Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

15._August15. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 15. August ist der 227. Tag des gregorianischen Kalenders (der 228. in Schaltjahren), somit bleiben 138 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1850–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 29 v. Chr.: Octavian wird im dritten Triumphzug nacheinander in Rom als Eroberer Ägyptens gefeiert und übernimmt die Herrschaft über das Römische Reich.
  • 0717: Während der islamischen Expansion beginnt ein arabisches Heer unter dem Feldherrn Maslama mit der Belagerung von Konstantinopel.
  • 0718: Die Seeblockade von Konstantinopel wird aufgegeben, nachdem die arabischen Landtruppen zuvor durch einen Kampf mit dem Heer des mit Byzanz verbündeten bulgarischen Khans Terwel erheblich dezimiert worden sind.
  • 0778: Die Nachhut des fränkischen Heeres Karls des Großen wird im Tal von Roncesvalles von ortsansässigen Basken überfallen und völlig vernichtet. Unter den Gefallenen befindet sich auch der bretonische Markgraf Hruotland, dem später das Rolandslied gewidmet wird.
  • 0927: Die vom Slawen Sabir al-Fata geführten Sarazenen zerstören die griechisch-römische Stadt Tarentum.
  • 1057: Der schottische König Macbeth fällt in der Schlacht bei Lumphanan gegen Duncans Sohn Malcolm III., der sich der Unterstützung Edwards des Bekenners versichert hat.
  • 1235: Auf dem von Kaiser Friedrich II. einberufenen Reichstag in Mainz wird der Mainzer Landfriede beschlossen.
  • 1261: Nach der Rückeroberung von Konstantinopel zieht Michael VIII. in die Hauptstadt des Byzantinischen Reiches ein und wird ein zweites Mal gekrönt. Das Lateinische Kaiserreich ist mit der Flucht seines Regenten Balduin II. beendet.
Bild anzeigen
1271: Krönung Philipps III.
  • 1271: Der französische König Philipp III. wird in der Kathedrale von Reims gekrönt. Die Krönungsprozession führt an ihrer Spitze erstmals das Schwert Joyeuse Karls des Großen mit, was eine Tradition begründet.
  • 1326: Gerhard III. lässt sich vom dänischen König Waldemar III. – dessen Onkel und Vormund er ist – mit dem Herzogtum Schleswig belehnen. Schleswig und Holstein sind damit erstmals unter einem Herrscher vereinigt.
  • 1373: Im Vertrag von Fürstenwalde erhält Kaiser Karl IV. die Mark Brandenburg vom Markgrafen Otto V. Das Haus Wittelsbach erhält im Gegenzug 500.000 Gulden sowie einige Städte und Schlösser in der Oberpfalz aus kaiserlichem Besitz.
  • 1416: Heinrich V. von England und der römisch-deutsche König Sigismund schließen in Canterbury einen gegen Frankreich gerichteten Bündnisvertrag.
  • 1461: Das griechische Reich von Trapezunt an der südöstlichen Schwarzmeerküste kapituliert vor den osmanischen Truppen.
  • 1511: Der spanische Eroberer Diego Velázquez de Cuéllar gründet auf Kuba die Siedlung Baracoa, die sich zur ersten Hauptstadt entwickelt.
  • 1519: Der spanische Konquistador Pedro Arias Dávila gründet den Ort Panama-Stadt.
  • 1537: Juan de Salazar und Gonzalo de Mendoza gründen an der Mündung des Río Pilcomayo in den Río Paraguay die Stadt Asunción, die spätere Hauptstadt Paraguays.
Bild anzeigen
1539: Franz I.
  • 1539: König Franz I. legt im Edikt von Villers-Cotterêts fest, dass nur noch die französische Sprache in Urkunden und in der Verwaltung anzuwenden ist, Latein wird in Frankreich in Rechtssachen abgeschafft.
  • 1599: Bei der Schlacht am Curlew Pass während des Neunjährigen Krieges gewinnen die irischen Rebellen gegen die englischen Truppen.
  • 1620: Die beiden Segelschiffe Mayflower und Speedwell verlassen den Hafen von Southampton auf dem Weg nach Amerika, müssen jedoch nach ein paar Tagen in Dartmouth anlegen, weil die Speedwell leckt.
  • 1649: Oliver Cromwell landet mit einem Heer in Irland, um einen Aufstand katholischer Royalisten zu bekämpfen.
  • 1684: Im Waffenstillstand von Regensburg vereinbaren Kaiser Leopold I. und Reich mit Frankreichs König Ludwig XIV. eine Waffenruhe an der Westgrenze. Frankreich wird das von ihm in Reunionen annektierte Reichsgebiet auf die Dauer von 20 Jahren überlassen.
Bild anzeigen
1695: Ruinen am Großen Markt in Brüssel
  • 1695: Ein dreitägiger Beschuss Brüssels während des Pfälzischen Erbfolgekriegs durch die französische Armee unter dem Befehl von François de Neufville, duc de Villeroy endet. Ausbrechende Feuer in diesen Tagen tragen mit dazu bei, dass ein Drittel der Stadt zerstört wird.
Bild anzeigen
1760: Friedrich der Große als Feldherr
  • 1760: Friedrich der Große besiegt in der Schlacht bei Liegnitz während des Siebenjährigen Krieges eine doppelt so starke österreichische Armee.
  • 1761: Der Siebenjährige Krieg bewirkt den Abschluss des bourbonischen Hausvertrages zwischen den Dynastien in Frankreich und Spanien. Beide Seiten sichern sich ihren territorialen Besitzstand zu und verabreden gegenseitige Hilfe im Kriegsfalle.
  • 1785: Mit der Verhaftung von Kardinal Rohan auf Veranlassung König Ludwigs XVI. wird die Halsbandaffäre öffentlich.
Bild anzeigen
1799: Schlacht bei Novi
  • 1799: In der Schlacht bei Novi siegt während des Zweiten Koalitionskriegs die russisch-österreichische Streitmacht über die französischen Truppen.
  • 1836: Eine bolivianische Armee unter General Andrés de Santa Cruz marschiert in Perus Hauptstadt Lima ein. Die anschließende Bildung einer Konföderation wird zum Anlass für den Peruanisch-Bolivianischen Konföderationskrieg.
  • 1888: In dem von der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft vom Sultan von Sansibar gepachteten Küstenbereich Ostafrikas beginnt der Araberaufstand, der das Eingreifen von regulären Truppen des Deutschen Reichs erforderlich macht und damit zur Gründung der Kolonie Deutsch-Ostafrika führt.
  • 1912: Eduardo Schaerer wird Staats- und Regierungschef Paraguays. Ihm gelingt es, die innenpolitische Lage zu stabilisieren und den Aufbau der brachliegenden Wirtschaft einzuleiten.
  • 1936: In Steinhöring (Oberbayern) wird Hochland, das erste Lebensborn-Heim eröffnet.
  • 1940: Im Vorfeld des Griechisch-Italienischen Krieges torpediert das italienische U-Boot Delfino im Hafen von Tinos in der Ägäis den griechischen Kreuzer Elli, wobei neun Menschen ums Leben kommen.
Bild anzeigen
1944: Operation Dragoon
  • 1944: Die Alliierten des Zweiten Weltkriegs landen im Zuge der Operation Dragoon (auch Anvil) an der Mittelmeerküste in Südfrankreich. Sie können ohne größeren Widerstand an der Deutschen Westfront schnell ins Landesinnere vordringen.
Bild anzeigen
1945: Japanische Kriegsgefangene bei der Kapitulationsrede des Tennos
  • 1945: V-J-Day: Der Shōwa-tennō Hirohito verkündet im Rundfunk (Gyokuon-hōsō) Japans bedingungslose Kapitulation im Zweiten Weltkrieg.
  • 1945: Unmittelbar nach der Kapitulation Japans im Zweiten Weltkrieg werden die japanischen Provinzen Formosa und Chōsen (ehemaliges Korea) von Japan unabhängig.
  • 1947: Der Mountbattenplan tritt in Kraft, mit dem die britische Kolonialherrschaft in Indien endet. Gegen den Widerstand Gandhis und Nehrus wird die ehemalige Kolonie in die Dominions Indien und Pakistan geteilt.
Bild anzeigen
1948: Das geteilte Korea
  • 1948: Im südlichen Teil der Koreanischen Halbinsel wird die Republik Korea gegründet.
  • 1960: Die Republik Kongo mit der Hauptstadt Brazzaville und Fulbert Youlou als erstem Staatspräsidenten erlangt ihre volle Unabhängigkeit von Frankreich.
  • 1961: Während der Bewachung der noch im Bau befindlichen Berliner Mauer flieht der Volkspolizist Conrad Schumann mit einem Sprung über den Stacheldraht in den Westen. Der Sprung wird von Peter Leibing in einem berühmt gewordenen Foto festgehalten.
  • 1965: Nach immer wieder aufflammenden Kämpfen zwischen pro-pakistanischen Mudschahedin und indischen Sicherheitskräften in Kaschmir eskaliert der Kaschmir-Konflikt. Indische Truppen überschreiten von Jammu und Kashmir aus die 1949 nach dem Ersten Indisch-Pakistanischen Krieg festgelegte Waffenstillstandslinie und eröffnen damit den Zweiten Indisch-Pakistanischen Krieg.
  • 1971: Das ehemalige Protektorat Bahrain erhält seine Unabhängigkeit von Großbritannien.
  • 1974: Auf den südkoreanischen Präsidenten Park Chung-hee wird bei einer Rede von einem eingereisten, in Japan lebenden Koreaner ein Attentat verübt. Die Frau des Diktators, Youk Young-Soo, wird dabei von einer verirrten Kugel getroffen, die ihren Tod verursacht, während ihr Mann unverletzt bleibt.
  • 1975: Bei einem Militärputsch wird Bangladeschs Premierminister Mujibur Rahman mitsamt seiner Familie getötet.
  • 1984: Die Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) gibt die Gründung ihres militärischen Armes Befreiungskräfte Kurdistans (HRK) bekannt, der am gleichen Tag zwei Kleinstädte im kurdischen Teil der Türkei besetzt.
  • 1985: Der südafrikanische Präsident Pieter Willem Botha hält in Durban eine als Rubikon-Rede bekanntgewordene Ansprache, in deren Folge sich sowohl die wirtschaftliche und soziale Situation Südafrikas als auch die internationalen Beziehungen des Landes deutlich verschlechtern.
  • 1986: Peru wird vom Internationalen Währungsfonds (IWF) für kreditunwürdig erklärt.
  • 1989: Frederik Willem de Klerk wird südafrikanisches Staatsoberhaupt.
  • 1993: In Paraguay endet die Militärdiktatur des General Andrés Rodríguez. Juan Carlos Wasmosy wird erster demokratisch gewählter Präsident des Landes.
  • 1995: In São Tomé und Príncipe findet ein Militärputsch gegen Staatspräsident Miguel Trovoada und Premierminister Carlos da Graça statt, der nach wenigen Tagen jedoch durch Verhandlungen beendet wird.
  • 1998: Ein Bombenanschlag in Omagh tötet 29 Menschen.
  • 2004: Fürst Hans Adam II. von Liechtenstein übergibt seine Regentschaft an seinen Sohn Alois.
  • 2005: Vertreter der indonesischen Regierung und der achinesischen Befreiungsbewegung (GAM) unterzeichnen in Helsinki ein Abkommen zur Beendigung des Bürgerkriegs in der Provinz Aceh.
  • 2014: Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat begehen in der irakischen Ortschaft Kocho ein Massaker an den dort lebenden Jesiden. Etwa 600 Männer werden enthauptet, über 1000 Frauen Kinder und Frauen anschließend verschleppt.

Wirtschaft

  • 1795: In Frankreich wird das Livre formell durch den Franc ersetzt.
  • 1971: Der US-amerikanische Präsident Richard Nixon erklärt in einer Rundfunk- und Fernsehansprache die Konvertibilität des US-Dollars in Gold für beendet.
  • 1974: In der Hauptstadt Seoul fährt die erste U-Bahn Südkoreas.
  • 1992: Die Videospielkonsole SNES von Nintendo wird in Deutschland veröffentlicht.
Bild anzeigen
2001: Zeppelin NT im Flug
  • 2001: Nach über 60 Jahren nimmt ein Zeppelin mit dem Zeppelin NT wieder den Passagierfahrtbetrieb auf.
  • 2003: In Deutschland wird das Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von Mehrwertdiensterufnummern (Mehrwertdienstegesetz) zum besseren Schutz der Verbraucher u. a. vor Dialern erlassen.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1914: Karte des Panamakanals
  • 1914: Der Panamakanal wird für den Schiffsverkehr geöffnet. Eine offizielle Einweihungsfeier unterbleibt wegen des Kriegsausbruchs in Europa.
  • 1939: Der russische Astronom Grigori Nikolajewitsch Neuimin entdeckt in Simejis den Hauptgürtel-Asteroiden (2536) Kozyrev.
  • 1977: Der Astrophysiker Jerry R. Ehman empfängt im Rahmen eines SETI-Projekts am Big Ear-Radioteleskop der Ohio State University das so genannte Wow-Signal.

Kultur

  • 1248: Baubeginn des Kölner Doms
  • 1483: Die Sixtinische Kapelle wird nach achtjähriger Bauzeit eingeweiht.
  • 1806: Der Grundstein für den Pariser Arc de Triomphe wird gelegt.
  • 1843: Der Kopenhagener Tivoli wird eröffnet.
  • 1923: In Weimar beginnt die erste Ausstellung des Bauhauses. Das in diesem Zusammenhang errichtete Musterhaus Am Horn veranschaulicht das neue architektonische Denken.
  • 1931: In den USA hat der Spielfilm Pardon Us Premiere, der erste des Komikerpaares Laurel und Hardy.
  • 1965: Die Beatles spielen im New Yorker Shea Stadium das Livekonzert mit der höchsten Besucherzahl ihrer Karriere.
Bild anzeigen
1969: Richie Havens eröffnet das Woodstock-Festival
  • 1969: In Bethel im Bundesstaat New York beginnt das dreitägige Woodstock-Festival.
  • 1974: Der neu erbaute Toronto Zoo feiert Eröffnung. Der zuvor existierende Riverdale Zoo wird in der Folge aufgegeben und 1978 zur stadteigenen Farm umgestaltet.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1862: Madras High Court
  • 1862: Im südindischen Madras (heute: Chennai) nimmt der auf Grundlage eines Letters Patents von Königin Victoria gegründete Madras High Court seine Tätigkeit auf.
  • 1999: In Kolbermoor wird aus rassistischen Gründen der Mosambikaner Carlos Fernando ermordet.
  • 2007: In Duisburg werden sechs Italiener von der kalabrischen Mafiaorganisation ’Ndrangheta vermutlich als Racheakt erschossen.

Religion

Bild anzeigen
1534: Ignatius von Loyola
  • 1534: In Paris legt der Freundeskreis um Ignatius von Loyola ein Gelübde ab, aus dem der Jesuitenorden hervorgehen wird.
  • 1549: Der Jesuit Francisco de Xavier y Jassu trifft auf der Insel Kyūshū ein und beginnt mit der christlichen Missionierung Japans.
  • 1903: Im deutschen Kaiserreich gründet der Indologe Karl Seidenstücker den Buddhistischen Missionsverein für Deutschland. Der Buddhismus in Deutschland erhält damit seine erste Organisation.
  • 1929: Papst Pius XI. gründet das Collegium Russicum. Die Absolventen werden als geweihte Priester unter falschem Namen in Gemeinden der Sowjetunion eingesetzt, weil sie dort Repressionen ausgesetzt sind.
  • 1967: Papst Paul VI. reorganisiert in der Apostolischen Konstitution Regimini ecclesiae universae die Kurie.
  • 2005: In Köln beginnt der XX. Weltjugendtag mit Papst Benedikt XVI. Er dauert bis zum 21. August.

Katastrophen

  • 1950: Ein Erdbeben der Stärke 8,6 im indischen Assam fordert 1.530 Menschenleben.
  • 1968: Ein Erdbeben auf Celebes fordert etwa 68.200 Menschenleben.
  • 1973: 330 Menschen sterben bei schweren Überschwemmungen in Indien.
  • 1976: SAETA-Flug Nr. 232 (Vickers Viscount 785D mit 59 Personen an Bord) geht auf der 309 km langen Route von Quito nach Cuenca verloren. Das Wrack wird erst 26 Jahre später am Chimborazo gefunden.
Bild anzeigen
2007: Das Erdbeben in Peru
  • 2007: Bei einem Erdbeben der Stärke 8,0 auf der Richterskala vor der Küste von Peru sterben mindestens 450 Menschen. Etwa 1.500 weitere werden verletzt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1857: Der Mönch in den Berner Alpen wird vom Bergführer Christian Almer und drei Begleitern erstmals bestiegen.
  • 1905: Zwischen den Fußballnationalmannschaften von Argentinien und Uruguay wird erstmals die Copa Lipton ausgetragen. Bis 1917 findet dieser Wettbewerb jeweils am 15. August statt, danach nur noch einmal (1962), ansonsten an anderen Tagen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0774: Heizei, Kaiser von Japan
  • 1128: Takeda Nobuyoshi, japanischer Politiker
  • 1171: Alfons IX., König von León
  • 1233: Philipp Benizi, italienischer Generalsuperior der Serviten
Bild anzeigen
Matteo I. Visconti (* 1255)
  • 1255: Matteo I. Visconti, politischer Führer Mailands
  • 1316: John of Eltham, Earl of Cornwall, Sohn von Eduard II. von England
  • 1402: Humphrey Stafford, 1. Duke of Buckingham, Urenkel des englischen Königs Eduard III.
Bild anzeigen
Georg der Reiche (* 1455)
  • 1455: Georg der Reiche, Herzog von Bayern-Landshut
  • 1488: Fernando Kolumbus, spanischer Seefahrer
  • 1524: Michael Teuber, deutscher Jurist, Professor und Verfassungsgeber
  • 1536: Johann Münch, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1561: Sebastián Aguilera de Heredia, spanischer Organist und Komponist (Taufdatum)
  • 1568: Zdeněk Vojtěch von Lobkowicz, tschechischer Adeliger und Politiker
  • 1575: Bartol Kašić, kroatischer Jesuit und Sprachwissenschaftler
  • 1581: Jeremias Drexel, deutscher Jesuit und Erbauungsschriftsteller der Gegenreformation
  • 1603: Jacob Tappe, deutscher Mediziner
  • 1608: Henry Howard, 22. Earl of Arundel, englischer Adeliger
  • 1609: Nicolas Fiva, Mathematiker und der erste Schweizer Jesuit im Fernen Osten
  • 1633: Christian von Stökken, deutscher Schriftsteller
  • 1653: Johann Friedrich Gleditsch, deutscher Verlagsbuchhändler
  • 1676: Johann Deodat Blumentrost, russischer Mediziner
  • 1679: Adam Friedrich Zürner, deutscher Kartograf
  • 1682: Annibale Albani, italienischer Kardinal
  • 1685: Jacob Theodor Klein, deutscher Wissenschaftler, Mathematiker und Diplomat
  • 1691: Johann Peter Reusch, deutscher Philosoph und lutherischer Theologe
  • 1706: Heinrich Brockes II., deutscher Jurist und Bürgermeister von Lübeck
  • 1712: Joseph Karl Truchseß von Waldburg-Zeil-Wurzach, Dompropst in Köln
  • 1725: Ferdinando Bertoni, italienischer Organist, Kapellmeister und Komponist
  • 1726: Karl Anton von Martini, österreichischer Jurist und Rechtsphilosoph
  • 1728: Georg Daniel Auberlen, württembergischer Musiker und Komponist
  • 1730: Karl Georg Lebrecht, Fürst von Anhalt-Köthen
  • 1736: Johann Christoph Kellner, deutscher Komponist und Organist
Bild anzeigen
Matthias Claudius (* 1740)
  • 1740: Matthias Claudius, deutscher Dichter und Journalist
  • 1743: Thomas Henderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1744: Conrad Moench, deutscher Pharmazeut, Chemiker und Botaniker
  • 1759: Jacques Augustin, französischer Maler
  • 1762: Johann Otto Thiess, deutscher lutherischer Theologe
  • 1763: Ernst Friedrich Ferdinand Robert, deutscher Maler und Hochschullehrer
  • 1767: Peter Mayr, Tiroler Freiheitskämpfer
  • 1768: Christoph von Schmid, deutscher Dichter und Jugendbuchautor
Bild anzeigen
Napoléon Bonaparte (* 1769)
  • 1769: Napoleon Bonaparte, französischer General, Staatsmann und Kaiser
  • 1769: Johann Philipp von Ladenberg, preußischer Finanzbeamter, Berliner Ehrenbürger
Bild anzeigen
Walter Scott (* 1771)
  • 1771: Walter Scott, britischer Dichter und Schriftsteller aus Schottland
  • 1772: Johann Nepomuk Mälzel, deutscher Erfinder und Mechaniker
  • 1775: Karl Franz Anton von Schreibers, österreichischer Naturwissenschaftler
  • 1776: Gottlieb Schick, deutscher Maler des Klassizismus
  • 1776: Ignaz Xaver von Seyfried, österreichischer Komponist
  • 1776: Sophie Brentano, Schwester von Clemens Brentano
  • 1784: Pierre-Auguste-Louis Blondeau, französischer Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1785: Thomas De Quincey, britischer Schriftsteller, Essayist und Journalist
  • 1787: Alexander Alexandrowitsch Aljabjew, russischer Komponist
Bild anzeigen
Elias Magnus Fries (* 1794)
  • 1794: Elias Magnus Fries, schwedischer Botaniker
  • 1795: Aaron V. Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 1796: John Torrey, nordamerikanischer Botaniker
  • 1797: Hans Ferdinand Maßmann, deutscher Pädagoge
  • 1798: W. O. von Horn, deutscher Schriftsteller
  • 1798: Henry de Labouchère, 1. Baron Taunton, britischer Staatsmann
  • 1799: Wilhelm Achtermann, deutscher Bildhauer
  • 1800: Paul Massot, französischer Politiker, Arzt und Malakologe

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1808: Alfred von Reumont, deutscher Staatsmann und Historiker
  • 1812: Wilhelm Pasewaldt, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1813: Jules Grévy, französischer Staatsmann und Politiker
  • 1817: James Wilson Henderson, 4. Gouverneur von Texas
  • 1820: Adolph von Pfretzschner, deutscher Politiker und bayerischer Landesminister
  • 1821: Alfred Bruyas, französischer Kunstsammler und Mäzen
  • 1822: James E. Bailey, US-amerikanischer Politiker
  • 1822: Carl von Blixen-Finecke, schwedischer Gutsbesitzer und dänischer Politiker
  • 1822: Edward Clark, US-amerikanischer Architekt
  • 1822: Wilhelm Rust, deutscher Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1824: John Chisum, US-amerikanischer Rinderbaron
  • 1824: Ludwig II. von Baden, Sohn von Leopold I., Großherzog von Baden
  • 1827: Ludwig Angerer, österreichischer Fotograf
  • 1827: Wilhelm Riefstahl, deutscher Landschaftsmaler
  • 1828: Albert de Balleroy, französischer Maler
  • 1828: Jean-Baptiste Billot, französischer General und Staatsmann
  • 1828: Frank Buchser, Schweizer Maler
  • 1828: Adolf von Randow, deutscher Politiker, MdL, Bildhauer und Bankier
  • 1830: Mária Lebstück, Offizierin und Freiheitskämpferin in Ungarn
  • 1831: Gustav Ipavec, slowenischer Komponist
  • 1833: Paul Händler, deutscher Historienmaler
  • 1836: Ernest Blum, französischer Dramatiker und Librettist
  • 1840: Richard Abé, deutscher Stahlformgießer
  • 1844: Mihael Lendovšek, slowenischer Schriftsteller und Theologe
  • 1845: Walter Crane, britischer Maler und Illustrator, führender Vertreter der Präraffaeliten
  • 1848: Albert Bitter, deutscher Bischof in Schweden, Erzbischof
  • 1849: Charles Labelle, kanadischer Komponist, Chorleiter, Dirigent und Musikpädagoge

1850–1900

  • 1855: Walter Hines Page, US-amerikanischer Journalist, Verleger und Diplomat
  • 1857: Albert Ballin, deutscher Reeder
  • 1857: Georg Gothein, deutscher Politiker, MdL, MdR
  • 1858: Edith Nesbit, britische Kinderbuchautorin
  • 1858: Emma Calvé, französische Mezzosopranistin
  • 1858: Michael Hainisch, österreichischer Bundespräsident
  • 1860: Florence Harding, US-amerikanische First Lady
  • 1860: Max von Oppenheim, deutscher Diplomat und Archäologe
  • 1863: Alexei Nikolajewitsch Krylow, russischer Schiffbauingenieur und Mathematiker
  • 1865: Hantaro Nagaoka, japanischer Physiker
  • 1865: Mikao Usui, japanischer Begründer der alternativmedizinischen Reiki-Lehre
  • 1867: Anathon Aall, norwegischer Philosoph
  • 1867: Walter Robinow, deutscher Schachfunktionär
  • 1868: Jan Welzl, tschechischer Weltenbummler, Erzähler und Schriftsteller
  • 1870: Charles Ardant du Picq, französischer Offizier und Militärhistoriker
  • 1871: Alfred Fröhlich, österreichischer Pharmakologe
  • 1871: Albert Rehm, deutscher Altphilologe
  • 1871: Arthur George Tansley, britischer Pflanzenökologe und Geobotaniker
Bild anzeigen
Aurobindo Ghose (* 1872)
  • 1872: Aurobindo Ghose, indischer Politiker, Philosoph, Hindu-Mystiker, Yogi und Guru
  • 1872: Rubin Goldmark, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1872: James Vibert, Schweizer Bildhauer
  • 1874: Dan Bain, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1874: Gerard Abraham van Rijnberk, niederländischer Physiologe
  • 1875: John Andrew Arthur, australischer Politiker
  • 1875: Eduard Kado, deutscher Maler, Zeichner, Bildhauer und Kunstgewerbler
  • 1876: Carl Albert Andersen, norwegischer Leichtathlet und Turner
  • 1876: Wolfgang Pauly, deutsch-rumänischer Komponist im Schach
  • 1877: Alberto Ascoli, italienischer Serologe, Hygieniker und physiologischer Chemiker
Bild anzeigen
Ethel Barrymore (* 1879)
  • 1879: Ethel Barrymore, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1879: Hugo Ruppe, deutscher Motoren-Konstrukteur
  • 1879: Philipp Holl, Gewerkschaftssekretär und Bürgermeister von Wiesbaden
  • 1880: Pranas Domsaitis, deutscher Maler
  • 1881: Elisabeth Schiemann, deutsche Botanikerin
  • 1882: Marion Bauer, US-amerikanische Komponistin
  • 1883: Ivan Meštrović, kroatischer Bildhauer und Professor der Bildhauerei
  • 1884: Dietrich Kralik, österreichischer Altgermanist
  • 1884: Michael Unterguggenberger, Bürgermeister von Wörgl (Tirol)
  • 1885: Andrei Filippowitsch Paschtschenko, russischer Komponist
  • 1885: Edna Ferber, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1886: Paul Rudolf Henning, deutscher Bildhauer und Architekt
  • 1886: Robert Haas, österreichischer Musikwissenschaftler
  • 1886: Karl Korsch, deutscher Philosoph, Marxist
  • 1887: Paul Willard Merrill, US-amerikanischer Astronom
  • 1887: Otto Schniewind, deutscher Beamter, Ministerialdirektor im Reichsministerium für Wirtschaft und Direktor der Kreditanstalt für Wiederaufbau
  • 1888: Gottlieb Duttweiler, Schweizer Unternehmer und Politiker
  • 1888: Hermann Leopoldi, österreichischer Komponist, Kabarettist und Klavierhumorist
  • 1888: Albert Spalding, US-amerikanischer Violinvirtuose und Komponist
  • 1889: Kurt Agricola, deutscher Offizier
  • 1890: Jacques Ibert, französischer Komponist
  • 1890: Elvin Morton Jellinek, US-amerikanischer Arzt und Erforscher der Alkoholkrankheit
  • 1891: Tor Bergeron, schwedischer Meteorologe
  • 1892: Iwan Wassiljewitsch Boldin, Chef der sowjetischen Militäradministration Thüringen
Bild anzeigen
Louis-Victor de Broglie (* 1892)
  • 1892: Louis Victor de Broglie, französischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1892: Julius Komárek, tschechischer Zoologe, Universitätsprofessor, Autor zoologischer Bücher
  • 1892: Walther Nehring, deutscher General, Mitbegründer der deutschen Panzerwaffe
  • 1893: Leslie John Comrie, neuseeländischer Astronom und Mathematiker
  • 1896: Gerty Cori, US-amerikanische Biochemikerin, Nobelpreisträgerin
  • 1896: Marie Besnard, französische Angeklagte in einem Mordprozess
  • 1898: Jan Brzechwa, polnischer Poet, Autor und Übersetzer
  • 1899: Hubert Schulze-Pellengahr, deutscher Politiker, MdB
  • 1899: Tatjana Barbakoff, lettische Tänzerin, Opfer des Holocaust
  • 1900: Basile Khoury, libanesischer Erzbischof
  • 1900: Hans Mahler, deutscher Theater- und Filmschauspieler
  • 1900: Jack Tworkov, US-amerikanischer Maler polnischer Abstammung

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Arnulfo Arias, dreimaliger Präsident Panamas
  • 1901: Pierre Caron, französischer Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent
  • 1901: Alfred Gille, deutscher Politiker und Jurist, MdL, MdB
  • 1901: Hans Lorbeer, deutscher Politiker und Schriftsteller
  • 1901: Ned Washington, US-amerikanischer Liedtexter
  • 1902: Werner Kallmorgen, deutscher Architekt
  • 1903: Karl Harder, deutscher Schachkomponist
  • 1903: Pascal Pia, französischer Schriftsteller und Journalist
  • 1904: Victor Bruns, deutscher Fagottist und Komponist
  • 1905: Manfred von Brauchitsch, deutscher Autorennfahrer
  • 1905: Heinrich Eichen, deutscher Schriftsteller
  • 1905: Karl-Friedrich Merten, deutscher Marineoffizier und U-Boot-Kommandant
  • 1905: Joachim Mrugowsky, deutscher Arzt, Offizier der SS und Waffen-SS, Leiter des Hygiene-Instituts der Waffen-SS und Leiter von Menschenversuchen, Kriegsverbrecher
  • 1906: Clemens Laar, deutscher Schriftsteller
  • 1906: Loyal Griggs, US-amerikanischer Kameramann
  • 1906: Raban von Canstein, deutscher General der Bundeswehr
  • 1907: Leo Hepp, deutscher Nachrichtenoffizier der Wehrmacht und General der Bundeswehr
  • 1907: Paul Vincze (Pál Vincze), ungarisch-britischer Medailleur
  • 1909: Antonio Corpora, italienischer Maler
  • 1909: Erwin Moritz Herbert Guttmann, deutscher Schachkomponist
  • 1909: Hugo Winterhalter, US-amerikanischer Bandleader
  • 1910: Signe Hasso, schwedische Schauspielerin
  • 1910: Elisabeth Kallina, österreichische Theaterschauspielerin
  • 1910: Josef Klaus, österreichischer Politiker und Regierungschef
  • 1911: Buster Brown, US-amerikanischer Blues- und R&B-Sänger und Mundharmonikaspieler
  • 1911: Hans Fruck, deutscher kommunistischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Stellvertretender Minister für Staatssicherheit der DDR
  • 1912: Julia Child, US-amerikanische Köchin und Kochbuchautorin
  • 1912: Wendy Hiller, britische Schauspielerin
  • 1912: Donald Lash, US-amerikanischer Mittel- und Langstreckenläufer
  • 1912: Guido Morselli, italienischer Romancier
  • 1912: Naoto Tajima, japanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1913: Heinz Trökes, deutscher Maler und Grafiker
  • 1914: Paul Rand, US-amerikanischer Designer von Firmenlogos
  • 1915: Amron Harry Katz, US-amerikanischer Physiker und Luftaufklärungsspezialist
  • 1915: Eberhard Stammler, deutscher Theologe
  • 1915: Herbert Hupka, deutscher Journalist und Politiker, MdB
  • 1916: Heinz Oestergaard, deutscher Modedesigner
  • 1916: Ueli Prager, Schweizer Unternehmer und Gründer von Mövenpick
  • 1916: Joseph-Marie Raya, libanesischer Erzbischof
  • 1917: Hans Bals, deutscher Politiker und MdB
  • 1917: Oscar Romero, Erzbischof von El Salvador, Vertreter der Befreiungstheologie und Märtyrer
  • 1918: Anton Freiherr von Aretin, deutscher Politiker
  • 1918: Raymond Gallois-Montbrun, französischer Violinist und Komponist
Bild anzeigen
Ernst Rudolph (* 1918)
  • 1918: Ernst Rudolph, deutscher Karambolagespieler
  • 1919: Maria Mucke, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1919: Ota Janeček, tschechischer Illustrator, Maler, Graphiker
  • 1920: Konstantin Prinz von Bayern, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1921: Eckart Afheldt, deutscher Militär
  • 1922: Lukas Foss, US-amerikanischer Komponist
  • 1922: Ludwig Gruber, bayerischer Gstanzlsänger und Mundartdichter
  • 1923: Gé van Dijk, niederländischer Fußballspieler
  • 1924: Werner Abrolat, deutscher Schauspieler
  • 1924: Jo Benkow, norwegischer konservativer Politiker
  • 1924: Robert Bolt, britischer Dramatiker und Drehbuchautor
  • 1924: Hedy Epstein, deutsche Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin
  • 1924: Selma Meerbaum-Eisinger, deutschsprachige jüdische Schriftstellerin
  • 1924: Muhammad Nawaz, pakistanischer Speerwerfer
  • 1925: Leonie Ossowski, deutsche Schriftstellerin
  • 1925: Oscar Peterson, kanadischer Jazzpianist und -komponist

1926–1950

  • 1926: Armin Andrä, deutscher Kiefer-/Gesichtschirurg und Zahnmediziner
  • 1926: Julius Katchen, US-amerikanischer Pianist
  • 1926: Rose Maddox, US-amerikanische Countrysängerin
  • 1926: Konstantinos Stefanopoulos, griechischer Politiker, Staatspräsident
  • 1926: Karl Heinz Türk, deutscher Heimatforscher
  • 1927: Gérard Aké Loba, ivorischer Schriftsteller
  • 1927: John Cranko, britischer Tänzer und Choreograf
  • 1927: Gerhard Dünnhaupt, deutscher Germanist, Bibliograph und Buchhistoriker
  • 1927: Albin Sättler, deutscher Künstler
  • 1928: Paul Adderley, Politiker der Bahamas
  • 1928: Carl Joachim Classen, deutscher klassischer Philologe
  • 1928: Mohammed Haji Ibrahim Egal, Premierminister von Somalia
  • 1928: Nicolas Roeg, britischer Filmregisseur
  • 1929: Dieter G. Eberl, deutscher Schriftsteller
  • 1929: Eugene Braunwald, US-amerikanischer Kardiologe
  • 1930: Jackie Brenston, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1930: Albert Ndele, kongolesischer Politiker, Gouverneur der Zentralbank der Demokratischen Republik Kongo
  • 1930: Gabriel Toubia, libanesischer Erzbischof
Bild anzeigen
Richard F. Heck (* 1931)
  • 1931: Richard F. Heck, US-amerikanischer Chemiker (Heck-Reaktion), Nobelpreisträger
  • 1931: Helga Erny geb. Klein, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1931: Charlotte Zwerin, US-amerikanische Filmemacherin
  • 1933: Wolfram Engels, deutscher Ökonom
  • 1933: Bobby Helms, US-amerikanischer Countrysänger
  • 1934: Nino Ferrer, französischer Sänger
  • 1934: Bo-Boliko Lokonga Monse Mihambo, kongolesischer Politiker, Premierminister der Demokratischen Republik Kongo
  • 1934: Seth Morehead, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1935: Jim Dale, britischer Schauspieler und Komiker
  • 1935: Waldemar Baszanowski, polnischer Gewichtheber
  • 1935: Jürgen Werner, deutscher Fußballspieler
  • 1936: Lothar Buchmann, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1936: Mike Henry, US-amerikanischer Schauspieler und Footballspieler
  • 1936: Karl Hesse, deutscher Ordensgeistlicher, Erzbischof von Rabaul in Papua-Neuguinea
  • 1936: Patricia Ann Priest, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1937: Philip Sulumeti, römisch-katholischer Bischof von Kakamega in Kenia
  • 1937: Boungnang Vorachith, laotischer Premierminister
  • 1938: Stephen Breyer, US-amerikanischer Jurist, Richter am Obersten Gerichtshof
  • 1938: Janusz A. Zajdel, polnischer Schriftsteller
  • 1940: Gudrun Ensslin, deutsche Terroristin (RAF)
  • 1940: Helmut Kuhlmann, deutscher Politiker, MdL
  • 1940: Klaus Wettig, deutscher Autor, Kulturmanager und Politiker, MdEP
  • 1941: Laura Mulvey, britische feministische Filmtheoretikerin
  • 1942: Toni Catany, spanischer Fotograf
  • 1942: Carol Hagemann-White, US-amerikanisch-deutsche Soziologin
  • 1942: Alewtina Sergejewna Oljunina, russische Skilangläuferin
  • 1942: Gerhard Roth, deutscher Biologe und Hirnforscher
  • 1942: Friede Springer, deutsche Verlegerin, Witwe Axel Springers
  • 1942: Herwig Sturm, österreichischer Bischof der evangelischen Kirche A.B.
  • 1942: Pete York, britischer Rockmusiker, Schlagzeuger
  • 1943: Jean-Luc Mandaba, zentralafrikanischer Politiker, Premierminister
  • 1943: María Rojo, mexikanische Schauspielerin und Senatorin
  • 1944: Detert Zylmann, deutscher Archäologe
  • 1944: Franz Vogler, deutscher Skirennläufer
  • 1944: Gianfranco Ferré, italienischer Modedesigner und Unternehmer
  • 1944: Sylvie Vartan, französische Sängerin und Schauspielerin
  • 1945: Rainer Brechtken, deutscher Politiker und Sportfunktionär
  • 1945: Alain Juppé, französischer Politiker, Außen- und Premierminister
  • 1945: Nigel Terry, britischer Schauspieler
  • 1945: Gene Upshaw, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Funktionär
  • 1945: Khaleda Zia, bengalische Politikerin, Premierministerin von Bangladesch
  • 1946: Jimmy Webb, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1947: Nicole Duclos, französischer Leichtathlet
  • 1947: Wanda Schmid, Schweizer Autorin
  • 1948: Tom Johnston, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist
  • 1948: Rudolf Rengier, deutscher Jurist
  • 1949: Garry Disher, australischer Schriftsteller
  • 1950: Kurt Andermann, deutscher Historiker und Archivar
  • 1950: Volker Fischer, deutscher Fechter
  • 1950: Neil J. Gunther, australischer Wissenschaftler
  • 1950: Anne Mountbatten-Windsor, britische Prinzessin, Tochter von Elisabeth II.
  • 1950: Jorma Ollila, finnischer Unternehmer
  • 1950: Gaylen Ross, US-amerikanische Filmschaffende und Schauspielerin
  • 1950: Erwin Stricker, italienischer Skirennläufer und Unternehmer

1951–1975

  • 1951: Herfried Münkler, deutscher Politikwissenschaftler
  • 1952: Jirō Atsumi, japanischer Enka-Sänger
  • 1952: Barbara Imhof, deutsche Politikerin, MdB
  • 1952: Bernard Lacombe, französischer Fußballspieler
  • 1952: Rudi Kargus, deutscher Fußballspieler und Kunstmaler
Bild anzeigen
Wolfgang Hohlbein (* 1953)
  • 1953: Wolfgang Hohlbein, deutscher Schriftsteller
  • 1953: Joaquín Montañés, spanisch-deutscher Fußballspieler
  • 1953: Mark Thatcher, britischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1954: Walter Raizner, deutscher Manager
  • 1955: Davy Sidjanski, US-amerikanischer Verleger
  • 1955: Andreas C. Wankum, deutscher Unternehmer und Politiker
  • 1955: Uli Spieß, österreichischer Skirennläufer
Bild anzeigen
Roger Willemsen (* 1955)
  • 1955: Roger Willemsen, deutscher Publizist, Autor, Essayist und Fernsehmoderator
  • 1956: Laurel Hester, US-amerikanische Polizeibeamtin und Homosexuellen-Aktivistin
  • 1956: Russ Tolman, US-amerikanischer Singer-Songwriter, Sänger, Gitarrist, Komponist, Texter und Musikproduzent
  • 1957: Per-Gunnar Andersson, schwedischer Automobilrennfahrer
  • 1959: Scott Douglas Altman, US-amerikanischer Astronaut
  • 1959: Wolfgang Jost, deutscher Neurologe und Wissenschaftler
  • 1960: Karlheinz Essl jun., österreichischer Komponist
  • 1960: Susanne Mischke, deutsche Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • 1960: Peter Nöthel, deutscher Koch
  • 1961: Chris Brown, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1961: Matt Johnson, britischer Musiker
  • 1961: Dietmar Mögenburg, deutscher Leichtathlet
  • 1961: Suhasini, indische Schauspielerin
  • 1962: Gregor Amann, deutscher Politiker, MdB
  • 1962: Christoph Hegge, deutscher Weihbischof im Bistum Münster
  • 1962: Moreno Mannini, italienischer Fußballspieler
  • 1962: David Zayas, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Waleri Lewonewski, weißrussischer politischer und gesellschaftlicher Aktivist
  • 1963: Alejandro González Iñárritu, mexikanischer Filmregisseur
  • 1963: Gregor Kathstede, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Krefeld
  • 1963: Anders Nilsson, schwedischer Regisseur
  • 1964: André Golke, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Sam Schmidt, US-amerikanischer Autorennfahrer, Rennstallbesitzer und Geschäftsmann
  • 1965: Hartmut Rosa, deutscher Soziologe und Politikwissenschaftler
  • 1965: Rob Thomas, US-amerikanischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Fernsehproduzent
  • 1966: Evgeny Agrest, schwedischer Schachspieler
  • 1966: Chokri El Ouaer, tunesischer Fußballspieler
  • 1966: Kazuto Sakata, japanischer Motorradrennfahrer
  • 1967: Brahim Boutayeb, marokkanischer Leichtathlet
  • 1968: Jeremy Peter Allen, kanadischer Filmregisseur, Drehbuchautor, Filmeditor und Filmproduzent
  • 1968: Massimo Ceccaroni, Schweizer Fußballspieler
  • 1968: Karen Heinrich, deutsche Handballspielerin
  • 1968: Debra Messing, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Klaus Ofner, österreichischer Nordischer Kombinierer
  • 1968: Honke Rambow, deutscher Elektronikmusiker und Publizist
  • 1969: Yoshiyuki Abe, japanischer Radrennfahrer
  • 1969: Bernard Fanning, australischer Musiker (Powderfinger)
  • 1969: Carlos Roa, argentinischer Fußballspieler
  • 1969: Rainer Maria Salzgeber, Schweizer Sportjournalist, Moderator und Redakteur
  • 1970: Anthony Anderson, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1970: Chris Byrd, US-amerikanischer Boxer
  • 1971: Serhij Schtscherbakow, ukrainischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Ben Affleck (* 1972)
  • 1972: Ben Affleck, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1972: Mikey Graham, irischer Sänger
  • 1973: Tomasz Górski, polnischer Politiker
  • 1973: Nebojša Krupniković, serbischer Fußballspieler
  • 1973: Adam Willard, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 1974: Daniele Contrini, italienischer Radrennfahrer
  • 1974: Matthias Hagner, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Natasha Henstridge, kanadische Schauspielerin
  • 1974: Patrick Singleton, bermudischer Skeletonfahrer
  • 1974: Birgit Wiedel Weidinger, deutsche Schauspielerin
  • 1974: Maxim Wengerow, russischer Geiger
  • 1975: Valandis Anagnostou, griechischer Fußballspieler
  • 1975: Yoshikatsu Kawaguchi, japanischer Fußballspieler
  • 1975: Brendan Morrison, kanadischer Eishockeyspieler

1976–2000

  • 1976: Dmitri Fofonow, kasachischer Radrennfahrer
  • 1976: Marcel Strauss, Schweizer Radrennfahrer
  • 1976: Boudewijn Zenden, niederländischer Fußballspieler
  • 1977: Martin Biron, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1978: Jens Gaiser, deutscher Nordischer Kombinierer
  • 1978: Cam Severson, kanadischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Adel Tawil (* 1978)
  • 1978: Adel Tawil, deutscher Sänger
  • 1979: Courtney Atkinson, australischer Duathlet und Triathlet
  • 1979: Sarah Maria Besgen, deutsche Schauspielerin und Fotografin
  • 1979: Tong Jian, chinesischer Eiskunstläufer
  • 1980: Giampaolo Caruso, italienischer Radrennfahrer
  • 1980: Ilja Sergejewitsch Klimkin, russischer Eiskunstläufer
  • 1980: Slobodan Ocokoljić, serbischer Basketballspieler
  • 1980: Natalie Press, britische Schauspielerin
  • 1981: Silvan Zurbriggen, Schweizer Skirennfahrer
  • 1982: Steve Zacchia, Schweizer Autorennfahrer
  • 1983: Tom Lass, deutscher Schauspieler
  • 1983: Timati, russischer Rapper
  • 1984: Quinton Aaron, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1984: Ankerstjerne, dänischer Rapper und Songwriter
  • 1985: Anika Lehmann, deutsche Schauspielerin
  • 1986: Natalia Kills, US-amerikanische Musikerin, Schauspielerin, Songschreiberin und Sängerin/Rapperin
  • 1986: Victor Oreskovich, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1988: Oussama Assaidi, marokkanischer Fußballspieler
  • 1988: Antje Peveling, deutsche Handballspielerin
  • 1988: Sanne Troelsgaard Nielsen, dänische Fußballspielerin
  • 1989: Joe Jonas, US-amerikanischer Sänger (Jonas Brothers)
  • 1989: Mario Kirew, bulgarischer Fußballspieler
  • 1989: Ryan McGowan, australischer Fußballspieler
  • 1989: Carlos Pena, US-amerikanischer Schauspieler, Sänger, Songwriter und Tänzer
  • 1990: Aglaja Brix, deutsche Schauspielerin
  • 1990: Filippa Idéhn, schwedische Handballspielerin
  • 1990: Jennifer Lawrence, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1990: Chardente Ndoulou, kongolesische Fußballspielerin
  • 1992: Baskaran Adhiban, indischer Schachmeister
  • 1993: Dominique Heintz, deutscher Fußballspieler
  • 1994: Lina Magull, deutsche Fußballspielerin
  • 1996: Lumor, ghanaischer Fußballspieler
  • 1996: Samuel Röthlisberger, Schweizer Handballspieler
  • 1996: Stefan Salger, deutscher Handballspieler
  • 1998: Gulliver McGrath, australischer Schauspieler
  • 2000: Franklyn Jann Aunitz, deutscher Basketballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0388: Schapur III., persischer König
  • 0423: Honorius, erster weströmischer Kaiser
  • 0778: Hruotland, bretonischer Markgraf und Held des Rolandslieds
  • 0874: Altfrid, Bischof von Hildesheim
  • 0952: Suzaku, 61. Tennō von Japan
  • 1038: Stephan I., erster König von Ungarn
  • 1057: Macbeth, König von Schottland
  • 1087: Arnulf von Soissons, Heiliger der römisch-katholischen Kirche
Bild anzeigen
Alexios I. Komnenos († 1118)
  • 1116: Pseudo-Leon Diogenes, byzantinischer Usurpator
  • 1118: Alexios I. Komnenos, byzantinischer Kaiser
  • 1127: Richard de Capella, Bischof von Hereford
  • 1196: Konrad II., Herzog von Schwaben
  • 1257: Hyazinth von Polen, polnischer Adliger und Geistlicher, Begründer des Dominikanerordens in Polen
  • 1274: Robert von Sorbon, französischer Theologe
  • 1275: Lorenzo Tiepolo, Doge von Venedig
  • 1279: Albrecht I. der Große, Herzog zu Braunschweig-Lüneburg
  • 1315: Margarete von Burgund, Königin von Frankreich
  • 1328: Yesun Timur Khan, chinesischer Kaiser der Yuan-Dynastie
  • 1388: Adalbertus Ranconis de Ericinio, tschechischer Philosoph und Theologe
  • 1388: Vojtěch Raňkův z Ježova, tschechischer Theologe und Philosoph
  • 1485: Albrecht II., Herzog des Fürstentums Grubenhagen
  • 1504: Agnes III. von Anhalt, Äbtissin des Reichsstifts von Gandersheim
  • 1506: Alexander Agricola, deutsch-niederländischer Komponist, Sänger und Instrumentalist
  • 1507: Johann IV., Herzog von Sachsen-Lauenburg
  • 1517: Ottilie von Katzenelnbogen, Gemahlin des Markgrafen Christoph I. von Baden
Bild anzeigen
Odet de Foix († 1528)
  • 1528: Odet de Foix, französischer Heerführer, Marschall von Frankreich
  • 1552: Hermann V. von Wied, Erzbischof von Köln
  • 1568: Stanislaus Kostka, Jesuit und Nationalpatron Polens
  • 1576: Valentin Bakfark, ungarischer Komponist
  • 1592: Konrad Limmer, evangelischer Theologe, Reformator und Konfessionalist
  • 1666: Adam Schall von Bell, deutscher Wissenschaftler und Missionar
  • 1675: Nicholas Easton, englischer Politiker
  • 1699: Albrecht III., Herzog von Sachsen-Coburg
  • 1702: Karl von Lothringen-Commercy, kaiserlicher Feldmarschall
  • 1708: Jacob von Sandrart, Kupferstecher und Verleger in Nürnberg
  • 1725: Gerhard Noodt, niederländischer Jurist
Bild anzeigen
Marin Marais († 1728)
  • 1728: Marin Marais, französischer Gambist und Komponist
  • 1729: Benjamin Neukirch, deutscher Dichter
  • 1758: Pierre Bouguer, französischer Geodät und Astronom
  • 1760: Heinrich August Schumacher, deutscher Historiker und Pädagoge
  • 1767: Friedrich Michael von Pfalz-Birkenfeld, Pfalzgraf von Pfalz-Birkenfeld
  • 1776: Franz Xaver Kleinhans, österreichischer Architekt, Hof- und Stiftsbaumeister des Rokoko
  • 1794: François de Théas Graf von Thoranc, französischer Offizier und Kunstsammler
  • 1795: Carl Friedrich Gerstlacher, deutscher Jurist, Publizist, Universitätsprofessor und Beamter
  • 1798: Edward Waring, britischer Mathematiker
  • 1799: Barthélemy-Catherine Joubert, französischer General

19. Jahrhundert

  • 1815: Richard Bassett, US-amerikanischer Politiker
  • 1819: Cornelius Hermann von Ayrenhoff, österreichischer Offizier und Autor
  • 1824: Carl Arnold Kortum, deutscher Arzt und Schriftsteller
  • 1826: Franz Dinnendahl, Konstrukteur der ersten Dampfmaschine im Ruhrgebiet
  • 1826: Theodor Albert Anton Muther, deutscher Rechtswissenschaftler und Historiker
  • 1828: Agriolidis, osmanischer Anführer der Janitscharen
  • 1835: Hartwig von Hundt-Radowsky, deutscher Autor und Vordenker eines teilweise eliminatorischen Antisemitismus
  • 1835: Verner Jasper Andreas Moltke, dänischer Adliger, Gouverneur der Färöer
  • 1841: Elizabeth Gould, britische Illustratorin
  • 1850: Johann Werner Henschel, deutscher Bildhauer
  • 1852: Johan Gadolin, finnischer Chemiker
  • 1852: Jakob Ihrler, deutscher Steinmetzmeister und Steinbruchbesitzer
  • 1857: Johann Friedrich Naumann, deutscher Ornithologe, Begründer der Vogelkunde in Mitteleuropa
  • 1857: Christian Schreiber, deutscher Theologe, Philologe, Philosoph, Dichter und Erziehungswissenschaftler
Bild anzeigen
Juliane von Sachsen-Coburg-Saalfeld († 1860)
  • 1860: Juliane von Sachsen-Coburg-Saalfeld, russische Großfürstin
  • 1861: Adolphe Dumas, französischer Dichter, Dramatiker und Provenzalist
  • 1864: Wilhelm Harnisch, deutscher Theologe und Pädagoge
  • 1866: Karl Gustav Amelung, deutscher Bergbeamter
  • 1870: Charles Jean Jacques Joseph Ardant du Picq, französischer Oberst
  • 1876: John Frederick Lewis, britischer Maler
  • 1884: Julius Friedrich Cohnheim, deutscher Pathologe
  • 1884: Gustav Pfarrius, deutscher Dichter, Lehrer und Professor
  • 1885: Jens Jacob Asmussen Worsaae, dänischer Archäologe und Vorgeschichtler
  • 1886: Julius Carl Friedrich Aßmann, deutscher Uhrmacher
  • 1889: Theodor Christlieb, deutscher evangelischer Theologe
  • 1889: Ludwig Foglár, österreichischer Jurist und Schriftsteller
  • 1889: Elias Loomis, US-amerikanischer Mathematiker, Meteorologe und Astronom
  • 1896: Elias Coueter, syrischer Geistlicher und melkitischer Bischof von Brasilien
  • 1898: Jakob Lindau, deutscher Politiker aus Baden, MdR
  • 1899: Ernst von Zitzewitz, preußischer Oberst, Gutsbesitzer und Politiker
  • 1900: John Anderson, schottischer Zoologe
  • 1900: Gustav Flügel, deutscher Komponist

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Julie Hausmann, deutsch-baltische Dichterin
  • 1901: Karl Weinhold, deutscher Germanist
  • 1903: Paul Händler, deutscher Historienmaler
  • 1904: John Henry Kinkead, US-amerikanischer Politiker
  • 1905: Horst Lommer, deutscher Jurist
  • 1907: Joseph Joachim, ungarischstämmiger Geiger, Dirigent und Komponist
  • 1908: Anton Giulio Barrili, italienischer Dichter
  • 1909: Euclides da Cunha, brasilianischer Autor, Soziologe und Militäringenieur
  • 1910: Constantin Fahlberg, deutscher Industrieller und Chemiker, Erfinder des Saccharin
  • 1911: Albert Ladenburg, deutscher Chemiker
  • 1914: Franz Georg von Glasenapp, deutscher General
  • 1915: Rudolf Watzl, österreichischer Ringer
  • 1917: Philippine von Edelsberg, österreichische Opernsängerin
  • 1917: Gustav Körte, deutscher Archäologe
  • 1918: Heinrich Köselitz, deutscher Schriftsteller und Komponist
  • 1921: Philipp Heinrich Ast, deutscher Schäfer und Kräuterheilkundiger
  • 1923: Hans Friedrich Geitel, deutscher Physiker
  • 1923: Vali von der Osten, deutscher Sopran
  • 1925: Konrad Mägi, estnischer Maler
  • 1925: Martin Weinrich, deutscher Lehrer und Autor
  • 1930: Hermann Hiltl, österreichischer Offizier, Anführer der Frontkämpfervereinigung Deutsch-Österreichs
  • 1931: Franz Herwig, deutscher Schriftsteller und Kritiker
  • 1934: Guy Moll, algerischer Autorennfahrer
  • 1935: Adauctus Aurélio de Miranda Henriques, brasilianischer Erzbischof
Bild anzeigen
Will Rogers († 1935)
  • 1935: Will Rogers, US-amerikanischer Komiker und Entertainer
  • 1935: Paul Signac, französischer Maler
  • 1936: Grazia Deledda, italienische Schriftstellerin
  • 1936: Stanisław Niewiadomski, polnischer Komponist, Dirigent, Musikpädagoge und -kritiker (* 1859)
  • 1937: Franz Feldmann, deutscher Politiker, MdR
  • 1937: Karl Helling, deutscher Schachspieler
  • 1938: Nicola Romeo, italienischer Ingenieur und Unternehmer
  • 1942: Otto von Falke, deutscher Kunsthistoriker
  • 1942: Bernhard Wensch, deutscher katholischer Priester, Gegner und Opfer des Nationalsozialismus
  • 1944: Hans Bernd von Haeften, deutscher Jurist, Diplomat und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1944: Egbert Hayessen, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1944: Wolf-Heinrich von Helldorff, deutscher Polizeipräsident von Berlin, General der Polizei, SA-General, Mitwisser des Attentats vom 20. Juli 1944
  • 1944: Bernhard Klamroth, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1945: Anami Korechika, japanischer General und Kriegsminister
  • 1945: Oskar Picht, deutscher Erfinder der Blindenschreibmaschine
  • 1946: Charles Amberg, deutscher Librettist, Schlagertexter und Komponist
  • 1947: Nils Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 1947: Hermann Eris Busse, deutscher Heimatschriftsteller und Volkskundler
  • 1948: George Tallis, australischer Theaterunternehmer
  • 1949: August Blepp, deutscher Maler

1951–2000

  • 1951: Sante Geminiani, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1951: Gianni Leoni, italienischer Motorradrennfahrer
Bild anzeigen
Artur Schnabel († 1951)
  • 1951: Artur Schnabel, österreichischer Pianist und Komponist
  • 1952: Richard Adamík, tschechischer Arzt und Moralidealist
  • 1952: Armida Barelli, italienische Aktivistin der Frauenbewegung
  • 1952: Jesse Thoor, deutsch-österreichischer Schriftsteller
  • 1953: Anton Aberle, deutsch-schweizerischer Architekt
  • 1953: Ludwig Prandtl, deutscher Physiker
  • 1954: Alfred Wilhelm Anschütz, deutscher Chirurg und Hochschullehrer
  • 1958: Big Bill Broonzy, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1961: Rudolf Kummerer, österreichischer Komponist
  • 1961: Mario Sironi, italienischer Maler
  • 1962: Victor Emanuel Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1962: Dan Bain, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1962: Lei Feng, chinesischer Revolutionär
  • 1963: Leonard Heaton, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1963: Wsewolod Wjatscheslawowitsch Iwanow, russischer Schriftsteller
  • 1963: John Powell, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1963: Fritz Strich, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 1964: Samuel William Becker, US-amerikanischer Dermatologe
  • 1965: Pawel Sergejewitsch Abankin, sowjetischer Admiral
  • 1965: Fritz Rienecker, deutscher evangelischer Publizist, Pfarrer und Theologe
  • 1966: Jan Kiepura, polnischer Tenor
  • 1966: Gerhart Pohl, deutscher Schriftsteller und Lektor
Bild anzeigen
René Magritte († 1967)
  • 1967: René Magritte, belgischer Maler des Surrealismus
  • 1967: Manuel Prado y Ugarteche, peruanischer Staatspräsident
  • 1968: Luis Gianneo, argentinischer Komponist
  • 1968: Fritz Held, deutscher Politiker (FDP)
  • 1970: Karl Andersen, norwegischer Cellist und Komponist
  • 1971: Paul Lukas, ungarisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1971: Thomas Wayne, US-amerikanischer Rockabilly- und Pop-Sänger
  • 1972: Frieda Hauke, deutsche Politikerin, MdR
  • 1974: Otto Braun, deutscher Schriftsteller, Parteifunktionär, Militärberater und 1. Sekretär des Schriftstellerverbandes der DDR
  • 1975: Mujibur Rahman, Gründer von Bangladesch
  • 1979: Asa Martin, US-amerikanischer Old-Time-Musiker
  • 1981: Alfred Barr, US-amerikanischer Kunsthistoriker und Gründungsdirektor des Museum of Modern Art in New York
  • 1981: Karl Gero von Urach, Oberhaupt des Hauses von Urach
  • 1982: Lawrence Quincy Mumford, US-amerikanischer Bibliothekar, Leiter der Library of Congress
  • 1982: Jock Taylor, britischer Motorradrennfahrer
Bild anzeigen
Hugo Theorell († 1982)
  • 1982: Hugo Theorell, schwedischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1983: Marc Porel, französischer Schauspieler
  • 1986: Silvia Eisenstein, argentinisch-venezolanische Pianistin, Komponistin, Dirigentin und Musikpädagogin
  • 1986: Winthrop Sargeant, US-amerikanischer Musikkritiker
  • 1988: Hans Heinz Stuckenschmidt, deutscher Musikhistoriker
  • 1989: Heinrich Krone, deutscher Politiker, Bundesminister, MdB
  • 1989: Genda Minoru, japanischer Luftwaffengeneral und Politiker
  • 1990: Wiktor Robertowitsch Zoi, russischer Rocksänger
  • 1992: Giorgio Perlasca, italienischer Faschist und Retter tausender Juden in Budapest
  • 1992: Erwin Stein, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, Jurist und Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1993: Robert Kempner, deutscher Rechtsanwalt, Stellvertreter des Chefanklägers bei den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen
  • 1994: Paul Anderson, US-amerikanischer Gewichtheber
  • 1994: Wilhelm Kämmerer, deutscher Ingenieur und Computerpionier der DDR
  • 1996: Liesel Christ, Frankfurter Volksschauspielerin
  • 1996: Albert Osswald, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Hessen
  • 1996: Max Thurian, Schweizer Theologe
  • 1997: Lubka Kolessa, kanadische Pianistin
  • 2000: Helmut Coing, deutscher Rechtswissenschaftler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Vorsitzender des Wissenschaftsrates
  • 2000: Fred Gebhardt, deutscher Politiker, MdB
  • 2000: Robert Swink, US-amerikanischer Filmeditor

21. Jahrhundert

  • 2002: Heinz-Josef Adamski, deutscher Historiker, Volkskundler und Gymnasiallehrer
  • 2002: Alberto Bertuccelli, italienischer Fußballspieler
  • 2002: Jesse Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 2003: Gerhard Mauz, deutscher Journalist
  • 2004: Sune Bergström, schwedischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 2004: Walter Gehlhoff, deutscher Diplomat
  • 2005: James Dougherty, US-amerikanischer Polizeibeamter, erster Ehemann von Marilyn Monroe
  • 2005: Thomas Zhao Fengwu, römisch-katholischer Bischof von Yanzhou
  • 2005: Wolfgang Rauchfuß, deutscher Politiker, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und stv. Vorsitzender des Ministerrates der DDR
  • 2005: Herta Ware, US-amerikanische Schauspielerin und Theaterintendantin
  • 2005: Joyce Wein, US-amerikanische Musik- und Festivalmanagerin
  • 2005: Earl Zindars, US-amerikanischer Jazz-Komponist und Percussionist
  • 2006: Tetsuhiko Asai, japanischer Karate-Meister
  • 2006: Te Atairangikaahu, Königin der Maori auf Neuseeland
  • 2006: Rick Bourke, australischer Rugby-Spieler
  • 2006: Klaus Konrad, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 2006: Peter Schwerdtner, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 2006: Faas Wilkes, niederländischer Fußballspieler
  • 2009: Onkel Kånkel, eigentlich Håkan Florå, schwedischer Punkmusiker
  • 2010: Walter Werner Ameling, deutscher Elektrotechniker
  • 2010: Ghazi al-Gosaibi, saudi-arabischer Schriftsteller und Diplomat
  • 2010: Franz Freiherr von Hammerstein-Equord, deutscher evangelischer Theologe
  • 2012: Harry Harrison, US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller
  • 2012: Elisabeth von Janota-Bzowski, deutsche Künstlerin
  • 2012: Ashok Mehta, indischer Kameramann
  • 2012: Arbën Xhaferi, mazedonischer Politiker
  • 2013: Sławomir Mrożek, polnischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 2013: Jörg Pleva, deutscher Schauspieler
  • 2014: Jan Ekier, polnischer Pianist, Komponist und Musikpädagoge
  • 2015: Rafael Chirbes, spanischer Schriftsteller
  • 2015: Max Greger, deutscher Jazz-Musiker und Big-Band-Leader
  • 2015: Peter Hofmann, deutscher Chemiker
  • 2016: Dalian Atkinson, englischer Fußballspieler
  • 2016: Bobby Hutcherson, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 2017: Gunnar Birkerts, lettisch-amerikanischer Architekt
  • 2017: Eberhard Jäckel, deutscher Historiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Maria (Mutter Jesu):
      • Mariä Himmelfahrt, Hochfest (anglikanisch, katholisch, orthodox)
      • Todestag der Maria, Gedenktag (evangelisch: ELCA, LCMS)
    • Hl. Tarzisius, römischer Märtyrer und Schutzheiliger der Ministranten (katholisch)
    • Hermann V. von Wied, Erzbischof von Köln (evangelisch)
  • Namenstage
    • Adam, Mechthild
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Indien: Unabhängigkeit von Großbritannien (1947)
    • Italien: Ferragosto
    • Republik Kongo: Unabhängigkeit von Frankreich (1960)
    • Liechtenstein: Staatsfeiertag
    • Nordkorea und Südkorea: Unabhängigkeitstag von Japan (1945)
    • Polen: Tag der Polnischen Armee

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 15. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17558638 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.