Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

21. August

21._August21. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 21. August ist der 233. Tag des gregorianischen Kalenders (der 234. in Schaltjahren), somit bleiben 132 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
1192: Minamoto no Yoritomo wird erster Shōgun
  • 1192: In Japan beginnt die Herrschaft der Shōgune mit dem Kamakura-Shōgunat. Minamoto no Yoritomo erhält wegen seiner militärischen Leistungen vom Tennō den erblichen Titel des Seii Taishōgun und übernimmt in Kamakura die Regierungsgeschäfte.
  • 1346: Der Oberlausitzer Sechsstädtebund entsteht als Zusammenschluss gegen das regionale Raubrittertum. Der Bund bleibt später bestehen und wird erst im Jahr 1815 aufgelöst.
  • 1415: Portugiesische Seefahrer mit König Johann I. an der Spitze nehmen die Stadt Ceuta nach einer gewonnenen Schlacht für ihr Land in Besitz.
  • 1482: Päpstliche Truppen unter dem Befehl Roberto Malatestas gewinnen die Schlacht von Campomorto gegen die Armee Neapels unter Herzog Alfons von Kalabrien.
  • 1526: Der spanische Entdecker Alonso de Salazar entdeckt die Marshallinseln.
  • 1656: Die Belagerung von Riga durch das Heer des Zaren Alexei I. im Russisch-Schwedischen Krieg beginnt. Sie endet nach sechs Wochen mit dem Abzug der russischen Armee.
  • 1673: In der Seeschlacht vor Texel vereiteln die Niederländer im Dritten Englisch-Niederländischen Krieg ein Landungsvorhaben der Engländer.
  • 1728: Der Däne Vitus Bering entdeckt eine zwischen Russland und Alaska gelegene Insel, die er zu Ehren des Tagesheiligen Sankt-Lorenz-Insel nennt.
Bild anzeigen
1772: Gustav III. von Schweden
  • 1772: Der durch Waffengewalt eingeschüchterte schwedische Reichsrat unterzeichnet die von König Gustav III. verkündete Verfassung, mit der die Macht des Adels eingeschränkt und ein aufgeklärt-absolutistisches Regime eingeführt wird.
  • 1808: Die in Portugal eingedrungene französische Armee unter General Andoche Junot wird in der Schlacht von Vimeiro von britischen Truppen unter dem Herzog von Wellington, verstärkt um portugiesische Freiwillige, besiegt.
  • 1810: Der schwedische Reichstag wählt den französischen Marschall Jean-Baptiste Bernadotte zum Kronprinzen.
  • 1831: In den USA bricht ein Sklavenaufstand unter Führung von Nat Turner aus. In einem Teil Virginias ermorden die Sklaven zunächst ihre Besitzer und ziehen dann von Siedlung zu Siedlung. Bei dem Aufstand werden insgesamt 55 Zivilisten getötet, ehe eine Miliz die Aufrührer stoppt.
Bild anzeigen
1860: Die Festung Taku nach der Einnahme durch britische und französische Truppen.
  • 1860: Im Zweiten Opiumkrieg nehmen Briten und Franzosen die Taku-Forts ein.
  • 1863: Im Massaker von Lawrence während des Amerikanischen Bürgerkrieges wird die Stadt Lawrence in Kansas, eine Hochburg der Sklavereigegner, von prosüdlichen Guerillakämpfern unter William Clark Quantrill angegriffen. 183 Bewohner werden getötet und ein Viertel der Häuser niedergebrannt.
Bild anzeigen
1891: Schlacht von Concón
  • 1891: In der Schlacht von Concón setzen sich im Chilenischen Bürgerkrieg die Kongressanhänger gegen die Regierungstruppen von José Manuel Balmaceda durch.
Bild anzeigen
1905: Der projektierte US-Bundesstaat Sequoyah
  • 1905: In Muskogee (Oklahoma) tritt eine Versammlung zusammen mit dem Ziel, eine Verfassung für den projektierten amerikanischen Bundesstaat Sequoyah auszuarbeiten.
  • 1942: Deutsche Gebirgsjäger ersteigen während des deutschen Krieges gegen die Sowjetunion den Westgipfel des Elbrus, dem höchsten Berg des Kaukasus, und hissen dort die Reichskriegsflagge.
  • 1944: Geschichte der Vereinten Nationen: Die Konferenz von Dumbarton Oaks zur Beratung von Satzung und Struktur einer künftigen Weltorganisation beginnt.
  • 1949: Eine Woche nach der ersten Bundestagswahl findet in Konrad Adenauers Wohnhaus in Rhöndorf eine weichenstellende informelle Zusammenkunft maßgebender Politiker von CDU und CSU statt.
  • 1953: Nach einer kurzen Phase als Republik wird auf den Malediven auf Grund einer Volksabstimmung wieder das Sultanat eingeführt. Mohammed Farid Didi wird Sultan des Inselstaates.
  • 1954: Der CDU-Bundestagsabgeordnete Karlfranz Schmidt-Wittmack setzt sich in die DDR ab.
  • 1959: Nach einem Volksentscheid wird das seit dem 7. Juli 1898 bestehende Hawaii-Territorium unter dem Namen Hawaii der 50. Bundesstaat der USA (siehe auch 18. März).
  • 1968: Truppen des Warschauer Paktes besetzen innerhalb weniger Stunden alle strategisch wichtigen Positionen in der ČSSR (Tschechoslowakische Sozialistische Republik) und beenden damit den so genannten Prager Frühling.
  • 1983: Die Ermordung des philippinischen Oppositionspolitikers Benigno Aquino am Airport von Manila ist der Auslöser für eine Massenbewegung zum Sturz von Präsident Ferdinand Marcos mit der Witwe des Ermordeten Corazon Aquino an der Spitze.
  • 1991: Der Augustputsch in Moskau gegen Michail Gorbatschow scheitert, nachdem sich die Mehrheit der Truppen loyal erklärt hat und der russische Präsident Boris Jelzin den Umsturzversuch medienwirksam verurteilt hat.
  • 1991: Lettland wird von der Sowjetunion unabhängig, die Verfassung von 1922 wird wieder in Kraft gesetzt.
  • 1999: In Sofia wird das Georgi-Dimitrow-Mausoleum nach einem Beschluss des neuen Ministerrats gesprengt. Der Leichnam Georgi Dimitrows wurde zuvor eingeäschert und auf dem Sofioter Zentralfriedhof beigesetzt.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1888: Burroughs’ Rechenmaschine
  • 1888: William Seward Burroughs erhält das US-Patent Nummer 388.116 auf das von ihm erfundene Modell einer Rechenmaschine.

Wissenschaft und Technik

  • 1876: Die Wiener Reichsbrücke wird unter dem Namen Kronprinz-Rudolf-Brücke eingeweiht.
  • 1909: Walter Kausch führt die erste partielle Duodenopankreatektomie in Berlin – AVK durch.
  • 1910: Dem Piloten César Copetta Brosio gelingt der erste Motorflug in Chile.
  • 1957: Die weltweit erste Interkontinentalrakete, die sowjetische R-7, macht ihren ersten erfolgreichen Testflug.
  • 1961: Als erstes Verkehrsflugzeug durchbricht eine Douglas DC-8 beim Sinkflug die Schallmauer.
  • 1965: Beim zweiten Versuch glückt der Start von Gemini 5. Mit 190 Stunden im Weltall werden Gordon Cooper und Charles Conrad einen neuen Langzeitrekord aufstellen.
  • 1972: Start des Ultraviolett- und Röntgen-Teleskops Orbiting Astronomical Observatory 3 auch Copernicus Observatory genannt.

Kultur

Bild anzeigen
1715: Poppelsdorfer Schloss
  • 1715: In Bonn-Poppelsdorf wird der Grundstein für das Poppelsdorfer Schloss gelegt. Der Barockbau entsteht im Auftrag des Kölner Kurfürsten Joseph Clemens von Bayern.
  • 1719: Die Uraufführung der Oper Sirita von Antonio Caldara findet in Wien statt.
  • 1830: Die Uraufführung der Oper Trois Jours en une heure von Adolphe Adam findet an der Opéra-Comique in Paris statt.
  • 1862: Der Wiener Stadtpark wird als erste öffentliche Parkanlage Wiens eröffnet.
  • 1887: In Antwerpen wird auf dem Großen Markt der Brabobrunnen enthüllt.
Bild anzeigen
1911: Die Mona Lisa
  • 1911: Bei Renovierungsarbeiten im Louvre wird Leonardo da Vincis Mona Lisa entwendet.
  • 1954: In São Paulo wird der zur 400-Jahr-Feier geschaffene Parque do Ibirapuera für die Bevölkerung zur Nutzung freigegeben.
  • 1987: Der Tanz-Film Dirty Dancing feiert seine US-Premiere.

Gesellschaft

  • 1745: Großfürst Peter Fjodorowitsch, der spätere Zar Peter III., heiratet die deutsche Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst-Dornburg, später besser bekannt als Katharina die Große.
  • 1847: König Oskar I. von Schweden stiftet den Sankt-Olav-Orden, heute höchster Orden von Norwegen.

Religion

  • 1879: Aus dem irischen Ort Knock (County Mayo) wird eine Marienerscheinung berichtet. Die Jungfrau Maria, begleitet von ihrem Mann Josef von Nazaret und dem Evangelisten Johannes, wird von etwa 20 bis 22 Uhr von fünfzehn Personen am Südgiebel der Kirche beobachtet.
  • 2005: 1,2 Millionen Menschen feiern mit Papst Benedikt XVI. die Abschlussmesse des XX. Weltjugendtages auf dem Marienfeld bei Köln.

Katastrophen

  • 1986: Die plötzliche Freisetzung von etwa 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid aus dem Nyos-See in Kamerun führt zum Erstickungstod von etwa 1.700 Menschen in den umliegenden Siedlungen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
Der Kastanienbaum um das Jahr 1777
Bild anzeigen
Der Kastanienbaum in der Gegenwart
  • 1745: Der am Osthang des Ätna in Sizilien stehende Kastanienbaum der hundert Pferde wird unter Naturschutz gestellt.
  • 2017: Sonnenfinsternis vom 21. August 2017 wird.

Sport

  • 1869: Mit den Bergführern Franz Innerkofler und Peter Salcher gelingt Paul Grohmann die Erstbesteigung der Großen Zinne in den Dolomiten.
  • 1955: Beim ersten Fußball-Länderspiel der UdSSR gegen BR Deutschland im Dynamo-Stadion in Moskau gewinnt die Sowjetunion vor 80.000 Zuschauern (darunter 1.500 Deutsche) mit 3:2.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1165: Philipp II. August, König von Frankreich
  • 1520: Bartholomäus Sastrow, deutscher autobiographischer Schriftsteller
  • 1543: Giovanni Bembo, 92. Doge von Venedig
Bild anzeigen
König Alfons VI. von Portugal
(* 1643)
  • 1567: Franz von Sales, Bischof von Genf/Annecy, Ordensgründer, Kirchenlehrer, Heiliger
  • 1579: Henri II. de Rohan, Anführer der Hugenotten
  • 1583: Denis Pétau, Jesuit und berühmter Chronologe, Historiker
  • 1643: Alfons VI., König von Portugal
  • 1665: Giacomo Filippo Maraldi, französischer-italienischer Astronom und Mathematiker
  • 1670: James Fitzjames, 1. Herzog von Berwick-upon-Tweed, französischer Heerführer und Marschall
  • 1681: Ernst Friedrich I., Herzog von Sachsen-Hildburghausen
  • 1698: Guarneri del Gesù, italienischer Geigenbauer
  • 1725: Jean Baptiste Greuze, französischer Maler
  • 1740: Jonas de Gélieu, Schweizer Pfarrer und Bienenzüchter
  • 1746: Ignaz Umlauf, österreichischer Komponist, Bratschist und Kapellmeister
  • 1747: Franz von Paula Schrank, Botaniker, Insektenforscher und Mitglied der Jesuiten
  • 1749: Edvard Storm, norwegischer Lyriker und Pädagoge
  • 1752: Jacques Roux, französischer Revolutionär
  • 1754: William Murdoch, schottischer Erfinder
  • 1754: Banastre Tarleton, britischer Offizier
  • 1755: Christian Adolph Overbeck, deutscher Bürgermeister und Dichter
  • 1764: Gebhard Johann Achaz von Alvensleben, Gutsherr in Randau und Woltersdorf
  • 1765: Wilhelm IV., König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland und König von Hannover
  • 1773: Jens Christian Djurhuus, färöischer Bauer und der erste Dichter, der auf Färöisch schrieb
  • 1786: Friedrich Wilhelm Karl von Arnim, Polizeipräsident von Berlin
  • 1789: Augustin-Louis Cauchy, französischer Mathematiker
  • 1789: Thomas Garrett, US-amerikanischer Abolitionist
  • 1793: Dorothea von Biron, Prinzessin von Kurland und Semgallen, Herzogin mehrerer Gebiete
  • 1793: Friedrich August von Kloeber, deutscher Maler
  • 1794: Melchior Philipp Karl Baumann, demokratischer Politiker
  • 1794: Bernhard Studer, Schweizer Geologe
  • 1795: Franz Michael d’Aubert, deutscher Politiker
  • 1796: Asher Brown Durand, nordamerikanischer Maler
  • 1796: Hermann Olshausen, deutscher evangelischer Theologe
  • 1798: Jules Michelet, französischer Historiker
  • 1799: Alexander Robert Reinagle, englischer Organist und Komponist

19. Jahrhundert

  • 1801: Guillaume Groen van Prinsterer, niederländischer Staatsmann, Geschichtsschreiber und Publizist
  • 1802: Joseph-Louis-Elzéar Ortolan, französischer Jurist und Schriftsteller
  • 1805: August Bournonville, dänischer Tänzer und Choreograf
  • 1805: Friedrich Wilhelm Rettberg, deutscher Theologe, Philosoph und Kirchenhistoriker
  • 1806: Johannes Frederik Fröhlich, dänischer Komponist
  • 1811: Joseph Derenbourg, deutsch-französischer Orientalist und Sanskritist
  • 1813: Josef Groll, bayerischer Braumeister
  • 1813: Jean Servais Stas, belgischer Chemiker
  • 1815: Gustav-Adolf Hirn, französischer Physiker
  • 1816: Charles Frédéric Gerhardt, französischer Chemiker
  • 1821: William Balfour Baikie, britischer Afrikaforscher
  • 1821: William Barksdale, General der Konföderierten Staaten von Amerika
  • 1821: Wilhelm Heinrich Schüßler, deutscher Mediziner
  • 1826: Carl Gegenbaur, deutscher Mediziner, Anatom, Zoologe und Evolutionsbiologe
  • 1829: Otto Goldschmidt, deutscher Komponist
  • 1846: Étienne Bazeries, französischer Offizier
  • 1846: Jakob Heilmann, deutscher Bauunternehmer
  • 1847: Curt Adolph Netto, deutscher Metallurge und Autor
  • 1847: Paul von Ploetz, königlich preußischer General der Infanterie und Politiker
  • 1848: Paul-Pierre Henry, französischer Optiker und Astronom
  • 1848: Max Liebermann von Sonnenberg, deutscher Offizier, Abgeordneter und Publizist
  • 1849: George Grenfell, britischer Missionar und Afrikaforscher
  • 1851: Wilhelm Hoff, Organisator des preußischen Eisenbahnwesens und Minister für öffentliche Arbeiten
  • 1853: Émile Mayade, französischer Autopionier und Rennfahrer
  • 1853: Teodoro Valfrè di Bonzo, Erzbischof von Vercelli und Kardinal
  • 1855: Georg Freiherr von Rheinbaben, preußischer Politiker und Gönner der Stadt Krefeld
  • 1856: August Kirstein, österreichischer Architekt
  • 1858: Rudolf von Österreich-Ungarn, österreichischer Erzherzog, Thronfolger von Österreich-Ungarn
  • 1860: Georg Hermann Emil Friedrich Kautz, deutscher Verwaltungsjurist und Ministerialdirektor
  • 1860: Ludwig Wahrmund, österreichischer Jurist
  • 1862: Emilio Salgari, italienischer Schriftsteller
  • 1864: Heinrich Alfred Ammelburg, deutscher Chemiker und Manager
  • 1864: Richard Wolffenstein, deutscher Chemiker
  • 1866: Franz Salvator von Österreich-Toskana, österreichischer Erzherzog
  • 1867: Simon von Wimpffen, österreichischer Adliger und Unternehmer
  • 1868: Ugaki Kazushige, japanischer General
  • 1870: Edmond Malherbe, französischer Komponist
  • 1871: Edward Cooke Armstrong, US-amerikanischer Romanist und Mediävist
  • 1871: Leonid Nikolajewitsch Andrejew, russischer Schriftsteller
  • 1871: Wilhelm Capelle, deutscher Altphilologe
  • 1871: Hugo Graf von und zu Lerchenfeld auf Köfering und Schönberg, bayerischer Politiker und deutscher Diplomat
Bild anzeigen
Aubrey Beardsley (* 1872)
  • 1872: Aubrey Beardsley, britischer Illustrator, Dichter, Grafiker und Karikaturist
  • 1874: Alice Schalek, österreichische Journalistin, Fotografin und Autorin
  • 1875: Heinrich Jasper, deutscher Politiker, Ministerpräsident des Freistaates Braunschweig
  • 1876: Constantin Economo, österreichischer Professor für Psychiatrie und Neurologie
  • 1878: Richard Girulatis, deutscher Fußballtrainer
  • 1879: Eugen Baumgartner, badischer Kultusminister
  • 1882: Franz Kruckenberg, deutscher Ingenieur und Konstrukteur
  • 1884: Bohumil Kubišta, tschechischer Maler
  • 1885: Hans Dreier, deutschstämmiger Künstler und Filmarchitekt
  • 1886: Max Jara, chilenischer Dichter
  • 1887: James P. Moody, britischer Seemann, sechster Offizier der Titanic
  • 1887: Hermann Hammerschmidt, deutscher Rechtsanwalt und Notar
  • 1887: Norman Houston, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1888: Wilhelm Schmidt, deutscher Politiker, MdB
  • 1889: Thea Aichbichler, deutsche Schauspielerin
  • 1889: Richard O’Connor, britischer General
  • 1891: Artur Guttmann, österreichischer Komponist
  • 1891: Karl Kappler, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1891: Heinrich-Wilhelm Ruhnke, deutscher Politiker
  • 1892: Charles Vanel, französischer Schauspieler und Regisseur
  • 1893: Lili Boulanger, französische Komponistin
  • 1894: Christian Schad, deutscher Maler und Grafiker
  • 1894: Hans Tügel, deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher, Regisseur und Autor
  • 1895: Armand Gagnier, kanadischer Klarinettist und Dirigent
  • 1895: Blossom Rock, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1895: Alexander Pawlowitsch Winogradow, russischer Geochemiker und Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR
  • 1897: Franz Arnold, schweizerischer Politiker
  • 1897: Kōsaku Aruga, japanischer Admiral
  • 1898: Hans Asmussen, deutscher lutherischer Pastor
  • 1898: Edgar Bonjour, Schweizer Geschichtswissenschaftler, Historiker und Autor
  • 1899: Lewis Lyne, britischer Offizier
  • 1900: Hans Stübner, deutscher Maler und bildender Künstler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Edward Thomas Copson, britischer Mathematiker
  • 1902: Werner Fischer, deutscher Chemiker
  • 1903: Josef Dahmen, deutscher Schauspieler
  • 1903: Fritz Scherwitz, Betriebsleiter von Werkstätten für jüdische Zwangsarbeiter in Riga
  • 1904: Count Basie, US-amerikanischer Jazz-Pianist, Organist und Bandleader
  • 1904: Sergei Semjonowitsch Birjusow, sowjetischer Marschall
  • 1904: Herbert Hesmer, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1905: Friz Freleng, US-amerikanischer Cartoonist und Filmproduzent
  • 1905: Helmut von Zborowski, österreichischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1906: Hans Fischer, deutscher Jurist, Polizist und SS-Führer
  • 1907: Walter Frentz, deutscher Fotograf, Kameramann und Farbfotopionier
  • 1907: Kurt Gregor, Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der DDR
  • 1907: Hans Welker, deutscher Fußballspieler
  • 1908: Guillermo Arellano, chilenischer Fußballspieler
  • 1908: Mary M. Kaye, britische Autorin
  • 1908: Rudolf Rominger, Schweizer Skirennläufer
  • 1909: Nikolai Nikolajewitsch Bogoljubow, russischer Physiker
  • 1909: C. Douglas Dillon, US-amerikanischer Politiker
  • 1909: Karl Hans Janke, deutscher Künstler
  • 1910: Sebastian Hering, deutscher Ringer
  • 1911: Gedeon Barcza, ungarischer Schachspieler
  • 1911: Anthony Boucher, US-amerikanischer Science-Fiction- und Mystery-Autor
  • 1912: Toe Blake, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1912: Robert L. Fish, US-amerikanischer Kriminalschriftsteller
  • 1912: Robert Lips, Schweizer Comiczeichner
  • 1913: Fred Agabashian, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1913: Cornelius Johnson, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1913: Harry Magdoff, US-amerikanischer Ökonom, Autor und Publizist
  • 1913: Wiktor Rosow, russischer Dramatiker
  • 1913: Karl Storch, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1914: Roberto Ardia, italienischer Schauspieler
  • 1914: Wilhelm Schneemelcher, deutscher Theologe und Kirchenhistoriker
  • 1915: Antonio de Raco, argentinischer Pianist und Musikpädagoge italienischer Herkunft
  • 1916: Robert Gagné, US-amerikanischer experimenteller Psychologe und Pädagoge
  • 1916: Geoffrey Keen, britischer Schauspieler
  • 1917: Leonid Hurwicz, US-amerikanischer Ökonom
  • 1918: Jacques Monod, französischer Schauspieler
  • 1919: Tommy Reilly, kanadischer Musiker
  • 1921: Wolfgang Heyl, deutscher Politiker
  • 1921: Raymond Hunthausen, römisch-katholischer Erzbischof
  • 1922: M. Robert Aaron, US-amerikanischer Elektroingenieur
  • 1922: Elisabeth Alexander, deutsche Schriftstellerin
  • 1923: Cliff Adams, britischer Orchesterleiter, Sänger und Radiomoderator
  • 1923: Keith Allen, kanadischer Eishockeyspieler, -trainer und -funktionär
  • 1923: Chris Schenkel, US-amerikanischer Sportreporter
  • 1924: Iqbal Ahmed Akhund, pakistanischer Diplomat
  • 1924: Ronald Gillespie, britischer Chemiker
  • 1924: Jürgen Girgensohn, deutscher Politiker
  • 1924: Arthur Janov, US-amerikanischer Psychologe
  • 1925: Maurice Pialat, französischer Filmregisseur und Schauspieler

1926–1950

  • 1926: Achim Brankačk, sorbischer Chorleiter und Autor
  • 1926: Felix Czeike, österreichischer Historiker und Volksbildner
  • 1926: Marian Jaworski, Erzbischof von Lviv und Kardinal
  • 1926: Ben-Zion Orgad, israelischer Komponist
  • 1927: Wilhelm Killmayer, deutscher Komponist
  • 1928: Mário Pinto de Andrade, angolanischer Politiker und Autor
  • 1928: Chris Brasher, britischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1928: Art Farmer, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1928: Elmo Langley, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1928: Hans Voelkner, Geheimagent der DDR
  • 1929: Vija Artmane, lettische und sowjetische Schauspielerin
  • 1930: Margaret, Countess of Snowdon, jüngere Schwester der Königin Elisabeth II.
  • 1930: Frank Perry, US-amerikanischer Filmregisseur und Produzent
  • 1931: Barry Foster, britischer Schauspieler
  • 1931: Dietrich Schuberth, Kirchenmusiker und evangelischer Theologe
  • 1932: Louis de Branges de Bourcia, französischer Mathematiker
  • 1932: Rolf Möller, deutscher Maler
  • 1933: Janet Baker, englische Mezzo-Sopranistin
  • 1934: Gennadi Ajgi, russischer Lyriker
  • 1934: Reinhold Brinkmann, deutscher Musikwissenschaftler
Bild anzeigen
John Lewis Hall (* 1934)
  • 1934: John L. Hall, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1934: Simon Phillips, britischer Autorennfahrer
  • 1935: Ali Mitgutsch, deutscher Illustrator, Maler, Bilderbuchautor
  • 1936: Wilt Chamberlain, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1936: Booth Gardner, US-amerikanischer Politiker
  • 1936: Klaus Christian Plönzke, deutscher IT-Unternehmer
  • 1937: Gustavo Noboa, Staatspräsident von Ecuador
  • 1938: Nicolás Ardito Barletta Vallarino, 39. Staatspräsident von Panama
  • 1938: Kenny Rogers, US-amerikanischer Countrysänger und Schauspieler
  • 1938: Wolfgang Wiltschko, Zoologe und Verhaltensforscher
  • 1939: James Burton, US-amerikanischer Musiker
  • 1939: Festus Mogae, botswanischer Politiker und Staatspräsident
  • 1941: Tom Coster, US-amerikanischer Fusionmusiker
  • 1941: Rolf Koppe, deutscher Bischof
  • 1941: György Vukán, ungarischer Komponist, Pianist und Jazzmusiker
  • 1942: Herbert Bönnen, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Volker Danner, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Wilken F. Dincklage, deutscher Musiker und Radiomoderator
  • 1942: Tommy Kent, deutscher Schlagersänger, Schauspieler, Maler und Architekt
  • 1942: Ernst Welteke, deutscher Politiker und Volkswirt, Bundesbankpräsident
  • 1943: Patrick Demarchelier, französischer Fotograf
  • 1943: Perry Christie, Premierminister der Bahamas
  • 1943: Peter Weiß, deutscher Althistoriker
  • 1944: Ilka Keller, deutsche Politikerin und MdL, Unternehmerin
  • 1944: Peter Weir, australischer Filmregisseur
  • 1945: Ursula Eisenberg, deutsche Schriftstellerin
  • 1945: Jan Eysselt, tschechischer Eishockeytrainer
  • 1945: Willie Lanier, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1945: Patty McCormack, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1945: Basil Poledouris, US-amerikanischer Filmkomponist
  • 1946: Nick Benjamin, deutscher Off-Sprecher, Sänger, Moderator und Schauspieler
  • 1946: Suzie, niederländische Schlagersängerin
  • 1947: Paul Crawford, kanadischer Komponist, Organist, Rundfunkproduzent und Musikpädagoge
  • 1947: Ben Shneiderman, US-amerikanischer Informatiker
  • 1947: Marlies Volkmer, deutsche Politikerin
  • 1948: Ezzat Abou Aouf, ägyptischer Schauspieler, Musiker und Fernsehmoderator
  • 1949: Loretta Devine, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1950: Patrick Juvet, Schweizer Sänger, Pianist und Songschreiber

1951–1975

  • 1951: Bernhard Germeshausen, deutscher Bobsportler
  • 1951: Albert Krebs, deutscher Fußballspieler
  • 1952: Andreas Gross, Schweizer Nationalrat
  • 1952: Glenn Hughes, britischer Rockmusiker
  • 1952: Jiří Paroubek, tschechischer Politiker
  • 1952: Joe Strummer, britischer Musiker und Sänger
  • 1953: Gérard Janvion, französischer Fußballspieler
  • 1954: Humbert Balsan, französischer Filmproduzent
  • 1954: Edgar Geenen, deutscher Fußball-Funktionär
  • 1954: Archie Griffin, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1954: Karekin II., Katholikos der armenisch-gregorianischen Apostelkirche
  • 1954: Siegfried Jaschinski, Vorstandsvorsitzender Landesbank Baden-Württemberg
  • 1954: Didier Six, französischer Fußballspieler
  • 1955: Peter Goerke-Mallet, deutscher Bergbau-Ingenieur
  • 1955: Anne-Louise Lambert, australische Schauspielerin
  • 1956: Kim Cattrall, kanadisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 1956: Laura Morante, italienische Schauspielerin
  • 1957: Axel Breitung, deutscher Musiker und Songschreiber
  • 1957: Peter Clarke, britischer Schlagzeuger
  • 1957: John Howe, kanadischer Buchillustrator
  • 1958: Steve Case, Gründer von America Online
  • 1959: Jiří Lála, tschechischer Eishockeyspieler
  • 1959: Regina Sackl, österreichische Skirennläuferin
  • 1960: Peter Apfelbaum, US-amerikanischer Pianist, Tenorsaxophonist, Schlagzeuger und Komponist
  • 1960: Stefan Attefall, schwedischer Politiker
  • 1960: Pete Smith, deutscher Schriftsteller
  • 1961: Gerardo Barbero, Schachgroßmeister
  • 1961: Stephen Hillenburg, Erfinder der Zeichentrick-Figur Spongebob Schwammkopf
  • 1961: David Morales, US-amerikanischer Musiker
  • 1962: Astrid Frohloff, deutsche Journalistin und Moderatorin
  • 1962: Jeff Stryker, US-amerikanischer Darsteller in Pornofilmen
  • 1962: Jorge Uliarte, argentinischer Dirigent
  • 1963: Michael Krieter, deutscher Handballtorwart
  • 1963: Muhammad VI., marokkanischer König
  • 1964: Eytan Fox, israelischer Regisseur
  • 1964: Johnny Haeusler, deutscher Musiker und Radiomoderator, Mediendesigner und Blogger
  • 1965: Janusz Chwierut, polnischer Politiker, Mitglied des Sejm
  • 1966: Ariane Jacobi, deutsche Jazzsängerin und Fernsehmoderatorin
  • 1966: Maximilian Krückl, deutscher Schauspieler
  • 1967: Michael Bendetti, US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent
  • 1967: Stéphane Charbonnier, französischer Karikaturist un Journalist
  • 1967: Carrie-Anne Moss, kanadische Schauspielerin
  • 1967: Serj Tankian, armenisch-US-amerikanischer Sänger
  • 1968: Antonio Benarrivo, italienischer Fußballspieler
  • 1968: Dina Carroll, britische R&B- und Pop-Sängerin
  • 1969: Oliver Geissen, deutscher Fernsehmoderator
  • 1970: Erik Dekker, niederländischer Radrennfahrer
  • 1970: Paolo Vidoz, italienischer Boxer
  • 1971: Djamel Bouras, französischer Judoka
  • 1971: Mike Candys, Schweizer House- und Electro-DJ und Musikproduzent
  • 1971: Lukas Holliger, Schweizer Autor und Dramaturg
Bild anzeigen
Nikolai Walujew (* 1973)
  • 1971: Pedro Piedrabuena, US-amerikanischer Carambolagespieler
  • 1972: al-Hassan al-Yami, saudi-arabischer Fußballspieler
  • 1972: Erik Schlopy, US-amerikanischer Skirennläufer
  • 1973: Thomas Hickersberger, österreichischer Fußballspieler
  • 1973: Robert Malm, togoischer Fußballspieler
  • 1973: Nikolai Walujew, russischer Boxer
  • 1975: Alicia Witt, US-amerikanische Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Gillian O’Sullivan, irische Leichtathletin
  • 1976: Philip Simon, niederländischer Moderator, Kabarettist und Autor
  • 1977: Veljko Paunović, serbischer Fußballspieler
  • 1978: Stefan Rütimann, Schweizer Radrennfahrer
  • 1979: Florian Bruns, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Adam Griffiths, australischer Fußballspieler
  • 1979: Joel Griffiths, australischer Fußballspieler
  • 1979: Kelis, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1980: Emir Kurtagic, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1980: Jon Lajoie, kanadischer Komiker, Musiker, Rapper und Schauspieler
  • 1981: Ryan Griffiths, australischer Fußballspieler
  • 1981: Erin Kelly, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1982: Kim Andersson, schwedischer Handballspieler
  • 1982: Oliver Kirch, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Marc Pujol Pons, andorranischer Fußballspieler
  • 1982: Francisco Vallejo Pons, spanischer Schachspieler
  • 1983: Scott McDonald, australischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Alizée (* 1984)
  • 1984: Alizée, französische Sängerin
  • 1984: Jusuf Dajić, bosnischer Fußballspieler
  • 1985: Nicolás Almagro, spanischer Tennisspieler
  • 1985: Dú Maroc, deutscher Rapper
Bild anzeigen
Usain Bolt (* 1986)
  • 1986: Per Åslund, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1986: Usain Bolt, jamaikanischer Leichtathlet
  • 1986: Wout Brama, niederländischer Fußballspieler
  • 1986: Jana Podpolinski, deutsche Handballspielerin
  • 1986: Jan-Philipp Priebsch, deutscher Eishockeyspieler
  • 1986: Ana Radović, montenegrinische Handballspielerin
  • 1986: Stephan Schröck, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Martin Teurezbacher, österreichischer Fußballspieler
  • 1986: Youri Ziffzer, deutscher Eishockeyspieler
  • 1987: Cody Kasch, US-amerikanischer Filmschauspieler und Musiker
  • 1987: Erik Simon, deutscher Skispringer
  • 1988: Robert Lewandowski, polnischer Fußballspieler
  • 1989: Dominik Ascherbauer, österreichischer Handballspieler
  • 1989: Giuseppe Bellusci, italienischer Fußballspieler
  • 1989: Charlison Benschop, niederländischer Fußballspieler
  • 1989: Robert Knox, britischer Schauspieler
  • 1989: Ognjen Matic, australischer Handballspieler
  • 1989: Hayden Panettiere, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1989: Aleix Vidal, spanischer Fußballspieler
  • 1990: Ina Großmann, deutsche Handballspielerin
  • 1990: Jared Staal, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1991: Lionel Miny, französischer Radrennfahrer
  • 1991: Dominika Škorvánková, slowakische Fußballspielerin
  • 1992: Felipe Nasr, brasilianischer Rennfahrer
  • 1992: RJ Mitte, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1992: Rūta Irbe Tropa, lettische Grasskiläuferin
  • 1993: Jonas Thümmler, deutscher Handballspieler
  • 1995: Maximilian Wittek, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Noah Joel Sarenren Bazee, deutsch-nigerianischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0940 bis 942: Ermengol, Graf von Osona
  • 1018: Heinrich von Burgund, Bischof von Lausanne
  • 1131: Balduin II., König von Jerusalem, Teilnehmer des ersten Kreuzzugs
  • 1157: Alfons VII., König von Kastilien und León
  • 1157: Øystein II. Haraldsson, norwegischer Mitkönig
  • 1189: Geoffrey Ridel, Lordkanzler von England
  • 1369: Bruno von Warendorp, Lübecker Bürgermeister
  • 1568: Jean Parisot de la Valette, Großmeister des Malteserordens
Bild anzeigen
Elisabeth Báthory
(† 1614)
  • 1614: Elisabeth Báthory, ungarische Adlige und Serienmörderin
  • 1622: Juan de Tassis y Peralta, 2. Conde de Villamediana, spanischer Dichter und Correo Mayor des Reiches.
  • 1714: Georg Beyer, deutscher Jurist und Rechtslehrer
Bild anzeigen
Mary Wortley Montagu († 1762)
  • 1762: Mary Wortley Montagu, britische Schriftstellerin
  • 1795: Joseph Franz Anton von Auersperg, österreichischer Bischof, Fürstbischof und Kardinal
  • 1797: Benedict Stattler, deutscher katholischer Theologe, Pädagoge und Philosoph

19. Jahrhundert

  • 1814: Benjamin Thompson, britischer Offizier, Politiker, Experimentalphysiker und Erfinder amerikanischer Abstammung
  • 1815: Carl Johan Adlercreutz, schwedischer General
  • 1836: Claude Louis Marie Henri Navier, französischer Mathematiker und Physiker
  • 1836: Edward Turner Bennett, englischer Arzt, Zoologe und Schriftsteller
Bild anzeigen
Adelbert von Chamisso († 1838)
  • 1838: Adelbert von Chamisso, deutscher Naturforscher und Dichter
  • 1844: Georg Friedrich Benecke, deutscher Gelehrter
  • 1853: John Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1854: August Ferdinand Anacker, deutscher Komponist
  • 1856: Peter Joseph von Lindpaintner, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1864: Émile Chevé, französischer Musiktheoretiker und Musikpädagoge
  • 1865: Johann Franz Ahn, deutscher Lehrer
  • 1868: Franz Peter Adams, deutscher Rechtsanwalt
  • 1868: Karl Immanuel Nitzsch, deutscher Theologe
  • 1869: Salvatore Patti, italienischer Operntenor
  • 1870: Andrew J. Applegate, US-amerikanischer Politiker
  • 1870: Franz von Brandis, deutscher Forstmann und hessischer Politiker
  • 1870: Gustav Struve, deutscher Politiker und Rechtsanwalt, Publizist und radikaldemokratischer Revolutionär
  • 1872: David Kalisch, deutscher Schriftsteller, Mitgründer des Kladderadatsch
  • 1876: Gustav Simon, deutscher Chirurg und Autor medizinischer Bücher
  • 1877: Ferdinand Becker, deutscher Maler
  • 1882: Jurij Mihevec, slowenischer Komponist
  • 1884: Ottilie Davida Assing, deutsche Schriftstellerin
  • 1885: Helen Hunt Jackson, US-amerikanische Autorin
  • 1896: Johann Maria Carl Farina, deutscher Fabrikant, Kunstsammler und Stifter
  • 1898: Niccolò van Westerhout, italienischer Komponist
  • 1899: Hermann Joseph Schmitz, deutscher Bischof von Köln

20. Jahrhundert

  • 1901: Adolf Fick, deutscher Physiologe
  • 1910: Gustave Moynier, Schweizer Jurist, Mitbegründer des Internationalen Komitees der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege
  • 1925: Eugen Gutmann, deutscher Bankier
  • 1932: Frederick Corder, englischer Komponist
  • 1935: Josef Cyrill Sychra, tschechischer Komponist, Organist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1940: Paul Juon, russischer Komponist
  • 1940: Hermann Obrecht, Schweizer Politiker
  • 1940: Lew Dawidowitsch Trotzki, ukrainisch-russischer Revolutionär und Politiker
  • 1943: Karl Ebermaier, deutscher Gouverneur von Kamerun
  • 1943: Henrik Pontoppidan, dänischer Schriftsteller
  • 1944: Friedrich Gustav Jaeger, deutscher Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1944: Robert Uhrig, deutscher Kommunist und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1946: Alfredo Gómez Jaime, kolumbianischer Lyriker
  • 1947: Theodore Gilmore Bilbo, US-amerikanischer Politiker
  • 1947: Ettore Bugatti, italienischer Automobilfabrikant und Konstrukteur
  • 1948: Richard Atwater, US-amerikanischer Journalist, Universitätsdozent und Kinderbuchautor
  • 1951: Gustav Davis, österreichischer Journalist und Zeitungsherausgeber
  • 1951: Constant Lambert, englischer Komponist
  • 1956: Juan José de Amézaga Landaraso, uruguayischer Jurist
  • 1957: Harald Ulrik Sverdrup, norwegischer Ozeanograph und Professor
  • 1958: Stevan Hristić, jugoslawischer Komponist
  • 1964: Edwin Grienauer, österreichischer Bildhauer
  • 1970: Timothy Mather Spelman, US-amerikanischer Komponist
  • 1971: George Jackson, Mitglied der Black Panther-Bewegung
  • 1974: Paweł Lewiecki, polnischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1975: Antonia Dietrich, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Sam McGee, US-amerikanischer Gitarrist und Banjo-Spieler
  • 1978: Nicolaas Diederichs, südafrikanischer Politiker
  • 1978: Elizabeth Hill, US-amerikanische Drehbuchautorin
  • 1978: Norbert Conrad Kaser, Südtiroler Dichter
  • 1979: Ernst Assmann, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1979: Karl Bergmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1979: Giuseppe Meazza, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1982: Sobhuza II., König von Swasiland
  • 1983: Benigno Aquino, philippinischer Politiker
  • 1983: Gene Force, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1984: Ewald Sprave, deutscher Politiker, Bürgermeister von Dortmund
  • 1988: Hans Günther Adler, tschechoslowakisch-englischer Schriftsteller
  • 1988: Ray Eames, US-amerikanische Designerin und Namensgeberin für den Klubsessel „Eames Lounge Chair“
  • 1990: Kurt Müller, deutscher Politiker
  • 1991: Wolfgang Hildesheimer, deutschsprachiger Schriftsteller und Maler
  • 1991: Oswald von Nell-Breuning, deutscher Theologe, Jesuit, Nationalökonom und Sozialphilosoph, Mitbegründer der katholischen Soziallehre
  • 1992: Theodor Berger, österreichischer Komponist
  • 1995: Subrahmanyan Chandrasekhar, US-amerikanischer Astrophysiker
  • 1995: Chuck Stevenson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1998: Juanita Kidd Stout, US-amerikanische Juristin und Richterin
  • 1998: Norman Symonds, kanadischer Komponist, Klarinettist, Saxophonist und Bandleader
  • 1999: Erwin Hegemann, deutscher Künstler
  • 1999: Juan Carlos Zorzi, argentinischer Komponist und Dirigent
  • 2000: Ellen Schlüchter, deutsche Rechtswissenschaftlerin
  • 2000: Gustav „Bubi“ Scholz, deutscher Boxer

21. Jahrhundert

  • 2002: Laure Wyss, Schweizer Journalistin und Schriftstellerin
  • 2003: Ismail Abu Schanab, palästinensischer Politiker
  • 2005: Robert Moog, Erfinder des Moog-Synthesizers
  • 2005: Horst Tappe, deutscher Fotograf
  • 2006: Klaus Höhne, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2007: Kurt Hübner, deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und -intendant
  • 2007: Ulrich Müther, deutscher Bauingenieur und Bauunternehmer
  • 2008: Buddy Harman, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 2008: Jerry Finn, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 2008: Wolfgang Vogel, deutscher Rechtsanwalt und Unterhändler der DDR
  • 2010: Alberto Ablondi, italienischer Bischof
  • 2010: Gheorghe Apostol, rumänischer Politiker und Diplomat
  • 2010: Chloé Graftiaux, belgische Sportkletterin
  • 2010: Gerhard Koch, deutscher Autorennfahrer
  • 2010: Christoph Schlingensief, deutscher Regisseur und Drehbuchautor, Schauspieler und Autor
  • 2012: Georg Leber, deutscher Politiker und Gewerkschaftsführer
  • 2012: William Thurston, US-amerikanischer Mathematiker
  • 2013: Charles Gordon Fullerton, US-amerikanischer Astronaut
  • 2017: Bajram Rexhepi, kosovarischer Politiker, Ministerpräsident

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Geert Groote, niederländischer Mönch und Prediger (evangelisch)
  • Namenstage
    • Pius
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Lettland, Unabhängigkeit von der Sowjetunion (1991)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 21. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15979508 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.