Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

10. Juli

10._Juli10. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 10. Juli ist der 191. Tag des gregorianischen Kalenders (der 192. in Schaltjahren), somit bleiben noch 174 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0048 v. Chr.: In der Schlacht von Dyrrhachium erleidet Julius Caesar gegen Pompeius eine Niederlage und entgeht dabei nur knapp der völligen Vernichtung seiner Legionen.
  • 0138: Antoninus Pius wird nach dem Tod Hadrians römischer Kaiser.
  • 1086: Während der Vorbereitung eines Eroberungsfeldzuges gegen England wird Knut IV. der Heilige von Dänemark in der von ihm gegründeten Kirche von St. Alban erschlagen. Nachfolger wird sein Bruder Olaf, den er zuvor gefangen gehalten hat.
  • 1168: Kaiser Friedrich Barbarossa gewährt dem Bischof von Würzburg, Herold von Höchheim, auf einem in der Stadt abgehaltenen Reichstag das als Güldene Freiheit bezeichnete Privileg, das jedem Bischof künftig unter anderem die weltliche Gerichtsbarkeit auf seinem Territorium gestattet.
  • 1460: Richard Neville, 16. Earl of Warwick schlägt mit seinem Heer während der Rosenkriege in der Schlacht von Northampton die königlichen Truppen des Hauses Lancaster und nimmt König Heinrich VI. gefangen.
  • 1499: Das erste Schiff der Flotte Vasco da Gamas kehrt nach der erfolgreichen Indienfahrt in die Heimat zurück.
  • 1553: Lady Jane Grey wird im Tower von London zur Königin von England gekrönt. Sie geht als Neuntagekönigin in die Geschichte ein.
  • 1584: Wilhelm der Schweiger, Prinz von Oranien und Führer im niederländischen Unabhängigkeitskrieg gegen Spanien, wird in Delft von Balthasar Gérard ermordet.
  • 1609: Im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation schließen sich, vierzehn Monate nach Gründung der Protestantischen Union, katholische Fürsten zur Katholischen Liga zusammen.
  • 1616: Robert Bylot und William Baffin entdecken auf der Suche nach der Nordwestpassage die Einfahrt in den Jonessund, den sie jedoch für eine Bucht halten.
  • 1645: Mit ihrem Sieg in der Schlacht bei Langport übernehmen die Parlamentstruppen im Englischen Bürgerkrieg die Kontrolle über das Hauptnachschubgebiet royalistischer Truppen.
  • 1651: Die Türken werden bei Paros zur See von den Venezianern unter Lazzaro Mocenigo geschlagen.
  • 1652: Mit der Kriegserklärung Englands an die Niederlande beginnt der Erste Englisch-Niederländische Seekrieg.
  • 1690: In der Seeschlacht von Beachy Head besiegt in der Zeit des Pfälzischen Erbfolgekriegs eine anzahlmäßig stärkere französische Flotte eine Streitmacht von englisch-niederländischen Geschwadern.
Bild anzeigen
1709: Dreikönigstreffen
  • 1709: Beim mehrtägigen Treffen dreier Könige am preußischen Hof gilt dieser Tag politischen Gesprächen der Monarchen Friedrich I., August der Starke und Friedrich IV. Die Bemühungen Dänemarks und Sachsens beim Herrschertreffen, Preußen zu einem Engagement gegen Schweden zu bewegen, scheitern.
  • 1789: Rund um Paris beginnt man, vier Tage vor dem Sturm auf die Bastille, Zollhäuser in Brand zu stecken.
  • 1789: Der Schotte Alexander Mackenzie erreicht mit seiner Expeditionsgruppe das Flussdelta des später nach ihm benannten Mackenzie River. Der Entdecker hat auf der Suche nach einem Zugang zum Pazifik den gesamten Flusslauf befahren, doch mündet der Strom zu seiner Enttäuschung in die arktische Beaufortsee.
Bild anzeigen
1790: Zweite Schlacht am Svensksund
  • 1790: Die Zweite Seeschlacht bei Ruotsinsalmi während des Russisch-Schwedischen Krieges endet mit einem Sieg Schwedens. Die auch als Zweite Schärenschlacht am Svensksund im Finnischen Meerbusen vor Kotka bezeichnete Schlacht wird nach dem Beginn am Vortag zur Katastrophe für Russland, das zwischen 9.000 und 14.000 Mann sowie ein Drittel seiner Flotte verliert. Es ist hingegen der größte militärische Erfolg in der Geschichte der schwedischen Marine.
  • 1804: Joseph Fouché wird von Napoleon I. erneut zum Polizeiminister ernannt.
  • 1821: Durch das Inkrafttreten des Adams-Onís-Vertrages zwischen den USA und Spanien wird Florida offiziell ein Teil der USA.
  • 1850: Millard Fillmore wird 13. Präsident der Vereinigten Staaten.
  • 1866: In der Schlacht bei Kissingen besiegen im Deutschen Krieg preußische Korps Einheiten der zur deutschen Bundesarmee gehörenden bayerischen Truppen.
  • 1890: Das bisherige Wyoming-Territorium wird unter dem Namen Wyoming als 44. Bundesstaat in die Vereinigten Staaten aufgenommen.
  • 1931: Das norwegische Parlament erklärt das „Eirik Raudes Land“ an der ostgrönländischen Küste offiziell für annektiert.
  • 1940: Die Luftschlacht um England setzt mit Angriffen der deutschen Luftwaffe auf Konvois im Ärmelkanal und küstennahe britische Marineeinrichtungen ein.
  • 1941: Die Heeresgruppe Mitte beginnt im Rahmen des Unternehmens Barbarossa im Zweiten Weltkrieg mit einer Offensive auf Smolensk.
  • 1941: Beim Massaker von Jedwabne fallen jüdische Einwohner der ostpolnischen Kleinstadt einem Pogrom zum Opfer.
Bild anzeigen
1943: Alliierte Landungen in Sizilien
  • 1943: Britische, US-amerikanische und kanadische Truppen unter General Dwight D. Eisenhower landen auf Sizilien (Operation Husky).
  • 1945: Im Saarland wechselt die Besatzungsmacht: Für die US-Truppen rücken französische Streitkräfte ins Land.
  • 1948: Nach der Rittersturz-Konferenz werden die Koblenzer Beschlüsse veröffentlicht. Die elf westdeutschen Ministerpräsidenten erklären darin, dass die beabsichtigte Gründung der Bundesrepublik Deutschland lediglich ein Provisorium darstelle und ein gesamtdeutscher Staat angestrebt werde.
  • 1951: Auf Vorschlag der UdSSR beginnen in Kaesŏng in Nordkorea offizielle Waffenstillstandsverhandlungen im Koreakrieg.
  • 1955: David Ben-Gurion wird zum israelischen Ministerpräsident gewählt.
  • 1964: Bayerns Kultusminister Theodor Maunz gibt nach Enthüllungen zu seiner NS-Vergangenheit seinen Rücktritt bekannt.
  • 1964: Der von Staatspräsident Joseph Kasavubu aus dem Exil zurückgeholte frühere Staatschef von Katanga, Moïse Tschombé, wird Ministerpräsident der Zentralregierung im Kongo.
  • 1966: Bei Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen gewinnt zum ersten Mal eine SPD-geführte Koalition.
  • 1966: Martin Luther King zieht am „Freiheitssonntag“ mit 36.000 Anhängern zum Rathaus von Chicago und heftet 48 Thesen, in denen er Verbesserungen der Wohn- Bildungs- und Arbeitsverhältnisse anmahnte, an die dortige Metalltür.
  • 1971: In Skhirat kommt es zu einem Putschversuch gegen König Hassan II. von Marokko. Über Radio Rabat rufen die Rebellen die Republik Marokko aus. Der nur von Teilen des Militärs unternommene Umsturzversuch wird von loyalen Truppen und der Polizei niedergeschlagen.
  • 1973: Die Bahamas werden von Großbritannien unabhängig.
  • 1978: Staatspräsident Mokhtar Ould Daddah von Mauretanien wird während eines Militärputschs gestürzt.
  • 1985: Das Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior wird in Auckland, Neuseeland von französischen Geheimdienst-Agenten versenkt.
Bild anzeigen
1986: Regierungs­gebäude in St. Pölten
  • 1986: Sankt Pölten wird per einstimmigem Landtagsbeschluss Hauptstadt Niederösterreichs.
  • 1992: Der panamaische General Manuel Noriega wird in den USA wegen Drogenhandels zu 40 Jahren Haft verurteilt.
Bild anzeigen
2000: Baschar al-Assad
  • 2000: Baschar al-Assad wird nach dem Tod seines Vaters Hafiz al-Assad zum Präsidenten von Syrien gewählt.
  • 2006: In der Mongolei beginnen die einwöchigen Feierlichkeiten zum 800. Jahrestag der Staatsgründung mit der Einweihung einer riesigen Statue von Dschingis Khan.
  • 2006: In Polen ernennt Staatspräsident Lech Kaczynski seinen eineiigen Zwillingsbruder Jaroslaw zum Ministerpräsidenten. Damit sind die beiden wichtigsten Positionen im Staat durch das Brüderpaar besetzt, was auch in Polen selbst zu Kritik führt.
  • 2012: Der wegen der Rekrutierung und des Einsatzes von Kindersoldaten für schuldig befundene kongolesische Ex-Milizenführer Thomas Lubanga wird vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu 14 Jahren Haft verurteilt.

Wirtschaft

  • 1817: Der Erfinder des Kaleidoskops, David Brewster, erhält darauf ein englisches Patent.
  • 1877: Die Berliner Nordbahn, die Berlin mit der Ostsee verbindet, wird eröffnet.
Bild anzeigen
1962: Telstar
  • 1904: Die Verlängerung der Albulabahn nach St. Moritz geht in Betrieb.
  • 1909: In Frankfurt am Main eröffnet die erste Internationale Luftschiffahrt-Ausstellung (ILA). Gezeigt werden Luftschiffe, Ballone und Flugzeuge durch insgesamt 500 Aussteller. Bis 17. Oktober besuchen 1,5 Millionen Menschen die Ausstellung.
  • 1925: Die offizielle Nachrichtenagentur der Sowjetunion, die Telegrafnoe Agentstvo Sovetskovo Soyuza (TASS), wird gegründet.
  • 1956: Das Autobahnkreuz Frankfurter Kreuz, der heute meistbefahrene Verkehrsknotenpunkt Europas, wird dem Verkehr übergeben.
  • 1962: Telstar, der erste Kommunikationssatellit, wird ins All geschossen.
  • 2000: Das europäische Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS wird gegründet.
  • 2009: Die großteils staatliche General Motors Company entsteht in den Vereinigten Staaten aus der bankrottgegangenen General Motors Corporation.

Wissenschaft und Technik

  • 1851: Die private University of the Pacific wird in Stockton (Kalifornien) gegründet.
  • 1908: Dem niederländischen Physiker Heike Kamerlingh Onnes gelingt es erstmals, das Gas Helium zu verflüssigen.
  • 1913: Im Death Valley, Kalifornien, wird eine Temperatur von 56,7 °C gemessen, der bis zu diesem Zeitpunkt weltweit höchste gemessene Wert.
  • 1938: Der flugbegeisterte Howard Hughes umrundet in einer Lockheed 14 mit seinen Begleitern in 91 Stunden die Erde, es ist die bis dahin schnellste Weltumrundung.

Kultur

  • 1755: Die Uraufführung des ersten deutschen bürgerlichen Trauerspiels Miss Sara Sampson von Gotthold Ephraim Lessing findet im Exerzierhaus zu Frankfurt statt.
  • 1813: Die Uraufführung der Operette Der blinde Gärtner oder Die blühende Aloë von Peter Joseph von Lindpaintner erfolgt in München.
  • 1961: Das bei der Grammy-Award-Verleihung 1962 fünffach ausgezeichnete Doppelalbum Judy at Carnegie Hall von Judy Garlands gefeiertem Auftritt in der New Yorker Carnegie Hall im April 1961 erscheint.
  • 1964: Die Beatles veröffentlichen das Album A Hard Day’s Night.

Gesellschaft

  • 1973: In Rom wird der 16-jährige John Paul Getty III entführt. Die Täter verlangen ein Lösegeld von 3,4 Millionen US-Dollar. Sein Großvater, der Milliardär J. Paul Getty lehnt eine Zahlung ab, bis das dem Enkel abgeschnittene und einer Zeitung übersandte Ohr eine Meinungsänderung bewirkt.

Religion

  • 0310: Der mutmaßliche Nordafrikaner Miltiades wird Papst. Er ist ein Gegner des Montanismus.
Bild anzeigen
1895: Papst Leo XIII.
  • 1895: Die sozialen Verhältnisse in Belgien veranlassen Papst Leo XIII. zur Enzyklika Permoti nos an die dortige Bischofskonferenz.
  • 2000: 30 Millionen Menschen aus über 2000 Städten beteiligen sich an der Feier zum Gedenken an 2000 Jahre Christentum.

Katastrophen

  • 1916: In der österreichischen Stadt Wiener Neustadt richtet ein F3 Tornado schwere Verwüstungen an, wobei mehr als 30 Menschen sterben, rund 300 verletzt werden und unter anderem die Wiener Neustädter Lokomotivfabrik zerstört wird.
  • 1968: Ein für Deutschland ungewöhnlich heftiger Tornado der Stärke F4 richtet in der Stadt Pforzheim und dem Umland erhebliche Schäden an Fahrzeugen und Gebäuden an. Zwei Menschen sterben, über 200 Menschen werden verletzt.
  • 1976: Bei einem Unfall in der Chemiefabrik Icmesa im norditalienischen Seveso, der Umweltkatastrophe von Seveso, werden große Mengen des hochgiftigen Dioxins TCDD freigesetzt.
  • 2000: In Süd-Nigeria explodiert eine Pipeline. Etwa 250 Einwohner, die auslaufendes Benzin sammeln, werden getötet.
  • 2011: Das russische Flusskreuzfahrtschiff Bulgaria sinkt bei einer Ausflugsfahrt auf der Wolga innerhalb weniger Minuten. Mehr als 100 Menschen kommen ums Leben, darunter zahlreiche Kinder.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1949: In Stuttgart wird der Deutsche Fußball-Bund nach dem Zweiten Weltkrieg neu gegründet.
  • 1980: Gérard d’Aboville startet mit seinem Einmann-Ruderboot Captain Cook von Cape Cod aus seine Atlantiküberquerung.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1419: Go-Hanazono, 102. Tennō (Kaiser) von Japan
  • 1451: Jakob III., König von Schottland
  • 1495: Johann Forster, bayerischer lutherischer Theologe
  • 1509: Johannes Calvin, französisch-schweizerischer Kirchenreformator
  • 1517: Odet de Coligny, französischer Hugenottenführer
  • 1584: Philipp Horst, deutscher Rhetoriker und Moralphilosoph
  • 1614: Arthur Annesley, irischer Adliger
  • 1618: Everhard IV. Jabach, deutscher Unternehmer und Kunstsammler
  • 1640: Aphra Behn, englische Schriftstellerin
  • 1682: Roger Cotes, englischer Mathematiker
  • 1682: Bartholomäus Ziegenbalg, deutscher evangelischer Missionar
  • 1687: Johann Georg Weber, deutscher lutherischer Theologe
  • 1723: William Blackstone, britischer Jurist, Richter, Professor und Abgeordneter, Autor der Kommentare zum englischen Recht
  • 1756: Johann August Görenz, deutscher Pädagoge und Bibliothekar
  • 1759: Pierre-Joseph Redouté, französischer Maler
  • 1766: Édouard Jean-Baptiste Milhaud, französischer General
  • 1766: Mathieu de Montmorency-Laval, französischer General und Staatsmann
  • 1780: Franz Ignatz Cassian Hallaschka, mährischer Naturforscher, Mathematiker, Physiker und Astronom
  • 1778: Felix Mießl, Bürgermeister von Wiener Neustadt
  • 1792: George M. Dallas, US-amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker, Senator für Pennsylvania, Vizepräsident der USA
  • 1792: Frederick Marryat, britischer Marineoffizier und Schriftsteller
  • 1793: Johann Christian Friedrich Heyer, deutsch-US-amerikanischer Missionar

19. Jahrhundert

  • 1810: Agénor Étienne de Gasparin, französischer Publizist und Politiker
  • 1811: Jakob Eisendle, Südtiroler Bauer, Mechaniker und Erfinder
  • 1813: Arthur Helps, britischer Schriftsteller
  • 1819: Alfred von Arneth, österreichischer Historiker und Politiker
  • 1821: Karl Culmann, Schweizer Bauingenieur und Autor
  • 1824: Rudolf von Bennigsen, deutscher Politiker, MdL, MdR
  • 1830: Camille Pissarro, französischer Maler des Impressionismus
  • 1832: Alvan Graham Clark, US-amerikanischer Astronom
  • 1834: Karl Tiburtius, deutscher Schriftsteller und Arzt
  • 1835: Henryk Wieniawski, polnischer Komponist und Violinvirtuose
  • 1839: Adolphus Busch, deutsch-US-amerikanischer Unternehmer und Brauer (Anheuser-Busch)
  • 1840: Johann Maria Carl Farina, deutscher Fabrikant, Kunstsammler und Stifter
  • 1845: Joseph Crocé-Spinelli, französischer Ballonpionier
  • 1846: Elisabeth Förster-Nietzsche, deutsche Gründerin des Nietzsche-Archivs
  • 1849: John W. Griggs, US-amerikanischer Jurist, Politiker, Gouverneur von New Jersey und US-Justizminister
  • 1851: Friedrich Leo, deutscher Altphilologe
  • 1851: Friedrich von Wieser, österreichischer Ökonom
  • 1853: William Coleman Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1853: Carl Christian Friedrich Weckherlin, württembergischer Oberamtmann
  • 1856: Stefan Augsburger, österreichischer Lyriker, Priester und Politiker
  • 1856: Nikola Tesla, US-amerikanischer Physiker, Elektroingenieur und Erfinder serbischer Herkunft
  • 1860: Rochus Schmidt, preußischer Offizier und Kolonialpionier
  • 1862: August Wilhelm Andernach, deutscher Fabrikant, Großgrundbesitzer und Alpinist
  • 1862: Helene Schjerfbeck, finnische Malerin
  • 1867: Maximilian von Baden, preußischer General und Reichskanzler
  • 1869: Kálmán Kandó, ungarischer Ingenieur, Erfinder und Eisenbahnpionier
  • 1871: Hugh Dorsey, US-amerikanischer Jurist, Politiker und Gouverneur des Bundesstaates Georgia
  • 1871: Marcel Proust, französischer Schriftsteller und Kritiker (Auf der Suche nach der verlorenen Zeit)
  • 1872: Jacques Bizet, französischer Unternehmer und Schriftsteller
  • 1872: Ivar Wickman, schwedischer Kinderarzt
  • 1874: Hermann Röder, deutscher Brauereiunternehmer
  • 1875: E. C. Bentley, britischer Schriftsteller
  • 1875: Mary McLeod Bethune, US-amerikanische Frauen- und Menschenrechtlerin
  • 1876: Hermann Apelt, deutscher Jurist, Politiker und Senator
  • 1877: Hélène Dutrieu, belgische Pilotin und Luftfahrtpionierin
  • 1878: Otto Freundlich, deutscher Maler und Bildhauer, einer der ersten Vertreter der abstrakten Kunst
  • 1883: Johannes Blaskowitz, deutscher Generaloberst, Oberbefehlshaber, angeklagter Kriegsverbrecher
  • 1883: Friedrich Flick, deutscher Industrieller der Montanindustrie, Kriegsverbrecher, reichster Mann Deutschlands
  • 1883: Sam Wood, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1885: Francisco Olazar, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1887: Gé Fortgens, niederländischer Fußballspieler
  • 1888: Hazel Hempel Abel, US-amerikanische Politikerin, Senatorin für den Bundesstaat Nebraska
  • 1888: Giorgio de Chirico, italienischer Maler und Grafiker, einer der Wegbereiter des Surrealismus
  • 1889: Noble Sissle, US-amerikanischer Sänger und Liedtext-Lyriker
  • 1890: Wera Inber, russische Schriftstellerin
  • 1891: Paul Eipper, deutscher Schriftsteller
  • 1892: Slim Summerville, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1893: Paul Ortwin Rave, deutscher Kunsthistoriker
  • 1895: Nahum Goldmann, weißrussisch-deutscher Zionist, Mitgründer und Präsident des Jüdischen Weltkongresses
  • 1895: Carl Orff, deutscher Komponist und Musikpädagoge (Carmina Burana)
  • 1896: Stefan Askenase, belgisch-polnischer Musiker
  • 1896: Georg Trump, deutscher Kalligraf und Typograf, Grafiker und Lehrer
  • 1897: Karl Plagge, deutscher Offizier und Judenretter, Gerechter unter den Völkern
  • 1899: John Gilbert, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1899: Heiri Suter, Schweizer Radsportler

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Kurt Alder (* 1902)
  • 1902: Kurt Alder, deutscher Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1902: Nathan Asch, polnisch-US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1902: Nicolás Guillén, kubanischer Autor
  • 1902: Günther Weisenborn, deutscher Schriftsteller
  • 1903: Werner Best, deutscher Jurist, Polizeichef und Nationalsozialist
  • 1903: Karl Fritzsch, deutscher SS-Offizier
  • 1903: John Wyndham, britischer Schriftsteller
  • 1905: Iva Anderson, US-amerikanische Jazzsängerin
  • 1905: Lew Kassil, russischer Schriftsteller und Kinderbuchautor
  • 1905: Wolfram Sievers, deutscher SS-Offizier, Geschäftsführer der NS-Forschungsgemeinschaft Deutsches Ahnenerbe, Kriegsverbrecher
  • 1907: Blind Boy Fuller, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1911: Cootie Williams, US-amerikanischer Jazztrompeter
  • 1912: Hans Meyers, deutscher Künstler und Autor
  • 1913: Helmut Eschwege, deutscher Historiker und Dokumentarist
  • 1914: Emil Carlebach, deutscher Politiker und Journalist, MdL
  • 1914: Joe Shuster, US-amerikanischer Comiczeichner
  • 1915: Milt Buckner, US-amerikanischer Jazzpianist und Organist des Swing
  • 1918: James Aldridge, australischer Schriftsteller
  • 1918: Johannes Oppenheimer, deutscher Jurist, Vizepräsident des Bundesverwaltungsgerichtes
  • 1918: Fred Wacker, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1920: Owen Chamberlain, US-amerikanischer Physiker
  • 1921: Harvey Ball, US-amerikanischer Unternehmer, Erfinder des „Smiley“
  • 1921: Eunice Kennedy-Shriver, US-amerikanische Gründerin der Special Olympics
  • 1921: Jake LaMotta, US-amerikanischer Boxer
  • 1922: Enzo Barboni, italienischer Kameramann und Regisseur
  • 1922: Herb McKenley, jamaikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1923: Fred Strittmatter, deutsch-schweizerischer Filmmusikkomponist
  • 1923: Amalia Mendoza, mexikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1924: Andrés Aguilar Mawdsley, venezolanischer Jurist und Diplomat
  • 1924: Roger-Edgar Gillet, französischer Maler
  • 1924: Major Holley, US-amerikanischer Jazzbassist

1926–1950

  • 1926: Fred Gwynne, US-amerikanischer Schauspieler und Autor
  • 1926: Dschaba Iosseliani, georgischer Kriegsherr und Staatschef
  • 1926: Tony Settember, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1927: Marcel Azzola, französischer Jazzakkordeonist
  • 1927: Paul Wühr, deutscher Schriftsteller
  • 1928: Alejandro de Tomaso, argentinischer Rennfahrer, Gründer und Präsident des Sportwagenherstellers De Tomaso Modena S.p. A.
  • 1929: Hamza El Din, nubischer Oud- und Tarspieler
  • 1929: George Clayton Johnson, US-amerikanischer Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1929: Moe Norman, kanadischer Profigolfer
  • 1931: Nicholas Aloysius Adamschock, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1931: Julian May, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1931: Alice Munro, kanadische Schriftstellerin, Nobelpreisträgerin
  • 1932: Carlo-Maria Abate, italienischer Autorennfahrer
  • 1932: Jürgen Becker, deutscher Schriftsteller
  • 1932: Rolf Jülich, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1932: Manfred Preußger, deutscher Leichtathlet
  • 1933: Peter Jankowitsch, österreichischer Politiker und Diplomat
  • 1933: Jumpin’ Gene Simmons, US-amerikanischer Country-, Rockabilly- und Rock-’n’-Roll-Musiker
Bild anzeigen
Alfred Biolek (* 1934)
  • 1934: Alfred Biolek, deutscher Jurist und Showmaster
  • 1934: Lois Lilienstein, US-amerikanisch-kanadische Schauspielerin, Sängerin und Pianistin
  • 1935: Friedel Neuber, deutscher Bankier, Politiker
  • 1936: Lutz Meyer-Goßner, deutscher Richter am Bundesgerichtshof
  • 1937: Kurt Bartsch, deutscher Lyriker und Prosaautor
  • 1937: Luciano Moggi, italienischer Fußball-Funktionär
  • 1938: Paul Andreu, französischer Architekt
  • 1938: Hans Peter Hallwachs, deutscher Schauspieler
  • 1938: Lee Morgan, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1938: Burkhard Oly, deutscher Bildhauer und Goldschmied
  • 1939: Siah Armajani, US-amerikanischer Bildhauer, Filmkünstler und Architekt
  • 1939: Vicente Moncho, argentinischer Komponist
  • 1939: Mavis Staples, US-amerikanische Blues- und Soulsängerin
  • 1940: Helen Donath, US-amerikanische Sopranistin
  • 1940: Rolf Herings, deutscher Leichtathlet
  • 1940: Erich Iltgen, deutscher Politiker, Präsident des sächsischen Landtages
  • 1940: Bernd Struck, deutscher Physiker und Handballspieler
  • 1942: Hermann Burger, Schweizer Schriftsteller
  • 1942: Ronnie James Dio, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1942: Franz-Josef Hönig, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Pjotr Klimuk, weißrussischer Kosmonaut
  • 1943: Arthur Ashe, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1943: Chris Lohner, österreichische Schauspielerin, Moderatorin und Autorin
  • 1943: Nasr Hamid Abu Zaid, ägyptischer Denker und islamischer Gelehrter
  • 1944: Mick Grant, britischer Motorradrennfahrer
  • 1945: Virginia Wade, britische Tennisspielerin
  • 1945: Ifan Williams, kanadischer Cellist und Musikpädagoge
  • 1946: Jacques Heuclin, französischer Politiker und Autorennfahrer
  • 1946: Henryk Kasperczak, polnischer Fußballspieler und -trainer
  • 1946: Sue Lyon, US-amerikanische Schauspielerin (Lolita)
  • 1946: Regina Thoss, deutsche Sängerin
  • 1947: Horst Blankenburg, deutscher Fußballspieler
  • 1947: Bruce Fowler, US-amerikanischer Posaunist und Komponist
  • 1947: Arlo Guthrie, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1948: Angel Angelow, bulgarischer Boxer
  • 1948: Michael Müller, deutscher Politiker, MdB
  • 1949: Gisela von der Aue, deutsche Politikerin
  • 1949: Don Askarian, aserbaidschanisch-armenischer Filmproduzent, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1950: James Anthony Walker, US-amerikanischer Komponist

1951–1975

  • 1952: Scott Adams, US-amerikanischer Spieleentwickler
  • 1952: Hubertus Bengsch, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1952: Lee Hae-chan, südkoreanischer Premierminister
  • 1952: Michael Schottenberg, österreichischer Schauspieler und Regisseur
  • 1953: Ronald Nicholas Andruff, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1953: Ahmed Attaf, algerischer Diplomat und Politiker
  • 1953: Didier Eribon, französischer Autor und Philosoph
  • 1953: Zoogz Rift, US-amerikanischer Musiker und Wrestling-Promoter
  • 1954: Angelika Handt, deutsche Leichtathletin
  • 1954: Neil Tennant, britischer Musiker
  • 1956: Inge Aures, deutsche Politikerin
  • 1957: Johannes Arndt, deutscher Historiker
  • 1958: Béla Fleck, US-amerikanischer Bluegrass-Musiker
  • 1958: Fiona Shaw, irische Schauspielerin
  • 1958: Ute Thimm, deutsche Leichtathletin
  • 1959: Anjani, US-amerikanische Sängerin und Pianistin
  • 1959: Hans-Otto Schmiedeberg, deutscher Politiker, MdB
  • 1960: Karl-Heinz von Liebezeit deutscher Schauspieler
  • 1961: Ulla Kock am Brink, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1962: Santiago Ostolaza, uruguayischer Fußballspieler und -trainer
  • 1964: Martina Krogmann, deutsche Politikerin, MdB
  • 1965: Ken Mellons, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1966: Felix Àlvarez, andorranischer Fußballspieler
  • 1966: Michael Durham, US-amerikanischer Wrestler
  • 1966: Andrea Weibel, Schweizer Schriftstellerin
  • 1968: Hassiba Boulmerka, algerische Leichtathletin
  • 1968: Serhane Ben Abdelmajid, mutmaßlicher tunesischer Haupttäter der Madrider Zuganschläge vom 11. März 2004
  • 1968: Jonathan Gilbert, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1969: Dirk Adorf, deutscher Rennfahrer
  • 1969: Juliane Banse, deutsche Violinistin und Sopranistin
  • 1969: Vivica Genaux, US-amerikanische Mezzosopranistin
  • 1969: Gale Harold, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1969: Alexandra Hedison, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1969: Jonas Kaufmann, deutscher Opernsänger
  • 1970: Jason Orange, britischer Breakdancer und Sänger (Take That)
  • 1970: John Simm, britischer Schauspieler und Musiker
  • 1970: Helen Sjöholm, schwedische Sängerin
  • 1971: Adam Foote, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1972: Daniel Rudolf Anrig, 34. Kommandant der Päpstlichen Schweizergarde
  • 1972: Peter Serafinowicz, britischer Schauspieler
  • 1972: Sofía Vergara, kolumbianische Schauspielerin
  • 1974: Daniele Adani, italienischer Fußballspieler
  • 1974: Chiwetel Ejiofor, britischer Schauspieler
  • 1974: Andrea Nuyt, niederländische Eisschnellläuferin

1976–2000

  • 1976: Elijah Blue Allman, US-amerikanischer Musiker
  • 1976: Edmílson, brasilianischer Fußballspieler
  • 1976: Ludovic Giuly, französischer Fußballspieler
  • 1976: Adrian Grenier, US-amerikanischer Schauspieler und Musiker
  • 1976: Lars Ricken, deutscher Fußballspieler
  • 1976: Elisabeth Sutterlüty, österreichische Schauspielerin
  • 1977: Sonia Aquino, italienische Schauspielerin
  • 1977: Mauricio Martín Astudillo, argentinischer Fußballspieler
  • 1977: João Pereira Jamba, angolanischer Fußballspieler
  • 1977: Lewan Kobiaschwili, georgischer Fußballspieler
  • 1978: Giorgi Arweladse, georgischer Politiker
  • 1978: Jordi Barra, andorranischer Fußballspieler
  • 1978: Jesse Lacey, US-amerikanischer Sänger und Musiker (Brand New)
  • 1978: Benoît Lepelletier, französischer Schachspieler
  • 1978: Christina Roslyng, dänische Handballspielerin
  • 1979: Gong Yoo, südkoreanischer Schauspieler
  • 1979: Lucjan Karasiewicz, polnischer Politiker
  • 1979: Anders Oechsler, dänischer Handballspieler
  • 1979: Marieke Oeffinger, deutsche Schauspielerin
  • 1979: Tobias Unger, deutscher Leichtathlet
  • 1980: Ezequiel González, argentinischer Fußballspieler
  • 1980: Jesse Jane, US-amerikanisches Porno-Starlet
  • 1980: Thomas Ian Nicholas, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1980: Jessica Simpson, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1980: Bruno Magalhães, portugiesischer Rallyefahrer
  • 1981: Antun Kovacic, australischer Fußballspieler
  • 1981: Ciro Capuano, italienischer Fußballspieler
  • 1981: Giancarlo Serenelli, venezolanischer Autorennfahrer
  • 1982: Sebastian Mila, polnischer Fußballspieler
  • 1983: Isabell Bachor, deutsche Fußballspielerin
  • 1983: Ondřej Zdráhala, tschechischer Handballspieler
  • 1984: Mark González, chilenischer Fußballspieler
  • 1984: Carlos Johnson, costa-ricanischer Fußballspieler
  • 1985: B. J. Crombeen, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1985: Mario Gómez, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Park Chu-young, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1986: Benjamin Schwarz deutscher Fußballspieler
  • 1987: Steffen Deibler, deutscher Schwimmer
  • 1987: Sandra Kleinjung, deutsche Handballspielerin
  • 1987: Jens Vortmann, deutscher Handballspieler
  • 1988: Marcel Müller, deutscher Eishockeyspieler
  • 1988: Sarah Walker, neuseeländische BMX-Fahrerin
  • 1989: Kai Häfner, deutscher Handballspieler
  • 1990: Antonio Daniloski, deutscher E-Sportler
  • 1990: Veronica Kristiansen, norwegische Handballspielerin
  • 1992: Larissa Marolt, österreichisches Model und Schauspielerin
  • 1993: Mohamad Awata, syrischer Fußballspieler
  • 1994: Kwasi Okyere Wriedt, deutsch-ghanaischer Fußballspieler
  • 1995: Ada Hegerberg, norwegische Fußballspielerin
  • 1996: Mun Ka-Young, südkoreanische Schauspielerin
  • 1998: Tiesan-Yesim Atas, deutsche Schauspielerin
  • 1998: Haley Pullos, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1998: Alyssa Shafer, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1999: Greta Goodworth, deutsche Schauspielerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Isabela Moner, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0138: Hadrian, römischer Kaiser, Förderer bedeutender Bauwerke (Hadrianswall)
  • 0518: Anastasios I., byzantinischer Kaiser
  • 0983: Benedikt VII., Papst
  • 1086: Knut IV. der Heilige, König von Dänemark
  • 1099: El Cid, eigentlich Rodrigo Díaz de Vivar, kastilischer Ritter und Heerführer, spanischer Nationalheld
  • 1103: Erik I., König von Dänemark
  • 1137: Pain FitzJohn, anglonormannischer Adeliger
  • 1290: Ladislaus IV., König von Ungarn
  • 1393: Guillaume de Harsigny, französischer Arzt
  • 1460: Humphrey Stafford, 1. Duke of Buckingham, englischer Adeliger
  • 1480: René I., Titularkönig von Neapel und Jerusalem
  • 1510: Caterina Cornaro, Königin von Zypern
  • 1518: Sibylle von Baden, Markgräfin von Baden
  • 1559: Heinrich II., König von Frankreich
  • 1584: Francis Throckmorton, Verschwörer gegen Elizabeth I. von England
  • 1584: Wilhelm I., der Schweiger, Fürst von Oranien, Führer im niederländischen Unabhängigkeitskrieg, Statthalter der Niederlande
  • 1590: Karl II., Erzherzog von Innerösterreich
  • 1591: Anna, Prinzessin von Hessen und Pfalzgräfin von Zweibrücken
  • 1602: Henni Arneken, deutscher Politiker
  • 1621: Charles Bonaventure de Longueval, Comte de Bucquoy, habsburgischer Feldherr
  • 1653: Gabriel Naudé, französischer Bibliothekar
  • 1680: Louis Moréri, französischer Enzyklopädist
  • 1690: Domenico Gabrielli, italienischer Cellist und Komponist
  • 1767: Johann Friedrich, Fürst von Schwarzburg-Rudolstadt

19. Jahrhundert

  • 1804: Marianne von der Leyen, deutsche Reichsgräfin, Regentin in Blieskastel
  • 1805: Thomas Wedgwood, britischer Pionier der Fototechnik
  • 1806: George Stubbs, britischer Maler
  • 1812: Carl Ludwig Willdenow, deutscher Botaniker
  • 1819: Henrich Becker, deutscher (ostfriesischer) Kunstmaler
  • 1820: William Wyatt Bibb, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Alabama, Senator und Abgeordneter für Georgia
  • 1825: Ludwig Fischer, deutscher Opernsänger (Bass)
  • 1825: Andreas Joseph Schnaubert, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1839: Fernando Sor, spanischer Gitarrist und Komponist
  • 1845: Christian Frederik Hansen, dänischer Architekt des Klassizismus
  • 1851: Louis Daguerre, französischer Maler und Pionier der Fotografie
  • 1862: José Lúcio Travassos Valdez, portugiesischer Staatsmann und Politiker
  • 1869: Alois Auer Ritter von Welsbach, österreichischer Drucker, Erfinder und Illustrator
  • 1884: Karl Richard Lepsius, deutscher Ägyptologe und Sprachforscher
  • 1884: Paul Morphy, US-amerikanischer Schachspieler
  • 1886: Agnes von Württemberg, deutsche Adelige und Schriftstellerin
  • 1886: Henry Kirke Brown, US-amerikanischer Bildhauer
  • 1889: Carl Anwandter, deutscher Apotheker und Politiker
  • 1892: Rudolf Westphal, deutscher Altphilologe
  • 1893: Henry Nettleship, britischer klassischer Philologe
  • 1899: Georgi Alexandrowitsch Romanow, Großfürst von Russland

20. Jahrhundert

  • 1902: Julius von Ficker, deutsch-österreichischer Historiker
  • 1907: Walther von Knebel, deutscher Geologe
  • 1910: Johann Gottfried Galle, deutscher Astronom, Mitentdecker des Planeten Neptun
  • 1912: Adolf Deucher, Schweizer Bundesrat
  • 1915: Ernst Henrici, deutscher Gymnasiallehrer, Schriftsteller, Kolonialabenteurer und antisemitischer Politiker
  • 1915: Hendrik Willem Mesdag, niederländischer Maler
  • 1915: Wascha-Pschawela, georgischer Schriftsteller und Naturphilosoph
  • 1919: Abraham Jacobi, US-amerikanischer Arzt, gilt als Vater der Kinderheilkunde
  • 1919: Hugo Riemann, deutscher Musiktheoretiker, Musikhistoriker und Musikpädagoge (Riemann Musiklexikon)
  • 1920: John Arbuthnot Fisher, britischer Admiral und 1. Seelord
  • 1927: Louise Abbéma, französische Malerin, Grafikerin und Bildhauerin des Impressionismus und der Belle Époque
  • 1931: William Bates, US-amerikanischer Augenarzt
  • 1931: Louise McKinney, kanadische Frauenrechtlerin, Politikerin und Mitglied der Famous Five
  • 1931: Tony Schumacher, deutsche Kinderbuchautorin
  • 1933: Harold DeForest Arnold, US-amerikanischer Elektroingenieur
  • 1933: Erwin Barth, deutscher Gartengestalter
  • 1934: Erich Mühsam, deutscher Anarchist und Schriftsteller
  • 1940: Donald Francis Tovey, britischer Komponist, Pianist und Musikwissenschaftler
  • 1941: Edmond Marie Lambert van Aubel, belgischer Experimentalphysiker
  • 1941: Jelly Roll Morton, US-amerikanischer Pianist, Komponist und Bandleader des frühen Jazz
  • 1942: Franz Blei, österreichischer Schriftsteller, Übersetzer und Literaturkritiker
  • 1943: Arthur Nevin, US-amerikanischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1944: Robert Abshagen, deutscher Kommunist, Widerstandskämpfer, KZ-Häftling und NS-Opfer
  • 1945: Otakar Hřímalý, tschechischer Komponist
  • 1945: Viggo Kihl, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1952: Rued Langgaard, dänischer Komponist und Organist
  • 1955: Jerry Hoyt, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1956: Georg Dittmann, deutscher Altphilologe
  • 1957: Schalom Asch, polnisch-US-amerikanischer Schriftsteller und Dramatiker jiddischer Sprache
  • 1958: Franz Bardon, tschechischer Esoteriker
  • 1959: Eugen Schmitz, deutscher Musikwissenschaftler und -kritiker
  • 1960: Hans Jahn, deutscher Politiker, MdB
  • 1962: Tommy Milton, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1964: Adolf-Friedrich Kuntzen, deutscher Offizier, General der Panzertruppe
  • 1965: Jacques Audiberti, französischer Schriftsteller, Dramatiker und Journalist
  • 1967: Willy Andreas, deutscher Historiker
  • 1969: Bogumił Kobiela, polnischer Schauspieler
  • 1971: George Kenner, deutscher bildender Künstler
  • 1973: Scott R. Beal, US-amerikanischer Regieassistent
  • 1975: Achille Van Acker, belgischer Politiker, Minister, mehrfacher Premierminister, Parlamentspräsident
  • 1976: Mike Pratt, britischer Komponist, Pianist und Schauspieler
  • 1978: Albert von der Aa, Schweizer Politiker und Redakteur
  • 1978: Joe Davis, englischer Snookerspieler
  • 1978: John D. Rockefeller III, US-amerikanischer Philanthrop
  • 1979: Arthur Fiedler, US-amerikanischer Dirigent und Violinist
  • 1981: Valter Ever, estnischer Leichtathlet
  • 1981: Elimar Freiherr von Fürstenberg, deutscher Politiker, MdB
  • 1982: Maria Jeritza, österreichische Sopranistin und Kammersängerin
  • 1982: Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald, deutsch-niederländischer Paläoanthropologe und Geologe
  • 1982: Jackson do Pandeiro, brasilianischer Musiker
  • 1983: Wolfgang Lukschy, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1983: Werner Egk, deutscher Komponist
  • 1985: Fernando Pereira, niederländischer Fotograf und Greenpeace-Aktivist, starb bei der Versenkung der Rainbow Warrior
  • 1986: Dušan Antonijević, jugoslawischer Schauspieler
  • 1986: Philippe de Gunzburg, französischer Widerstandskämpfer und Autorennfahrer
  • 1987: John Hammond, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1989: Mel Blanc, US-amerikanischer Synchronsprecher
  • 1992: Albert Pierrepoint, britischer Henker
  • 1993: Wilhelm Eidam, deutscher Maler
  • 1997: Ivor Allchurch, walisischer Fußballspieler
  • 1997: Chetan Anand, indischer Filmregisseur und -produzent
  • 1999: Theodor Eschenburg, deutscher Politikwissenschaftler, Publizist und Staatsrechtler
  • 2000: Justin Pierce, US-amerikanischer Schauspieler

21. Jahrhundert

  • 2002: Frieda Grafe, deutsche Filmkritikerin, -essayistin und Übersetzerin
  • 2002: Alan Shulman, US-amerikanischer Komponist und Cellist
  • 2003: Celia Cruz, kubanische Sängerin
  • 2003: Winston Graham, britischer Schriftsteller
  • 2003: Hartley Shawcross, britischer Politiker, Abgeordneter, Justizminister, Chefankläger bei den Nürnberger Prozessen
  • 2004: Hans-Jürgen Fuhrhop, deutscher Politiker
  • 2004: Inge Meysel, deutsche Schauspielerin
  • 2004: Maria de Lourdes Pintasilgo, portugiesische Politikerin, Premierministerin
  • 2005: Klaus Grawe, deutscher Psychologe
  • 2005: A. J. Quinnell, britischer Autor
  • 2006: Schamil Bassajew, tschetschenischer Terroristenführer
  • 2006: Anne-Sophie Deval, französische Schauspielerin
  • 2006: Fred Wander, österreichischer Schriftsteller
  • 2007: Abdul Rashid Ghazi, islamischer Geistlicher, radikaler Islamist
  • 2007: Frank Kilroy, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2007: August Paterno, österreichischer Medien-Priester
  • 2008: Jakob Ejersbo, dänischer Schriftsteller
  • 2010: Heinz Gerlach, deutscher Publizist
  • 2010: Sugar Minott, jamaikanischer Reggae-Musiker
  • 2010: Kōhei Tsuka, koreanisch-japanischer Dramatiker, Regisseur und Theaterleiter
  • 2011: Pierrette Alarie, kanadische Sängerin und Gesangspädagogin
  • 2012: Marie Ellington, US-amerikanische Jazzsängerin
  • 2014: On Kawara, japanischer Konzeptkünstler
  • 2015: Roger Rees, britisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 2015: Omar Sharif, ägyptischer Schauspieler
  • 2016: Katharina Focke, deutsche Politikerin, Bundesministerin
  • 2016: Norbert Joos, Schweizer Bergsteiger und Bergführer
  • 2017: Peter Härtling, deutscher Schriftsteller

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Wilhelm I. (Oranien), Statthalter und Förderer der Reformation in den Niederlanden (evangelisch)
    • Hl. Knut IV. der Heilige, dänischer König und Schutzheiliger (katholisch)
    • Hl. Rufina und Secunda, Jungfrauen und Märtyrinnen (katholisch)
  • Namenstage
    • Alexander, Engelbert, Erich, Knut, Olaf, Oliver
  • Staatlicher Feier- und Gedenktag
    • Bahamas: Unabhängigkeitstag (von Großbritannien) (1973)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 10. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15609965 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.