Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

14._Dezember14. Dezember
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 14. Dezember ist der 348. Tag des gregorianischen Kalenders (der 349. in Schaltjahren), somit bleiben 17 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
November · Dezember · Januar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1417: John Oldcastle, ein Anführer der Lollarden, wird in England als Häretiker hingerichtet. Vermutlich wurde er von William Shakespeare in der Figur des Falstaff verewigt.
  • 1482: Der Münsinger Vertrag zwischen Eberhard V. von Württemberg-Urach und Eberhard VI. von Württemberg-Stuttgart hebt die Teilung der Grafschaft Württemberg nach dem Nürtinger Vertrag 1442 wieder auf. Eberhard V. wird als Eberhard I. Herrscher des vereinigten Württemberg und verspricht dafür Eberhard VI. das Nachfolgerecht.
  • 1542: Die sechs Tage alte Maria Stuart wird schottische Königin. James Hamilton, 2. Earl of Arran, übernimmt für sie die Regentschaft.
  • 1697: Im Alter von 15 Jahren wird Karl XII. zum König von Schweden gekrönt.
Bild anzeigen
1751: Leopold Joseph Graf Daun
  • 1751: In Österreich wird eine der ersten Militärakademien der Welt, die Theresianische Militärakademie, gegründet. Erzherzogin Maria Theresia ernennt Feldmarschall Leopold Josef Graf Daun zum ersten Kommandanten.
  • 1788: Karl IV. wird nach dem Tod seines Vaters Karl III. König von Spanien.
  • 1791: König Ludwig XVI. gründet in der Revolutionszeit die Französische Rheinarmee, die in den nachfolgenden Koalitionskriegen eingesetzt wird.
  • 1800: In der zweitägigen Schlacht am Walserfeld gelingt es im Zweiten Koalitionskrieg den unterliegenden österreichischen Truppen sich einer Einkesselung durch französische Einheiten zu entziehen. Jean-Victor Moreau quartiert seine Soldaten in der Folge in Salzburg ein.
  • 1819: Alabama wird 22. Bundesstaat der USA.
  • 1822: In Verona endet der Veroneser Kongress, das letzte Treffen der Monarchen europäischer Großmächte im Rahmen der Heiligen Allianz.
  • 1906: U 1, das erste deutsche U-Boot, wird von der Kaiserlichen Marine in Kiel in Dienst gestellt.
  • 1909: In Belgien wird die Allgemeine Wehrpflicht eingeführt.
  • 1911: Roald Amundsen und sein Team erreichen im Zuge der Fram-Expedition als erste Menschen den geographischen Südpol und errichten dort das erste Camp Polheim.
  • 1918: Friedrich Karl von Hessen, erst am 9. Oktober zum König von Finnland gewählt, dankt nach der Niederlage des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg ab. Finnland wird Republik.
  • 1918: Auf dem Rossio-Bahnhof in Lissabon wird der portugiesische Diktator Sidónio Pais bei einem Attentat erschossen. Pais „Neue Republik“ (República Nova) bricht daraufhin zusammen. João do Canto e Castro übernimmt zunächst kommissarisch die Macht.
  • 1920: Im britischen Parlament wird der Government of Ireland Act beschlossen, mit dem Irland in die beiden autonomen Gebiete Nord- und Südirland mit jeweils eigener Verwaltung und eigenem Parlament geteilt wird.
  • 1931: In Utrecht wird die faschistische Nationaal-Socialistische Beweging in den Niederlanden gegründet.
  • 1939: Wegen des Überfalls auf Finnland wird die UdSSR aus dem Völkerbund ausgeschlossen.
  • 1946: Die Generalversammlung der Vereinten Nationen entscheidet sich in London für New York City als ständigen Sitz der Organisation.
  • 1950: Unter der Bezeichnung Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen richtet die UN-Vollversammlung eine Nachfolgeorganisation für eine entsprechende Institution des inzwischen aufgelösten Völkerbundes ein.
  • 1954: In Bayern übernimmt eine Viererkoalition, bestehend aus SPD, BP, FDP und GB/BHE, unter Ministerpräsident Wilhelm Hoegner die Regierung.
  • 1959: Während der Übergangsphase von der britischen Kronkolonie zur Unabhängigen Republik auf Basis der Zürcher und Londoner Abkommen finden auf Zypern Präsidentschaftswahlen statt. Erzbischof Makarios III. wird zum ersten Präsidenten der Republik Zypern gewählt, die am 16. August des folgenden Jahres unabhängig wird.
  • 1960: In Paris wird die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) gegründet.
Bild anzeigen
Władysław Gomułka
  • 1962: Die Welthungerhilfe wird in Bonn unter dem Namen Deutscher Ausschuss für den Kampf gegen den Hunger auf Initiative des deutschen Bundespräsidenten Heinrich Lübke gegründet.
  • 1966: Willy Brandt wird Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland in der Großen Koalition. Sein Nachfolger als Regierender Bürgermeister von Berlin wird Heinrich Albertz.
  • 1970: In Danzig und anderen polnischen Hafenstädten kommt es wegen massiver Preiserhöhungen zu Protesten gegen die Regierung Władysław Gomułkas und zu Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern und der Polizei.
  • 1979: Vera Brühne, am 4. Juni 1962 wegen Doppelmordes zu lebenslanger Haft verurteilt, wird durch den bayerischen Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß begnadigt und freigelassen.
Bild anzeigen
1981: Die Golanhöhen
  • 1981: Israel annektiert die im Sechstagekrieg besetzten syrischen Golanhöhen.
  • 1989: Transition in Chile: In Chile endet mit der Wahl von Patricio Aylwin zum Präsidenten die Diktatur Augusto Pinochets.
  • 1990: Nach 30 Jahren findet in Johannesburg die erste Konferenz des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), der ältesten Bürgerrechtsbewegung des Kontinents, statt. Der ANC war unter dem weißen Apartheidregime in Südafrika verboten.
  • 1995: Die Staatsoberhäupter Serbiens, Kroatiens und Bosnien-Herzegowinas, Slobodan Milošević, Franjo Tuđman und Alija Izetbegović, unterzeichnen den Dayton-Vertrag zur Beendigung des Krieges in Bosnien und Herzegowina.
  • 1999: Im zweiten Tschetschenienfeldzug dringen russische Truppen erstmals in die tschetschenische Hauptstadt Grosny vor.
  • 2003: Die offizielle Bestätigung der Festnahme Saddam Husseins erfolgt durch den britischen Premierminister Tony Blair.

Wirtschaft

  • 1789: In Frankreich werden die ersten Assignaten in Umlauf gebracht.
Bild anzeigen
Spielbank Monte Carlo (gegründet 1856)
  • 1856: Die Spielbank Monte Carlo nimmt in Monaco in einer Villa am Hafen ihren Spielbetrieb auf.
  • 1899: Als Zweckverband zur Kanalisierung und Regulierung der Emscher wird in Bochum die Emschergenossenschaft, Deutschlands erstes Wasserwirtschaftsunternehmen dieser Art, gegründet.
  • 1962: Die Genehmigung für den Bau des Kernkraftwerks Gundremmingen wird erteilt, des ersten deutschen Kernkraftwerks zur Stromerzeugung.
  • 1962: In der DDR entsteht die staatliche Handelsorganisation Intershop, deren Kundenkreis Ausländer sein sollen, an die Waren gegen konvertierbare Währungen verkauft werden.
  • 1993: Vertreter der GATT-Mitgliedsstaaten unterzeichnen ein neues Welthandelsabkommen.
  • 1996: Als sog. Stabilitätspakt für die Währungsunion beschließen die Staats- und Regierungschefs der EU bei ihrem Gipfeltreffen in Dublin, Irland, die EU-Konvergenzkriterien.
  • 2004: Mit einem Vertrag zwischen Kuba und Venezuela über die Lieferung von venezolanischem Erdöl durch Hugo Chávez gegen Entsendung kubanischer Ärzte durch Fidel Castro wird die Bolivarianische Alternative für Amerika (ALBA) als Alternative zur geplanten US-dominierten Amerikanischen Freihandelszone gegründet.

Wissenschaft und Technik

  • 1826: Bei einem Vortrag in Berlin verwendet der Wissenschaftler Carl Ritter erstmals die Worte Orografie (Höhenbeschreibung) und Hypsometrie (Höhenmessung), die sich als Fachbegriffe durchsetzen.
  • 1896: Als dritte U-Bahn der Welt wird die Glasgow Underground Railway, die heutige Glasgow Subway, eröffnet.
Bild anzeigen
Max Planck
  • 1900: Max Planck trägt vor der Physikalischen Gesellschaft in Berlin die theoretische Deutung seines Strahlungsgesetzes unter Verwendung der von ihm bisher abgelehnten statistischen Mechanik Ludwig Boltzmanns vor. Dabei geht er von der Annahme aus, dass die Strahlungsenergie nur in bestimmten Portionen (Energiequanten) abgegeben werden kann. Diese beiläufige Annahme des Planckschen Wirkungsquantums wird heute als seine größte wissenschaftliche Leistung und die Geburtsstunde der Quantenphysik betrachtet.
  • 1906: Im stillgelegten Hamburger Bahnhof in Berlin wird das Königliche Bau- und Verkehrsmuseum eröffnet, an dessen Stelle später das heutige Museum für Gegenwartskunst treten wird.
  • 1930: Dem Physiker Manfred von Ardenne gelingt im Laborversuch die weltweit erste vollelektronische Fernsehübertragung mit einer Kathodenstrahlröhre.
  • 1958: Eine sowjetische Antarktisexpedition erreicht im Rahmen des Internationalen Geophysikalischen Jahres als erste den Südpol der Unzugänglichkeit und richtet dort eine Forschungsstation ein, die bis zum 26. Dezember betrieben wird.
  • 1962: Die NASA-Raumsonde Mariner 2 passiert die Venus und überträgt wichtige Daten zur Erde.
  • 1972: Der Kommandant der Apollo 17, Eugene Cernan, verlässt als vorläufig letzter Mensch den Mond.
  • 1995: Der Webserver Apache 1.0 wird nach intensiven Betatests veröffentlicht.
  • 2004: In der Nähe von Millau, Département Aveyron in Südfrankreich, wird vom französischen Präsidenten Jacques Chirac der Viaduc de Millau, die mit 343 Metern höchste Schrägseilbrücke der Welt, eingeweiht.
Bild anzeigen
2004: Der Mars Rover Spirit (MER-A)
  • 2004: Bei der Auswertung der Daten des US-Marsroboters Spirit finden sich Belege für die Anwesenheit von Goethit auf dem Mars, eines Minerals, das sich nur in Anwesenheit von Wasser bildet.
  • 2006: Von der Vandenberg Air Force Base wird der US-amerikanische Spionagesatellit USA 193 gestartet.
  • 2007: Bei der noch relativ kurzen, aber sehr erfolgreichen Geschichte des Flugzeugherstellers Airbus wurde das 5000. Flugzeug an die australische Fluggesellschaft Qantas ausgeliefert. Das Flugzeug, ein Airbus A330-200, wurde mit einer besonderen Zeremonie in Toulouse der Fluggesellschaft übergeben.

Kultur

  • 1784: Wolfgang Amadeus Mozart wird in die Freimaurerloge Zur Wohltätigkeit aufgenommen.
Bild anzeigen
1898: Das Jubiläums-Stadttheater zum Zeitpunkt der Eröffnung
  • 1898: Die Volksoper Wien wird anlässlich des 50-jährigen Thronjubiläums von Franz Joseph I. unter dem Namen Kaiser-Jubiläums-Stadttheater eröffnet. Der Kaiser bleibt der Eröffnung wegen der Ermordung seiner Gattin jedoch fern.
  • 1918: An der Metropolitan Opera in New York erfolgt die Uraufführung der drei einaktigen Opern Il tabarro (Der Mantel), Suor Angelica (Schwester Angelica) und Gianni Schicchi von Giacomo Puccini.
  • 1918: Die Erstausgabe der Zeitschrift Der Syndikalist, eines der wichtigsten Presse­organe der anarcho­syndikali­stischen Bewegung in Deutsch­land, erscheint.
  • 1925: An der Staatsoper Unter den Linden in Berlin findet die Uraufführung der Oper Wozzeck von Alban Berg statt.
  • 1928: D. H. Lawrence veröffentlicht seinen Roman Lady Chatterley's Lover (Lady Chatterley).
  • 1946: Carl Zuckmayers Drama Des Teufels General, eine Auseinandersetzung um Widerstand und Mitläufertum im Zweiten Weltkrieg, wird in Zürich uraufgeführt.
  • 1962: Der Schatz im Silbersee wird im Mathäser-Filmpalast in München uraufgeführt. Pierre Brice spielt darin erstmals den Winnetou, Lex Barker den Old Shatterhand, die Filmmusik von Martin Böttcher, insbesondere die Old-Shatterhand-Melodie, wird richtungsweisend für spätere Karl-May-Filme.
  • 1977: In New York City wird der Film Saturday Night Fever mit John Travolta in der Hauptrolle uraufgeführt.
  • 1991: In Berlin findet erstmals der Rave Mayday statt. Ab 1993 findet diese Techno-Veranstaltung regelmäßig in den Westfalenhallen in Dortmund statt.
Bild anzeigen
2003: Teatro La Fenice
  • 2003: Das am 29. Januar 1996 komplett abgebrannte Teatro La Fenice in Venedig wird mit einem Konzert des Orchestra del Teatro la Fenice unter der Leitung von Riccardo Muti – vorläufig nur als Konzertsaal – wieder eröffnet.
  • 2017: Der US-amerikanische Science-Fiction-Film Star Wars: Die letzten Jedi startet in den deutschen Kinos. Es ist die achte Episode der Star Wars-Filmreihe.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1702: Der Angriff auf das Haus von Kira Yoshihisa
  • 1702: Aus Rache für den Tod ihres Fürsten Asano dringen 47 Rōnin in das Haus des japanischen Shogunatsbeamten Kira Yoshihisa in Edo ein und töten ihn und seine männliche Gefolgschaft.
  • 1890: Im Deutschen Kaiserreich wird der Verein zur Abwehr des Antisemitismus gegründet.
  • 1976: Der Student Richard Oetker wird von Dieter Zlof in Freising mit dem Ziel entführt, Lösegeld zu erpressen.
  • 2012: Bei einem Amoklauf in der US-amerikanischen Kleinstadt Newtown kommen 28 Menschen ums Leben, darunter 20 Schulkinder.

Religion

  • 0867: Hadrian II. wird als Nachfolger von Nikolaus I. als Papst inthronisiert.
  • 0872: Johannes VIII. wird noch am Todestag seines Amtsvorgängers Hadrian II. als neuer Papst inthronisiert.
  • 1431: Das Basler Konzil steckt auf seiner ersten Sitzung seine Ziele ab. Es nimmt sich mit der Ausrottung des Ketzertums, Vereinigung aller christlicher Völker in einer Kirche, der Beendigung von Kriegen zwischen christlichen Fürsten und einer Reform der Kirche an Haupt und Gliedern ein großes Programm vor.

Katastrophen

  • 1287: Die Luciaflut bricht über die deutsche Nordseeküste herein, wobei an die 50.000 Menschen sterben.
  • 1805: Bei einem Brand im Stift Melk in Niederösterreich kommen etwa zwei- bis dreihundert Soldaten der Kaiserlich Russischen Armee zu Tode, die als Kriegsgefangene in der Nordbastei des Stiftes interniert waren.
  • 1907: Der größte Schoner der Welt, die Thomas W. Lawson, der Welt einziger Siebenmastgaffelschoner, strandet, kentert und sinkt mit 15 Seeleuten und dem Lotsen innerhalb der Scilly-Inseln in heftigem Sturm nach Bruch der Ankerkette. Dabei kommt es zu einer der ersten Ölkatastrophen auf See.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

1947: In Madrid wird das Nuevo-Chamartín-Stadion eröffnet, das exakt 7 Jahre später zu Ehren des ehemaligen gleichnamigen Fußballspielers und Präsidenten von Real Madrid in Estadio Santiago Bernabéu umbenannt wird.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Tycho Brahe (* 1546)
  • 1009: Go-Suzaku, 69. Kaiser von Japan
  • 1332: Friedrich III., Landgraf von Thüringen und Markgraf von Meißen
  • 1363: Jean Gerson, französischer Theologe, Mystiker und Kanzler der Pariser Sorbonne
  • 1503: Nostradamus (Michel de Notredame), französischer Astrologe
  • 1546: Tycho Brahe, dänischer Astronom
  • 1586: Georg Calixt, deutscher evangelischer Theologe
  • 1645: Hans Carl von Carlowitz, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1678: Daniel Neal, englischer reformierter Geistlicher und Kirchenhistoriker
  • 1720: Justus Möser, deutscher Schriftsteller und Politiker
  • 1725: Bernhard Friedrich Hummel, deutscher Pädagoge
  • 1730: James Bruce, britischer Naturwissenschaftler und Reisender
  • 1752: Christoph August Tiedge, deutscher Dichter
  • 1775: Thomas Cochrane, 10. Earl of Dundonald, britischer Politiker und Freiheitskämpfer
  • 1780: Karl Robert von Nesselrode, russischer Diplomat, Außenminister und Kanzler
  • 1784: Heinrich von der Mark, bayerischer Generalleutnant und Kriegsminister
  • 1787: Hans Detlef Friedrich Asschenfeldt, deutscher Verlagsbuchhändler und Parlamentarier
  • 1789: Johannes Jacob Hegetschweiler, Schweizer Mediziner, Botaniker und Politiker
  • 1796: Lilburn Boggs, US-amerikanischer Politiker

19. Jahrhundert

  • 1806: Ernst Casimir II. zu Ysenburg und Büdingen, deutscher Adeliger, Fürst zu Ysenburg und Büdingen
  • 1811: Maximilian von Wächter, deutscher Kommunalpolitiker, Erster Bürgermeister von Nürnberg
  • 1812: Isidor Dannström, schwedischer Komponist
  • 1814: Ludwig Droste, deutscher Architekt und Stadtbaumeister
  • 1828: Émile de Najac, französischer Librettist
  • 1829: John Mercer Langston, US-amerikanischer Bürgerrechtler, Anwalt und Politiker
  • 1835: Hubert Theophil Simar, Erzbischof von Köln
  • 1837: Arthur Sturgis Hardy, kanadischer Politiker
  • 1840: Viktor Madarász, ungarischer Maler
  • 1841: Louise Héritte-Viardot, französische Komponistin, Pianistin und Sängerin
  • 1841: Louis Pio, dänischer Sozialistenführer
  • 1842: Victor Langer, ungarischer Komponist
  • 1846: Emanuel Friedli, Schweizer Schriftsteller
  • 1850: Josef Arbesser von Rastburg, österreichischer Landschafts- und Architekturmaler
  • 1852: Richard Ritter Schubert von Soldern, österreichischer Philosoph
  • 1853: Errico Malatesta, italienischer Anarchist, Mitbegründer der anarchistischen Bewegung in Italien
  • 1856: Julius Ackerknecht, deutscher Pädagoge
  • 1859: Nikolai Bezhanitsky, russisch-orthodoxer Priester und Märtyrer in Estland
  • 1863: Wyatt Aiken, US-amerikanischer Politiker
  • 1864: Emil Rungwerth, deutscher Heimatforscher
Bild anzeigen
Paul Löbe
(* 1875)
  • 1868: Théodore Botrel, französischer Chansonnier
  • 1870: Karl Renner, österreichischer Politiker und Jurist, Staatskanzler, Nationalratsabgeordneter und -präsident, Bundespräsident
  • 1873: Joseph Jongen, belgischer Komponist und Organist
  • 1874: Adam Stegerwald, deutscher Mitbegründer der christlichen Gewerkschaften
  • 1875: Paul Löbe, deutscher Politiker, MdR, Reichstagspräsident, MdB
  • 1879: Paul Corder, britischer Komponist
  • 1879: Hermann Dietrich, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Konstanz, MdL, MdR, Reichsminister
  • 1880: Bruno Barilli, italienischer Komponist, Journalist und Schriftsteller
  • 1883: Manolis Kalomiris, griechischer Komponist
Bild anzeigen
Morihei Ueshiba (* 1883)
  • 1883: Ueshiba Morihei, Begründer der japanischen Kampfkunst Aikido
  • 1884: Mykolay Charnetskyi, ukrainischer Bischof und Märtyrer
  • 1884: Erich Ponto, deutscher Schauspieler
  • 1884: Regina Ullmann, österreichisch-Schweizer Dichterin und Erzählerin
  • 1887: Xul Solar, argentinischer Maler
  • 1888: Hans Adt, deutscher Papierindustrieller
  • 1890: Sigurd Hoel, norwegischer Schriftsteller
  • 1891: Mary Lavater-Sloman, deutsche Schriftstellerin
  • 1894: Karl Adler, deutscher Gynäkologe
  • 1895: Paul Éluard, französischer Dichter und Makler
Bild anzeigen
Georg VI. (* 1895)
  • 1895: Georg VI., britischer König
  • 1897: Erich Fascher, deutscher evangelischer Theologe
  • 1897: Kurt Schuschnigg, österreichischer Politiker, Bundeskanzler
  • 1897: Georges Thill, französischer Opernsänger (Tenor)
  • 1898: Alfred Au, deutscher Fußballspieler
  • 1899: DeFord Bailey, US-amerikanischer Countrymusiker
  • 1899: Walter Hulverscheidt, deutscher Forstmann und Autor
  • 1900: Juan D’Arienzo, argentinischer Arrangeur und Bandleader, Komponist und Musiker
  • 1900: Benji Asada, japanischer Maler und Holzschnitt-Künstler
  • 1900: Erich Schneider, deutscher Wirtschaftstheoretiker

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Lore Feininger, deutsche Fotografin
  • 1901: Paul I., griechischer König
  • 1901: Rudolf Schaad, deutscher Filmeditor und Filmregisseur
  • 1902: Herbert Feigl, österreichisch-US-amerikanischer Philosoph
  • 1904: Gustav Burmester, deutscher Regisseur und Schauspieler
  • 1906: Helmut Bornefeld, deutscher Autor, Grafiker und Kirchenmusiker, Komponist und Orgelsachverständiger
  • 1907: Edwin Ross Adair, US-amerikanischer Politiker
  • 1907: Georg Frank, deutscher Fußballspieler
  • 1907: Víctor Saume, venezolanischer Rundfunk- und Fernsehmoderator
  • 1908: Friedrich Joloff, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
Bild anzeigen
Karl Carstens (* 1914)
Bild anzeigen
Nikolai Bassow (* 1922)
  • 1908: Laurence Naismith, britischer Schauspieler
  • 1910: Upendranath Ashk, indischer Schriftsteller, Journalist und Verleger
  • 1910: Budd Johnson, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist, Klarinettist und Arrangeur
  • 1911: Spike Jones, US-amerikanischer Komiker
  • 1911: Hans von Ohain, deutsch-US-amerikanischer Physiker und Luftfahrtpionier, einer der Väter des Strahltriebwerks
  • 1914: Karl Carstens, deutscher Politiker, MdB, Bundestagspräsident, Bundespräsident
  • 1914: Rosalyn Tureck, US-amerikanische Konzertpianistin
  • 1914: Lieselotte Wicke, deutsche Politikerin, MdL
  • 1915: Magnolia Welborn Antonino, philippinische Unternehmerin, Managerin und Politikerin
  • 1917: Walter Edwin Arnoldi, US-amerikanischer Maschinenbau-Ingenieur
  • 1918: B. K. S. Iyengar, indischer Yoga-Lehrer
  • 1919: Bob Drake, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1919: Agnes Fink, deutsche Schauspielerin
  • 1919: Alfred Fischer, deutscher Jurist, Richter am Bundesverwaltungsgericht
  • 1920: Clark Terry, US-amerikanischer Jazztrompeter und -komponist
  • 1922: Nikolai Gennadijewitsch Bassow, russischer Physiker, Begründer der Quantenelektronik und Nobelpreisträger
  • 1922: Hans Daniel, deutscher Schauspieler und Nachrichtensprecher
  • 1922: Wolfgang Müller, deutscher Schauspieler und Kabarettist
  • 1922: Charley Trippi, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1923: Walter Schmithals, deutscher evangelischer Theologe und Neutestamentler
  • 1923: Walter Siegenthaler, Schweizer Mediziner
  • 1924: Linda Hopkins, US-amerikanische Blues- und Gospel-Sängerin
  • 1925: Annemie Fontana, Schweizer Künstlerin

1926–1950

  • 1926: Martin Hengel, deutscher Theologe
  • 1926: Herbert Roth, deutscher Komponist und Interpret volkstümlicher Musik
  • 1928: Hermann Schürrer, österreichischer Schriftsteller
  • 1929: Fernando Sebastián Aguilar, spanischer Erzbischof
  • 1929: Dilara Alakbar qizi Aliyeva, aserbaidschanische Philologin und Übersetzerin, Feministin und Politikerin
  • 1929: Hiroshi Tada, japanischer Aikido-Großmeister
  • 1929: Kurt Wünsche, deutscher Politiker, Justizminister der DDR
  • 1930: Silvius Wodarz, deutscher Forstbeamter, Umwelt- und Naturschützer
  • 1931: Phineas Newborn, US-amerikanischer Jazzpianist und -Komponist
  • 1932: Hans Günter Aurich, deutscher Chemiker
  • 1932: Charlie Rich, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1933: Hans Jürgen Sonnenberger, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1935: Bill Crofut, US-amerikanischer Banjospieler und Folksänger
  • 1935: Lee Remick, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1936: Robert A. Parker, US-amerikanischer Astronaut
Bild anzeigen
Leonardo Boff (* 1938)
  • 1938: Leonardo Boff, brasilianischer Theologe
  • 1939: Josef Abrhám, tschechischer Schauspieler
  • 1939: Stephen A. Cook, US-amerikanischer Informatiker
  • 1940: Paco Camino, spanischer Torero
  • 1941: Lothar Appler, deutscher Radrennfahrer
  • 1941: Karan Armstrong, US-amerikanische Sopranistin
  • 1941: Rainer Probst, deutscher Maler, Pädagoge und Schulpolitiker
  • 1943: Lydia Huber, deutsche Sängerin, Jodlerin und Radio-Moderatorin
  • 1943: Monica Pick-Hieronimi, deutsche Sopranistin
  • 1944: Michael Glos, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1946: Jane Birkin, britische Schauspielerin und Sängerin
  • 1946: Leon Botstein, US-amerikanischer Dirigent und Musikwissenschaftler
  • 1946: Patty Duke, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1946: Julia Edenhofer, deutsche Schriftstellerin und Hörfunkmoderatorin
  • 1946: Ruth Fuchs, deutsche Speerwerferin, Olympiasiegerin, Politikerin, MdB
  • 1946: Sanjay Gandhi, indischer Politiker
  • 1946: Stan Smith, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1947: Christopher Parkening, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1948: Michel Abrass, syrischer Erzbischof
  • 1948: Kim Christian Beazley, australischer Politiker
  • 1948: Marianne Fritz, österreichische Schriftstellerin
  • 1949: Inger Lise Rypdal, norwegische Sängerin und Schauspielerin
  • 1949: Cliff Williams, britischer Bassist (AC/DC)
  • 1950: Christiane Krause, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin

1951–1975

Bild anzeigen
Mike Krüger (* 1951)
  • 1951: Christoph Auffarth, deutscher Religionswissenschaftler und Theologe
  • 1951: Mike Krüger, deutscher Komiker, Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1951: Jan Timman, niederländischer Schachspieler
  • 1952: Tamara Danz, deutsche Sängerin (Silly)
  • 1952: John Lurie, US-amerikanischer Musiker
  • 1953: Vijay Amritraj, indischer Sportler, Schauspieler und Unternehmer
  • 1954: Eva Mattes, deutsche Schauspielerin
  • 1955: Hervé Guibert, französischer Schriftsteller und Fotograf
  • 1956: Sandy Adams, US-amerikanische Politikerin
  • 1956: Dieter Agatha, deutscher Fußballspieler
  • 1956: Béla Réthy, deutscher Fernsehmoderator
  • 1956: Hanni Wenzel, Liechtensteiner Skirennläuferin, Olympiasiegerin
  • 1956: Erhard Wunderlich, deutscher Handballspieler
  • 1959: Paul Frielinghaus, deutscher Schauspieler
  • 1959: Andreas Mand, deutscher Schriftsteller
  • 1960: Wolf Haas, österreichischer Schriftsteller
  • 1961: Frank Kessler, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Bela B. (* 1962)
  • 1962: Bela B., deutscher Musiker, Liedschreiber, Schauspieler und Synchronsprecher (Die Ärzte)
  • 1962: Ginger Lynn, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1963: Diana Gansky, deutsche Leichtathletin
  • 1963: Cynthia Gibb, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Jurij Luzenko, ukrainischer Politiker, Innenminister
  • 1965: Aljoša Asanović, jugoslawisch-kroatischer Fußballspieler
  • 1965: Karin Beier, deutsche Theaterregisseurin
  • 1965: Bärbel Weimar, deutsche Fußballspielerin
  • 1966: Fabrizio Giovanardi, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1966: Lucrecia Martel, argentinische Filmregisseurin und Drehbuchautorin
  • 1966: Susanne Rohrer, deutsche Radiomoderatorin
  • 1966: Tim Skold, schwedischer Musiker
  • 1966: Dennenesch Zoudé, deutsche Schauspielerin
  • 1968: King Tee, US-amerikanischer Rapper
Bild anzeigen
Natascha McElhone (* 1969)
  • 1969: Natascha McElhone, britische Schauspielerin
  • 1970: Grégory Anquetil, französischer Handballspieler
  • 1970: Anna Maria Jopek, polnische Sängerin
  • 1970: Nico Van Kerckhoven, belgischer Fußballspieler
  • 1970: Beth Orton, britische Musikerin und Sängerin
  • 1970: Thomas Zetzmann, deutscher Fußballspieler
  • 1971: Claus Jacobi, deutscher Lokalpolitiker
  • 1971: Claudio Urru, deutscher Koch
  • 1971: Tanja Wedhorn, deutsche Schauspielerin
  • 1971: Zhai Chao, chinesische Handballspielerin
  • 1973: Falk Balzer, deutscher Leichtathlet
  • 1973: Boris Obergföll, deutscher Leichtathlet
  • 1975: Andrés Scotti, uruguayischer Fußballspieler

1976–2000

Bild anzeigen
Anna-Maria Zimmermann (* 1988)
  • 1976: André Couto, portugiesisch-macauischer Rennfahrer
  • 1978: Patty Schnyder, Schweizer Tennisspielerin
  • 1979: Michael Owen, englischer Fußballspieler
  • 1980: Sam Aiken, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1982: Steve Sidwell, englischer Fußballspieler
  • 1983: Alexandre Mendy, französischer Fußballspieler
  • 1983: Dane Richards, jamaikanischer Fußballspieler
  • 1984: Chadli Amri, algerischer Fußballspieler
  • 1984: Jackson Rathbone, US-amerikanischer Schauspieler und Musiker
  • 1985: Alphonse Sévi Amoussou, beninischer Fußballspieler
  • 1985: Jakub Błaszczykowski, polnischer Fußballspieler
  • 1985: Chris Czekaj, walisischer Rugbyspieler
  • 1987: Netsanet Achamo Abeyo, äthiopische Langstrecken- und Hindernisläuferin
  • 1987: Johannes Flum, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Nicolas Batum, französischer Basketballspieler
Bild anzeigen
Vanessa Hudgens (* 1988)
  • 1988: Vanessa Hudgens, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1988: Anna-Maria Zimmermann, deutsche Schlagersängerin
  • 1989: Amini Fonua, tongaischer Schwimmer
  • 1989: Klaus Gjasula, deutsch-albanischer Fußballspieler
  • 1989: Casper Ulrich Mortensen, dänischer Handballspieler
  • 1991: Nicolò Agostini, italienischer Grasskiläufer
  • 1991: Stephanie Allen, britische Rapperin
  • 1991: Tabea Kemme, deutsche Fußballspielerin
  • 1991: Samantha Peszek, US-amerikanische Kunstturnerin
  • 1993: Antonio Giovinazzi, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1993: Sasha Hostyn, kanadische E-Sportlerin
  • 1993: Thanawat Tirapongpaiboon, thailändischer Snookerspieler
  • 1996: Raphael Dias Belloli, brasilianischer Fußballspieler
  • 2000: Daryna Sirantschuk, ukrainische Poolbillardspielerin
  • 2002: Ben Wittrock, deutscher Pianist

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
George Washington
(† 1799)
Bild anzeigen
Heinrich Christian Burckhardt († 1879)
  • 0872: Hadrian II., italienischer Papst
  • 1005: Adalbero II., Bischof von Verdun und Metz
  • 1015: Arduin von Ivrea, Markgraf von Ivrea und König von Italien
  • 1123: Heinrich IV., Herzog von Kärnten und Markgraf von Verona
  • 1267: Kasimir I., Herzog von Kujawien
  • 1392: John Grey, englischer Adeliger
  • 1542: Jakob V., König von Schottland
  • 1624: Charles Howard, 1. Earl of Nottingham, englischer Staatsmann und Admiral
  • 1646: Maria Clara von Spaur, Pflaum und Valör, Äbtissin von Essen, Nottuln und Metelen
  • 1677: Christian Albrecht von Dohna, kurbrandenburgischer General
  • 1717: Otto Magnus von Dönhoff, brandenburgisch-preußischer Generalleutnant und Gesandter
  • 1740: Johann Amman, Schweizer Arzt und Botaniker
  • 1773: Johann Lorenz Bach, deutscher Komponist
  • 1780: Ignatius Sancho, englischer Komponist und Schriftsteller afrikanischer Herkunft
  • 1788: Carl Philipp Emanuel Bach, deutscher Komponist
  • 1791: Johann Franz Christoph Steinmetz, deutscher evangelischer Theologe
  • 1794: Georg Theodor Strobel, deutscher lutherischer Theologe und Kirchenhistoriker
  • 1799: George Washington, erster US-amerikanischer Präsident, Oberbefehlshaber der Kontinentalarmee im Unabhängigkeitskrieg, Gründervater der USA
  • 1806: John Breckinridge, US-amerikanischer Politiker
  • 1843: John Claudius Loudon, britischer Botaniker und Landschaftsarchitekt
  • 1847: Manuel José Arce y Fagoaga, zentralamerikanischer Präsident
  • 1849: Conradin Kreutzer, deutscher Komponist
  • 1858: Michael Woolston Ash, US-amerikanischer Politiker
  • 1860: George Hamilton Gordon, britischer Politiker
  • 1861: Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, Ehemann der britischen Königin Victoria
  • 1873: Louis Agassiz, US-amerikanischer Zoologe und Geologe
  • 1874: Johann Georg Ramsauer, österreichischer Bergwerksbeamter und Prähistoriker
  • 1878: Alice von Großbritannien und Irland, Tochter der britischen Königin Victoria, Großherzogin von Hessen
  • 1879: Heinrich Christian Burckhardt, deutscher Forstmann, leitender Forstbeamter
  • 1882: Heinrich Wilhelm Krausnick, deutscher Jurist, Oberbürgermeister von Berlin
  • 1889: Cölestin Josef Ganglbauer, Erzbischof von Wien
  • 1891: Ferdinand von Roemer, deutscher Geologe, Paläontologe und Mineraloge
  • 1892: Adams George Archibald, kanadischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1893: Carl Gotthilf Büttner, deutscher evangelischer Missionar, Pastor und Sprachwissenschaftler
  • 1895: Paulus Ludolf Kardinal Melchers, deutscher Jesuit, Bischof von Osnabrück, Erzbischof von Köln

20. Jahrhundert

  • 1906: John Mercer Brooke, US-amerikanische Erfinder und Militärausbilder
  • 1906: Jean Abraham Chrétien Oudemans, niederländischer Astronom
  • 1916: Norbert von Hellingrath, deutscher Germanist
  • 1918: Walter Kern, deutscher Architekt und Regierungsbaumeister
  • 1918: Sidónio Pais, portugiesischer Militär, Putschist und Staatspräsident
  • 1920: Otto Wilhelm Scharenberg, deutscher Architekt und Stadtbaurat
  • 1923: Giuseppe Gallignani, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1923: Théophile-Alexandre Steinlen, französischer Maler und Grafiker
  • 1924: Franciszek Słomkowski, polnischer Geiger, Dirigent, Musikpädagoge und Komponist
  • 1929: Erich Harbort, deutscher Geologe
  • 1929: Frieda Jung, deutsche Heimatdichterin aus Ostpreußen
  • 1929: Josef Noldin, Südtiroler Jurist
  • 1935: Stanley G. Weinbaum, US-amerikanischer Science Fiction-Schriftsteller
  • 1936: Joseph Bloch, russisch-deutscher Publizist, Herausgeber der Sozialistische Monatshefte
  • 1938: Maurice Emmanuel, französischer Komponist
  • 1945: Adolf Jutz, deutscher Maler und Zeichner
  • 1947: Stanley Baldwin, britischer Premierminister
  • 1948: R. O. Morris, englischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1951: Hans-Detlef Herhudt von Rohden, deutscher Generalmajor
  • 1952: Fartein Valen, norwegischer Komponist
  • 1953: Marjorie Kinnan Rawlings, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1954: Emil Rausch, deutscher Schwimmer
  • 1954: Willem Vogelsang, niederländischer Kunsthistoriker
  • 1956: Juho Kusti Paasikivi, finnischer Staatspräsident
  • 1958: René Guillou, französischer Komponist
  • 1960: Hermine Körner, deutsche Schauspielerin
  • 1961: Richard Schirrmann, Gründer des Deutschen Jugendherbergswerks
  • 1963: Hans Abraham, deutscher Gewichtheber
  • 1963: Marie Marvingt, französische Pilotin und Krankenschwester
  • 1963: Erich Ollenhauer, deutscher Politiker, MdB, Fraktions- und Parteivorsitzender
  • 1963: Dinah Washington, US-amerikanische Sängerin
  • 1964: William Bendix, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1964: Francisco Canaro, uruguayisch-argentinischer Musiker und Arrangeur, Bandleader und Komponist
  • 1964: Rolland-Georges Gingras, kanadischer Organist, Musikkritiker und Komponist
  • 1965: Hellmuth Felmy, deutscher General
  • 1966: Emma Dunn, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1966: Isaak Pomerantschuk, russischer Physiker
  • 1973: Josef Magnus Wehner, deutscher Schriftsteller und Bühnenautor
  • 1974: Wilhelm Pleyer, deutscher Journalist und Schriftsteller aus dem Sudetenland
  • 1974: Fritz Szepan, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Carl Wurster, deutscher Chemiker und Wehrwirtschaftsführer
  • 1975: Johannes Brockmann, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1975: Mongezi Feza, südafrikanischer Jazzmusiker
  • 1975: Tillie Voss, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1977: Sydney James Butlin, australischer Wirtschaftswissenschaftler und -historiker
  • 1978: Salvador de Madariaga, spanischer Diplomat und Schriftsteller
  • 1981: Paolo Mosconi, italienischer Erzbischof
  • 1984: Vicente Aleixandre, spanischer Lyriker, Nobelpreisträger
  • 1987: Raúl Damonte Botana, argentinischen Comiczeichner
  • 1987: Georg Knöpfle, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1989: Andrei Sacharow, russischer Physiker, Dissident und Friedensnobelpreisträger
  • 1990: Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller
  • 1990: Johannes Fürst von Thurn und Taxis, deutscher Adliger, Großgrundbesitzer und Unternehmer
  • 1993: Myrna Loy, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1993: Silvina Ocampo Aguirre, argentinische Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1994: Orval Faubus, US-amerikanischer Politiker
  • 1994: Mary Ann McCall, US-amerikanische Jazzsängerin
  • 1998: Johann Cilenšek, deutscher Komponist
  • 1998: Will Tremper, deutscher Filmregisseur
  • 1999: Ingo Schubert, deutscher Arzt, Hochschullehrer und Politiker
  • 2000: Yayo el Indio, puerto-ricanischer Sänger

21. Jahrhundert

  • 2001: Elisabeth Augustin, deutsch-niederländische Schriftstellerin
  • 2001: W. G. Sebald, deutscher Schriftsteller
  • 2004: Candice Daly, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2004: Britta Neander, deutsche Musikerin
  • 2004: Fernando Poe Jr., philippinischer Politiker und Filmstar
  • 2004: Carsten Peter Thiede, deutscher Historiker und Papyrologe
  • 2005: Erhard Ahmann, deutscher Fußballspieler und Trainer
  • 2005: Ruth Amiran, israelische Archäologin
  • 2006: Juan Azúa, chilenischer Dirigent
  • 2006: Ahmet Ertegün, türkisch-US-amerikanischer Unternehmer, Mitbegründer von Atlantic Records und New York Cosmos
  • 2006: Otmar Mácha, tschechischer Komponist
  • 2009: Alan A’Court, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 2010: Elisa Gabbai, israelische Schlagersängerin
  • 2011: Gundula Rapsch, deutsche Schauspielerin
  • 2012: Klaus Köste, deutscher Gerätturner, Olympiasieger
  • 2012: Hans-Joachim Weimann, deutscher Forstwissenschaftler
  • 2013: John W. Cornforth, australischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 2013: Peter O’Toole, irischer Schauspieler
  • 2018: Horst Herold, deutscher Kriminalist

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Johannes vom Kreuz, spanischer Dichter, Mystiker und Kirchenlehrer (anglikanisch, katholisch, evangelisch: ELCA)
    • Sel. Berthold von Regensburg, deutscher Ordensmann, Priester und Volksprediger (evangelisch, katholisch)
    • John Oldcastle, englischer Märtyrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Johannes

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 14. Dezember – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   18240857 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.