Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

2._März2. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 2. März ist der 61. Tag des gregorianischen Kalenders (der 62. in Schaltjahren), somit bleiben 304 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
      • 2.3.5 Seit 2001
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0986: Nach dem Tod Lothars I. besteigt Ludwig V. als letzter Karolinger den Thron des Westfränkischen Reichs.
Bild anzeigen
1476: Plünderungen nach der Schlacht
  • 1476: Die Eidgenossen besiegen in der Schlacht bei Grandson, einer der drei großen Schlachten der Burgunderkriege, den burgundischen Herzog Karl den Kühnen.
  • 1689: Die aus Heidelberg abziehenden Franzosen unter dem Befehl des Comte de Mélac stecken während des Pfälzischen Erbfolgekriegs Teile der Stadt und ihres Schlosses in Brand. Die Verwüstung geht auf einen Befehl des Kriegsministers Marquis de Louvois zurück.
  • 1796: Napoleon Bonaparte wird im Ersten Koalitionskrieg vom französischen Direktorium mit dem Oberbefehl über die Italienarmee betraut. Die Berufung erreicht ihn bei Vorbereitungen zur Hochzeit mit Joséphine de Beauharnais. Am 11. März reist er zum anstehenden Italienfeldzug ab.
  • 1798: In der Schweiz entsteht der Kanton Thurgau, bisher eine Gemeine Herrschaft der Alten Eidgenossenschaft.
  • 1814: Ein preußisches Armeekorps unter dem Friedrich Wilhelm Bülow von Dennewitz und ein russisches Korps unter Ferdinand von Wintzingerode beginnen während der Befreiungskriege gegen Napoleon Bonaparte mit der Belagerung von Soissons, die bereits am nächsten Tag mit der Kapitulation der Stadt endet.
Bild anzeigen
1835: Ferdinand I.
  • 1835: Nach dem Tod seines Vaters Franz I. wird Ferdinand I. Kaiser von Österreich.
  • 1836: Texas erklärt im Vertrauen auf den Beistand der Vereinigten Staaten seine Unabhängigkeit von Mexiko. Der mexikanische Präsident und General Antonio López de Santa Anna führt umgehend Truppen gegen die von Sam Houston kommandierten Aufständischen.
  • 1855: Alexander II. wird während des Krimkrieges russischer Zar, nachdem sein Vater Nikolaus I. gestorben ist.
Bild anzeigen
1861: Dakota Territory
  • 1861: Aus Teilen des Minnesota-Territoriums und des Nebraska-Territoriums wird das Dakota-Territorium als Territorium der Vereinigten Staaten zusammengefasst. Territoriale Hauptstadt des Gebiets, das neben den heutigen US-Staaten South und North Dakota auch große Teile Montanas und Wyomings umfasst, ist Yankton.
  • 1877: Die wegen der umstrittenen US-Präsidentenwahl 1876 gebildete Wahlkommission zur Überprüfung der Stimmenauszählung entscheidet, dass die Wähler in drei Südstaaten, die das Zünglein an der Waage bilden, für den republikanischen Bewerber votiert haben. Rutherford B. Hayes wird daher drei Tage später als Präsident der Vereinigten Staaten inauguriert.
  • 1882: Der vermutlich geistig verwirrte Roderick Maclean verübt ein Attentat auf die britische Königin Victoria.
  • 1900: Truppen des Britischen Weltreichs bringen im zweiten Burenkrieg das zuvor von den Buren belagerte Ladysmith, die drittgrößte Stadt der britischen Kolonie Natal in Südafrika, wieder unter ihre Kontrolle.
  • 1901: Der Kongress der Vereinigten Staaten beschließt nach dem Sieg im Spanisch-Amerikanischen Krieg das Platt Amendment, das auf Druck der USA später Teil der kubanischen Verfassung wird und die kubanische Souveränität einschränkt.
  • 1919: In Moskau beginnt mitten in der Zeit des Kriegskommunismus der Gründungskongress der Dritten Internationale. Wichtigste teilnehmende Parteien sind die Kommunistische Partei Russlands (B) und die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD).
Bild anzeigen
1935: König Rama VIII.
  • 1935: König Rama VII. dankt in Thailand ab. Sein neunjähriger Neffe Rama VIII. wird neuer Herrscher, hält sich aber wegen seiner Ausbildung in der Schweiz zumeist außer Landes auf.
  • 1938: Der dritte der Moskauer Prozesse im Rahmen von Stalins Großem Terror gegen 21 Anhänger Leo Trotzkis beginnt. Angeklagt sind Alexei Rykow, Nikolai Bucharin, Genrich Jagoda, Nikolai Krestinski, Christian Rakowski und 16 andere Funktionäre.
Bild anzeigen
1943: Schlacht in der Bismarcksee
  • 1943: Im Pazifikkrieg beginnt die Schlacht in der Bismarcksee, die bis zum 4. März dauert. Flugzeuge der US Army Air Forces und der Royal Australian Air Force bekämpfen einen aus Zerstörern und Truppentransportern bestehenden japanischen Konvoi.
  • 1955: In Kambodscha dankt König Norodom Sihanouk ab. Er verzichtet zu Gunsten seines Vaters Norodom Suramarit auf den kambodschanischen Thron.
Bild anzeigen
1956: Ende des Protektorats in Marokko
  • 1956: Marokko erklärt seine Unabhängigkeit von Frankreich. Da Frankreich zu diesem Zeitpunkt gerade im Algerienkrieg steckt, akzeptiert es die Unabhängigkeitserklärung dieses Teils von Französisch-Nordafrika.
  • 1962: General Ne Win führt in Birma, dem heutigen Myanmar, einen Staatsstreich gegen Premierminister U Nu durch. Nach seiner Machtergreifung isoliert er das Land völlig.
  • 1969: Während des chinesisch-sowjetischen Zerwürfnisses kommt es zu Kämpfen zwischen sowjetischen und chinesischen Grenzpatrouillen am Grenzfluss Ussuri, bei denen auf beiden Seiten Soldaten getötet werden.
  • 1970: Die ehemalige britische Kolonie Rhodesien, das spätere Simbabwe, erklärt sich fünf Jahre nach der einseitigen Unabhängigkeitserklärung zur Republik. Außer von Südafrika wird das Staatswesen jedoch von keinem anderen Staat anerkannt.
  • 1972: Thomas Weisbecker, Mitglied der Bewegung 2. Juni, wird bei einem Festnahmeversuch in Augsburg erschossen.
  • 1974: Im franquistischen Spanien wird das letzte Mal eine Hinrichtung durchgeführt. Der Anarchist Salvador Puig Antich und der deutsche Flüchtling Georg Michael Welzel werden wegen des Mordes an einem Guardia Civil-Beamten mit der Garrotte getötet.
  • 1975: Der kenianische Oppositionspolitiker und ehemalige Mau-Mau-Kämpfer Josiah Mwangi Kariuki fällt während der Regierungszeit von Jomo Kenyatta einem nie geklärten Mord zum Opfer.
  • 1989: Zwölf Nationen der Europäischen Gemeinschaft beschließen, bis zum Ende des 20. Jahrhunderts alle Fluorchlorkohlenwasserstoffe zu verbieten.
  • 1999: Ein argentinisches Gericht entscheidet, dass Thomas Drach, der Reemtsma-Entführer, nach Deutschland ausgeliefert werden darf.
  • 2000: Der chilenische Ex-Diktator Augusto Pinochet wird aus seinem Hausarrest in London entlassen.
Bild anzeigen
2004: Lage von Kerbela
  • 2004: Bei den schwersten Anschlägen in der Besatzungszeit seit dem Sturz von Saddam Hussein im Irak kommen in Kerbela 270 Menschen ums Leben.
  • 2008: In der Russischen Föderation wird Dmitri Anatoljewitsch Medwedew zum Nachfolger Wladimir Wladimirowitsch Putins als Präsident Russlands gewählt.
Bild anzeigen
2009: João Bernardo Vieira
  • 2009: Der Präsident von Guinea-Bissau, João Bernardo Vieira, wird bei einem Anschlag von aufständischen Truppen ermordet.
  • 2010: Das Bundesverfassungsgericht verwirft die Vorratsdatenspeicherung in bisheriger Form als verfassungswidrig. Sie greife ohne Anlass in die Grundrechte sämtlicher Nutzer elektronischer Dienste ein und enthalte keine Sicherheitsmaßnahmen zum Datenschutz.

Wirtschaft

  • 1619: Die vom Rat der Stadt Hamburg zur Erleichterung des Handelsverkehrs der Kaufleute gegründete Hamburger Bank nimmt ihren Geschäftsbetrieb auf.
  • 1810: In London beginnt das erste Gaswerk mit der Energieversorgung. Mittels einer Kokerei wird Kohle vergast.
  • 1987: Die Chrysler Group übernimmt die American Motors Corporation, womit deren Kooperation mit Renault endet.
Bild anzeigen
1995: Yahoo!-Logo
  • 1995: David Filo und Jerry Yang wandeln das 1994 von ihnen gegründete Internetportal Yahoo in eine Aktiengesellschaft um.
  • 2009: Der US-amerikanische Versicherungskonzern American International Group (AIG) veröffentlicht in New York die offiziellen Zahlen für das vierte Quartal 2008 – mit 61,7 Milliarden US-Dollar den höchsten Quartalsverlust der US-Wirtschaftsgeschichte. In der Folge muss der Staat mit insgesamt 180 Milliarden Dollar an Hilfsgeldern einspringen.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1818: Chephren-Pyramide
  • 1818: Der italienische Abenteurer Giovanni Battista Belzoni entdeckt die Grabkammer in der Chephren-Pyramide wieder, findet darin aber nur einen leeren Sarkophag.
  • 1949: Nach 94 Stunden in der Luft trifft die Boeing B-50A Lucky Lady II mit der Crew um den Piloten James G. Gallagher nach der ersten Nonstop-Weltumrundung auf der texanischen Carswell Air Force Base in Fort Worth ein. Die Maschine wurde während ihres Flugs mehrmals betankt.
Bild anzeigen
1955: Dassault Super Mystère B2
  • 1955: Die vom französischen Flugzeughersteller Dassault Aviation gebaute Dassault Super Mystère, das erste westeuropäische Überschallflugzeug, absolviert ihren Erstflug.
  • 1958: Die Commonwealth Trans-Antarctic Expedition unter dem Polarforscher Vivian Fuchs und mit Edmund Hillary trifft in Scott Base ein. Sie hat den antarktischen Kontinent durchquert und dabei in 99 Tagen 3440 km zurückgelegt.
  • 1969: Der Prototyp des Überschall-Verkehrsflugzeuges Concorde hat in Toulouse seinen Erstflug.
  • 1972: Die US-amerikanische Raumsonde Pioneer 10 wird an Bord einer Trägerrakete vom Typ Atlas Centaur in Richtung der äußeren Planeten gestartet.
  • 1978: Das sowjetische Raumschiff Sojus 28 startet im Rahmen des Sojus-Programms vom Weltraumbahnhof Baikonur zur Raumstation Saljut 6. Neben dem Kommandanten Alexei Alexandrowitsch Gubarew befindet sich an Bord der erste Raumfahrer, der weder aus den USA noch aus der UdSSR stammt, der tschechische Bordingenieur Vladimír Remek.
  • 2004: Die ESA startet die Sonde Rosetta mit einer Ariane 5G+-Rakete zur Erkundung des Kometen Tschurjumow-Gerassimenko, den sie 2014 erreichen soll.

Kultur

Bild anzeigen
1808: Erstdruck Der zerbrochne Krug
  • 1808: Das Lustspiel Der zerbrochne Krug von Heinrich von Kleist wird von Johann Wolfgang von Goethe in Weimar mit geringem Erfolg uraufgeführt.
  • 1815: Die Uraufführung der komischen Oper Die Prinzessin von Cacambo von Peter Joseph von Lindpaintner findet in München statt.
  • 1839: Die Oper La Sposa di Messina von Nicola Vaccai wird im Teatro La Fenice in Venedig erstmals aufgeführt.
  • 1852: La Tradita, ein Melodramma in vier Akten von Gualtiero Sanelli, wird im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt.
  • 1889: Am Carl Schultze Theater in Hamburg erfolgt die Uraufführung der Operette Capitain Fracassa von Rudolf Dellinger.
  • 1907: Die Operette Ein Walzertraum von Oscar Straus mit dem Libretto von Felix Dörmann wird am Carltheater in Wien uraufgeführt.
  • 1923: Im Ullstein Verlag in Berlin erscheint die Tiererzählung Bambi. Eine Lebensgeschichte aus dem Walde von Felix Salten.
  • 1933: Der Spielfilm King Kong und die weiße Frau der RKO Pictures von Merian C. Cooper und Ernest B. Schoedsack, mit Fay Wray in der Hauptrolle, hat seine Premiere in New York City. Am Drehbuch des ersten King-Kong-Films hat unter anderem Edgar Wallace mitgearbeitet.
  • 1937: Die Oper Massimilla Doni von Othmar Schoeck nach der gleichnamigen Novelle von Honoré de Balzac wird an der Staatsoper in Dresden uraufgeführt.
  • 1937: In San Francisco findet die Uraufführung von Frank Capras Klassiker Lost Horizon statt, der später in den USA für Propagandazwecke mehrfach gekürzt und bearbeitet wurde.
  • 1939: In der New Yorker Radio City Music Hall hat der John Ford-Western Stagecoach Premiere, der dem Filmschauspieler John Wayne zu seiner Karriere verhilft.
  • 1981: Das ARD-Nachtkonzert geht mit klassischer Musik als Kontrastprogramm zum ARD-Nachtexpress zum ersten Mal auf Sendung.

Gesellschaft

  • 1861: In Emden wird ein Verein zur Menschenrettung auf See gegründet, der vier Jahre später in die neu gebildete Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger eingebracht wird.
  • 1998: Die zehnjährige Natascha Kampusch wird in Österreich entführt. Die polizeilichen Ermittlungen führen zu keinem greifbaren Ergebnis, bis es ihr 2006 gelingt, dem Täter zu entfliehen.

Religion

  • 1939: Kardinal Eugenio Pacelli wird zum Papst gewählt und nimmt den Namen Pius XII. an.

Katastrophen

  • 1825: Die algerische Stadt Blida wird durch ein Erdbeben, das etwa 7.000 Menschenleben kostet, fast völlig zerstört.
  • 1933: Das Shōwa-Sanriku-Erdbeben der Stärke 8,4 auf der Richterskala vor Sanriku, Japan, samt Tsunami fordert 2.990 Todesopfer.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1899: Mount Rainier
  • 1899: Als dritter Nationalpark der Vereinigten Staaten wird der Mount-Rainier-Nationalpark eingerichtet. Es handelt sich um das Gebiet um den Vulkan Mount Rainier im US-Bundesstaat Washington.
  • 1905: Auf der Baleareninsel Mallorca wird das Tropfsteinhöhlensystem Coves dels Hams entdeckt.

Sport

Bild anzeigen
1962: Wilt Chamberlain
  • 1962: Der Basketball-Spieler Wilt Chamberlain erzielt für die Philadelphia Warriors in Hershey, Pennsylvania, gegen die New York Knicks 100 Punkte in einem NBA-Spiel.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1242: Isabella von Frankreich, Königin von Navarra und Gräfin von Champagne
  • 1316: Robert II., König von Schottland
  • 1378: Edmund Stafford, 5. Earl of Stafford, englischer Adeliger
  • 1409: Johann II., Herzog von Alençon, Graf von Le Perche
  • 1432: Margarethe von Pfalz-Mosbach, deutsche Adelige
Bild anzeigen
Hadrian VI. (* 1459)
  • 1459: Hadrian VI., (Adriaan Floriszoon Boeyens), Papst
  • 1481: Franz von Sickingen, Anführer der rheinischen und schwäbischen Ritterschaft
  • 1522: Heinrich Salmuth, deutscher evangelischer Theologe
  • 1544: Thomas Bodley, englischer Staatsmann und Gelehrter
  • 1578: George Sandys, englischer Reisender, Kolonist und Dichter
  • 1621: Ludwig Günther II. von Schwarzburg-Sondershausen, deutscher Graf
  • 1624: Jacob Beutel, Kreuzkantor in Dresden
  • 1646: Johann Kasimir Röls, deutscher römisch-katholischer Geistlicher
  • 1667: Georg Melchior von Ludolf, deutscher Jurist
  • 1670: Franz Kaspar Ferdinand von Landsberg zu Erwitte, westfälischer Gutsherr, Domherr und Beamter
  • 1683: Hans Reinhold von Fersen, schwedischer Generalleutnant und Politiker deutschbaltischer Herkunft
  • 1730: Gottfried Christoph Beireis, deutscher Arzt und Chemiker
  • 1751: Thomas Blaikie, britischer Gartenarchitekt aus Schottland
  • 1752: Gerhard Anton von Halem, deutscher Jurist und Schriftsteller der Zeit der Spätaufklärung
  • 1754: Joseph Albrecht von Ittner, deutscher Schriftsteller, Jurist und Diplomat
  • 1759: Jean Baptiste Audebert, französischer Naturforscher und Maler
  • 1759: Friedrich Haeffner, schwedischer Komponist
Bild anzeigen
Camille Desmoulins (* 1760)
  • 1760: Camille Desmoulins, französischer Rechtsanwalt, Journalist der Aufklärung und einer der Führer der Französischen Revolution
  • 1763: Joseph von Utzschneider, deutscher Techniker und Unternehmer
  • 1769: Ferdinand Hasenclever, deutscher evangelischer Pfarrer und Konsistorialrat
  • 1770: Louis Gabriel Suchet, Marschall von Frankreich, Herzog von Albufera
  • 1773: August Schumann, deutscher Buchhändler, Verleger und Lexikograf
  • 1778: Friederike zu Mecklenburg, Herzogin zu Mecklenburg, Prinzessin von Preußen, Prinzessin zu Solms-Braunfels und Königin von Hannover
  • 1779: Friedrich Eichhorn, preußischer Staatsmann, Kultusminister
  • 1784: Gustav Adolf von Strantz, preußischer Generalleutnant und Kommandant
  • 1778: William Austin, US-amerikanischer Rechtsanwalt, Politiker und Schriftsteller
  • 1793: Sam Houston, Präsident der Republik Texas
  • 1794: Victor von Lepel, hessischer Diplomat und Politiker
  • 1800: Jewgeni Abramowitsch Baratynski, russischer Offizier, Schriftsteller und Dichter

19. Jahrhundert

1801–1850

Bild anzeigen
Andreas Peter Berggreen (* 1801)
  • 1801: Andreas Peter Berggreen, dänischer Komponist und Organist
  • 1802: Simeon H. Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1802: Emil Wolff, deutscher Bildhauer
  • 1810: Leo XIII., Papst
  • 1815: Jakob Dont, österreichischer Violinist, Violinpädagoge und Komponist
  • 1816: Adolf Hillmann, Rittergutsbesitzer und Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 1817: János Arany, ungarischer Dichter
  • 1817: Georg Pfahler, deutscher katholischer Priester und Politiker
  • 1819: Alois Emanuel Biedermann, reformierter Theologe aus der Schweiz
  • 1820: Multatuli, niederländischer Schriftsteller
  • 1821: Axel Adlercreutz, schwedischer Staatsmann
  • 1822: Eduard von Jachmann, deutscher Vizeadmiral
  • 1824: Bedřich Smetana, tschechischer Komponist
Bild anzeigen
Carl Schurz (* 1829)
  • 1829: Carl Schurz, deutscher Politiker und Revolutionär, US-amerikanischer General, Historiker und Staatsmann
  • 1831: Gilles van Overbeek de Meijer, niederländischer Mediziner
  • 1835: Hermann Jakob Dingelstad, deutscher römisch-katholischer Theologe und Bischof
  • 1836: John W. Foster, US-amerikanischer Politiker
  • 1836: Theodor Nöldeke, deutscher Orientalist
  • 1839: Francis Planté, französischer Pianist
  • 1846: Marie Roze, französische Opernsängerin
  • 1846: Teresa Manetti, katholische Ordensgründerin
  • 1847: Cayetano Arellano, philippinischer Jurist
  • 1848: Max O’Rell, eigentlich Léon Paul Blouet, französischer Autor und Journalist
  • 1849: Anton Krettner, deutscher Politiker und Komponist

1851–1900

Bild anzeigen
Franz von Liszt (* 1851)
  • 1851: Franz von Liszt, deutscher Straf- und Völkerrechtler, Rechtspolitiker
  • 1851: Adolf Quensen, deutscher Hofdekorations- und Kirchenmaler des Historismus
  • 1853: Ambrosius Hubrecht, niederländischer Zoologe
  • 1856: Adam Christ, deutscher Bildhauer
  • 1858: Albert Schmidt, deutscher Politiker
  • 1859: Scholem Alejchem, russisch-US-amerikanischer jiddischsprachiger Schriftsteller, Klassiker der jiddischen Literatur
  • 1860: Auguste Fernbach, französischer Biologe
  • 1861: Josef Moser, österreichischer Priester und Entomologe
  • 1868: Otto von Mendelssohn Bartholdy, deutscher Bankier und Industrieller
  • 1868: Edmund Schulthess, Schweizer Politiker
  • 1872: Rudolf Helm, deutscher Altphilologe
  • 1874: Neil Arnott, schottischer Arzt
  • 1874: Carl Schlechter, altösterreichischer Schachspieler
  • 1876: Pius XII., Papst
  • 1877: Luigi Maglione, vatikanischer Diplomat, Kardinalstaatssekretär und Kurienkardinal
  • 1878: Wander Johannes de Haas, niederländischer Physiker und Mathematiker
  • 1879: Johann Viktor Bredt, deutscher Staatsrechtler und Politiker
  • 1879: William Wallace Gilchrist, US-amerikanischer Maler
  • 1880: Ivar Kreuger, schwedischer Industrieller
  • 1880: Alfred J. Lotka, österreichisch-US-amerikanischer Mathematiker, Chemiker, Ökologe und Demograph
  • 1881: Jakob Rauch, deutscher Geistlicher
  • 1883: Nikos Kazantzakis, griechischer Schriftsteller
  • 1886: Kurt Grelling, deutscher Mathematiker, Logiker und Philosoph
  • 1886: Leo Geyr von Schweppenburg, deutscher Offizier, General der Panzertruppe
  • 1886: Willis O’Brien, US-amerikanischer Tricktechnikpionier
  • 1888: Norbert von Hellingrath, deutscher Germanist
  • 1889: Jodokus Kehrer, deutscher Polizei-Betriebsassistent und SA-Truppführer
  • 1891: Edmund Götz, deutscher Maler, Grafiker und Pädagoge
  • 1892: Heinrich Zerkaulen, deutscher Schriftsteller
  • 1893: Helena Makowska, polnische Schauspielerin
  • 1894: Aloys Rüberg, deutscher Syndikus von Handwerkerverbänden, Beamter und Politiker
  • 1895: Tage Aurell, schwedischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Journalist und Übersetzer
  • 1896: Clair Bee, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1899: Alessandro Vallebona, italienischer Radiologe, Entwickler der Tomographie
  • 1900: Hasso von Etzdorf, deutscher Generalkonsul
  • 1900: Bruno Heusinger, deutscher Richter, zweiter Präsident des Bundesgerichtshofs
  • 1900: Matilde Muñoz Sampedro, spanische Schauspielerin
  • 1900: Kurt Weill, deutscher Komponist

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Edward Condon (* 1902)
  • 1902: Edward Condon, US-amerikanischer Physiker
  • 1902: Blind Teddy Darby, US-amerikanischer Blues-Gitarrist und -Sänger
  • 1903: Fritz Giegold, deutscher Schachkomponist und Schachspieler
  • 1903: Harry Giese, deutscher Schauspieler und Sprecher von NS-Wochenschauen
  • 1904: Theodor Seuss Geisel, US-amerikanischer Kinderbuch-Autor und Cartoonzeichner
  • 1904: Kurt Gildisch, deutscher Polizeibeamter und SS-Offizier
  • 1904: Elsie Wisdom, britische Autorennfahrerin
  • 1905: Marc Blitzstein, US-amerikanischer Komponist
  • 1905: Leslie Callingham, britischer Autorennfahrer
  • 1905: Roberto Francisco Chiari Remón, 31. Präsident von Panama
  • 1905: Howard Garns, US-amerikanischer Sudokuerfinder
  • 1905: Herbert Gerigk, deutscher Musikwissenschaftler und Nationalsozialist (Lexikon der Juden in der Musik)
  • 1906: Paul August, deutscher Maler und Grafiker
  • 1908: Walter Bruch, deutscher Elektrotechniker, Pionier des deutschen Fernsehens, Entwickler des PAL-Farbfernsehsystem
  • 1908: Willi Steinhörster, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1909: Dante Maggio, italienischer Schauspieler
  • 1910: Harry Blech, britischer Dirigent und Violinist
  • 1910: Franz Ott, deutscher Vertriebenenpolitiker
  • 1911: Otmar Emminger, deutscher Ökonom und Präsident der Deutschen Bundesbank
  • 1911: Olivia Manning, britische Schriftstellerin
  • 1913: Herbert Ansbach, deutscher Politiker
  • 1913: Falk Harnack, deutscher Regisseur und Drehbuchautor, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1913: Duke Nalon, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1914: Edmond Dune, luxemburgischer Autor, Dichter und Dramaturg
  • 1914: James Robert Knox, Erzbischof von Melbourne und Kardinal
  • 1914: Kurt Kretschmann, deutscher Naturschützer, Erfinder des Naturschutzschildes „schwarze Waldohreule auf gelbem Grund“
  • 1914: Martin Ritt, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1916: Bernard Stevens, britischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1917: Desi Arnaz, kolumbianischer Musiker und Schauspieler
  • 1918: Helmut Lehmann, deutscher Maschinenbauingenieur und Präsident der Deutschen Keramischen Gesellschaft
  • 1919: Tibor Flórián, ungarischer Schachspieler, Schachkomponist, Autor und Funktionär
  • 1919: Jennifer Jones, US-amerikanische Schauspielerin
Bild anzeigen
Lykke Aresin (* 1921)
  • 1921: Lykke Aresin, deutsche Ärztin und Sexualwissenschaftlerin
  • 1921: Wilhelm Büsing, deutscher Vielseitigkeitsreiter
  • 1921: Kazimierz Górski, polnischer Fußballspieler und -trainer
  • 1921: Ernst Haas, österreichisch-US-amerikanischer Fotograf und Autor
  • 1921: Robert Simpson, britischer Komponist
  • 1922: Herbert Ahues, deutscher Schachkomponist und -autor
  • 1922: Elfriede Mohneke, deutsche Aufseherin in den Konzentrationslagern Ravensbrück und Uckermark
  • 1922: Frances Spence, US-amerikanische Programmiererin des ersten rein elektronische Universalrechners (ENIAC)
  • 1922: Antonín Závodný, tschechischer Komponist
  • 1924: Wolf In der Maur, österreichischer Journalist und Herausgeber
  • 1924: Günter Waldorf, österreichischer Maler

1926–1950

  • 1926: Bernard Agré, ivorischer Priester, Erzbischof von Abidjan und Kardinal
  • 1926: Hermann Eiselen, deutscher Unternehmer und Mäzen
  • 1927: Erich Angermann, deutscher Historiker
  • 1927: Olivier Larronde, französischer Dichter
  • 1927: Witold Szalonek, polnischer Komponist
  • 1927: Roger Walkowiak, französischer Radrennfahrer
  • 1928: Kurt Ackermann, deutscher Architekt
  • 1928: William Reynolds Archer jr., US-amerikanischer Politiker
  • 1928: Gert Gütschow, deutscher Schauspieler
  • 1928: Margot Kruse, deutsche Romanistin
  • 1929: Robert Richardson, britischer Stadtkommandant
  • 1930: Dieter-Julius Cronenberg, deutscher Unternehmer und Politiker, MdB
  • 1930: Sergei Kowaljow, Biologe, sowjetischer Dissident, russischer Politiker
  • 1930: Tom Wolfe, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist, Kunst- und Architekturkritiker
Bild anzeigen
Michail Gorbatschow (* 1931)
  • 1931: Michail Gorbatschow, russischer Politiker, Generalsekretär des ZK der KPdSU in der Sowjetunion, Präsident, Friedensnobelpreisträger
  • 1931: Ottokar Uhl, österreichischer Architekt
  • 1932: Jacob Austin, kanadischer Politiker
  • 1933: Robert Abbott, US-amerikanischer Spieleautor
  • 1933: Anthea Askey, britische Schauspielerin
  • 1933: Peter Schlechtriem, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1933: Nobuyoshi Tamura, japanischer Aikidō-Großmeister
  • 1933: Werner Freund, Wolfsforscher
  • 1934: Heinz-Wolfgang Kuhn, deutscher Theologe
  • 1935: Horst Singer, deutscher Handballspieler
  • 1936: Buell Neidlinger, US-amerikanischer Kontrabassist, Cellist und Hochschullehrer
Bild anzeigen
Abd al-Aziz Bouteflika (* 1937)
  • 1937: Abd al-Aziz Bouteflika, algerischer Präsident
  • 1938: Pierre Aguet, Schweizer Politiker
  • 1938: Ricardo Lagos, chilenischer Politiker und Staatspräsident
  • 1938: Egon Matzner, österreichischer Volkswirtschaftler und Finanzwissenschaftler
  • 1938: Slawa Saizew, russischer Modemacher
  • 1939: Marcelle Deschênes, kanadische Komponistin
  • 1939: BarBara Luna, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1940: Juraj Beneš, slowakischer Komponist, Lehrer und Pianist
  • 1940: Joyce Green, US-amerikanische Rockabilly-Musikerin
  • 1940: Lothar de Maizière, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, letzter Ministerpräsident der DDR, MdB, Bundesminister
  • 1940: Klaus Rost, deutscher Ringer
  • 1942: John Irving, US-amerikanischer Romanautor
Bild anzeigen
Lou Reed (* 1942)
  • 1942: Lou Reed, US-amerikanischer Singer-Songwriter und Gitarrist (The Velvet Underground)
  • 1943: Gabriele Gast, deutsch-deutsche Doppelagentin
  • 1943: Tony Meehan, britischer Schlagzeuger und Produzent
  • 1943: Peter Straub, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1944: Uschi Glas, deutsche Schauspielerin
  • 1945: Renato Berta, Schweizer Kameramann
  • 1945: Peter Lerchbaumer, österreichischer Schauspieler
  • 1945: Elias Ravian, papua-neuguineischer Vulkanologe
  • 1945: Michel Eustache Vilaire, venezolanischer Chordirigent, Musikpädagoge und Komponist
  • 1947: Michael Frenzel, deutscher Jurist und Manager (Preussag / TUI)
  • 1947: Søren Kragh-Jacobsen, dänischer Regisseur
  • 1947: Juri Matijassewitsch, russischer Mathematiker
  • 1947: Hans-Hermann Wendhausen, deutscher Politiker und MdL
  • 1947: Wolfgang Wodarg, deutscher Politiker, MdB
  • 1948: Larry Carlton, US-amerikanischer Jazz/Blues/Fusion-Gitarrist, Sänger und Musikproduzent
  • 1948: Rory Gallagher, irischer Gitarrist
  • 1948: Andrei Linde, russischer Kosmologe
  • 1948: Werner Pieper, deutscher Verleger
  • 1948: Achim Vandreike, deutscher Lokalpolitiker
  • 1948: Dan Welcher, US-amerikanischer Musiker und Komponist
  • 1949: Libero Gerosa, Schweizer römisch-katholischer Theologe und Kirchenrechtler
  • 1949: Gates McFadden, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1949: Isabelle Mir, französische Skirennläuferin
  • 1949: Antonio Vodanovic, chilenischer Fernsehmoderator und Journalist
  • 1950: Karen Carpenter, US-amerikanische Sängerin
  • 1950: Nick MacKenzie, niederländischer Sänger

1951–1975

  • 1951: Jan Gmyrek, polnischer Handballspieler und -trainer
  • 1951: Dagmar Mühlenfeld, deutsche Kommunalpolitikerin, Oberbürgermeisterin von Mülheim an der Ruhr
  • 1951: Erwin Hilbert, deutscher Maler, Buchautor und Liedermacher
  • 1952: Nugsar Aschuba, abchasischer Politiker
  • 1953: Petra Wernicke, deutsche Politikerin, MdL, Landesministerin
  • 1955: Shōkō Asahara, japanischer Sektengründer
  • 1955: Mark Evans, australischer Bassist (AC/DC)
Bild anzeigen
Ute Granold (* 1955)
  • 1955: Ute Granold, deutsche Juristin und Politikerin, MdL, MdB
  • 1956: Karl Freller, deutscher Politiker, MdL
  • 1956: Eduardo Rodríguez, bolivianischer Jurist und Politiker, Präsident
  • 1957: Heinrich Schafmeister, deutscher Schauspieler und Sänger
  • 1958: Kevin Curren, südafrikanischer Tennisspieler
  • 1959: Meta Niederkorn, österreichische Historikerin
  • 1959: Michael Quast, deutscher Schauspieler, Kabarettist, Regisseur und Produzent
  • 1959: Larry Stewart, US-amerikanischer Countrysänger
  • 1960: Lennart Ginman, dänischer Jazzbassist
  • 1960: Roald Goethe, deutscher Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1960: Peter F. Hamilton, britischer Science-Fiction-Autor
  • 1960: Frank Rohde, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1961: Ingeborg Gräßle, deutsche Politikerin, MdEP
  • 1962: Peter Andersson, schwedischer Eishockeyspieler und -Trainer
  • 1962: Dirk Aschmoneit, deutscher Triathlet und Ironman-Sieger
Bild anzeigen
Jon Bon Jovi (* 1962)
  • 1962: Jon Bon Jovi, US-amerikanischer Musiker (Bon Jovi) und Schauspieler
  • 1962: Gabriele Tarquini, italienischer Autorennfahrer
  • 1962: Federico Valerio Escobedo, mexikanischer Fußballspieler
  • 1964: Alessandro Benetton, Exekutiv-Vizepräsident der Benetton Group
  • 1964: Marco Schädler, Liechtensteiner Komponist
  • 1965: Wolfgang Muthspiel, österreichischer Gitarrist und Komponist
  • 1966: Alexandra Coelho Ahndoril, schwedische Schriftstellerin und Literaturkritikerin
  • 1966: David Gill, deutscher Verwaltungsjurist und Chef des Bundespräsidialamtes
  • 1966: Frank Steffel, deutscher Unternehmer und Politiker, MdL, MdB
  • 1967: Dietrich Birk, deutscher Politiker, MdL
  • 1968: Daniel Craig, britischer Schauspieler
  • 1968: Chris Hülsbeck, deutscher Spieleentwickler und Musiker
  • 1969: Ben Oxenbould, australischer Schauspieler und Comedian
  • 1969: Corinna Schumacher, deutsche Reining-Westernreiten
  • 1970: Alexander Armstrong, britischer Schauspieler, Fernsehmoderator und Komiker
  • 1970: Gaël Lesoudier, französischer Autorennfahrer
  • 1970: Ciriaco Sforza, Schweizer Fußballspieler
  • 1971: Stefano Lelio Beniamino Accorsi, italienischer Schauspieler
  • 1971: Christian Eigner, österreichischer Schlagzeuger
  • 1971: Roman Gregory, österreichischer Musiker und Moderator
Bild anzeigen
Method Man (* 1971)
  • 1971: Method Man, US-amerikanischer Rapper
  • 1972: Tim Bergmann, deutscher Schauspieler
  • 1972: Mauricio Pochettino, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1973: Dejan Bodiroga, serbischer Basketballspieler
  • 1973: Max van Heeswijk, niederländischer Radrennfahrer
  • 1973: Trevor Sinclair, englischer Fußballspieler
  • 1973: Markus Wittner, österreichischer Freestyle-Skier
  • 1974: Marcel Jenni, Schweizer Eishockeyspieler
  • 1974: Ante Razov, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1975: Noriyuki Haga, japanischer Motorradrennfahrer

1976–2000

  • 1976: França, brasilianischer Fußballspieler
  • 1976: Brigitte Hobmeier, deutsche Schauspielerin
  • 1976: Florencia de la V, argentinischer Schauspieler, Humorist und Travestie-Künstler
Bild anzeigen
Chris Martin (* 1977)
  • 1977: Chris Martin, britischer Musiker (Coldplay)
  • 1977: Gjoko Taneski, mazedonischer Sänger
  • 1978: Radoslav Antl, slowakischer Handballspieler
  • 1979: Juan Pablo Alfaro, mexikanischer Fußballspieler
  • 1979: Michael Bakos, deutscher Eishockeyspieler
  • 1979: Damien Duff, irischer Fußballspieler
  • 1979: Daniela Piedade, brasilianische Handballspielerin
  • 1979: Francesco Tavano, italienischer Fußballspieler
  • 1980: Édson de Jesus Nobre, angolanischer Fußballspieler
  • 1981: Bryce Dallas Howard, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1982: Pilou Asbæk, dänischer Schauspieler
  • 1982: Kevin Kurányi, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Kathy Radzuweit, deutsche Volleyballspielerin
  • 1983: Igor Antón, spanischer Profi-Radrennfahrer
  • 1983: Lisandro López, argentinischer Fußballspieler
  • 1983: Clara Woltering, deutsche Handballspielerin
  • 1984: Elizabeth Jagger, britisch-US-amerikanisches Fotomodell
  • 1984: Stefan Thurnbichler, österreichischer Skispringer
  • 1986: Jennifer Oster, deutsche Fußballspielerin
  • 1987: Jonas Jerebko, schwedischer Basketballspieler
  • 1988: James Arthur, britischer Sänger, Musiker und Rapper
Bild anzeigen
Matthew Mitcham (* 1988)
  • 1988: Matthew Mitcham, australischer Kunst- und Turmspringer
  • 1988: Dean Smith, britischer Rennfahrer
  • 1988: Dexter Pittman, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Toby Alderweireld, belgischer Fußballspieler
  • 1989: Marcel Hirscher, österreichischer Skirennläufer
  • 1989: Niklas Osterloh, deutscher Schauspieler
  • 1990: Luis Advíncula, peruanischer Fußballspieler
  • 1990: Soufian Benyamina, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Adderly Fong, hongkong-chinesischer Rennfahrer
  • 1990: Niklas Liepe, deutscher Geiger
  • 1990: Marc Rzatkowski, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Kofi Danning, australischer Fußballspieler
  • 1991: Marc Hornschuh, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Bogdan Radivojević, serbischer Handballspieler
  • 1995: Matthew Di Leo, kanadischer Automobilrennfahrer
  • 1995: Veronica Dunne, amerikanische Schauspielerin
  • 1995: Morgan Klimchuk, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1997: Becky G, US-amerikanische Sängerin

Seit 2001

  • 2016: Oscar von Schweden, schwedischer Adliger

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0672: Chad, angelsächsischer Bischof von York und von Lichfield
  • 0968: Wilhelm, Erzbischof von Mainz
  • 0986: Lothar, König von Frankreich
  • 1104: Bernhard I. von Scheyern, Vogt von Freising, Weihenstephan und Tegernsee
  • 1122: Florens II., Graf von Holland
  • 1123: Reinhard von Blankenburg, Bischof von Halberstadt
  • 1127: Karl I., Graf von Flandern
  • 1316: Marjorie Bruce, Tochter des schottischen Königs Richard I.
  • 1333: Władysław I. Ellenlang, Herzog von Krakau und König von Polen
  • 1576: Georg Kleefeld, Danziger Bürgermeister
  • 1606: Martin Moller, deutscher Mystiker, Erbauungsschriftsteller und Kirchenlieddichter
  • 1618: Robert Abbot, englischer Geistlicher, Bischof von Salisbury
  • 1619: Anna von Dänemark, Ehefrau von Jakob I., Königin von England, Schottland und Irland
  • 1625: James Hamilton, 2. Marquess of Hamilton, schottischer Adeliger
  • 1682: Hildebrand Christoph, Stammvater derer von Hardenberg
Bild anzeigen
Johann Ambrosius Bach († 1695)
  • 1695: Johann Ambrosius Bach, deutscher Musiker
  • 1711: Adam Herold, deutscher Pädagoge und evangelischer Theologe
  • 1749: Johann Friedrich Rock, deutscher Pietist und Mystiker
  • 1758: Johann Baptist Zimmermann, deutscher Maler und Stuckateur des Barock
  • 1761: Anna Maria Christmann, deutsche Soldatin
  • 1781: Michael Schüppach, Schweizer Chirurg und Mediziner, Apotheker und Kurarzt
  • 1788: Salomon Gessner, Schweizer Idyllendichter, Maler und Grafiker
  • 1791: John Wesley, britischer Erweckungsprediger, Begründer der methodistischen Tradition
  • 1795: Johann Nicolaus Schrage, deutscher evangelischer Theologe
  • 1797: Horace Walpole, 4. Earl of Orford, britischer Schriftsteller, Politiker und Künstler

19. Jahrhundert

  • 1817: Giacomo Quarenghi, italienisch-russischer Architekt und Maler
  • 1822: Friedrich Christian Hermann Uber, deutscher Komponist und Kreuzkantor in Dresden
  • 1824: Susanna Rowson, US-amerikanische Schriftstellerin und Schauspielerin
Bild anzeigen
Karl Gottfried Hagen († 1829)
  • 1829: Karl Gottfried Hagen, deutscher Pharmazeut und naturwissenschaftlicher Universalgelehrter
  • 1830: Samuel Thomas von Soemmerring, deutscher Anatom, Anthropologe, Paläontologe und Erfinder, Entdecker des „gelben Flecks“ im Auge
  • 1833: Anthony New, US-amerikanischer Politiker
  • 1835: Franz II. Joseph Karl, letzter Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Kaiser von Österreich
  • 1838: Ludwig Abeille, deutscher Pianist und Komponist
  • 1839: Eleazer Wheelock Ripley, US-amerikanischer General und Politiker
  • 1840: Heinrich Wilhelm Olbers, deutscher Arzt und Astronom
  • 1842: Robert Potter, US-amerikanischer Politiker
  • 1847: Silas Wood, US-amerikanischer Professor, Jurist, Politiker und Schriftsteller
  • 1852: Auguste Frédéric Louis Viesse de Marmont, französischer Feldherr
  • 1855: Nikolaus I., russischer Zar
  • 1856: George Welshman Owens, US-amerikanischer Politiker
  • 1867: Aaron Ward, US-amerikanischer Offizier, Jurist und Politiker
  • 1868: Carl Eberwein, deutscher Musikdirektor und Dirigent
  • 1874: Neil Arnott, schottischer Arzt
  • 1874: Nathan K. Hall, US-amerikanischer Politiker und Jurist
Bild anzeigen
Benjamin Wade († 1878)
  • 1878: Benjamin Wade, US-amerikanischer Politiker
  • 1880: Moritz Auspitz, österreichischer Wundarzt und Chirurg
  • 1880: Robert Latane Montague, US-amerikanischer Politiker und Jurist
  • 1882: Louis Kufferath, deutscher Komponist
  • 1883: Dudley McIver DuBose, US-amerikanischer Politiker und Brigadegeneral
  • 1889: Friedrich Ludwig Niemann, deutscher Industrieller
  • 1890: James E. English, US-amerikanischer Politiker
  • 1892: Otto Glagau, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1894: Jubal Anderson Early, US-amerikanischer Offizier, General der Konföderierten im Amerikanischen Bürgerkrieg, Anwalt
  • 1895: Berthe Morisot, französische Malerin des Impressionismus
  • 1895: Ismail Pascha, Wali (Gouverneur) und Khedive (Vizekönig) der osmanischen Provinz Ägypten
  • 1897: Erwin von Neipperg, österreichischer General
  • 1899: Marie Louise Dustmann-Meyer, deutsche Opernsängerin (Sopran)
  • 1900: Ludwig Held, österreichischer Schriftsteller und Librettist
  • 1900: António de Serpa Pimentel, portugiesischer Politiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1907: Anton Baumann, deutscher Braumeister und Begründer des Kur- und Badewesens in Bad Schwartau
  • 1909: August Overweg, deutscher Politiker und Sohn von Carl Overweg
Bild anzeigen
Hendrik Jacobus Hamaker († 1911)
  • 1911: Hendrik Jacobus Hamaker, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1912: Vilém Mrštík, tschechischer Schriftsteller, Dramaturg, Übersetzer und Literaturkritiker
  • 1914: Luman Hamlin Weller, US-amerikanischer Politiker
  • 1916: Elisabeth zu Wied, Königin von Rumänien und Schriftstellerin unter dem Pseudonym Carmen Sylva
  • 1917: Michael F. Conry, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1919: Melchora Aquino, philippinische Revolutionärin
  • 1921: Champ Clark, US-amerikanischer Politiker
  • 1923: Joseph Martin, kanadischer Politiker
  • 1925: Luigj Gurakuqi, albanischer Schriftsteller und Politiker
  • 1925: Oskar Lenz, deutsch-österreichischer Afrikaforscher, Mineraloge und Geologe
  • 1927: Jan Kašpar, tschechischer Ingenieur, erster Flugzeugkonstrukteur und Pilot in Tschechien
  • 1927: Marie Lipsius, deutsche Schriftstellerin und Musikhistorikerin
  • 1930: D. H. Lawrence, britischer Schriftsteller
  • 1930: Richard Wilhelm, deutscher Sinologe, Theologe und Missionar
  • 1931: Georg Schaumberg, deutscher Schriftsteller
Bild anzeigen
Ángela de la Cruz († 1932)
  • 1932: Ángela de la Cruz, spanische Ordensgründerin
  • 1933: Francis Alexander Anglin, kanadischer Richter
  • 1935: Aennchen Schumacher, deutsche Gastronomin, Sammlerin studentischen Liedguts („Ännchen-Liederbuch“)
  • 1937: Peter Bruckmann, deutscher Fabrikant
  • 1938: Joe Crail, US-amerikanischer Politiker
  • 1939: Howard Carter, britischer Archäologe und Ägyptologe
  • 1942: Charlie Christian, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist
  • 1944: Waldemar Geest, deutscher Flugzeugkonstrukteur
  • 1944: Lucius Littauer, US-amerikanischer Politiker
  • 1945: Emily Carr, kanadische Malerin und Schriftstellerin
  • 1948: Abraham Brill, US-amerikanischer Psychiater
  • 1948: Adam Scharrer, deutscher Schriftsteller
  • 1949: Pietro Ferrero, italienischer Konditor, Unternehmer und Gründer von Ferrero
  • 1949: Arthur Gütt, deutscher Arzt und Eugeniker, SS-General und Hauptvertreter der NS-Rassenhygiene
  • 1950: George Hively, US-amerikanischer Drehbuchautor und Filmeditor

1951–2000

  • 1952: Bernhard Lohmüller, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1953: Wilhelm Ernst, deutscher Geologe, Mineraloge und Paläontologe
  • 1953: James Lightbody, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1954: José Luis Sánchez Besa, chilenischer Luftfahrtpionier
  • 1959: Adam McMullen, US-amerikanischer Politiker
  • 1962: Wall Doxey, US-amerikanischer Politiker
  • 1962: Walt Kiesling, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1962: Alexander Lion, deutscher Arzt, Mitbegründer der deutschen Pfadfinderbewegung
Bild anzeigen
Micheil Zereteli († 1965)
  • 1965: Micheil Zereteli, georgischer Historiker und Diplomat
  • 1967: Jean Fellot, französischer Organist und Musikpädagoge
  • 1967: Albert Gladstone, britischer Ruderer und Olympiasieger
  • 1967: Hans Ledwinka, österreichischer Autokonstrukteur
  • 1968: Rita Öhquist, deutsche Übersetzerin
  • 1969: Walter Müller, österreichischer Schauspieler
  • 1972: Clifford Coffin, US-amerikanischer Fotograf
  • 1972: Robert Meyn, deutscher Schauspieler, Theaterintendant
  • 1972: Léo-Ernest Ouimet, kanadischer Kinodirektor, Filmverleiher und -produzent
  • 1972: Elmer Raguse, US-amerikanischer Tontechniker
  • 1972: Erna Sack, deutsche Sopranistin
  • 1972: Thomas Weisbecker, deutscher Terrorist und Mitglied der Bewegung 2. Juni
  • 1974: Salvador Puig Antich, spanischer Anarchist
  • 1974: Georg Michael Welzel, DDR-Flüchtling, eines der letzten Opfer der Todesstrafe in Spanien
  • 1975: Milagros Leal, spanische Schauspielerin
  • 1975: Murano Shirō, japanischer Lyriker
  • 1976: Adolf Maurer, Schweizer Theologe und Dichter
  • 1977: Gerta Overbeck, deutsche Malerin, Vertreterin der Neuen Sachlichkeit
  • 1978: Heinrich Runte, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Ingolstadt
  • 1978: Hans Schmitt-Rost, deutscher Autor und Verwaltungsbeamter
Bild anzeigen
Jarosław Iwaszkiewicz († 1980)
  • 1980: Jarosław Iwaszkiewicz, polnischer Schriftsteller
  • 1980: Norbert Schlesinger, österreichischer Architekt
  • 1981: George E. Outland, US-amerikanischer Politiker
  • 1981: Fridolin Stier, deutscher Bibelübersetzer
  • 1982: Philip K. Dick, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1984: Alexander Brändle, deutscher Schriftsteller
  • 1987: Randolph Scott, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1989: Gert Adriani, deutscher Kunsthistoriker
  • 1991: Arthur Attwell, britischer Theologe
  • 1991: Serge Gainsbourg, französischer Chanson-Dichter, -Komponist und -Sänger
  • 1992: Heinz Abraham, deutscher Politiker
  • 1992: Sandy Dennis, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1993: Ryszard Kwiatkowski, polnischer Komponist
  • 1993: Annemarie Schradiek, deutsche Schauspielerin
  • 1996: Walter Kaaden, deutscher Ingenieur
  • 1997: J. Carson Mark, US-amerikanischer Mathematiker und Physiker
  • 1997: Martin Smith, britischer Schlagzeuger
  • 1998: Marcus Adeney, kanadischer Cellist, Komponist, Musikpädagoge und Schriftsteller
  • 1998: Robert A. Grant, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1999: Dusty Springfield, britische Soulsängerin
  • 1999: Manfred Vollack, deutscher Sachbuchautor
  • 2000: Arlene Pach, kanadische Pianistin und Musikpädagogin
  • 2000: Sandra Schmirler, kanadische Curlerin, Olympiasiegerin
  • 2000: Franz Stadler, deutscher Verbandsfunktionär, Präsident des ADAC
  • 2000: Charles E. Wiggins, US-amerikanischer Jurist und Politiker

21. Jahrhundert

  • 2001: Hans Nicklisch, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 2001: William Stratton, US-amerikanischer Politiker
  • 2002: Thomas Owen, belgischer Schriftsteller
  • 2002: Halfdan Rasmussen, dänischer Lyriker
  • 2002: Fritz-Rudolf Schultz, deutscher Politiker, MdL, MdB, Wehrbeauftragter des deutschen Bundestags
  • 2003: Antonio Arellano Durán, venezolanischer Bischof
  • 2003: Hank Ballard, US-amerikanischer Sänger
  • 2003: Malcolm Williamson, australischer Komponist
  • 2004: Mercedes McCambridge, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2005: Djamel Amrani, algerischer Schriftsteller und Freiheitskämpfer
  • 2005: Ivan Parík, slowakischer Komponist
  • 2005: Richter Roegholt, niederländischer Historiker
Bild anzeigen
Leopold Gratz († 2006)
  • 2006: Leopold Gratz, österreichischer Jurist und Politiker
  • 2006: Radhamés Reyes Alfau, dominikanischer Musiker, Komponist und Arrangeur
  • 2007: Randolf Kronberg, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2008: Jeff Healey, kanadischer Blues- und Rockgitarrist, Trompeter und Sänger
  • 2009: Ernst Benda, deutscher Jurist, Politiker, MdL, MdB, Bundesminister, Präsident des Bundesverfassungsgerichts
  • 2009: Otto von Helversen, deutscher Biologe und Verhaltensforscher
  • 2010: Paul Drayton, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 2011: Thor Vilhjálmsson, isländischer Schriftsteller
  • 2012: James Q. Wilson, US-amerikanischer Politikwissenschaftler
  • 2015: Fred Düren, deutscher Schauspieler
  • 2015: Dave Mackay, schottischer Fußballspieler und -trainer
  • 2016: Noémia Delgado, portugiesische Filmemacherin
  • 2017: Anton Krinner, deutscher Eishockeyspieler und -trainer
  • 2017: Arno Waldschmidt, deutscher Zeichner und Grafiker
  • 2018: Jesús López Cobos, spanischer Dirigent
  • 2018: Gillo Dorfles, italienischer Maler und Kunstkritiker
  • 2018: Ota Filip, tschechisch-deutscher Schriftsteller
  • 2019: Arnulf Baring, deutscher Zeithistoriker und Autor
  • 2019: Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist und Autor

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage:
    • John Wesley, englischer Erweckungsprediger und Stifter der Methodisten (evangelisch, der anglikanische Gedenktag ist am 24. Mai)
    • Charles Wesley, englischer Erweckungsprediger und Stifter der Methodisten (evangelisch: ELCA)
  • Namenstage:
    • Agnes

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 2. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   19125790 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.