Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

22. August

22._August22. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 22. August ist der 234. Tag des gregorianischen Kalenders (der 235. in Schaltjahren), somit bleiben noch 131 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
392: Münze des Eugenius
  • 0392: Nach dem Tod des weströmischen Kaisers Valentinian II. im Mai ruft dessen General Arbogast den Rhetor Eugenius zum neuen Kaiser aus. Das führt zum neuerlichen Eingreifen des oströmischen Kaisers Theodosius I. im Westen.
Bild anzeigen
476: Odoaker
  • 0408: Der weströmische Heermeister Stilicho wird auf kaiserlichen Befehl exekutiert.
  • 0476: Odoaker wird von den weströmischen Söldnertruppen zum rex italiae (König Italiens) gewählt.
  • 1128: Papst Honorius II. belehnt Roger II. in einem Friedensschluss in Benevent mit dem Herzogtum Apulien.
  • 1138: In der Standartenschlacht bei Northallerton zwischen Engländern und eingedrungenen Schotten unter König David I. fallen 11–12.000 Schotten.
  • 1371: In der Entscheidungsschlacht der Brabanter Fehde bei Baesweiler bleiben die Truppen des Herzogs von Jülich, unterstützt vom Herzog von Geldern, gegen den Herzog von Brabant siegreich.
Bild anzeigen
1485: Richard III.
  • 1485: In der Schlacht von Bosworth Field besiegt Heinrich Tudor, der spätere Heinrich VII., Richard III., König aus dem Haus York, der in der Schlacht fällt. Damit enden die Rosenkriege um die englische Thronherrschaft. Das Haus Tudor übernimmt die Macht in England.
Bild anzeigen
1614: Plünderung der Frankfurter Judengasse während des „Fettmilch-Aufstands“
  • 1614: Die anhaltende Auseinandersetzung zwischen Bürgern und Patriziat in der Freien Reichsstadt Frankfurt am Main, ausgelöst durch den Unmut über die Misswirtschaft des Rates und die geringen Einwirkungsmöglichkeiten der Zünfte, mündet als „Fettmilch-Aufstand“ in ein Pogrom gegen die ansässigen Juden und ihre zeitweilige Vertreibung aus der Stadt.
  • 1639: Der Brite Francis Day erwirbt für die Britische Ostindien-Kompanie vom Nayak-Herrscher ein Stück Land an der Koromandelküste. Der Handelsstützpunkt entwickelt sich zur Stadt Madras, heute Chennai.
  • 1642: Der Englische Bürgerkrieg zwischen Royalisten und Parlamentariern beginnt.
  • 1707: Schwedens König Karl XII. bricht im Großen Nordischen Krieg zu einem Feldzug gegen Russland auf. Die russische Armee weicht jedoch zunächst geschickt einer Entscheidungsschlacht aus.
  • 1711: Ein groß angelegter britischer Angriff auf Québec, die Hauptstadt Neufrankreichs, muss abgebrochen werden, nachdem im Sankt-Lorenz-Strom acht Truppentransporter aufgrund schlechten Wetters und mangelhafter Kenntnisse des Fahrwassers gekentert und 890 Soldaten und Seeleute ertrunken sind.
  • 1717: Die Eroberung der osmanisch beherrschten Festung Belgrad durch Prinz Eugen von Savoyen und seine Armee beeindruckt einen Zeitgenossen so sehr, dass er das im zum Volkslied mutierenden Prinz Eugen, der edle Ritter späteren Generationen überliefert.
  • 1791: Im französischen Teil der Insel Hispaniola bricht der Aufstand der Sklaven los, der zur Unabhängigkeit Haitis führen wird.
  • 1795: In Frankreich beschließt der Konvent die neue Direktionalverfassung, sie wird zum Vorbild der nachfolgenden Direktorialsysteme in anderen Ländern.
  • 1796: Die britische Kolonialverwaltung, die die Besitzungen der Niederländischen Ostindien-Kompanie in Südafrika übernommen hat, gliedert die unabhängige Burenrepublik Graaff-Reinet wieder in die Kapkolonie ein.
  • 1796: Einer österreichischen Übermacht gelingt es im Ersten Koalitionskrieg, die Franzosen in der Schlacht von Deining vom Vormarsch auf Regensburg abzuhalten.
Bild anzeigen
1818: Karl Friedrich Nebenius
  • 1818: Baden erhält eine von Karl Friedrich Nebenius ausgearbeitete liberale Verfassung, die eine Ständeversammlung vorsieht und das Großherzogtum zu einer konstitutionellen Monarchie macht.
  • 1849: Mit dem Abwurf von Brandbomben aus Heißluftballons auf Venedig verübt die österreichische Armee den ersten Luftangriff der Geschichte.
  • 1851: Ein Goldfund nordöstlich von Melbourne im Bundesstaat Victoria verursacht einen Goldrausch, der die Geschichte Australiens prägt.
  • 1864: Zwölf Staaten unterzeichnen die erste Genfer Konvention, die Grundlage des humanitären Völkerrechts.
  • 1868: In der Böhmischen Deklaration artikuliert sich das Verlangen von 82 tschechischen Abgeordneten des Böhmischen Landtags, die böhmische Nation in Österreich-Ungarn solle vom österreichischen Staat und Kaiser gerecht behandelt werden.
  • 1904: Das Kaiserreich Japan und das Kaiserreich Korea unterzeichnen das Japanisch-Koreanische Protokoll vom August 1904.
  • 1910: Das Kaiserreich Japan zwingt den koreanischen Kaiser Sunjong zur Abdankung und annektiert das Land als Provinz.
  • 1922: Der Vorsitzende der provisorischen Regierung des Freistaates Irland und Oberbefehlshaber der Streitkräfte während des irischen Bürgerkriegs, Michael Collins, wird bei einem Feuergefecht von Gegnern des Anglo-Irischen Vertrages erschossen.
Bild anzeigen
1930: Luis Miguel Sánchez Cerro
  • 1930: Der peruanische Staatspräsident Augusto B. Leguía y Salcedo wird in einem vom General Luis Miguel Sánchez Cerro angeführten Putsch abgesetzt und inhaftiert. Der General übernimmt de facto das Präsidentenamt.
  • 1942: Fritz Sauckel, Generalbevollmächtigter für den Arbeitseinsatz im Deutschen Reich, ordnet für die Arbeitskräfte in den besetzten Gebieten des Deutschen Reiches die 54-Stunden-Woche an und hebt Beschränkungen der Sonn- und Feiertagsarbeit auf.
  • 1950: In Deutschland wird das Technische Hilfswerk (THW) als Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes gegründet.
  • 1953: Schah Mohammad Reza Pahlavi kehrt nach dem Sturz von Premierminister Mossadegh in den Iran zurück.
  • 1962: Mitglieder der französisch-nationalistischen Untergrundorganisation Organisation de l’armée secrète (OAS) unter Jean Bastien-Thiry verüben in Clamart bei Paris ein Attentat auf Charles de Gaulle, um die Verhandlungen über die Beendigung des Algerienkriegs und die Unabhängigkeit Algeriens zu stoppen. Das gescheiterte Attentat ist später Inspiration für Frederick Forsyths Roman Der Schakal.
  • 1971: In einem blutigen Staatsstreich übernimmt Oberst Hugo Banzer Suárez die Macht in Bolivien.
  • 1973: US-Außenminister William P. Rogers tritt zurück; Henry Kissinger wird sein Nachfolger.
  • 1976: Der evangelische Pfarrer Oskar Brüsewitz, der sich am 18. August in Zeitz auf offener Straße anzündete, um gegen die Menschenrechtsverletzungen in der DDR zu protestieren, stirbt an seinen Verletzungen.
  • 1978: Ein FSLN-Kommando stürmt den Nationalpalast in Managua und nimmt nicaraguanische Parlamentarier, mehrere Minister sowie mehrere Familienangehörige des Diktators Anastasio Somoza Debayle als Geiseln. Mit dieser Aktion während der Revolution gelingt ihnen das Freipressen von 60 Gefangenen.

Wirtschaft

  • 1902: Henry M. Leland gründet die Cadillac Automobile Company in Detroit.

Wissenschaft und Technik

  • 1870: Die Washburn-Langford-Doane-Expedition unter der Leitung von Henry Dana Washburn verlässt Fort Ellis auf dem Weg zum heutigen Yellowstone-Nationalpark. Sie sollen das Gebiet in Fortsetzung der Folsom-Expedition von vorigem Jahr erforschen.
  • 1872: Die Port Augusta-Darwin-Telegraphenleitung in Australien wird fertiggestellt.
  • 1976: Die am 18. August auf dem Mond gelandete sowjetische Raumsonde Luna 24 kehrt wieder zurück.
Bild anzeigen
1981: Aufnahme von Iapetus
  • 1981: Die Raumsonde Voyager 2 passiert den Saturnmond Iapetus und sendet erste Aufnahmen zur Erde.
  • 1999: Die GPS-Wochen-Zählung für das Satelliten-Navigationssystem Global Positioning System erreicht die GPS-Woche 1023 und somit die maximale Ausnutzung. Sie wird zurück auf 0 gestellt und somit wieder zurück auf den 6. Januar 1980 datiert. Erwartete Pannen bleiben aus.
  • 2000: Im US-Bundesstaat West Virginia erfolgt die Inbetriebnahme des Green-Bank-Observatoriums. Es gilt als das derzeit größte voll bewegliche Radioteleskop der Welt.

Kultur

  • 1777: Die Uraufführung der Oper April Day von Samuel Arnold findet im Little Theatre in London statt.
Bild anzeigen
1812: Petra, Khazne al-Firaun
  • 1812: Der als Araber getarnte Schweizer Jean Louis Burckhardt entdeckt die in Europa nur mehr gerüchteweise bekannte Felsenstadt Petra im Nahen Osten wieder.
  • 1914: In Wien wird die Ankeruhr an einer Verbindungsbrücke zweier Gebäude errichtet. Sie zählt als herausragendes Werk des Jugendstils, das Franz Matsch konzipiert hat.
  • 1920: Mit Max Reinhardts Inszenierung des Jedermann von Hugo von Hofmannsthal auf dem Salzburger Domplatz beginnen die ersten Salzburger Festspiele.

Gesellschaft

  • 1992: Mit einer Versammlung vor der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber für Mecklenburg-Vorpommern (ZASt) im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen beginnen die ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen.
  • 1999: Am Rande eines Volksfestes in Eggesin (Mecklenburg-Vorpommern) misshandeln Jugendliche zwei Vietnamesen und verletzen sie schwer. Die Polizei nimmt die mutmaßlichen Täter fest.
Bild anzeigen
2004: Der Schrei im Munch-Museum
  • 2004: Bei einem bewaffneten Raubüberfall entwenden maskierte Täter die beiden Gemälde Der Schrei und Madonna von Edvard Munch aus dem Munch-Museum Oslo, während gleichzeitig an anderer Stelle in Oslo ein Überfall auf einen Geldtransporter stattfindet, im Verlaufe dessen ein Polizist erschossen wird.

Religion

  • 1344: Papst Clemens VI. gewährt der Königin Agnes von Ungarn das Privileg, das Kloster Königsfelden so oft sie wolle zu besuchen und an das Kloster ein Haus zu bauen.

Katastrophen

  • 1942: Der zur Geleitsicherung eingesetzte US-amerikanische Zerstörer Ingraham geht westlich von Halifax im Nordatlantik nach der Kollision mit dem Tankschiff Chemung unter. Von den 200 Mann Besatzung des Zerstörers sterben 189, der Tanker wird schwer beschädigt.
  • 2003: Im Weltraumbahnhof Alcântara ereignet sich die Brasilianische Raketenexplosion, ausgelöst durch ein unerwartet zündendes Triebwerk einer VLS-1-Rakete.
  • 2005: Mehrtägige Regenfälle lösen Hochwasser in den Alpen aus. In der Nacht vom 22. auf den 23. August trifft die Schweiz, besonders Bern und das Berner Oberland, eine große Flutkatastrophe. Sechs Menschen kommen in Schlammlawinen oder im Wasser um. Die Schäden im Land werden später mit etwa 2,5 Milliarden Schweizer Franken ermittelt.
  • 2006: In der Oblast Donezk (Ukraine) stürzt eine Tupolew Tu-154 auf dem Pulkovo-Airlines-Flug 612 beim Versuch ab, ein Gewitter zu durchfliegen. Alle 170 Insassen der Maschine sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1851: Die Yacht America
  • 1851: Vor der Isle of Wight wird der 100 Guinea Cup durchgeführt. Nach dem ersten Sieger des Cups, dem Schoner America wird das Ereignis in der Folge nur noch America’s Cup genannt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1412: Friedrich II. von Sachsen, Kurfürst von Sachsen
  • 1485: Beatus Rhenanus, deutscher Humanist u. Philologe
  • 1570: Franz Xaver von Dietrichstein, Mährischer Adliger, Kardinal und Bischof von Olmütz
  • 1572: Rudolf Goclenius der Jüngere, deutscher Arzt, Physiker, Mediziner, Mathematiker und Astronom
  • 1615: Christopher Gibbons, englischer Organist und Komponist (Taufdatum)
  • 1624: Jean Regnault de Segrais, französischer Dichter
  • 1638: Georg Christoph Eimmart, Nürnberger Astronom und Kupferstecher
Bild anzeigen
Denis Papin
(* 1647)
  • 1647: Denis Papin, Erfinder des Dampfkochtopfes
  • 1658: Johann Ernst, Herzog von Sachsen-Saalfeld
  • 1683: Erdmann II. von Promnitz, Standesherr zu Sorau und Triebel
  • 1710: Johann August Nahl der Ältere, deutscher Bildhauer und Stuckateur
  • 1711: Heinrich von Bibra, Fürstbischof des Hochstift Fulda
  • 1721: Nikolaus Wilhelm Schröder deutscher Orientalist und Bibliothekar
  • 1722: Josef Georg Hörl, österreichischer Politiker und Jurist
  • 1741: Charles Clerke, britischer Seefahrer und Entdecker
  • 1742: Johann Heinrich Ludwig Meierotto, Geograf, Pädagoge
  • 1743: Friedrich Christian Lorenz Schweigger, deutscher evangelischer Theologe
  • 1746: Johan Heinrich Knuth, dänischer Adliger
  • 1752: Johann Gottfried am Ende, evangelischer Theologe
  • 1760: Leo XII., Papst
  • 1764: Josef Abel, österreichischer Maler
  • 1764: Charles Percier, französischer Architekt
  • 1765: Carl Ludwig Willdenow, deutscher Botaniker
Bild anzeigen
Karl Gottlob Sonntag
  • 1765: Karl Gottlob Sonntag, deutscher Geistlicher, Generalsuperintendent von Livland († 1827)
  • 1766: Jakob Salat, katholischer Theologe und Philosoph
  • 1768: Johann Friedrich Gottlieb Delbrück, preußischer Theologe und Erzieher
  • 1773: Franz Bogislaus Westermeier deutscher evangelischer Theologe
  • 1774: Bartholomä Herder, Verleger
  • 1776: Carlo Amati, italienischer Architekt
  • 1781: Juliana Blasius, Räuberbraut des Johannes Bückler
  • 1782: Julius August von Bernuth, deutscher Beamter
  • 1787: Christian Friedrich Freiherr von Stockmar, deutscher Arzt und Staatsmann
  • 1794: Friedrich Gotthilf Osann, deutscher Altphilologe
  • 1795: Gottlieb Freiherr von Ankershofen, österreichischer Historiker und Landeskonservator
  • 1798: Theodor von Brescius, preußischer Landrat und Gutsbesitzer
  • 1799: Ferdinand Johannes Wit von Dörring, deutsch-dänischer Schriftsteller, Journalist und Politiker
  • 1800: Johann Rudolf Kölner, Schweizer Publizist und Dichter

19. Jahrhundert

  • 1803: Alexander Lwowitsch Guriljow, russischer Komponist
  • 1810: Caspar Scheuren, deutscher Maler und Illustrator
  • 1811: Franz Xaver Dieringer, katholischer Theologe
  • 1816: Arnold Otto Aepli, Schweizer Politiker und Jurist
  • 1818: Carlo Pisacane, Befürworter des Terrorismus
  • 1818: Rudolf von Jhering, deutscher Rechtsgelehrter
  • 1819: Johann Nepomuk Brischar, deutscher Kirchenhistoriker
  • 1821: Thomas Brunner, britischer Landvermesser in Neuseeland
  • 1821: Edouard Plouvier, französischer Dramatiker und Librettist
  • 1822: Emil Ladenburg, deutscher Unternehmer und Bankier
  • 1824: Gebhard Nikolaus von Alvensleben, Oberforstmeister und Mitglied des preußischen Herrenhauses
  • 1827: Antonin Nowotny, tschechischer Autor von Schachkompositionen
  • 1827: Edouard Silas, niederländischer Komponist und Organist
  • 1828: Jonas Breitenstein, Schweizer Dichterpfarrer
  • 1829: Sebastian Abratzky, Bezwinger der Festung Königstein
  • 1831: Arwed Emminghaus, deutscher Nationalökonom
  • 1831: Marie Louise Dustmann-Meyer, deutsche Opernsängerin (Sopran)
  • 1834: Samuel Pierpont Langley, US-amerikanischer Astrophysiker und Flugpionier
  • 1837: Leberecht Arendt, deutscher Politiker
  • 1839: Johann Georg Mönckeberg, deutscher Politiker, Erster Bürgermeister von Hamburg
  • 1840: Thomas Johann Heinrich Mann, Lübecker Kaufmann
Bild anzeigen
Amalie Skram
(* 1846)
  • 1846: Amalie Skram, norwegisch-dänische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin
  • 1847: John Forrest, australischer Entdecker und Politiker
  • 1848: Giuseppe dell’Orefice, italienischer Komponist
  • 1851: Richard Andersson, schwedischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1854: Milan I., serbischer König
  • 1855: Carl Funke, deutscher Unternehmer
  • 1856: Emanuel von Seidl, deutscher Architekt und Ingenieur
  • 1857: Margarethe Hormuth-Kallmorgen, deutsche Malerin und Grafikerin
  • 1860: Alfred Ploetz, deutscher Arzt und Eugeniker
  • 1860: Gustaf Fröding, schwedischer Lyriker
  • 1860: Paul Nipkow, deutscher Techniker und Erfinder
  • 1862: Claude Debussy, französischer Komponist
  • 1863: Otto Roth, deutscher Chirurg
  • 1866: Paul Aust, deutscher Landschaftsmaler, Grafiker und Schriftsteller
  • 1867: Dietlof von Arnim-Boitzenburg, preußischer Politiker
  • 1867: Maximilian Oskar Bircher-Benner, Schweizer Arzt und Ernährungswissenschaftler
  • 1867: Maud Powell, US-amerikanische Violinistin
  • 1868: Edward H. R. Green, US-amerikanischer Philatelist und Numismatiker
  • 1869: Arthur Holitscher, Schriftsteller
  • 1870: Daniel Read Anthony junior, US-amerikanischer Politiker
  • 1871: Butler Ames, US-amerikanischer Politiker
  • 1871: Lydia Rabinowitsch-Kempner, russisch-deutsche Mikrobiologin
  • 1871: Onisaburō Deguchi, Mitbegründer der Ōmoto-Religion
  • 1872: Ferdinand Mirwald, deutscher Maler
  • 1873: Alexander Alexandrowitsch Bogdanow, russischer Philosoph und Ökonom, Soziologe und Arzt
  • 1873: Karl Nef, Schweizer Musikwissenschaftler
  • 1873: Walter von Nathusius, deutscher Unternehmer
  • 1874: Edward Bairstow, britischer Organist und Pädagoge, Komponist, Chorleiter und Dirigent
  • 1874: Max Scheler, deutscher Philosoph und Soziologe
  • 1875: Romain Pelletier, kanadischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1878: Edward Johnson, kanadischer Sänger und Operndirektor
  • 1878: Ladislav Klíma, tschechischer Prosaist, Dramatiker und Dichter
  • 1879: Josef Roeckerath, Landgerichtspräsident, Mitglied des Reichswirtschaftsgerichts
  • 1879: Karl Schapper, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1880: George Herriman, US-amerikanischer Comiczeichner und Karikaturist
  • 1880: Gorch Fock, deutscher Schriftsteller
  • 1882: Heinrich Anwender, rumänischer Journalist, Politiker und Buchdrucker
  • 1882: Elisabeth de Meuron, aristokratische Persönlichkeit in Bern
  • 1884: Max Curt Bille, deutscher Marionettenspieler
  • 1884: Panait Istrati, rumänischer Schriftsteller
  • 1884: Raymonde de Laroche, erste Frau der Welt, die einen Pilotenschein machte
  • 1884: Hans Rudolf Theodor Schubert, preußischer Staatsarchivar und Historiker
  • 1886: August Geislhöringer, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1887: Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk, deutscher Reichsfinanzminister
  • 1888: Edmund Jacobson, US-amerikanischer Arzt
  • 1888: Walther von Seydlitz-Kurzbach, deutscher General
  • 1888: Willi Schur, deutscher Schauspieler, Sänger und Regisseur
  • 1890: Floyd Allport, US-amerikanischer Sozialpsychologe
  • 1891: Jacques Lipchitz, französisch-amerikanischer Bildhauer
  • 1891: Walter Lutze, deutscher Dirigent
  • 1893: Dorothy Parker, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1893: Ernst Waldow, deutscher Schauspieler
  • 1894: Willem Arondeus, niederländischer Kunstmaler, Schriftsteller und Widerstandskämpfer
  • 1894: Walter Rilla, deutscher Schauspieler
  • 1895: Paul White, US-amerikanischer Komponist, Dirigent, Geiger und Musikpädagoge
  • 1896: Frank Loomis, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1897: Elisabeth Bergner, österreichische Schauspielerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Dmitri Tschetschulin, russischer Architekt
  • 1902: Adalbert Seifriz, deutscher Politiker
  • 1902: Erwin Kramer, Minister in der DDR und Generaldirektor der Deutschen Reichsbahn
  • 1902: Carl Jacob Jucker, Schweizer Industriedesigner und Silberschmied
  • 1902: Leni Riefenstahl, deutsche Tänzerin, Schauspielerin und Regisseurin
  • 1902: Otto Kasten, Gründer des Vereins Besucherring Dr. Otto Kasten
  • 1903: Albert Francis Birch, US-amerikanischer Geophysiker
  • 1903: Jerry Iger, US-amerikanischer Cartoonist und Comiczeichner
  • 1904: Deng Xiaoping, chinesischer Politiker
  • 1904: Walter Wiborg, plattdeutscher Autor
  • 1905: John Lyng, norwegischer konservativer Politiker
  • 1906: Gerhard Koch, deutscher Jurist, Finanzbeamter und Politiker, MdB
  • 1906: Stig Wennerström, schwedischer Spion
  • 1907: Josef Mitscha von Märheim, Jurist, Bankfachmann und Politiker im Kaistertum Österreich
  • 1908: Henri Cartier-Bresson, französischer Fotograf
  • 1908: Erwin Thiesies, deutscher Rugbynationalspieler und -trainer
  • 1909: Julius J. Epstein, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1909: Wladimir Grigorjewitsch Jermolajew, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1911: Edvard Hambro, norwegischer Politiker
  • 1911: Harry Heltzer, US-amerikanischer Manager, CEO von 3M
  • 1911: Robert Fischer, Präsident des Bundesgerichtshofs
  • 1912: Simone Schaller, US-amerikanische Leichtathletin
  • 1912: Mac Zimmermann, deutscher Maler und Graphiker
  • 1913: Bruno Pontecorvo, italienisch-russischer Physiker
  • 1913: Robert Schollum, österreichischer Komponist und Dirigent
  • 1915: Wilhelm Abb, deutscher Geodät und bayerischer Verwaltungsbeamter
  • 1915: Alex Wojciechowicz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1915: José Antonio Zorrilla, mexikanischer Komponist, Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur
Bild anzeigen
John Lee Hooker (* 1917)
Bild anzeigen
Ray Bradbury
(* 1920)
  • 1916: Anthony Michaelis, Wissenschaftsjournalist
  • 1917: Kō Arima, japanischer Fußballnationalspieler und -trainer
  • 1917: Samuel Dolin, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1917: John Lee Hooker, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1917: Per Anders Fogelström, schwedischer Schriftsteller
  • 1917: Rudolf Frey, deutscher Anästhesist, Hochschulprofessor
  • 1918: Said Mohamed Djohar, Präsident der Komoren
  • 1919: Alan Cathcart, 6. Earl Cathcart, britischer Peer und Offizier
  • 1920: Sten Olov Åhlund, schwedischer Fußballspieler und -trainer
  • 1920: Ray Bradbury, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1920: Kurt Paupié, österreichischer Publizistikwissenschaftler
  • 1920: Wolfdietrich Schnurre, deutscher Schriftsteller
  • 1921: Claude Durrens, französischer Briefmarkenkünstler
  • 1921: Michael Yeats, irischer Politiker
  • 1922: Miloš Kopecký, tschechischer Schauspieler
  • 1922: Kurt Laue, deutscher Fußballtorhüter
  • 1924: Herman Toivo ja Toivo, namibischer Menschen- und Bürgerrechtler
  • 1925: Justus Ahlheim, deutscher Politiker
  • 1925: Honor Blackman, britische Schauspielerin
  • 1925: Dietmar Kienast, deutscher Althistoriker
  • 1925: Lope Balaguer, dominikanischer Sänger
  • 1925: Ernst Hofbauer, österreichischer Regisseur und Drehbuchautor

1926–1950

  • 1926: Max Georg Freiherr von Twickel, deutscher Weihbischof im Bistum Münster und Bischöflich Münsterischer Offizial
  • 1927: Alfred Wellm, deutscher Schriftsteller
  • 1928: Alice Baber, US-amerikanische Malerin
  • 1928: Günther C. Kirchberger, deutscher Maler
  • 1928: Karlheinz Stockhausen, deutscher Komponist
  • 1929: Karl-Heinz Pollok, deutscher slawischer Philologe, Gründungspräsident der Universität Passau
  • 1929: Klaus Gersten, deutscher Mathematiker, Ingenieur und Hochschullehrer
  • 1929: Pauli Toivonen, finnischer Rallyefahrer
  • 1929: Ulrich Wegener, deutscher Polizeioffizier
  • 1930: Gilmar, brasilianischer Fußballspieler
  • 1930: Günter Lüdke, deutscher Schauspieler
  • 1931: Stefan Andreae, deutscher Pastoraltheologe
  • 1932: Gerald Paul Carr, US-amerikanischer Astronaut
  • 1932: Jutta Neumann, deutsche Leichtathletin
  • 1933: Irmtraud Morgner, deutsche Schriftstellerin
  • 1933: Michael von Albrecht, klassischer Philologe
  • 1933: Sylva Koscina, italienische Schauspielerin
  • 1933: Mike McKee, britischer Rennfahrer und Galerist
  • 1934: Volker Beuthien, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1934: Hartmut Boockmann, deutscher Historiker
  • 1934: John Chowning, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge, Pionier der digitalen Musik
  • 1934: Norman Schwarzkopf, jr., US-amerikanischer General
  • 1935: Annie Proulx, kanadische Schriftstellerin und Journalistin
  • 1935: Hansgünther Heyme, deutscher Theaterregisseur
  • 1936: Dale Hawkins, US-amerikanischer Rock-’n’-Roll-Musiker
  • 1936: Karl-Heinz Klostermeier, deutscher Volkswirt und Rundfunk-Intendant
  • 1936: Werner Stengel, deutscher Ingenieur und Achterbahnkonstrukteur
  • 1937: Johan Anthierens, belgischer Journalist und Schriftsteller
  • 1937: Enrique García Asensio, spanischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1937: Malachi Favors, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1937: Francesco Musso, italienischer Boxer, Olympiasieger
  • 1938: Jens-Rainer Ahrens, deutscher Politiker
  • 1938: Günter Neumann, deutscher Opernsänger (Tenor)
  • 1938: Ingo Porges, deutscher Fußballspieler
  • 1939: Bodo Theodor Adolphi, deutscher Politiker
  • 1939: Carl Yastrzemski, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1940: Karl-Ernst Apfelbacher, deutscher Theologe
  • 1940: Lynne Bowen, kanadische Historikerin
  • 1940: Valerie Harper, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1941: Bill Parcells, US-amerikanischer Footballtrainer
  • 1941: Klaus-Peter Sattler, österreichischer Komponist
  • 1941: Hannspeter Winter, österreichischer Physiker
  • 1942: Carl Mann, US-amerikanischer Sänger
  • 1942: Harald Norpoth, deutscher Leichtathlet
  • 1942: Monika Lundi, deutsche Schauspielerin
  • 1942: Uğur Mumcu, türkischer Journalist und Schriftsteller
  • 1943: Dante Spinotti, US-amerikanischer Kameramann italienischer Herkunft
  • 1943: Nahas Angula, namibischer Politiker
  • 1944: Franz Peter Basten, deutscher Politiker, MdB
  • 1944: Peter Hofmann, deutscher Opernsänger
  • 1945: Carter Heyward, feministische Theologin und Pfarrerin
  • 1945: Donna Godchaux, US-amerikanische Sängerin
  • 1945: Ron Dante, US-amerikanischer Sänger, Songschreiber und Musikproduzent
  • 1945: Steve Kroft, US-amerikanischer Journalist
  • 1945: Sylvia Vrethammar, schwedische Sängerin
  • 1946: K. C. Cole, US-amerikanische Wissenschaftsjournalistin und Schriftstellerin
Bild anzeigen
Raimund Krone (* 1946)
  • 1946: Raimund Krone, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1947: Gerhard Mammen, deutscher Ökonom, Professor und Präsident der Hochschule Ansbach
  • 1947: Konrad Streiter, österreichischer Politiker und Landesrat
  • 1947: Robert E. Cramer, US-amerikanischer Politiker
  • 1948: Peter James, englischer Autor und Filmproduzent
  • 1948: Jozef Machálek, schwedisch-slowakischer Mittel- und Langstreckenläufer
  • 1948: Sam Neely, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1949: Fernando Arias Cabello, peruanischer Sänger und Komponist
  • 1949: Christoph Schwind, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1950: Lewis Libby, US-amerikanischer Jurist und Politiker

1951–1975

  • 1951: Hans-Joachim Flebbe, Unternehmer, Gründer der CinemaxX AG
  • 1951: Leiko Ikemura, japanisch-schweizerische Malerin und Bildhauerin
  • 1952: Hans Otfried Dittmer, deutscher Schriftsteller und Verleger
  • 1952: Klaus Gruner, Handballspieler
  • 1952: Hartmut Huhse, deutscher Fußballspieler
  • 1952: Andreas Kunze, deutscher Schauspieler
  • 1952: Oskar Niedermayer, Professor für Politische Wissenschaft
  • 1952: Michael Sziedat, deutscher Fußballspieler
  • 1953: Evelyn Thomas, US-amerikanische Sängerin
  • 1954: Berhane Asfaw, äthiopischer Paläoanthropologe
  • 1954: Gary Kulesha, kanadischer Komponist, Dirigent, Pianist und Musikpädagoge
  • 1954: Willi Rösel, deutscher Autocross-Pilot
  • 1955: Tony Burgess, kanadischer Autorennfahrer
  • 1955: Thomas Heise, deutscher Dokumentarfilmer
  • 1956: Waleri Alexandrowitsch Abramow, russischer Langstreckenläufer
  • 1956: Babette Koblenz, deutsche Komponistin
  • 1956: Paul Molitor, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1956: Charles Slater, US-amerikanischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1956: Horst Seidenfaden, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1957: Hiltrud Breyer, MdEP von Bündnis 90/Die Grünen
  • 1957: Steve Davis, englischer Snooker-Spieler
  • 1957: Susanne Feske, deutsche Politologin
  • 1958: Christian Haas, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
  • 1958: Colm Feore, US-amerikanisch-kanadischer Schauspieler
  • 1958: Stevie Ray, US-amerikanischer Wrestler
  • 1958: Vernon Reid, US-amerikanischer Fusion- und Crossovergitarrist
  • 1959: Eric Boeren, niederländischer Jazzkornettist
  • 1959: Heike Arnold, deutsche Unternehmerin
  • 1959: Deborah Sasson, US-amerikanische Sängerin
  • 1959: Pia Gjellerup, dänische Rechtsanwältin und Politikerin
  • 1960: Collin Raye, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1960: Holger Gehrke, Fußballspieler und Trainer
  • 1960: Norbert Schwefel, deutscher Musiker
  • 1961: Alexander Dwornikow, russischer Generaloberst
  • 1961: Debbi Peterson, US-amerikanische Musikerin
  • 1961: Thomas Hoeren, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1962: Wiktor Bryshin, ukrainischer Sprinter und Olympiasieger
  • 1963: Charles Pettigrew, Sänger
  • 1963: Dirk Bakalorz, deutscher Fußballspieler
  • 1963: Tori Amos, US-amerikanische Sängerin und Musikerin
  • 1963: Thomas Sonnenburg, deutscher Streetworker
  • 1964: Andrew Wilson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1964: Martin Lindner, deutscher Politiker
  • 1964: Mats Wilander, schwedischer Tennisspieler
  • 1965: Nurida Gadirova, aserbaidschanische Autorin und Prähistorikerin
  • 1965: Jale Arıkan, türkische Schauspielerin
  • 1965: Yvonne Mai-Graham, deutsche Leichtathletin
  • 1965: Thaddeus McCotter, US-amerikanischer Politiker
  • 1965: David Reimer, kanadischer Staatsbürger
  • 1966: GZA, US-amerikanischer Rap-Musiker und Mitglied des Wu-Tang Clans
  • 1966: Rob Witschge, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1967: Adewale Akinnuoye-Agbaje, britischer Schauspieler
  • 1967: Zaldy Uy Ampatuan, philippinischer Politiker
  • 1967: Layne Staley, Ex-Sänger der US-amerikanischen Band Alice In Chains
  • 1967: Paul Ereng, kenianischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1967: Ty Burrell, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1967: Yukiko Okada, japanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1968: Alexander Wladimirowitsch Mostowoi, russischer Fußballspieler
  • 1968: Horst Skoff, österreichischer Tennisspieler
  • 1968: Michael Curry, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1969: Jörg Bode, deutscher Fußballspieler
  • 1970: Jeannette Arndt, deutsche Schauspielerin und Regisseurin
  • 1970: Erik van der Luijt, niederländischer Jazz-Musiker und Bandleader
  • 1970: Nadir Vassena, Schweizer Komponist Neuer Musik
  • 1970: Ricco Groß, deutscher Biathlet
  • 1970: Tanja Saarela, finnische Politikerin
  • 1970: Tímea Nagy, ungarische Degen-Fechterin
  • 1971: Valentin Areh, slowenischer Kriegsreporter
  • 1971: Oswald Haselrieder, italienischer Rennrodler
  • 1971: Richard Armitage, britischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1971: Rick Yune, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1972: Marliece Andrada, US-amerikanisches Model und Schauspielerin
  • 1972: Paul Doucette, US-amerikanischer Musiker
  • 1972: Max Wilson, brasilianischer Automobilsportler und Formel-1-Testfahrer
  • 1973: Beenie Man, jamaikanischer Musiker
  • 1973: Howie Dorough, US-amerikanischer Sänger der Backstreet Boys
  • 1974: Diego Luis López, uruguayischer Fußballspieler
  • 1974: Marcus Damm, deutscher Ratgeberautor und Psychologe
  • 1974: Jenna Leigh Green, US-amerikanische Schauspielerin
Bild anzeigen
Peter Tauber (* 1974)
  • 1974: Peter Tauber, deutscher Politiker und Generalsekretär der CDU Deutschland
  • 1975: Clint Bolton, australischer Fußballspieler
  • 1975: Ali Frhat, ägyptischer Schachspieler
  • 1975: Myrto Joannidis, Schweizer Sängerin (ehemals Frontfrau von Subzonic), Radiomoderatorin bei Radio 24
  • 1975: Rodrigo Santoro, brasilianischer Schauspieler
  • 1975: Franco Squillari, argentinischer Tennisspieler
  • 1975: Salvador Carmona, mexikanischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: György Korsós, Fußballspieler
  • 1976: James Dooley, US-amerikanischer Filmkomponist
  • 1976: Marlies Oester, Schweizer Skirennfahrerin
  • 1977: Heiðar Helguson, isländischer Fußballspieler
  • 1978: Roberto Pinto, portugiesischer Fußballspieler
  • 1979: Brandon Quintin Adams, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1979: Mia Audina, niederländische Badmintonspielerin
  • 1979: Jennifer Finnigan, kanadische Schauspielerin
  • 1980: Felix Limo, kenianischer Leichtathlet
  • 1980: Mario de Sárraga, spanischer Radrennfahrer
  • 1980: Roland Benschneider, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Zsófia Boros, ungarische Gitarristin
  • 1981: Christina Obergföll, deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin
  • 1982: Marco Wölfli, italienisch-Schweizer Fußballspieler
  • 1982: Sebastian Jones, deutscher Eishockeyspieler
  • 1982: Janina Flieger, deutsche Schauspielerin
  • 1983: Johan Andersson, schwedischer Fußballspieler
  • 1983: Samuel Schwarz, deutscher Eisschnellläufer
  • 1983: Serkan Balcı, türkischer Fußballspieler
  • 1983: Theo Bos, niederländischer Radrennfahrer
  • 1984: Chad Marshall, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1984: Katie Stuart, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1985: Jens Byggmark, schwedischer Skirennläufer
  • 1985: Ruth Kolokotronis (geb. Flemig), deutsche Beachvolleyballspielerin
  • 1985: David Ortega, deutscher Scripted-Reality-Darsteller, Model und Fernsehmoderator
  • 1986: Keiko Kitagawa, japanische Schauspielerin
  • 1986: Norman Bröckl, deutscher Kanute
  • 1986: Stephen Ireland, irischer Fußballspieler
  • 1986: Cédric Mimbala, kongolesischer Fußballspieler
  • 1986: Augusto Ramos Soares, osttimoresischer Marathonläufer
  • 1987: Nikola Aistrup, dänischer Bahn- und Straßenradrennfahrer
  • 1987: Hamida Al-Habsi, omanische Leichtathletin
  • 1987: Dan Weekes-Hannah, neuseeländischer Schauspieler
  • 1987: Josip Tadić, kroatischer Fußballspieler
  • 1987: Mischa Zverev, deutscher Tennisspieler
  • 1988: Mitchell Langerak, australischer Fußballtorwart
  • 1988: Pedro Nunes, brasilianischer Rennfahrer
  • 1989: Katharina Heinig, deutsche Langstreckenläuferin
  • 1989: Tristan Vautier, französischer Autorennfahrer
  • 1990: Rifat Şen, österreichischer Fußballspieler
  • 1991: Federico Macheda, italienischer Fußballspieler
  • 1995: Dua Lipa, britisch-albanische Sängerin
  • 1995: Nico Rieble, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Sascha Horvath, österreichischer Fußballspieler
  • 1996: Jenny Gaugigl, deutsche Fußballspielerin
  • 1997: Lautaro Martínez, argentinischer Fußballspieler
  • 1999: Dakota Goyo, kanadischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
William Warham
(† 1532)
Bild anzeigen
Francisco Vásquez de Coronado († 1554)
  • 0408: Stilicho, weströmischer General
  • 1155: Konoe, Kaiser von Japan
  • 1164: Hartwig II. von Spanheim, Bischof von Regensburg
  • 1241: Gregor IX., Papst
  • 1280: Nikolaus III., Papst
  • 1285: Philipp Benizi, italienischer Generalsuperior der Serviten
  • 1304: Johann von Avesnes, Graf von Hennegau, Graf von Holland
  • 1350: Philipp VI., König von Frankreich
  • 1350: Tidemann von Güstrow, Lübecker Bürgermeister
  • 1358: Isabelle de France, Königin von England
  • 1482: Mechthild von der Pfalz, kurpfälzische Prinzessin, durch Ehe Gräfin von Württemberg und Erzherzogin von Österreich
  • 1485: William Brandon, englischer Ritter
  • 1485: Walter Devereux, 1. Baron Ferrers of Chartley, englischer Adeliger und Militär
  • 1485: John Howard, 1. Duke of Norfolk, englischer Adeliger
  • 1485: Richard III., König von England
  • 1504: Philipp II. von Hanau-Lichtenberg, Graf von Hanau-Lichtenberg
  • 1532: William Warham, Erzbischof von Canterbury
  • 1545: Charles Brandon, 1. Duke of Suffolk, englischer Adeliger
  • 1547: Niccolò Ardinghelli, italienischer Kardinal
  • 1553: John Dudley, 1. Duke of Northumberland, englischer Adeliger
  • 1554: Francisco Vásquez de Coronado, spanischer Konquistador
  • 1599: Luca Marenzio, italienischer Komponist
  • 1626: Alessandro Orsini, italienischer Kardinal
  • 1646: Anna Margarete, Prinzessin von Braunschweig-Lüneburg-Harburg und Pröpstin im Stift Quedlinburg
  • 1653: August, Fürst von Anhalt-Plötzkau
  • 1691: Georg Green, deutscher Theologe, Poet und Historiker
  • 1755: Elias Hügel, deutscher Bildhauer, kaiserlicher Hofsteinmetz- und Kirchenbaumeister
  • 1764: Marc-Pierre d’Argenson, französischer Adeliger und Minister
  • 1770: Johann Gottfried Lessing, deutscher Theologe
  • 1779: Abol Fath Khan Zand, Schah der Zand-Dynastie
  • 1779: Charles Clerke, britischer Seefahrer
  • 1789: Johann Heinrich Tischbein der Ältere, deutscher Maler und Portraitist
  • 1791: Johann David Michaelis, deutscher Theologe und Orientalist
  • 1792: Isidorus Keppler, deutscher Theologieprofessor
  • 1793: Louis de Noailles, Marschall von Frankreich
  • 1797: Dagobert Sigmund von Wurmser, österreichischer Feldmarschall
  • 1799: Gotthilf Friedemann Löber, deutscher evangelischer Geistlicher und Pädagoge
  • 1800: Jacob Albrecht von Sienen, deutscher Bürgermeister
  • 1802: Franz Ulrich Theodor Aepinus, deutscher Astronom, Mathematiker, Physiker und Naturphilosoph
  • 1806: Jean Honoré Fragonard, französischer Maler
  • 1818: Warren Hastings, britischer Politiker
  • 1828: Franz Josef Gall, deutscher Arzt und Anatom
  • 1834: Jakob Georg Christian Adler, deutscher Generalsuperintendent
  • 1834: Franz Antoine, österreichischer Pomologe
  • 1835: Leopoldo Nobili, italienischer Physiker
  • 1843: Wilhelm Arnold Günther, deutscher Weihbischof
  • 1846: Ernst Wilhelm Bernhard Eiselen, deutscher Lehrer und Schriftsteller
  • 1850: Nikolaus Lenau, österreichischer Schriftsteller
  • 1858: Christoph Merian, Schweizer Grossgrundbesitzer und Stiftungsgründer
  • 1859: John Wesley Davis, US-amerikanischer Politiker, Sprecher des US-Repräsentantenhauses, Gouverneur des Oregon-Territoriums
  • 1861: Xianfeng, Kaiser von China
  • 1864: John Appleton, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Jan Nepomuk Neruda, tschechischer Journalist, Dichter und Schriftsteller
  • 1892: Cornelis Willem Opzoomer, niederländischer Jurist, Philosoph, Literaturwissenschaftler und Logiker
  • 1900: Váša Příhoda, tschechischer Geiger

20. Jahrhundert

  • 1902: Franz Sigel, badischer Offizier, Revolutionär, Zeitungsverleger und Politiker
  • 1904: Kate Chopin, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1911: Theodor Scheimpflug, österreichischer Geodät
  • 1914: Spencer Wishart US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1918: Korbinian Brodmann, deutscher Neurologe und Psychiater
  • 1922: Michael Collins, irischer Freiheitskämpfer und Politiker
  • 1924: Sietze Douwes van Veen, niederländischer Kirchenhistoriker
  • 1926: Charles William Eliot, US-amerikanischer Chemiker
  • 1937: Karl Braun, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1940: Paul Goesch, deutscher Architekt und Maler, NS-Opfer
  • 1940: Rudolf Medek, tschechischer Schriftsteller und Soldat
  • 1940: Isidro Gomá y Tomás, spanischer Geistlicher, Erzbischof von Toledo, Kardinal
  • 1940: Oliver Lodge, britischer Physiker
  • 1941: Julius Petersen, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 1942: Michel Fokine, russischer-amerikanischer Choreograf, Begründer des modernen Balletts
  • 1942: Clemens von Franckenstein, deutscher Opernkomponist und Generalintendant
  • 1944: Luigi Maglione, vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal
  • 1945: Arnaldo D’Espósito, argentinischer Komponist, Dirigent, Pianist und Musikpädagoge
  • 1946: Döme Sztójay, ungarischer Offizier und Politiker
  • 1948: Adolf Behne, deutscher Architekt, Kunstpolitiker und Wissenschaftler
  • 1950: Ferdinand Herbst, deutscher evangelischer Theologe
  • 1950: Jan Johannes Blanksma, niederländischer Chemiker
  • 1951: Johannes Kirschweng, deutscher katholischer Priester und Schriftsteller
  • 1954: Wilhelm Tenhagen, deutscher Politiker, MdB
  • 1955: Julius Außenberg, österreichischer Filmproduzent, Filmkaufmann und Filmmanager
  • 1955: Georg Thumshirn, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1957: Edward Dent, britischer Musikwissenschaftler
  • 1959: Josef Ackermann, deutscher Journalist
  • 1961: Jonathan Petersen, grönländischer Komponist, Liedermacher, Dichter, Schriftsteller, Sprachwissenschaftler, Organist und Hochschullehrer
  • 1962: Guillaume Gagnier, kanadischer Hornist und Kontrabassist
  • 1962: Rudolf Alexander Schröder, deutscher Schriftsteller
  • 1963: William Richard Morris, britischer Unternehmer, Gründer der Morris Motor Company
  • 1964: Helena Makowska, polnische Schauspielerin
  • 1966: Erwin Komenda, österreichisch-deutscher Automobildesigner
  • 1966: Apolinary Szeluto, polnischer Komponist
  • 1967: Junie Astor, französische Schauspielerin
  • 1967: Gregory Pincus, US-amerikanischer Physiologe
  • 1967: Johnny Simone, französischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1970: Richard Donovan, US-amerikanischer Komponist, Organist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1970: Hermann Knaus, österreichischer Chirurg und Gynäkologe
  • 1970: Adolf Julius Merkl, österreichischer Staats- und Verwaltungsrechtler
  • 1973: Thomas Ryum Amlie, US-amerikanischer Politiker
  • 1974: Charles Wheeler, britischer Bildhauer, Maler und Medailleur
  • 1974: Alfredo Edmead, dominikanischer Baseballspieler
  • 1976: Oskar Brüsewitz, deutscher evangelischer Pfarrer
  • 1976: Juscelino Kubitschek, brasilianischer Mediziner und Staatspräsident
  • 1976: André Lanskoy, russisch-französischer Maler
  • 1976: Anton Profes, österreichischer Schlager- und Filmkomponist
  • 1978: Jomo Kenyatta, Staatspräsident von Kenia
  • 1978: Ignazio Silone, italienischer Schriftsteller
  • 1979: Snjolaug Sigurdson, kanadische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1980: Alfred Neubauer, deutscher Automobilrennfahrer und Rennleiter des Mercedes-Grand-Prix-Teams
  • 1980: Erich Sternberg, deutsch-russischer Gerontopsychiater
  • 1980: Gabriel González Videla, chilenischer Politiker
  • 1981: Karl von Appen, deutscher Bühnenbildner
  • 1981: Ludwig Janda, deutscher Fußballspieler
  • 1981: Kuniko Mukōda, japanische Schriftstellerin
  • 1981: Glauber Rocha, brasilianischer Filmregisseur
  • 1983: Elsa Chauvel, australische Schauspielerin
  • 1983: Hans Schalla, deutscher Theaterintendant
  • 1985: Paul Peter Ewald, deutscher Physiker
  • 1987: Imre Reiner, ungarischer Maler, Grafiker und Schriftgestalter
  • 1988: Karl Ebb, finnischer Unternehmer, Leichtathlet und Automobilrennfahrer
  • 1988: Frances James, kanadische Sopranistin und Musikpädagogin
  • 1989: Alexej von Assaulenko, russisch-ukrainischer Maler
  • 1989: George Bernard Kardinal Flahiff, kanadischer Ordensgeistlicher, Erzbischof von Winnipeg
  • 1989: Alexander Jakowlew, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur und Chefingenieur
  • 1990: Julius Angerhausen, deutscher Weihbischof
  • 1990: Luigi Kardinal Dadaglio, italienischer Geistlicher und vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1991: Fritz Hinderer, deutscher Astronom und Astrophysiker
  • 1996: Wilhelm Angele, deutsch-US-amerikanischer Ingenieur für Raketensteuerungstechnik
  • 1996: Erwin Leiser, deutscher Schriftsteller und Journalist
  • 2000: Əbülfəz Elçibəy, aserbaidschanischer Kulturwissenschaftler und Politiker, Staatspräsident

21. Jahrhundert

  • 2003: Imperio Argentina, spanische Sängerin und Schauspielerin
  • 2003: Audrey Jones Beck, US-amerikanische Kunstsammlerin und Mäzenin
  • 2003: Paula Köhlmeier, österreichische Schriftstellerin und Regisseurin
  • 2003: Jindrich Polák, tschechischer Filmregisseur
  • 2003: Floyd Tillman, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 2004: Daniel Petrie, kanadischer Regisseur
  • 2004: Ota Sik, tschechisch-schweizerischer Maler und Wirtschaftswissenschaftler
  • 2005: Henri Génès, französischer Schauspieler
  • 2005: Andrónico Luksic, chilenischer Minenbesitzer und Milliardär
  • 2005: Ulrich Sahm, deutscher Botschafter und Diplomat
  • 2005: Hartmut Stegemann, deutscher Theologe
  • 2005: Dieter Wolf, deutscher Verwaltungsjurist und Präsident des Bundeskartellamtes
  • 2006: Rafael Artzy, israelischer Mathematiker
  • 2007: Grace Paley, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 2008: Robert Pintenat, französischer Fußballspieler
  • 2010: Michel Montignac, französischer Autor
  • 2011: Nickolas Ashford, US-amerikanischer Songwriter und Produzent
  • 2011: John Howard Davies, britischer Schauspieler, Fernsehregisseur und -produzent
  • 2011: Jerry Leiber, US-amerikanischer Musikproduzent- und Songwriter
  • 2011: Loriot, deutscher Humorist, Karikaturist, Schauspieler und Regisseur
  • 2012: Max Absmeier, deutscher römisch-katholischer Prälat
  • 2015: Jörg Schneider, Schweizer Schauspieler
  • 2016: Per Lønning, norwegischer Theologe und Politiker
  • 2016: Sellapan Ramanathan, singapurischer Politiker und Staatspräsident
  • 2016: Toots Thielemans, belgischer Jazzmusiker
  • 2017: John Abercrombie, US-amerikanischer Gitarrist
  • 2018: Hermann W. von der Dunk, niederländischer Historiker
  • 2018: Ed King, US-amerikanischer Musiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Symphorianus, französischer Märtyrer und Schutzpatron (evangelisch, katholisch)
    • Maria Königin, Marienfest (katholisch)
  • Namenstage
    • Regina

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 22. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16617119 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.