Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

21._Februar21. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 21. Februar ist der 52. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 313 Tage (in Schaltjahren 314 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
      • 2.3.1 1801–1850
      • 2.3.2 1851–1900
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
    • 2.5 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0004: Gaius Caesar, designierter Nachfolger des Kaisers Augustus, stirbt an den Folgen einer Verwundung, die er im Vorjahr bei der Belagerung der armenischen Festung Artagira erhalten hat, in der lykischen Hafenstadt Limyra.
  • 1322: In Frankreich wird Karl IV. der Schöne zum König gekrönt.
  • 1388: Mit der Übersendung des Fehdebriefs durch Kurköln an Dortmund beginnt die Große Dortmunder Fehde. Neben dem Erzbischof von Köln und dem Grafen der Mark sagen in der Folge mehr als 40 weitere Territorialherren der Reichsstadt die Fehde an.
  • 1519: Auf Drängen der christlichen Handwerker ordnet der Regensburger Stadtrat die Vertreibung der städtischen Juden an. Während des folgenden Pogroms wird die zu diesem Zeitpunkt größte jüdische Gemeinde im Heiligen Römischen Reich zerstört.
Bild anzeigen
1613: Zar Michail I.
  • 1613: In Russland wird Michail Fjodorowitsch Romanow zum Zaren gewählt. Er wird zum Begründer der Dynastie der Romanows.
  • 1808: Russische Truppen überschreiten ohne vorherige Kriegserklärung im heutigen Finnland die schwedische Grenze. Zar Alexander I. erfüllt mit dem Kriegsbeginn eine mit Napoleon Bonaparte im Frieden von Tilsit getroffene Übereinkunft. Ein Angriff war für den Fall geplant, dass der schwedische König Gustav IV. Adolf am Bündnis mit Großbritannien festhalte, was er tat.
Bild anzeigen
1848: Titelseite des Kommunistischen Manifests
  • 1848: Karl Marx und Friedrich Engels veröffentlichen im Auftrag des Bundes der Kommunisten das Manifest der Kommunistischen Partei, in dem sie bereits weite Teile der später als Marxismus bezeichneten Gesellschaftstheorie entwickeln.
  • 1848: In Paris führt das Verbot eines Banketts zur Wahlrechtsreform durch den Bürgerkönig Louis Philippe von Orléans zu öffentlichen Protesten, die sich zur Februarrevolution ausweiten.
  • 1887: Bei der Reichstagswahl gewinnen die konservativ-liberalen sogenannten „Kartellparteien“, die Bismarcks Position in der Frage des Heeresetats unterstützen.
Bild anzeigen
1916: Karte zu Beginn der Schlacht
  • 1916: Die bis zum 18. Dezember dauernde Schlacht um Verdun im Ersten Weltkrieg beginnt. Die deutsche Seite setzt beim Angriff erstmals zwölf Fesselballone koordiniert ein. Die Feldluftschiffer liefern Informationen zur Gefechtsfeldaufklärung.
  • 1919: Der Student Anton Graf von Arco auf Valley verübt ein Attentat auf den bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner. Die Ermordung des sozialistischen Staatsmannes ist eine der Ursachen für die Ausrufung der Münchner Räterepublik am 7. April.
  • 1921: Der Journalist Seyyed Zia al Din Tabatabai und Reza Khan, Kommandeur einer Einheit der Persischen Kosakenbrigade, stürzen gemeinsam mit den Offizieren Masoud Keyhan und Ahmad Amir-Ahmadi mit dem Putsch vom 21. Februar 1921 den iranischen Premierminister Fathollah Akbar Sepahdar.
  • 1931: Peruanische Revolutionäre führen in Arequipa die früheste bekannte Flugzeugentführung durch, die jedoch friedlich endet.
  • 1952: Bengalische Sprachbewegung: Bei einer Demonstration von Studenten der Universität Dhaka (Ostpakistan) gegen die Einführung von Urdu als alleinige Staatssprache kommen durch Polizeiaktionen mehrere Demonstranten ums Leben. Der 21. Februar wird später durch die UNESCO zum Internationalen Tag der Muttersprache erklärt.
  • 1958: Der im Ausland lebende Otto von Habsburg, ältester Sohn von Kaiser Karl I., erklärt seinen Verzicht auf Ansprüche gegenüber der Republik Österreich und Treue zu ihrer Verfassung. Eine mögliche Einreise löst innenpolitische Querelen aus, die sich auch nach einer offiziell zu Protokoll gegebenen Verzichtserklärung nicht legen.
Bild anzeigen
1965: Malcolm X
  • 1965: Bei einer Rede in Harlem, New York, wird der Bürgerrechtler Malcolm X erschossen. Die drei Attentäter stammen vermutlich aus dem Umfeld von Elijah Muhammads Nation of Islam.
  • 1971: In Wien kommt die Konvention über psychotrope Substanzen zustande, ein internationales Abkommen mit dem Ziel, den privaten Drogenkonsum einzudämmen und die Verwendung für wissenschaftliche und medizinische Zwecke zu regulieren.
  • 1972: US-Präsident Richard Nixon besucht die Volksrepublik China und führt in Peking Gespräche mit Mao Zedong.
Bild anzeigen
1989: Václav Havel
  • 1989: Der Schriftsteller und Regimekritiker Václav Havel wird wegen „Rowdytums“ zu neun Monaten verschärfter Haft verurteilt. Noch im selben Jahr, nach der „Samtenen Revolution“, wird er zum Präsidenten der Tschechoslowakei gewählt.
  • 1992: Der UN-Sicherheitsrat beschließt die Entsendung einer Friedenstruppe nach Jugoslawien.
  • 1995: Nachdem seine eigene Partei die Parlamentswahlen am 12. Januar verloren hat, ernennt der nigrische Präsident Mahamane Ousmane den bisherigen Oppositionsführer Hama Amadou zum Ministerpräsidenten. Die beiden blockieren einander in der Folge.
  • 2003: Kroatien stellt in Athen den Antrag auf Mitgliedschaft in der EU.
Bild anzeigen
2004: Logo der Europäischen Grünen
  • 2004: In Rom wird als erste gesamteuropäische Partei die Europäische Grüne Partei gegründet. Ihr gehören 35 Parteien aus 32 europäischen Ländern an.
  • 2007: Nach einer Abstimmungsniederlage bietet der italienische Ministerpräsident Romano Prodi seinen Rücktritt an, der von Staatspräsident Giorgio Napolitano jedoch nicht angenommen wird.

Wirtschaft

  • 1828: Cherokee Phoenix, die erste von Indianern herausgegebene Zeitung, erscheint in New Echota, der Hauptstadt der Cherokee-Nation. Der Ort ist heute im US-Bundesstaat Georgia gelegen.
  • 1842: In den Vereinigten Staaten erhält John James Greenough das erste US-Patent auf eine Nähmaschine. Sie ist auch zur Lederverarbeitung gedacht.
  • 1878: New Haven, Connecticut verfügt über das weltweit erste Verzeichnis der Telefonteilnehmer. Es umfasst 50 Einträge.
  • 1925: Die erste Ausgabe des von Harold Ross gegründeten US-amerikanischen Magazins The New Yorker erscheint.
  • 1935: Der französische Parfümeur Armand Petitjean gründet in Paris das Unternehmen Lancôme, das rasch für seine Parfüms bekannt wird. Die Luxusmarke wird 1964 an den L’Oréal-Konzern verkauft.
Bild anzeigen
1946: Die Zeit-Logo
  • 1946: Die erste Ausgabe der überregionalen deutschen Wochenzeitung Die Zeit erscheint als Lizenzzeitung mit einer Auflage von 25.000 Exemplaren.
  • 1996: Die traditionsreiche Werft Bremer Vulkan stellt einen Vergleichsantrag, der Konkurs folgt wenige Monate später.
Bild anzeigen
2000: Logo der FTD
  • 2000: Die erste Ausgabe der Financial Times Deutschland, Schwesterblatt der Financial Times, erscheint unter der Aufsicht des britischen Gründungschefredakteurs Andrew Gowers und unter Geschäftsführung von Michael Rzesnitzek.

Wissenschaft und Technik

  • 1811: Die Philosophical Transactions of the Royal Society dokumentieren einen Beitrag von Humphry Davy über Experimente im Vorjahr. Er kommt danach zur Erkenntnis, dass Chlor ein eigenes chemisches Element sei.
  • 1832: Eine englische Antarktis-Expedition unter John Biscoe entdeckt die dem Grahamland auf der Antarktischen Halbinsel vorgelagerten Inseln.
Bild anzeigen
1947: Sofortbildkamera (Modell von 1957)
  • 1902: Harvey Cushing führt seine erste Gehirnoperation durch.
  • 1946: Gründung der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V., Bauforschungsinstitut der Bundesrepublik Deutschland, in Kiel.
  • 1947: Der Physiker Edwin Herbert Land stellt in New York gemeinsam mit der Firma Polaroid die erste Sofortbildkamera vor.

Kultur

  • 1822: An der Opéra-Comique in Paris erfolgt die Uraufführung der komischen Oper Le Petit souper von Victor Dourlen.
  • 1826: Am Teatro La Fenice in Venedig wird die Oper Caritea, Regina di Spagna von Saverio Mercadante uraufgeführt.
  • 1852: Die komische Oper La poupée de Nuremberg (Die Nürnberger Puppe) von Adolphe Adam wird an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt.
  • 1880: Am Carltheater in Wien wird die Operette Donna Juanita von Franz von Suppé uraufgeführt.
Bild anzeigen
1885: Washington Monument
  • 1885: Das von Robert Mills entworfene Washington Monument, ein Marmor-Obelisk zwischen dem Capitol State Building und dem Lincoln Memorial in Washington, D.C., wird eingeweiht.
  • 1886: Fast fünf Jahre nach dem Tod von Modest Petrowitsch Mussorgski wird seine Oper Chowanschtschina in der Fassung von Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow im Musikdramatischen Klub in Sankt Petersburg uraufgeführt.
  • 1907: An der Komischen Oper Berlin erfolgt die Uraufführung der Oper A Village Romeo and Juliet von Frederick Delius nach Gottfried Kellers Novelle Romeo und Julia auf dem Dorfe.
  • 1919: Die Oper Absalom da Et’eri von Sakaria Paliaschwili wird in Tiflis uraufgeführt.
  • 1927: Am Deutschen Künstlertheater in Berlin erfolgt die Uraufführung der von Franz Lehár für den Tenor Richard Tauber geschriebenen Operette Der Zarewitsch.
  • 1930: Die Uraufführung der Operette Viktoria und ihr Husar von Paul Abraham findet in Budapest statt.
Bild anzeigen
1958: Peace-Zeichen (CND-Symbol)
  • 1958: Der britische Künstler Gerald Holtom entwirft als Friedenszeichen das CND-Symbol. Es soll den Londoner Ostermarsch mit dem Ziel, baldmöglichst nukleare Abrüstung zu erreichen, optisch unterstützen.
  • 1962: Im Schauspielhaus Zürich wird Friedrich Dürrenmatts groteske Komödie Die Physiker mit Therese Giehse in der Rolle der Anstaltsleiterin uraufgeführt.
  • 1962: Der Bayerische Rundfunk sendet mit „Spuk in der Werkstatt“ die erste Folge der Hörspielreihe Meister Eder und sein Pumuckl. Die typische Pumuckl-Stimme stammt von Hans Clarin.
  • 1978: Bei Bauarbeiten in Mexiko-Stadt wird ein Stein gefunden, der Träger eines Reliefs der aztekischen Mondgöttin Coyolxauhqui war. Weitere Grabungen fördern Überreste des von den Spaniern zerstörten Templo Mayor zu Tage, der größten Kultstätte Tenochtitlans.
  • 1999: Der US-amerikanische Regisseur Terrence Malick gewinnt den Goldenen Bären bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin.

Gesellschaft

  • 1816: Der niederländische Kronprinz Wilhelm heiratet in Sankt Petersburg die Großfürstin Anna Pawlowna, eine Tochter des bereits gestorbenen Zaren Paul I. und seiner Frau Sophie Dorothee von Württemberg.

Religion

Bild anzeigen
362: Athanasius
  • 0362: Der aus der Stadt verbannte Kirchenvater Athanasius kehrt nach dem Restitutionsedikt des Kaisers Julian als Bischof nach Alexandria zurück.
  • 1384: Die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien wird von Herzog Albrecht III. gegründet und ist somit die erste im deutschen Sprachraum.
  • 1431: Jeanne d’Arc wird der Ketzerei angeklagt und in Rouen vor ein Gericht gestellt.
  • 1946: Der deutsche Erzbischof Joseph Frings wird in Rom von Papst Pius XII. zum Kardinal ernannt.

Katastrophen

Bild anzeigen
1858: Lage des alten Korinth
  • 1858: Ein Erdbeben zerstört die griechische Stadt Korinth. Sie wird danach sechs Kilometer entfernt wieder aufgebaut.
  • 1907: Das britische Passagierschiff Berlin sinkt im Sturm im Hafen von Hoek van Holland. 128 Menschen kommen ums Leben.
  • 1970: Aufgrund einer Bombenexplosion kurz nach dem Start stürzt ein Passagierflugzeug der Swissair, unterwegs von Zürich nach Tel Aviv, ab. 47 Menschen kommen bei dem Anschlag ums Leben, der eigentlich einem El-Al-Flug gegolten hat. Am gleichen Tag explodiert eine Bombe in einer Austrian Airlines-Maschine auf dem Weg von Frankfurt nach Wien, die jedoch sicher wieder in Frankfurt landen kann.
  • 1973: Die israelische Luftwaffe schießt über der Halbinsel Sinai eine Boeing 727 der Libyan Airlines ab, weil sie es für ein feindliches Flugzeug hält. Von den 113 Personen an Bord überleben lediglich fünf.
  • 2005: Nach anhaltenden Schneefällen werden bei mehreren Lawinen im indischen Teil Kaschmirs mehr als 100 Menschen getötet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1918: Karolinasittich (Schaustück)
  • 1918: Im Zoo von Cincinnati stirbt Incas, der letzte Karolinasittich. Seither gilt die einzige Papageienart Nordamerikas als ausgestorben.

Sport

  • 1960: Bei den VIII. Olympischen Winterspielen in Squaw Valley findet erstmals eine olympische Biathlonveranstaltung statt. Der Schwede Klas Lestander wird über die 20 km-Distanz Biathlon-Olympiasieger.
  • 1967: Die Skipiste Hohe-Wand-Wiese in Wien ist Austragungsort des weltweit ersten Parallelslaloms.
  • 1976: Die 1. Winter-Paralympics werden in der schwedischen Stadt Örnsköldsvik eröffnet.
  • 1995: Dem Ballonfahrer Steve Fossett gelingt als Erstem die Überquerung des Pazifik in einem Ballon. Nach viertägiger Fahrt landet der in Südkorea gestartete Abenteurer und Milliardär in der kanadischen Provinz Saskatchewan.
  • 1999: Der Deutsche Martin Schmitt aus Furtwangen erringt bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften die Goldmedaille im Skispringen von der Großschanze, Silber geht an Sven Hannawald aus Hinterzarten.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Isabella von Portugal (* 1397)
  • 1397: Isabel de Portugal, Ehefrau Herzog Philipps III. von Burgund, Herzogin von Burgund, Mutter Karls des Kühnen
  • 1484: Joachim I., Kurfürst von Brandenburg
  • 1490: Hans Dürer, deutscher Maler, Zeichner und Graveur
  • 1499: Edmund Tudor, 1. Duke of Somerset, dritter Sohn von Heinrich VII. von England
  • 1526: Abraham Ulrich, deutscher evangelischer Theologe
  • 1541: Philipp V. von Hanau-Lichtenberg, Graf von Hanau-Lichtenberg
  • 1556: Sethus Calvisius, deutscher Komponist, Thomaskantor in Leipzig, Musiktheoretiker, Astronom und Mathematiker
  • 1591: Gérard Desargues, französischer Architekt und Mathematiker
  • 1594: Johann Ernst I., Herzog von Sachsen-Weimar
  • 1609: Raimondo Montecuccoli, österreichischer Feldherr, Diplomat und Reichsfürst
  • 1617: Johann Heinrich von Dünewald, österreichischer Generalfeldmarschall der Kavallerie
  • 1632: Aegidius Strauch II., deutscher lutherischer Theologe
  • 1675: Franz Xaver Josef von Unertl, kurfürstlich bayerischer Geheimer Ratskanzler und Konferenzminister
  • 1690: Christoph Stoltzenberg, deutscher Komponist

18. Jahrhundert

  • 1728: Peter III., russischer Zar, Herzog von Holstein-Gottorf
  • 1727: Christian Just Wiedeburg deutscher Jurist und Regierungsbeamter von Sachsen-Weimar-Eisenach
  • 1731: Anton von Störck, österreichischer Mediziner
  • 1755: Carl Heinrich August von Lindenau, preußischer Generalleutnant und Reichsstallmeister des Königs Friedrich Wilhelm II.
  • 1759: Ludovike Simanowiz, deutsche Malerin
  • 1770: Georges Mouton de Lobau, französischer General, Pair und Marschall von Frankreich
  • 1777: Johann Heinrich Leberecht Pistorius, deutscher Kaufmann, Landwirt und Erfinder (Pistoriusscher Brennapparat)
Bild anzeigen
Friedrich Carl von Savigny (* 1779)
  • 1779: Friedrich Carl von Savigny, deutscher Rechtsgelehrter und Kronsyndikus, Begründer der Historischen Rechtsschule
  • 1785: Karl August Varnhagen von Ense, deutscher Schriftsteller und Biograph
  • 1791: Carl Czerny, österreichischer Pianist
  • 1791: John Mercer, britischer Chemiker, Erfinder der Merzerisation zur Textilveredelung
  • 1792: Albert Schiffner, deutscher Geograf und Lexikograf
  • 1794: Antonio López de Santa Anna, mexikanischer General und Politiker
  • 1795: Francisco Manuel da Silva, brasilianischer Komponist
  • 1796: Johann Jakob Aenishänslin, Schweizer Politiker

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: Heinrich Leberecht Fleischer, deutscher Arabist
  • 1801: Johann Wenzel Kalliwoda, böhmischer Komponist, Kapellmeister und Violinist
Bild anzeigen
John Henry Newman (* 1801)
  • 1801: John Henry Newman, britischer katholischer Theologe und Kardinal, zuvor anglikanischer Pfarrer und Theologe
  • 1805: Theodor Hartig, deutscher Forstwissenschaftler, Gründer des Forstgartens Arboretum Riddagshausen
  • 1806: Johann Georg Hiltensperger, deutscher Bauunternehmer
  • 1808: Wilhelm Löhe, deutscher evangelischer Theologe, fränkischer Diakonissenvater
  • 1809: Wilhelm Dunker, deutscher Geologe, Paläontologe und Zoologe
  • 1812: Franz Joseph Aufschläger, deutscher Geistlicher
  • 1815: Joseph Glover Baldwin, US-amerikanischer Schriftsteller, Politiker und Jurist
  • 1816: Józef Michał Poniatowski, polnischer Komponist, Sänger und Diplomat
  • 1820: Apollo Korzeniowski, polnischer Schriftsteller und Patriot
  • 1821: Rachel, französische Schauspielerin
Bild anzeigen
Rachel (* 1821)
  • 1822: Ludwig Beckmann, deutscher Maler
  • 1823: Julius Jolly, deutscher Politiker, Staatsminister und Regierungschef in Baden
  • 1823: Eduard Oscar Schmidt, deutscher Zoologe
  • 1823: Udo III. von Alvensleben, deutscher Rittergutsbesitzer, Autor und preußischer Hauptmann
  • 1831: Henri Meilhac, französischer Bühnenautor
  • 1836: Léo Delibes, französischer Komponist
  • 1836: Emil Hartmann, dänischer Komponist
  • 1837: Rosalía de Castro, spanische Dichterin
  • 1841: Hugo Licht, deutscher Architekt
  • 1841: Georg Christian Wilhelm Meyer, deutscher Rechtswissenschaftler und Politiker
  • 1842: Edmund Friedrich von Autenrieth, deutscher Bauingenieur und Hochschullehrer
  • 1844: Adam Flasch, deutscher Archäologe
  • 1844: Charles-Marie Widor, französischer Organist, Komponist und Lehrer
  • 1846: Svatopluk Čech, tschechischer Journalist, Schriftsteller und Dichter
  • 1849: Édouard Gaston Deville, frankokanadischer Entdecker

1851–1900

  • 1851: Karl Wilhelm Diefenbach, deutscher Maler und Sozialreformer
  • 1854: Ernst von Hesse-Wartegg, österreichischer Diplomat und Reiseschriftsteller
  • 1858: Oldfield Thomas, britischer Zoologe
  • 1860: Karel Matěj Čapek-Chod, tschechischer Journalist und Schriftsteller
  • 1861: Carl Christoph Bernoulli, Schweizer Bibliothekar
  • 1861: Pierre de Bréville, französischer Komponist
Bild anzeigen
Otto Jaekel (* 1863)
  • 1863: Otto Jaekel, deutscher Geologe und Paläontologe
  • 1864: Alfred Jeremias, deutscher Religionshistoriker und Assyriologe
  • 1864: Henrique Maximiano Coelho Neto, brasilianischer Schriftsteller
  • 1865: Walter Boveri, schweizerisch-deutscher Industrieller, Mitgründer von Brown, Boveri & Cie (BBC), später ABB
  • 1866: August von Wassermann, deutscher Immunologe und Bakteriologe
  • 1870: Víctor Mercante, argentinischer Pädagoge und Schriftsteller
  • 1871: Paul Cassirer, deutscher Verleger und Galerist
  • 1871: Wilhelm von Debschitz, deutscher Kunstmaler, Designer und Kunstlehrer in München
  • 1872: William John Gies, US-amerikanischer Biochemiker und Zahnarzt
  • 1873: Fritz Andreae, deutscher Bankier
Bild anzeigen
Jeanne Calment (* 1875)
  • 1875: Jeanne Calment, Französin, wurde 122 Jahre und 164 Tage alt (größte menschliche Lebensspanne)
  • 1876: Sophie von Arnim, deutsche Schriftstellerin
  • 1876: Joseph Meister, Franzose, der als Erster erfolgreich gegen Tollwut geimpft wurde
  • 1877: Josef Karlmann Brechenmacher, deutscher Etymologe
  • 1878: Franz Aubell, österreichischer Geodät
  • 1880: Marie Behncke, deutsche Politikerin und Mitglied der Weimarer Nationalversammlung
  • 1880: Waldemar Bonsels, deutscher Schriftsteller
  • 1881: Kenneth J. Alford, britischer Komponist
  • 1881: Heinrich Mendelssohn, deutscher Bauunternehmer
  • 1881: Walter Scharwenka, deutscher Komponist und Organist
  • 1885: Sacha Guitry, französischer Schauspieler, Filmregisseur, Drehbuchautor und Dramatiker
  • 1885: Georg Lippold, deutscher Archäologe
Bild anzeigen
Korechika Anami (* 1887)
  • 1887: Anami Korechika, japanischer General und Heeresminister
  • 1888: Albert Förster, deutscher Arbeiterführer und Widerstandskämpfer
  • 1889: Willem Frederik Donath, niederländischer Physiologe und Hygieniker
  • 1891: Karl L. King, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1892: Harry Stack Sullivan, US-amerikanischer Psychiater
  • 1893: Andrés Segovia, spanischer Gitarrist
  • 1893: Hans Zulliger, Schweizer Volksschullehrer
  • 1895: Henrik Dam, dänischer Physiologe, Biochemiker und Nobelpreisträger
  • 1895: Erich Knauf, deutscher Journalist, Schriftsteller und Liedtexter
  • 1895: Emil Stepanek, österreichischer Filmarchitekt
  • 1896: Kazimieras Viktoras Banaitis, litauischer Komponist
  • 1896: Nicolai Dirdal, norwegischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1896: Josef Sellmair, deutscher Theologe und Pädagoge
  • 1897: Hermann August Eidmann, deutscher Zoologe und Forstwissenschaftler
  • 1898: Irving Cohn, US-amerikanischer Songwriter
  • 1898: Ernst Meyer, Schweizer Althistoriker
  • 1899: Bernard William Griffin, britischer Kardinal, Erzbischof von Westminster
  • 1900: Erwin Albrecht, deutscher Richter im Dritten Reich, Politiker, MdL

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Emilio Comici, italienischer Alpinist und Höhlenforscher
  • 1903: Scrapper Blackwell, US-amerikanischer Blues-Gitarrist
  • 1903: William H. Clothier, US-amerikanischer Kameramann
  • 1903: Dorothea Neff, österreichische Schauspielerin
  • 1903: Anaïs Nin, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1903: Raymond Queneau, französischer Dichter und Schriftsteller
  • 1904: Charles Frederick Goodeve, kanadischer Chemiker
Bild anzeigen
Friedrich Karl Kaul (* 1906)
  • 1906: Jeanne Aubert, französische Sängerin und Schauspielerin
  • 1906: Friedrich Karl Kaul, deutscher Jurist, Hochschullehrer und Schriftsteller
  • 1907: W. H. Auden, britischer Schriftsteller
  • 1908: Hans Ertl, deutscher Bergsteiger und Kameramann, Kriegsberichterstatter und Regisseur
  • 1909: Elsie Attenhofer, Schweizer Kabarettistin und Schauspielerin, Schriftstellerin und Diseuse
  • 1909: Hans Erni, Schweizer Maler und Bildhauer
  • 1909: Auguste Jordan, österreichisch-französischer Fußballspieler
  • 1910: Willi Oberbeck, deutscher Radrennfahrer
  • 1912: Sally Kessler, deutscher Kommunalpolitiker und Überlebender des Holocaust
  • 1913: Glenn M. Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1913: Benjamin Bloom, US-amerikanischer Psychologieprofessor
  • 1913: Roger Laurent, belgischer Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 1915: Godfrey Brown, britischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1915: Roland von Hößlin, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1915: Jewgeni Michailowitsch Lifschitz, sowjetischer Physiker
  • 1915: Ann Sheridan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1917: Otto Kittel, deutscher Jagdfliegerpilot
  • 1919: Kehat Shorr, israelischer Sportschütze
  • 1920: Pjotr Iwanowitsch Dolgow, sowjetischer Fallschirmspringer und Raumfahrtpionier
  • 1920: Liselotte Rauner, deutsche Schriftstellerin
  • 1920: Ishigaki Rin, japanische Dichterin
  • 1920: Leo Scheffczyk, deutscher Priester, Theologe und Kardinal
  • 1921: John Armellino, US-amerikanischer Soldat und Politiker
  • 1921: Blanche Aubry, schweizerische Schauspielerin
  • 1921: Zdeněk Miler, tschechischer Zeichentrickfilmer
  • 1921: Antonio María Javierre Ortas, spanischer Kurienkardinal
  • 1921: John Rawls, US-amerikanischer Philosoph
  • 1921: Rolf Sammet, deutscher Chemiker und Manager
  • 1922: Wilhelm Stöck, deutscher Journalist und Nachrichtensprecher
  • 1923: Hans Blickensdörfer, deutscher Sportjournalist und Schriftsteller
  • 1923: Pat West, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1924: Karl Ferdinand Werner, deutscher Historiker
Bild anzeigen
Robert Mugabe (* 1924)
  • 1924: Robert Mugabe, simbabwischer Staatspräsident
  • 1924: Silvano Piovanelli, italienischer Erzbischof und Kardinal
  • 1925: Henri Chaix, Schweizer Jazzpianist, Orchesterleiter und Arrangeur
  • 1925: Sam Peckinpah, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1925: Jack Ramsay, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1925: Rudolf Titzck, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, Präsident des Landtages

1926–1950

  • 1926: Karl Otto Conrady, deutscher Literaturhistoriker
  • 1926: Hans Schwier, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1926: Ronnie Verrell, britischer Jazz Schlagzeuger
  • 1927: Reinhard Appel, deutscher Journalist, Redakteur und Intendant
  • 1927: Erma Bombeck, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1927: Walter S. Hartley, US-amerikanischer Komponist
  • 1927: Pierre Mercure, kanadischer Komponist und Fernsehproduzent
  • 1927: Paul Raabe, deutscher Literaturwissenschaftler und Bibliotheksfachmann
  • 1928: Cecil Sandford, britischer Motorradrennfahrer
  • 1929: Heidi Abel, Schweizer Ansagerin und Moderatorin
  • 1929: Nestor Assogba, beninischer Alterzbischof
  • 1929: Horst Brünner, deutscher General, stv. Minister im Ministerrat der DDR, Chef der Polit. Hauptverwaltung der NVA, Verurteilter im Mauerschützenprozess
  • 1929: Gert Günther Hoffmann, deutscher Synchronsprecher
  • 1930: Wilfried Minks, deutscher Bühnenbildner und Theaterregisseur
  • 1933: Alice Freeman Palmer, US-amerikanische Erzieherin und Gründerin der American Association of University Women (AAUW)
  • 1933: Bob Rafelson, US-amerikanischer Filmregisseur
Bild anzeigen
Nina Simone (* 1933)
  • 1933: Nina Simone, US-amerikanische Jazz- und Bluessängerin, Pianistin und Songschreiberin
  • 1934: Rue McClanahan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1935: Jan Wallgren, norwegischer Komponist und Jazzmusiker
  • 1937: Ron Clarke, australischer Mittel- und Langstreckenläufer
  • 1937: Gary Lockwood, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1937: Harald V., norwegischer König
  • 1938: Beryl Anthony, Jr., US-amerikanischer Politiker
  • 1938: Lester Bird, antiguanischer Premierminister
  • 1938: Dany Mann, deutsche Schlagersängerin, Jazzsängerin und Schauspielerin
  • 1939: Börje Ahlstedt, schwedischer Schauspieler und Regisseur
  • 1939: Ulrich Briefs, deutscher Volkswirt und Politiker, MdB
  • 1940: Gaston Caperton, US-amerikanischer Politiker
  • 1941: Rainer Postel, deutscher Historiker
  • 1941: Heinrich Zankl, deutscher Humanbiologe und Sachbuchautor
Bild anzeigen
Margarethe von Trotta (* 1942)
  • 1942: Paolo Mario Virgilio Atzei, italienischer Ordensgeistlicher und Erzbischof
  • 1942: Margarethe von Trotta, deutsche Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin
  • 1943: David Geffen, US-amerikanischer Musik-, Filmproduzent und Regisseur
  • 1943: Louis Jauffret, französischer Skirennläufer
  • 1943: Paul Kirchhof, deutscher Verfassungs- und Steuerrechtler, Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1944: Richard Aeschlimann, Schweizer Maler, Grafiker, Zeichner, Objektkünstler und Designer
  • 1944: Ronald Barazon, österreichischer Journalist und Chefredakteur der Salzburger Nachrichten
  • 1944: Ingomar von Kieseritzky, deutscher Schriftsteller
  • 1944: Nojim Maiyegun, nigerianischer Boxer
  • 1944: Kitty Winn, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1945: David Ambrose, englischer Schriftsteller und Jurist
  • 1945: Hanns-Friedrich Kunz, deutscher Chorleiter
Bild anzeigen
Walter Momper (* 1945)
  • 1945: Walter Momper, deutscher Politikwissenschaftler, Politiker, MdL, Präsident des Abgeordnetenhauses, regierender Bürgermeister
  • 1946: Raúl Argemí, argentinischer Journalist und Schriftsteller
  • 1946: Anthony Daniels, britischer Schauspieler
  • 1946: Alan Rickman, britischer Bühnen- und Film-Schauspieler
  • 1946: Ottmar Schreiner, deutscher Jurist und Politiker, MdB
  • 1947: Eddy Achterberg, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1947: Stephen Hadley, US-amerikanischer Berater für Nationale Sicherheit
  • 1947: Olympia Snowe, US-amerikanische Politikerin
  • 1948: Detthold Aden, deutscher Manager
  • 1948: Elmar Müller, deutscher Fußballtrainer
  • 1948: Christian Vander, französischer Musiker
  • 1949: Ronnie Hellström, schwedischer Fußballspieler
  • 1950: Håkan Nesser, schwedischer Schriftsteller
  • 1950: Richard Tarnas, deutscher Professor für Philosophie und Psychologie
  • 1950: Bruce Vogt, kanadischer Pianist und Musikpädagoge

1951–1975

Bild anzeigen
Pino Arlacchi (* 1951)
  • 1951: Pino Arlacchi, italienischer Soziologe und Politiker
  • 1951: Wolfgang Frank, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1951: Marek Polasik, polnischer Physiker
  • 1951: Vince Welnick, US-amerikanischer Keyboarder
  • 1952: Jean-Jacques Burnel, britisch-französischer Musiker
  • 1953: Christine Ebersole, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1953: Dagmar Roth-Behrendt, deutsche Politikerin, MdEP
  • 1953: William Petersen, US-amerikanischer Schauspieler und Produzent
  • 1954: Gaby Baginsky, deutsche Schlagersängerin
  • 1954: Ivo Van Damme, belgischer Leichtathlet
  • 1955: Kelsey Grammer, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1955: Gerhard Gundermann, deutscher Liedermacher
  • 1955: Dick le Mair, niederländischer Komponist und Arrangeur, Musikproduzent und Percussionist
  • 1955: Rolf Schlierer, deutscher Arzt, Jurist und Politiker, MdL
  • 1955: Charlotte Schubert, deutsche Althistorikerin und Medizinhistorikerin
  • 1956: Ha Jin, chinesisch-US-amerikanischer Autor
  • 1956: Stefan Stoppok, deutscher Musiker
  • 1956: Jim Simpson, US-amerikanischer Theater- und Filmregisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Filmeditor
  • 1957: Raymond Roche, französischer Motorradrennfahrer
Bild anzeigen
Mary Chapin Carpenter (* 1958)
  • 1958: Mary Chapin Carpenter, US-amerikanische Country- und Folk-Sängerin
  • 1958: Jack Coleman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1958: Angela Gehann-Dernbach, deutsche Dirigentin, Sängerin und Organistin
  • 1958: Klaus Graf, deutscher Historiker und Archivar
  • 1958: Simon Holt, britischer Komponist
  • 1958: Jörn-Uwe Lommel, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1958: Alan Trammell, US-amerikanischer Baseballspieler und -manager
  • 1958: Martin Weppler, deutscher Leichtathlet
  • 1959: Siegbert Schefke, DDR-Bürgerrechtler, Journalist
  • 1959: Peter Klein, deutscher Leichtathlet
  • 1960: Marc Dutreeuw, belgischer Schachspieler
  • 1961: Christopher Atkins, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1961: Martha Hackett, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1961: Andreas Modl, deutscher Bundesreferent für das American Karate System
  • 1961: Olaf Zimmermann, deutscher Publizist, Kunsthändler und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates
  • 1962: Mark Arm, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist
Bild anzeigen
Martin Armknecht (* 1962)
  • 1962: Martin Armknecht, deutscher Schauspieler
  • 1962: Chuck Palahniuk, US-amerikanischer Autor
  • 1963: Michael Antwerpes, deutscher Sportreporter
  • 1963: William Baldwin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Karl Lauterbach, deutscher Arzt, Gesundheitsökonom und Politiker, MdB
  • 1964: Mark Kelly, US-amerikanischer Astronaut
  • 1965: Evair Aparecido Paulino, brasilianischer Fußballspieler und -trainer
  • 1965: Thomas Sivertsson, schwedischer Handballspieler und -trainer
  • 1965: Atsushi Yogō, japanischer Autorennfahrer
  • 1966: Katrin Askan, deutsche Schriftstellerin
  • 1966: Michaela Marzola, italienische Skirennläuferin
Bild anzeigen
William David (* 1969)
  • 1967: Leroy Burrell, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1967: Silke-Beate Knoll, deutsche Sprinterin
  • 1968: Roy Z, US-amerikanischer Gitarrist, Bassist, Komponist und Produzent
  • 1968: Artūras Zuokas, litauischer Politiker, Unternehmer und Journalist, Kriegsreporter
  • 1969: William David, französischer Autorennfahrer
  • 1969: Corey Harris, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1969: Petra Kronberger, österreichische Skirennläuferin, Olympiasiegerin
  • 1971: Klaus Müller, deutscher Politiker, MdL, MdB, Landesminister
  • 1973: Paulo Rink, deutsch-brasilianischer Fußballspieler
  • 1974: Andreas Abel, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Gilbert Agius, maltesischer Fußballspieler
  • 1974: Tomáš Votava, tschechischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1977: Steve Francis, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1978: Ralf Bartels, deutscher Leichtathlet
  • 1978: Jörg Fiedler, deutscher Fechter
  • 1978: Kim Ha-neul, südkoreanische Schauspielerin
  • 1979: Carlito, US-amerikanischer Wrestler
Bild anzeigen
Jennifer Love Hewitt (* 1979)
  • 1979: Jennifer Love Hewitt, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1979: Tobias Müller, deutscher Synchronsprecher
  • 1979: Zaur Tağızadə, aserbaidschanischer Fußballspieler
  • 1980: Tiziano Ferro, italienischer Popsänger
  • 1980: Parthiva Sureshwaren, indischer Rennfahrer
  • 1981: Maik Hammelmann, deutscher Handballspieler, -trainer und -Manager
  • 1981: Floor Jansen, niederländische Sängerin
  • 1982: Bernhard Auinger, österreichischer Automobilrennfahrer
  • 1983: Braylon Edwards, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1984: Damien Molony, irischer Schauspieler
  • 1984: David Odonkor, deutscher Fußballspieler
  • 1984: Andreas Seppi, italienischer Tennisspieler
  • 1985: Giorgos Samaras, griechischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Ashley Greene (* 1987)
  • 1986: Charlotte Church, britische Sopranistin
  • 1986: Garra Dembélé, französisch-malischer Fußballspieler
  • 1986: Christoph Kozik, deutscher Schauspieler
  • 1986: Marcel Reichwein, deutscher Fußballspieler
  • 1987: Burgess Abernethy, australischer Schauspieler
  • 1987: Carlos Carmona, chilenischer Fußballspieler
  • 1987: Ashley Greene, US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodel
  • 1987: Ellen Page, kanadische Schauspielerin
  • 1988: Sebastian Zielinsky, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Donté Greene, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Corbin Bleu, US-amerikanischer Schauspieler, Model, Tänzer und Sänger
  • 1989: Federico Fernández, argentinischer Fußballspieler
  • 1989: Scout Taylor-Compton, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1989: Kristin Herrera, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1990: David Addy, ghanaischer Fußballspieler
  • 1990: Daniel Didavi, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Tatiana Ariza, kolumbianische Fußballspielerin
  • 1991: Petar Slišković, kroatischer Fußballspieler
  • 1991: Manfred Starke, namibischer Fußballspieler
  • 1995: Tim Hölscher, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Sophie Turner, britische Schauspielerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Isabella Acres, US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 2002: Marcus & Martinus (Marcus und Martinus Gunnarsen), norwegische Musiker

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1437: Jakob I., König von Schottland
  • 1451: William Douglas, 8. Earl of Douglas, schottischer Adliger
  • 1490: Ubaidullah Ahrar, Scheich des Naqschbandi-Ordens
Bild anzeigen
Julius II. (* 1513)
  • 1513: Julius II., Papst, Diplomat, Feldherr, Auftraggeber des Deckengemäldes in der Sixtinischen Kapelle
  • 1537: Girolamo Accoramboni, italienischer Mediziner und Philosoph
  • 1554: Hieronymus Bock, deutscher Botaniker, Arzt und lutherischer Prediger
  • 1554: Sibylle von Jülich-Kleve-Berg, älteste Tochter von Herzog Johann III.
  • 1571: Melchior Kling, deutscher Jurist und Rechtswissenschaftler
  • 1616: Jakob Bording, deutscher Rechtsgelehrter und Bürgermeister der Hansestadt Lübeck
  • 1633: Karl Hannibal von Dohna, Landvogt in der Oberlausitz
  • 1649: George Abbot, englischer Schriftsteller
  • 1653: Adriaan Pauw, holländischer Politiker
  • 1668: John Thurloe, englischer Chef des Geheimdienstes unter Oliver Cromwell
  • 1677: Baruch de Spinoza, niederländischer Philosoph
  • 1721: Christoph Heinrich Amthor, deutscher Lyriker und Übersetzer
  • 1728: Johann Heinrich von Mörs, deutscher Priester und Offizial im Erzbistum Köln
  • 1730: Benedikt XIII., Papst
  • 1762: Andreas Georg Wähner deutscher Orientalist
  • 1794: Natalis Pinot, französischer Priester und Märtyrer

19. Jahrhundert

  • 1823: Salomon Friedrich Merkel, deutscher Jurist
  • 1824: Eugène de Beauharnais, Stiefsohn von Napoleon
  • 1825: Georg Anton Christoph Scheffler, deutscher Pädagoge und Philologe
  • 1834: John Breathitt, US-amerikanischer Politiker
  • 1838: Antoine-Isaac Silvestre de Sacy, französischer Orientalist
Bild anzeigen
Dorothea Tieck († 1841)
  • 1841: Dorothea Tieck, deutsche Shakespeare-Übersetzerin
  • 1846: Ninkō, 120. Kaiser von Japan
  • 1854: Johann Heinrich Moritz von Poppe, deutscher Mathematiker und Physiker
  • 1856: Paul von Prittwitz, russischer Generalleutnant und Senator
  • 1857: Karl Gottlob Boguslav von Zychlinsky, preußischer Gutsbesitzer und Politiker
  • 1861: Lars Levi Læstadius, schwedischer Erweckungsprediger in Lappland
  • 1862: Justinus Kerner, deutscher Dichter, Arzt und medizinischer Schriftsteller
  • 1865: Stapleton Cotton, 1. Viscount Combermere, britischer Feldmarschall
  • 1865: Constant Troyon, französischer Maler
  • 1868: Giuseppe Abbati, italienischer Maler
  • 1871: Carl Johann Ludwig Dham, deutscher Jurist und Politiker, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1882: Gottfried Wilhelm Lehmann, deutscher Mitbegründer der deutschen Baptistengemeinden
  • 1882: Hugo Emil Schober, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1883: Franz von Rinecker, deutscher Arzt
  • 1894: Gustave Caillebotte, französischer Maler und Kunstsammler
  • 1900: Charles Piazzi Smyth, britischer Astronom und Esoteriker aus Schottland

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Emil Hübner, deutscher Altphilologe und Epigrafiker
  • 1902: Emil Holub, österreichischer Afrikaforscher
Bild anzeigen
Mathias Kneißl († 1902)
  • 1902: Mathias Kneißl, deutscher Schreiner und bayerischer Räuber
  • 1902: Hugo von Ziemssen, deutscher Arzt und Hochschullehrer
  • 1903: Kate Vaughan, britische Tänzerin und Schauspielerin
  • 1909: Xaver Imfeld, Schweizer Kartograf
  • 1911: Eugène Vast, französischer Organist und Komponist
  • 1912: Émile Lemoine, französischer Mathematiker und Ingenieur
  • 1912: Osborne Reynolds, britischer Physiker
  • 1918: Hedwig Lachmann, deutsche Dichterin, Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1918: Heinrich Leonhard Adolphi, deutsch-baltischer Pastor, Schachspieler, evangelischer Märtyrer
  • 1918: Ludwig Johannes Tschischko, lettischer Pastor und evangelischer Märtyrer
Bild anzeigen
Kurt Eisner († 1919)
  • 1919: Kurt Eisner, deutscher Politiker, Journalist und Schriftsteller, Ministerpräsident
  • 1919: Heinrich Osel, deutscher Politiker und Zollinspektor, MdL, MdR
  • 1919: Louis Tuaillon, deutscher Bildhauer
  • 1920: Alfons Heinrich von Portugal, portugiesischer Adeliger, Vizekönig von Portugiesisch-Indien
  • 1925: Josef Lang, österreichischer Scharfrichter
  • 1926: Heike Kamerlingh Onnes, niederländischer Physiker
  • 1928: Hans von Koester, deutscher Adeliger und Admiral
  • 1930: Ahmad Schah Kadschar, persischer Schah, letzter Herrscher der Kadscharen-Dynastie
  • 1930: George Waring Stebbins, US-amerikanischer Organist und Komponist
  • 1934: Augusto César Sandino, nicaraguanischer Widerstandskämpfer
  • 1938: George Ellery Hale, US-amerikanischer Astronom
  • 1938: Wilhelm Lütgert, deutscher Theologe
  • 1939: Edlef Köppen, deutscher Schriftsteller und Rundfunkredakteur
Bild anzeigen
Frederick Banting († 1941)
  • 1941: Frederick Banting, britischer Mediziner, Mitentdecker des Insulins, Nobelpreisträger
  • 1944: Anton Delbrück, deutscher Psychiater
  • 1944: Giacinto Ghia, italienischer Automobildesigner
  • 1944: Ferenc Szisz, französisch-ungarischer Rennfahrer
  • 1945: Leonhard Adelt, deutscher Buchhändler, Schriftsteller und Journalist
  • 1945: Karl Auer, deutscher Fußballspieler
  • 1945: Eric Liddell, schottischer Rugbyspieler und Leichtathlet, Olympiasieger

1951–2000

  • 1956: Karl Anton, deutscher Theologe
  • 1956: Edwin Franko Goldman, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1958: Henryk Arctowski, polnischer Wissenschaftler, Ozeanograf und Erforscher der Antarktis
  • 1960: Edwina Ashley, Ehefrau des letzten Vizekönigs von Indien
  • 1960: Jacques Becker, französischer Filmregisseur
  • 1963: Philip Dalton Hepworth, britischer Architekt
  • 1963: Émile Lamarre, kanadischer Sänger
  • 1964: Georg Jacoby, deutscher Regisseur und Autor
Bild anzeigen
Malcolm X († 1965)
  • 1965: Malcolm X, US-amerikanischer muslimischer Seelsorger, Führer der Bürgerrechtsbewegung
  • 1966: Willi Trautmann, deutscher Tischtennisspieler
  • 1967: Wolf Albach-Retty, österreichischer Schauspieler
  • 1968: Howard Walter Florey, australischer Pathologe, Mitentdecker des Penicillins, Nobelpreisträger
  • 1968: Robert Jaffé, deutscher Ingenieur, Landwirt und Politiker, MdB
  • 1970: Peter Tatsuo Doi, japanischer Kardinal, Erzbischof von Tokio
  • 1971: Erich Bödeker, deutscher Bildhauer
  • 1971: Tilla Durieux, österreichische Schauspielerin
  • 1971: Hanns Hopp, deutscher Architekt
  • 1972: Eugène Tisserant, französischer Kardinal und Bischof
  • 1973: Brigitte Reimann, deutsche Schriftstellerin in der DDR
  • 1976: Tage Aurell, schwedischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Journalist und Übersetzer
  • 1977: Heinrich Auge, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdB
  • 1977: John Hubley, US-amerikanischer Zeichentrickfilmer
  • 1977: Henry Jordan, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Konzertveranstalter
  • 1979: Waldemar de Brito, brasilianischer Fußballspieler
  • 1979: Otto Ambros, österreichischer Schauspieler und Regisseur
  • 1979: Leopold Hainisch, österreichischer Schauspieler und Theater-, Film- und Fernsehregisseur
  • 1980: Alfred Andersch, deutscher Schriftsteller und Rundfunkredakteur
  • 1980: Aldo Andreotti, italienischer Mathematiker
  • 1980: Mario Lanzi, italienischer Leichtathlet
  • 1980: Peter Wiepert, deutscher Heimatforscher und Schriftsteller
  • 1981: Ron Grainer, australischer Komponist
  • 1982: Mischel Cherniavsky, ukrainisch-kanadischer Cellist
  • 1982: Gershom Scholem, deutsch-israelischer Hochschullehrer und Religionshistoriker
Bild anzeigen
Michail Scholochow († 1984)
  • 1983: Eberhard Baier, deutscher General
  • 1984: Michail Alexandrowitsch Scholochow, russisch-sowjetischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1986: Eckhard Hess, US-amerikanischer Psychologe und Ethologe
  • 1987: Leo Adler, österreichischer Maler und Grafiker
  • 1987: Curt Becker, deutscher Politiker, MdB
  • 1989: Otar Taktakischwili, georgischer Komponist
  • 1989: Alex Thépot, französischer Fußballspieler
  • 1991: Margot Fonteyn, britische Ballett-Tänzerin
  • 1991: Avelina Landín, mexikanische Sängerin
  • 1992: Eva Jessye, US-amerikanische Chordirigentin und Komponistin
  • 1993: Jean Lecanuet, französischer Philosoph und Minister
  • 1993: Inge Lehmann, dänische Seismologin
  • 1993: Herbert Wahrendorf, deutscher Pädagoge, Sportler und Sportfunktionär
  • 1996: Morton Gould, US-amerikanischer Komponist, Dirigent und Pianist
  • 1996: Rudolf Braunburg, deutscher Schriftsteller
  • 1997: Hans Bambey, deutscher General
  • 1997: Josef Posipal, deutscher Fußballspieler
  • 1999: Gertrude Belle Elion, US-amerikanische Biochemikerin und Pharmakologin, Nobelpreisträgerin
  • 2000: Noel Annan, Baron Annan, britischer Nachrichtendienstoffizier
  • 2000: Constance Cummings-John, sierra-leonische Frauenrechtlerin, Politikerin und Lehrerin

21. Jahrhundert

  • 2001: José Alí Lebrún Moratinos, venezolanischer Kardinal, Erzbischof von Caracas
  • 2001: Peter Roggisch, deutscher Schauspieler
  • 2002: Hamlet Lima Quintana, argentinischer Schriftsteller und Musiker
  • 2004: Guido Molinari, kanadischer Maler und Grafiker
  • 2004: Jürgen Roloff, deutscher Theologe
  • 2005: Horst Drinda, deutscher Regisseur und Schauspieler
  • 2005: Stefi Ákos, ungarische Sängerin
  • 2005: Guillermo Cabrera Infante, kubanischer Schriftsteller
  • 2005: Gerhard Hecht, deutscher Boxer
  • 2005: Josef Metternich, deutscher Opernsänger
  • 2006: Pierre Amandry, französischer Klassischer Archäologe
  • 2006: Gennadi Nikolajewitsch Aigi, tschuwaschischer Lyriker
Bild anzeigen
Angelica Rozeanu († 2006)
  • 2006: Angelica Adelstein-Rozeanu, rumänische Tischtennisspielerin
  • 2007: Herbert Thomas Mandl, tschechischer Musiker, Philosoph und Schriftsteller
  • 2008: Sufi Abu Taleb, ägyptischer Politiker
  • 2008: Hans Janitschek, österreichischer Journalist, Autor und Diplomat
  • 2008: Emmanuel Sanon, haitianischer Fußballspieler
  • 2010: Stefan Hormuth, deutscher Sozialpsychologe
  • 2010: Casimir Johannes Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, deutscher Unternehmer und Politiker, MdEP
  • 2014: Georg Brack, deutscher Ingenieur
  • 2015: Alexei Alexandrowitsch Gubarew, sowjetischer Kosmonaut.
  • 2015: Luca Ronconi, italienischer Theaterregisseur
  • 2015: Clark Terry, US-amerikanischer Jazzmusiker und -Komponist
  • 2016: Sabine Bard, deutsche Politikerin
  • 2016: Andrew Herxheimer, deutsch-britischer Arzt und klinischer Pharmakologe
  • 2017: Kenneth Arrow, US-amerikanischer Ökonom und Nobelpreisträger
  • 2017: Wilhelm G. Niemöller, deutscher Maler, Bildhauer und Lyriker
  • 2018: Billy Graham, US-amerikanischer Prediger
  • 2018: Ulrich Pleitgen, deutscher Schauspieler und Sprecher
  • 2019: Gus Backus, US-amerikanischer Schlagersänger
  • 2019: Ben Hecker, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2019: Hilde Zadek, deutsch-österreichische Opernsängerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Lars Levi Læstadius, schwedischer Pfarrer und Botaniker, „Apostel der Lappen“ (evangelisch)
    • Hl. Irene von Rom (katholisch)
    • Hl. Petrus Damiani, italienischer Mönch, Theologe und Kirchenlehrer, Kardinal und Schutzpatron (katholisch)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Internationaler Tag der Muttersprache (UNO) (seit 2000)
  • Brauchtum
    • Deutschland: Biikebrennen

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 21. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
19604306 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.