Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

2. August

2._August2. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 2. August ist der 214. Tag des gregorianischen Kalenders (der 215. in Schaltjahren), somit bleiben noch 151 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Weblinks

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 338 v. Chr.: Philipp II. von Makedonien siegt in der Schlacht von Chaironeia über ein athenisch-thebanisches Heer und begründet so die makedonische Hegemonie über Griechenland.
Bild anzeigen
216 v. Chr.: Schlacht von Cannae
  • 216 v. Chr.: In der Schlacht von Cannae besiegt Hannibal die römische Armee unter Lucius Aemilius Paullus und Gaius Terentius Varro.
  • 47 v. Chr.: Der römische Diktator Julius Caesar siegt in der Schlacht bei Zela über Pharnakes II., den König von Pontus. Caesar beschreibt seinen Erfolg mit dem berühmten Ausspruch Veni Vidi Vici.
  • 1377: In der Schlacht an der Pjana besiegt im Großraum Nischni Nowgorod eine Streitmacht der Blauen Horde ein russisches Heer, das sich einem Trinkgelage hingegeben hat.
  • 1498: Im Vertrag von Paris verzichtet Philipp der Schöne, zu jener Zeit Graf von Flandern, dem französischen König Ludwig XII. gegenüber auf die Rückeroberung des Herzogtums Burgund und seine Ansprüche auf das Herzogtum Geldern.
Bild anzeigen
1552: Kaiser Ferdinand I.
  • 1552: Der Passauer Vertrag zwischen dem römisch-deutschen König Ferdinand I. und den protestantischen Reichsfürsten erkennt den Protestantismus formal an und führt auch zur Freilassung des in kaiserlicher Gefangenschaft befindlichen Landgrafen Philipp von Hessen.
  • 1572: Die seit dem 26. Juli tobende Schlacht bei Molodi endet mit einem Sieg der russischen Truppen gegen die einfallenden Krimtataren aus dem Khanat der Krim.
  • 1589: Frankreichs König Heinrich III. stirbt an den am Tag zuvor erlittenen Attentatsverletzungen. Nach dem damit verbundenen Ende der Dynastie Valois kommen mit Heinrich von Navarra die Bourbonen an die Macht.
  • 1610: Henry Hudson fährt auf der Suche nach der Nordwestpassage in die heutige Hudson Bay ein und wähnt sich bereits im Pazifischen Ozean.
  • 1649: In der Schlacht von Rathmines überrascht die zahlenmäßig kleinere New Model Army bei Dublin ein gemeinsames Heer von irischen Konföderierten und englischen Royalisten. Das Anlanden von Oliver Cromwell mit weiteren parlamentarischen Truppen wenige Tage später im Englischen Bürgerkrieg wird durch den Sieg in dieser Schlacht erleichtert.
  • 1718: Kaiser Karl VI. tritt einem Bündnis von Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden gegen Spanien bei. Der Krieg der Quadrupelallianz ist nur noch eine Frage der Zeit.
  • 1769: Die Spanier entdecken den Fluss El Rio de Nuestra Señora la Reina de los Ángeles de Porciúncula, an dem später Los Angeles gegründet wird.
  • 1798: Am zweiten Tag der Seeschlacht bei Abukir vernichtet die britische Kriegsflotte unter dem Kommando von Admiral Nelson die von Comte Brueys kommandierte napoleonische Flotte fast vollständig, die sich von diesem Schlag nie wieder völlig erholt.
  • 1802: In einer Volksabstimmung lässt sich Napoleon Bonaparte zum Konsul auf Lebenszeit bestimmen. 3 Millionen abstimmende Franzosen wählen „Ja“, 1.600 „Nein“.
  • 1819: In Würzburg beginnen die Hep-Hep-Unruhen. Antijüdische Demonstrationen und Ausschreitungen greifen in den folgenden Tagen auf andere Städte in Deutschland über.
  • 1829: Der brasilianische Kaiser Pedro I. heiratet in München per procurationem die Leuchtenberger Prinzessin Amélie.
  • 1831: Belgische Revolution: König Wilhelm I. der Niederlande, der die Ergebnisse der Londoner Konferenz (1830) ablehnt, lässt seine Truppen im Nachbarland einmarschieren, um die Etablierung der jungen Monarchie Leopolds I. zu verhindern.
Bild anzeigen
1832: Black Hawk
  • 1832: Im Black-Hawk-Krieg besiegen US-amerikanische Truppen Häuptling Black Hawk in der Schlacht am Bad Axe River.
  • 1858: Das britische Kolonialministerium proklamiert die Kolonie British Columbia.
  • 1858: In London verabschiedet das britische Parlament den Government of India Act. Das Gesetz löst die Herrschaft der Britischen Ostindien-Kompanie über Indien ab und lässt die Kronkolonie Britisch-Indien entstehen.
  • 1874: In Island wird die Tausendjahrfeier der Landnahme durch Ingólfur Arnarson nach den Aufzeichnungen des Landnámabók begangen.
  • 1884: Hàm Nghi wird als achter Kaiser der vietnamesischen Nguyễn-Dynastie inthronisiert.
  • 1903: In Makedonien und Thrakien bricht der Ilinden-Preobraschenie-Aufstand gegen die osmanische Herrschaft aus. Die Republik Kruševo und die Strandscha-Republik werden ausgerufen, die jedoch nur kurz bestehen.
  • 1909: Am Ende der Tragischen Woche wird der Aufstand in Barcelona gegen die Kolonialpolitik in Marokko vom spanischen Militär brutal niedergeschlagen, wobei hunderte Menschen ums Leben kommen.
  • 1914: Das Deutsche Reich besetzt im Zuge der Ausführung des Schlieffen-Plans das neutrale Luxemburg. Es sind die ersten deutschen Kampfhandlungen im Ersten Weltkrieg.
  • 1923: Nach dem Tod von Warren G. Harding wird Calvin Coolidge als 30. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt.
  • 1934: Reichspräsident Paul von Hindenburg stirbt auf Gut Neudeck, Hitler nimmt den Titel „Führer und Reichskanzler“ an.
  • 1939: Albert Einstein unterzeichnet einen von Leó Szilárd verfassten Brief an US-Präsident Franklin D. Roosevelt, in dem vor der Gefahr durch das nationalsozialistische Deutsche Reich gewarnt und die Entwicklung von Kernwaffen angeregt wird.
  • 1943: Das Schnellboot PT-109 unter dem Kommando von Lieutenant John F. Kennedy wird vor den Salomon-Inseln von dem japanischen Zerstörer Amagiri versenkt. Es gelingt Kennedy jedoch, die meisten Mitglieder seiner Besatzung zu retten.
  • 1943: Die albanischen Kommunisten und die nationalalbanische Bewegung Balli Kombëtar schließen das Abkommen von Mukja.
  • 1943: Der Aufstand im Vernichtungslager Treblinka führt zur Vernichtung von Gebäuden durch Brände, der Flucht von etwa 200 bis 250 Häftlingen und zahlreichen Toten bei seiner Niederschlagung durch die SS.
  • 1944: Der „Zigeunerblock“ des Vernichtungslagers KZ Auschwitz-Birkenau wird „liquidiert“. Die deutsche SS ermordet alle dort befindlichen 3.000 Sinti und Roma.
  • 1944: Gründung des Antifaschistischen Rats der Volksbefreiung Mazedoniens. Damit wird die Bildung der Teilrepublik Mazedonien im föderalen Nachkriegs-Jugoslawien eingeleitet.
Bild anzeigen
1945: Potsdamer Konferenz
  • 1945: Als Ergebnis der Potsdamer Konferenz wird das Potsdamer Abkommen unterzeichnet, mit dem die Entnazifizierung, Demilitarisierung, Demokratisierung, Demontage und Dezentralisierung Deutschlands beschlossen wird.
  • 1945: Allen Sudetendeutschen wird per Dekret die tschechoslowakische Staatsbürgerschaft aberkannt.
  • 1958: Der langjährige Mafiaboss von Corleone, Michele Navarra, wird auf der Straße von Lercara Friddi nach Corleone in seinem Auto erschossen. Seine Ermordung markiert den Beginn eines langjährigen Mafiakrieges, in deren Folge Corleone zu internationaler Berühmtheit gelangt. Navarras Mörder, Luciano Liggio, Salvatore Riina und Bernardo Provenzano übernehmen in den nächsten Jahrzehnten gewaltsam die Herrschaft über die gesamte sizilianische Cosa Nostra.
Bild anzeigen
1964: Die USS Maddox
  • 1964: Vietnamkrieg: Beim ersten Tonkin-Zwischenfall trifft der US-amerikanische Zerstörer USS Maddox auf Erkundungsfahrt im Golf von Tonkin auf drei nordvietnamesische Schnellboote und liefert sich mit ihnen ein Feuergefecht. US-Präsident Lyndon B. Johnson lehnt eine militärische Vergeltungsaktion jedoch vorläufig ab.
Bild anzeigen
1980: Zerstörter Hauptbahnhof von Bologna
  • 1980: Die rechtsextreme Terrororganisation Nuclei Armati Rivoluzionari zündet eine Bombe im Bahnhof der italienischen Stadt Bologna. Beim Anschlag von Bologna sterben 85 Menschen, mindestens 200 werden verletzt. Der Anschlag wird ursprünglich fälschlich den linksextremen Brigate Rosse zugeordnet.
  • 1990: Zweiter Golfkrieg: Irakische Truppen überfallen und besetzen Kuwait. Am gleichen Tag wird der Einmarsch von der UNO mit der Resolution 660 des UN-Sicherheitsrates einstimmig verurteilt.
  • 1998: Truppen aus Ruanda und Uganda marschieren in die Demokratische Republik Kongo ein.

Wirtschaft

  • 1834: In Eschweiler wird der Notarvertrag über die Gründung der Aktiengesellschaft Eschweiler Bergwerks-Verein geschlossen. Die Aktiengesellschaft wird über Jahrzehnte hinweg führendes Bergbauunternehmen im Aachener Revier.
  • 1925: Conrad Nicholson Hilton eröffnet sein erstes neu erbautes Hotel im texanischen Dallas, das Dallas Hilton.

Wissenschaft und Technik

  • 1869: Der Chirurg Gustav Simon führt in Heidelberg die erste Nierenoperation der Welt an der Patientin Margaretha Kleb aus.
Bild anzeigen
1870: Innenraum der Tower Subway
  • 1870: In London wird die Tower Subway, die erste in einer tief liegenden Röhre erbaute Untergrundbahn der Welt, eröffnet.
  • 1951: Die Schonerbrigg Wilhelm Pieck, das einzige Segelschulschiff der DDR, wird in Dienst gestellt.
  • 1969: Die Raumsonde Mariner 7 fertigt im Vorbeiflug Fotos vom Mars an, die zwei Umdrehungen des Planeten umfassen.
  • 2007: Die russischen Forschungs-U-Boote Mir 1 und Mir 2 erreichen den Meeresboden unterhalb des Nordpols und rammen die russische Fahne in den Grund.

Kultur

  • 1902: Emil Rosenows Dialektkomödie Kater Lampe wird in einem Breslauer Theater uraufgeführt.
  • 1918: In Kiew wird die Wernadskyj-Nationalbibliothek der Ukraine eröffnet.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1876: Kartenkonstellation Dead Man’s Hand
  • 1876: In Deadwood (South Dakota) erschießt Jack McCall hinterrücks den Westernhelden „Wild Bill“ Hickok beim Draw Poker im Saloon No. 10. Sein vor dem Tod gehaltenes Blatt wird unter Spielern als Dead Man’s Hand bekannt.

Religion

  • 1564: Papst Pius IV. ruft die Kongregation für die Interpretation und Einhaltung des Trienter Konzils ins Leben, die heutige Kongregation für den Klerus.
Bild anzeigen
1675: Inneres der Portugiesischen Synagoge (Gemälde, um 1680)
  • 1675: In Amsterdam wird die Portugiesische Synagoge eingeweiht. Ihr Grundriss wird Vorbild für weitere jüdische Sakralbauten in Europa und Amerika.

Katastrophen

  • 1869: Bei einer Schlagwetterexplosion im Neuhoffnungschacht der Freiherrlich von Burgker Steinkohlen- und Eisenhüttenwerke im heutigen sächsischen Freital sterben 276 Menschen.
  • 1947: Star-Dust-Absturz: Eine Avro 691 mit zwölf Menschen an Bord verschwindet unter rätselhaften Umständen in den chilenischen Anden – und bleibt über 50 Jahre verschollen.
  • 1985: Eine Lockheed L-1011 TriStar der Delta Air Lines stürzt während eines Sturms in der Nähe des Flughafens Fort Worth bei Dallas ab. 134 Menschen sterben, 30 werden gerettet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1953: Auf dem Nürburgring findet das einzige Formel-1-Rennen mit der Beteiligung von Teams aus der DDR statt.
  • 1967: Der türkische Sportverein Trabzonspor wird gegründet.
  • 2005: Der FC Schalke 04 gewinnt im Zentralstadion Leipzig mit einem 1:0-Sieg über den VfB Stuttgart den DFL-Ligapokal.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Saskia van Uylenburgh
(* 1612)
Bild anzeigen
Samuel van Hoogstraten
(* 1627)
  • 1373: Adolf II., Herzog von Kleve
  • 1455: Johann Cicero, Kurfürst von Brandenburg
  • 1533: Theodor Zwinger der Ältere, Schweizer Mediziner
  • 1545: Ernst Ludwig, Sohn von Herzog Philipp I. von Pommern-Wolgast und Maria von Sachsen
  • 1612: Saskia van Uylenburgh, Ehefrau von Rembrandt van Rijn
  • 1627: Samuel van Hoogstraten, niederländischer Maler
  • 1628: Christoph Gerke, Braunschweiger Bürgermeister und Chronist
  • 1632: Kaspar von Stieler, deutscher Gelehrter und Sprachwissenschaftler
  • 1640: Gérard Audran, französischer Kupferstecher
  • 1664: Philipp Reinhard von Hanau-Münzenberg, Graf von Hanau-Münzenberg
  • 1672: Johann Jakob Scheuchzer, Schweizer Arzt und Naturforscher
  • 1674: Philippe II. de Bourbon, duc d’Orléans, Regent von Frankreich
  • 1684: Sophia von Sachsen-Weißenfels, Markgräfin von Brandenburg-Bayreuth
  • 1696: Mahmud I., Sultan des Osmanischen Reichs
  • 1702: Dietrich von Anhalt-Dessau, Regent von Anhalt-Dessau
  • 1703: Lorenzo Ricci, letzter General der Societas Jesu
  • 1704: Maria Caroline Charlotte von Ingenheim, Freifrau und Favoritin des späteren Kurfürsten bzw. Kaisers Karl Albrecht von Bayern
  • 1713: Ernst Thom, deutscher Literaturwissenschaftler und Rhetoriker, Ethnologe und Ökonom
  • 1743: August Siegfried von Goué, deutscher Freimaurer und Schriftsteller
  • 1754: Pierre L’Enfant, französischer Künstler und Wissenschaftler, Stadtplaner von Washington D.C.
  • 1772: Louis Antoine Henri de Bourbon-Condé, duc d’Enghien, französischer Herzog
  • 1774: Conrad Arnold, hessischer Politiker
  • 1775: José Ángel Lamas, venezolanischer Komponist
  • 1776: Friedrich Stromeyer, deutscher Chemiker
  • 1778: Georg Arnold Heise, deutscher Rechtsgelehrter
  • 1780: Marie-Anne Gaboury, erste Siedlerin europäischer Abstammung in Westkanada
  • 1783: Sulpiz Boisserée, deutscher Architekt, Förderer des Dombaus in Köln
  • 1783: Sylvester Churchill, amerikanischer Journalist und General
  • 1788: Leopold Gmelin, deutscher Chemiker
  • 1791: August Piepenhagen, deutscher Maler

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Alexander von Soiron (* 1806)
Bild anzeigen
General Manuel Pavía (* 1827)
Bild anzeigen
F.-A. Bartholdi (* 1834)
Bild anzeigen
Emma von Waldeck und Pyrmont (* 1858)
Bild anzeigen
Marianne Weber (* 1870)
Bild anzeigen
Aino Kallas (* 1878)
Bild anzeigen
John Alexander Douglas McCurdy (* 1886)
Bild anzeigen
Helen Morgan (* 1900)
  • 1802: Nicholas Wiseman, englischer katholischer Theologe, Erzbischof und Kardinal
  • 1805: Gottlieb Gassen, deutscher Maler
  • 1805: Heinrich Berges, deutscher Bildhauer
  • 1806: Alexander von Soiron, badischer Politiker, Abgeordneter in der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1807: Theodor Vilhelm Rumohr, dänischer Schriftsteller
  • 1808: Augustus French, US-amerikanischer Politiker
  • 1813: Adolf Werneburg, deutscher Namenforscher und Forstmann
  • 1815: Adolf Friedrich von Schack, deutscher Dichter, Kunst- und Literaturhistoriker
  • 1815: Bernhard Ernst von Bülow, dänischer und deutscher Staatsmann
  • 1816: Wilhelm Büchner, deutscher Apotheker, Chemiker, Fabrikant und Politiker
  • 1817: Waldemar von Preußen, preußischer Offizier
  • 1820: John Tyndall, irischer Physiker
  • 1823: Edward Freeman, britischer Historiker
  • 1824: Franziska Caroline, Infantin von Portugal und Brasilien
  • 1825: John Neely Johnson, US-amerikanischer Politiker
  • 1825: Julius Schulhoff, österreichischer Pianist und Komponist
  • 1825: Tito Speri, italienischer Freiheitskämpfer
  • 1827: Manuel Pavía, spanischer General, Anführer des Staatsstreiches gegen Regierung der Ersten Spanischen Republik
  • 1829: Felix Philipp Kanitz, österreichischer Naturforscher, Archäologe und Völkerkundler
  • 1831: Wilhelm von Christ, deutscher Altphilologe
  • 1832: Carl Justi, deutscher Philosoph und Kunsthistoriker
  • 1832: Henry Steel Olcott, US-amerikanischer Fachmann in der Landwirtschaft, Rechtsanwalt, Mitbegründer und erster Präsident der Theosophischen Gesellschaft
  • 1834: Frédéric-Auguste Bartholdi, französischer Bildhauer, Schöpfer der Freiheitsstatue auf Liberty Island
  • 1835: Elisha Gray, US-amerikanischer Lehrer, Erfinder und Unternehmer
  • 1841: Werner von der Schulenburg, preußischer Landrat und Politiker
  • 1849: Maria Pia von Neapel-Sizilien, Prinzessin von Neapel-Sizilien
  • 1851: Benno Orenstein, deutscher Eisenbahn-Industrieller
  • 1853: Harrington Emerson, US-amerikanischer Manager und Management-Theoretiker
  • 1854: Eugène Ruffy, schweizerischer Politiker, Bundesrat
  • 1854: Marie von Sachsen-Altenburg, Prinzessin von Preußen
  • 1855: Cornélie van Zanten, niederländische Opernsängerin
  • 1856: Hermann Rodewald, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1857: Aloys Schulte, deutscher Historiker und Archivar
  • 1858: Emma von Waldeck und Pyrmont, als Ehefrau Wilhelms III. Königin der Niederlande
  • 1862: Duncan Campbell Scott, kanadischer Lyriker und Erzähler
  • 1862: Ida Gerhardi, deutsche Malerin der klassischen Moderne
  • 1863: Anton Peter Arida, libanesischer Erzbischof und Patriarch
  • 1863: Gottfried Krüger, deutscher Mediziner und Heimatforscher
  • 1865: Josef Maria Auchentaller, österreichischer Maler, Zeichner und Grafiker
  • 1866: Charles Francis Adams III, US-amerikanischer Politiker, Marineminister
  • 1866: Adrien de Gerlache de Gomery, belgischer Marineoffizier und Polarforscher
  • 1867: Johanne Dybwad, norwegische Schauspielerin und Regisseurin
  • 1868: Heinrich Reineke, deutscher Politiker
  • 1868: Konstantin I., König der Hellenen
  • 1868: Theodor Wolff, deutscher Schriftsteller, Publizist und Kritiker
  • 1870: Alfred Fuchs, österreichischer Neurologe
  • 1870: Marianne Weber, deutsche Frauenrechtlerin und Soziologin
  • 1871: John French Sloan, US-amerikanischer Maler
  • 1873: Géza Kohn, serbischer Verleger
  • 1873: Clara Siebert, deutsche Politikerin
  • 1874: Émile Reuter, luxemburgischer Politiker
  • 1875: Emma Ender, deutsche Politikerin, MdHB
  • 1876: Pingali Venkayya, Urheber der indischen Nationalflagge
  • 1878: Ingeborg Charlotte von Dänemark, Tochter von König Frederik VIII. von Dänemark
  • 1878: August Högn, deutscher Komponist und Historiker
  • 1878: Aino Kallas, finnische Schriftstellerin und Lyrikerin
  • 1878: Berta Ruck, walisische Schriftstellerin
  • 1880: Arthur Garfield Dove, US-amerikanischer Maler
  • 1880: Carl Furtmüller, österreichischer Pädagoge und Sozialreformer
  • 1880: Benito Rebolledo, chilenischer Maler
  • 1881: Dora Boothby, britische Badminton- und Tennisspielerin
  • 1882: Ernst Perels, deutscher Historiker
  • 1882: Johannes Tralow, deutscher Romanautor, Erzähler, Dramatiker und Publizist
  • 1883: Jonathan M. Wainwright, General der United States Army
  • 1884: Rómulo Gallegos, venezolanischer Politiker und Schriftsteller
  • 1884: Marg Moll, deutsche Bildhauerin und Autorin
  • 1885: Cezaria Anna Baudouin, polnische Ethnologin, Kunsthistorikerin und Linguistin
  • 1885: Claire Dux, deutsche Sängerin
  • 1885: Hans Peters, deutscher Graphiker, Maler und Kunstpädagoge
  • 1886: John Alexander Douglas McCurdy, kanadischer Flugpionier und Politiker
  • 1887: Oskar Anderson, deutscher Ökonom, Statistiker und Mathematiker
  • 1887: Louis Audouin-Dubreuil, französischer Offizier
  • 1887: Goswin Frenken, deutscher Philologe und Literaturgeschichtler
  • 1887: Fritz Jöde, deutscher Musikpädagoge
  • 1888: Cecil Cunningham, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1888: Margarete Fischer-Bosch, deutsche Politikerin
  • 1890: Anton Dörfler, deutscher Schriftsteller und Heimatdichter
  • 1890: Arnold Kübler, Schweizer Schriftsteller
  • 1891: Arthur Bliss, englischer Komponist
  • 1891: Wiktor Maximowitsch Schirmunski, russischer Philologe, Dialektologe und Germanist
  • 1892: Jack L. Warner, kanadischer Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1894: Curt Backeberg, deutscher Kakteensammler, -forscher und Autor
  • 1894: Charlotte Eisler, österreichische Sängerin und Gesangslehrerin
  • 1894: Alfonso Esparza Oteo, mexikanischer Komponist, Pianist und Sänger
  • 1894: Carlo Galimberti, italienischer Gewichtheber, Olympiasieger
  • 1894: Hal Mohr, US-amerikanischer Kameramann
  • 1896: Sarah T. Hughes, US-amerikanische Juristin und Politikerin
  • 1896: Hermann Reusch, deutscher Industrieller
  • 1897: Karl Otto Koch, deutscher SS-Standartenführer, Lagerkommandant des KZ Buchenwald
  • 1897: Rudolf Schleicher, deutscher Ingenieur und Motorradrennfahrer
  • 1897: Philippe Soupault, französischer Dichter und Schriftsteller
  • 1897: Max Weber, Schweizer Politiker, Bundesrat
  • 1898: Hermann Giesler, deutscher Architekt
  • 1898: Fritz Theodor Overbeck, Schweizer Botaniker
  • 1899: Ove Andersen, finnischer Hindernisläufer
  • 1899: Paul Eugen Sieg, deutscher Physiker und Schriftsteller technischer Zukunftsromane
  • 1899: Hans-Peter Will, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1900: Franz Marszalek, deutscher Dirigent
  • 1900: Helen Morgan, US-amerikanische Jazz-Sängerin und Schauspielerin
  • 1900: Gustav Simon, deutscher Politiker, MdL, MdR, Gauleiter, Chef der Zivilverwaltung in Luxemburg

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Ignatius Kung Pin-Mei, Erzbischof von Philadelphia und Kardinal
  • 1902: Mina Rees, US-amerikanische Mathematikerin
  • 1903: Mathilde Danegger, deutsche Schauspielerin
  • 1903: Gretel Haas-Gerber, deutsche Malerin
  • 1903: Johannes Baptist Lotz, deutscher Philosoph
  • 1903: Nakano Yoshio, japanischer Literaturwissenschaftler und Übersetzer
Bild anzeigen
Werner Seelenbinder (* 1904)
  • 1904: Werner Seelenbinder, deutscher Ringer und Kommunist
  • 1905: Alexander Golling, deutscher Schauspieler
  • 1905: Karl Amadeus Hartmann, deutscher Komponist
  • 1905: Myrna Loy, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1905: Rudolf Prack, österreichischer Schauspieler
  • 1907: Klaus Riedel, deutscher Raketenkonstrukteur
  • 1907: Stepan Pawlowitsch Suprun, sowjetischer Pilot
  • 1908: René Graetz, deutscher Bildhauer und Grafiker
  • 1910: Truus van Aalten, niederländische Schauspielerin
  • 1910: Tilli Breidenbach, deutsche Schauspielerin
  • 1912: Ann Dvorak, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1914: Kinoshita Junji, japanischer Schriftsteller
  • 1914: Charlotte Schreiber-Just, deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin
  • 1914: Beatrice Straight, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1915: Ruscha Deltschewa, bulgarische Schauspielerin
  • 1915: Ove Karlsson, schwedischer Fußballspieler
  • 1916: Hans Hopf, deutscher Heldentenor
  • 1916: Michael Gough, britischer Archäologe
  • 1919: Carlo Savina, italienischer Filmkomponist
  • 1920: Johann Max Böttcher, deutscher Unternehmer und Philanthrop
  • 1920: Mary Boyce, britische Iranistin, Hochschullehrerin und Religionswissenschaftlerin
  • 1920: Werner Müller, deutscher Autor, Komponist, Dirigent, Arrangeur und Orchesterleiter
  • 1921: Ruth Barcan Marcus, US-amerikanische Philosophin und Logikerin
  • 1921: Marija Bursać, jugoslawische Kommunistin und Partisanin
  • 1921: Dieter Claessens, deutscher Soziologe und Anthropologe
  • 1921: Rudi Michel, deutscher Sportjournalist
  • 1921: Erwin Wenzl, österreichischer Politiker
  • 1922: Gábor Agárdi, ungarischer Schauspieler
  • 1922: Jan Buck, sorbischer Maler
  • 1922: Paul Fitzgerald, australischer Porträtmaler
  • 1922: Paul Laxalt, US-amerikanischer Politiker
  • 1922: Isao Nakauchi, japanischer Unternehmer und Philanthrop
Bild anzeigen
Schimon Peres (* 1923)
Bild anzeigen
James Baldwin (* 1924)
  • 1923: Pierre Bini, französischer Fußballspieler
  • 1923: Schimon Peres, Ministerpräsident und Premierminister von Israel, Friedensnobelpreisträger
  • 1924: Raffaele Andreassi, italienischer Dichter, Journalist und Dokumentarfilmer
  • 1924: James Baldwin, US-amerikanischer Autor
  • 1924: Trofim Fjodorowitsch Lomakin, sowjetischer Gewichtheber
  • 1924: Hans Gitschier, deutscher Fußballtorwart
  • 1924: Carroll O’Connor, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1924: O. F. Weidling, deutscher Talkmaster und Conférencier im Fernsehen der DDR
  • 1925: Horst Scherbaum, deutscher Fußballer
  • 1925: Jorge Rafael Videla, argentinischer General und Diktator

1926–1950

  • 1926: Elisabeth Adler, deutsche Pädagogin und Publizistin
  • 1926: George Habasch, Generalsekretär der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP)
  • 1927: Fredrik Bull-Hansen, norwegischer Offizier und Diplomat
  • 1927: Ernesto Formenti, italienischer Boxer
  • 1928: Luigi Colani, Schweizer Designer und Designphilosoph
  • 1928: Theo Hotz, Schweizer Architekt
  • 1929: José Afonso, portugiesischer Sänger und Komponist
  • 1929: Gisela Bleibtreu-Ehrenberg, deutsche Soziologin
  • 1929: Bernard L. Kowalski, US-amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 1930: Ursula Kraus, deutsche Politikerin (SPD)
  • 1930: Manfred Sexauer, deutscher Hörfunk- und Fernsehmoderator
  • 1931: Ruth Maria Kubitschek, deutsche Schauspielerin
  • 1931: Viliam Schrojf, tschechoslowakischer Fußballspieler
  • 1931: Philippa Schuyler, US-amerikanische Pianistin, Journalistin und Autorin
  • 1932: Leo Boivin, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1932: Donald Hunsberger, US-amerikanischer Dirigent und Arrangeur
  • 1932: Lamar Hunt, US-amerikanische Sportpersönlichkeit
  • 1932: Mark Heinrich von Nathusius, deutscher Militär
  • 1932: Peter O’Toole, irischer Schauspieler
  • 1933: Zbigniew Bujarski, polnischer Komponist
  • 1933: Erich Schneider, deutscher Politiker
  • 1934: Waleri Fjodorowitsch Bykowski, sowjetischer Kosmonaut
  • 1935: Volker Brandt, deutscher Schauspieler
  • 1935: Wolfgang Frühwald, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 1936: Anthony Payne, britischer Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1937: Gundula Janowitz, österreichische Opern-, Oratorien und Konzert-Sopranistin
  • 1937: Walter Schmidt, deutscher Fußballspieler
  • 1937: Fernando Torres Durán, römisch-katholischer Geistlicher
  • 1938: Brunhilde Hendrix, deutsche Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin
  • 1938: Friedhelm Konietzka, deutsch-schweizerischer Fußballspieler und -trainer, Schütze des ersten Bundesligatores
  • 1938: Yvonne Rüegg, Schweizer Skirennläuferin, Olympiasiegerin
  • 1939: Wes Craven, US-amerikanischer Filmregisseur, -produzent
  • 1939: Ursula Karusseit, deutsche Schauspielerin, und Regisseurin
  • 1939: Helga Schuchardt, deutsche Politikerin, MdB
  • 1939: John W. Snow, 73. Finanzminister der Vereinigten Staaten
Bild anzeigen
Jules Hoffmann (* 1941)
Bild anzeigen
Isabel Allende (* 1942)
  • 1940: Bekololari Ransome-Kuti, nigerianischer Politiker und Menschenrechtler
  • 1941: Jules Hoffmann, französischer Biologe luxemburgischer Abstammung und Nobelpreisträger
  • 1941: Jacob Murey, israelischer Schachspieler
  • 1942: Friedrich Aereboe, deutscher Agrarökonom
  • 1942: Isabel Allende, chilenische Schriftstellerin
  • 1942: Afonso Redentor Araújo, Komponist der Nationalhymne Osttimors
  • 1942: Tonino Ascari, italienischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 1942: Leo Beenhakker, niederländischer Fußballtrainer
  • 1942: Niels Busk, dänischer Politiker
  • 1942: Juan Formell, Bandleader und Bassist
  • 1942: Chester Leo Helms, Mitgründer der Gruppe Big Brother & the Holding Company
  • 1943: Dirk H. Dau, deutscher Richter
  • 1943: Rainer Nägele, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler
  • 1943: Max Wright, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1944: Jim Capaldi, britischer Musiker
  • 1944: Hans Muff, Schweizer Musikproduzent, Klarinetten- und Saxophonspieler
  • 1944: Mark Naftalin, Multiinstrumentalist
  • 1944: Naná Vasconcelos, brasilianischer Jazzmusiker
  • 1945: John Bowis, britischer Politiker und MdEP
  • 1945: Joanna Cassidy, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1945: Heinrich Reimer, deutscher Karateka und Bundestrainer für Kumite der Karate-Stilrichtung AKS
  • 1946: Inga Rumpf, deutsche Sängerin und Komponistin
  • 1946: Oliver Seraphin, dominicanischer Geschäftsmann, Politiker und Premierminister
  • 1947: Massiel, spanische Sängerin
  • 1947: James Rumbaugh, US-amerikanischer Informatiker
  • 1948: Borivoje Đorđević, jugoslawischer Fußballspieler
  • 1948: Andy Fairweather Low, walisischer Sänger und Gitarrist
  • 1948: Bob Rae, kanadischer Politiker
  • 1949: Roy Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 1949: Bei Dao, chinesischer Essayist und Lyriker
  • 1949: Bertalan Farkas, ungarischer Kosmonaut und Pilot
  • 1949: Reinhold Hiller, deutscher Diplomhandelslehrer und Politiker
Bild anzeigen
Mario Illien
(* 1949)
  • 1949: Mario Illien, Schweizer Ingenieur und Motorenentwickler
  • 1949: Louis Krages, deutscher Automobilrennfahrer und Geschäftsmann
  • 1949: Golda Tencer, polnische Schauspielerin und Sängerin
  • 1950: Jussi Adler-Olsen, dänischer Autor
  • 1950: Joan Albert Amargós, spanischer Komponist und Dirigent
  • 1950: Mathieu Carrière, deutscher Schauspieler
  • 1950: Gerd Hubold, deutscher Meeres- und Fischereibiologe
  • 1950: Edith Niehuis, deutsche Politikerin
  • 1950: Ted Turner, britischer Musiker und Sänger

1951–1975

  • 1951: Burkhard Asmuss, deutscher Historiker
  • 1951: Rüdiger Grube, deutscher Manager, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG
  • 1951: Steve Hillage, britischer Musiker
  • 1951: Marcel Iureș, rumänischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1951: Uli Schaus, deutscher Handballtorwart
  • 1951: Joe Lynn Turner, Sänger der Rockbands Rainbow und Deep Purple
  • 1952: Alain Giresse, französischer Fußballspieler
  • 1953: Bernhard Bönisch, deutscher Politiker
  • 1953: Peter-Michael Kolbe, deutscher Ruderer
  • 1953: Donnie Munro, Sänger der schottischen Band Runrig
Bild anzeigen
Ken MacLeod
(* 1954)
  • 1954: Ken MacLeod, britischer Science-Fiction-Autor aus Schottland
  • 1955: Caleb Carr, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1955: Gail Neall, australische Schwimmerin
  • 1957: Butch Vig, US-amerikanischer Schlagzeuger und Musikproduzent
  • 1957: Thomas Straubhaar, deutscher Ökonom, Präsident des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts
  • 1958: Damian Harris, britisch-US-amerikanischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1958: Robert Idl, österreichischer Fußballspieler
  • 1959: Heinz Günthardt, Schweizer Tennisspieler
  • 1959: Apollonia Kotero, US-amerikanische Sängerin
  • 1959: Armin Sowa, deutscher Basketballspieler
  • 1960: Linda Fratianne, Eiskunstläuferin
  • 1960: Neal Morse, US-amerikanischer Musiker
  • 1960: Olivier Gruner, französischer Schauspieler
  • 1961: Cui Jian, chinesischer Musiker
  • 1961: David Binney, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1961: Karin Riediger, deutsche Eiskunstläuferin und -trainerin
  • 1961: Gustav Weder, Schweizer Bobfahrer
  • 1963: Andreas Dörhöfer, deutscher Handballspieler
  • 1963: Jens Ramme, deutscher Fußballtorwart
  • 1964: Henry Aruna, Weihbischof von Kenema
  • 1964: Frank Biela, deutscher Autorennfahrer
  • 1964: Ernesto Maguengue, Bischof von Pemba (Mosambik)
  • 1964: Mary-Louise Parker, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Taku Tsumugi, japanische Manga-Zeichnerin
  • 1965: Angela Hauck, deutsche Eisschnellläuferin
  • 1965: Günter Kutowski, deutscher Fußballspieler
  • 1965: Katrin Müller-Hohenstein, deutsche Radio- und Fernsehmoderatorin
  • 1965: Linus Förster, deutscher Politiker
  • 1966: Michael Marx, deutscher Journalist und Fernsehmoderator
  • 1966: Kevin Dorff, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1967: Zoltán Egressy, ungarischer Bühnenautor
  • 1967: Marco Giampaolo, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1967: Aaron Krickstein, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1967: Katharina Lehmann, deutsche Schauspielerin
  • 1968: Boris Dlugosch, deutscher House-Musiker
  • 1968: Manuel Forcano, spanischer Schriftsteller
  • 1968: Russell Latapy, trinidadischer Fußballspieler
  • 1968: Stefan Effenberg, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Erik Meijer, niederländischer Fußballspieler
  • 1969: Fernando Couto, portugiesischer Fußballspieler
  • 1969: Ioan Codruț Șereș, rumänischer Politiker und Vize-Präsident
Bild anzeigen
Justyna Steczkowska
(* 1972)
Bild anzeigen
Kati Wilhelm (* 1976)
  • 1970: Jonathan Kaye, US-amerikanischer Golfer
  • 1970: Kevin Smith, US-amerikanischer Regisseur und Schauspieler
  • 1970: Tony Amonte, Eishockeyspieler
  • 1971: Julie Parisien, US-amerikanische Skirennläuferin
  • 1972: Corinne Rey-Bellet, Schweizer Skirennläuferin
  • 1972: Jacinda Barrett, australische Schauspielerin und Fotomodell
  • 1972: Justyna Steczkowska, polnische Sängerin
  • 1972: Mohammad ad-Daʿayyaʿ, saudi-arabischer Fußballtorhüter
  • 1972: Daniele Nardello, italienischer Radrennfahrer
  • 1973: Éric Deflandre, belgischer Fußballspieler
  • 1973: Susie O’Neill, australische Schwimmerin
  • 1973: Felix von Leitner, deutscher Unternehmer
  • 1975: Mineiro, brasilianischer Fußballspieler
  • 1975: Xu Huaiwen, deutsche Badmintonspielerin

1976–2000

  • 1976: Sam Worthington, australischer Schauspieler
  • 1976: Kati Wilhelm, deutsche Biathletin und dreifache Olympiasiegerin
  • 1976: Reyes Estévez, spanischer Mittelstreckenläufer
  • 1976: Birgit Unterweger, österreichische Schauspielerin
  • 1977: Edward Furlong, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1977: Florian Stetter, deutscher Theater- und Filmschauspieler
  • 1978: Goran Gavrančić, serbischer Fußballspieler
  • 1978: Natashia Williams, US-amerikanische Schauspielerin und Musikerin
  • 1979: Yvo Antoni, deutscher Hundedresseur und Akrobat
  • 1979: Manuel Arboleda, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1979: Reuben Kosgei, kenianischer Laufsportler
  • 1979: Susanne Bormann, deutsche Schauspielerin
  • 1980: Ivica Banović, kroatischer Fußballspieler
  • 1980: Nadja Robiné, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Georg-Rainer Köttstorfer, deutscher Eishockeyspieler
  • 1982: Terumi Asoshina, japanische Langstreckenläuferin
  • 1982: Hélder Postiga, portugiesischer Fußballspieler
  • 1982: Ricardo Teixeira, portugiesisch-angolanischer Rennfahrer
  • 1983: Michel Bastos, brasilianischer Fußballspieler
  • 1983: Berit Kristensen, dänische Handballspielerin
  • 1983: Marianne Rørvik, norwegische Curlerin
  • 1983: Thomas Stipsits, österreichischer Kabarettist
  • 1984: Giampaolo Pazzini, italienischer Fußballspieler
  • 1985: Ilija Bozoljac, serbischer Tennisspieler
  • 1985: Laura Steinbach, deutsche Handballspielerin
  • 1985: Macoumba Kandji, senegalesischer Fußballspieler
  • 1986: Mathieu Razanakolona, kanadisch-madagassischer Skirennläufer
  • 1987: Fotis Antonarakis, griechischer Bahn- und Straßenradrennfahrer
  • 1987: Nizar Ben Nasra, tunesisch-österreichischer Fußballspieler
  • 1988: Robert Hrgota, slowenischer Skispringer
  • 1988: Martin Waschul, deutscher Handballspieler
  • 1989: Nacer Chadli, belgischer Fußballspieler
  • 1989: Marcel Gaus, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Dejan Judež, slowenischer Skispringer
  • 1990: Tony Mamodaly, deutsch-madagassischer Fußballspieler
  • 1992: Hallie Kate Eisenberg, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1995: Edzard Ehrle, deutscher Schauspieler
  • 1997: Yuto Nakamura, japanischer Nordischer Kombinierer
  • 1997: Christina Robinson, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0257: Stephan I., Bischof von Rom, Heiliger
  • 0686: Johannes V., Papst von 685 bis 686
  • 1058: Judith von Schweinfurt, Herzogin von Böhmen
Bild anzeigen
Oswald von Wolkenstein
(† 1445)
Bild anzeigen
Heinrich III. († 1589)
  • 1100: Wilhelm II., englischer König
  • 1141: Berthold I., Abt von St. Blasien
  • 1142: Alexios Komnenos Porphyrogennetos, byzantinischer Mitkaiser
  • 1332: Christoph II., dänischer König
  • 1402: Elisabeth von Bayern, Gräfin von Württemberg
  • 1445: Oswald von Wolkenstein, Südtiroler Dichter, Komponist und Diplomat
  • 1503: Kraft VI. von Hohenlohe-Waldenburg-Neuenstein, Domherr in Mainz und Speyer
  • 1512: Alessandro Achillini, italienischer Philosoph und Arzt
  • 1520: Johannes V. Thurzo, Fürstbischof von Breslau
  • 1561: Hans Kemmer, deutscher Maler
  • 1575: Christoph II., Markgraf von Baden
  • 1589: Heinrich III., französischer und polnischer König
  • 1631: Johann von Bodeck, niederländisch-deutscher Bankier
  • 1639: Jakub Kryštof Rybnický, tschechischer Komponist
  • 1641: Georg von der Wense, deutscher Verwaltungsbeamter
  • 1644: Bernardo Strozzi, italienischer Maler
  • 1667: Francesco Borromini, italienischer Architekt
  • 1678: Nicolaus Jarre, Hamburger Bürgermeister und Jurist
  • 1691: Friedrich I., Herzog von Sachsen-Gotha-Altenburg
  • 1725: Otto Heinrich Volger, Bürgermeister von Hannover
  • 1738: Uejima Onitsura, japanischer Dichter
Bild anzeigen
Jacques Étienne Montgolfier († 1799)
  • 1776: Louis-François I. de Bourbon, prince de Conti, französischer Prinz
  • 1776: Jordan Simon, deutscher Theologe
  • 1776: Matthew Maty, niederländischer Mediziner, Biograf und Bibliothekar
  • 1781: August Wilhelm, preußischer General
  • 1788: Thomas Gainsborough, britischer Maler
  • 1792: Johann Ludwig Schmidt, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1799: Jacques Étienne Montgolfier, französischer Miterfinder des ersten Heißluftballons

19. Jahrhundert

  • 1800: Philipp Fischer, deutscher Mediziner und Leibarzt
  • 1803: Michael Philipp Boumann, deutscher Architekt
  • 1804: Johann Andreas Tafinger, deutscher Pädagoge und Theologe
  • 1806: Johann Heinrich Vincent Nölting, deutscher Theologe und Philosoph
  • 1815: Guillaume-Marie-Anne Brune, Marschall von Frankreich
  • 1823: Lazare-Nicolas-Marguerite Carnot, französischer Politiker, Wissenschaftler und Militär
  • 1827: James Hewitt, US-amerikanischer Komponist
  • 1830: Friedrich David Gräter, deutscher Germanist, Begründer der wissenschaftlichen Nordistik in Deutschland
  • 1835: Ferdinand August von Spiegel, Erzbischof von Köln
  • 1835: Cornelis Adrianus van Enschut, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1844: Jean Pierre Joseph d’Arcet, französischer Chemiker
  • 1846: Florentin zu Salm-Salm, 4. Fürst zu Salm-Salm auf Wasserburg Anholt
  • 1847: Ludwig Friedrich Wilhelm Duncker, deutscher Jurist
  • 1848: Frederick Marryat, britischer Offizier und Schriftsteller
  • 1851: Amatore Sciesa, italienischer Freiheitskämpfer
  • 1854: Heinrich Clauren, deutscher Schriftsteller
  • 1860: André Marie Constant Duméril, französischer Zoologe
  • 1866: Peter Friedrich Arndt, deutscher Mathematiker
  • 1870: Melchior Philipp Karl Baumann, deutscher Politiker
  • 1874: Heinrich Ahrens, deutscher Rechtsphilosoph
  • 1874: August Anschütz, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1874: Albert von Veiel, deutscher Arzt und Dermatologe
Bild anzeigen
Wild Bill Hickok († 1876)
  • 1876: Bill Hickok, US-amerikanischer Westernheld
  • 1879: Kazimierz Władysław Wójcicki, polnischer Schriftsteller
  • 1881: Marcus Clarke, australischer Schriftsteller
  • 1887: Gustav Werner, deutscher Pfarrer und Stiftungsgründer
  • 1891: Ferdinand Schlöth, Schweizer Bildhauer
  • 1892: Joseph Stevens, belgischer Maler
  • 1895: Curt Schimmelbusch, deutscher Pathologe
  • 1895: Joseph Thomson, britischer Entdecker und Afrikareisender
  • 1897: Adam Asnyk, polnischer Lyriker und Dramatiker
  • 1898: Christoph Friedrich Ammermüller, württembergischer Mediziner, Lehrer, Unternehmer, Publizist und Politiker
  • 1898: Stevenson Archer, US-amerikanischer Politiker
  • 1899: Benno Richard von Arent, preußischer Generalleutnant

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1904: Gustav von Arnim, preußischer Gutsbesitzer und Politiker
  • 1908: Carl Werckshagen, deutscher Theologe und Pastor, Schriftsteller und Redakteur
  • 1909: Josef Zítek, böhmischer Architekt
  • 1914: Gabriel Dupont, französischer Komponist
  • 1916: Martin Philippson, deutscher Historiker
  • 1919: Christoph Blumhardt, deutscher Theologe und Pfarrer
Bild anzeigen
Alexander Graham Bell († 1922)
  • 1919: Johann von Dallwitz, deutscher Politiker
  • 1920: Jean Casimir Félix Guyon, französischer Arzt
  • 1921: Enrico Caruso, italienischer Opernsänger
  • 1922: Alexander Graham Bell, britischer Sprechtherapeut, Erfinder und Großunternehmer
  • 1922: Karl Berthold Hofmann, österreichischer Chemiker und Mediziner
  • 1923: Hugo Gaudig, deutscher Pädagoge
  • 1923: Warren G. Harding, US-amerikanischer Staatspräsident
  • 1923: Aurelio Silva, chilenischer Violinist und Musikpädagoge
  • 1930: Ferdinand Emmerich, deutscher Forscher, Weltreisender und Reiseschriftsteller
  • 1930: Robert Poetzelberger, deutscher Maler
  • 1931: Hitomi Kinue, japanische Leichtathletin
  • 1932: Dan Brouthers, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1932: Ignaz Seipel, österreichischer Theologe und Politiker
Bild anzeigen
Paul von Hindenburg († 1934)
  • 1934: Paul von Hindenburg, deutscher General, Reichspräsident
  • 1936: Louis Blériot, französischer Luftfahrtpionier
  • 1938: Edmund Duggan, australischer Schauspieler und Dramatiker
  • 1941: Marieluise Claudius, deutsche Schauspielerin
  • 1942: Friedrich Aereboe, deutscher Agrarökonom
  • 1944: Joseph Bonnet, französisch-kanadischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1944: Charles Hardinge, 1. Baron Hardinge of Penshurst, Vizekönig von Indien
  • 1944: Felix Nussbaum, deutscher Maler
  • 1944: Felka Platek, polnische Malerin
  • 1945: Pietro Mascagni, italienischer Komponist
  • 1945: Emil Nikolaus von Reznicek, österreichischer Komponist
  • 1946: Andrei Andrejewitsch Wlassow, sowjetischer General
  • 1946: Jóannes Patursson, färöischer Bauer, Dichter und Politiker
  • 1947: Tomás Berreta, uruguayischer Staatspräsident
  • 1948: Julius Kühlewein, evangelischer Theologe
  • 1949: Hermann Grab, tschechischer Schriftsteller und Musiker
  • 1950: Luigi Lavitrano, italienischer Priester, Bischof von Cava, Erzbischof von Palermo und Kurienkardinal
  • 1950: Richard Lenel, deutscher Industriepionier

1951–2000

  • 1951: John Paine, US-amerikanischer Sportschütze
  • 1952: Johann Lemmerz, deutscher Konstrukteur und Unternehmer
  • 1952: Joseph Schnetz, österreichischer Philologe
  • 1952: Karel Lamač, tschechischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1954: René Amengual Astaburuaga, chilenischer Komponist
  • 1954: Teodor Regedziński, polnischer Schachspieler
  • 1955: Rupprecht von Bayern, deutscher Kronprinz und General
  • 1955: Wallace Stevens, US-amerikanischer Lyriker
  • 1957: Georges Hébert, französischer Entwickler der Méthode Naturelle
  • 1958: Wilhelm Büning, deutscher Architekt
  • 1960: Bob Gutowski, US-amerikanischer Stabhochspringer
  • 1964: Carel Godin de Beaufort, niederländischer Formel-1-Fahrer
  • 1964: Paul Burkhard, Schweizer Bildhauer und Zeichner
  • 1964: José María Castro, argentinischer Komponist
  • 1964: Olga Desmond, Tänzerin und Schauspielerin
  • 1965: František Langer, tschechischer Schriftsteller und Militärarzt
  • 1967: Adrien Arcand, kanadischer Rechtsextremist
  • 1967: Henryk Berlewi, polnischer Maler und Grafiker
  • 1967: Karl Zuhorn, deutscher Politiker
  • 1971: Anton Grylewicz, deutscher Politiker
  • 1971: Ludwig Marcuse, US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller
  • 1972: Paul Goodman, US-amerikanischer Sozialphilosoph und Poet
  • 1972: Ralph Maria Siegel, deutscher Komponist und Texter
  • 1972: Rudolph Ganz, Schweizer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1973: Jean-Pierre Melville, französischer Filmregisseur
  • 1973: Julio Meinvielle, argentinischer Schriftsteller und Priester
  • 1973: Richard Gerlach, deutscher Zoologe, Schriftsteller und Völkerkundler
  • 1975: Fernando Soucy, kanadischer Sänger und Fiddlespieler
  • 1976: Fritz Lang, österreichisch-deutsch-US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1976: Johannes Siegfried Schubert, deutscher Tibetologe
  • 1977: Manuel Kardinal Gonçalves Cerejeira, portugiesischer Geistlicher und Patriarch von Lissabon
  • 1978: Carlos Chávez Ramírez, mexikanischer Komponist
  • 1979: Franz Blatt, österreichisch-dänischer mittellateinischer Philologe
  • 1979: Hermann Schmitt-Vockenhausen, deutscher Politiker, MdB
  • 1979: Thurman Munson, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1979: Víctor Raúl Haya de la Torre, peruanischer Politiker, Gründer der ältesten peruanischen Partei(APRA)
  • 1980: Eduard Platner, deutscher Politiker
  • 1981: Delfo Cabrera, argentinischer Marathonläufer
  • 1981: Josef Breuer, deutscher Schachkomponist
  • 1981: Kieran Doherty, nordirischer Widerstandskämpfer
  • 1982: Albert Aschl, deutscher Archivar und Heimatforscher
  • 1982: Kurt Feltz, deutscher Schlagertexter
  • 1982: Rudolf Maros, ungarischer Komponist
  • 1983: James Jamerson, US-amerikanischer Bassist
  • 1985: Philip Don Estridge, Entwickler des IBM-PC
  • 1985: Frank Faylen, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1985: Karlheinz Stroux, deutscher Regisseur
  • 1988: Stephen Eugene Anderson, US-amerikanischer Hürdenläufer
  • 1988: Raymond Carver, US-amerikanischer Autor
  • 1989: Luiz Gonzaga, brasilianischer Sänger, Akkordeonspieler und Komponist
  • 1989: Marsilio Pasotti, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1989: Marcel Stern, französischer Komponist und Violinist
  • 1990: Norman Maclean, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1990: Georges de Mestral, Schweizer Ingenieur, Erfinder des Klettverschlusses
  • 1990: Janusz Sidło, polnischer Leichtathlet
  • 1992: Michel Berger, französischer Sänger und Komponist
  • 1993: Guido Kardinal del Mestri, italienischer Geistlicher und vatikanischer Diplomat
  • 1994: Fahri Atabey, türkischer Mediziner und Politiker
  • 1996: Anthony Rayappa Arulappa, Erzbischof von Madras-Mylapore
  • 1996: Vera Auer, österreichische Akkordeonistin und Vibraphonistin
  • 1996: Michel Debré, französischer Politiker
  • 1997: William S. Burroughs, US-amerikanischer Schriftsteller, Vertreter der Beat Generation und der Postmoderne
  • 1997: Fela Kuti, nigerianischer Saxophonist und Bandleader
  • 1997: James Krüss, deutscher Schriftsteller und Dichter
  • 1997: Paul Kurzbach, deutscher Komponist
  • 1998: Mapy Cortés, pueroricanische Schauspielerin
  • 1998: Arnold Verhoeven, deutscher Politiker, MdB
  • 1999: Meisei Gotō, japanischer Schriftsteller
  • 2000: Georg von Hatzfeld, deutscher Politiker und Verleger

21. Jahrhundert

  • 2002: Daniel Timsit, algerischer Politiker, Arzt und Schriftsteller
  • 2003: Don Estelle, britischer Schauspieler und Sänger
  • 2003: Oscar Müller, deutscher Schauspieler
  • 2004: Agustín Pérez Pardella, argentinischer Schriftsteller
  • 2004: Eleonore Romberg, deutsche Politikerin, MdL
  • 2004: Heinrich Mark, estnischer Jurist und Politiker
  • 2004: José Pastoriza, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 2005: Loulie Jean Norman, US-amerikanische Sopranistin
  • 2006: Friedrich Conzen, deutscher Unternehmer
  • 2006: Gabriel Montalvo Higuera, kolumbianischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat
  • 2006: Holger Börner, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Hessen
  • 2006: Johannes Willebrands, niederländischer Erzbischof und Kurienkardinal
  • 2007: Albert Richter, deutscher Forstwissenschaftler
  • 2007: Kay Dotrice, britische Schauspielerin
  • 2008: Fujio Akatsuka, japanischer Manga-Zeichner
  • 2008: Thomas John Ashton, britischer Bankier und Peer
  • 2009: Adolf Endler, deutscher Schriftsteller
  • 2010: Ansgar Nierhoff, deutscher Bildhauer
  • 2010: Joseph Greger, deutscher Autorennfahrer
  • 2011: Baruj Benacerraf, US-amerikanischer Mediziner, Nobelpreisträger
  • 2012: Liselotte Funcke, deutsche Politikerin
  • 2012: Bernd Meier, deutscher Fußballspieler
  • 2013: Patricia Anthony, US-amerikanische Autorin
  • 2014: Barbara Prammer, österreichische Politikerin
  • 2016: David Huddleston, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2016: Franciszek Kardinal Macharski, polnischer Geistlicher, Erzbischof von Krakau
  • 2016: Ahmed Zewail, ägyptischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 2016: Kurt Weiler, deutscher Trickfilmregisseur

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Christoph Blumhardt, deutscher Pfarrer und Politiker (evangelisch)
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Mazedonien, Nationalfeiertag (1903)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Weblinks

Bild anzeigen Commons: 2. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15979151 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.