Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

21._Juli21. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 21. Juli ist der 202. Tag des gregorianischen Kalenders (der 203. in Schaltjahren), somit bleiben noch 163 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 356 v. Chr.: Der Tempel der Artemis in Ephesos wird von Herostratos in Brand gesteckt.
  • 1403: In der Schlacht von Shrewsbury schlägt der englische König Heinrich IV. eine von Henry Percy angeführte Adelsrevolte nieder.
Bild anzeigen
1495: Neues Wappen Eberhards I.
  • 1495: Auf dem Reichstag zu Worms wird die Grafschaft Württemberg unter Graf Eberhard I. vom römisch-deutschen König Maximilian I. zum Herzogtum erhoben.
Bild anzeigen
1568: Schlacht von Jemgum
  • 1568: Achtzigjähriger Krieg: In der Zweiten Schlacht von Jemgum besiegt Fernando Álvarez de Toledo, Herzog von Alba die Geusen unter Ludwig von Nassau-Dillenburg.
  • 1718: Mit dem Frieden von Passarowitz erreicht das habsburgische Österreich seine größte territoriale Ausdehnung.
  • 1762: Im Siebenjährigen Krieg besiegen die Preußen unter Friedrich dem Großen die Österreicher unter Leopold Joseph Daun in der Schlacht bei Burkersdorf.
  • 1774: Der Friede von Küçük Kaynarca beendet den Russisch-Türkischen Krieg.
Bild anzeigen
1798: Schlacht bei den Pyramiden
  • 1798: In der Schlacht bei den Pyramiden bezwingt Napoleon Bonapartes Invasionsarmee auf ihrem Ägyptenfeldzug ein Mamlukenheer unter Mourad Bey.
  • 1807: Die Stadt Danzig wird nebst angrenzendem Gebiet an der Weichselmündung zur Republik Danzig ausgerufen.
  • 1822: Nach der Ausrufung am 18. Mai wird Agustín de Iturbide als Agustín I. zum Kaiser von Mexiko gekrönt.
  • 1831: Belgische Staatsbildung: Leopold I. legt den Eid auf die belgische Verfassung ab und wird damit der erste König nach der Unabhängigkeit. Dieses Datum ist seither der Nationalfeiertag Belgiens.
  • 1831: Die Kronkolonie Britisch-Guyana wird aus mehreren erlangten Besitzungen in Südamerika gebildet, unter anderem aus der ehemals niederländischen Kolonie Essequibo.
Bild anzeigen
1861: Bull Run
  • 1861: In der ersten großen Schlacht des Amerikanischen Bürgerkriegs besiegen die Südstaatler die Nordstaatler am Bull Run bei Manassas.
  • 1866: Im Dritten Italienischen Unabhängigkeitskrieg gelingt den Italienern in der Schlacht bei Bezzecca unter Giuseppe Garibaldi der einzige Sieg gegen österreichische Truppen.
  • 1871: In der britischen Marine wird der im 17. Jahrhundert eingeführte Kauf von Offizierstellen abgeschafft.
  • 1917: Georgi Lwow tritt als Ministerpräsident der provisorischen russischen Regierung zurück. Sein Nachfolger wird der bisherige Kriegsminister Alexander Kerenski.
  • 1922: Anlässlich der Ermordung von Reichsaußenminister Walther Rathenau am 24. Juni wird unter Reichsjustizminister Gustav Radbruch das Republikschutzgesetz zum Schutz der Weimarer Republik vor republikfeindlichen Aktivitäten erlassen.
  • 1936: Der franquistisch gesinnte Militärgouverneur José Moscardó Ituarte ruft in Toledo das Kriegsrecht aus und zieht am Beginn des Spanischen Bürgerkriegs damit die Belagerung des Alcázars von Toledo auf sich.
Bild anzeigen
1938: Gebietsveränderungen durch den Chacokrieg
  • 1938: Im Friedensvertrag zur Beendigung des Chacokrieges verliert Bolivien rund ein Sechstel seines Staatsgebietes, behält aber seine Ölfelder am Fuß der Anden, während Paraguay sein Staatsgebiet fast verdoppelt.
  • 1940: Gründung der Litauischen Sozialistischen Sowjetrepublik.
  • 1941: Mit insgesamt 195 Kampfflugzeugen fliegt die deutsche Luftwaffe einen ersten Luftangriff auf Moskau, der sich bis in den Folgetag erstreckt.
  • 1951: Der Dalai Lama kehrt aus dem Exil nach Lhasa zurück, um seine religiösen Funktionen wieder aufzunehmen.
  • 1954: Auf der Genfer Konferenz wird nach dem Indochinakrieg die Teilung Vietnams beschlossen.
  • 1972: Am Bloody Friday zündet die Provisional Irish Republican Army 22 Bomben in der nordirischen Hauptstadt Belfast. Neun Personen kommen ums Leben, über 100 werden verletzt.
  • 1973: Lillehammer-Affäre: Die Mossad-Sondereinheit Caesarea ermordet in Lillehammer den völlig unbeteiligten Ahmed Bouchiki, weil sie ihn für Ali Hassan Salameh hält, einen der Drahtzieher der Geiselnahme von München von 1972.
  • 1992: Waffenstillstand zwischen Russland und der Republik Moldau im Transnistrien-Konflikt.
  • 1994: Tony Blair wird zum Chef der Labour Party gewählt und damit britischer Oppositionsführer.
  • 2005: 14 Tage nach den Terroranschlägen von London werden in London neuerlich Sprengsätze gefunden, die diesmal allerdings nicht detonieren.
  • 2005: Bundespräsident Horst Köhler löst den Deutschen Bundestag auf und setzt Neuwahlen für den 18. September an.
  • 2008: Radovan Karadžić wird in Belgrad aufgrund eines internationalen Haftbefehls des Haager Tribunals festgenommen.
  • 2016: Nach dem gescheiterten Putschversuch vom 15. Juli wird in der Türkei für drei Monate der Notstand ausgerufen.

Wirtschaft

  • 1856: Leopold Sonnemann und Heinrich B. Rosenthal gründen den Frankfurter Geschäftsbericht, den Vorläufer der Frankfurter Zeitung.
  • 1919: Anton Herman Gerard Fokker gründet zusammen mit anderen das Unternehmen N. V. Nederlandsche Vliegtuigenfabrieken, welches als Flugzeugwerke Fokker bedeutend wird.
  • 2002: Das Telefonunternehmen WorldCom beantragt beim Insolvenzgericht in New York Süd Gläubigerschutz nach Chapter 11 des US-Insolvenzrechts und verursacht einen der größten Börsenskandale.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
Mungo Parks Reisen 1795–1806
  • 1796: Der britische Afrikaforscher Mungo Park dringt als erster Europäer zum Niger vor.
  • 1849: Erstmals wird ein Ballon von einem Schiff aus gestartet. Die österreichische Marine will aus der Luft bei der Bekämpfung der Repubblica di San Marco Bomben auf Venedig werfen. Schlechte Windverhältnisse vereiteln jedoch den Abwurf.
  • 1879: Im Schweizer Kanton Bern wird die Giessbachbahn als erste Standseilbahn in Europa in Betrieb genommen. Sie transportiert Gäste vom Brienzersee zum höher gelegenen Grandhotel.
  • 1946: Als erstes US-amerikanisches düsengetriebenes Flugzeug startet und landet der McDonnell FH-Prototyp XFD-1 auf einem Flugzeugträger.
  • 1961: Mit Mercury-Redstone 4 im Rahmen des Mercury-Programms wird Virgil Grissom als zweiter US-Amerikaner auf einen suborbitalen Flug ins All geschickt.
Bild anzeigen
1969: Fußabdruck auf dem Mond
  • 1969: Neil Armstrong betritt als erster Mensch den Mond (21. Juli 1969 um 02:56:20 Uhr UT), kurz darauf gefolgt von Buzz Aldrin.
  • 1983: In der Wostok-Station in der Ostantarktis wird die bis heute tiefste Temperatur der Erde mit −89,2 °C gemessen.
  • 2006: In Garching geht der Höchstleistungsrechner Bayern II in Betrieb.
  • 2011: Mit der Landung der NASA-Raumfähre Atlantis, geht die Ära der Space Shuttles zu Ende.

Kultur

  • 1843: Der Zoo Antwerpen wird gegründet, der erste in Belgien.
  • 1897: Die Londoner Tate Gallery wird eröffnet.
  • 1990: Roger Waters führt auf dem Potsdamer Platz in Berlin The Wall auf.
  • 2007: Der siebte und damit letzte Harry-Potter-Band wird in der Originalsprache veröffentlicht.

Gesellschaft

  • 1865: Aus Springfield (Missouri) wird das erste Wildwest-Duell berichtet. Der Revolverheld „Wild Bill“ Hickok erschießt Dave Tutt auf offener Straße.
  • 1873: Bei Adair (Iowa) verüben Jesse James und seine Gang den ersten Zugüberfall im Westen der USA.
  • 1925: Im Scopes-Prozess in Dayton (Tennessee) wird der Lehrer John T. Scopes auf Basis des Butler Acts zu 100 USD Strafe verurteilt, weil er Darwins Evolutionstheorie gelehrt hat.
  • 1950: Die Elefantenkuh Tuffi springt aus der Wuppertaler Schwebebahn in die Wupper.

Religion

  • 1542: Papst Paul III. bewilligt in Rom die Bildung des Sanctum Officium (Heilige Inquisition).
  • 1773: Papst Clemens XIV. verfügt mit dem Breve Dominus ac redemptor noster die Aufhebung des Jesuitenordens (Jesuitenverbot).

Katastrophen

  • 365: Vor Kreta kommt es zu einem schweren Erdbeben, das im östlichen Mittelmeer einen Tsunami auslöst. Mehrere Tausend Menschen sterben zusammengenommen allein im Nildelta und in Alexandria. Auf Kreta werden nahezu alle Städte beschädigt oder zerstört. So unter anderem Phalasarna, wo das Hafenbecken durch eine tektonische Hebung der Landmasse um sechs bis neun Meter trockenfällt.
  • 1902: Der Vergnügungsdampfer Primus sinkt nach einer Kollision mit dem Schlepper Hansa auf der Niederelbe bei Hamburg. 101 von 206 Passagieren kommen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1927: Regenbogentrikot
  • 1927: Der Italiener Alfredo Binda wird Sieger bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften der Profis, die auf dem Nürburgring ausgetragen werden. Binda ist der Erste, der ein Regenbogentrikot erhält.
Bild anzeigen
1938: Die Eiger-Nordwand
  • 1938: Die Erstbesteigung der Eiger-Nordwand durch Heinrich Harrer, Fritz Kasparek, Anderl Heckmair und Ludwig Vörg beginnt.
  • 1974: Der Belgier Eddy Merckx gewinnt wie vor ihm nur der Franzose Jacques Anquetil zum fünften Mal die Tour de France.
  • 1989: Mike Tyson gewinnt seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Carl „The Truth“ Williams in der Convention Hall, Atlantic City, New Jersey, USA, durch technischen k. o.
  • 1996: Mit Bjarne Riis wird erstmals ein Skandinavier Tour-Gesamtsieger bei der 83. Tour de France.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Philipp Neri
(* 1515)
Bild anzeigen
Louise Pauli (* 1774)
Bild anzeigen
Paul Julius Reuter (* 1816)
Bild anzeigen
Heinrich Scharrer
(* 1828)
Bild anzeigen
Maria Christina von Österreich (* 1858)
Bild anzeigen
Ernest Hemingway (* 1899)
  • 0810: Al-Buchārī, persischer Gelehrter
  • 1095: Kakuban, buddhistischer Mönch der japanischen Shingon-Schule
  • 1248: Bogo de Clare, englischer Geistlicher
  • 1414: Sixtus IV., Papst
  • 1515: Philipp Neri, römischer Heiliger, Gründer der Kongregation des Oratoriums
  • 1620: Jean Picard, französischer Astronom und Geodät
  • 1642: Justus Philipp Meyenberg, deutscher evangelischer Theologe
  • 1668: Adrian Bernhard von Borcke, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1673: Karl Arnd, deutscher lutherischer Theologe
  • 1693: Thomas Pelham-Holles, 1. Duke of Newcastle-upon-Tyne, britischer Politiker und Premierminister
  • 1728: Georg Christian Crollius, deutscher Historiker
  • 1732: Amalie von Sachsen-Hildburghausen, Fürstin von Hohenlohe-Neuenstein zu Oehringen
  • 1738: Rudolph Friedrich Schultze, deutscher evangelischer Theologe
  • 1774: Louise Pauli, deutsche Buchdruckerin und Verlegerin
  • 1784: Jørgen Herman Vogt, norwegischer Jurist und Politiker
  • 1784: Ralph James Woodford, Gouverneur der Karibikinsel Trinidad
  • 1789: Wasil Aprilow, bulgarischer Arzt

19. Jahrhundert

  • 1801: Jules Pierre Rambur, französischer Arzt und Entomologe
  • 1805: Christian August Berkholz, deutsch-baltischer Geistlicher und Pädagoge
  • 1809: Clara Fechner, deutsche Schriftstellerin
  • 1811: Joseph DuMont, deutscher Verleger
  • 1816: Paul Julius Reuter, deutscher Unternehmer, Begründer der Nachrichtenagentur „Reuters Telegraphic Comp. Incorporated“
  • 1821: Adolf von Auersperg, Ministerpräsident von Österreich-Ungarn
  • 1824: Thomas Stanley Matthews, US-amerikanischer Richter und Politiker
  • 1828: Heinrich Scharrer, deutscher Botaniker und Landschaftsarchitekt
  • 1841: Minna Kleeberg, deutsche Dichterin
  • 1843: Maria Anna von Portugal, Prinzessin von Braganza und Sachsen-Coburg und Gotha, Infantin von Portugal
  • 1844: Hedwig Kiesekamp, Sängerin und Schriftstellerin in Münster (Westfalen)
  • 1847: Blanche Willis Howard, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1856: Louise Blanchard Bethune, US-amerikanische Architektin
  • 1856: Wilhelm Geiger, deutscher Indologe und Iranist
  • 1858: Lovis Corinth, deutscher Maler
  • 1858: Maria Christina von Österreich, Regentin von Spanien
  • 1863: Agnes Günther, deutsche Schriftstellerin
  • 1863: C. Aubrey Smith, britischer Schauspieler
  • 1864: Frances Cleveland, US-amerikanische First Lady
  • 1865: Robert Kahn, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1866: Victor Franke, deutscher Kommandeur der Schutztruppe in Deutsch-Südwestafrika
  • 1866: Carlos Schwabe, deutscher, später Schweizer symbolistischer Maler und Grafiker
  • 1870: Christian Aigens, dänischer Künstler
  • 1870: Emil Orlik, böhmischer Grafiker
  • 1873: Herbert Witherspoon, US-amerikanischer Sänger, Gesangspädagoge und Theatermanager
  • 1875: Oskar Moll, deutscher Maler
  • 1879: Joseph A. A. Burnquist, US-amerikanischer Politiker
  • 1880: Rafail Abramowitsch, russischer Bundist und Menschewik
  • 1883: Nat Phillips, australischer Theaterleiter, Komiker und Entertainer
  • 1883: Leontine von Winterfeld-Platen, deutsche Schriftstellerin
  • 1884: Louis Grenville Abell, US-amerikanischer Ruderer
  • 1888: Jacques Feyder, französisch-belgischer Filmregisseur
  • 1891: Erwin Faber, österreichischer Schauspieler
  • 1892: Renée Falconetti, französische Schauspielerin
  • 1892: Anton Schnack, deutscher Schriftsteller
  • 1893: Hans Fallada, deutscher sozialkritischer Schriftsteller
  • 1893: Alice Hechy, deutsche Schauspielerin und Sängerin (Sopran)
  • 1893: Ellen Richter, österreichische Schauspielerin und Filmproduzentin
  • 1893: Eugen Schüfftan, deutscher Kameramann und Erfinder
  • 1893: Margarete Sommer, deutsche Sozialarbeiterin, Gerechte unter den Völkern
  • 1894: Hermine Albers, Mitgründerin der Arbeitsgemeinschaft für Jugendpflege und -fürsorge
  • 1894: Jakub Appenszlak, polnischer Journalist, Literaturkritiker und Übersetzer
  • 1896: Jean Rivier, französischer Komponist
  • 1897: Santiago Arrieta, uruguayischer Schauspieler
  • 1897: Carl Bilfinger, deutscher Staatsrechtler
  • 1897: Ili Kronstein, österreichische Malerin
  • 1897: Olga Freiin von Lersner, deutsche Krankenschwester, Leiterin der Schwesternschule der Universität Heidelberg
  • 1897: Wassili Danilowitsch Sokolowski, sowjetischer General
  • 1898: Sara Carter, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1899: Hart Crane, US-amerikanischer Lyriker
  • 1899: Ernest Hemingway, US-amerikanischer Schriftsteller, Nobelpreisträger (Der alte Mann und das Meer)
  • 1899: Ralph Staub, US-amerikanischer Produzent von Kurzfilmen

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: William Charles Andrews, britischer Filmarchitekt
  • 1901: Marta Astfalck-Vietz, deutsche Fotografin und Künstlerin der Avantgarde
  • 1901: Ovila Légaré, kanadischer Schauspieler und Singer-Songwriter
  • 1902: Leah Rhodes, US-amerikanische Kostümbildnerin
  • 1903: Heinrich Wilhelm Ahrens, deutscher Jurist, Kaufmann und Manager
  • 1906: Elisabeth Freundlich, österreichische Schriftstellerin
  • 1906: Annelies Kupper, deutsche Opernsängerin und Dozentin an der Musikhochschule München
  • 1906: Daniel Ayala Pérez, mexikanischer Komponist
  • 1906: Caroline Smith, amerikanische Wasserspringerin
  • 1908: Erna Kelm, deutsches Todesopfer der Berliner Mauer
  • 1908: Ljerko Spiller, argentinischer Geiger, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1910: Piero Pasinati, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1911: Marshall McLuhan, kanadischer Medienwissenschaftler
  • 1912: Jacques Poch, französischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1913: Catherine Storr, englische Kinderbuchautorin
  • 1914: Philippe Ariès, französischer Historiker
  • 1914: Suso Cecchi D’Amico, italienische Drehbuchautorin
  • 1919: Wendell Mayes, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1920: Anthony Amato, US-amerikanischer Operndirektor
  • 1920: Mohammed Dib, algerischer Journalist und Schriftsteller
  • 1920: Constant Anton Nieuwenhuys, niederländischer Maler
  • 1920: Isaac Stern, US-amerikanischer Geiger
  • 1921: Werner Schubert-Deister, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1922: Gabriele Meyer-Dennewitz, deutsche Malerin und Grafikerin
  • 1922: Kay Starr, US-amerikanische Sängerin
  • 1922: Mollie Sugden, britische Schauspielerin
Bild anzeigen
Rudolph A. Marcus (* 1923)
  • 1923: Rudolph A. Marcus, US-amerikanischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1923: Ueda Miyoji, japanischer Lyriker und Literaturkritiker
  • 1925: Anne Meacham, US-amerikanische Schauspielerin

1926–1950

  • 1926: Norman Birnbaum, US-amerikanischer Soziologe
  • 1926: Norman Jewison, US-amerikanisch-kanadischer Filmregisseur
  • 1926: Karel Reisz, tschechisch-englischer Regisseur
  • 1926: Giancarlo Vitali, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1927: Peter Haasen, deutscher Metallphysiker
  • 1927: Michael Janisch, österreichischer Schauspieler
  • 1932: Eero Aarnio, finnischer Innen- und Möbeldesigner
  • 1932: Micheline Tessier, kanadische Sängerin und Gesangspädagogin
  • 1933: John Gardner, US-amerikanischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1933: Brigitte Reimann, deutsche Schriftstellerin in der DDR
  • 1933: Hans-Henning von Sandrart, deutscher General
  • 1934: Américo Amorim, portugiesischer Unternehmer
Bild anzeigen
Norbert Blüm (* 1935)
  • 1935: Jeanne Marie Arth, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1935: Norbert Blüm, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1936: Taijirō Amazawa, japanischer Dichter, Übersetzer und Literaturwissenschaftler
  • 1936: Anatoli Nikolajewitsch Andrianow, russischer Mathematiker
  • 1937: Leoš Faltus, tschechischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1937: Walter Link, deutscher Politiker, MdB
  • 1938: Les Aspin, US-amerikanischer Politiker, Verteidigungsminister
  • 1938: Hermann Schulz, deutscher Schriftsteller und Verleger
  • 1938: Karlheinz Wagner, deutscher Endurosportler
  • 1939: Jamey Aebersold, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist und -Lehrer
  • 1939: Kim Fowley, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1939: Helmut Haller, deutscher Fußballspieler
  • 1939: Bertold Klappert, deutscher evangelischer Theologe
  • 1942: Alfred Gomolka, deutscher Politiker
  • 1942: Gabriel Sala, Choreograph und Tanzpädagoge
  • 1943: Peter Gröbner, österreichischer Chemiker und Biochemiker
  • 1944: Michel de Carvalho, britischer Schauspieler und Rennrodler
  • 1944: John Atta Mills, ghanaischer Politiker, Staatspräsident
  • 1944: Tony Scott, britischer Regisseur
  • 1946: Mark Aizikovitch, deutsch-ukrainischer Klezmersänger und Schauspieler
  • 1946: Friedhelm Julius Beucher, deutscher Politiker, MdB
  • 1946: Kenneth Starr, US-amerikanischer Jurist
  • 1947: Co Adriaanse, niederländischer Fußballtrainer
  • 1948: Alberto Acosta Espinosa, ecuadorianischer Wirtschaftswissenschaftler, Politiker und Intellektueller
  • 1948: Litto Nebbia, argentinischer Rock- und Tangomusiker
  • 1948: Cat Stevens, britischer Sänger und Songwriter

1951–1975

  • 1951: Eberhard Gienger, deutscher Geräteturner und Politiker
  • 1951: Karl Öllinger, österreichischer Politiker
Bild anzeigen
Robin Williams (* 1951)
  • 1951: Robin Williams, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1953: Eric Bazilian, US-amerikanischer Musiker
  • 1953: Harald Nickel, deutscher Fußballspieler
  • 1955: Marcelo Bielsa, argentinischer Fußballspieler
  • 1955: Taco Ockerse, niederländischer Sänger
  • 1955: Béla Tarr, ungarischer Filmregisseur
  • 1956: Michael Connelly, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1957: Rumjana Gotschewa, bulgarische Schachspielerin
  • 1957: Jon Lovitz, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Michael Hull, deutscher Wettkampftänzer
  • 1960: Fritz Walter, deutscher Fußballspieler
  • 1961: Jim Martin, US-amerikanischer Musiker
  • 1962: Lee Aaron, kanadische Sängerin
  • 1962: Victor Olufemi Adebowale, britischer Life Peer und Chief Executive
  • 1964: Saskia Valencia, deutsche Schauspielerin
Bild anzeigen
Jens Weißflog (* 1964)
  • 1964: Jens Weißflog, deutscher Skispringer, Olympiasieger, Weltmeister
  • 1965: Jovy Marcelo, philippinischer Automobilrennfahrer
  • 1967: Walter Arencibia, kubanischer Schachmeister
  • 1967: Josef Schicklgruber, österreichischer Fußballspieler
  • 1968: Abrar-ul-Haq, pakistanischer Popmusik-, Bhangra- und Volkssänger
  • 1969: Klaus Graf, deutscher Rennfahrer
  • 1969: Isabell Werth, deutsche Dressur-Reiterin
  • 1970: Alysia Reiner, US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin
  • 1971: Anthony Beltoise, französischer Automobilrennfahrer
  • 1971: Charlotte Gainsbourg, französische Schauspielerin
  • 1972: Paul Brandt, kanadischer Country-Sänger
  • 1972: Catherine Ndereba, kenianische Marathonläuferin
  • 1973: Nelson Javier Abeijón Pessi, uruguayischer Fußballspieler
  • 1973: Berhane Adere, äthiopische Langstreckenläuferin
  • 1973: Roberto Bisconti, belgischer Fußballspieler
  • 1974: Alexander Ladig, deutscher Handballspieler
  • 1974: Florentine Lahme, deutsche Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Vahid Hashemian, iranischer Fußballspieler
  • 1977: Sarah Biasini, französische Schauspielerin
  • 1977: Danny Ecker, deutscher Stabhochspringer
  • 1977: Jamie Harnwell, australischer Fußballspieler
  • 1978: Justin Bartha, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
Bild anzeigen
Josh Hartnett (* 1978)
  • 1978: Josh Hartnett, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Damian Marley, jamaikanischer Musiker
  • 1979: Luis Ernesto Michel, mexikanischer Fußballspieler
  • 1979: Andrij Woronin, ukrainischer Fußballspieler
  • 1981: Victor Hănescu, rumänischer Tennisspieler
  • 1981: Joaquín Sánchez Rodríguez, spanischer Fußballspieler
  • 1981: Stefan Schumacher, deutscher Radrennfahrer
  • 1982: Katrin Bauerfeind, deutsche Internet-Fernsehmoderatorin
  • 1982: Kristian Nushi, albanischer Fußballspieler
  • 1983: Ismaël Bouzid, algerischer Fußballspieler
  • 1983. Stuart Easton, britischer Motorradrennfahrer
  • 1983: Eivør Pálsdóttir, färöische Sängerin und Komponistin
  • 1984: Sarah Greene, irische Schauspielerin
  • 1985: Filip Polášek, slowakischer Tennisspieler
  • 1986: Anthony Annan, ghanaischer Fußballspieler
  • 1986: Martin Fischer, österreichischer Tennisspieler
  • 1986: Diane Guerrero, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1987: Bashir Adam, deutscher Taekwondokämpfer
  • 1987: Pjotr Tschaadajew, russischer Skispringer
  • 1988: DeAndre Jordan, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Ali Cobrin, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1989: Rory Culkin, US-amerikanischer Kinderstar
  • 1989: Marco Fabián, mexikanischer Fußballspieler
  • 1989: Juno Temple, britische Schauspielerin
  • 1990: Rut Arnfjörð Jónsdóttir, isländische Handballspielerin
  • 1990: Anna Maiwald, deutsche Leichtathletin
  • 1991: Sara Sampaio, portugiesisches Model
  • 1991: Sabine Treml, deutsche Fußballspielerin
  • 1991: Andreas Wiegel, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Jessica Barden, britische Schauspielerin
  • 1992: Aaron D’Souza, indischer Schwimmer
  • 1994: Sebastian Wurth, deutscher Sänger
  • 1998: Anna Weiß, deutsche Fußballspielerin
  • 2000: Jens Lurås Oftebro, norwegischer Nordischer Kombinierer
  • 2000: Lara Schmidt, deutsche Fußballspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0570: Ahkal Mo’ Nahb II., Herrscher der Maya-Stadt Palenque
  • 1007: Gisela von Burgund, älteste Tochter des Königs Konrad von Burgund
  • 1349: John Lestrange, 2. Baron Strange of Blackmere, englischer Adeliger
  • 1403: Edmund Stafford, 5. Earl of Stafford, englischer Adeliger
  • 1405: Antonio Arcioni, italienischer Bischof und Kardinal
  • 1425: Manuel II., byzantinischer Kaiser
  • 1482: Reinhard I. von Sickingen, Bischof von Worms
Bild anzeigen
Bartholomäus Bernhardi († 1551)
  • 1551: Bartholomäus Bernhardi, deutscher Theologe
  • 1608: Johannes Angelus, deutscher Theologe
  • 1637: Daniel Sennert, deutscher Arzt
  • 1641: Thomas Mun, englischer Kaufmann und Ökonom
  • 1688: James Butler, 1. Duke of Ormonde, anglo-irischer Staatsmann und Soldat
  • 1773: Sauveur François Morand, französischer Chirurg
  • 1779: Michael Adelbulner, deutscher Mathematiker, Physiker und Astronom
  • 1779: Hermann Werner Franziskus Gottlieb Freiherr von der Asseburg zu Hinnenburg, Kurkölnischer Premierminister
  • 1796: Philipp Carteret, englischer Seefahrer und Entdecker
Bild anzeigen
Robert Burns († 1796)
  • 1796: Robert Burns, schottischer Schriftsteller und Poet
  • 1798: Charles Joseph de Croix, Graf Clerfait, österreichischer Feldmarschall
  • 1807: Traugott Karl August Vogt, deutscher Mediziner
  • 1838: Johann Nepomuk Mälzel, deutscher Erfinder und Hochstapler
  • 1850: Alfred Eckbrecht von Dürckheim-Montmartin, deutscher Offizier
  • 1851: Horace-François Sébastiani, französischer General, Diplomat und Marschall von Frankreich
  • 1855: Per Daniel Amadeus Atterbom, schwedischer Dichter
  • 1856: Emil Aarestrup, dänischer Dichter
  • 1859: John Gayle, US-amerikanischer Jurist und Politiker, Gouverneur und Kongressabgeordneter von Alabama
  • 1867: Antonio Barezzi, italienischer Kaufmann
  • 1868: Friedrich Wilhelm Schubert, deutscher Historiker und Staatskundler
  • 1874: Ferdinand von Droste zu Hülshoff, deutscher Ornithologe und Schriftsteller
  • 1878: Johann Baptist Sonderland, deutscher Maler und Radierer
  • 1886: Maximilian Duncker, deutscher Historiker und Politiker
  • 1886: Karl Theodor von Piloty, deutscher Historienmaler
  • 1897: Amand Goegg, deutscher Finanzminister in Baden und Revolutionär
  • 1898: Franz Arnfelser, österreichischer Komponist
  • 1899: Louis Eysen, deutscher Maler

20. Jahrhundert

  • 1901: Félix Joseph Henri de Lacaze-Duthiers, französischer Physiologe und Zoologe
  • 1903: Henri Alexis Brialmont, belgischer General und Militärschriftsteller
Bild anzeigen
Nicolae Grigorescu († 1907)
  • 1907: Nicolae Grigorescu, rumänischer Maler
  • 1907: Wilhelm von Kardorff, preußisch-deutscher Politiker und Unternehmer
  • 1909: Gustav Karpeles, deutscher Publizist und Literaturhistoriker
  • 1910: Johan Peter Selmer, norwegischer Komponist
  • 1912: Anton Paul Heilmann, österreichischer Maler und Illustrator
  • 1913: Hermann Credner, deutscher Geowissenschaftler
  • 1918: Johannes Karl Friedrich Hesekiel, deutscher Theologe
  • 1922: Cemal Pascha, türkischer General und Politiker
  • 1924: Jan van Leeuwen, niederländischer Gräzist
  • 1928: Kostas Karyotakis, griechischer Dichter und Prosaist
  • 1930: Karl von Düwell, deutscher königlich-bayerischer Offizier
  • 1936: Andreas Hinterstoißer, deutscher Bergsteiger
  • 1940: Hans Wagner, deutscher Vater der Philatelistentage
  • 1941: Romanus Bange, katholischer Priester
  • 1941: Willis C. Hawley, US-amerikanischer Politiker
  • 1942: Franciszek Raszeja, polnischer Mediziner und Hochschullehrer
  • 1944: Werner von Haeften, deutscher Jurist, Offizier und Widerstandskämpfer
  • 1944: Albrecht Mertz von Quirnheim, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer
  • 1944: Friedrich Olbricht, deutscher General und Widerstandskämpfer
  • 1944: Claus Schenk Graf von Stauffenberg, deutscher Offizier und Widerstandskämpfer
  • 1944: Henning von Tresckow, deutscher General und Widerstandskämpfer
  • 1945: Johannes Jessen, deutscher Bibelübersetzer
  • 1947: Joseph Emmanuel II. Toma, irakischer Priester, Patriarch von Babylon
  • 1948: Arshile Gorky, US-amerikanischer Maler
  • 1951: Wilhelm Hamacher, deutscher Politiker
  • 1952: Edwin Hoernle, deutscher Schriftsteller und Politiker
  • 1953: Anton Cromme, deutscher Apotheker und Lokalpolitiker, MdL
  • 1955: Georg Oskar Schubert, deutscher Fernsehtechniker
  • 1958: Lenka von Koerber, deutsche Journalistin und Schriftstellerin
  • 1960: Massimo Bontempelli, italienischer Schriftsteller
  • 1960: André Coyne, französischer Ingenieur für Talsperren
  • 1963: Ernst Keller, deutscher Politiker, MdB
  • 1964: Jean Fautrier, französischer Zeichner
  • 1967: Thomas Dehler, deutscher Bundesjustizminister, MdB
  • 1967: Jimmie Foxx, US-amerikanischer Baseballspieler und -manager
  • 1967: Albert John Luthuli, südafrikanischer Politiker und Religionsführer, Nobelpreisträger
  • 1967: Basil Rathbone, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1971: Herbert B. Fredersdorf, deutscher Filmregisseur
  • 1971: Karl Veken, deutscher Schriftsteller
  • 1972: Ralph Craig, US-amerikanischer Leichtathlet und zweifacher Olympiasieger
  • 1973: Roger Dubos, französischer Autorennfahrer
  • 1975: Carl Troll, deutscher Geograph
  • 1977: Lee Miller, US-amerikanische Fotografin und Fotojournalistin
  • 1977: Henry Vahl, deutscher Schauspieler
  • 1979: Ludwig Renn, deutscher Schriftsteller
  • 1980: Keith Godchaux, US-amerikanischer Musiker
  • 1984: Felix Augenfeld, österreichisch-US-amerikanischer Architekt, Innenarchitekt, Bühnenbildner und Designer
  • 1988: Kenneth Morgan Abbott, US-amerikanischer klassischer Philologe
  • 1989: Wilhelm Jentzsch, deutscher Politiker, MdB
  • 1990: Sergei Paradschanow, armenischer Filmregisseur
  • 1992: Ernst Schäfer, deutscher Zoologe
  • 1993: Richard Tee, US-amerikanischer Pianist, Organist und Arrangeur
  • 1996: Waluliso, Wiener Original
  • 1997: Ernst Majonica, deutscher Politiker, MdB
  • 1998: Alan Shepard, US-amerikanischer Astronaut
  • 1998: Robert Young, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1999: Jun Etō, japanischer Literaturkritiker
  • 1999: David Ogilvy, britischer Werbetexter
  • 2000: Iain Hamilton, britischer Komponist und Musikpädagoge
  • 2000: Stanojlo Rajičić, serbischer Komponist

21. Jahrhundert

  • 2001: Steve Barton, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 2001: Oscar Cardozo Ocampo, argentinischer Arrangeur, Pianist und Komponist
  • 2001: Einar Schleef, deutscher Schriftsteller und Regisseur
  • 2003: Ingrid von Bothmer, deutsche Theaterschauspielerin
  • 2003: John Davies, neuseeländischer Mittelstreckenläufer
  • 2004: Jerry Goldsmith, US-amerikanischer Komponist
  • 2004: Edward B. Lewis, US-amerikanischer Biologe und Genetiker, Nobelpreisträger
  • 2004: Maike Schrader, deutsche Hockeyspielerin
  • 2005: John Baldry, britisch-kanadischer Sänger
  • 2005: Rolf Dautzenberg, deutscher Trabrennfahrer
  • 2005: Andrzej Grubba, polnischer Tischtennisspieler
  • 2005: Tamara Lund, finnische Sopranistin
  • 2006: Ugo Attardi, italienischer Maler, Bildhauer und Schriftsteller
  • 2007: Charlotte Asendorf, deutsche Schauspielerin
  • 2007: Harry Levy, britischer Musikmanager
  • 2007: Jesús de Polanco, spanischer Medienunternehmer
  • 2009: Garnet Brooks, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge
  • 2009: Heinz Edelmann, deutscher Illustrator und Grafikdesigner
  • 2010: Luis Corvalán, chilenischer Politiker
  • 2010: Ralph Houk, US-amerikanischer Baseballspieler und Manager
  • 2010: Heinrich Schmieder, deutscher Schauspieler
  • 2012: Andrzej Łapicki, polnischer Schauspieler, Theaterregisseur und -pädagoge sowie Politiker
  • 2012: Susanne Lothar, deutsche Schauspielerin
  • 2013: Andrea Antonelli, italienischer Motorradrennfahrer
  • 2013: Sonny Gandee, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2013: Heinz Meier, deutscher Schauspieler
  • 2014: Hans-Peter Kaul, deutscher Völkerrechtler und Richter am Internationalen Strafgerichtshof
  • 2015: Theodore Bikel, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 2015: E. L. Doctorow, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2015: Dick Nanninga, niederländischer Fußballspieler
  • 2017: Kurt Aurin, deutscher Erziehungswissenschaftler
  • 2017: John Heard, US-amerikanischer Schauspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Ezechiel, israelitischer Prophet, eventuell Märtyrer (orthodox, armenisch, evangelisch: LCMS, der katholische Gedenktag ist am 23. Juli)
    • John Eliot (Missionar), englischer Glaubensbote bei den amerikanischen Ureinwohnern (evangelisch)
    • Hl. Laurentius von Brindisi, italienischer Theologe und Kirchenlehrer (katholisch)
    • Hl. Praxedis, römische Jungfrau und Märtyrerin (katholisch)
    • Hl. Arbogast von Straßburg, Bischof und Schutzpatron (katholisch)
  • Namenstage
    • Daniel, Daniela, Laurentius, Stella
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Belgien: Nationalfeiertag (1831)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 21. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16913028 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.