Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

17. August

17._August17. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 17. August ist der 229. Tag des gregorianischen Kalenders (der 230. in Schaltjahren), somit bleiben noch 136 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1000: Stephan I. wird in Gran von einem päpstlichen Gesandten zum ersten König von Ungarn gekrönt.
  • 1186: In der Georgenberger Handfeste schließen der steirische Herzog Ottokar IV. und Leopold V. von Österreich ein Erbschaftsabkommen mit der Bestimmung, dass die Steiermark und Österreich für immer ungeteilt bleiben sollen.
  • 1386: Die Republik Venedig und der albanische Fürst Karl Thopia schließen ein Bündnis, in dem sich Venedig zum Beistand gegen die Türken verpflichtet, während Karl venezianischen Kaufleuten Schutz in seinem Land zusichert.
  • 1424: In der Schlacht von Verneuil setzen sich im Hundertjährigen Krieg die Engländer gegen eine französisch-schottische Streitmacht durch.
  • 1479: In der Auseinandersetzung zwischen Ludwig XI. von Frankreich und Maximilian I. um den burgundischen Besitz kommt es zur Schlacht bei Guinegate, in der Maximilian mit seinem Heer die Franzosen unter Philippe de Crèvecœur schlägt.
Bild anzeigen
1632: Graf von Pappenheim
  • 1632: Die Truppen von Gottfried Heinrich zu Pappenheim scheitern im Dreißigjährigen Krieg mit einem Sturmangriff auf die Stadt Maastricht in den Spanischen Niederlanden an niederländischen Soldaten. Der von einer durch die Infantin Isabella Clara Eugenia von Spanien versprochenen hohen Belohnung angelockte kaiserliche Heerführer zieht sich nach dem Misserfolg plündernd Richtung Saale zurück.
  • 1648: Im Englischen Bürgerkrieg werden Schotten und Royalisten in der Schlacht von Preston vernichtend geschlagen.
  • 1786: Nach dem Tod Friedrichs des Großen wird sein Neffe Friedrich Wilhelm II. König von Preußen.
  • 1796: Durch die Kapitulation einer niederländischen Flotte in der Saldanhabucht (Südafrika) scheitert der Versuch der Batavischen Republik, die von Großbritannien besetzte Kapkolonie zurückzuerobern.
  • 1812: Auf seinem Weg nach Moskau siegt das Heer Napoleon Bonapartes in der Schlacht bei Smolensk über die russische Westarmee unter Michael Andreas Barclay de Tolly.
  • 1848: Die seit 1846 bestehende Republik Yucatán wird wieder mit Mexiko vereinigt, nachdem die mexikanische Regierung ihre Unterstützung im Kastenkrieg bei der Niederschlagung eines Aufstands der Maya-Bevölkerung zugesagt hat.
  • 1862: Nachdem sich die Zahlungen des Bureau of Indian Affairs verzögert haben, überfallen und ermorden hungernde Sioux auf der Suche nach Nahrung fünf Weiße. Das gilt als Beginn des Sioux-Aufstandes in Minnesota.
  • 1863: Der Frankfurter Fürstentag beginnt. Er soll über Reformen im Deutschen Bund beraten. Preußens König Wilhelm I. bleibt nach Otto von Bismarcks Strategie dem Treffen fern, was rund zwei Wochen später zum ergebnislosen Ende der Tagung führt.
  • 1891: Im Gefecht bei Lula-Rugaro erleidet die deutsche Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika gegen das Volk der Hehe eine der schwersten Niederlagen ihrer Geschichte.
  • 1914: Die Schlacht bei Tannenberg an der Deutschen Ostfront des Ersten Weltkriegs zwischen dem Deutschen Kaiserreich und Russland beginnt.
  • 1920: Bei Demonstrationen gegen den Polnisch-Sowjetischen Krieg in Oberschlesien kommt es zu Ausschreitungen, die zwei Tage später zum zweiten Aufstand in Oberschlesien führen.
  • 1929: Mit dem Einmarsch der Roten Armee in der Mandschurei beginnt der Sowjetisch-chinesische Grenzkrieg.
  • 1935: Wilhelm Frick, Reichsminister des Innern, erlässt das Verbot der Freimaurerei im Deutschen Reich.
Bild anzeigen
1942/43: US-Flugzeuge über Europa
  • 1942: Die USA fliegen ihren ersten Luftangriff während des Zweiten Weltkriegs in Europa.
  • 1943: Die United States Army Air Forces (USAAF) erleiden bei Bombenangriffen während der Operation Double Strike im Zweiten Weltkrieg schwere Verluste durch die deutsche Jagdabwehr.
  • 1945: Sukarno und Mohammad Hatta erklären die Unabhängigkeit Niederländisch-Indiens von den Niederlanden unter dem Namen Indonesien. Die Niederlande erkennen die Unabhängigkeit jedoch nicht an.
  • 1950: Das seit der Unabhängigkeit föderal strukturierte Indonesien wird unter dem Namen Republik Indonesien in einen Einheitsstaat umgewandelt.
  • 1956: Das deutsche Bundesverfassungsgericht verbietet die KPD wegen Verfassungswidrigkeit.
  • 1960: Die Republik Gabun erhält ihre Unabhängigkeit von Frankreich.
  • 1962: Im Todesstreifen der Berliner Mauer verblutet Peter Fechter, eines der bekanntesten Opfer des Schießbefehls an der innerdeutschen Grenze.
  • 1987: Der frühere Hitler-Stellvertreter und letzte Häftling im Kriegsverbrechergefängnis Spandau, Rudolf Heß, begeht nach Angaben der Gefängnisleitung Selbstmord. Auf Grund verschiedener Umstände, die gegen eine Selbsttötung sprechen, kommt die These auf, Heß sei ermordet worden.
Bild anzeigen
2004: Die neue Staatsflagge Serbiens
  • 2004: Die serbische Nationalversammlung beschließt die Verwendung neuer Staatssymbole für Serbien.
  • 2017: Bei einem Terroranschlag in Barcelona auf der Las Ramblas sterben mindestens 13 Menschen; etwa 120 weitere Personen werden verletzt.

Wirtschaft

  • 1784: Eine Verordnung Kaiser Josephs II. erlaubt jedermann, selbst hergestellte Lebensmittel, Wein und Obstmost zu allen Zeiten zu verkaufen und auszuschenken. Der Heurige erlebt damit in Österreich die offizielle Geburt.
  • 1807: Robert Fultons Dampfer North River Steamboat, auch als Clermont bekannt, nimmt auf dem Hudson River zwischen New York City und Albany den regelmäßigen Dampfschiffsverkehr auf.
  • 1835: In der Schweiz wird das metrische System eingeführt, alte Maßeinheiten verschwinden.
Bild anzeigen
1840: Station Porta Nuova in Mailand
  • 1840: Das Kaisertum Österreich nimmt als zweite Bahnverbindung die Strecke Mailand–Monza in Betrieb. Sie wird später Teil der Lombardisch-venetianischen Eisenbahnen.
  • 1949: Der Otto-Versand wird von Werner Otto in Hamburg gegründet.
  • 1998: Der Börsencrash in Russland führt dazu, dass das Pyramidensystem mit kurzfristigen staatlichen Anleihen („GKO-Bonds“) zusammenbricht.
  • 2000: Die Versteigerung der deutschen UMTS-Lizenzen wird mit einem Rekordergebnis von 98,8 Milliarden D-Mark abgeschlossen.

Wissenschaft und Technik

  • 1877: Der US-amerikanische Astronom Asaph Hall entdeckt den Marsmond Phobos.
Bild anzeigen
1909: Die Libelle von Hans Grade
  • 1909: Hans Grade führte mit der Libelle, die im Oktober 1909 den Lanz-Preis der Lüfte gewann, den Erstflug aus.
  • 1933: In der Sowjetunion wird mit der GIRD-09 die erste Rakete mit Flüssigkeitsantrieb gestartet. Ein neues Kapitel in der Geschichte der russischen Luftfahrt beginnt.
  • 1970: Die Venusmission der sowjetischen Raumsonde Venera 7 wird gestartet. Am 15. Dezember landet sie als erste Sonde erfolgreich auf der Venus.
  • 1977: Der nuklear angetriebene sowjetische Eisbrecher Arktika erreicht als erstes über Wasser fahrende Schiff den Nordpol.
  • 1978: Nach 137 Stunden und 5.781 km landen die drei US-Amerikaner Ben Abruzzo, Maxie Anderson und Larry Newman mit ihrem Ballon Double Eagle II nach der ersten Überquerung des Atlantischen Ozeans in einem Ballon bei Miserey in der Nähe von Paris.
  • 1982: Die Plattenfirma Polygram stellt die ersten Audio-CDs vor: Walzer von Frédéric Chopin, gespielt von Claudio Arrau, sowie das Album The Visitors der Musikgruppe ABBA.
  • 1996: Mit der Mission Sojus TM-24 startet die erste französische Raumfahrerin Claudie André-Deshays zur russischen Raumstation Mir.

Kultur

  • 1772: Die Uraufführung der komischen Oper Der Krieg von Johann Adam Hiller findet in Berlin statt.
  • 1852: Hans von und zu Aufseß gründet in Nürnberg das Germanische Nationalmuseum, das heute größte kulturhistorische Museum Deutschlands.
  • 1876: Richard Wagners Oper Götterdämmerung wird im Rahmen der ersten Bayreuther Festspiele uraufgeführt.
Bild anzeigen
Bild aus Fantasmagorie (1908)
  • 1908: Der erste bekannte Zeichentrickfilm Fantasmagorie, geschaffen von Émile Cohl, wird in Paris uraufgeführt.
  • 1945: In Großbritannien erscheint die Erstauflage von George Orwells Roman Animal Farm.
  • 1953: Die Uraufführung der Oper Der Prozess von Gottfried von Einem nach dem gleichnamigen Roman von Franz Kafka findet bei den Salzburger Festspielen statt.
  • 1954: Die Uraufführung der Oper Penelope von Rolf Liebermann findet bei den Salzburger Festspielen statt.
  • 1957: Im Rahmen der Salzburger Festspiele wird die Neufassung der auf drei Akte erweiterten Opera buffa Die Schule der Frauen von Rolf Liebermann am Salzburger Landestheater uraufgeführt.
  • 1959: Miles Davis’ achtes Studioalbum Kind of Blue, das meistverkaufte Album in der Geschichte des Jazz, erscheint.
  • 1960: The Beatles geben im Hamburger Rotlichtviertel St. Pauli ihr erstes Konzert unter diesem Namen.
  • 1979: Die Uraufführung des Spielfilms Monty Python’s Life of Brian (Das Leben des Brian) der britischen Komikertruppe Monty Python führt zu Protesten christlicher und jüdischer Gruppierungen, die eine Verhöhnung ihrer religiösem Gefühle wahrnehmen. In der Folge kommt es zu Aufführungsboykotten und -verboten in mehreren Ländern.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1896: Bridget Driscoll, erstes Opfer eines Autounfalls
  • 1896: In London wird Bridget Driscoll das erste Todesopfer in einem Verkehrsunfall, an dem ein Automobil beteiligt ist.
  • 2012: Wegen „Rowdytums aus religiösem Hass“ werden drei Mitglieder der Punk-Band Pussy Riot vor einem Moskauer Gericht zu Haftstrafen verurteilt.

Religion

  • 0682: Leo II. wird zum Papst geweiht. Er folgt auf den im Jahr zuvor gestorbenen Agatho.
  • 1564: Der Jesuitenorden übernimmt formell die Universität Dillingen in der Donaustadt.
Bild anzeigen
1740: Papst Benedikt XIV.
  • 1740: Prospero Lorenzo Lambertini wird nach sechsmonatiger Sedisvakanz als Nachfolger von Clemens XII. zum Papst gewählt und nimmt den Namen Benedikt XIV. an.

Katastrophen

  • 1969: Der Hurricane Camille trifft auf die Küsten der US-Bundesstaaten Alabama, Mississippi und Louisiana, verwüstet einen großen Teil der Golfküste und tötet 143 Menschen.
  • 1974: Das Hagelunwetter vom 16./17. August 1974 richtet in Norddeutschland und Bayern Schäden von mindestens 150 Millionen DM an.
  • 1999: Das Erdbeben von Gölcük mit der Stärke 7,6 im Nordwesten der Türkei kostet nach offizieller Zählung 17.217 Menschen das Leben und verursacht 43.959 Verletzte.
Bild anzeigen
Hochwasser in Dresden
  • 2002: Bei dem „Jahrhunderthochwasser“ erreicht der Pegelstand der Elbe in Dresden einen neuen historischen Höchststand. Der Zwinger und die Semperoper werden überflutet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1805: Unspunnenfest
  • 1805: Nahe der Burg Unspunnen bei Interlaken findet das erste Unspunnenfest statt. Das Alphirtenfest trägt zur Wiederbelebung der Schweizer Sportarten Schwingen und Steinstossen bei.
  • 1977: Dieter Müller stellt mit seinen sechs Toren im Bundesligaspiel 1. FC Köln gegen Werder Bremen (Endstand 7:2) einen bis heute gültigen Rekord auf.
  • 1987: Mit ihrem Sieg im Finale des Tennisturniers von Manhattan Beach über Chris Evert wird Steffi Graf neue Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste der Damen und löst damit Martina Navrátilová ab. Sie wird diese Position 377 Wochen lang innehaben.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1153: Wilhelm von Poitiers, ältester Sohn von Heinrich II. von England
  • 1473: Richard of Shrewsbury, 1. Herzog von York und Norfolk
  • 1501: Graf Philipp II. von Hanau-Münzenberg, Graf von Hanau-Münzenberg
  • 1578: Francesco Albani, italienischer Maler der bolognesischen Schule
  • 1578: Johann, erster Fürst von Hohenzollern-Sigmaringen
  • 1586: Johann Valentin Andreae, deutscher Schriftsteller, Mathematiker, Theologe
  • 1603: Lennart Torstensson, schwedischer Feldmarschall, Reichsrat und Generalgouverneur
  • 1629: Johann III. Sobieski, polnischer König
  • 1633: Michael Bergmann, deutscher Autor von Nachschlagewerken
  • 1637: Johann Gerhard Arnold, deutscher Historiker, Konsistorialrat und Gymnasialrektor
  • 1654: Hans Haubold von Einsiedel, kursächsischer Hofbeamter
  • 1675: Johann Adolph Wedel, deutscher Mediziner
  • 1686: Nicola Antonio Porpora, italienischer Komponist und Gesangslehrer
  • 1699: Bernard de Jussieu, französischer Botaniker
  • 1717: Heinrich Wilhelm von Huth, dänischer General der Artillerie
  • 1735: Tobias Furneaux, britischer Entdecker, umsegelte als erster die Erde in beide Richtungen
  • 1738: Coelestin II. Steiglehner, letzter Fürstabt von Kloster St.Emmeram
  • 1743: Eberhard August Wilhelm von Zimmermann, deutscher Geograf und Biologe
  • 1753: Josef Dobrovský, tschechischer Philologe und Slawist
  • 1754: Louis-Marie Stanislas Fréron, französischer Politiker der Französischen Revolution
  • 1761: William Carey, britischer Botaniker und Missionar, Gründer der Baptist Missionary Society
  • 1764: Karl Friedrich von Holtzendorff, preußischer General
  • 1768: Louis Charles Antoine Desaix, französischer General
  • 1769: Peter Alois Gratz, katholischer Bibelwissenschaftler
  • 1774: Augustin Andreas Geyer, katholischer Geistlicher und Fossiliensammler
  • 1780: Ignaz Paul Vitalis Troxler, Schweizer Arzt, Politiker und Philosoph
  • 1780: Georg Christian von Wangenheim, hannoverscher Oberhofmarschall
  • 1786: Davy Crockett, US-amerikanischer Politiker und Kriegsheld
  • 1786: Victoria von Sachsen-Coburg-Saalfeld, Mutter der britischen Königin Victoria
  • 1798: Anton Antonowitsch Delwig, russischer Lyriker
  • 1798: Paul Demidow, russischer Offizier und Philanthrop
  • 1799: Franz Josef Greith, Schweizer Musikpädagoge und Komponist
  • 1799: Robert von Mohl, deutscher Staatswissenschaftler
  • 1799: Karlmann Tangl, österreichischer Altphilologe und Historiker

19. Jahrhundert

  • 1801: Fredrika Bremer, schwedische Schriftstellerin, Initiatorin der schwedischen Frauenbewegung
  • 1806: Johann Kaspar Mertz, österreichischer Komponist und Gitarrist
  • 1806: Karl von Schrenck von Notzing, bayerischer Politiker
  • 1808: Charles Derriey, französischer Stempelschneider, Typograf, Buchdrucker und Schriftgießer
  • 1811: Heinrich August Theodor Ludolphi, deutscher Schriftsteller
  • 1811: Johannes Henricus Scholten, niederländischer Theologe
  • 1814: Carl Ausfeld, deutscher Richter und Politiker
  • 1816: Benjamin Bilse, deutscher Dirigent und Komponist
  • 1819: Louis Gast, deutscher Kaufmann, Ehrenbürger von Wittenberg
  • 1821: Philetus Walter Norris, Zweiter Superintendent des Yellowstone-Nationalparkes
  • 1828: Maria Deraismes, französische Schriftstellerin, Humanistin und Frauenrechtlerin, Gründungsmitglied des Droit Humain
  • 1830: Richard von Volkmann, deutscher Chirurg und Märchenautor
  • 1833: Karl von Czyhlarz, böhmischer Jurist und Politiker
  • 1834: Adolf von Beckerath, deutscher Kunstsammler
  • 1834: Peter Benoit, belgischer Komponist und Professor
  • 1837: Heinrich Hansjakob, badischer Pfarrer, Politiker und Heimatschriftsteller
  • 1839: Abdyl Frashëri, albanischer Politiker
  • 1842: Hugo Egmont Hørring, dänischer Jurist und Politiker, Ministerpräsident
  • 1843: Mariano Rampolla del Tindaro, italienischer Kardinalstaatssekretär unter Papst Leo XIII.
  • 1844: Menelik II., Kaiser von Äthiopien
  • 1847: Wong Fei Hung, chinesischer Arzt und Kampfkünstler
  • 1848: Richard Loening, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1851: Carl Hintze, deutscher Mineraloge und Kristallograph
  • 1851: Henry Drummond, schottischer evangelikaler Autor und Dozent
  • 1855: Wilhelm Grube, deutscher Sinologe
  • 1859: Helene Anton, deutsche Schriftstellerin
  • 1861: Ludwig von Hofmann, deutscher Maler, Grafiker und Gestalter
  • 1863: Fritz Greve, deutscher Maler und Kunstprofessor
  • 1863: Johannes Methöfer, niederländischer Autor und Anarchist
  • 1864: James Adams, schottischer Fußballspieler und -schiedsrichter
  • 1864: Charles Horton Cooley, US-amerikanischer Soziologe
  • 1864: Edward W. Eberle, US-amerikanischer Admiral, Chief of Naval Operations
  • 1864: Paul Wendland, deutscher Altphilologe
  • 1865: Otto Pflanzl, österreichischer Heimatdichter
  • 1866: Asaf Jah VI., Fürst von Hyderabad
  • 1868: Edward Józef Abramowski, polnischer Philosoph, Psychologe, Soziologe und Anarchist
  • 1871: Wilhelm Appun, deutscher Politiker
  • 1874: Raimund Nimführ, österreichischer Luftfahrttheoretiker und Flugzeugpionier
  • 1875: Karl Roth, deutscher Architekt
  • 1875: Knud Zimsen, Bürgermeister von Reykjavík
  • 1876: Theodor Däubler, deutscher Schriftsteller, Epiker, Lyriker, Erzähler, und Kunstkritiker
  • 1876: James Eric Drummond, britischer Politiker und Diplomat, erster Generalsekretär des Völkerbundes
  • 1876: Henri Winkelman, niederländischer General
  • 1877: Mathilde von Bayern, Prinzessin von Bayern
  • 1877: Dragutin Dimitrijević, serbischer Politiker und Offizier
  • 1878: Oliver St. John Gogarty, irischer Dichter, Autor, Arzt und Parlamentsabgeordneter
  • 1878: Paul Ludwig Troost, deutscher Architekt
  • 1879: Alexander Iljitsch Dutow, kasachisch-russischer General im Russischen Bürgerkrieg
  • 1879: Samuel Goldwyn, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1880: Leo Ascher, österreichischer Komponist und Jurist
  • 1880: Karel Engliš, tschechischer Ökonom und Politologe
  • 1880: Paul Kammerer, österreichischer Zoologe
  • 1882: Paul Andres, Schweizer Arzt und Politiker
  • 1883: Friedrich Muckermann, deutscher katholischer Publizist und Jesuit, Gegner des Nationalsozialismus
  • 1884: Rudolf Gercke, deutscher General
  • 1884: Dario Resta, italienisch-britischer Automobilrennfahrer
  • 1885: Kurt Hiller, deutscher Schriftsteller und Publizist
  • 1885: Clara Gertrud Wichmann, niederländische Juristin, Publizistin
  • 1886: Stefan Bryła, polnischer Ingenieur
  • 1887: Adriaan Daniël Fokker, niederländischer Physiker, Musiker und Komponist
  • 1887: Marcus Garvey, jamaikanischer Journalist
  • 1887: Karl I., Kaiser von Österreich und König von Ungarn
  • 1887: Egon Lustgarten, österreichischer Dirigent und Komponist
  • 1887: Elvezia Michel-Baldini, Schweizer Malerin, Zeichnerin und Kunstweberin
  • 1887: Samuel Alphonse Stritch, Erzbischof von Chicago und Kardinal
  • 1890: Harry Hopkins, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Arthur Julius Gütt, deutscher Arzt und Eugeniker, SS-General und Hauptvertreter der NS-Rassenhygiene
  • 1891: Moritz Mitzenheim, Bischof der evangelischen Landeskirche von Thüringen
  • 1893: Grete Albrecht, deutsche Neurologin, Psychotherapeutin und Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes
  • 1893: Walter Noddack, deutscher Chemiker
  • 1893: Paul Schultheiss, deutscher General
  • 1893: Mae West, US-amerikanische Filmschauspielerin und Drehbuchautorin
  • 1894: August Liessens, belgisch-kanadischer Organist und Komponist
  • 1894: Erich Orthmann, deutscher Komponist
  • 1894: Otto Suhr, deutscher Politiker, MdL, Präsident des Abgeordnetenhauses, Regierender Bürgermeister von Berlin
  • 1895: Caroline Haslett, britische Elektroingenieurin
  • 1896: Hans Adametz, österreichischer Keramiker, Bildhauer und Kunsterzieher
  • 1896: Leslie R. Groves, US-amerikanischer General, militärischer Leiter im Manhattan-Projekt
  • 1896: Lotte Jacobi, US-amerikanische Fotografin
  • 1896: Tõnis Kint, estnischer Exil-Politiker
  • 1896: Józef Wittlin, polnischer Schriftsteller
  • 1899: Wilfried Basse, deutscher Dokumentarfilmer und Kameramann

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Heðin Brú, färöischer Schriftsteller
  • 1901: László Hartmann, ungarischer Automobilrennfahrer
  • 1901: Irena Kurpisz-Stefanowa, polnische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1901: Henri Tomasi, französischer Komponist und Dirigent
  • 1903: Abram Chasins, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikwissenschaftler
  • 1903: Olav Sunde, norwegischer Leichtathlet
  • 1904: Franz Reuss, deutscher Generalmajor
  • 1905: Jorge Urrutia Blondel, chilenischer Komponist
  • 1905: Ada Falcón, argentinische Tango-Tänzerin, Sängerin und Filmschauspielerin
  • 1906: Marcelo Caetano, portugiesischer Diktator
  • 1906: Walter Knop, deutscher Politiker
  • 1906: Eduard Strauch, deutscher Offizier, Kriegsverbrecher
  • 1907: Roger Peyrefitte, französischer Schriftsteller und Diplomat
  • 1907: Zygmunt Mycielski, polnischer Komponist
  • 1907: Heinrich Stühlmeyer, deutscher Custos und Kantor
  • 1908: Kurt Hessenberg, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1909: Fritz Hippler, deutscher Filmpolitiker
  • 1909: Wilf Copping, englischer Fußballspieler
  • 1910: Osmo „Ossi“ Adolf Aalto, finnischer Jazz-Schlagzeuger und Orchesterleiter
  • 1910: Erkki Aaltonen, finnischer Komponist
  • 1910: Roberto Kinsky, argentinischer Dirigent
  • 1911: Martin Sandberger, deutscher Offizier, Kriegsverbrecher
  • 1911: Michail Moissejewitsch Botwinnik, russischer Schach-Großmeister
  • 1912: Margaret Scriven, britische Tennisspielerin
Bild anzeigen
Mark Felt (* 1913)
  • 1913: Mark Felt, US-amerikanischer FBI-Agent, Informant in der Watergate-Affäre
  • 1913: Oscar Gálvez, argentinischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1913: Siegfried Zoglmann, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1916: Urban Thiersch, deutscher Bildhauer
  • 1916: Walter Schwier, deutscher Politiker und Kommunalbeamter
  • 1917: Gianni Agus, italienischer Schauspieler
  • 1917: Toni Hagen, Schweizer Geologe und Entwicklungshelfer
  • 1918: Evelyn Ankers, britische Schauspielerin
  • 1918: Ike Quebec, US-amerikanischer Jazz-Tenorsaxophonist und Musikproduzent
  • 1920: Maureen O’Hara, irisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 1921: Manfred Schäfer, deutscher Politiker
  • 1921: Walter Koschatzky, österreichischer Kunsthistoriker
  • 1922: Frederick B. Dent, US-amerikanischer Politiker
  • 1922: Maurice Tillieux, belgischer Comiczeichner
  • 1922: Paul Wiens, deutscher Lyriker, Übersetzer und Autor
  • 1923: Larry Rivers, US-amerikanischer Musiker und Künstler der Pop Art
  • 1923: Robert Sabatier, französischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1923: Chaleo Yoovidhya, thailändischer Geschäftsmann
  • 1924: Jim Finney, britischer Fußball-Schiedsrichter
  • 1924: Peter Garden, deutscher Schauspieler, Sänger und Showmaster
  • 1925: Ellen Umlauf, österreichische Schauspielerin

1926–1950

  • 1926: Jiang Zemin, chinesischer Parteichef
  • 1927: Sam Butera, US-amerikanischer Tenorsaxophonist und Arrangeur
  • 1929: Petar Perović, jugoslawischer Handballspieler und -trainer
  • 1929: Francis Gary Powers, US-amerikanischer Pilot
  • 1930: Ted Hughes, britischer Dichter und Schriftsteller
  • 1931: Jacques Neirynck, schweizerisch-belgischer Elektrotechniker, Verbraucherschützer, Autor und Politiker
  • 1931: Topsy Küppers, österreichische Schauspielerin und Sängerin
  • 1932: V. S. Naipaul, westindischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1932: Duke Pearson, US-amerikanischer Jazz-Pianist, -Produzent und -Komponist
  • 1932: Jean-Jacques Sempé, französischer Cartoonist
  • 1933: Ferdinando Angelini, italienischer Schauspieler
  • 1933: Tom Courtney, US-amerikanischer Mittelstreckenläufer, Olympiasieger
  • 1933: Mark Dinning, US-amerikanischer Popsänger
  • 1933: Gene Kranz, US-amerikanischer NASA-Flugdirektor für das Gemini- und Apollo-Programm
  • 1934: Marian Borkowski, polnischer Komponist, Pianist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1935: Don Lewis, kanadischer Theaterschauspieler
  • 1935: Gunnar Wiklund, schwedischer Schlagersänger
  • 1935: Katalin Szőke, ungarische Schwimmerin
  • 1936: Tsegaye Gabre-Medhin, äthiopischer Schriftsteller
  • 1936: Arend Lijphart, US-amerikanischer Politologe
  • 1936: Ivan Parík, slowakischer Komponist
  • 1937: Michael Fitzgerald, Erzbischof der römisch-katholischen Kirche
  • 1938: Abu Bakar Bashir, indonesischer Islamist
  • 1938: Birgit Bergen, deutsche Schauspielerin
  • 1938: Dorothee Jetter, deutsche Pädagogin
  • 1938: Hubert Markl, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft
  • 1939: Ed Sanders, US-amerikanischer Musiker und Sänger
  • 1939: Luther Allison, US-amerikanischer Blues-Gitarrist
  • 1939: Peter Wenzel, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Fritz Wepper (* 1941)
  • 1940: Klaus Riebschläger, deutscher Politiker
  • 1941: Stere Adamache, rumänischer Fußballspieler
  • 1941: Dieter Ameling, deutscher Manager
  • 1941: Fritz Wepper, deutscher Schauspieler
  • 1941: Ibrahim Babangida, nigerianischer Offizier, Staatspräsident
Bild anzeigen
Lothar Bisky (* 1941)
  • 1941: Lothar Bisky, deutscher Politiker
  • 1941: Werner Edelmann, Schweizer Unternehmer und Sportfunktionär
  • 1941: Werner Schreiber, deutscher Politiker
  • 1941: Jutta Semler, deutsche Medizinerin
  • 1941: Jürgen Thumann, Präsident des Bundesverbands der deutschen Industrie e. V.
  • 1942: Michel Creton, französischer Schauspieler
  • 1942: Emanuel Eckardt, deutscher Journalist, Publizist und Karikaturist
  • 1942: Müslüm Maqomayev, aserbaidschanischer Opern- und Schlagersänger
  • 1942: Roshan Seth, britisch-indischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1942: Ulrich Knellwolf, Pfarrer, Schriftsteller
Bild anzeigen
Robert De Niro (* 1943)
  • 1943: Robert De Niro, US-amerikanischer Schauspieler und Produzent
  • 1943: Yukio Kasaya, japanischer Skispringer
  • 1943: Panajotis Kondylis, griechischer Philosoph
  • 1943: Marion Maerz, deutsche Schlagersängerin
  • 1943: Dave „Snaker“ Ray, US-amerikanischer Bluessänger und -Gitarrist
  • 1944: Jörg Friedrich, deutscher Schriftsteller
  • 1944: Rexhep Meidani, albanischer Staatspräsident
  • 1944: Franz-Peter Neumann, deutscher Fußballspieler
  • 1946: Bernd Noske, deutscher Schlagzeuger und Sänger
  • 1946: Helmut Pechlaner, österreichischer Zoologe
  • 1946: Ángel Romero, spanischer Gitarrist und Dirigent
  • 1946: Peter Schwenkmezger, deutscher Psychologe
  • 1946: Karl Dietrich Seikel, deutscher Verlagsmanager
  • 1947: Mohamed Abdelaziz, marokkanischer Politiker
  • 1949: Bub Asman, US-amerikanischer Tongestalter und Filmeditor
  • 1949: Jean-Noël Augert, französischer Skirennläufer
  • 1949: Norm Coleman, US-amerikanischer Politiker
  • 1949: Henning Jensen, dänischer Fußballspieler
  • 1949: Edgar Schneider, deutscher Fußballspieler
  • 1950: Christian Kohlund, Schweizer Schauspieler

1951–1975

  • 1951: Anne Elisabet Jensen, dänische Politikerin, MdEP
  • 1951: Konrad Weise, deutscher Fußballspieler
  • 1951: Nicolai Worm, deutscher Ökotrophologe und Ernährungswissenschaftler
  • 1952: Gary Armagnac, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1952: Guillermo Vilas, argentinischer Tennisspieler
  • 1952: Heiner Goebbels, deutscher Komponist, Regisseur und Hörspielmacher
  • 1952: Mario Theissen, deutscher Manager und Motorsportdirektor von BMW
  • 1952: Nelson Piquet, brasilianischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1952: Werner Stepanek, deutscher Pädagoge
  • 1953: Bernd Ziesemer, deutscher Journalist und Chefredakteur (Handelsblatt)
Bild anzeigen
Herta Müller (* 1953)
  • 1953: Herta Müller, rumäniendeutsche Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin
  • 1953: Małgorzata Potocka, polnische Schauispielerin, Filmregisseurin und -produzentin
  • 1953: Kevin Rowland, britischer Sänger
  • 1953: Manfred Kolbe, deutscher Politiker, MdB
  • 1954: Eric Johnson, US-amerikanischer Gitarrist und Sänger
  • 1954: Andrés Pastrana, kolumbianischer Staatspräsident
  • 1954: Ingrid Daubechies, belgische Professorin
  • 1955: Grażyna Auguścik, polnische Jazzmusikerin
  • 1955: Kevin Welch, US-amerikanischer Country-Sänger und Songschreiber
  • 1956: Philippe Aghion, französischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1956: John Kosmina, australischer Fußballspieler und -trainer
  • 1956: Nigel Lamb, britischer Kunstflugpilot
  • 1956: John Romita junior, US-amerikanischer Comiczeichner
  • 1956: Reinhard Hesse, deutscher Journalist und Redenschreiber
  • 1957: Boris Nemšić, österreichischer Manager
  • 1957: Dominic O’Brien, britischer Gedächtnisweltmeister und Autor
  • 1957: Rabih Abou-Khalil, libanesischer Oud-Spieler und Jazzmusiker
  • 1957: Ralf Richter, deutscher Schauspieler
  • 1957: Robin Cousins, britischer Eiskunstläufer, Olympiasieger
  • 1957: Toni Bürgler, Schweizer Skirennfahrer
  • 1958: Frank Augsten, deutscher Politiker
  • 1958: Belinda Carlisle, US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin
  • 1959: David Koresh, US-amerikanischer Sektenführer
  • 1959: Frank Siebeck, deutscher Leichtathlet
  • 1959: Jonathan Franzen, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1960: Lisa Coleman, US-amerikanische Musikerin
  • 1960: Stephan Eicher, Schweizer Sänger
  • 1960: Frank Hartmann, deutscher Fußballspieler
  • 1960: Ágúst Már Jónsson, isländischer Fußballspieler
  • 1960: Michael Krammer, österreichischer Manager
  • 1960: Sean Penn, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Autor
  • 1961: Stephan „Hugo“ Hauck, deutscher Handballspieler
  • 1961: Kati Outinen, finnische Schauspielerin
  • 1962: Gilby Clarke, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1962: Karl-Josef Wasserhövel, deutscher Politiker
  • 1962: Maritza Martén, kubanische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1962: Pierre Sanoussi-Bliss, deutscher Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1963: Christian Ehler, deutscher Politiker
  • 1963: Jan Heintze, dänischer Fußballspieler
  • 1963: Jon Gruden, US-amerikanischer Footballtrainer
  • 1963: Christoph Wortberg, deutscher Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1963: Igor Cigolla, italienischer Skirennläufer
  • 1963: Jens-Peter Berndt, deutscher Schwimmer
  • 1964: Peter Lang, österreichischer Dirigent und Chorleiter
  • 1964: Felix Falkner, Schweizer Komponist
  • 1964: Jorginho, brasilianischer Fußballspieler und -trainer
  • 1964: Maria McKee, US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin
  • 1964: Tilmann Schöberl, deutscher Hörfunk- und Fernsehmoderator
  • 1965: Mak Ka Lok, macauischer Autorennfahrer
  • 1965: Anton Pfeffer, österreichischer Fußballspieler
  • 1965: Felix Weber, deutscher Künstler
  • 1966: Doug E. Fresh, US-amerikanischer Rapper und Beatboxer
  • 1966: Franziska Rochat-Moser, Schweizer Leichtathletin
  • 1966: Jüri Luik, estnischer Diplomat
  • 1966: Rodney Mullen, US-amerikanischer Skateboardfahrer
  • 1967: Henri Schmidt, deutscher Sänger (Die Prinzen)
  • 1967: David Conrad, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1967: Michael Preetz, deutscher Fußballspieler
  • 1968: Nikolaj Antonow, bulgarischer Sprinter und Weitspringer
  • 1968: Miriam Cruz, dominikanische Merengue-Sängerin
  • 1968: Christian Dalmose, dänischer Handballspieler und -trainer
  • 1968: Anja Fichtel, deutsche Florettfechterin
  • 1968: Steffen Fetzner, deutscher Tischtennisspieler
  • 1968: Helen McCrory, britische Schauspielerin
  • 1969: Markus Gisdol, deutscher Fußballspieler und Trainer
  • 1969: Christian Laettner, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1969: Susanne Stichler, deutsche Fernsehmoderatorin
Bild anzeigen
Donnie Wahlberg (* 1969)
  • 1969: Donnie Wahlberg, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1970: Jim Courier, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1970: Andrus Kivirähk, estnischer Schriftsteller
  • 1970: Tony Rickardsson, schwedischer Speedwayfahrer
  • 1971: Jorge Posada, puerto-ricanischer Baseballspieler
  • 1971: Dragan Terzić, bosnischer Fußballspieler
  • 1972: Andreas Schlütter, deutscher Skilangläufer
  • 1972: Ty, britischer Rapper und Musikproduzent
  • 1973: Franziska Petri, deutsche Schauspielerin
  • 1974: Daniel Hope, südafrikanisch-britischer Geiger
  • 1974: Niclas Jensen, dänischer Fußballspieler
  • 1974: Samuel Koejoe, niederländischer Fußballspieler
  • 1974: Daniel Schröteler, deutscher Jazzschlagzeuger
  • 1975: Christiane Weber, deutsche Sängerin, Musikkabarettistin und Texterin
  • 1975: Gabriele Becker, deutsche Leichtathletin

1976–2000

  • 1976: Heather De Lisle, US-amerikanische Fernsehmoderatorin
  • 1976: Olena Krassowska, ukrainische Leichtathletin
  • 1976: Peter Gustafsson, schwedischer Golfer
  • 1977: Daniel Pancu, rumänischer Fußballspieler
  • 1977: Tarja Turunen, finnische Sängerin und Songwriterin
  • 1977: Thierry Henry, französischer Fußballspieler
  • 1977: William Gallas, französischer Fußballspieler
  • 1978: Alexandra Meisl, deutsche Handballspielerin
  • 1978: Jelena Karleuša, serbische Popsängerin
  • 1978: Jan Kullmann, deutscher Countertenor
  • 1978: Mehdi Baala, französischer Leichtathlet
  • 1979: Lucy Redler, deutsche Politikerin und Diplom-Sozialökonomin
  • 1980: Manuele Blasi, italienischer Fußballspieler
  • 1980: Doris Golpashin, österreichische Schauspielerin sowie Fernseh- und Radiomoderatorin
  • 1980: Jason Hettenbaugh, US-amerikanischer Biathlet
  • 1980: Jan Kromkamp, niederländischer Fußballspieler
  • 1980: David Legwand, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1980: Lene Marlin, norwegische Songschreiberin und Pop-Sängerin
  • 1981: Bettina Evers, deutsche Eishockeyspielerin
  • 1982: Hakan Arıkan, türkischer Fußballspieler
  • 1982: Sébastien Briat, französischer Atomkraftgegner
  • 1982: Karim Ziani, französisch-algerischer Fußballspieler
  • 1982: Mark Salling, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1983: Dustin Pedroia, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1984: Oxana Domnina, russische Eiskunstläuferin
  • 1984: Cédric Lachat, Schweizer Sportkletterer
  • 1984: Lars Elton Myhre, norwegischer Skirennläufer
  • 1985: Yū Aoi, japanische Schauspielerin und Model
  • 1985: Jewgeni Olegowitsch Konobri, russischer Eishockeyspieler
  • 1986: Marcus Berg, schwedischer Fußballspieler
  • 1986: Rudy Gay, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1986: Denis Alexandrowitsch Kornilow, russischer Skispringer
  • 1986: Tobias Schönenberg, deutscher Schauspieler
  • 1986: Tyrus Thomas, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1987: Martin Cikl, tschechischer Skispringer
  • 1987: Marc Wilson, nordirischer Fußballspieler
  • 1988: Aad el Achkar, libanesischer Fotograf
  • 1988: João Miguel Coimbra Aurélio, portugiesischer Fußballspieler
  • 1989: David Abdul, arubanischer Fußballspieler
  • 1989: Farah Zeynep Abdullah, türkische Schauspielerin
  • 1989: Rachel Corsie, schottische Fußballspielerin
  • 1989: Frederick Lau, deutscher Schauspieler
  • 1990: Rachel Hurd-Wood, britische Schauspielerin
  • 1990: David Zhu, chinesischer Autorennfahrer
  • 1991: Austin Butler, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1991: Richard Bradley, britisch-singapurischer Rennfahrer
  • 1991: Roberta D’Agostina, italienische Skispringerin
  • 1991: Steven Zuber, Schweizer Fussballspieler
  • 1992: Spike Goddard, australischer Automobilrennfahrer
  • 1992: Harald Reinkind, norwegischer Handballspieler
  • 1993: Sarah Sjöström, schwedische Schwimmerin
  • 1994: Taissa Farmiga, US-amerikanische Schauspielerin
Bild anzeigen
Gracie Gold (* 1995)
  • 1995: Gracie Gold, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 2000: Lil Pump, US-amerikanischer Rapper und Songwriter

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0309: Eusebius, Bischof von Rom
  • 1030: Ernst II., Herzog von Schwaben
  • 1236: William de Blois, Bischof von Worcester
  • 1271: Rhys Fychan, walisischer Lord von Deheubarth
  • 1304: Go-Fukakusa, 89. Kaiser von Japan
  • 1400: William Arundel, englischer Höfling
  • 1424: Archibald Douglas, 4. Earl of Douglas, schottischer Adeliger
  • 1424: John Stewart, 3. Earl of Buchan, schottischer Adeliger und Militär
  • 1547: Katharina von Zimmern, letzte Äbtissin des Fraumünsterklosters in Zürich
  • 1571: Marcantonio Bragadin, venezianischer Rechtsanwalt und Offizier, Generalgouverneur von Zypern
  • 1571: Theodoret von Kola, russisch-orthoxer Kleriker
  • 1590: Jakob III. von Baden, Markgraf von Baden-Hachberg
  • 1637: Johann Gerhard, deutscher lutherischer Theologe
  • 1640: Wilhelm Kettler, Herzog von Kurland
  • 1657: Robert Blake, englischer Admiral
  • 1673: Reinier de Graaf, niederländischer Arzt und Forscher
  • 1676: Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen, deutscher Schriftsteller
  • 1681: Nikon, russischer Patriarch
  • 1693: Xaver Jakub Ticin, Sorbischer Geistlicher und Sprachwissenschaftler
  • 1720: Anne Dacier, französische Schriftstellerin
  • 1731: Johann Augustin Kobelius, Komponist, Hofmusiker und Kapelldirektor
  • 1758: Stepan Fjodorowitsch Apraxin, russischer Feldmarschall
  • 1778: Karl Maria Raimund Herzog von Arenberg, Herzog von Arenberg
  • 1785: Jonathan Trumbull senior, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Connecticut als Kolonie und als Bundesstaat
  • 1786: Friedrich der Große, König von Preußen
  • 1799: Christian Heinrich Spieß, deutscher Schauspieler, Dramatiker und Autor von Trivialliteratur

19. Jahrhundert

  • 1807: Johannes Nikolaus Tetens, deutscher Philosoph, Mathematiker und Naturforscher
  • 1825: Raynor Taylor, britischer Komponist
  • 1836: Karl von Hessen-Kassel, hessischer Adliger
  • 1838: Lorenzo da Ponte, österreichischer Librettist
  • 1850: José de San Martín, argentinischer General und Revolutionär
  • 1853: Frederick Adam, britischer General und Gouverneur von Madras
  • 1864: Carl Wilhelm Traugott von Mayer, deutscher Rechtsanwalt und Mitglied des Sächsischen Landtags
  • 1865: Heinrich Anz, deutscher Beamter und Politiker
  • 1867: Johann Heinrich Ammann, Schweizer Jurist und Politiker
  • 1867: Maximilian Joseph von Chelius, deutscher Augenarzt und Chirurg
  • 1869: Jules André, französischer Landschaftsmaler
  • 1875: Wilhelm Heinrich Immanuel Bleek, deutscher Sprachwissenschaftler
  • 1878: Garnett Bowditch Adrain, US-amerikanischer Politiker
  • 1880: Ole Bull, norwegischer Komponist und Violinist
  • 1882: Dietrich Wilhelm Landfermann, deutscher Pädagoge, Demokrat und Schulleiter in Duisburg
  • 1882: Václav Bolemír Nebeský, tschechischer Dichter und Philosoph
  • 1886: Alexander Michailowitsch Butlerow, russischer Chemiker
  • 1889: John Calvin Brown, US-amerikanischer Politiker und Generalmajor der konföderierten Armee
  • 1889: Ernst Frank, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1891: Emil von Zelewski, deutscher Offizier und Kommandeur der Schutztruppe für Deutsch-Ostafrika
  • 1896: Bridget Driscoll, erstes Todesopfer eines Autounfalls
  • 1896: Peter Beising, deutscher Theologe
  • 1898: Carl Zeller, österreichischer Jurist und Komponist

20. Jahrhundert

  • 1901: Edmond Audran, französischer Organist und Komponist
  • 1910: Julian Treumann, deutscher Chemiker
  • 1916: Umberto Boccioni, italienischer Maler und Bildhauer des Futurismus
  • 1916: Johann Hinrich Fehrs, deutscher Erzähler und Lyriker
  • 1918: Hugo Andresen, deutscher Romanist und Mediävist
  • 1920: Ray Chapman, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1924: Paul Natorp, deutscher Philosoph und Pädagoge
  • 1925: Ioan Slavici, rumänischer Schriftsteller und Journalist
  • 1926: Oskar Arke, deutscher Pionier der elektrotechnischen Porzellanindustrie
  • 1927: Erik Ivar Fredholm, schwedischer Professor für Mathematik
  • 1927: John Oliver, kanadischer Politiker
  • 1928: George Trevelyan, 2. Baronet, britischer Historiker und Staatsmann in der Regierung William Gladstone
  • 1929: Otto Gleim, deutscher Gouverneur von Kamerun
  • 1935: Charlotte Perkins Gilman, US-amerikanische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin
  • 1936: Pierre Octave Ferroud, französischer Komponist und Musikkritiker
  • 1938: Wage Rudolf Soepratman, Komponist der indonesischen Nationalhymne
  • 1939: Wojciech Korfanty, polnischer Nationalist
  • 1940: Billy Fiske, US-amerikanischer Bobfahrer, Olympiasieger
  • 1942: Herman Auerbach, polnischer Mathematiker
  • 1942: Gerbrandus Jelgersma, niederländischer Psychiater und Neurologe
  • 1942: Irène Némirovsky, frankophone ukrainische Schriftstellerin
  • 1945: Stanley Gardner, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1945: Shimaki Kensaku, japanischer Schriftsteller
  • 1947: George Atcheson Jr., US-amerikanischer Diplomat
  • 1949: Sophie von Arnim, deutsche Schriftstellerin
  • 1950: Theodor Rehbock, deutscher Wasserbauingenieur und Professor
  • 1954: Billy Murray, US-amerikanischer Sänger
  • 1955: Fernand Léger, französischer Maler
  • 1956: Abram Iljitsch Jampolski, russischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1958: Florent Schmitt, französischer Komponist
  • 1959: Pedro Humberto Allende Sarón, chilenischer Komponist
  • 1961: Carlos Salzedo, französischer Harfenist und Komponist
  • 1962: Peter Fechter, deutsches Maueropfer
  • 1964: Fred Barry, kanadischer Schauspieler und Sänger
  • 1965: Takami Jun, japanischer Schriftsteller
  • 1966: Ken Miles, britischer Autorennfahrer
  • 1967: Hermann Keller, deutscher Musiker, Musikwissenschaftler, Herausgeber, Autor und Komponist
  • 1967: Philippe Nabaa, jordanischer Erzbischof von Beirut
  • 1968: Marie Ahlers, deutsche Politikerin
  • 1968: Bruno Paul, deutscher Architekt und Kunsthandwerker
  • 1969: Wilhelm Heile, deutscher Politiker
  • 1969: Ludwig Mies van der Rohe, deutsch-US-amerikanischer Architekt
  • 1969: Otto Stern, deutsch-US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1973: Conrad Aiken, US-amerikanischer Schriftsteller und Gewinner des Pulitzerpreises
  • 1973: Jean Barraqué, französischer Komponist
  • 1974: Aldo Palazzeschi, italienischer Schriftsteller und Lyriker
  • 1975: Siegfried Arno, deutscher Schauspieler, Komiker, Sänger und Tänzer
  • 1975: Georges Dandelot, französischer Komponist
  • 1978: Hans Wolter, deutscher Physiker
  • 1979: Vivian Vance, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1980: Harold Adamson, US-amerikanischer Komponist, Filmkomponist und Liedtexter
  • 1980: Gwen Bristow, US-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1982: Charles E. Ackerly, US-amerikanischer Ringer
  • 1983: Ira Gershwin, US-amerikanischer Komponist und Liedtexter
  • 1984: Hammie Nixon, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1987: Carlos Drummond de Andrade, brasilianischen Lyriker
  • 1986: Shipwreck Kelly, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1987: Clarence Brown, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1987: Rudolf Heß, nationalsozialistischer Politiker
  • 1988: Bruno Mathsson, schwedischer Architekt und Designer
  • 1988: Mohammed Zia-ul-Haq, pakistanischer General und Staatspräsident
  • 1993: Hermann Gerstner, deutscher Bibliothekar und Schriftsteller
  • 1995: Wild Bill Davis, US-amerikanischer Jazz-Organist, Pianist und Arrangeur
  • 1995: Howard Koch, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1997: Lee Moore, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1998: Władysław Komar, polnischer Kugelstoßer, Olympiasieger
  • 1998: Tadeusz Ślusarski, polnischer Stabhochspringer, Olympiasieger
  • 1999: Eberhard Cohrs, deutscher Komiker und Schauspieler
  • 1999: Reiner Klimke, deutscher Dressurreiter und Politiker
  • 2000: Franco Donatoni, italienischer Komponist

21. Jahrhundert

  • 2001: Hermann Steuri, Schweizer Bergführer und Skirennfahrer
  • 2003: Paolo Massimo Antici, italienischer Diplomat
  • 2003: Mazen Dana, irakischer Kameramann
  • 2004: Thea Astley, australische Schriftstellerin
  • 2004: Friedrich Auffarth, deutscher Richter, Vizepräsident am Bundesarbeitsgericht
  • 2004: Gérard Souzay, französischer Sänger
  • 2004: Arrigo Wittler, deutscher Maler
  • 2005: John N. Bahcall, US-amerikanischer Astrophysiker, Initiator des Hubble-Weltraumteleskops
  • 2006: André Dequae, belgischer Politiker
  • 2007: Richard Beek, deutscher Schauspieler
  • 2007: Jos Brink, niederländischer Schauspieler
  • 2007: Eddie Griffin, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 2008: Franco Sensi, italienischer Unternehmer und Sportfunktionär
  • 2008: Helmut Valentin, deutscher Mediziner
  • 2009: Robert Feldhoff, deutscher Science-Fiction-Autor
  • 2009: Tullio Kezich, italienischer Filmkritiker und Drehbuchautor, Schriftsteller und Dramaturg
  • 2010: Francesco Cossiga, italienischer Politiker, Staatspräsident
  • 2011: Pierre Quinon, französischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 2012: Norbert Zeilberger, österreichischer Organist, Cembalist und Pianist
  • 2013: John Hollander, US-amerikanischer Lyriker
  • 2013: Claus Jacobi, deutscher Journalist, Chefredakteur, Herausgeber und Autor
  • 2013: Karl-Heinz Kalbfell, deutscher Automobil-Manager und Rennfahrer
  • 2013: Hans Peter Royer, österreichischer evangelikaler Prediger
  • 2014: Wolfgang Leonhard, deutscher Historiker und Autor
  • 2015: Jacob Bekenstein, israelischer Physiker
  • 2015: Gerhard Mayer-Vorfelder, deutscher Politiker und Sportfunktionär
  • 2015: Fynn Henkel, deutscher Schauspieler
  • 2016: Arthur Hiller, kanadischer Filmregisseur
  • 2016: Dieter Hagenbach, Schweizer Verleger, Autor und Stifter

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Johann Gerhard, deutscher Generalsuperintendent und Theologe (evangelisch)
    • Hl. Eusebius, Märtyrer und Bischof von Rom (katholisch)
    • Hl. Klara vom Kreuz, italienische Mystikerin, Jung- und Ordensfrau (katholisch)
    • Hl. Mamas, kleinasiatisch-zypriotischer Einsiedler, 3. Jh. (katholisch)
  • Namenstage
    • Jacek
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Argentinien: Gedenktag zu Ehren des Generals José de San Martín
    • Gabun: Unabhängigkeit von Frankreich (1960)
    • Indonesien: Indonesische Unabhängigkeitserklärung von den Niederlanden (1945)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 17. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15979563 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.