Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

19._August19. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 19. August ist der 231. Tag des gregorianischen Kalenders (der 232. in Schaltjahren). Es bleiben 134 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Einzelnachweise

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1153: Das Königreich Jerusalem unter Balduin III. gewinnt die Belagerung von Askalon durch Aufgabe ihrer fatimidischen Verteidiger.
Bild anzeigen
1493: Maximilian I.
  • 1477: Maximilian I. ehelicht Maria von Burgund und erwirbt damit Besitz in den Niederlanden. Er wird iure uxoris Herzog von Burgund und erwirbt so den Anspruch auf das burgundische Erbe Karls des Kühnen.
  • 1493: Maximilian I. wird durch den Tod seines Vaters Friedrich III. alleiniger König des Heiligen Römischen Reiches sowie Erzherzog von Österreich.
  • 1561: Die 18-jährige Witwe Maria Stuart kehrt nach Schottland zurück, um nach 13 Jahren Aufenthalt in Frankreich den schottischen Thron zu übernehmen.
  • 1587: Sigismund III. Wasa, ein Sohn des schwedischen Königs Johann III., wird zum polnischen König gewählt.
  • 1619: Der Ständeaufstand in Böhmen führt zur Absetzung des böhmischen Königs Ferdinand II. aus dem Haus Habsburg.
  • 1691: In der Schlacht bei Slankamen besiegt ein kaiserliches Heer unter Markgraf Ludwig Wilhelm („Türkenlouis“) die Osmanen, deren Feldherr Köprülü Fazıl Mustafa Pascha dabei zu Tode kommt.
  • 1745: Charles Edward Stuart („Bonnie Prince Charlie“) hisst in Glenfinnan am Loch Shiel seine Standarte und beginnt damit den Zweiten Jakobitenaufstand.
Bild anzeigen
1759: Seeschlacht bei Lagos
  • 1759: Vor der Küste Portugals wird in der Seeschlacht bei Lagos im Siebenjährigen Krieg eine französische Mittelmeerflotte von Einheiten der britischen Royal Navy besiegt.
  • 1772: Der schwedische König Gustav III. putscht mit ihm ergebenen Offizieren gegen die Adelsoligarchie. Der in einem Saal tagende Reichsrat wird eingeschlossen, die Bürgerschaft in Stockholm durch glänzende Reden des Herrschers gewonnen. Der Reichsrat akzeptiert kurz darauf eine dem König genehme Verfassung.
  • 1812: Im Britisch-Amerikanischen Krieg besiegt die USS Constitution die HMS Guerriere vor der Küste Neuenglands. Es ist die erste Niederlage einer britischen Fregatte in einem Eins-zu-Eins-Gefecht seit einem Jahrzehnt.
  • 1878: Bei ihrem Einmarsch in Bosnien nehmen österreichische Truppen unter dem Befehl von Joseph Philippovich von Philippsberg die Stadt Sarajevo ein.
  • 1914: Mit der Schlacht bei Gumbinnen beginnt im Ersten Weltkrieg der Angriff russischer Truppen auf deutsches Reichsgebiet in Ostpreußen.
  • 1920: In Oberschlesien beginnt unter der Führung von Alfons Zgrzebniok der zweite oberschlesische Aufstand.
  • 1934: Bei einer Volksabstimmung über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs bestätigen 89,9 % der Stimmberechtigten die Vereinigung der Ämter des Reichspräsidenten und des Reichskanzlers in der Person Adolf Hitlers.
  • 1936: Der erste der Moskauer Prozesse beginnt, bei denen im Rahmen des Großen Terrors Stalins zahlreiche führende Beteiligte der Oktoberrevolution wegen angeblicher staatsfeindlicher Aktivitäten verurteilt und hingerichtet werden.
  • 1939: Ein Handels- und Kreditabkommen zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion wird in Moskau abgeschlossen.
Bild anzeigen
1942: Operation Jubilee
  • 1942: Die Operation Jubilee, ein Invasionsversuch britischer und kanadischer Truppen bei der nordfranzösischen Hafenstadt Dieppe, schlägt fehl.
  • 1944: Die sowjetische Operation Bagration im Deutsch-Sowjetischen Krieg endet mit der weitgehenden Zerschlagung der deutschen Heeresgruppe Mitte.
  • 1953: Nach dem Sturz des Ministerpräsidenten Mohammad Mossadegh kehrt Schah Mohammad Reza Pahlavi in den Iran zurück.
  • 1960: Gary Powers, Pilot des über dem Gebiet der UdSSR abgeschossenen U-2-Spionageflugzeugs der USA, wird zu zehn Jahren Haft verurteilt.
  • 1963: Die Bundesrepublik Deutschland tritt dem Kernwaffenteststopp-Vertrag bei.
  • 1965: Im ersten Auschwitz-Prozess beginnt die Urteilsverkündung, die zwei Tage dauert.
  • 1966: In der Volksrepublik China beginnen die Roten Garden nach Lin Biaos Aufforderung vom Vortag die Kampagne Zerschlagt die Vier Alten. Die Kulturrevolution kommt ins Rollen.
Bild anzeigen
1978: Ausgebrannter Zuschauerraum im Cinema Rex
  • 1978: Beim Brandanschlag auf das Kino Cinema Rex sterben in Abadan 430 Menschen. Hinter dem Terrorakt stehen schiitische Geistliche um Ruhollah Chomeini, die dem Schahregime schaden wollen.
  • 1979: Nach der vietnamesischen Invasion in Kambodscha verurteilt ein Tribunal der unter Heng Samrin gebildeten provisorischen Regierung die Rote-Khmer-Führer Pol Pot und Ieng Sary wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Massenmord zum Tod. Das Urteil bleibt für beide folgenlos.
  • 1985: Hansjoachim Tiedge, beim Bundesamt für Verfassungsschutz zuständig für die Abwehr von DDR-Spionage, setzt sich in die DDR ab.
  • 1989: Beim Paneuropäischen Picknick nahe Sopron fliehen mit ungarischer Unterstützung über 600 DDR-Bürger in den Westen.
  • 1991: Der Augustputsch in Moskau gegen den sowjetischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschow beginnt, schlägt jedoch nach drei Tagen fehl. Er verhindert die Gründung der Union Souveräner Staaten.
  • 2003: Bei einem Bombenanschlag auf das Hauptquartier der UN-Mission im Irak in Bagdad kommen 22 Personen ums Leben, darunter der Sondergesandte Sérgio Vieira de Mello.
  • 2005: Der ehemalige Rebellenführer Pierre Nkurunziza wird zum neuen Präsidenten Burundis gewählt.
  • 2007: Die Demonstrationen in Myanmar, die von buddhistischen Mönchen und Nonnen angeführt werden, beginnen.
  • 2009: Bei Bombenattentaten auf das irakische Finanz- und das Außenministerium sterben in Bagdad mehr als 100 Menschen.

Wirtschaft

  • 1848: Die Zeitung New York Herald berichtet von Goldfunden in Kalifornien und löst damit den kalifornischen Goldrausch aus.
  • 1855: Gail Borden patentiert ein industrielles Verfahren zur Herstellung von Kondensmilch

Wissenschaft und Technik

  • 1839: Der Maler und Erfinder L.J.M. Daguerre stellt das erste brauchbare fotografische Verfahren, die Daguerreotypie, der Pariser Akademie der Wissenschaften und zugleich der Öffentlichkeit vor.
  • 1885: Der irische Amateurastronom Isaac Ward entdeckt in der Andromedagalaxie die als S Andromedae bezeichnete Supernova.
Bild anzeigen
Blitzeinschlag am Eiffelturm (Aufnahme von 1902)
  • 1889: Auf dem Eiffelturm werden meteorologische Beobachtungen durchgeführt. Ein Blitzeinschlag durch ein unerwartet aufgezogenes Gewitter liefert neue Erkenntnisse für die Wissenschaft. Durch installierte Blitzableiter merken Personen auf der Plattform kaum etwas
  • 1911: Das erste Frachtflugzeug ist in Deutschland geflogen. Ein Harlan-Eindecker transportierte druckfrische Exemplare der Berliner Morgenpost von Berlin-Johannisthal nach Frankfurt an der Oder.[1]
  • 1917: Der US-amerikanische Paläontologe Charles Walcott findet im Burgess-Schiefer eine Versteinerung der ausgestorbenen Quallenart Fasciculus vesanus, die vor etwa 510 Millionen Jahren im Kambrium auf der Erde lebte.
  • 1960: Sputnik 5 startet mit den beiden Hündinnen Belka und Strelka sowie mehreren Mäusen und Pflanzen an Bord in die Umlaufbahn und landet am nächsten Tag wieder sicher auf der Erde.
  • 1964: Von der NASA wird Syncom 3 als erster geostationärer Satellit auf Cape Canaveral mit einer Delta-Trägerrakete gestartet. Nahe der Internationalen Datumsgrenze stationiert, wird er die Olympischen Sommerspiele in Tokyo in die USA übertragen.

Kultur

  • 1820: Die Uraufführung der Oper Die Zauberharfe von Franz Schubert findet am Theater an der Wien in Wien statt.

Gesellschaft

  • 1854: Im Grattan-Massaker töten Lakota-Indianer – bis auf einen schwer verwundet entkommenden Soldaten – eine 30-köpfige Einheit der US-Armee, die einen indianischen Viehdieb festnehmen wollte. Ein Soldat hatte zuvor den Häuptling bei seinem Aufbruch vom Palaver hierüber erschossen. Umgehend erfolgt eine Strafaktion gegen den Indianerstamm.
  • 1987: Der Amoklauf von Hungerford/England führt zum Tod von 16 Menschen und hinterlässt mindestens 13 Verletzte, ehe der Täter sich selbst erschießt.
  • 1992: Bei der „Aktion Standesamt“ beantragen bundesweit 250 gleichgeschlechtliche Paare bei Standesämtern das Aufgebot zur Eheschließung, um damit auf die rechtlose Situation gleichgeschlechtlicher Paare in Deutschland aufmerksam zu machen und die Diskussion über die „Homo-Ehe“ in Gang zu setzen.
  • 1999: Der Gewaltverbrecher Dieter Zurwehme wird nach mehrmonatiger Flucht von der Polizei gestellt und verhaftet.

Religion

Bild anzeigen
1458:
Papst Pius II.
  • 1458: Kardinal Enea Silvio de' Piccolomini, ein früherer Lebemann und allseits gebildeter Dichterfürst, wird vom Konklave im Vatikan zum Nachfolger von Papst Kalixt III. gewählt und nimmt den Namen Pius II. an.

Katastrophen

  • 1867: Ein Großbrand vernichtet fast ganz Johanngeorgenstadt.
  • 1917: Der Großbrand in Thessaloniki erlischt. Die Altstadt ist zerstört, über 79.000 Menschen werden obdachlos.
  • 1935: Großbrand auf der internationalen Funkausstellung auf dem Berliner Messegelände. Hierbei brennt auch das Restaurant des Berliner Funkturms aus. Da der Brand erst nach Schließung der Messehallen ausbricht, gibt es nur drei Todesopfer.
  • 1941: Südwestlich des Fastnet-Felsens an der irischen Küste wird der britische Passagierdampfer Aguila von dem deutschen U-Boot U 201 versenkt. 157 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
  • 1966: Ein Erdbeben bei Varto, Türkei, fordert ca. 2.500 Tote.
  • 1980: Nach einer Notlandung in Riad, Saudi-Arabien, leitet die Besatzung des Saudia-Flugs 163 die Evakuierung der brennenden Lockheed L-1011 zu spät ein. Alle 301 Insassen kommen durch Brandgase ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1941: Braunbär im Kodiak National Wildlife Refuge
  • 1941: Auf der Kodiak-Insel im Golf von Alaska wird das Schutzgebiet Kodiak National Wildlife Refuge gegründet.

Sport

Bild anzeigen
1861: Weisshorn
  • 1861: Dem britischen Physiker John Tyndall, der unter anderem Gletscherbewegungen erforscht, gelingt mit zwei Bergführern die Erstbesteigung des Weisshorns in den Walliser Alpen.
  • 2006: Die Basketball-Weltmeisterschaft in Japan beginnt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 0232: Probus, römischer Kaiser
  • 1518: Kaspar Brusch, deutscher Humanist, Theologe, Historiker und Dichter
  • 1539: Andreas Schato, deutscher Mathematiker, Physiker und Mediziner
  • 1557: Friedrich I., Herzog von Württemberg
  • 1558: François de Bourbon, prince de Conti, Fürst von Chateau-Regnault, Ritter der königlichen Orden, Gouverneur und Heerführer
  • 1591: Johann Georg von Herberstein, deutscher Bischof von Regensburg
  • 1596: Elisabeth Stuart, Enkelin von Maria Stuart und Titularkönigin von Böhmen
  • 1621: Gerbrandt van den Eeckhout, niederländischer Maler
  • 1631: John Dryden, englischer Dichter, Literaturkritiker und Dramatiker
  • 1637: Aemilie Juliane, deutsche Dichterin geistlicher Lieder
  • 1646: John Flamsteed, englischer Astronom
  • 1648: Johann Michael Bach I, deutscher Komponist (Taufdatum)
  • 1673: Jacob Paul von Gundling, deutscher Historiker
  • 1689: Samuel Richardson, englischer Romancier

18. Jahrhundert

  • 1703: Johann Jakob Michael Küchel, deutscher Architekt
  • 1721: Philipp Friedrich Gmelin, deutscher Arzt, Botaniker und Chemiker
  • 1742: Jean Dauberval, französischer Tänzer und Choreograf
  • 1743: Henricus Aeneae, niederländischer Wissenschaftler
  • 1743: Madame Dubarry, Mätresse König Ludwigs XV
  • 1745: Johan Gottlieb Gahn, schwedischer Chemiker
  • 1748: Franz Regis Clet, französischer Missionar in China, Märtyrer, Heiliger
  • 1750: Johann Georg August Galletti, deutscher Historiker und Geograph
  • 1753: Matwei Iwanowitsch Platow, russischer General
  • 1756: Auguste Marie Henri Picot de Dampierre, französischer General
  • 1757: Jean-Baptiste Annibal Aubert du Bayet, französischer Politiker und General
  • 1777: Karl Wilhelm Salice-Contessa, schlesischer Dichter der Romantik
  • 1791: Friedrich Schüler, deutscher Jurist und demokratischer Politiker
  • 1792: Edward Hincks, irischer Assyriologe, früher Entzifferer der Keilschrift
  • 1800: Michael Beer, deutscher Dramatiker

19. Jahrhundert

  • 1802: Hirsch Baer Fassel, österreichischer Rabbiner
  • 1803: Carl Ludwig Arndts, deutsch-österreichischer Jurist, Professor und Politiker, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1804: Wilhelm Schimper, deutscher Naturforscher, Reisender und Botaniker
  • 1805: Jules Barthélemy-Saint-Hilaire, französischer Gelehrter und Staatsmann
  • 1805: Josef Danhauser, österreichischer Maler und Grafiker
  • 1805: Conrad von Rappard, deutscher Jurist, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1808: James Nasmyth, britischer Ingenieur und Astronom
  • 1809: Heinrich Abeken, deutscher Theologe und preußischer Beamter
  • 1809: Ludvig Kristensen Daa, norwegischer Politiker und Publizist
  • 1809: Karl Gottfried Nadler, deutscher Jurist und Pfälzer Mundartdichter
  • 1819: Rudolf Lehmann, deutsch-britischer Maler
  • 1819: Karl Lindemann-Frommel, französischer Landschaftsmaler, Zeichner und Lithograf
  • 1819: Julius van Zuylen van Nijevelt, niederländischer Staatsmann
  • 1824: Georg Goltermann, deutscher Cellist
  • 1830: Lothar Meyer, deutscher Arzt und Chemiker
  • 1833: Emil Oelbermann, deutscher Industrieller
  • 1833: Gustav von Golz, preußischer General
  • 1835: Julius Arnold, deutscher Pathologe
  • 1836: Eugène Anthiome, französischer Komponist
  • 1837: Heinrich Hansjakob, deutscher katholischer Pfarrer, badischer Heimatschriftsteller und Politiker
  • 1843: Charles Montagu Doughty, britischer Schriftsteller und Forschungsreisender
  • 1843: Cyrus I. Scofield, US-amerikanischer Jurist und Theologe
  • 1844: Johann Hermann Eschenburg, deutscher Großkaufmann, Bürgermeister von Lübeck
  • 1846: Luis Martín García, spanischer Ordensgeistlicher, 24. General des Jesuitenordens
  • 1846: Bernhardine Schulze-Smidt, deutsche Schriftstellerin
  • 1847: Joannes Chatin, französischer Zoologe und Botaniker
  • 1848: Gustave Caillebotte, französischer Maler und Kunstsammler
  • 1853: Heinrich Beck, deutscher Verleger und Kommerzienrat
  • 1853: Siegmund Seligmann, deutscher Kaufmann und Unternehmer
  • 1854: Oskar Smreker, österreichischer Ingenieur
  • 1855: Hugo Hartung, deutscher Architekt
  • 1855: Robert Schmohl, deutscher Architekt
  • 1856: Harold Frederic, US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist
  • 1856: Friedrich II. von Anhalt, Herzog von Anhalt
  • 1858: Sergei Korowin, russischer Maler und Illustrator
  • 1863: Adele Sandrock, deutsch-niederländische Schauspielerin
  • 1864: Josef Engelhart, österreichischer Maler und Bildhauer
  • 1867: Eduard Euler, deutscher Maler
  • 1867: Willis Linn Jepson, US-amerikanischer Botaniker
  • 1869: Isidro Gomá y Tomás, spanischer Erzbischof von Toledo und Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1869: Waldemar Titzenthaler, deutscher Fotograf
  • 1870: Bernard Baruch, US-amerikanischer Finanzier und Börsenspekulant
  • 1870: Jann Berghaus, deutscher Politiker, Regierungspräsident von Ostfriesland
  • 1871: Orville Wright, US-amerikanischer Flugpionier und Flugzeugbauer
  • 1873: Friedrich von der Leyen, deutscher Germanist
  • 1878: Manuel Quezon, philippinischer Politiker
  • 1878: György Sztantics, ungarischer Leichtathlet
  • 1881: George Enescu, rumänischer Komponist, Violinist und Dirigent
  • 1881: Eva von der Osten, deutsche Sopranistin
  • 1882: Otto Steinwachs, deutscher Weihbischof der alt-katholischen Kirche
  • 1883: Coco Chanel, französische Modeschöpferin
  • 1883: Richard Pellengahr, deutscher General
  • 1885: Werner Elert, deutscher evangelischer Theologe
  • 1886: Paul Preuß, österreichischer Alpinist
  • 1889: Arthur Waley, britischer Sinologe
  • 1890: Auguste Viktoria von Hohenzollern-Sigmaringen, deutsche Ehefrau des letzten Königs von Portugal
  • 1890: Konrad Knudsen, norwegischer Journalist und Politiker
  • 1891: Milton Lasell Humason, US-amerikanischer Astronom
  • 1891: Ernst Möller, deutscher Fußballspieler
  • 1892: Viktoria Steinbiß, deutsche Politikerin, MdB
  • 1893: Richard Reitzner, deutscher Politiker
  • 1894: Hermann Jahrreiß, deutscher Professor für Rechtswissenschaften
  • 1894: André Lefèbvre, französischer Automobilkonstrukteur und -rennfahrer
Bild anzeigen
Joseph Müller (* 1894)
  • 1894: Joseph Müller, deutscher Priester und Seelsorger, Gegner und Opfer des Nationalsozialismus
  • 1894: Luis Padilla Nervo, mexikanischer Politiker, Präsident der UN-Generalversammlung
  • 1895: Arnolt Bronnen, deutschsprachiger Schriftsteller
  • 1896: Josef Kammhuber, deutscher General der Luftwaffe
  • 1896: Walter Lang, Schweizer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1897: Ilse Thouret, deutsche Motorrad- und Automobilrennfahrerin, Sportlerin sowie Sportjournalistin
  • 1897: Roman Vishniac, US-amerikanischer Biologe und Fotograf, Pionier der Wissenschaftsfotografie
  • 1898: Walter Burkhard, Schweizer Tiefbauingenieur
  • 1898: Gerhard Storz, deutscher Schriftsteller und Wissenschaftler, Kultusminister von Baden-Württemberg
  • 1899: Anton Powolny, österreichischer Fußballspieler
  • 1899: Oluf Rygh, norwegischer Archäologe und Ortsnamenforscher
  • 1899: Bradley Walker Tomlin, US-amerikanischer Maler
  • 1899: Karl Gero von Urach, deutscher Adliger, Oberhaupt des Hauses von Urach

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Ogden Nash, US-amerikanischer Lyriker
  • 1903: Ludwig Apfelbeck, österreichischer Ingenieur und Konstrukteur von Verbrennungsmotoren
  • 1903: César Moro, peruanischer Lyriker und surrealistischer Maler
  • 1906: Carlos Arévalo, spanischer Regisseur
  • 1906: Leonid Solowjow, russischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1906: Philo Farnsworth, US-amerikanischer Ingenieur und Erfinder
  • 1907: Humphrey Jennings, britischer Dokumentarfilmer
  • 1908: Johannes Gohl, deutscher Offizier
  • 1909: Jerzy Andrzejewski, polnischer Schriftsteller
  • 1910: Rudolf Svedberg, schwedischer Ringer
  • 1912: Bolesław Lewandowski, polnischer Komponist und Dirigent
  • 1912: Kurt Seeleke, deutscher Kunsthistoriker und Landeskonservator des Landes Braunschweig
  • 1912: Constance Worth, australische Schauspielerin
  • 1913: Armido Gasparini, italienischer katholischer Ordensmann, Priester und Missionsbischof
  • 1913: Gerhard Brinkmann, deutscher Grafiker und Karikaturist
  • 1913: John Argyris, griechischer Professor und Institutsgründer
  • 1913: Philipp von Bismarck, deutscher Politiker, MdB
  • 1914: Gaston Godel, Schweizer Leichtathlet
  • 1914: Lajos Baróti, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1914: Raymond Marcellin, französischer Politiker
  • 1915: Jay M. Gould, US-amerikanischer Ökonom, Statistiker, Epidemiologe und Autor
  • 1916: Dennis Poore, britischer Autorennfahrer
  • 1917: Laurence Aarons, australischer Politiker
  • 1917: Hermann Aichinger, österreichischer Architekt
  • 1917: Heinz Benthien, deutscher Tischtennisspieler
  • 1918: Bjørn Egge, norwegischer Generalmajor und Widerstandskämpfer
  • 1918: Hans Pfohe, deutscher Unternehmer, Gründer der Lucia Strickwarenfabrik
  • 1918: Jimmy Rowles, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1918: Shankar Dayal Sharma, indischer Politiker und Staatspräsident
  • 1919: Maurycy Janowski, deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramaturg
  • 1919: Qin Mu, chinesischer Schriftsteller
  • 1919: Alfred Schrick, deutscher Schriftsteller
  • 1920: Paul Kont, österreichischer Komponist
  • 1921: Jonas Algirdas Antanaitis, litauischer Politiker
  • 1921: Gene Roddenberry, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1922: Léopold Anoul, belgischer Fußballspieler
  • 1922: Hans Adolf Halbey, deutscher Dichter und Lyriker
  • 1923: Erik Aalbæk Jensen, dänischer Schriftsteller
  • 1923: Magdalene Ehlers, deutsche Autorin, Dichterin und Schriftstellerin
Bild anzeigen
Willard Boyle (* 1924)
  • 1924: Willard Boyle, kanadischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1925: Claude Gauvreau, kanadischer Schriftsteller
  • 1925: Ottokar Runze, deutscher Regisseur, Produzent, Schauspieler

1926–1950

  • 1927: Emil Cimiotti, deutscher Bildhauer
  • 1928: Heinz Beck, deutscher Fußballspieler
  • 1928: Norman Brooks, kanadischer Sänger
  • 1928: Peter C. Steiner, deutscher Cellist
  • 1929: Gerd Wedler, deutscher Chemiker
  • 1929: Ion N. Petrovici, deutscher Neurologe
  • 1930: Frank McCourt, irisch-US-amerikanischer Autor
  • 1931: Marianne Koch, deutsche Schauspielerin
Bild anzeigen
Story Musgrave
(* 1935)
  • 1932: Hans-Joachim Weimann, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1932: Banharn Silpa-archa, Ministerpräsident von Thailand
  • 1933: Debra Paget, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1934: Michael Naura, deutscher Jazzmusiker und -journalist
  • 1935: Martin Birrane, irischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1935: Story Musgrave, US-amerikanischer Astronaut
  • 1937: Niall Mac Aindriú, irischer Politiker
  • 1937: Peter Kauffold, deutscher Politiker
  • 1938: Diana Muldaur, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1938: Werner Hansch, deutscher Sportjournalist
  • 1939: Alan Baker, britischer Mathematiker
  • 1939: Ginger Baker, britischer Schlagzeuger
  • 1939: Jürgen Strube, deutscher Industriemanager
  • 1939: Max Lorenz, deutscher Fußballspieler
  • 1940: Jill St. John, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1940: Johnny Nash, US-amerikanischer Pop- und Reggaemusiker
  • 1941: Gerd vom Bruch, deutscher Fußballtrainer
  • 1941: Paul Lindblad, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1941: Rolf Königs, deutscher Fußball-Funktionär
  • 1941: Roswitha Esser, deutsche Kanutin
  • 1942: Ray Cooper, englischer Perkussionist
  • 1942: Fred Thompson, US-amerikanischer Schauspieler und Politiker
  • 1943: Billy J. Kramer, britischer Sänger
  • 1943: Bruce Arnold Ackerman, US-amerikanischer Philosoph
  • 1943: Don Fardon, britischer Sänger
  • 1944: Bernardo Baraj, argentinischer Jazzsaxophonist
  • 1944: Georg Lewandowski, deutscher Politiker
  • 1944: Adrian Smith, US-amerikanischer Architekt
  • 1944: Jakob von Uexküll, deutsch-schwedischer Stifter des alternativen Nobelpreises
Bild anzeigen
Bill Clinton
(* 1946)
  • 1945: Ian Gillan, britischer Rocksänger
  • 1945: Rolf Junghanns, deutscher Pianist und Musikwissenschaftler
  • 1946: Beat Raaflaub, Schweizer Dirigent
  • 1946: Bill Clinton, 42. Präsident der Vereinigten Staaten
  • 1946: Erich Wolfgang Bick, deutscher Kommandeur des Sanitätsführungskommandos in Koblenz
  • 1946: Willi Lemke, deutscher Fußball-Funktionär und Politiker
  • 1947: Gerald McRaney, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1948: Christa Götz, deutscher Politiker, MdL
  • 1948: Robert Hughes, australischer Schauspieler
  • 1948: Tommy Söderberg, schwedischer Fußballtrainer
  • 1949: Werner Ablass, deutscher Buchautor und Coach
  • 1949: Erika Skrotzki, deutsche Schauspielerin
  • 1949: Inga, deutsche Sängerin (Inga und Wolf)
  • 1949: Stephen Bronner, US-amerikanischer Politologe und Philosoph
  • 1950: Anita Ammersfeld, österreichische Sopranistin, Schauspielerin und Theaterdirektorin
  • 1950: Jürgen Bähringer, deutscher Fußballspieler

1951–1975

  • 1951: John Deacon, britischer Musiker
  • 1951: Brenda Hampton, US-amerikanische Drehbuchautorin und Filmproduzentin
  • 1951: Gustavo Santaolalla, argentinischer Musikproduzent, Komponist und Songschreiber
  • 1951: Jean-Luc Mélenchon, französischer sozialistischer Politiker
Bild anzeigen
Jonathan Frakes (* 1952)
  • 1952: Jonathan Frakes, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1952: Gabriela Grillo, deutsche Unternehmerin und Dressurreiterin
  • 1952: Bodo Hombach, deutscher Politiker, Bundesminister für besondere Aufgaben
  • 1952: David Munyon, US-amerikanischer Singer-Songwriter und Gitarrist
  • 1953: Franz Xaver Kirschner, bayerischer Politiker und Unternehmer
  • 1953: Nanni Moretti, italienischer Regisseur, Produzent und Schauspieler
  • 1954: Tim Hagans, US-amerikanischer Jazztrompeter
  • 1954: Roger Kusch, deutscher Politiker, Justizsenator von Hamburg
  • 1954: Oscar Larrauri, argentinischer Autorennfahrer
  • 1955: Peter Gallagher, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1955: Cindy Nelson, US-amerikanische Skiläuferin
  • 1956: Adam Arkin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1956: Maria Berger, österreichische Politikerin, MdEP
  • 1956: Sergio Brio, italienischer Fußballspieler
  • 1957: Rudi Bommer, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1957: Martin Donovan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1957: Klaus Heidegger, österreichischer Skirennläufer
  • 1957: Engelbert Hüging, deutscher Tischtennisspieler
  • 1957: Cesare Prandelli, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1957: Márta Sebestyén, ungarische Volksliedsängerin
  • 1958: Leo Korn, österreichischer Sänger
  • 1958: Anthony Muñoz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1958: Brendan Nelson, australischer Minister für Erziehung, Wissenschaft und Ausbildung
  • 1959: Maridalia Hernández, dominikanische Sängerin
  • 1960: Morten Andersen, dänischer American-Football-Spieler
  • 1960: Manfred Auster, deutscher Diplomat
  • 1961: Jonathan Coe, englischer Schriftsteller
  • 1961: Darryl Wills, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1962: Angelo Debarre, französischer Jazzgitarrist
  • 1962: Valérie Kaprisky, französische Schauspielerin
  • 1962: Bernd Lucke, deutscher Ökonom und Politiker
  • 1962: Michael James Massimino, US-amerikanischer Astronaut
  • 1962: Michelangelo Rampulla, italienischer Fußballtorwart
Bild anzeigen
Bonnie Bianco (* 1963)
  • 1963: Sophie Briard-Auconie, französische Politikerin
  • 1963: Bonnie Bianco, US-amerikanische Sängerin, Songschreiberin und Schauspielerin
  • 1963: Hector Pieterson, südafrikanischer Student, Symbolfigur für den Widerstand gegen die Apartheid
  • 1963: John Stamos, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Joey Tempest, schwedischer Sänger und Songschreiber
  • 1963: Alexander von Witzleben, deutscher Manager
  • 1964: Axel Roos, deutscher Fußballspieler
  • 1965: Hans-Georg Ambrosius, deutscher bildender Künstler
  • 1965: Kevin Dillon, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1965: Kyra Sedgwick, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1965: Maria de Medeiros, portugiesische Schauspielerin
  • 1965: Wolfgang Grünbauer, deutscher Volksmusiker
  • 1966: Armin Wolf, österreichischer Fernsehmoderator
  • 1966: Lee Ann Womack, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1967: Saʿid al-ʿUwairan, saudi-arabischer Fußballspieler
  • 1967: Frédérique Huydts, niederländische Schauspielerin
  • 1968: Uli Gaulke, deutscher Regisseur, Autor und Kameramann
  • 1968: Anke Heinig, deutsche Tennisspielerin
  • 1969: Olapade Adeniken, nigerianischer Sprinter
  • 1969: Nate Dogg, US-amerikanischer R&B-Sänger, -Musiker und Rapper
  • 1969: Anuschka Gläser, deutsche Eiskunstläuferin
  • 1969: Matthew Perry, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1969: Torkel Petersson, schwedischer Schauspieler
  • 1969: Clay Walker, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1970: Fat Joe, US-amerikanischer Rapper
  • 1970: Heike Balck, deutsche Leichtathletin
  • 1971: Erik Andersson, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1971: João Pinto, portugiesischer Fußballspieler
  • 1971: Guido Cantz, deutscher Komiker
  • 1971: Mary Joe Fernández, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1971: Giovanni Martusciello, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1972: Roberto Abbondanzieri, argentinischer Fußballspieler
  • 1972: Nobuyuki Anzai, japanischer Manga-Zeichner
  • 1973: Marco Materazzi, italienischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Mette-Marit von Norwegen (* 1973)
  • 1973: Mette-Marit von Norwegen, Ehefrau des norwegischen Kronprinzen Haakon
  • 1974: Charli Baltimore, US-amerikanische Rapperin und Modell
  • 1974: Laila Bokhari, norwegische Politikwissenschaftlerin und Politikerin
  • 1975: Chynna Clugston, US-amerikanische Comicautorin
  • 1975: Marcus Schneck, deutscher Fußballspieler

1976–2000

  • 1977: Iban Mayo, baskischer Profi-Radrennfahrer
  • 1977: Oliver Haidt, österreichischer Schlagersänger
  • 1978: Thomas Jones, US-amerikanischer Football-Spieler
  • 1978: Walter Baseggio, italienischer Fußballspieler
  • 1978: Ragnar Óskarsson, isländischer Handballspieler
  • 1979: Oumar Kondé, Schweizer Fußballspieler
  • 1980: Jin Pyol-hui, nordkoreanische Fußballerin
  • 1982: Erika Christensen, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1982: Steve Ott, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1982: Bryan Sellers, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1983: Mike Conway, britischer Rennfahrer
  • 1983: Reeva Steenkamp, südafrikanisches Model und Moderatorin
  • 1984: Wade Cunningham, neuseeländischer Rennfahrer
  • 1984: Javier Flaño, spanischer Fußballspieler
  • 1984: Miguel Flaño, spanischer Fußballspieler
  • 1984: Alessandro Matri, italienischer Fußballspieler
  • 1984: Christian Ulmer, deutscher Skispringer
  • 1985: Laurent Mars, belgischer Radrennfahrer
  • 1985: Tom Sykes, britischer Motorradrennfahrer
  • 1986: Michael Baindl, deutscher Eishockeyspieler
  • 1986: Christina Perri, US-amerikanische Singer-Songwriterin
  • 1986: Sebastián Sosa, uruguayischer Fußballspieler
  • 1987: Nico Hülkenberg, deutscher Rennfahrer
  • 1987: Marlon Knauer, deutscher Sänger
  • 1988: Katarina Bralo, kroatische Handballspielerin
  • 1989: Uschi Freitag, deutsche Turm- und Wasserspringerin
  • 1989: Romeo, US-amerikanischer Rapper und Schauspieler
  • 1989: Sara Nuru, deutsches Fotomodell und Mannequin
  • 1990: Toni Leistner, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Florentin Pogba, guineischer Fußballspieler
  • 1990: Mathias Pogba, guineischer Fußballspieler
  • 1990: Nora Quest, deutsche Schauspielerin
  • 1991: Kendall Marshall, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1991: Alexander Randin, norwegischer Radrennfahrer
  • 1993: Caprice Dydasco, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1994: Nick Cassidy, neuseeländischer Automobilrennfahrer
  • 1994: Melville McKee, britisch-singapurischer Automobilrennfahrer
  • 1994: Zhang Yuxuan, chinesische Tennisspielerin
  • 1995: Annika Schrumpf, deutsche Schauspielerin
  • 1997: Joseph Castanon, US-amerikanischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Augustus
(† 14 n. Chr.)
Bild anzeigen
Kaiser Friedrich III. († 1493)
Bild anzeigen
Balthasar Neumann
(† 1753)
  • 0014: Augustus, römischer Kaiser
  • 0947: Abu Yazid, charidschitischer Widerstandskämpfer
  • 1114: Udo von Gleichen-Reinhausen, Bischof von Hildesheim und Graf von Reinhausen
  • 1130: Bartholomäus von Simeri, griechischer Mönch, Klostergründer, Heiliger
  • 1139: Gottfried, Graf von Namur
  • 1157: Guerric von Igny, Zisterzienser, Schüler des Hl. Bernhard
  • 1167: Friedrich von Rothenburg, Herzog von Schwaben
  • 1167: Heinrich II. von Niederlothringen, Herzog von Limburg (* um 1110)
  • 1167: Werner II. von Habsburg, Sohn von Otto II. von Habsburg
  • 1186: Gottfried II., Herzog der Bretagne
  • 1223: William of Cornhill, Bischof von Coventry
  • 1245: Raimund Berengar V., Graf der Provence
  • 1295: Karl „Martell“ von Anjou, Titularkönig von Ungarn
  • 1318: Gerhard von Bevar, Bischof von Konstanz
  • 1457: Andrea del Castagno, italienischer Maler
  • 1493: Friedrich III., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches
  • 1580: Andrea Palladio, Architekt in Oberitalien
  • 1625: Enno III., Graf von Ostfriesland
  • 1646: Alexander Henderson, schottischer Theologe
  • 1657: Frans Snyders, flämischer Maler
  • 1662: Blaise Pascal, französischer Philosoph, Physiker und Mathematiker
  • 1666: Anton Günther I., Graf in Sondershausen
  • 1691: Köprülü Fazıl Mustafa Pascha, Großwesir des Osmanischen Reiches
  • 1713: Atanasie Anghel, siebenbürgischer Bischof
  • 1743: Damian Hugo Philipp von Schönborn-Buchheim, deutscher Bischof
  • 1753: Balthasar Neumann, deutscher Baumeister des Barock und Rokoko
  • 1771: Daniel Schiebeler, deutscher Schriftsteller
  • 1774: Johann Ernst Schubert, deutscher evangelischer Theologe
  • 1780: Johann von Kalb, deutsch-amerikanischer General während der Amerikanischen Revolution
  • 1783: Franz Xaver Messerschmidt, deutscher Bildhauer
  • 1785: Giuseppe Ignazio Appiani, italienischer Maler
  • 1795: Friedrich Hartmann Graf, deutscher Komponist
  • 1804: Albert Androt, französischer Komponist
  • 1804: Barthélemy Louis Joseph Schérer, französischer General
  • 1814: Gustaf Mauritz Armfelt, finnlandschwedischer Staatsmann, Militär und Diplomat
  • 1814: Angelo Tarchi, italienischer Komponist
  • 1815: Charles-Angélique Huchet, comte de Labédoyère, französischer Generalleutnant
  • 1821: Marie-Denise Villers, französische Malerin des Klassizismus
  • 1822: Jean-Baptiste Joseph Delambre, französischer Astronom
  • 1827: Bernhard Joseph Anders, österreichischer Beamter
  • 1830: Friedrich Wilhelm Agthe, deutscher Komponist und Kreuzkantor
  • 1842: Alexandre Du Sommerard, französischer Archäologe und Kunstsammler
  • 1844: Iver Hesselberg, norwegischer Pfarrer und Autor
  • 1855: Wilhelm Ludwig Volz, badischer Offizier und Hochschullehrer
  • 1867: William B. Campbell, US-amerikanischer Politiker
  • 1872: Eugène Prévost, französischer Komponist und Dirigent
  • 1883: Jeremiah S. Black, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Theodor Aman, rumänischer Maler
  • 1892: Richard Adelbert Lipsius, deutscher evangelischer Theologe
  • 1892: František Zdeněk Skuherský, tschechischer Komponist und Musikpädagoge

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
William Adolphe Bouguereau
(† 1905)
  • 1901: Josef Kaizl, tschechischer Politiker
  • 1905: William Adolphe Bouguereau, französischer Maler
  • 1909: Ludwig Gumplovicz, polnisch-österreichischer Staatswissenschaftler, Mitbegründer der europäischen Soziologie
  • 1910: Jean Baptiste Accolay, belgischer Komponist, Violinist, Violin-Lehrer und Dirigent
  • 1914: Franz Xaver Wernz, deutscher Ordensgeneral
  • 1915: Tevfik Fikret, türkischer Dichter
  • 1920: Pablo Arosemena Alba, fünfter Staatspräsident von Panama
  • 1921: Heinrich Eduard Burlage, deutscher Politiker
  • 1922: Gustav Jacob Adt, deutscher Fabrikant und Politiker
  • 1925: Wilhelm Streitberg, deutscher Indogermanist
  • 1928: Richard Haldane, britischer Politiker und Philosoph
  • 1929: Sergei Djagilew, russischer Herausgeber, Kunstkritiker und Kurator
  • 1931: Eduard Euler, deutscher Maler
  • 1932: Louis Anquetin, französischer Maler
  • 1932: Johann Schober, österreichischer Jurist, Beamter und Politiker
  • 1936: William Barbour Agnew, schottischer Fußballspieler und Fußballtrainer
  • 1936: Federico García Lorca, spanischer Schriftsteller
  • 1939: Achille Fortier, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1944: Günther von Kluge, Generalfeldmarschall im Dritten Reich
  • 1944: Juan Zanelli, chilenischer Automobilrennfahrer und Widerstandskämpfer im Zweiten Weltkrieg
  • 1946: Albert de Dion, französischer Automobilpionier
  • 1947: Earl Fuller, US-amerikanischer Musiker
  • 1947: Oskar Moll, deutscher Maler
  • 1948: Frederick Philip Grove, deutscher und kanadischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1951: Adolf Heinrich August von Achenbach, preußischer Politiker
  • 1951: Walter Bloem, deutscher Schriftsteller
  • 1954: Alcide De Gasperi, italienischer Politiker
  • 1959: Jacob Epstein, englischer Bildhauer, Zeichner
  • 1959: Blind Willie McTell, US-amerikanischer Musiker und Sänger
  • 1962: Robert Bürkner, deutscher Schauspieler, Theaterintendant, Regisseur und Autor
  • 1964: Ewald Kluge, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1967: Pierre Chami, libanesischer Erzbischof
  • 1967: Hugo Gernsback, US-amerikanischer Verleger und Schriftsteller
  • 1968: Spiro Dellerba, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1968: George Anthony Gamow, russisch-US-amerikanischer Physiker
  • 1969: Nakayama Gishū, japanischer Schriftsteller
  • 1971: Reinhold Maier, Ministerpräsident von Baden-Württemberg
  • 1972: Leopold Reitz, deutscher Schriftsteller
  • 1972: Tony Taylor, australischer Vulkanologe
  • 1973: Paul Aellen, Schweizer Botaniker
  • 1974: Ada Anna Arena, italienische Schauspielerin
  • 1974: Fernando Cerchio, italienischer Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1975: Konrad Swinarski, polnischer Theaterregisseur
  • 1977: Groucho Marx, US-amerikanischer Komiker
  • 1978: Hermann Jacobsen, deutscher Gärtner
  • 1978: Max Mallowan, britischer Archäologe
  • 1979: Dorsey Burnette, US-amerikanischer Musiker, Gitarrist und Songwriter
  • 1979: Morris Surdin, kanadischer Komponist und Dirigent
  • 1980: Otto Heinrich Frank, Vater von Anne Frank
  • 1983: Rudolf Adametz, deutscher Politiker
  • 1985: Yamazaki Hōdai, japanischer Schriftsteller
  • 1986: Willy Kramp, deutscher Schriftsteller
  • 1987: Fridolin Gallati, Schweizer Unternehmer
  • 1987: Ydnekachew Tessema, äthiopischer Fußballer und Sportfunktionär
  • 1988: Ferdinand Käs, österreichischer Berufssoldat und Beamter
  • 1990: An Rutgers, niederländische Schriftstellerin
  • 1992: Jean Hubeau, französischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1992: Karl Storch, deutscher Leichtathlet
  • 1993: Fritz Pirkl, deutscher Psychologe und Politiker, MdL, Landesminister, MdEP
  • 1994: Ladislav Fuks, tschechischer Schriftsteller
  • 1994: Linus Carl Pauling, US-amerikanischer Chemiker
  • 1994: Robert Roschdestwenski, russischer Schriftsteller
  • 1994: Hanna-Maria Zippelius, deutsche Verhaltensbiologin
  • 1994: Anton Peter Khoraiche, libanesischer Kardinal und Maronitischer Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients
  • 1995: Silvio Amadio, italienischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1995: John Gilmore, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1995: Pierre Schaeffer, französischer Komponist
  • 1996: Claire Rommer, deutsche Schauspielerin
  • 1998: Hellmut Andics, österreichischer Journalist und Autor
  • 1998: Wassili Alexandrowitsch Archipow, sowjetischer Marineoffizier

21. Jahrhundert

Bild anzeigen
Sérgio Vieira de Mello († 2003)
  • 2002: Eduardo Chillida, spanischer Bildhauer
  • 2002: Otto Wüst, Bischof von Basel
  • 2003: Rudolf Austen, deutscher Maler und Grafiker
  • 2003: Sérgio Vieira de Mello, brasilianischer UN-Nothilfekoordinator, Sonderbeauftragter, Hoher Kommissar für Menschenrechte
  • 2003: Hermann Withalm, österreichischer Politiker
  • 2004: George Gibson, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2004: Rudolf Miele, deutscher Unternehmer
  • 2004: Günter Rexrodt, deutscher Politiker
  • 2005: Aušra Augustinavičiūtė, litauische Psychologin, Soziologin und Ökonomin
  • 2005: Mo Mowlam, britische Politikerin
  • 2006: Joseph Hill, jamaikanischer Musiker
  • 2008: Leopold Abse, walisischer Anwalt, Politiker, Autor und Aktivist für die Rechte von Homosexuellen
  • 2008: Levy Mwanawasa, sambischer Staatspräsident
  • 2008: Walter Scheler, deutscher Buchhalter, Opfer des Aufstands vom 17. Juni 1953 in der DDR, Ehrenbürger Jenas
Bild anzeigen
Egon Bahr († 2015)
  • 2009: Julio Ardiles Gray, argentinischer Schriftsteller
  • 2010: Johannes Riedl, deutscher Fußballspieler
  • 2011: Raúl Ruiz, chilenisch-französischer Filmregisseur
  • 2012: Lothar Ruschmeier, deutscher Kommunalpolitiker
  • 2012: Tony Scott, britischer Filmregisseur
  • 2012: David Weir, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2013: Wolfgang Lüder, deutscher Jurist und Politiker
  • 2013: Fritz Rau, deutscher Konzertveranstalter
  • 2013: Lee Thompson Young, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2014: Kåre Kolberg, norwegischer Komponist und Organist
  • 2015: Egon Bahr, deutscher Politiker und Bundesminister
  • 2016: Ursula Lübbe, deutsche Verlegerin
  • 2017: Brian Aldiss, britischer Science-Fiction-Autor
  • 2017: K. O. Götz, deutscher Maler und Lyriker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Blaise Pascal, französischer Religionsphilosoph (evangelisch)
    • Hl. Johannes Eudes, französischer Priester und Ordensgründer (katholisch)
    • Hl. Sebaldus von Nürnberg, Einsiedler, Glaubensbote und Stadtpatron (katholisch)
    • Hl. Ludwig von Toulouse, italienischer Ordensmann und Bischof (katholisch)
  • Namenstage
    • Johannes, Ludwig

Einzelnachweise

  1. https://m.klassiker-der-luftfahrt.de/geschichte/flugzeuge/fruehe-frachtluftfahrt/625502

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 19. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17575484 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.