Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

16. September

16._September16. September
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 16. September ist der 259. Tag des gregorianischen Kalenders (der 260. in Schaltjahren). Zum Jahresende verbleiben 106 Tage.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1180: Friedrich I. Barbarossa entzieht seinem Vetter Heinrich dem Löwen die Herrschaft über die Reichslehen Bayern und Sachsen. Mit dem – territorial beschnittenen – Herzogtum Bayern wird stattdessen der Wittelsbacher Otto belehnt. Ottokar IV. wird Herzog der Steiermark.
  • 1410: Die andalusische Stadt Antequera, von den Mauren Medina Antaquira genannt, wird im Zuge der Reconquista durch das Heer Ferdinands I. von Aragón erobert.
Bild anzeigen
1620: Die Mayflower (Nachbau)
  • 1620: Im englischen Plymouth legen die „Pilgerväter“ an Bord der Mayflower zur Überfahrt in die „Neue Welt“ nach Amerika ab.
  • 1621: Schweden erobert Riga und annektiert Livland.
  • 1639: Im Achtzigjährigen Krieg beginnt die Zwei-Tage-Seeschlacht im Kanal, in deren Verlauf die Niederlande unter ihrem Admiral Maarten H. Tromp eine spanische Flotte unter Antonio de Oquendo besiegen.
  • 1744: Im Zweiten Schlesischen Krieg kapituliert die Stadt Prag nach zweiwöchiger Belagerung gegenüber dem Heer Preußens. Die österreichischen Truppen ziehen sich in der Folge weit ins Land zurück und erschweren so den preußischen Nachschub.
  • 1776: In der Schlacht von Harlem Heights im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg siegen die Amerikaner erstmals in einem Kampf mit den britischen Streitkräften.
  • 1795: Die Engländer nehmen die Kapkolonie in Besitz.
  • 1809: Elf Offiziere des Schillschen Freikorps, das gegen Napoléon gekämpft hat, werden in Wesel hingerichtet.
  • 1810: Mit Miguel Hidalgos Aufruf beginnt der Kampf um die mexikanische Unabhängigkeit
  • 1813: Eleonore Prochaska (Jäger August Renz), die sich als Mann in das Lützowsche Freikorps eingeschlichen hat, wird in einem Gefecht an der Göhrde während der Befreiungskriege tödlich verletzt.
  • 1824: Karl X. wird König von Frankreich.
  • 1830: Beginn der fünftägigen Schneiderrevolution in Berlin.
  • 1837: Durch die Geburt seines Sohnes Pedro wird Ferdinand von Sachsen-Coburg-Saalfeld, Ehemann der regierenden Königin Maria II., zum Titularkönig von Portugal erhoben.
  • 1859: Der Deutsche Nationalverein zur Schaffung eines liberalen kleindeutschen Staates wird gegründet.
  • 1873: Nach dem vollständigen Entrichten aller Raten der im Frieden von Frankfurt vereinbarten Kriegskontribution verlässt der letzte deutsche Soldat das Territorium Frankreichs.
  • 1915: Haiti wird unter militärischem Druck US-Protektorat.
Bild anzeigen
1920: Nach dem Bombenattentat vor der Bank J. P. Morgan Inc.
  • 1920: Bei einem Bombenanschlag in der New Yorker Wall Street explodiert vor dem Bankgebäude der J. P. Morgan Inc. eine in einem Pferdewagen deponierte Bombe. Es gibt 38 Tote und etwa 400 Verletzte. Als Urheber des Sprengstoffanschlages werden anarchistische Kreise vermutet.
  • 1931: Die Invergordon-Meuterei in der Atlantic Fleet, einem Teilverband der britischen Royal Navy, die wegen drastischer Soldkürzungen am Vortag ausgebrochen ist, endet friedlich.
  • 1938: Adolf Hitler trifft in Berchtesgaden mit dem britischen Premierminister Arthur Neville Chamberlain zusammen, der sich bereit erklärt, der Tschechoslowakei die Abtretung der sudetendeutschen Gebiete nahezulegen.
  • 1939: Der japanisch-sowjetische Grenzkonflikt wird mit einem Waffenstillstand beigelegt. Die Streitparteien einigen sich auf die existierenden Grenzen.
  • 1940: In den USA wird erstmals die Wehrpflicht in Friedenszeiten eingeführt.
Bild anzeigen
1941: Reza Schah Pahlavi
  • 1941: Großbritannien und die UdSSR zwingen im Rahmen der anglo-sowjetischen Invasion des Iran Reza Schah Pahlavi zum Rücktritt und in die Verbannung, um einen militärischen Nachschubkorridor für die sowjetischen Truppen (Persischer Korridor) schaffen zu können.
  • 1947: Großbritannien beendet formell den Krieg mit Österreich.
  • 1950: In Vietnam greifen Viet-Minh-Einheiten die französischen Stützpunkte Dong Khe und Lao Kay an.
Bild anzeigen
1955: Juan Domingo Perón
  • 1955: In Argentinien beginnt ein zweiter Militärputsch gegen Staatspräsidenten Juan Domingo Perón, der diesmal erfolgreich ist.
  • 1957: In Thailand putscht eine innermilitärische Clique um Sarit Thanarat gegen die Regierung von Plaek Phibunsongkhram.
  • 1963: Malaya, Singapur, Britisch-Nordborneo und Sarawak schließen sich zur Föderation Malaysia zusammen.
  • 1970: Der Konflikt zwischen Palästinensern und der jordanischen Staatsführung eskaliert im „Schwarzen September“.
  • 1971: Beginn eines deutsch-sowjetischen Gipfeltreffens in der Sowjetunion zwischen Willy Brandt und Leonid I. Breschnew.
  • 1974: Der US-amerikanische General Alexander Haig wird Oberbefehlshaber der NATO in Europa.
  • 1975: Das von Australien verwaltete UN-Treuhandgebiet Papua-Neuguinea wird unabhängig. Erster Premierminister des Inselstaates wird Michael Somare.
  • 1979: Ballonflucht: Den thüringischen Familien Strelzyk und Wetzel gelingt die Flucht aus der DDR mit Hilfe eines selbstgebauten Heißluftballons.
  • 1982: Christliche Milizen massakrieren im palästinensischen Flüchtlingslagern Sabra und Schatila in Beirut Alte, Frauen und Kinder. 800 Menschen kommen ums Leben.
  • 1986: Die EG-Außenminister einigen sich in Brüssel auf Wirtschaftssanktionen gegen Südafrika wegen dessen Apartheidpolitik.
  • 1987: Das Montreal-Protokoll zum Schutz der Ozonschicht wird unterzeichnet. Es tritt am 1. Januar 1989 in Kraft.
  • 1993: Verurteilung des ehemaligen DDR-Verteidigungsministers Heinz Keßler und seines Stellvertreters Fritz Streletz zu sieben bzw. viereinhalb Jahren Freiheitsstrafe wegen Totschlags aufgrund politischer Verantwortung für den Schießbefehl.
  • 1995: Griechenland hebt das Embargo gegen Mazedonien auf.
  • 1999: Algerien stimmt für den Friedensplan von Staatspräsident Abd al-Asis Bouteflika zur Aussöhnung mit islamistischen Extremisten.
  • 1999: In Wolgodonsk werden 17 Menschen bei der Explosion einer Autobombe vor einem Hochhaus getötet (siehe Sprengstoffanschläge auf Moskauer Wohnhäuser).
  • 2002: Auf der philippinischen Insel Jolo startet die Armee einen Angriff auf Stellungen der muslimischen Rebellen, die seit 21 Wochen 19 Geiseln in ihrer Gewalt haben.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1835: Illustration im Großen Mondschwindel
  • 1835: Die Zeitung New York Sun räumt ein, dass ihre die Auflage steigernde Artikelserie über sensationelle Entdeckungen des Astronomen Sir John Herschel auf dem Mond ein Schwindel war. Als Great Moon Hoax bereichert die Unwahrheit die Geschichte der Zeitung.
  • 1889: Der seit dem 15. August anhaltende Streik der Londoner Dockarbeiter wird beigelegt. Die etwa 180.000 im Arbeitskampf befindlichen Arbeiter setzen sich im Wesentlichen mit ihrer Forderung von einem Stundenlohn von sechs Pence und einen Mindestlohn von zwei Shilling täglich durch.
  • 1908: Die Automobilfirma General Motors wird durch William Durant als Holdinggesellschaft für Buick gegründet und übernimmt kurz danach Oldsmobile.
  • 1964: Die deutsche Bundesregierung beschließt die Gründung der Stiftung Warentest.
  • 1986: Die Fusion der Sperry Corporation und der Burroughs Corporation lässt das nach der IBM weltweit zweitgrößte Computerunternehmen entstehen, das kurze Zeit später den Namen Unisys erhält.
  • 1992: Am sogenannten „Schwarzen Mittwoch“ kommt es zu einer durch Währungsspekulationen ausgelösten Krise im Europäischen Währungssystem (EWS), die letztlich zum Austritt von Großbritannien und Italien aus dem Wechselkursmechanismus des EWS führt. Spekulanten, darunter insbesondere George Soros machen Milliardengewinne.
  • 2008: Die US-amerikanische Notenbank erklärt sich in der Nacht bereit, dem in der Folge der Finanzkrise in Bedrängnis geratenen Versicherungskonzern American International Group ein Darlehen von 85 Milliarden US-Dollar zu gewähren, übernimmt im Gegenzug 79,9 Prozent der Anteile und erhält ein Vetorecht bei der Dividendenauschüttung.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1859: Njassasee (heute Malawisee)
  • 1859: Der Njassasee wird von David Livingstone und seinen Begleitern als ersten Europäern entdeckt.
  • 1861: Der größte dampfgetriebene Schmiedehammer Deutschlands nimmt in Essen bei der Firma Krupp unter der Leitung von Alfred Krupp seine Arbeit auf. Mit Bezug auf den Firmengründer Friedrich Krupp bekommt er den Namen Fritz. Der Schmiedehammer verfügt über ein Fallgewicht von 50 Tonnen.
  • 1924: Der dänische Polarforscher Knud Rasmussen beendet eine 37-monatige Hundeschlitten-Expedition ins ewige Eis des Nordens (Arktis), die er im Alleingang durchführte.
  • 1975: Der sowjetische Abfangjäger MiG-31 startet zu seinem Jungfernflug. Erst 1981 wird die Maschine in den Dienst der Streitkräfte gestellt.

Kultur

  • 1938: Die Uraufführung der Kino-Komödie Dreizehn Stühle mit den Hauptdarstellern Heinz Rühmann und Hans Moser findet in Dresden statt.
Bild anzeigen
1950: Dinu Lipatti
  • 1950: Der rumänische Pianist Dinu Lipatti muss sein letztes Konzert in Besançon krankheitsbedingt vorzeitig abbrechen und verabschiedet sich von seinem Publikum mit der Klavierbearbeitung von Bachs Jesus bleibet meine Freude. 2 ½ Monate später verstirbt er 33-jährig an einem Hodgkin-Lymphom.
  • 1953: In den USA erfolgt die Uraufführung des Monumentalfilms Das Gewand von Henry Koster, des ersten Films, der im Cinemascope-Verfahren gedreht wurde.
  • 1967: Eröffnung des Brücke-Museums in Berlin.
  • 1978: Die Dreharbeiten zu Das Leben des Brian von Monty Python beginnen.
  • 1998: Die US-amerikanische Schauspielerin Meryl Streep erhält ihren Stern auf Hollywoods Walk Of Fame.
Bild anzeigen
2002: Pinakothek der Moderne
  • 2002: In München wird die neue Pinakothek der Moderne eröffnet, neben der Alten Pinakothek und der Neuen Pinakothek die dritte Pinakothek in München.

Gesellschaft

  • 2005: Mit der Festnahme des gesuchten Camorra-Bosses Paolo Di Lauro gelingt der italienischen Polizei in Neapel ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität.

Religion

  • 0681: Das 6. Ökumenische Konzil unter dem Vorsitz Kaiser Konstantins IV. endet im kaiserlichen Palast von Konstantinopel.
  • 1664: Im Kurfürstentum Brandenburg wird vom Kurfürsten Friedrich Wilhelm ein Toleranzedikt erlassen, das auf eine Duldung der protestantischen Konfessionen untereinander abzielt.

Katastrophen

  • 1928: Der Okeechobee-Hurrikan trifft in Florida auf Land, wo am nächsten Tag der Deich des Okeechobeesees bricht und über 2500 Menschen ums Leben kommen.
Bild anzeigen
1961: Route des Hurrikans Debbie
  • 1961: Ausläufer des Hurrikans Debbie ziehen über die Britischen Inseln hinweg. In Irland und Großbritannien richtet der Sturm schwere Schäden an, in Irland sterben 11 Menschen. In Malin Head werden 181,5 km/h Windgeschwindigkeit gemessen.
  • 1978: Bei einem Erdbeben der Stärke 7,8 im Iran sterben ca. 15.000 Menschen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1909: In Wien findet die konstituierende Versammlung zur Gründung des jüdischen Fußballvereins SC Hakoah Wien statt.
  • 1923: Das Müngersdorfer Stadion in Köln wird eingeweiht.
  • 1925: Der HC Rotterdam wird gegründet, der inzwischen größte Hockeyclub der Niederlande.
  • 2006: In Leverkusen setzt sich die Nationalmannschaft von Saudi-Arabien bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 der Menschen mit Behinderung mit 9:8 n. E. gegen das Team aus den Niederlanden durch und wird Weltmeister.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0016: Drusilla, Schwester und Geliebte des römischen Kaisers Caligula
  • 1295: Elizabeth de Clare, englische Adelige
  • 1462: Pietro Pomponazzi, italienischer Philosoph
  • 1494: Franciscus Maurolicus, griechisch-italienischer Universalgelehrter
  • 1507: Jiajing, chinesischer Kaiser der Ming-Dynastie
  • 1557: Martin Behm, deutscher Schriftsteller und Verfasser von Kirchenliedern
  • 1584: Francisco Correa de Arauxo, andalusischer Organist und Komponist (Taufdatum)
  • 1625: Gregorio Barbarigo, katholischer Kardinal und Heiliger
  • 1626: Leopold Wilhelm von Baden-Baden, Markgraf von Baden
  • 1643: Johann Grob, Schweizer Dichter und Epigrammatiker
  • 1651: Engelbert Kaempfer, deutscher Arzt und Forschungsreisender
  • 1672: Gustav Georg Zeltner, evangelischer Theologe
  • 1678: Henry St. John, 1. Viscount Bolingbroke, britischer Politiker und Philosoph
  • 1685: John Gay, englischer Dichter
  • 1686: Joseph Franz Valerian von Arco, Fürstbischof
  • 1704: Louis de Jaucourt, französischer Schriftsteller
  • 1715: Charlotte Thouret, Karmelitin und Selige der römisch-katholischen Kirche
  • 1722: Christian IV., Herzog von Zweibrücken
  • 1725: Nicolas Desmarest, französischer Geologe
  • 1730: Franz Ludwig von Erthal, Bischof von Würzburg und Bamberg
  • 1736: Carter Braxton, einer der Gründerväter der USA
  • 1736: Johannes Nikolaus Tetens, deutscher Philosoph, Mathematiker und Naturforscher
  • 1744: Fabrizio Dionigi Ruffo, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1750: Johann Melchior Kubli, Schweizer Politiker
  • 1751: Ernst Friedrich Hector Falcke, Bürgermeister von Hannover
  • 1753: Mühlhiasl, bayerischer Weissager und Prophet
  • 1769: Carl Albert Christoph Heinrich von Kamptz, Jurist und preußischer Staats- und Justizminister
  • 1772: Friedrich Karl Rumpf, deutscher Literaturwissenschaftler, Rhetoriker, evangelischer Theologe und Altphilologe
  • 1777: Nathan Mayer Rothschild, Bankier
Bild anzeigen
Daoguang (* 1782)
  • 1782: Daoguang, Kaiser von China
  • 1782: Johannes von Werner, deutscher Politiker
  • 1783: Johann Gottfried Scheibel, lutherischer Theologe in Deutschland
  • 1789: Mariano de Aycinena y Piñol, guatemaltekischer Staatschef
  • 1790: Wilhelm von Ludwig, deutscher Mediziner
  • 1790: Thomas Vowler Short, britischer Geistlicher und Schriftsteller
  • 1794: Floris Nollet, belgischer Professor, Firmengründer und Erfinder
  • 1796: Johann Daniel Elster, deutscher Musikprofessor und Chorleiter
  • 1797: Antonio Panizzi, italienischer Bibliothekar
  • 1797: Johann Friedrich Ludwig Wöhlert, deutscher Unternehmer
  • 1800: Johann Wilhelm Ernst Wägner, deutscher Schriftsteller und evangelischer Theologe

19. Jahrhundert

  • 1806: Fjodor Fjodorowitsch Andresen, russischer Maler
  • 1812: Robert Fortune, englischer Gärtner und Forschungsreisender.
  • 1820: Alwine Wuthenow, plattdeutsche Dichterin
  • 1823: Mihailo Obrenović, serbischer Fürst
  • 1825: Simeon Bavier, Schweizer Politiker, Bundesrat
  • 1826: Ernst I., Herzog von Sachsen-Altenburg
  • 1832: George Washington Custis Lee, General der Konföderierten, College-Präsident
  • 1834: Asa Bushnell, US-amerikanischer Politiker
  • 1834: Julius Wolff, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1837: Peter V., König von Portugal
  • 1842: Alessandro Fortis, italienischer Politiker, Ministerpräsident
  • 1844: Leonie Aviat, französische Ordensschwester
  • 1844: Paul Taffanel, französischer Flötist
  • 1844: Hendrik Jacobus Hamaker, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1846: Seth Carlo Chandler, US-amerikanischer Astronom
  • 1846: Anna Kingsford, englische Ärztin, Frauenrechtlerin, Autorin und Theosophin
  • 1848: John Joseph Adams, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1948: Henry Goudy, britischer Jurist und Hochschullehrer
  • 1849: Ottilie Schwahn, deutsche Erzählerin
  • 1850: Ottmar von Angerer, deutscher Mediziner
  • 1853: Albrecht Kossel, deutscher Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1854: Alfred von Montenuovo, österreichischer Hofbeamter
  • 1856: Wilhelm von Gloeden, deutscher Fotograf in Sizilien, Pionier der Aktfotografie
  • 1857: Emanuel Wurm, deutscher Politiker, Staatssekretär des Reichsernährungsamtes
  • 1858: Andrew Bonar Law, britischer Politiker, Premierminister
  • 1858: Gustav Cleemann, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Bekenner
  • 1859: Frank Gooding, US-amerikanischer Politiker
  • 1859: Yuan Shikai, chinesischer Armeeführer, Präsident und selbsternannter Kaiser
  • 1861: Otto Bollhagen, deutscher Industriemaler
  • 1861: Franz Matsch, österreichischer Maler
  • 1862: Juliusz Bursche, Landesbischof von Polen
  • 1863: Karl Friedrich von Auwers, deutscher Chemiker
  • 1866: Gerd Voigt, Oberbürgermeister von Frankfurt am Main
  • 1867: Alexander Kircher, deutsch-österreichischer Marine- und Landschaftsmaler sowie Illustrator
  • 1870: John Pius Boland, irischer Jurist, Politiker und Tennisspieler, Olympiasieger
  • 1870: Abraham Mozes Reens, niederländischer Anarchist
  • 1874: Frederic Edward Clements, US-amerikanischer Botaniker und Universitätsprofessor
  • 1874: Heinrich Konen, deutscher Politiker
  • 1874: Ricardo Flores Magón, mexikanischer Anarchist
  • 1875: Enno Littmann, deutscher Orientalist
  • 1875: Eva Mylott, australische Opernsängerin
  • 1875: Wolfgang Wegener, deutscher Vizeadmiral
  • 1876: Marvin Hart, US-amerikanischer Boxweltmeister im Schwergewicht
  • 1878: Karl Albiker, deutscher Bildhauer und Schüler von Auguste Rodin
  • 1878: Carl Joseph Kuckhoff, deutscher Politiker, MdR
  • 1878: Rudolf Schäfer, deutscher Kirchenmaler
  • 1878: Herwarth Walden, deutscher Schriftsteller, Verleger, Galerist, Musiker und Komponist, Förderer der deutschen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts
  • 1880: Carl Carls, deutscher Schachspieler
  • 1880: Alfred Noyes, britischer Dichter
  • 1881: Enrico Cobioni, Schweizer Luftfahrtpionier
  • 1881: Ludwig Klitzsch, Publizist und Unternehmer
  • 1882: Ricardo Rojas, argentinischer Schriftsteller, Essayist, Bildungspolitiker und Pädagoge
  • 1884: Philipp Wilhelm Jung, deutscher Politiker
  • 1885: Felix Basch, österreichischer Schauspieler und Regisseur
  • 1885: Karen Horney, deutsch-US-amerikanische Psychoanalytikerin
  • 1886: Hans Arp, deutsch-französischer Maler, Bildhauer und Dichter
  • 1886: José Delaquerrière, kanadischer Sänger, Komponist und Musikpädagoge
  • 1887: Hans Herwarth von Bittenfeld, deutscher Politiker
  • 1887: Nadia Boulanger, französische Musikpädagogin, Komponistin und Dirigentin
  • 1887: Louise Boyd, US-amerikanische Polar- und Grönlandforscherin
  • 1888: Walter Owen Bentley, britischer Rennfahrer und Unternehmer, Gründer der Automarke Bentley
  • 1888: Charles Ruffell, britischer Leichtathlet
  • 1888: Frans Eemil Sillanpää, finnischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1889: Mercédès Jellinek, österreichische Diplomatentochter, Namenspatin der Automobilmarke Mercedes-Benz
  • 1889: Ludwig Tügel, deutscher Schriftsteller
  • 1890: Ernst Deutsch, österreichischer Schauspieler
  • 1891: Karl Dönitz, deutscher Großadmiral, letzter Präsident des Deutschen Reiches
  • 1891: Stephanie von Hohenlohe-Waldenburg-Schillingsfürst, deutsche Spionin
  • 1891: Rudolf Lehmann, deutscher Historiker
  • 1891: Czesław Marek, polnischer Komponist
  • 1891: Wilhelm Süssmann, deutscher Generalleutnant
  • 1892: Werner Bergengruen, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1893: Alexander Korda, ungarisch-britischer Filmregisseur
  • 1893: Albert von Szent-Györgyi Nagyrápolt, ungarischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1894: Charles Crodel, französischer Maler
  • 1895: Karol Rathaus, polnischer Komponist
  • 1899: Hans Swarowsky, österreichischer Dirigent und Professor

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Rut Björkman, schwedische Autorin
  • 1901: Hans Joachim Breustedt, deutscher Maler und Grafiker
  • 1901: Ugo Frigerio, italienischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1902: Jean Bourgknecht, Schweizer Politiker und Bundesrat
  • 1902: Mildred Harnack, US-amerikanisch-deutsche Literaturwissenschaftlerin, Übersetzerin, Widerstandskämpferin
  • 1902: Germaine Richier, französische Bildhauerin und Grafikerin
  • 1902: Veli Saarinen, finnischer Skilangläufer
  • 1903: Irving Asher, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1903: Gwen Bristow, US-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1903: Russell Harlan, US-amerikanischer Kameramann
  • 1903: Joe Venuti, US-amerikanischer Musiker
  • 1904: Stewart Adams, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1904: Alfred Klahr, österreichischer Kommunist und Journalist
  • 1905: Vladimír Holan, tschechischer Lyriker
  • 1908: Marija Grinberg, sowjetische Pianistin und Klavierlehrerin
  • 1908: Friedrich Torberg, österreichischer Schriftsteller und Journalist
  • 1909: Marshall S. Carter, US-amerikanischer Offizier und Direktor der NSA
  • 1910: Karl Kling, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1910: Adolf Cornelius Piening, U-Boot-Kommandant im Zweiten Weltkrieg
  • 1910: Henri Roessler, französischer Fußballspieler und Fußballtrainer
  • 1911: Charles Amer, britischer Unternehmer, Präsident des FC Middlesbrough
  • 1912: György Sárosi, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1914: Takada Toshiko, japanische Lyrikerin
  • 1915: Cloyd Duff, US-amerikanischer Paukist
Bild anzeigen
Alexander Schmorell (* 1917)
  • 1917: Alexander Schmorell, deutscher Student und Künstler, Mitbegründer der Widerstandsgruppe Weiße Rose, NS-Opfer
  • 1918: Władysław Kędra, polnischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1919: Sven-Erik Bäck, schwedischer Komponist
  • 1919: Lawrence Dobkin, US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 1919: Hilde Purwin, deutsche Journalistin
  • 1920: Hannie Schaft, niederländische kommunistische Widerstandskämpferin
  • 1921: Walter Boehlich, Literaturkritiker, Verlagslektor, Übersetzer und Herausgeber
  • 1921: Fritz Geißler, Sinfoniker
  • 1921: Jon Hendricks, US-amerikanischer Jazz-Sänger
  • 1922: Hans Baltisberger, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1922: Artur Doppelmayr, österreichischer Seilbahnpionier
  • 1922: Guy Hamilton, britischer Regisseur
  • 1922: Janis Paige, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1922: Ursula Wölfel, deutsche Kinderbuchautorin
  • 1923: Lee Kuan Yew, singapurer Politiker
  • 1924: Lauren Bacall, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1924: Raoul Coutard, französischer Kameramann und Fotograf
  • 1924: Gianfranco De Bosio, italienischer Film- und Theaterregisseur, Drehbuchautor
  • 1924: Heinz Müller, deutscher Radrennfahrer
  • 1925: Felix Mathias Auer, schweizerischer Ökonom, Journalist und Politiker
  • 1925: B. B. King, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1925: Charlie Byrd, US-amerikanischer Jazzgitarrist
  • 1925: Rudolf Sprung, deutscher Politiker

1926–1950

  • 1926: Doug Hepburn, kanadischer Gewichtheber
  • 1926: Robert Schuller, US-amerikanischer Fernsehprediger
  • 1927: Peter Falk, US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent und Maler
  • 1927: Karel Gut, tschechischer Eishockeytrainer
  • 1927: Sadako Ogata, japanische Hochschullehrerin und UN-Diplomatin
  • 1928: Sieghart von Arnim, deutscher Manager und Sachbuchautor
  • 1928: Vladimír Boublík, tschechischer katholischer Philosoph
  • 1928: John Adel Elya, libanesischer Geistlicher und Bischof von Newton (USA)
  • 1929: Hans Bouwmeester, niederländischer Schachspieler
  • 1930: Anne Francis, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1931: Irène Galter, italienische Schauspielerin
  • 1931: Tadeusz Gocłowski, Erzbischof von Danzig
  • 1931: Jan Johansson, schwedischer Jazzmusiker und Komponist
  • 1931: Günther Kleiber, deutscher Politiker, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister in der DDR
  • 1931: Little Willie Littlefield, US-amerikanischer Musiker und Songschreiber
  • 1931: Werner Lueg, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1934: Elgin Baylor, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1934: Hans A. Engelhard, deutscher Politiker, Bundesjustizminister
  • 1934: Reinhard Döhl, Literatur- und Medienwissenschaftler, Autor und Künstler
  • 1934: Ronnie Drew, irischer Sänger und Gitarrist
  • 1934: George Chakiris, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1934: Jakup Halil Mato, albanischer Literaturkritiker
  • 1935: Carl Andre, US-amerikanischer Objektkünstler
  • 1935: Billy Boy Arnold, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1935: Andrew Hedges, britischer Autorennfahrer
  • 1935: Esther Vilar, argentinisch-deutsche Schriftstellerin
  • 1936: Aharon Barak, israelischer Jurist, Richter und Professor
  • 1936: Günther Frank, österreichischer Sänger, Schauspieler und Maler
  • 1936: Ekkehard Gries, deutscher Jurist und Politiker, MdL, hessischer Innenminister, MdB
  • 1936: Karin Hübner, deutsche Schauspielerin
  • 1936: Claus Seibel, deutscher Fernsehjournalist
  • 1937: Horst Keil, Pfarrer, Journalist und Autor
  • 1937: Karel Milota, tschechischer Dichter, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1939: Breyten Breytenbach, südafrikanischer Schriftsteller und Maler
  • 1939: Helge Gerndt, deutscher Volkskundler
  • 1939: Udo Steiner, Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1940: Lisle Arthur Atkinson, US-amerikanischer Jazz-Bassist
  • 1940: Dietrich H. Hoppenstedt, Präsident des deutschen Sparkassen- und Giroverbands
  • 1940: Hamiet Bluiett, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1940: Jutta Heine, deutsche Leichtathletin
  • 1941: Hans-Georg Stümke, Wetterbeobachter, Schriftsteller, Lehrer, Historiker und Publizist
  • 1941: Richard Perle, US-amerikanischer Politiker
  • 1942: Beverly Aadland, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1942: Ingrid Stahmer, deutsche Politikerin
  • 1942: Gabrielle Traxler, österreichische Politikerin
  • 1943: Klaus Werner Grewlich, deutscher Diplomat
  • 1943: Oskar Lafontaine, deutscher Politiker, Ministerpräsident des Saarlandes, Bundesminister
  • 1943: Heiko Thieme, deutschstämmiger amerikanischer Portfoliomanager
  • 1943: Bärbel Wartenberg-Potter, Bischöfin der Nordelbischen Evangelisch-lutherischen Kirche
  • 1943: Peter Schlack, schwäbischer Mundartdichter, bildender Künstler, Autodidakt und Jazzmusiker
  • 1944: Herma Koehn, deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin
  • 1944: Klaus-Peter Müller, Vorstandssprecher der Commerzbank
  • 1944: Adrianus Schenk, niederländischer Eisschnellläufer
  • 1945: Jörg Grunert, deutscher Geograph
  • 1945: Alexander Wladimirowitsch Ruzkoi, russischer Offizier und Politiker
  • 1947: Russ Abbot, britischer Musiker, Comedian und Schauspieler
  • 1947: Steven Gellman, kanadischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1947: Ilona Gusenbauer, österreichische Leichtathletin
  • 1947: Renate Rastätter, baden-württembergische Politikerin
  • 1947: Dieter Riedel, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1948: Jürgen Dollase, deutscher Gastronomie-Kritiker und Journalist
  • 1948: Kenney Jones, britischer Musiker
  • 1948: Takashi Suzuki, japanischer Autorennfahrer
  • 1949: Ed Begley junior, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1949: Rüdiger May, deutscher Politikwissenschaftler, PR-Berater und Autor
  • 1949: Franz-Josef Pauly, deutscher Fußballspieler
  • 1949: Oz Scott, US-amerikanischer Fernsehregisseur und -produzent
  • 1950: Loyola de Palacio, spanische Politikerin, EU-Kommissarin

1951–1975

  • 1951: Alice Hoffmann, deutsche Schauspielerin und Komikerin
  • 1951: Andy Irvine, schottischer Rugbyspieler
  • 1951: René van de Kerkhof, niederländischer Fußballspieler
  • 1951: Thomas Kapielski, Autor, bildender Künstler, Musiker
  • 1951: Willy van de Kerkhof, niederländischer Fußballspieler
  • 1952: Fatos Nano, albanischer Premierminister
  • 1952: Gernot Grumbach, deutscher Politiker
  • 1952: Waltraud Pöhland, deutsche Leichtathletin
Bild anzeigen
Mickey Rourke (* 1952)
  • 1952: Mickey Rourke, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1953: Kurt Fuller, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1953: Olga Lara, dominikanische Sängerin und Komponistin
  • 1953: Hans Jürgen Prömel, deutscher Mathematiker
  • 1953: Christopher Rich, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1954: Patrick Bourdais, französischer Autorennfahrer
  • 1954: Franz Thönnes, deutscher Politiker, MdB
  • 1954: Michael Nava, US-amerikanischer Schriftsteller und Rechtsanwalt
  • 1955: Yolandita Monje, puerto-ricanische Sängerin und Schauspielerin
Bild anzeigen
David Copperfield (* 1956)
  • 1956: David Copperfield, US-amerikanischer Magier
  • 1956: Josef Eichkorn, deutscher Fußballtrainer
  • 1956: Mirko Šarović, bosnischer Politiker und Präsident der Republika Srpska
  • 1956: Peter Stellwag, deutscher Tischtennisspieler
  • 1957: Mark Diesen, Schachspieler
  • 1957: Assumpta Serna, spanische Schauspielerin
  • 1958: Jennifer Tilly, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Matthias Deutschmann, deutscher Kabarettist
  • 1958: Neville Southall, britischer Fußballtorwart
  • 1958: Peter Loontiens, deutscher Fußballspieler
  • 1959: Andreas Neumeister, deutscher Schriftsteller
  • 1960: Taneti Mamau, Präsident von Kiribati
  • 1960: Danny John-Jules, britischer Schauspieler, Tänzer und Sänger
  • 1960: Graham Brentley Haynes, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1960: Mike Mignola, US-amerikanischer Comicautor und -zeichner
  • 1960: Kurt Busiek, US-amerikanischer Comicautor
  • 1962: Jayne Brook, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1962: Erik Hajas, schwedischer Handballspieler
  • 1962: Kimberly McArthur, US-amerikanische Schauspielerin und Playmate
  • 1962: Armin Medosch, österreichischer Journalist und Medienkünstler
  • 1962: Goran Perkovac, ehemaliger kroatischer Handballspieler
  • 1963: Dietmar Roth, deutscher Fußballspieler
  • 1963: Luc Frieden, Luxemburger Politiker
  • 1963: Richard Marx, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1963: Thomas Larcher, österreichischer Komponist und Pianist
  • 1963: Volker Tiemann, deutscher Bildhauer
  • 1964: Britta Altenkamp, deutsche Politikerin
  • 1964: Molly Shannon, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1965: Karl-Heinz Riedle, deutscher Fußballspieler
  • 1965: Martin Kleen, deutscher Krimiautor
  • 1966: Kevin Young, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1967: Daniele Balli, italienischer Fußballspieler
  • 1967: Mike Smith, kanadischer Zehnkämpfer
  • 1968: Marc Anthony, puerto-ricanisch-amerikanischer Komponist und Sänger
  • 1968: Rafael Alkorta, spanischer Fußballspieler
  • 1968: Tekin Kurtuluş, türkischstämmiger Schauspieler aus Deutschland
  • 1969: Justine Elinor Frischmann, britisch-amerikanische Musikerin
  • 1969: Reiner Kirsten, deutscher Volksmusiksänger
  • 1970: Anders Hansen, dänischer Profigolfer
  • 1970: Nedeljko Jovanović, serbisch-deutscher Handballspieler
  • 1970: Kerttu Rakke, estnische Schriftstellerin
  • 1970: Nicholas Sagan, US-amerikanischer Drehbuchautor und Autor
  • 1970: Lars Fredrik H. Svendsen, norwegischer Philosoph
  • 1971: Annelise Coberger, neuseeländische Skirennläuferin
  • 1971: Zilla Huma Usman, pakistanische Politikerin und Frauenrechtlerin
  • 1972: Vebjørn Rodal, norwegischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1972: Netth Soul, ivorischer Musiker
Bild anzeigen
Loona (* 1974)
  • 1973: Loona, niederländische Sängerin
  • 1973: DJ Nosferatu, niederländischer Hardcore Techno-DJ
  • 1973: Alexander Winokurow, kasachischer Radrennfahrer
  • 1974: Steffen Groth, deutscher Schauspieler
  • 1974: Mario Haas, österreichischer Fußballspieler
  • 1974: Loretta Stern, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1975: Gal Fridman, israelischer Windsurfer und Olympiasieger
  • 1975: Petra Haltmayr, deutsche Skirennläuferin
  • 1975: Thekla Reuten, niederländische Schauspielerin
  • 1975: Therry Brunner, Schweizer Snowboarder

1976–2000

  • 1976: Marie-Fleur Agema, niederländische Politikerin
  • 1976: Adel Chedli, tunesischer Fußballspieler
  • 1976: Elīna Garanča, lettische Mezzosopranistin
  • 1976: Jonathan Page, US-amerikanischer Radrennfahrer
  • 1977: Josip Šimić, kroatischer Fußballspieler
  • 1978: Suad Filekovič, slowenischer Fußballspieler
  • 1978: Claudia Marx, deutsche Leichtathletin
  • 1978: Ebrahim Mirzapour, iranischer Fußballspieler
  • 1978: Viktor Szilágyi, ungarischer Handballer mit österreichischer Staatsangehörigkeit
  • 1978: Michael Uhrmann, deutscher Skispringer
  • 1979: Keisuke Tsuboi, japanischer Fußballspieler
  • 1980: Olivier Nzuzi, kongolesischer Fußballer
  • 1980: Mario Ranieri, österreichischer Musikproduzent
  • 1980: Patrik Stefan, tschechischer Eishockeyspieler
  • 1980: Special D., deutscher DJ und Produzent
Bild anzeigen
Alexis Bledel (* 1981)
  • 1981: Alexis Bledel, US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodell
  • 1981: Anna Frenzel-Röhl, deutsche Schauspielerin
  • 1982: Lena Arnoldt, deutsche Politikerin
  • 1982: Ruti Asarsai, israelische Schauspielerin
  • 1982: Linus Gerdemann, deutscher Radrennfahrer
  • 1983: Bernd Bozian, deutscher Schauspieler
  • 1983: Kirsty Coventry, simbabwische Schwimmerin
  • 1983: Nora Reiche, deutsche Handballspielerin
  • 1984: Katie Melua, britisch-georgische Jazz- und Blues-Sängerin
  • 1984: Snorre Valen, norwegischer Politiker und Musiker
  • 1985: Miguel Ángel de Amo Fernández-Echevarría, spanischer Volleyball- und Beachvolleyballspieler
  • 1985: Sandro Burki, Schweizer Fußballspieler
  • 1985: Johan Remen Evensen, norwegischer Skispringer
  • 1985: Madeline Zima, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1986: Michael Allendorf, deutscher Handballspieler
  • 1986: Ian Harding, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1986: Hasib Hussain, Attentäter der Londoner Anschläge 2005
  • 1987: Kyle Lafferty, nordirischer Fußballspieler
  • 1992: Nick Jonas, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler (Jonas Brothers)
  • 1993: Wassili Jegorow, russischer Boxer
  • 1997: Elena Kampouris, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0303: Euphemia von Chalkedon, christliche Märtyrerin
  • 0307: Severus, römischer Kaiser
  • 0655: Martin I., Papst von 649 bis 653
  • 0853: Hardward von Minden, zweiter Bischof von Minden von 813 bis 853
  • 1087: Viktor III., Papst 1086–1087
  • 1100: Bernold von Konstanz, Benediktiner und Geschichtsschreiber
  • 1122: Vitalis von Savigny, Gründer des Klosters Savigny
Bild anzeigen
Karl V., der Weise von Frankreich († 1380)
  • 1140: Vulgrin II., Graf von Angoulême
  • 1150: Siegfried von Truhendingen, Bischof von Würzburg
  • 1343: Philipp III., König von Navarra
  • 1345: Johann IV., Herzog der Bretagne
  • 1360: William de Bohun, 1. Earl of Northampton, englischer Magnat, Militär und Diplomat
  • 1380: Karl V., französischer König
  • 1394: Clemens VII., Gegenpapst und Widersacher von Urban VI.
  • 1406: Kiprian, Metropolit von Kiew und Moskau, Hagiograph
  • 1498: Tomás de Torquemada, spanischer Generalinquisitor
  • 1591: Peder Aagesen, dänischer Philologe
  • 1652: Johann von Werth, Reitergeneral im Dreißigjährigen Krieg
  • 1660: Hans XIV. von Rochow, deutscher Gutsherr und Kompanieführer des ersten stehenden Heeres der Mark Brandenburg
  • 1670: William Penn, englischer Admiral
  • 1672: Anne Bradstreet, US-amerikanische Dichterin
  • 1674: Johann Botsack, deutscher Theologe
  • 1676: Gaspar de Bracamonte y Guzmán, spanischer Staatsmann
  • 1676: Schabbtai Zvi, Religionsgelehrter und selbsternannter Messias
  • 1681: Jahanara Begum, Tochter des Großmoguls von Indien Schah Jahan
  • 1701: Jakob II., englischer und schottischer König
  • 1713: Michael Khöll, Wiener Steinmetzmeister
  • 1726: Jakob Prandtauer, österreichischer Barockbaumeister
  • 1736: Daniel Gabriel Fahrenheit, deutscher Physiker und Instrumentenbauer
  • 1739: Heinrich Freiherr von Huyssen, deutscher Diplomat und Berater Peter des Großen
  • 1753: Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff, deutscher Baumeister, Maler und Architekt
  • 1762: Francesco Geminiani, italienischer Geiger und Komponist
  • 1767: David Gregory, englischer Historiker
  • 1782: Farinelli, italienischer Sänger (Kastrat)

19. Jahrhundert

  • 1803: Nicolas Baudin, französischer Forschungsreisender
  • 1810: Franz von Fürstenberg, deutscher Schulreformer und Universitätsgründer
  • 1811: Jakob Adam, österreichischer Kupferstecher
Bild anzeigen
Ludwig XVIII. († 1824)
  • 1824: Ludwig XVIII., König von Frankreich
  • 1824: Georg Friedrich Rebmann, deutscher Publizist
  • 1824: Giacomo Tritto, italienischer Komponist und Musiklehrer
  • 1825: Franciszek Karpiński, polnischer Dichter und Dramatiker
  • 1840: Paul Rudolf von Bilguer, deutscher Schachmeister und Theoretiker
  • 1841: Newton Cannon, US-amerikanischer Politiker
  • 1846: Heinrich Menu von Minutoli, Schweizer Entdecker und Altertumsforscher
  • 1847: Grace Aguilar, britische Schriftstellerin sephardischer Abstammung
  • 1855: Sergei Uwarow, russischer Staatsmann und Literaturwissenschaftler
  • 1855: Benedetto Pistrucci, italienischer Graveur
  • 1857: Eugen Friedrich Karl Paul Ludwig von Württemberg, General der russischen Infanterie
  • 1862: Boniface de Castellane, französischer General und Marschall von Frankreich
  • 1871: Heinrich Marr, deutscher Schauspieler
  • 1877: Levi Coffin, US-amerikanischer Quäker, Abolitionist und Geschäftsmann
  • 1886: Carl Damm, katholischer Priester, Politiker und Teilnehmer an der Revolution 1848/1849
  • 1887: William Aiken, US-amerikanischer Politiker
  • 1890: Carl Franz Wilhelm Edel, deutscher Jurist und Politiker
  • 1895: Ernst Wülcker, deutscher Germanist, Historiker und Archivar
  • 1895: Josua Zweifel, Schweizer Händler, Entdecker der Nigerquellen
  • 1896: James Mitchell Ashley, US-amerikanischer Politiker
  • 1896: Antônio Carlos Gomes, brasilianischer Komponist
  • 1897: Arnulfo Arroyo Romero, mexikanischer Anarchist

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Edward Whymper († 1911)
Bild anzeigen
Marie Stritt († 1928)
  • 1904: Gaston Thierry, deutscher Offizier und Kolonialbeamter
  • 1910: Hormuzd Rassam, syrischer Assyriologe
  • 1911: Edward Whymper, britischer Bergsteiger
  • 1915: Joseph Higgins, römisch-katholischer Bischof
  • 1916: José Echegaray y Eizaguirre, spanischer Dramatiker, Mathematiker und Politiker
  • 1919: Karl Augustin, deutscher Weihbischof
  • 1920: Dan Andersson, schwedischer Arbeiterdichter und Lyriker
  • 1924: Augusta Bender, Frauenrechtlerin, Schriftstellerin
  • 1925: Leo Fall, österreichischer Operetten-Komponist und Kapellmeister
  • 1925: Alexander Alexandrowitsch Friedmann, russischer Physiker und Mathematiker
  • 1927: Max von Gruber, österreichischer Mediziner, Biologe und Rassenhygieniker, Begründer der modernen Hygiene
  • 1928: Marie Stritt, deutsche Frauenrechtlerin
  • 1931: Umar al-Muchtar, libyscher Lehrer, Unabhängigkeitskämpfer
  • 1932: Ronald Ross, britischer Mediziner, Nobelpreisträger
  • 1936: Karl Buresch, österreichischer Politiker
  • 1938: Adam Karrillon, deutscher Arzt und Schriftsteller
  • 1939: Alexander Kircher, deutsch-österreichischer Marine- und Landschaftsmaler sowie Illustrator
  • 1939: Otto Wels, deutscher Politiker, MdR
  • 1942: Carlo Bigatto, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1943: Carl Abegg, Schweizer Textilfabrikant
  • 1944: Gustav Bauer, deutscher Ministerpräsident und Reichskanzler
  • 1946: James Jeans, britischer Physiker, Astronom und Mathematiker
  • 1948: Manuel Kardinal Arce y Ochotorena, spanischer Geistlicher, Erzbischof von Tarragona
  • 1950: Robert Gradmann, deutscher Pfarrer und Geograph, Botaniker und Landeskundler
  • 1955: Leopold Charles Maurice Stennett Amery, britischer Politiker
  • 1955: Gustav von Bergmann, Internist und Medizinprofessor
  • 1960: Leo Spitzer, österreichischer Romanist
  • 1964: Leo Weismantel, deutscher Schriftsteller und Reformpädagoge, MdL, NS-Opfer
  • 1965: Peter Paul Althaus, Dichter
  • 1973: Josef Aicher, österreichischer Architekt und Baumeister
  • 1973: Hermann Finsterlin, utopischer Architekt, Maler, Dichter und Komponist
  • 1973: Víctor Jara, chilenischer Musiker
  • 1973: William Theodore Kardinal Heard, britischer Geistlicher, Kurienkardinal
  • 1974: Phog Allen, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1974: Ludwig Auber, österreichischer Ornithologe
  • 1975: Françoise Cotron-Henry, französische Pianistin und Komponistin
  • 1975: Amy Price-Francis, kanadische Schauspielerin
  • 1977: Günther Anders, deutscher Kameramann
  • 1977: Marc Bolan, britischer Musiker (T. Rex)
  • 1977: Maria Callas, US-amerikanische Sopranistin
  • 1979: Gio Ponti, italienischer Architekt
  • 1979: Rob Slotemaker, niederländischer Autorennfahrer
  • 1979: Heinrich Tenhumberg, deutscher Theologe und Bischof
  • 1980: Jean Piaget, Schweizer Entwicklungspsychologe
  • 1980: Josef Wolfgang Steinbeißer, deutscher Schauspieler und Dramatiker
  • 1981: Michael DiSalle, US-amerikanischer Politiker
  • 1981: Fritz Lange, Minister für Volksbildung der DDR
  • 1984: Cyril Paul, britischer Autorennfahrer
  • 1985: Kurt Wegner, deutscher Künstler
  • 1986: Luís Armando Rivera, dominikanischer Komponist, Pianist und Geiger
  • 1989: Arno Behrisch, deutscher Politiker
  • 1989: Bruno Heck, deutscher Bundesminister
  • 1989: Feliks Rączkowski, polnischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1992: Enrico Assi, italienischer Bischof
  • 1992: Larbi Ben Barek, französisch-marokkanischer Fußballspieler
  • 1992: Millicent Fenwick, US-amerikanische Politikerin
  • 1993: Rok Petrovič, slowenischer Skirennläufer
  • 1994: Albert Kardinal Decourtray, französischer Geistlicher, Erzbischof von Lyon
  • 1994: Dolly Haas, deutsch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 1998: Heinrich Appelt, österreichischer Historiker und Diplomatiker
  • 1999: Elsie Attenhofer, Schweizer Kabarettistin und Schauspielerin, Schriftstellerin und Diseuse

21. Jahrhundert

  • 2001: Samuel Z. Arkoff, US-amerikanischer Filmproduzent und Regisseur
  • 2002: Rika Unger, deutsche Bildhauerin
  • 2003: Danny Marino, italienischer Liedtexter, Chanson- und Schlagersänger
  • 2004: Livio Maitan, italienischer Politiker
  • 2004: Dolly Rathebe, südafrikanische Jazz-Sängerin und Schauspielerin
  • 2004: Izora Rhodes Armstead, US-amerikanische Sängerin
  • 2005: Harry Freedman, kanadischer Komponist, Englischhornist und Musikpädagoge
  • 2005: Jean Kerguen, französischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 2005: Rafael Alfaro Kotte, deutscher Akkordeonist und Komponist
  • 2005: Friedrich Karl Waechter, deutscher Zeichner, Schriftsteller und Satiriker
  • 2006: Sten Sture Andersson, schwedischer Politiker
  • 2006: Rob Levin, US-amerikanischer Informatiker, Mitbegründer des Freenode-IRC-Netzwerkes
  • 2006: Eduard Stöllinger, österreichischer Motorradrennfahrer
  • 2006: Michel Yatim, syrischer Erzbischof
  • 2007: Robert Jordan, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2007: Buster Ramsey, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 2008: Norman Whitfield, US-amerikanischer Soul/Rhythm-and-Blues-Produzent und Songwriter
  • 2009: Myles Brand, US-amerikanischer Philosoph und Sportfunktionär
  • 2009: Mary Travers, US-amerikanische Folksängerin und Liedermacherin
  • 2009: Josef Wiese, deutscher Bäcker und Konditor, Unternehmer und Erfinder
  • 2010: Friedrich Wilhelm von Hohenzollern, deutscher Industrieller und langjähriges Oberhaupt des Hauses Hohenzollern-Sigmaringen
  • 2012: Friedrich Zimmermann, deutscher Politiker
  • 2013: Frithjof Aurich, deutscher Physikochemiker
  • 2013: Daniel Díaz Torres, kubanischer Filmregisseur
  • 2016: Tarık Akan, türkischer Schauspieler
  • 2016: Edward Albee, US-amerikanischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 2016: Carlo Azeglio Ciampi, italienischer Politiker und Staatspräsident

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Caspar Tauber, österreichischer Märtyrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Cornelius, Edith, Julia, Ludmilla
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Mexiko: Unabhängigkeit von Spanien
    • Papua-Neuguinea: Unabhängigkeit von Australien (1975)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 16. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16299457 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.