Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

18._März18. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 18. März ist der 77. Tag des gregorianischen Kalenders (der 78. in Schaltjahren), somit bleiben 288 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Siehe auch

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
37 n. Chr.: Gaius Caesar Caligula
  • 037: Auf Initiative des Prätorianerpräfekten Quintus Naevius Sutorius Macro wird das Testament des verstorbenen Tiberius, in dem er seinen Enkel Tiberius Gemellus zum Miterben ernennt, vom römischen Senat für ungültig erklärt und Caligula zum alleinigen römischen Kaiser bestimmt.
  • 1229: Obwohl vom Papst gebannt, krönt sich Kaiser Friedrich II. während des Fünften Kreuzzuges selbst zum König von Jerusalem, nachdem ihm Sultan Al-Kamil die Stadt im Frieden von Jaffa abgetreten hat.
  • 1241: In einer Schlacht bei Chmielnik wird ein polnisches Ritterheer von westwärts ziehenden mongolischen Tataren der Goldenen Horde vernichtend geschlagen, die Stadt weitgehend zerstört.
Bild anzeigen
1414: Ernst der Eiserne
  • 1414: Ernst der Eiserne lässt sich als letzter Herzog von Kärnten auf dem Fürstenstein in Karnburg bei Maria Saal in slowenischer Sprache einsetzen und nennt sich von diesem Zeitpunkt an Erzherzog. Er ist damit der erste Habsburger, der diesen Titel tatsächlich führt.
  • 1438: Der ungarische König Albrecht II. von Habsburg wird in Frankfurt am Main zum deutschen König gewählt. Zu einer Krönung kommt es allerdings nie.
Bild anzeigen
1522: Lage der Amsterdam-Insel
  • 1522: Der spanische Seefahrer Juan Sebastián Elcano entdeckt auf seiner Weltumrundung eine Insel, der er jedoch keinen Namen gibt. Es ist die heutige Amsterdam-Insel im Indischen Ozean.
  • 1526: Der in der Schlacht bei Pavia in Gefangenschaft geratene französische König Franz I. wird nach dem Abschluss des Friedens von Madrid im Austausch gegen zwei seiner Söhne, die als Geiseln nach Madrid gebracht werden, von Kaiser Karl V. freigelassen. Nur zwei Monate später bricht er jedoch den Vertrag und setzt mit der Liga von Cognac den habsburgisch-französischen Gegensatz fort.
  • 1558: Auf dem Frankfurter Kurfürstentag erneuern die Teilnehmer den Kurverein und geben ihm eine Satzung, die bis zum Reichsende im Jahr 1806 in Kraft bleibt.
  • 1582: Auf Wilhelm I. von Oranien, einen Führer im Achtzigjährigen Krieg, verübt der Biskayer Jean Jaureguy ein Attentat, das das Opfer verletzt überlebt.
  • 1584: Nach dem Tod von Zar Iwan IV. „dem Schrecklichen“ kommt sein geisteskranker Sohn Fjodor an die Macht. Die Regierungsgeschäfte führt Boris Godunow.
  • 1608: Nach seinem Sieg über Jakob wird Sissinios in Aksum zum Negus Negesti, dem Kaiser von Äthiopien, gekrönt.
  • 1643: Bei der Schlacht von New Ross besiegt während der Irischen Konföderationskriege die englische Armee unter James Butler die irischen Konföderationstruppen unter Thomas Preston.
  • 1673: Lord John Berkeley, 1. Baron Berkeley of Stratton verkauft seinen Teil von New Jersey an die Quäker.
  • 1766: Das britische Parlament hebt das Stempelgesetz auf, das in den nordamerikanischen Kolonien Widerstände bei den „Söhnen der Freiheit“ ausgelöst hatte.
Bild anzeigen
1793: Das Deutschhaus
  • 1793: Der am Vortag erstmals zusammengetretene Rheinisch-Deutsche Nationalkonvent deutscher Jakobiner erklärt die von ihm vertretenen Gebiete als Mainzer Republik für unabhängig. Andreas Joseph Hofmann ruft vom Balkon des Deutschhauses die erste Republik auf deutschem Boden aus.
  • 1793: Österreich unter Friedrich Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld vertreibt in der Schlacht bei Neerwinden während des Ersten Koalitionskrieges die Franzosen unter Charles-François Dumouriez aus den Österreichischen Niederlanden.
  • 1795: Der kurländische Landtag beschließt, sich mit dem Herzogtum Kurland und Semgallen unter russische Regentschaft zu begeben. Der Herzog wird mit einer Pension abgefunden, das Gebiet als Gouvernement Kurland in das Zarenreich integriert.
  • 1813: Russische Truppen unter dem Befehl von Friedrich Karl von Tettenborn besetzen während des Befreiungskrieges Hamburg und beenden mit der Vertreibung der Franzosen die erste Hamburger Franzosenzeit. Diese erobern jedoch durch Louis-Nicolas Davout am 30. Mai die Stadt zurück.
  • 1839: Der chinesische Kaiser Daoguang untersagt per Edikt ausländischen Handelsgesellschaften, Opium nach China zu importieren und entsendet Kommissar Lin Zexu zur Durchsetzung dieser Bestimmung nach Kanton. Er löst damit indirekt den nachfolgenden Ersten Opiumkrieg aus.
Bild anzeigen
1848: Berliner Barrikadenaufstand
  • 1848: Die Märzrevolution pflanzt sich im Deutschen Bund fort; in Berlin kommt es trotz Zugeständnissen durch König Friedrich Wilhelm IV. zum bewaffneten Kampf zwischen Bürgern und Militär, der etwa 300 Tote fordert.
  • 1848: Auf einer Versammlung in Rendsburg erheben Abgeordnete der vereinigten Ständeversammlung von Schleswig und Holstein die Forderung nach einer eigenen Verfassung für beide Herzogtümer, die Einführung von Presse- und Versammlungsfreiheit, die allgemeine Volksbewaffnung und die Aufnahme des Herzogtums Schleswig in den Deutschen Bund.
  • 1865: In den ausgebrochenen Tripel-Allianz-Krieg wird das offiziell neutrale Argentinien hineingezogen. Paraguay erklärt ihm den Krieg, weil seine Truppen keine Durchmarschrechte durch die argentinische Provinz Corrientes erhalten.
  • 1871: Französische Regierungstruppen versuchen in der Nacht, die Pariser Nationalgarde zu entwaffnen. Das führt zum offenen Aufstand der Pariser Kommune.
  • 1890: Reichskanzler Otto von Bismarck reicht sein Entlassungsgesuch bei Kaiser Wilhelm II. ein, worauf der junge Monarch zuvor mehrfach gedrängt hat. Zwei Tage später ist der Rücktritt vollzogen.
  • 1911: General Paul von Hindenburg nimmt mit 64 Jahren seinen Abschied und wird unter Verleihung des Schwarzen Adlerordens in den Ruhestand versetzt, aus dem er nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs jedoch wieder zurückgeholt wird.
  • 1913: Georg I., König von Griechenland, wird von dem Revolutionär Alexander Schinas in Saloniki ermordet. Nachfolger wird sein Sohn Konstantin.
Bild anzeigen
1915: Die HMS Irresistible sinkt
  • 1915: Im Ersten Weltkrieg scheitert ein gemeinsamer Angriff der britischen und französischen Marine auf die Dardanellen in der Schlacht von Gallipoli. Bei dem Desaster wird unter anderem das britische Schlachtschiff HMS Irresistible versenkt.
  • 1918: Die Vierte Flandernschlacht beginnt mit Artilleriefeuer der deutschen Truppen auf alliierte Stellungen, dem zwei Stunden später das deutsche Überschreiten des Flusses Yser folgt.
  • 1921: Der Kronstädter Matrosenaufstand bei Petrograd gegen die Regierung Sowjetrusslands, der am 24. Februar begonnen hat, wird endgültig blutig niedergeschlagen. Im Gefängnis von Kronstadt kommt es zu Massenerschießungen.
Bild anzeigen
1921: Polen nach dem Polnisch-Sowjetischen Krieg
  • 1921: Der Polnisch-Sowjetische Krieg endet durch den Frieden von Riga. Polen erhält erheblichen Gebietszuwachs, während die Sowjetunion freien Warenverkehr nach Litauen garantiert bekommt.
  • 1922: Mahatma Gandhi tritt in Britisch-Indien eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren wegen zivilen Ungehorsams an, von denen er aber gesundheitsbedingt nur zwei Jahre absitzen wird.
  • 1945: 1.250 amerikanische Bomber fliegen im Zweiten Weltkrieg einen Luftangriff auf Berlin.
  • 1953: Der Deutsche Bundestag in Bonn verabschiedet das deutsch-israelische Wiedergutmachungsabkommen.
  • 1961: Nach dem Rücktritt von Hanns Seidel wird Franz Josef Strauß Vorsitzender der Christlich-Sozialen Union (CSU).
  • 1962: Frankreich und die Front de Libération Nationale unterzeichnen in Évian-les-Bains die Verträge von Évian zur Beendigung des Algerienkrieges. Am folgenden Tag tritt ein Waffenstillstand in Kraft und Frankreich entlässt Algerien in die Unabhängigkeit.
  • 1970: Der kambodschanische Premierminister Lon Nol entmachtet mit Hilfe des Parlaments Prinz Norodom Sihanouk, der sich zu diesem Zeitpunkt auf Auslandsreise befindet, als Staatschef.
  • 1975: Die Volksrepublik China erlässt eine Amnestie für alle ehemaligen Funktionäre der Kuomintang.
  • 1978: Der ehemalige pakistanische Ministerpräsident Zulfikar Ali Bhutto wird wegen der angeblichen Anstiftung zum Mord an einem Oppositionspolitiker zum Tode verurteilt.
  • 1990: In Estland gewinnt die estnische Unabhängigkeitsbewegung die ersten freien Wahlen seit der Loslösung von der Sowjetunion.
Bild anzeigen
Ergebnis der Volkskammerwahl 1990
  • 1990: In der Deutschen Demokratischen Republik finden die einzigen freien Wahlen zur Volkskammer statt. Die CDU der DDR wird mit Abstand stärkste Partei, insgesamt ziehen 12 Parteien in die Volkskammer ein.
  • 1991: Jonas Savimbi, der Führer der Befreiungsbewegung UNITA, erklärt den Bürgerkrieg in Angola für beendet.
  • 1994: In Washington unterzeichnen Vertreter kroatischen und muslimischen Bevölkerungsgruppen Bosniens während des Bosnienkrieges einen Vertrag zur Gründung der Föderation Bosnien und Herzegowina.
Bild anzeigen
2002: General Franks
  • 2002: US-General Tommy Franks erklärt die seit 1. März laufende Operation Anaconda mit dem Ziel, 500 bis 1000 im Osten Afghanistans vermutete al-Qaida- und Taliban-Kämpfer zu töten, für beendet und bezeichnet sie als vollen Erfolg, was von einigen militärischen Beobachtern allerdings angezweifelt wird.
  • 2012: Nach dem Rücktritt von Christian Wulff wird Joachim Gauck zum 11. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt.
  • 2014: Im Rahmen der Sonnenblumen-Bewegung besetzen protestierende Studenten das Parlamentsgebäude in Taipeh (Republik China auf Taiwan) und halten es über die folgenden 24 Tage weiter besetzt.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1662: Blaise Pascal
  • 1662: Blaise Pascal gründet in Paris das Pferdedroschkenunternehmen Les carrosses à cinq sols und markiert damit den Beginn des Personennahverkehrs weltweit.
  • 1829: Das Kaisertum Österreich und das Königreich Bayern unterzeichnen die Salinenkonvention zur Regelung von zwischenstaatlichen Fragen der Salzgewinnung. Diese betreffen den Salzabbau vom österreichischen Dürrnberg aus bis auf bayerisches Staatsgebiet und die Holzgewinnung für die bayerische Saline Bad Reichenhall im österreichischen Pinzgau (Saalforste). Sie gilt als der älteste noch gültige Staatsvertrag Europas.
  • 1850: Henry Wells und William Fargo gründen den Eilzustelldienst American Express.
  • 1931: Die US-amerikanische Schreibmaschinenfirma Remington Rand bringt den von Jacob Schick erfundenen ersten Elektrorasierer auf den Markt.
  • 1938: Der mexikanische Präsident Lázaro Cárdenas del Río verstaatlicht im Zuge der Institutionalisierung der Mexikanischen Revolution die Öl-Industrie und die Elektrizitätswerke.
  • 1968: In den USA wird vom US-Kongress per Gesetz die interne Golddeckung der amerikanischen Währung aufgehoben. US-Präsident Lyndon B. Johnson unterschreibt das Gesetz.
  • 1975: Der Rat der Europäischen Union errichtet mit Verordnung den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), einen Strukturfonds, der für den wirtschaftlichen Aufholprozess der ärmeren Regionen sorgen soll.
  • 2001: Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di) wird in Berlin als Zusammenschluss der Einzelgewerkschaften Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG), Deutsche Postgewerkschaft (DPG), Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV), IG Medien – Druck und Papier, Publizistik und Kunst (IG Medien) und der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) gegründet. Mit über 2,3 Millionen Mitgliedern ist sie die zweitgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund.
  • 2003: Die deutsche Wella AG wird für rund 6 Mrd. Euro zu 81 % vom US-amerikanischen Konsumgütergiganten Procter & Gamble übernommen.

Wissenschaft und Technik

  • 1781: Der französische Astronom Charles Messier entdeckt hauptsächlich im Sternbild Jungfrau mehrere Galaxien, die er in seinen Katalog als Objekte Messier 84 und Messier 86 bis Messier 90 aufnimmt.
Bild anzeigen
1855: Die Niagara Falls Suspension Bridge
  • 1855: Die von John August Roebling erbaute Niagara Falls Suspension Bridge, die erste dauerhafte Brücke über den Niagara River und die erste Hängebrücke im Eisenbahnverkehr, wird nach vierjähriger Bauzeit eröffnet.
  • 1869: Für den Bau des Sueskanals werden die Bitterseen mit Mittelmeerwasser geflutet.
Bild anzeigen
1895: Erster Benzin-Omnibus
  • 1895: Die erste Buslinie der Welt mit einem benzinbetriebenen Omnibus, eingesetzt durch die Netphener Omnibusgesellschaft, gebaut von Carl Benz, nimmt zwischen Deuz und Siegen ihren Betrieb auf.
Bild anzeigen
1906: Traian Vuias Flugmaschine
  • 1906: Dem rumänischen Luftfahrtpionier Traian Vuia gelingt mit dem selbst gebauten Flugzeug Traian Vuia 1 ein Zwölfmeterflug in einem Meter Höhe.
  • 1961: Der sowjetische Langstrecken-Abfangjäger Tupolew Tu-128 absolviert seinen Erstflug.
  • 1965: Das sowjetische Raumschiff Woschod 2 startet vom Weltraumbahnhof Baikonur unter dem Kommando von Pawel Iwanowitsch Beljajew ins All. Am gleichen Tag unternimmt der zweite Kosmonaut Alexei Archipowitsch Leonow als erster Mensch einen Weltraumausflug.
  • 2011: Die US-amerikanische Raumsonde MESSENGER, erreicht den Orbit des Planeten Merkur.

Kultur

  • 1848: Die Uraufführung der Oper Allan Cameron von Giovanni Pacini erfolgt im Teatro La Fenice in Venedig.
  • 1894: Die Oper Weltfrühling von Hans Huber wird in Basel uraufgeführt.
  • 1902: Das Streichsextett Verklärte Nacht von Arnold Schönberg wird in Wien uraufgeführt.
  • 1911: In der expressionistischen Zeitschrift Der Sturm erscheint Alfred Lichtensteins Gedicht Die Dämmerung.
  • 1919: In Darmstadt findet die Uraufführung der Oper Gaudeamus von Engelbert Humperdinck statt.
  • 1922: Die romantische Oper Der Turm des Wojwoden von Ernst von Dohnányi wird in Budapest uraufgeführt.
  • 1924: Der mit Kosten von 2 Millionen US-Dollar außergewöhnlich aufwändig produzierte Stummfilm Der Dieb von Bagdad von Raoul Walsh mit Douglas Fairbanks senior in der Hauptrolle wird in den USA uraufgeführt.
  • 1929: Hamza Hakimzoda Niyoziy, der Begründer der usbekischen Sowjetliteratur, wird in Shohimardon von Islamisten ermordet, weil er gegen das dortige Pilgerzentrum agitiert hat.
  • 1950: In Kairo wird ein Aufführungsverbot für Filme mit Elizabeth Taylor aufgrund ihrer Teilnahme an einer Galaveranstaltung zur finanziellen Unterstützung Israels ausgesprochen.
  • 1989: Die Uraufführung der komischen Oper Der heiße Ofen von Hans Werner Henze findet in Kassel statt.
  • 1990: 12 Gemälde im Gesamtwert 100 Millionen US-Dollar, werden von zwei Dieben, die als Polizisten verkleidet sind, aus dem Isabella Stewart Gardner Museum in Boston, Massachusetts, gestohlen. Der größte Kunstraub in der Geschichte der USA ist bislang nicht aufgeklärt.
  • 1992: Die Uraufführung der Oper Eréndira von Violeta Dinescu findet in München statt.

Gesellschaft

  • 1991: Der französische Rechtspopulist Jean-Marie Le Pen wird von einem Gericht in Versailles zu einer Geldstrafe von 1,2 Millionen Francs verurteilt, weil er Gaskammern als ein Detail in der Geschichte des Zweiten Weltkriegs bezeichnet hat.
  • 2005: Auf Grund einer Gerichtsentscheidung in Florida auf Antrag ihres Ehemannes wird die künstliche Ernährung der Wachkomapatientin Terri Schiavo eingestellt.
  • 2011: Während des Arabischen Frühlings werden bei den Protesten im Jemen 52 Menschen durch staatliche Schützen getötet, dieser Tag wird als Umbruch in dem Aufruhr gewertet.

Religion

  • 0417: Zosimus wird zum Papst gekrönt.
  • 0731: Der aus Syrien stammende Gregor III. wird als Nachfolger von Gregor II. zum Papst gewählt.
  • 1212: Klara von Assisi legt in der Kapelle Portiuncula das Gelübde nach den von ihr entwickelten Ordensregeln ab. Es entsteht der Orden der Klarissen im Konvent San Damiano.
Bild anzeigen
1314: Jacques de Molay
  • 1314: Der letzte Großmeister des aufgelösten Templerordens, Jacques de Molay, und Geoffroy de Charnay werden in Paris als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt, nachdem sie ihre unter Folter erzwungenen Geständnisse der Ketzerei widerrufen haben.
  • 1506: Papst Julius II. entscheidet, dass die im Jahr 1500 aus der St. Stephanus-Kirche in Mainz gestohlene Reliquie des Annahauptes in Düren verbleiben darf.
  • 1861: In der Allokution Iamdudum cernimus an das Kardinalskollegium verurteilt Papst Pius IX. nicht nur die geistigen Strömungen seiner Zeit, sondern auch die politischen Bestrebungen, die Macht des Papstes weiter zu verringern. Er greift damit insbesondere den Risorgimento in Italien an.

Katastrophen

Bild anzeigen
1925: Auswirkungen des Tri-State-Tornados
  • 1925: Der Tri-State Tornado zieht durch die US-Bundesstaaten Missouri, Illinois und Indiana, wo er mindestens 695 Tote und über 2.000 Verletzte fordert. Er ist damit der bisher tödlichste Tornado in der Geschichte der Vereinigten Staaten.
  • 1937: Eine Gasexplosion an der New London School in New London, Texas, tötet 295 Menschen, größtenteils Kinder.
  • 1953: Ein Erdbeben in der Westtürkei fordert 250 Menschenleben.
  • 1967: Die von BP gecharterte Torrey Canyon, einer der ersten Supertanker, läuft vor Cornwall auf Grund und verursacht eine Ölverschmutzung an den Küsten Südenglands und Frankreichs.
  • 1971: Bei einem Bergrutsch stürzen große Gesteinsmassen in den See Lago Yanahuin in Peru, die ausgelöste Flutwelle von 30 m Höhe zerstört die Minensiedlung Chungar und tötet mehrere hundert Personen.
  • 1980: Bei der Explosion einer sowjetischen Wostok-M2-Rakete beim Betanken auf der Startrampe in Plessezk kommen 48 Menschen ums Leben.
  • 1996: In Manila sterben bei einem Brand in der Diskothek Ozone wegen verschlossener Notausgänge 150 Menschen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1883: Vertreter aus 34 Rudervereinen gründen im Gürzenich in Köln den Deutschen Ruderverband.
Bild anzeigen
1892: Stanley Cup
  • 1892: Frederick Stanley, 16. Earl of Derby stiftet einen Preis für das beste Amateur-Hockey-Team Kanadas. Der Stanley Cup ist heute die wichtigste Trophäe im nordamerikanischen Eishockey.
  • 1900: Der Fußballverein Ajax Amsterdam wird neu gegründet, nachdem er ein paar Jahre zuvor aufgelöst worden ist.
  • 1919: Der Fußballclub FC Valencia wird offiziell gegründet, nachdem am 5. März bereits eine Präsidentenwahl stattgefunden hat.
  • 1984: Durch einen 3:1-Sieg gegen Nigeria im Finale der Fußball-Afrikameisterschaft 1984 in Abidjan, Elfenbeinküste, krönt sich Kamerun erstmals zum Afrikameister.
  • 1995: Michael Jordan verkündet mit den Worten „I am back!“ seine Rückkehr zu den Chicago Bulls, nachdem er über ein Jahr zuvor seinen Rücktritt erklärt hat.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1253: Egbert I., Herrscher der Grafschaft Bentheim
  • 1294: Heinrich VI., Herzog von Breslau
  • 1395: John Holland, 1. Duke of Exeter, englischer Adeliger
  • 1496: Mary Tudor, jüngste Tochter von Heinrich VII. von England
  • 1545: Julius Echter von Mespelbrunn, Fürstbischof von Würzburg und Herzog von Franken
  • 1552: Polykarp Leyser der Ältere, deutscher Theologe
  • 1578: Adam Elsheimer, deutscher Maler (Taufdatum)
  • 1598: Anna Sophia, Prinzessin von Brandenburg, Herzogin zu Braunschweig und Lüneburg und Fürstin von Braunschweig-Wolfenbüttel
  • 1604: Johann IV., König von Portugal
Bild anzeigen
Friedrich III. von Dänemark (* 1609)
  • 1609: Friedrich III., König von Dänemark und Norwegen
  • 1654: Catharina Charlotta De la Gardie, Ehefrau des Otto Wilhelm Graf von Königsmarck
  • 1687: Christoph Heinrich von Berger, deutscher Jurist
  • 1690: Christian Goldbach, preußischer Mathematiker
  • 1707: Józef Baka, polnischer Jesuitenpater, Missionar, Prediger und Dichter
  • 1724: Dionysius van de Wijnpersse niederländischer reformierter Theologe und Philosoph
Bild anzeigen
Friedrich Nicolai (* 1733)
  • 1733: Friedrich Nicolai, deutscher Schriftsteller und Verleger
  • 1762: Karl Christian Gmelin, deutscher Botaniker und Naturforscher
  • 1763: Friedrich Gottlob Hayne, deutscher Botaniker, Apotheker und Hochschullehrer
  • 1765: David Hendrik Chassé, niederländischer General
  • 1767: Georg Karl Wilhelm Philipp von Donop, deutscher Beamter und Historiker
  • 1774: Johann Friedrich Hütter, Jurist und Bürgermeister
  • 1781: Gustave Vogt, französischer Oboist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1782: John C. Calhoun, US-amerikanischer Politiker
  • 1783: Johann Friedrich Danneil, deutscher Prähistoriker und Pädagoge
  • 1792: António José de Sousa Manoel de Menezes Severim de Noronha, portugiesischer Staatsmann und General, Politiker
  • 1796: Johann Joseph Imhoff (der Jüngere), deutscher Bildhauer
  • 1796: Jakob Steiner, Schweizer Mathematiker
  • 1798: Joseph Chmel, österreichischer Augustiner-Chorherr und Historiker
  • 1799: Wilhelm Ludwig Volz, badischer Offizier und Hochschullehrer
  • 1800: Francis Lieber, deutsch-US-amerikanischer Jurist, Publizist, Rechts- und Staatsphilosoph

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Alfred-Auguste Cuvillier-Fleury, französischer Schriftsteller und Journalist
  • 1803: Johann Petzmayer, deutscher Zitherspieler
  • 1806: Johann Jakob Kraft, deutscher Weihbischof
Bild anzeigen
Friedrich Hebbel (* 1813)
  • 1813: Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker
  • 1816: Carl Graeb, deutscher Maler und Radierer
  • 1823: Alfred Chanzy, französischer General und Diplomat
  • 1825: Josef Arnold, schweizerischer Politiker
  • 1828: William Randal Cremer, britischer Gewerkschafter und Politiker, Nobelpreisträger
  • 1830: Numa Denis Fustel de Coulanges, französischer Historiker
  • 1832: Wenzel Lustkandl, österreichischer Politiker und Jurist
  • 1833: William W. Armstrong, US-amerikanischer Drucker, Redakteur und Politiker
  • 1833: Pauline Arndt, deutsche Schriftstellerin
  • 1837: Grover Cleveland, 22. und 24. Präsident der USA
  • 1839: Heinrich Adam, deutsch-österreichischer Architekt und Wiener Gemeinderat
  • 1839: Karl Dilthey, deutscher Altphilologe
  • 1842: Stéphane Mallarmé, französischer Schriftsteller
  • 1844: Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow, russischer Komponist
  • 1847: William O’Connell Bradley, US-amerikanischer Politiker
  • 1848: Louise, Duchess of Argyll, Mitglied der britischen Königsfamilie
  • 1849: Theodor Auracher, deutscher Altphilologe und Fachautor
  • 1849: Wilhelm von Seldeneck, deutscher Unternehmer
  • 1850: Richard von Drasche-Wartinberg, österreichischer Asienforscher

1851–1900

  • 1851: Adalbert Ricken, deutscher Mykologe
Bild anzeigen
Emilie Kempin-Spyri (* 1853)
  • 1853: Emilie Kempin-Spyri, erste Frau, die in der Schweiz als Juristin promoviert wurde und habilitierte
  • 1853: Émile-Alexandre Taskin, französischer Opernsänger
  • 1858: Rudolf Diesel, deutscher Ingenieur und Erfinder
  • 1860: Josephine Wessely, deutsche Schauspielerin
  • 1865: Eduard Stucken, deutscher Schriftsteller
  • 1869: Neville Chamberlain, britischer Politiker und Premierminister
  • 1872: Charles Laban Abernethy, US-amerikanischer Politiker
  • 1874: Nikolai Alexandrowitsch Berdjajew, russischer Philosoph
  • 1874: Bertha Eckstein-Diener, österreichische Schriftstellerin und Reisejournalistin
  • 1875: Manuel Trucco, chilenischer Politiker
  • 1877: Ivo Schricker, deutscher Fußballspieler und Fußballfunktionär
  • 1879: Grigori Abramowitsch Krein, russischer Komponist
  • 1880: Walter Hohmann, deutscher Prüfingenieur für Baustatik
  • 1880: Alexander Zinn, deutscher Schriftsteller und Politiker
  • 1881: Paul Le Flem, französischer Komponist
  • 1881: Josef Suttner, Hornist und Professor
  • 1882: Gian Francesco Malipiero, italienischer Komponist
  • 1883: Chino Shōshō, japanischer Germanist und Übersetzer
  • 1884: Carlos Rebelo de Andrade, portugiesischer Architekt
  • 1884: August Thalheimer, deutscher Philosoph und Marxist
  • 1886: Lothar von Arnauld de la Perière, deutscher Marineoffizier, erfolgreichster U-Boot-Kommandant der Seekriegsgeschichte
  • 1886: H. Maurice Jacquet, französischer Komponist und Dirigent
  • 1886: Kurt Koffka, deutscher Psychologe
  • 1888: Gabriel del Orbe, dominikanischer Geiger
  • 1889: Jacob Mangers, Oberhirte der katholischen Kirche in Norwegen
  • 1890: Gunnar Andersen, norwegischer Fußballspieler und Skispringer
  • 1891: Josef Šíma, französischer Maler tschechischer Abstammung
  • 1893: Costante Girardengo, italienischer Radrennfahrer
  • 1893: Olivier Guimond, kanadischer Schauspieler und Komiker
Bild anzeigen
Wilfred Owen (* 1893)
  • 1893: Wilfred Owen, britischer Dichter und Soldat
  • 1894: Eric Hultén, schwedischer Botaniker und Phytogeograph
  • 1894: Richard Wolf, deutscher Militärangehöriger
  • 1895: Wilhelm Rexrodt, deutscher Politiker
  • 1895: Walter Rheiner, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1897: Clemens Hesemann, deutscher Politiker, MdL, MdB, Landwirtschaftsfunktionär
  • 1899: Jean Goldkette, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1900: Josef Gockeln, deutscher Politiker, MdL, Landtagspräsident, Landesminister, MdB, Düsseldorfer Oberbürgermeister
  • 1900: Alfred Poell (Sänger), HNO-Arzt und Kammersänger in Wien
  • 1900: Hanne Sobek, deutscher Fußballspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Willi Ankermüller, deutscher Jurist und Politiker
  • 1902: Ludwig Metzger, deutscher Politiker, MdL und Landesminister, MdEP
  • 1903: Egon Brunswik, US-amerikanischer Psychologe
  • 1903: Erich Ohser, deutscher Zeichner („Vater und Sohn“)
Bild anzeigen
Galeazzo Ciano (* 1903)
  • 1903: Galeazzo Ciano, italienischer Politiker
  • 1903: Fritz Stüber, österreichischer Schriftsteller, Journalist und Politiker (VdU)
  • 1904: Annedore Leber, deutsche Publizistin und SPD-Politikerin (Ehefrau von Julius Leber)
  • 1905: Thomas Townsend Brown, US-amerikanischer Physiker
  • 1905: Robert Donat, britischer Schauspieler
  • 1905: Benny Friedman, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1906: James Brooks, US-amerikanischer Maler
  • 1906: Paul Rassinier, französischer Politiker, Pazifist und Historiker, Geschichtsrevisionist und Holocaustleugner
  • 1906: Karl Sesta, österreichischer Fußballspieler
  • 1907: Gabriel Asaad, assyrischer Komponist und Musiker
  • 1909: Ernest Gallo, US-amerikanischer Weinproduzent
  • 1909: Ljubica Marić, serbische Komponistin
  • 1909: Ross Russell, US-amerikanischer Jazz-Produzent und Autor
  • 1909: Wolfgang Weber, deutscher Schach-Problemkomponist
  • 1911: Heinz-Josef Adamski, deutscher Historiker, Volkskundler und Gymnasiallehrer
  • 1911: Gabriel Celaya, spanischer Schriftsteller
  • 1913: Hamilton Shirley Amerasinghe, sri-lankischer Diplomat und UN-Politiker
Bild anzeigen
René Clément (* 1913)
  • 1913: René Clément, französischer Filmregisseur
  • 1913: Werner Mölders, deutscher Luftwaffenoffizier und Jagdflieger
  • 1914: César Guerra-Peixe, brasilianischer Komponist
  • 1914: Thaddäus Troll, deutscher Schriftsteller
  • 1916: Louis Toebosch, niederländischer Komponist und Professor
  • 1916: Winton Dean, englischer Musikwissenschaftler
  • 1918: Heinz Felfe, deutscher SS-Obersturmführer und sowjetischer Spion
  • 1919: Elizabeth Anscombe, englische Philosophin und Theologin
  • 1919: Michèle Arnaud, französische Chanson-Sängerin
  • 1920: Linda Dégh, ungarische Folkloristin
  • 1920: Yayo el Indio, puerto-ricanischer Sänger
  • 1921: Eilif Armand, norwegischer Schauspieler, Lyriker und Literaturkritiker
  • 1921: Hellema, niederländischer Schriftsteller und Widerstandskämpfer
  • 1921: Bartolomeu Anania, rumänischer Schriftsteller und Geistlicher
  • 1921: Claire Pratt, kanadische Grafikerin, Lyrikerin und Herausgeberin
  • 1922: Frank Gatski, US-amerikanischer American-Football-Spieler
Bild anzeigen
Egon Bahr (* 1922)
  • 1922: Egon Bahr, deutscher Politiker und Bundesminister
  • 1922: Fred Shuttlesworth, US-amerikanischer Bürgerrechtler
  • 1923: Andy Granatelli, US-amerikanischer Rennstallbesitzer
  • 1923: Tamura Ryūichi, japanischer Lyriker
  • 1924: Alexandre José Maria dos Santos, Erzbischof von Maputo und Kardinal
  • 1925: Antonio González Zumárraga, Erzbischof von Quito und Kardinal
  • 1925: Innokenti Smoktunowski, russischer Schauspieler

1926–1950

  • 1926: Peter Graves, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1927: John Kander, US-amerikanischer Komponist
  • 1927: George Plimpton, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1928: Alfred Einwag, deutscher Jurist
  • 1928: Charlotte von Mahlsdorf, begründete das Gründerzeitmuseum in Berlin
  • 1928: Virtú Maragno, argentinischer Komponist
  • 1928: Antonio Pacenza, argentinischer Boxer
  • 1928: Gustav Peichl, österreichischer Architekt und Karikaturist
  • 1929: Ctirad Kohoutek, tschechischer Komponist, Musikpädagoge und -wissenschaftler
Bild anzeigen
Christa Wolf (* 1929)
  • 1929: Christa Wolf, deutsche Schriftstellerin
  • 1930: Héctor Bianciotti, in Frankreich lebender argentinischer Schriftsteller
  • 1930: Günter Hartmann, deutscher Politiker
  • 1930: Adam Joseph Maida, Erzbischof von Detroit und Kardinal
  • 1930: Maurice Peress, US-amerikanischer Dirigent
  • 1932: John Updike, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1933: Severino Poletto, Erzbischof von Turin und Kardinal
  • 1934: Adolf Merckle, deutscher Unternehmer
  • 1936: Kai Fischer, deutsche Film- und Fernsehschauspielerin und Autorin
Bild anzeigen
Frederik Willem de Klerk (* 1936)
  • 1936: Frederik Willem de Klerk, Präsident der Republik Südafrika
  • 1937: Rudi Altig, deutscher Radrennfahrer
  • 1937: Mark Donohue, US-amerikanischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1938: Álfrún Gunnlaugsdóttir, isländische Schriftstellerin
  • 1938: Dieter Haak, deutscher Politiker
  • 1938: Karin Hausen, deutsche Historikerin
  • 1938: Charley Pride, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1939: Ronald Franklin Atkinson, englischer Fußballspieler, Fußballtrainer und Fußballexperte
  • 1939: Angelo Bergamonti, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1939: Peter Kraus, österreichischer Sänger und Schauspieler
  • 1939: Tibor R. Machan, US-amerikanischer Philosoph
  • 1939: Klaus Teuchert, deutscher Endurosportler
  • 1939: Jean-Pierre Wallez, französischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1940: Hartmut Graßl, deutscher Klimaforscher
  • 1941: Wolfgang Bauer, österreichischer Schriftsteller
  • 1941: Wilson Pickett, US-amerikanischer Soul-Sänger
  • 1942: Ion Drîmbă, rumänischer Fechter
Bild anzeigen
Doris Pack (* 1942)
  • 1942: Doris Pack, deutsche Politikerin und MdB
  • 1943: Kevin Dobson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1943: Nobuko Imai, japanische Bratschistin
  • 1943: Midori Matsuya, japanischer Pianist
  • 1943: Monika Weber, Schweizer Politikerin
  • 1944: Dieter Birr, deutscher Musiker und Sänger (Puhdys)
  • 1944: Lord Knud, deutscher Musiker und Radiomoderator
  • 1945: Eric Woolfson, schottischer Komponist und Musiker
  • 1946: Michel Leclère, französischer Autorennfahrer
  • 1946: Stanislav Piętak, Bischof der Schlesischen Evangelischen Kirche A.B. in der Tschechischen Republik
  • 1947: B. J. Wilson, britischer Rockmusiker
  • 1949: Karin Adelmund, niederländische Politikerin
  • 1949: Michael Hartl, österreichischer Sänger und Moderator
  • 1949: Alex Higgins, nordirischer Snookerspieler
  • 1949: Harald Klehn, deutscher Boxer
  • 1949: Rodrigo Rato, spanischer Politiker; Direktor des IWF
  • 1949: Jacques Secrétin, französischer Tischtennisspieler
  • 1950: James Conlon, US-amerikanischer Dirigent
Bild anzeigen
Brad Dourif (* 1950)
  • 1950: Brad Dourif, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1950: Peter Funke, deutscher Althistoriker
  • 1950: Kay Kohlmeyer, deutscher Vorderasiatischer Archäologe
  • 1950: Larry Perkins, australischer Autorennfahrer
  • 1950: Rainer Tabillion, deutscher Politiker und MdB
  • 1950: Claudia Winterstein, deutsche Politikerin

1951–1975

  • 1951: Bill Frisell, US-amerikanischer Jazzgitarrist
Bild anzeigen
Michaela May (* 1952)
  • 1952: Michaela May, deutsche Schauspielerin
  • 1952: Salome Surabischwili, georgische Außenministerin
  • 1953: Harald Schartau, deutscher Politiker
  • 1954: Jan Diesselhorst, deutscher Cellist
  • 1954: Hisaki Matsuura, japanischer Schriftsteller, Literatur- und Kulturwissenschaftler
  • 1954: Dietrich Siegl, österreichischer Schauspieler
  • 1954: Harry Sokal, österreichischer Jazzmusiker
  • 1956: Eduardo Alonso-Crespo, argentinischer Komponist und Dirigent
  • 1956: Alfredo Antoniozzi, italienischer Politiker
  • 1956: Ingemar Stenmark, schwedischer Ski-Sportler, Olympiasieger
  • 1957: Roland Adrowitzer, österreichischer Fernseh-Journalist
  • 1958: Joachim Reiber, deutscher Musikschriftsteller
Bild anzeigen
Andreas Wenzel (* 1958)
  • 1958: Andreas Wenzel, Liechtensteiner Skirennläufer
  • 1959: Luc Besson, französischer Filmregisseur
  • 1959: Irene Cara, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1959: Roberto Tricella, italienischer Fußballspieler
  • 1961: Richard Biggs, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1961: Grant Hart, US-amerikanischer Schlagzeuger, Gitarrist und Songschreiber
  • 1961: Heidi Preuss, US-amerikanische Skirennläuferin
  • 1962: Tina Bara, deutsche Fotografin und Oppositionelle in der DDR
  • 1962: James McMurtry, US-amerikanischer Folkrocksänger und Singer-Songwriter
  • 1962: Keith Millard, US-amerikanischer American Footballspieler
  • 1963: Stefan Arend, deutscher Sozialmanager, Unternehmensvorstand und Publizist
  • 1963: Jerry Moffatt, britischer Kletterer
  • 1963: Abu Omar, ägyptischer Imam
Bild anzeigen
Vanessa Lynn Williams (* 1963)
  • 1963: Vanessa Lynn Williams, US-amerikanische Sängerin
  • 1964: Moses Arndt, deutscher Autor und Verleger
  • 1964: Bonnie Blair, US-amerikanische Eisschnellläuferin, Olympiasiegerin
  • 1964: Alex Caffi, italienischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1964: Courtney Pine, britischer Jazz-Saxophonist
  • 1964: Rozalla, simbabwische Sängerin
  • 1965: Yvonne Chaka Chaka, südafrikanische Sängerin
  • 1965: Birgit Clarius, deutsche Leichtathletin
  • 1965: David Cubitt, kanadischer Schauspieler
  • 1965: Zbigniew Łowżył, polnischer Komponist, Schlagzeuger, Pianist und Musikpädagoge
  • 1966: Jerry Cantrell, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1966: Anne Will, deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin
  • 1966: Jannis Zamanduridis, deutscher Ringer
  • 1967: Mahulena Bočanová, tschechische Schauspielerin
  • 1969: Wassyl Iwantschuk, ukrainischer Schachgroßmeister
  • 1970: Suzan Anbeh, deutsche Schauspielerin
  • 1970: Frank Ebert, DDR-Oppositioneller und Mitbegründer des Archivs der DDR-Opposition
Bild anzeigen
Michael Neumann (* 1970)
  • 1970: Michael Neumann, deutscher Politiker
  • 1970: Queen Latifah, US-amerikanische Hip-Hop-Musikerin und Schauspielerin
  • 1970: Andreas Reckwitz, deutscher Soziologe
  • 1971: Wayne Arthurs, australischer Tennisspieler
  • 1973: Max Barry, australischer Schriftsteller
  • 1974: Nik Berger, österreichischer Beach-Volleyball-Spieler
  • 1974: Stuart Zender, britischer Bassist, Komponist und Musikproduzent
  • 1975: Sutton Foster, amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin

1976–2000

  • 1976: Giovanna Antonelli, brasilianische Schauspielerin und Sängerin
  • 1976: Patrick Koch, deutscher Politiker und Kriminalist
  • 1977: Zdeno Chára, slowakischer Eishockeyspieler
  • 1977: Willy Sagnol, französischer Fußballspieler
  • 1977: Clemens Unterreiner, österreichischer Opernsänger
  • 1978: Brooke Hanson, australische Schwimmerin
  • 1978: Fredrik Johansson, schwedischer Radrennfahrer
  • 1978: Charlotte Roche, deutsche Fernseh-Moderatorin
  • 1979: Danneel Ackles, US-amerikanische Schauspielerin
Bild anzeigen
Adam Levine (* 1979)
  • 1979: Adam Levine, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist
  • 1980: Sébastien Frey, französischer Fußballspieler
  • 1980: Alexei Konstantinowitsch Jagudin, russischer Eiskunstläufer
  • 1980: Juliette Schoppmann, deutsche Pop- und Musicalsängerin
  • 1981: Lina Andersson, schwedische Skilangläuferin
  • 1981: Faruk Atalay, türkischer Fußballspieler
  • 1981: Fabian Cancellara, Schweizer Radrennfahrer
  • 1981: Jang Nara, südkoreanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1981: Tom Starke, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Tatjana Albertowna Arntgolz, russische Schauspielerin
  • 1982: Inga Aršakyan, armenische Musikerin
  • 1982: Olof Ask, schwedischer Handballspieler
  • 1982: Timo Glock, deutscher Automobil-Rennfahrer
  • 1982: Mantorras, angolanischer Fußballspieler
  • 1984: Katja Kramarczyk, deutsche Handballspielerin
  • 1984: Rajeev Ram, US-amerikanischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Ana Beatriz (* 1985)
  • 1985: Ana Beatriz, brasilianische Rennfahrerin
  • 1985: Krisztián Berki, ungarischer Turner
  • 1985: Juliane Brummund, deutsche Schauspielerin
  • 1985: Jamie Gregg, kanadischer Eisschnellläufer
  • 1985: Vince Lia, australischer Fußballspieler
  • 1985: Gordon Schildenfeld, kroatischer Fußballspieler
  • 1985: Michaela Kirchgasser, österreichische Skirennläuferin
  • 1986: Paulina Barzycka, polnische Schwimmerin
  • 1986: Lykke Li, schwedische Sängerin
  • 1987: Gabriel Mercado, argentinischer Fußballspieler
  • 1987: Arnd Peiffer, deutscher Biathlet
  • 1987: Mauro Zárate, argentinischer Fußballspieler
  • 1988: Hovhannes Goharjan, armenischer Fußballspieler
  • 1989: Lily Collins, britische Schauspielerin
  • 1989: François Goeske, deutsch-französischer Schauspieler
  • 1990: Jonatan Kotzke, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Wilson Gonzalez Ochsenknecht, deutscher Schauspieler
  • 1991: Anna Majtkowski, deutsche Schauspielerin
  • 1992: Pedro Astray, spanischer Fußballspieler
  • 1993: Ersel Aslıyüksek, türkischer Fußballspieler
  • 1994: Giorgio Roda, italienischer Autorennfahrer
  • 1995: Dino Dizdarevic, deutscher Basketballspieler
  • 1995: Joel Dufter, deutscher Eisschnellläufer
  • 1996: Madeline Carroll, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1997: Ciara Bravo, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1998: Jamie-Lee Kriewitz, deutsche Sängerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0386: Kyrill von Jerusalem, Bischof von Jerusalem und Kirchenlehrer
  • 0978: Eduard der Märtyrer, König von England
  • 1026: Heimo, Bischof von Konstanz
  • 1058: al-Yazuri, Wesir der Fatimiden-Kalifen
  • 1102: Aribo II., Pfalzgraf von Bayern
  • 1184: Taira no Tadanori, Samurai
  • 1187: Bogislaw I., Herzog von Pommern
  • 1227: Honorius III., Papst
  • 1314: Jacques de Molay, französischer Großmeister des Templerordens
Bild anzeigen
Albrecht IV. († 1508)
  • 1508: Albrecht IV., Herzog von Bayern
  • 1541: Henricus Ubbius, Jurist, ostfriesischer Kanzler und Chronist
  • 1555: Sebastian von Heusenstamm, Erzbischof von Mainz und Reichserzkanzler
  • 1578: Johann Baumgart, deutscher Theologe, Kirchenlieddichter und Schuldramatiker
  • 1584: Iwan der Schreckliche, russischer Zar
  • 1651: Paul Röber, deutscher Theologe
  • 1677: Marie Luise von Degenfeld, morganatisch angetraute Ehefrau des Kurfürsten Karl I. Ludwig
  • 1745: Robert Walpole, britischer Premierminister
  • 1746: Anna Leopoldowna, Großfürstin und Regentin Russlands
  • 1762: Johann Baptist Regondi, italienischer Steinmetz und Bildhauer
  • 1768: Laurence Sterne, britischer Schriftsteller der Aufklärung und anglikanischer Pfarrer
  • 1781: Anne Robert Jacques Turgot, französischer Staatsmann und Ökonom
  • 1782: Ernst Jakob Danovius, deutscher lutherischer Theologe
  • 1786: Ferdinand Sterzinger, österreichischer Theologe und Kirchenrechtler
  • 1793: Karl Abraham von Zedlitz , preußischer Präsident der Regierung
  • 1799: Adam Friedrich Oeser, deutscher Maler und Bildhauer

19. Jahrhundert

  • 1805: Johann Jacob Ebert, deutscher Mathematiker, Dichter und Astronom, Journalist und Autor
  • 1809: Karoline Kaulla, deutsche Hoffaktorin und Unternehmerin
Bild anzeigen
Ferdinand Franz Wallraf († 1824)
  • 1824: Ferdinand Franz Wallraf, deutscher Botaniker, Mathematiker und Theologe, Priester und Kunstsammler
  • 1829: Alexandre de Lameth, französischer Soldat und Politiker
  • 1850: Adalbert Gyrowetz, österreichischer Komponist
  • 1851: Conrad Graf, deutsch-österreichischer Klavierbauer
  • 1852: Friedrich Wilhelm Carové, deutscher Jurist, Germanist und Philosoph
  • 1856: Henry Pottinger, britischer Kolonialbeamter
  • 1858: Franz Kugler, deutscher Dichter
  • 1860: William Henry Bissell, US-amerikanischer Politiker
  • 1865: Friedrich August Stüler, preußischer Baumeister
  • 1871: Augustus De Morgan, britischer Mathematiker
  • 1871: Georg Gottfried Gervinus, deutscher Historiker und Politiker
  • 1876: Ferdinand Freiligrath, deutscher Lyriker, Dichter und Übersetzer
  • 1885: August Kramer (Erfinder), deutscher Erfinder
  • 1888: Charles Monselet, französischer Schriftsteller und Journalist, Lyriker und Librettist
  • 1889: Carl Ackermann, deutscher Verleger
  • 1890: Johann Georg Halske, deutscher Unternehmer
  • 1893: David H. Armstrong, US-amerikanischer Politiker
  • 1893: Tomás León, mexikanischer Komponist und Pianist
  • 1899: Othniel Charles Marsh, US-amerikanischer Paläontologe
  • 1900: Ernst Aub, deutscher Mediziner und Politiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1905: Joseph Roswell Hawley, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Connecticut
  • 1906: Hermann Rogalla von Bieberstein, deutsch-US-amerikanischer Bauingenieur und Politiker
Bild anzeigen
Marcelin Berthelot († 1907)
  • 1907: Marcelin Berthelot, französischer Chemiker und Politiker
  • 1908: Julius Scharlach, deutscher Jurist und Unternehmer
  • 1911: John Attfield, englischer Chemiker
  • 1912: August Thon, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1913: Georg I., König von Griechenland
  • 1913: Louis Joseph André, französischer General und Kriegsminister
  • 1915: Otto Weddigen, deutscher U-Boot-Kommandant
  • 1916: Karl Gölsdorf, österreichischer Ingenieur, Lokomotiv-Konstrukteur
  • 1918: Joseph Deniker, französischer Anthropologe und Rassentheoretiker
  • 1919: Marie Schlieps, deutsch-baltische Diakonisse und evangelische Märtyrerin
  • 1928: Jesse F. Stallings, US-amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1929: Hamza Hakimzoda Niyoziy, usbekischer Poet
  • 1932: William Willard Ashe, US-amerikanischer Botaniker und Forstmann
  • 1933: Dawid Alexandrowitsch Aitow, russischer Kartograf und Revolutionär
Bild anzeigen
Elefthérios Venizélos († 1936)
  • 1936: Eleftherios Venizelos, griechischer Premierminister
  • 1937: Bolesław Raczyński, polnischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1938: Cyril Rootham, britischer Komponist
  • 1941: Henri Cornet, französischer Radrennfahrer
  • 1945: William Grover-Williams, britisch-französischer Automobilrennfahrer und SOE-Spion
  • 1947: William Durant, US-amerikanischer Automobil-Pionier
  • 1947: Michail Gerdschikow, bulgarischer Revolutionär

1951–2000

  • 1953: Peter von Agris, deutscher Unternehmer, Kommunalpolitiker und ehrenamtlicher Landrat
  • 1956: Louis Bromfield, US-amerikanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Nikolaj Velimirović († 1956)
  • 1956: Nikolaj Velimirović, jugoslawisch-US-amerikanischer Bischof
  • 1957: Emma Cotta, deutsche Schauspielerin, Modezeichnerin, Redakteurin und Bildhauerin
  • 1958: Dora Brandenburg-Polster, deutsche Buchillustratorin, Malerin und Grafikerin
  • 1958: Max Terpis, Schweizer Tänzer, Choreograf, Regisseur und Psychologe
  • 1962: Walter W. Bacon, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Delaware
  • 1962: Hossein Kazemzadeh, iranischer Lehrer, Journalist und Mystiker
  • 1962: Anneliese Umlauf-Lamatsch, österreichische Schriftstellerin
  • 1964: Norbert Wiener, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1965: Faruq, König von Ägypten
  • 1966: Fritz Uphoff, Deutscher Maler
  • 1967: Erik Hansen, deutscher General
  • 1969: Elna Jørgen-Jensen, dänische Balletttänzerin und Choreographin
  • 1971: Paul Appel, deutscher Lyriker und Essayist
  • 1971: Klaus Katterbach, deutscher Physiker
Bild anzeigen
Johannes Aavik († 1973)
  • 1973: Johannes Aavik, estnischer Sprachwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1974: Hans Döllgast, deutscher Architekt und Graphiker
  • 1974: Hertta Kuusinen, finnische kommunistische Politikerin
  • 1975: Alain Grandbois, kanadischer Lyriker, Novellist und Essayist
  • 1976: Christopher Hanke, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1977: Marien Ngouabi, kongolesischer Staatspräsident
  • 1977: Carlos Pace, brasilianischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1978: Valeska Gert, deutsche Tänzerin
  • 1980: Erich Fromm, deutscher Psychoanalytiker, Philosoph und Sozialpsychologe
  • 1980: Tamara de Lempicka, polnische Malerin
  • 1982: Otto Krayer, deutscher Arzt und Pharmakologe
  • 1982: Wassili Iwanowitsch Tschuikow, sowjetischer General
  • 1983: Gerhard Desczyk, deutscher Politiker und Cheflektor des Union Verlages Berlin
  • 1983: Josef Koch, deutscher Arzt, Mitbegründer des deutschen Roten Kreuzes
  • 1983: Bolko von Richthofen, deutscher Prähistoriker
Bild anzeigen
Umberto II. († 1983)
  • 1983: Umberto II., König von Italien und Prinz von Savoyen
  • 1984: Paul Francis Webster, US-amerikanischer Songtexter
  • 1986: Ludvík Aškenazy, tschechischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor
  • 1986: Bernard Malamud, US-amerikanischer Maler
  • 1989: Lieselotte Wicke, deutsche Politikerin
  • 1991: Vilma Bánky, ungarische Schauspielerin
  • 1991: Dezider Kardoš, slowakischer Komponist
  • 1991: Herbert Sandberg, deutscher Grafiker und Karikaturist
  • 1994: William Bergsma, US-amerikanischer Komponist
  • 1994: Peter Borgelt, deutscher Schauspieler
  • 1994: Günter Mittag, deutscher Politiker und Staatsrat der DDR
  • 1995: Jacques Labrecque, kanadischer Folksänger und Musikproduzent
  • 1995: Ahmad Raffae, 2. zeremonielles Staatsoberhaupt des malaysischen Bundesstaats Sabah
  • 1996: Odysseas Elytis, griechischer Dichter
  • 1996: Maxl Graf, deutscher Volksschauspieler
  • 1997: Wladimir Lindenberg, russisch-deutscher Arzt
  • 2000: Eberhard Bethge, deutscher Theologe
  • 2000: Rudi von der Dovenmühle, deutscher Schlagerkomponist

21. Jahrhundert

  • 2001: John Phillips, US-amerikanischer Musiker und Komponist (u. a. The Mamas and the Papas)
  • 2002: Raphael Aloysius Lafferty, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2003: Karl Kling, deutscher Automobilrennfahrer
  • 2003: Adam Osborne, britisch-US-amerikanischer Buchautor, Softwareentwickler, Computerdesigner, Unternehmensgründer, Erfinder des Laptop
  • 2004: Erna Spoorenberg, niederländische Sopranistin
  • 2005: János Rácz, ungarischer Mathematiker, Lehrer und Autor
  • 2006: Heinz Hess, deutscher Unternehmer
  • 2006: Ernst Schubert, deutscher Historiker
  • 2007: Franz Rieser, österreichischer Lehrer
  • 2008: Anthony Minghella, britischer Regisseur und Autor
  • 2008: Jochen Petersdorf, deutscher Schriftsteller
  • 2009: Toni Leutwiler, Schweizer Musiker und Dirigent, Komponist und Arrangeur
  • 2009: Natasha Richardson, britische Schauspielerin
  • 2011: Warren Christopher, US-amerikanischer Diplomat und Jurist
  • 2011: Jet Harris, britischer Bassgitarrist
  • 2011: Wolfgang Spier, deutscher Schauspieler
  • 2013: Peter Ensikat, deutscher Schriftsteller und Kabarettist
  • 2014: Karl Thomas Fehr, deutscher Mineraloge
  • 2015: Eike Jessen, deutscher Informatiker und Hochschullehrer
  • 2016: Lothar Späth, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Guido Westerwelle († 2016)
  • 2016: Guido Westerwelle, deutscher Politiker
  • 2017: Chuck Berry, US-amerikanischer Rock 'n' Roll-Pionier
  • 2017: Miloslav Vlk, tschechischer Kardinal
  • 2018: Jochen Senf, deutscher Schauspieler und Schriftsteller

Feier- und Gedenktage

  • Nationalfeiertage
    • Aruba: Flaggentag (Einführung der Nationalflagge am 18. März 1976)
  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Kyrill von Jerusalem, römischer Priester und Theologe, Kirchenvater und Bischof (anglikanisch, evangelisch, katholisch, orthodox)
    • Hl. Eduard der Märtyrer, englischer König und Märtyrer (anglikanisch, katholisch, orthodox)
    • Marie Schlieps, kurländische Diakonisse und Märtyrerin (evangelisch)
  • Namenstage
    • Eduard

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Siehe auch

  • Platz des 18. März

Bild anzeigen Commons: 18. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   19127210 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.