Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

10._Februar10. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 10. Februar ist der 41. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 324 Tage (325 in Schaltjahren) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1209: Köpenick wird unter dem Namen Copanic erstmals urkundlich erwähnt.
Bild anzeigen
1258: Weltreich der Mongolen
  • 1258: Die Mongolen unter Hülegü erobern Bagdad, die Hauptstadt des Kalifats der Abbasiden.
  • 1306: Bei einem Treffen der schottischen Thronanwärter Robert Bruce und John III. Comyn, Lord of Badenoch in der Kirche von Dumfries sticht Bruce seinen Widersacher nieder. Der Schwerverletzte wird kurz darauf von einem hinzukommenden Begleiter ermordet.
  • 1355: In Oxford kommt es zum sogenannten Aufruhr am Sankt-Scholastika-Tag, einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen Studenten der University of Oxford und Bewohnern der Stadt.
Bild anzeigen
1567: Henry Stuart, Lord Darnley
  • 1567: Henry Stuart, Lord Darnley, zweiter Ehemann von Maria Stuart, wird nahe Edinburgh ermordet, vermutlich von James Hepburn, 4. Earl of Bothwell.
  • 1763: Der Frieden von Paris beendet den Kolonialkrieg, insbesondere den Franzosen- und Indianerkrieg in Nordamerika, im Rahmen des Siebenjährigen Krieges. Frankreich verliert seine Kolonie Neufrankreich im heutigen Kanada und seine indischen Besitzungen an Großbritannien, dessen Imperium sich dadurch massiv vergrößert. Spanien tritt Florida an Großbritannien ab und erhält dafür das bisher französische Louisiana-Territorium.
  • 1798: Französische Truppen unter General Louis-Alexandre Berthier nehmen Rom ein. Frankreich hatte dem Kirchenstaat nach der Ermordung seines Militärattachés den Krieg erklärt. Fünf Tage nach dem Einmarsch entsteht die von Frankreich beeinflusste Römische Republik.
  • 1814: In der Schlacht bei Champaubert wird ein russisches Korps der Koalition in den Befreiungskriegen unter dem Befehl von Sachar Dmitrijewitsch Olsufjew von der weitaus größeren französischen Armee unter der Führung Napoleon Bonapartes aufgerieben.
  • 1828: Beim Cape-Grim-Massaker im Nordwesten von Van Diemen’s Land ermorden vier Schäfer mit Musketen aus dem Hinterhalt 30 Aborigines vom Clan der Pennemukeer aus Cape Grim und werfen die Leichen von 60 Meter hohen Klippen ins Meer.
  • 1846: Mit der Schlacht von Sobraon endet in Indien der Erste Sikh-Krieg. Britische Truppen besiegen in der Schlacht die Einheiten der Sikh-Armee des Staates Punjab.
Bild anzeigen
1868: Zollparlamentswahl
  • 1868: Bei der Wahl zum Zollparlament im Königreich Bayern siegen die Gegner Otto von Bismarcks, die sich ein Jahr später zur Bayerischen Patriotenpartei zusammenschließen.
  • 1873: Spaniens König Amadeus I. erklärt aufgrund massiven Drängens seiner Frau nach einem im Vorjahr fehlgeschlagenen Attentat seine Abdankung und entscheidet sich zum Verlassen des Landes. Danach kommt es zur Bildung der Ersten Spanischen Republik, die nur knapp zwei Jahre Bestand hat.
  • 1878: Der Frieden von Zanjón beendet den Zehnjährigen Krieg um die Unabhängigkeit Kubas. Die Aufständischen kapitulieren vor der spanischen Kolonialmacht.
  • 1904: Einen Tag nach dem Angriff auf Port Arthur erklärt Japan dem Russischen Reich offiziell den Krieg.
  • 1919: Die am 19. Januar gewählte Weimarer Nationalversammlung beschließt das Gesetz über die vorläufige Reichsgewalt. Es regelt die Exekutive in der Übergangsphase vom Deutschen Kaiserreich zur neuen Republik. Am nächsten Tag folgt die Reichspräsidentenwahl.
Bild anzeigen
1920: Schleswig vor der Teilung
  • 1920: Bei der Volksabstimmung in Schleswig entscheidet sich die Mehrheit der Bevölkerung Nordschleswigs für den Anschluss an Dänemark. Da der mittlere Landesteil nach einer anschließenden Volksabstimmung bei Deutschland verbleibt, wird Schleswig (auch Sønderjylland) in Nordschleswig (welches zwischen 1970 und 2007 das Sønderjyllands Amt bildete) und Südschleswig geteilt; die Clausen-Linie bildet seitdem die deutsch-dänische Staatsgrenze.
Bild anzeigen
1943: Australische Guerilleros im Dschungel von Timor
  • 1943: Die letzten alliierten Guerilla-Truppen werden von Timor evakuiert. Damit endet die Schlacht um Timor nach fast einem Jahr mit einem Sieg der Japaner im Pazifikkrieg.
  • 1945: Im Rahmen mehrerer großangelegter Offensiven der Roten Armee beginnt gegen Ende des Zweiten Weltkriegs die bis zum 4. April dauernde Schlacht um Ostpommern.
  • 1945: Das deutsche Passagierschiff Steuben wird mit über 4.000 Flüchtlingen an Bord vor der pommerschen Ostseeküste von dem sowjetischen U-Boot S-13 torpediert und sinkt. Dabei kommen etwa 3.500 Menschen ums Leben.
  • 1947: Die Verträge zur Pariser Friedenskonferenz zwischen den Siegern des Zweiten Weltkrieges und den europäischen Verbündeten des Deutschen Reiches werden unterzeichnet. Sie geben Letzteren die volle staatliche Souveränität zurück und ermöglichen ihnen die Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen. Mit Italien wird darin auch die Errichtung des Freien Territoriums Triest vereinbart.
  • 1962: Auf der Glienicker Brücke zwischen Berlin und Potsdam kommt es zum ersten Austausch gefangener Agenten – Rudolf Iwanowitsch Abel gegen Francis Gary Powers – zwischen den USA und der UdSSR während des Kalten Krieges.
  • 1964: Der Irak unter Abd as-Salam Arif schließt einen Waffenstillstand mit der Kurdischen Demokratischen Partei (KDP) unter Molla Barzani, der die nationalen Rechte der Kurden in Süd-Kurdistan anerkennt.
  • 1972: Als siebtes und letztes Emirat tritt Ra’s al-Chaima den Vereinigten Arabischen Emiraten bei.
  • 2003: Deutschland und die Niederlande übernehmen in Afghanistan die Führung der Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe ISAF.

Wirtschaft

  • 1863: Alanson Crane erhält in den Vereinigten Staaten ein Patent auf den von ihm erfundenen Feuerlöscher.
  • 1937: Die Reichsbank und die Deutsche Reichsbahn werden gesetzlich der nationalsozialistischen Reichsregierung unmittelbar unterstellt.
Bild anzeigen
1942: Glenn Miller
  • 1942: In den USA wird Glenn Miller ein vergoldetes Exemplar seiner 1941 bei RCA Victor erschienenen und bis dahin rund 1,2 Millionen Mal verkauften Schallplatte Chattanooga Choo Choo überreicht.
  • 1953: In der DDR beginnt in den Badeorten an der Ostseeküste und auf Rügen die Aktion Rose, die auf eine Verstaatlichung der Hotels, Taxi- und Dienstleistungsunternehmen hinausläuft.
  • 2011: Offenlegung des Feuerwehrfahrzeuge-Kartells auf dem deutschen Markt durch das Bundeskartellamt.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1906: HMS Dreadnought
  • 1906: In der Marinewerft Portsmouth läuft mit der HMS Dreadnought das weltweit erste Großkampfschiff vom Stapel.
  • 2009: Erstmals kommt es zu einem Zusammenstoß zweier künstlicher Erdtrabanten auf ihrer Umlaufbahn. Über der Taimyrhalbinsel im Norden Sibiriens kollidieren der Strela-Satellit Kosmos 2251 und der Iridium-Satellit 33 in rund 790 Kilometer Höhe.

Kultur

  • 1605: Im Palace of Whitehall in London findet in Anwesenheit von König James I. die erste bekannte Aufführung von William Shakespeares Komödie Der Kaufmann von Venedig statt.
Bild anzeigen
1673: Der eingebildete Kranke
  • 1673: Der eingebildet Kranke, eine Komödie in drei Akten von Molière, wird mit dem Dichter in der Titelrolle in Paris uraufgeführt. Bei der vierten Vorstellung eine Woche später erleidet Molière auf der Bühne einen Blutsturz und stirbt im Kostüm.
  • 1823: Der erste vom Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e. V. organisierte Kölner Rosenmontagszug startet unter dem Motto Thronbesteigung des Helden Carneval in der Kölner Innenstadt.
  • 1881: An der Pariser Opéra-Comique wird vier Monate nach dem Tod des Komponisten Jacques Offenbachs Opéra-comique Hoffmanns Erzählungen (Les contes d’Hoffmann) uraufgeführt, in das er einige Melodien seiner früheren Oper Die Rheinnixen eingebaut hat. Das Werk wird Offenbachs einzige erfolgreiche Oper.
  • 1914: Am Theater an der Wien in Wien wird die Operette Endlich allein von Franz Lehár nach einem Libretto von Alfred Maria Willner uraufgeführt.
  • 1927: Am Neuen Theater in Leipzig wird Ernst Kreneks Jazzoper Jonny spielt auf uraufgeführt. Die Oper wird ein sensationeller Erfolg in Deutschland, in späterer Folge werden aber immer wieder Aufführungen in Deutschland von Nationalsozialisten gestört, die das Stück als „Entartete Musik“ bezeichnen.
  • 1949: Arthur Millers Drama Tod eines Handlungsreisenden wird am Broadway uraufgeführt. Elia Kazan inszeniert das Stück mit Lee J. Cobb in der Hauptrolle.

Gesellschaft

  • 1840: Die britische Königin Victoria heiratet Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha.
Bild anzeigen
1863: Hochzeit von Stratton und Warren
  • 1863: Charles Sherwood Stratton, bekannt als der Zwerg General Tom Thumb aus P. T. Barnums Wanderzirkus, heiratet die ebenfalls kleinwüchsige Lavinia Warren.
Bild anzeigen
1910: Die „Orientalische Delegation“ während des Dreadnought-Streichs
  • 1910: Virginia Stephen veranstaltet mit einigen ihrer Freunde den sogenannten Dreadnought-Streich.
  • 1945: Prinz Ernst Heinrich von Sachsen vergräbt mit zwei Söhnen und einem Revierförster den Schatz der Sachsen in der Nähe von Schloss Moritzburg, bevor er nach Sigmaringen flüchtet.
  • 2008: In Zürich werden aus dem Kunstmuseum Stiftung Sammlung E. G. Bührle insgesamt vier Gemälde der Maler Claude Monet, Vincent van Gogh, Edgar Degas und Paul Cézanne im Gesamtwert von 180 Millionen Schweizer Franken gestohlen. Acht Tage später findet die Polizei zwei Werke, der Verbleib der beiden anderen ist unklar.

Religion

  • 1880: In seiner Enzyklika Arcanum divinae sapientiae verteidigt Papst Leo XIII. die Ehe als Sakrament, das alleine der kirchlichen Vormacht unterstehe, und verwahrt sich gegen das Instrument der Zivilehe.

Katastrophen

  • 1910: Vor Menorca wird das französische Passagierschiff Général Chanzy durch heftige Sturmböen auf ein Riff geschleudert und sinkt, nachdem die Kesselräume explodieren. Nur einer der 156 Menschen an Bord überlebt.
  • 1933: Eine Gasometerexplosion in Neunkirchen (Saar) fordert ca. 68 Opfer und zerstört große Teile der Stadt
  • 2005: Zwischen 140 und 500 Todesopfer sind bei aufgrund tagelanger Regenfälle beim Bruch des pakistanischen Shadi-Kaur-Staudamms zu beklagen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1910: Emanuel Lasker
  • 1910: Durch einen Sieg in der 10. und letzten Partie der Schachweltmeisterschaft 1910 zum ausgleichenden Stand von 5–5 verteidigt der Deutsche Emanuel Lasker den Weltmeistertitel im Schach erfolgreich gegen den österreichischen Herausforderer Carl Schlechter.
  • 1929: In Spanien wird der erste Spieltag der Primera División, der höchsten Fußballliga des Landes, ausgetragen.
  • 1949: Der Basketballspieler Joe Fulks erzielt mit 63 Punkten für die Philadelphia Warriors gegen die Indiana Jets einen neuen NBA-Rekord.
  • 1957: In der sudanesischen Hauptstadt Karthum beginnt die erste Fußball-Afrikameisterschaft, an der vier Mannschaften teilnehmen. Die südafrikanische Fußballnationalmannschaft wird allerdings wegen ihrer Weigerung, mit einem multiethnischen Team anzutreten, von der Meisterschaft ausgeschlossen.
  • 1990: Der US-amerikanische Boxer James „Buster“ Douglas besiegt im Tokyo Dome in Tokio völlig überraschend Titelverteidiger Mike Tyson durch K.­o. in der zehnten Runde und wird damit Schwergewichtsweltmeister im Boxen.
  • 1996: Der amtierende Schachweltmeister Garri Kasparow verliert die erste Wettkampfpartie gegen den von IBM entwickelten Schachcomputer Deep Blue. Das Match dauerte noch bis zum 17. Februar.
Bild anzeigen
2006: Die olympische Fackel
  • 2006: Der italienische Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi eröffnet im Olympiastadion Turin die XX. Olympischen Winterspiele von Turin. Der Skirennläufer Giorgio Rocca und der Kampfrichter Fabio Bianchetti sprechen die Eidesformel, die ehemalige Skilangläuferin Stefania Belmondo entzündet das olympische Feuer.
  • 2006: Ägypten gewinnt im Finale der Heim-Afrikameisterschaft mit einem 4:2-Erfolg im Elfmeterschießen nach einem torlosen Unentschieden gegen die Elfenbeinküste zum fünften Mal die Fußball-Afrikameisterschaft.
  • 2007: Die deutschen Biathletinnen Andrea Henkel, Martina Glagow und Kati Wilhelm gewinnen bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz Gold, Silber und Bronze im Massenstart-Rennen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0704: Austreberta, Heiliger der katholischen Kirche
  • 1486: Georg von der Pfalz, Bischof von Speyer
  • 1499: Thomas Platter der Ältere, Schweizer Schriftsteller
  • 1524: Albrecht Giese, Danziger Ratsherr und Diplomat
  • 1539: Henni Arneken, deutscher Politiker
  • 1686: Hans Egede, norwegischer Pfarrer, Apostel der Grönländer
  • 1695: Daniel Triller, deutscher Mediziner und Schriftsteller
  • 1698: Johann Simonis, deutscher evangelischer Theologe und Orientalist
  • 1716: Johann Daniel Müller, deutscher Violinist, Bratschist und Konzertdirektor
  • 1720: Carl De Geer, schwedischer Industrieller, Wissenschaftler und Entomologe
  • 1720: Friedrich Bernhard von Prittwitz, deutscher Gutsbesitzer
  • 1735: Johann Heinrich Mücke, deutscher Pädagoge und Philologe
Bild anzeigen
Levin August von Bennigsen (* 1745)
  • 1745: Levin August von Bennigsen, russischer General deutscher Herkunft
  • 1747: Aida Yasuaki, japanischer Mathematiker
  • 1754: Carl Ahasver von Sinner, Schweizer Architekt
  • 1757: Johann August Arens, deutscher Architekt, Landschaftsgestalter und Maler
  • 1763: Christian Hermann Schöne, deutscher Jurist und Kommunalpolitiker
  • 1766: Benjamin Smith Barton, US-amerikanischer Botaniker
  • 1767: Amalie Beer, deutsch-jüdische Salonnière
  • 1770: Alexandre Brongniart, französischer Chemiker, Mineraloge, Geologe und Zoologe
  • 1770: Ferdinando Carulli, italienischer Komponist und Salon-Gitarrist
  • 1781: Franz Seraph Bedall, bayerischer General
  • 1784: Hartwig Peters, deutscher Geistlicher und Publizist
  • 1785: Claude Louis Marie Henri Navier, französischer Mathematiker und Physiker
  • 1788: Robert Letcher, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Kentucky
  • 1792: Christian Ernst Stölzel, deutscher Maler, Radierer und Kupferstecher
  • 1793: Jean Claude Eugène Péclet, französischer Physiker
  • 1795: Ary Scheffer, französischer Radierer und Bildhauer

19. Jahrhundert

  • 1802: François Diday, Schweizer Maler
  • 1802: Ernst Helbig, deutscher Kunstmaler und Wernigeroder Hofmaler
Bild anzeigen
Orville Hickman Browning (* 1806)
  • 1806: Orville Hickman Browning, US-amerikanischer Politiker und Innenminister
  • 1807: Hans Adolf Karl von Bülow, preußischer Staatsminister
  • 1808: Georg Weber, deutscher Philologe und Historiker
  • 1815: Meir Auerbach, russischer Gelehrter, Rabbiner und Oberrabbiner
  • 1816: Albert Ellmenreich, deutscher Schauspieler und Schriftsteller
  • 1818: Isham G. Harris, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur, Abgeordneter, Senator aus Tennessee
  • 1819: Albert Schwegler, deutscher Theologe, Philosoph und Historiker
  • 1829: Simon Schwendener, Schweizer Botaniker und Universitätsprofessor
  • 1837: Harrison Gray Otis, US-amerikanischer Verleger
  • 1840: Per Teodor Cleve, schwedischer Naturforscher
  • 1841: Walter Parratt, britischer Organist, Musikpädagoge, Kirchenmusiker und Komponist
  • 1844: Wendelin Foerster, österreichischer Romanist
  • 1845: Josef Stübben, deutscher Architekt
  • 1846: Charles Beresford, 1. Baron Beresford, britischer Admiral
  • 1853: Richard Leopold Oskar Anders, deutscher Bildhauer und Hochschullehrer
  • 1853: Victor Mordechai Goldschmidt, deutscher Mineraloge
  • 1856: Eugen Nägele, deutscher Naturschützer, Pädagoge und Heimatforscher
  • 1858: Alice Heine, Herzogin von Richelieu und Fürstin von Monaco
  • 1859: Georg Ferdinand Dümmler, deutscher Altphilologe und Archäologe
Bild anzeigen
Alexandre Millerand (* 1859)
  • 1859: Alexandre Millerand, französischer Staatsmann und Politiker, Staatspräsident und mehrfacher Minister
  • 1862: Marius Anton von Attems-Heiligenkreuz, österreichischer K.u.K. Statthalter im Königreich Dalmatien und Geheimer Rat
  • 1863: Hugo Berwald, deutscher Bildhauer
  • 1865: Carl Markees, Schweizer Geiger, Musikpädagoge und Komponist
  • 1865: Ferdinand Zinsser, deutscher Dermatologe und Rektor der Universität zu Köln
  • 1866: Bror Beckman, schwedischer Komponist
  • 1868: William Allen White, US-amerikanischer Journalist, Politiker und Schriftsteller
  • 1869: Wassili Pawlowitsch Kalafati, russischer Komponist
  • 1873: Egon Schweidler, österreichischer Physiker
  • 1874: Marie Gutheil-Schoder, deutsche Opernsängerin (Sopran)
  • 1878: Albin Frehse, deutscher Hornist und Professor
  • 1878: Katayama Hiroko, japanische Lyrikerin und Übersetzerin
  • 1878: Zdeněk Nejedlý, tschechischer Historiker, Literaturkritiker und Musikwissenschaftler
  • 1882: Alfred La Liberté, kanadischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1885: Salvatore Aurigemma, italienischer Archäologe
  • 1886: Otto Lummitzsch, deutscher Pionieroffizier, Architekt und Bauingenieur, Gründer des Technischen Hilfswerks (THW)
  • 1888: Harry Beaumont, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1888: Willy Jaeckel, deutscher Maler des Expressionismus
  • 1888: Alfredo Pacini, vatikanischer Diplomat und Kardinal
  • 1888: Wilhelm Thöny, österreichischer Maler und Grafiker
  • 1888: Giuseppe Ungaretti, italienischer Schriftsteller
  • 1890: Fanny Kaplan, russische Anarchistin und Sozialrevolutionärin, mutmaßliche Attentäterin Lenins
  • 1890: Boris Leonidowitsch Pasternak, russischer Dichter und Schriftsteller (Doktor Schiwago), Literaturnobelpreisträger
  • 1891: André Coyne, französischer Ingenieur für Talsperren
  • 1891: William Lawrie Welsh, britischer Flugpionier und General im Zweiten Weltkrieg
  • 1892: Karl Arning, deutscher Offizier
  • 1892: Günther Blumentritt, deutscher General im Zweiten Weltkrieg, Militärschriftsteller
  • 1892: Roland Rohlfs, US-amerikanischer Testpilot
  • 1893: Bill Tilden, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1894: Harold Macmillan, britischer Politiker und Regierungschef
Bild anzeigen
Hermann Weinkauff (* 1894)
  • 1894: Hermann Weinkauff, deutscher Jurist und Richter, erster Präsident des Bundesgerichtshofs
  • 1895: Edmond Gaujac, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1895: Hans Gustav Röhr, deutscher Konstrukteur und Automobilhersteller
  • 1896: John Harding, 1. Baron Harding of Petherton, britischer Feldmarschall und Gouverneur von Zypern
  • 1896: Alister Hardy, britischer Meeresbiologe
  • 1896: Willi Scharf, deutscher Geologe
  • 1897: Karl Abel, deutscher Gewerkschafter und Politiker
  • 1897: Judith Anderson, australische Schauspielerin
  • 1897: John Franklin Enders, US-amerikanischer Bakteriologe
  • 1898: Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker, Lyriker und Dichter, Begründer des epischen bzw. dialektischen Theaters
  • 1898: Elsa Chauvel, australische Schauspielerin
  • 1898: Joseph Kessel, französischer Journalist und Schriftsteller
  • 1900: Hans Gustl Kernmayr, österreichischer Schriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Stella Adler, US-amerikanische Bühnen- und Filmschauspielerin
  • 1901: Richard Brauer, deutsch-US-amerikanischer Mathematiker
  • 1901: Eugen Denzel, deutscher Maler, Grafiker und Pressezeichner
  • 1901: Arthur Jores, deutscher Mediziner
Bild anzeigen
Walter Houser Brattain (* 1902)
  • 1902: Walter Houser Brattain, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1903: Franco Cortese, italienischer Autorennfahrer
  • 1903: Waldemar Hoven, deutscher Lagerarzt im KZ Buchenwald, Offizier der SS und Waffen-SS, verantwortlich für Menschenversuche und Selektionen mit Todesfolge, Kriegsverbrecher
  • 1903: Max von Mühlenen, Schweizer Maler
  • 1903: Matthias Sindelar, österreichischer Fußballspieler
  • 1904: Tito Colliander, finnlandschwedischer Schriftsteller
  • 1904: Otto Dannebom, deutscher Politiker und MdB
  • 1904: John Farrow, australischer Drehbuchautor und Regisseur
  • 1906: Lon Chaney jr., US-amerikanischer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler
  • 1908: Alfred Kranzfelder, deutscher Marineoffizier und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1908: Alexandre Mnouchkine, russisch-französischer Filmproduzent
  • 1908: Charles Plantivaux, französischer Autorennfahrer
  • 1909: Holger Fransman, finnischer Hornist
  • 1909: Bert Niosi, kanadischer Bandleader, Klarinettist, Saxophonist und Komponist
  • 1910: Douglas Bader, britischer Jagdflieger
  • 1910: Maria Cebotari, moldawische Opernsängerin
  • 1910: Jean Coulthard, kanadische Komponistin und Musikpädagogin
  • 1910: Aloys Lenz, deutscher Politiker, MdL, MdB, MdEP
Bild anzeigen
Dominique Pire (* 1910)
  • 1910: Dominique Pire, belgischer Dominikaner-Mönch, Gründer von Hilfsorganisationen und Friedensnobelpreisträger
  • 1911: Mstislaw Wsewolodowitsch Keldysch, sowjetisch-lettischer Mathematiker
  • 1911: Georg Kliesing, deutscher Politiker und MdB
  • 1912: Herbert Baum, deutscher-jüdischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus (Gruppe Herbert Baum)
  • 1913: Douglas Slocombe, britischer Kameramann
  • 1914: Larry Adler, US-amerikanischer Mundharmonikaspieler
  • 1915: Johann van Aken, deutscher Politiker, MdL
  • 1916: Achiam, französisch-israelischer Bildhauer
  • 1916: Edward R. Roybal, US-amerikanischer Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus für Kalifornien
  • 1917: Danny Kladis, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1918: James Carson, US-amerikanischer Country- und Old-Time-Musiker
  • 1919: Eddie Johnson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1921: Adrian Cruft, britischer Komponist und Professor
Bild anzeigen
Margarete Hannsmann (* 1921)
  • 1921: Margarete Hannsmann, deutsche Schriftstellerin
  • 1921: Heinz Quermann, deutscher Fernsehunterhalter in der DDR
  • 1922: Árpád Göncz, ungarischer Autor, Politiker und Staatspräsident
  • 1922: Harold Hughes, US-amerikanischer Politiker
  • 1922: Hans Kindermann, deutscher Jurist, Richter, Mitglied im DFB-Kontrollausschuss
  • 1923: Ahti Karjalainen, finnischer Politiker
  • 1924: Günter Anlauf, deutscher Bildhauer und Grafiker
  • 1924: Paolo Massimo Antici, italienischer Diplomat
  • 1924: Georges Hacquin, belgischer Autorennfahrer
  • 1925: Mary Elizabeth Bayer, kanadische Kulturpolitikerin und Autorin
  • 1925: Gerhard Boeden, deutscher Polizeibeamter, Vizepräsident des Bundeskriminalamts, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz
  • 1925: Pierre Mondy, französischer Schauspieler und Regisseur

1926–1950

  • 1926: Hazel Court, britische Schauspielerin
  • 1927: Alma Adamkienė, litauische First Lady
  • 1927: Jakov Lind, österreichisch-britischer Schriftsteller, Hörspielautor, Filmregisseur und Maler
Bild anzeigen
Leontyne Price (* 1927)
  • 1927: Leontyne Price, US-amerikanische Opernsängerin (Sopran), eine der ersten afroamerikanischen Stars im Konzert- und Opernbetrieb
  • 1928: Walter Felke, deutscher Unternehmer und Kommunalpolitiker
  • 1928: Jean-Luc Lagardère, französischer Unternehmer
  • 1928: Nelson Pinedo, kolumbianischer Sänger
  • 1929: Arne Benary, deutscher Wirtschaftswissenschaftler, Vertreter des Neuen Ökonomischen Systems in der DDR
  • 1929: Hallgeir Brenden, norwegischer Skilangläufer, Olympiasieger
  • 1929: Jerry Goldsmith, US-amerikanischer Filmmusik-Komponist
  • 1929: František Nepil, tschechischer Schriftsteller, Rundfunkmoderator und Erzähler
  • 1929: Josef Tauchner, österreichischer Gewichtheber
  • 1930: Emil Kiess, deutscher Maler, Bildhauer und Glasmaler
  • 1930: Robert Wagner, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1931: József Ács, ungarischer Bildhauer und Medailleur
  • 1932: Roland Hanna, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1933: Gottfried Arnold, deutscher Jurist und Politiker, MdB
  • 1934: Fleur Adcock, britisch-neuseeländische Dichterin und Übersetzerin
  • 1934: Rahn Burton, US-amerikanischer Jazzpianist
Bild anzeigen
Kirk Fordice (* 1934)
  • 1934: Kirk Fordice, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Mississippi
  • 1935: Theodore Antoniou, griechischer Dirigent und Komponist
  • 1935: Ezard Haußmann, deutscher Schauspieler
  • 1935: Konrad Klapheck, deutscher Maler, Künstler und Kunstprofessor
  • 1935: Tadeusz Strugała, polnischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1937: Roberta Flack, US-amerikanische Soulsängerin, Pianistin und Songschreiberin
  • 1939: Adrienne Clarkson, kanadische Journalistin, Autorin und Diplomatin
  • 1939: Barbara Kolb, US-amerikanische Komponistin
  • 1940: Rainer Holbe, deutscher Journalist, Fernsehmoderator und Autor
  • 1940: Tibor Kovács, ungarischer Archäologe
  • 1941: Michael Apted, britischer Regisseur
  • 1941: Ray Miller, deutscher Schlagersänger
  • 1941: David Parnas, US-amerikanischer Pionier der Softwaretechnik
  • 1941: Eike von Savigny, deutscher Philosoph
  • 1942: Howard Mudd, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1942: Lawrence Weiner, US-amerikanischer bildender Künstler, Vertreter der Konzeptkunst
  • 1943: Frank-Patrick Steckel, deutscher Theaterregisseur
Bild anzeigen
Harald Fritzsch (* 1943)
  • 1943: Harald Fritzsch, deutscher Physiker
  • 1944: Petra Adam-Ferger, deutsche Politikerin, MdL
  • 1944: Peter Allen, australischer Komponist und Entertainer
  • 1944: Kurt Binder, österreichischer Physiker
  • 1944: Jean Daniel Cadinot, französischer Filmregisseur und -produzent
  • 1944: Niklot Klüßendorf, deutscher Numismatiker, Archivar
  • 1944: Rufus Reid, US-amerikanischer Jazz-Bassist
  • 1944: Vernor Vinge, US-amerikanischer Informatiker und Science-Fiction-Autor
  • 1945: Karin Radermacher, deutsche Politikerin, MdL
  • 1945: Leopold Stiefel, deutscher Unternehmer, Gründer der Elektronikeinzelhandelskette Media Markt
  • 1946: Dick Anderson, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1946: Jürgen Aretz, deutscher Beamter
  • 1947: Louise Arbour, kanadische Richterin, UN-Hochkommissarin für Menschenrechte
  • 1947: Margrit Olfert, deutsche Leichtathletin
  • 1948: Luis Armando Collazuol, brasilianischer Bischof
  • 1948: Peter Biesenbach, deutscher Jurist, Politiker und MdL
  • 1950: Horst Spengler, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1950: Mark Spitz, US-amerikanischer Schwimmer, Olympiasieger

1951–1975

  • 1952: Frank Bsirske, deutscher Gewerkschafter und Politiker, Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di
  • 1953: John Shirley, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor
  • 1953: Carl Stone, US-amerikanischer Komponist
  • 1953: Engelbert Wistuba, deutscher Politiker, MdB
  • 1954: Liane Deicke, deutsche Politikerin, MdL
  • 1954: Hans-Jürgen Hufeisen, deutscher Flötist und Komponist
  • 1954: Peter Ramsauer, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1954: Anna Solecka, deutsche Malerin und Fotografin
  • 1955: Christopher Adams, englischer Wrestler und Judoka
  • 1956: Maroun Ammar, libanesischer Weihbischof
  • 1956: Enele Sopoaga, tuvaluischer Diplomat und Politiker
  • 1957: Regina Ammicht Quinn, deutsche Theologin, Germanistin und Hochschullehrerin
  • 1957: Olivier Anken, Schweizer Eishockeytorwart
Bild anzeigen
Steffen Flath (* 1957)
  • 1957: Stephan Balkenhol, deutscher Bildhauer
  • 1957: Steffen Flath, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1958: Walter Afanasieff, US-amerikanischer Musikproduzent und Songwriter
  • 1958: Birgit Diezel, deutsche Politikerin, MdL, Landesministerin, Präsidentin des Landtags
  • 1958: Eduard Mainoni, österreichischer Politiker
  • 1958: Norbert Vollertsen, deutscher Notarzt und Menschenrechtsaktivist
  • 1960: Robert Addie, britischer Schauspieler
  • 1960: Rawilja Agletdinowa, sowjetische Mittelstreckenläuferin
  • 1960: Jochen Schimmelschmidt, deutscher Komponist
  • 1961: Paolo Fresu, italienischer Jazztrompeter, Flügelhorn-Spieler und Komponist
  • 1961: Alexander Payne, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1961: Eva Pfaff, deutsche Tennisspielerin
  • 1962: Cliff Burton, US-amerikanischer Bassist (Metallica)
Bild anzeigen
Michael Applebaum (* 1963)
  • 1963: Michael Applebaum, kanadischer Politiker und Unternehmer
  • 1963: Candan Erçetin, türkische Sängerin
  • 1963: Alan McInally, schottischer Fußballspieler
  • 1963: Johann Wadephul, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1964: Sam Graddy, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1964: Francesca Neri, italienische Schauspielerin
  • 1965: Gen Getsu, japanischer Schriftsteller
  • 1965: Dana Winner, belgische Sängerin
  • 1966: Renata Przemyk, polnische Liedermacherin
  • 1967: Patrick Bahners, deutscher Journalist
  • 1967: Laura Dern, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1969: Carsten Knop, deutscher Journalist und Autor
  • 1969: Marc Asbeck, deutscher Unternehmer
  • 1970: Marco Girnth, deutscher Schauspieler
  • 1970: Åsne Seierstad, norwegische Schriftstellerin und Journalistin
  • 1971: Lisa Marie Varon, US-amerikanische Wrestlerin
  • 1972: Dani Felber, Schweizer Jazzmusiker
Bild anzeigen
Elizabeth Banks (* 1974)
  • 1974: Elizabeth Banks, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Kool Savas, deutscher Rapmusiker

1976–2000

  • 1976: Vanessa da Mata, brasilianische Sängerin und Komponistin
  • 1976: Keeley Hawes, britische Schauspielerin
  • 1976: Vedran Runje, kroatischer Fußballtorwart
  • 1976: Carlos Jiménez Sánchez, spanischer Basketballspieler
  • 1977: Salif Diao, senegalesischer Fußballspieler
  • 1977: Endre Lund Eriksen, norwegischer Schriftsteller
  • 1977: Tanja Vreden, deutsche Fußballspielerin
  • 1978: Don Omar, puerto-ricanischer Reggaeton-Musiker und Schauspieler
  • 1978: Anna-Kaisa Rantanen, finnische Fußballspielerin
Bild anzeigen
Johan Harstad (* 1979)
  • 1979: Joey Hand, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1979: Johan Harstad, norwegischer Schriftsteller
  • 1979: Ross Powers, US-amerikanischer Snowboardfahrer
  • 1980: Marko Baacke, deutscher Nordischer Kombinierer
  • 1980: Riki Flutey, englischer Rugbyspieler
  • 1980: Ralph Kretschmar, deutscher Schauspieler und Musiker
  • 1980: Enzo Maresca, italienischer Fußballspieler
  • 1981: Fränzi Aufdenblatten, schweizerische Skirennfahrerin
  • 1981: Cho Yeo-jeong, südkoreanische Schauspielerin
  • 1981: Dimitrios Tzimourtos, griechischer Handballspieler
  • 1982: Justin Gatlin, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1982: Tom Schilling, deutscher Schauspieler
  • 1983: Ricardo Clark, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1984: Sasa Patschulia, georgischer Basketballspieler
  • 1984: Jemma Simpson, britische Leichtathletin
  • 1986: Falcao, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1986: Yui Ichikawa, japanische Schauspielerin
  • 1986: Vegard Haukø Sklett, norwegischer Skispringer
  • 1986: Viktor Troicki, serbischer Tennisspieler
  • 1987: Chaz Davies, britischer Motorradrennfahrer
  • 1987: Poli Genowa, bulgarische Sängerin
  • 1987: Hannah Hoekstra, niederländische Schauspielerin
  • 1987: Yuja Wang, chinesische Pianistin
  • 1988: Francesco Acerbi, italienischer Fußballspieler
  • 1989: Rebecca Horner, österreichische Schauspielerin
  • 1990: Maximilian Ahlschwede, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Hajck Karapetjan, deutscher Handballspieler
  • 1990: Sooyoung, südkoreanische Sängerin
  • 1990: Dame, österreichischer Rapper
Bild anzeigen
Emma Roberts (* 1991)
  • 1991: Emma Roberts, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1991: Florian Schabereiter, österreichischer Skispringer
  • 1991: Andreas Tiffner, österreichischer Fußballspieler
  • 1992: Sandjar Ahmadi, afghanischer Fußballspieler
  • 1992: Misha B, britische Singer-Songwriterin und Rapperin
  • 1993: Max Kepler, deutscher Baseballspieler
  • 1993: Patrik Twardzik, tschechischer Fußballspieler
  • 1994: Galina Wischnewskaja, kasachische Biathletin
  • 1995: Eva Vamberger, slowenische Fußball- und Futsalspielerin
  • 1996: Valentin Ponkratz, deutscher Schlagersänger
  • 1996: Anica Röhlinger, deutsche Schauspielerin
  • 1996: Robert Vişoiu, rumänischer Autorennfahrer
  • 1997: Chloë Grace Moretz, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1998: Aitor Buñuel, spanischer Fußballspieler
  • 1999: Tiffany Espensen, chinesisch-amerikanische Schauspielerin
  • 2000: Yara Shahidi, iranisch-US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1126: Wilhelm IX., Herzog von Aquitanien
  • 1148: Simon von Vermandois, Bischof von Tournai und Bischof von Noyon
  • 1161: Sylvester, Bischof von Prag
  • 1162: Balduin III., König von Jerusalem
  • 1164: Hugo von Fosses, Abt
  • 1242: Shijō, 87. Kaiser von Japan
  • 1289: John de Vescy, englischer Adeliger, Militär und Diplomat
  • 1306: John III. Comyn, Lord of Badenoch, schottischer Adliger und Thronanwärter
  • 1307: Timur Khan, mongolischer Khan, chinesischer Kaiser der Yuan-Dynastie
  • 1399: Jean de Murol, Bischof von Genf
  • 1419: Ulrich Ensinger, deutscher Baumeister der süddeutschen Gotik
  • 1471: Friedrich II. (Der Eiserne), Kurfürst und Markgraf von Brandenburg
  • 1495: William Stanley, englischer Ritter während der Rosenkriege
  • 1524: Katharina von Sachsen, zweite Gemahlin Erzherzog Siegmunds von Tirol
  • 1527: Ludwig von Diesbach, Schweizer Staatsmann
Bild anzeigen
Johannes Eck († 1543)
  • 1543: Johannes Eck, deutscher katholischer Theologe und Gegner Martin Luthers
  • 1567: Henry Stuart, Lord Darnley, Ehemann der Maria Stuart, Titularkönig von Schottland
  • 1579: Nicholas Bacon, englischer Anwalt, Richter und Lordkanzler
  • 1593: Hans Burkhard von Anweil, deutscher Adliger
  • 1596: Peter Gropper, römisch-katholischer Theologe und Mystiker
  • 1598: Anna, Erzherzogin von Österreich, Königin von Polen, Großfürstin von Litauen und Königin von Schweden
  • 1606: Gaspar de Zúñiga y Acevedo, spanischer Offizier, Vizekönig von Neuspanien und Vizekönig von Peru
  • 1642: Juan Carlos Amat, spanischer Arzt und Musiker
  • 1645: Dorothea Sophie von Sachsen-Altenburg, 33. Äbtissin des Reichsstiftes von Quedlinburg
  • 1669: Johann Heinrich Waser, Schweizer Bürgermeister von Zürich
  • 1722: Bartholomew Roberts, berüchtigter walisischer Pirat
  • 1729: Johann von Besser, deutscher Dichter
  • 1748: Benedikt Wilhelm von Ahlefeldt, Herr auf Gut Kaden, Major und Landrat
  • 1755: Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, französischer Schriftsteller, Philosoph und Staatstheoretiker der Aufklärung
  • 1782: Friedrich Christoph Oetinger, deutscher Theologe, führender Pietist
  • 1783: James Nares, britischer Komponist und Organist
  • 1794: Jacques Roux, französischer Revolutionär
  • 1800: Vincenzo Maria Altieri, italienischer Kardinal

19. Jahrhundert

  • 1810: Karl Friedrich am Ende, österreichischer Feldmarschallleutnant
  • 1817: Karl Theodor von Dalberg, Erzbischof von Mainz, Fürstprimas, Bischof von Konstanz
  • 1820: Anna Elisabeth Luise von Brandenburg-Schwedt, Gattin des Prinzen Ferdinand von Preußen
  • 1822: Albert Kasimir von Sachsen-Teschen, deutscher Adliger und Kunstmäzen
  • 1829: Leo XII., Papst
  • 1834: Johann Christian Hundeshagen, deutscher Forstwissenschaftler
Bild anzeigen
Alexander Puschkin († 1837)
  • 1837: Alexander Sergejewitsch Puschkin, russischer Autor und Dichter, gilt als russischer Nationaldichter und Begründer der modernen russischen Literatur
  • 1838: Albert Friedrich Bach, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1841: Josef Alois Gleich, österreichischer Beamter und Theaterdichter
  • 1846: Robert Henry Dick, britischer Generalmajor
  • 1854: José Joaquín de Herrera, mexikanischer Präsident und Offizier
  • 1855: Ernst Ludwig von Aster, preußischer General
  • 1859: Anna Maria von Sachsen, Erbgroßherzogin der Toskana
  • 1864: Antoinette de Mérode, Fürstin von Monaco
  • 1865: Emil Lenz, deutsch-baltischer Physiker
  • 1868: David Brewster, britischer Physiker, Wiederentdecker des Kaleidoskops
  • 1873: Joseph Sheridan Le Fanu, irischer Schriftsteller
  • 1876: Eduard von Peucker, preußischer General der Infanterie
  • 1876: Karl Mathias Rott, österreichischer Komiker
  • 1876: August Söderman, schwedischer Komponist der Romantik
  • 1878: Claude Bernard, französischer Physiologe
  • 1879: Honoré Daumier, französischer Maler und Bildhauer, Graphiker und Karikaturist
  • 1879: Paul Gervais, französischer Zoologe und Paläontologe
  • 1888: Heinrich Leberecht Fleischer, deutscher Arabist
  • 1891: Sofja Wassiljewna Kowalewskaja, russische Mathematikerin
  • 1899: Archibald Lampman, kanadischer Lyriker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Gottlieb Biermann, österreichischer Historiker und Pädagoge
  • 1901: Max von Pettenkofer, deutscher Chemiker und Hygieniker
  • 1903: Gustav von Görtz, schlesischer Generalmajor und Kämmerer
  • 1906: Anton Hermann Albrecht, deutscher evangelischer Theologe und Dichter
  • 1912: Joseph Lister, britischer Mediziner
  • 1916: Naftali Amsterdam, russischer Rabbiner
  • 1917: Émile Pessard, französischer Komponist
  • 1917: John William Waterhouse, britischer Maler
  • 1918: Abdülhamid II., Sultan des Osmanischen Reiches
  • 1918: Ernesto Teodoro Moneta, italienischer Publizist und Politiker, Präsident der Lombardischen Friedensliga, Friedensnobelpreisträger
  • 1920: Erwin Gross, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Bekenner
Bild anzeigen
Wilhelm Conrad Röntgen († 1923)
  • 1923: Wilhelm Conrad Röntgen, deutscher Physiker, Nobelpreisträger
  • 1927: Emma Pieczynska-Reichenbach, Schweizer Abolitionistin und Frauenrechtlerin
  • 1932: Edgar Wallace, britischer Schriftsteller (Kriminalromane), Drehbuchautor, Regisseur, Journalist und Dramatiker
  • 1933: Carl Heinrich Becker, deutscher Orientalist, Hochschulreformer und Politiker, preußischer Kultusminister
  • 1934: Ossip Schubin, tschechisch-deutsche Schriftstellerin
  • 1934: Fedor von Zobeltitz, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1936: Mary French Sheldon, US-amerikanische Forschungsreisende und Autorin
  • 1937: Ali-Akbar Davar, iranischer Jurist und Politiker
  • 1938: Alexander Jakowlewitsch Arossew, russisch-sowjetischer Schriftsteller, Politiker und Diplomat
  • 1938: Maxim Harezki, belarussischer Schriftsteller
  • 1938: Aleksander Majkowski, kaschubischer und polnischer Autor
  • 1939: Pius XI., Papst
  • 1940: Max Brunnow, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1940: Robert Leinert, deutscher Politiker, MdL, Landtagspräsident, Oberbürgermeister Hannovers
  • 1942: Lawrence Joseph Henderson, US-amerikanischer Chemiker und Biologe
  • 1944: Eugène Michel Antoniadi, griechischer Astronom
  • 1944: Alfred Bachelet, französischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1944: Alice Haubrich-Gottschalk, deutsche Kinderärztin und Gynäkologin
  • 1945: Richard Karutz, deutscher Arzt und Ethnologe
  • 1945: Mackay Hugh Baillie Scott, britischer Architekt und Innenarchitekt
  • 1948: Stephen Morehouse Avery, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1948: Egon Schweidler, österreichischer Physiker
  • 1949: Abe Isoo, japanischer Parlamentarier, Intellektueller und Pazifist
  • 1950: Marcel Mauss, französischer Sozialanthropologe
  • 1950: Armen Tigranjan, armenischer Komponist

1951–2000

  • 1951: Joseph Bovet, Schweizer Komponist und Priester
  • 1952: Macedonio Fernández, argentinischer Schriftsteller
  • 1954: Robert Görlinger, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1956: Otto Müller, deutsch-österreichischer Verleger
  • 1957: Laura Ingalls Wilder, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1958: Aleksander Klumberg, estnischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Alojzije Stepinac († 1960)
  • 1960: Alojzije Stepinac, jugoslawisch-kroatischer römisch-katholischer Erzbischof von Zagreb und Kardinal
  • 1961: Jakub Deml, tschechischer Priester, Dichter und Schriftsteller
  • 1962: Norman Birkett, britischer Politiker, Jurist, stellvertretender Richter bei den Nürnberger Prozessen
  • 1962: Eduard von Steiger, Schweizer Politiker
  • 1964: Eugen Sänger, österreichischer Luft- und Raumfahrtingenieur
  • 1965: Bruno Leuschner, deutscher Politiker, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR
  • 1966: John Frederick Charles Fuller, britischer Generalmajor und Militärhistoriker
  • 1966: Osie Johnson, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1966: Billy Rose, US-amerikanischer Liedtexter, Showgeschäft-Impresario und Manager
  • 1970: Abe Attell, US-amerikanischer Boxer
  • 1975: Nikos Kavvadias, griechischer Schriftsteller
  • 1977: Sergei Wladimirowitsch Iljuschin, russischer Ingenieur und Flugzeugbauer
  • 1979: Edvard Kardelj, jugoslawischer Politiker
  • 1979: Henry B. Ollendorff, US-amerikanischer Jurist und Sozialarbeiter
  • 1982: Georg Arnold-Graboné, deutscher Maler
  • 1982: Margrit Rainer, Schweizer Schauspielerin
  • 1983: Hermann Schmidt, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1985: Werner Hinz, deutscher Schauspieler
  • 1986: Brian Aherne, britischer Schauspieler
  • 1987: Anton Donhauser, deutscher Politiker, MdB
  • 1987: Andy Linden, US-amerikanischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1987: Robert O’Brien, US-amerikanischer Autorennfahrer
Bild anzeigen
Hans Rosenthal († 1987)
  • 1987: Hans Rosenthal, deutscher Entertainer, Moderator und Regisseur
  • 1987: William Rose, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1988: Hans Ruchti, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1988: Lothar Malskat, deutscher Maler und Kunstfälscher
  • 1990: Josef Hindels, österreichischer Gewerkschafter, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1991: William Joseph Foley, australischer römisch-katholischer Erzbischof
  • 1992: Alex Haley, US-amerikanischer Schriftsteller (Roots)
  • 1995: Heinrich Drerup, deutscher Archäologe
  • 1998: Pablo Armitano, venezolanischer Trompeter, Militärkapellmeister und Musikpädagoge
  • 1998: Erich Mückenberger, deutscher Parteifunktionär in der DDR
  • 1999: Josef Holaubek, Polizeipräsident in Wien
  • 1999: Louise Piëch, österreichische Unternehmerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Abraham D. Beame, US-amerikanischer Politiker, Bürgermeister von New York City
  • 2002: Jack Henry Abbott, US-amerikanischer Kapitalverbrecher und Schriftsteller
  • 2002: Dave Van Ronk, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 2002: Vernon A. Walters, US-amerikanischer Offizier, Nachrichtendienstler und Diplomat
  • 2003: Alfred Aston, französischer Fußballspieler
  • 2003: Curt Hennig, US-amerikanischer Wrestler (Mr. Perfect)
Bild anzeigen
Hannelore Willbrandt († 2003)
  • 2003: Hannelore Willbrandt, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus (Weiße Rose Hamburg)
  • 2003: Ron Ziegler, US-amerikanischer Pressesprecher im Weißen Haus
  • 2005: Humbert Balsan, französischer Filmproduzent
  • 2005: Jean Cayrol, französischer Autor und Verleger
  • 2005: Ben Jones, grenadischer Politiker
  • 2005: Arthur Miller, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2006: Dionis Bubani, albanischer Schriftsteller
  • 2006: Norman Shumway, US-amerikanischer Kardiologe und Chirurg
  • 2006: J Dilla, US-amerikanischer Hip-Hop-Musiker und Produzent
  • 2007: Bruno Ruffo, italienischer Motorradrennfahrer
  • 2008: Wolfgang Lettl, deutscher surrealistischer Maler
  • 2008: Peter Marginter, österreichischer Autor und Übersetzer
  • 2008: Inga Nielsen, dänische Opernsängerin (Sopran)
  • 2008: Roy Scheider, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 2009: Ida Weiss, österreichische Autorin und Rundfunkmoderatorin
Bild anzeigen
Charles Wilson († 2010)
  • 2010: Charlie Wilson, US-amerikanischer Politiker
  • 2010: Bo Holmberg, schwedischer Politiker
  • 2010: Michael Palme, deutscher Sportjournalist
  • 2011: Claus Helmut Drese, deutscher Opern- und Theaterintendant, Regisseur und Autor
  • 2014: Stuart Hall, britischer Kulturtheoretiker
  • 2014: Claus Arndt, deutscher Jurist und Politiker
  • 2014: Reinhard Kühnl, deutscher Politikwissenschaftler
  • 2014: Anna Maria Praschl, österreichische Politikerin
  • 2014: Shirley Temple, US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin und Botschafterin
  • 2015: Rolf Arland, deutscher Komponist
  • 2015: Karl Josef Becker, deutscher Kardinal
  • 2015: Manfred Wagner, deutscher Fußballspieler
  • 2016: Hildesuse Gaertner, deutsche Skirennläuferin und Politikerin
  • 2016: Eliseo Prado, argentinischer Fußballspieler
  • 2016: Andrew L. Lewis, US-amerikanischer Wirtschaftsmanager, Politiker und Verkehrsminister der Vereinigten Staaten
  • 2017: Högna Sigurðardóttir, isländische Architektin
  • 2017: Jan Kubr, tschechischer Radfahrer
  • 2017: Mike Ilitch, US-amerikanischer Unternehmer
  • 2017: Edward Bryant, US-amerikanischer Autor
  • 2018: Otto Gert Folberth, deutscher Physiker
  • 2018: Alan Battersby, britischer Chemiker
  • 2019: Carmen Argenziano, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2019: Heinz Fütterer, deutscher Leichtathlet

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Scholastika von Nursia, italienische Jungfrau und Nonne (anglikanisch, katholisch, orthodox)
    • Friedrich Christoph Oetinger, deutscher Pfarrer, Prälat in Murrhardt (evangelisch)
    • Alojzije Stepinac, kroatischer Kardinal und Erzbischof, seliger Märtyrer (katholisch)
  • Namenstage
    • Scholastika, Wilhelm

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 10. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
20814172 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.