Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

15. Juni

15._Juni15. Juni
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 15. Juni ist der 166. Tag des gregorianischen Kalenders (der 167. in Schaltjahren), somit bleiben 199 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1094: Das von den islamischen Almoraviden eingenommene Valencia wird von El Cid zurückerobert. Bis zu seinem Tod fünf Jahre später hält er die Region für das christliche Königreich Kastilien.
  • 1184: In der Schlacht bei Fimreite besiegt Gegenkönig Sverre Sigurdsson seinen Konkurrenten Magnus V. und wird damit Alleinherrscher über Norwegen.
Bild anzeigen
Eine Kopie der Magna Carta von 1215
  • 1215: König Johann „Ohneland“ von England setzt sein Siegel unter die Articles of the Barons, das Dokument, auf dem die Magna Carta beruht.
Bild anzeigen
1219: Der Dannebrog, die älteste Staatsflagge der Welt
  • 1219: Während der Schlacht von Lyndanise (heute Tallinn), bei der König Waldemar II. und das dänische Heer gegen die heidnischen Esten kämpfen, fällt der Sage zufolge der Dannebrog, die Flagge Dänemarks, vom Himmel und ermöglicht den Dänen den Sieg.
  • 1246: Der letzte Babenberger Friedrich II. fällt in der Schlacht an der Leitha.
  • 1389: In der Schlacht auf dem Amselfeld stehen sich die Armeen Serbiens mit seinen Verbündeten und das osmanische Heer gegenüber. Die spätere Verklärung der Schlacht begründet den serbischen Volksmythos gegen die osmanische Herrschaft.
  • 1502: Christoph Kolumbus entdeckt auf seiner vierten Reise die Karibik-Insel Martinique.
  • 1591: In Châlons-sur-Marne verbrennt der Henker öffentlich die gegen Frankreichs König Heinrich IV. gerichtete Exkommunikationsbulle von Papst Gregor XIV.
  • 1673: In der Zweiten Seeschlacht von Schooneveld gelingt es den niederländischen Schiffen im Englisch-Niederländischen Krieg, die an die Küste ihres Landes herangeführte englisch-französische Flotte in die Themse zurückzudrängen.
  • 1775: Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg wird George Washington zum Kommandeur der Kontinental-Armee gewählt.
  • 1808: Die bis zum 13. August dauernde Erste Belagerung Saragossas durch napoleonische Truppen beginnt während der Napoleonischen Kriege auf der Iberischen Halbinsel.
  • 1811: Im Schwedisch-Britischen Krieg kommt es zum einzigen Blutvergießen, als eine schwedische Einheit eine Gruppe bäuerlicher Landsleute angreift, die sich gegen Soldatenaushebungen wendet.
Bild anzeigen
Entwicklung des Arkansas-Territory bis 1836
  • 1836: Arkansas, das bisherige Arkansas-Territorium, wird als 25. Bundesstaat in die USA aufgenommen. Hauptstadt des neuen Staates ist die bisherige Territoriumshauptstadt Little Rock.
Bild anzeigen
1846: Oregon-Kompromiss
  • 1846: Der Oregon-Kompromiss legt die Grenze zwischen den USA und dem britischen Teil von Nordamerika (dem späteren Kanada) auf den 49. Breitengrad fest.
  • 1859: Der US-amerikanische Farmer Lyman Cutlar erschießt ein Schwein, das einzige Opfer im Schweinekonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und Kanada.
  • 1864: Auf dem enteigneten Grundbesitz des Südstaaten-Generals Robert Edward Lee entsteht in den Vereinigten Staaten der Nationalfriedhof Arlington.
  • 1866: Preußen stellt den Königreichen Hannover und Sachsen, sowie Kurhessen ein Ultimatum, nachdem diese einer Bundesexekution im Deutschen Bund gegen Preußen zugestimmt haben. Die Ablehnung dieser Forderung führt am selben bzw. am folgenden Tag zur Kriegserklärung und dem Einmarsch preußischer Truppen.
  • 1877: Im Kissinger Diktat legt der deutsche Reichskanzler Otto von Bismarck wichtige Grundzüge seiner Politik zur Balkankrise fest.
  • 1883: Der deutsche Reichstag macht die Krankenversicherung zu einer Pflichtversicherung.
Bild anzeigen
1888: Wilhelm II.
  • 1888: Der deutsche Kaiser Friedrich III. stirbt nach nur 99 Tagen Regentschaft im Dreikaiserjahr. Sein Sohn wird als Wilhelm II. von Hohenzollern neuer Herrscher im Deutschen Reich.
Bild anzeigen
Die Ergebnisse der Reichstagswahl 1893 nach Wahlkreisen
  • 1893: Bei der Reichstagswahl siegen die regierungstreuen, konservativen ehemaligen „Kartellparteien“ und die Sozialdemokraten. Die Wahl ist notwendig geworden, nachdem Reichskanzler Leo von Caprivi den Reichstag am 6. Mai nach einer Abstimmungsniederlage aufgelöst hat.
  • 1907: Die Zweite Haager Friedenskonferenz mit 44 Teilnehmerstaaten zu Fragen des Kriegsrechts, der Abrüstung und der friedlichen Beilegung internationaler Konflikte beginnt. Sie wird bis zum 18. Oktober dauern.
  • 1920: Nordschleswig wird nach der vorausgegangenen Volksabstimmung vom 10. Februar in das Königreich Dänemark eingegliedert.
  • 1932: Beim Widersetzen gegen ein Demonstrationsverbot kommt es beim Streik der Heizungsmonteure zur „Zürcher Blutnacht“.
  • 1941: Der Unabhängige Staat Kroatien unter dem Ustascha-Führer Ante Pavelić tritt dem Dreimächtepakt der Achsenmächte des Zweiten Weltkriegs bei.
  • 1944: Im Pazifikkrieg beginnt die Schlacht um die Marianen-Inseln. Die Kampfhandlungen setzen mit der Schlacht um Saipan ein.
  • 1945: Die von den Nationalsozialisten verbotene SPD wird in Berlin wieder gegründet.
  • 1950: Der Deutsche Bundestag beschließt den Beitritt der Bundesrepublik zum Europarat.
  • 1961: Der Staatsratsvorsitzende der DDR, Walter Ulbricht, erklärt auf einer Pressekonferenz: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“
Bild anzeigen
1969: Georges Pompidou
  • 1969: Nach dem Rücktritt von Charles de Gaulle: In einem Referendum, dessen Vorschlag für eine Regionalisierung der Verwaltung abgelehnt worden sind, wird in Frankreich Georges Pompidou zum neuen Staatspräsidenten gewählt.
  • 1972: Ulrike Meinhof und Gerhard Müller von der Rote Armee Fraktion werden in der Wohnung eines Lehrers in Langenhagen verhaftet.
  • 1977: In Spanien finden erstmals seit 41 Jahren, dem Beginn der Diktatur Francisco Francos, wieder freie Wahlen statt, die vom Mitte-rechts-Bündnis unter Ministerpräsident Adolfo Suárez gewonnen werden.
  • 1998: Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verlängert das Mandat der Friedenstruppe SFOR für Bosnien und Herzegowina.
  • 2001: Die deutsche Bundes-Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ beginnt mit der Zahlung finanzieller Entschädigungen für Zwangsarbeit in der Zeit des Nationalsozialismus.
  • 2008: Die Verfassung der Republik Kosovo tritt in Kraft, nachdem der neue Staat seine Unabhängigkeit von der Republik Serbien erklärte. Seit dem 17. Februar 2008 ist die Republik Kosovo ein Staat.
  • 2012: Die gambische Juristin und frühere Justizministerin Fatou Bensouda wird als neue Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs vereidigt.
  • 2017: In den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union, sowie in Island, Norwegen und Liechtenstein, werden die Roaming-Gebühren für die Nutzung von Mobiltelefonen im EU-Ausland für Anrufe, SMS und Internetzugang abgeschafft.

Wirtschaft

  • 1844: Charles Goodyear erhält vom United States Patent Office ein Patent auf die Vulkanisation von Gummi.
  • 1851: Der Milchhändler Jacob Fussell aus Baltimore nimmt seine weltweit erste Fabrik zur Herstellung von Speiseeis in Betrieb.
  • 1881: Das erste österreichische Telefonbuch erscheint.
  • 1882: Wilhelm Bartelmann stellt den weltweit ersten Strandkorb an der Ostsee in Warnemünde auf. Seine Auftraggeberin wollte trotz Rheuma das ihr bekömmliche Seeklima genießen.
  • 1924: Beim größten Automobilhersteller der Welt, Ford in Detroit, rollt der zehnmillionste Wagen vom Band.
  • 1948: Aus einem regionalen Parteiblatt der Kommunistischen Partei Chinas, dessen Erstausgabe erscheint, entwickelt sich in der Folge die Renmin Ribao (Volkszeitung) zum offiziellen Sprachrohr der Partei und zu einer der beiden größten Tageszeitungen in der Volksrepublik China.
  • 2006: Microsoft gibt den Rücktritt Bill Gates als Chief Software Architect bekannt.

Wissenschaft und Technik

  • 763 v. Chr.: Assyrische Astrologen notieren eine Sonnenfinsternis, die heute als Fixpunkt zur Chronologie der Geschichte Mesopotamiens herangezogen wird.
Bild anzeigen
1475: Sixtus IV. ernennt Platina zum Präfekten der Vatikanischen Bibliothek
  • 1475: Papst Sixtus IV. regelt mit der Bulle Ad decorem militantis Ecclesiae die Struktur der umfangreichen Vatikanischen Bibliothek und bestimmt Bartolomeo Platina zu ihrem ersten Bibliothekar.
  • 1667: Jean-Baptiste Denis vollführt die erste aufgezeichnete erfolgreiche Blutübertragung von Tierblut (einem Lamm) zum Menschen (ein 15-jähriger Junge).
Bild anzeigen
1741: Spätere Karte mit russischen Entdeckungen
  • 1741: Vitus Bering bricht in Petropawlowsk im Rahmen der zweiten Kamtschatkaexpedition zu Schiff mit dem Auftrag auf, die Küste Amerikas zu erkunden. Er entdeckt dabei unter anderem Alaska.
  • 1752: Benjamin Franklin überprüft seine Theorie, dass Blitze quasi Funken in riesigem Maßstab sind. Er lässt bei herannahenden Gewitterwolken einen elektrischen Drachen steigen, was einen Blitzeinschlag herbeiführt. Der Versuch bewirkt das Entstehen von Blitzableitern.
Bild anzeigen
1785: Der Absturz Roziers
  • 1785: Jean-François Pilâtre de Rozier und sein Mitfahrer Pierre Romain starten von Boulogne-sur-Mer aus mit der von ihm entwickelten Rozière, einer Mischung aus Wasserstoffballon und Heißluftballon, in Richtung Großbritannien. Beim Versuch, den Ärmelkanal zu überqueren, werden sie die ersten Todesopfer der Luftfahrt, als sich nach fünf Kilometern der Wasserstoff in ihrer Rozière entzündet und die Ballongondel abstürzt.
  • 1904: Otto Nußbaumer bringt im Physik-Institut der Technischen Universität Graz die erste drahtlose Übertragung von Musik zuwege. Er verwendet zu diesem Zweck das Dachsteinlied.
Bild anzeigen
1919: Die Vickers Vimy von Alcock und Brown nach der Landung
  • 1910: Robert Falcon Scott verlässt mit seinem Schiff Terra Nova Cardiff (gescheiterte Südpolexpedition im Wettlauf zu Amundsen)
  • 1916: William Boeing führt den Erstflug mit seiner ersten eigenen Konstruktion der B & W Seaplane durch.
  • 1919: John Alcock und Arthur Whitten Brown beenden den ersten Nonstop-Transatlantik-Flug.
  • 1956: Die Technische Universität Eindhoven entsteht als zweite Technische Hochschule in den Niederlanden.
  • 1996: Einführung der länderspezifischen Top-Level-Domain (ccTLD) .lk von ICANN für Sri Lanka.

Kultur

  • 1755: Uraufführung der Oper Il Don Chisciotte von Ignaz Holzbauer in Schwetzingen.
  • 1814: Uraufführung des Singspiels Die Rückfahrt des Kaisers von Johann Nepomuk Hummel am Theater an der Wien in Wien.
  • 1831: Uraufführung der komischen Oper Der Liebestrank von Daniel-François-Esprit Auber an der Opéra-Comique in Paris.
  • 1893: Uraufführung der Operette Poor Jonathan von Isaac Albéniz im Prince of Wales' Theatre in London.
  • 1939: In der in Paris herausgegebenen Exilzeitschrift Die neue Weltbühne erscheint Bertolt Brechts im dänischen Exil in Svendborg entstandenes Gedicht An die Nachgeborenen.
Bild anzeigen
1985: Gemälde Danae
  • 1985: In Leningrad verübt ein Geistesgestörter in der Eremitage ein Säure- und Messerattentat auf das ausgestellte Gemälde Danae des Malers Rembrandt van Rijn.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1815: The Duchess of Richmond's Ball (Bild von Robert Alexander Hillingford)
  • 1815:Der Ball der Herzogin von Richmond findet am Vorabend der Schlacht bei Quatre-Bras statt.
  • 1920: In der Hafenstadt Duluth (Minnesota) begeht am Abend ein Mob Lynchmorde. Drei afroamerikanische Zirkusarbeiter werden nach einem Scheinprozess gehängt, weil sie angeblich eine junge weiße Frau vergewaltigt hätten. Das Gerücht stellt sich später als unwahr heraus.
  • 1978: Der jordanische König Hussein I. heiratet in seiner vierten Ehe die US-Amerikanerin Lisa Halaby.

Religion

  • 0653: Der bettlägerige Papst Martin I. wird festgenommen und von Rom nach Konstantinopel gebracht, wo ihn ein Prozess erwartet.
  • 1243: Nach einer Sedisvakanz von 585 Tagen beginnt in Anagni das Konklave zur Wahl des Nachfolgers für den am 10. November 1241 verstorbenen Papst Coelestin IV.
Bild anzeigen
1520: Erstausgabe der Exsurge Domine
  • 1520: Papst Leo X. droht Martin Luther in seiner Bulle Exsurge Domine den Kirchenbann an.

Katastrophen

  • 1896: Ein schweres Erdbeben auf der japanischen Insel Hondo fordert etwa 27.000 Todesopfer.
  • 1904: Auf dem East River in New York sinkt nach einem Brand der von der Markusgemeinde in Kleindeutschland gecharterte Raddampfer General Slocum mit 1.388 Personen an Bord. Mindestens 1.021 Menschen kommen ums Leben.
Bild anzeigen
1991: Die Haupteruption des Pinatubo
  • 1991: Der seit dem 2. April tätige Vulkan Pinatubo hat seine Haupteruption mit einem Vulkanexplosivitätsindex von 6.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

  • 1934: Der Great-Smoky-Mountains-Nationalpark in den Appalachen, der meistbesuchte Nationalpark der USA, wird eingerichtet.

Sport

  • 1904: Der Turn- und Spielverein 1904 der Farbenfabrik vormals Friedrich Bayer Co. Leverkusen, Ursprung des heutigen TSV Bayer 04 Leverkusen und des Fußballbundesligisten Bayer 04 Leverkusen, wird gegründet
  • 1908: Der saarländische Fußballverein FC 08 Homburg wird gegründet.
Bild anzeigen
1954: UEFA
  • 1954: Der Europäische Fußballverband UEFA wird in Basel gegründet.
  • 1991: Das IOC vergibt die Olympischen Winterspiele 1998 an Nagano in Japan.
  • 2012: Als erster Mensch überquert der US-amerikanische Hochseilartist Nik Wallenda die Niagarafälle an den Horseshoe Falls mit Hilfe eines von der amerikanischen auf die kanadische Seite gespannten Drahtseils.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1211: Friedrich II., Herzog von Österreich und der Steiermark
  • 1330: Edward of Woodstock, der „Schwarze Prinz“, englischer Heerführer im Hundertjährigen Krieg, Prince of Wales
  • 1479: Lisa del Giocondo, vermutlich die Mona Lisa auf dem Gemälde von Leonardo da Vinci
  • 1528: Herbard VIII. Freiherr von und zu Auersperg, österreichischer Landeshauptmann und Feldherr
  • 1529: Josua Maaler, Schweizer Pfarrer und Lexikograf
  • 1584: Anna Sophia, Prinzessin von Anhalt
  • 1605: Thomas Randolph (Dichter), englischer Dichter
  • 1623: Cornelis de Witt, niederländischer Politiker
  • 1664: Jean Meslier, französischer Priester und Frühaufklärer
  • 1682: Franz Georg von Schönborn, deutscher Kurfürst-Erzbischof von Trier, Fürstabt, Fürstbischof, Fürstpropst
  • 1683: Samuel Apostool, niederländischer Doktor der Medizin und mennonitischer Prediger
  • 1698: Georg Browne, russischer Feldmarschall
  • 1726: Johann Wilhelm Schröder, deutscher Orientalist
  • 1727: Charlotte Elisabeth Nebel, deutsche Kirchenlieddichterin und Erbauungsschriftstellerin
  • 1743: Johann Ernst Altenburg, deutscher Komponist, Organist und Trompeter
  • 1747: Detlev von Ahlefeldt, dänischer Kammerherr und Landrat
  • 1749: Georg Joseph Vogler, deutscher Komponist, Organist, Priester, Musikpädagoge und Musiktheoretiker
  • 1798: Alexander Michailowitsch Gortschakow, russischer Diplomat, Außenminister und Kanzler

19. Jahrhundert

  • 1824: Cesare De Sanctis, italienischer Komponist, Kirchenmusiker und Musikpädagoge
  • 1826: Josef Pischna, böhmischer Pianist und Komponist
  • 1843: Johannes Gallandi, preußischer Oberstleutnant und Genealoge
Bild anzeigen
Edvard Grieg (* 1843)
  • 1843: Edvard Grieg, norwegischer Pianist und Komponist der Romantik
  • 1843: Ernst Friedrich Wilhelm Koenigs, deutscher Bankier
  • 1844: Charlotte Despard, britische Schriftstellerin, Suffragette und Frauenrechtlerin
  • 1845: Charles-Marie Panneton, kanadischer Pianist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1848: Adolf Láng, ungarischer Architekt
  • 1856: Otto von Herff, deutscher Arzt und Professor
  • 1860: Karl Elleder, österreichischer Karikaturist und Illustrator
  • 1859: Friedrich Schirmer, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1861: Ernestine Schumann-Heink, österreichische Opernsängerin
  • 1863: Elise Rosalie Aun, estnische Schriftstellerin
  • 1866: Charles Wood, irischer Komponist
  • 1867: Konstantin Dmitrijewitsch Balmont, russischer Lyriker des Symbolismus
  • 1868: Berthold Maurenbrecher, deutscher Altphilologe
  • 1870: Antonín Kalina, tschechischer Politiker
  • 1874: Alfred Klotz, deutscher Altphilologe
  • 1875: Libero Andreotti, italienischer Bildhauer
  • 1876: Margaret Ives Abbott, US-amerikanische Golfspielerin
  • 1880: Blind Alfred Reed, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1880: Albert Soergel, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 1881: Milly Steger, deutsche Bildhauerin
  • 1882: Ion Antonescu, rumänischer General, Politiker, Ministerpräsident, Diktator, Täter des Holocaust
  • 1882: Morgan Foster Larson, US-amerikanischer Politiker
  • 1884: Rodney Heath, australischer Tennisspieler
  • 1884: Harry Langdon, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1886: Eftimios Youakim, libanesischer Erzbischof
  • 1888: Frank Clement, britischer Autorennfahrer
  • 1889: Josef Haubrich, deutscher Kunstsammler und Mäzen
  • 1889: Hans Piesch, österreichischer Politiker
  • 1890: Wilhelm Leuschner, deutscher Gewerkschafter, Politiker, MdR und Widerstandskämpfer
  • 1894: Trygve Gulbranssen, norwegischer Schriftsteller
  • 1897: Rafael Ignacio, dominikanischer Komponist
  • 1900: Otto Luening, US-amerikanischer Komponist und Pionier der elektro-akustischen Musik

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Lutz Mackensen, deutscher Philologe und Lexikograph
  • 1902: Max Rudolf, deutsch-US-amerikanischer Dirigent
  • 1903: Friedrich Wilhelm Jost, deutscher Physikochemiker
  • 1903: Fjodor Koschewnikow, russischer Jurist
  • 1904: Anna Mahler, österreichische Bildhauerin
  • 1904: Paul Joseph Z’dun, deutscher „komischer Radfahrer“
  • 1905: Rudolf Petersen, deutscher Marineoffizier
  • 1906: E. Preston Ames, US-amerikanischer Art Director und Szenenbildner
  • 1906: Reinhard Aschenbrenner, deutscher Internist
  • 1908: Vera Atkins, britischer Nachrichtendienstoffizier
  • 1908: Sam Giancana, US-amerikanischer Mafioso
  • 1909: Peter Clentzos, US-amerikanischer Stabhochspringer
  • 1909: Florian Mueller, US-amerikanischer Oboist und Komponist
  • 1910: Walter Ulbrich, deutscher Fernseh- und Filmproduzent
  • 1911: Mark Fax, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1911: Marie-Louise Henry, deutsch-französische Theologin
  • 1912: John Nelson, britischer Stadtkommandant
  • 1913: Harry Voigt, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1914: Juri Wladimirowitsch Andropow, sowjetischer Politiker, Leiter des KGB, Generalsekretär des ZK der KPdSU, Staatsoberhaupt
  • 1915: Thomas Huckle Weller, US-amerikanischer Bakteriologe, Virologe and Parasitologe, Nobelpreisträger
  • 1916: Horacio Salgán, argentinischer Orchesterleiter
  • 1916: Herbert A. Simon, US-amerikanischer Sozialwissenschaftler, Nobelpreisträger
  • 1917: Lillian Bassman, US-amerikanische Fotografin
Bild anzeigen
John B. Fenn (* 1917)
  • 1917: John B. Fenn, US-amerikanischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1917: Leon Payne, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1917: Karl Steinbuch, deutscher Kybernetiker, Nachrichtentechniker und Informationstheoretiker
  • 1918: François Tombalbaye, erster Präsident des Tschad
  • 1920: Marion S. Kellogg, US-amerikanische Managerin und Unternehmensberaterin
  • 1920: Alberto Sordi, italienischer Filmschauspieler
  • 1920: Hans Ziegler, deutscher Fußballspieler und Leichtathlet
  • 1921: Erroll Garner, US-amerikanischer Musiker
  • 1921: Heinz Kaminski, deutscher Chemieingenieur und Weltraumforscher
  • 1922: Jaki Byard, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1923: Dieter Hennebo, deutscher Agrarwissenschaftler und Landschaftsarchitekt
  • 1923: Erland Josephson, schwedischer Schauspieler
  • 1924: Ezer Weizmann, israelischer Politiker, Staatspräsident

1926–1950

  • 1926: Modesta Bor, venezolanische Komponistin
  • 1927: Ross Andru, US-amerikanischer Comiczeichner und Verlagsredakteur
  • 1927: Hugo Pratt, italienischer Comic-Autor
  • 1928: Irenäus Eibl-Eibesfeldt, österreichischer Verhaltensforscher
  • 1929: George Barlow, US-amerikanischer Zoologe und Ichthyologe
  • 1929: Fakir Baykurt, türkischer Lehrer und Schriftsteller
  • 1929: Lotfi Mansouri, US-amerikanischer Opernregisseur und -direktor
  • 1931: Ingrid van Bergen, deutsche Schauspielerin
  • 1931: Jerzy Chromik, polnischer Leichtathlet
  • 1932: Mario Cuomo, US-amerikanischer Politiker
  • 1934: Jan Berdyszak, polnischer Bildhauer, Maler, Installationskünstler, Kunsttheoretiker und -lehrer
  • 1935: Wilfredo García, dominikanischer Fotograf
  • 1935: François Jeanneau, französischer Jazzsaxophonist und -flötist
  • 1936: Herbert Asbeck, deutscher Schriftsteller
  • 1936: Claude Brasseur, französischer Schauspieler
  • 1936: William Joseph Levada, US-amerikanischer Erzbischof und Kardinalpräfekt
Bild anzeigen
Herbert Feuerstein (* 1937)
  • 1937: Herbert Feuerstein, deutscher Kabarettist und Entertainer
  • 1937: Waylon Jennings, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1938: Tony Oxley, britischer Schlagzeuger
  • 1940: Elter Akay, türkischer Kugelstoßer und Volleyballtrainer
  • 1941: Winfried Blum, deutsch-österreichischer Bodenbiologe und Forstwissenschaftler
  • 1941: Hagen Kleinert, deutscher Physiker
  • 1942: Néstor Marconi, argentinischer Bandoneonist
  • 1943: Johnny Hallyday, französischer Sänger
  • 1943: Poul Nyrup Rasmussen, dänischer Politiker
  • 1946: Brigitte Fossey, französische Schauspielerin
  • 1946: Noddy Holder, englischer Rockmusiker (Slade)
  • 1946: Michael Lynch, britischer Historiker
  • 1946: Demis Roussos, griechischer Sänger
  • 1947: Alain Aspect, französischer Physiker
  • 1947: Paul Patterson, britischer Komponist
  • 1949: Henry A. Alviani, US-amerikanischer Komponist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1949: Rolf Gerstenlauer, deutscher Fußballspieler
  • 1949: Klaus Havenstein, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1949: Elmar Hörig, deutscher Radio- und Fernsehmoderator
  • 1949: Simone Rethel, deutsche Schauspielerin
  • 1950: Cosey, Schweizer Comic-Zeichner und Illustrator

1951–1975

  • 1951: Steve Walsh, US-amerikanischer Keyboarder und Sänger
  • 1953: Eje Elgh, schwedischer Autorennfahrer
  • 1953: Antonia Rados, österreichische Fernsehjournalistin
  • 1953: Xi Jinping, chinesischer Politiker, Staatspräsident
  • 1954: Danial Kenschetajuly Achmetow, kasachischer Politiker
Bild anzeigen
James Belushi (* 1954)
  • 1954: James Belushi, US-amerikanischer Schauspieler und Musiker
  • 1954: Terri Gibbs, US-amerikanische Country- und Gospelsängerin
  • 1954: Mario Kempes, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1955: Brent Anderson, US-amerikanischer Comiczeichner
  • 1955: Wolfgang Michael, deutscher Schauspieler
  • 1956: Jewgeni Alexejewitsch Kisseljow, russischer Fernsehjournalist
  • 1956: Bernie Shaw, kanadischer Rocksänger (Uriah Heep)
  • 1958: Neil Arthur, englischer Singer-Songwriter
  • 1958: Eric Heiden, US-amerikanischer Eisschnellläufer
  • 1959: Tor Endresen, norwegischer Popsänger
  • 1959: Heinz-Jürgen Kronberg, deutscher Politiker, MdB
  • 1960: Reno Steba, niederländischer Jazzbassist
  • 1961: Rene Arredondo, mexikanischer Boxer
  • 1961: Halvor Asphol, norwegischer Skispringer
  • 1961: Anga Díaz, kubanischer Perkussionist
  • 1962: Thomas Wiedling, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1963: Marina Eduardowna Asjabina, russische Hürdenläuferin
  • 1963: Helen Hunt, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1963: Roland Schwab, Schweizer Musiker
  • 1964: Courteney Cox, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Michael Laudrup, dänischer Fußballspieler und -trainer
  • 1964: Pavel Ploc, tschechoslowakischer Skispringer
  • 1964: Peter Schorowsky, deutscher Schriftsteller und Musiker (Böhse Onkelz)
  • 1964: Paul Urbanek, österreichischer Jazzpianist und -komponist
  • 1965: Hanna Scheuring, Schweizer Schauspielerin
  • 1966: Andreas Müller, deutscher Komiker und Stimmenimitator
  • 1968: Christine Chaladyniak, deutsche Fußballspielerin
  • 1969: Hatice Akyün, deutsche Journalistin und Schriftstellerin
  • 1969: Ice Cube, US-amerikanischer Rap-Musiker und Filmschauspieler
Bild anzeigen
Oliver Kahn (* 1969)
  • 1969: Oliver Kahn, deutscher Fußballspieler, Weltmeister
  • 1970: Leah Remini, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Thomas E. Bauer, deutscher Sänger (Bariton), Mitgründer des Vokalsolistenensembles Singer Pur
  • 1971: José Luis Arrieta Lujambio, spanischer Radrennfahrer
  • 1972: Hank von Helvete, norwegischer Sänger (Turbonegro)
  • 1973: Neil Patrick Harris, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1973: Silke Scheuermann, deutsche Schriftstellerin
  • 1973: Greg Vaughan, US-amerikanischer Schauspieler und Model
  • 1974: Andrejs Vlascenko, lettisch-deutscher Eiskunstläufer und -trainer
  • 1975: Elizabeth Reaser, US-amerikanische Schauspielerin

1976–2000

  • 1979: Orosco Anonam, nigerianisch-maltesischer Fußballspieler
  • 1979: Mehedin Përgjegjaj, kosovarischer Sänger
  • 1979: Charles Zwolsman, niederländischer Autorennfahrer
  • 1980: Chris Cook, US-amerikanischer Skilangläufer
  • 1980: Silke Meier, deutsche Handballspielerin
  • 1980: Iker Romero, spanischer Handballspieler
  • 1981: Marcus Cleverly, dänischer Handballspieler
  • 1981: Monika Götz, deutsche Leichtathletin
  • 1981: Anke Johannsen, deutsche Sängerin, Pianistin und Songwriterin
  • 1981: Ameli Neureuther, deutsche Modestylistin
  • 1981: John Paintsil, ghanaischer Fußballspieler
  • 1981: Jakob Thoustrup, dänischer Handballspieler
  • 1982: Lander Aperribay Aranda, spanischer Radrennfahrer
  • 1983: Julia Fischer, deutsche Geigerin
  • 1983: Laura Imbruglia, australische Folk-Rock-Sängerin
  • 1983: Ines Lutz, deutsche Schauspielerin
  • 1983: David Statnik, deutscher Politiker, Domowina-Vorsitzender
  • 1984: Stefanie Alexandra Prenn, österreichische Cellistin
  • 1985: Gabriel Iloabuchi Agu, nigerianischer Fußball- und Beachsoccerspieler
  • 1986: Olexander Walentynowytsch Areschtschenko, ukrainischer Schachmeister
  • 1986: Stoya, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1988: Jeffrey Boomhouwer, niederländischer Handballspieler
  • 1988: Kira Eickhoff, deutsche Handballspielerin
  • 1988: Timm Schneider, deutscher Handballspieler
  • 1989: Bryan Clauson, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1990: Roberto Dellasega, italienischer Skispringer
  • 1990: Josef Král, tschechischer Rennfahrer
  • 1991: Andrea Barlesi, belgischer Autorennfahrer
  • 1991: Zlatan Alomerovic, deutsch-serbischer Fußballtorhüter
  • 1991: Pascal Groß, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Mohamed Salah, ägyptischer Fußballspieler
  • 1998: Hachim Mastour, marokkanischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0184 v. Chr.: Liu Gong, Kaiser von China
  • 0707: Mommu, 42. Kaiser von Japan
  • 0948: Romanos I., Admiral der byzantinischen Flotte, Kaiser des Byzantinischen Reiches
  • 0970: Adalbert, Bischof von Passau
  • 0991: Theophanu, Ehefrau Kaiser Ottos II. und Mitkaiserin des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
  • 1073: Go-Sanjo, 71. Kaiser von Japan
  • 1088: Gebhard von Helfenstein, Erzbischof von Salzburg
Bild anzeigen
Minamoto no Yoshitsune († 1189)
Bild anzeigen
Jean-François Pilâtre de Rozier († 1785)
  • 1107: Dagobert von Pisa, Erzbischof von Pisa und Patriarch von Jerusalem
  • 1189: Minamoto no Yoshitsune, japanischer Feldherr
  • 1197: Heinrich Břetislav III., Herzog von Böhmen
  • 1204: Isfried von Ratzeburg, Bischof von Ratzeburg
  • 1246: Friedrich II., Herzog von Österreich und der Steiermark
  • 1341: Andronikos III., byzantinischer Kaiser
  • 1361: Johannes Tauler, deutscher Theologe und Mystiker
  • 1381: Wat Tyler, englischer Bauernführer
  • 1383: Johannes VI., byzantinischer Kaiser
  • 1389: Lazar Hrebeljanović, serbischer Fürst und Heerführer
  • 1389: Murad I., Sultan des Osmanischen Reiches
  • 1389: Miloš Obilić, serbischer Adeliger und Nationalheld
  • 1398: Margaret de Vere, englische Adelige
  • 1505: Ercole I. d’Este, Herzog von Ferrara, Modena und Reggio
  • 1511: Johannes von Parkentin, Bischof von Ratzeburg
  • 1521: Tamás Bakócz, ungarischer Kardinal und Politiker
  • 1570: Simon Bruns, deutscher Theologe und Reformator
  • 1586: Primož Trubar, protestantischer Prediger
  • 1666: Pieter de Bitter, niederländischer Admiral
  • 1715: Euphrosyne Auen, deutsche Dichterin
  • 1741: Urban Gottfried Siber, deutscher evangelischer Theologe
  • 1752: Michael Gottlieb Agnethler, siebenbürger Naturwissenschaftler und Numismatiker
  • 1760: Emo Lucius Vriemoet, deutscher reformierter Theologe und Orientalist
  • 1772: Louis-Claude Daquin, französischer Komponist
  • 1775: Johann Anton Aigner, österreichischer fürstbischöflicher geistlicher Rath und Pfarrer
  • 1785: Pilâtre de Rozier, französischer Physiker und Luftfahrtpionier, gelang die erste bemannte Luftfahrt der Menschheit
  • 1792: Frederik Sneedorff, dänischer Historiker

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
James K. Polk († 1849)
Bild anzeigen
Friedrich III. († 1888)
  • 1808: Samuel Gottfried Geyser, deutscher Pädagoge und evangelischer Theologe
  • 1810: Friedrich August Wilhelm Wenck, deutscher Historiker
  • 1812: Anton Stadler, österreichischer Komponist
  • 1822: Andreas Ludwig Krüger, deutscher Architekt und Kupferstecher
  • 1824: Paul Brigham, US-amerikanischer Politiker, Jurist und Gouverneur von Vermont
  • 1826: August Friedrich Wilhelm Rudolph, deutscher Pädagoge
  • 1829: Therese Huber, deutsche Schriftstellerin
  • 1849: James K. Polk, elfter Präsident der USA, Sprecher des Repräsentantenhauses, Gouverneur des Bundesstaats Tennessee
  • 1852: Friedrich Groos, deutscher Arzt und Philosoph
  • 1854: Friedrich Lindemann, deutscher Pädagoge und Philologe
  • 1854: Georges Bousquet, französischer Komponist, Dirigent und Musikkritiker
  • 1858: Ary Scheffer, französischer Radierer und Bildhauer
  • 1865: Pedro Ignacio Meza, Oberbefehlshaber der Kriegsmarine Paraguays
  • 1876: Louis Stromeyer, deutscher Chirurg, Professor und Generalarzt
  • 1878: Soamiji Maharaj, indischer Mystiker und Religionsstifter der Radhasoami-Religion
  • 1882: William Dennison junior, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Ohio, US-Postminister
  • 1885: John Neergaard, norwegischer Politiker
  • 1888: Friedrich III., König von Preußen und deutscher Kaiser
  • 1888: Ole Richter, norwegischer Jurist, Redakteur und Politiker
  • 1889: Mihai Eminescu, rumänischer Dichter
  • 1890: Hermann Friedrich Krummacher, deutscher evangelischer Theologe
  • 1893: Ferenc Erkel, ungarischer Komponist
  • 1895: Richard Genée, deutsch-österreichischer Librettist, Bühnenautor und Komponist

20. Jahrhundert

  • 1905: Carl Wernicke, deutscher Psychiater und Entdecker des sensorischen Sprachzentrums
  • 1905: Hermann von Wissmann, deutscher Afrikaforscher, Offizier und Kolonialbeamter, Reichskommissar und Gouverneur von Deutsch-Ostafrika
  • 1908: Vojtěch Hřímalý, tschechischer Komponist, Dirigent und Geiger
  • 1915: Hans Dülfer, deutscher Bergsteiger
  • 1917: Friedrich Robert Helmert, deutscher Geodät und Mathematiker
  • 1920: Gaston Carraud, französischer Komponist und Musikkritiker
  • 1921: Oscar Wilhelm Stübel, deutscher Diplomat
  • 1927: Sophie von Adelung, deutsche Schriftstellerin und Malerin
  • 1927: Ottavio Bottecchia, italienischer Radrennfahrer
  • 1930: Arthur Salomonsohn, deutscher Bankier
  • 1934: Alfred Bruneau, französischer Komponist und Musikkritiker
  • 1936: Hans Böttcher, deutscher Rundfunkpionier, Hörspielregisseur und -sprecher
Bild anzeigen
Ernst Ludwig Kirchner († 1938)
Bild anzeigen
Wendell Meredith Stanley († 1971)
Bild anzeigen
Art Pepper († 1982)
  • 1938: Ernst Ludwig Kirchner, deutscher Maler und Grafiker des Expressionismus (Die Brücke)
  • 1940: Blumepeter, Mannheimer Lokallegende
  • 1940: Ernst Weiß, österreichischer Arzt und Schriftsteller
  • 1941: Otfrid Foerster, deutscher Neurowissenschaftler
  • 1941: Traugott von Jagow, deutscher Verwaltungsbeamter, Politiker, Polizeipräsident von Berlin
  • 1945: Friedrich von Lindequist, deutscher Gouverneur von Deutsch-Südwestafrika
  • 1947: Bronisław Huberman, polnischer Violinist
  • 1949: Gerhard Graf von Kanitz, deutscher Gutsbesitzer und Politiker, MdR und Reichsminister, MdL
  • 1956: Ernst Leitz junior, deutscher Industrieller im Fotokamerabau im Kleinformat (LEICA)
  • 1957: Paul Ilg, Schweizer Schriftsteller
  • 1958: José Pablo Moncayo, mexikanischer Komponist und Dirigent
  • 1962: Alfred Cortot, Schweizer Pianist und Dirigent
  • 1963: Katharina Aline Ahlmann, deutsche Unternehmerin
  • 1963: Christian Heins, brasilianischer Autorennfahrer
  • 1965: Richard Suchenwirth, österreichischer Historiker und Politiker
  • 1966: Vicente Rojo Lluch, spanischer General
  • 1967: Estanislao Mejía, mexikanischer Komponist
  • 1968: Wes Montgomery, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist
  • 1971: Wendell Meredith Stanley, US-amerikanischer Chemiker, Biochemiker, Virologe und Nobelpreisträger
  • 1971: Wilhelm Techmeier, deutsch-brasilianischer Maler
  • 1974: Fritz Johlitz, deutscher nationalsozialistischer Politiker, MdR, Funktionär der Deutschen Arbeitsfront (DAF)
  • 1979: Juan Pedro Arremón, uruguayischer Fußballspieler
  • 1979: Ernst Meister, deutscher Schriftsteller
  • 1980: Sergio Pignedoli, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1982: Art Pepper, US-amerikanischer Altsaxophonist
  • 1983: Mario Kardinal Casariego y Acevedo, spanischer Ordensgeistlicher, Erzbischof von Guatemala
  • 1984: Edgar Jené, deutsch-französischer Maler und Grafiker, Surrealist
  • 1984: Takeyama Michio, japanischer Schriftsteller
  • 1985: Yūichi Inoue, japanischer Maler
  • 1985: Andy Stanfield, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1989: John Henry Barnes, US-amerikanischer Gründer der christlichen Pfadfinderschaft Royal Rangers
  • 1989: Victor French, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1991: Helga Brauer, deutsche Schlagersängerin
  • 1991: William Arthur Lewis, britischer Wirtschaftswissenschaftler, Nobelpreisträger
  • 1992: Jean Aerts, belgischer Radrennfahrer
  • 1993: James Hunt, britischer Autorennfahrer
  • 1993: John Connally, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Texas, Finanzminister
  • 1995: John Atanasoff, US-amerikanischer Physiker
Bild anzeigen
Ella Fitzgerald († 1996)
  • 1996: Ella Fitzgerald, US-amerikanische Jazzsängerin
  • 1998: Hartmut Boockmann, deutscher Historiker
  • 1999: Alan Cathcart, 6. Earl Cathcart, britischer Peer und Offizier
  • 1999: Sigrid Hunke, deutsche Religionswissenschaftlerin und Germanistin

21. Jahrhundert

  • 2001: Julius Juzeliūnas, litauischer Komponist und Musikpädagoge
  • 2002: Choi Hong Hi, südkoreanischer Begründer des Taekwondo
  • 2003: Hume Cronyn, kanadischer Schauspieler
  • 2004: Werner Büdeler, deutscher Raumfahrt-Fachjournalist
  • 2005: Suzanne Flon, französische Schauspielerin
  • 2005: Alessio Galletti, italienischer Radrennfahrer
  • 2006: Betty Curtis, italienische Sängerin
  • 2006: Raymond Devos, belgischer Komiker
  • 2007: Jocco Abendroth, deutscher Sänger und Songwriter
  • 2007: Sherri Martel, US-amerikanische Profi-Wrestlerin
  • 2008: Stan Winston, US-amerikanischer Filmdesigner und -Regisseur
  • 2010: Thomas William Ludlow Ashley, US-amerikanischer Politiker
  • 2010: Heidi Kabel, deutsche Schauspielerin
  • 2013: Heinz Flohe, deutscher Fußballspieler
  • 2013: José Froilán González, argentinischer Autorennfahrer
  • 2014: Casey Kasem, US-amerikanischer Hörfunkmoderator
  • 2015: Kirk Kerkorian, US-amerikanischer Multimilliardär
  • 2015: Harry Rowohlt, deutscher Schriftsteller, Kolumnist, Übersetzer, Rezitator und Schauspieler
  • 2017: Alexei Batalow, sowjetischer Schauspieler und Regisseur
  • 2018: Enoch zu Guttenberg, deutscher Dirigent
  • 2018: Dieter Wellershoff, deutscher Schriftsteller

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Georg Israel, mährischer Prediger (evangelisch)
    • Hl. Veit, römischer Märtyrer und Schutzpatron (katholisch); siehe auch: Veitstag
  • Namenstage
    • Bernhard, Gebhard, Germana, Veit

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 15. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15977552 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.