Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

Toribio de Mogrovejo

Toribio_de_MogrovejoToribio de Mogrovejo
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild anzeigen
Toribio de Mogrovejo

Toribio de Mogrovejo alias Turibius von Lima (* 18. November 1538 in Mayorga, Spanien; † 23. März 1606 in Saña, Peru) war ein spanischer Missionar und dritter Erzbischof von Lima. Er wurde heiliggesprochen und zum Schutzpatron der lateinamerikanischen Bischöfe erklärt. Von den Einheimischen wird er als „Beschützer der Indios“ verehrt.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Leben
  • 2 Sonstiges
  • 3 Literatur
  • 4 Weblinks

Leben

Der heilige Toribio wurde 1538 in Spanien geboren und war Präsident des Kirchengerichts von Granada, als ihn der spanische König Philipp II., der von seinem großen Talent erfahren hatte, dem Papst für die Ernennung zum Erzbischof von Lima vorschlug. 1581 kam Toribio nach Lima und engagierte sich dort mit seiner ganzen Kraft für die Bekämpfung des sittlichen und geistlichen Verfalls, indem er jede Form des Missbrauchs und der Unterdrückung scharf verurteilte, womit er sich viele Feinde schuf. Er besuchte drei Mal das gesamte Territorium seiner Erzdiözese, das er größtenteils zu Fuß oder auf einem Maultier bereiste. Er bekehrte zahlreiche Indios, veranstaltete Treffen für Priester und Bischöfe, gründete das erste Priesterseminar, beteiligte die Ordensleute an der Arbeit in den Pfarreien und während seiner Zeit als Bischof verdoppelte sich die Zahl der Pfarreien und Missionszentren. Er selbst teilte alles, was er besaß, mit den Armen. Am 23. März 1606 starb er an diesem Gründonnerstag in einer abgelegenen Kapelle bei den Indios, wo er predigte und die Indios in ihrem Glauben bestärkte. Er wurde von Papst Benedikt XIII. 1726 heiliggesprochen.

Sonstiges

Am 27. April 2006 wurde das Fest des heiligen Toribio in der Kathedrale von Lima feierlich mit einem Kongress, einer Prozession der Reliquien des Heiligen und einer heiligen Messe begangen. Neben dem Kongress veranstaltete das Erzbistum zahlreiche andere Initiativen. Außerdem wurden Broschüren, Bücher und anderes Informationsmaterial zur Figur und zum Wirken des heiligen Toribio veröffentlicht.

Literatur

  • Norbert M. Borengässer: Turibius von Lima. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 12, Bautz, Herzberg 1997, ISBN 3-88309-068-9, Sp. 715–718.

Weblinks

Bild anzeigen Commons: Toribio de Mogrovejo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Der hl. Toribio Alfonso de Mogrovejo
  • http://www.arzobispadodelima.org/santos/storibio/index.html (spanisch)

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   14655561 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.