Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

1. August

1._August1. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 1. August ist der 213. Tag des gregorianischen Kalenders (der 214. in Schaltjahren). Es bleiben 152 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0030 v. Chr.: Angesichts des Einzugs von Octavian, dem späteren römischen Kaiser Augustus, in Alexandria tötet sich dessen Gegenspieler Marcus Antonius selbst. Seine Geliebte Kleopatra VII. folgt ihm am 12. August in den Tod.
Bild anzeigen
527 n. Chr.: Justinian I.
  • 0527: Nach dem Tod seines Onkels Justin I. wird Justinian I. byzantinischer Kaiser.
  • 0902: Der aghlabidische Emir Abū Ishāq Ibrāhīm II. erobert mit seiner Streitmacht Taormina, den letzten großen Stützpunkt des Byzantinischen Reichs auf Sizilien.
  • 1203: Alexios IV. wird von seinem Vater Isaak II. zum Mitkaiser im Byzantinischen Reich bestimmt. Er übernimmt die faktische Herrschaft auf Druck der in Konstantinopel weilenden Kreuzfahrer des Vierten Kreuzzugs, da sein Vater durch achtjährige Kerkerhaft und Blendung nach dem Staatsstreich seines Bruders Alexios III. kaum noch regierungsfähig ist.
Bild anzeigen
1291: Der Schweizer Bundesbrief
  • 1291: Nach einem Schweizer Nationalmythos schwören an diesem Tag Abgesandte aus den drei Urkantonen (Waldstätte) Uri, Schwyz und Unterwalden den Rütlischwur und begründen damit die Schweizer Eidgenossenschaft. Auch die Unterzeichnung des Bundesbriefs von 1291 wird für diesen Tag angenommen.
  • 1417: Der englische König Heinrich V. landet in der Zeit des Hundertjährigen Krieges mit einem Heer nahe der Mündung des Flusses Touques in der Normandie. Er beginnt einen Krieg gegen Frankreich, weil er die Ansprüche des englischen Throns auf die französische Krone durchsetzen will.
Bild anzeigen
Ratifikationsurkunde der Union der mecklenburgischen Landstände
  • 1523: Die Union der Landstände, in der sich die Landstände Mecklenburgs zu einem „ewigen Bund“ zusammenschließen, bildet über vier Jahrhunderte die Grundlage des mecklenburgischen Ständestaates.
  • 1589: Der Dominikaner Jacques Clément sticht mit einem Messer auf den französischen König Heinrich III. ein. Der Attentäter wird von den herbeieilenden Wachen umgebracht, der König stirbt am nächsten Tag an seinen Verletzungen.
  • 1619: Die ersten afrikanischen Sklaven kommen in der britischen Kolonie Jamestown an.
  • 1664: Graf Raimund von Montecuccoli besiegt in der Schlacht bei Mogersdorf (St. Gotthard) ein türkisches Heer unter Köprülü Fâzıl Ahmed.
  • 1714: Kurfürst Georg Ludwig von Hannover wird als Georg I. britischer König.
  • 1747: Als Reaktion auf den Zweiten Jakobitenaufstand verbietet England das Tragen von Kilt und Tartan in Schottland.
Bild anzeigen
1759: Schlacht bei Minden
  • 1759: In der Schlacht bei Minden während des Siebenjährigen Krieges besiegen die Verbündeten Großbritannien, Hannover und Preußen eine gemeinsame Streitmacht Frankreich und des Kurfürstentums Sachsen. Am gleichen Tag siegen die Preußen auch im Gefecht bei Gohfeld.
  • 1770: In der Schlacht von Cahul, eine der größten im 18. Jahrhundert, bringt eine die Gegner überraschende Offensive der Russen unter Pjotr Rumjanzew im Krieg mit den Osmanen Beute und militärische Vorteile ein.
  • 1776: Das neue spanische Vizekönigreich des Río de la Plata wird vom Vizekönigreich Peru abgetrennt. Der Gouverneur von Buenos Aires, Pedro de Cevallos, wird am 15. Oktober 1777 als erster Vizekönig eingesetzt.
  • 1793: Marie Antoinette, die bisher im Temple gefangen gehalten worden ist, wird in die Conciergerie überstellt.
Bild anzeigen
1798: Die Seeschlacht bei Abukir
  • 1798: Am ersten Tag der zweitägigen Seeschlacht bei Abukir während der Koalitionskriege gelingt der britischen Kriegsflotte unter dem Kommando von Admiral Nelson ein Überraschungsangriff auf die von Comte Brueys kommandierte napoleonische Flotte, die zuvor das Expeditionsheer Napoleons nach Ägypten gebracht hat.
  • 1800: König Georg III. unterzeichnet den Act of Union 1800, mit dem ab dem 1. Januar 1801 Großbritannien und Irland das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Irland bilden.
  • 1819: In Teplitz vereinbart der Außenminister des Kaisertums Österreich, Metternich, mit dem preußischen König Friedrich Wilhelm III. und dessen Staatskanzler Hardenberg die Teplitzer Punktation über Vorkehrungen gegen „staatsgefährdende Bestrebungen“, die Einführung von Zensur und Überwachungsmaßnahmen und die Bekämpfung des Liberalismus und Nationalismus im Deutschen Bund.
  • 1834: Durch den Slavery Abolition Act 1833 verbietet Großbritannien die Sklaverei im gesamten britischen Empire.
  • 1876: Colorado wird 38. Bundesstaat der USA.
  • 1891: In der Schweiz finden erstmals Bundesfeiern zum Gedenken an Rütlischwur und den Bundesbrief von 1291 statt.
  • 1894: Der Erste Japanisch-Chinesische Krieg bricht über den Einfluss der beiden Mächte in Korea aus.
Bild anzeigen
1907: Gedenkstein auf Brownsea Island
  • 1907: Auf Brownsea Island beginnt das erste Pfadfinder-Lager, veranstaltet von Robert Baden-Powell, mit 22 Jungen aus verschiedenen sozialen Milieus.
  • 1914: Erster Weltkrieg: Das Deutsche Reich erklärt Russland den Krieg. Am selben Abend überschreitet Russland die ostpreußische Grenze.
  • 1919: Tschechische und rumänische Truppen besetzen Budapest und zerschlagen die ungarische Räterepublik unter Béla Kun, der nach Österreich flüchtet.
  • 1920: Während ihrer Gegenoffensive im Polnisch-Sowjetischen Krieg erobert die Rote Armee Brest-Litowsk.
  • 1925: Domingos Leite Pereira wird zum dritten Mal Ministerpräsident Portugals.
  • 1927: In Nanchang rebellieren den Kommunisten nahestehende Kuomintang-Truppen unter der Führung von Zhu De, Zhou Enlai und Liu Bocheng und halten die Stadt mehrere Tage lang. Dies gilt als der Gründungstag der chinesischen Roten Armee, der späteren Volksbefreiungsarmee.
  • 1929: Das preußische Gesetz zur kommunalen Neuordnung tritt in Kraft. Durch Stadtzusammenlegungen werden unter anderem die Städte Barmen-Elberfeld, das spätere Wuppertal, und Duisburg-Hamborn, das spätere Duisburg, gegründet.
  • 1942: Die Luftangriffe auf Düsseldorf setzen mit ersten Bombenabwürfen ein.
  • 1943: Das von Japan besetzte Birma erklärt Großbritannien und den USA den Krieg und proklamiert die staatliche Unabhängigkeit.
  • 1944: Anne Frank macht den letzten Eintrag in ihr Tagebuch.
  • 1944: In Warschau beginnt der Aufstand der polnischen Heimatarmee gegen die deutschen Besatzungstruppen.
  • 1944: Carl Gustaf von Mannerheim wird neuer Reichspräsident in Finnland.
  • 1945: Die amerikanische Besatzungsmacht ernennt Wilhelm Kaisen zum Bremer Bürgermeister. Er wird dieses Amt letztlich fast zwanzig Jahre lang ausüben.
  • 1953: Im südlichen Afrika entsteht unter britischem Einfluss die Föderation von Rhodesien und Njassaland, die jedoch nach einer Dekade an unterschiedlichen Vorstellungen zwischen Weißen und Schwarzen über die Machtverteilung wieder scheitert.
  • 1956: Belgien führt – als letztes Land Europas – die Fahrprüfung ein.
  • 1960: Die Republik Dahomey, das spätere Benin, erhält die Unabhängigkeit von Frankreich. Erstes Staatsoberhaupt wird Coutoucou Hubert Maga.
  • 1961: Der portugiesische Stützpunkt São João Baptista d’Ajudá bei Ouidah wird nach einem Ultimatum von den Portugiesen geräumt und von Dahomey übernommen.
Bild anzeigen
1966: Der Texas Tower
  • 1966: Bei einem Amoklauf erschießt der Texas Tower Sniper Charles Whitman 15 Menschen von der Aussichtsplattform im Turm der Universität Texas in Austin aus, bevor er selbst von der Polizei erschossen wird.
  • 1975: Beim OSZE-Gipfeltreffen in Helsinki wird die KSZE gegründet und die Schlussakte von Helsinki unterzeichnet.
  • 1979: Die am 1. Januar 1977 im Zuge der Gebietsreform in Hessen als kreisfreie Stadt durch Zusammenschluss mehrerer Gemeinden (unter anderem Gießen und Wetzlar) gebildete Stadt Lahn wird wieder aufgelöst.
  • 1984: In der Bundesrepublik Deutschland wird von nun an das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes im Auto mit einem Bußgeld von vierzig D-Mark geahndet. Die Anschnallquote von Fahrzeuginsassen erhöht sich in der Folge von rund 60 auf etwa 90 Prozent.
  • 1990: Schelju Schelew wird Staatspräsident Bulgariens.
  • 1998: In den deutschsprachigen Ländern tritt die Rechtschreibreform in Kraft.
  • 2000: Mosche Katsav wird als erster Likud-Politiker Staatspräsident von Israel.
  • 2001: Mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft werden gleichgeschlechtliche Paare in Deutschland erstmals rechtlich anerkannt.
  • 2006: In den deutschsprachigen Ländern tritt die reformierte Rechtschreibreform in Kraft.
  • 2006: General Raúl Castro, erster Vizepräsident der Regierung Kubas, zweiter Sekretär der Kubanischen Kommunistischen Partei (PCC) und zudem Oberkommandant der kubanischen Streitkräfte, übernimmt von seinem Bruder Fidel Castro vorübergehend die Regierungsgeschäfte.
  • 2010: Das am 30. Mai 2008 in Dublin ausgehandelte Übereinkommen über Streumunition über das Verbot des Einsatzes, der Herstellung und der Weitergabe von Streubomben tritt in Kraft.
  • 2015: Im Rahmen des Indisch-bangladeschischen Grenzvertrages kommt es zum Gebietsaustausch von 162 Enklaven. Damit findet ein jahrzehntealter Grenzstreit seine Lösung.

Wirtschaft

  • 0052: In Rom werden die fertiggestellten Leitungen zur Wasserversorgung, Aqua Claudia und Anio Novus, eingeweiht.
  • 1778: In Hamburg eröffnet die erste Sparkasse in Europa. Die Patriotische Gesellschaft von 1765 gründet eine „Allgemeine Versorgungsanstalt“, die auch eine so genannte „Ersparungsklasse“ betreibt.
  • 1843: Die Magdeburger Börse wird zum zweiten Mal gegründet.
  • 1912: Die 3457 m hoch gelegene Jungfraubahn-Station Jungfraujoch wird in Betrieb genommen.
  • 1941: Der erste Jeep wird produziert.
  • 1945: Die Frankfurter Rundschau erscheint als die erste Lizenzzeitung im Deutschland der Nachkriegszeit.
  • 1946: Nach der größten Hyperinflation der Weltgeschichte und dem damit verbundenen Geldchaos wird der ungarische Pengő durch den neuen Forint als Landeswährung ersetzt. Nach dem zu diesem Zeitpunkt gültigen Umrechnungskurs wird ein Forint mit 400 Quadrilliarden Pengő gleichgesetzt.
  • 1946: In Großbritannien wird die staatliche Fluggesellschaft British European Airways gegründet.
  • 1948: Die Erstausgabe der deutschen Sonntagszeitung Welt am Sonntag liegt vor. Zeitgleich wird auch das illustrierte Nachrichtenmagazin stern erstmals herausgegeben.
  • 1953: Die deutsche Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) als Träger der gesetzlichen Rentenversicherung wird gegründet.
  • 1957: Als Zentralbank löst die Deutsche Bundesbank die Bank deutscher Länder ab.
  • 1972: Die Bauer Verlagsgruppe bringt die deutsche Ausgabe des Männermagazins Playboy auf den Markt.
  • 2014: Die ohne Genehmigung gebaute Kelston toll road, eine private Mautstraße in Großbritannien, wird eröffnet, um die seit über fünf Monaten gesperrte A431 zu ersetzen.

Wissenschaft und Technik

  • 1774: Der Gelehrte Joseph Priestley beschreibt erstmals den Sauerstoff, den er jedoch nicht als chemisches Element erkennt.
Bild anzeigen
1785: Jean-François de La Pérouse
  • 1785: Jean-François de La Pérouse sticht im Auftrag der französischen Krone von Brest aus mit zwei Schiffen in See, um eine ähnlich prestigeträchtige Weltumsegelung zu unternehmen, wie wenige Jahre zuvor der Engländer James Cook. Als Anhänger der Aufklärung verzichtet Pérouse während seiner Reise auf die Inbesitznahme neu entdeckter Gebiete.
  • 1793: Frankreich führt per Beschluss des Nationalkonvents das metrische System ein.
Bild anzeigen
1831: New London Bridge
  • 1831: Die Neue London Bridge wird durch König Wilhelm IV. und Königin Adelaide eröffnet.
Bild anzeigen
1929: LZ 127 Graf Zeppelin
  • 1929: Das deutsche Starrluftschiff LZ 127 Graf Zeppelin aus dem Haus Zeppelin beginnt von Friedrichshafen aus seine bis 4. September dauernde Weltfahrt.
  • 1930: Erste Fernsehempfangsgeräte sind auf der 7. Großen Deutschen Funkausstellung in der Vorführphase.
  • 1955: Der ORF strahlt in Österreich seine erste Fernsehsendung aus.
  • 1972: Das mit 100 m Durchmesser bis 2000 größte frei bewegliche Radioteleskop der Welt wird bei Effelsberg in Betrieb genommen.
  • 2002: Die Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main geht in den Fahrgastbetrieb. Erstmals verkehren in Deutschland planmäßig Reisezüge mit einer Geschwindigkeit von 300 km/h.

Kultur

  • 1740: Das Lied Rule, Britannia! wird erstmals auf dem Landsitz des Prince of Wales, Friedrich Ludwig von Hannover, aufgeführt.
Bild anzeigen
1844: Berliner Zoo, Eingang Elefantentor
  • 1793: In einem Dekret ordnet der französische Nationalkonvent die Öffnung der Königsgräber von Saint-Denis an um die enthaltenen Edelmetalle zu gewinnen. In Folge werden wertvollste Kunstschätze zerstört.
  • 1844: In Berlin wird der Zoologische Garten als neunter Zoo in Europa eröffnet. Es handelt sich um den ältesten Zoo auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands.
  • 1962: Otfried Preußlers Kinderbuch Der Räuber Hotzenplotz wird veröffentlicht.
  • 1971: Im Madison Square Garden in New York City findet vor rund 40.000 Zuschauern das von George Harrison und Ravi Shankar organisierte Konzert für Bangladesh statt.
  • 1981: MTV geht in New York City auf Sendung.

Religion

  • 0314: Das Konzil von Arles verurteilt den in Nordafrika verbreiteten Donatismus und bestätigt die umstrittene Wahl des karthagischen Bischofs Caecilian. Ferner wird die Gültigkeit von Sakramenten besprochen.
  • 1099: Arnulf von Chocques wird während des Ersten Kreuzzuges nach der Eroberung Jerusalems Lateinischer Patriarch von Jerusalem.

Katastrophen

  • 1976: In Wien stürzt – kurz vor ihrem hundertsten Geburtstag – die Reichsbrücke ein. Dabei wird ein Mensch getötet.
  • 2004: Beim Brand eines Supermarktes in Asunción (Paraguay) sterben 396 Menschen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1855: Die Westseite des Monte Rosa mit der Dufourspitze
  • 1855: Einer Seilschaft unter der Leitung von Charles Hudson gelingt die Erstbesteigung der Dufourspitze (4634 m ü. M.) im Monte-Rosa-Massiv, der höchsten Bergspitze der Schweiz.
  • 1900: Der Verein Borussia Mönchengladbach wird unter dem Namen Fußballklub Borussia 1900 M.-Gladbach gegründet.
  • 1922: Als erste Sport-Rundfunkreportage wird das Autorennen in Brooksland (USA) live übertragen.
Bild anzeigen
1936: Einzug der Athleten in das Berliner Olympiastadion
  • 1936: Adolf Hitler eröffnet in Berlin die XI. Olympischen Sommerspiele. Das olympische Feuer wird vom deutschen Leichtathleten Fritz Schilgen entzündet, der Gewichtheber Rudolf Ismayr spricht den olympischen Eid.
Bild anzeigen
1976: Niki Lauda auf dem Nürburgring
  • 1976: Während des letzten Formel 1-Rennens auf dem Nürburgring verunglückt der Weltmeisterschaftsführende Niki Lauda schwer, wird jedoch von Arturo Merzario gerettet, der ihn aus seinem brennenden Fahrzeug zieht.
  • 1987: Mike Tyson gewinnt seinen Boxkampf und damit den Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Tony Tucker im Hilton Hotel, Las Vegas durch Sieg nach Punkten.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Claudius
(* 10 v. Chr.)
Bild anzeigen
Alexandrine von Taxis (* 1589)
Bild anzeigen
Jean-Baptiste de Lamarck (* 1744)
Bild anzeigen
William Clark
(* 1770)
Bild anzeigen
Sophie de Ségur
(* 1799)
  • 0010 v. Chr.: Claudius, römischer Kaiser
  • 0126: Pertinax, römischer Kaiser
  • 1136: Humbert III., Graf von Savoyen
  • 1292: John Marshal, 2. Baron Marshal, englischer Adliger und erblicher Marshal of Ireland
  • 1313: Kōgon, japanischer Kaiser
  • 1377: Go-Komatsu, 100. Kaiser von Japan
  • 1384: Anton, Graf von Rethel, Herzog von Brabant und Herzog von Luxemburg
  • 1410: Johann IV., Graf von Nassau-Dillenburg
  • 1425: Friedrich I., Kurfürst von der Pfalz
  • 1492: Wolfgang, Sohn des Fürsten Waldemar VI.
  • 1494: Benedikt Burgauer, Schweizer Theologe und Reformator
  • 1495: Jan van Scorel, niederländischer Maler
  • 1500: Johannes Rivius, deutscher Pädagoge und Theologe
  • 1501: Johann Glandorp, deutscher Humanist, Pädagoge, Dichter, evangelischer Theologe und Reformator
  • 1501: Veit Winsheim, deutscher Rhetoriker, Philologe, Mediziner und Gräzist
  • 1520: Sigismund II., König von Polen, Großfürst von Litauen, letzter König der Jagiellonen
  • 1585: Wilhelm von Proeck, deutsches Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft
  • 1589: Alexandrine von Taxis, Gräfin und Generalpostmeisterin der spanischen Niederlande (Taufdatum)
  • 1627: Luise Christine von Savoyen-Carignan, Mutter von Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden
  • 1628: Johann Adam Schertzer, deutscher protestantischer Theologe
  • 1656: Xaver Jakub Ticin, sorbischer Jesuit und Sprachwissenschaftler
  • 1669: Johann Zacharias Grundig, deutscher Sänger und Kreuzkantor in Dresden
  • 1672: Sebastian Edzardus, deutscher Philosoph, lutherischer Streittheologe und Missionar
  • 1678: Johann Friedrich Henckel, deutscher Arzt, Mineraloge, Metallurg und Chemiker
  • 1685: Pier Giuseppe Sandoni, italienischer Komponist

18. Jahrhundert

  • 1713: Karl I., Herzog zu Braunschweig-Lüneburg
  • 1714: Richard Wilson, britischer Maler
  • 1723: Johann Friedrich Gruner, deutscher evangelischer Theologe, Historiker, Rhetoriker und Pädagoge
  • 1729: Ernst Anton Heiliger, deutscher Politiker, Bürgermeister von Hannover
  • 1734: Dominik Auliczek, böhmischer Bildhauer
  • 1744: Jean-Baptiste de Lamarck, französischer Biologe
  • 1748: Lorenz von Westenrieder, deutscher Historiker und Schriftsteller
  • 1756: Pierre Louis Prieur, französischer Politiker
  • 1760: Wilhelm Anton von Klewiz, preußischer Politiker und Verwaltungsbeamter
  • 1766: Philipp von der Leyen, deutscher Adeliger, erster Fürst von der Leyen
  • 1766: Hanzo Njepila, sorbischer Volksschriftsteller
  • 1768: Karl Ludwig von Haller, Schweizer Staatsrechtler
  • 1770: William Clark, US-amerikanischer Soldat und Entdecker, Mitglied der Lewis-und-Clark-Expedition
  • 1773: Ignaz Anton Demeter, deutscher Geistlicher, 1839 bis 1842 Erzbischof von Freiburg
  • 1773: Johann August Heinrich Tittmann, deutscher Theologe und Philosoph
  • 1774: Ferdinand Beneke, deutscher Jurist und Politiker
  • 1776: Francesca Scanagatta, österreichische Offizierin
  • 1779: Karl Otto Ludwig von Arnim, deutscher Schriftsteller
  • 1779: Francis Scott Key, US-amerikanischer Lyriker
  • 1779: Lorenz Oken, deutscher Naturforscher
  • 1782: Eugen von Mazenod, französischer katholischer Heiliger
  • 1783: Wilhelm Malte I., Fürst auf Rügen, schwedischer Gouverneur in Pommern
  • 1786: Pius August in Bayern, Herzog von Bayern
  • 1789: Karl Christoph Roeder von Diersburg, deutscher Landschaftsmaler
  • 1791: George Ticknor, US-amerikanischer Literaturhistoriker und Romanist
  • 1792: Friedrich Hermann de Leuw, deutscher Arzt
  • 1797: Franz Härter, elsässischer Pfarrer
  • 1799: Sophie de Ségur, französische Schriftstellerin russischer Herkunft
  • 1800: Ernst Ortlepp, deutscher Dichter des Vormärz

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Maria Mitchell
(* 1818)
Bild anzeigen
Herman Melville
(* 1819)
Bild anzeigen
Mary Harris „Mother“ Jones (* 1837)
Bild anzeigen
Ida Craddock
(* 1857)
Bild anzeigen
Prinz Eugen Napoleon von Schweden (* 1865)
Bild anzeigen
Maria Caspar-Filser
(* 1878)
  • 1801: Philipp Spitta, deutscher Komponist, Theologe (evangelisch) und Dichter
  • 1802: Karl Uschner, deutscher Übersetzer antiker Dichtungen
  • 1807: Robert McClelland, US-amerikanischer Politiker
  • 1808: Luise Löbbecke, deutsche Sozialreformerin
  • 1812: Rudolph Apponyi von Nagy-Appony, österreichisch-ungarischer Diplomat
  • 1817: Adolf I., Fürst zu Schaumburg-Lippe
  • 1817: Johannes Christoph Andreas Zahn, deutscher Theologe und Hymnologe
  • 1817: Joseph Henry Gilbert, britischer Agrikulturchemiker
  • 1817: Richard Dadd, englischer Maler des viktorianischen Zeitalters
  • 1818: Maria Mitchell, US-amerikanische Astronomin und Frauenrechtlerin
  • 1819: Augustus Gregory, australischer Entdecker
  • 1819: Herman Melville, US-amerikanischer Schriftsteller, Dichter und Essayist
  • 1830: Jaroslav Čermák, tschechischer Maler
  • 1835: Jacob Audorf, deutscher Dichter, Funktionär des ADAV
  • 1837: Mary Harris „Mother“ Jones, US-amerikanische Führerin der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung
  • 1837: Philipp Karcher, deutscher Unternehmer
  • 1838: Ludwig von Neapel-Sizilien, Graf von Trani und Prinz von Neapel-Sizilien
  • 1840: Franz Simandl, böhmischer Kontrabassist, Musiklehrer und Autor
  • 1841: Eduard Herzog, erster christkatholischer Bischof der Schweiz
  • 1841: Lilli Suburg, estnische Schriftstellerin
  • 1843: Emil Schallopp, deutscher Schachmeister
  • 1843: Robert Todd Lincoln, US-amerikanischer Generalkonsul, Sohn von Abraham Lincoln
  • 1846: Brasílio Itiberê da Cunha, brasilianischer Komponist und Diplomat
  • 1846: Max Wiese, deutscher Bildhauer und Professor an der Kunstakademie in Hanau
  • 1847: Anton Reichenow, deutscher Ornithologe
  • 1848: Pierre Gailhard, französischer Opernbassist
  • 1848: František Kmoch, tschechischer Komponist und Dirigent
  • 1849: August Specht, deutscher Tiermaler
  • 1849: Hermann von Zeller, deutscher Jurist
  • 1851: August Holmberg, deutscher Kunstmaler und Bildhauer
  • 1852: Eilhard Wiedemann, deutscher Physiker
  • 1853: Willoughby D. Miller, US-amerikanischer Dentalwissenschaftler
  • 1857: Ida Craddock, US-amerikanische Autorin und Vorkämpferin der sexuellen Revolution
  • 1857: Paul Harzer, deutscher Astronom
  • 1858: Hans Rott, österreichischer Komponist und Organist
  • 1861: Bogislaw von Klitzing, preußischer Landrat und Generallandschaftsdirektor
  • 1862: Montague Rhodes James, britischer Horror- und Fantasyautor
  • 1863: Gaston Doumergue, französischer Präsident der Dritten Republik
  • 1865: Alfred Hoche, deutscher Psychiater
  • 1865: Eugen Napoleon von Schweden, jüngster Sohn des schwedischen Königs Oscar II.
  • 1865: Eugen Ritter von Knilling, bayerischer Politiker
  • 1867: William Speirs Bruce, schottischer Polarforscher und Ozeanograph
  • 1871: Eduard von Winterstein, deutscher Filmschauspieler
  • 1873: Erik Hans Karl von Arnim, deutscher Rittergutsbesitzer und Hofbeamter
  • 1873: Luise Fleck, österreichische Filmregisseurin
  • 1873: Gabriel Terra, uruguayischer Politiker und Präsident
  • 1873: Henri Verbrugghen, belgischer Dirigent, Geiger und Musikpädagoge
  • 1874: Georg Fritze, deutscher evangelischer Pfarrer und Theologe
  • 1878: Maria Caspar-Filser, deutsche Kunstmalerin
  • 1879: Augusto Samuel Boyd, 19. Staatspräsident von Panama
  • 1879: Erich Harbort, deutscher Geologe
  • 1881: Kornel Abel, österreichischer Offizier
  • 1881: Aizu Yaichi, japanischer Literaturwissenschaftler und Lyriker
  • 1881: Stanisław Kazuro, polnischer Komponist
  • 1881: Rose Macaulay, britische Schriftstellerin
  • 1881: Otto Toeplitz, deutscher Professor der Mathematik
  • 1882: Agapios Salomon Naoum, libanesischer Erzbischof
  • 1882: Felix Haase, deutscher katholischer Kirchenhistoriker
  • 1882: Reinhold Wulle, deutscher Politiker und Publizist
  • 1883: Anton Kern, österreichischer Bibliothekar
  • 1883: Maxim Zetkin, deutscher Politiker und Chirurg
  • 1884: Levi Ankeny, US-amerikanischer Politiker
  • 1885: George de Hevesy, ungarischer Chemiker
  • 1885: Kinoshita Mokutarō, japanischer Schriftsteller und Arzt
  • 1885: Peter von der Mühll, Schweizer Altphilologe
  • 1885: Fritz Skell, deutscher Zeichner
  • 1887: Robert Schraudolph, deutscher Künstler
  • 1888: Vito Frazzi, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1888: Charles Winslow, südafrikanischer Tennisspieler
  • 1888: Richard Whitney, US-amerikanischer Bankier
  • 1889: Walther Gerlach, deutscher Physiker
  • 1889: Frieda Nickel, deutsche sozialdemokratische Politikerin
  • 1889: George Ziegler, kanadischer Organist, Chorleiter, Dirigent, Komponist und Musikpädagoge
  • 1890: Archer Taylor, US-amerikanischer Volkskundler
  • 1891: Enrique Mario Casella, argentinischer Komponist
  • 1891: Charles H. Elston, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Karl Kobelt, Schweizer Politiker und Bundesrat
  • 1891: Edward Streeter, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1893: Anton Wurzer, deutscher Mundartdichter
  • 1893: Karl-Siegmund Litzmann, deutscher Politiker, Generalkommissar für Estland
  • 1893: Walter Becker, deutscher Künstler
  • 1894: Juan Filloy, argentinischer Schriftsteller
  • 1894: Ottavio Bottecchia, italienischer Radrennfahrer
  • 1894: Leonid Alexejewitsch Polowinkin, russischer Komponist
  • 1895: Walther Bringolf, Schweizer Politiker
  • 1896: Bona Margherita von Savoyen-Genua, Prinzessin von Savoyen
  • 1896: Walther Wadehn, deutscher Generalmajor
  • 1897: Lya Mara, deutsche Stummfilmschauspielerin lettisch-polnischer Herkunft
  • 1898: Maria Ley, österreichische Tänzerin
  • 1899: Jimmie Angel, US-amerikanischer Buschpilot
  • 1899: Alwin Aßmann, österreichischer Politiker
  • 1899: Raymond Mays, britischer Automobilrennfahrer und Unternehmer
  • 1899: William Steinberg, US-amerikanischer Dirigent deutscher Herkunft
  • 1900: Karl Mark, österreichischer Politiker und Nationalratsabgeordneter

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Marga von Etzdorf
(* 1907)
Bild anzeigen
Gerda Taro
(* 1910)
Bild anzeigen
ʿAbd Allah ibn ʿAbd al-ʿAziz (* 1924)
Bild anzeigen
Josef Homeyer (* 1929)
  • 1901: Pancho Villa, philippinischer Fliegengewichtsboxer
  • 1902: Lola Iturbe, spanische Feministin und Anarchistin
  • 1902: Otto Schmidt, deutscher Politiker und MdB
  • 1903: Marvin Bower, US-amerikanischer Managing Director
  • 1903: Helena Nordheim, niederländische Turnerin
  • 1905: Helen Hogg, kanadische Astronomin
  • 1905: Miguel Prado Paz, mexikanischer Komponist
  • 1906: Willi Welscher, deutscher Leichtathlet
  • 1907: Sylvia Bayr-Klimpfinger, österreichische Psychologin
  • 1907: Marga von Etzdorf, deutsche Fliegerin
  • 1908: Miloslav Kabeláč, tschechischer Komponist und Dirigent
  • 1908: William Ling, englischer Fußball-Schiedsrichter
  • 1908: Elsa Oehmigen, deutsche Straßenmusikerin
  • 1909: Edith Baumann, deutsche Politikerin (FDJ, SED) und FDJ-Funktionärin
  • 1909: Otto Kästner, deutscher Boxer
  • 1910: Klementyna Mankowska, polnische Widerstandskämpferin und Agentin
  • 1910: Gerda Taro, deutsche Fotografin
  • 1911: Rudolf Desch, deutscher Komponist
  • 1911: Hans John, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer
  • 1911: Pericle Felici, Kardinal
  • 1912: Damien Parer, australischer Kameramann und Fotograf
  • 1912: Frank K. Edmondson, US-amerikanischer Astronom
  • 1912: Helmut Storch, deutscher Tierschützer und Storchenpfleger
  • 1913: Hajo Herrmann, deutscher Rechtsanwalt
  • 1913: Heinz Ellenberg, deutscher Biologe, Botaniker, Landschaftsökologe
  • 1913: Jerome Moross, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1913: Rudolf Wöhrl, deutscher Unternehmer
  • 1914: Grigol Abaschidse, georgisch-sowjetischer Dichter
  • 1914: Béatrice von Boch-Galhau, deutsche Unternehmerin und Mäzenin
  • 1914: J. Lee Thompson, britischer Regisseur
  • 1915: Hann Trier, deutscher Maler und Grafiker
  • 1916: Fiorenzo Angelini, italienischer Kardinal
  • 1916: Leonore Mau, deutsche Fotografin
  • 1918: Artur Brauner, deutscher Filmproduzent
  • 1919: Fides Krause-Brewer, deutsche Fernsehjournalistin
  • 1920: Samuel Lee, US-amerikanischer Sportler, Olympiasieger im Turmspringen
  • 1921: Elaine Dundy, US-amerikanische Schriftstellerin, Biographin, Journalistin und Schauspielerin
  • 1921: Jack Kramer, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1922: Marie Ellington, US-amerikanische Sängerin
  • 1922: Arthur Hill, kanadischer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler
  • 1922: Eva Köckeis-Stangl, österreichische Soziologin
  • 1922: Hans Löfflad, deutscher Politiker
  • 1923: Carter Brown, australischer Kriminalautoren
  • 1923: Walentina Michailowna Leontjewa, sowjetische bzw. russische Fernsehmoderatorin
  • 1923: Götz Rudolf Richter, deutscher Schriftsteller
  • 1924: Abdullah ibn Abd al-Aziz, saudi-arabischer König
  • 1924: Georges Charpak, französischer Physiker
  • 1924: Marcia Mae Jones, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1925: Albert Plohnke, preußischer Flugzeug-Bordingenieur und Technischer Betriebsleiter
  • 1925: Ernst Jandl, österreichischer Schriftsteller

1926–1950

  • 1926: Marie-Louise Roth, deutsche Literaturwissenschaftlerin
  • 1926: Theo Adam, deutscher Kammersänger und Opernregisseur
  • 1926: Karl Kohn, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1927: Alexander Welbat, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher und Kabarettist
  • 1927: André Cools, belgischer Politiker
  • 1927: Gerhard Woitzik, deutscher Politiker
  • 1927: Heinz Bellen, deutscher Althistoriker
  • 1928: Helmuth Herold, deutscher Interpret und Lehrmeister der Mundharmonika
  • 1929: Leila Abaschidse, georgisch-sowjetische Schauspielerin
  • 1929: Hafizullah Amin, afghanischer Politiker, Staatspräsident
  • 1929: Samuel Charters, US-amerikanischer Blues Musik-Forscher
  • 1929: Josef Homeyer, deutscher Bischof von Hildesheim
  • 1930: Lionel Bart, britischer Musical-Komponist
  • 1930: Pierre Bourdieu, französischer Soziologe
  • 1930: Lawrence Eagleburger, US-amerikanischer Diplomat und Politiker, Außenminister
  • 1930: Mara Lane, österreichische Filmschauspielerin
  • 1930: Reinhart Wolf, deutscher Fotograf
  • 1931: Hal Connolly, US-amerikanischer Hammerwerfer, Olympiasieger
  • 1931: Dino da Costa, brasilianischer Fußballspieler und -trainer
  • 1931: Rostislaw Grigorjewitsch Boiko, russischer Komponist
  • 1931: Seán Ó Riada, irischer Komponist
  • 1931: John Stratton, kanadischer Sänger, Musikhistoriker und -produzent
  • 1932: Albert Höfer, österreichischer Theologe, Priester, Psychotherapeut und Gestaltpädagoge
  • 1932: Meena Kumari, indische Filmschauspielerin
  • 1933: Sheldon Adelson, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1933: Gilles Boizard, französischer Komponist
  • 1933: Dom DeLuise, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1933: Meta Stölken, deutsche Politikerin, MdHB
  • 1933: Ko Un, koreanischer Dichter und Schriftsteller
  • 1934: Oskar Negt, deutscher Sozialphilosoph
  • 1934: Peter Dommisch, deutscher Schauspieler
  • 1934: Pit Krüger, deutscher Komiker, Sänger und Schauspieler
  • 1936: Carl von Württemberg, deutscher Unternehmer
  • 1936: Horst Josef Zugehör, deutscher Jurist, Richter am Bundesgerichtshof
  • 1936: William D. Hamilton, englischer Biologe
  • 1936: Yves Saint Laurent, französischer Modedesigner
  • 1937: Eva Stanienda, deutsche Unternehmerin und Politikerin
  • 1937: Ellen Werthmann, deutsche Politikerin
  • 1938: Bernward Vesper, deutscher Verleger und Schriftsteller
  • 1938: Georges Kahhalé Zouhaïraty, syrischer Bischof in Venezuela
  • 1938: Helga Mack, deutsche Politikerin
  • 1938: Paddy Moloney, irischer Dudelsackspieler
  • 1939: Terry Kiser, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1939: Charles Ruff, US-amerikanischer Sonderermittler bei der Watergate-Affäre
  • 1940: Arnold Othmar Wieland, italienischer Theologe, Hochmeister des deutschen Ordens
  • 1940: Horst Herrmann, deutscher Kirchenkritiker, Soziologe und Schriftsteller
Bild anzeigen
Jordi Savall
(* 1941)
  • 1941: Ron Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 1941: Nathalie Delon, französische Schauspielerin
  • 1941: Christa Thoben, deutsche Politikerin
  • 1941: Frederick Busch, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1941: Jordi Savall, spanischer Musikwissenschaftler und Gambist
  • 1941: Sue Wilkins Myrick, US-amerikanische Politikerin
  • 1942: Claes-Håkan Ahnsjö, schwedischer Tenor
  • 1942: Kent Andersson, schwedischer Motorrad-Rennfahrer
  • 1942: Clive Baker, britischer Autorennfahrer
  • 1942: André Gagnon, kanadischer Komponist, Pianist, Dirigent und Schauspieler
  • 1942: Jerry García, US-amerikanischer Rockmusiker und Songschreiber (Grateful Dead)
  • 1942: Giancarlo Giannini, italienischer Schauspieler
  • 1942: Hansi Linder, deutsche Schauspielerin
  • 1942: Adriano Sofri, italienischer Journalist
  • 1943: Monica von Rosen Nestler, schwedisch-schweizerische Künstlerin, Fotografin und Autorin
  • 1943: Angela Schmid, deutsche Politikerin
  • 1944: Alfons Adam, österreichischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1944: Juri Wiktorowitsch Romanenko, sowjetischer Pilot und Kosmonaut
  • 1944: Michael Buthe, deutscher Künstler
  • 1944: Doris Janssen-Reschke, deutsche lutherische Theologin
  • 1945: Douglas D. Osheroff, US-amerikanischer Physiker
  • 1946: Madeleine Amgwerd, Schweizer Politikerin
  • 1946: Peter F. Bringmann, deutscher Regisseur
  • 1946: David Calder, britischer Schauspieler
  • 1947: Tsutomu Adachi, japanischer Manga-Zeichner
  • 1947: Günter Baumann, deutscher Politiker, MdB
  • 1947: Jan Tomasz Gross, US-amerikanischer Soziologe und Historiker
  • 1947: Jacek Kleyff, polnischer Singer-Songwriter, Kabarettist, Schauspieler und Maler
  • 1947: Leoluca Orlando, italienischer Jurist, Politiker und Anti-Mafia-Kämpfer
  • 1948: Cliff Branch, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1948: Rainer Schmidt, deutscher Skispringer
Bild anzeigen
Kurmanbek Salijewitsch Bakijew (* 1949)
  • 1948: Vasile Ursu, moldauischer Politiker, Bürgermeister von Chișinău
  • 1948: Christopher Crowe, US-amerikanischer Drehbuchautor, Regisseur, Produzent und Schauspieler
  • 1949: Ditmar Staffelt, deutscher Politiker
  • 1949: Kurmanbek Bakijew, kirgisischer Staatspräsident
  • 1950: Addai II., altorientalische Bischof, Katholikos-Patriarch der „Alten Apostolischen und katholischen Kirche des Ostens“
  • 1950: Annegrit Arens, deutsche Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • 1950: Jim Carroll, US-amerikanischer Schriftsteller und Musiker
  • 1950: Roy Williams, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1950: Stephan Braunfels, deutscher Architekt

1951–1975

  • 1951: Tommy Bolin, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1951: Norbert Formanski, deutscher Politiker
  • 1951: Guy Martinolle, französischer Autorennfahrer
  • 1952: Ulrich Martin Drescher, deutscher Moderator und Lobbyist
  • 1952: Zoran Đinđić, serbischer Politiker und Schriftsteller
  • 1953: Helmut Mülfarth, deutscher Autor und Dokumentarfilmer
Bild anzeigen
Robert Cray (* 1953)
  • 1953: Robert Cray, US-amerikanischer Blues-Gitarrist und Sänger
  • 1954: Benno Möhlmann, deutscher Fußballtrainer
  • 1954: Michael Badnarik, US-amerikanischer Software-Ingenieur und Politiker
  • 1954: Trevor Berbick, jamaikanischer Boxer
  • 1955: Dominique Andrey, Schweizer Berufsoffizier
  • 1956: Axel Milberg, deutscher Schauspieler
  • 1957: Beate Merk, deutsche Politikerin
  • 1957: Ivan Blecha, tschechischer Philosoph
  • 1957: Klaus Brähmig, deutscher Politiker
  • 1958: Paul Gray, US-amerikanischer Bassist
  • 1958: Michael Penn, US-amerikanischer Musiker
  • 1959: Dieter Jahn, deutscher Biochemiker und Mikrobiologe
  • 1959: Karl Borsch, deutscher Geistlicher, Weihbischof in Aachen
  • 1959: Joe Elliott, englischer Rockmusiker (Def Leppard)
  • 1959: Peter-Martin Schmidt, deutscher Geistlicher, Generalvikar im Bistum Fulda
  • 1960: Ann Kathrin Linsenhoff, deutsche Dressurreiterin
  • 1960: Chuck D, US-amerikanischer Rapper
  • 1960: Karl-Heinz Wiesemann, deutscher Geistlicher, Bischof von Speyer
  • 1960: Professor Griff, US-amerikanischer Rapper und Produzent
  • 1961: Allen Berg, US-amerikanischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1961: Brad Faxon, US-amerikanischer Golfer
  • 1961: Dana Sparks, US-amerikanische Filmschauspielerin und Fotomodell
  • 1961: Danny Blind, niederländischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Coolio (* 1963)
  • 1962: Spyros Andriopoulos, griechischer Langstreckenläufer
  • 1962: Toni G. Atkins, US-amerikanische Politikerin
  • 1963: Klaus Arntz, deutscher Theologe und Hochschullehrer
  • 1963: Coolio, US-amerikanischer Rapper und Schauspieler
  • 1963: Élisabeth Loisel, französische Fußballspielerin und -trainerin
  • 1963: John Carroll Lynch, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Jörg Sommer, deutscher Kinderbuchautor
  • 1963: Mark Wright, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 1964: Adam Duritz, US-amerikanischer Sänger (Counting Crows)
  • 1964: Detlef Dezelak, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Maria Usifo, nigerianische Leichtathletin
  • 1965: Manuela Auer, österreichische Politikerin
  • 1965: Tom Garling, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1965: Brandt Jobe, US-amerikanischer Profigolfer
  • 1965: Eva Horn, deutsche Literaturwissenschaftlerin
  • 1965: María Sólrún Sigurðardóttir, isländische Regisseurin
  • 1965: Sam Mendes, britischer Regisseur
  • 1966: Sven Plate, deutscher Schauspieler
  • 1967: Clare Adamson, schottische Politikerin
  • 1967: Abed Bwanika, ugandischer Politiker
  • 1967: Adrian Spyrka, deutscher Fußballspieler
  • 1967: Anders Samuelsen, dänischer Politiker, Europaabgeordneter
  • 1968: Jill Trenary, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 1968: Marco Börries, deutscher Unternehmer
  • 1968: Robert Nikolic, deutscher Fußballprofi
  • 1969: Matthias Bleyer, österreichischer Fußballspieler
  • 1969: Tomasz Łapiński, polnischer Fußballspieler
  • 1969: Ibrahim Okyay, türkischer Rennfahrer
  • 1969: Torsten Raspe, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Naoki Yasuzaki, japanischer Skispringer
  • 1969: Rodin Younessi, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1969: Norbert Zeilberger, österreichischer Organist, Cembalist und Pianist
  • 1970: David James, britischer Fußballspieler
  • 1970: Fabio Casartelli, italienischer Radrennfahrer
  • 1971: Christina Angel, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1971: İdil Üner, türkisch-deutsche Schauspielerin
  • 1972: Anders Niklas Andersson, schwedischer Sänger, Songwriter und Gitarrist
  • 1972: Devon Hughes, US-amerikanischer Wrestler
  • 1973: Jirka Arndt, deutscher Leichtathlet
  • 1973: Eduardo Noriega, spanischer Schauspieler
  • 1973: Gregg Berhalter, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1973: Tempestt Bledsoe, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Torsten Lieberknecht, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Beckie Scott, kanadische Skilangläuferin
  • 1974: Dennis Lawrence, US-amerikanischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Enie van de Meiklokjes (* 1974)
  • 1974: Enie van de Meiklokjes, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1974: Macchambes Younga-Mouhani, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Rampage, US-amerikanischer Rapper
  • 1975: Malin Moström, schwedische Fußballspielerin

1976–2000

  • 1976: Iván Duque, kolumbianischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1976: Don Hertzfeldt, US-amerikanischer Trickfilmzeichner
  • 1976: Hasan Şaş, türkischer Fußballspieler
  • 1976: Liviu-Dieter Nisipeanu, rumänischer Schachspieler
  • 1976: Nwankwo Kanu, nigerianischer Fußballspieler
  • 1977: Metin Aktaş, türkischer Fußballtorhüter
  • 1977: Afrob, deutscher Rapper und Schauspieler
  • 1977: Marc Denis, kanadischer Eishockeytorhüter
  • 1977: Damien Saez, französischer Liedermacher
  • 1977: Marcel Schlutt, deutscher Schauspieler, Moderator und Fotograf
  • 1977: Markus Schuler, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Edem Komlan Franck Atsou, togoischer Fußballspieler
  • 1979: Junior Agogo, ghanaisch-englischer Fußballspieler
  • 1979: Sascha Bäcker, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Nenad Đorđević, serbischer Fußballspieler
  • 1979: Jason Momoa, US-amerikanischer Schauspieler und Modell
  • 1979: Yüksel Sariyar, österreichischer Fußballspieler
  • 1980: Sylvain Armand, französischer Fußballspieler
  • 1980: Romain Barras, französischer Zehnkämpfer
  • 1980: Takashi Kogure, japanischer Rennfahrer
Bild anzeigen
Ashley Parker Angel (* 1981)
  • 1981: Ashley Parker Angel, US-amerikanischer Musiker
  • 1981: Christofer Heimeroth, deutscher Fußballtorhüter
  • 1981: Brett Chukerman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1981: Miracle Laurie, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1981: Hans Ottar Lindberg, dänischer Handballspieler
  • 1981: Melanie Raabe, deutsche Schriftstellerin
  • 1982: Anthony Aquino, italo-kanadischer Eishockeyspieler
  • 1982: Oliver Kirch, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Maria Nalbandian, libanesische Sängerin und Model
  • 1983: Richard Porta, uruguayisch-australischer Fußballspieler
  • 1984: Jesús Méndez, argentinischer Fußballspieler
  • 1984: Charles Ng, hongkong-chinesischer Autorennfahrer
  • 1984: Linn-Kristin Riegelhuth Koren, norwegische Handballspielerin
Bild anzeigen
Bastian Schweinsteiger (* 1984)
  • 1984: Bastian Schweinsteiger, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Susanne Kasperczyk, deutsche Fußballspielerin
  • 1985: Stuart Holden, schottisch-US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1985: Dušan Švento, slowakischer Fußballspieler
  • 1986: Jörn Schlönvoigt, deutscher Schauspieler und Musiker
  • 1986: Jekaterina Wetkowa, russische Handballspielerin
  • 1987: Iago Aspas Juncal, spanischer Fußballspieler
  • 1987: Sébastien Pocognoli, belgischer Fußballspieler
  • 1988: Mos Abdellaoue, norwegischer Fußballspieler
  • 1988: Max Carver, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1988: Nikolaj Markussen, dänischer Handballspieler
  • 1988: Nemanja Matić, serbischer Fußballspieler
  • 1988: Clélia Rard-Reuse, Schweizer Leichtathletin
  • 1988: Andreas Strolz, österreichischer Skispringer
  • 1991: Moritz Kuhn, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Kwame Nsor, ghanaischer Fußballspieler
  • 1992: Austin Rivers, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1993: Alejandro Abrines Redondo, spanischer Basketballspieler
  • 1994: Domenico Berardi, italienischer Fußballspieler
  • 1997: Marie Schölzel, deutsche Volleyballspielerin
  • 2000: Jaden Bojsen, deutscher Schauspieler, DJ und Sänger

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Ludwig der Dicke († 1137)
  • 0030 v. Chr.: Marcus Antonius, römischer Staatsmann und Feldherr
  • 0527: Justin I., oströmischer Kaiser
  • 0924: Æthelweard, König von England
  • 1098: Adhemar de Monteil, Bischof von Le Puy-en-Velay, Hauptperson des Ersten Kreuzzugs
  • 1104: Haziga von Diessen, Gräfin von Scheyern
  • 1137: Ludwig VI., genannt der Dicke, König von Frankreich 1108–1137
  • 1190: Florens III., Graf von Holland
  • 1252: Johannes de Plano Carpini, italienischer Franziskaner, bereiste die Mongolei
  • 1348: Blanca Margarete von Valois, erste Ehefrau des böhmischen Königs Karl I.
  • 1381: Jakob Pleskow, Bürgermeister der Hansestadt Lübeck
  • 1402: Edmund of Langley, Herzog von York
Bild anzeigen
Cosimo de Medici
(† 1464)
  • 1443: Metrophanes II., ökumenischer Patriarch von Konstantinopel
  • 1457: Lorenzo Valla, italienischer Humanist und Kanoniker
  • 1464: Cosimo de’ Medici, italienischer Unternehmer, eigentlicher Begründer des späteren Einflusses der Medici
  • 1541: Simon Grynaeus, deutscher reformierter Theologe und Reformator
  • 1543: Magnus I., Herzog von Sachsen-Lauenburg und Sohn des Herzogs Johann IV. und Dorothea von Brandenburg
  • 1543: Paul Phrygio, deutscher reformierter Theologe und Reformator
  • 1546: Erasmus Ritter, deutscher reformierter Theologe und Reformator
  • 1546: Peter Faber, Seliger der katholischen Kirche, Gefährte des Ignatius von Loyola und Mitbegründer der Jesuiten
  • 1562: Virgil Solis, deutscher Zeichner und Kupferstecher
  • 1580: Albrecht Giese, deutscher Diplomat, Danziger Ratsherr
  • 1580: Everard Mercurian, Generaloberer des Jesuitenordens belgischer Herkunft
  • 1589: Jacques Clément, Dominikaner, der den französischen König Heinrich III. erstach
Bild anzeigen
Queen Anne
(† 1714)
  • 1600: Dom Frei Amador Arrais de Mendoza, portugiesischer Geistlicher, Theologe, Bischof und Schriftsteller
  • 1639: Thomas Thynne, englischer Adeliger und Politiker
  • 1664: Johann Jacob Saar, deutscher Seefahrer und Autor
  • 1677: Georg Christian, dritter Landgraf von Hessen-Homburg
  • 1708: Edward Tyson, britischer Arzt und Zoologe
  • 1714: Anne, Königin von England, Schottland und Irland
  • 1715: Johann Ernst IV., Herzog von Sachsen-Weimar
  • 1745: Gottlob Adolph, deutscher Kirchenlieddichter
  • 1787: Alexander von der Mark, illegitimer Sohn König Friedrich Wilhelms II. von Preußen
  • 1787: Alfonso Maria de Liguori, italienischer Jurist, Bischof und Ordensgründer
  • 1795: Clas Bjerkander, schwedischer Naturforscher
  • 1796: Robert Pigot, britischer Offizier während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges.
  • 1798: Aristide Aubert Dupetit-Thouars, französischer Admiral
  • 1798: François-Paul Brueys d’Aigalliers, französischer Admiral
  • 1798: Louis de Casabianca, Offizier der französischen Marine
  • 1800: Christian Zwilling, deutscher evangelischer Theologe

19. Jahrhundert

  • 1808: Johann Matthias Schröckh, österreichischer Historiker und Literaturwissenschaftler
  • 1812: Jakow Petrowitsch Kulnew, russischer Kommandant
  • 1813: Carl Stenborg, schwedischer Komponist
  • 1821: Elizabeth Inchbald, britische Schriftstellerin
  • 1833: Michael Weber, deutscher Theologe
  • 1840: Karl Otfried Müller, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1845: Conrad Daniel von Blücher-Altona, deutscher Oberpräsident von Altona
  • 1845: Karl Heinrich Gottfried Witte, deutscher Pädagoge und Schriftsteller
  • 1846: Peter Ritter, deutscher Komponist, Kapellmeister und Cellist
  • 1846: August von Fürth, deutscher Rechtshistoriker
  • 1851: Wilhelm Joseph Behr, deutscher Jurist, Politiker und Schriftsteller
  • 1857: Emilie Zumsteeg, deutsche Komponistin, Musiklehrerin und Chorleiterin, Pianistin und Musikschriftstellerin
  • 1858: Johann von Wessenberg, österreichischer Staatsmann und Diplomat
Bild anzeigen
Alexandrine Tinné († 1869)
Bild anzeigen
Heinrich Laube († 1884)
Bild anzeigen
Lesja Ukrajinka († 1913)
  • 1861: Johann Philipp Abresch, deutscher Demokrat
  • 1865: Byron Diman, US-amerikanischer Politiker
  • 1866: Luigi Carlo Farini, italienischer Ministerpräsident
  • 1869: Alexandrine Tinné, niederländische Entdeckerin und Afrikaforscherin
  • 1874: Gustav Zimmermann, deutscher Politiker und Publizist
  • 1874: Karl Bernhardi, deutscher Autor und Politiker
  • 1877: Wilhelm Schulz, deutsch-spanischer Geologe und Bergbauingenieur
  • 1879: August Geib, deutscher Lyriker, Buchhändler und Politiker
  • 1879: Wenzel Babinsky, böhmischer Räuber
  • 1882: Henry Kendall, australischer Schriftsteller
  • 1884: Heinrich Laube, deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Theaterleiter, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1884: Kiến Phúc, vietnamesischer Kaiser
  • 1889: Alexander Edmund Batson Davie, kanadischer Politiker
  • 1895: Heinrich von Sybel, deutscher Historiker
  • 1896: William Grove, britischer Jurist und Naturwissenschaftler
  • 1898: László Arany, ungarischer Dichter
  • 1899: Johan Adam Wijnne, niederländischer Historiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: Frederick Augustus Packer, australischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1903: Calamity Jane, US-amerikanische Westernheldin
  • 1907: Ernesto Rodolfo Hintze Ribeiro, portugiesischer Politiker, Premierminister
  • 1911: Edwin Austin Abbey, US-amerikanischer Maler und Illustrator
  • 1911: Konrad Duden, deutscher Gymnasiallehrer, Herausgeber des Duden
  • 1913: Lesja Ukrajinka, ukrainische Dichterin, Dramaturgin und Übersetzerin
  • 1917: Enric Prat de la Riba, spanischer Politiker, der erste Präsident der Mancomunitat de Catalunya
  • 1917: Christian August Volquardsen, deutscher Althistoriker
  • 1920: Bal Gangadhar Tilak, indischer Politiker
  • 1922: Donát Bánki, ungarischer Maschinenbauer und Universitätsprofessor
  • 1923: Theophil Forchhammer, Schweizer Komponist, Kirchenmusiker und Organist
  • 1923: Horace Parnell Tuttle, US-amerikanischer Astronom
  • 1924: Frieda Amerlan, deutsche Schriftstellerin
  • 1926: Israel Zangwill, britischer Schriftsteller, Journalist und zionistischer Aktivist
  • 1926: Jan Kasprowicz, polnischer Schriftsteller
  • 1926: Otto Beutler, deutscher Jurist, Politiker, Oberbürgermeister von Dresden
  • 1933: August Lütgens, deutsches NS-Justizopfer
  • 1933: Bruno Tesch, deutscher Kommunist, NS-Opfer
  • 1935: Alfred Müller, deutscher Ethnologe, Autor und Realschuldirektor
  • 1935: Hellmut von Gerlach, deutscher Politiker und Publizist
  • 1936: William D. Hamilton, britischer Biologe
  • 1938: Hans Karl Zeßner-Spitzenberg, österreichischer Jurist und Professor
  • 1940: Hugo Lederer, deutscher Bildhauer
  • 1940: Paul Hirsch, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Preußen
  • 1941: Sidney Brown, Schweizer Maschinenkonstrukteur und Kunstsammler
  • 1942: Gerhard Hirschfelder, deutscher katholischer Priester, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und Märtyrer
  • 1942: Anton Schlossar, deutscher Schriftsteller und Bibliotheksdirektor
  • 1942: Herbert Selpin, deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1944: Albert Lautman, französischer Mathematiker und Philosoph
  • 1944: Manuel Quezon, philippinischer Politiker
  • 1946: Sergei Kusmitsch Bunjatschenko, russischer General

1951–2000

  • 1951: Joachim von Delbrück, deutscher Schriftsteller, Kritiker und Herausgeber
  • 1953: William Pepperell Montague, US-amerikanischer Philosoph
  • 1954: Charles-Albert Cingria, Schweizer Schriftsteller
  • 1959: Jean Behra, französischer Rennfahrer
  • 1959: Ivor Bueb, britischer Autorennfahrer
  • 1960: Ascan Lutteroth, deutscher Landgerichtsdirektor
  • 1960: Horace Bailey, englischer Fußballspieler
  • 1961: Oskar Spiel, österreichischer Pädagoge und Psychologe
  • 1962: Ferdinand Abt, deutscher Bildhauer
  • 1962: Gordon Bennett, australischer General
  • 1963: Theodore Roethke, US-amerikanischer Lyriker
  • 1964: Taffy Abel, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1966: Charles Whitman, US-amerikanischer Amokläufer
  • 1967: Lewis H. Brereton, US-amerikanischer Generalleutnant
Bild anzeigen
Richard Kuhn († 1967)
  • 1967: Richard Kuhn, österreichisch-deutscher Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1968: Anton Hoppe, deutscher Politiker
  • 1968: Maurice Spector, kanadischer kommunistischer Politiker
  • 1969: Gerhard Mitter, deutscher Rennfahrer
  • 1969: Joseph Schacht, deutscher Orientalist
  • 1970: Frances Farmer, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Giuseppe Pizzardo, italienischer Kardinal
  • 1970: Otto Warburg, deutscher Biochemiker, Arzt und Physiologe
  • 1971: Henri Poitras, kanadischer Schauspieler und Dramatiker
  • 1972: Pietro Ghersi, italienischer Automobil- und Motorradrennfahrer
  • 1972: August Karolus, deutscher Physiker
  • 1972: Erwin Madelung, deutscher Physiker
  • 1973: Gian Francesco Malipiero, italienischer Komponist und Musikwissenschaftler
Bild anzeigen
Walter Ulbricht († 1973)
  • 1973: Walter Ulbricht, deutscher Politiker, MdL, MdR, Generalsekretär bzw. Erster Sekretär des ZK der SED, Staatsratsvorsitzender der DDR
  • 1974: Ildebrando Antoniutti, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1974: Alois Hundhammer, deutscher Politiker, bayerischer Minister und stellvertretender Ministerpräsident
  • 1975: Reiji Okazaki, japanischer Biologe
  • 1976: Richard Archbold, US-amerikanischer Zoologe, Pilot und Philanthrop
  • 1977: Francis Gary Powers, US-amerikanischer Pilot
  • 1978: Peter Wilhelm Brand, deutscher Politiker, MdB
  • 1978: Rudolf Kolisch, österreichischer Violinist
  • 1979: Ethelbert Stauffer, deutscher protestantischer Theologe
  • 1980: Patrick Depailler, französischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1981: Julius Arigi, österreichischer Jagdpilot
  • 1981: Kevin Lynch, nordirischer Terrorist
  • 1981: Omar Torrijos, panamaischer Politiker
  • 1981: Paddy Chayefsky, US-amerikanischer Autor
  • 1981: Pearl Chertok, US-amerikanische Harfenistin, Musikpädagogin und Komponistin
  • 1982: Theo Akkermann, deutscher Bildhauer
  • 1982: Otto Bayer, deutscher Chemiker
  • 1983: Alice Schmidt, deutsche Schriftstellerin
  • 1984: Hans Wittich, deutscher Mathematiker
  • 1984: Josef Polatschek, österreichischer Heimatforscher
  • 1985: Alois Carigiet, Schweizer Künstler, Maler und Kinderbuchautor
  • 1985: Fernando Previtali, italienischer Dirigent, Komponist und Musikschriftsteller
  • 1985: Helene Engelmann, österreichische Eiskunstläuferin
  • 1985: Sam Wooding, US-amerikanischer Jazz-Pianist, -Arrangeur und -Bandleader
  • 1986: Carlo Confalonieri, italienischer Geistlicher, Kurienkardinal
  • 1986: Robert Wolfgang Schnell, deutscher Schriftsteller
  • 1987: Pola Negri, polnische Schauspielerin und Stummfilmstar
  • 1988: John Francis Dearden, US-amerikanischer Geistlicher, Erzbischof von Detroit
  • 1988: Florence Eldridge, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1988: Gertrud Welcker, deutsche Schauspielerin
  • 1988: Louis-Jean Guyot, französischer Geistlicher, Erzbischof von Toulouse und Kardinal
  • 1989: Nicolò Brighenti, italienischer Fußballspieler
  • 1989: John Hirsch, ungarisch-kanadischer Theaterdirektor und Regisseur
  • 1989: John Ogdon, englischer Pianist und Komponist
  • 1989: Walter Rieger, deutscher Jurist und Politiker
  • 1990: Norbert Elias, deutsch-britischer Soziologe, Philosoph und Dichter
  • 1991: Wilhelm Adam, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1991: Yusuf Idris, arabischer Schriftsteller
  • 1992: Margarita Iossifowna Aliger, russische Lyrikerin, Journalistin und Übersetzerin
  • 1992: Austin Rivers, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1993: Max Jones, britischer Jazzautor und Journalist
  • 1993: Alfred Manessier, französischer Maler
  • 1993: Klaus Oswatitsch, österreichischer Physiker
  • 1995: Mirko Božić, kroatischer Schriftsteller
  • 1996: Frida Boccara, französische Sängerin
  • 1996: Mohammed Farah Aidid, Führer des somalischen Habr Gidr-Klans
  • 1996: Tadeus Reichstein, Schweizer Chemiker
  • 1997: Swjatoslaw Richter, sowjetischer Pianist
  • 1998: Eva Bartok, ungarische Schauspielerin
  • 1998: Len Duncan, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1999: Karin Hussing, deutsche Politikerin, MdL
  • 1999: Paris Pişmiş, türkisch-armenische Astronomin
  • 2000: Karl Reinthaler, österreichischer Politiker

21. Jahrhundert

  • 2001: Jay Chamberlain, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2001: Wilhelm Ernst, deutscher katholischer Moraltheologe
  • 2001: Mario Perazzolo, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 2003: Guy Thys, belgischer Fußball-Nationaltrainer
  • 2003: Marie Trintignant, französische Schauspielerin
  • 2004: Madeleine Robinson, französische Schauspielerin
  • 2004: Philip Hauge Abelson, US-amerikanischer Physiker und Chemiker
Bild anzeigen
Fahd ibn Abd al-Aziz († 2005)
  • 2004: Rolf Blessing, deutscher Fußballspieler
  • 2005: Al Aronowitz, US-amerikanischer Musikjournalist
  • 2005: Constant, niederländischer Maler und Bildhauer
  • 2005: Fahd ibn Abd al-Aziz, König von Saudi-Arabien
  • 2006: Bob Thaves, US-amerikanischer Comiczeichner
  • 2006: Jason Rhoades, US-amerikanischer Künstler
  • 2006: Werner Hamerski, deutscher Fernsehjournalist
  • 2007: Veikko Karvonen, finnischer Leichtathlet
  • 2007: Tommy Makem, irischer Sänger und Musiker
  • 2009: Corazon Aquino, philippinische Staatspräsidentin
  • 2009: Artur Pipan, österreichischer General
  • 2012: Aldo Maldera, italienischer Fußballspieler
  • 2014; Ernst Maria Lang, deutscher Architekt und Karikaturist
  • 2014: Gert von Paczensky, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 2017: Wolfgang Liebe, deutscher Apotheker
  • 2018: Mary Carlisle, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Gustav Werner, deutscher Theologe und Wohltäter (evangelisch)
    • Hl. Alfonso Maria de Liguori, italienischer Jurist und Bischof, Ordensgründer und Kirchenlehrer (katholisch)
  • Namenstage
    • Abel, Alfons
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Schweiz: Schweizer Bundesfeiertag (seit 1889)
    • Benin: Unabhängigkeit von Frankreich (1960)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 1. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16617374 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.