Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

12. Januar

12._Januar12. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 12. Januar (in Österreich und Südtirol: 12. Jänner) ist der 12. Tag des gregorianischen Kalenders, somit verbleiben noch 353 (in Schaltjahren 354) Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 29 v. Chr.: Als Zeichen, dass im Reich nach dem Bürgerkrieg wieder Frieden herrscht, lässt der römische Senat die Tore des Janustempels schließen.
  • 1528: Gustav I. Wasa wird im Dom zu Uppsala zum König von Schweden gekrönt.
  • 1814: Den Preußen unter General Leopold Wilhelm von Dobschütz gelingt in den Befreiungskriegen die Erstürmung der 1806 von den Franzosen unter Napoléon Bonaparte eingenommenen und anschließend massiv befestigten sächsischen Festung Wittenberg.
Bild anzeigen
1816: Amnestie, auch für den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789
  • 1816: In Frankreich wird eine Generalamnestie für Teilnehmer an der Französischen Revolution erlassen.
  • 1839: Chile vernichtet bei Casma die peruanische Flotte im Peruanisch-Bolivianischen Konföderationskrieg.
Bild anzeigen
1848: Königreich beider Sizilien
  • 1848: In Palermo beginnt nach mehrwöchigen Unruhen ein Aufstand gegen die Bourbonenherrschaft im Königreich beider Sizilien.
  • 1871: Die zweitägige Schlacht bei Le Mans im Deutsch-Französischen Krieg endet mit einem strategischen Sieg des preußischen Heeres. Die französische Armée de la Loire stellt nach schweren Verlusten keine Bedrohung mehr dar.
  • 1904: Während die deutsche Schutztruppe in Deutsch-Südwestafrika durch eine Erhebung der Bondelswarte gebunden ist, greifen die Herero unter Häuptling Samuel Maharero die Stadt Okahandja an. Dies markiert den Anfang des Aufstandes der Herero.
  • 1905: Das Riksdagshuset, der Sitz des schwedischen Parlaments, wird nach rund acht Jahren Bauzeit eingeweiht.
  • 1912: In Den Haag findet auf Initiative der Vereinigten Staaten die erste Internationale Opiumkonferenz statt, die sich auf eine strenge staatliche Kontrolle des Drogenhandels verständigt.
Bild anzeigen
1912: das Ergebnis der Reichstagswahl.
  • 1912: Bei der letzten Reichstagswahl vor dem Ersten Weltkrieg und dem Ende des Deutschen Kaiserreichs 1918 wird erstmals die SPD stärkste Partei nicht nur nach Wählerstimmen, sondern auch nach Mandaten.
  • 1916: Während des Ersten Weltkriegs schließt die SPD-Reichstagsfraktion Karl Liebknecht, der kurz zuvor die Spartakusgruppe innerhalb der SPD mitbegründet hat, und weitere Kriegsgegner aus.
  • 1919: In Deutschland wird der Spartakusaufstand von Friedrich Ebert mit Hilfe der Obersten Heeresleitung, geführt von Gustav Noske (MSPD), niedergeschlagen.
Bild anzeigen
1922: Aristide Briand
  • 1922: Aufgrund massiver Kritik an seiner konzilianten Haltung gegenüber Deutschland bei der Einhaltung des Versailler Vertrages und der deutschen Reparationszahlungen tritt der französische Regierungschef Aristide Briand zurück.
  • 1932: In Arkansas gewinnt Hattie Caraway die Wahl zum Senat der Vereinigten Staaten. Sie wird Amtsnachfolgerin ihres gestorbenen Mannes Thaddeus H. Caraway und ist die erste eine volle Wahlperiode dem Gremium angehörige Frau.
  • 1945: Die 1. Ukrainische Front beginnt im Zweiten Weltkrieg aus dem Weichselbrückenkopf bei Baranow mit der breitangelegten Weichsel-Oder-Operation gegen die Heeresgruppe A unter Josef Harpe, in deren Rahmen die Rote Armee weiträumig die Grenze des Deutschen Reichs zu Beginn des Krieges überschreitet. Am gleichen Tag beginnt auch die Westkarpatische Operation.
  • 1951: Die am 9. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossene UN-Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes tritt in Kraft.
Bild anzeigen
1964: Flagge der Volksrepublik Sansibar
  • 1964: Knapp einen Monat nach der Unabhängigkeit Sansibars (10. Dezember 1963) erhebt sich die schwarze Bevölkerungsmehrheit unter der Führung von John Okello gegen die arabische Herrschaft und ruft die Volksrepublik Sansibar aus. Nahezu die gesamte arabische und indische Bevölkerung der Insel wird bei dem Aufstand ermordet.
  • 1967: Die Kommune I um Fritz Teufel, Dieter Kunzelmann, Rainer Langhans und andere entsteht durch die Besetzung der Wohnung des Schriftstellers Uwe Johnson in der Berliner Niedstraße 14 im Stadtteil Friedenau. Sie bildet einen wichtigen Bestandteil der außerparlamentarischen Opposition und der Deutschen Studentenbewegung.
  • 1968: In der DDR wird ein neues Strafgesetzbuch beschlossen, welches das Reichsstrafgesetzbuch von 1871 und das Strafrechtsergänzungsgesetz von 1958 ablöst.
Bild anzeigen
1970: Karte Biafras
  • 1970: Mit der Kapitulation Biafras endet der seit 1967 andauernde Sezessionskrieg zwischen Nigeria und Biafra. Biafra wird wieder in Nigeria eingegliedert. Biafras Staatschef Chukwuemeka Odumegwu Ojukwu sucht Exil in der Elfenbeinküste.
  • 1976: Die letzten spanischen Truppen ziehen sich wie nach dem Grünen Marsch bei den Verhandlungen in Madrid vereinbart aus der ehemaligen Provinz Spanisch-Sahara zurück. Damit endet die spanische Kolonialherrschaft im ehemaligen Spanisch-Westafrika.
  • 1990: Es brach ein neuntägiges Pogrom in Baku aus, dem rund 90 Armenier zum Opfer fielen.
  • 2016: Bei einem Terroranschlag in der türkischen Metropole Istanbul werden zehn deutsche Touristen getötet.

Wirtschaft

Bild anzeigen
Titelseite der Erstausgabe 1780
  • 1780: In Zürich gibt Salomon Gessner die erste Ausgabe der Zürcher Zeitung heraus.
  • 1883: Georg Coch gründet in Österreich das k.k. Postsparcassenamt, die heutige Bawag P.S.K., und führt den weltweit ersten Postscheckverkehr ein.
  • 1906: Der Aktienindex Dow Jones Industrial Average schließt erstmals über dem Stand von 100 Punkten.
  • 1922: Der Schweizer Jacob Fahrni meldet einen als Motormäher konzipierten Balkenmäher zum Patent an.
  • 1999: In Hamburg wird die europaweit erste Wasserstoff-Tankstelle in Betrieb genommen. Mittels Wasserstoffantrieb in dafür geeigneten Fahrzeugen erledigen sechs Unternehmen Liefertätigkeiten.
  • 1999: In Brasilien scheitert der Versuch, den Kurs der Landeswährung Real durch Zentralbankankäufe hoch zu halten. Als Folge der Brasilienkrise und von Spekulanten auf den Finanzmärkten bricht sein Kurs anschließend kräftig ein.
Bild anzeigen
2004: Queen Mary 2
  • 2004: Die Queen Mary 2 der Reederei Cunard Line, das mit 148.528 BRZ zu diesem Zeitpunkt größte Passagierschiff weltweit, bricht von ihrem Heimathafen Southampton aus zu ihrer Jungfernfahrt Richtung Kanaren, Karibik und Florida auf.
  • 2010: Gründung des Rüstungsunternehmens Rheinmetall MAN Military Vehicles.

Wissenschaft und Technik

  • 1818: Das Großherzogtum Baden erteilt Karl von Drais das Privileg für die Draisine.
  • 1866: In London wird die Royal Aeronautical Society gegründet.
  • 1868: Amariah Hills erhält das erste US-Patent für einen Rollen-Rasenmäher.
  • 1957: Anlässlich des Internationalen Geophysikalischen Jahres wird mit der Davis-Station Australiens südlichste Forschungsstation in der Antarktis zur Unterstützung von australischen Forschungsexpeditionen errichtet.
  • 1967: Nach seinem Tod wird der Körper James Bedfords in Kryostase versetzt. Der Verstorbene ist der erste Mensch, der sich auf diese Weise eine Wiederbelebung in der Zukunft erhofft.
  • 1987: In La Brévine, im Neuenburger Jura gelegen, werden −41,8 °C gemessen, das stellt den Kälterekord an einem bewohnten Ort in der Schweiz dar.
Bild anzeigen
2005: Die Trägerrakete mit Deep Impact vor dem Start
  • 2005: Mit einjähriger Verspätung startet die US-Raumsonde Deep Impact mit einer Delta II-Trägerrakete auf dem Weg zum Kometen Tempel 1, auf dem sie am 4. Juli einschlagen soll.
  • 2007: Der Komet C/2006 P1 (McNaught) durchläuft das Gesichtsfeld des Koronografen LASCO C3 des Weltraumobservatoriums SOHO von NASA und ESA. Es ist der hellste Komet, der je mit diesem Gerät registriert wurde. Zum Teil ist er sogar bei Tageslicht mit bloßem Auge sichtbar.

Kultur

  • 1692: Im Tordinona in Rom erfolgt die Uraufführung der Oper Eraclea ovvero Il ratto delle Sabbine von Giovanni Battista Bononcini.
  • 1844: Am Teatro San Carlo in Neapel wird die Oper Caterina Cornaro von Gaetano Donizetti uraufgeführt.
  • 1852: Das Teatro Santa Elisabetta in Messina, acht Jahre später in Teatro Vittorio Emanuele II umbenannt, wird eröffnet.
  • 1959: Das Plattenlabel Motown, eigentlich Motown Record Company, L. P., wird unter dem Namen Tamla Record Company von Berry Gordy in Detroit, Michigan, gegründet. Außerhalb der USA ist das Unternehmen teilweise auch als Tamla-Motown bekannt.
  • 1968: Manfred Mann veröffentlicht die Bob-Dylan-Komposition Mighty Quinn, die in dieser Version ein Nummer-eins-Hit in vielen Ländern wird.
  • 1969: Die Rockband Led Zeppelin veröffentlicht ihr gleichnamiges Debütalbum, auf dem sich unter anderem der Song Dazed and Confused befindet.
  • 1984: Mit einem Konzert des Sängers Renaud wird in Paris das Zénith, die wichtigste Konzerthalle Frankreichs, eingeweiht.
  • 1994: Die Hochschule für Musik und Theater Rostock wird gegründet, als Nachfolgeinstitution der 1947 gegründeten Hochschule für Musik, Theater und Tanz in Rostock.

Gesellschaft

  • 2006: Mehmet Ali Ağca, der am 13. Mai 1981 ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. verübt hat, wird auf Bewährung freigelassen.

Religion

  • 1522: Paul Speratus hält in einem Gottesdienst im Wiener Stephansdom eine Predigt, die als erste evangelische in Österreich gilt. Für diese Predigt und seine Kritik am Zölibat wird er später als Ketzer exkommuniziert.
Bild anzeigen
1953: Angelo Giuseppe Roncalli
  • 1953: Papst Pius XII. ernennt Angelo Giuseppe Roncalli zum Kardinal und Patriarchen von Venedig.

Katastrophen

  • 1807: Die Stadt Leiden wird durch die Explosion eines Schiffes, das Schießpulver geladen hat, schwer in Mitleidenschaft gezogen. 151 Menschen kommen ums Leben, geschätzte 2.000 werden verletzt und etwa 220 Häuser werden zerstört.
Bild anzeigen
1888: Schoolchildren’s Blizzard
  • 1888: Der Schoolchildren’s Blizzard fegt über die US-Bundesstaaten der Great Plains. Mindestens 200 Menschen, die von dem Blizzard überrascht werden, kommen ums Leben, der Großteil von ihnen Schulkinder.
  • 1920: Der französische Passagierdampfer Afrique befindet sich an der französischen Küste, als in einem Sturm die Generatoren ausfallen und der Dampfer manövrierunfähig auf ein Riff geschleudert wird, wo er leck schlägt und untergeht. Von den 609 Passagieren und Besatzungsmitgliedern überleben nur 34.
  • 1945: Ein Erdbeben der Magnitude 7,1 in der Mikawa-Bucht, Japan, führt zu etwa 1.900 Toten.
  • 2006: Durch eine Massenpanik sterben beim Haddsch in Mena bei Mekka mindestens 362 muslimische Pilger, mehr als 250 werden verletzt.
Bild anzeigen
2010: Luftbild von Erdbebenschäden in Haiti
  • 2010: Bei einem Erdbeben der Magnitude MW=7,0 mit dem Epizentrum in der Nähe von Port-au-Prince, der Hauptstadt des karibischen Inselstaates Haiti, kommen nach Angaben der Regierung vermutlich 200.000 Menschen ums Leben. 250.000 weitere Personen werden verletzt und 1,5 Millionen obdachlos. Auch der Präsidentenpalast des Landes stürzt ein.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1945: Der chilenische Vulkan Corcovado in den Anden wird von den Bergsteigern Gerhard Kress, Alfredo Gash und Hans Engel erstmals erklommen.
  • 1968: In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba findet das Eröffnungsspiel der sechsten Fußball-Afrikameisterschaft statt.
  • 1969: Die New York Jets gewinnen im Orange Bowl Stadium in Miami mit einem 16:7-Sieg gegen die Baltimore Colts den Super Bowl III. New Yorks Quarterback Joe Namath wird zum Super Bowl MVP gewählt.
  • 1975: Die Pittsburgh Steelers gewinnen im Tulane Stadium in New Orleans mit einem 16:6-Sieg gegen die Minnesota Vikings den Super Bowl IX. Pittsburghs Runningback Franco Harris wird zum Super Bowl MVP gewählt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1483: Heinrich III., Graf von Nassau, Herr von Breda
  • 1553: Johannes Wanckel, deutscher Geschichtswissenschaftler
  • 1562: Karl Emanuel I., Sohn von Emmanuel Philibert von Savoyen
Bild anzeigen
Jan Baptist van Helmont (* 1580)
  • 1580: Johan Baptista van Helmont, flämischer Universalwissenschaftler, Arzt, Naturforscher und Chemiker
  • 1588: John Winthrop, englischer Puritaner und Gouverneur
  • 1591: Jusepe de Ribera, spanischer Maler
  • 1628: Charles Perrault, französischer Schriftsteller
  • 1638: Ernst Rüdiger von Starhemberg, österreichischer kaiserlicher General, Verteidiger Wiens
  • 1674: Reinhard Keiser, deutscher Komponist und Opernproduzent (Taufdatum)
  • 1682: Burkhard Leberecht Behrisch, deutscher Jurist und Bürgermeister von Dresden
  • 1713: Johann Gottfried Arndt, livländischer Historiker
  • 1714: Christoph Friedrich von Derschau, deutscher Dichter und erster preußischer Regierungspräsident von Ostfriesland
  • 1716: Antonio de Ulloa, spanischer Gelehrter und Admiral
  • 1721: Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1722: Nikolaus von Luckner, deutscher General, Marschall von Frankreich
  • 1727: Bernhard Stöger, deutscher katholischer Theologe, Philosoph und Pädagoge
  • 1729: Edmund Burke, britischer Staatsphilosoph und Politiker
  • 1729: Lazzaro Spallanzani, italienischer Wissenschaftler
  • 1736: Pedro Benito Antonio Quevedo y Quintano, spanischer Bischof und Kardinal
  • 1740: Samuel Gottfried Geyser, deutscher Pädagoge und evangelischer Theologe
Bild anzeigen
Johann Heinrich Pestalozzi (* 1746)
  • 1746: Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge
  • 1748: Ludwig Gottfried Madihn, deutscher Hochschullehrer und Universätsrektor
  • 1751: Ferdinand I., Infant von Spanien, König von Neapel und König beider Sizilien
  • 1760: Friederike Bethmann-Unzelmann, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1771: Pierre-Louis de Blacas d’Aulps, französischer Staatsmann und Diplomat
  • 1771: Christoph Maurus Fuchs, deutscher Maler
  • 1771: Paul Ludwig Simon, preußischer Architekt und Naturwissenschaftler
  • 1772: Michail Michailowitsch Speranski, russischer Staatsmann und liberaler Reformer
  • 1777: Stepan Iwanowitsch Dawydow, russischer Komponist
  • 1778: William Herbert, britischer Botaniker, Dichter, Geistlicher und Abgeordneter
  • 1779: Nicolas Clément, französischer Chemiker und Physiker
  • 1780: Wilhelm Martin Leberecht de Wette, deutscher Theologe
  • 1783: Erik Gustaf Geijer, schwedischer Schriftsteller
  • 1788: José da Gama Carneiro e Sousa, portugiesischer Militär und Politiker
  • 1792: Johan August Arfwedson, schwedischer Chemiker

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1800: Eugène Louis Lami, französischer Maler
  • 1802: Philipp Wilhelm Wernher, hessischer Politiker
  • 1803: Christian Pløyen, dänischer Jurist und hoher Regierungsbeamter, Gouverneur der Färöer
  • 1807: Adelbert von Bornstedt, deutscher Publizist und Revolutionär
  • 1808: Jean-Félicité-Théodore Ortolan, französischer Seerechtsexperte
  • 1808: Paul Taglioni, italienisch-österreichischer Tänzer und Ballettmeister
Bild anzeigen
Wilhelm Philipp Schimper (* 1808)
  • 1808: Wilhelm Philipp Schimper, elsässischer Botaniker und Paläobotaniker
  • 1809: Leopoldo O’Donnell, spanischer General und Politiker, Graf von Lucena und Herzog von Tetuan
  • 1809: Emanuel von Friedrichsthal, österreichischer Reiseschriftsteller
  • 1810: Ferdinand II., König Neapels und beider Sizilien
  • 1812: Édouard Séguin, französischer Arzt und Pädagoge
  • 1817: Karl von Schmidt, deutscher General
  • 1818: Ludwig Traube, deutscher Arzt, Internist und Pathophysiologe
  • 1819: Joseph Crèvecoeur, französischer Komponist
  • 1820: Carl Theodor Reiffenstein, deutscher Architektur- und Landschaftsmaler
  • 1820: Enrico Cosenz, italienischer General
  • 1821: Nikolai Jakowlewitsch Afanassjew, russischer Violinvirtuose und Komponist
Bild anzeigen
Étienne Lenoir (* 1822)
  • 1822: Étienne Lenoir, französischer Erfinder und Geschäftsmann
  • 1825: Joseph Robert Davis, US-amerikanischer General der Konföderierten
  • 1826: Alfred Deléhelle, französischer Komponist
  • 1827: Carl Wilhelm Louis Preuß, deutscher Geistlicher, erster Apostel der allgemeinen christlichen apostolischen Mission
  • 1831: Gustav Adolf Pompe, deutscher Theologe und Dichter
  • 1833: Eugen Dühring, deutscher Philosoph, Nationalökonom und antisemitischer Autor
  • 1836: F. Albert Schwartz, deutscher Fotograf
  • 1837: Adolf Jensen, deutscher Komponist
  • 1837: Fritz Kalle, deutscher Fabrikant und Politiker
  • 1842: Teobert Maler, deutscher Fotograf, Entdecker und Erforscher von Maya-Ruinen
  • 1849: Jean Béraud, französischer Maler und Graphiker
  • 1849: Murphy J. Foster, US-amerikanischer Politiker
  • 1849: Candelario Obeso, kolumbianischer Schriftsteller
  • 1850: Paul Lange, österreichischer Architekt
  • 1850: Hans Wolf, deutscher Richter

1851–1900

Bild anzeigen
Joseph Joffre (* 1852)
  • 1852: Joseph Joffre, französischer General, Mitglied der Académie française, Marschall von Frankreich
  • 1852: Hugo Zöller, deutscher Forschungsreisender und Journalist
  • 1853: Gregorio Ricci-Curbastro, italienischer Mathematiker
  • 1856: John Singer Sargent, US-amerikanischer Maler
  • 1857: Knut Ångström, schwedischer Physiker
  • 1858: Robert Crewe-Milnes, 1. Marquess of Crewe, britischer Staatsmann und Schriftsteller
  • 1859: Dietrich Behrens, deutscher Romanist
  • 1860: Walter von Saint Paul-Illaire, deutscher Kolonialbeamter
  • 1861: James Mark Baldwin, US-amerikanischer Psychologe und Philosoph
  • 1862: John George Adami, britisch-kanadischer Pathologe
  • 1863: Jean-Baptiste Abel, französischer Politiker
  • 1863: Vivekananda, indischer, hinduistischer Mönch und Gelehrter
  • 1866: Reinhold Burger, deutscher Glastechniker und Erfinder
  • 1867: Alfred Forke, deutscher Sinologe
  • 1868: Heinrich Triepel, deutscher Jurist, Völker- und Staatsrechtler
  • 1869: Bhagavan Das, indischer Politiker, Theosoph und Gelehrter
  • 1869: Carl Küchler, deutscher Reiseschriftsteller
Bild anzeigen
Karel Burian (* 1870)
  • 1870: Karel Burian, tschechischer Opernsänger
  • 1872: Beatrice Langley, englische Geigerin
  • 1873: Wassyl Krytschewskyj, ukrainischer Kunstwissenschaftler, Maler, Architekt, Grafiker und Bühnenbildner
  • 1873: Spyridon Louis, griechischer Leichtathlet
  • 1874: Hermann Thiersch, deutscher Archäologe
  • 1875: Helene Aeckerle, deutsche Autorin und Übersetzerin
  • 1875: Homer Daniel Angell, US-amerikanischer Politiker
  • 1876: Ermanno Wolf-Ferrari, deutsch-italienischer Komponist
  • 1876: Jack London, US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist
  • 1878: Ferenc Molnár, ungarischer Schriftsteller und Journalist
  • 1879: Paul Guthnick, deutscher Astronom
  • 1879: Ray Harroun, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1880: Menyhért Lengyel, ungarischer Schriftsteller
  • 1881: Léon Molon, französischer Autorennfahrer und Flugzeugpionier
  • 1882: Jakob Jud, Schweizer Romanist
Bild anzeigen
Wilhelm Groß (* 1883)
  • 1883: Wilhelm Groß, deutscher Künstler und Prediger
  • 1883: Gustav Otto, deutscher Flugzeugbauer
  • 1884: Bernhard Fischer-Schweder, deutscher SS-Offizier, Polizeichef und Massenmörder
  • 1884: Heinrich Lübbe, deutscher Maschinenbauingenieur und Erfinder
  • 1884: Konrat Ziegler, deutscher Klassischer Philologe
  • 1884: Paul Hunder, deutscher Fußballspieler
  • 1885: Thomas Ashe, irischer Unabhängigkeitskämpfer
  • 1885: Harry Benjamin, US-amerikanischer Psychologe
  • 1887: Wolf Trutz, deutscher Film- und Bühnenschauspieler
  • 1888: Claude Delvincourt, französischer Komponist
  • 1889: Alma Karlin, österreichische-ungarische Schriftstellerin und Malerin
  • 1889: Mirza Baschir ud-Din Mahmud Ahmad, Kalif der Ahmadiyya Muslim Jamaat
  • 1890: Arthur Graefe, deutscher Kulturpolitiker im Freistaat Sachsen
  • 1890: Béchara el-Khoury, libanesischer Staatspräsident
  • 1890: Johannes Vares, estnischer Schriftsteller und Kommunist
  • 1891: Heinrich Dinkelbach, deutscher Ökonom und Industriemanager
  • 1893: Alfred Rosenberg, deutscher Politiker und Kriegsverbrecher
Bild anzeigen
Hermann Göring (* 1893)
  • 1893: Hermann Göring, deutscher Politiker und Oberbefehlshaber der Luftwaffe, Kriegsverbrecher
  • 1893: Michail Iossifowitsch Gurewitsch, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1894: Georges Carpentier, französischer Boxer
  • 1895: Walther Brouwer, deutscher Pflanzenbauwissenschaftler
  • 1896: David Wechsler, US-amerikanischer Psychologe
  • 1899: Piero Meriggi, italienischer Klassischer Philologe, Linguist und Indogermanist
  • 1899: Paul Hermann Müller, Schweizer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1899: Josef Wagner, deutscher Gauleiter von Westfalen-Süd und Schlesien
  • 1900: Fuller Albright, US-amerikanischer Endokrinologe
  • 1900: Herbert Albrecht, deutscher NSDAP-Funktionär und Politiker
  • 1900: Väinö Hannikainen, finnischer Komponist

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Kurt Jooss (* 1901)
  • 1901: Kurt Jooss, deutscher Tänzer, Choreograf und Tanzpädagoge
  • 1902: Georges Delaroche, französischer Autorennfahrer
  • 1902: Bernhard Panzram, deutscher Priester und Rektor der Universität Freiburg
  • 1903: Jürgen von Alten, deutscher Schauspieler, Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1903: Igor Wassiljewitsch Kurtschatow, sowjetischer Physiker
  • 1904: Fred McDowell, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1904: Horst Teichmann, deutscher Physiker und Hochschullehrer
  • 1905: Nihal Atsız, türkischer Autor, Historiker und Dichter
  • 1905: Tex Ritter, US-amerikanischer Countrymusiker und Schauspieler
  • 1906: Emmanuel Levinas, französischer Philosoph
  • 1906: Heinrich Friedrich Siedentopf, deutscher Astronom
  • 1907: Sergei Pawlowitsch Koroljow, sowjetischer Raketenkonstrukteur
  • 1908: Gert Adriani, deutscher Kunsthistoriker
  • 1908: Jean Delannoy, französischer Filmregisseur
  • 1908: Alfredo Zalce, mexikanischer Künstler
  • 1909: Archie Cochrane, britischer Epidemiologe
  • 1910: José Salazar López, mexikanischer Erzbischof
Bild anzeigen
Luise Rainer (* 1910)
  • 1910: Luise Rainer, deutsch-britische Schauspielerin
  • 1911: Robert Abshagen, deutscher Kommunist, Widerstandskämpfer, KZ-Häftling und NS-Opfer
  • 1911: Gabriel Almond, US-amerikanischer Politologe
  • 1911: Paul Matthies, deutscher Fußballspieler
  • 1912: Pipí Franco, dominikanischer Sänger und Komponist
  • 1912: Dinmuchamed Kunajew, sowjetischer Politiker
  • 1913: Willi Birkelbach, deutscher Politiker, MdB
  • 1914: Albrecht Graf von Goertz, deutscher Designer
  • 1914: Orlando Villas Bôas, brasilianischer Anthropologe und Sertanista
  • 1915: Frank Annunzio, US-amerikanischer Politiker
  • 1916: Pieter Willem Botha, südafrikanischer Staatspräsident
  • 1916: Jay McShann, US-amerikanischer Blues- und Swing-Pianist, Bandleader und Sänger
  • 1917: Siegfried Brehmer, deutscher Schachkomponist
Bild anzeigen
Maharishi Mahesh Yogi (* 1918)
  • 1918: Maharishi Mahesh Yogi, indischer Autor und Guru, Begründer der Transzendentalen Meditation
  • 1918: Julio Gutiérrez, kubanischer Komponist, Dirigent und Pianist
  • 1919: Hans Richter, deutscher Schauspieler
  • 1920: Mac Speedie, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1921: John Davis, US-amerikanischer Gewichtheber
  • 1921: Hanno Günther, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1921: Wolfgang Weischet, deutscher Meteorologe, Geograph und Klimatologe
  • 1921: Harald Wust, deutscher Generalinspekteur der Bundeswehr
  • 1924: Friedrich Wilhelm Ahnefeld, deutscher Anaesthesiologe und Hochschullehrer
  • 1924: Olivier Gendebien, belgischer Autorennfahrer
  • 1924: Nevit Kodallı, türkischer Komponist
  • 1925: Hans Gierster, deutscher Dirigent
  • 1925: Katherine MacGregor, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1925: Jutta Pallos-Schönauer, rumänisch-deutsche Malerin und Graphikerin

1926–1950

  • 1926: Morton Feldman, US-amerikanischer Komponist
  • 1926: Andrew Laszlo, US-amerikanischer Kameramann
  • 1926: Ray Price, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1927: Leopold Ahlsen, deutscher Schriftsteller
  • 1927: Herbert Aulich, deutscher Maler, Grafiker und Objektkünstler
Bild anzeigen
Ignatz Bubis (* 1927)
  • 1927: Ignatz Bubis, deutscher Kaufmann und Politiker, Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland
  • 1927: Leopoldo Federico, argentinischer Bandoneonist und Tangokomponist
  • 1927: Leslie Orgel, britischer Chemiker
  • 1928: Bill Lange, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1928: Peter Lerche, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1928: Lloyd Ruby, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1928: Tommy Spurlin, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker
  • 1929: Jaakko Hintikka, finnischer Philosoph
  • 1929: Alasdair MacIntyre, britisch-US-amerikanischer Philosoph
  • 1930: Mikio Andō, japanischer Kinderbuchautor, Literaturkritiker und Hochschullehrer
  • 1930: Tim Horton, kanadischer Eishockeyspieler und Unternehmer
  • 1930: Luitgard Im, deutsche Theater- und Filmschauspielerin
  • 1930: Glenn Yarbrough, US-amerikanischer Sänger (Limeliters)
  • 1931: Roland Alphonso, jamaikanischer Tenorsaxofonist
  • 1931: Angela Brunner, deutsche Schauspielerin
  • 1931: Yolande Dulude, kanadische Sängerin
  • 1931: Pierre Monneret, französischer Motorradrennfahrer
Bild anzeigen
Lammert Leertouwer (* 1932)
  • 1932: Lammert Leertouwer, niederländischer Kirchenhistoriker und reformierter Theologe
  • 1932: Des O’Connor, britischer Entertainer und Sänger
  • 1933: Johanna Anderka, deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin
  • 1933: Liliana Cavani, italienische Filmregisseurin
  • 1933: Kamal al-Ganzuri, ägyptischer Premierminister
  • 1934: Hans Hüneke, deutscher Leichtathlet
  • 1934: Jannpeter Zopfs, deutscher Richter am Bundesgerichtshof
  • 1935: Horst Luthin, deutscher Jurist, Autor und Herausgeber
  • 1936: Egon Kapellari, österreichischer Bischof
  • 1936: Émile Lahoud, libanesischer Staatspräsident
  • 1936: Raimonds Pauls, lettischer Komponist
  • 1937: Marie Dubois, französische Schauspielerin
  • 1937: Shirley Eaton, britische Schauspielerin
  • 1938: Qazi Hussain Ahmad, pakistanischer Theologe und Politiker
  • 1938: Heinz Braun, deutscher Maler und Schauspieler
  • 1938: Alan Rees, britischer Autorennfahrer und Teammanager
  • 1938: Monika Schindler, deutsche Filmeditorin
  • 1938: Devendra Singh, US-amerikanischer Psychologe
Bild anzeigen
Tamás Aján (* 1939)
  • 1939: Tamás Aján, ungarischer Sportfunktionär
  • 1939: Helmut Eisendle, österreichischer Psychologe und Schriftsteller
  • 1939: Thomas Müller, deutscher Komponist und Pianist
  • 1940: Matthias Habich, deutscher Schauspieler
  • 1940: Ronald Shannon Jackson, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1940: Serge Latouche, französischer Ökonom und Philosoph
  • 1940: Rolf W. Saalfrank, deutscher Chemiker
  • 1941: Long John Baldry, britischer Sänger
  • 1941: Hans Georg Koch, deutscher Komponist
  • 1942: Roland Amstutz, Schweizer Schauspieler
  • 1942: Horst Bieber, deutscher Autor
  • 1942: Michel Mayor, Schweizer Professor für Astronomie
  • 1943: Brun-Otto Bryde, deutscher Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1943: Hans-Georg Gerling, deutscher Politiker
  • 1943: Dirk Thiele, deutscher Journalist und Sportreporter
  • 1944: Dieter Anders, deutscher Jurist
  • 1944: Hans Henning Atrott, deutscher Politologe
  • 1944: Joe Frazier, US-amerikanischer Boxer
  • 1944: Jim Gray, amerikanischer Informatiker
Bild anzeigen
Vlastimil Hort (* 1944)
  • 1944: Vlastimil Hort, tschechisch-deutscher Schachgroßmeister
  • 1944: Fatos Kongoli, albanischer Schriftsteller
  • 1944: Wiktorija Walentinowna Postnikowa, russische Pianistin
  • 1944: Inge Viett, deutsche Terroristin der RAF
  • 1944: Klaus Wedemeier, deutscher Kommunalpolitiker, Bürgermeister von Bremen
  • 1945: Maggie Bell, britische Sängerin
  • 1946: George Duke, US-amerikanischer Pianist, Arrangeur und Produzent
  • 1946: Ryszard Jan Szurkowski, polnischer Straßenradrennfahrer und -trainer
  • 1947: Gustl Angstmann, deutscher Schriftsteller
  • 1947: Peter Hofmann, deutscher Chemiker
  • 1947: Matt Molloy, irischer Flötenspieler
Bild anzeigen
Anthony Andrews (* 1948)
  • 1948: Anthony Andrews, britischer Schauspieler und Filmproduzent
  • 1948: Gordon Campbell, kanadischer Politiker
  • 1948: William Nicholson, britischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1949: Paul Barresi, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1949: Ottmar Hitzfeld, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1949: Haruki Murakami, japanischer Autor
  • 1949: Michael W. Vannier, US-amerikanischer Arzt und Radiologe
  • 1949: Wayne Wang, US-amerikanischer Regisseur
  • 1950: Sinaida Stepanowna Amossowa, sowjetisch-russische Ski-Langläuferin
  • 1950: Lenny Castro, US-amerikanischer Perkussionist
  • 1950: Hermann Köhler, deutscher Leichtathlet
  • 1950: Murray Salem, US-amerikanischer Schauspieler und Drehbuchautor

1951–1975

  • 1951: Kirstie Alley, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1951: Ernst Bier, deutscher Jazz-Schlagzeuger
  • 1951: Rush Limbaugh, US-amerikanischer Radiomoderator
  • 1951: Drew Pearson, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1952: Florian Havemann, deutscher Schriftsteller, Maler und Komponist
  • 1952: John Walker, neuseeländischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Walter Mosley (* 1952)
  • 1952: Walter Mosley, US-amerikanischer Krimi-Schriftsteller
  • 1952: Ricky Van Shelton, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1953: Friedrich Ostendorff, deutscher Politiker und MdB
  • 1954: Andreas Franz, deutscher Schriftsteller
  • 1954: Johannes Gerlach, deutscher Strahlenphysiker und Politiker
  • 1954: Mojo Mendiola, Germanist, Afro-Amerikanist, Musik-Journalist und Impresario
  • 1954: Felipe Rose, US-amerikanische Sänger und Tänzer (Village People)
  • 1954: Howard Stern, US-amerikanischer Radio-Moderator
  • 1954: Klaus-Peter Wolf, deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1955: Hans-Joachim Hartnick, deutscher Radsportler und -trainer
  • 1955: Rockne S. O’Bannon, US-amerikanischer Filmregisseur und Filmproduzent
  • 1956: Marie Colvin, US-amerikanische Journalistin
Bild anzeigen
Ute Freudenberg (* 1956)
  • 1956: Ute Freudenberg, deutsche Schlagersängerin
  • 1956: Nikolai Iwanowitsch Noskow, russischer Rocksänger,
  • 1957: Anna Fotyga, polnische Politikerin, Außenministerin
  • 1957: John Lasseter, US-amerikanischer Trickfilm-Regisseur
  • 1957: António Vitorino, portugiesischer Politiker, EU-Kommissar
  • 1957: Audronė Žigaitytė-Nekrošienė, litauische Komponistin, Musikpädagogin, -kritikerin und -journalistin
  • 1958: Christiane Amanpour, britisch-iranische Journalistin
  • 1958: Andreas H. Apelt, deutscher Publizist und Autor
  • 1958: Matthias Döschner, deutscher Fußballspieler
  • 1958: Hannes Weninger, österreichischer Fußballspieler, -trainer und Sportmanager
  • 1959: Blixa Bargeld, deutscher Musiker, Komponist, Autor und Schauspieler
  • 1959: Per Gessle, schwedischer Musiker (Roxette)
  • 1959: Ralf Moeller, deutscher Bodybuilder und Schauspieler
  • 1959: Weranika Tscharkassawa, weißrussische Journalistin
  • 1960: Oliver Platt, kanadischer Schauspieler
Bild anzeigen
Dominique Wilkins (* 1960)
  • 1960: Dominique Wilkins, US-amerikanischer Basketballprofi
  • 1961: Andrea Carnevale, italienischer Fußballspieler
  • 1961: Stefano Ceccaroni, schweizerisch-italienischer Fußballtrainer
  • 1962: Uwe Adamczyk, deutscher Politiker
  • 1962: Radek Drulák, tschechischer Fußballspieler
  • 1962: Emanuele Pirro, italienischer Autorennfahrer
  • 1962: Gunde Svan, schwedischer Skilangläufer
  • 1963: Peter Androsch, österreichischer Musiker und Komponist
  • 1963: Guy Chambers, britischer Musiker und Musikproduzent
  • 1963: François Girard, kanadischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1964: Laura Arraya, peruanische Tennisspielerin
  • 1964: Jeff Bezos, US-amerikanischer Gründer und Präsident des Unternehmens Amazon
  • 1964: Karen Krauß, deutsche Juristin und Richterin am Bundessozialgericht in Kassel
  • 1964: Kevin Russell, deutscher-britischer Sänger (Böhse Onkelz)
  • 1965: Jutta Arztmann, österreichische Politikerin
  • 1965: Maybrit Illner, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1965: Marina Kiehl, deutsche Skirennläuferin
  • 1966: Ingrid Jensen, kanadische Jazztrompeterin
  • 1966: Olivier Martinez, französischer Filmschauspieler
  • 1966: Craig Parry, australischer Profigolfer
Bild anzeigen
Rob Zombie (* 1966)
  • 1966: Rob Zombie, US-amerikanischer Sänger
  • 1967: Tōru Fujisawa, japanischer Manga-Zeichner
  • 1967: Takehiko Inoue, japanischer Mangaka
  • 1967: Meho Kodro, bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
  • 1967: Michael Theurer, deutscher Politiker, MdL
  • 1968: Laura Mañá, spanische Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin
  • 1968: Rachael Harris, US-amerikanische Schauspielerin und Komikerin
  • 1968: Heather Mills, britisches Model
  • 1969: Dickson Dee, chinesischer Klangkünstler, DJ, Turntablist, Komponist, Musikproduzent und -veranstalter
  • 1969: Eduardo Hurtado, ecuadorianischer Fußballspieler
  • 1969: Sławomir Majak, polnischer Fußballspieler
  • 1969: Robert Prosinečki, kroatischer Fußballspieler
  • 1969: Holger Zastrow, deutscher Politiker, MdL
Bild anzeigen
Indrek Hargla (* 1970)
  • 1970: Indrek Hargla, estnischer Schriftsteller
  • 1970: Raekwon, US-amerikanischer Rap-Musiker
  • 1970: Zack de la Rocha, US-amerikanischer Sänger
  • 1971: Alexander Kunze, deutscher Fußballspieler
  • 1971: David McAllister, deutsch-britischer Politiker, MdL und Ministerpräsident
  • 1971: Thorsten Prenzler, deutscher Politiker
  • 1973: Alexis Bug, deutscher Schauspieler, Autor und Regisseur
  • 1973: Robert Hock, deutscher Eishockeyspieler
  • 1973: Rich Parent, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1973: Hande Yener, türkische Popsängerin
  • 1974: Melanie Chisholm, britische Sängerin
  • 1974: Tor Arne Hetland, norwegischer Skilangläufer
  • 1974: Ivica Mornar, kroatischer Fußballspieler
  • 1974: Nina Proll, österreichische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin
  • 1975: Leda Abati, italienische Biathletin
  • 1975: Alexander Bonde, deutscher Politiker, MdB und Landesminister
  • 1975: Rick Hoogendorp, niederländischer Fußballspieler
  • 1975: Richard Kitzbichler, österreichischer Fußballspieler
  • 1975: Yua Kotegawa, japanische Manga-Zeichnerin
  • 1975: Lisa Rieffel, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1975: Jocelyn Thibault, kanadischer Eishockeyspieler

1976–2000

  • 1977: Dominic Auger, deutsch-kanadischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Olli Banjo (* 1977)
  • 1977: Olli Banjo, deutscher Hip-Hop-Künstler
  • 1977: Marijo Marić, kroatischer Fußballspieler
  • 1977: Tom Sietas, deutscher Apnoetaucher
  • 1978: Stephen Abas, US-amerikanischer Ringer
  • 1978: Tom Flammang, luxemburgischer Radrennfahrer
  • 1978: Bonaventure Kalou, ivorischer Fußballspieler
  • 1979: Marián Hossa, slowakischer Eishockeyspieler
  • 1979: Grzegorz Rasiak, polnischer Fußballspieler
  • 1979: David Zabriskie, US-amerikanischer Profi-Radrennfahrer
  • 1980: Juan José Abril, spanischer Bahn- und Straßenradrennfahrer
  • 1980: Amerie, US-amerikanische R&B-Sängerin und Schauspielerin
  • 1980: Michael Niedrig, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Shane Stefanutto, australischer Fußballspieler
  • 1981: Jonathan Arnott, englischer Politiker
  • 1981: Dagmar Bernhard, österreichische Sängerin
  • 1981: Niklas Kronwall, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1981: Luis Ernesto Pérez, mexikanischer Fußballspieler
  • 1981: Georgios Stefanou, griechischer Volleyballspieler
  • 1982: Justin Aikins, kanadischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Shawn Desman (* 1982)
  • 1982: Shawn Desman, kanadischer Pop/R&B-Sänger
  • 1982: Kinga Grzyb, polnische Handballspielerin
  • 1982: Melanie Marshall, britische Schwimmerin
  • 1982: Paul-Henri Mathieu, französischer Tennisspieler
  • 1983: Bryan Bergougnoux, französischer Fußballspieler
  • 1983: Luka Dobelšek, slowenischer Handballspieler
  • 1983: Stefan Schauer, deutscher Eishockeyspieler
  • 1984: Robert Archibald, australischer Polospieler
  • 1984: Wiktor Igorewitsch Budjanski, russischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Chaunté Lowe (* 1984)
  • 1984: Chaunté Lowe, US-amerikanische Hochspringerin
  • 1984: Alain Montwani, andorranischer Fußballspieler
  • 1985: Yohana Cobo, spanische Schauspielerin
  • 1985: Tobias Eberhard, österreichischer Biathlet
  • 1985: Artem Milewskyj, ukrainischer Fußballspieler
  • 1985: Michael Stegmayer, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Pablo Daniel Osvaldo, italienisch-argentinischer Fußballspieler
  • 1986: Christoph Stephan, deutscher Biathlet
  • 1987: Nathan Doyle, englischer Fußballspieler
  • 1987: Kirati Keawsombat, thailändischer Fußballspieler
  • 1987: Nikita Khartchenkov, deutscher Basketballspieler
  • 1987: Mychajlo Krywtschykow, ukrainischer Handballspieler
  • 1987: Maarija Mikiver, estnische Fußballspielerin
Bild anzeigen
Edoardo Mortara (* 1987)
  • 1987: Edoardo Mortara, italienischer Autorennfahrer
  • 1987: Iván Nova, dominikanischer Baseballspieler
  • 1987: Will Rothhaar, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1987: Salvatore Sirigu, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Kris Sparre, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1987: Naya Rivera, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1988: Matthias Baur, deutscher Handballspieler
  • 1988: Milica Čović, serbische Handballspielerin
  • 1988: Andrew Lawrence, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1988: Radim Nečas junior, tschechischer Fußballspieler
  • 1988: Tim Rubink, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Douglas Franco Teixeira, niederländischer Fußballspieler
  • 1989: Leonhard Kaufmann, österreichischer Fußballspieler
  • 1989: Aneta Sablik, polnische Sängerin
Bild anzeigen
Axel Witsel (* 1989)
  • 1989: Axel Witsel, belgischer Fußballspieler
  • 1990: Sergei Alexandrowitsch Karjakin, ukrainischer Schach-Großmeister
  • 1991: Yusuf Onur Arıkan, türkischer Fußballspieler
  • 1991: Robin Lässer, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1991: Pixie Lott, britische Pop- und Soulsängerin, Songwriterin und Schauspielerin
  • 1991: Benjamin Meschke, deutscher Handballspieler
  • 1993: Zayn, britischer Sänger (One Direction)
  • 1994: Emre Can, deutscher Fußballspieler
  • 1994: Jonas Maier, deutscher Handballspieler
  • 1994: Fabian Schnellhardt, deutscher Fußballspieler
  • 1995: Alessio Romagnoli, italienischer Fußballspieler
  • 1995: Maverick Viñales, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1996: Ella Henderson, britische Singer-Songwriterin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0302: Arcadius von Caesarea, frühchristlicher Märtyrer
  • 1140: Ludwig I., Landgraf von Thüringen
  • 1167: Aelred von Rievaulx, englischer Abt, Prediger und Mystiker
  • 1464: Thomas Ebendorfer, österreichischer Theologe und Geschichtsschreiber
Bild anzeigen
Maximilian I. († 1519)
  • 1519: Maximilian I., Herzog von Burgund, deutscher König, Erzherzog von Österreich und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches
  • 1537: Lorenzo di Credi, italienischer Maler, Goldschmied und Bildhauer
  • 1550: Andrea Alciato, italienischer Humanist
  • 1557: Eberhard Billick, deutscher Weihbischof in Köln und Gegenreformator
  • 1573: William Howard, 1. Baron Howard of Effingham, englischer Adeliger
  • 1575: Georg Agricola, deutscher Pädagoge und Mediziner
  • 1614: Elisabeth von Bergh-s’Heerenberg, Äbtissin von Essen, Nottuln, Freckenhorst und Metelen
  • 1642: Johann Ernst von Hanau-Münzenberg-Schwarzenfels, Graf von Hanau-Münzenberg
  • 1647: Arnold Mengering, deutscher Theologe
  • 1658: Johann Carl Aichbühel, österreichischer Hochschullehrer, Rektor der Universität Wien
  • 1665: Pierre de Fermat, französischer Jurist und Mathematiker
  • 1674: Giacomo Carissimi, italienischer Komponist
  • 1730: Johann Christoph Schwedler, deutscher Theologe und Kirchenlieddichter
  • 1735: John Eccles, britischer Komponist
  • 1743: Peter Adolf Boysen, deutscher Theologe, Philosoph und Historiker
  • 1743: Johann Friedrich Hertel, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1754: Georg Sigismund Green der Jüngere, deutscher Theologe
  • 1759: Anna von Großbritannien, Irland und Hannover, Princess Royal und Prinzessin von Oranien
  • 1765: Johann Melchior Molter, deutscher Komponist und Kapellmeister
  • 1771: Jean-Baptiste de Boyer, Marquis d’Argens, französischer Schriftsteller und Philosoph

19. Jahrhundert

  • 1806: Manuel Abad y Lasierra, spanischer Bischof
  • 1819: André Morellet, französischer Ökonom und Schriftsteller
Bild anzeigen
Johann Gottlob Theaenus Schneider († 1822)
  • 1822: Johann Gottlob Theaenus Schneider, deutscher Altphilologe, Naturwissenschaftler und Lexikograf
  • 1829: Michael Gotthard Fischer, deutscher Organist und Komponist
  • 1825: Rudolf André, deutscher Landwirt und Autor
  • 1829: Friedrich Schlegel, deutscher Kulturphilosoph, Philosoph, Schriftsteller, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer
  • 1833: Marie-Antoine Carême, französischer Koch
  • 1834: William Grenville, 1. Baron Grenville, britischer Politiker und Premierminister
  • 1835: Christian Wurm, Königlich Bayerischer Polizeidirektor, Polizeikommissär von Nürnberg
  • 1836: Gerhard Vieth, deutscher Turnpädagoge
  • 1837: Augustin Andreas Geyer, katholischer Geistlicher und Fossiliensammler
  • 1839: Joseph Anton Koch, österreichischer Maler
  • 1842: Johanna Stegen, preußische Patriotin, bekannt als Heldenmädchen von Lüneburg
  • 1848: Karl Friedrich von dem Knesebeck, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1850: Vinzenz Joseph Deycks, deutscher Advokat und Notar
Bild anzeigen
Ľudovít Štúr († 1856)
  • 1856: Ľudovít Štúr, slowakischer Philologe, Schriftsteller und Politiker (Begründer der slowakischen Schriftsprache)
  • 1858: Joachim Haspinger, österreichischer Kapuzinerpater und Tiroler Freiheitskämpfer
  • 1862: Jørgen Herman Vogt, norwegischer Jurist und Politiker
  • 1860: Jan Zygmunt Skrzynecki, polnischer General
  • 1865: Carl Christian Ullmann, reformierter Vermittlungstheologe
  • 1867: Georg Merz, deutscher Optiker und Astronom
  • 1875: Thomas E. Bramlette, US-amerikanischer Politiker
  • 1875: Tongzhi, Kaiser von China
  • 1877: Wilhelm Hofmeister, deutscher Botaniker und Professor
  • 1880: Ida Hahn-Hahn, deutsche Schriftstellerin und Lyrikerin
  • 1881: Giovanni Arrivabene, italienischer Nationalökonom
  • 1885: August von Württemberg, preußischer Generaloberst
  • 1890: Olympe Audouard, französische Frauenrechtlerin
  • 1891: Georges-Eugène Haussmann, französischer Stadtplaner
  • 1892: Heinrich Friedrich Theodor Apfelstedt,deutscher Pfarrer und Heimatforscher

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1904: Reinhold Johow, deutscher Jurist
  • 1906: Theodor Weber, deutscher Bischof
  • 1909: Hermann Minkowski, deutscher Mathematiker und Physiker
Bild anzeigen
Georg Jellinek († 1911)
  • 1911: Georg Jellinek, deutsch-österreichischer Staatsrechtler und Rechtssoziologe
  • 1911: Franz Eugen Schlachter, Schweizer Erweckungsprediger, Altphilologe, Schriftsteller und Übersetzer (Schlachter Bibel)
  • 1911: Harfenjule, deutsche Sängerin, Harfenspielerin und Berliner Original
  • 1914: Elisabeth zu Carolath-Beuthen, deutsche Adelige und Lebensgefährtin von Herbert von Bismarck
  • 1915: Émile Amélineau, französischer Ägyptologe und Koptologe
  • 1915: Nariakira Arisaka, japanischer Militär
  • 1918: Ottmar von Angerer, deutscher Mediziner
  • 1921: Gervase Elwes, englischer Sänger
  • 1923: Thyra Sehested, dänische Historikerin
  • 1924: William V. Allen, US-amerikanischer Politiker
  • 1924: Albert von Waldthausen, deutscher Bankier
  • 1927: Hermann von Tappeiner, österreichischer Mediziner und Pharmakologe
  • 1931: Giovanni Boldini, italienischer Porträtmaler
  • 1932: Adolf Jandorf, deutscher Großkaufmann und Gründer des KaDeWe
  • 1937: Heinrich Christian Graf von Attems-Heiligenkreuz, österreichische K.u.K. Landespräsident im Herzogtum Krain und Geheimer Rat
  • 1938: Gösta Ekman, schwedischer Schauspieler
  • 1941: Edu Snethlage, niederländischer Fußballspieler
  • 1942: Theodore Annemann, US-amerikanischer Zauberkünstler
  • 1942: Wladimir Michailowitsch Petljakow, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1943: Howard Atwood Kelly, US-amerikanischer Gynäkologe
  • 1943: Frank A. Perret, US-amerikanischer Erfinder, Unternehmer und Vulkanologe
  • 1944: Juliette Paxton Atkinson, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1945: Arthur Hoffmann, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1945: Theodor Kroyer, deutscher Musikwissenschaftler
  • 1947: Karl August Nerger, deutscher Marineoffizier

1951–2000

  • 1951: Momme Andresen, deutscher Chemiker
  • 1952: Jessie Lipscomb, britische Bildhauerin
  • 1954: Max Niedermann, Schweizer Altphilologe und Politiker
Bild anzeigen
Franz Dinghofer († 1956)
  • 1956: Franz Dinghofer, österreichischer Richter und Politiker
  • 1957: Carl Arthur Scheunert, deutscher Veterinär, Begründer der Vitaminforschung
  • 1957: Ken Wharton, englischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1958: Arthur Shepherd, US-amerikanischer Komponist
  • 1960: Carlos Di Sarli, argentinischer Tangomusiker
  • 1960: Nevil Shute, britischer Schriftsteller, Flugzeugingenieur und Pilot
  • 1961: Joseph A. A. Burnquist, US-amerikanischer Politiker
  • 1961: Regina Ullmann, Schweizer Dichterin
  • 1962: James Garfield Gardiner, kanadischer Politiker
  • 1962: Willy Odenthal, deutscher Politiker, MdL, MdB, MdEP
  • 1964: Michael Amlacher, österreichischer Politiker
  • 1964: Stewart Hoffman Appleby, US-amerikanischer Politiker
  • 1964: Byron Ingemar Johnson, kanadischer Politiker
  • 1970: Abbas Dabylow, sowjetisch-karakalpakischer Dichter
  • 1974: Heinrich Schneider, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, Landtagspräsident, MdB
  • 1975: Ernesto Maserati, italienischer Automobilrennfahrer, Ingenieur und Unternehmer
Bild anzeigen
Agatha Christie († 1976)
  • 1976: Agatha Christie, britische Schriftstellerin
  • 1976: Bohuslav Kokoschka, österreichischer Maler, Grafiker und Schriftsteller
  • 1977: Henri-Georges Clouzot, französischer Regisseur
  • 1979: Pete Smith, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1980: Finn Ronne, norwegisch-US-amerikanischer Polarforscher
  • 1982: Jacob Maarten van Bemmelen, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1983: Frédérique Petrides, US-amerikanische Dirigentin belgischer Herkunft
  • 1986: Marcel Arland, französischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1986: Ludwig Biermann, deutscher Physiker
  • 1988: Piero Taruffi, italienischer Formel-1-, Sportwagen- und Motorradrennfahrer
  • 1989: Zygmunt Hübner, polnischer Theaterregisseur
  • 1989: Willy Schneider, deutscher Volkssänger
  • 1990: Gaston Crunelle, französischer Flötist und Musikpädagoge
  • 1990: John Hansen, dänischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Paul Amadeus Pisk († 1990)
  • 1990: Paul Amadeus Pisk, österreichischer Musikwissenschaftler und Komponist
  • 1991: André Kaminski, Schweizer Schriftsteller
  • 1992: Lode Anthonis, belgischer Radrennfahrer
  • 1994: Samuel Bronston, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1995: Kay Aldridge, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1995: Nicolas Hajj, libanesischer Erzbischof
  • 1996: Bartel Leendert van der Waerden, niederländischer Mathematiker
  • 1997: Raymond Arveiller, französischer Romanist und Lexikologe
  • 1997: Charles Brenton Huggins, kanadisch-US-amerikanischer Chirurg
  • 1998: Phyllis Nelson, US-amerikanische Sängerin
  • 1998: Ramón Sampedro, spanischer Seemann, Tetraplegiker und Verfechter der Sterbehilfe
  • 2000: Marc Davis, US-amerikanischer Trickfilmzeichner

21. Jahrhundert

  • 2001: Julius Aßfalg, deutscher Orientalist
  • 2001: Adhemar da Silva, brasilianischer Leichtathlet
  • 2001: Luiz Bonfá, brasilianischer Gitarrist und Komponist
  • 2001: William Hewlett, US-amerikanischer Geschäftsmann, Mitbegründer von Hewlett-Packard
  • 2002: John Stephen Hales, australischer Geschäftsmann
  • 2002: Oleg Grigorjewitsch Jantschenko, russischer Organist, Komponist und Dirigent
  • 2002: Cyrus Vance, US-amerikanischer Politiker und Außenminister
  • 2003: Hans Arens, deutscher Literatur- und Sprachwissenschaftler
  • 2003: Dean Amadon, US-amerikanischer Ornithologe
  • 2003: Jaime Figueroa, puerto-ricanischer Geiger
  • 2003: Leopoldo Galtieri, argentinischer General und de facto Präsident Argentiniens
Bild anzeigen
Maurice Gibb († 2003)
  • 2003: Maurice Gibb, britisch-australischer Musiker Mitglied der Bee Gees
  • 2003: Kinji Fukasaku, japanischer Regisseur
  • 2004: Olga Alexandrowna Ladyschenskaja, russische Mathematikerin und Physikerin
  • 2005: Manfred Fuhrmann, deutscher Altphilologe
  • 2005: Achille Maramotti, italienischer Unternehmer der Modebranche und Jurist
  • 2005: Bernard Meadows, britischer Bildhauer
  • 2005: Amrish Puri, indischer Filmschauspieler
  • 2006: Manfred Bopp, deutscher Fußballspieler
  • 2006: Roland Hüttenrauch, deutscher Physiker und Ingenieur, Vorstand der Stiftung Warentest
  • 2006: Udo Thomer, deutscher Schauspieler
  • 2007: Alice Coltrane, US-amerikanische Jazzmusikerin
  • 2007: Larry Stewart, US-amerikanischer Philanthrop, bekannt geworden als „Secret Santa“
  • 2009: Claude Berri, französischer Filmregisseur, Schauspieler, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 2009: Arne Næss, norwegischer Philosoph
  • 2010: Georges Anglade, haïtianisch-kanadischer Schriftsteller, Geograph und Politiker
Bild anzeigen
Hédi Annabi († 2010)
  • 2010: Hédi Annabi, tunesischer UN-Diplomat
  • 2010: Zilda Arns, brasilianische Medizinerin
  • 2010: Noël Goemanne, belgisch-amerikanischer Komponist, Kirchenmusiker, Organist und Chorleiter
  • 2011: Didier Bonnet, französischer Rennfahrer und Rennwagenkonstrukteur
  • 2012: Reginald Hill, britischer Schriftsteller
  • 2013: Jean-Claude Olivier, französischer Motorradrennfahrer und Motorsportfunktionär
  • 2014: John Button, britischer Automobilrennfahrer
  • 2016: Ruth Leuwerik, deutsche Schauspielerin
  • 2017: Giulio Angioni, italienischer Schriftsteller und Anthropologe

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Tatjana von Rom, römische Jungfrau und Märtyrerin (katholisch, orthodox)
    • Hl. Remigius von Reims, galloromanischer Bischof (evangelisch, der katholische und orthodoxe Gedenktag in Deutschland ist am 13. Januar)
  • Namenstage
    • Arkadius, Erna, Ernst, Tanja, Tatjana

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 12. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15592214 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.