Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

17._November17. November
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 17. November ist der 321. Tag des gregorianischen Kalenders (der 322. in Schaltjahren), somit bleiben 44 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Oktober · November · Dezember
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
474: Kaiser Zenon
  • 0474: Durch den überraschenden Tod seines Sohnes Leo II. wird Zenon, der am 9. Februar des gleichen Jahres zum Mitkaiser erhoben worden ist, Alleinherrscher im Oströmischen Reich.
  • 1225: In einem Friedensschluss nach der Schlacht bei Mölln erhält Adolf IV. von Holstein vom in Gefangenschaft geratenen dänischen Reichsverweser Albrecht II. von Orlamünde die Grafschaft Holstein zurück, die Adolfs Vater von den Dänen abgenommen worden ist.
  • 1292: John Balliol wird König von Schottland, nachdem ihn der englische König Edward I. aus 13 Anwärtern auf den schottischen Thron ausgewählt hat.
  • 1494: Die Stadt Florenz wird von einem französischen Heer mit König Karl VIII. an der Spitze eingenommen.
  • 1558: Mit dem Tod Maria Tudors endet der Versuch einer katholischen Restauration in England. Das Elisabethanische Zeitalter beginnt.
  • 1796: In der Schlacht bei Arcole im Ersten Koalitionskrieg siegen die Franzosen unter Napoleon Bonaparte über die Österreicher unter Joseph Alvinczy von Berberek.
  • 1796: Am Todestag seiner Mutter Katharina der Großen erklärt sich ihr Sohn Paul zum neuen russischen Kaiser.
Bild anzeigen
1800: Kapitol (Zeichnung um 1800)
  • 1800: In Washington, D.C. tagt erstmals der US-Kongress im Kapitol, das noch nicht ganz fertiggestellt ist.
  • 1810: Schweden erklärt auf Druck Napoleon Bonapartes Großbritannien den Krieg.
Bild anzeigen
1820: Die antarktische Halbinsel
  • 1820: Der US-amerikanische Robbenjäger Nathaniel Palmer sichtet auf der Suche nach neuen Jagdgründen als dritter Mensch die Antarktis. Das Palmerland auf der antarktischen Halbinsel ist nach ihm benannt.
  • 1856: Um die im Gadsden-Kauf erworbenen Gebiete zu sichern, errichten die USA am Sonoita Creek in Arizona das Fort Buchanan.
  • 1878: Der Koch Giovanni Passannante verübt in Neapel ein Attentat auf Italiens König Umberto I., bei dem dieser leicht verletzt wird.
  • 1881: Reichskanzler Bismarck verliest zur Eröffnung des 5. Reichstages eine Kaiserliche Botschaft, welche die deutsche Sozialgesetzgebung einleitet.
  • 1906: Mit einem Artikel, in dem der Journalist Maximilian Harden dem Liebenberger Kreis schlechte Einflüsse auf deutschen Kaiser Wilhelm II. vorwirft und auf homoerotische Beziehungen zwischen dessen Mitgliedern anspielt, beginnt die Harden-Eulenburg-Affäre, die sich in den folgenden Jahren zum größten Skandal des zweiten deutschen Kaiserreiches auswächst.
  • 1917: Das zweite Seegefecht bei Helgoland zwischen dem Deutschen Kaiserreich und Großbritannien während des Ersten Weltkriegs endet unentschieden.
  • 1939: In der Sonderaktion Prag schließen die Nationalsozialisten alle Einrichtungen des tschechischen Hochschulwesens im Protektorat Böhmen und Mähren. Die Polizei erschießt neun der Rädelsführerschaft bei Demonstrationen verdächtigte Studenten.
  • 1941: Deutsche und sowjetische Truppen beginnen im Deutsch-Sowjetischen Krieg Offensiven in der Schlacht um Rostow.
  • 1969: In Helsinki beginnen die SALT-I-Verhandlungen zwischen der Sowjetunion und den USA.
  • 1973: Frankreich und Großbritannien unterzeichnen ein Abkommen über Bau und Betrieb eines Tunnels unter dem Ärmelkanal.
  • 1973: In Griechenland wird der Aufstand der Studenten des Athener Polytechnikums gegen die herrschende Militärdiktatur blutig niedergeschlagen.
  • 1976: Ein offener Brief leitet die Protestwelle von DDR-Kulturschaffenden gegen die Biermann-Ausbürgerung ein.
  • 1983: In Chiapas, Mexiko, wird die indigene Guerillaorganisation Ejército Zapatista de Liberación Nacional (Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung) gegründet.
Bild anzeigen
1989: Die Samtene Revolution in Prag
  • 1989: In der Tschechoslowakei beginnt die Samtene Revolution mit einer Studentendemonstration in Prag gegen die Politik des Ministerpräsidenten Ladislav Adamec.
  • 1989: Das Ministerium für Staatssicherheit in der DDR wird in Amt für Nationale Sicherheit (AfNS) umbenannt. Dessen Leiter wird der bisherige Stellvertreter von Erich Mielke, Wolfgang Schwanitz.
Bild anzeigen
1997: Der Ort der Anschläge in Luxor
  • 1997: Bei einem Terroranschlag auf Touristen vor dem Hatschepsut-Tempel in Luxor (Ägypten) kommen 58 Menschen ums Leben.
  • 2000: Der peruanische Präsident Alberto Fujimori wird vom Kongress wegen Korruption und Verstößen gegen die Menschenrechte seines Amts enthoben.
  • 2002: Italiens Ex-Ministerpräsident Giulio Andreotti wird wegen Mordbeteiligung in Abwesenheit zu 24 Jahren Haft verurteilt.
  • 2012: Ernest Koroma wird als Staatspräsident Sierra Leones wiedergewählt.
  • 2015: Die Europäische Union stellt wegen der Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris den Bündnisfall fest.

Wirtschaft

  • 1846: Carl Zeiss eröffnet in Jena eine feinmechanisch-optische Werkstätte, aus der das gleichnamige Unternehmen erwächst.
  • 1962: In Washington wird der Dulles International Airport vom US-Präsidenten John F. Kennedy eröffnet.
  • 1970: Der US-amerikanische Erfinder Douglas C. Engelbart erhält ein Patent auf die erste EDV-Maus.
  • 1970: Die britische Boulevardzeitung The Sun veröffentlicht erstmals das Bild eines „Page Three girls“. Die sodann täglich erscheinende Aufnahme einer leicht oder nicht bekleideten Frau führt in der Folge zu einer Auflagensteigerung des Blattes um 40 Prozent.
  • 1985: Die erste Ausgabe des Hacker-Magazins Phrack erscheint.
  • 1986: Die französische Stadtguerillagruppe Action Directe (Kommando Pierre Overney) tötet den Renault-Direktor Georges Besse. Sie sieht in ihm den Hauptverantwortlichen für Massenkündigungen des Automobilherstellers.
  • 2004: In den Vereinigten Staaten wird bekanntgegeben, dass die Handelsunternehmen Kmart und Sears, Roebuck & Company zur neuen Sears Holdings Corporation fusionieren wollen.

Wissenschaft und Technik

  • 1804: Durch einen Erlass des Zaren Alexander I. entsteht die Staatliche Universität Kasan im tatarischen Kasan.
Bild anzeigen
1869: Die ersten Schiffe im Sueskanal
  • 1869: Die feierliche Eröffnung des Sueskanals wird vom ägyptischen Vizekönig Ismail Pascha im Beisein zahlreicher europäischer Fürsten vorgenommen.
  • 1963: Die welthöchste Pfeilerbrücke (785 m lang, 180 m hoch) wird südlich von Innsbruck in Tirol im Zuge der Freigabe der Brennerautobahn eröffnet und bekommt den Namen Europabrücke.
  • 1970: Mit dem Aussetzen von Lunochod 1 durch die Sowjetunion im Mare Imbrium im Rahmen des Luna-Programms beginnt der erste Einsatz eines Mondfahrzeugs.

Kultur

  • 1839: Oberto, Conte di San Bonifacio, Giuseppe Verdis erste Oper, wird am Teatro alla Scala in Mailand uraufgeführt. Obwohl die Oper nach einem Libretto von Antonio Piazza und Temistocle Solera bei der Uraufführung ein Erfolg ist, kann sie sich in den Folgejahren nicht im Opernrepertoire durchsetzen.
  • 1840: Das Lustspiel Das Glas Wasser von Eugène Scribe hat seine Uraufführung in Paris.
  • 1866: Die Oper Mignon von Ambroise Thomas wird an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt. Das Libretto von Jules Barbier und Michel Carré hat als Vorlage einen kleinen Teil aus dem Roman Wilhelm Meisters Lehrjahre von Johann Wolfgang von Goethe.
  • 1903: In Moskau erfolgt die Uraufführung der Oper Mademoiselle Fifi von César Cui.
  • 1908: Der Stummfilm Die Ermordung des Herzogs von Guise nach dem Drehbuch von Henri Lavedan hat seine Uraufführung in Frankreich. Er wird als Meilenstein der Filmgeschichte betrachtet, weil erkennbar wird, dass ein Film an Inszenierung und Schauspiel neue Anforderungen stellt und weil er als erster Film mit einer Originalmusik, komponiert von Camille Saint-Saëns, aufwartet.
  • 1915: Am Johann Strauß-Theater in Wien wird die Operette Die Csárdásfürstin von Emmerich Kálmán mit dem Libretto von Leo Stein und Bela Jenbach uraufgeführt. Sie wird Kálmáns erfolgreichste Operette.
  • 1923: Am Theater an der Wien in Wien wird die Operette Die Perlen der Cleopatra von Oscar Straus nach einem Libretto von Julius Brammer und Alfred Grünwald uraufgeführt. Fritzi Massary, Richard Tauber und Max Pallenberg spielen die Hauptrollen.
  • 1959: Radio Luxemburg veranstaltet – orientiert am Sanremo-Festival – erstmals ein Deutsches Schlager-Festival in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen.
  • 1978: Auf CBS wird das erste und einzige Mal das Star Wars Holiday Special ausgestrahlt.
  • 2000: Niki de Saint Phalle wird zur Ehrenbürgerin der Stadt Hannover ernannt und vermacht aus diesem Anlass 300 ihrer Werke dem dortigen Sprengel-Museum.

Gesellschaft

  • 1957: Bei der Durchsuchung des Farmhauses von Ed Gein im US-Bundesstaat Wisconsin findet die Polizei Leichenteile von mindestens 15 Frauen.
  • 1980: Dem FBI gelingt die Festnahme von Gerald und Charlene Gallego, die für den Serienmord an insgesamt zehn Menschen in den vergangenen Monaten aus sexuellen Motiven verantwortlich sind.

Religion

  • 1816: König Friedrich Wilhelm III. von Preußen bestimmt durch Kabinettsorder den Sonntag vor dem 1. Advent zum „allgemeinen Kirchenfest zur Erinnerung an die Verstorbenen“.
  • 1875: Mit der Gründung der Theosophischen Gesellschaft in der Mott Memorial Hall, 64 Madison Avenue, in New York City durch Helena Petrovna Blavatsky, Henry Steel Olcott und William Quan Judge und andere beginnt die Geschichte der anglo-indischen Theosophie.

Katastrophen

  • 1874: Bei dem durch ein Feuer an Bord ausgelösten Untergang des britischen Segelschiffs Cospatrick im Südatlantik sterben 467 Menschen. Fünf Überlebende, von denen zwei nach der Rettung sterben, werden nach zehn Tagen gerettet, nachdem sie sich durch Kannibalismus am Leben erhalten haben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1905: In Uerdingen wird der Fußballverein FC Uerdingen 05 gegründet.
  • 1993: Die deutsche Fußballnationalmannschaft gewinnt in Köln mit 2:1 gegen Brasilien. Es ist das 104. Länderspiel von Lothar Matthäus, der damit Franz Beckenbauer als Rekord-Nationalspieler des DFB ablöst.
  • 1993: Durch ein Tor von Davide Gualtieri geht die san-marinesische Fußballnationalmannschaft nach nur 8 Sekunden in einem WM-Qualifikationsspiel in Bologna gegen England mit 1:0 in Führung. Es handelt sich um das schnellste Tor der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft. Das Match geht dennoch mit 1:7 für San Marino verloren.
  • 1999: Es wird bekannt, dass in zwei Urinproben des deutschen Langstreckenläufers Dieter Baumann Nandrolon gefunden wurde. Die Zahnpastaaffäre setzt ein, denn der Doping bestreitende Sportler belegt das Vorhandensein des Anabolikums in seinen Zahnpastatuben.
  • 2001: Lennox Lewis gewinnt seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Hasim Rahman in Mandalay Bay, Las Vegas, durch k. o.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Philipp V. von Frankreich (* 1293)
  • 0009: Vespasian, römischer Kaiser
  • 1293: Philipp V., König von Frankreich
  • 1503: Agnolo Bronzino, italienischer Maler
  • 1575: Friedrich Balduin, lutherischer Theologe
  • 1587: Joost van den Vondel, niederländischer Dichter und Dramatiker
  • 1597: Henry Gellibrand, englischer Astronom
  • 1728: Nikolaus Ambrosi, italienischer Bildhauer
  • 1612: Dorgon, chinesischer Regent
  • 1627: Johann Georg II., regierender Fürst zu Anhalt-Dessau
  • 1729: Gotthilf Traugott Zachariae, deutscher evangelischer Theologe
  • 1731: Andreas Nitsche, sorbischer Reisender und Gelehrter
  • 1738: Alexander Wilhelm von Arnim, preußischer Generalleutnant
  • 1746: Ludwig Wilhelm Alexander von Hövel, badischer Staatsminister
  • 1747: Carsten Anker, norwegischer Industrieller und Diplomat
  • 1749: Nicolas Appert, französischer Erfinder
  • 1749: Johann Erich Biester, deutscher Philosoph
  • 1751: Johann Michael Sailer, katholischer Theologe und Bischof von Regensburg
  • 1752: Caspar Voght, deutscher Kaufmann und Sozialreformer
  • 1753: Francesc Antoni de la Dueña y Cisneros, Bischof von Urgell
  • 1755: Ludwig XVIII., französischer König
  • 1761: Albert Friedrich Bach, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1767: Asa Adgate, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1771: Leopold Ackermann, österreichischer Theologe
  • 1773: Mihály Csokonai Vitéz, ungarischer Dichter
  • 1782: Conrad Graf, deutsch-österreichischer Klavierbauer
  • 1788: Elisa Davidia Margarethe von Ahlefeldt, deutsch-dänische Edelfrau
  • 1790: August Ferdinand Möbius, deutscher Mathematiker und Astronom
  • 1790: João Carlos de Saldanha Oliveira e Daun, portugiesischer Staatsmann und General
  • 1800: Achille Fould, französischer Finanz- und Staatsmann
  • 1800: Louis Schlösser, deutscher Komponist und Konzertvirtuose
  • 1800: Christian Zetlitz Bretteville, norwegischer Politiker

19. Jahrhundert

  • 1801: Sherlock James Andrews, US-amerikanischer Politiker, Mitglied im Repräsentantenhaus
  • 1801: Eduard Gurk, österreichischer Maler
  • 1808: Mustafa IV., osmanischer Sultan
  • 1809: Nicolai-Peter Ahlmann, deutscher Politiker
  • 1812: Peter Wilhelm Friedrich von Voigtländer, deutsch-österreichischer Unternehmer, Optiker und Fotopionier
  • 1816: Franz Julius Anders, deutscher Stenograf
  • 1825: Walter Leake, US-amerikanischer Politiker
  • 1834: Hugo Knorr, deutscher Maler
  • 1835: William Arnold Anthony, US-amerikanischer Physiker
  • 1835: Andrew L. Harris, US-amerikanischer Politiker
  • 1836: Franz Brümmer, deutscher Lehrer und Lexikograph
  • 1840: Ernst von Heynitz, deutscher Offizier, Farmer und Gutsbesitzer
  • 1842: Julius Pohlig, deutscher Ingenieur und Pionier im Seilbahnbau
  • 1845: Alexis zu Bentheim und Steinfurt, deutscher Standesherr und preußischer Generalleutnant
  • 1846: Georg von Schuh, deutscher Jurist und Politiker
  • 1859: Edmund Hauler, österreichischer Altphilologe
  • 1861: Archibald Lampman, kanadischer Lyriker
  • 1862: Karl Angermayer, österreichischer Politiker
  • 1866: Voltairine de Cleyre, US-amerikanische Anarchistin
  • 1867: Anna Feldhusen, deutsche Malerin und Radiererin
  • 1876: Ernst Pfuhl, deutscher Archäologe
  • 1876: August Sander, deutscher Fotograf
  • 1868: Korbinian Brodmann, deutscher Neuroanatom und Psychiater
Bild anzeigen
Grace Abbott (* 1878)
  • 1878: Grace Abbott, US-amerikanische Sozialreformerin, Kinderrechtlerin und Hochschullehrerin
  • 1878: Berta Lask, (Pseudonym „Gerhard Wieland“), deutsche Dichterin, Theaterautorin und Journalistin
  • 1878: George MacFarlane, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1881: Julius Christiaan van Oven, niederländischer Rechtswissenschaftler und Politiker
  • 1882: Germaine Dulac, französische Filmregisseurin
  • 1883: Henk Robijns, niederländischer Carambolagespieler, Weltmeister
  • 1885: George Simonis, rumänischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1885: Otto Trieloff, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1886: Ferdinand Friedensburg, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Berlin, MdB, MdEP
  • 1886: Hans Schlange-Schöningen, deutscher Politiker, MdL, MdR, Reichsminister
  • 1886: Louis Schlösser, deutscher Komponist und Konzertvirtuose
  • 1887: Ernst August, letzter regierender Herzog von Braunschweig
  • 1887: Bernard Montgomery, britischer Feldmarschall
  • 1888: Curt Goetz, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler
  • 1889: Murata Shūgyo, japanischer Lyriker
  • 1890: Alfred Hanf, deutscher Maler, Graphiker und Gebrauchsgraphiker
  • 1892: Max Deutsch, französischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1893: Max Barthel, deutscher Schriftsteller
  • 1893: Georg Pahl, deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher
  • 1895: Michail Michailowitsch Bachtin, russischer Literaturwissenschaftler und Kunsttheoretiker
  • 1895: Hermann Gretsch, deutscher Gestalter
  • 1896: Friedrich Middelhauve, deutscher Politiker und Verleger, MdL, Landesminister, MdB
  • 1896: Lew Semjonowitsch Wygotski, sowjetischer Psychologe
  • 1897: Wolfgang Abshagen, deutscher Offizier
  • 1899: Roger Vitrac, französischer Dramatiker und Surrealist
  • 1899: Friedrich Vordemberge-Gildewart, deutscher Maler
  • 1900: Otto Kahn-Freund, deutscher Jurist und Widerstandskämpfer

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Walter Hallstein, deutscher Jurist und Politiker, erster Vorsitzende der Europäischen Kommission
  • 1901: Iwan Pyrjew, sowjetischer Filmregisseur
  • 1901: Lee Strasberg, österreichisch-ungarisch-US-amerikanischer Schauspieler und Schauspiellehrer, Mitbegründer des Group Theatre
  • 1902: Eugene Paul Wigner, ungarisch-US-amerikanischer Physiker
  • 1903: Willem Gerardus Anderiesen, niederländischer Fußballspieler
  • 1903: Nicolaas Diederichs, südafrikanischer Politiker, Staatspräsident
  • 1904: Paul Chaudet, Schweizer Politiker
  • 1904: Isamu Noguchi, US-amerikanischer Bildhauer und Designer mit japanischen Wurzeln
  • 1905: Mischa Auer, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1905: Astrid von Schweden, Königin der Belgier
  • 1906: Sōichirō Honda, japanischer Unternehmer
  • 1908: Pietro Sernagiotto, brasilianisch-italienischer Fußballspieler
  • 1908: Günther Stempel, deutscher Politiker
  • 1910: Jacqueline Lamba, französische Malerin
  • 1912: Erhart Krumpholz, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1913: Aleksander Bardini, polnischer Schauspieler und Regisseur
  • 1913: Hellmut Kalbitzer, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1913: Christiane Desroches Noblecourt, französische Ägyptologin
  • 1914: Heli Finkenzeller, deutsche Schauspielerin
  • 1914: Christa Johannsen, deutsche Schriftstellerin
  • 1916: Shelby Foote, US-amerikanischer Schriftsteller und Historiker
  • 1916: George Silk, neuseeländischer Fotograf
  • 1920: Camillo Felgen, Luxemburger Sänger und Schauspieler
  • 1920: Ellis Kaut, deutsche Kinderbuchautorin
  • 1920: Hans Putz, österreichischer Schauspieler
  • 1921: Albert Bertelsen, dänischer Maler
  • 1921: Ursula Schultze-Bluhm, deutsche Malerin
  • 1921: Warren Tallman, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler
  • 1922: Stanley Cohen, US-amerikanischer Biochemiker
  • 1923: Alexander Adrion, deutscher Zauberkünstler
  • 1923: Hubertus Brandenburg, deutscher Bischof
  • 1923: Horst Michael Neutze, deutscher Schauspieler
  • 1925: Siluvaimathu Teresanathan Amalnather, indischer Bischof von Tuticorin
  • 1925: Rock Hudson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1925: Charles Mackerras, australischer Dirigent
  • 1925: Günter Naumann, deutscher Schauspieler

1926–1950

  • 1926: Mohamed Diab al-Attar, ägyptischer Fußballspieler und ‑schiedsrichter
  • 1927: Walter Halbritter, deutscher Politiker
  • 1928: Armand Pierre Fernandez, französisch-US-amerikanischer Objektkünstler
  • 1928: Friedrich Prinz, deutscher Historiker
  • 1929: Elmer H. Antonsen, US-amerikanischer Linguist und Runologe
  • 1929: Charles Kálmán, österreichischer Komponist
  • 1929: Jimmy Reece, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1929: Werner Schürmann, deutscher Bildhauer und Bariton
  • 1930: David Werner Amram, US-amerikanischer Jazzmusiker und Komponist
  • 1930: Joan Maxwell, kanadische Sängerin und Musikpädagogin
  • 1930: Karl Merkatz, österreichischer Schauspieler
  • 1930: Giò Pomodoro, italienischer Bildhauer und Architekt
  • 1931: Robert Bober, französischer Produzent und Schriftsteller, Dokumentarfilmer und Filmemacher
  • 1934: David Sackett, kanadischer Mediziner, Pionier der evidenzbasierten Medizin
  • 1935: Toni Sailer, österreichischer Skirennläufer, mehrfacher Olympiasieger, Schauspieler
  • 1935: Audrey Thomas, kanadische Schriftstellerin
  • 1937: Peter Cook, britischer Komiker und Autor
  • 1938: Juan Azúa, chilenischer Dirigent
  • 1938: Gordon Lightfoot, kanadischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1939: Chris Craft, britischer Autorennfahrer
  • 1940: Jurgis Aušra, litauischer Manager und Politiker
  • 1940: Rudolf Dreßler, deutscher Politiker, MdB, Diplomat
  • 1942: Bob Gaudio, US-amerikanischer Musiker und Songschreiber
Bild anzeigen
Martin Scorsese (* 1942)
  • 1942: Martin Scorsese, US-amerikanischer Regisseur
  • 1942: Anna Seniuk, polnische Schauspielerin
  • 1943: Herbert Adamec, österreichischer Schauspieler und Regisseur
  • 1943: Lauren Hutton, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1943: Axel Schultes, deutscher Architekt und Stadtplaner
  • 1944: Gene Clark, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1944: Danny DeVito, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1944: Rem Koolhaas, niederländischer Architekt
  • 1944: Hagen Müller, deutscher Politiker, MdL
  • 1945: Roland Joffé, britischer Regisseur
  • 1945: Damien Magee, nordirischer Autorennfahrer
  • 1946: Martin Barre, britischer Rock-Musiker (Jethro Tull)
  • 1946: Terry E. Branstad, US-amerikanischer Politiker
  • 1948: Eliseo Antonio Ariotti, italienischer Diplomat
  • 1948: Howard Dean, US-amerikanischer Politiker
  • 1948: Tom Wolf, US-amerikanischer Politiker
  • 1949: Jon Avnet, US-amerikanischer Regisseur und Filmproduzent
  • 1949: Thomas Hill, US-amerikanischer Hürdensprinter
  • 1950: Adalbert Durrer, Schweizer Politiker
  • 1950: Roland Matthes, deutscher Schwimmer

1951–1975

  • 1951: Werner Hoyer, deutscher Politiker, Präsident der Europäischen Investitionsbank
  • 1951: Willi Stächele, deutscher Politiker
  • 1952: Ernst-Michael von Abercron, deutscher Politiker
  • 1952: Christopher Butterfield, Komponist, Musikpädagoge, Performancekünstler und Rockgitarrist
  • 1952: Hubert von Goisern, österreichischer Musiker und Sänger
  • 1952: Ties Kruize, niederländischer Hockeyspieler
  • 1952: Marion Tietz, deutsche Handballspielerin
  • 1953: Ulrike Bruns, deutsche Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin
  • 1955: Karl Augschöll, österreichischer Jazzmusiker
  • 1955: Yolanda King, US-amerikanische Bürgerrechtlerin und Schauspielerin, Tochter von Martin Luther King
  • 1955: Gerhard Lütkens, deutscher Politiker
  • 1958: Mary Elizabeth Mastrantonio, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Rodolfo Stroeter, brasilianischer Bassist und Komponist
  • 1958: Jean-Louis Tournadre, französischer Motorradrennfahrer
  • 1959: Thomas Allofs, deutscher Fußballspieler
  • 1960: Uwe Hassbecker, deutscher Gitarrist
  • 1960: RuPaul, US-amerikanischer Schauspieler, Sänger, Songschreiber und Drag Queen
  • 1960: Petrik Sander, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1960: Frank Spotnitz, US-amerikanischer Drehbuchautor, Fernsehproduzent und -regisseur sowie Showrunner
  • 1961: Helmut Bradl, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1961: Chanda Kochhar, indische Bankerin
  • 1961: Wolfram Wuttke, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Ralph Garman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1964: Susan E. Rice, US-amerikanische Politikerin
  • 1966: Jeff Buckley, US-amerikanischer Singer-Songwriter und Gitarrist
  • 1966: Richard Fortus, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1966: Daisy Fuentes, US-amerikanische Moderatorin, Model und Schauspielerin
Bild anzeigen
Sophie Marceau (* 1966)
  • 1966: Sophie Marceau, französische Schauspielerin
  • 1967: David Kadel, Fernsehmoderator, Kabarettist und Regisseur
  • 1967: Andreas Rieke, deutscher Produzent und Soundtüftler (Die Fantastischen Vier)
  • 1967: Domenico Schiattarella, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1968: Vlado Šola, kroatischer Handballspieler
  • 1969: Michael Andrews, US-amerikanischer Musiker und Filmmusikkomponist
  • 1970: Antonino Asta, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1970: Silvana Koch-Mehrin, deutsche Politikerin und Unternehmensberaterin, MdEP
  • 1971: Tərlan Əhmədov, aserbaidschanischer Fußballspieler
  • 1971: Michael Adams, englischer Schachgroßmeister
  • 1972: Kimya Dawson, US-amerikanische Sängerin
  • 1972: Julian Gillesberger, österreichischer Bratschist
  • 1973: Bernd Schneider, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Leslie Bibb, US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodell
  • 1974: Aldo Gonzalez, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1975: Oliver Auspitz, österreichischer Filmproduzent

1976–2000

  • 1976: Jacqueline Aguilera Marcano, venezolanisches Model
  • 1976: Beate Bille, dänische Schauspielerin
  • 1976: Brandon Call, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1976: Stefan Lampadius, deutscher Schauspieler und Filmemacher
  • 1976: Diane Neal US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Ervin Skela, albanischer Fußballspieler
  • 1978: Echendu Adiele, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Zoë Bell, neuseeländische Stuntfrau und Schauspielerin
Bild anzeigen
Rachel McAdams (* 1978)
  • 1978: Rachel McAdams, kanadische Schauspielerin
  • 1978: Tobias Schellenberg, deutscher Wasserspringer
  • 1979: Mikel Astarloza Chaurreau, spanischer Radrennfahrer
  • 1980: Santo Anzà, italienischer Radrennfahrer
  • 1980: Franky Kubrick, deutscher Rapper
  • 1981: Anna Bornhoff, deutsche Fußballspielerin
  • 1983: Viva Bianca, australische Schauspielerin
  • 1983: Alessio Bolognani, italienischer Skispringer
  • 1983: Kateřina Emmons, tschechische Sportschützin
  • 1983: Jodie Henry, australische Schwimmerin
  • 1983: Harry Lloyd, britischer Schauspieler
  • 1983: Christopher Paolini, US-amerikanischer Autor
  • 1984: Mattias Sereinig, österreichischer Fußballspieler
  • 1985: Fikri El Haj Ali, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Florian Klein, österreichischer Fußballspieler
  • 1986: Nani, portugiesisch-kapverdischer Fußballspieler
  • 1988: Eric Lichaj, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1988: Gabriel da Silva, Schweizer Schauspieler
  • 1991: Gale Agbossoumonde, togoisch-US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1994: AJ Ginnis, griechisch-US-amerikanischer Skirennläufer
  • 1995: Elise Mertens, belgische Tennisspielerin
  • 1997: Dragan Bender, kroatischer Basketballspieler
  • 1997: Maximilian Pronitschew, russischer Fußballspieler
  • 1998: Kara Hayward, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0375: Valentinian I., weströmischer Kaiser
  • 0474: Leo II., oströmischer Kaiser
  • 0498: Anastasius II., Papst
  • 0641: Jomei, Kaiser von Japan
  • 0680: Hilda von Whitby, Heilige, Äbtissin und Klostergründerin
  • 1104: Nikephoros Melissenos, byzantinischer General, Gegenkaiser und Kaisar
  • 1215: Giles de Braose, Bischof von Hereford
  • 1302: Gertrud von Helfta, Nonne und Mystikerin
  • 1326: Edmund FitzAlan, 9. Earl of Arundel, englischer Magnat
  • 1481: Dr. Martin Mair, bayerischer Humanist und Staatsmann
  • 1494: Giovanni Pico della Mirandola, italienischer Humanist
  • 1525: Eleonore von Portugal, Königin von Portugal
  • 1528: Jakob Wimpheling, deutscher Schriftsteller
  • 1532: Tullio Lombardo, italienischer Bildhauer und Architekt der Frührenaissance
  • 1558: Marie I. (Maria Tudor), Königin von England und Irland (die Katholische, die Blutige (Bloody Mary))
  • 1558: Reginald Pole, letzter römisch-katholischer Erzbischof von Canterbury
  • 1562: Anton von Bourbon, Titularkönig von Navarra
  • 1592: Johann III., schwedischer König
  • 1617: Dorothea von Sachsen, Äbtissin von Quedlinburg
  • 1624: Jakob Böhme, deutscher Mystiker und Theosoph
  • 1632: Gottfried Heinrich zu Pappenheim, deutscher General der Katholischen Liga im Dreißigjährigen Krieg, Erfinder
  • 1648: Thomas Ford, englischer Komponist, Lautenist, Gambist und Dichter
  • 1665: Johann Lorenz Bausch, deutscher Mediziner, Mitbegründer und erster Präsident der Leopoldina
  • 1674: Isbrand van Diemerbroeck, niederländischer Mediziner
  • 1720: Jack Rackham, englischer Pirat (Calico Jack)
  • 1747: Alain Lesage, französischer Schriftsteller
  • 1750: Carl Theodorus Pachelbel, deutscher Organist und Komponist
  • 1768: Thomas Pelham-Holles, 1. Duke of Newcastle-upon-Tyne, britischer Politiker und Premierminister
  • 1773: Laurent Angliviel de La Beaumelle, französischer Schriftsteller
  • 1777: Anna Charlotte Amalie von Nassau-Dietz-Oranien, deutsche Adlige
  • 1795: Alexander Abercromby, schottischer Jurist und Essayist
  • 1796: Katharina II. die Große, russische Zarin
  • 1815: Luigi Asioli, italienischer Sänger und Komponist
  • 1815: Dorothea Viehmann, eine der wichtigsten Quellen für Grimms Märchen
  • 1818: Karl Gottlob Anton, deutscher Jurist, Politiker und Historiker
  • 1818: Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz, Gemahlin des britischen Königs Georg III.
  • 1856: Carl Uhde, deutscher Kaufmann und Sammler
  • 1858: Robert Owen, britischer Unternehmer und Sozialreformer
  • 1862: Ramsay Richard Reinagle, englischer Landschafts-, Porträt- und Tiermaler
  • 1862: Alexei Nikolajewitsch Werstowski, russischer Komponist
  • 1875: Hilario Ascasubi, argentinischer Schriftsteller
  • 1875: Charles Vignoles, britischer Eisenbahningenieur
  • 1878: Adolph Methfessel, deutscher Komponist
  • 1888: Jakob Dont, österreichischer Violinist, Violinpädagoge und Komponist
  • 1889: Ketil Motzfeldt, norwegischer Politiker
  • 1893: Alexander I., Fürst von Bulgarien
  • 1898: Albert Raney Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1898: Philipp M. Schmutzer, österreichischer Musiker und Komponist

20. Jahrhundert

  • 1905: Adolf I., Großherzog von Luxemburg
  • 1907: Francis Leopold McClintock, britischer Marineoffizier und Arktisforscher
  • 1911: Max Liebermann von Sonnenberg, deutscher Offizier, MdR und antisemitischer Publizist
  • 1912: Richard Norman Shaw, britischer Architekt
  • 1917: Auguste Rodin, französischer Bildhauer und Graphiker
  • 1920: John Franklin Fort, US-amerikanischer Politiker
  • 1922: Albert Aichele, Schweizer Pionier der Elektrotechnik
  • 1922: Robert Comtesse, Schweizer Politiker
  • 1924: Eugène Simon, französischer Arachnologe
  • 1925: Fritz Angerstein, deutscher Massenmörder
  • 1927: Mulai Yusuf, Sultan der Alawiden in Marokko
  • 1929: Herman Hollerith, US-amerikanischer Ingenieur und Unternehmer
  • 1931: Georgi Atanassow, bulgarischer Komponist und Dirigent
  • 1930: Hans Kniep, deutscher Botaniker
  • 1933: Georg Haberland, deutscher Unternehmer
  • 1934: Joachim Ringelnatz, deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler
  • 1936: Roger Salengro, französischer Politiker
  • 1936: Ernestine Schumann-Heink, österreichische Opernsängerin
  • 1940: Eric Gill, britischer Bildhauer, Grafiker und Typograf
  • 1940: Raymond Pearl, US-amerikanischer theoretischer Biologe und Genetiker
  • 1941: Edmond Haraucourt, französischer Schriftsteller
  • 1941: Ernst Udet, deutscher Jagdflieger und General
  • 1942: Max Herrmann (Theaterwissenschaftler), deutscher Literaturhistoriker und Theaterwissenschaftler
  • 1945: Friedrich Franz IV., deutscher Adliger und letzter Großherzog zu Mecklenburg
  • 1947: Ricarda Huch, deutsche Schriftstellerin, Dichterin, Philosophin und Historikerin
  • 1954: Ragnar Sunnqvist, schwedischer Motorradrennfahrer
  • 1955: James P. Johnson, US-amerikanischer Pianist und Komponist
  • 1959: Heitor Villa-Lobos, brasilianischer Komponist und Dirigent
  • 1962: Franklin Thomas Ahearn, kanadischer Unternehmer
  • 1963: Peco Bauwens, deutscher Fußballfunktionär
  • 1964: Karl Arning, deutscher Offizier
  • 1970: Walter Kaßner, deutscher SED-Politiker
  • 1971: Walter Möller deutscher Kommunalpolitiker
  • 1972: Pierre Apestéguy, französischer Schriftsteller
  • 1973: Wilhelm Kling, deutscher KPD- und SED-Funktionär
  • 1974: Ursula Herking, deutsche Schauspielerin
  • 1977: Karl Berbuer, deutscher Schlagersänger
  • 1979: John Glascock, britischer Musiker
  • 1979: Immanuel Velikovsky, russisch-US-amerikanischer Arzt, Psychoanalytiker und Autor
  • 1982: Robert Knight Andras, kanadischer Unternehmer und Politiker
  • 1982: Eduard Tubin, estnischer Komponist
  • 1983: Eelco van Kleffens, parteiloser Außenminister der Niederlande
  • 1986: Georges Besse, französischer Manager in der Automobilindustrie (Renault)
  • 1986: Peter Kuhlen, deutscher Geistlicher und Mitbegründer der Apostolischen Gemeinschaft
  • 1987: Hans Arnhold, österreichischer nationalsozialistischer Politiker
  • 1987: Mozaffar Baqai, iranischer Politiker
  • 1987: Jean Lallemand, kanadischer Mäzen
  • 1987: Kurt Lindner, deutscher Unternehmer und Jagdwissenschaftler
  • 1988: Gabriel da Silva, Schweizer Schauspieler
  • 1988: Jean-Claude Depince, französischer Autorennfahrer
  • 1990: Erich Fischer, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Robert Hofstadter, US-amerikanischer Nobelpreisträger für Physik
  • 1991: Maurice Banach, deutschen Fußballspieler
  • 1992: John Harris Armstrong, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1993: Otto Knoch, deutscher Theologe, Priester und Professor
  • 1995: Alan Hull, englischer Musiker (Lindisfarne)
  • 1995: Jean-Pierre Rivière, französischer Komponist
  • 1996: Michele Abbruzzo, italienischer Schauspieler
  • 1997: John Wimber, US-amerikanischer Musiker
  • 1998: Weeb Ewbank, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 1998: Kurt Plenzat, deutscher Offizier
  • 1999: Enrique Urquijo, spanischer Sänger und Komponist

21. Jahrhundert

  • 2001: Michael Karoli, deutscher Musiker (Can)
  • 2002: Abba Eban, israelischer Politiker und Publizist
  • 2003: Zofia Rysiówna, polnische Schauspielerin
  • 2004: Mikael Ljungberg, schwedischer Ringer
  • 2004: Alexander Ragulin, russischer Eishockeyspieler
  • 2006: Ruth Brown, US-amerikanische Rhythm-and-Blues-Sängerin
  • 2006: Jean Mansour, libanesischer Erzbischof
  • 2006: Ferenc Puskás, ungarischer Fußballspieler
  • 2007: Hans Heigert, deutscher Chefredakteur, Fernsehmoderator und Journalist
  • 2008: Guy Peellaert, belgischer Illustrator und Comiczeichner
  • 2008: Jakob Schulze-Rohr, deutscher Architekt und Stadtplaner
  • 2009: John Craxton, britischer Maler
  • 2009: Josine van Dalsum, niederländische Schauspielerin und Drehbuchautorin
  • 2009: Egon L. Frauenberger, deutscher Autor und Musikproduzent
  • 2010: Giorgi Arsenischwili, georgischer Mathematiker und Politiker
  • 2010: Wilhelm Kaiser-Lindemann, deutscher Komponist und Hornist
  • 2013: Syd Field, US-amerikanischer Sachbuchautor
  • 2013: Doris Lessing, britische Schriftstellerin
  • 2017: Earle Hyman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2017: Salvatore Riina, italienischer Mafioso
  • 2018: Jens Büchner, deutscher Schlagersänger

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Gertrud von Helfta, deutsche Mystikerin, Sprachkünstlerin und Theologin (anglikanisch, katholisch (nur in Deutschland), orthodox)
    • Hl. Gregor der Wundertäter, kleinasiatischer Bischof und Theologe (katholisch, orthodox)
    • Jakob Böhme, deutscher Mystiker und Philosoph (evangelisch)
    • David Zeisberger, mährisch-amerikanischer Missionar (evangelisch)
    • Hl. Fergus, Einsiedler und Bischof (katholisch)
    • Hl. Gregor von Tours, fränkischer Geschichtsschreiber, Hagiograph und Bischof (katholisch)
    • Hl. Munditia, römische Märtyrerin und Schutzpatronin (katholisch)
  • Namenstage
    • Gerda, Gregor, Hiltrud, Viktoria
  • Weitere Informationen zum Tag
    • International Students’ Day (International Students’ Council) (1941)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 17. November – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17005522 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.