Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

19._Februar19. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 19. Februar ist der 50. Tag des gregorianischen Kalenders, somit verbleiben 315 (in Schaltjahren 316) Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1976
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
197: Septimius Severus
  • 0197: Mit seinem Sieg über den Gegenkaiser Clodius Albinus, der in der Schlacht bei Lugdunum fällt, ist Septimius Severus endgültig Alleinherrscher des Römischen Reiches. Er begründet die Dynastie der Severer.
  • 1416: Amadeus VIII. von Savoyen wird von Kaiser Sigismund zum Herzog erhoben.
  • 1476: Karl der Kühne beginnt während der Burgunderkriege mit der Belagerung des Schlosses Grandson am Neuenburgersee.
Bild anzeigen
1594: Sigismund III. Wasa
  • 1594: Der polnisch-litauische König Sigismund III. Wasa wird in Uppsala zum König von Schweden gekrönt, nachdem er garantiert hat, dass die Schweden weiterhin ihrer protestantischen Konfession anhängen dürfen.
  • 1674: Mit dem Zweiten Frieden von Westminster endet der Dritte Englisch-Niederländische Seekrieg. Die bereits im Frieden von Breda abgetretene niederländische Kolonie Nieuw Nederland fällt endgültig an England.
  • 1797: Napoleon Bonaparte erzwingt mit seinen Truppen den Frieden von Tolentino mit Papst Pius VI., was für den Kirchenstaat Gebietsabtretungen an Frankreich bedeutet.
Bild anzeigen
1803: Titelblatt der Mediationsakte
  • 1803: Napoleon unterzeichnet die Mediationsakte – eine neue Schweizer Verfassung und Gebietsaufteilung nach dem Scheitern der Helvetischen Republik.
  • 1803: US-Präsident Thomas Jefferson erkennt den nach der Abspaltung des Indiana-Territoriums übriggebliebenen Ostteil des Nordwestterritoriums unter dem Namen Ohio als 17. Bundesstaat der Vereinigten Staaten an, ohne dass eine formale Aufnahme durch den Kongress erfolgt. Dieser Formalakt wird 1953 nachgeholt und Ohio offiziell rückwirkend zum 1. März 1803 in die Union aufgenommen.
  • 1807: Auf der Seite Napoleon Bonapartes stehenden polnischen Aufständischen gelingt im Vierten Koalitionskrieg die kurzzeitige Eroberung von Stolp in der preußischen Provinz Pommern.
  • 1819: Der vom Kurs abgekommene britische Seefahrer William Smith entdeckt die in der Westantarktis gelegene Livingston-Insel. Da dies in seiner Heimat angezweifelt wird, kehrt er im Oktober in die Region zurück und wird vollends Entdecker der subarktischen Südlichen Shetlandinseln.
  • 1845: Die Republik Texas wird mit Zustimmung ihrer Bevölkerung von den USA annektiert. Der US-Kongress billigt diesen Akt nachträglich am 1. März.
  • 1868: Der vormalige uruguayische Präsident Venancio Flores wird vier Tage nach dem Ende seiner Amtszeit bei einem Attentat getötet, während sich das Land im Tripel-Allianz-Krieg befindet. Ein damit einhergehender Aufstand misslingt jedoch und die Anführer werden noch am selben Tag standrechtlich erschossen.
Bild anzeigen
1906: Budapester Parlamentsgebäude
  • 1906: Die Ungarische Krise spitzt sich zu. Um die Opposition im Reichstag in die Schranken zu weisen, wird auf Veranlassung von König Franz Joseph I. und dem am Parlament vorbei berufenen Ministerpräsidenten Géza Fejérváry das Budapester Parlamentsgebäude von der Honvéd besetzt.
  • 1915: Alliierte Flottenverbände beginnen im Ersten Weltkrieg mit der Beschießung osmanischer Befestigungsanlagen auf der Halbinsel Gallipoli entlang der Dardanellen.
  • 1919: Marie Juchacz hält vor der Weimarer Nationalversammlung als erste Frau in einem deutschen Parlament eine Rede.
  • 1919: In München scheitert der von Matrosen initiierte Lotter-Putsch gegen den bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner.
  • 1937: Auf Rodolfo Graziani, von Benito Mussolini nach dem Abessinienkrieg in Äthiopien als Vizekönig eingesetzt, wird ein Attentat verübt, bei dem sieben Menschen ums Leben kommen. Bei Vergeltungsaktionen der Italiener werden in der Folge mehrere tausend Menschen ermordet.
Bild anzeigen
1942: Japanische Landungen auf Portugiesisch-Timor
  • 1942: Die japanische Armee landet bei Dili und Kupang auf Timor. Damit beginnt die Schlacht um Timor im Pazifikkrieg, die bis zum 10. Februar 1943 dauern wird.
  • 1942: Japan bombardiert im Pazifikkrieg Darwin, die Hauptstadt des Northern Territory. Es ist der erste und zugleich schwerste Angriff auf australisches Gebiet seit der Staatsgründung.
  • 1942: US-Präsident Franklin D. Roosevelt unterzeichnet Executive Order 9066, wonach Amerikaner japanischer Abstammung in Internierungslager gebracht werden können.
Bild anzeigen
1945: Landung der Marines auf Iwojima
  • 1945: Mit der Landung von US-Truppen auf der Vulkaninsel Iwojima beginnt die Schlacht um Iwojima, eine der blutigsten des Pazifikkrieges, die bis zum 26. März dauern wird.
  • 1976: Island bricht im Zuge des dritten Kabeljaukrieges die diplomatischen Beziehungen zu Großbritannien ab.
  • 2000: Die Bewegung gegen die österreichische Regierungskoalition aus FPÖ und ÖVP erreicht ihren Höhepunkt, als zwischen 150.000 (Polizeischätzung) und 300.000 Menschen (Angabe der Veranstalter) an einer Großkundgebung unter dem Titel „Widerstand gegen Schwarz-Blau, gegen Rassismus und Sozialabbau“ in Wien teilnehmen.
  • 2007: Das Verbot der Todesstrafe wird in die Verfassung der Fünften Französischen Republik aufgenommen. Die im Kongress versammelten Abgeordneten von Nationalversammlung und Senat beschließen die Änderung mit 828 zu 26 Stimmen.
  • 2008: Der seit 1959 regierende kubanische Staatspräsident Fidel Castro übergibt sein Amt und den Oberbefehl über die Armee an seinen Bruder Raúl Castro.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1878: Edison Home Phonograph (von 1900)
  • 1878: Thomas Alva Edison lässt den Phonographen patentieren.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1771: Galaxie Messier 49
  • 1771: Charles Messier findet bei Himmelsbeobachtungen im Virgo-Galaxienhaufen die erste Galaxie, Messier 49. Sie ist eine elliptische Galaxie in etwa 60 Millionen Lichtjahre Entfernung.
  • 1855: Der französische Naturwissenschaftler Urbain Le Verrier stellt der Pariser Akademie der Wissenschaften die Wettervorhersage für 10 Uhr vormittags in Frankreich auf der ersten Wetterkarte vor. Seine Prognose auf der Basis telegrafisch eingeholter Wetterinformationen überzeugt und bewirkt den Aufbau des meteorologischen Dienstes unter Kaiser Napoleon III.
  • 1958: In Marburg führt Rudolf Zenker die erste Operation am offenen Herzen mit Hilfe einer Herz-Lungen-Maschine in Deutschland durch.
Bild anzeigen
1986: Das Basismodul
  • 1986: Von Baikonur aus erfolgt der Start des Kernmoduls der Raumstation Mir.
  • 1992: Im Sternbild Schwan leuchtet die Nova V1974 Cygni auf.

Kultur

  • 1656: Die Uraufführung des musikalischen Dramas Orontea von Antonio Cesti findet in Innsbruck statt.
  • 1659: An der Hofburg in Wien erfolgt die Uraufführung des Dramas Il re Gilidoro favola von Antonio Bertali.
  • 1825: König Ottokars Glück und Ende, ein Trauerspiel in fünf Aufzügen von Franz Grillparzer, wird nach zwei Jahren Verzögerung durch die metternichsche Zensur am Wiener Burgtheater uraufgeführt.
Bild anzeigen
1910: Massenet: Don Quichotte
  • 1910: Eine der letzten Opern von Jules Massenet, Don Quichotte mit dem Libretto von Henri Cain nach dem Roman Don Quijote von Miguel de Cervantes, wird mit Fjodor Iwanowitsch Schaljapin in der Titelrolle in Monte Carlo uraufgeführt. Die Oper hat von Beginn an großen Erfolg und wird bald in ganz Europa aufgeführt.
  • 1925: Die Oper Gli amanti sposi (Das Liebesband der Marchesa) von Ermanno Wolf-Ferrari wird am Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt.
  • 1931: In Berlin wird der unter der Regie von Georg Wilhelm Pabst entstandene Film Die Dreigroschenoper nach einem Vergleich uraufgeführt. Bertolt Brecht und Kurt Weill waren gegen die Art der Verfilmung zivilrechtlich im Dreigroschenprozess vorgegangen.
  • 1946: Die erste Ausgabe der ostdeutschen DEFA-Wochenschau Der Augenzeuge kommt in die Kinos.
  • 1992: Am Schubert Theatre in New York City erfolgt die Uraufführung des Musicals Crazy for You, einer bearbeiteten Version von George Gershwins Musical Girl Crazy.

Religion

  • 0607: Bonifatius III. wird zum Papst gewählt.

Katastrophen

Bild anzeigen
1600: Die peruanische Stadt Arequipa unter Ascheregen
  • 1600: Der Vulkan Huaynaputina in Peru explodiert. Es ist der verheerendste Vulkanausbruch in historischer Zeit in Südamerika. Der Chronist Waman Puma de Ayala hält die Katastrophe fest.
  • 1860: Der Passagierdampfer Hungarian der kanadisch-britischen Allan Line wird vor Sable Island an der Küste von Nova Scotia in einem Schneesturm gegen die Klippen geworfen und sitzt auf Grund. Aufgrund des Sturms können keine Retter zu dem Schiff vordringen. Alle 205 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
  • 1985: Beim Landeanflug auf Bilbao endet der Iberia-Flug 610 in einer Katastrophe. Das Flugzeug verliert nach Kollision mit einer Antennenanlage auf dem Berg Oiz die linke Tragfläche. Der folgende Absturz kostet alle 148 Insassen das Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1928: Am letzten Tag des Olympischen Eishockeyturniers in St. Moritz in der Schweiz, das gleichzeitig als 3. Eishockey-Weltmeisterschaft und 13. Eishockey-Europameisterschaft gilt, deklassiert Kanada die Schweiz mit 13:0 und wird damit Weltmeister und Olympiasieger. Schweden wird mit einem 3:1 über Großbritannien Olympiazweiter und Europameister. Am Abend enden die II. Olympischen Winterspiele mit der Abschlussfeier.
  • 1960: Der Deutsche Kombinierer Georg Thoma gewinnt bei den VIII. Olympischen Winterspielen in Squaw Valley als erster Nichtskandinavier die Goldmedaille in der Nordischen Kombination.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Nikolaus Kopernikus (* 1473)
  • 1473: Nikolaus Kopernikus, Astronom
  • 1519: Froben Christoph von Zimmern, deutscher Autor, Verfasser der Zimmerischen Chronik
  • 1552: Melchior Khlesl, Bischof von Wien und Kanzler des Kaisers Matthias
  • 1559: Philipp II., Markgraf von Baden
  • 1660: Friedrich Hoffmann, deutscher Mediziner
  • 1717: David Garrick, britischer Schauspieler
  • 1719: François de Théas Graf von Thoranc, französischer Offizier und Kunstsammler
  • 1731: Catharina Elisabeth Goethe, Mutter Johann Wolfgang Goethes
  • 1733: Daniel Solander, schwedischer Botaniker
  • 1739: Giambattista Dall’Olio, italienischer Musiker
  • 1743: Luigi Boccherini, italienischer Komponist und Cellist
  • 1747: Heinrich Leopold Wagner, deutscher Schriftsteller
  • 1752: Simone Assemani, italienischer Orientalist
  • 1754: Étienne Charles de Damas, französischer Chevalier, später Herzog von Damas-Crux
Bild anzeigen
Vincenzo Monti (* 1754)
  • 1754: Vincenzo Monti, italienischer Schriftsteller
  • 1760: Heinrich Beck, deutscher Schauspieler und Dramatiker
  • 1763: Adalbert Gyrowetz, österreichischer Komponist
  • 1766: William Dunlap, US-amerikanischer Maler und Schriftsteller
  • 1770: Maximilian von Wimpffen, österreichischer Feldmarschall
  • 1778: Henry Ashley, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1778: Friedrich Karl von Tettenborn, deutscher Reitergeneral im Freiheitskrieg
  • 1779: Mademoiselle Mars, französische Schauspielerin
  • 1780: Friedrich Heinrich von der Hagen, deutscher Germanist
  • 1783: Ambroise Louis Garneray, französischer Kupferstecher und Maler
  • 1789: William Fairbairn, schottischer Ingenieur
  • 1791: Arthur Anderson, englischer Unternehmer und Politiker
  • 1792: Ludwig Friedrich Heyd, deutscher Pfarrer und Autor
  • 1798: Auguste Comte, französischer Mathematiker, Philosoph und Religionskritiker, einer der Begründer der Soziologie
  • 1799: August Wilhelm Papen, deutscher Militäringenieur, Geodät und Kartograf
  • 1799: Ferdinand Reich, deutscher Chemiker und Physiker

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Wilhelm Matthias Naeff (* 1802)
  • 1802: Wilhelm Matthias Naeff, Schweizer Politiker
  • 1804: Carl von Rokitansky, österreichischer Pathologe, Politiker und Philosoph
  • 1806: Johannes von Kuhn, deutscher Theologe
  • 1811: Jules Sandeau, französischer Schriftsteller
  • 1812: Lauro Rossi, italienischer Komponist
  • 1812: Zygmunt Krasiński, polnischer Dichter und Dramatiker
  • 1817: Wilhelm III., niederländischer König
  • 1821: August Schleicher, deutscher Sprachwissenschaftler
  • 1821: Francis Blair, US-amerikanischer Politiker
  • 1822: Martin Faustmann, deutscher Forstwissenschaftler und Förster
  • 1824: Oktavio Philipp von Boehn, preußischer General der Infanterie
  • 1826: Claus Pavels Riis, norwegischer Dichter
  • 1828: Delos Rodeyn Ashley, US-amerikanischer Politiker
  • 1828: Louis Kugelmann, deutscher Mediziner und Sozialdemokrat
  • 1828: Johannes von Miquel, preußischer Politiker und Reformator
  • 1828: Eduard Mohr, deutscher Afrikaforscher
  • 1829: Friedrich Witte, deutscher Apotheker, Fabrikant und Politiker
Bild anzeigen
Élie Ducommun (* 1833)
  • 1833: Élie Ducommun, Schweizer Politiker, Journalist und Geschäftsmann, Friedensnobelpreisträger
  • 1833: Therese von Wüllenweber, deutsche Gründerin des Ordens der Salvatorianerinnen
  • 1838: Lydia Thompson, britische Tänzerin
  • 1839: Friedrich Althoff, preußischer Kulturpolitiker
  • 1841: Elfrida Andrée, schwedische Organistin und Komponistin
  • 1841: Frieda Amerlan, deutsche Schriftstellerin
  • 1846: Franz Adickes, deutscher Kommunalpolitiker, Frankfurter Oberbürgermeister
  • 1848: Bruno Piglhein, deutscher Maler und Bildhauer

1851–1900

  • 1853: Jacques Doucet, französischer Modedesigner
  • 1854: Emil Sigerus, deutscher Volkskundler und Stadthistoriker von Hermannstadt
  • 1854: Louis Georges Gouy, französischer Physiker
  • 1855: U. V. Swaminatha Iyer, tamilischer Gelehrter und Philologe
  • 1857: Julius Lieban, österreichisch-deutscher Opernsänger
  • 1857: Nicholas Frederick Seebeck, deutschstämmiger Philatelist und Geschäftsmann
  • 1858: Tobias Matthay, britischer Musikpädagoge, Pianist und Komponist
Bild anzeigen
Svante Arrhenius (* 1859)
  • 1859: Svante Arrhenius, schwedischer Physikochemiker und Chemienobelpreisträger
  • 1863: Augusto B. Leguía y Salcedo, peruanischer Präsident
  • 1863: Axel Thue, norwegischer Mathematiker
  • 1863: Emánuel Moór, ungarischer Komponist, Pianist und Erfinder
  • 1863: Georg Moog, Bischof der Alt-katholischen Kirche in Deutschland
  • 1864: Jean Verdier, Erzbischof von Paris und Kardinal
  • 1865: Sven Hedin, schwedischer Geograf und Forschungsreisender
  • 1866: Thomas Jefferson Jackson See, US-amerikanischer Astronom
  • 1870: Konstantin Uhder, lettischer Pastor und evangelischer Märtyrer
  • 1874: Max Adalbert, deutscher Theater- und Filmschauspieler
  • 1876: Arthur von Gerlach, deutscher Film- und Theaterregisseur
  • 1876: Constantin Brâncuși, rumänischer Bildhauer
  • 1877: Friedrich Attenhuber, deutscher Maler
  • 1877: Alban Haas, deutscher Theologe und Historiker
Bild anzeigen
Gabriele Münter (* 1877)
  • 1877: Gabriele Münter, deutsche Malerin
  • 1877: Louis Aubert, französischer Komponist
  • 1877: Ludwig Hartau, deutscher Schauspieler
  • 1879: Luigj Gurakuqi, albanischer Schriftsteller und Politiker
  • 1880: Joseph Antz, deutscher Pädagoge
  • 1880: Elisabeth Brönner, deutsche Politikerin und Mitglied der Weimarer Nationalversammlung
  • 1880: Arthur Shepherd, US-amerikanischer Komponist
  • 1881: Armin Knab, deutscher Komponist
  • 1881: Paul Zech, deutscher Publizist und Schriftsteller
  • 1882: Nicolai Hartmann, deutscher Philosoph
  • 1883: Hugo Atzwanger, österreichischer Maler, Grafiker, Fotograf und Volkskundler
  • 1886: Karl Ast, estnischer Schriftsteller und Politiker
  • 1886: Nils Erik Hellsten, schwedischer Fechter
  • 1887: Nikolai Samuilowitsch Abelman, russischer Revolutionär und Teilnehmer an der Oktoberrevolution
  • 1888: Tom Spencer Vaughan Phillips, britischer Admiral
Bild anzeigen
Rosy Wertheim (* 1888)
  • 1888: Rosy Wertheim, niederländische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin
  • 1889: Ernest Marsden, englischer Physiker
  • 1893: Cedric Hardwicke, britischer Schauspieler sowie Filmregisseur und Filmproduzent
  • 1894: Emil Forrer, Schweizer Assyriologe, Altertumskundler und Hethitologe
  • 1894: Anton Lutz, oberösterreichischer Maler
  • 1894: Zdeněk Němeček, tschechischer Schriftsteller und Dramaturg
  • 1895: Louis Calhern, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1895: Esther Fahmy Wissa, ägyptische Frauenrechtlerin
  • 1896: André Breton, französischer Poet und Schriftsteller des Surrealismus
  • 1897: Alma Rubens, deutsche Stummfilmschauspielerin
  • 1898: Waldemar Kraft, deutscher Politiker
  • 1899: Lucio Fontana, argentinisch-italienischer Maler und Bildhauer
  • 1899: Werner Beumelburg, deutscher Journalist und Schriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Hans Grundig, deutscher Maler und Graphiker
Bild anzeigen
Kay Boyle (* 1902)
  • 1902: Kay Boyle, US-amerikanische Schriftstellerin und Journalistin
  • 1903: Abel Meeropol, US-amerikanischer Songwriter und Schriftsteller
  • 1905: Carl Schneiders, deutscher Maler
  • 1906: Richard Groschopp, deutscher Regisseur und Kameramann
  • 1908: Walter Bitterlich, österreichischer Forstwissenschaftler
  • 1910: William Grey Walter, US-amerikanischer Neurophysiologe
  • 1911: Bill Bowerman, US-amerikanischer Trainer und Unternehmer
  • 1911: Herwart Miessner, deutscher Politiker
  • 1911: Merle Oberon, britische Schauspielerin
  • 1911: Helmut Sündermann, deutscher Publizist
  • 1912: Viktoras Ašmenskas, litauischer Ingenieur, Segelflieger, Pilot und Widerstandskämpfer
  • 1912: Friedrich Kaulbach, deutscher Philosoph
  • 1912: Thomas Mancuso, US-amerikanischer Mediziner
  • 1913: Wolf Schmidt, deutscher Journalist, Kabarettist und Schauspieler
  • 1913: Dick Weisgerber, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1913: Max Worthley, australischer Sänger (Tenor) und Gesangspädagoge
  • 1914: Jacques Dufilho, französischer Schauspieler
  • 1915: Bernard Meadows, britischer Bildhauer
  • 1916: Eddie Arcaro, US-amerikanischer Jockey
Bild anzeigen
Carson McCullers (* 1917)
  • 1917: Carson McCullers, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1917: Fritz-Rudolf Schultz, deutscher Politiker, MdL, MdB, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestags
  • 1917: Margarete Neumann, deutsche Lyrikerin und Schriftstellerin
  • 1920: Josef Baron, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1920: Franz Joachim Behnisch, deutscher Schriftsteller
  • 1920: Margret Dietrich, deutsche Theaterwissenschaftlerin
  • 1920: Jaan Kross, estnischer Schriftsteller
  • 1920: Jürgen von Beckerath, deutscher Ägyptologe
  • 1920: Fritz Wöss, österreichischer Schriftsteller
  • 1921: Lamberto Antonelli, italienischer Journalist und Autor
  • 1921: Len Levy, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1921: Ernie McCoy, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1921: Claude Pascal, französischer Komponist
  • 1921: Ann Savage, US-amerikanische Filmschauspielerin
Bild anzeigen
Władysław Bartoszewski (* 1922)
  • 1922: Władysław Bartoszewski, polnischer Historiker, Publizist und Politiker
  • 1922: Rudi Lüttge, deutscher Geher
  • 1923: Giulio Cabianca, italienischer Rennfahrer
  • 1923: Wolfram Kistner, südafrikanische Pastor, Theologe und Apartheid-Gegner
  • 1924: Dawid Ionowitsch Bronstein, russischer Schachgroßmeister
  • 1924: Eduard Lohse, deutscher Theologe und Bischof
  • 1924: František Vláčil, tschechischer Regisseur
  • 1924: Lee Marvin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1925: Claus Josef Riedel, österreichischer Industrieller

1926–1950

  • 1926: György Kurtág, rumänisch-ungarischer Komponist
  • 1926: Egisto Pandolfini, italienischer Fußballspieler
  • 1927: Hugo Portisch, österreichischer Journalist
  • 1928: Nicolas Hayek, Schweizer Unternehmer, Gründer der Swatch Group
  • 1929: Jacques Deray, französischer Filmregisseur
  • 1930: John Frankenheimer, US-amerikanischer Regisseur und Produzent
  • 1931: Jorge Álvaro Sarmientos, guatemaltekischer Komponist
  • 1931: Camillo Ruini, italienischer Kardinal
  • 1932: Noëlle Ailloud, französische Badmintonspielerin
  • 1932: Jean-Pierre Ponnelle, französischer Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner
  • 1934: Sheila Henig, kanadische Pianistin und Sängerin
  • 1934: Herbert Rosendorfer, deutscher Schriftsteller
  • 1935: Siegfried Akkermann, deutscher Wissenschaftler, Arzt und Schriftsteller
  • 1936: Sieglinde Ahrens, deutsche Organistin und Hochschullehrerin
  • 1936: Klaus Bartels, deutscher Altphilologe
  • 1936: Jürgen Voß, deutscher Chemiker
  • 1938: Josef Duchač, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Thüringen
  • 1938: Oliver Taylor, australischer Boxer
  • 1939: Wladimir Andrejewitsch Atlantow, russischer Opernsänger
  • 1939: Jean-Pierre Aubin, französischer Mathematiker
  • 1939: Alfredo Bryce Echenique, peruanischer Schriftsteller und Literaturwissenschaftler
  • 1939: Maxwell Bennett, australischer Hirnforscher
  • 1940: Tewolde Berhan Gebre Egziabher, äthiopischer Professor für Biologie und Umweltschützer
  • 1940: Olavi Huttunen, finnischer Biathlet
  • 1940: Saparmyrat Nyýazow, turkmenischer Staatschef
  • 1940: Smokey Robinson, US-amerikanischer Sänger
  • 1940: Andrzej Strejlau, polnischer Fußballtrainer
  • 1941: Carlos Roqué Alsina, argentinischer Komponist
Bild anzeigen
David Gross (* 1941)
  • 1941: David Gross, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1941: Hil Kabashi, albanischer Bischof
  • 1942: Timothy Bond, kanadischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1942: Bruno Deserti, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1942: Klaus Halser, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1942: Howard Stringer, britisch-amerikanischer Manager, Vorstandsvorsitzender von Sony
  • 1943: Christopher Adey, britischer Dirigent und Violinist
  • 1943: Robert Trivers, US-amerikanischer Biologe
  • 1943: Tim Hunt, britischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1944: Dieter Ahlert, deutscher Professor für Betriebswirtschaftslehre
  • 1944: Hubert Doppmeier, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1944: Jürgen Gansäuer, deutscher Politiker
  • 1945: Barbara Adams, britische Ägyptologin
  • 1945: Sam Abell, US-amerikanischer Fotograf
  • 1945: Thomas Brasch, deutscher Schriftsteller, Filmemacher und Übersetzer
  • 1946: Carolyn B. Maloney, US-amerikanische Politikerin
  • 1946: Pierre van der Linden, niederländischer Jazz- und Rockschlagzeuger
  • 1946: Luis Puenzo, argentinischer Film-Regisseur und Drehbuchautor
  • 1947: Michel Elkoubi, französischer Autorennfahrer
  • 1947: Wolfgang Fritz, österreichischer Schriftsteller
  • 1947: Wulf von Schimmelmann, deutscher Manager, Vorstandsvorsitzender der Postbank
  • 1947: Lucas Vis, niederländischer Dirigent und Komponist
  • 1948: Hartmut Schulze-Gerlach, deutscher Sänger und Moderator
  • 1948: Pim Fortuyn, niederländischer Politiker und Publizist
Bild anzeigen
Tony Iommi (* 1948)
  • 1948: Tony Iommi, britischer Musiker und Erfinder von Heavy Metal
  • 1949: Arend Agthe, deutscher Regisseur
  • 1949: Christian Bollmann, deutscher Musiker
  • 1949: Eddie Hardin, britischer Rockmusiker
  • 1949: Luise Schorn-Schütte, deutsche Historikerin
  • 1943: Hermann Burde, deutscher Leichtathlet
  • 1950: Takanohana Kenshi, japanischer Sumo-Ringer
  • 1950: Andy Powell, britischer Gitarrist

1951–1976

  • 1952: Amy Tan, chinesisch-US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1952: Matthias Kurth, deutscher Politiker und Richter, Präsident der Bundesnetzagentur
  • 1952: Ryū Murakami japanischer Autor
Bild anzeigen
Cristina Fernández de Kirchner (* 1953)
  • 1953: Cristina Fernández de Kirchner, argentinische Politikerin, Staatspräsidentin
  • 1953: Gerd Harms, deutscher Politiker
  • 1953: Hansi Jochmann, deutsche Schauspielerin
  • 1953: Murray McCully, neuseeländischer Politiker
  • 1953: Barbara Schnitzler, deutsche Schauspielerin
  • 1954: Michael Gira, US-amerikanischer Musiker (Swans)
  • 1954: Hans-Hermann Gockel, deutscher Journalist und Fernsehmoderator
  • 1954: Dominique Probst, französischer Komponist und Schlagzeuger
  • 1954: Sócrates, brasilianischer Fußballspieler
  • 1954: Francis Buchholz, deutscher Rockgitarrist
  • 1954: Christine Böhm, österreichische Schauspielerin
  • 1954: Gunnar Och, deutscher Germanist
  • 1955: Jeff Daniels, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1955: Ernst Ferstl, österreichischer Lehrer und Schriftsteller
  • 1955: Siri Hustvedt, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1956: Koharu Kisaragi, japanische Dramatikerin und Theaterleiterin
Bild anzeigen
Roderick MacKinnon (* 1956)
  • 1956: Roderick MacKinnon, US-amerikanischer Biochemiker und Mediziner, Nobelpreisträger
  • 1957: Falco, österreichischer Sänger und Musiker
  • 1957: Reinhard Patscheider, italienischer Bergsteiger
  • 1957: Rainer Wieland, deutscher Politiker, MdEP
  • 1957: Ray Winstone, britischer Schauspieler
  • 1957: Wolfgang Lück, deutscher Mathematiker
  • 1958: Lutz Ahnfeld, deutscher Politiker
  • 1958: Edith Peter, österreichische Skirennläuferin
  • 1958: Helen Fielding, britische Schriftstellerin
  • 1958: Paul Taylor, australischer Künstler
  • 1959: Ueli Amstad, Schweizer Politiker
Bild anzeigen
Prince Andrew, Duke of York(* 1960)
  • 1960: Andrew, Duke of York, britischer Offizier und Adeliger, Sohn von Königin Elisabeth II.
  • 1960: John Paul junior, US-amerikanischer Autorennfahrer und Drogenhändler
  • 1961: Pirjo Aalto, finnische Biathletin
  • 1961: Justin Fashanu, englischer Fußballspieler
  • 1961: Saul Zaks, argentinischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1962: Franky Gee, kubanisch-US-amerikanisch-deutscher Sänger und Musikproduzent
  • 1962: Hana Mandlíková, tschechische Tennisspielerin
  • 1963: Solvita Āboltiņa, lettische Rechtsanwältin und Politikerin
  • 1963: Harald Blüchel, deutscher Musikproduzent
Bild anzeigen
Seal (* 1963)
  • 1963: Seal, britischer Sänger
  • 1963: Tom Angelripper, deutscher Sänger und Bassist (Sodom)
  • 1964: Jonathan Lethem, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1965: Carsten Aschmann, deutscher Filmemacher, Videokünstler, Autor, Filmeditor und Filmproduzent
  • 1965: Michael Westphal, deutscher Tennisspieler
  • 1966: Adelheid Gapp, österreichische Skirennläuferin
  • 1966: Paul Haarhuis, niederländischer Tennisspieler
  • 1966: Enzo Scifo, belgischer Fußballspieler
  • 1967: Benicio del Toro, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Hennes Bender, deutscher Kabarettist
  • 1968: Stochelo Rosenberg, niederländischer Sinti und Jazz-Gitarrist
  • 1969: Ståle Storløkken, norwegischer Jazzmusiker
  • 1969: Tom Mikulla, deutscher Schauspieler
  • 1972: Allan Bo Andresen, dänischer Straßenradrennfahrer
  • 1972: Sunset Thomas, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1973: Eric Lange, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1974: Minh-Khai Phan-Thi, deutsche Schauspielerin, Moderatorin und Regisseurin
  • 1974: Sascha Grammel, deutscher Comedian, Puppenspieler und Bauchredner
  • 1974: Maurice Summen, deutscher Musiker, Autor und Labelbetreiber
  • 1974: Maik Timmermann, deutscher Musiker, Produzent und DJ
  • 1975: Daniel Adair, kanadischer Schlagzeuger
  • 1975: Katja Schuurman, niederländische Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Andrew Pitt, australischer Motorradrennfahrer
  • 1977: Daniel Giménez, argentinischer Fußballspieler
  • 1977: Vittorio Grigolo, italienischer Sänger
  • 1977: Gian Simmen, Schweizer Snowboarder
  • 1977: Gianluca Zambrotta, italienischer Fußballspieler
  • 1978: Malin Arvidsson, schwedische Schauspielerin und Tänzerin
  • 1979: Steven Cherundolo, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1980: Kevin Arnould, französischer Skisportler
  • 1980: Melanie Arns, deutsche Schriftstellerin
  • 1980: Gavin Pickering, britischer Autorennfahrer
Bild anzeigen
Beth Ditto (* 1981)
  • 1981: Beth Ditto, US-amerikanische Sängerin
  • 1981: Julia Domenica, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Christian Lusch, deutscher Sportschütze
  • 1981: Tina Pisnik, slowenische Tennisspielerin
  • 1982: Kris Newbury, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1982: Camelia Potec, rumänische Schwimmerin, Olympiasiegerin
  • 1983: Kotoōshū Katsunori, bulgarischer Sumōringer
  • 1983: Tony D, deutscher Rapper
  • 1983: Darold Williamson, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1985: Arielle Kebbel, US-amerikanische Schauspielerin und Model
  • 1986: Sebastián Dubarbier, argentinischer Fußballspieler
  • 1986: Maria Mena, norwegische Sängerin
  • 1986: Jayde Nicole, kanadisches Model, Playmate und Schauspielerin
  • 1986: Amadou Sidibé, malischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Marta (* 1986)
  • 1986: Marta, brasilianische Fußballspielerin
  • 1987: Ahmed Adly, ägyptischer Großmeister im Schach
  • 1987: Martin Büchel, Liechtensteiner Fußballspieler
  • 1989: Sone Aluko, englisch-nigerianischer Fußballspieler
  • 1990: Ryad Boudebouz, algerisch-französischer Fußballspieler
  • 1990: Silje Katrine Svendsen, norwegische Handballspielerin
  • 1991: Christoph Kramer, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Helene Hegemann, deutsche Autorin, Regisseurin und Schauspielerin
  • 1992: Georgi Milanow, bulgarischer Fußballspieler
  • 1993: Victoria Justice, US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Model
  • 1994: Maryna Gąsienica-Daniel, polnische Skirennläuferin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0197: Clodius Albinus, römischer Gegenkaiser 193–197
  • 1150: Ibn Masal, Wesir der Fatimiden
  • 1157: Johannes III., Bischof von Olmütz
  • 1261: Bonifatius von Lausanne, katholischer Heiliger und Bischof von Lausanne
  • 1405: Timur, mongolischer Eroberer und Gründer der Timuriden-Dynastie
  • 1408: Henry Percy, 1. Earl of Northumberland, englischer Adeliger
Bild anzeigen
Erzbischof Arundel († 1414)
  • 1414: Thomas Arundel, Erzbischof von York und Canterbury
  • 1449: Eleonore von Aragonien, Prinzessin von Aragonien (Aragón) und Königin von Portugal
  • 1553: Erasmus Reinhold, deutscher Astronom und Mathematiker
  • 1562: Eberwin III., Graf von Bentheim-Steinfurt
  • 1590: Philipp IV. von Hanau-Lichtenberg, Graf von Hanau-Lichtenberg
  • 1602: Philippe-Emmanuel de Lorraine, französischer Heerführer der Hugenottenkriege
  • 1619: Lucilio Vanini, italienischer Philosoph
  • 1622: Henry Savile, englischer Gelehrter
  • 1649: Johann Anton I. von Eggenberg, 2. Reichsfürst von Eggenberg Herzog von Krumau etc.
  • 1657: Evert van Aelst, niederländischer Maler
  • 1657: Reinhard Bake, 1. Domprediger am Magdeburger Dom
  • 1663: Adam Adami, deutscher Priester, Prior, Weihbischof in Hildesheim
  • 1664: Philipp Horst, deutscher Rhetoriker und Moralphilosoph
  • 1709: Tokugawa Tsunayoshi, japanischer Shogun
  • 1716: Yostos, Kaiser von Äthiopien
  • 1771: Wilhelm von Fermor, russischer General

19. Jahrhundert

  • 1803: Mathias Weber, deutscher Räuber
  • 1806: Elizabeth Carter, englische Dichterin, Altertumswissenschaftlerin, Autorin und Übersetzerin
  • 1816: Friedrich Wilhelm von Hertling, deutscher Jurist und Diplomat
  • 1822: Christian Gottfried Friedrich Assmann, deutscher Ökonomie- und Kameralwissenschaftler
  • 1829: Christian August Thon, deutscher Jurist, Beamter und Politiker
  • 1830: Christian Gottfried Lorsch, Bürgermeister der Stadt Nürnberg
  • 1836: Felipe Santiago de Salaverry, Staatspräsident von Peru
Bild anzeigen
Georg Büchner († 1837)
  • 1837: Georg Büchner, deutscher Schriftsteller
  • 1837: Thomas Burgess, englischer Autor und Philosoph
  • 1841: Amalie, Fürstin von Anhalt-Bernburg
  • 1841: Christine Friederike Auguste, Kurfürstin von Hessen
  • 1841: Sebastian Fahrländer, Schweizer Arzt und Politiker
  • 1860: Carl Otto Dammers, deutscher Jurist und Politiker
  • 1863: Roger Sherman Baldwin, US-amerikanischer Politiker
  • 1868: Venancio Flores, uruguayischer Präsident
  • 1876: Adolphe Brongniart, französischer Botaniker und Phytopaläontologe
  • 1878: Charles-François Daubigny, französischer Maler
  • 1881: Adam Christ, deutscher Bildhauer
  • 1881: Gerard Krefft, deutscher Zoologe und Paläontologe in Australien
  • 1884: George Henry Martin Johnson, Häuptling der Mohawk
  • 1884: Karl Müllenhoff, deutscher Philologe
  • 1884: Louis Christiaan van Goudoever, niederländischer Mediziner
  • 1885: Alexander von Schleinitz, preußischer Staatsminister
  • 1886: Joseph Matthäus Aigner, österreichischer Porträtmaler
  • 1886: Karl Bartsch, deutscher Philologe und Gründer des ersten Germanistischen Instituts in Deutschland
  • 1891: Hermann von Maltzan, deutscher Naturforscher und Schriftsteller
  • 1897: Karl Weierstraß, deutscher Mathematiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1906: Wilhelm Heyd, deutscher Bibliothekar und Historiker
  • 1908: Hermann Laurent, französischer Mathematiker
  • 1910: Udo zu Stolberg-Wernigerode, deutscher Politiker
  • 1916: Afonso Arinos de Melo Franco, brasilianischer Jurist und Schriftsteller
Bild anzeigen
Ernst Mach († 1916)
  • 1916: Ernst Mach, österreichischer Physiker, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker
  • 1918: Jakob Koch, deutscher Ringer, Welt- und Europameister
  • 1923: Ivan Tavčar, slowenischer Anwalt, Politiker und Schriftsteller
  • 1925: Cassius McDonald Barnes, US-amerikanischer Politiker
  • 1926: Isidor Bogdan Zahradník, tschechischer Prämonstratenser und Politiker
  • 1927: Georg Brandes, dänischer Schriftsteller
  • 1927: Robert Fuchs, österreichischer Komponist
  • 1929: Joseph Boussinesq, französischer Mathematiker und Physiker
  • 1929: Cesare Galeotti, italienischer Komponist, Dirigent und Pianist
  • 1929: Otto Kreß von Kressenstein, königlich bayerischer Kriegsminister und Generaloberst
  • 1929: Wilhelm Rein, deutscher Pädagoge
Bild anzeigen
Marie Eugenie delle Grazie († 1931)
  • 1931: Marie Eugenie Delle Grazie, österreichische Schriftstellerin
  • 1934: Koloman Wallisch, österreichischer Arbeiterführer, Nationalratsabgeordneter
  • 1937: Friedrich Weißler, deutscher Jurist
  • 1938: Walter Friedensburg, deutscher Archivar und Historiker
  • 1938: Gottlob Krause, deutscher Afrikareisender
  • 1938: Edmund Landau, deutscher Mathematiker
  • 1941: Jacques Curie, französischer Physiker
  • 1943: Lynne Overman, amerikanischer Schauspieler
  • 1944: Gerhard Bohlmann, deutscher Schriftsteller und Journalist
  • 1945: Heinrich Jasper, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Braunschweig
  • 1946: Esther von Kirchbach, deutsche Publizistin
  • 1949: Kurt Wildhagen, deutscher Gelehrter, sokratischer Lehrer und Herausgeber der Werke von Turgenjews

1951–2000

  • 1951: André Gide, französischer Schriftsteller
  • 1952: Lawrence Grant, britischer Schauspieler
Bild anzeigen
Knut Hamsun († 1952)
  • 1952: Knut Hamsun, norwegischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1953: Friedrich Franz Friedmann, deutscher Mediziner, Pionier der Tuberkuloseforschung
  • 1953: Kondō Nobutake, japanischer Admiral
  • 1954: Wladimir Wiese, russisch-sowjetischer Polarforscher
  • 1956: Karl Bösch, österreichischer Politiker
  • 1957: Maurice Garin, französischer Radrennfahrer
  • 1962: Émile Armand, französischer Anarchist und Autor
  • 1962: George N. Papanicolaou, griechisch-US-amerikanischer Arzt und Pathologe
  • 1963: Gustav Peter Bucky, deutscher Radiologe, Physiker, Wissenschaftler und Erfinder
  • 1964: Wilhelm Fraenger, deutscher Kunsthistoriker
  • 1964: Ozaki Shirō, japanischer Schriftsteller
  • 1967: Leonard Buczkowski, polnischer Filmregisseur
Bild anzeigen
Lee Morgan († 1972)
  • 1972: Lee Morgan, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1973: Joseph Szigeti, US-amerikanischer Violinvirtuose und -lehrer ungarischer Herkunft
  • 1975: Luigi Dallapiccola, italienischer Komponist
  • 1980: Paul August, deutscher Maler und Grafiker
  • 1980: Bon Scott, schottischstämmiger australischer Musiker und Sänger (AC/DC)
  • 1981: Jan Volkert Rijpperda Wierdsma, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1982: Gerhard Leibholz, deutscher Jurist
  • 1983: Otto Basil, österreichischer Schriftsteller, Publizist und Journalist
  • 1984: Waldemar Bloch, österreichischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1984: Anton Mader, österreichischer General
  • 1985: Karl Schlechta, deutsch-österreichischer Nietzsche-Forscher
  • 1985: Katharina Schroth, deutsche Physiotherapeutin
  • 1986: Francisco Mignone, brasilianischer Komponist
  • 1987: Kirsten Walther, dänische Schauspielerin
  • 1988: René Char, französischer Dichter
  • 1988: André Frédéric Cournand, französisch-US-amerikanischer Mediziner
  • 1991: Walter Minarz, österreichischer Autor, Grafiker, Maler und Touristiker
  • 1994: Ivar Hellman, schwedischer Komponist und Dirigent
  • 1994: Derek Jarman, britischer Filmregisseur
Bild anzeigen
John Howard († 1995)
  • 1995: Schlomo Salman Auerbach, israelischer Rabbiner, Posek und Schulhaupt
  • 1995: John Howard, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1996: Antonio Creus, spanischer Autorennfahrer
  • 1996: Ernest Manning, kanadischer Politiker und Prediger, Provinzpremierminister
  • 1996: Dorothy Maynor, US-amerikanische Sängerin
  • 1997: Oswald Andrae, deutscher Schriftsteller
  • 1997: Dieter Hasselblatt, deutscher Hörspielredakteur, Autor
  • 1997: Lois Marshall, kanadische Sängerin und Gesangspädagogin
  • 1997: Deng Xiaoping, chinesischer Politiker
  • 1997: Haniya Yutaka, japanischer Schriftsteller
  • 1998: Grandpa Jones, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1998: Charles Martin, britischer Autorennfahrer
  • 1998: Mancur Olson, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1999: Georg Meier, deutscher Auto- und Motorradrennfahrer
  • 2000: Marin Goleminow, bulgarischer Komponist
  • 2000: Friedensreich Hundertwasser, österreichischer Maler
  • 2000: Anatoli Alexandrowitsch Sobtschak, russischer Politiker

21. Jahrhundert

  • 2001: Theophilus Beckford, jamaikanischer Pianist
Bild anzeigen
Stanley Kramer († 2001)
  • 2001: Stanley Kramer, US-amerikanischer Filmregisseur und Filmproduzent
  • 2001: Charles Trenet, französischer Sänger, Komponist, Dichter und Maler
  • 2002: Klaus Dill, deutscher Maler
  • 2003: Amy Sue Rosen, US-amerikanische Tänzerin und Choreographin
  • 2004: Hermann Krings, deutscher Philosoph
  • 2004: Joachim Leitert, deutscher Motorradrennfahrer
  • 2005: Kihachi Okamoto, japanischer Filmregisseur
  • 2005: Ernst Schrupp, deutscher freikirchlicher Theologiedozent
  • 2005: Otto Zonschitz, österreichischer Schauspieler
  • 2006: Ibaragi Noriko, japanische Schriftstellerin
  • 2007: Celia Franca, kanadische Balletttänzerin und Choreographin
  • 2008: Natalja Igorewna Bessmertnowa, russische Balletttänzerin
  • 2008: Jegor Letow, rechtsradikaler russischer Punkrockmusiker
  • 2008: Teo Macero, US-amerikanischer Komponist, Jazz-Saxophonist und Jazz-Produzent
  • 2008: Franz-Joachim Schneider, deutscher Altverleger und bildender Künstler
  • 2008: David Watkin, britischer Kameramann
  • 2009: Kelly Groucutt, britischer Rockmusiker
  • 2010: Bruno Gironcoli, österreichischer Bildhauer
  • 2010: Lionel Jeffries, britischer Schauspieler
Bild anzeigen
Umberto Eco († 2016)
  • 2011: Dietrich Stobbe, deutscher Politiker
  • 2011: Bernhard Luginbühl, Schweizer Bildhauer und Eisenplastiker
  • 2012: Ruth Barcan Marcus, US-amerikanische Philosophin und Logikerin
  • 2013: Hans Heinrich Angermüller, deutscher Politikwissenschaftler
  • 2013: Gerhard Frey, deutscher Verleger und Politiker
  • 2013: Robert Coleman Richardson, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 2015: Gérard Ducarouge, französischer Rennwagenkonstrukteur
  • 2015: Nirad Mohapatra, indischer Regisseur
  • 2016: Umberto Eco, italienischer Philosoph und Schriftsteller
  • 2016: Harper Lee, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 2017: Alejandro Víctor Washington Atchugarry Bonomi, uruguayischer Politiker
  • 2017: Larry Coryell, US-amerikanischer Jazzgitarrist
  • 2018: Sergei Nikolajewitsch Litwinow, russischer Hammerwerfer
  • 2018: Evžen Zámečník, tschechischer Komponist und Professor

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Acca von Hexham, englischer Abt und Bischof (anglikanisch, katholisch)
    • Pierre Brully, französischer Ordensmann, Pfarrer und Märtyrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Bonifatius, Zsuzsa
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Bulgarien: Hinrichtung von Wassil Lewski (1873)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 19. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17557804 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.