Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

10._November10. November
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 10. November ist der 314. Tag des gregorianischen Kalenders (der 315. in Schaltjahren), somit bleiben 51 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Oktober · November · Dezember
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30
Bild anzeigen
10. November 1989: DDR-Bürger nutzen den ersten Tag der Reisefreiheit für einen Ausflug in den Westen

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0911: Rund sechs Wochen nach dem Tod von Ludwig dem Kind wird Konrad der Jüngere in Forchheim zum König des Ostfrankenreichs gewählt.
  • 1202: Das Heer des Vierten Kreuzzugs trifft vor Zara ein und unterstützt zur Begleichung seiner Schulden beim Dogen Enrico Dandolo die Republik Venedig bei der Belagerung der christlichen Stadt.
  • 1293: Raden Wijaya wird als Kertarajasa Jayawardhana zum ersten Herrscher von Majapahit auf der indonesischen Insel Java gekrönt.
  • 1430: Friesische Freiheit: Die Ostfriesischen Häuptlinge schließen einen Bund der Freiheit gegen Focko Ukena und wählen Edzard aus dem Geschlecht der Cirksena zu dessen Anführer.
Bild anzeigen
1444: Murat II.
  • 1444: Der osmanische Sultan Murat II. schlägt in der Schlacht bei Warna ein polnisch-ungarisches Kreuzfahrerheer unter König Wladislaw III., der im Kampf fällt. Der ungarische Reichsverweser Johann Hunyadi entkommt knapp und setzt den Widerstand gegen die Osmanen fort.
  • 1657: Schwedens vormalige Königin Christina lässt ihren früheren Favoriten und Stallmeister Giovanni Monaldeschi unter dem Vorwurf des Hochverrats im französischen Schloss Fontainebleau töten.
  • 1775: Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg wird durch Beschluss des 2. Kontinentalkongresses mit den Continental Marines der Vorgänger des United States Marine Corps gegründet.
Bild anzeigen
1799: Napoléon als Erster Konsul
  • 1799: Die Französische Revolution endet: Am Tag nach dem Staatsstreich des 18. Brumaire VIII und der Absetzung des Direktoriums wird Napoleon Bonaparte zum ersten Konsul ernannt. Die beiden anderen Mitglieder des Konsulats sind Emmanuel Joseph Sieyès und Roger Ducos.
  • 1813: Britische Truppen besiegen während des Britisch-Amerikanischen Krieges in der Schlacht bei Chrysler’s Farm eine zehnfach überlegene US-amerikanische Armee und wehren damit eine Invasion Kanadas ab.
  • 1848: Mit dem Einmarsch preußischer Truppen unter Generalfeldmarschall Friedrich von Wrangel beginnt das Ende der Revolution in Berlin.
  • 1859: Italienische Unabhängigkeitskriege: Der Frieden von Zürich beendet den Sardinischen Krieg zwischen dem Kaisertum Österreich und den Verbündeten Königreich Sardinien-Piemont und Frankreich. Österreich verzichtet auf die Lombardei, behält aber das oberitalienische Festungsviereck.
  • 1865: Henry Wirz wird nach einem Gerichtsurteil als ehemaliger konföderierter Lagerkommandant des Camp Sumter hingerichtet. Er ist der einzige Südstaatler, der wegen Kriegsverbrechen im Amerikanischen Bürgerkrieg zur Rechenschaft gezogen wird.
Bild anzeigen
1871: „Dr. Livingstone,
nehme ich an?“
(zeitgenöss. Grafik)
  • 1871: In Udschidschi am Tanganjikasee trifft Henry Morton Stanley, von der New York Herald ausgesandt, auf den als verschollen geltenden Missionar und Afrikaforscher David Livingstone.
  • 1884: Der Kaufmann und Kolonialist Carl Peters kommt auf Sansibar an und beginnt „Schutzverträge“ zu schließen, aus denen später Deutsch-Ostafrika entsteht.
  • 1914: In der Ersten Flandernschlacht des Ersten Weltkriegs kommt es bei Langemark zu besonders verlustreichen Kämpfen durch den Einsatz von schlecht ausgebildeten freiwilligen Jugendlichen durch die deutsche Heeresleitung. Daraus entwickelt sich der Mythos von Langemarck.
  • 1917: Die erste von drei Piaveschlachten im Ersten Weltkrieg beginnt. Österreich-Ungarn versucht, den Krieg gegen Italien zu seinen Gunsten zu entscheiden.
  • 1918: Novemberrevolution: Kaiser Wilhelm II. geht ins niederländische Exil. Die Arbeiter- und Soldatenräte in Berlin bestätigen den von SPD und USPD gebildeten Rat der Volksbeauftragten als neue Regierung des Deutschen Reichs.
  • 1918: General Wilhelm Groener als Vertreter der Obersten Heeresleitung und Friedrich Ebert als Mitglied des Rates der Volksbeauftragten schließen telefonisch den Ebert-Groener-Pakt. Das Offizierskorps sichert die Unterstützung der Regierung gegen linksradikale Revolutionäre zu und erhält dafür die Zusicherung der alleinigen militärischen Befehlsgewalt.
  • 1928: Shōwa-Zeit: Hirohito wird zum Tennō gekrönt, nachdem er bereits am 25. Dezember 1926 den japanischen Kaiserthron bestiegen hat.
  • 1944: Gestapo und SS hängen wegen Widerstandes ohne Gerichtsurteil in Köln-Ehrenfeld 13 Deutsche, darunter auch Edelweißpiraten.
  • 1953: Der Leichnam Mustafa Kemal Atatürks wird in das Mausoleum Anıtkabir in Ankara überführt.
  • 1958: In einer Rede im Moskauer Sportpalast verlangt der sowjetische Staats- und Parteichef Nikita Chruschtschow eine Änderung des Potsdamer Abkommens. Er deutet das Übertragen sowjetischer Befugnisse aus alliierter Zeit auf die DDR an. Die Berlin-Krise zieht herauf.
  • 1974: In Berlin wird Kammergerichtspräsident Günter von Drenkmann nach einem Handgemenge mit in sein Haus eingedrungenen Tätern durch Schüsse schwer verletzt und stirbt im Krankenhaus. Zur Tat bekannte sich die Terrororganisation Bewegung 2. Juni. Die Täter bleiben unidentifiziert.
  • 1975: Mit ihrer Resolution 3379 beschließt die UN-Generalversammlung, dass Zionismus eine Form des Rassismus und der Rassendiskriminierung sei. Am 16. Dezember 1991 wird diese Resolution wieder zurückgenommen.
  • 1975: Im Vertrag von Osimo einigen sich Italien und Jugoslawien endgültig über die Aufteilung des ehemaligen Freien Territoriums Triest.
  • 1977: Die RAF-Terroristen Christof Wackernagel und Gert Richard Schneider werden nach einer Schießerei festgenommen.
  • 1988: Bundestagspräsident Philipp Jenninger hält zum Jahresgedenken der Novemberpogrome 1938 eine Rede vor dem Parlament. Kritische Reaktionen auf die Gedenkrede führen zum Rücktritt Jenningers am darauffolgenden Tag.
  • 1989: Todor Schiwkow wird als Staatschef Bulgariens und Erster Sekretär der Bulgarischen Kommunistischen Partei von Petar Mladenow abgelöst.
  • 1995: Trotz internationaler Proteste richtet das nigerianische Regime unter dem Diktator Sani Abacha den Bürgerrechtler Ken Saro-Wiwa hin.
  • 2005: Bei Anschlägen in der jordanischen Hauptstadt Amman durch Sprengsätze in drei internationalen Hotels kommen mindestens 53 Menschen ums Leben.

Wirtschaft

  • 1855: Der Florentiner Giovanni Caselli erhält ein Patent auf den Pantelegraphen, ein elektromechanisches Fax-Gerät, das in der Folge besonders in Frankreich genutzt wird.
  • 1867: Der Leipziger Verleger Anton Philipp Reclam bringt nach der Neuregelung des Urheberrechts durch den Deutschen Bund den ersten Band der Reclam Universal-Bibliothek auf den Markt: Johann Wolfgang von Goethes Faust, 1. Teil.
  • 2004: Der Wert des Euro übersteigt erstmals 1,30 US-Dollar und notiert mit 1,3005 US-Dollar auf dem höchsten Stand seit seiner Einführung 1999.

Wissenschaft und Technik

  • 1766: Die Rutgers University in New Brunswick (New Jersey) wird als Queen’s College gegründet.
Bild anzeigen
1862: Thomas Henry Huxley
  • 1862: Der britische Biologe und Bildungsorganisator Thomas Henry Huxley hält am Geologischen Museum in der Londoner Jermyn Street den ersten Vortrag seiner zehnteiligen Vortragsreihe Über unsere Kenntnis von den Ursachen der Erscheinungen in der organischen Natur, um die Ideen von Charles Darwins Ende 1859 erschienenem Werk The Origin of Species zu popularisieren. Unter den Zuhörern befinden sich auch Karl Marx und Wilhelm Liebknecht.
Bild anzeigen
1885: Daimlers Reitwagen
  • 1885: Zwischen Cannstatt und Untertürkheim findet eine erste Probefahrt mit dem von Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach konstruierten Reitwagen, einem Vorläufer des Motorrads, statt.
  • 1933: Anlässlich des 450. Jahrestags von Luthers Geburtstag erhält die Universität Halle-Wittenberg den Namenszusatz „Martin Luther“.
  • 1934: Anlässlich des 175. Geburtstages von Friedrich Schiller erhält die Universität Jena den Namenszusatz „Friedrich Schiller“.
  • 1983: Der Student Fred Cohen präsentiert an der University of Southern California den weltweit ersten Computervirus auf einem Unix-System.
  • 2005: Das Southern African Large Telescope (SALT), das größte optische Teleskop der Südhalbkugel und nach dem Hobby-Eberly-Teleskop (HET) das zweite seiner Art, wird feierlich von Südafrikas Präsident Thabo Mbeki in Betrieb gesetzt.

Kultur

  • 1754: In Mannheim erfolgt die Uraufführung des musikalischen Dramas L’Issipile von Ignaz Holzbauer.
  • 1797: An der Opéra-Comique in Paris findet die Uraufführung der Oper Le Dénouement inattendu von Henri Montan Berton statt.
  • 1804: Am Theater an der Wien findet die Uraufführung der zweiaktigen Oper Die Neger von Antonio Salieri statt.
Bild anzeigen
1834: Aktientheater
  • 1834: In der ehemaligen Kirche des Barfüsserklosters wird mit dem Aktientheater das erste Theater der Stadt Zürich eröffnet.
Bild anzeigen
1846: Titelblatt des Librettos
  • 1846: Am Teatro San Carlo in Neapel erfolgt die erfolgreiche Uraufführung der Oper Orazi e Curiazi von Saverio Mercadante. Das Libretto stammt von Salvadore Cammarano und basiert auf der Tragödie Horace von Pierre Corneille.
  • 1859: Im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus wird der letzte Tag des dreitägigen Schillerfestes begangen.
  • 1862: In Sankt Petersburg wird die Oper La forza del destino von Giuseppe Verdi mit dem Libretto von Francesco Maria Piave nach der Vorlage Don Álvaro o la fuerza del sino des spanischen Herzogs Ángel de Saavedra uraufgeführt und vom Publikum mit überschäumender Begeisterung aufgenommen.
  • 1928: Die Vossische Zeitung in Berlin beginnt mit dem Vorabdruck des Romans Im Westen nichts Neues von Erich Maria Remarque. Ihre Auflage steigt rapid, die Zeitung kommt aus den roten Zahlen.
  • 1956: Im Théatre Gramont in Paris wird das Musical Irma la Douce von Marguerite Monnot uraufgeführt.
  • 1958: Das Theaterstück Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui von Bertolt Brecht wird 17 Jahre nach seiner Entstehung im finnischen Exil in Stuttgart uraufgeführt.
  • 1959: Die Uraufführung der Rundfunkoper Przygoda Króla Artura (Die Abenteuer König Arturs) von Grażyna Bacewicz erfolgt durch den Sender Radio Warschau.
  • 1967: Sidney Lumets Spielfilm Der Pfandleiher, über das Leben eines jüdischen Deutschen und KZ-Über­lebenden in New York, kommt in die deutschen Kinos.
  • 1969: In den USA wird zum ersten Mal die Sesamstraße ausgestrahlt.

Gesellschaft

  • 1692: Die vom schwedischen König Karl XI. genehmigte Stiftung St. Petri Waisenhaus wird ins Leben gerufen.
  • 1924: Im Chicago der Prohibitionszeit wird Dean O’Banion, der Anführer der North Side Gang, nach Interessenkonflikten mit der Genna-Familie und Johnny Torrio, dem Chef der Chicago Outfit-Gruppe, in seinem Blumenladen von einem Killertrio ermordet. Der einsetzende Bandenkrieg erstreckt sich über mehrere Jahre.

Religion

  • 1943: In Hamburg werden die Lübecker Märtyrer, das sind die katholischen Priester Johannes Prassek, Eduard Müller und Hermann Lange sowie der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink, hingerichtet.

Katastrophen

  • 1890: Das britische Royal Navy-Schiff HMS Serpent strandet in der Nähe des spanischen Cabo Vilán und geht in stürmischer See unter. 172 Seeleute sterben bei dieser Katastrophe, drei können sich an Land retten.
  • 1940: Ein Erdbeben der Stärke 7,3 in Rumänien fordert etwa 1.000 Tote.
Bild anzeigen
1944: Explosion der USS Mount Hood
  • 1944: Die Explosion des Munitionstransporters Mount Hood der US-Marine im Marinestützpunkt Manus auf dem Bismarck-Archipel führt zu etwa 1.000 Toten und Verletzten sowie über 30 beschädigten Schiffen.
  • 1946: Nach einem Erdbeben der Stärke 7,3 in Ancash, Peru, sind etwa 1.400 Tote zu beklagen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1909: Die weltweit erste Freiluftkunsteisbahn wird in Österreich als Eislaufplatz Engelmann im Wiener Stadtteil Hernals eröffnet. Das Eishockey in Wien erhält damit einen starken Aufschwung. Die Anlage hat der sportlich aktive Ingenieur Eduard Engelmann junior konstruiert. Sie wird später Spielstätte des EK Engelmann Wien.
  • 1912: Das Deutsche Sportabzeichen wird von der Hauptversammlung des Deutschen Reichsausschusses für Olympische Spiele unter dem Namen Auszeichnung für vielfältige Leistung auf dem Gebiet der Leibesübungen geschaffen.
  • 1978: Larry Holmes gewinnt seinen Boxkampf und damit den Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Alfredo Evangelista im Caesars Palace, Las Vegas, Nevada, durch k. o.
  • 1979: Das erste Endspiel in der American Football-Geschichte in Deutschland findet statt. Die Frankfurter Löwen besiegen in der German Football League die Ansbach Grizzlies mit 14:8.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Martin Luther (* 1483)
  • 1278: Philipp I., Fürst von Tarent, Albanien und Achaia, Despot von Romania sowie Titularkaiser des Lateinischen Kaiserreichs
  • 1323: Philippe von Burgund, Graf von Auvergne und der Grafschaft Boulogne
  • 1341: Henry Percy, 1. Earl of Northumberland, englischer Adeliger
  • 1433: Karl der Kühne, französischer Adliger und Herzog von Burgund und Luxemburg
  • 1480: Bridget of York, englische Prinzessin
  • 1483: Martin Luther, deutscher theologischer Urheber und Lehrer der Reformation
  • 1489: Heinrich II., deutscher Adliger, Herzog zu Braunschweig-Lüneburg und Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel
  • 1490: Johann III., deutscher Adliger und Regent der Vereinigten Herzogtümer Jülich-Kleve-Berg
  • 1547: Gebhard I. von Waldburg, deutscher Adliger, Kurfürst und Erzbischof
  • 1547: Martin Moller, deutscher Mystiker, Erbauungsschriftsteller und Kirchenlieddichter
  • 1583: Anton Günther, Reichsgraf von Oldenburg und Delmenhorst
  • 1565: Robert Devereux, 2. Earl of Essex, englischer Adeliger und Favorit von Elisebeth I.
  • 1577: Jacob Cats, niederländischer Dichter und Politiker
  • 1620: Ninon de Lenclos, französische Kurtisane und Salonière
  • 1668: François Couperin, französischer Organist und Komponist
  • 1671: Gregor Langemak, deutscher Theologe
  • 1679: Johann Christian Schieferdecker, deutscher Kirchenmusiker, Organist und Komponist
  • 1697: William Hogarth, britischer Maler und Grafiker

18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Maria Kunigunde von Sachsen (* 1740)
  • 1701: Johann Joseph Couven, deutscher Architekt und Baumeister
  • 1704: Auguste Marie Johanna von Baden, deutsche Prinzessin und Herzogin von Orléans
  • 1718: Anton Laube, böhmischer Komponist und Kirchenmusiker
  • 1728: Oliver Goldsmith, britischer Schriftsteller
  • 1740: Maria Kunigunde von Sachsen, deutsche Prinzessin, Stiftsdame und Fürstäbtissin
  • 1755: Franz Anton Ries, deutscher Violinist
  • 1757: Martin Span, österreichischer Pädagogen und Autor
  • 1759: Friedrich Schiller, deutscher Dichter und Dramatiker
  • 1763: František Martin Pecháček, tschechischer Komponist
  • 1765: Karl Heinrich von Gros, deutscher Jurist und Hochschullehrer
  • 1772: Johann Nepomuk Kaňka junior, böhmischer Jurist und Komponist
  • 1772: Horace-François Sébastiani, französischer General, Diplomat und Staatsmann, Marschall von Frankreich
  • 1786: Franz Carl Adelbert Eberwein, deutscher Musikdirektor und Dirigent
  • 1794: Alexander Outlaw Anderson, US-amerikanischer Politiker

19. Jahrhundert

  • 1801: Samuel Gridley Howe, US-amerikanischer Arzt und Bürgerrechtler, Gründer der ersten Blindenschule der USA
  • 1805: Augustin Keller, Schweizer Politiker
Bild anzeigen
Robert Blum (* 1807)
  • 1807: Robert Blum, deutscher Politiker und Revolutionär
  • 1809: Moriz Adolph Briegleb, deutscher Politiker, MdR
  • 1810: Lazarus Levi Adler, deutscher Schriftsteller und Landesrabbiner von Hessen-Nassau
  • 1810: Martin Eduard Sigismund Simson, deutscher Jurist und Politiker, MdR
  • 1811: Louis Kufferath, deutscher Komponist
  • 1818: Karl Gustav Amelung, deutscher Bergbeamter
  • 1823: Kristian Arentzen, dänischer Dichter und Literaturhistoriker
  • 1825: Johann Jakob Scherer, Schweizer Politiker
  • 1828: Peter Becker, deutscher Maler
  • 1828: Hector Crémieux, französischer Librettist und Dramatiker
  • 1829: Elwin Bruno Christoffel, deutscher Mathematiker
  • 1833: Johann Matthias Stahl, deutscher Altphilologe
  • 1834: José Hernández, argentinischer Journalist und Dichter
  • 1834: Martin Nováček, böhmischer Komponist, Dirigent, Musikpädagoge und Musiker
  • 1834: Franz Reber, deutscher Kunsthistoriker
  • 1843: Max Honsell, deutscher Wasserbauingenieur
  • 1845: Martti Rautanen, finnischer evangelischer Missionar
  • 1845: John Thompson, kanadischer Politiker
  • 1851: Richard Armstedt, deutscher Philologe, Historiker und Lehrer
  • 1858: Adelgunde von Portugal, Herzogin von Guimarães und Infantin von Portugal
  • 1859: Théophile-Alexandre Steinlen, schweizerisch-französisch Maler und Grafiker
  • 1860: Edward Hill Amet, US-amerikanischer Erfinder
  • 1862: Chester Aldrich, US-amerikanischer Politiker
  • 1862: Adolf Wallenberg, deutscher Internist und Neurologe
  • 1863: Oscar Amoëdo y Valdes kubanischer Arzt und Zahnarzt, Begründer der modernen forensischen Zahnmedizin
  • 1868: Gichin Funakoshi, japanischer Karateka, Begründer des modernen Karate
  • 1869: Josefine von Artner, österreichisch-deutsche Opernsängerin und Gesangspädagogin
  • 1870: Max Albermann, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1870: Harlan Carey Brewster, kanadischer Politiker
  • 1870: Josephine Siebe, deutsche Schriftstellerin
  • 1871: Winston Churchill, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1873: Henri Rabaud, französischer Komponist
  • 1875: Jeanne Maubourg, kanadische Sängerin und Musikpädagogin
  • 1875: Johanna Niese, österreichische Schauspielerin
  • 1878: Jorge Ubico Castañeda, guatemaltekischer Staatspräsident
  • 1878: Arthur Liebert, deutscher Philosoph
  • 1878: Heinrich von Srbik, österreichischer Historiker
  • 1879: Patrick Pearse, irischer Lehrer und Schriftsteller
  • 1880: Jacob Epstein, US-amerikanisch-britischer Bildhauer und Zeichner
  • 1882: August Frickenhaus, deutscher Archäologe
  • 1882: Max Mell, österreichischer Lyriker und Dramatiker
  • 1883: Olaf Bull, norwegischer Dichter
  • 1885: Lou Albert-Lasard, deutsch-französische Malerin
  • 1885: Wolfgang Goetz, deutscher Schriftsteller
  • 1886: Henriette von Kaufmann-Asser deutsche Pazifistin
  • 1887: Adam Ankenbrand, deutscher SS-Unterscharführer
  • 1887: Hans Ehard, deutscher Jurist und Politiker, Landesminister, Ministerpräsident von Bayern, Bundesratspräsident
  • 1887: Arnold Zweig, deutscher Schriftsteller
  • 1888: Juan Antonio Ríos Morales, chilenischer Politiker, Staatspräsident
  • 1888: Andrei Nikolajewitsch Tupolew, russischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1889: Carl-Christian Arfsten, deutscher Politiker
  • 1889: Boris Nikolajewitsch Jurjew, russischer Hubschrauberkonstrukteur
  • 1889: Claude Rains, britischer Schauspieler
  • 1889: Julius Franz Schütz, österreichischer Dichter und Kulturhistoriker
  • 1890: Achmad Mochtar, indonesischer Molekularbiologe
  • 1890: Carl F.W. Borgward, deutscher Ingenieur und Automobilkonstrukteur
  • 1892: Mabel Normand, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1893: John Phillips Marquand, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1895: John Knudsen Northrop, US-amerikanischer Industrieller und Flugzeugkonstrukteur
  • 1896: Hans Fleischer, deutscher Komponist
  • 1898: Martin Jahn, deutscher Maler, Zeichner und Kunstpädagoge

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Paul Smets, deutscher Musikwissenschaftler, Glocken- und Orgelsachverständiger
  • 1902: Antonio María Valencia, kolumbianischer Komponist
  • 1904: Hans Ahlgrimm, österreichischer Komponist und Violinist
  • 1904: Thawi Bunyaket, thailändischer Premierminister
  • 1904: Paul Löwinger, österreichischer Schauspieler und Theaterleiter
  • 1905: Kurt Eggers, deutscher Schriftsteller und Kulturpolitiker
  • 1905: Louis Harold Gray, britischer Physiker und Radiologe, Begründer der Radiobiologie
  • 1907: Hedwig Bollhagen, deutsche Keramikerin und Unternehmerin
  • 1907: Tom Hanson, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1907: Wanda Jakubowska, polnische Regisseurin
  • 1908: Louis Terrenoire, französischer Journalist und Politiker
  • 1909: Robert Arthur, US-amerikanischer Autor
  • 1909: László Halmos, ungarischer Komponist
  • 1909: Endre Nemes, ungarisch-schwedischer Maler
  • 1910: Salvador Contreras, mexikanischer Komponist
  • 1910: Andrzej Rudziński, polnischer Grafiker und Kunstpädagoge
  • 1911: Harry Fleetwood Andrews, britischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1911: Helmuth Sommer, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1912: Jean-Hilaire Aubame, gabunischer Politiker
  • 1913: Álvaro Barreirinhas Cunhal, portugiesischer Politiker
  • 1914: Alan Graham Apley, englischer Orthopäde und Herausgeber
  • 1914: Edmund Conen, deutscher Fußballspieler
  • 1916: Paul Leyhausen, deutscher Zoologe und Psychologe
  • 1917: Avelina Landín, mexikanische Sängerin
  • 1918: Ernst Otto Fischer, deutscher Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1919: Rudi Adams, deutscher Politiker, MdB, MdEP
  • 1919: Abderrahman Ibrir, algerisch-französischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Michail Kalaschnikow (* 1919)
  • 1919: Michail Kalaschnikow, russischer Waffenkonstrukteur
  • 1919: Kurt Schmücker, deutscher Politiker
  • 1919: Willi-Peter Sick, deutscher Politiker, MdB
  • 1920: Néophytos Edelby, syrischer Erzbischof
  • 1920: Rafael del Pino, spanischer Bauunternehmer
  • 1921: Abd ar-Rahman Scharkawi, ägyptischer Schriftsteller
  • 1921: Onie Wheeler, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 1922: Kurt Jaggberg, österreichischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1923: Óscar González, uruguayischer Autorennfahrer
  • 1923: Anne Shelton, britische Popsängerin
  • 1924: Tsai Wan-lin, taiwanischer Unternehmer
Bild anzeigen
Richard Burton (* 1925)
  • 1925: Richard Burton, britischer Schauspieler

1926–1950

  • 1926: Art Bisch, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1926: Jeroným Zajíček, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge tschechischer Herkunft
  • 1928: Bernard Henrichs, deutscher Priester, Dompropst der Hohen Domkirche zu Köln
  • 1928: Ennio Morricone, italienischer Filmmusikkomponist
  • 1929: Marilyn Bergman, US-amerikanische Komponistin und Liedtexterin
  • 1929: Hans-Jochen Tschiche, deutscher Politiker, Bürgerrechtler in der DDR
  • 1930: Heinz Küpper, deutscher Schriftsteller
  • 1930: Kazuo Kuroki, japanischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1930: Lutz Moik, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1931: Louise Martini, österreichische Schauspielerin
  • 1931: Albrecht Milnik, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1932: Roland Bulirsch, deutscher Mathematiker
  • 1932: Richard Oesterreicher, österreichischer Dirigent und Jazzmusiker
  • 1932: Josef Vinklář, tschechischer Schauspieler
  • 1932: Roy Scheider, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1933: Ronald Ellwin Evans, US-amerikanischer Astronaut
  • 1933: Bobby Rush, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1934: Lucien Bianchi, belgischer Autorennfahrer
  • 1936: Claudio Barrientos, chilenischer Boxer
  • 1937: Karin Eickelbaum, deutsche Film- und Theaterschauspielerin
  • 1937: Werner Giggenbach, deutscher Geochemiker, Geologe und Vulkanologe
  • 1937: Zdzisław Piernik, polnischer Tubist
  • 1938: Jiří Gruša, tschechischer Schriftsteller, Lyriker, Dissident und Diplomat
  • 1938: Eberhard Rinne, deutscher Jurist, Richter am Bundesgerichtshof
  • 1939: Hubert Laws, US-amerikanischer Musiker
  • 1939: Russell Means, US-amerikanischer Bürgerrechtler, Mitglied des American Indian Movement
  • 1940: Screaming Lord Sutch, britischer Musiker und Politiker
  • 1940: Ralf Weikert, österreichischer Dirigent
  • 1941: Daniela Ambrosoli, Schweizer Unternehmerin, Filmregisseurin, Mäzenin, Gründerin und Präsidentin der Pierino Ambrosoli Foundation
  • 1942: Börje Jansson, schwedischer Motorradrennfahrer
  • 1942: Robert F. Engle, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler, Nobelpreisträger
  • 1942: Hans-Rudolf Merz, Schweizer Bundesrat
  • 1944: Askar Akajew, kirgisischer Staatspräsident
  • 1944: Wayne Maki, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1944: Tim Rice, britischer Musical- und Filmtexter
  • 1945: Donna Fargo, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1945: Willi Lippens, deutsch-niederländischer Fußballspieler
  • 1945: Lew Rywin, polnischer Filmproduzent
  • 1946: Hannes Swoboda, österreichischer Politiker, MdEP
  • 1947: Greg Lake, britischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1948: Hugh Moffatt, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 1949: John Bradley Ashford, US-amerikanischer Politiker

1951–1975

  • 1952: Vesna Acevska, mazedonische Dichterin, Autorin und Übersetzerin
  • 1952: Fernando Allende, mexikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1952: Marco Arnolfo, italienischer Erzbischof
  • 1954: Hartwig Gauder, deutscher Leichtathlet
  • 1954: Matiaz Tomlje, slowenischer Autorennfahrer
  • 1955: Tadeusz Arkit, polnischer Politiker
Bild anzeigen
Roland Emmerich (* 1955)
  • 1955: Roland Emmerich, deutscher Filmproduzent, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1955: Debbie Jacobs, US-amerikanische Sängerin
  • 1955: Roland Junck, Luxemburger Ingenieur und Manager
  • 1957: Markus Ederer, deutscher Jurist und Diplomat
  • 1957: Ingo Metzmacher, deutscher Dirigent und Operndirektor
  • 1958: Michael Dusek, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1958: Hans-Uwe Pilz, deutscher Fußballspieler
  • 1959: Fernando Geraldes, dominikanischer Dirigent, Chorleiter, Musikpädagoge und Sänger
  • 1959: Randy Mamola, US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 1960: Ernst-Ingolf Angermann, deutscher Politiker
  • 1960: Ingrid Auer, österreichische Autorin, Vortragende und Unternehmerin
  • 1960: Neil Gaiman, britischer Schriftsteller
  • 1962: José Andrés Anchondo García, mexikanischer Bogenschütze
  • 1963: Hugh Bonneville, britischer Schauspieler
  • 1963: Sylvain Chomet, französischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1963: Cordula Stratmann, deutsche Schauspielerin, Komikerin, Moderatorin und Autorin
  • 1964: Waleri Babanow, russischer Bergsteiger
  • 1964: Franz Langthaler, österreichischer Gewichtheber
  • 1965: Alexander Adolph, deutscher Drehbuchautor und Regisseur
  • 1965: Jonas Åkerlund, schwedischer Musikvideo- und Filmregisseur
  • 1965: Heiko Antoniewicz, deutscher Koch
  • 1965: Sonja Faber-Schrecklein, deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin
  • 1965: Thomas Fehlen, deutscher Schauspieler
  • 1965: Michaela Gerg, deutsche Skirennläuferin
  • 1965: Eddie Irvine, nordirischer Autorennfahrer
  • 1965: Mark Turner, US-amerikanischer Jazzsaxophonist
  • 1966: Aka Mortschiladse, georgischer Schriftsteller
  • 1967: Andreas Scholl, deutscher Countertenor
  • 1967: Michael Jai White, US-amerikanischer Stuntkoordinator und Schauspieler
  • 1968: Andrea Bölk, deutsche Handballspielerin und -trainerin
  • 1968: Andreas Rastner, deutscher Handballspieler und -Trainer
  • 1969: Faustino Hernán Asprilla Hinestroza, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1969: Bruce Goodin, neuseeländischer Springreiter
Bild anzeigen
Jens Lehmann (* 1969)
  • 1969: Jens Lehmann, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Ellen Pompeo, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Freddy Loix, belgischer Rallyefahrer
  • 1970: Warren G, US-amerikanischer Rapper
  • 1971: Necla Akdoğan, türkische Fußballnationalspielerin
  • 1971: Musemestre Bamba, kongolesischer Fußballspieler
  • 1971: Nina Kunzendorf, deutsche Schauspielerin
  • 1973: Patrik Berger, tschechischer Fußballspieler
  • 1972: DJ Ashba, US-amerikanischer Produzent und Gitarrist (Guns N’ Roses)
  • 1974: Giulia Siegel, deutsches Model, Fernsehmoderatorin, DJane und Schauspielerin
  • 1975: Christian Morgenstern, deutscher Techno-Musiker

1976–2000

  • 1976: Martin John Allan Åslund, schwedischer Fußballspieler
  • 1976: Lambros Athanassoulas, griechischer Rallyefahrer
  • 1976: Christian Spannagel, deutscher Professor für Mathematik und Mathematikdidaktik
  • 1976: Shefki Kuqi, finnischer Fußballspieler
  • 1977: Micheil Aschwetia, georgischer Fußballspieler
  • 1977: Abdullah Dschumʿan ad-Dusari, saudi-arabischer Fußballspieler
  • 1977: Brittany Murphy, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1978: Nadine Angerer, deutsche Fußballspielerin
  • 1978: Ken Bardowicks, deutscher Zauberkünstler
Bild anzeigen
Kyla Cole (* 1978)
  • 1978: Kyla Cole, slowakisches Modell, Modedesignerin und Pornodarstellerin
  • 1978: Eve, US-amerikanische Rapperin
  • 1978: Andreas Feichtinger, österreichischer Fußballspieler
  • 1978: Kristian Huselius, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1978: Peter Larsson, schwedischer Skilangläufer
  • 1978: David Paetkau, kanadischer Schauspieler
  • 1978: Timo Scheider, deutscher Rennfahrer
  • 1978: Bartosz Soćko, polnischer Schachmeister
  • 1979: Anthony Réveillère, französischer Fußballspieler
  • 1980: Ajssel Achmedowa, bulgarische Fußballspielerin
  • 1980: Rannvá Biskopstø Andreasen, färöische Fußballspielerin
  • 1980: Eddy Lembo, französisch-algerischer Radrennfahrer
  • 1980: Ina Menzer, deutsche Profiboxerin im Federgewicht
  • 1981: Alexander Eisenfeld, deutscher Schauspieler
  • 1981: Constantin Luger, österreichischer Musiker
  • 1982: Heather Matarazzo, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1983: Ole Christen Enger, norwegischer Skispringer
  • 1984: Ludovic Obraniak, polnischer Fußballspieler
  • 1985: Marco Barba, spanischer Rennfahrer
  • 1985: Aleksandar Kolarov, serbischer Fußballspieler
  • 1986: Chhunly Pagenburg, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Josh Peck, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1987: Darryl Jerard Augustin, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Daniel Adjei, ghanaischer Fußballspieler
  • 1989: Brendon Hartley, neuseeländischer Rennfahrer
  • 1990: Julia Arnold, deutsche Fußballspielerin
  • 1990: Sylvia Arnold, deutsche Fußballerin
  • 1990: Vanessa Ferrari, italienische Turnerin
  • 1990: Donna Henry, jamaikanische Fußballspielerin
  • 1991: Tony Snell, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1992: Andressa Alves, brasilianische Fußballspielerin
  • 1993: Jannick Boldt, deutscher Handballspieler
  • 1994: Takuma Asano, japanischer Fußballspieler
  • 1994: Kaan Ayhan, deutsch-türkischer Fußballspieler
  • 1999: Kiernan Shipka, US-amerikanische Schauspielerin
Bild anzeigen
Mackenzie Foy (* 2000)
  • 2000: Mackenzie Foy, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0461: Leo der Große, Papst und Kirchenlehrer
  • 0627: Justus von Canterbury, Bischof von Rochester und Erzbischof von Canterbury
  • 0765: Junnin, japanischer Kaiser
  • 1066: Johannes Scotus, römisch-katholischer Bischof, Märtyrer und Heiliger
  • 1146: Embricho von Würzburg, Bischof von Würzburg
  • 1148: Reginbert von Hagenau, Bischof von Passau
  • 1160: Maio von Bari, Kanzler unter Roger II. von Sizilien
  • 1241: Coelestin IV., Papst
  • 1293: Isabel de Redvers, 8. Countess of Devon, englische Adelige
  • 1299: Johann I., Graf von Holland
  • 1307: Heinrich III. von Anhalt, Fürst von Anhalt-Aschersleben und Erzbischof von Magdeburg
  • 1347: Hugh de Audley, 1. Earl of Gloucester, englischer Adeliger, Höfling und Militär
  • 1503: Israhel van Meckenem, deutscher Kupferstecher
  • 1542: Dietrich von Schönenberg, Adeliger im Dienste der Kurpfalz
  • 1543: Matthäus Aurogallus, deutscher Historiker, Sprachwissenschaftler und Hebraist
  • 1549: Paul III., Papst
  • 1556: Richard Chancellor, englischer Seefahrer
  • 1559: Jakob Milich, deutscher Mathematiker und Mediziner
  • 1608: Andreas Avellino, italienischer Priester, Mönch und Missionar
  • 1641: Asaf Khan, indischer Politiker
  • 1728: Fjodor Matwejewitsch Apraxin, russischer Admiral und Gouverneur
  • 1763: Joseph François Dupleix, französischer Kolonialpolitiker
  • 1799: Joseph Black, britischer Chemiker und Physiker
  • 1806: Karl Wilhelm Ferdinand von Braunschweig, deutscher Adliger und Feldmarschall
  • 1814: Jean-Louis Aubert, französischer Weltgeistlicher, Fabeldichter, Journalist und Literaturkritiker
  • 1828: Christian Krohg, norwegischer Jurist und Politiker
  • 1848: Ibrahim Pascha, ägyptischer General und Vizekönig
  • 1850: Phineas Riall, britischer General
  • 1856: Johann Kaspar Zeuß, deutscher Philologe
  • 1886: Friedrich Traugott Helbig, deutscher Bildhauer
  • 1886: Filipina Brzezińska, polnische Komponistin
  • 1887: Gibson Atherton, US-amerikanischer Politiker
  • 1887: August Reifferscheid, deutscher Altphilologe
  • 1888: George Bingham, 3. Earl of Lucan, britischer Feldmarschall
  • 1891: Arthur Rimbaud, französischer Dichter
  • 1898: John Fowler, britischer Eisenbahningenieur und Brückenbauer

20. Jahrhundert

  • 1904: Moritz Alphons Stübel, deutscher Naturforscher
  • 1910: Charles Gilibert, französischer Sänger
  • 1912: Ramón Corral, mexikanischer Vizepräsident
  • 1914: Max L. Strack, deutscher Althistoriker
  • 1915: Anton Opfergelt, deutscher Politiker und Jurist
  • 1915: James Richardson Spensley, englischer Arzt, Fußballspieler und -trainer, einer der Gründerväter des italienischen Fußballs
  • 1926: Ernst Julius Arnold, deutscher Politiker
  • 1926: Wilhelm Braune, deutscher Germanist
Bild anzeigen
Anita Berber († 1928)
  • 1928: Anita Berber, deutsche Tänzerin
  • 1932: Frederick Dewhurst Yates, britischer Schachspieler
  • 1937: Lew Schubnikow, russischer Physiker
Bild anzeigen
Kemal Atatürk († 1938)
  • 1938: Mustafa Kemal Atatürk, türkischer Staatspräsident, Begründer der modernen Türkei
  • 1939: Charlotte Despard, britische Schriftstellerin, Suffragette und Frauenrechtlerin
  • 1943: Hermann Lange, deutscher katholischer Priester (Lübecker Märtyrer)
  • 1943: Eduard Müller, deutscher katholischer Priester (Lübecker Märtyrer)
  • 1943: Johannes Prassek, deutscher katholischer Priester (Lübecker Märtyrer)
  • 1943: Karl Friedrich Stellbrink, deutscher Pfarrer und Märtyrer (Lübecker Märtyrer)
  • 1944: Barthel Schink, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1944: Friedrich Werner von der Schulenburg, deutscher Diplomat und Widerstandskämpfer
  • 1945: Väinö Raitio, finnischer Komponist
  • 1948: Julius Curtius, deutscher Jurist und Politiker, MdR, Reichsminister
  • 1952: Otto Appel, deutscher Phytomediziner
  • 1954: Giuseppe Bruno, italienischer Geistlicher, Kurienkardinal
  • 1956: Victor Young, US-amerikanischer Komponist, Violinist und Dirigent
  • 1958: Karl Assmann, österreichischer Jurist, Fußballspieler und Mitgründer von SK Sturm Graz
  • 1960: Isadore Freed, US-amerikanischer Komponist
  • 1963: Otto Flake, deutscher Schriftsteller
  • 1965: Robert Cottrell-Hill, britischer Offizier
  • 1970: Hellmuth Heye, deutscher Admiral und Politiker, MdB, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
  • 1974: Wolfgang Schadewaldt, deutscher Altphilologe und Literaturwissenschaftler, Autor und Übersetzer
  • 1976: Wout Buitenweg, niederländischer Fußballspieler
  • 1978: Theo Lingen, deutscher Schauspieler
  • 1979: Friedrich Torberg, österreichischer Schriftsteller
  • 1981: Abel Gance, französischer Filmregisseur
  • 1982: Leonid Iljitsch Breschnew, sowjetisches Staatsoberhaupt und Generalsekretär der KPdSU
  • 1988: Ildefonso Aroztegui, uruguayischer Architekt
  • 1990: Valdemar Söderholm, schwedischer Komponist
  • 1991: Gunnar Gren, schwedischer Fußballspieler
  • 1991: Erwin Levy, deutscher Psychoanalytiker
  • 1992: Chuck Connors, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1993: Paul Oßwald, deutscher Fußballtrainer
  • 1994: William Higinbotham, US-amerikanischer Physiker
  • 1994: Carmen McRae, US-amerikanische Jazzmusikerin
  • 1995: Kenule Beeson Saro-Wiwa, nigerianischer Bürgerrechtler
  • 1996: Peter Beier, deutscher Theologe, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland
  • 1996: Yaki Kadafi, US-amerikanischer Rapper
  • 1998: Hal Newhouser, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1999: Robert Kramer, US-amerikanischer Filmemacher
  • 2000: Adamantios Androutsopoulos, griechischer Politiker
  • 2000: Jacques Chaban-Delmas, französischer Politiker

21. Jahrhundert

  • 2001: Carl-Gustav Esseen, schwedischer Mathematiker
  • 2002: Gert Westphal, deutscher Schauspieler
  • 2003: Margarete Arnhold, deutsche Pädagogin und Politikerin
  • 2005: Rolf Butenschön, deutscher Unternehmer und Erfinder
  • 2006: Willy Knupp, deutscher Sportjournalist
  • 2006: Jack Palance, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2007: Norman Mailer, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2007: Edith Mill, österreichische Schauspielerin
  • 2008: Horst Jüssen, deutscher Schauspieler
  • 2008: Miriam Makeba, südafrikanische Sängerin
  • 2008: Ljerko Spiller, argentinischer Geiger, Dirigent und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Robert Enke († 2009)
  • 2009: Robert Enke, deutscher Fußballtorwart
  • 2010: Andreas Kirchner, deutscher Bobsportler
  • 2010: Dino De Laurentiis, italienischer Filmproduzent
  • 2012: Rolf Scheffbuch, deutscher evangelischer Theologe
  • 2012: Li Shijun, chinesischer Esperantist
  • 2012: Jochen Ulrich, deutscher Choreograf
  • 2014: Ken Takakura, japanischer Schauspieler
  • 2015: David Atlas, US-amerikanischer Meteorologe
  • 2015: Gene Amdahl, US-amerikanischer Informatiker und Unternehmer
  • 2015: André Glucksmann, französischer Philosoph und Essayist
  • 2015: Klaus Friedrich Roth, britischer Mathematiker
Bild anzeigen
Helmut Schmidt († 2015)
  • 2015: Helmut Schmidt, deutscher Politiker und Bundeskanzler
  • 2017: Bernhard Eckstein, deutscher Radrennfahrer, Weltmeister
  • 2018: Bert Onnes, niederländische Tischtennisspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Papst Leo der Große, Bischof von Rom und Schutzpatron (anglikanisch, evangelisch, katholisch)
    • Karl Friedrich Stellbrink, Pfarrer und Märtyrer (evangelisch)
    • Hermann Lange, Eduard Müller und Johannes Prassek, Priester und Märtyrer (katholisch)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Welttag der Wissenschaft (UNESCO)
  • Brauchtum
    • Deutschland: Martinisingen

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 10. November – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17002999 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.