Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

12._Februar12. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 12. Februar ist der 43. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 322 Tage (in Schaltjahren 323 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
      • 2.3.1 1801–1850
      • 2.3.2 1851–1900
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
    • 2.5 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 881: Der ostfränkische König Karl der Dicke wird von Papst Johannes VIII. zum römischen Kaiser gekrönt.
  • 1111: In Rom soll König Heinrich V. von Papst Paschalis II. zum Kaiser gekrönt werden. Die Bekanntgabe der Einigung von Sutri vom 9. Februar über den Investiturstreit löst schwere Tumulte und Gewaltausbrüche aus, die zum Abbruch der Krönung führen.
  • 1429: Im Hundertjährigen Krieg kommt es während der Belagerung von Orléans zur Schlacht der Heringe.
  • 1541: Der spanische Konquistador Pedro de Valdivia gründet mit Santiago del Nuevo Extremo, dem heutigen Santiago de Chile, die erste Stadt auf chilenischem Boden.
Bild anzeigen
1554: Die Hinrichtung von Lady Jane Grey
  • 1554: Lady Jane Grey, die unter dem Einfluss ihres Vaters Henry Grey, 1. Duke of Suffolk, und ihres Schwiegervaters John Dudley, 1. Duke of Northumberland den englischen Thron für sich in Anspruch genommen hat, wird auf Befehl von Königin Maria I. gemeinsam mit ihrem Mann wegen Hochverrats im Tower in London hingerichtet.
Bild anzeigen
1619: Die Entdeckung der Diego-Ramirez-Inseln
  • 1619: Südwestlich von Kap Hoorn entdecken der spanische Seefahrer Bartolomé García de Nodal und sein Bruder Gonzalo im Stillen Ozean eine Inselgruppe und nennen sie nach dem Geographen der Expedition Diego-Ramírez-Inseln.
  • 1700: Eine Invasion der sächsischen Armee in Livland ohne Kriegserklärung wird erste feindliche Handlung im ausbrechenden Großen Nordischen Krieg.
  • 1713: Nachdem Sultan Ahmed III. der politischen Intrigen Karls XII. überdrüssig geworden ist, lässt er den 1709 nach einem Russlandfeldzug in das Osmanische Reich ausgewichenen schwedischen König durch die Janitscharen festnehmen.
  • 1733: Der englische General James Oglethorpe gründet mit 114 Personen die Stadt Savannah und damit die Kolonie Georgia.
  • 1736: Nach dem Verzicht auf das Herzogtum Lothringen, für das er als Ausgleich das Großherzogtum Toskana erhält, kann Großherzog Franz I. Stephan Maria Theresia, die Erzherzogin von Österreich und künftige Königin Ungarns und Böhmens, heiraten.
  • 1742: Der Wittelsbacher Karl Albrecht von Bayern wird während des Österreichischen Erbfolgekrieges als Karl VII. zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt.
  • 1771: Mit dem Tod seines Vaters Adolf Friedrich wird Gustav III. König von Schweden. In der Folge stärkt er die königliche Macht im Land durch Einführung des Aufgeklärten Absolutismus.
  • 1772: Der französische Seefahrer und Entdecker Yves Joseph de Kerguelen de Trémarec entdeckt die Inselgruppe Kerguelen im Indischen Ozean nördlich des antarktischen Kontinents.
Bild anzeigen
1817: Die Schlacht von Chacabuco
  • 1817: Im chilenischen Unabhängigkeitskampf besiegen die Rebellen unter Bernardo O’Higgins und José de San Martín die spanischen royalistischen Truppen in der Schlacht von Chacabuco. Damit endet die spanische Reconquista Chiles.
  • 1818: Chile proklamiert seine Unabhängigkeit von Spanien.
  • 1825: Einige Häuptlinge der Muskogee-Indianer unterschreiben einen Vertrag, in dem sie den größten Teil der Stammesgebiete in Georgia aufgeben. Der Vertrag wird zwar ein Jahr später von US-Präsident John Quincy Adams annulliert, doch der Gouverneur von Georgia ignoriert die Annullierung und beginnt mit der Vertreibung der Indianer.
Bild anzeigen
1832: Die Galápagos-Inseln
  • 1832: Die bisher zu Spanien gehörenden Galapagosinseln werden von Ecuador unter Präsident Juan José Flores annektiert. Spanien interessiert sich nicht für die Inseln und leistet der Annexion keinen Widerstand.
  • 1862: In Tennessee beginnt die Schlacht um Fort Donelson im Amerikanischen Bürgerkrieg. Sie dauert bis zum 16. Februar.
Bild anzeigen
1867: Gründung des Norddeutschen Bunds
  • 1867: Für die Gründung des Norddeutschen Bundes als Bundesstaat wird nach allgemeinem Wahlrecht ein konstituierender Reichstag gewählt. Die Mehrheit nach der Reichstageswahl stellt die Nationalliberale Partei zusammen mit den liberal-konservativen Freikonservativen.
  • 1887: Die Mittelmeerentente entsteht durch ein Abkommen, das Großbritannien und Italien unter der Vermittlung des deutschen Reichskanzlers Otto von Bismarck schließen. Die Vertragsparteien wollen den Status quo im Mittelmeer bewahren.
  • 1899: Im Deutsch-Spanischen Vertrag erwirbt das Deutsche Reich von Spanien die im Stillen Ozean gelegenen Inselgruppen Karolinen, Marianen und Palau gegen Zahlung von 17 Millionen Mark.
  • 1909: Eine Gruppe um W. E. B. Du Bois gründet die US-amerikanische Bürgerrechtsorganisation National Association for the Advancement of Colored People (NAACP).
Bild anzeigen
1912: Kaiser Puyi
  • 1912: Der letzte chinesische Kaiser Puyi aus der Qing-Dynastie wird auf dem Höhepunkt der Xinhai-Revolution von Premierminister Yuan Shikai zur Abdankung gezwungen. Mit dem Wohlwollenden Vertrag werden ihm in der Chinesischen Republik weiterhin Titel und Würden zugesichert. Yuan Shikai löst Sun Yat-sen als Präsident der Republik ab.
  • 1934: Als Polizei und die christlich-soziale Heimwehr das Hotel Schiff in Linz nach Waffen durchsuchen wollen, eröffnet der sozialdemokratische Republikanische Schutzbund unter dem lokalen Kommandanten Richard Bernaschek das Feuer. Damit beginnt in Österreich der Februaraufstand der Sozialdemokraten gegen das austrofaschistische Regime von Engelbert Dollfuß.
Bild anzeigen
1938: Kurt Schuschnigg
  • 1938: Bei einem Treffen auf dem Obersalzberg in Berchtesgaden zwingt der deutsche Reichskanzler Adolf Hitler dem österreichischen Kanzler Kurt Schuschnigg das Berchtesgadener Abkommen auf, wonach dieser den Nationalsozialisten Arthur Seyß-Inquart als Innen- und Sicherheitsminister in sein Kabinett aufnehmen muss. Es handelt sich um den ersten Schritt zum Ende des Austrofaschismus und dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich.
  • 1945: Die konservative griechische Regierung und die linksgerichtete Widerstandsbewegung EAM beenden die seit dem 3. Dezember tobende Schlacht um Athen mit dem Abkommen von Varkiza. Darin einigen sie sich unter anderem auf die Entwaffnung und Demobilisierung der Volksbefreiungsarmee ELAS, die sich diesen Maßnahmen jedoch in der Folge widersetzt.
  • 1946: Mit der Versenkung des U-Bootes U 3514 endet die seit dem 27. November laufende Operation Deadlight zur Zerstörung aller funktionsfähigen deutschen U-Boote durch die britische Royal Navy und die polnische Marine.
  • 1947: In der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands erscheint die Erstausgabe der Zeitung Junge Welt als Organ der Freien Deutschen Jugend (FDJ).
  • 1953: Großbritannien und das Königreich Ägypten einigen sich, im Sudan Wahlen durchzuführen, die auch Aufschluss geben sollen, ob das unter britischem Einfluss stehende Land weiterhin zu Ägypten gehören oder selbstständig sein will.
Bild anzeigen
1968: André Malraux
  • 1968: Nachdem der französische Kulturminister André Malraux der Cinémathèque française Subventionen gestrichen hat, um die Entlassung von Henri Langlois zu erreichen, kommt es – mit François Truffaut, Claude Jade und Jean-Pierre Léaud an der Spitze – zur ersten Demonstration für das Filminstitut. Weitere Demonstrationen münden schließlich in den Pariser Mai-Unruhen.
Bild anzeigen
1971: Die Flagge von Bhutan
  • 1971: Bhutan bekommt die volle Souveränität von Indien.
  • 1979: Die erste Weltklimakonferenz wird in Genf eröffnet
  • 1990: Die beiden Abenteurer Arved Fuchs und Reinhold Messner beenden mit dem Erreichen von Scott Base nach 92 Tagen und 2.800 Kilometern zu Fuß ihre über den Südpol verlaufene Antarktis-Durchquerung.
  • 1997: Hwang Jang-yop, hochrangiger Funktionär der nordkoreanischen Kommunistischen Partei, sucht in der südkoreanischen Botschaft in Peking um politisches Asyl nach.
  • 1999: Im US-Senat endet das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Bill Clinton nach seiner Lewinsky-Affäre. Für einen Schuldspruch wegen Meineids oder Strafvereitelung kommt keine erforderliche Zweidrittelmehrheit zustande.
  • 2012: Der im Zusammenhang mit dem Loveparade-Unglück in die Kritik geratene Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland wird in einem Bürgerbegehren abgewählt.
  • 2017: Frank-Walter Steinmeier wird in der 16. Bundesversammlung im ersten Wahlgang zum 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt

Wirtschaft

Bild anzeigen
1851: Edward Hammond Hargraves
  • 1851: Edward Hammond Hargraves findet im australischen Fluss Summer Hills Creek in New South Wales Gold. Die Nachricht löst einen Goldrausch aus.
  • 1884: Lewis Edson Waterman erhält das US-Patent Nummer 293545 auf den von ihm erfundenen Füllfederhalter.
  • 1950: Im britischen Torquay wird die Europäische Rundfunkunion gegründet.

Wissenschaft und Technik

  • 1855: Die Michigan State University wird in East Lansing gegründet.
  • 1903: Das im Packeis eingeschlossene Expeditionsschiff Antarctic des schwedischen Polarforschers Otto Nordenskjöld sinkt im Weddell-Meer. Die gesamte Besatzung erreicht nach sechzehn Tagen die Paulet-Insel, von wo sie zehn Monate später gerettet wird.
  • 1908: In New York startet das Große Rennen rund um die Welt nach Paris. Teilnehmer an dem bekannten Automobilrennen sind unter anderem der Deutsche Hans Koeppen und der Amerikaner George Schuster. Das Rennen dauert bis Ende Juli und führt durch ganz Amerika, Asien und Europa.
Bild anzeigen
Fundstelle des Doppelgrabes 1914
  • 1914: Steinbrucharbeiter entdecken in dem Doppelgrab von Oberkassel die mit 14.000 Jahren ältesten Überreste zweier moderner Menschen (Homo sapiens) in Deutschland und eines mit ihnen begrabenen Hundes.
Bild anzeigen
1941: Penicillin (Strukturformel)
  • 1941: In London wird ein Polizist als erster Patient mit Penicillin behandelt.
  • 1961: Die Sowjetunion schickt die Raumsonde Venera 1 auf die Reise zur Venus. Nach einer Woche geht der Funkkontakt zu ihr verloren.
  • 1966: In Bonn wird die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) gegründet.
  • 1973: Das in Wiesbaden beheimatete Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung wird durch einen Erlass des von Hans-Dietrich Genscher geführten Bundesinnenministeriums gegründet.
Bild anzeigen
2001: NEAR-Aufnahme von Eros
  • 2001: Die US-amerikanische Raumsonde NEAR Shoemaker landet nach einem Jahr im Orbit um den Asteroiden Eros erfolgreich auf dessen Oberfläche.
  • 2005: Der zweite Start der neuen europäischen Ariane 5 ECA-Rakete verläuft im Gegensatz zum Erstflug erfolgreich.

Kultur

  • 1776: Auf dem Ettersberg in Weimar schreibt Johann Wolfgang von Goethe sein erstes Gedicht mit dem Titel Wandrers Nachtlied und fügt es einem Brief an Charlotte von Stein bei.
Bild anzeigen
1797: Die Kaiserhymne
  • 1797: Die Kaiserhymne von Joseph Haydn wird mit dem Text von Lorenz Leopold Haschka anlässlich des Geburtstags von Kaiser Franz II. in allen Wiener Theatern aufgeführt, im Burgtheater in Anwesenheit des Kaisers selbst. Die Volkshymne ist ein bewusster Gegenentwurf zur französischen revolutionären Marseillaise.
  • 1863: Im Covent Garden in London erfolgt die Uraufführung der Oper The Armourers of Nantes von Michael William Balfe.
  • 1912: Im neu errichteten „Glashaus“ in Neubabelsberg, aus dem später das Studio Babelsberg hervorgeht, beginnen die Dreharbeiten zum Stummfilm Der Totentanz von Urban Gad mit Asta Nielsen in der Hauptrolle.
  • 1920: Im Berliner Theater in Berlin wird die Operette Der letzte Walzer von Oscar Straus mit dem Libretto von Julius Brammer und Alfred Grünwald uraufgeführt. Nicht zuletzt durch das Können der weiblichen Hauptdarstellerin Fritzi Massary wird das Stück zum Erfolg.
Bild anzeigen
1924: Auftakt der Rhapsody in Blue
  • 1924: Die Rhapsody in Blue von George Gershwin wird in der Aeolian Hall in Manhattan, New York, mit dem Komponisten am Klavier uraufgeführt. Das Experiment in Modern Music, der Versuch einer Verbindung von Jazz und Klassik, erhält sehr unterschiedliche Kritiken.
  • 1929: Der Präsident der MGM-Studios, Louis B. Mayer, ruft den Academy Award of Merit ins Leben, der von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences vergeben werden soll.
  • 1978: In Teheran wird das Iranische Teppichmuseum eröffnet.
  • 2005: Im Central Park in New York eröffnen Christo und Jeanne-Claude die Kunstinstallation The Gates.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1267: Gründungsurkunde des Maria-Magdalenen-Gymnasiums
  • 1267: Der päpstliche Kardinallegat Guido sichert auf Antrag von Rat und Bürgerschaft der Stadt Breslau die Schaffung der Schule bei der Kirche St. Maria Magdalena zu.
  • 1339: In der Republik Venedig verbietet der Rat der Zehn das Tragen von Masken, auch in der Karnevalszeit.
  • 1449: Siegmund, Erzherzog von Österreich und Regent von Tirol und Vorderösterreich, heiratet seine erste Gemahlin Eleonore von Schottland.
  • 1490: Die 16-jährige Isabella d’Este, Tochter des Herzogs von Ferrara und Enkelin des Königs von Neapel, wird mit Gianfrancesco II. Gonzaga, dem Markgraf von Mantua verheiratet. Unter ihrer Schirmherrschaft entwickelt sich der Hof zu Mantua zu einem der kulturellen Zentren Europas.
Bild anzeigen
1951: Soraya und der Schah
  • 1951: Der iranische Schah Mohammad Reza Pahlavi heiratet im Golestanpalast von Teheran die 18-jährige Soraya Esfandiary Bakhtiary.

Religion

  • 1049: Papst Leo IX. wird im Lateran gekrönt und beginnt sein Pontifikat. Er wird auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin zuvor auch vom Volk per Akklamation bestätigt.
Bild anzeigen
1858: Fumie
  • 1858: In Japan werden Fumien abgeschafft, durch deren öffentliches Betreten im Zweifel der Beweis zu führen war, dass man dem Christentum nicht anhing.
  • 1931: Radio Vatikan strahlt um 16:30 Uhr die Botschaft Qui arcano Dei consiglio von Papst Pius XI. aus und nimmt damit, zunächst versuchsweise, seinen Sendebetrieb auf.

Katastrophen

  • 1944: Bei der Versenkung des britischen Truppentransporters Khedive Ismail durch das japanische U-Boot I-27 im Indischen Ozean sterben 1297 Menschen; nur 214 Überlebende werden gerettet. I-27 wird noch am selben Tag durch den Zerstörer HMS Petard versenkt; von der japanischen Besatzung überlebt nur ein Mitglied.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1994: Logo der Olympischen Winterspiele
  • 1994: König Harald V. von Norwegen eröffnet die XVII. Olympischen Winterspiele in Lillehammer, wobei sein Sohn Haakon das olympische Feuer entzündet. Der Skilangläufer Vegard Ulvang spricht den olympischen Eid.
  • 2010: Die XXI. Olympischen Winterspiele in Vancouver werden durch Michaëlle Jean eröffnet. Hayley Wickenheiser spricht den olympischen Eid für die Athleten, Michel Verrault für die Kampfrichter. Das olympische Feuer wird von Wayne Gretzky, Nancy Greene, Steve Nash und Catriona LeMay Doan entzündet.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 0041: Britannicus, römischer Thronfolger
  • 1074: Konrad III., König von Deutschland und Italien
  • 1218: Kujō Yoritsune, vierter Shōgun Japans
  • 1322: Johann Heinrich, Graf von Tirol und Markgraf von Mähren
Bild anzeigen
Adolf von Egmond (* 1438)
  • 1438: Adolf, Herzog von Geldern
  • 1443: Giovanni II. Bentivoglio, italienischer Adeliger und Despot
  • 1496: Sebastian Schertlin von Burtenbach, deutscher Landsknechtsführer
  • 1567: Thomas Campion, englischer Dichter und Komponist
  • 1618: Olof Verelius schwedischer Sprach- und Altertumsforscher
  • 1637: Jan Swammerdam, niederländischer Wissenschaftler
  • 1644: Jakob Ammann, Schweizer Mennonitenprediger
  • 1661: Paul Anton, deutscher Theologe
  • 1663: Cotton Mather, neuenglischer Puritaner
  • 1665: Rudolf Jacob Camerarius, deutscher Botaniker und Mediziner
  • 1685: George Hadley, britischer Rechtsanwalt, Amateurphysiker und -meteorologe

18. Jahrhundert

  • 1702: Johann Joseph Resler, österreichischer Bildhauer des Barock
  • 1705: Johann Elias Bach, deutscher Komponist
  • 1706: Johann Joseph Christian, deutscher Bildhauer und Holzschnitzer
  • 1714: Sebastian Sailer, deutscher Prämonstratenser, Prediger und Schriftsteller
Bild anzeigen
Johann Jakob Dusch (* 1725)
  • 1725: Johann Jakob Dusch, deutscher Dichter
  • 1728: Étienne-Louis Boullée, französischer Architekt
  • 1750: Friedrich Christoph Jonathan Fischer, deutscher Historiker und Rechtswissenschaftler
  • 1752: Joseph Reicha, deutscher Cellist und Komponist
  • 1753: François-Paul Brueys d’Aigalliers, französischer Admiral
  • 1757: Ferdinand Ludolph Friedrich von Angern, deutscher Politiker
  • 1760: Johann Ladislaus Dussek, tschechischer Pianist und Komponist
  • 1762: Laurent Belissen, französischer Komponist des Spätbarock
  • 1768: Franz II., letzter Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Kaiser von Österreich
  • 1768: Joseph von Hazzi, deutscher Verwaltungsjurist, bayerischer Beamter und Mitbegründer des modernen bayerischen Vermessungswesens
  • 1773: Jacques Dupré, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Louisiana
  • 1775: Louisa Catherine Johnson Adams, First Lady der USA
  • 1777: Friedrich de la Motte Fouqué, deutscher Dichter der Romantik
  • 1785: Pierre Louis Dulong, französischer Mediziner, Physiker und Chemiker
  • 1787: Heinrich August Blochmann, deutscher Autor und Agrarreformer
  • 1788: Karl von Reichenbach, deutscher Industrieller, Chemiker, Naturforscher und Philosoph
  • 1791: Peter Cooper, US-amerikanischer Industrieller, Erfinder und Philanthrop
  • 1794: Alexander Dmitrijewitsch Petrow, russischer Schachspieler
  • 1798: Friedrich Theodor Schubert, russischer Offizier und Geodät
  • 1800: John Edward Gray, britischer Zoologe, bezeichnete sich als ersten Philatelisten der Welt

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1803: Landaff Andrews, US-amerikanischer Politiker, Mitglied im US-Repräsentantenhaus für den Bundesstaat Kentucky
Bild anzeigen
Charles Darwin (* 1809)
  • 1809: Charles Darwin, britischer Naturforscher
  • 1809: Abraham Lincoln, 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
  • 1813: James Dwight Dana, US-amerikanischer Geologe, Mineraloge und Zoologe
  • 1813: Otto Ludwig, deutscher Schriftsteller
  • 1814: Jenny Marx, deutsche Sozialistin und Ehefrau von Karl Marx
  • 1815: John Retcliffe, eigentlich Hermann Goedsche, deutscher Schriftsteller
  • 1817: Conrad Baker, US-amerikanischer Politiker, Vizegouverneur und Gouverneur des Bundesstaates Indiana
  • 1823: Christian Friedrich Arnold, deutscher Architekt und Akademieprofessor
  • 1827: Alexander Wilhelm Gottschalg, thüringischer Kantor, Organist und Komponist
  • 1828: Jakob Joseph Adam, Schweizer Politiker
  • 1828: George Meredith, britischer Schriftsteller und Lyriker
  • 1829: Léonce Cohen, französischer Komponist
  • 1837: Thomas Moran, US-amerikanischer Landschaftsmaler (Hudson River School)
  • 1838: Kaspar Kögler, deutscher Maler und Schriftsteller
Bild anzeigen
Julius Scharlach (* 1842)
  • 1842: Julius Scharlach, deutscher Jurist und Unternehmer
  • 1844: Julius Haagn, österreichischer Politiker, Kaufmann und Turnfachmann
  • 1845: Wilhelm Heinrich Roscher, deutscher Altphilologe
  • 1846: Giuseppe Buonamici, italienischer Komponist
  • 1847: Philipp zu Eulenburg, deutscher Diplomat
  • 1850: William Morris Davis, US-amerikanischer Geologe, Meteorologe und Geograph

1851–1900

  • 1851: Eugen Böhm von Bawerk, österreichischer Nationalökonom
  • 1852: Gottfried Friedrich Aly, deutscher Altphilologe und Schulpolitiker
  • 1854: Roderich Stintzing, deutscher Mediziner
Bild anzeigen
Eduard von Böhm-Ermolli (* 1856)
  • 1856: Eduard von Böhm-Ermolli, österreichischer Heerführer im Ersten Weltkrieg
  • 1857: Eugène Atget, französischer Fotograf
  • 1861: Lou Andreas-Salomé, deutsche Schriftstellerin, Erzählerin und Essayistin
  • 1862: Brito Camacho, portugiesischer Politiker
  • 1863: Vilhelm Dybwad, norwegischer Jurist und Schriftsteller
  • 1865: Rudolf Aderhold, deutscher Mykologe
  • 1865: Kazimierz Przerwa-Tetmajer, polnischer Schriftsteller, Dichter und Dramatiker
  • 1868: Herbert Austin Fricker, kanadischer Chorleiter, Organist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1869: André Pirro, französischer Musikwissenschaftler und Organist
  • 1870: Hugo Stinnes, deutscher Großindustrieller und Politiker
  • 1872: Conrad Heese, deutscher Rechtsanwalt und Justizrat
  • 1872: Diedrich Speckmann, deutscher Schriftsteller
  • 1873: Abram Andrew, US-amerikanischer Politiker, Mitglied im US-Repräsentantenhaus für den Bundesstaat Massachusetts
  • 1874: Heinrich Albert, deutscher Jurist, Politiker, Reichsminister
  • 1877: Luiza Andaluz, portugiesische Ordensschwester
  • 1879: Urban Gad, dänischer Drehbuchautor und Regisseur
  • 1879: Juan Esteban Montero Rodríguez, chilenischer Politiker
  • 1879: Helena Roerich, russische Schriftstellerin
  • 1879: José Luis Sánchez Besa, chilenischer Luftfahrtpionier
Bild anzeigen
Anna Pawlowa (* 1881)
  • 1881: Anna Pawlowna Pawlowa, russische Meistertänzerin des klassischen Balletts
  • 1884: Max Beckmann, deutscher Maler und Graphiker
  • 1885: Julius Streicher, deutscher Politiker und Propagandist, Eigentümer und Herausgeber des Hetzblattes Der Stürmer, Kriegsverbrecher
  • 1887: Edelmiro Julián Farrell, argentinischer Präsident
  • 1888: Anders Oscar Ahlgren, schwedischer Ringer
  • 1888: Hans von Sponeck, deutscher Offizier, Generalleutnant der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg
  • 1889: Anton Hoppe, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1889: Carl Röver, deutscher Politiker, NSDAP-Reichsstatthalter in Bremen und Oldenburg, General der SA
  • 1890: Ernst Arnold, österreichischer Komponist und Sänger
  • 1891: Ernst-Christoph Brühler, deutscher Politiker, MdL, MdB und Fraktionsvorsitzender
  • 1891: Naoki Sanjūgo, japanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Theodor Plievier (* 1892)
  • 1892: Theodor Plievier, deutscher Schriftsteller
  • 1892: Aniela Szlemińska, polnische Sängerin und Gesangspädagogin
  • 1893: Waddy Kuehl, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1893: Marcel Minnaert, belgischer Astronom
  • 1895: Thorleif Auerdahl, norwegischer Lyriker
  • 1895: Kristian Djurhuus, färöischer Politiker
  • 1897: Břetislav Bakala, tschechischer Dirigent, Chorleiter und Komponist
  • 1898: Roy Harris, US-amerikanischer Komponist
  • 1899: Erich Nehlhans, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
  • 1899: Irnfried von Wechmar, deutscher Offizier und Journalist
  • 1900: Pink Anderson, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1900: Rudolph Schmitt, deutscher Klarinettist
  • 1900: Wassili Iwanowitsch Tschuikow, sowjetischer Marschall und Politiker

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Will Glahé, deutscher Akkordeonist, Komponist und Bandleader
  • 1902: Heinz Kükelhaus, deutscher Reisejournalist, Romancier und Abenteurer
  • 1903: Fernand Oubradous, französischer Fagottist und Komponist
  • 1904: Rudolf Platte, deutscher Schauspieler
  • 1905: Walter Frank, deutscher Historiker, Antisemit und Nationalsozialist, Präsident des Reichsinstituts für Geschichte des Neuen Deutschlands
  • 1905: Édouard Pignon, französischer Maler
  • 1905: Federica Montseny, spanische Schriftstellerin und Anarchistin
  • 1907: Louis Klemantaski, britischer Autorennfahrer und Fotograf
  • 1908: Jacques Herbrand, französischer Logiker
Bild anzeigen
Olga Benario-Prestes (* 1908)
  • 1908: Olga Benario-Prestes, deutsch-brasilianische kommunistische Revolutionärin
  • 1909: Sigmund Rascher, deutscher Arzt, Kriegsverbrecher
  • 1909: Zoran Mušič, slowenischer Maler und Grafiker
  • 1910: Enrique Anderson Imbert, argentinischer Literaturkritiker und Schriftsteller
  • 1910: Gunnar Höckert, finnischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1911: Elizabeth B. Andrews, US-amerikanische Politikerin
  • 1911: Cearbhall Ó Dálaigh, irischer Präsident
  • 1911: Hans Habe, deutscher Journalist, Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1911: Kurt Planck, österreichischer Polizeijurist
  • 1911: Hermine Schröder, deutsche Leichtathletin
  • 1912: Keith Bissell, kanadischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1912: Takeda Taijun, japanischer Schriftsteller
  • 1913: Anni Steuer, deutsche Leichtathletin
  • 1913: Walter Smetak, Schweizer Komponist
  • 1914: Henry Primakoff, russisch-US-amerikanischer theoretischer Physiker
  • 1914: Nello Celio, Schweizer Politiker
  • 1915: Wassili Nikolajewitsch Aschajew, sowjetischer Schriftsteller
  • 1915: Alfons Auer, deutscher Moraltheologe
Bild anzeigen
Lorne Greene (* 1915)
  • 1915: Lorne Greene, kanadischer Schauspieler
  • 1915: Walter Ohm, deutscher Hörspiel- und Theaterregisseur
  • 1917: Al Cervi, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1917: Joseph Wresinski, französischer Geistlicher und Gründer der Menschenrechtsbewegung ATD Vierte Welt
  • 1918: Franz Leitner, österreichischer Politiker, Gerechter unter den Völkern
  • 1918: Julian Seymour Schwinger, US-amerikanischer Physiker
  • 1919: Russell Ackoff, US-amerikanischer Organisationstheoretiker
  • 1919: Ernst-Joachim Gießmann, deutscher Politiker, Minister für Hoch- und Fachschulwesen in der DDR
  • 1919: Ferruccio Valcareggi, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1920: Bob Shad, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1920: Jack Turner, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1921: Kathleen Antonelli, US-amerikanische Programmiererin
  • 1921: Günter Aust, deutscher Kunsthistoriker
  • 1921: Hans Koller, österreichischer Jazzmusiker und Maler
  • 1922: Gustl Bayrhammer, deutscher Schauspieler
  • 1923: Reinhard Federmann, österreichischer Schriftsteller
  • 1923: Franco Zeffirelli, italienischer Regisseur und Bühnenbildner

1926–1950

  • 1926: Rolf Brem, Schweizer Bildhauer, Zeichner und Grafiker
  • 1926: Buddy Childers, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1926: Charles Van Doren, US-amerikanischer Quiz-Show-Kandidat
  • 1926: Hans-Georg Noack, deutscher Kinder- und Jugendbuchautor
  • 1926: Werner Walde, deutscher Politiker
  • 1927: Paul Bühlmann, Schweizer Volksschauspieler
  • 1927: Gottfried Pohlan, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1928: Andreas E. Beurmann, deutscher Musikwissenschaftler, Komponist und Physiker
  • 1928: Heinz Baumann, deutscher Schauspieler
  • 1928: James Cohn, US-amerikanischer Komponist
  • 1928: Horst Köbbert, deutscher Sänger und Moderator
Bild anzeigen
Jürgen Thormann (* 1928)
  • 1928: Helmut Pemsel, österreichischer Buchautor und Unternehmer
  • 1928: Jürgen Thormann, deutscher Schauspieler
  • 1929: Willi Gerdau, deutscher Fußballspieler
  • 1930: Arlen Specter, US-amerikanischer Senator
  • 1930: Gerhard Rühm, österreichischer Schriftsteller, Komponist und bildender Künstler
  • 1930: Herbert Nachbar, deutscher Schriftsteller
  • 1930: Herbert Tachezi, österreichischer Komponist und Organist
  • 1930: Wieland Förster, deutscher Bildhauer
  • 1931: Herbert F. Schubert, deutscher Tänzer und Choreograf
  • 1931: Janwillem van de Wetering, niederländischer Schriftsteller
  • 1932: Iwan Abadschiew, bulgarischer Gewichtheber und Trainer
  • 1932: Astrid von Norwegen, Tochter von König Olav V.
  • 1933: Carlos Alberto Peronace, argentinischer Schachproblemkomponist
  • 1934: Nurhan Atasoy, türkische Kunsthistorikerin
  • 1934: Anne O. Krueger, US-amerikanische Professorin und Stellvertretende Generaldirektorin des Internationalen Währungsfonds (IWF)
Bild anzeigen
Bill Russell (* 1934)
  • 1934: Bill Russell, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1936: Benjamin Ben Eliezer, israelischer Politiker und General
  • 1936: Fang Lizhi, chinesischer Professor für Astrophysik
  • 1936: Joe Don Baker, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1936: Martial Raysse, französischer Künstler des Nouveau Réalisme
  • 1937: Hans Dieter Baroth, deutscher Schriftsteller
  • 1937: Horst Tautenhahn, deutscher Fußballspieler
  • 1939: Peter-Wolf Ascher, österreichischer Neurochirurg
  • 1939: Ray Manzarek, US-amerikanischer Musiker
  • 1939: Ulrich Böhme, deutscher Politiker, MdB
  • 1939: Jürgen Vahlberg, deutscher Politiker, MdB
  • 1940: Bashir Ahmad, schottischer Politiker
  • 1940: Rufin Anthony, pakistanischer Bischof
  • 1940: Wolfgang Solz, deutscher Fußballspieler
  • 1940: Pastor Vega, kubanischer Regisseur
  • 1941: Binjamin Wilkomirski, Schweizer Autor
  • 1941: Bruno Lawrence, britischer Musiker und Schauspieler
  • 1941: Christoph Höhne, deutscher Leichtathlet
Bild anzeigen
Ehud Barak (* 1942)
  • 1942: Ehud Barak, israelischer General und Politiker, Ministerpräsident
  • 1943: Rainer Eppelmann, deutscher Politiker und Oppositioneller in der DDR
  • 1943: Manfred Schaefer, australischer Fußballspieler und -trainer
  • 1944: Ortwin Runde, deutscher Politiker
  • 1944: Claudia Mori, italienische Sängerin und Schauspielerin
  • 1945: Jann-Peter Janssen, deutscher Politiker, MdB
  • 1945: Maud Adams, schwedische Schauspielerin
  • 1945: Thilo Sarrazin, deutscher Politiker
  • 1946: Harald Irmscher, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1946: Walter Westrupp, deutscher Kabarett-Musiker
  • 1947: Ajda Pekkan, türkische Sängerin und Schauspielerin
  • 1948: Bernd Franke, deutscher Fußballspieler
  • 1948: Clemens Bollen, deutscher Politiker
  • 1948: Detlev Meyer, deutscher Dichter
  • 1948: Raymond Kurzweil, US-amerikanischer Computerpionier und Autor
  • 1949: Barbara Honigmann, deutsche Schriftstellerin und Malerin
  • 1949: Fergus Slattery, irischer Rugbyspieler
  • 1950: Maulana Badruddin Ajmal, indischer Politiker
  • 1950: Angelo Branduardi, italienischer Musiker
  • 1950: Steve Hackett, britischer Musiker
  • 1950: Bernie Paul, österreichischer Sänger

1951–1975

  • 1951: Karl A. Lamers, deutscher Politiker, MdB
Bild anzeigen
Karl A. Lamers (* 1951)
  • 1952: Patrick Gaillard, französischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1952: Anton Himstedt, deutscher Bildhauer
  • 1952: Heinz-Josef Koitka, deutscher Fußballtorwart
  • 1952: Simon MacCorkindale, britischer Schauspieler
  • 1952: Michael McDonald, US-amerikanischer Rocksänger und -keyboarder
  • 1952: Henry Rono, kenianischer Leichtathlet
  • 1952: Grażyna Werner, deutsch-polnische Quizspielerin
  • 1953: Irene Abel, deutsche Geräteturnerin
  • 1953: Johann Hauser, deutscher Politiker
  • 1953: Helmut Wechselberger, österreichischer Radrennfahrer
  • 1954: Phil Zimmermann, US-amerikanischer Kryptologe
  • 1955: Andreas Amende, deutscher Politiker
  • 1955: Bill Laswell, US-amerikanischer Bassist und Komponist, Arrangeur und Produzent
  • 1955: Dragan Mikerević, bosnisch-serbischer Politiker
  • 1955: Werner Raupp, deutscher Theologie- und Philosophiehistoriker
Bild anzeigen
Arsenio Hall (* 1956)
  • 1956: Arsenio Hall, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1956: Stanislav Moša, tschechischer Regisseur, Librettist und Theaterleiter
  • 1956: Brian Robertson, britischer Musiker (Thin Lizzy, Motörhead)
  • 1958: Grant McLennan, australischer Sänger und Songwriter
  • 1959: Omar Hakim, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 1960: Roelof Klein, niederländischer Ruderer
  • 1960: Bert Smaak, niederländischer Schlagzeuger
  • 1962: Uschi Fellner, österreichische Journalistin
  • 1963: Claudio Amendola, italienischer Schauspieler und Filmproduzent
  • 1963: John Michael Higgins, US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1963: Rüdiger Vollborn, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Geir Andersen, norwegischer Skisportler
  • 1964: Stéphane Franke, deutscher Leichtathlet
  • 1964: Mikael Källman, finnischer Handballspieler
  • 1965: Geworg Dabaghjan, armenischer Dudukspieler
  • 1965: Christine Elise, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1966: Jörg Ahmann, deutscher Volleyballspieler
  • 1966: Thomas Gimbel, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1966: Leszek Pękalski, polnischer Serienmörder
Bild anzeigen
Anita Wachter (* 1967)
  • 1967: Anita Wachter, österreichische Skirennläuferin
  • 1968: Josh Brolin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1969: Darren Aronofsky, US-amerikanischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1969: Anneli Drecker, norwegische Sängerin und Schauspielerin
  • 1969: Steve Backley, britischer Leichtathlet
  • 1969: Meja, schwedische Singer-Songwriterin
  • 1969: Hong Myung-bo, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1970: Armando Luis Gallop, US-amerikanischer DJ und Musikproduzent
  • 1971: Ryan Conner, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1971: Paul Hayden Desser, kanadischer Singer-Songwriter
  • 1971: Benjamin Sadler, deutscher Schauspieler
  • 1972: Valeria Mazza, argentinisches Model
  • 1972: Sophie Zelmani, schwedische Musikerin
  • 1973: Stefan Adam, deutscher Handballspieler
  • 1973: Magnus Arvidsson, schwedischer Fußballspieler
  • 1973: Gianni Romme, niederländischer Eisschnellläufer
  • 1973: Tara Strong, kanadische Synchronsprecherin und Schauspielerin
  • 1974: Martin Annen, Schweizer Bobfahrer
  • 1974: Toranosuke Takagi, japanischer Autorennfahrer
  • 1975: Jen Armbruster, US-amerikanische Goalballspielerin
  • 1975: Sylvain White, französischer Filmregisseur

1976–2000

  • 1976: Carsten Mahnecke, deutscher Handballspieler
  • 1976: Silvia Saint, tschechische Pornodarstellerin
  • 1977: Raylene, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1977: Liv Sansoz, französische Bergsteigerin und Sportkletterin
  • 1977: Özlem Topçu, deutsche Journalistin
  • 1978: Matías Cenci, argentinisch-italienischer Fußballspieler
  • 1979: Leopold Hurt, deutscher Komponist
  • 1979: Jesse Spencer, australischer Schauspieler
  • 1980: Juan Carlos Ferrero, spanischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Christina Ricci (* 1980)
  • 1980: Christina Ricci, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1980: Antonia Schmale, deutsche Fußballspielerin
  • 1981: Raúl Entrerríos, spanischer Handballspieler
  • 1982: Julius Aghahowa, nigerianischer Fußballspieler
  • 1982: Markus Feulner, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Harez Habib, afghanischer Fußballer
  • 1982: Bobi Wine, ugandischer Politiker und Musiker
  • 1982: Matías Carlos Schulz, argentinischer Handballspieler
  • 1982: Louis Tsatoumas, griechischer Weitspringer
  • 1984: Muhammad Asyraf Bin Mohd Ridzuan, malaiischer Imam
  • 1984: Alexandra Dahlström, schwedische Schauspielerin
  • 1984: Arthur Gómez, gambischer Fußballspieler
  • 1984: Caterine Ibargüen, kolumbianische Leichtathletin
  • 1984: Brad Keselowski, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1984: Davide Ricci Bitti, italienischer Radrennfahrer
  • 1984: Peter Utaka, nigerianischer Fußballspieler
  • 1985: Shamsuddin Amiri, afghanischer Fußballtorwart
  • 1985: Saskia Burmeister, australische Schauspielerin
  • 1986: Hanny Allston, australische Orientierungsläuferin
  • 1986: Hannah Dreissigacker, US-amerikanische Biathletin und Skilangläuferin
  • 1986: Marcel Heller, deutscher Fußballspieler
  • 1987: Meghan Agosta, kanadische Eishockeyspielerin
  • 1987: Claire-Hope Ashitey, britische Schauspielerin
  • 1987: Jérémy Chardy, französischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Claudia Ciesla (* 1987)
  • 1987: Claudia Ciesla, deutsche Filmschauspielerin und Fotomodel
  • 1987: Antonín Hájek, tschechischer Skispringer
  • 1987: Philipp Reuter, deutscher Handballspieler
  • 1987: Ewald Wurzinger, österreichischer Journalist
  • 1988: Scott Durant, britischer Ruderer
  • 1988: Nicolás Otamendi, argentinischer Fußballspieler
  • 1988: Anselmo Ramon, brasilianischer Fußballspieler
  • 1989: Patrick Wolf, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Ron-Robert Zieler, deutscher Fußballtorwart
  • 1991: Casey Abrams, US-amerikanischer Sänger
  • 1991: Patrick Herrmann, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Benik Afobe, englischer Fußballspieler
  • 1993: Rafinha, brasilianischer Fußballspieler
  • 1994: Luiz Gustavo, brasilianischer Fußballspieler
  • 1996: Brooke Austin, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1998: River Radamus, US-amerikanischer Skirennläufer

21. Jahrhundert

  • 2002: Mohammed Ihattaren, niederländisch-marokkanischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0991: En’yū, 64. Kaiser von Japan
  • 1128: Tugtakin, Atabeg von Damaskus
  • 1242: Heinrich VII., römisch-deutscher König
  • 1263: Walter von Geroldseck, römisch-katholischer Bischof von Straßburg
  • 1266: Walter de Cantilupe, Bischof von Worcester
  • 1280: Nicholas of Ely, englischer Geistlicher und Politiker
  • 1486: Margaretha II. von Österreich, Kurfürstin von Sachsen
  • 1515: Philipp II. von Daun, Erzbischof des Erzbistums Köln von 1508 bis 1515
  • 1538: Albrecht Altdorfer, deutscher Maler, Kupferstecher und Baumeister
  • 1548: Hermann Bonnus, evangelischer Reformator
  • 1554: Jane Grey, Königin von England
  • 1571: Nicholas Throckmorton, englischer Agent, Diplomat und Politiker
Bild anzeigen
Ottheinrich von der Pfalz († 1559)
  • 1559: Ottheinrich von der Pfalz, deutscher Kurfürst
  • 1576: Johann Albrecht I., Herzog zu Mecklenburg
  • 1578: Katharina von Kastilien, Erzherzogin von Österreich und Prinzessin von Spanien
  • 1594: Johannes Bugenhagen der Jüngere, deutscher lutherischer Theologe
  • 1612: Johannes Neldel, deutscher Rhetoriker, Logiker, Rechtswissenschaftler und Philosoph
  • 1640: Michael Altenburg, deutscher Theologe und Komponist
  • 1651: Johann Jacob Pock, deutscher Steinmetz und Bildhauer
  • 1658: Konrad Carpzov, deutscher Rechtswissenschaftler und Staatsmann
  • 1661: August Buchner, deutscher Lyriker und Literaturtheoretiker
  • 1665: Wolfgang Ebner, deutscher Organist, Kapellmeister und Komponist
  • 1673: Johann Philipp von Schönborn, Erzbischof von Mainz, Bischof von Würzburg
  • 1690: Charles Le Brun, französischer Maler und Ornamentenzeichner
  • 1706: Balthasar Kindermann, deutscher Dichter
  • 1719: Adam Ludwig Lewenhaupt, schwedischer General
  • 1728: Agostino Steffani, italienischer Komponist, Diplomat und Geistlicher
  • 1737: Benjamin Schmolck, deutscher Kirchenliederdichter
  • 1749: Valentin Ernst Löscher, lutherischer Theologe, Superintendent in Dresden
  • 1763: Pierre Carlet de Marivaux, französischer Schriftsteller
  • 1771: Adolf Friedrich, König von Schweden
  • 1776: Georg Johann Ludwig Vogel, deutscher Orientalist und evangelischer Theologe
  • 1779: Henrik Filip Johnsen, schwedischer Komponist
  • 1787: Rugjer Josip Bošković, Mathematiker und Astronom
  • 1798: Stanislaus II. August, letzter König von Polen
  • 1799: Franz Xaver Duschek, tschechischer Komponist
  • 1799: Lazzaro Spallanzani, italienischer Wissenschaftler

19. Jahrhundert

  • 1801: Jean d’Arcet, französischer Chemiker
  • 1804: Immanuel Kant, deutscher Philosoph
  • 1807: David Roentgen, deutscher Kunsthandwerker
  • 1834: Friedrich Schleiermacher, deutscher protestantischer Theologe und Philosoph
Bild anzeigen
Ludwig Börne († 1827)
  • 1837: Ludwig Börne, deutscher Schriftsteller
  • 1837: Carl Traugott Kreyßig, deutscher Jurist
  • 1838: Uwe Jens Lornsen, deutscher Publizist
  • 1847: Johann Friedrich Bahrdt, deutscher Schriftsteller
  • 1853: Heinrich Leonhard Heubner, lutherischer Theologe
  • 1856: Alexandre Montfort, französischer Komponist
  • 1858: Gustav Albert Wegmann, Architekt, Maurer
  • 1861: André Hippolyte Chelard, französischer Komponist
  • 1869: Hans Adolf Karl von Bülow, preußischer Staatsminister
  • 1871: Elizabeth Coatsworth, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1880: Carl von Holtei, deutscher Schriftsteller, Schauspieler, Theaterregisseur und Theaterleiter
  • 1884: Aaron Bernstein, deutscher Schriftsteller
  • 1886: Horatio Seymour, US-amerikanischer Politiker
  • 1886: Randolph Caldecott, britischer Illustrator
  • 1890: Nicolay Ahlmann, deutscher Politiker
  • 1892: Hermann Rudolph Aubert, deutscher Physiologe
  • 1894: Hans von Bülow, deutscher Klaviervirtuose, Dirigent und Kapellmeister
  • 1896: Gaspard André, französischer Architekt
  • 1896: Ambroise Thomas, französischer Komponist
  • 1898: Miklós Barabás, ungarischer Maler

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1905: Marcel Schwob, französischer Schriftsteller
  • 1907: Peter Johannes de Neui, Schmiedegeselle und einer der bedeutendsten Missionare der nordwestdeutschen Baptisten
  • 1908: Karl Kloß, deutscher Gewerkschafter
  • 1910: Otto Andreae, deutscher Unternehmer und Kunstmäzen
  • 1912: Enno Sander, deutscher Revolutionär von 1848 und US-amerikanischer Pharmazeut
Bild anzeigen
Gerhard Armauer Hansen († 1912)
  • 1912: Gerhard Armauer Hansen, norwegischer Arzt und Zoologe
  • 1915: Émile Waldteufel, elsässischer Musiker und Komponist
  • 1915: Fanny Crosby, US-amerikanische Dichterin geistlicher Texte
  • 1916: Richard Dedekind, deutscher Mathematiker
  • 1918: Viktor Böhmert, deutscher Journalist, Freihändler und Volkswirt
  • 1920: Adolf Frey, Schweizer Schriftsteller und Literaturhistoriker
  • 1920: Émile Sauret, französischer Violinvirtuose und Komponist
  • 1927: Agnes Karll, Reformerin der deutschen Krankenpflege
  • 1927: Ludwig Kandler, deutscher Porträt-, Historien- und Genremaler
  • 1929: Albert von Schrenck-Notzing, deutscher Mediziner und Parapsychologe
  • 1933: Henri Duparc, französischer Komponist
  • 1933: William Robertson, 1. Baronet, britischer Feldmarschall, Chef des Imperialen Generalstabs
  • 1934: Leo von Dobschütz, preußischer Generalmajor
Bild anzeigen
Auguste Escoffier († 1935)
  • 1935: Auguste Escoffier, französischer Meisterkoch
  • 1936: Ibra Charles Blackwood, US-amerikanischer Politiker
  • 1938: Paolo Troubetzkoy, italienisch-russischer Bildhauer
  • 1939: Hubert Klausner, NSDAP-Gauleiter und Landeshauptmann von Kärnten
  • 1940: Selwyn Edge, britischer Automobilrennfahrer
  • 1941: Oskar Dressel, deutscher Chemiker und Forscher
  • 1942: Grant Wood, US-amerikanischer Maler
  • 1943: Paul Haehling von Lanzenauer, deutscher General
  • 1943: Kurata Hyakuzō, japanischer Schriftsteller
  • 1945: Paul Johannes Schlesinger, österreichischer Politiker
  • 1945: Arkadius Maria Wilhelm Spieker, deutscher Ordensbruder und Missionar
  • 1946: Adolf Lorenz, österreichischer Orthopäde und Vater des Verhaltensforschers Konrad Lorenz
  • 1947: Kurt Lewin, US-amerikanischer Psychologe
  • 1947: Otto Lüer, deutscher Architekt
  • 1948: Robert Kronfeld, österreichischer Segelflieger
  • 1949: Hasan al-Bannā, ägyptischer Lehrer und Gründer der Muslimbruderschaft
  • 1950: Dirk Coster, niederländischer Physiker

1951–2000

  • 1951: Marc de Ranse, französischer Komponist, Organist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1952: Ernst Zahn, Schweizer Schriftsteller
  • 1953: Carl Froelich, deutscher Filmpionier und -regisseur
Bild anzeigen
Dsiga Wertow († 1954)
  • 1954: Dsiga Wertow, sowjetischer Filmemacher
  • 1955: Julius Bab, deutscher Schriftsteller
  • 1957: Johannes Anker Larsen, dänischer Schriftsteller
  • 1958: Douglas Rayner Hartree, britischer Mathematiker und Physiker
  • 1958: Petr Bezruč, tschechischer Schriftsteller und Dichter
  • 1959: George Antheil, US-amerikanischer Komponist und Pianist
  • 1959: Johannes Eckert, Frankfurter Original
  • 1960: Oskar Anderson, deutscher Statistiker und Ökonom
  • 1960: Jean-Michel Atlan, französischer Philosoph, Maler und Illustrator
  • 1960: Louis Audouin-Dubreuil, französischer Offizier
  • 1960: Oskar von Hindenburg, Sohn des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg
  • 1961: Walter Stoeckel, deutscher Gynäkologe
  • 1962: Emil Abegg, Schweizer Indologe
  • 1964: Arthur W. Upfield, britisch-australischer Kriminalromanautor
  • 1964: Gerald Brousseau Gardner, englischer Kolonialbeamter, Autor, Okkultist und der Begründer der Wicca-Religion
  • 1964: Willy Schmidt-Gentner, deutscher Filmkomponist
  • 1965: Elise Aulinger, deutsche Volksschauspielerin
  • 1965: Wilhelm Pramme, deutscher Maler, Harzmaler und Mitglied der Künstlerkolonie Wernigerode
  • 1966: Wilhelm Röpke, deutscher Ökonom und Sozialphilosoph, gilt als einer der Väter der Sozialen Marktwirtschaft
  • 1966: Elio Vittorini, italienischer Schriftsteller
  • 1967: Bernhard Villinger, deutscher Arzt, Sportler, Filmpionier und Forscher
Bild anzeigen
Maria Filser († 1968)
  • 1968: Maria Caspar-Filser, deutsche Malerin
  • 1970: Ishman Bracey, US-amerikanischer Blues-Sänger und Gitarrist
  • 1970: Otto Gauß, deutscher Organist und Komponist
  • 1971: Josef Adamczyk, deutscher Politiker
  • 1971: Harold Farncomb, australischer Marineoffizier und Rechtsanwalt
  • 1973: Benjamin Frankel, englischer Komponist
  • 1976: Sal Mineo, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1976: Flérida de Nolasco, dominikanischer Literatur- und Musikwissenschaftlerin
  • 1976: Clifton Williams, US-amerikanischer Komponist, Hornist und Musikpädagoge
  • 1978: Kurt Angstmann, deutscher Politiker
  • 1979: Jean Renoir, französischer Regisseur
  • 1980: Hasan Balyuzi, persischer Bahai-Gelehrter
Bild anzeigen
Eubie Blake († 1983)
  • 1983: Eubie Blake, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1983: Kurt Mothes, deutscher Botaniker
  • 1984: Franz Dusika, österreichischer Radrennfahrer
  • 1984: Johannes Messner, österreichischer Theologe, Rechtswissenschaftler und Politiker
  • 1984: Julio Cortázar, argentinischer Schriftsteller
  • 1987: Dennis Poore, britischer Autorennfahrer
  • 1987: Rudolf Henz, österreichischer Schriftsteller, Programmdirektor des ORF
  • 1988: John Gordon Bennett, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1988: Adolf Bieringer, deutscher Politiker, MdB
  • 1989: Thomas Bernhard, österreichischer Schriftsteller
  • 1991: Wilhelm Brinkmann, deutscher Feldhandballspieler
  • 1993: James Bulger, britisches Mordopfer
  • 1994: Donald Judd, US-amerikanischer Maler, Bildhauer und Architekt
  • 1995: Nat Holman, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 1996: Shiba Ryōtarō, japanischer Schriftsteller
  • 1998: Gardner Ackley, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Diplomat
  • 1998: Georges Riquier, französischer Schauspieler
  • 1999: Heinz Schubert, deutscher Schauspieler
  • 2000: Tom Landry, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 2000: Charles M. Schulz, US-amerikanischer Comiczeichner (Peanuts)
  • 2000: Screamin’ Jay Hawkins, US-amerikanischer Sänger

21. Jahrhundert

  • 2001: Kristina Söderbaum, schwedisch-deutsche Filmschauspielerin und Fotografin
  • 2005: Alfred Sirven, französischer Industrieller
  • 2005: Brian Kelly, US-amerikanischer Film- und Fernsehschauspieler
  • 2005: Dorothy Stang, US-amerikanische Nonne, Bürgerrechtlerin und Umweltaktivistin
  • 2005: Karl-Heinz Tuschel, deutscher Autor, Lyriker und Kabaretttexter
  • 2005: Marinus van der Goes van Naters, niederländischer Politiker
  • 2005: Sammi Smith, US-amerikanische Sängerin
  • 2007: Georg Buschner, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 2007: Peggy Gilbert, US-amerikanische Jazz-Saxophonistin und Bandleaderin
  • 2008: Imad Mughniyya, libanesischer Terrorist, Mitbegründer der Hisbollah
  • 2008: Badri Patarkazischwili, georgischer Unternehmer
  • 2008: Monica Morell, Schweizer Schlagersängerin
  • 2009: Domenica Niehoff, deutsche Prostituierte und Streetworkerin
Bild anzeigen
Alison Des Forges († 2009)
  • 2009: Alison Des Forges, US-amerikanische Historikerin und Menschenrechtsaktivistin
  • 2010: Katharina Adler, deutsche Journalistin und Publizistin
  • 2010: Siluvaimathu Teresanathan Amalnather, indischer Bischof von Tuticorin
  • 2010: Bill Arigoni, schweizerischer Politiker
  • 2010: Werner Krämer, deutscher Fußballspieler
  • 2010: Nodar Kumaritaschwili, georgischer Rennrodler
  • 2011: Peter Alexander, österreichischer Sänger und Schauspieler, Entertainer und Showmaster
  • 2011: Hans Bucka, deutscher Physiker und Hochschullehrer
  • 2011: Edgar Burkart, deutscher Fußballfunktionär
  • 2011: Mato Damjanović, kroatischer Schachgroßmeister
  • 2011: Kenneth Mars, US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2012: David Kelly, irischer Film- und Theaterschauspieler
  • 2014: Sid Caesar, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist und Schauspieler
  • 2014: Josef Röhrig, deutscher Fußballspieler
  • 2014: Corrado Viciani, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 2015, Movita Castaneda, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2015: Jean Lechantre, französischer Fußballspieler und -trainer
  • 2015: Ernest J. Sternglass, US-amerikanischer Physiker
  • 2015: Steve Strange, britischer Musiker
  • 2016: Joachim Specht, deutscher Schriftsteller
  • 2016: Walter Wittmann, Schweizer Wirtschaftswissenschaftler und Publizist.
  • 2017: Al Jarreau, US-amerikanischer Jazz-Sänger und Songschreiber
  • 2017: Albert Malbois, französischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof von Corbeil
  • 2018: Willkit Greuèl, deutscher Theaterschauspieler und Regisseur
  • 2018: Louise Latham, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2018: Ursula B. Marvin, US-amerikanische Geologin, Mineralogin und Wissenschaftshistorikerin
  • 2018: Heinz Rudolf Unger, österreichischer Literat
  • 2019: Gordon Banks, britischer Fußballtorwart

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Valentin Ernst Löscher, deutscher Oberkonsistorialrat und Superintendent in Dresden (evangelisch)
    • Friedrich Schleiermacher, deutscher Theologe und Philosoph (evangelisch)
  • Namenstage
    • Benedikt, Gregor
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Darwin-Tag
    • Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 12. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   18675067 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.