Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

21._Mai21. Mai
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 21. Mai ist der 141. Tag des gregorianischen Kalenders (der 142. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 224 Tage bis Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
      • 2.3.1 1801–1850
      • 2.3.2 1851–1900
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 3.2 18. Jahrhundert
    • 3.3 19. Jahrhundert
    • 3.4 20. Jahrhundert
      • 3.4.1 1901–1950
      • 3.4.2 1951–2000
    • 3.5 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Weblinks

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0878: Die Stadt Syrakus auf Sizilien wird von Sarazenen erobert und in der Folge für Jahrzehnte zu einem Zentrum des Islam in Italien.
Bild anzeigen
996: Otto III. wird von Gregor V. gekrönt
  • 0996: Der 16-jährige Otto III. wird auf seinem Italienzug in Rom von dem erst am 3. Mai von ihm zum Papst ernannten Gregor V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gekrönt.
  • 1097: Das Heer des Ersten Kreuzzugs unter Bohemund von Tarent und Gottfried von Bouillon schlägt bei der Belagerung von Nicäa das rum-seldschukische Entsatzheer Kılıç Arslans in die Flucht. Beide Seiten erleiden bei der Schlacht hohe Verluste.
  • 1358: In Compiègne beginnt der Jacquerie genannte Bauernaufstand im Nordosten Frankreichs, der bis zum 10. Juni dauern wird. Ursache sind verlangte Frondienste und mangelnder Schutz seitens des Adels vor englischen Truppen im Hundertjährigen Krieg.
Bild anzeigen
1363: Elisabeth von Pommern
  • 1363: Elisabeth von Pommern heiratet in Krakau Kaiser Karl IV. Sie wird im folgenden Monat zur Königin von Böhmen gekrönt. Der polnisch-böhmische Gegensatz wird mit der Heirat entschärft.
  • 1420: Im Vertrag von Troyes erkennt Frankreichs König Karl VI. nach seinem Tod einen Thronanspruch des englischen Königs Heinrich V. an, den dieser durch die Heirat mit Karls Tochter Katharina von Valois untermauert. Katharinas Bruder, der Dauphin Karl, ist von der Thronfolge vertraglich ausgeschlossen. Er bildet später in Bourges eine Gegenregierung.
Bild anzeigen
1471: Heinrich VI.
  • 1471: Im Londoner Tower wird der abgesetzte König Heinrich VI., der letzte aus dem Haus Lancaster, auf Befehl des neuen Königs Eduard IV. getötet.
  • 1502: Der portugiesische Seefahrer João da Nova entdeckt die Insel St. Helena im Südatlantik.
  • 1542: Am Ufer des Mississippi stirbt der spanische Eroberer Hernando de Soto. Die von ihm geführte Expedition durch den Südosten der heutigen USA wird daraufhin abgebrochen, die übriggebliebenen Mitglieder kehren nach Mexiko auf spanisches Territorium zurück.
  • 1559: In Valladolid findet das erste dortige Autodafé mit 200.000 Zuschauern statt, darunter die Regentin Johanna von Spanien und Infant Don Carlos. 14 evangelische Christen, darunter Antonio Herrezuelo, werden verbrannt, 16 weitere, darunter Leonor de Cisnere, erhalten Bußstrafen.
  • 1626: Der religiös motivierte Oberösterreichische Bauernkrieg gegen die bayerische Besetzung bricht los. In Peuerbach besiegen Bauern Soldaten des verhassten Statthalters Adam von Herberstorff, der am 15. Mai des Vorjahres 36 Männer im „Frankenburger Würfelspiel“ um ihr Leben hat würfeln lassen.
  • 1674: Der bisherige Großhetmann der Krone Jan Sobieski wird nach seinen militärischen Erfolgen gegen die Türken als Nachfolger des im Vorjahr verstorbenen Michael Wiśniowiecki zum König von Polen und Großfürsten von Litauen gewählt. Er verfolgt in seiner Regierung das Ziel, die Macht von Polen-Litauen im Baltikum zu festigen.
  • 1725: Die russische Zarin Katharina I. stiftet nach dem Tod ihres Gemahls Zar Peter des Großen den Alexander-Newski-Orden.
Bild anzeigen
1726: Die Ermordung Hahns
  • 1726: Die Ermordung des protestantischen Predigers Hermann Joachim Hahn durch den Katholiken Franz Laubler in der sächsischen Residenzstadt Dresden führt in den nächsten Tagen zu einem gegen die Katholiken der Stadt gerichteten Bürgeraufstand.
Bild anzeigen
1809: Schlacht bei Aspern
  • 1809: Die zweitägige Schlacht bei Aspern beginnt, bei der Napoleon Bonaparte gegen die österreichische Armee unter Erzherzog Karl im fünften Koalitionskrieg seine erste Niederlage als Feldherr erleiden wird.
  • 1813: Die Schlacht bei Bautzen, die im Zuge der Befreiungskriege zwischen der Koalition und den Franzosen am Vortag begonnen hat, endet mit dem Sieg der napoleonischen Truppen über Russen und Preußen unter Gebhard Leberecht von Blücher und Ludwig Adolf Peter zu Sayn-Wittgenstein.
  • 1840: Der spätere Gouverneur William Hobson erklärt Neuseeland nach dem vorausgegangenen Vertrag von Waitangi als souverän unter der britischen Krone.
Bild anzeigen
1856: Ruinen des Free State Hotels nach dem Überfall
  • 1856: Bushwhackers unter Sheriff Jones dringen im Kansas-Territorium ein, um die Druckpressen der gegen die Sklaverei eingestellten Zeitungen Herald of Freedom und Kansas Free State zu zerstören. Das Free State Hotel, das der Sklavereifeindlichen New England Emigrant Aid Company gehörte, fällt dem Sack of Lawrence ebenfalls zum Opfer. Es handelt sich um einen von vielen Zwischenfällen während der Zeit des Bleeding Kansas.
Bild anzeigen
1871: Gefangene Kommunarden
  • 1864: Das Ende des Kaukasuskrieges wird mit der russischen Annexion des Nordkaukasus und der Deportation des tscherkessischen Volkes eingeleitet. Sotschi wird zum Symbol des russischen Siegeszugs.
  • 1871: Regierungstruppen dringen in die Pariser Innenstadt vor und brechen in der anschließenden „Blutwoche“ die Herrschaft der Pariser Kommune. In den Kämpfen und den folgenden Massenexekutionen werden etwa 30.000 Menschen getötet und etwa 40.000 inhaftiert.
Bild anzeigen
1879: Tod des chile­nischen See­helden Arturo Prat bei Iquique
  • 1879: Die Seegefechte von Iquique und von Punta Gruesa enden mit einem Sieg der peruanischen Flotte unter Miguel Grau Seminario über Chile unter Arturo Prat, der in der Schlacht fällt. Damit kann Peru die Belagerung von Iquique durch Chile beenden. Doch bleibt Peru nach der Schlacht mit der Huáscar nur noch ein größeres Kriegsschiff, was letztlich zum Sieg Chiles im Salpeterkrieg führt.
  • 1881: Die Krankenschwester und Lehrerin Clara Barton gründet in Washington, D. C., das Amerikanische Rote Kreuz, dessen erste Präsidentin sie wird.
  • 1906: In Helsinki, der Hauptstadt des Großfürstentums Finnland, wird nach zehnjähriger Vorbereitungszeit unter Führung von Axel Lille als Interessenvertretung der Finnlandschweden die Schwedische Volkspartei gegründet.
  • 1906: Der deutsche Reichstag ändert Artikel 32 der Reichsverfassung und hebt damit das Verbot von Abgeordnetendiäten auf.
  • 1917: In der Nähe von Mesen in Westflandern beginnt die Schlacht bei Messines, ein britisches 17-tägiges Großbombardement auf die deutschen Stellungen mit einem anschließenden Großangriff kurz vor der Dritten Flandernschlacht im Ersten Weltkrieg.
  • 1932: Mit Alfred Freyberg im Freistaat Anhalt wird erstmals ein NSDAP-Politiker zum Ministerpräsidenten eines Landes des Deutschen Reiches gewählt.
  • 1935: Das „Heidelberger Spargelessen“, eine Reihe gegen Adolf Hitler gerichtete öffentlicher Bekundungen Heidelberger Corpsstudenten, beginnt.
Bild anzeigen
1939: Mutterkreuz in Gold
  • 1939: Die Nationalsozialisten verleihen erstmals das mit kleinen Vorteilen verbundene Mutterkreuz. Sie versprechen sich von diesem Verdienstorden eine höhere Gebärfreudigkeit für die Frauen. Die erste Empfängerin des Mutterkreuzes ist die 61-jährige Louise Weidenfeller.
  • 1951: Mit dem Montan-Mitbestimmungsgesetz wird die Mitbestimmung der Arbeitnehmer in den Aufsichtsräten und Vorständen der Unternehmen des Bergbaus und der eisen- und stahlerzeugenden Industrie in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich festgelegt.
  • 1970: Der deutsche Bundeskanzler Willy Brandt trifft sich im Rahmen seiner neuen Ostpolitik in Kassel mit dem stellvertretenden Staatsratsvorsitzenden der DDR, Willi Stoph.
  • 1975: Im Gerichtsgebäude der Justizvollzugsanstalt Stuttgart beginnt der sogenannte Stammheim-Prozess gegen die Rote Armee Fraktion. Angeklagt wegen mehrfachen Mordes und Mordversuchs sind Andreas Baader, Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe.
  • 1981: Nach seinem Wahlsieg am 10. Mai tritt François Mitterrand als Nachfolger von Valéry Giscard d’Estaing sein Amt als französischer Staatspräsident an. Er ist der erste sozialistische Präsident Frankreichs in der Geschichte der Fünften Republik.
  • 1991: Da sich Rebellentruppen der Revolutionären Demokratischen Front der äthiopischen Völker nur noch wenige Kilometer vor der Hauptstadt Addis Abeba befinden, flieht der äthiopische Staatspräsident Mengistu Haile Mariam nach Simbabwe. Sein Nachfolger wird für kurze Zeit der bisherige Vizepräsident Tesfaye Gebre Kidan.
  • 1991: Der indische Premierminister Rajiv Gandhi kommt in der Nähe von Madras bei einem Bombenattentat ums Leben. Die Selbstmordattentäterin wird den Liberation Tigers of Tamil Eelam zugerechnet.
  • 1991: Der ehemalige Regierungschef der DDR, Willi Stoph, und der ehemalige Verteidigungsminister Heinz Keßler werden wegen der Schießbefehle an der DDR-Grenze festgenommen.
  • 1997: Elf Jahre nach seinem Hauptstadtbeschluss siedelt der niederösterreichische Landtag von Wien ins neu geschaffene Regierungsviertel nach St. Pölten um.
Bild anzeigen
1998: Suharto verkün­det seinen Rück­tritt vom Präsi&hsy;denten­amt
  • 1998: Nach einer blutigen Protestwelle tritt der indonesische Präsident Suharto zurück. Nachfolger wird der von ihm ausgewählte Bacharuddin Jusuf Habibie.
Bild anzeigen
2006: Die Flagge Montenegros
  • 2006: Die Bevölkerung von Montenegro entscheidet sich in einer Volksabstimmung knapp für die Unabhängigkeit von Serbien und Montenegro, welches sich am 5. Juni in Serbien umbenennt.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1797: Assignat
  • 1797: In Frankreich werden alle umlaufenden Assignaten, das während der Französischen Revolution verwendete Papiergeld, für ungültig erklärt.
  • 1894: Queen Victoria eröffnet offiziell den Manchester Ship Canal, der zu diesem Zeitpunkt die 64 Kilometer vom Meer entfernt gelegene Stadt Manchester zur drittgrößten Hafenstadt der britischen Insel macht.
  • 1952: Königin Juliana übergibt in den Niederlanden den Amsterdam-Rhein-Kanal seiner Bestimmung.

Wissenschaft und Technik

  • 1388: Als eine der ältesten Universitäten im deutschen Sprachraum wird die Universitas Studii Coloniensis, die alte Universität zu Köln gegründet. Die Initiative für die vierte Universität im Heiligen Römischen Reich geht nicht wie sonst üblich vom Kaiser oder einem Fürsten aus, sondern vom Rat der Freien Reichsstadt Köln, die auch die Kosten für den Lehrbetrieb übernimmt.
Bild anzeigen
1871: Vitznau-Rigi-Bahn
  • 1871: Die von den Ingenieuren Niklaus Riggenbach, Ferdinand Adolf Naeff und Olivier Zschokke gebaute Rigibahn in der Schweiz, die erste Zahnradbahn Europas auf einen Berg, wird eröffnet.
  • 1927: Nach 33,5 Stunden Alleinflug über den Atlantik landet Charles Lindbergh mit seiner Spirit of St. Louis auf dem Flughafen Le Bourget in Frankreich.
  • 1932: Amelia Earhart muss nach dem ersten Alleinflug einer Frau über den Atlantik „auf Gallaghers Weide“ in der Nähe von Londonderry in Nordirland notlanden. Sie ist damit auch der erste Mensch, der zweimal den Atlantik überflogen hat.
Bild anzeigen
Rekonstruktion des Experiments von 1946
  • 1946: Bei einem Zwischenfall bei einem Experiment mit dem Plutonium-Kern Demon Core im Los Alamos National Laboratory wird der kanadische Physiker Louis Slotin so schwer verstrahlt, dass er am 30. Mai an der Strahlenkrankheit stirbt.
  • 1952: Mit der IBM 726 wird das erste kommerzielle Bandlaufwerk vorgestellt.
  • 1992: Berlin und Brandenburg schließen einen Staatsvertrag zur Neukonstituierung der Preußischen Akademie der Wissenschaften als Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften.
  • 2007: Die als Museumsschiff dienende Cutty Sark wird durch einen mutmaßlich von einem Staubsauger ausgelösten Brand nahezu völlig zerstört. Der in einem Trockendock in Greenwich liegende Klipper ist eines der letzten aus dem 19. Jahrhundert erhaltenen Segelschiffe.

Kultur

Bild anzeigen
1739: Jean-Philippe Rameau
  • 1739: Die Ballettoper Les Fêtes d'Hébé ou Les Talents lyriques von Jean-Philippe Rameau hat ihre Uraufführung an der Grand Opéra Paris.
  • 1804: Der außerhalb von Paris neu geschaffene Friedhof Père Lachaise wird belegt. Ein im Alter von fünf Jahren gestorbenes Mädchen wird als erste Tote begraben.
Bild anzeigen
1865: Peter Cornelius
  • 1865: Die Uraufführung des lyrischen Dramas Der Cid von Peter Cornelius erfolgt am Weimarer Hoftheater.
  • 1925: Am Sächsischen Staatstheater in Dresden findet unter dem Dirigat von Fritz Busch die Uraufführung der Oper Doktor Faust von Ferruccio Busoni mit Robert Burg als Faust und Meta Seinemeyer als Herzogin statt.
Bild anzeigen
1938: Bertolt Brecht
  • 1938: Furcht und Elend des Dritten Reiches, ein Theaterstück des deutschen Dramatikers Bertolt Brecht, das dieser im Exil in Dänemark geschrieben hat, wird in einigen Szenen in Paris uraufgeführt.
  • 1951: In einem abbruchreifen Geschäftsgebäude in der 9th Street in New York City beginnt die bis zum 10. Juni dauernde Kunstausstellung 9th Street Art Exhibition. Die Ausstellung zeigt die neue amerikanische Kunst des 20. Jahrhunderts, versammelt zahlreiche namhafte Künstler und markierte den Start der New Yorker Avantgarde der Nachkriegszeit, die in der Folgezeit als New York School bekannt wird.
Bild anzeigen
1972: Michelangelos Pietà im Petersdom
  • 1972: Ein verwirrter Mann beschädigt in einem Akt von Vandalismus Michelangelos Pietà im Petersdom. Der Täter schlägt mit einem Hammer auf die Skulptur ein.
  • 1979: Elton John gibt als erster westlicher Popstar ein Konzert in der Sowjetunion in Leningrad. Insgesamt hat er bis zum 28. Mai acht Auftritte in Leningrad und Moskau.
Bild anzeigen
2005: Kingda Ka
  • 2005: Im US-amerikanischen Freizeitpark Six Flags Great Adventure im Bundesstaat New Jersey wird der Launched Coaster Kingda Ka eröffnet. Er löst den Top Thrill Dragster als Rekordhalter in den Kategorien schnellste und höchste Achterbahn der Welt ab.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1924: Leopold & Loeb
  • 1924: In dem Versuch, das perfekte Verbrechen zu begehen, locken die beiden Studenten an der University of Chicago, Nathan Leopold Junior und Richard Loeb, den 14-jährigen Bobby Franks in ihr Auto und ermorden ihn. Um eine Entführung vorzutäuschen, schicken sie dann eine Lösegeldforderung an die Familie des Opfers.
  • 1936: In Tokio wird Abe Sada von Polizisten festgenommen. In ihrer Handtasche befinden sich die abgetrennten Genitalien ihres Geliebten, den sie drei Tage zuvor beim erotischen Spiel stranguliert hat. Der Fall erregt nationales Aufsehen.

Religion

  • 1536: In Wittenberg treffen reformatorische Theologen zu einem Disput über Auslegungsfragen zum Abendmahl ein. Sie einigen sich in den Folgetagen in der Wittenberger Konkordie.
  • 1863: In Battle Creek, Michigan bildet sich aus Gruppen früherer Anhänger des Predigers William Miller die Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten. Die Mitglieder der Freikirche gehen unter Berufen auf die Bibel von der baldigen Wiederkunft Jesu Christi auf Erden aus. Im Jahr 1844 war sie Miller zufolge zu erwarten, blieb jedoch aus, was intensives Bibelstudium von Gruppen auslöste.

Katastrophen

  • 1792: Ein Ausbruch des Schichtvulkans Unzen auf der Shimabara-Halbinsel in Japan löst eine Gerölllawine in den Ozean aus. Es entsteht ein Tsunami, der die Stadt Shimabara völlig zerstört und etwa 15.000 Menschen das Leben kostet.
Bild anzeigen
1917: Ausbrei­tung des Groß­brandes
  • 1917: In Atlanta entsteht ein Großbrand, der 1938 Gebäude vernichtet und etwa 10.000 Menschen obdachlos macht. Es ist jedoch nur ein Todesopfer zu beklagen.
  • 1996: Auf der Fahrt von Bukoba nach Mwanza auf dem Victoriasee in Ostafrika kentert die Linienfähre Bukoba und sinkt, wobei zwischen 500 und 1000 Menschen sterben.
  • 2003: Vor der Küste Algeriens kommt es zu einem Erdbeben der Stärke 6,8, durch das 2266 Menschen ums Leben kommen. Der anschließende Tsunami erreicht die balearischen Inseln, verursacht dort allerdings nur Sachschäden.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1904: In der Union des Sociétés Françaises de Sports Athlétiques in Paris wird auf Initiative von Robert Guérin und Carl Anton Wilhelm Hirschmann durch sieben europäische Fußballverbände der Weltfußballverband FIFA gegründet.
  • 1911: Im Rahmen eines Leichtathletik-Städtekampfs zwischen München und Berlin wird das Stadion an der Grünwalder Straße in München eröffnet.
Bild anzeigen
1967: Windsurfen
  • 1967: In den USA wird aus dem Wellenreiten das Windsurfen entwickelt. Der Amerikaner Jim Drake startet in der Jamaica Bay in New York zum ersten Mal seinen aus einem Surfbrett und einem Segel bestehenden Windsurfer Old Yeller.
  • 1997: Im Giuseppe-Meazza-Stadion gewinnt der FC Schalke 04 den UEFA-Cup gegen Inter Mailand. Das Hinspiel zwei Wochen zuvor im Gelsenkirchener Parkstadion gewann Schalke mit 1:0. Nach der regulären Spielzeit und der Verlängerung im Rückspiel stand es 1:0 für Inter Mailand. Das anschließende Elfmeterschießen konnten die Schalker mit 4:1 für sich entscheiden.
  • 2006: Mit dem Gewinn der Eishockey-Weltmeisterschaft 2006 im Finale gegen Tschechien im lettischen Riga wird das schwedische Tre Kronor Team die erste Eishockeynationalmannschaft, die die Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele im gleichen Jahr gewinnt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1382: Edward Hastings, englischer Ritter
  • 1454: Hermolaus Barbarus, italienischer Scholastiker, Dichter und Humanist
Bild anzeigen
Albrecht Dürer (* 1471)
  • 1471: Albrecht Dürer, deutscher Maler, Zeichner, Graphiker und Kunstschriftsteller
  • 1527: Philipp II., König von Spanien und als Philipp I. von Portugal
  • 1537: Jacob Spengler: Schweizer Bürgermeister
  • 1688: Alexander Pope, englischer Schriftsteller

18. Jahrhundert

  • 1706: Carl Friedrich Kaltschmied, deutscher Mediziner
  • 1708: Manuel de Guirior, spanischer Offizier, Kolonialverwalter und Vizekönig von Neugranada und Peru
  • 1732: Friedrich von Anhalt, Graf von Anhalt
Bild anzeigen
Joseph Fouché (* 1759)
  • 1759: Joseph Fouché, französischer Polizeiminister unter Napoléon Bonaparte
  • 1775: Lucien Bonaparte, Drittgeborener der Brüder Bonaparte
  • 1776: Pierre Arnollet, französischer Ingenieur
  • 1778: Ernst-Wilhelm Arnoldi, deutscher Kaufmann
  • 1780: Elizabeth Fry, britische Reformerin des Gefängniswesens
  • 1785: Immanuel Bekker, deutscher Altphilologe
  • 1786: Karl Friedrich von Klöden, deutscher Historiker und Geograph
  • 1788: Katharina Pawlowna, Königin von Württemberg
  • 1792: Gaspard Gustave de Coriolis, französischer Mathematiker und Physiker
  • 1793: Paul de Kock, französischer Schriftsteller
  • 1799: Mary Anning, britische Paläontologin
  • 1800: Anton Nikolaus Martens, Propst in Dithmarschen

19. Jahrhundert

1801–1850

Bild anzeigen
Ferdinand Lindheimer (* 1801)
  • 1801: Ferdinand Lindheimer, deutsch-US-amerikanischer Botaniker, Journalist und Verleger
  • 1817: Hermann Lotze, deutscher Philosoph
  • 1817: Niklaus Riggenbach, elsässischer Ingenieur und Erfinder der Zahnradbahn
  • 1826: Gabriel Hubert Iser, deutscher Reichsgerichtsrat
  • 1828: Rudolf Koller, Schweizer Maler
  • 1832: Hermann Auleb, deutscher Jurist, Autor und Politiker
  • 1832: Hudson Taylor, erster christlicher Missionar der ins Innere Chinas vorgestoßen ist
  • 1834: August Carl Lange, deutscher Architekt
  • 1843: Albert Gobat, Schweizer Rechtsanwalt und Politiker, Friedensnobelpreisträger
  • 1843: Louis Renault, französischer Jurist, Mitwirkender bei den Haager Friedenskonferenzen, Friedensnobelpreisträger
  • 1844: Henri Rousseau, französischer Maler

1851–1900

Bild anzeigen
Léon Bourgeois (* 1851)
  • 1851: Léon Bourgeois, französischer Diplomat, erster Präsident des Völkerbundrates und Friedensnobelpreisträger 1920
  • 1853: Edward Gawler Prior, kanadischer Politiker
  • 1855: Ephraim Adler, deutscher Mediziner
  • 1855: Émile Verhaeren, belgischer Dichter
Bild anzeigen
José Batlle y Ordóñez (* 1856)
  • 1856: José Batlle y Ordóñez, Journalist und Staatspräsident von Uruguay
  • 1857: Francisco Aguilar Barquero, Präsident von Costa Rica
  • 1859: Otto Hupp, deutscher Grafiker
  • 1860: Willem Einthoven, niederländischer Arzt, Entdecker des EKG, Medizinnobelpreisträger
  • 1861: Karl Anrather, Tiroler Maler
  • 1864: David Davies, australischer Maler
  • 1865: Meinrad Lienert, Schweizer Mundart- und Heimatdichter
  • 1868: Richard Kabisch, evangelischer Theologe, Pädagoge und Schriftsteller
  • 1873: Hans Berger, deutscher Neurologe und Psychiater, Entdecker des EEG
  • 1873: Emil Ermatinger, Schweizer Germanist
  • 1876: Hermann Wopfner, österreichischer Historiker und Volkskundler
  • 1879: Karl Felix Wolff, Südtiroler Schriftsteller
  • 1880: Tudor Arghezi, rumänischer Dichter
  • 1881: Iosif Iser, rumänischer Maler
Bild anzeigen
Carl Weidemeyer (* 1882)
  • 1882: Carl Weidemeyer, deutscher Künstler und Architekt
  • 1884: Friedrich Oertel, deutscher Althistoriker
  • 1885: Otto Antonius, österreichischer Zoologe und Paläontologe
  • 1885: Kurt Beitzen, deutscher Marineoffizier
  • 1887: Walter Aitkenhead, schottischer Fußballspieler
  • 1887: Olga Oelkers, deutsche Fechterin
  • 1888: May Aufderheide, US-amerikanische Ragtimekomponistin
  • 1888: Evasio Lampiano, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1892: Peter Eng, österreichischer Karikaturist und Trickfilmzeichner
Bild anzeigen
Lázaro Cárdenas del Río (* 1895)
  • 1895: Lázaro Cárdenas del Río, Präsident von Mexiko
  • 1897: Conrad Felixmüller, deutscher Maler
  • 1897: Markus Feldmann, Schweizer Politiker, Bundesrat und Bundespräsident
  • 1898: Karel Hába, tschechischer Komponist
  • 1898: Walter Muschg, Schweizer Literaturhistoriker
  • 1899: Constantin Bobescu, rumänischer Violinist, Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1899: Eugène-Nestor de Kermadec, französischer Maler
  • 1900: Josef Ausweger, österreichischer Politiker

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Thomas Wright Waller (* 1904)
  • 1901: Hermann Andersen, deutscher Politiker
  • 1902: Marcel Breuer, ungarisch-US-amerikanischer Architekt und Designer
  • 1904: Wolfgang Auler, deutscher Organist
  • 1904: Robert Montgomery, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1904: Fats Waller, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1908: Watkins Moorman Abbitt, US-amerikanischer Politiker, Kongressabgeordneter für Virginia
  • 1908: Heinz Wehner, deutscher Jazzmusiker
  • 1911: Alfons Müller-Wipperfürth, deutscher Unternehmer
  • 1911: Maurice Nadeau, französischer Schriftsteller, Literaturkritiker, Herausgeber und Verleger
  • 1912: Carmelo Cappello, italienischer Bildhauer
  • 1912: Pedro Ortiz Dávila, puerto-ricanischer Sänger
  • 1914: Gerhard Funke, deutscher Philosoph
  • 1914: Olivier Guimond, kanadischer Schauspieler
  • 1914: Erich Herrmann, deutscher Feldhandballspieler
  • 1914: John Hubley, US-amerikanischer Zeichentrickfilmer
  • 1915: Gerhard Assmann, deutscher Gewerkschaftsfunktionär
  • 1915: Wolfgang Keilig, deutscher Offizier
  • 1916: Erich Dittmann, deutscher Maler, Grafiker und Zeichner
  • 1916: Harold Robbins, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1916: Martinus Osendarp, niederländischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Raymond Burr (* 1917)
  • 1917: Raymond Burr, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1920: Kurt Adel, österreichischer Literatur- und Sprachwissenschaftler
  • 1920: John William Barber, US-amerikanischer Tuba-Spieler
  • 1921: Jean Dewasne, französischer Maler, Bildhauer und Autor
  • 1921: Richard Rudolf Klein, deutscher Komponist
  • 1921: Andrei Dmitrijewitsch Sacharow, russischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1921: Adriano Soldini, Schweizer Pädagoge und Schriftsteller
  • 1922: Odal von Alten-Nordheim, deutscher Politiker, MdB
  • 1922: Pio Laghi, italienischer Kardinal
  • 1922: Albrecht Roser, deutscher Puppenspieler
  • 1923: Armand Borel, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1923: Clarence Gaines, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1924: Peggy Cass, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1924: Alois Derfler, österreichischer Bauernbundpräsident
  • 1924: Doris Schade, deutsche Schauspielerin
  • 1924: Ludwig von Friedeburg, deutscher Soziologe
  • 1925: Stefan Gierowski, polnischer Maler

1926–1950

  • 1927: Werner Mangold, deutscher Soziologe
  • 1928: Miha Baloh, slowenischer Schauspieler
  • 1928: Guido Pedroli, Schweizer Pädagoge und Politiker
  • 1929: Charles Wadsworth, US-amerikanischer Pianist, Kammermusiker und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Malcolm Fraser (* 1930)
  • 1930: Malcolm Fraser, australischer Premierminister
  • 1931: Lorenz Specht, deutscher Motorradsportler
  • 1932: Eugene Hartzell, US-amerikanischer Komponist
  • 1932: Josef Wiese, deutscher Bäcker und Konditor, Unternehmer und Erfinder
  • 1932: Gabriele Wohmann, deutsche Schriftstellerin
  • 1933: Maurice André, französischer Trompeter und Hochschullehrer
  • 1933: Fernand Tavano, französischer Automobilrennfahrer
  • 1935: Hisako Matsubara, japanische Schriftstellerin
  • 1936: Günter Blobel, deutsch-US-amerikanischer Biologe, Nobelpreisträger
Bild anzeigen
Heinz Holliger (* 1939)
  • 1937: Hans Peter Schmitz, deutscher Politiker, MdB
  • 1938: Urs Widmer, Schweizer Schriftsteller
  • 1939: David Groh, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1939: Heinz Holliger, Schweizer Oboist, Komponist und Dirigent
  • 1940: Martin Carthy, britischer Folksänger, -gitarrist und Mandolinespieler
  • 1940: Tony Sheridan, britischer Musiker
  • 1940: Peter Uhlig, deutscher Endurosportler
  • 1941: Erhard Ahmann, deutscher Fußballspieler und Trainer
  • 1942: Ferdinand Ahuis,deutscher Theologe
  • 1942: Danny Ongais, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1943: Carlo Andreotti, italienischer Politiker, Rechtsanwalt und Journalist
  • 1943: Jürgen Pooch, deutscher Schauspieler
  • 1944: Haleh Afshar, persisch-britische Professorin für Politik
  • 1944: Harald Schliemann, deutscher Jurist und Politiker
  • 1944: Mary Robinson, irische Staatspräsidentin und UN-Hochkommissarin für Menschenrechte
  • 1945: Richard Hatch, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1945: Ernst Messerschmid, deutscher Physiker und Astronaut
Bild anzeigen
Joachim Kirst (* 1947)
  • 1946: Erwin Kostedde, deutscher Fußballspieler
  • 1947: Joachim Kirst, deutscher Leichtathlet
  • 1948: Leo Sayer, britischer Sänger und Songschreiber
  • 1949: Stefano Anzi, italienischer Unternehmer und Skirennläufer
  • 1949: Arno Hintjens, belgischer Sänger und Musiker

1951–1975

  • 1951: Al Franken, US-amerikanischer Autor, Komiker und Radiomoderator
  • 1951: Andreas Burckhardt, Schweizer Politiker
Bild anzeigen
Mr. T (* 1952)
  • 1952: Mr. T, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1953: M. Keith Booker, US-amerikanischer Anglist, Literaturwissenschaftler und Sachbuchautor
  • 1953: Albrecht Broemme, Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
  • 1953: Ralph Lewin, Schweizer Politiker und Ökonom
  • 1955: Udo Kießling, deutscher Eishockeyspieler
  • 1955: Claudio Lardi, Schweizer Politiker
  • 1955: Milly Quezada, dominikanische Merenguesängerin
  • 1956: Wolfgang Puschnig, österreichischer Jazzmusiker
  • 1956: Niklaus Starck, Schweizer Autor
  • 1958: Christian Audigier, französischer Modedesigner und Unternehmer
  • 1959: Andreas Trautmann, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Nick Cassavetes (* 1959)
  • 1959: Nick Cassavetes, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1960: Jeffrey Dahmer, US-amerikanischer Serienmörder („Kannibale von Milwaukee“)
  • 1960: Wladimir Walerjewitsch Salnikow, russischer Schwimmer, Olympiasieger
  • 1962: Uwe Rahn, deutscher Fußballspieler
  • 1963: Gilles Apap, französischer Violinist
  • 1963: Anne Koark, britische Schriftstellerin und Unternehmerin
  • 1963: Kevin Shields, US-amerikanischer Sänger, Gitarrist und Musikproduzent
  • 1964: Rui Maria de Araújo, osttimoresischer Politiker
  • 1965: Eva-Maria Admiral, österreichische Schauspielerin
  • 1966: Tazzjana Ljadouskaja, weißrussische Hürdenläuferin, Olympiasiegerin
  • 1966: Andrzej Lesiak, polnischer Fußballspieler und -trainer
  • 1967: Andrei Michailowitsch Antropow, russischer Badmintonspieler
  • 1967: Dirk Audehm, deutscher Schauspieler, Theaterregisseur und Sänger
  • 1967: Lisa Edelstein, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1967: Chris Benoit, kanadischer Wrestler
  • 1970: Brigita Bukovec, slowenische Leichtathletin
  • 1971: Tatjana Gsell, deutsche Reality-TV-Teilnehmerin
Bild anzeigen
Christoph Georg Hartmann (* 1972)
  • 1972: Christoph Hartmann, deutscher Politiker
  • 1972: Brett Tucker, australischer Schauspieler und Sänger
  • 1972: The Notorious B.I.G., US-amerikanischer Rap-Musiker
  • 1973: Niels Ruf, deutscher Fernsehmoderator, Autor und Schauspieler
  • 1974: Claudia Müller, deutsche Fußballspielerin
  • 1974: Julia Thurnau, deutsche Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Julia Abe, deutsche Tennisspielerin
  • 1976: Carlo Ljubek, deutscher Schauspieler
  • 1977: Kerstin Landsmann, deutsche Schauspielerin
Bild anzeigen
Bodo Wartke (* 1977)
  • 1977: Bodo Wartke, deutscher Kabarettist und Pianist
  • 1978: Briana Banks, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1978: Katharina Wagner, deutsche Opernregisseurin und Festspielleiterin
  • 1979: Mauricio Ardila, kolumbianischer Radsportler
  • 1979: Marion Reiff, österreichische Wasserspringerin
  • 1980: Kweku Adoboli, ghanaischer Investmentbanker und Betrüger
  • 1980: Lasse Kopitz, deutscher Eishockeyspieler
  • 1980: Christopher Raab, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1981: Craig Anderson, US-amerikanischer Eishockeytorwart
  • 1981: David Appel, tschechischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Belladonna (* 1981)
  • 1981: Belladonna, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1981: Edson Buddle, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1981: Anna Rogowska, polnische Leichtathletin
  • 1981: Max Mutzke, deutscher Sänger und Schlagzeuger
  • 1983: Giuseppe Aquaro, italienischer Fußballspieler
  • 1983: Kim-Sarah Brandts, deutsche Schauspielerin
  • 1984: Julius Jellinek, deutscher Synchronsprecher und Schauspieler
  • 1984: Ivo Minář, tschechischer Tennisspieler
  • 1984: Benjamin Schulz, deutscher Sportkegler
  • 1985: Mutya Buena, britische Sängerin
Bild anzeigen
Mark Cavendish (* 1985)
  • 1985: Mark Cavendish, britischer Radrennfahrer
  • 1985: Sean McIntosh, kanadischer Automobilrennfahrer
  • 1986: Tobias Kamke, deutscher Tennisspieler
  • 1986: Mario Mandžukić, kroatischer Fußballspieler
  • 1988: Muhammed Ali Atam, türkischer Fußballspieler
  • 1989: Ivan Santini, kroatischer Fußballspieler
  • 1990: Tiril Eckhoff, norwegische Biathletin
  • 1990: Rene Krhin, slowenischer Fußballspieler
  • 1992: Hutch Dano, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1992: Dylan van Baarle, niederländischer Radrennfahrer
  • 1994: Tom Daley, britischer Wasserspringer
  • 1997: Lucas Ribamar, brasilianischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 0252: Sun Quan, chinesischer Kaiser
  • 0587: Yōmei, 31. Kaiser von Japan
  • 0822: al-Hakam I., Emir von Córdoba
  • 0987: Ludwig der Faule, König von Frankreich
  • 0991: Pilgrim, Bischof von Passau
  • 1035: Ezzo, Pfalzgraf von Lothringen
  • 1108: Gerard von Rouen, Lordkanzler und Erzbischof von York
  • 1254: Konrad IV., römisch-deutscher König sowie von Sizilien und von Jerusalem
  • 1381: Friedrich der Strenge, Sohn von Friedrich dem Ernsthaften
  • 1388: Kuno II. von Falkenstein, Erzbischof und Kurfürst von Trier
  • 1393: Robert FitzPayn, englischer Adeliger
  • 1416: Anna von Cilli, Königin von Polen und Großfürstin von Litauen
  • 1458: Petr Aksamit z Lidéřovic a Kosova, tschechischer Landedelmann und Heeresführer
Bild anzeigen
Heinrich IV. († 1471)
  • 1471: Heinrich VI., König von England aus dem Haus Lancaster
  • 1481: Christian I., König von Dänemark
  • 1489: Heinrich V. von Rosenberg, böhmischer Adeliger
  • 1508: Giles Daubeney, 1. Baron Daubeney, englischer Adeliger, Militär und Staatsmann
  • 1512: Pandolfo Petrucci, Herrscher Sienas
  • 1524: Thomas Howard, 2. Duke of Norfolk, englischer Feldherr und Höfling
  • 1527: Michael Sattler, Persönlichkeit der ersten Täufergeneration
Bild anzeigen
Hernando de Soto († 1542)
  • 1542: Hernando de Soto, spanischer Konquistador
  • 1559: Antonio Herrezuelo, spanischer evangelischer Märtyrer
  • 1580: John Thynne, englischer Adliger und Politiker
  • 1600: Jacob Horst, deutscher Mediziner
  • 1619: Girolamo Fabrizio, italienischer Anatom und Begründer der modernen Embryologie
  • 1639: Tommaso Campanella, italienischer Philosoph, Dominikaner, Dichter und Politiker
  • 1668: Christoph Delphicus von Dohna, schwedischer General und Diplomat
  • 1668: Josephus Adjutus, Minorit, dann lutherischer Konvertit und Sprachlehrer
  • 1670: Johan Picardt, deutsch-niederländischer Pastor, Mediziner und Schriftsteller
  • 1686: Otto von Guericke, deutscher Erfinder und Politiker

18. Jahrhundert

  • 1732: Alvise Mocenigo III., 112. Doge von Venedig
Bild anzeigen
Johann Salomon Brunnquell († 1735)
  • 1735: Johann Salomon Brunnquell, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1724: Antonio Salvi, italienischer Librettist
  • 1724: Robert Harley, 1. Earl of Oxford and Earl Mortimer, britischer Politiker
  • 1773: Heinrich Brockes II., deutscher Jurist und Bürgermeister von Lübeck
  • 1783: Claude d’Apchon, französischer Bischof
  • 1786: Carl Wilhelm Scheele, schwedischer Chemiker

19. Jahrhundert

  • 1803: Johann Friedrich Wilhelm Thym, deutscher reformierter Theologe und Pädagoge
  • 1809: Friedrich Gisbert Wilhelm von Romberg, deutscher Offizier, preußischer Generalleutnant
Bild anzeigen
Joseph Woelfl († 1812)
  • 1812: Joseph Woelfl, österreichischer Pianist und Komponist
  • 1814: Ignacio de Asso, spanischer Jurist, Diplomat und Naturforscher
  • 1825: Stepan Iwanowitsch Dawydow, russischer Komponist
  • 1826: Georg Friedrich von Reichenbach, deutscher Erfinder und Ingenieur
  • 1829: Asaf Jah III., indischer Fürst
  • 1829: Christoph Gottlieb Bogislav von Barnekow, preußischer Oberforstmeister und Gutsbesitzer
  • 1839: Johann Christoph Friedrich GutsMuths, deutscher Pädagoge und Mitbegründer des Turnens
  • 1843: Gustav Asverus, deutscher Jurist
  • 1848: Feliks Janiewicz, polnischer Komponist und Violinist
  • 1850: Christoph Ammon, deutscher protestantischer Theologe
  • 1854: Bernhard von Lindenau, deutscher Astronom
  • 1860: Johannes Frederik Fröhlich, dänischer Komponist
Bild anzeigen
Eugen von Mazenod († 1861)
  • 1861: Eugen von Mazenod, katholischer Heiliger und Ordensgründer
  • 1865: Christian Jürgensen Thomsen, dänischer Altertumsforscher
  • 1868: Samuel Hebich, deutscher Missionar
  • 1879: Arturo Prat, chilenischer Seeheld, Korvettenkapitän und Rechtsanwalt
  • 1883: Thomas Alexander Scott, US-amerikanischer Politiker
  • 1885: Gawriil Ioakimowitsch Lomakin, russischer Komponist
  • 1887: Georg Gustav Ludwig August Mylius, deutscher Missionar
  • 1890: Eduard von Fransecky, preußischer General der Infanterie
  • 1891: Alphonso Taft, US-amerikanischer Politiker
  • 1894: August Kundt, deutscher Physiker
  • 1895: Franz von Suppé, österreichischer Komponist und Autor

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1905: Émile Jonas, französischer Komponist und Kantor
Bild anzeigen
Williamina Fleming († 1911)
  • 1911: Williamina Fleming, US-amerikanische Astronomin
  • 1919: Jewgraf Stepanowitsch Fjodorow, russischer Kristallograph und Mineraloge
  • 1922: Michael Mayr, österreichischer Historiker und Politiker
  • 1926: Georgi Catoire, russischer Komponist
  • 1926: Friedrich Kluge, deutscher Sprachwissenschaftler
  • 1929: Archibald Primrose, 5. Earl of Rosebery, britischer Staatsmann
  • 1932: Eduard Endler, deutscher Architekt
  • 1932: Franz Porten, deutscher Opernsänger und Filmregisseur
  • 1933: Guy Bouriat, französischer Automobilrennfahrer
  • 1935: Hugo de Vries, niederländischer Biologe
  • 1935: Jane Addams, Feministin und Journalistin, Nobelpreisträger
Bild anzeigen
Jane Addams († 1935)
  • 1941: George Antonius, libanesischer Schriftsteller
  • 1942: Arthur Emmerlich, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1942: Alfred Grünberg, deutscher Arbeiter, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1943: Fritz Ausländer, deutscher Politiker
  • 1944: René Daumal, französischer Schriftsteller
  • 1944: Emanuel Larisch, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1944: Surab Awalischwili, georgischer Historiker und Politiker
  • 1945: Hans Adlhoch, deutscher Politiker
  • 1948: Artur Dinter, deutscher Schriftsteller und Politiker
  • 1949: Klaus Mann, deutscher Schriftsteller
  • 1949: Antonio Mesa, dominikanischer Sänger

1951–2000

  • 1952: John Garfield, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1953: Ernst Zermelo, deutscher Mathematiker
  • 1953: Alfred Benninghoff, deutscher Anatom
  • 1956: Kurt Heinig, deutscher Politiker und Schriftsteller, MdR
Bild anzeigen
Johannes Pinsk († 1957)
  • 1957: Johannes Pinsk, deutscher Theologe
  • 1958: Erich Langer, deutscher Politiker, MdB
  • 1959: Ilse Abel, deutsche Schauspielerin
  • 1960: Adolf Aber, deutscher Musikwissenschaftler und Kritiker
  • 1964: James Franck, deutsch-US-amerikanischer Physiker
  • 1965: Geoffrey de Havilland, britischer Flugpionier und Konstrukteur
  • 1967: Robert Grosche, deutscher Theologe, Domkapitular
  • 1970: Gerhard Klein, deutscher Filmregisseur
  • 1971: Rudolf Henggeler, Schweizer Benediktiner und Historiker
  • 1972: Camilio Mayer, deutscher Hochseilartist
  • 1973: František Bartoš, tschechischer Komponist
Bild anzeigen
Carlo Emilio Gadda († 1973)
  • 1973: Carlo Emilio Gadda, italienischer Schriftsteller
  • 1973: Iwan Stepanowitsch Konew, sowjetischer Marschall
  • 1973: Vaughn Monroe, US-amerikanischer Sänger
  • 1976: Jakob Andreff, Schweizer Zirkusclown
  • 1978: Kurt Halbritter, deutscher satirischer Zeichner und Karikaturist
  • 1979: Blue Mitchell, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1980: Ida Kamińska, polnisch-jüdische Schauspielerin
  • 1980: Vivian Langrish, britischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1983: Franz Adler, US-amerikanischer Soziologe
  • 1983: Marie Schlei, deutsche Politikerin, MdB
  • 1985: Karl Weber, deutscher Jurist und Politiker, MdB und Bundesminister
  • 1987: Emmy Damerius-Koenen, deutsche Journalistin und Mitgründerin des Demokratischen Frauenbunds Deutschlands (DFD) der DDR
  • 1988: Hansi Dujmic, österreichischer Musiker und Schauspieler
  • 1988: Sammy Davis sr., US-amerikanischer Entertainer
  • 1989: Rolf Apreck, deutscher Kammer- und Opernsänger
  • 1989: August Holweg, deutscher Politiker
  • 1989: Tito Colliander, finnland-schwedischer Schriftsteller
  • 1990: Morris Levy, US-amerikanischer Schallplattenempresario
Bild anzeigen
Rajiv Gandhi († 1991)
  • 1991: Rajiv Gandhi, indischer Politiker
  • 1991: Julián Orbón, kubanischer Komponist
  • 1994: Ralph Miliband, belgisch-britischer Staatswissenschaftler
  • 1995: Les Aspin, US-amerikanischer Verteidigungsminister
  • 1995: Annie M. G. Schmidt, niederländische Schriftstellerin
  • 1995: Nora Minor, österreichische Schauspielerin
  • 1996: Abu Ubaida al-Banschiri, ägyptischer Terrorist
  • 1996: Fritz Ligges, deutscher Military- und Springreiter und Spring-Bundestrainer der Jugend
  • 1997: Jan Paul Nagel, sorbischer Komponist und Domowina-Vorsitzender
  • 2000: Barbara Cartland, britische Schriftstellerin
  • 2000: Erich Mielke, deutscher Politiker, Minister für Staatssicherheit der DDR
  • 2000: John Gielgud, britischer Schauspieler

21. Jahrhundert

  • 2002: Niki de Saint Phalle, französisch-schweizerische Malerin und Bildhauerin
  • 2003: Alejandro de Tomaso, argentinischer Rennfahrer und Präsident des Sportwagenherstellers De Tomaso
Bild anzeigen
Katherine Dunham († 2006)
  • 2006: Katherine Dunham, US-amerikanische Tänzerin, Choreografin und Bürgerrechtlerin
  • 2006: Billy Walker, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 2007: Clark Adams, US-amerikanischer Freidenker und Atheist
  • 2009: Robert Müller, deutscher Eishockeyspieler
  • 2009: Jacques Poch, französischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 2010: Anna-Lena Löfgren, schwedische Schlagersängerin
  • 2010: Stan Jones, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 2012: Gonzalo Arroyo, chilenischer Priester und Befreiungstheologe
  • 2013: Christian von Rosenborg, dänischer Adeliger
  • 2013: Dominique Venner, französischer Historiker und Schriftsteller
  • 2014: Digne Meller Marcovicz, deutsche Fotografin und Fotojournalistin
  • 2014: Henry Mejía, honduranischer Fußballspieler
  • 2015: Juan Molinar Horcasitas, mexikanischer Politiker
  • 2015: Twinkle, britische Sängerin
  • 2016: Andrea Maria Erba, italienischer Bischof
  • 2016: Akhtar Mansur, afghanischer Talibanführer
Bild anzeigen
Demetri Betts († 2017)
  • 2017: Demetri Betts, US-amerikanischer Sänger, Autor, Model und Pastor
  • 2017: Kaoru Yosano, japanischer Politiker
  • 2018: Max Cohen-Olivar, marokkanischer Automobilrennfahrer
  • 2018: Adam Keel, Schweizer Maler
  • 2019: Magnus Backes, deutscher Kunsthistoriker und Denkmalpfleger
  • 2019: Binyavanga Wainaina, kenianischer Schriftsteller und Journalist

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Konstantin der Große, römischer Kaiser (evangelisch, orthodox, armenisch)
    • Hl. Helena, römische Kaisermutter (anglikanisch, orthodox, armenisch, evangelisch: ELCA, LCMS)
    • Hl. Hermann Joseph von Steinfeld, deutscher Chorherr und Priester, Küster und Schutzpatron (katholisch)
  • Sonstige Gedenktage
    • St.-Helena-Tag, Nationalfeiertag in St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Weblinks

Bild anzeigen Commons: 21. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
21226919 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.