Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

10. Juni

10._Juni10. Juni
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 10. Juni ist der 161. Tag des gregorianischen Kalenders (der 162. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 204 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
1190: Tod Barbarossas (Historiengemälde)
  • 1190: Friedrich I. Barbarossa ertrinkt während des Dritten Kreuzzugs im Fluss Saleph.
  • 1358: Der aus Folgen des Hundertjährigen Krieges resultierende Bauernaufstand Jacquerie im Nordosten Frankreichs wird vom Adel niedergeschlagen. Die Rebellen erleiden furchtbare Rache für die von ihnen angerichteten Zerstörungen.
  • 1596: Die beiden niederländischen Seefahrer Willem Barents und Jacob van Heemskerk sichten eine bis dato unbekannte Insel an der heutigen Grenze vom Europäischen Nordmeer zur Barentssee, die sie „Bäreninsel“ nennen, nachdem sie dort einen Eisbären gesehen haben.
Bild anzeigen
1619: Schlacht bei Sablat
  • 1619: Im Verlauf des Dreißigjährigen Krieges siegen kaiserliche Truppen unter Feldmarschall Charles de Bucquoy in der Schlacht bei Sablat in Böhmen über protestantische Einheiten von Ernst von Mansfeld.
  • 1624: Der Vertrag von Compiègne wird zwischen Frankreich und den Niederlanden geschlossen.
  • 1671: Die Hansestadt Braunschweig fügt sich nach einer Belagerung durch die welfischen Fürsten der Herrschaft Herzogs Rudolf August von Braunschweig und Lüneburg.
  • 1791: Das britische Parlament beschließt im Constitutional Act, die Provinz Québec aufzuteilen. Es entstehen mit Wirkung ab 26. Dezember 1791 Ober- und Niederkanada.
  • 1794: Der französische Wohlfahrtsausschuss verabschiedet das Prairial-Dekret zur Verschärfung des Terrors am 22. Prairial II des Französischen Revolutionskalenders. Das neue Recht gestattet dem Revolutionstribunal, Todesurteile auch auf bloße Verdächtigungen hin zu verhängen und entzieht Angeklagten den Rechtsbeistand.
  • 1807: Die Schlacht bei Heilsberg zwischen Frankreich und Russland während des Vierten Koalitionskrieges endet unentschieden.
  • 1813: Das von Minister Maximilian von Montgelas erlassene Judenedikt regelt deren rechtlichen Verhältnisse im Königreich Bayern bis hin zu einer Begrenzung von Familien pro Ort.
  • 1909: Nach ihrem Schiffbruch vor der Azoreninsel Flores sendet die RMS Slavonia den ersten SOS-Notruf der Weltgeschichte.
  • 1915: Bei einem Massaker türkischer Truppen in der Kemach-Schlucht werden etwa 25.000 Armenier getötet. Der Massenmord ist Teil eines systematischen Vernichtungsfeldzuges gegen die christliche armenische Bevölkerung im Osmanischen Reich. Den im Juni 1915 beginnenden Deportationen fallen bis 1916 etwa eine Million Menschen zum Opfer.
  • 1924: Der italienische Oppositionspolitiker Giacomo Matteotti, ein erbitterter Gegner Mussolinis, wird von Faschisten entführt und erschossen.
  • 1940: Mit der Kriegserklärung an Frankreich und Großbritannien tritt Italien in den Zweiten Weltkrieg ein.
  • 1940: Norwegens Armee kapituliert gegenüber der ins Land eingedrungenen deutschen Wehrmacht.
Bild anzeigen
1942: Lidice (Fläche des früheren Ortes)
  • 1942: Als „Vergeltung“ für das Attentat auf Reinhard Heydrich am 27. Mai wird das tschechische Dorf Lidice von den Nationalsozialisten zerstört, die Einwohner werden entweder getötet oder deportiert.
  • 1943: Die Invasion der Alliierten in Sizilien beginnt.
  • 1943: Mit ihrer Selbstauflösung endet die Kommunistische Internationale.
  • 1944: Als „Vergeltung“ für Aktionen der Résistance ermorden Einheiten der Waffen-SS nahezu sämtliche Bewohner des Dorfes Oradour-sur-Glane.
  • 1944: Als „Vergeltung“ für Aktionen griechischer Partisanen ermorden Einheiten der Waffen-SS zwischen 200 und 300 Bewohner des Dorfes Distomo.
  • 1967: Israel besetzt im Sechstagekrieg Teile des Berges Hermon sowie die Golanhöhen auf syrischem Staatsgebiet. Syrien und Israel vereinbaren einen Waffenstillstand.
  • 1979: In den Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft werden nach der ersten Direktwahl der Abgeordneten für das Europaparlament die am 7. und 10. Juni abgegebenen Stimmen ausgezählt.
  • 1980: FALINTIL-Einheiten greifen den Fernsehsender in Marabia und militärische Einrichtungen der Indonesier in Becora, Dare und Fatu Naba, am Rande Osttimors Hauptstadt Dili an. Es ist die erste große Aktion der Widerstandsbewegung seit ihrer fast völligen Zerschlagung im Jahre 1978.
  • 1982: Die NATO-Gipfelkonferenz tagt erstmals in Bonn und fordert eine effektive Entspannung. Spanien nimmt neu als 16. Mitglied teil. In den Bonner Rheinauen findet parallel zum Gipfel am selben Tag die bis dahin größte Demonstration in Deutschland statt, an der – je nach Quelle – 250–500.000 Menschen teilnehmen.
  • 1991: Der Vulkanausbruch des Mount Pinatubo zwingt auf der Philippinen-Insel Luzon zur Evakuierung der Clark Air Base, einer der größten Militärbasen der Geschichte.
  • 1999: Die NATO-Luftangriffe auf Ziele in Jugoslawien werden eingestellt.

Wirtschaft

  • 1936: In Moskau wird das Unternehmen Sojusmultfilm gegründet, das Trickfilme produziert. Das Unternehmen entwickelt sich zum bedeutendsten Animationsfilmstudio der Sowjetunion.
Bild anzeigen
1943: Kugel- schreiber von Bíró
  • 1943: Der gebürtige Ungar László József Bíró erhält das Patent für den Kugelschreiber.
  • 1947: Der schwedische Flugzeughersteller Saab stellt seinen ersten Pkw-Prototyp Saab 92001 vor und richtet eine Sparte zur Automobilproduktion ein.
  • 1970: In Friedrichsdorf eröffnet der erste toom Markt. Es entsteht nach und nach eine SB-Warenhaus-Kette.
Bild anzeigen
2005: Svinesundbrücke
  • 2005: Die neue Svinesundbrücke zwischen Norwegen und Schweden wird in Anwesenheit beider Königspaare eingeweiht. Das Bauwerk nimmt den Verkehr der Europastraße 6 auf.

Wissenschaft und Technik

  • 1793: In Paris wird im Jardin des Plantes das naturkundliche Muséum national d’histoire naturelle eröffnet.
  • 1854: Bernhard Riemann hält in Anwesenheit von Carl Friedrich Gauß seinen Habilitationsvortrag in Göttingen „Über die Hypothesen, welche der Geometrie zugrunde liegen“, in dem er die Grundlagen der später so benannten nicht-euklidischen Geometrie skizziert.
  • 1930: In Oberstdorf wird die Nebelhornbahn als weltweit längste Personenseilschwebebahn eröffnet.
  • 1955: Der Grundstein für das europäische Kernforschungslabor CERN wird gelegt.
  • 2003: Die US-Raumsonde Mars Exploration Rover A – MER-A startet zum Mars. Nach dem Start wird sie in Spirit umbenannt.

Kultur

  • 1825: Die Uraufführung der Oper Pharamond von Henri Montan Berton findet an der Opéra-Comique in Paris statt.
  • 1838: Die Oper Le Comte de Saint-Mégrin von Friedrich von Flotow hat ihre Uraufführung in Royaumont.
Bild anzeigen
1865: Tristan und Isolde
  • 1865: Im Königlichen Hof- und Nationaltheater in München wird Wagners Tristan und Isolde unter der Leitung von Hans von Bülow mit triumphalem Erfolg uraufgeführt. Der Sänger der Titelrolle, Ludwig Schnorr von Carolsfeld, stirbt nur wenige Tage später im Alter von nur 29 Jahren, was die Rolle des Tristan bis heute als „mörderisch“ gelten lässt. Musikalisch wirken Wagners Neuerungen vor allem auf dem Gebiet der Harmonik, wie zum Beispiel der Tristan-Akkord, bis in die letzte Phase der romantischen Musik nach.
  • 1959: In Frankreich hat der unter der Regie von Alain Resnais gedrehte Film Hiroshima, mon amour Premiere, einer der ersten Vertreter der französischen Nouvelle Vague.

Gesellschaft

  • 1935: Die Selbsthilfegruppe „Anonyme Alkoholiker“ gründet sich in Akron (Ohio) und entwickelt sich mit der Zeit zur internationalen Bewegung, die Abstinenz vom Alkohol unterstützt.

Religion

  • 1423: Nach dem Tod von Gegenpapst Benedikt XIII. folgt ihm in dieser Funktion der von drei der vier von ihm ernannten Kardinäle gewählte Gil Sánchez Muñoz y Carbón als Clemens VIII. nach.
Bild anzeigen
1925: Gründung der United Church of Canada
  • 1925: In Toronto entsteht die United Church of Canada durch den Zusammenschluss von Presbyterianern, Methodisten und Kongregationalisten. Dem Feiern des ersten Gottesdienstes der vereinigten Kirche ist eine zwanzigjährige Planungs- und Verhandlungsphase vorausgegangen.
  • 1969: Der Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR entsteht. Die Mitarbeit der dortigen Landeskirchen in der EKD war von staatlicher Seite seit 1957 mehr und mehr erschwert worden.

Katastrophen

  • 1786: Ein nach einem Erdrutsch durch das Erdbeben im Süden von Kangding zehn Tage vorher entstandener natürlicher Damm, der den Fluss Dadu He staut, bricht. Etwa 100.000 Menschen sterben durch die Flutwelle, die über 1.400 Kilometer hinweg das Land verwüstet.
  • 1886: Ein Ausbruch des Vulkans Mount Tarawera auf der Nordinsel Neuseelands führt zu Verwüstungen, zerstört das Māori-Dorf Te Wairoa am Lake Tarawera und kostet insgesamt mehr als 150 Menschen das Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

  • 1993: Das New Yorker American Museum of Natural History berichtet über das Entdecken einer neuen Spinnenart in Kalifornien durch seinen Mitarbeiter Norman I. Platnik. Sie erhält zu Ehren des Museumsförderers Harrison Ford den Namen Calponia harrisonfordi.

Sport

  • 1829: Auf der Themse wird erstmals das Achterrennen zwischen den Universitätsmannschaften von Oxford und Cambridge ausgetragen.
Bild anzeigen
1907: Fahrtroute
  • 1907: In Peking starten fünf Wagen zum längsten Automobilrennen aller Zeiten, der Fahrt von Peking nach Paris. Die 12.000 km lange Route führt durch die Wüste Gobi, vorbei am Baikalsee, durch Sibirien, über den Ural und über Moskau nach Frankreich.
Bild anzeigen
1959: Logo von Galatasaray
  • 1959: In der ersten Spielzeit des türkischen Profifußballs besiegt Galatasaray Istanbul den Stadtrivalen Fenerbahçe im Final-Hinspiel mit 1:0. Vier Tage später unterliegt der Verein im Rückspiel mit 4:0 und überlässt damit Fenerbahçe den ersten Titel.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Anton Fugger (* 1493)
  • 0867: Uda, 59. Tennō von Japan
  • 0940: Abu l-Wafa, persischer Mathematiker und Astronom
  • 1369: Muzio Attendolo Sforza, römischer Condottiere
  • 1493: Anton Fugger, deutscher Kaufmann und Bankier
  • 1613: Johann Georg II., deutscher Fürst aus dem Hause Wettin
  • 1633: François Andréossy, französischer Ingenieur, Topograf und Kartograf
  • 1637: Jacques Marquette, französischer Mönch und Entdecker des Mississippi
  • 1673: René Duguay-Trouin, französischer Freibeuter und Marineoffizier
  • 1688: James Francis Edward Stuart, jakobitischer Thronprätendent für den englischen Thron
  • 1706: John Dollond, britischer Teleskopbauer
  • 1711: Amelia Sophie Eleonore, britische Prinzessin
  • 1741: Joseph Warren, amerikanischer Mediziner, Offizier im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg
  • 1751: Peleg Arnold, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1762: Georg Friedrich Benecke, deutscher Gelehrter
  • 1775: James Barbour, US-amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker, Senator, Gouverneur von Virginia, US-Kriegsminister
  • 1790: Louis-Joseph Daussoigne-Mehul, französischer Komponist

19. Jahrhundert

  • 1804: Hermann Schlegel, deutscher Ornithologe
  • 1805: Victor Baltard, französischer Architekt
  • 1808: Frederik Kaiser, niederländischer Astronom
  • 1815: Matthäus Friedrich Chemnitz, deutscher Dichterjurist, schrieb den Text für das Schleswig-Holstein-Lied
  • 1818: Hubert Ferdinand Kufferath, deutscher Komponist
  • 1819: Gustave Courbet, französischer Maler des Realismus
  • 1821: Alexander von Frantzius, deutscher Mediziner, Zoologe und Anthropologe
  • 1827: Louise Aglaé Massart, französische Pianistin, Musikpädagogin und Komponistin
  • 1827: Adolf Wahrmund, deutscher Orientalist und Schriftsteller
  • 1830: Eduard Lübbert, deutscher Altphilologe und Archäologe
Bild anzeigen
Nicolaus August Otto (* 1832)
  • 1832: Nicolaus August Otto, deutscher Automobilpionier und Erfinder (Verbrennungsmotor, Viertaktprinzip)
  • 1835: Ferdinand IV., Großherzog von Toskana
  • 1836: August Overweg, deutscher Politiker und Sohn von Carl Overweg
  • 1839: Ion Creangă, rumänischer Schriftsteller
  • 1840: Theodor Philipsen, dänischer Maler
  • 1841: Alois Reckendorf, deutscher Pianist, Musikpädagoge, Komponist
  • 1842: Gustav Hartmann, deutscher Kaufmann, Unternehmer und Industrie-Manager
  • 1842: Adolf Stoltze, deutscher Journalist und Lokaldichter
  • 1843: Heinrich von Herzogenberg, österreichischer Komponist
  • 1843: Charles Lefèbvre, französischer Komponist
Bild anzeigen
Carl Hagenbeck (* 1844)
  • 1844: Carl Hagenbeck, deutscher Tierhändler und Zoodirektor
  • 1848: Ferdinand Tiemann, deutscher Chemiker
  • 1849: Eduard Arnhold, deutscher Unternehmer, Kunstmäzen und Philanthrop
  • 1851: Anton Matosch, österreichischer Bibliothekar und Mundartdichter
  • 1854: Josef Kaizl, tschechischer Politiker
  • 1855: Hilma Kristina Elisabet Angered-Strandberg, schwedische Schriftstellerin
  • 1856: Max Heimbucher, deutscher katholischer Theologe und Ordenshistoriker
  • 1858: Gustav Kemmann, deutscher Bauingenieur und Verkehrswissenschaftler
  • 1860: Lucien Hillemacher, französischer Komponist
  • 1861: Pierre Duhem, französischer Physiker und Wissenschaftstheoretiker/-Historiker
  • 1862: Alfons Maria Augner, schweizerischer Benediktinermönch
  • 1863: Louis Couperus, niederländischer Autor
  • 1869: Paul Schultze-Naumburg, deutscher Architekt und Kunsttheoretiker
  • 1872: Pedro Reszka, chilenischer Maler
  • 1880: André Derain, französischer Maler
  • 1881: Ed Sol, niederländischer Fußballspieler
  • 1884: Burghard Breitner, österreichischer Chirurg
  • 1884: Adalbert Friedrich, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Walther Schreiber (* 1884)
  • 1884: Walther Schreiber, deutscher Jurist und Politiker, MdL, preußischer Minister, Regierender Bürgermeister von Berlin
  • 1887: Harry F. Byrd senior, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Virginia, Senator
  • 1887: Wladimir Iwanowitsch Smirnow, russisch-sowjetischer Mathematiker
  • 1888: Leo Weismantel, deutscher Schriftsteller und Reformpädagoge, MdL, NS-Opfer
  • 1889: Rodolfo Hammersley, chilenischer Leichtathlet
  • 1890: Charles Marchand, kanadischer Folksänger
  • 1890: William A. Seiter, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1891: Al Dubin, US-amerikanischer Liedtexter
  • 1892: Ekkehard Arendt, österreichischer Schauspieler
  • 1892: Hans-Karl Freiherr von Esebeck, deutscher General, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1894: Pavel Bořkovec, tschechischer Komponist
  • 1894: Oskar Karlweis, österreichischer Schauspieler
  • 1895: Hattie McDaniel, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1895: William C. Feazel, US-amerikanischer Senator und unabhängiger Öl- und Gasproduzent
  • 1895: Immanuel Velikovsky, russisch-US-amerikanischer Arzt, Psychoanalytiker und Autor
  • 1896: József Viola, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1897: Friedrich Lorenz, deutscher römisch-katholischer Ordenspriester, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Märtyrer
  • 1898: Marie Auguste von Anhalt, deutsche Adelige
  • 1899: Anita Berber, deutsche Tänzerin
  • 1899: Stanisław Czaykowski, polnischer Autorennfahrer

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Frederick Loewe, US-amerikanischer Komponist
Bild anzeigen
Theo Lingen (* 1903)
  • 1903: Theo Lingen, deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor
  • 1904: Willi Agatz, deutscher Politiker, MdB, MdL
  • 1905: Hanns Ludin, deutscher Diplomat und SA-General, Kriegsverbrecher
  • 1906: Mário Corino da Costa Andrade, portugiesischer Neurologe
  • 1906: János Viski, ungarischer Komponist
  • 1907: Artur Stegner, deutscher Politiker, MdB
  • 1907: Fabio Metelli, italienischerPsychologe
  • 1907: Hanna Nagel, deutsche Grafikerin und Buchillustratorin
  • 1908: Karl Gußner, deutscher Fußballspieler
  • 1909: Lang Hancock, australischer Eisenerzmagnat
  • 1910: Annemarie Auer, deutsche Schriftstellerin
  • 1910: Armen Tachtadschjan, armenisch-sowjetischer Botaniker
  • 1910: Howlin’ Wolf, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1911: Denes Agay, US-amerikanischer Komponist und Arrangeur
  • 1911: Émile Gilioli, französischer Bildhauer
  • 1911: Ralph Kirkpatrick, US-amerikanischer Cembalist
  • 1913: Edward Abraham, britischer Biochemiker
  • 1913: Shōjirō Asahina, japanischer Entomologe
  • 1913: Tichon Chrennikow, russischer Komponist
  • 1914: Marvin Duchow, kanadischer Komponist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1914: Hans Klodt, deutscher Fußballspieler
  • 1914: Oktay Rifat, türkischer Jurist und Schriftsteller
  • 1914: Rosita Serrano, chilenische Sängerin und Schauspielerin
  • 1915: Josef Bauer, deutscher Politiker, MdB
Bild anzeigen
Saul Bellow (* 1915)
  • 1915: Saul Bellow, kanadisch-US-amerikanischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1918: Barry Morse, britischer Schauspieler
  • 1919: Haidar Abdel-Shafi, palästinensischer Arzt und Politiker
  • 1920: Zbyněk Vostřák, tschechischer Komponist
  • 1921: Sergio Victor Arellano Stark, chilenischer Generalmajor
  • 1921: Jean Robic, französischer Radrennfahrer
  • 1921: Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh, Ehemann der britischen Königin Elisabeth II.
  • 1922: Robert Alan Aurthur, US-amerikanischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1922: Judy Garland, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1923: Georg Moser, katholischer Bischof von Rottenburg-Stuttgart
  • 1923: Sergiu Samarian, rumänischer Schachspieler und -schriftsteller, Trainer des Deutschen Schachbundes
  • 1924: Friedrich L. Bauer, deutscher Pionier der Informatik
  • 1925: Don Costa, US-amerikanischer Komponist
  • 1925: Françoise Sullivan, kanadische Malerin, Bildhauerin, Tänzerin und Choreographin

1926–1950

  • 1927: László Kubala, ungarisch-slowakisch-spanischer Fußballspieler
  • 1928: Carl Dahlhaus, deutscher Musikwissenschaftler
  • 1928: Hans Abraham Ochs, deutscher Schüler, NS-Opfer
  • 1928: Maurice Sendak, US-amerikanischer Illustrator und Kinderbuchautor
  • 1929: Edward O. Wilson, US-amerikanischer Entomologe und Biologe
Bild anzeigen
Harald Juhnke (* 1929)
  • 1929: Harald Juhnke, deutscher Entertainer, Film- und Bühnenschauspieler
  • 1930: Theo Sommer, deutscher Journalist
  • 1931: Dan Constantinescu, rumänischer Komponist
  • 1931: João Gilberto, brasilianischer Gitarrist, Sänger und Komponist
  • 1931: Johann Friedrich Henschel, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts
  • 1932: Philipp Jenninger, deutscher Politiker und Botschafter
  • 1933: Asaf Jah VIII., indischer Adeliger
  • 1933: Tex Lecor, kanadischer Singer-Songwriter, Moderator und Maler
  • 1934: Alois Mock, österreichischer Politiker, Vizekanzler und Außenminister
  • 1934: Jürgen Spohn, deutscher Grafiker
  • 1935: Barrie Gavin, englischer Filmregisseur
  • 1936: Eugenio Bersellini, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1936: Thomas Höpker, deutscher Fotograf
  • 1936: Wjatschaslau Kebitsch, weißrussischer Politiker
  • 1937: Luciana Paluzzi, italienische Schauspielerin
  • 1938: Hans-Joachim Girlich, deutscher Mathematiker
  • 1938: Alexander von Stahl, deutscher Jurist
  • 1938: Violetta Villas, polnische Sängerin, Komponistin, Songwriterin und Schauspielerin
  • 1939: Karl-Heinz Hornhues, deutscher Politiker
  • 1939: Alexandra Stewart, kanadische Schauspielerin
  • 1940: Arnaldo Coen, mexikanischer Maler, Bildhauer, Illustrator und Bühnenbildner
  • 1940: Helga Neuner, deutsche Schauspielerin
  • 1940: Peter Ryan, kanadischer Autorennfahrer
  • 1941: José Antonio Ardanza, spanischer Politiker
  • 1941: Mickey Jones, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler
  • 1941: Horst Kubatschka, deutscher Politiker, MdB
  • 1941: Jürgen Prochnow, deutscher Schauspieler
  • 1941: Dave Walker, australischer Autorennfahrer
  • 1942: Lopo Fortunato Ferreira do Nascimento, angolanischer Premierminister
  • 1942: Herwig van Staa, Landeshauptmann des österreichischen Bundeslandes Tirol
  • 1943: Peter Kurzeck, deutscher Schriftsteller
  • 1944: Georg Barfuß, bayerischer Politiker und Bürgermeister
  • 1945: Kurt Neumann, deutscher Politiker
  • 1945: Regula Schmidt-Bott, deutscher Politiker, MdB
  • 1947: Randy Edelman, US-amerikanischer Filmkomponist
  • 1948: Brian Adam, schottischer Politiker
  • 1948: William L. Ball, US-amerikanischer Politiker
  • 1949: Ozan Arif, türkischer Produzent und Sänger
  • 1949: Jan Brokken, niederländischer Schriftsteller
  • 1950: Hans Hugenholtz Junior, niederländischer Autorennfahrer und Unternehmer

1951–1975

  • 1951: Burglinde Pollak, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1953: John Edwards, US-amerikanischer Politiker, Senator von North Carolina
  • 1954: Serge Arcuri, kanadischer Komponist
  • 1954: Ichirō Aisawa, japanischer Politiker
  • 1954: Ute Frevert, deutsche Historikerin
  • 1955: Kazimierz Pyzik, polnischer Komponist, Kontrabassist und Gambist
Bild anzeigen
Annette Schavan (* 1955)
  • 1955: Annette Schavan, deutsche Politikerin, ehemalige Bundesministerin für Bildung und Forschung
  • 1956: Laima Baikauskaitė, litauische Mittelstreckenläuferin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1956: Rolandas Paksas, litauischer Politiker, Staatspräsident
  • 1956: Peter van Merksteijn sr. niederländischer Automobilrennfahrer
  • 1958: Attilio Tesser, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1958: Nikolaus Utermöhlen, deutscher Musiker und Künstler
  • 1958: Suzuki Yū, japanischer Spieleentwickler
  • 1959: Carlo Ancelotti, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1960: Maxi Priest, britischer Reggaesänger und -songwriter
  • 1960: Mark-Anthony Turnage, britischer Komponist
  • 1961: Kim Deal, US-amerikanische Musikerin (Breeders, Pixies)
  • 1961: Dietrich Hahne, deutscher Komponist und Medienkünstler
  • 1961: Ingo Reidl, deutscher Komponist und Produzent
  • 1962: Tommy Amper, deutscher Komponist, Musikarrangeur, Musikproduzent, Sänger, Geschäftsführer, Synchronsprecher und Unternehmer
  • 1962: Gina Gershon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1962: Brigitte Oertli, Schweizer Skirennläuferin
  • 1962: Vincent Perez, Schweizer Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1962: Ralf Schumann, deutscher Sportschütze
  • 1962: Pascal von Wroblewsky, deutsche Sängerin
  • 1963: Jeanne Tripplehorn, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Ludger Abeln, deutscher Fernsehmoderator
  • 1964: Jürgen Augustinowitz, deutscher Politiker und MdB
  • 1964: James Joseph Chamberlin, US-amerikanischer Schlagzeuger
Bild anzeigen
Veronica Ferres (* 1965)
  • 1965: Veronica Ferres, deutsche Schauspielerin
  • 1965: Elizabeth Hurley, britische Schauspielerin
  • 1965: Andrea Kiewel, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1966: David Platt, englischer Fußballspieler
  • 1967: Timo Dierkes, deutscher Schauspieler
  • 1967: Charnett Moffett, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1968: The D.O.C., US-amerikanischer Rapper
  • 1968: Jim Shea, US-amerikanischer Sportler, Olympiasieger
  • 1968: Ananda Sukarlan, indonesischer Pianist
  • 1969: Marshall Ledbetter, US-amerikanischer Psychedelic-Enthusiast und Aktivist
  • 1970: Mike Doughty, US-amerikanischer Sänger und Songwriter
  • 1971: Joel Hailey, US-amerikanischer Sänger
  • 1971: Bobby Jindal, US-amerikanischer Politiker
  • 1972: Denis Amici, san-marinesischer Politiker
  • 1973: Faith Evans, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1973: Damian Kallabis, deutscher Leichtathlet
  • 1973: Beno Lapajne, slowenischer Handballspieler
  • 1974: Dustin Lance Black, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1974: Mohamed Emara, ägyptischer Fußballspieler
  • 1975: Risto Jussilainen, finnischer Skispringer
  • 1975: Marius Ruhland, deutscher Filmkomponist
  • 1975: Jean-Michel Tourette, deutscher Musiker

1976–2000

  • 1976: Yvonne C. Arias, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Markus Brodbeck, deutscher Handballtorwart und -trainer
  • 1976: Georg Friedrich Prinz von Preußen, deutscher Adeliger, Oberhaupt des Hauses Hohenzollern
  • 1978: Shane West, US-amerikanischer Schauspieler und Musiker
  • 1978: DJ Qualls US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1979: Hasse Pavia Lind, dänischer Bogenschütze
  • 1980: Nicole Söder, deutsche Fußballspielerin
  • 1981: Alejandro Damián Domínguez, argentinischer Fußballspieler
  • 1981: Andrei Sergejewitsch Jepischin, russischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Madeleine von Schweden (* 1982)
  • 1982: Madeleine von Schweden, schwedische Prinzessin
  • 1982: Steve Guerdat, Schweizer Springreiter
  • 1982: Tara Lipinski, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 1983: Tony Angiboust, französischer Curler
  • 1983: Michael Auer, österreichischer Fußballspieler
  • 1983: Kees Kwakman, niederländischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Leelee Sobieski (* 1983)
  • 1983: Leelee Sobieski, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1984: Amir Amini, iranischer Basketballspieler
  • 1985: Kristina Apgar, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1985: Celina Jade, chinesisch-US-amerikanische Schauspielerin und Model
  • 1985: Andy Schleck, luxemburgischer Straßenradfahrer
  • 1985: Vasilios Torosidis, griechischer Fußballspieler
  • 1986: Marco Andreolli, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Emil Schwarz, deutscher Schauspieler
  • 1987: Martin Harnik, österreichischer Fußballspieler
  • 1987: Kjell Köpke, deutscher Handballspieler
  • 1987: Jana Krause, deutsche Handballspielerin
  • 1987: Tinchy Stryder, britischer Grime-Musiker
  • 1988: Melanie Müller, deutsche Reality-TV-Darstellerin und Schlagersängerin
  • 1988: Jagoš Vuković, serbischer Fußballspieler
  • 1988: Jeff Teague, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Alexandra Stan, rumänische House-Sängerin
  • 1990: Jane Chirwa, deutsche Schauspielerin
  • 1991: Krisztián Simon, ungarischer Fußballspieler
  • 1991: Pol Espargaró, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1992: Kate Upton, US-amerikanisches Model
  • 1993: Percelle Ascott, britischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0323 v. Chr.: Alexander der Große, makedonischer König
  • 0038: Drusilla, Schwester des römischen Kaisers Caligula
Bild anzeigen
Friedrich I. Barbarossa († 1190)
  • 1075: Ernst der Tapfere Markgraf von Österreich
  • 1141: Richenza von Northeim, deutsche Kaiserin
  • 1155: Sigurd Munn, norwegischer König
  • 1190: Friedrich I., genannt Barbarossa, römisch-deutscher Kaiser der Staufer und Kreuzfahrer
  • 1236: Diana Andalò, Dominikanerin
  • 1424: Ernst der Eiserne, Herzog von Österreich
  • 1525: Florian Geyer, deutscher Ritter, Diplomat und Bauernführer im deutschen Bauernkrieg 1525
  • 1556: Martin Agricola, deutscher Musiktheoretiker, Musikpädagoge und Komponist
  • 1580: Luís de Camões, portugiesischer Nationaldichter
  • 1588: Valentin Weigel, deutscher mystischer Schriftsteller
  • 1642: Franz Albert von Sachsen-Lauenburg, deutscher Feldherr im Dreißigjährigen Krieg
  • 1654: Alessandro Algardi, italienischer Bildhauer und Baumeister
  • 1669: Konrad Post, evangelischer Geistlicher
  • 1698: Gerrit Adrianszoon Berckheyde, niederländischer Maler
  • 1705: Michael Wigglesworth, US-amerikanischer Theologe, Prediger und Dichter
  • 1707: Johann Ernst III., Herzog von Sachsen-Weimar
  • 1736: Sebastian Edzardus, deutscher Philosoph, lutherischer Streittheologe und Missionar
  • 1757: Benedikt von Ahlefeldt, Gutsherr der holsteinischen Güter Jersbek und Stegen
  • 1777: Johann Gerhard Hasenkamp, deutscher protestantischer Pädagoge
  • 1793: Louis Auguste Augustin Comte d'Affry, Schweizer Militär
  • 1800: Johann Abraham Peter Schulz, deutscher Musiker und Komponist

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Karl Friedrich von Baden († 1811)
  • 1806: Peter Villaume, deutscher Theologe und Pädagoge
  • 1811: Karl Friedrich von Baden, Markgraf von Baden, Kurfürst, Großherzog von Baden
  • 1824: Johann Kaspar Coqui, deutscher Fabrikant und Kommunalpolitiker in Magdeburg
  • 1831: Hans Karl von Diebitsch-Sabalkanski, russischer Feldmarschall
  • 1831: Nathaniel Pryor, US-amerikanischer Entdecker
  • 1836: André-Marie Ampère, französischer Physiker und Mathematiker
  • 1840: Konrad Melsbach, preußischer Landrat
  • 1849: Alois von Beckh-Widmanstätten, österreichischer Drucker
  • 1849: Thomas-Robert Bugeaud, französischer General und Marschall von Frankreich
  • 1857: Friedrich Wilhelm Wagner, deutscher Altphilologe
  • 1858: Robert Brown, britischer Botaniker aus Schottland
  • 1858: Karl Mager, deutscher Schulpädagoge und Schulpolitiker
  • 1865: Ulrik Anton Motzfeldt, norwegischer Jurist und Politiker
  • 1876: Julius Heinrich Petermann, deutscher Orientalist
  • 1877: August Tholuck, deutscher protestantischer Theologe
  • 1879: Alexander Konstantinowitsch Solowjew, russischer Revolutionär
  • 1882: John Scott Russell, britischer Schiffbauer
  • 1883: Karl Graedener, deutscher Komponist
  • 1883: Atto Vannucci, italienischer Geschichtsschreiber und Professor

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Auguste Schmidt († 1902)
  • 1902: Auguste Schmidt, deutsche Lehrerin und Schriftstellerin, Mitgründerin der deutschen Frauenbewegung
  • 1903: Luigi Cremona, italienischer Mathematiker und Politiker
  • 1904: Carl Weitbrecht, deutscher Dichter und Literaturhistoriker
  • 1911: Adolf von Wilbrandt, deutscher Schriftsteller, Direktor des Burgtheaters in Wien
  • 1912: Anton Aškerc, slowenischer Dichter und Priester
  • 1914: Ödön Lechner, ungarischer Architekt des Jugendstils
  • 1918: Arrigo Boito, italienischer Schriftsteller und Komponist
  • 1918: Richard Voß, deutscher Schriftsteller
  • 1919: Peter Rosenberg, lettischer Pastor und evangelischer Bekenner
  • 1923: Pierre Loti, französischer Marineoffizier und Schriftsteller
  • 1924: Giacomo Matteotti, italienischer Politiker
  • 1926: Antoni Gaudí i Cornet, spanischer Architekt
  • 1927: Wilhelm Bode, deutscher Pfarrer und Pionier des Genossenschaftswesens, Heidepastor der Lüneburger Heide
  • 1927: Paul Werner, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1929: Cecil Ashby, britischer Motorradrennfahrer
  • 1930: Adolf von Harnack, deutscher protestantischer Theologe und Kirchenhistoriker
  • 1933: Georg von Struve, deutscher Astronom
  • 1934: Plácido de Abreu, portugiesischer Kunstflieger
  • 1934: Frederick Delius, britischer Komponist
  • 1934: Georg Groddeck, deutscher Arzt und Schriftsteller, Wegbereiter der Psychosomatik
  • 1936: Marcel Chailley, französischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1937: Woldemar Lippert, deutscher Archivar und Historiker
  • 1940: Marcus Garvey, jamaikanischer Nationalheld
  • 1942: Gustav Gull, Schweizer Architekt
  • 1943: Abd al-Aziz, Sultan der Alawiden in Marokko
  • 1944: Christa Winsloe, deutsch-ungarische Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Dramatikerin
  • 1948: David Marcus, US-amerikanisch-israelischer Offizier, erster Brigadegeneral der israelischen Armee
  • 1949: Carl Vaugoin, österreichischer Politiker
  • 1949: Sigrid Undset, norwegische Romanautorin, Novellistin und Essayistin
  • 1950: Edward Asahel Birge, US-amerikanischer Zoologe
  • 1951: Jean-Jacques Waltz, alias Hansi, deutsch-französischer Grafiker und Heimatforscher aus dem Elsass
  • 1953: Grzegorz Fitelberg, polnischer Komponist und Dirigent
  • 1954: Charles Francis Adams III., US-amerikanischer Politiker und Marineminister
  • 1954: Mathilde Paravicini, Schweizer Humanistin
  • 1955: Margaret Ives Abbott, US-amerikanische Golfspielerin
  • 1962: Rudolf Hermann, deutscher Theologe und Religionsphilosoph
  • 1965: Georg Misch, deutscher Philosoph
  • 1965: Max Rychner, Schweizer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1967: Spencer Tracy, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1971: Michael Rennie, britischer Schauspieler
  • 1971: Otto Heinrich Schindewolf, deutscher Paläontologe
  • 1973: William Inge, US-amerikanischer Dramatiker
  • 1973: Erich von Manstein, deutscher Generalfeldmarschall, Kriegsverbrecher
  • 1976: Robert Bach, deutscher Politiker, MdB
  • 1976: William John Patterson, kanadischer Politiker
  • 1979: Anton Rosen, deutscher Lehrer und Heimatforscher
  • 1981: Georg Abeler, deutscher Goldschmiedemeister, Uhrmacher und Gründer des Wuppertaler Uhrenmuseums
  • 1982: Gala Éluard Dalí, russisch-spanische Künstlermuse, Ehefrau von Paul Éluard und Salvador Dalí
  • 1982: Rainer Werner Fassbinder, deutscher Regisseur, Filmproduzent und Bühnenautor
  • 1982: Bernard Heinze, australischer Musiker, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1983: Nadia Reisenberg, US-amerikanische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1987: Elizabeth Hartman, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1988: Franz Josef Delonge, deutscher Rechtsanwalt und Kommunalpolitiker
  • 1989: José Antonio Méndez, kubanischer Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1989: Richard Quine, US-amerikanischer Schauspieler und Filmregisseur
  • 1991: Hans Schwartz, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Vercors, französischer Schriftsteller und Karikaturist
  • 1992: Hans Reiser, deutscher Schauspieler
  • 1993: Arleen Augér, US-amerikanische Sopranistin
  • 1993: Gui Mombaerts, belgischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1994: Edward Kienholz, deutscher Objektkünstler
  • 1995: Néophytos Edelby, syrischer Erzbischof
  • 1998: Fernando Germani, italienischer Organist, Komponist und Orgelpädagoge
  • 1998: Hammond Innes, britischer Schriftsteller
  • 2000: Hafiz al-Assad, syrischer Politiker, Ministerpräsident, Staatspräsident, Diktator

21. Jahrhundert

  • 2001: Mike Mentzer, US-amerikanischer Bodybuilder
  • 2003: Donald Regan, US-amerikanischer Politiker, Schatzminister
  • 2003: Hans Friedrich Elsässer, deutscher Astronom
  • 2003: Karl Fruchtmann, deutscher Regisseur und Filmemacher
  • 2003: Livio Dante Porta, argentinischer Eisenbahningenieur
Bild anzeigen
Ray Charles († 2004)
  • 2004: Antoine Argoud, französischer Offizier
  • 2004: Ray Charles, US-amerikanischer Soul-Musiker
  • 2004: Martin Greiffenhagen, deutscher Politikwissenschaftler
  • 2004: Alfred Stögmüller, österreichischer Theaterindentant
  • 2005: Yumiko Kurahashi, japanische Schriftstellerin
  • 2005: Joseph-Marie Raya, libanesischer Erzbischof
  • 2006: Hubertus Czernin, österreichischer Journalist und Verleger
  • 2006: German Goldenshteyn, sowjetischer Klarinettist
  • 2008: Tschingis Aitmatow, kirgisischer Schriftsteller
  • 2008: Elmar Maria Kredel, deutscher katholischer Theologe und Erzbischof von Bamberg
  • 2010: Sigmar Polke, deutscher Maler und Fotograf des postmodernen Realismus
  • 2011: Bernhard Heisig, deutscher Maler der Leipziger Schule, wichtiger Repräsentant der DDR-Kunst
  • 2011: Manfred Schubert, deutscher Komponist, Dirigent und Musikkritiker
  • 2015: Wolfgang Jeschke, deutscher Schriftsteller und Herausgeber
  • 2016: Christina Grimmie, US-amerikanische Sängerin
  • 2016: Gordie Howe, kanadischer Eishockeyspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage:
    • August Tholuck, deutscher Theologe (evangelisch)
  • Namenstage
    • Diana, Heinrich
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Portugal: Portugal-Tag (Dia de Portugal)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 10. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16629753 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.