1971: Nach einem „Teach-in“ zum Tod des „Stadtguerilleros“ Georg von Rauch mit einem Konzert von Ton Steine Scherben wird das Bethanien in Berlin besetzt und von den Besetzern in Georg-von-Rauch-Haus umbenannt. Das Ereignis findet sich im Rauch-Haus-Song der Band.
  • 1974: In einem Referendum entscheiden sich in Griechenland nahezu 70 Prozent der Wähler für das Abschaffen der konstitutionellen Monarchie zu Gunsten der Staatsform einer Republik.
  • 1982: In Fort Zeelandia (Paramaribo) in Suriname werden 15 Oppositionelle auf Veranlassung des Militärregimes unter Desi Bouterse kaltblütig erschossen.
  • 1984: In Österreich beginnen Umweltaktivisten mit der Besetzung der Hainburger Au, um deren Zerstörung durch ein geplantes Wasserkraftwerk zu verhindern.
  • 1985: In Dhaka wird die „Südasiatische Vereinigung für Regionale Zusammenarbeit“ SAARC gegründet.
  • 1986: Australien unterzeichnet den Vertrag von Rarotonga, womit der Südpazifik zur atomwaffenfreien Zone wird.
  • 1987: Die erste palästinensische Intifada gegen Israel beginnt mit zivilem Ungehorsam, dem aber Gewaltakte nachfolgen.
  • 1987: Michail Gorbatschow und Ronald Reagan unterzeichnen den INF-Vertrag über den vollständigen Abbau aller nuklearen Mittelstreckenwaffen.
Bild anzeigen
1991: Flagge der GUS
  • 1991: Die Staatsoberhäupter von Russland, Weißrussland und der Ukraine beschließen das offizielle Ende der Sowjetunion und gründen die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS).
  • 1994: Äthiopien erhält eine neue Verfassung, die u. a. den neun Regionen das Recht zur Unabhängigkeit einräumt.
  • 1994: In Namibia erringt die SWAPO bei den Parlamentswahlen 53 von 72 Sitzen.
  • 2003: Simbabwe tritt aus dem Commonwealth of Nations aus, nachdem die internationale Kritik an der Politik Robert Mugabes zu heftig geworden ist.
  • 2004: Mit der Erklärung von Cuzco wird die Südamerikanische Staatengemeinschaft gegründet, die eine Einigung des Kontinents nach dem Vorbild der EU herbeiführen soll.
  • 2004: Dimebag Darrell, Gitarrist der amerikanischen Band Damageplan, und vier weitere Personen werden bei einem Konzert in Columbus, Ohio von einem Amokläufer erschossen.
Bild anzeigen
2005: Roter Kristall
  • 2005: Der Rote Kristall wird als neues Symbol der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung angenommen.
  • 2009: Eine Anschlagserie auf öffentliche Gebäude in Bagdad kostet 127 Menschen das Leben, Hunderte werden verletzt.

Wirtschaft

  • 1886: Samuel Gompers gründet in Columbus (Ohio) die American Federation of Labor, einen der ersten Gewerkschaftsverbände in den USA.
  • 1921: Eine Anzeige mit dem Slogan „One Look is Worth A Thousand Words“ in der Fachzeitschrift Printers' Ink entwickelt sich hinterher zum Sprichwort Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
  • 1939: Rudolf Heß weiht den Adolf-Hitler-Kanal bei Gleiwitz ein und führt den ersten Spatenstich für den geplanten Donau-Oder-Kanal aus.
  • 1997: Die Union de Banques Suisses und der Schweizerische Bankverein kündigen ihre Fusion an, aus der die UBS AG entstehen wird.
  • 2005: Ein Börsenhändler in Tokio erhält den Auftrag, eine Aktie der Zeitarbeitsfirma J-Com zum Preis von 610.000 Yen zu verkaufen. Er gibt jedoch stattdessen eine Order über 610.000 Aktien zum Preis von einem Yen in sein Handelssystem ein und richtet mit dem „teuersten Tippfehler der Welt“ einen Schaden von ca. 300 Millionen Euro an.
  • 2006: Die Spielkonsole Wii von Nintendo wird in Europa veröffentlicht. Aufgrund des neuartigen Controllers gewinnt sie rasch an Popularität und erreicht sehr hohe Verkaufszahlen.

Wissenschaft und Technik

  • 1609: Die Mailänder Biblioteca Ambrosiana öffnet als zweite Bibliothek in Europa nach der Oxforder Bodleian Library ihren Leseraum für das Publikum.
  • 1834: John Herschel entdeckt im Sternbild Fliegender Fisch die 50 Millionen Lichtjahre entfernte Balkenspiralgalaxie NGC 2442.
Bild anzeigen
1864: Clifton Suspension Bridge (Illustration 1879)
  • 1864: Die von Isambard Kingdom Brunel konzipierte Clifton Suspension Bridge über den Avon bei Bristol wird eingeweiht.
  • 1931: Die Elektrotechniker Lloyd Espenschied und Herman A. Affel erhalten ein US-Patent über das von ihnen erfundene Koaxialkabel, das sie am 23. Mai 1929 beantragt haben.
  • 1938: In Kiel geht der Stapellauf des einzigen deutschen Flugzeugträgers vor sich. Die Graf Zeppelin wird aber später nicht mehr fertiggestellt.
  • 1951: Mit einem Staatsakt wird die Bauakademie der DDR eröffnet.
Bild anzeigen
1983: Die Crew der Raummission STS-9
  • 1983: Die Raummission STS-9 endet mit der Landung der Raumfähre Columbia auf der Erde. An Bord befinden sich John Watts Young, der erste Mensch mit sechs vollendeten Raumflügen, sowie Ulf Merbold, der erste bundesdeutsche Raumfahrer.
  • 1994: Einem Forscherteam bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt gelingt die Herstellung des künstlichen chemischen Elements mit der Ordnungszahl 111, das später den Namen Roentgenium erhalten wird.
  • 1996: Die erste (englischsprachige) Version 2.10 des Webbrowsers Opera erscheint als Vollversion.
  • 2000: Die NASA stellt Kontakt zu ihrer Raumsonde Pioneer 6 her. Fast 35 Jahre nach dem Start stellt das einen Rekord in der Lebensdauer dar.

Kultur

Bild anzeigen
1813: Ludwig van Beethoven
  • 1813: In Wien dirigiert Ludwig van Beethoven die Uraufführung seiner 7. Sinfonie.
  • 1849: Die Oper Luisa Miller von Giuseppe Verdi mit dem Libretto von Salvatore Cammarano nach dem Trauerspiel Kabale und Liebe von Friedrich Schiller wird am Teatro San Carlo in Neapel uraufgeführt.
  • 1852: Das Lustspiel Die Journalisten, von Gustav Freytag, wird in Breslau uraufgeführt.
  • 1877: In Leipzig findet die Uraufführung der Oper Heinrich der Löwe von Edmund Kretschmer statt.
  • 1906: An der Hofoper in Dresden erfolgt die Uraufführung der Oper Moloch von Max von Schillings.
  • 1915: Im Satiremagazin Punch wird John McCraes Gedicht In Flanders Fields zum Ersten Weltkrieg veröffentlicht.
  • 1918: Die in der Monarchie in Österreich seit 1795 verbotenen Freimaurer gründen die Großloge von Wien.
  • 1923: Die Uraufführung von Bertolt Brechts Stück Baal am Leipziger Alten Theater löst einen Skandal aus. Das Drama wird auf Drängen des Oberbürgermeisters abgesetzt.
  • 1926: In Chicago findet die Uraufführung der Oper A Witch of Salem von Charles Wakefield Cadman statt.
  • 1931: In London wird die Oper The Christmas Rose von Frank Bridge uraufgeführt.
  • 1957: Billie Holiday singt – begleitet von Lester Young – den Titel Fine and Mellow in der TV-Sendung The Sound of Jazz.
  • 1976: Das Album Hotel California der Eagles erscheint in den USA. Es avanciert zum meistverkauften Studioalbum der Rockband.
  • 1985: Die erste Folge der deutschen Fernsehserie Lindenstraße wird ausgestrahlt.
  • 1995: Die Fossil­fundstelle Grube Messel wird, als erste Naturerbestätte Deutschlands, in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen.

Gesellschaft

  • 1980: Der heimkehrende John Lennon wird vor dem New Yorker Dakota-Building von Mark David Chapman erschossen.

Religion

  • 1322: Mit der Päpstlichen Bulle Ad conditorem canonum greift Papst Johannes XXII. neuerlich in den Armutsstreit im Franziskanerorden ein. Mit ihr wird die Regelung des Güterbesitzes von der Kirche auf die Ordensgemeinschaft übertragen, womit der Konflikt sich ausweitet.
  • 1661: Mit der Enzyklika Sollicitudo omnium ecclesiarum stößt Papst Alexander VII. die innerkirchliche Diskussion um die Unbefleckte Empfängnis der Mutter Gottes an.
  • 1849: In der Enzyklika Nostis et nobiscum geht Papst Pius IX. auf Entwicklungen in Italien ein und wendet sich gegen die Theorien des Sozialismus und des Kommunismus.
  • 1854: Papst Pius IX. verkündet mit seinem Schreiben Ineffabilis Deus das Dogma der Unbefleckten Empfängnis.
  • 1864: Papst Pius IX. veröffentlicht die Enzyklika Quanta Cura, in der er die Religionsfreiheit und die Trennung von Kirche und Staat verurteilt. Im Anhang Syllabus errorum zählt er eine Liste von 80 „Zeitirrtümern“ auf.
Bild anzeigen
1869: Sitzung des Ersten Vatikanischen Konzils
  • 1869: Das Erste Vatikanische Konzil wird feierlich eröffnet.
  • 1882: In seiner Enzyklika Cum multa äußert sich Papst Leo XIII. über die Verhältnisse in Spanien, kritisiert die neue Verfassung und ruft in einer Exhortatio zur Einheit der katholischen Kirche auf.
  • 1892: Papst Leo XIII. veröffentlicht gleich zwei Enzykliken an einem Tag. Sowohl in Custodi di quella fede als auch in Inimica vis wendet er sich gegen die Freimaurerei.
  • 1897: In der Enzyklika Affari vos schaltet sich Papst Leo XIII. in die kanadischen Reformen im Bildungswesen ein und fordert die Beibehaltung der katholischen Schulen in Manitoba.
  • 1965: Das Zweite Vatikanische Konzil geht zu Ende.
  • 1975: Das Apostolische Schreiben Evangelii Nuntiandi wird veröffentlicht. Es befasst sich mit der Evangelisierung der Welt von heute. Papst Paul VI. verzichtet bewusst auf die Form der Enzyklika.

Katastrophen

  • 1794: Nur sechs Jahre nach dem ersten großen Brand zerstört ein neuerliches Großfeuer große Teile von New Orleans.
Bild anzeigen
1863: Brand der Jesuitenkirche (Aquarell)
  • 1863: Die Jesuitenkirche Iglesia de la Compañía in Santiago de Chile wird durch ein Feuer zerstört. Den mehr als 2.000 Opfern des Brandes errichtet man genau zehn Jahre später ein Denkmal.
Bild anzeigen
1881: Das abgebrannte Ringtheater
  • 1881: Der verheerende Brand des Ringtheaters in Wien fordert mehrere Hundert Tote. Das Ereignis hat internationale Auswirkungen auf den vorbeugenden Brandschutz.
  • 1896: Das Passagierschiff Salier des Norddeutschen Lloyd prallt vor Cabo Corrubedo (Nordspanien) im Sturm auf ein Riff und sinkt, alle 279 Menschen an Bord kommen um.
  • 1963: Auf dem Pan-Am-Flug 214 wird eine Boeing 707 von einem Blitz getroffen und stürzt brennend über Maryland ab. Alle 81 Insassen kommen ums Leben.
  • 1966: Die Autofähre Iraklion geht in schwerer See auf ihrer Fahrt von Kreta nach Piräus unter und reißt dabei 241 Menschen in den Tod.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1906: Montezuma Castle
  • 1906: Das Montezuma Castle in Arizona und der Inscription Rock in New Mexico werden zu National Monuments der USA erklärt.

Sport

  • 1908: In Belgien wird der Eishockeyverband Koninklijke Belgische IJshockey Federatie geschaffen.
  • 1935: Mit dem Finale des Tschammerpokals findet in Deutschland erstmals ein Finale eines Pokalwettbewerbs für Fußballvereinsmannschaften statt.
  • 1949: Fernando Teruzzi und Severine Rigoni gewinnen in Berlin das erste Sechs-Tage-Rennen seit dem Zweiten Weltkrieg.
  • 1956: Mit der Schlussfeier enden die XVI. Olympischen Sommerspiele in Melbourne, Australien.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Maria Stuart (* 1542)
Bild anzeigen
Johann Maria Farina (* 1685)
Bild anzeigen
Björnstjerne Björnson (* 1832)
Bild anzeigen
Johann Albrecht (* 1857)
Bild anzeigen
Aristide Maillol (* 1861)
  • 0065 v. Chr.: Horaz, römischer Dichter
  • 1506: Veit Dietrich, deutscher Autor, Theologe und Reformator
  • 1542: Maria Stuart, schottische Königin
  • 1576: Johannes Kromayer, deutscher lutherischer Theologe und Schulreformator Thüringens im Zeitalter der lutherischen Orthodoxie
  • 1621: Maximilian Heinrich von Bayern, Erzbischof des Erzbistums Köln, Bischof von Hildesheim, Lüttich und Münster
  • 1685: Johann Maria Farina, italienischer Parfumeur
  • 1708: Franz I. Stephan, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
  • 1723: Paul Henri Thiry d’Holbach, Mitarbeiter an der Encyclopédie
  • 1730: Johannes Hedwig, deutscher Arzt und Botaniker
  • 1731: František Xaver Dušek, tschechischer Komponist (Taufdatum)
  • 1749: Peder Anker, norwegischer Staatsmann und Gutseigner
  • 1754: Michael Weber, deutscher Theologe
  • 1756: Jakob Georg Christian Adler, deutscher Generalsuperintendent
  • 1756: Maximilian Franz von Österreich, Erzherzog von Österreich und Erzbischof von Köln
  • 1764: Ignác Held, böhmischer Komponist
  • 1765: Eli Whitney, US-amerikanischer Erfinder und Fabrikant
  • 1786: Johann von Charpentier, deutsch-schweizerischer Geologe und Gletscherforscher
  • 1789: József Hild, ungarischer Architekt
  • 1795: Jacques François Gallay, französischer Hornist
  • 1796: Ferdinand Wolf, österreichischer Romanist

19. Jahrhundert

  • 1805: Friedrich von Schlichtegroll deutscher Biograph und Philologe, Numismatiker und Archäologe
  • 1808: Thomas Lilbourne Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1813: Adolph Kolping, deutscher Priester und Sozialpolitiker
  • 1815: Adolph Menzel, deutscher Maler, Zeichner und Illustrator
  • 1820: Rochus von Liliencron, deutscher Germanist und Musikhistoriker
  • 1826: Friedrich Siemens, deutscher Industrieller
  • 1831: William P. Kellogg, US-amerikanischer Politiker
  • 1831: Anton Spitalsky, österreichischer Industrieller
  • 1832: Bjørnstjerne Bjørnson, norwegischer Erzähler und Dramatiker
  • 1832: Wilhelm Anton Riedemann, deutscher Kaufmann und Unternehmer
  • 1845: Herbert Allen Gines, britischer Sinologe
  • 1847: Carl Weitbrecht, deutscher Dichter und Literaturhistoriker
  • 1848: Joel Chandler Harris, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1850: Anton Opfergelt, deutscher Jurist und Politiker, MdR
  • 1855: Virginio Arias, chilenischer Bildhauer
  • 1855: Wladimir Giljarowski, russischer Publizist und Schriftsteller
  • 1857: Johann Albrecht zu Mecklenburg, deutscher Kolonialpolitiker, Regent von Braunschweig
  • 1861: William Durant, US-amerikanischer Automobil-Pionier
  • 1861: Aristide Maillol, französischer Bildhauer, Maler und Grafiker
  • 1861: Georges Méliès, französischer Filmregisseur
  • 1862: Georges Feydeau, französischer Dramatiker
  • 1864: Camille Claudel, französische Bildhauerin
  • 1865: Jacques Salomon Hadamard, französischer Mathematiker
  • 1865: Jean Sibelius, finnischer Komponist
  • 1868: Giacomo Setaccioli, italienischer Komponist
  • 1873: Anton Afritsch, österreichischer Journalist und Politiker
  • 1873: Quincas Laranjeiras, brasilianischer Gitarrist und Komponist
  • 1873: John Duncan MacLean, kanadischer Politiker
  • 1877: Julius Keyl, deutscher Leichtathlet
  • 1877: Paul Ladmirault, französischer Komponist
  • 1878: Hansi Arnstaedt, deutsche Theater- und Filmschauspielerin
  • 1878: Eugene Cook Bingham, US-amerikanischer Chemiker und Pionier der modernen Rheologie
  • 1880: Johannes Aavik, estnischer Sprachwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1882: Manuel María Ponce, mexikanischer Komponist
  • 1884: Juozas Gruodis, litauischer Komponist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Diego Rivera (* 1886)
  • 1886: Diego Rivera, mexikanischer Maler der Moderne, Ehemann von Frida Kahlo
  • 1887: Vicente Emilio Sojo, venezolanischer Komponist
  • 1889: Hervey Allen, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1890: Bohuslav Martinů, tschechischer Komponist
  • 1891: John Langenus, belgischer Fußballschiedsrichter
  • 1891: Albert Salomon, deutscher Soziologe
  • 1894: Charles Amberg, deutscher Librettist, Schlagertexter und Komponist
  • 1894: Elzie Segar, US-amerikanischer Comiczeichner, Erfinder der Comicfigur Popeye
  • 1894: James Thurber, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1896: Christl Mardayn, österreichische Schauspielerin
  • 1897: Paul Aebischer, Schweizer Romanist und Mediävist
  • 1899: Maria Viktoria Josepha Mathilde Jacqueline Reichsgräfin von Attems-Heiligenkreuz, österreichische Gastronomin
  • 1900: Irene Lentz, US-amerikanische Kostümbildnerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1904: Christopher Addison, britischer Peer
  • 1905: Alfred Balthoff, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1905: Frank Faylen, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1905: Leni Junker, deutsche Sprinterin
  • 1905: Ernst Hermann Meyer, deutscher Komponist, Musikwissenschaftler und Musiksoziologe
  • 1907: Artine Artinian, US-amerikanischer Romanist und Philanthrop
  • 1907: Tony Aubin, französischer Komponist
  • 1909: Cleo Patra Brown, US-amerikanische Jazzpianistin und Sängerin
  • 1909: Erich Hornsmann, deutscher Jurist, Sachbuchautor und Umweltschutzaktivist
  • 1909: José Sabre Marroquín, mexikanischer Komponist und Dirigent
  • 1910: Mario Amendola, italienischer Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1910: Karl Born, deutscher Seemann, Pilot und Kinobetreiber
  • 1911: Lee J. Cobb, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1912: Jura Soyfer, österreichischer Schriftsteller, Dramatiker und Kabarettautor
  • 1912: Will Walls, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1913: Rudolf Loh, deutscher Unternehmer
  • 1914: Ruth Amiran, israelische Archäologin
  • 1914: Ernst Hermanns, deutscher Bildhauer
  • 1914: Floyd Tillman, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 1915: Ernest Lehman, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1915: Johnny Lockett, britischer Motorrad- und Autorennfahrer
  • 1916: Richard Fleischer, US-amerikanischer Regisseur
  • 1916: Ernst Maria Lang, deutscher Architekt und Karikaturist
  • 1916: Werner Simmann, deutscher Politiker, MdL
Bild anzeigen
Sammy Davis Jr. (* 1925)
Bild anzeigen
Joachim Fest (* 1926)
  • 1918: Gérard Souzay, französischer Sänger
  • 1919: Mieczysław Weinberg, russischer Komponist
  • 1921: Peter René Körner, deutscher Schauspieler, Sänger und Moderator
  • 1921: Terence Morgan, britischer Schauspieler
  • 1922: Gerhard Löwenthal, deutscher Journalist
  • 1923: Pio Taofinu’u, Erzbischof von Samoa-Apia und Kardinal
  • 1925: Sammy Davis jr., US-amerikanischer Unterhalter
  • 1925: Arnaldo Forlani, italienischer Politiker
  • 1925: Jimmy Smith, US-amerikanischer Musiker

1926–1950

  • 1926: Joachim C. Fest, deutscher Zeithistoriker, Publizist und Autor
  • 1927: Niklas Luhmann, deutscher Soziologe und Systemtheoretiker
  • 1927: Leo De Maeyer, belgischer Chemiker
  • 1929: Jakob Deffner, deutscher Politiker und Gewerkschafter
  • 1929: Joachim Goldbach, deutscher Generaloberst
  • 1929: Arnulf Rainer, österreichischer Maler
  • 1930: Maximilian Schell, Schweizer Schauspieler
  • 1931: Bob Arum, US-amerikanischer Boxpromoter
  • 1932: Charly Gaul, luxemburgischer Radrennfahrer
  • 1932: Eusébio Scheid, Erzbischof von Rio de Janeiro und Kardinal
  • 1934: Horst Räcke, deutscher Maler
  • 1935: Tatjana Jakowlewna Satulowskaja, russische Schachgroßmeisterin
  • 1935: Hans-Jürgen Syberberg, deutscher Regisseur
  • 1936: David Carradine, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1936: Helmut Markwort, deutscher Journalist
  • 1937: James MacArthur, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1937: Margot Werner, österreichische Balletteuse und Chansonsängerin
  • 1938: John Agyekum Kufuor, Präsident Ghanas
  • 1939: James Galway, irischer Flötist
  • 1940: Adolf Antrich, österreichischer Fußballtormann und Nationalspieler
  • 1941: Martin John Amos, US-amerikanischer Bischof
  • 1941: Bob Brown, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1941: Randall Harold Cunningham, US-amerikanischer Politiker
  • 1941: Geoff Hurst, englischer Fußballspieler
  • 1941: Michael Naumann, deutscher Politiker, Journalist, Publizist, Verleger und Kulturstaatsminister
  • 1941: Katrin Sello, deutsche Kunsthistorikerin
  • 1942: Mario Savio, US-amerikanischer Bürgerrechtler
  • 1943: Jim Morrison, US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Lyriker (The Doors)
  • 1943: Bodo Tümmler, deutscher Leichtathlet und Olympiamedaillengewinner
  • 1943: Mary Woronov, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1945: John Banville, irischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1945: Maryla Rodowicz, polnische Sängerin
  • 1945: Natascha Wodin, deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1945: Abi Wallenstein, deutscher Bluesmusiker
  • 1946: Jacques Bourboulon, französischer Fotograf
  • 1946: Bärbel Podeswa, deutsche Leichtathletin
  • 1946: John Rubinstein, US-amerikanischer Schauspieler und Filmmusikkomponist
  • 1947: Gregg Allman, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber (Allman Brothers)
  • 1947: Michael Antoni, deutscher Jurist und Beamter
  • 1947: Thomas R. Cech, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1948: Sofronio Aguirre Bancud, philippinischer Bischof
  • 1948: Titus Dittmann, deutscher Unternehmer
  • 1949: Nancy Meyers, US-amerikanische Regisseurin und Drehbuchautorin
  • 1949: Ray Shulman, britischer Musiker
  • 1950: Arthur König, deutscher Politiker, MdL
  • 1950: Dan Hartman, US-amerikanischer Musiker

1951–1975

  • 1951: Bill Bryson, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1951: Hans-Ulrich Jörges, deutscher Journalist
  • 1952: Heinz Prokop, deutscher Handballtrainer und Handballspieler
Bild anzeigen
Kim Basinger (* 1953)
  • 1953: Kim Basinger, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1953: Norman Finkelstein, US-amerikanischer Politikwissenschaftler
  • 1953: Władysław Kozakiewicz, polnisch-deutscher Leichtathlet
  • 1953: Peter Preuß, deutscher Politiker, MdL
  • 1954: Louis de Bernières, britischer Schriftsteller
  • 1954: Peter Kotte, deutscher Fußballspieler
  • 1954: Heinz-Jürgen Voise, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1954: Josef Walcher, österreichischer Skirennläufer
  • 1955: Nathan East, US-amerikanischer Bassist
Bild anzeigen
Martin Semmelrogge (* 1955)
  • 1955: Martin Semmelrogge, deutscher Schauspieler
  • 1956: Marietta Meade, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1956: Pierre Pincemaille, französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1957: Hannelore Anke, deutsche Schwimmerin
  • 1957: Michail Kasjanow, russischer Politiker
  • 1958: Heilgard Asmus, deutsche Theologin
  • 1958: Tris Speaker, US-amerikanischer Baseballspieler und -manager
  • 1959: Paul Rutherford, britischer Sänger (Frankie goes to Hollywood)
  • 1960: Aaron Allston, US-amerikanischer Schriftsteller und Spieleautor
  • 1962: Berry van Aerle, niederländischer Fußballspieler
  • 1962: Steve Elkington, australischer Profigolfer
  • 1962: Marty Friedman, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1963: Rüdiger Borchardt, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1963: Wayne Frost, US-amerikanischer Breakdancer und Schauspieler
  • 1964: Armin Eck, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Teri Hatcher (* 1964)
  • 1964: Teri Hatcher, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Richard David Precht, deutscher Philosoph
  • 1966: Sinéad O’Connor, irische Musikerin
  • 1966: Hope Powell, englische Fußballspielerin und -trainerin
  • 1967: Mahir Hafiz al-Assad, syrischer Militär
  • 1968: Doriano Romboni, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1971: Abdullah Ercan, türkischer Fußballspieler
  • 1971: Holger Kreymeier, deutscher Fernsehkritiker
  • 1973: Markus Klauk, deutscher Schauspieler
  • 1973: Corey Taylor, US-amerikanischer Sänger
  • 1974: Marco Abreu, angolanischer Fußballspieler
  • 1974: Golineh Atai, deutsche Fernseh-Korrespondentin
  • 1975: Dragan Jerković, kroatischer Handballtorwart
  • 1975: Reto Scherrer, Schweizer Radio- und Fernsehmoderator

1976–2000

  • 1976: Dušan Andrašovský, slowakischer Eishockeyspieler
  • 1976: Dominic Monaghan, britischer Schauspieler
  • 1977: Sébastien Chabal, französischer Rugbyspieler
  • 1977: Anita Weyermann, Schweizer Leichtathletin
  • 1978: Antonio Esfandiari, US-amerikanischer Pokerspieler
  • 1978: Etienne Gardé, deutscher Fernsehmoderator und Redakteur
  • 1978: Ian Somerhalder, US-amerikanischer Schauspieler und Model
  • 1979: Ingrid Michaelson, US-amerikanische Sängerin und Songwriterin
  • 1979: Christian Wilhelmsson, schwedischer Fußballer
  • 1980: Francis Mourey, französischer Radrennfahrer
  • 1980: Salomon Olembé, kamerunischer Fußballspieler
  • 1981: Azra Akın, türkisches Model und Schauspielerin
  • 1981: Raquel Atawo, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1981: Haley Johnson, US-amerikanische Biathletin
  • 1981: David Martínez, mexikanischer Rennfahrer
  • 1982: Julen Aguinagalde Aquizu, spanischer Handballspieler
Bild anzeigen
Nicki Minaj (* 1982)
  • 1982: Halil Altıntop, türkischer Fußballspieler
  • 1982: Hamit Altıntop, türkischer Fußballspieler
  • 1982: Christian Beisel, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Joscha Kiefer, deutscher Schauspieler
  • 1982: Nicki Minaj, US-amerikanische Rapperin
  • 1982: DeeDee Trotter, US-amerikanische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1984: Dustin Brown, deutsch-jamaikanischer Tennisspieler
  • 1984: Karolina Kovač, kroatische Sängerin
  • 1984: Roland Resch, österreichischer Motorradrennfahrer
  • 1985: Sören Anders, deutscher Koch
  • 1986: Walentina Jewgenjewna Artemjewa, russische Brustschwimmerin
Bild anzeigen
Susanne Riesch (* 1987)
  • 1987: Greg Merson, US-amerikanischer Pokerspieler
  • 1987: Susanne Riesch, deutsche Skirennläuferin
  • 1988: Carla Amanda Sol Abrahamsen, schwedische Schauspielerin und Sängerin
  • 1988: Islambek Said-Zilimowitsch Albijew, russischer Ringer
  • 1988: Philip Major, kanadischer Rennfahrer
  • 1989: Matthew Jurman, australischer Fußballspieler
  • 1989: Maik Kegel, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Anna Monz, deutsche Handballspielerin
  • 1992: Moritz Leitner, deutsch-österreichischer Fußballspieler
  • 1992: Katie Stevens, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1993: AnnaSophia Robb, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1995: Álex Rins, spanischer Motorradrennfahrer

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Liselotte von der Pfalz († 1722)
  • 0861: al-Mutawakkil 'alā 'llāh, Kalif der Abbasiden
  • 0899: Arnulf von Kärnten, ostfränkischer König und römisch-deutscher Kaiser
  • 1292: Johannes Peckham, englischer Theologe und Erzbischof von Canterbury
  • 1521: Christina von Sachsen, Königin von Dänemark, Norwegen und Schweden
  • 1558: Johann Forster, deutscher Theologe
  • 1565: Hieronymus Baumgartner, Gestalter der Reformation in Nürnberg und Bürgermeister
  • 1638: Ivan Gundulić, kroatischer Schriftsteller
  • 1643: Antoine de Boësset, französischer Komponist
  • 1643: John Pym, Jurist und Wortführer der Parlamentspartei im englischen Unterhaus zur Zeit Karls I. von England
  • 1722: Liselotte von der Pfalz, Herzogin von Orléans und Schwägerin von Ludwig XIV.
  • 1735: Andreas Faistenberger, Tiroler Maler und Bildhauer
  • 1738: Domenico d’Angeli, italienischer Architekt und Baumeister
  • 1751: Dominik von Königsegg-Rothenfels, kaiserlicher Feldmarschall und Präsident des österreichischen Hofkriegsrates
  • 1768: Jean-Denis Attiret, französischer Jesuit, Missionar und Maler
  • 1792: Henry Laurens, US-amerikanischer Kaufmann und politischer Führer im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg
  • 1793: Madame Dubarry, Mätresse Ludwigs XV. von Frankreich
  • 1807: Carl Friedrich Cramer, deutscher Theologe, Buchhändler, Übersetzer, Journalist und Musikschriftsteller
  • 1817: Matthias Steevens van Geuns, niederländischer Mediziner und Botaniker
  • 1822: Saul Ascher, deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Buchhändler
  • 1830: Benjamin Constant, französischer Politiker und Schriftsteller
  • 1831: James Hoban, irischer Architekt
  • 1841: Johann Heinrich Dannecker, deutscher Bildhauer
  • 1859: Thomas de Quincey, britischer Schriftsteller
  • 1864: George Boole, britischer Mathematiker, Begründer der Booleschen Algebra
  • 1870: Max Emanuel Ainmiller, deutscher Architektur- und Glasmaler
  • 1884: Sigmund Lebert, deutscher Musikpädagoge
  • 1894: Pafnuti Lwowitsch Tschebyschow, russischer Mathematiker
  • 1900: Max Abraham, deutscher Musikverleger

20. Jahrhundert

  • 1903: Gavriil Musicescu, rumänischer Komponist
  • 1903: Herbert Spencer, englischer Philosoph
  • 1907: Oskar II., König von Schweden
  • 1908: Josef Zemp, Schweizer Politiker
  • 1913: Camille Jenatzy, belgischer Automobilrennfahrer und Konstrukteur
  • 1914: Melchior Anderegg, Schweizer Bergführer
  • 1917: Alexander Kisch, tschechischer Rabbiner
  • 1924: Xaver Scharwenka, polnisch-tschechischer Komponist und Pianist
  • 1924: Yamamura Bochō, japanischer Lyriker
  • 1929: Teddy Tetzlaff, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
Bild anzeigen
Yamamoto Gonnohyōe († 1933)
Bild anzeigen
Golda Meir († 1978)
Bild anzeigen
John Lennon († 1980)
  • 1933: Yamamoto Gonnohyōe, japanischer Admiral und Premierminister
  • 1935: Albert Jesionek, deutscher Dermatologe und Hochschullehrer
  • 1935: Charlotte Niese, deutsche Schriftstellerin
  • 1936: William C. Carl, US-amerikanischer Organist und Musikpädagoge
  • 1937: Franz Ahrens, deutscher Architekt
  • 1938: Károly Aszlányi, ungarischer Schriftsteller, Dramatiker und Journalist
  • 1938: Friedrich Glauser, Schweizer Schriftsteller
  • 1940: Louis Pinck, österreichischer katholischer Geistlicher
  • 1945: Giulio Cesare Antamoro, italienischer Filmregisseur
  • 1945: Alfred Marxer, Schweizer Kunstmaler und Grafiker
  • 1945: Alexander Siloti, russischer Pianist und Komponist
  • 1948: Carl Watzinger, deutscher Archäologe
  • 1952: Pedro Sinzig, Franziskaner, brasilianischer Schriftsteller, Journalist und Komponist
  • 1955: Paul van Kempen, niederländisch-deutscher Dirigent
  • 1955: Otto Kühne, deutscher Kommandeur in der Résistance, Funktionär in der DDR
  • 1955: Hermann Weyl, deutscher Mathematiker
  • 1956: Jimmie Angel, US-amerikanischer Buschpilot
  • 1958: Mads Nielsen, dänischer Schriftsteller
  • 1961: Wilhelm Capelle, deutscher Altphilologe
  • 1963: Sarit Dhanarajata, thailändischer General, Politiker und Ministerpräsident
  • 1964: Gladys Willan, kanadische Musikpädagogin und Pianistin
  • 1968: Josef Papesch, österreichischer Schriftsteller und Kulturpolitiker
  • 1969: Edolf Aasen, norwegischer Buchdrucker
  • 1969: Fritz Arndt, deutscher-türkischer Chemiker
  • 1969: Karl Fiehler, deutscher Politiker und Münchner Oberbürgermeister in der NS-Zeit
  • 1973: Willy Reichert, deutscher Schauspieler
  • 1975: Gary Thain, englischer Rockmusiker (Uriah Heep)
  • 1978: Golda Meïr, israelische Politikerin, Außenministerin, Ministerpräsidentin
  • 1980: John Lennon, britischer Musiker, Komponist und Autor (The Beatles)
  • 1981: Big Walter Horton, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1982: Marty Robbins, US-amerikanischer Sänger
  • 1982: Ján Smrek, slowakischer Schriftsteller und Herausgeber
  • 1984: Lutha J. Adler, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1984: Bruno Six, deutscher Politiker, MdL
  • 1985: Ermenegildo Florit, italienischer Geistlicher, Erzbischof von Florenz, Kardinal
  • 1986: Ernst Biberstein, deutscher evangelischer Pastor, SS-Offizier, Chef des Einsatzkommandos 6, Massenmörder und Kriegsverbrecher
  • 1986: Bawa Muhaiyaddeen, Sufi-Heiliger aus Sri Lanka
  • 1989: Max Grundig, deutscher Industrieller
  • 1989: Hans Hartung, deutscher Künstler
  • 1990: Tadeusz Kantor, polnischer Theaterkünstler
  • 1990: Martin Ritt, US-amerikanischer Regisseur und Schauspieler
  • 1994: Antônio Carlos Jobim, brasilianischer Komponist
  • 1995: Arthur Birch, australischer Chemiker
  • 1995: Maino Neri, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1997: Laurean Rugambwa, tansanischer Geistlicher, Erzbischof von Dar-es-Salaam, Kardinal
  • 2000: Rolf Heyne, deutscher Verleger

21. Jahrhundert

  • 2003: Rubén González, kubanischer Musiker
  • 2004: Effi Biedrzynski, deutsche Schriftstellerin
  • 2004: Dimebag Darrell, US-amerikanischer Gitarrist
  • 2004: José Libertella, italienisch-argentinischer Musiker
  • 2004: Johnny Lockett, britischer Motorrad- und Autorennfahrer
  • 2004: Carlos Meza, kolumbianischer Profiboxer
  • 2005: Donald Martino, US-amerikanischer Komponist
  • 2005: Leo Kardinal Scheffczyk, deutscher Theologe
  • 2006: Heinrich Riethmüller, deutscher Musiker, Komponist und Synchronregisseur
  • 2006: Martha Tilton, US-amerikanische Sängerin
  • 2008: Manzoor Hussain Atif, pakistanischer Hockeyspieler und Sportfunktionär
  • 2008: Xavier Perrot, Schweizer Autorennfahrer
  • 2009: Luis Días, dominikanischer Rock- und Jazzmusiker
  • 2009: Cecil Steffen, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 2009: Yosef Hayim Yerushalmi, US-amerikanischer Historiker
  • 2010: Murray Alexander Armstrong, kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 2010: Jiří Strejc, tschechischer Komponist, Organist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 2011: Gilbert Adair, britischer Schriftsteller
  • 2011: Werner Kofler, österreichischer Schriftsteller
  • 2011: Giorgio Mariani, italienischer Fußballspieler
  • 2011: Anton Eric Scotoni, Schweizer Unternehmer
  • 2015: Douglas Tompkins, US-amerikanischer Umweltaktivist und Unternehmer
  • 2016: John Glenn, US-amerikanischer Astronaut und Politiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Mariä Empfängnis (anglikanisch und katholisch in Österreich) / Unbefleckte Empfängnis (katholisch)
    • Martin Rinckart, deutscher Pfarrer und Liederdichter (evangelisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 8. Dezember – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   13331632 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.