Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

10. Januar

10._Januar10. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 10. Januar (in Österreich und Südtirol: 10. Jänner) ist der 10. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben noch 355 Tage (in Schaltjahren 356 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 49 v. Chr.: Gaius Iulius Caesar überschreitet – mit den Worten Alea iacta est“ – mit seinen Truppen den Rubikon und zieht Richtung Rom. Damit beginnt der Bürgerkrieg gegen seinen vorherigen Partner im ersten Triumvirat, Gnaeus Pompeius Magnus.
  • 0069: Der römische Kaiser Galba adoptiert aus finanziellen Gründen Lucius Calpurnius Piso Frugi Licinianus als Mitkaiser und Nachfolger. Damit bringt er den ihn bislang unterstützenden Otho gegen sich auf, der sich selbst Hoffnungen auf die Nachfolge gemacht hat.
  • 1072: Der normannische Herzog von Apulien, Robert Guiskard, erobert die sizilianische Stadt Palermo von den Arabern und macht seinen Bruder Roger zum Grafen von Sizilien.
Bild anzeigen
1356: Goldene Bulle
  • 1356: Kaiser Karl IV. verkündet in Nürnberg die ersten 23 ausgearbeiteten Kapitel des Keiserlichen Rechtbuches. In dem später als Goldene Bulle bekannt gewordenen Dokument wird die Krönung der römisch-deutschen Könige und Kaiser geregelt, kurfürstliche Privilegien werden festgeschrieben.
  • 1475: Ștefan cel Mare, der Woiwode des Fürstentums Moldau, schlägt mit seinen Mannen ein überlegenes, von Sultan Mehmed II. gegen ihn in Marsch gesetztes, osmanisches Heer bei Vaslui.
  • 1645: Der seit 1640 in Gefangenschaft befindliche Erzbischof von Canterbury, William Laud, wird auf Grund einer Bill of Attainder, eines Urteils des englischen Parlaments, im Londoner Tower hingerichtet.
Bild anzeigen
1776: Thomas Paine
  • 1776: Während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges veröffentlicht Thomas Paine das Pamphlet Common Sense, das Thomas Jeffersons Unabhängigkeitserklärung entscheidend beeinflussen wird. Unter anderem wird darin erstmals der Name Vereinigte Staaten von Amerika vorgeschlagen.
Bild anzeigen
1821: Fabian Gottlieb von Bellings­hausen
  • 1821: Fabian Gottlieb von Bellingshausen, Admiral in russischen Diensten, entdeckt eine Insel im Südpolarmeer und benennt sie nach Zar Peter dem Großen Peter-I.-Insel.
  • 1861: Florida tritt als dritter der Südstaaten aus den Vereinigten Staaten von Amerika aus. Drei Wochen später ist es Mitbegründer der Konföderierten Staaten von Amerika.
  • 1868: Hinrichtung des Schweizer Straftäters Héli Freymond in Moudon im Kanton Waadt, bei der mehr als 20.000 Zuschauer anwesend sind. Letzter Vollzug der Todesstrafe in der Schweiz vor ihrer zeitweiligen Abschaffung in der Verfassungsrevision von 1874.
  • 1874: Bei der Reichstagswahl im Deutschen Kaiserreich erreichen die liberalen Parteien mehr als 50 % der Mandate.
  • 1877: Bei der Reichstagswahl im Deutschen Kaiserreich gewinnen die konservativen Parteien und die Sozialdemokraten an Stimmen hinzu.
  • 1915: Britische Kolonialtruppen besetzen die Insel Mafia vor der Küste Deutsch-Ostafrikas. Die vielfach unterlegenen Verteidiger der Schutztruppe strecken nach wenigen Stunden die Waffen.
  • 1919: Der deutsche Publizist Eduard Stadtler hält während des sog. Spartakusaufstands in Berlin vor einer Versammlung der deutschen Großindustriellen und Verbandsvertreter einen Vortrag über den „Bolschewismus als Weltgefahr“. Diese finanzieren daraufhin mit nominal 500 Mio. Reichsmark den sog. Antibolschewistenfonds, mit dessen Geldern für Armee und Freikorps die deutschen Räterepubliken militärisch zerschlagen werden. In der Folge erstarken zudem nationalistische republikfeindliche Gruppen.
  • 1919: Nach der Entwaffnung des Infanterie-Regiments Bremen Nr. 75 rufen KPD und USPD in Bremen die Räterepublik aus, die jedoch nur bis zum 4. Februar Bestand haben wird.
  • 1919: Durch einen Vermessungsfehler entsteht auf dem Gebiet der preußischen Provinz Hessen-Nassau zwischen den nach dem Ersten Weltkrieg von Frankreich und den USA besetzten Gebieten die Mikronation Freistaat Flaschenhals, die bis 1923 Bestand haben wird.
  • 1920: Der in Versailles unterzeichnete Friedensvertrag tritt in Kraft. Dadurch wird auch der auf dem 14-Punkte-Programm von Woodrow Wilson basierende Völkerbund gegründet, der unter dem Eindruck des Ersten Weltkrieges das Ziel hat, den Frieden dauerhaft zu sichern.
  • 1923: Litauische Freischärler marschieren in das französisch besetzte Memelland ein.
  • 1943: Die Rote Armee beginnt im Verlauf der Schlacht von Stalingrad mit einer Großoffensive, die zur Zerschlagung der eingekesselten deutschen 6. Armee führen wird.
  • 1946: In London findet die erste Generalversammlung der Vereinten Nationen statt. Dabei konstituiert sich unter anderem der UN-Wirtschafts- und Sozialrat.
Bild anzeigen
1957: Harold Macmillan
  • 1957: Harold Macmillan wird britischer Premierminister, nachdem Anthony Eden wegen der Sueskrise zurückgetreten ist.
Bild anzeigen
1964: Flagge Panamas
  • 1964: Als Folge des Flaggenstreits mit den USA und der Erschießung eines Studenten in der Panamakanalzone bricht Panama unter Präsident Roberto Francisco Chiari Remón die diplomatischen Beziehungen zu den USA ab, die erst am 3. April wieder aufgenommen werden.
  • 1966: In Taschkent beenden unter Vermittlung des sowjetischen Ministerpräsidenten Alexei Nikolajewitsch Kossygin bei einer Konferenz Indiens Premierminister Lal Bahadur Shastri und Pakistans Präsident Muhammed Ayub Khan den Zweiten Indisch-Pakistanischen Krieg um Kaschmir mit einer weiteren Akzeptanz der Line of Control.
  • 1972: Scheich Mujibur Rahman verkündet in Dhaka die Loslösung des formell bereits unabhängigen Bangladeschs von West-Pakistan und übernimmt die Regierungsbildung.
  • 1979: Die Volksrepublik Kampuchea wird gegründet, nachdem vietnamesische Truppen die Roten Khmer von der Macht vertrieben haben. Heng Samrin fungiert als neues Staatsoberhaupt.
  • 1985: Der gewählte Daniel Ortega fungiert als neuer Präsident von Nicaragua. Weil die USA und andere Staaten das Wahlergebnis vom November 1984 jedoch nicht akzeptieren wollen, kommt es zu einer Unterstützung des Contra-Kriegs gegen die Regierung.
  • 1989: Der Kubanische Militäreinsatz in Angola mündet nach dreizehnjähriger Präsenz in einen beginnenden gestaffelten Truppenabzug aus Angola.
  • 2001: Die Staatspräsidenten Heydər Əliyev, Aserbaidschan und Wladimir Putin, Russland, vereinbaren politische, wirtschaftliche und militärische Zusammenarbeit.
  • 2003: Nordkorea erklärt seinen Austritt aus dem Atomwaffensperrvertrag.
Bild anzeigen
2005: Rauchverbot in Italien
  • 2005: In Italien wird das Rauchverbot auf Räume in öffentlichen Gebäuden, Restaurants, Gaststätten, Bars, Cafés und Kneipen ausgeweitet.

Wirtschaft

  • 1840: Isaac Pitman bietet den ersten Fernunterricht an. Seine Schüler können per Post die von ihm erfundene britische Kurzschrift erlernen.
  • 1863: Die erste U-Bahn der Welt, die Metropolitan Railway in London, wird zwischen Farringdon und Paddington eröffnet. Die Linie ist heute Teil der London Underground.
  • 1870: John D. Rockefeller reorganisiert als Mitinhaber eine Raffineriefirma in Cleveland, Ohio, und nennt das Unternehmen Standard Oil Company.
  • 1901: Eine riesige Erdölfontäne schießt bei einer Bohrung im Rotary-Bohrverfahren am Spindletop Hill bei Beaumont in Texas in die Höhe, verdreifacht die US-Erdölförderung über Nacht und lässt die texanischen Mineralölunternehmen (unter anderem Texaco) entstehen.
  • 1925: Das autonome Saargebiet muss eine Zollunion mit Frankreich eingehen.
Bild anzeigen
1975: Neuer Elbtunnel
  • 1975: Der deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt weiht den neuen Elbtunnel in Hamburg ein.
  • 1978: Das Ostberliner Büro des Hamburger Nachrichtenmagazins Der Spiegel ist nach einer Entscheidung des DDR-Außenministeriums zu schließen. Das Magazin hatte zuvor über eine Opposition im Lande berichtet.
  • 1990: Der Computerhersteller Nixdorf wird von Siemens übernommen.
  • 2000: AOL und Time Warner geben ihre Fusionsabsicht bekannt. Das neue Unternehmen soll AOL Time Warner heißen.

Wissenschaft und Technik

  • 1491: Der Gelehrte Petrus von Ravenna veröffentlicht sein Buch Phoenix, sive artificiosa memoria. Es bot erstmals einem breiten Publikum eine effektive Methode, das Gedächtnis zu trainieren und gilt als erstes urheberrechtlich geschütztes Druckwerk.
Bild anzeigen
1946: Die Antenne des Project Diana
  • 1946: Dem US-amerikanischen Elektroingenieur John Hibbett DeWitt gelingt der Nachweis, dass die Ionosphäre für Funkwellen durchlässig ist. Im Rahmen der ersten Erde-Mond-Erde-Funkverbindung hört die Forschergruppe des Project Diana das Echo ihres Signals des als Reflektor genutzten Mondes.

Kultur

  • 1719: In der im Markgraftum Brandenburg-Bayreuth gelegenen Stadt Erlangen wird das Markgrafentheater eingeweiht, inzwischen das älteste bespielte Barocktheater in Süddeutschland.
  • 1741: Deidamia, Georg Friedrich Händels letzte Oper, wird in London uraufgeführt. Das Libretto stammt von Paolo Antonio Rolli.
  • 1829: An der Opéra-Comique in Paris erfolgt die Uraufführung der komischen Oper La fiancée von Daniel-François-Esprit Auber.
  • 1833: Die weltliche Kantate Die erste Walpurgisnacht von Felix Mendelssohn Bartholdy wird in der Sing-Akademie zu Berlin uraufgeführt. Grundlage für das Werk ist eine Ballade von Johann Wolfgang von Goethe. Am gleichen Tag wird unter Mendelssohn Bartholdys Leitung auch die überarbeitete Fassung seiner Hebriden-Ouvertüre uraufgeführt.
  • 1891: Am Carl-Schultze-Theater in Hamburg wird die Operette Saint Cyr von Rudolf Dellinger uraufgeführt.
  • 1891: Im Wiener Theater an der Wien wird Carl Zellers Operette Der Vogelhändler mit dem Libretto von Moritz West und Ludwig Held uraufgeführt.
  • 1927: In Berlin wird der Spielfilm Metropolis von Fritz Lang uraufgeführt. Der bis dahin teuerste Film der deutschen Filmgeschichte ist ein finanzieller Flop und treibt die wegen des Parufamet-Vertrages mit Paramount und Metro-Goldwyn-Mayer ohnehin bereits defizitäre UFA in noch größere Schwierigkeiten.
  • 1929: Die Comicfiguren Tim und Struppi des belgischen Zeichner Hergé werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • 1942: Am Kungliga Teatern in Stockholm erfolgt die Uraufführung der Oper Birgitta von Natanael Berg.
  • 1961: In Ost-Berlin wird das Imprimatur für den Abschlussband des Deutschen Wörterbuchs erteilt. 123 Jahre nach dem Beginn durch die Brüder Grimm liegt das etwa 320.000 Stichworte umfassende Werk nun vollständig vor.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1430: Collane eines Ritters vom Orden vom Goldenen Vlies
  • 1430: Anlässlich seiner Vermählung mit Isabella von Portugal stiftet Philipp der Gute, Herzog von Burgund den Orden vom Goldenen Vlies.
  • 1810: Die Ehe zwischen Napoleon I. und Joséphine wird vor Gericht als erste Ehe nach dem Code Napoléon geschieden.
  • 1959: Der deutsche Tierfilmer Michael Grzimek, Sohn Bernhard Grzimeks, kommt bei den Dreharbeiten zu dem Film Serengeti darf nicht sterben beim Absturz eines Kleinflugzeuges im Serengeti-Nationalpark ums Leben.

Religion

  • 0236: Fabianus wird nach siebentägiger Sedisvakanz als Nachfolger von Papst Anterus inthronisiert.
Bild anzeigen
1890: Leo XIII.
  • 1890: Papst Leo XIII. veröffentlicht die Enzyklika Sapientiae christianae, „Über die Christen als Bürger“, in der er über die Pflichten der Gläubigen in der Zivilgesellschaft schreibt.

Katastrophen

  • 1910: Das britische Passagierschiff Loodiana verschwindet nach dem Ablegen in Port Louis (Mauritius) mit 175 Menschen an Bord spurlos auf dem Indischen Ozean. Die Ursache ist bis heute ungeklärt.
  • 1962: In Peru brechen vom Nordgipfel des Nevado Huascarán gewaltige Fels- und Eismassen ab. Die zu Tal gehende Gerölllawine kostet mindestens 2.000 Menschen das Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 2017: Die FIFA beschließt, dass 48 Mannschaften in insgesamt 16 Gruppen zu je drei Mannschaften ab der Fußball-Weltmeisterschaft 2026 teilnehmen werden. Die Dauer der Vorrunde bleibt damit gleich, es kommt im K.-o.-System ein Sechzehntelfinale hinzu.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1479: Johannes Cochläus, deutscher Humanist
Bild anzeigen
Margarete von Österreich (* 1480)
  • 1480: Margarete von Österreich, österreichische Prinzessin, Regentin der Niederlande
  • 1493: Miklós Oláh, ungarischer Erzbischof, Schriftsteller, Politiker und Theologe
  • 1573: Simon Marius, deutscher Astronom
  • 1590: Zacharias von Quetz, deutscher Adliger
  • 1593: Moritz von Savoyen, italienischer Kardinal und Abt
  • 1619: Johann Peter Titz, deutscher Pädagoge und Dichter
  • 1644: Louis-François de Boufflers, französischer Feldherr und Marschall von Frankreich
  • 1663: Franz Callenbach, deutscher Autor und Satiriker
  • 1690: Georg Friedrich von Amstel, preußischer Generalmajor und Kommandant
  • 1694: Jakob Grubenmann, Schweizer Baumeister
  • 1702: Johannes Zick, deutscher Freskomaler des Barock
  • 1714: Johann Georg Dominicus von Linprun, deutscher Jurist, Mitinitiator der bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • 1746: Johann Rautenstrauch, österreichischer Satiriker und Hofagent
  • 1747: Abraham Louis Breguet, französischer Uhrmacher
  • 1748: Christian Gottlob Biener, deutscher Jurist
  • 1748: Franziska von Hohenheim, deutsche Adlige und Mätresse
  • 1750: Heinrich Rathmann, deutscher Pädagoge, Historiker und Pfarrer
  • 1760: Johann Rudolf Zumsteeg, deutscher Komponist und Kapellmeister
  • 1766: Jean Antoine Dubois, französischer Missionar und Indologe (Taufdatum)
Bild anzeigen
Michel Ney (* 1769)
  • 1769: Michel Ney, französischer General
  • 1770: Nicolaas Cornelis de Fremery, niederländischer Mediziner, Pharmakologe, Zoologe und Chemiker
  • 1780: Martin Hinrich Lichtenstein, deutscher Physiker, Forscher und Zoologe
  • 1784: Marcus DuMont, deutscher Verleger
  • 1791: Joseph Daniel Ohlmüller, deutscher Architekt
  • 1796: Hirsch Aub, deutscher Rabbiner
  • 1797: Annette von Droste-Hülshoff, deutsche Schriftstellerin
  • 1797: Karl August Koberstein, deutscher Literaturhistoriker

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Carl von Ghega, österreichischer Ingenieur
Bild anzeigen
Ludolf Camphausen (* 1803)
  • 1803: Ludolf Camphausen, preußischer Ministerpräsident
  • 1804: Oakes Ames, US-amerikanischer Politiker
  • 1804: Élie-Frédéric Forey, französischer General und Marschall von Frankreich
  • 1808: Charles Nisard, französischer Literaturhistoriker
  • 1809: Martin Fourichon, französischer Admiral und Marineminister
  • 1810: Jeremiah S. Black, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1812: Leonhard Zeugheer, Schweizer Architekt
  • 1813: August Fendler, deutscher Botaniker
  • 1813: Franz Jakob Kreuter, deutscher Architekt und Bauingenieur
  • 1817: Friedrich Heimerdinger, deutscher Maler
  • 1817: August Weber, deutscher Maler
  • 1818: Ernst Ludwig Taschenberg, deutscher Entomologe
  • 1819: Edouard Frère, französischer Maler
  • 1819: Karl Heine, deutscher Unternehmer und Industriepionier
  • 1823: Antal Ligeti, ungarischer Maler
  • 1824: Hodgson Pratt, britischer Pazifist
  • 1824: Hans von Rochow, preußischer Gutsbesitzer und Politiker
  • 1825: Friedrich Friedländer, österreichischer Maler
  • 1825: Peter Zirbes, deutscher Dichter und fahrender Sänger
  • 1827: Carl Friedrich Mylius, deutscher Photograph
  • 1827: Conrad Paul Wusching, rumäniendeutscher Komponist, Kirchenmusiker und Chorleiter
  • 1829: Hermann Blankenstein, deutscher Architekt
  • 1833: August Robert Wolff, polnischer Verleger und Buchhändler
Bild anzeigen
Louis-Nazaire Bégin (* 1840)
  • 1834: John Emerich Edward Dalberg-Acton, 1. Baron Acton, britischer Historiker, Journalist und Kirchenkritiker
  • 1835: Fukuzawa Yukichi, japanischer Gelehrter
  • 1836: Josef Emler, tschechischer Historiker und Archivar
  • 1840: Louis-Nazaire Bégin, kanadischer römisch-katholischer Erzbischof von Québec und Kardinal
  • 1848: Paul Tschackert, deutscher Kirchenhistoriker
  • 1849: Robert Crosbie, kanadisch-US-amerikanischer Theosoph
  • 1849: Friedrich Wilhelm Putzger, deutscher Pädagoge und Schulbuchautor

1851–1900

  • 1852: Friedrich Lange, deutscher Journalist und Politiker
  • 1854: Ramón Corral, mexikanischer Politiker
  • 1854: Heinrich Köselitz, deutscher Schriftsteller und Komponist
  • 1854: Richard von Perger, österreichischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1855: Werner Stein, deutscher Bildhauer
Bild anzeigen
Petrus Johannes Blok (* 1855)
  • 1855: Petrus Johannes Blok, niederländischer Historiker
  • 1858: Heinrich Zille, deutscher Maler, Zeichner und Fotograf
  • 1859: Francesc Ferrer i Guàrdia, spanischer Pädagoge
  • 1860: Charles G. D. Roberts, kanadischer Lyriker und Schriftsteller
  • 1862: Gustav Hoch, deutscher Politiker, MdR
  • 1864: Emil Seckel, deutscher Jurist und Rechtshistoriker
  • 1865: Josef Fischer, deutscher Radrennfahrer
  • 1865: Karl Florenz, deutscher Japanologe
  • 1866: Ludwig Aschoff, deutscher Pathologe
  • 1866: Wilhelm Traube, deutscher Chemiker
  • 1867: Gerhard Anschütz, deutscher Staatsrechtler
  • 1867: Ernst Krahl, deutscher Anglist und Lehrer
  • 1868: Carl Albrecht Bernoulli, Schweizer Theologe und Schriftsteller
  • 1868: Ozaki Kōyō, japanischer Schriftsteller
  • 1868: Oscar Schlitter, deutscher Bankier
  • 1870: Hans von Raumer, deutscher Industrieller, Politiker und Reichsminister
Bild anzeigen
Henri Rinck (* 1870)
  • 1870: Henri Rinck, französischer Schachkomponist und Endspieltheoretiker
  • 1871: Wilhelm Diehl, deutscher Theologe, Kirchenhistoriker und Abgeordneter
  • 1871: Ottilie Gerhäuser-Saint-Georges, deutsche Schauspielerin
  • 1871: Enrica von Handel-Mazzetti, österreichische Schriftstellerin
  • 1872: Frederic Storck, rumänischer Bildhauer
  • 1873: George Orton, kanadischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1874: Frederick H. Blair, kanadischer Organist, Chorleiter, Pianist und Musikpädagoge
  • 1874: Karl Bockisch, deutscher Musikwerkinstrumentenbauer
  • 1875: Issai Schur, deutscher Mathematiker
  • 1876: Thomas Alva Edison jr., US-amerikanischer Erfinder
  • 1878: Samuel C. Bradford, britischer Bibliothekar
  • 1878: Johann Lemmerz, deutscher Konstrukteur und Unternehmer
  • 1878: August Adriaan Pulle, niederländischer Botaniker
  • 1880: Manuel Azaña, spanischer Politiker, Premierminister und Staatspräsident
  • 1880: Paolo Giobbe, italienischer Kardinal und vatikanischer Diplomat
  • 1880: Grock, Schweizer Musikclown
  • 1881: Auguste Le Guennant, französischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1882: Eugène Delporte, belgischer Astronom
  • 1883: Hubert Latham, französischer Luftfahrtpionier
  • 1883: Alfred Saalwächter, deutscher Admiral
Bild anzeigen
Alexei Nikolajewitsch Tolstoi (* 1883)
  • 1883: Alexei Nikolajewitsch Tolstoi, russischer Schriftsteller
  • 1884: Hossein Kazemzadeh, iranischer Lehrer und Mystiker
  • 1884: Botho Sigwart zu Eulenburg, deutscher Komponist
  • 1884: Franz Hueber, österreichischer Politiker
  • 1884: Theodor Kärner, deutscher Porzellanbildner und Tierbildhauer
  • 1884: Mathilde Vaerting, deutsche Psychologin und Pädagogin
  • 1884: Yamamura Bochō, japanischer Lyriker
  • 1886: Leopold Binental, polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1886: Albrecht Graf zu Stolberg-Wernigerode, deutscher Politiker, MdR
  • 1886: Roman von Ungern-Sternberg, zaristischer Offizier und Anführer der „Weißen“ im Russischen Bürgerkrieg
  • 1887: Robinson Jeffers, US-amerikanischer Lyriker, Dramatiker und Naturphilosoph
  • 1888: Alfred Birlem, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1889: Efrem Forni, italienischer Kardinal und vatikanischer Diplomat
  • 1889: Joseph Santley, US-amerikanischer Regisseur, Autor und Produzent
  • 1890: Harold Lee Alden, US-amerikanischer Astronom
  • 1891: Heinrich Behmann, deutscher Mathematiker
  • 1891: Louis A. Johnson, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Ludwig Manfred Lommel, deutscher Humorist
  • 1893: Felix Augenfeld, österreichisch-US-amerikanischer Architekt, Innenarchitekt, Bühnenbildner und Designer
  • 1893: Vicente Huidobro, chilenischer Lyriker
  • 1894: Kurt Andler, deutscher Ingenieur
Bild anzeigen
Marie-Dominique Chenu (* 1895)
  • 1895: Marie-Dominique Chenu, französischer Theologe
  • 1895: Rudolf Kohl, deutscher Politiker, Landesminister, MdB
  • 1895: Fritz Schachermeyr, österreichischer Althistoriker
  • 1897: Sam Chatmon, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1897: Georg Pelster, deutscher Politiker, MdB, MdEP
  • 1897: Lya de Putti, ungarische Tänzerin und Schauspielerin
  • 1897: Bedřich Václavek, tschechischer Literaturkritiker und Theoretiker
  • 1898: Katharine B. Blodgett, US-amerikanische Physikerin
  • 1899: Axel Eggebrecht, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1899: Daniel Guilet, französische-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge russischer Herkunft
  • 1900: Fritz Edelmann, österreichischer Bürgermeister, rettete mehrere Juden vor dem Holocaust, Gerechter unter den Völkern

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Henning von Tresckow (* 1901)
  • 1901: Henning von Tresckow, deutscher General, Widerstandskämpfer
  • 1903: Barbara Hepworth, britische Bildhauerin
  • 1903: Flaminio Bertoni, italienischer Designer, Bildhauer und Architekt
  • 1903: Ilse Schneider-Lengyel, deutsche Kunsthistorikerin, Fotografin und Schriftstellerin
  • 1903: Walter Scherau, deutscher Volksschauspieler
  • 1904: Georg Dahm, deutscher Strafrechtler
  • 1905: Ruth Moufang, deutsche Mathematikerin
  • 1906: Edmund Collein, deutscher Architekt
  • 1906: Natan Rachlin, ukrainischer Dirigent
  • 1907: Pierre Mendès France, französischer Premierminister
  • 1908: Peter Fihn, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1908: Paul Henreid, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1908: Bernard Lee, britischer Schauspieler
  • 1909: Hans-Joachim Böhme, deutscher SS-Offizier, Kriegsverbrecher
  • 1910: Jean Martinon, französischer Dirigent
  • 1911: Nazım Aslangil, türkischer Skirennläufer
  • 1912: Maria Mandl, österreichische Oberaufseherin im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, Kriegsverbrecherin
  • 1913: Gustáv Husák, slowakischer Politiker und Staatspräsident
  • 1913: Bahi Ladgham, tunesischer Politiker, Premierminister
  • 1913: Mehmet Shehu, albanischer Premierminister
  • 1915: Hans-Heinrich Jescheck, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1915: Franz Wipplinger, deutscher Priesteramtskandidat, NS-Opfer
Bild anzeigen
Sune Bergström (* 1916)
  • 1916: Sune Bergström, schwedischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1916: Richard Münch, deutscher Schauspieler
  • 1917: Hilde Krahl, österreichische Schauspielerin
  • 1917: Jerry Wexler, US-amerikanischer R&B-Produzent
  • 1918: Arthur Chung, guyanischer Staatspräsident
  • 1918: Georges Riquier, französischer Schauspieler
  • 1918: Gustav Wagner, deutscher Medizininformatiker
  • 1920: Rut Brandt, norwegische Widerstandskämpferin, zweite Ehefrau von Willy Brandt
  • 1920: Rosella Hightower, US-amerikanische Balletttänzerin
  • 1920: Paul Kuhn, Schweizer Gärtner, Lehrer der Coué-Methode
  • 1920: Georges Marchal, französischer Schauspieler
  • 1921: Rodger Ward, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1922: Aldo Ballarin, italienischer Fußballspieler
  • 1922: Günther Blau, deutscher Maler
  • 1922: Michel Henry, französischer Philosoph und Schriftsteller
  • 1922: Franz Kain, österreichischer Journalist, Schriftsteller und Politiker
  • 1922: Walter Kern, deutsch-österreichischer Fundamentaltheologe und Ordensgeistlicher
  • 1922: Ester Mägi, estnische Komponistin
  • 1922: Hannelore Schroth, deutsche Schauspielerin
  • 1923: Franz Schönhuber, deutscher Journalist, Schauspieler, Buchautor und Politiker
  • 1923: Ingeborg Drewitz, deutsche Schriftstellerin
  • 1924: Eduardo Chillida, spanischer Bildhauer
  • 1924: Germain Lefebrve, kanadischer Sänger, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1924: Max Roach, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger
  • 1925: Albert Andergassen, österreichischer Ingenieur, Baumeister und Wohnbaumanager

1926–1950

  • 1926: Jack Kyle, irischer Rugbyspieler
  • 1927: Alexei Iwanowitsch Adschubei, sowjetischer Journalist, Publizist und Politiker
Bild anzeigen
Johnnie Ray (* 1927)
  • 1927: Johnnie Ray, US-amerikanischer Sänger
  • 1927: Otto Stich, Schweizer Politiker
  • 1928: Philip Levine, US-amerikanischer Dichter und Hochschullehrer
  • 1929: Ferdi Behles, deutscher Politiker, MdL und Landesminister
  • 1929: Wilhelm Hankel, deutscher Ökonom und Währungsfachmann
  • 1929: Walter Heckmann, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1929: Klaus Kammer, deutscher Schauspieler
  • 1930: Roy E. Disney, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1931: Helmut Arntzen, deutscher Literaturwissenschaftler, Essayist, Aphoristiker und Fabelautor
  • 1931: Russell F. Doolittle, US-amerikanischer Biochemiker
  • 1931: Will McBride, US-amerikanischer Fotograf
  • 1932: Louis Rwagasore, burundischer Ministerpräsident
  • 1933: Friederike Aust, deutsche Schauspielerin
  • 1933: Akira Miyoshi, japanischer Komponist
  • 1933: Hajo Riese, österreichischer Volkswirt und Hochschulprofessor
Bild anzeigen
Leonid Krawtschuk (* 1934)
  • 1934: Leonid Krawtschuk, ukrainischer Staatspräsident
  • 1935: Werner Andreas Albert, deutscher Dirigent
  • 1935: Herb Andress, deutscher Film- und Fernsehschauspieler
  • 1935: Ronnie Hawkins, US-amerikanischer Sänger und Pianist
  • 1935: Siegfried Heinrich, deutscher Chorleiter und Dirigent
  • 1935: Georg Katzer, deutscher Komponist
  • 1936: Stephen E. Ambrose, US-amerikanischer Historiker
  • 1936: Gabriele Bockisch, deutsche Althistorikerin
  • 1936: Robert Woodrow Wilson, US-amerikanischer Physiker
  • 1937: Simon Atallah, libanesischer Bischof
  • 1938: Donald E. Knuth, US-amerikanischer Professor für Informatik
  • 1938: Josef Koudelka, tschechischer Fotograf
  • 1938: Samir Khalil Samir, ägyptischer Islamwissenschaftler, Semitist, Orientalist und Theologe
  • 1938: Renate Schostack, deutsche Journalistin und Schriftstellerin
  • 1939: Harrie Geelen, niederländischer Zeichner, Illustrator, Übersetzer, Fernsehautor und Regisseur
  • 1939: Scott McKenzie, US-amerikanischer Sänger
Bild anzeigen
Sal Mineo (* 1939)
  • 1939: Sal Mineo, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1939: Bill Toomey, US-amerikanischer Zehnkämpfer
  • 1939: Franz Winzentsen, deutscher Experimental- und Animationsfilmemacher
  • 1941: Ilse Geisler, deutsche Rodlerin
  • 1941: Gertrud Höhler, deutsche Publizistin
  • 1941: Horst Jüssen, deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor
  • 1942: Walter Hill, US-amerikanischer Regisseur
  • 1942: Gunther Nogge, deutscher Zoologe
  • 1942: Rimantas Šavelis, litauischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1943: Jim Croce, US-amerikanischer Sänger und Songwriter
  • 1943: Andreas von der Meden, deutscher Schauspieler
  • 1943: Peter Strauch, deutscher Theologe, Autor, Liedermacher und Kirchenfunktionär
  • 1944: Rory Byrne, südafrikanischer Rennwagenkonstrukteur
  • 1944: Klaus Hurrelmann, deutscher Sozial- und Gesundheitswissenschaftler
  • 1944: Frank Sinatra junior, US-amerikanischer Pianist, Schauspieler, Sänger und Entertainer
  • 1944: Hans-Arne Stiksrud, deutscher Professor für Entwicklungspsychologie
  • 1945: John Joseph Fahey, australischer Politiker
Bild anzeigen
Gunther von Hagens (* 1945)
  • 1945: Gunther von Hagens, deutscher Anatom und Forscher
  • 1945: Rod Stewart, britischer Sänger
  • 1945: Bernd Jürgen Warneken, deutscher Volkskundler
  • 1946: Aynsley Dunbar, britischer Schlagzeuger
  • 1946: Robert Gadocha, polnischer Fußballspieler
  • 1947: R. Paul Drummond, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1947: George Alec Effinger, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor
  • 1947: Hubert Maessen, niederländischer Politologe und Autor
  • 1947: Peer Steinbrück, deutscher Politiker, Landesminister, Ministerpräsident, MdB und Bundesminister
  • 1947: Tiit Vähi, estnischer Politiker und Unternehmer
  • 1947: Karl-Reinhard Volz, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1948: Donald Fagen, US-amerikanischer Sänger und Keyboarder
  • 1948: Mischa Maisky, lettischer Cellist
  • 1948: Bernard Thévenet, französischer Radrennfahrer
  • 1949: Hans Henrik Andreasen, dänischer Fußballspieler
  • 1949: Walter Browne, US-amerikanischer Schachmeister
  • 1949: George Foreman, US-amerikanischer Boxer
  • 1949: Linda Lovelace, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1949: Jutta Treiber, österreichische Schriftstellerin
  • 1949: William Vollery, Schweizer Autorennfahrer
  • 1950: Carlo Siliotto, italienischer Komponist
  • 1950: Winfried Schäfer, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1950: Ernie Wasson, US-amerikanischer Botaniker und Gartenbauwissenschaftler

1951–1975

  • 1951: Holger Ortel, deutscher Politiker, MdB
  • 1952: William Parker, US-amerikanischer Jazz-Bassist
Bild anzeigen
Oleh Romanyschyn (* 1952)
  • 1952: Oleh Romanyschyn, ukrainischer Schachmeister
  • 1952: Gerhard Schöne, deutscher Liedermacher
  • 1953: Pat Benatar, US-amerikanische Rocksängerin
  • 1953: Guido Kratschmer, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1955: Wolfgang Götzer, deutscher Politiker, MdB
  • 1955: Yasmina Khadra, algerischer Schriftsteller
  • 1955: Charles Norman Mason, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1955: Michael Schenker, deutscher Rock-Gitarrist
  • 1956: Shawn Colvin, US-amerikanische Folk- und Popsängerin
  • 1957: Claus-Dieter Grabner, deutscher Medienmanager (BRAVO)
  • 1958: Eddie Cheever, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1958: Garry Cook, britischer Leichtathlet
  • 1958: Giselher W. Hoffmann, namibischer Schriftsteller
  • 1958: Rich Hopkins, US-amerikanischer Musiker
Bild anzeigen
Marcel Huber (* 1958)
  • 1958: Marcel Huber, deutscher Politiker, MdL und Landesminister
  • 1959: Lothar Arnold, deutscher Musiker und Schachspieler
  • 1959: Chandra Cheeseborough, US-amerikanische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1959: Jörg Dahlmann, deutscher Sportjournalist
  • 1959: Shū Fujisawa, japanischer Schriftsteller
  • 1959: Curt Kirkwood, US-amerikanischer Songwriter, Sänger und Gitarrist
  • 1959: Maurizio Sarri, italienischer Fußballtrainer
  • 1960: Brian Cowen, irischer Premierminister
  • 1960: Claudia Losch, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1960: Ise Thomas, deutsche Politikerin, MdL
  • 1962: Zoltán Pokorni, ungarischer Politiker
  • 1963: Kira Walentinowna Iwanowa, russische Eiskunstläuferin
  • 1963: Francesco Panetta, italienischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Frauke Ludowig (* 1964)
  • 1964: Frauke Ludowig, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1965: Matthias Hahn, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1965: Oliver Johanndrees, deutscher Zeichner und Illustrator
  • 1967: Trini Alvarado, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1967: Jan Åge Fjørtoft, norwegischer Fußballspieler
  • 1967: Monika Maierhofer, österreichische Skirennläuferin
  • 1968: Özcan Mutlu, deutscher Politiker, MdL
  • 1969: Markus Gardeweg, deutscher House-DJ und Musiker
  • 1969: Andreas Reinke, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Rainer Zerwesz, deutscher Eishockeyspieler
  • 1970: Christopher Colquhoun, britischer Schauspieler
  • 1970: Manfred Kurzer, deutscher Sportschütze
  • 1970: Alisa Marić, serbische Schachspielerin
  • 1970: Carsten Schatz, deutscher Politiker
  • 1971: Christine Döring, deutsche Schauspielerin
  • 1971: Rachid Azzouzi, marokkanischer Fußballspieler und -manager
  • 1971: Mark Loram, britischer Speedwayfahrer
  • 1971: Simon Schwarz, österreichischer Schauspieler
Bild anzeigen
Daniel Grubeanu (* 1971)
  • 1971: Daniel Grubeanu, deutscher Zahnarzt mit Behandlungs-, Lehr- und Forschungsschwerpunkten in Parodontologie und Implantologie
  • 1971: Thomas Gergen, deutscher Rechtswissenschaftler und Professor
  • 1972: Thomas Alsgaard, norwegischer Skilangläufer
  • 1973: Eva Aariak, kanadische Inuit-Politikerin
  • 1973: Tanya Streeter, US-amerikanisch-britische Tauchsportlerin
  • 1973: Félix Trinidad, puerto-ricanischer Boxer
  • 1974: Steve Marlet, französischer Fußballspieler
  • 1974: Hrithik Roshan, indischer Schauspieler
  • 1974: Sabrina Setlur, deutsche Hip-Hop-Sängerin
  • 1975: Florian Ernst Kirner, deutscher Journalist und Liedermacher

1976–2000

  • 1976: Remy Bonjasky, niederländischer Muay Thai-Kämpfer
  • 1976: Ian Poulter, englischer Golfer
  • 1977: Axel Kromer, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1977: Björn Rupprecht, deutscher Handballspieler und Handballtrainer
  • 1977: Joris Van Hout, belgischer Fußballspieler
  • 1978: Daniele Bracciali, italienischer Tennisspieler
  • 1978: Gavin McCann, englischer Fußballspieler
  • 1978: Facundo Quiroga, argentinischer Fußballspieler
  • 1978: Tanel Tein, estnischer Basketballspieler
  • 1979: Maximilian Brückner, deutscher Schauspieler
  • 1979: Cash Warren, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1980: Josef Reif, österreichischer Hornist
Bild anzeigen
Sarah Shahi (* 1980)
  • 1980: Sarah Shahi, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1980: Rastislav Staňa, slowakischer Eishockeytorwart
  • 1981: David Aganzo, spanischer Fußballspieler
  • 1981: Nasri Atweh, kanadischer Musiker und Musikproduzent
  • 1981: Janina-Kristin Götz, deutsche Schwimmerin
  • 1981: Jared Kushner, US-amerikanischer Immobilienentwickler, Medienunternehmer, Finanzinvestor und Politikberater
  • 1981: Hayden Roulston, neuseeländischer Radrennfahrer
  • 1983: Li Nina, chinesische Freestyle-Skiläuferin
  • 1984: Marouane Chamakh, marokkanischer Fußballspieler
  • 1984: Nando Rafael, angolanisch-deutscher Fußballspieler
  • 1984: Pierre Ragues, französischer Autorennfahrer
  • 1985: Anette Sagen, norwegische Skispringerin
  • 1986: Jasmin Ouschan, österreichische Poolbillardspielerin
  • 1986: Bernhard Schachner, österreichischer Fußballspieler
  • 1987: Eyüp Kadri Ataoğlu, türkischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Florian Bartholomäi (* 1987)
  • 1987: Florian Bartholomäi, deutscher Schauspieler
  • 1987: Yoshitaka Kuroda, japanischer Automobilrennfahrer
  • 1988: Bamba Anderson, brasilianischer Fußballspieler
  • 1988: Christian Zufelde, deutscher Handballspieler
  • 1990: Mirko Bortolotti, italienischer Rennfahrer
  • 1990: John Carlson, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1990: Fabian Grünwald, deutscher Grasskiläufer
  • 1990: Mario Innauer, österreichischer Skispringer
  • 1990: Josef Welzmüller, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Maximilian Welzmüller, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Clemens Fandrich, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Hannes van Asseldonk, niederländischer Rennfahrer
  • 1992: Christian Atsu Twasam, ghanaischer Fußballspieler
  • 1992: Muhammet Demir, türkischer Fußballspieler
  • 1992: Andreas Heimann, deutscher Schachspieler
  • 1992: Jakub Holoubek, tschechischer Skeletonsportler
  • 1992: Veronika Kettenbach, deutsche Volleyballspielerin
  • 1992: Martin Kienzle, deutscher Handballspieler
  • 1992: Šime Vrsaljko, kroatischer Fußballspieler
  • 1994: Mohammed Aman, äthiopischer Mittelstreckenläufer
  • 1999: Annalena Rieke, deutsche Fußballspielerin

21. Jahrhundert

  • 2004: Kaitlyn Maher, US-amerikanische Sängerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0681: Agatho, sizilianischer Mönch und Papst
  • 1042: Anuschtegin ad-Duzbiri, Statthalter der Fatimiden in Palästina und Syrien
  • 1055: Břetislav I., böhmischer Herzog aus dem Geschlecht der Přemysliden
  • 1123: Robert Blouet, Lordkanzler von England
  • 1152: Theobald der Große, Graf von Blois und Graf von der Champagne
  • 1218: Hugo I., König von Zypern
  • 1271: Otto II., deutscher Adliger, Graf von Geldern
  • 1276: Gregor X., italienischer Papst
  • 1405: Eleanor Maltravers, 2. Baroness Maltravers, englische Adelige
  • 1428: Anselm von Nenningen, Bischof von Augsburg
  • 1542: Gerhard Geldenhauer, niederländischer Humanist und Theologe
  • 1576: Benedikt Burgauer, Schweizer Theologe und Reformator
  • 1592: Christian Schütz, deutscher Theologe
  • 1611: Peter Piscator, deutscher orientalischer Philologe und lutherischer Theologe
  • 1645: William Laud, englischer Erzbischof von Canterbury
  • 1677: Friedrich VI., deutscher Adliger, Markgraf von Baden
  • 1689: Rudolph Wilhelm Krause der Ältere, deutscher Rechtswissenschaftler und Kanzler von Sachsen-Weimar
  • 1691: Wolf Caspar von Klengel, deutscher Baumeister aus Dresden, gilt als Begründer der sächsischen Barockbaukunst
Bild anzeigen
Robert Boyle († 1692)
  • 1692: Robert Boyle, irischer Physiker und Chemiker
  • 1708: Friedrich von Ahlefeldt, Herr der Herrschaften Rixingen (Réchicourt), Langeland, General und Statthalter
  • 1761: Edward Boscawen, britischer Admiral
  • 1778: Carl von Linné, schwedischer Naturwissenschaftler
  • 1778: Eva König, Ehefrau von Gotthold Ephraim Lessing
  • 1780: Francesco Antonio Vallotti, italienischer Komponist, Musiktheoretiker und Organist
  • 1787: Friedrich Joachim Stengel, deutscher Baumeister
  • 1792: Jean-Louis Laruette, französischer Komponist und Sänger
  • 1792: Hans Joachim Steinmann, Bürgermeister von St. Gallen
  • 1794: Georg Forster, deutscher Naturforscher, Journalist und Revolutionär

19. Jahrhundert

  • 1800: Johan Wikmansson, schwedischer Komponist
  • 1824: Thomas Edward Bowdich, britischer Abenteurer, Autor und Zoologe
  • 1824: Viktor Emanuel I., König von Sardinien-Piemont und Herzog von Savoyen
  • 1825: Engelhard Benjamin Schwickert, deutscher Verleger
  • 1829: Carl Friedrich Heinze, deutscher Beamter und Hofrat
  • 1833: Adrien-Marie Legendre, französischer Mathematiker
  • 1837: Johannes Weitzel, deutscher Schriftsteller, Verleger und Bibliothekar
  • 1843: Franz Seraphicus Schmid, römisch-katholischer Geistlicher und Autor
  • 1844: Hudson Lowe, britischer General, Gouverneur von St. Helena
  • 1851: Joseph Biles Anthony, US-amerikanischer Politiker
  • 1861: Leopold von Gerlach, preußischer General und Politiker
  • 1862: Carl Gottlieb Bellmann, deutscher Musiker
Bild anzeigen
Samuel Colt († 1862)
  • 1862: Samuel Colt, US-amerikanischer Erfinder und Industrieller
  • 1868: Héli Freymond, Schweizer Straftäter
  • 1868: Karol Szajnocha, polnischer Schriftsteller und Historiker
  • 1869: John Cassin, US-amerikanischer Ornithologe
  • 1870: Heinrich Gottlieb Kühn, deutscher Direktor der Königlichen Porzellanmanufaktur
  • 1875: Jean Achille Deville, französischer Gelehrter
  • 1878: William Stokes, irischer Internist
  • 1879: Gustav Schleicher, deutsch-US-amerikanischer Ingenieur, Unternehmer und Politiker
  • 1882: Giovanni Dupré, italienischer Bildhauer
  • 1883: Samuel Mudd, US-amerikanischer Arzt und Politiker
  • 1885: Alexei Sergejewitsch Uwarow, russischer Archäologe
  • 1888: Jacques Amans, französischer Maler
  • 1890: Ignaz von Döllinger, deutscher Theologe
  • 1892: Heinrich Dorn, deutscher Komponist, Dirigent und Musikdirektor
  • 1893: Alexis André, kanadischer Priester und Missionar
  • 1893: Carl Morgenstern, deutscher Landschaftsmaler
  • 1895: Wilhelm Ferdinand Arndt, deutscher Historiker und Paläograf
  • 1895: Benjamin Godard, französischer Komponist
  • 1899: Albert Becker, deutscher Komponist

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1904: Alfred Emil Oskar Agster, deutscher Politiker
  • 1904: Jean-Léon Gérôme, französischer Historienmaler
  • 1906: Karl von Thielen, deutscher Politiker
  • 1909: Eduard Scheve, deutscher Geistlicher, Begründer der evangelisch-freikirchlichen Diakonie
Bild anzeigen
Buffalo Bill († 1917)
  • 1917: Buffalo Bill, US-amerikanischer Büffeljäger
  • 1918: Konstantin Jireček, tschechischer Diplomat, Historiker und Slawist
  • 1918: August Oetker, deutscher Unternehmer, erfand das gebrauchsfähige Backpulver
  • 1922: Ōkuma Shigenobu, japanischer Premierminister
  • 1925: Adolf von Strümpell, deutscher Neurologe
  • 1926: Eino Leino, finnischer Schriftsteller
  • 1928: Ralph Aitken, schottischer Fußballspieler
  • 1929: Julio Antonio Mella, kubanischer Studentenführer und Kommunist
  • 1932: Robert Sterl, deutscher Maler
  • 1934: Marinus van der Lubbe, niederländischer Arbeiter, vermuteter Brandstifter des Reichstagsbrands
  • 1934: Vincenzo Ferroni, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1935: Edwin Flack, australischer Leichtathlet
  • 1937: John Howard, kanadischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Franz Xaver Setzer († 1939)
  • 1939: Franz Xaver Setzer, österreichischer Fotograf
  • 1940: Alojzy Adamczyk, polnischer Widerstandskämpfer
  • 1941: Frank Bridge, britischer Komponist
  • 1941: Issai Schur, deutscher Mathematiker
  • 1941: Johannes Biehle, deutscher Physiker, Glocken- und Orgelbauer
  • 1945: Rudolf Borchardt, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1947: Arthur E. Andersen, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1947: Oda Sakunosuke, japanischer Schriftsteller
  • 1949: Erich von Drygalski, deutscher Geograph, Geophysiker und Polarforscher
  • 1949: Othon Friesz, französischer Maler
  • 1949: Francisco Soñé, dominikanischer Komponist, Musikpädagoge, Dirigent und Klarinettist

1951–2000

  • 1951: Stanisław Golachowski, polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1951: Sinclair Lewis, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1951: Athos Palma, argentinischer Komponist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Honoré Jackson († 1952)
  • 1952: Honoré Jackson, kanadischer Journalist
  • 1953: Hans Aanrud, norwegischer Schriftsteller
  • 1953: Theo Mackeben, deutscher Pianist, Dirigent und Komponist
  • 1954: Fred Raymond, österreichischer Komponist
  • 1956: Alfred Klotz, deutscher Altphilologe
  • 1956: César Moro, peruanischer Lyriker und surrealistischer Maler
  • 1957: Gabriela Mistral, chilenische Dichterin und Diplomatin
  • 1959: Michael Grzimek, deutscher Tierfilmer
  • 1960: Benno Elkan, deutscher Bildhauer
  • 1961: Dashiell Hammett, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1962: Ivo Schricker, deutscher Fußballspieler und -funktionär
  • 1962: Hermann Freytag, deutscher Politiker
  • 1963: Franz Planer, österreichischer Kameramann
Bild anzeigen
Tadeusz Szeligowski († 1963)
  • 1963: Tadeusz Szeligowski, polnischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1964: Johannes Hagge, deutscher Politiker
  • 1965: Paul-Émile Corbeil, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge, Rundfunkproduzent und Schauspieler
  • 1966: Hermann Kasack, deutscher Schriftsteller und Dichter
  • 1967: Karl Appel, österreichischer Politiker
  • 1967: Ludwig Engels, deutscher Schachmeister
  • 1967: Peter Jacobs, deutscher Politiker, MdL und MdB
  • 1967: Vilém Petrželka, tschechischer Komponist
  • 1968: Toni Bauhofer, deutscher Automobil- und Motorradrennfahrer
  • 1969: Olga Oelkers, deutsche Fechterin
  • 1970: Pawel Iwanowitsch Beljajew, sowjetischer Kosmonaut
  • 1971: Coco Chanel, französische Modeschöpferin
  • 1971: Ignazio Giunti, italienischer Rennfahrer
  • 1971: Karl Kurt Klein, deutscher Germanist
  • 1972: Sverre Jordan, norwegischer Komponist
  • 1974: Martin Scherber, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1976: Lloyd McCollough, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker
  • 1976: Karl Heinz Möbius, deutscher Marinepfarrer
  • 1976: Howlin’ Wolf, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1977: Günther Stoll, deutscher Schauspieler
  • 1978: Don Gillis, US-amerikanischer Komponist, Dirigent und Lehrer
  • 1978: Hartwig Steenken, deutscher Springreiter
  • 1981: Richard Boone, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1982: Lazar Weiner, US-amerikanischer Komponist und Chorleiter
  • 1983: Carwyn James, walisischer Rugbyspieler und -trainer
Bild anzeigen
Anton Karas († 1985)
  • 1985: Anton Karas, österreichischer Komponist und Musiker
  • 1986: Ernst Angel, österreichisch-US-amerikanischer Dichter, Filmemacher und Psychologe
  • 1986: Werner Augustiner, österreichischer Maler
  • 1986: Joe Farrell, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1986: Emil Forrer, Schweizer Assyriologe, Altertumskundler und Hethitologe
  • 1986: Ernst Lehner, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Jaroslav Seifert, tschechischer Dichter, Schriftsteller, Journalist und Übersetzer, Nobelpreisträger
  • 1988: Hilde Bussmann, deutsche Tischtennisspielerin
  • 1989: Luise Kraushaar, deutsche Historikerin und Widerstandskämpferin
  • 1989: Herbert Morrison, US-amerikanischer Rundfunkreporter
  • 1990: Ernst Engelbrecht-Greve, deutscher Politiker, MdB, MdEP, MdL und Landesminister
  • 1990: Meta Menz, Ballettmeisterin und Solotänzerin
  • 1991: Malte Jaeger, deutscher Schauspieler
  • 1992: Roberto Bonomi, argentinischer Autorennfahrer
  • 1992: Alexander Wilberg, österreichischer Politiker
  • 1993: Günther Abendroth, deutscher Politiker
  • 1994: Sven-Erik Bäck, schwedischer Komponist
  • 1995: Roy Ashton, britischer Maskenbildner
Bild anzeigen
Alexander Todd († 1997)
  • 1997: Darrell Arlynn Amyx, US-amerikanischer Klassischer Archäologe
  • 1997: Alexander Robertus Todd, britischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1997: Sheldon Leonard, US-amerikanischer Film- und Fernseh-Produzent, Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1999: Brian Moore, kanadischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 2000: John Newland, US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und -produzent

21. Jahrhundert

  • 2001: Bryan Gregory, US-amerikanischer Musiker
  • 2001: Arnold Kempkens, deutscher Komponist und Dirigent
  • 2001: Freya Stephan-Kühn, deutsche Autorin und Pädagogin
  • 2002: Günter Ortmann, deutscher Handballspieler
  • 2003: C. Douglas Dillon, US-amerikanischer Politiker
  • 2003: Julinho, brasilianischer Fußballspieler
  • 2003: Wolfgang Kasack, deutscher Slawist
  • 2004: Kira von Preußen, deutsche Adlige
  • 2004: Spalding Gray, US-amerikanischer Schriftsteller und Schauspieler
  • 2004: Alexandra Ripley, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 2005: Margherita Carosio, italienische Opernsängerin
  • 2005: Spencer Dryden, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 2005: James Forman, US-amerikanischer Bürgerrechtler
Bild anzeigen
Josephine Charlotte von Belgien († 2005)
  • 2005: Joséphine Charlotte von Belgien, luxemburgische Großherzogin
  • 2005: Helmut Losch, deutscher Gewichtheber
  • 2005: Werner Quintens, belgischer Priester
  • 2005: Jan Schotte, belgischer Theologe, Bischof und Kardinal
  • 2007: Peter Kliemann, deutscher Journalist und Programmdirektor beim Hessischen Rundfunk
  • 2007: Carlo Ponti, italienischer Filmproduzent
  • 2007: Hermann Josef Spital, deutscher Theologe und Bischof von Trier
  • 2008: Josef van Eimern, deutscher Forst- und Agrarmeteorologe
  • 2009: Dante Lavelli, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2011: Liana Alexandra, rumänische Komponistin und Musikpädagogin
  • 2012: Geworg Wardanjan, sowjetischer Geheimagent
  • 2012: Thomas Höhle, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 2013: Thomas Bourgin, französischer Motorradrennfahrer
  • 2013: Peter Fitz, deutscher Schauspieler
  • 2013: George Gruntz, Schweizer Jazzmusiker und Komponist
  • 2013: Claude Nobs, Schweizer Kulturmanager
  • 2015: Junior Malanda, belgischer Fußballspieler
  • 2015: Francesco Rosi, italienischer Filmregisseur
Bild anzeigen
David Bowie († 2016)
  • 2016: David Bowie, britischer Musiker und Sänger
  • 2017: Horst Astroth, deutscher Geher
  • 2017: Roman Herzog, deutscher Jurist, Politiker und Bundespräsident
  • 2017: Oliver Smithies, britisch-amerikanischer Biochemiker und Nobelpreisträger
  • 2018: Leopold Ahlsen, deutscher Schriftsteller und Dramatiker
  • 2018: Eddie Clarke, britischer Rockmusiker (Motörhead)
  • 2018: Tommy Lawrence, schottischer Fußballer

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Karpus, Papylus und Agathonike, kleinasiatische Märtyrer, Karpus war möglicherweise Bischof von Gordos (evangelisch, der katholische Gedenktag ist am 13. April)
    • Hl. Paulus von Theben, ägyptischer Einsiedler, Wüstenvater und Schutzheiliger (katholisch)
  • Namenstage
    • Gregor, Wilhelm
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Voodoo-Festtag in Benin

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 10. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15592880 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.