Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

10. August

10._August10. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 10. August ist der 222. Tag des gregorianischen Kalenders (der 223. in Schaltjahren), somit bleiben noch 143 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0612 v. Chr.: Ninive, die letzte Hauptstadt Assyriens, wird von Medern und Babyloniern nach dreimonatiger Belagerung erobert und zerstört.
Bild anzeigen
843: Die Gebietsaufteilung im
Vertrag von Verdun
  • 0843: Im Vertrag von Verdun wird das Frankenreich nach dem Tod Ludwigs des Frommen unter dessen Söhnen Lothar, Ludwig und Karl aufgeteilt.
  • 0955: Der Sieg Ottos des Großen über die Magyaren in der Schlacht auf dem Lechfeld beendet die Zeit der Ungarneinfälle in das Ostfrankenreich.
  • 0991: In der Schlacht von Maldon schlagen eingedrungene Wikinger angelsächsische Krieger unter dem Anführer Byrhtnoth.
  • 0997: Das maurische Heer Almansors zerstört Santiago de Compostela, lässt das dort befindliche Apostelgrab aber unangetastet.
  • 1164: Eine Kreuzfahrertruppe des Fürstentums Antiochia wird in der Schlacht von Artah vom syrischen Herrscher Nur ad-Din durch scheinbaren Rückzug in einen Hinterhalt gelockt und besiegt.
  • 1230: In der Schlacht von Yassı Çemen setzen sich die Rum-Seldschuken gegenüber dem Choresm-Schah Dschalal ad-Din durch.
  • 1250: Schleswigs Herzog Abel lässt seinen zu einem Versöhnungsgespräch geladenen Bruder, den dänischen König Erik IV., aufgrund von Meinungsverschiedenheiten ermorden. Er wird im November selbst dänischer König, nachdem 24 Ritter seine Unschuld am Tod des Bruders beschworen haben.
  • 1270: Yekuno Amlak wird neuer Neguse Negest von Äthiopien und begründet damit die Herrschaft der Salomonischen Dynastie im Kaiserreich Abessinien.
  • 1304: Raniero Grimaldi gelingt es mit seiner französischen Flotte, die von flämischer Seite belagerte Stadt Zierikzee aus ihrer Zwangslage zu befreien. Der verbündete Wilhelm III., Graf von Holland, Zeeland und Hennegau, zieht nach dem Sieg in die Stadt ein.
  • 1500: Der Portugiese Diogo Dias sichtet als erster Europäer Madagaskar und nennt die Insel São Lorenço.
  • 1512: In der Seeschlacht von Saint Mathieu werden das bis dahin größte französische Kriegsschiff (Marie la Cordelière) und das größte englische Kriegsschiff (Regent) versenkt, der französische Kapitän Hervé de Portzmoguer kommt zusammen mit fast 1.600 französischen und englischen Matrosen und Marinesoldaten ums Leben.
  • 1519: Ferdinand Magellan beginnt die erste Weltumsegelung mit der Fahrt seiner fünf Schiffe von Sevilla flussabwärts zur Mündung des Guadalquivir nach Sanlúcar de Barrameda.
  • 1535: Der Sankt-Lorenz-Strom erhält seinen Namen vom Entdecker Jacques Cartier.
Bild anzeigen
1557: Philipp II. von Spanien
  • 1557: Nach seinem Sieg in der Schlacht von Saint-Quentin über Frankreichs König Heinrich II. am Gedenktag des heiligen Laurentius schwört Philipp II. von Spanien, zu Ehren des Heiligen ein Kloster zu bauen. Seine Astrologen wählen in der Folge den kleinen kastilischen Ort El Escorial für den Bau aus.
  • 1566: Als Auftakt zum niederländischen Unabhängigkeitskrieg zerstören Protestanten religiöse Bilder in einer Kapelle in Steenvoorde. Dem Beispiel folgen bis zum Oktober anhaltende weitere Aktionen in katholischen Kirchen in Flandern.
  • 1583: Der Friede von Pljussa wird geschlossen. Der Waffenstillstand beendet den Livländischen Krieg zwischen Russland und Schweden.
  • 1653: Die Seeschlacht bei Scheveningen ist die letzte Auseinandersetzung mit Waffen im ersten Englisch-Niederländischen Krieg. Beide Seiten beanspruchen den Sieg für sich. Der Tod ihres Admirals Maarten Tromp in der Schlacht fördert unter anderem die Bereitschaft der Niederländer zu einem Friedensschluss.
  • 1661: Portugal und die Generalstaaten einigen sich in Haag auf einen Friedensvertrag. Gegen den Erhalt von acht Millionen Gulden in Geld oder Waren verzichten die Holländer auf alle Ansprüche in portugiesischen Kolonien.
  • 1664: Das Osmanische Reich und das Heilige Römische Reich schließen den Frieden von Eisenburg. Mit ihm endet der Türkenkrieg von 1663/64, der den Osmanen trotz der Niederlage von Mogersdorf letztmals territoriale Gewinne in Ungarn bringt.
  • 1678: Frankreich und die Republik der Sieben Vereinigten Niederlande schließen den ersten der Friedensverträge von Nimwegen.
  • 1680: Organisiert vom indianischen Priester Popé bricht im Vizekönigreich Neuspanien der Pueblo-Aufstand los. Ihm fallen sowohl zahlreiche spanische Kolonisten als auch viele Ureinwohner zum Opfer.
  • 1759: Karl III., bis dahin als Karl IV. Herrscher im Königreich beider Sizilien, folgt Ferdinand VI. auf den spanischen Thron. Sein Sohn Ferdinand übernimmt an seiner Stelle die Regentschaft im Königreich beider Sizilien.
Bild anzeigen
1792: Sturm auf die Tuilerien
  • 1792: Der Sturm der Sansculottes auf die Tuilerien beendet die Monarchie in Frankreich. Ludwig XVI. wird gefangen genommen.
  • 1809: Der Aufstand von Quito ist erster Schritt zur Unabhängigkeit Ecuadors.
  • 1821: Missouri wird 24. Bundesstaat der Vereinigten Staaten.
  • 1830: Ecuador löst sich von Großkolumbien.
  • 1861: Sezessionskrieg: Sieg der Konföderierten am Wilson’s Creek.
  • 1904: Im Russisch-Japanischen Krieg erleidet die russische Flotte eine Niederlage in der Seeschlacht im Gelben Meer.
Bild anzeigen
Serbien nach dem zweiten Balkankrieg 1913
  • 1913: Der Frieden von Bukarest besiegelt die Niederlage Bulgariens im Zweiten Balkankrieg. Serbien etabliert sich als gestärkte Macht auf dem Balkan.
  • 1914: Erster Weltkrieg: Japan stellt ein Ultimatum an das Deutsche Reich und fordert die Übergabe Kiautschous.
  • 1915: Die Zweite Isonzoschlacht während des Ersten Weltkriegs endet ohne Ergebnis.
  • 1920: Der Vertrag von Sèvres soll den Ersten Weltkrieg zwischen der Entente und dem Osmanischen Reich beenden. Das Osmanische Reich verliert danach einen Großteil seines Staatsgebietes. Der Vertrag tritt jedoch nie in Kraft.
  • 1920: Die Rote Armee überquert die Weichsel nördlich von Warschau und markiert damit ihr weitestes Vordringen während des Polnisch-Sowjetischen Krieges.
  • 1936: Im Spanischen Bürgerkrieg beginnt die zweitägige Schlacht von Mérida.
  • 1948: Der Verfassungskonvent auf Herrenchiemsee tritt zusammen, um einen Verfassungsentwurf für die drei westdeutschen Besatzungszonen zu erarbeiten. Der Text soll Grundlage für die Beratungen des Parlamentarischen Rats sein.
  • 1961: Nach dem Aufnahmeantrag Großbritanniens vom Vortag stellt auch Dänemark einen Antrag auf Beitritt zur Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Beide Staaten gehören der EFTA an.
Bild anzeigen
1965: Grenzvertrag zwischen Jordanien und Saudi-Arabien
  • 1965: Unterzeichnung des jordanisch-saudischen Grenzvertrages: Jordanien gewinnt wenige Kilometer zusätzliche Küstenlinie am Golf von Akaba sowie 6.000 km² Territorium von Saudi-Arabien und tritt im Gegenzug ca. 7.000 km² an dieses ab.
  • 1994: Auf dem Münchner Flughafen wird der weltweit größte Schmuggel von Plutonium entdeckt. Ein Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestags zu diesen Ereignissen stellt später fest, dass dies vom Bundesnachrichtendienst inszeniert worden ist.
  • 1995: Der Kruzifix-Beschluss des deutschen Bundesverfassungsgerichts vom 16. Mai wird veröffentlicht. Das in der Bayerischen Volksschulordnung verlangte Anbringen eines Kreuzes im Klassenzimmer wird als Verstoß gegen die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit bewertet. Der Urteilsspruch löst heftige politische Diskussionen aus.
  • 2006: In Taiwan beginnen Massendemonstrationen gegen den der Korruption beschuldigten Präsidenten Chen Shui-bian.
  • 2011: Der erste chinesische Flugzeugträger, die ehemalige Warjag, läuft zu seiner ersten Probefahrt aus.
  • 2016: Legalisierung der praktizierten Homosexualität in Belize; homosexuelle Handlungen sind damit in ganz Mittelamerika erlaubt.

Wirtschaft

  • 1893: Die Banca d’Italia entsteht in Rom als Aktiengesellschaft aus der Fusion der Banca Nazionale nel Regno, Banca Nazionale Toscana und der Banca Nazionale Credito sowie der Liquidation der Banca Romana.
  • 1937: Das japanische Elektronik-Unternehmen Canon wird gegründet.

Wissenschaft und Technik

  • 1846: Durch ein Gesetz des US-Kongresses wird mit Mitteln aus der Hinterlassenschaft des 17 Jahre zuvor verstorbenen Briten James Smithson die Smithsonian Institution gegründet.
  • 1881: In Paris wird die erste internationale Elektrizitätsausstellung gezeigt. Die Besucher sind von den von Thomas Alva Edison gemeinsam mit Sigmund Bergmann entwickelten Glühlampen fasziniert.
  • 1888: Gottlieb Daimler rüstet die Gondel eines Gasballons mit seinem Motor aus, so entsteht eines der ersten Luftschiffe, das am 10. August von Cannstatt nach Aldingen fährt.
  • 1893: Der erste Versuchsmotor Rudolf Diesels läuft in der Maschinenfabrik Augsburg aus eigener Kraft.
Bild anzeigen
1897: Aspirin
  • 1897: Felix Hoffmann stellt zum ersten Mal Aspirin her.
  • 1972: Georg Gerhard Wendt eröffnet die erste genetische Beratungsstelle der Bundesrepublik Deutschland.
  • 1972: Über dem amerikanischen Bundesstaat Utah wird der Great Daylight Fireball, ein temporärer Meteoriteneintritt in die Erdatmosphäre, beobachtet.
  • 1973: Mit dem ersten Rammschlag in Laatzen beginnen die Bauarbeiten für die 327 km lange Eisenbahn-Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg. Sie ist die erste Schnellfahrstrecke für über 200 km/h in Deutschland und der erste Neubau einer Fern-Eisenbahnstrecke seit mehr als einem halben Jahrhundert.
Bild anzeigen
1990: Radarkarte der Venus, erstellt von Magellan
  • 1990: Die Raumsonde Magellan tritt in eine Umlaufbahn um die Venus ein, um die Oberfläche des Planeten zu kartieren.

Kultur

  • 1744: Friedrich der Große ordnet an, auf einem Hang in Potsdam Weinbergterrassen zu schaffen.
  • 1793: Das ehemalige Königsschloss Louvre in Paris wird als Museum eröffnet.
  • 1889: Das Naturhistorische Museum in Wien wird von Kaiser Franz Joseph I. feierlich seiner Bestimmung übergeben.
  • 1895: In London wird das erste Promenadenkonzert in der Queen’s Hall aufgeführt. Dirigent ist Henry Wood.
  • 1920: Mamie Smith nimmt für Okeh Records den Titel Crazy Blues auf, der als erste Blues-Aufnahme eines schwarzen Künstlers zu einem Millionenseller wird.

Gesellschaft

  • 1912: Virginia Stephen heiratet Leonard Sydney Woolf.
  • 1969: Nach dem Mord an Sharon Tate wird auch das Unternehmerehepaar LaBianca von Mitgliedern der Manson Family ermordet.
  • 1975: Mit einer Hetzjagd durch die Erfurter Innenstadt beginnen die ersten ausländerfeindlichen Pogrome in Deutschland nach 1945. Opfer der Erfurter Pogrome sind algerische Vertragsarbeiter.
  • 1977: Der Serienmörder David Berkowitz, genannt „Son of Sam“, wird von der New Yorker Polizei festgenommen.
Bild anzeigen
2003: Juri Malentschenko
  • 2003: Der Kosmonaut Juri Iwanowitsch Malentschenko, der sich zu diesem Zeitpunkt auf der Raumstation ISS befindet, heiratet seine Lebensgefährtin Jekaterina.

Religion

  • 0654: Eugen I. wird zum Papst gewählt, obwohl sein Vorgänger Martin I. noch lebt.
  • 1906: In der an die französische Bischofskonferenz gerichteten Enzyklika Gravissimo officii munere lehnt Papst Pius X. die Zugehörigkeit von Anbetungsvereinen und Kultvereinigungen, wie sie der französische Staat zulässt, zur Kirche nachdrücklich ab.

Katastrophen

Bild anzeigen
1628: Die Vasa
  • 1628: Das Kriegsschiff Vasa, Prestigeprojekt von Gustav II. Adolf von Schweden, sinkt bereits bei der Jungfernfahrt im Hafen. Dabei kommen 30 bis 50 Menschen ums Leben.
  • 1856: Ein Hurrikan tötet in Louisiana ca. 400 Menschen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1822: Im mecklenburgischen Doberan wird das erste Galopprennen auf deutschem Boden ausgetragen.
  • 1829: Das Finsteraarhorn, der höchste Berg in den Berner Alpen, wird von Jakob Leuthold und Johann Währen bis zum Hauptgipfel bestiegen.
Bild anzeigen
1907: Route Peking-Paris
  • 1907: Bei dem am 10. Juni gestarteten Automobilrennen von Peking nach Paris erreicht der italienische Prinz Scipione Borghese als Erster die französische Hauptstadt. Am 30. August trifft das vom Holländer Charles Goddard gesteuerte zweite Fahrzeug ein. Alle anderen Teilnehmer kommen nicht ins Ziel.
  • 1974: In Österreich nimmt mit Beginn der Fußballsaison 1974/75 eine eingleisige zweite Spielklasse ihren Spielbetrieb auf.
  • 1986: Zum ersten Mal wird ein Formel-1-Autorennen in einem Ostblockland ausgetragen. Der Brasilianer Nelson Piquet gewinnt auf dem Hungaroring den Großen Preis von Ungarn.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1267: Jakob II., der Gerechte, König von Aragón
  • 1296: Johann von Böhmen, König von Böhmen und Erbkönig von Polen
  • 1388: Thomas Ebendorfer, österreichischer Theologe, Universitätsprofessor und Geschichtsschreiber
  • 1439: Anne, Herzogin von Exeter
  • 1466: Gianfrancesco II. Gonzaga, Sohn des Markgrafen Federico I. Gonzaga von Mantua und sein Nachfolger
  • 1489: Jakob Sturm von Sturmeck, deutscher Politiker und Reformator, Bürgermeister von Straßburg
  • 1516: Johann Habermann, deutscher lutherischer Theologe, Erbauungsschriftsteller und Hebraist
  • 1520: Madeleine von Frankreich, Königin von Schottland
  • 1528: Erich II. (Braunschweig-Calenberg-Göttingen), Herzog von Braunschweig-Lüneburg
  • 1536: Caspar Olevian, deutscher Theologe
  • 1549: Katharina von Brandenburg-Küstrin, Kurfürstin von Brandenburg
  • 1556: Philipp Nicolai, deutscher Liederdichter und Theologe
  • 1560: Hieronymus Praetorius, deutscher Organist und Komponist
  • 1597: Abraham Heidanus, deutscher reformierter Theologe
  • 1597: Charlotte Louise von Hanau-Münzenberg, deutsche Adlige
  • 1602: Gilles Personne de Roberval, französischer Mathematiker
  • 1617: Raban von Canstein, Kur-Brandenburgischer Geheimrat und Hofkammerpräsident
  • 1625: Johann Deutschmann, deutscher lutherischer Theologe
  • 1631: Erich Mauritius, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1645: Eusebio Francisco Kino, italienischer Jesuiten-Missionar
  • 1653: Louis Pécour, französischer Tänzer und Choreograph
  • 1658: Susanna Maria von Sandrart, deutsche Zeichnerin und Kupferstecherin in Nürnberg
  • 1661: Joachim Meier, deutscher Schriftsteller
  • 1670: Johann Friedrich Wentzel, deutscher Maler und Radierer
  • 1673: Johann Konrad Dippel, deutscher Alchemist, Arzt und Theologe
  • 1674: Samuel Lutz, Schweizer pietistischer Pfarrer
  • 1694: John Leveson-Gower, 1. Earl Gower, 1. Earl Gower und britischer Politiker
  • 1699: Christoph Gottlieb Schröter, deutscher Komponist

18. Jahrhundert

  • 1701: Andreas Florens Rivinus, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1702: Stepan Fjodorowitsch Apraxin, russischer Feldmarschall
  • 1708: Gottfried Bernhard Göz, österreichischer Maler und Kupferstecher des Rokoko
  • 1710: Luise Dorothea von Sachsen-Meiningen, Herzogin von Sachsen-Gotha und Altenburg
  • 1711: Edward Boscawen, britischer Admiral
  • 1729: William Howe, britischer General, Oberbefehlshaber der Truppen der Britisch-Ostindischen-Handelsgesellschaft
  • 1740: Samuel Arnold, britischer Komponist
  • 1740: Leopold III., Fürst von Anhalt-Dessau
  • 1746: Johann Friedrich Wenthin, deutscher Orgelbauer
  • 1750: Daniel Gottlob Türk, deutscher Organist und Musiktheoretiker
  • 1753: Thomas Bewick, britischer Grafiker und Holzschneider
  • 1753: Edmund Randolph, US-amerikanischer Außenminister
  • 1758: Armand Gensonné, französischer Politiker
  • 1780: Pierre François Marié Auguste Dejean, französischer Generalleutnant und Entomologe
  • 1780: Friedrich Joseph Haass, deutsch-russischer Mediziner
  • 1782: Charles James Napier, britischer General, Oberbefehlshaber der Truppen der Ostindien Kompanie
  • 1783: Johann Christian Hundeshagen, deutscher Professor und Forstwissenschaftler
  • 1786: Paul Wigand, deutscher Jurist und Historiker
  • 1793: August Neithardt, deutscher Komponist
  • 1793: Wilhelm von Rahden, deutscher Offizier und Schriftsteller
  • 1794: Amalie von Sachsen, deutsche Komponistin und Schriftstellerin
  • 1794: Leopold Zunz, deutscher jüdischer Wissenschaftler, Vorkämpfer der Judenemanzipation, gilt als Begründer der Wissenschaft des Judentums
  • 1795: Otto Wigand, deutscher Verleger und Politiker
  • 1797: Lorenzo Arrazola y Garcia, spanischer Rechtswissenschaftler, Politiker und Regierungspräsident
  • 1797: Joseph Gerhard Zuccarini, deutscher Botaniker
  • 1799: Friedrich Wilhelm Brökelmann, deutscher Unternehmer
  • 1799: Samuel D. Hubbard, US-amerikanischer Politiker
  • 1800: Otto August Rosenberger, deutscher Astronom

19. Jahrhundert

  • 1801: Christian Hermann Weisse, deutscher evangelischer Theologe und spätidealistischer Philosoph
  • 1804: Albert Immer, Schweizer reformierter Theologe
  • 1804: Marie-Alphonse Bedeau, französischer General
  • 1804: Wilhelm Nerenz, deutscher Maler
  • 1805: Ferenc Toldy, ungarischer Literarhistoriker
  • 1805: Sophie von Hatzfeldt, deutsche Sozialistin und Lebensgefährtin Ferdinand Lassalles
  • 1806: Arunah Shepherdson Abell, US-amerikanischer Verleger
  • 1806: Carl Franz Wilhelm Edel, deutscher Jurist und Politiker
  • 1806: Paul-Eugène Lequeux, französischer Architekt
  • 1806: Julius Weisbach, deutscher Mathematiker und Ingenieur
  • 1810: Camillo Benso von Cavour, italienischer Staatsmann, erster Premierminister
  • 1810: Lorenzo Batlle y Grau, uruguayischer Politiker, Präsident von Uruguay
  • 1811: Enrico Cialdini, italienischer General und Herzog von Gaeta
  • 1813: Joseph Fay, deutscher Maler
  • 1813: William Henry Fry, US-amerikanischer Komponist und Musikkritiker
  • 1814: Henri Nestlé, Schweizer Unternehmer und Industrieller deutscher Herkunft
  • 1814: John C. Pemberton, US-amerikanischer General der Konföderierten im Sezessionskrieg
  • 1814: William Lowndes Yancey, US-amerikanischer Politiker und Anwalt
  • 1814: Ketil Motzfeldt, norwegischer Politiker
  • 1818: Joseph Lingens, deutscher Politiker, MdR
  • 1821: Alois Ander, böhmischer Tenor und Opernsänger
  • 1822: Jindřich Fügner, tschechischer Kaufmann und Sportfunktionär
  • 1823: Achille Costa, italienischer Entomologe
  • 1823: Antônio Gonçalves Dias, brasilianischer Dichter
  • 1825: Stephan Türr, ungarischer Patriot
  • 1827: Adalbert Falk, preußischer Kultusminister und Präsident des Oberlandesgerichts zu Hamm
  • 1830: Guido Henckel von Donnersmarck, schlesischer Industrieller
  • 1830: Ōkubo Toshimichi, japanischer Innenminister der Meiji-Zeit
  • 1831: Richard Felix von Arnim, preußischer Offizier
  • 1835: Rudolf Siemering, deutscher Bildhauer
  • 1840: Károly Hornig, Erzbischof von Veszprém und Kardinal
  • 1845: Francesco Vinea, italienischer Maler
  • 1847: Wilhelm Rein, deutscher Pädagoge
  • 1851: Gottfried Karl Wilhelm Asselmann, deutscher Geistlicher und Heimatforscher
  • 1852: Frédéric Kastner, französischer Physiker, Erfinder des Pyrophons
  • 1856: Francis Xavier Dercum, US-amerikanischer Neurologe
  • 1858: Gaston Milhaud, französischer Wissenschaftstheoretiker und Wissenschaftshistoriker
  • 1859: Georg Alexander Pick, österreichischer Mathematiker
  • 1860: Pieter Helbert Damsté, niederländischer Altphilologe
  • 1860: Karl Coelestin Moser, Schweizer Architekt
  • 1860: Sergei Dmitrijewitsch Sasonow, russischer Diplomat
  • 1864: Juliane Déry, deutsche Schriftstellerin
  • 1864: Carl Junker, österreichischer Syndikus des Vereines der österreichisch-ungarischen Buchhändler und Historiker
  • 1865: Andreas Heusler, Schweizer Altgermanist
  • 1865: Alexander Konstantinowitsch Glasunow, russischer Komponist
  • 1866: Paul Felix Atenstädt, deutscher Klassischer Philologe und Gymnasiallehrer
  • 1867: Emil Oberhoffer, US-amerikanischer Dirigent, Komponist und Musikpädagoge
  • 1868: Hugo Eckener, deutscher Luftfahrtpionier
  • 1870: Heinrich Eisenbach, österreichischer Kabarettist
  • 1870: Hans Zenker, deutscher Admiral
  • 1871: Florian Gröger, österreichischer Politiker
  • 1871: Aino Sibelius, Ehefrau des finnischen Komponisten Jean Sibelius
  • 1872: Engelbert-Maria, Herzog von Arenberg
  • 1872: Fritz Lau, deutscher Schriftsteller
  • 1873: Marius Chaîne, französischer Orientalist und katholischer Priester
  • 1874: Antanas Smetona, erster Präsident der Republik Litauen
  • 1874: Felix Krueger, deutscher Psychologe
  • 1874: Herbert Hoover, US-amerikanischer Politiker, 31. Präsident der USA
  • 1875: Hugh Doherty, englischer Tennisspieler
  • 1877: Sem Benelli, italienischer Dramatiker
  • 1877: Rudolf Hilferding, deutsch-österreichischer Politiker, Wirtschaftswissenschaftler, MdR, Reichsfinanzminister
  • 1877: Frank Marshall, US-amerikanischer Schachspieler
  • 1878: Alfred Döblin, deutscher Arzt und gesellschaftskritischer Schriftsteller
  • 1878: Karl Geiler, deutscher Rechtswissenschaftler und Politiker, erster Ministerpräsident von Hessen
  • 1880: Pierre Roy, französischer Maler
  • 1880: Clarence Cameron White, US-amerikanischer Komponist
  • 1881: Witter Bynner, US-amerikanischer Dichter
  • 1882: William Van Alen, US-amerikanischer Architekt
  • 1883: Gordon Battelle, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1883: Fernando Cento, vatikanischer Diplomat und Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1883: Konrad Kain, kanadischer Bergsteiger
  • 1883: Carlos Lavín, chilenischer Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1884: Robert Wichard Pohl, deutscher Physiker
  • 1885: Hermann Ammann, deutscher Sprachwissenschaftler
  • 1885: Franziska Mayer-Hillebrand, österreichische Psychologin
  • 1887: Edward Leedskalnin, lettischer Bildhauer und Ingenieur
  • 1887: Sam Warner, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1888: Lauri Ikonen, finnischer Komponist
  • 1888: Max Jacob, deutscher Puppenspieler
  • 1889: Charles Darrow, vermeintlicher US-amerikanischer Erfinder des Brettspiels Monopoly
  • 1889: Cecil Armstrong Gibbs, britischer Komponist
  • 1889: Zofia Kossak-Szczucka, polnische Schriftstellerin, Widerstandskämpferin und Initiatorin der Żegota
  • 1889: Norman Scott, US-amerikanischer Admiral
  • 1890: Gerd Fricke, deutscher Hörspielregisseur, Hörspielsprecher, Hörfunkmoderator und Schauspieler
  • 1890: Richard Sedlmaier, deutscher Kunsthistoriker und Hochschullehrer
  • 1892: José Orabuena, deutsch-jüdischer Schriftsteller
  • 1893: Enrique Clemente Armand-Ugón, uruguayischer Jurist
  • 1893: Douglas Moore, US-amerikanischer Komponist
  • 1893: Prežihov Voranc, slowenischer Schriftsteller
  • 1894: Varahagiri Venkata Giri, indischer Staatspräsident
  • 1896: Milena Jesenská, tschechische Schriftstellerin
  • 1896: Walter Lang, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1896: Erich Steinfurth, deutscher kommunistischer Politiker, MdL, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1898: Leyla Achba, die erste osmanische Hofdame, die ihre Memoiren niedergeschrieben hat
  • 1898: Tadeusz Dołęga-Mostowicz, polnischer Journalist und Schriftsteller
  • 1898: Emil Kraft, deutscher Politiker, MdL
  • 1899: Margarete Heymann, deutsche Keramik-Designerin
  • 1900: René Crevel, französischer Schriftsteller
  • 1900: Jean Mantelet, französischer Gründer der Firma Moulinex
  • 1900: Arthur Porritt, Generalgouverneur von Neuseeland und Arzt, Leichtathlet und Sportfunktionär
  • 1900: Hans Otto, deutscher Theater-Schauspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Norma Shearer (* 1902)
  • 1901: Sergio Frusoni, kapverdischer Poet
  • 1901: Mary Odette, französische Schauspielerin
  • 1901: Mona Rüster, deutsche Tischtennisspielerin
  • 1902: Norma Shearer, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1902: Curt Siodmak, US-amerikanischer Filmregisseur und Schriftsteller
  • 1902: Arne Tiselius, schwedischer Chemiker, Nobelpreisträger
Bild anzeigen
Arne Tiselius (* 1902)
  • 1903: Geraldo, britischer Bandleader
  • 1903: Eleanor Lambert, US-amerikanische Modejournalistin
  • 1904: Karl Helling, deutscher Schachspieler
  • 1904: Albert Skira, Schweizer Verleger
  • 1904: Ellen Soeding, deutsche Schriftstellerin
  • 1906: Wilhelm Kempf, Bischof von Limburg
  • 1906: Herybert Menzel, deutscher Dichter und Schriftsteller zur Zeit des Nationalsozialismus
  • 1906: Nat Towles, US-amerikanischer Jazzbassist und Bandleader
  • 1907: Alvin Karpis, kanadischer-US-amerikanischer Krimineller
  • 1907: Luis Aguirre Pinto, chilenischer Komponist
  • 1908: Friedrich Haug, deutscher Jurist, Richter am Bundessozialgericht
  • 1908: Lauri Lehtinen, finnischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1909: Leo Fender, US-amerikanischer Unternehmer und Instrumentenbauer
  • 1909: Richard J. Hughes, US-amerikanischer Politiker
  • 1909: Levon Madoyan, armenischer Dudukspieler
  • 1909: Mohammed V., König von Marokko
  • 1909: Claude Thornhill, US-amerikanischer Jazz-Pianist und Bandleader
  • 1910: Gordon Gray, Erzbischof von Edinburgh und Kardinal
  • 1912: Jorge Amado, brasilianischer Schriftsteller
  • 1912: Randolph von Breidbach-Bürresheim, deutscher Jurist, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1912: Romain Maes, belgischer Radrennfahrer
  • 1912: Peter Nellen, deutscher Politiker, MdB
  • 1913: Heinz von Allmen, Schweizer Skirennläufer
  • 1913: Noah Beery, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1913: Kalevi Kotkas, finnischer Leichtathlet
  • 1913: Wolfgang Paul, deutscher Physiker und Nobelpreisträger
  • 1914: Ken Annakin, britischer Regisseur
  • 1915: Carlos Menditéguy, argentinischer Polospieler und Rennfahrer
  • 1916: Coutoucou Hubert Maga, Präsident von Benin
  • 1916: Emil Solke, deutscher Landwirt und Politiker, MdB
  • 1917: Bäiken Äschimow, sowjetischer Politiker
  • 1917: Ivor Dean, britischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1918: Arnett Cobb, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1918: Philipp Rohr, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1919: Emerich Coreth, österreichischer katholischer Theologe und Philosoph
  • 1920: Walter Basan, deutscher Schriftsteller und Hörspielautor
  • 1920: Red Holzman, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1921: John Archer, britischer Sprinter
  • 1922: Loro Boriçi, albanischer Fußballspieler und -trainer
  • 1922: Arthur T. von Mehren, US-amerikanischer Rechtsgelehrter
  • 1923: Rhonda Fleming, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1923: Jean Graton, belgischer Comic-Zeichner und -Autor
Bild anzeigen
Dietmar Walther (* 1923)
  • 1923: Dietmar Walther, deutscher Dirigent, Komponist und Akkordeonist
  • 1924: Martha Hyer, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1924: Jean-François Lyotard, französischer Philosoph
  • 1925: Rudolf Bachmann, deutscher Politiker, MdL
  • 1925: Stanislav Brebera, tschechischer Chemiker
  • 1925: Willy Purucker, deutscher Drehbuchautor, Hörspiel-Regisseur und Moderator

1926–1950

  • 1926: Marie-Claire Alain, französische Organistin
  • 1927: Mario Abbate, italienischer Sänger und Schauspieler
  • 1927: Jean Guichet, französischer Autorennfahrer
  • 1927: Gerd Löffler, deutscher Diplom-Politologe und Politiker, MdL, Senator
  • 1928: Jimmy Dean, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1928: Eddie Fisher, US-amerikanischer Sänger und Entertainer
  • 1928: Gerino Gerini, italienischer Rennfahrer
  • 1928: Franz Lehrndorfer, deutscher Organist und Musikprofessor
  • 1929: Vincent McEveety, US-amerikanischer Film- und Fernsehregisseur
  • 1929: Joseph Ujlaki, französischer Fußballspieler
  • 1930: Martha Keys, US-amerikanische Politikerin
  • 1930: Fakir Musafar, US-amerikanischer Begründer der Modern Primitive-Bewegung
  • 1931: Renate Holm, deutsch-österreichische Sängerin
  • 1932: Verena von Asten, deutsche Schriftstellerin
  • 1932: Alexander Goehr, britischer Komponist
  • 1932: Jürgen Holtz, deutscher Schauspieler
  • 1932: Vladimír Páral, tschechischer Schriftsteller
  • 1932: Gaudencio Rosales, Erzbischof von Manila, Kardinal
  • 1932: Miloslav Švandrlík, tschechischer Schriftsteller
  • 1933: Erica Batchelor, britische Eiskunstläuferin
  • 1933: Doyle Brunson, US-amerikanischer Pokerspieler
  • 1933: Elizabeth Butler-Sloss, Baroness Butler-Sloss, britische Juristin, war erste Richterin am Court of Appeal
  • 1933: Keith Duckworth, britischer Ingenieur
  • 1933: Denise Schmandt-Besserat, US-amerikanische Altorientalistin
  • 1934: Manfred Clasen, deutscher rechtsextremer Politiker
  • 1934: Ludwig Elm, deutscher Politiker, MdB
  • 1935: Wolfgang Herger, Leiter der Abteilung Sicherheitsfragen beim Zentralkomitee der SED in der DDR
  • 1935: Gija Kantscheli, georgischer Komponist
  • 1936: Barbara von Wulffen, deutsche Autorin
  • 1937: Hartmut Atsma, deutscher Historiker und Diplomatiker
  • 1937: Eddie Meador, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1937: Peter Roggisch, deutscher Schauspieler
  • 1937: Anatoli Alexandrowitsch Sobtschak, russischer Politiker
  • 1937: Lucinda Williams, US-amerikanische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1938: Lars Amble, schwedischer Schauspieler und Theaterregisseur
  • 1938: Grit Böttcher, deutsche Schauspielerin
  • 1938: Antje Hagen, deutsche Schauspielerin
  • 1939: Maria Luisa Lopez-Vito, philippinisch-deutsche Pianistin
  • 1939: Kate O’Mara, britische Schauspielerin
  • 1940: Peter William Atkins, britischer Chemiker und Physikochemiker
  • 1940: Bobby Hatfield, US-amerikanischer Sänger
  • 1940: Les Humphries, britischer Musiker
  • 1940: Weniamin Smechow, russischer Schauspieler und Theaterregisseur
  • 1940: Marie Versini, französische Schauspielerin
  • 1941: Aref Arefkia, persischer Sänger
  • 1941: Lawrence Casserley, britischer Komponist, Improvisationsmusiker und Musikpädagoge
  • 1941: Hanns Peter Euler, deutscher Soziologe
  • 1941: Wolfgang Straßer, deutscher Informatiker und Hochschullehrer
  • 1942: John Bailey, US-amerikanischer Kameramann
  • 1942: Giovanni Lodetti, italienischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Harriet Miers (* 1945)
Bild anzeigen
Ian Anderson (* 1947)
  • 1943: Michael Mantler, österreichischer Jazz-Trompeter, Komponist, Bandleader und Produzent
  • 1943: Enrico Rava, italienischer Jazzmusiker
  • 1943: Iwan Rickenbacher, Schweizer Kommunikationsberater
  • 1943: Ronnie Spector, US-amerikanische Sängerin
  • 1944: Bernard Coard, grenadischer Politiker
  • 1944: Barbara Erskine, britische Schriftstellerin und Historikerin
  • 1944: Bernhard Fleckenstein, deutscher Virologe
  • 1945: Milagros Beras Dalmasí, dominikanischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1945: Harriet Miers, US-amerikanische Juristin, Rechtsberaterin des US-Präsidenten George W. Bush
  • 1946: Emine Sevgi Özdamar, türkisch-deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin
  • 1947: Dmitri Konstantinowitsch Alexejew, russischer Pianist
  • 1947: Ian Anderson, britischer Sänger, Komponist, Texter, Flötist und Gitarrist
  • 1947: Anwar Ibrahim, Politiker aus Malaysia und Vize-Premierminister
  • 1947: John Meriwether, US-amerikanischer Wall-Street-Händler
  • 1947: Mechtild Rothe, deutsche Politikerin, MdEP
  • 1948: Paul Angenvoorth, deutscher Marathonläufer
  • 1949: Jean-Claude Basso, französischer Autorennfahrer
  • 1950: Rémy Girard, kanadischer Schauspieler
  • 1950: Ronald Nitschke, deutscher Schauspieler
  • 1950: Robin Pilcher, britischer Schriftsteller

1951–1975

  • 1952: Diane Venora, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1952: Daniel Hugh-Kelly, US-amerikanischer Filmschauspieler.
  • 1952: Jerzy Pilch, polnischer Schriftsteller
  • 1953: Michael Schneider, deutscher Blockflötist und Dirigent
  • 1954: Heinz-Peter Haustein, deutscher Politiker, MdB
  • 1954: Peter Endrulat, deutscher Fußballspieler
  • 1955: Michael Gerard Bauer, australischer Schriftsteller
  • 1955: Jan Bednarek, polnischer Politiker
  • 1955: Brigitte Oleschinski, deutsche Historikerin und Schriftstellerin
  • 1955: Manfred Scheuer, österreichischer Bischof
  • 1956: Max Hardcore, US-amerikanischer Pornodarsteller
  • 1957: Ronald Borchers, deutscher Fußballspieler
  • 1957: David Crane, US-amerikanischer Drehbuchautor und Produzent
  • 1957: Danielle Spera, österreichische Fernsehmoderatorin
Bild anzeigen
Rosanna Arquette (* 1959)
  • 1958: Michael Dokes, US-amerikanischer Boxer
  • 1958: Eliot Fisk, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1958: Wolfgang Funkel, deutscher Fußballtrainer und -spieler
  • 1958: Don Swayze, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Rosanna Arquette, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1960: Antonio Banderas, spanischer Schauspieler
  • 1960: Nicoletta Braschi, italienische Schauspielerin
  • 1960: Kenny Perry, US-amerikanischer Golfer
  • 1962: Thomas Brunner, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1962: Suzanne Collins, US-amerikanische Autorin
  • 1962: Markus Schöffl, deutscher Turniertänzer und Tanzlehrer
  • 1963: Phoolan Devi, indische Banditenkönigin und Politikerin
  • 1963: Moses Isegawa, ugandischer Schriftsteller
  • 1963: Andrew Sullivan, britischer Journalist und Blogger
  • 1964: Andy Caldecott, australischer Endurosportler und Motorradhändler
  • 1965: Claudia Christian, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1965: Toumani Diabaté, malischer Kora-Spieler
  • 1965: John Starks, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1965: Eric Thal, US-amerikanischer Filmschauspieler und Wrestler
  • 1966: Udo Bölts, deutscher Radrennfahrer
  • 1966: Hossam Hassan, ägyptischer Fußballspieler
  • 1966: Ibrahim Hassan, ägyptischer Fußballspieler
  • 1966: Andreas Marschall, deutscher Künstler und Filmemacher
  • 1966: Hansi Kürsch, deutscher Sänger (Blind Guardian)
  • 1967: Philippe Albert, belgischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Riddick Bowe (* 1967)
  • 1967: Georg Barber, deutscher Comic-Zeichner
  • 1967: Riddick Bowe, US-amerikanischer Schwergewichtsboxer
  • 1968: Aljaksandr Leanidawitsch Andryjeuski, weißrussischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1968: Robert Barth, deutscher Bahnsportler
  • 1968: Salvatore Licitra, italienischer Tenor
  • 1968: Lene Rantala, dänische Handballspielerin
  • 1969: Misty Rain, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1971: Robby Maria, österreichisch-argentinischer Musiker
  • 1971: Roy Keane, irischer Fußballspieler
  • 1971: Justin Theroux, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1972: Peter Scott Adamson, US-amerikanischer Historiker
  • 1972: Angie Harmon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1972: Mike McGlone, US-amerikanischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1973: Ioan Viorel Ganea, rumänischer Fußballspieler
  • 1973: Sandra Keller, deutsche Schauspielerin
  • 1973: Ziska Riemann, deutsche Comic-Zeichnerin und Drehbuchautorin
  • 1973: Javier Zanetti, argentinischer Fußballspieler
  • 1974: Luis Marín, costa-ricanischer Fußballspieler
  • 1975: İlhan Mansız, türkischer Fußballspieler
  • 1975: Lorenzo Vismara, italienischer Schwimmer

1976–2000

Bild anzeigen
Oli. P (* 1978)
  • 1976: Andrés Aparicio, uruguayischer Fußballspieler
  • 1977: Marcel-André Casasola Merkle, deutscher Spieleautor
  • 1977: Sergiu Radu, rumänischer Fußballspieler
  • 1978: Daniel Allsopp, australischer Fußballspieler
  • 1978: Oli.P, deutscher Schauspieler, Sänger und Moderator
  • 1978: Bart Wellens, belgischer Radrennfahrer
  • 1978: Karen Zoid, südafrikanische Sängerin und Komponistin
  • 1979: Jörg Dallmann, deutscher Eisschnellläufer
  • 1979: Demetrio Greco, italienischer Fußballspieler
  • 1979: Caroline Lalive, US-amerikanische Skirennläuferin
  • 1979: Laura Schneider, deutsche Schauspielerin, Sängerin und Kinderagentin für Film und Fernsehen
  • 1979: Maynor René Suazo, honduranischer Fußballspieler
  • 1979: Skelley Adu Tutu, ghanaischer Fußballspieler
  • 1980: Roxanne McKee, britische Schauspielerin und Model
  • 1981: Taufik Hidayat, indonesischer Badmintonspieler
  • 1981: Malik Muadh, saudi-arabischer Fußballspieler
  • 1982: John Alvbåge, schwedischer Fußballspieler
  • 1982: Devon Aoki, US-amerikanische Schauspielerin und Model
  • 1982: Shaun Murphy, englischer Snookerspieler
  • 1983: Héctor Faubel, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1983: Christoph Höhenleitner, deutscher Eishockeyspieler
  • 1984: Cyrille Aimée, französische Jazzsängerin
  • 1984: Serhat Akyüz, türkischer Fußballspieler
  • 1984: Osman Bozkurt, türkischer Fußballspieler
  • 1984: Dontaye Draper, US-amerikanisch-kroatischer Basketballspieler
  • 1985: Wiebke Kethorn, deutsche Handballspielerin
  • 1986: Janina Haye, deutsche Fußballspielerin
  • 1986: John-Lee Augustyn, südafrikanischer Radrennfahrer
  • 1986: Bajram Sadrijaj, serbischer Fußballspieler
  • 1987: Christoph Gawlik, deutscher Eishockeyspieler
  • 1988: Francesco Acerbi, italienischer Fußballspieler
  • 1988: Gustavo Aprile, uruguayischer Fußballspieler
  • 1988: Bjarki Már Gunnarsson, isländischer Handballspieler
  • 1989: Tim Völzke, deutscher Handballspieler
  • 1990: Iris Shala, österreichische Schauspielerin und Model
  • 1992: Oliver Rowland, britischer Autorennfahrer
  • 1993: Joakim Aune, norwegischer Skispringer
  • 1993: Andre Drummond, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1994: Bernardo Silva, portugiesischer Fußballspieler
  • 1997: Kylie Jenner, US-amerikanische Reality-TV-Teilnehmerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0612 v. Chr.: Sin-Scharisch-Kun, assyrischer König
  • 0258: Laurentius von Rom, römischer Diakon, christlicher Märtyrer
  • 0353: Magnentius, römischer Gegenkaiser
  • 0725: Plektrudis, austrasische Adlige und Heilige
  • 0847: al-Wāthiq bi-'llāh, Kalif der Abbasiden
  • 0955: Konrad der Rote, Herzog von Lothringen und Graf im Speyergau, Wormsgau und Nahegau
  • 1051: Drogo von Hauteville, Graf von Apulien
  • 1153: Eustach IV., Graf von Boulogne
  • 1202: Ulrich II., Herzog von Kärnten
  • 1241: Eleonore von der Bretagne, englische Prinzessin aus dem Hause Plantagenet
  • 1250: Erik IV., dänischer König
  • 1270: Alan de la Zouche, englischer Militär und Adeliger
  • 1341: Eleonore von Anjou, Königin von Sizilien
  • 1346: Philippe Monsieur, Graf der Auvergne und der Grafschaft Boulogne
  • 1432: Hans von Burghausen, deutscher Baumeister
  • 1517: Aymon de Montfalcon, Bischof von Lausanne
  • 1530: Konstanty Ostrogski, ruthenischer Knjas und Großhetman Litauen
  • 1546: William Thynne, englischer Höfling und Herausgeber
  • 1566: Bartholomaeus Rieseberg, deutscher Theologe
  • 1589: Martin Schenk von Nideggen, niederländischer Militär, Heerführer in verschiedenen Diensten
  • 1590: Christina von Dänemark, dänische Prinzessin
  • 1599: Johann Münch, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1628: David Kollenberger, Bürgermeister von Heilbronn
  • 1633: Anthony Munday, englischer Autor
  • 1638: Anton Heinrich, Graf von Schwarzburg-Sondershausen
  • 1645: Jürgen Pavels, Lübecker Ratsherr
  • 1653: Maarten Tromp, niederländischer Admiral
  • 1656: Octavio Piccolomini, kaiserlicher General Wallensteins
  • 1659: Friedrich III., Herzog von Schleswig-Holstein-Gottorf
  • 1668: Johann Erich Ostermann, deutscher Gräzist
  • 1680: Jacob Tappe, deutscher Mediziner und Professor für Medizin der Universität Helmstedt
Bild anzeigen
Ferdinand VI. von Spanien († 1759)
  • 1706: Fjodor Alexejewitsch Golowin, russischer Diplomat
  • 1723: Guillaume Dubois, französischer Kardinal und Politiker
  • 1742: Georg Philipp Rugendas, deutscher Maler und Kupferstecher
  • 1759: Diego d’Aguilar, marranischer Finanzier und Hofjude in Wien
  • 1759: Ferdinand VI., spanischer König
  • 1784: Allan Ramsay, britischer Portraitist und Hofmaler von Georg III.

19. Jahrhundert

  • 1802: Antonio Lolli, italienischer Violinvirtuose und Komponist
  • 1802: Franz Ulrich Theodor Aepinus, deutscher Physiker und Naturphilosoph
  • 1806: Michael Haydn, deutsch-österreichischer Komponist
  • 1821: Johann Christoph Schreiter, deutscher evangelisch-lutherischer Theologe
  • 1826: August Schumann, deutscher Buchhändler, Verleger und Lexikograf
  • 1828: Karl Franz von Lodron, letzter Fürstbischof von Brixen
  • 1832: Michael Frey, deutscher Komponist, Geiger und Kapellmeister
  • 1832: Niklaus Rudolf von Wattenwyl, Schweizer General
  • 1835: Claus Schall, dänischer Komponist
  • 1843: Jakob Friedrich Fries, deutscher Philosoph
  • 1845: Karl Wilhelm Naundorff, deutscher Uhrmacher, der behauptete, Ludwig XVII. von Frankreich zu sein
  • 1846: Christian Ludwig Ideler, deutscher Astronom
  • 1851: Heinrich Eberhard Gottlob Paulus, deutscher evangelischer Theologe und Philosoph
  • 1857: John Wilson Croker, britischer Parlamentsredner, Dichter und Journalist
Bild anzeigen
Friedrich Julius Stahl († 1861)
  • 1861: Friedrich Julius Stahl, deutscher Rechtsphilosoph, Jurist, preußischer Kronsyndikus und Politiker
  • 1862: August von der Embde, deutscher Maler
  • 1865: Nathaniel Bland, britischer Orientalist
  • 1870: Jules Pierre Rambur, französischer Arzt und Entomologe
  • 1872: Albert de Balleroy, französischer Maler
  • 1875: Karl Andree, deutscher Geograph und Publizist
  • 1876: Edward William Lane, britischer Orientalist
  • 1881: Theodor Bradsky, tschechischer Komponist
  • 1881: Orville Hickman Browning, US-amerikanischer Politiker und Innenminister
  • 1882: Edward Henry Palmer, britischer Orientalist
  • 1883: Édouard Dubufe, französischer Maler
  • 1883: Bernhard von Wüllerstorf-Urbair, österreichischer Admiral
  • 1884: Amalie Haizinger, deutsche Schauspielerin
  • 1886: Eduard Grell, deutscher Komponist und Organist
Bild anzeigen
Otto Lilienthal († 1896)
  • 1888: Georg Weber, deutscher Philologe und Historiker
  • 1889: Jan Jonker Afrikaner, afrikanischer Stammeshäuptling
  • 1895: Felix Hoppe-Seyler, deutscher Chemiker und Physiologe
  • 1896: Otto Lilienthal, deutscher Pionier des Gleit- und Muskelkraftflugs
  • 1897: James W. Abert, US-amerikanischer Ingenieuroffizier und Kartograf
  • 1900: Ahmed Dschewad Pascha, General der osmanischen Armee und Staatsmann

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Otto von Faber du Faur, deutscher Maler
  • 1904: Wilhelm Karlowitsch Withöft, russischer Admiral
  • 1905: Kinjikitile Ngwale, tansanischer Heiler und Vorbereiter des Maji-Maji-Aufstands
  • 1907: Hermann Ende, deutscher Architekt
  • 1907: Alfred von Keßler, preußischer Offizier
  • 1910: Joe Gans, US-amerikanischer Boxer und Weltmeister im Leichtgewicht
  • 1910: Friedrich Carl Glaser, deutscher Maschinenbau-Ingenieur und Publizist
  • 1910: Ernst von Wedel, Gutsbesitzer, Stiftshauptmann und preußischer Politiker
Bild anzeigen
Henry Moseley († 1915)
  • 1911: Jozef Israëls, niederländischer Maler
  • 1912: Paul Wallot, deutscher Architekt
  • 1914: Paul Adolph, deutscher Jurist und Politiker
  • 1915: Henry Moseley, britischer Physiker
  • 1916: Nazario Sauro, italienischer Marineoffizier
  • 1918: William P. Kellogg, US-amerikanischer Politiker
  • 1918: Erich Loewenhardt, deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg
  • 1919: Hermann Wette, deutscher Arzt und Schriftsteller
  • 1923: Joaquín Sorolla y Bastida, spanischer Maler und Grafiker des Impressionismus
  • 1925: Eduard Arnhold, Berliner Unternehmer, Kunstmäzen und Philanthrop
  • 1929: Pierre Fatou, französischer Mathematiker
  • 1929: Aletta Jacobs, niederländische Ärztin und Feministin
  • 1931: Richard Wettstein, österreichischer Botaniker
  • 1932: Fritz Hampel, Pseudonym Slang, satirischer deutscher Schriftsteller, Journalist und Karikaturist
  • 1935: Jasper Bisbee, US-amerikanischer Old-Time-Musiker
  • 1937: Hans Gustav Röhr, deutscher Automobilpionier
  • 1939: Carlo Galimberti, italienischer Gewichtheber, Olympiasieger
  • 1940: Alessandro Bonci, italienischer Tenor
  • 1940: Hans-Caspar von Zobeltitz, deutscher Schriftsteller und Herausgeber
  • 1941: Mario Amadori, italienischer pharmazeutischer Chemiker und Hochschullehrer
  • 1942: Max Mendel, deutscher Kaufmann und Konsumgenossenschafter, Senator im Hamburger Senat
  • 1943: Georg Busch, deutscher Bildhauer
  • 1944: Alfred Kranzfelder, deutscher Marineoffizier, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1944: Fritz-Dietlof von der Schulenburg, deutscher Jurist, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
Bild anzeigen
Berthold Schenk Graf v. Stauffenberg († 1944)
  • 1944: Berthold Graf Schenk von Stauffenberg, deutscher Jurist, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1945: Robert Goddard, US-amerikanischer Wissenschaftler
  • 1946: Karl Veidt, deutscher evangelisch-lutherischer Theologe
  • 1947: Anton Schall, österreichischer Fußballspieler
  • 1948: Emmy Hennings, deutsche Schriftstellerin und Kabarettistin
  • 1948: Montague Summers, britischer Literaturwissenschaftler und Dämonologe
  • 1949: Homer Burton Adkins, US-amerikanischer Chemiker
  • 1949: John George Haigh, britischer Serienmörder
  • 1950: Adolf Wilhelm, österreichischer Epigraphiker und klassischer Philologe

1951–2000

  • 1955: Wilhelm von Allwörden, deutscher Politiker der NSDAP, Hamburger Senator
  • 1955: Hans Andersag, deutscher Chemiker
  • 1959: Heinrich Pössenbacher, deutscher Möbelfabrikant
  • 1960: Frank Lloyd, britisch-US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Produzent
  • 1960: Emil Strauß, deutscher Dichter
  • 1960: Oswald Veblen, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1961: Géza von Bolváry, ungarischer Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1961: Marion Mahony Griffin, US-amerikanische Architektin
  • 1962: Willy Schaeffers, deutscher Kabarettist und Schauspieler
  • 1963: Ernst Wetter, Schweizer Politiker, Bundesrat, Bundespräsident
  • 1965: Erich Rothacker, deutscher Philosoph und Soziologe
  • 1968: Gabriel Hanot, französischer Fußballer, Journalist, Zeitungsinhaber
  • 1969: Leno LaBianca, US-amerikanischer Geschäftsmann, Opfer der Manson-Family
  • 1970: Mikhayl Assaf, Erzbischof von Petra und Philadelphia
  • 1970: Alexander Gode, deutsch-US-amerikanischer Linguist und Übersetzer, Begründer der Plansprache Interlingua
  • 1970: Joe Lapchick, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 1970: John Carlyle Raven, britischer Psychologe
  • 1970: Bernd Alois Zimmermann, deutscher Komponist
  • 1971: Federico Callori di Vignale, italienischer Geistlicher, Kurienkardinal
  • 1972: Stefano Sacchetti, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1973: Walter Körte, deutscher Architekt
  • 1974: Ivor Dean, britischer Schauspieler
  • 1976: Paul Lücke, deutscher Bauminister und Innenminister
  • 1976: Josef Mattauch, deutscher Physiker
  • 1976: Karl Schmidt-Rottluff, deutscher Maler, Grafiker und Plastiker des Expressionismus
  • 1977: Fritz Edelmann, österreichischer Bürgermeister, rettete mehrere Juden vor dem Holocaust, Gerechter unter den Völkern
  • 1977: Eduard Roschmann, österreichischer Kriegsverbrecher in Lettland (Schlächter von Riga)
  • 1979: José María Pinilla Fábrega, 34. Staatspräsident von Panama
  • 1979: Walther Gerlach, deutscher Physiker
  • 1982: Peter de Mendelssohn, deutsch-britischer Schriftsteller, Historiker und Essayist
  • 1982: José Nieto, spanischer Schauspieler
  • 1983: Ruben Rausing, schwedischer Erfinder und Unternehmer
  • 1985: Gerhard Sevenster, niederländischer reformierter Theologe und Kirchenhistoriker
  • 1986: Vratislav Effenberger, tschechischer Literaturtheoretiker
  • 1986: Chuck McKinley, US-amerikanischer Tennisspieler, Wimbledon-Sieger
  • 1987: Giorgos Athanasiadis-Novas, griechischer Schriftsteller, Politiker und Ministerpräsident
  • 1987: Calvin Culver, US-amerikanischer Schauspieler und Pornodarsteller
  • 1987: Patrick Aloysius Kardinal O’Boyle, US-amerikanischer Geistlicher, Erzbischof von Washington
  • 1988: Arnulfo Arias, Staatspräsident Panamas
  • 1988: Adela Rogers St. Johns, US-amerikanische Journalistin, Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • 1990: Jacobo Arenas, kolumbianischer Politiker und Guerillero
  • 1991: Herbert Blankenhorn, deutscher Diplomat
  • 1991: Ivo Braak, deutscher Autor, Rezitator und Pädagoge
  • 1991: Karl Korn, deutscher Publizist, Journalist und Geisteswissenschaftler
  • 1992: Aribert Heim, österreichischer Arzt, Lagerarzt (Schlächter von Mauthausen) und Kriegsverbrecher
  • 1992: Kurt A. Körber, deutscher Unternehmer und Mäzen
  • 1993: Øystein Aarseth, norwegischer Musiker
  • 1993: Irene Sharaff, US-amerikanische Kostümbildnerin
  • 1994: Revilo Pendleton Oliver, US-amerikanischer Professor für Klassische Philologie, Spanisch und Italienisch
  • 1994: Kay Petre, kanadische Autorennfahrerin und Journalistin
  • 1995: Leo Apostel, belgischer Philosoph
  • 1995: Marie Dollinger, deutsche Leichtathletin
  • 1996: Walter MacNutt, kanadischer Organist, Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1997: Jean-Claude Lauzon, kanadischer Regisseur
  • 1997: Conlon Nancarrow, mexikanischer Komponist
  • 1999: Ernesto Augusto de Melo Antunes, portugiesischer Offizier
  • 1999: Ernst Bader, deutscher Schauspieler, Liederdichter und Komponist
  • 1999: Albert Mülleder, österreichischer Organist und Vikariatskantor, Domkapellmeister
  • 1999: Anthony Radziwill, schweizerischer-US-amerikanischer Filmemacher und Emmy-Preisträger
  • 1999: Fritz Westheider, deutscher Handballspieler, Handballtrainer und Leichtathlet
  • 2000: Walter E. Lautenbacher, deutscher Modefotograf, gilt als Begründer des Berufsstands des Fotodesigners

21. Jahrhundert

  • 2001: Lou Boudreau, US-amerikanischer Baseballspieler und -manager
  • 2001: Werner Pirchner, österreichischer Komponist
  • 2001: Otto Schulmeister, österreichischer Publizist, Chefredakteur und Herausgeber
  • 2002: Kristen Nygaard, norwegischer Mathematiker, Pionier der Programmiersprachen
  • 2003: Jacques Deray, französischer Filmregisseur
  • 2005: Jaroslav Koutecký, tschechischer Professor für physikalische Chemie
  • 2005: Ilja Prachař, tschechischer Schauspieler
  • 2006: Irving São Paulo, brasilianischer Schauspieler
  • 2006: Takei Yasuo, japanischer Bankier
  • 2007: Tony Wilson, britischer Musikmanager, Nachtclubbetreiber und Fernsehjournalist
  • 2008: Isaac Hayes, US-amerikanischer Soulmusiker, Komponist und Schauspieler
  • 2009: Josef Burg, österreichischer Schriftsteller
  • 2010: Erwin Frühbauer, österreichischer Verkehrsminister
  • 2010: Antonio Pettigrew, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 2010: Al Freeman jr., US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 2010: Carlo Rambaldi, italienischer Maskenbildner
  • 2013: László Csatáry, ungarischer NS-Kriegsverbrecher
  • 2014: Günter Junghans, deutscher Schauspieler
  • 2016: Gerhard Tötschinger, österreichischer Schauspieler, Intendant, Autor und Moderator
  • 2017: Ruth Pfau, deutsche Ordensschwester und Lepraärztin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Laurentius von Rom, Diakon, Märtyrer und Schutzpatron (anglikanisch, evangelisch, katholisch, orthodox)
    • Gedenktag der Zerstörung Jerusalems (evangelisch)
  • Namenstage
    • Astrid (nur in Deutschland), Lorenz
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Ecuador, Beginn der Unabhängigkeit von Spanien (1808)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 10. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15978551 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.