Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

22._Februar22. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 22. Februar ist der 53. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 312 Tage (in Schaltjahren 313 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
      • 2.3.1 1801–1850
      • 2.3.2 1851–1900
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1976
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0794: In einer Urkunde über die Synode von Frankfurt wird der Ort Frankfurt am Main erstmals erwähnt.
  • 0896: Papst Formosus krönt in Rom Arnolf von Kärnten zum römisch-deutschen Kaiser. Papst Johannes IX. erklärt zwei Jahre später die Krönung Arnulfs für nichtig, weil Papst Stephan VI. alle Amtshandlungen von Formosus nach dessen Tod auf der Leichensynode für nichtig erklärt hat.
Bild anzeigen
1358: Étienne Marcel
  • 1358: Aufgebrachte Kaufleute, die von den Wirren des Hundertjährigen Krieges besonders schwer getroffen sind, dringen unter der Führung des Tuchhändlers Étienne Marcel in den Pariser Palast ein und ermorden vor den Augen des Dauphin die Marschälle der Champagne und der Normandie.
  • 1371: Nach dem Tod Davids II. wird der Truchsess Robert Stewart König von Schottland. Er begründet das Herrschaftsgeschlecht der Stuart.
  • 1461: In den Rosenkriegen siegt Margarete von Anjou mit Truppen des Hauses Lancaster in der Zweiten Schlacht von St. Albans und befreit dabei ihren Gemahl, König Heinrich VI., aus Yorkscher Gefangenschaft.
Bild anzeigen
1494: Karl VIII. von Frankreich
  • 1495: Die Truppen des französischen Königs Karl VIII. erobern im ersten italienischen Krieg wenige Wochen nach der Einnahme Roms auch Neapel. Das führt am 31. März zur Gründung der Liga von Venedig zwischen Papst Alexander VI. und mehreren italienischen Kleinstaaten.
  • 1628: Kaiser Ferdinand II. überträgt Kurfürst Maximilian I. von Bayern das Recht, seine Kurwürde zu vererben.
  • 1744: Im Österreichischen Erbfolgekrieg kommt es zur Seeschlacht bei Toulon. Die britische Mittelmeerflotte und die Flotte der Verbündeten Frankreich und Spanien trennen sich nach heftigem Kampf ohne klaren Sieger.
  • 1787: Der von Charles Alexandre de Calonne, dem Generalkontrolleur der Finanzen des Französischen Staates, vorgelegte Plan, dem Adel die Pensionen zu kürzen und ihn an den Steuern zu beteiligen, um den drohenden Staatsbankrott abzuwenden, wird auf der von Ludwig XVI. einberufenen Notabelnversammlung abgelehnt.
Bild anzeigen
1797: Lage Fishguards
  • 1797: Beim Ort Fishguard in Wales findet während des Ersten Koalitionskriegs die bislang letzte Invasion in Großbritannien statt. 1.400 auf vier Kriegsschiffen angelangte französische Soldaten laben sich aber an erbeutetem Alkohol und werden dadurch kampfunfähig.
Bild anzeigen
1819: Adams-Onís-Vertrag
  • 1819: Mit dem von den beiden Außenministern John Quincy Adams und Luis de Onís ausgehandelten Adams-Onís-Vertrag wird die Grenze zwischen dem Vizekönigreich Neuspanien und den Vereinigten Staaten neu festgelegt; Spanien verkauft unter anderem seine Kolonien Ost- und Westflorida für 5 Millionen Dollar an die USA. Diese verzichten im Gegenzug auf Ansprüche in Texas westlich des Sabine Rivers.
  • 1828: Russland unter Zar Nikolaus I. erhält im Frieden von Turkmantschai nach dem Krieg gegen Persien unter dem Kadscharenherrscher Fath Ali Schah Landgewinne im Kaukasusgebiet.
  • 1845: Die Britische Ostindien-Kompanie erwirbt für 1.125.000 Reichstaler alle dänischen Besitzungen in Indien, darunter Tranquebar.
  • 1849: Die dänische Kündigung des Waffenstillstands von Malmö lässt den Schleswig-Holsteinischen Krieg wieder aufflammen.
  • 1865: Im amerikanischen Sezessionskrieg nehmen Unionstruppen die Hafenstadt Wilmington in North Carolina ein, den letzten Seehafen der Konföderation.
  • 1894: Truppen der Partido Liberal de Honduras unter Terencio Sierra erobern Tegucigalpa, die Hauptstadt von Honduras, und verhelfen Policarpo Bonilla zum Präsidentenamt. Der bisherige Präsident Domingo Vásquez von der Partido Conservador flieht nach El Salvador.
Bild anzeigen
1924: Wahlplakat der Weimarer Koalition
  • 1924: Die Parteien der Weimarer Koalition gründen in Magdeburg die Republikschutzorganisation Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold. Ihr treten in der Folge über 3,5 Millionen Mitglieder bei.
  • 1943: Die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst von der Widerstandsgruppe Weiße Rose werden vom Volksgerichtshof unter Roland Freisler zum Tode verurteilt und im Gefängnis München-Stadelheim hingerichtet.
  • 1944: Ein Bombardement durch amerikanische Flugzeuge bricht über die niederländische Stadt Nimwegen herein. Der etwa 800 Todesopfer fordernde Angriff hätte der deutschen Stadt Kleve gelten sollen.
  • 1944: Ein alliierter Bombenangriff gegen die deutsche Stadt Salzwedel, der vorrangig Bahnanlagen und Industriegebäuden gilt, zerstört den Bahnhofsbereich und fordert etwa 300 Tote.
  • 1946: Der US-Gesandte in Moskau, George F. Kennan, legt auf Anfrage im Langen Telegramm dar, weshalb die Sowjetunion kein Bündnispartner für die Vereinigten Staaten sei. Im X-Artikel wird der Telegramminhalt im Folgejahr in der Zeitschrift Foreign Affairs publik und löst Diskussionen zur weiteren US-Außenpolitik aus.
Bild anzeigen
Ergebnis der Nationalratswahl 1953
  • 1953: Bei der Nationalratswahl in Österreich wird die SPÖ unter Adolf Schärf stimmenstärkste Partei. Aufgrund der Wahlarithmetik erhält die ÖVP unter Bundeskanzler Leopold Figl jedoch ein Mandat mehr.
  • 1967: In Indonesien tritt der auf Lebenszeit gewählte Präsident Sukarno zurück und wird unter Hausarrest gestellt. Die Hintergründe dieses Schrittes bleiben unaufgeklärt. Neuer starker Mann wird General Suharto.
  • 1974: Samuel Byck versucht, auf dem Baltimore-Washington International Airport ein Flugzeug zu entführen, um es ins Weiße Haus zu lenken und US-Präsident Richard Nixon zu ermorden. Bei dem Versuch werden ein Flughafenmitarbeiter und ein Pilot getötet, ehe Byck während der Erstürmung der Maschine durch die Polizei Selbstmord begeht.
Bild anzeigen
1979: St. Lucia
  • 1979: Die Karibikinsel St. Lucia wird im Rahmen des Commonwealth of Nations von Großbritannien unabhängig.
  • 1986: Der philippinische Armeechef Fidel Ramos fordert Staatspräsident Ferdinand Marcos nach dessen durch Betrug zustande gekommenen Wahlsieg vom 7. Februar zum Rücktritt auf und leitet damit die Revolution gegen Marcos und die Einsetzung von Corazon Aquino als Präsidentin ein.
  • 1996: Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac gibt die Abschaffung der Wehrpflicht ab 1997 bekannt.
  • 1999: Über 10.000 Bauern demonstrieren in Brüssel gegen die geplante Agrarreform der EU.
  • 1999: Die Regierungen Bulgariens und Mazedoniens legen in Sofia ihren jahrelangen Sprachenstreit mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung bei. Bulgarien erkennt die mazedonische Sprache und Nation als eigenständig an, Mazedonien will künftig auf jegliche Einflussnahme auf die mazedonische Minderheit in Bulgarien verzichten.
  • 2002: UNITA-Führer Jonas Savimbi wird in einem Feuergefecht mit angolanischen Regierungstruppen erschossen, was in der Folge zum Ende des seit 1961 dauernden Bürgerkriegs in Angola führt.
  • 2006: Der Al-Askari-Schrein im irakischen Samarra, eines der wichtigsten Heiligtümer der schiitischen Muslime, wird durch einen Sprengstoffanschlag schwer beschädigt. Wegen der darauf folgenden Ausschreitungen gegen Sunniten boykottieren diese die Gespräche zur Regierungsbildung im Irak.

Wirtschaft

  • 1879: Der Kaufmann Winfield Woolworth macht sich selbständig und eröffnet in Utica, New York, seinen ersten Fünf-Cent-Store, für den sich jedoch bald ein Misserfolg abzeichnet. Doch ein wenige Wochen später eröffneter Zehn-Cent-Store wird zum erfolgreichen Geschäftsmodell.
  • 1926: Als erste deutsche Autobank wird in Berlin unter der Firma Ford Credit Company die Ford Bank gegründet.
  • 1996: Der Immobilien-Spekulant Jürgen Schneider wird von den USA an Deutschland ausgeliefert.
  • 2012: Die Handheld-Konsole PlayStation Vita, als Nachfolger der PlayStation Portable, wird in Europa veröffentlicht.

Wissenschaft und Technik

  • 1632: In Florenz widmet Galileo Galilei das Buch Dialogo (über die Weltsysteme) dem Großherzog Ferdinand II. und überreicht ihm das erste gedruckte Exemplar.
Bild anzeigen
1635: Kardinal de Richelieu
  • 1635: In Paris wird die Académie française von Kardinal Richelieu mit dem Auftrag geschaffen, über die Reinheit der französischen Sprache zu wachen. Die Gründungsurkunde, ein königliches Edikt, datiert vom 29. Januar.
  • 1784: Wilhelm Herschel entdeckt die Spiralgalaxie NGC 3521.
Bild anzeigen
1828: Friedrich Wöhler
  • 1828: Friedrich Wöhler bringt die Synthese von Harnstoff aus Ammoniumcyanat zustande. Er gewinnt damit erstmals künstlich einen organischen Stoff und widerlegt die verbreitete These, dass diese nur von Lebewesen unter dem Einfluss der „vis vitalis“ produziert werden könnten.
  • 1853: Die Washington University in St. Louis wird gegründet, die 1904 Schauplatz der III. Olympischen Sommerspiele und der Weltausstellung in St. Louis sein wird.
Bild anzeigen
1876: Gilman Hall der JHU
  • 1876: Die Johns Hopkins University wird mit dem Geld der Hinterlassenschaft des Philanthropen Johns Hopkins in Baltimore als erste Universität der Vereinigten Staaten gegründet, die Forschung und Lehre nach dem Vorbild deutscher Universitäten vereint.
  • 1902: Die deutsche Gauß-Expedition unter der Leitung des Polarforschers Erich von Drygalski entdeckt in der Antarktis einen unbekannten Festlandteil, der zu Ehren des Geldgebers Kaiser-Wilhelm-II.-Land genannt wird.
  • 1904: Argentinien erhält auf Laurie Island ein im Vorjahr von einer britischen Antarktisexpedition erbautes Gebäude. Das Land richtet die seither ständig bewohnte Orcadas-Station ein, die erste der Forschungsstationen in der Antarktis.
  • 1931: Eines der beiden heutigen italienischen Segelschulschiffe, die Amerigo Vespucci, läuft in der königlichen Marine-Werft Castellammare di Stabia vom Stapel.
Bild anzeigen
1987: Airbus A320
  • 1987: Mit einem Airbus A320 hebt das erste Flugzeug der Airbus-A320-Familie ab. Diese Flugzeugreihe verkauft sich in der Folge erfolgreich auf der Welt.
  • 1997: Die Forschungsergebnisse des britischen Embryologen Ian Wilmut über die Klonung des Schafs Dolly werden in der Zeitschrift Nature veröffentlicht.

Kultur

  • 1722: Am King’s Theatre in London erfolgt die Uraufführung der Oper Griselda von Giovanni Battista Bononcini.
  • 1734: In London wird die Oper The tragedy of Chrononhotonthologos von Henry Carey uraufgeführt.
  • 1825: An der Hofoper in Dresden erfolgt die Uraufführung der Oper Der Holzdieb von Heinrich Marschner.
  • 1929: In Wien findet die Uraufführung der Operette Rosen aus Florida von Leo Fall statt.
Bild anzeigen
1935: Comedian Harmonists
  • 1935: Ari Leschnikow, Robert Biberti und Erwin Bootz von den Comedian Harmonists werden in die Reichsmusikkammer aufgenommen, verbunden mit dem Verbot, mit den „Nichtariern“ Erich A. Collin, Harry Frommermann und Roman Cycowski weiterhin aufzutreten. Auch der „undeutsche“ Name Comedian Harmonists wird verboten.
  • 1935: In New York wird der Musik-Club Village Vanguard eröffnet.
  • 1936: Die Uraufführung der Oper Judith von Natanael Berg erfolgt am Kungliga Teatern in Stockholm.
  • 1946 Die Uraufführung des Stückes „Das Abgründige in Herrn Gerstenberg“ von Axel von Ambesser am Staatsschauspiel Dresden – die westdeutsche Erstaufführung fand am 3. Mai 1946 an den Hamburger Kammerspielen statt.
  • 1948: Das musikalische Drama Die Nachtschwalbe von Boris Blacher wird in Leipzig uraufgeführt.
  • 1998: Der brasilianische Regisseur Walter Salles gewinnt den Goldenen Bären bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1680: La Voisin
Bild anzeigen
1857: Münchner Weißwürste
  • 1680: Die französische Zaubertrank- und Giftmischerin Catherine Monvoisin, auf deren Grundstück die Überreste von mehr als 2.500 Säuglingen ausgegraben worden sind, wird im Zuge der Giftaffäre von der Chambre ardente gemeinsam mit weiteren Personen zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt und am gleichen Tag hingerichtet. Der Prozess über Satanismus und Hexerei hat Kontakte zu höchsten Kreisen offengelegt und beinahe einen Skandal am Hof Ludwigs XIV. hervorgerufen.
  • 1857: In München werden – nach unsicherer Überlieferung – die ersten Weißwürste im Gasthaus Zum ewigen Licht serviert.

Religion

  • 1198: Der gewählte Papst Innozenz III. wird inthronisiert.
  • 1281: Der französische Kardinal Simon de Brion wird vom Konklave in Viterbo zum Papst gewählt und nimmt den Namen Martin IV. an.
  • 1288: Mit Girolamo Masci gelangt der erste Franziskaner als Nikolaus IV. auf den Heiligen Stuhl.
Bild anzeigen
1300: Papst Bonifatius VIII.
  • 1300: Das Heilige Jahr wird ins Leben gerufen und ab dem Weihnachtsfest erstmals begangen. Papst Bonifatius VIII. regelt die Details in der Bulle Antiquorum habet, darunter einen vollkommenen Ablass aller Sünden für die Pilger.
  • 1901: Der russische Schriftsteller Lew Nikolajewitsch Tolstoi wird wegen „blasphemischer Äußerungen“ in seinem Roman Auferstehung aus der Russisch-Orthodoxen Kirche ausgeschlossen. Es kommt zu Menschenaufläufen und Demonstrationen für Tolstoi in Moskau und Sankt Petersburg.
Bild anzeigen
1940: Tenzin Gyatso
  • 1940: Tenzin Gyatso wird im Alter von 4½ Jahren als der XIV. Dalai Lama inthronisiert.
  • 1990: Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entscheidet, dass für Frauen bei den Oberammergauer Passionsspielen ungeachtet ihres Familienstands und Alters Gleichberechtigung gelte.
  • 1996: Papst Johannes Paul II. gibt das Dekret Universi Dominici gregis über das Konklave heraus.
  • 2005: Der Bundesgerichtshof urteilt, dass das Wort katholisch keinem Monopolanspruch der römischen Kirche unterliegt.

Katastrophen

  • 1890: Beim Stauanlagenunfall von Walnut Grove in Arizona bricht der Staudamm, durch die Flutwelle kommen zwischen 50 und 150 Menschen um.
Bild anzeigen
1901: City of Rio de Janeiro
  • 1901: Der amerikanische Passagierdampfer City of Rio de Janeiro sinkt in der Bucht von San Francisco nach der Kollision mit einem Unterwasserfelsen. 138 der 220 Menschen an Bord kommen ums Leben. Der Untergang der City of Rio de Janeiro gilt als das bis heute schwerste Schiffsunglück im San Francisco Bay Area.
  • 1960: Eine Schlagwetter und Kohlenstaubexplosion im Karl-Marx-Schacht I in Zwickau fordert 123 Tote. Es handelt sich um das schwerste Bergwerksunglück in der Geschichte der DDR.
  • 2005: Beim Erdbeben von Sarand im Iran mit der Stärke 6,4 kommen 420 Menschen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1959: Lee Petty und Johnny Beauchamp überqueren bei einem Überrundungsmanöver während des ersten Daytona 500-Rennens nahezu zeitgleich die Ziellinie. Erst drei Tage später wird Petty nach Zielfoto-Entscheid der Sieg zuerkannt.
  • 1980: Der US-amerikanischen Eishockeynationalmannschaft gelingt das Miracle on Ice: In der Finalrunde der Olympischen Winterspiele in Lake Placid besiegt sie die Sowjetische Eishockeynationalmannschaft sensationell mit 4:3.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Karl VII. (* 1403)
  • 1161: Innozenz III., Papst der römisch-katholischen Kirche
  • 1283: Thomas Bek, Bischof der englischen Diözese Lincoln
  • 1403: Karl VII., König von Frankreich
  • 1440: Ladislaus Postumus, Herzog von Österreich, König von Böhmen und Ungarn
  • 1550: Karl, Graf von Arenberg
  • 1567: Erich Hedemann, deutscher Jurist
  • 1645: Johann Ambrosius Bach, deutscher Musiker, Vater von Johann Sebastian Bach
  • 1645: Johann Christoph Bach der Ältere, deutscher Musiker, Onkel von Johann Sebastian Bach
  • 1690: Daniele Farlati, italienischer Kirchenhistoriker und Jesuit
  • 1691: Johann Kaspar Wetzel, deutscher evangelischer Theologe, Hymnologe und Kirchenlieddichter

18. Jahrhundert

  • 1720: Jürgen Christian Findorff, deutscher Moorkolonisator, Vater aller Moorbauern
  • 1723: Peter Anich, österreichischer Geodät und Kartograf, Astronom, sowie Konstrukteur von Sonnenuhren und Globen
  • 1730: Giovanni Ottavio Manciforte Sperelli, italienischer Jurist und Kardinal
Bild anzeigen
George Washington (* 1732)
  • 1732: George Washington, erster US-amerikanischer Präsident, Oberbefehlshaber der Kontinentalarmee im Unabhängigkeitskrieg, Gründervater der USA
  • 1749: Johann Nikolaus Forkel, deutscher Musiker und Musikhistoriker
  • 1759: Claude-Jacques Lecourbe, französischer General
  • 1760: Sophie von Sachsen-Hildburghausen, Herzogin von Sachsen-Coburg-Saalfeld
  • 1761: Erik Tulindberg, finnischer Komponist
  • 1765: Jacob Auch, deutscher Uhrmacher, Instrumentenbauer und Konstrukteur von Rechenmaschinen
  • 1767: Joseph Maria Christen, Schweizer Bildhauer (Taufdatum)
  • 1772: Josef Lipavský, tschechischer Komponist
  • 1773: Martin Friedrich Arendt, deutscher Botaniker und Altertumsforscher
  • 1773: Mathieu Ignace van Brée, belgischer Maler, Bildhauer und Architekt
  • 1778: Franz Ludwig Catel, deutscher Holzbildbauer und Maler
  • 1779: Joachim Nicolas Eggert, schwedischer Komponist und Dirigent
  • 1785: Jean Peltier, französischer Physiker
  • 1788: Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph
  • 1793: Friedrich Harkort, deutscher Unternehmer der Montanindustrie, Eisenbahnpionier und Politiker, MdL, MdR
  • 1795: Karl Pfaff, deutscher Pädagoge, Historiker und Sängervater
  • 1796: Adolphe Quetelet, belgischer Mathematiker, Statistiker und Astronom
  • 1797: Heinrich Steinweg, deutsch-US-amerikanischer Klavierbauer (Steinway)

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1804: Paul Arnold, hessischer Hofbaumeister und Politiker
  • 1805: Sarah Flower Adams, englische Dichterin
Bild anzeigen
Frédéric Chopin (* 1810)
  • 1810: Frédéric Chopin, geboren am 22. Februar oder 1. März, polnischer Komponist und Pianist
  • 1810: Holger Simon Paulli, dänischer Dirigent und Komponist
  • 1817: Karl Wilhelm Borchardt, deutscher Mathematiker
  • 1817: Niels Wilhelm Gade, dänischer Komponist und Dirigent
  • 1817: Ottilie Wildermuth, deutsche Schriftstellerin
  • 1819: Adolph Douai, deutsch-US-amerikanischer Journalist, Verleger und Pädagoge
  • 1819: James Russell Lowell, US-amerikanischer Lyriker, Essayist und Diplomat
  • 1821: Ludmilla Assing, deutsch-italienische Schriftstellerin
  • 1822: Adolf Kußmaul, deutscher Arzt und medizinischer Forscher
  • 1824: Jules Janssen, französischer Astronom
  • 1825: William Young Sellar, britischer Altphilologe
  • 1829: Otto Agricola, deutscher Politiker
  • 1829: Eduard Julius Ludwig von Lewinski, preußischer General
  • 1832: Rudolf Baxmann, deutscher Theologe
  • 1832: Alexander Meyer, deutscher Journalist, Liberaler, Freihändler und Politiker, MdL, MdR
  • 1833: Josef Foerster, böhmischer Komponist
  • 1833: Carl Ludwig Jessen, deutscher Maler des Naturalismus, Friesenmaler
Bild anzeigen
August Bebel (* 1840)
  • 1840: August Bebel, deutscher Mitbegründer und Führer der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung und der SPD, MdR
  • 1843: Alexander Schnütgen, deutscher Theologe, Priester und Kunstsammler
  • 1844: Louise Erhartt, deutsche Schauspielerin
  • 1845: Wilhelmina Koch, deutsche Komponistin
  • 1845: Karl Wilhelm Valentiner, deutscher Astronom
  • 1846: Erwin von Bary, deutscher Arzt und Afrikareisender
  • 1847: Thornton Chase, US-amerikanischer Autor
  • 1847: Sophie in Bayern, bayerische Adlige, Verlobte von König Ludwig II. von Bayern, Herzogin von Alençon
  • 1848: Karl Grillenberger, deutscher Politiker, Nürnberger Arbeiterführer, MdL, MdR
  • 1850: Fjodor Alexandrowitsch Wassiljew, russischer Maler

1851–1900

  • 1851: Karl Schlau, livländischer Pfarrer und Märtyrer
  • 1857: Robert Baden-Powell, britischer Kavallerie-General, Gründer der Pfadfinderbewegung
Bild anzeigen
Heinrich Hertz (* 1857)
  • 1857: Heinrich Hertz, deutscher Physiker, wies als erster elektromagnetische Wellen nach
  • 1858: Gus Hill, US-amerikanischer Vaudevillekünstler und -produzent
  • 1861: Gustav Lange, norwegischer Komponist, Geiger und Musikpädagoge
  • 1861: Hans Schöttler, deutscher protestantischer Geistlicher
  • 1861: Katō Tomosaburō, japanischer Premierminister
  • 1861: Marie von Miller, deutsche Malerin, Ehefrau von Oskar von Miller
  • 1862: Louise Dumont, deutsche Schauspielerin und Theaterleiterin
  • 1863: Charles McLean Andrews, US-amerikanischer Historiker und Hochschullehrer
  • 1863: Wilhelm Blumenberg, deutscher Theologe und Pastor
  • 1863: Rudolf Dietz, deutscher Heimatdichter
  • 1864: Jules Renard, französischer Schriftsteller
  • 1865: Otto Modersohn, deutscher Maler
  • 1866: Curt Grottewitz, deutscher Naturwissenschaftler, Schriftsteller und Germanist
  • 1868: Lars Gabriel Andersson, schwedischer Lehrer und Herpetologe
  • 1868: David Devant, britischer Bühnenzauberer
  • 1870: Joseph-Jean Goulet, kanadischer Violinist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1875: Sophie Adelheid in Bayern, erste Tochter von Herzog Karl Theodor in Bayern und Maria José von Portugal
  • 1875: Hayunga Carman, kanadischer Musikpädagoge
Bild anzeigen
Ita Wegman (* 1876)
  • 1876: Ita Wegman, deutsche Ärztin, Mitbegründerin der anthroposophischen Medizin
  • 1878: Hiram Abrams, US-amerikanischer Unternehmer und erste Präsident des Filmverleihs United Artists
  • 1878: Walter Ritz, Schweizer Mathematiker
  • 1879: Johannes Nicolaus Brønsted, dänischer Chemiker und Künstler
  • 1879: Ernest Read, englischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1880: Eric Lemming, schwedischer Speerwerfer, Olympiasieger
  • 1880: Kurt Müller, deutscher Archäologe
  • 1882: Eric Gill, britischer Bildhauer, Grafiker und Typograf
  • 1884: Abe Attell, US-amerikanischer Boxer
  • 1884: York Bowen, britischer Pianist und Komponist
  • 1884: William Buehler Seabrook, US-amerikanischer Schriftsteller, Okkultist, Globetrotter und Journalist
  • 1886: Hugo Ball, deutscher Autor und Biograf, Mitbegründer der Dada-Bewegung, Pionier des Lautgedichts
  • 1887: Savielly Tartakower, polnisch-französischer Schachspieler und Autor
  • 1888: Gussy Holl, deutsche Schauspielerin und Diseuse
  • 1888: Leo Waibel, deutscher Geograph
  • 1889: Olave Baden-Powell, britische Mitbegründerin der Pfadfinderinnenbewegung
  • 1889: Wilhelm Rudolph, deutscher Maler und Graphiker
  • 1890: Alfred Duff Cooper, 1. Viscount Norwich, britischer Diplomat und Autor
  • 1890: Hinatsu Kōnosuke, japanischer Lyriker, Übersetzer und Literaturwissenschaftler
Bild anzeigen
Edna St. Vincent Millay (* 1892)
  • 1892: Edna St. Vincent Millay, US-amerikanische Lyrikerin und Dramatikerin
  • 1893: Lucien Buysse, belgischer Radrennfahrer
  • 1894: Katharina Schroth, deutsche Physiotherapeutin
  • 1895: Erwin Jürgens, deutscher Politiker, MdL
  • 1895: Henri Lacroix, kanadischer Mundharmonikaspieler
  • 1895: Víctor Raúl Haya de la Torre, peruanischer Politiker, Gründer der ältesten peruanischen Partei (APRA)
  • 1897: Otto Leichter, österreichischer Sozialist, Journalist und Autor
  • 1898: Anton de Kom, surinamischer Nationalist, Widerstandskämpfer und antikolonialer Autor
  • 1899: Gustav Aufhammer, deutscher Pflanzenbauwissenschaftler und Pflanzenzüchter
  • 1899: Berthold Koch, deutscher Schachspieler
  • 1900: Luis Buñuel, spanischer Filmregisseur
  • 1900: Meridel Le Sueur, US-amerikanische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin
  • 1900: Seán Ó Faoláin, irischer Schriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: David Marcus, US-amerikanisch-israelischer Offizier, erster Brigadegeneral der israelischen Armee
  • 1902: Bruno Arno, deutscher Schauspieler, Kabarettist, Choreograph und Tänzer
  • 1902: Józef Chwedczuk, polnischer Organist und Musikpädagoge
  • 1902: Hal Holmes, US-amerikanischer Politiker
  • 1902: Fritz Straßmann, deutscher Chemiker, Mitentdecker der Kernspaltung
Bild anzeigen
Herma Szabó (* 1902)
  • 1902: Herma Szabó, österreichische Eiskunstläuferin
  • 1903: Rudolf Beiswanger, deutscher Schauspieler, Hörfunksprecher und Theaterintendant
  • 1903: Morley Callaghan, kanadischer Schriftsteller
  • 1903: Frank Plumpton Ramsey, britischer Mathematiker und Logiker
  • 1903: Just Scheu, deutscher Komponist und Librettist, Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1903: Alexis von Roenne, deutscher Offizier, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1904: Robert Thomas Ashmore, US-amerikanischer Politiker
  • 1904: Clemens Lugowski, deutscher Germanist
  • 1904: Ernst Jakob Henne, deutscher Motorsportler
  • 1906: Aurelio Arturo, kolumbianischer Schriftsteller und Lyriker
  • 1906: Egano Righi-Lambertini, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1907: Theodore Annemann, US-amerikanischer Zauberkünstler
  • 1907: Georg Braun, österreichischer Fußballspieler und -trainer
  • 1907: Georg Christian von Lobkowitz, tschechoslowakischer Adliger und Automobilrennfahrer
  • 1907: Sheldon Leonard, US-amerikanischer Film- und Fernseh-Produzent, Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1907: Heinrich Schneider, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, Landtagspräsident, MdB
  • 1907: Rex Stewart, US-amerikanischer Jazzkornettist
  • 1907: Hermann Tomada, deutscher Bildhauer
  • 1907: Robert Young, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Rómulo Betancourt (* 1908)
  • 1908: Rómulo Betancourt, venezolanischer Staatspräsident
  • 1908: John Mills, britischer Schauspieler
  • 1908: Paul Sixt, deutscher Kapellmeister
  • 1909: Daniel Biasone, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1909: Lotte Meyer, deutsche Schauspielerin
  • 1910: Wilfried Lange, deutscher Schachmeister und Schachorganisator
  • 1913: Hugh Garner, kanadischer Schriftsteller
  • 1913: Gregorio Walerstein, mexikanischer Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 1914: Renato Dulbecco, italienisch-US-amerikanischer Biologe und Nobelpreisträger
  • 1914: Karl Otto Götz, bekannt als K. O. Götz, deutscher Maler, Vertreter der abstrakten Kunst und des Informel, Lyriker des Surrealismus
  • 1916: Gertrud Burgsthaler-Schuster, österreichische Opernsängerin
  • 1917: Louis Auriacombe, französischer Dirigent
  • 1917: Jane Bowles, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1918: George Constantine, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1918: Robert Wadlow, US-amerikanischer Mann, größter nachgewiesener Mensch der Geschichte
  • 1919: Henri Arnoldus, niederländischer Autor
  • 1919: Jiří Pauer, tschechischer Komponist
  • 1920: Maria Hellwig, deutsche Sängerin, Moderatorin und Entertainerin
  • 1920: Karl-Heinz Schwab, deutscher Jurist, Professor für bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht
  • 1921: Sune Andersson, schwedischer Fußballnationalspieler und -trainer
  • 1921: Jean-Bédel Bokassa, zentralafrikanischer Staatspräsident und Kaiser
  • 1921: Giulietta Masina, italienische Schauspielerin
  • 1921: Wayne C. Booth, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler
  • 1922: Andre Asriel, österreichisch-deutscher Komponist
  • 1922: Apostolos Santas, griechischer Widerstandskämpfer gegen die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg
  • 1922: Marshall Teague, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1923: Albino Aroso, portugiesischer Arzt und Politiker
  • 1923: Benno Erhard, deutscher Jurist und Politiker, MdL, MdB
Bild anzeigen
Heimar Fischer-Gaaden (* 1923)
  • 1923: Heimar Fischer-Gaaden, deutscher Bildnismaler
  • 1923: Billy Mo, deutscher Jazz-Trompeter und Schlagersänger
  • 1923: Heinz Singer, deutscher Handballspieler
  • 1923: Bleddyn Williams, walisischer Rugbyspieler
  • 1923: Norman Smith, britischer Tontechniker
  • 1924: Herbert Schweiger, österreichischer Publizist
  • 1925: Philip Edward Archer, ghanaischer Jurist
  • 1925: Edward Gorey, US-amerikanischer Autor und Illustrator
  • 1925: Rupert Riedl, österreichischer Zoologe

1926–1950

  • 1926: Finn Gustavsen, norwegischer Sozialist und Politiker
  • 1926: Kenneth Williams, britischer Schauspieler und Komiker
  • 1927: Florencio Campomanes, philippinischer Schachspieler und -funktionär
  • 1927: Ernst Huberty, luxemburgischer Sportjournalist und Fernsehmoderator im deutschen Fernsehen (Mister Sportschau)
  • 1928: Hermann Hoffmann, deutscher Radiomoderator und Komiker
  • 1928: Axel Strøbye, dänischer Schauspieler
  • 1929: James Hong, US-amerikanischer Schauspieler, Filmproduzent, Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1929: Helmut Rosenvald, estnischer Komponist und Violinist
  • 1929: Anny Schlemm, deutsche Opernsängerin
  • 1930: Giuliano Montaldo, italienischer Filmemacher und Regisseur
  • 1930: Alfredo Sadel, venezolanischer Sänger und Schauspieler
  • 1931: Georg Brühl, deutscher Kunstwissenschaftler, Publizist und Kunstsammler
Bild anzeigen
Edward „Ted“ Kennedy (* 1932)
  • 1932: Edward „Ted“ Kennedy, US-amerikanischer Politiker, Senator von Massachusetts
  • 1932: Robert Opron, deutscher Architekt und Designer
  • 1933: Zygmunt Kamiński, deutscher Bischof von Stettin-Cammin
  • 1933: Christopher Ondaatje, britisch-kanadischer Schriftsteller und Unternehmer
  • 1933: Peter Rohland, deutscher Liedermacher und Sänger
  • 1934: George Lee Anderson, US-amerikanischer Baseballspieler und -manager
  • 1935: Danilo Kiš, serbischer Schriftsteller
  • 1936: John Michael Bishop, US-amerikanischer Virologe
  • 1936: Ernie K-Doe, US-amerikanischer Sänger
  • 1936: Martin Mußgnug, deutscher Politiker, MdL
  • 1936: Marianne Rogée, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecher
  • 1936: Gene Watts, US-amerikanischer Posaunist
  • 1937: Dubravko Detoni, kroatischer Komponist, Pianist und Schriftsteller
  • 1937: Joanna Russ, US-amerikanische Autorin und Wissenschaftlerin
  • 1937: Rolf Schafstall, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1938: Karin Dor, deutsche Schauspielerin
  • 1938: Christa Luft, deutsche Politikerin, MdB, Wirtschaftsministerin der DDR
  • 1938: Predrag Ostojić, jugoslawischer Schachmeister
  • 1939: Rüdiger Minor, deutscher Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche
  • 1939: Gōzō Yoshimasu, japanischer Lyriker
  • 1940: Jacques Andrieux, französischer Fußballspieler
  • 1940: Jon Elster, norwegisch-US-amerikanischer Soziologe
  • 1940: Billy Name, US-amerikanischer Fotograf und Filmemacher
  • 1940: Chet Walker, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1941: Giorgos Arvanitis, griechischer Kameramann
  • 1941: Jack Darcus, kanadischer Regisseur, Drehbuchautor, Maler und Schriftsteller
  • 1941: Günter Fischer, deutscher Politiker, MdL
  • 1941: Hipólito Mejía, dominikanischer Staatspräsident
  • 1941: Jürgen Nöldner, deutscher Fußballspieler
  • 1941: Jean-Pierre Rouget, französischer Autorennfahrer
Bild anzeigen
Horst Köhler (* 1943)
  • 1943: Horst Köhler, deutscher Politiker und Ökonom, Bundespräsident, geschäftsführender Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF)
  • 1943: Eduard Weniaminowitsch Limonow, russischer Autor und Politiker
  • 1943: Jean-Luc Maury-Laribière, französischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 1944: Jorge de Bagration, spanischer Autorennfahrer
  • 1944: Jonathan Demme, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1944: Tom Okker, niederländischer Tennisspieler
  • 1944: Jean-Louis Ricci, französischer Autorennfahrer
  • 1944: Tucker Smallwood, US-amerikanischer Schauspieler und Autor
  • 1946: Éric Marie Pierre Henri Aumonier, französischer Bischof
  • 1947: Jean-Claude Depince, französischer Autorennfahrer
  • 1947: Antje-Katrin Kühnemann, deutsche Fernsehmoderatorin und Ärztin
  • 1948: John David Ashton, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1948: Felix Gutzwiller, Schweizer Politiker
  • 1949: Klaus Amann, österreichischer Literaturwissenschaftler
  • 1949: Alan Barnard, Anthropologe und Ethnologe
  • 1949: Manfred Deix, österreichischer Karikaturist und Cartoonist
  • 1949: Luigi Taverna, italienischer Autorennfahrer
  • 1949: Joachim Witt, deutscher Musiker
Bild anzeigen
Niki Lauda (* 1949)
  • 1949: Niki Lauda, österreichischer Rennfahrer, Unternehmer und Pilot
  • 1950: Aun Schaukat al-Chasauneh, jordanischer Diplomat und Jurist
  • 1950: Julius Erving, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1950: Miou-Miou, französische Filmschauspielerin
  • 1950: Simon Schobel, rumänisch-deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1950: Julie Walters, britische Schauspielerin
  • 1950: Peter Zwegat, deutscher Schuldnerberater, Sozialarbeiter und TV-Darsteller

1951–1976

  • 1951: Mirko Smiljanic, Hörfunk- und Wissenschaftsjournalist
  • 1952: Bernd August, deutscher Boxer
  • 1952: Thomas Wessinghage, deutscher Leichtathlet
  • 1953: Evelin Kaufer, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1955: David Axelrod, US-amerikanischer Politberater
Bild anzeigen
Eva Bulling-Schröter (* 1956)
  • 1956: Eva Bulling-Schröter, deutsche Politikerin, MdB
  • 1956: Detlef Kübeck, deutscher Leichtathlet
  • 1957: Arsen Baschirowitsch Kanokow, Präsident von Kabardino-Balkarien
  • 1958: Ehud Adam, israelischer Generalmajor
  • 1958: Almo Coppelli, italienischer Autorennfahrer
  • 1958: Torill Fjeldstad, norwegische Skirennläuferin
  • 1959: Michail Naumowitsch Gurewitsch, belgischer Schachmeister
  • 1959: Holger Hieronymus, deutscher Fußballspieler
  • 1959: Kyle MacLachlan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Hans Stefan Steinheuer, deutscher Koch
  • 1959: Margarethe Tiesel, österreichische Schauspielerin
  • 1960: Tillmann Loch, deutscher Urologe und Handballspieler
  • 1961: Cristina Anghelescu, rumänische Geigerin
Bild anzeigen
Steve Irwin (* 1962)
  • 1962: Steve Irwin, australischer Naturschützer und Dokumentarfilmer
  • 1962: Alexander Bisenz, österreichischer Kabarettist und Maler
  • 1963: Andrew Adonis, Baron Adonis, britischer Politiker
  • 1963: Josef Novotny, österreichischer Komponist und Musiker
  • 1963: Vijay Singh, indischer Golfspieler
  • 1964: Gigi Fernández, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1964: Andy Gray, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 1964: William Tanui, kenianischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1964: Magnus Wislander, schwedischer Handballspieler und -trainer
  • 1964: Karin Kienzer, österreichische Schauspielerin
  • 1967: Alf Poier, österreichischer Liedermacher und Kabarettist
  • 1968: Bradley Nowell, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1968: Jeri Ryan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Ulrike Stanggassinger, deutsche Skirennläuferin
  • 1969: Hans Klok, niederländischer Magier
  • 1969: Brian Laudrup, dänischer Fußballspieler
  • 1969: Marc Wilmots, belgischer Fußballspieler und -trainer
  • 1970: Marc Nagel, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1970: Wolfram Waibel jr., österreichischer Sportschütze
  • 1971: Arnon Grunberg, niederländischer Autor
  • 1971: Jason Marshall, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1971: Lea Salonga, philippinische Musicaldarstellerin
  • 1971: Andrea Stella, italienischer Motorsporttechniker
Bild anzeigen
Michael Chang (* 1972)
  • 1972: Michael Chang, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1972: Kari Eisenhut, Schweizer Gleitschirmpilot
  • 1972: Claudia Pechstein, deutsche Eisschnellläuferin, Olympiasiegerin
  • 1972: Haim Revivo, israelischer Fußballspieler
  • 1972: Markus Rühl, deutscher Bodybuilder
  • 1972: Rolando Villazón, franco-mexikanischer Opernsänger
  • 1973: Artschil Arweladse, georgischer Fußballspieler
  • 1973: Schota Arweladse, georgischer Fußballspieler und -trainer
  • 1973: Plamen Kralew, bulgarischer Rennfahrer
  • 1973: Anthony Pons, französischer Autorennfahrer
  • 1974: James Blunt, britischer Sänger und Songwriter
  • 1974: Pulsedriver, deutscher Trance-DJ
  • 1974: Markus Schopp, österreichischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Drew Barrymore (* 1975)
  • 1975: Drew Barrymore, US-amerikanische Schauspielerin und Filmproduzentin
  • 1975: Mathias Franzén, schwedischer Handballspieler und -trainer
  • 1975: Fele Martínez, spanischer Schauspieler
  • 1975: Thomas Meggle, deutscher Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: Kenneth Åkesson, norwegischer Gitarrist und Schlagzeuger
  • 1976: Christopher Isengwe, tansanischer Langstreckenläufer
  • 1977: Julio Hernán Rossi, italienisch-argentinischer Fußballspieler
  • 1977: Hakan Yakin, Schweizer Fußballspieler türkischer Herkunft
  • 1977: Timo Rose, deutscher Regisseur und Produzent
  • 1978: Jenny Frost, britische Sängerin, Tänzerin, Fernsehmoderatorin und Model
  • 1979: Brett Emerton, australischer Fußballspieler
  • 1980: Philippe Alméras, französischer Autorennfahrer
  • 1980: Jeanette Biedermann, deutsche Schauspielerin, Popsängerin, Synchronsprecherin und Songwriterin
  • 1980: Bosse, deutscher Gitarrist und Sänger
Bild anzeigen
Bosse (* 1980)
  • 1980: Femke Maes, belgische Fußballspielerin
  • 1980: Christine Theiss, deutsche Kickboxerin, Weltmeisterin
  • 1980: Jonathan Woodgate, englischer Fußballspieler
  • 1981: Chakuza, österreichischer Rapper
  • 1982: Jacob Armen, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 1982: Jenna Haze, US-amerikanische Pornodarstellerin und Regisseurin
  • 1983: Mohamad Asfari, syrischer Poolbillardspieler
  • 1984: Branislav Ivanović, serbischer Fußballspieler
  • 1984: Najib Naderi, afghanischer Fußballspieler
  • 1985: Hameur Bouazza, algerischer Fußballspieler
  • 1985: Ross Hutchins, britischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Zach Roerig (* 1985)
  • 1985: Zach Roerig, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1986: Rajon Rondo, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1987: Han Hyo-joo, südkoreanische Schauspielerin
  • 1987: Enzo Pérez, argentinischer Fußballspieler
  • 1987: Sergio Romero, argentinisch-italienischer Fußballspieler
  • 1987: Johannes Theobald, deutscher Rennfahrer
  • 1988: Efraín Juárez, mexikanischer Fußballspieler
  • 1990: Christian Andree, deutscher Florett- und Degen-Fechter
  • 1993: Matthias Hochegger, österreichischer Nordischer Kombinierer
  • 1995: Moritz Preuss, deutscher Handballspieler
  • 2000: Adrian Stanilewicz, polnisch-deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0606: Sabinianus, Papst
  • 0793: Sicga, angelsächsischer Adliger aus dem Königreich Northumbria
  • 0970: García I., König von Navarra
  • 1071: Arnulf III., Graf von Flandern und als Arnulf I. Graf von Hennegau
  • 1071: William FitzOsbern, 1. Earl of Hereford, Verwalter und Ratgeber von William I. von England
  • 1111: Roger Borsa, Herzog von Apulien
  • 1121: Werner IV. „von Grüningen“, Graf von Maden, Graf im Neckargau und Burggraf von Worms
  • 1251: William de Cantilupe, englischer Adeliger
  • 1296: Heinrich V., Herzog von Jauer, Liegnitz und Breslau
  • 1371: David II., König von Schottland
  • 1393: John Devereux, 1. Baron Devereux, englischer Adeliger, Höfling und Militär
  • 1481: Charles I. d’Amboise, französischer Adeliger
  • 1512: Amerigo Vespucci, italienischer Kaufmann, Seefahrer, Navigator und Entdecker (Namensgeber Amerikas)
  • 1550: Francesco III. Gonzaga, ältester Sohn des Herzogs Federico II.
Bild anzeigen
Humayun († 1556)
  • 1556: Humayun, Großmogul von Indien
  • 1610: Polykarp Leyser der Ältere, deutscher lutherischer Theologe
  • 1622: Heinrich Eckstorm, deutscher evangelischer Theologe und Pädagoge
  • 1624: Heinrich Eckhard, deutscher lutherischer Theologe
  • 1627: Olivier van Noort, niederländischer Seefahrer
  • 1629: Hans Friedrich von Drachsdorf, deutscher Hofmarschall und Hauptmann
  • 1671: Adam Olearius, deutscher Schriftsteller und Diplomat
  • 1674: Jean Chapelain, französischer Schriftsteller
  • 1680: Catherine Monvoisin, französische Serienmörderin, angebliche Hexe, Hauptbeteiligte in der so genannten Giftaffäre
  • 1687: Francesco Lana Terzi, italienischer Jesuit, Entwerfer eines Vakuumluftschiffes und einer Blindenschrift
  • 1735: Georg Christian Joannis, deutscher evangelischer Theologe und Historiker
  • 1746: Guillaume Coustou der Ältere, französischer Bildhauer
  • 1750: Pietro Filippo Scarlatti, italienischer Komponist, Organist und Chorleiter
  • 1766: Friedrich August von Finck, preußischer General
  • 1777: Archibald Bulloch, US-amerikanischer Jurist, Politiker und zweiter Gouverneur von Georgia
  • 1780: Francesco III. d’Este, Herzog von Reggio und Modena
  • 1784: Sophie Volland, französische aufgeklärte Intellektuelle, Geliebte des französischen Philosophen Denis Diderot
  • 1791: Johann Siegmund Mörl, deutscher evangelischer Geistlicher
  • 1794: Caspar Friedrich Wolff, deutscher Physiologe und Anatom
  • 1796: Johann Baptist Ambrosi, deutscher Theologe
  • 1797: Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen, deutscher Adliger (Die Lügengeschichten vom Baron Münchhausen)
  • 1800: Even Hammer, norwegischer Ökonom

19. Jahrhundert

  • 1804: Joseph Benda, böhmisch-deutscher Musiker
  • 1809: Johann Ludwig von Cobenzl, österreichischer Staatsmann
Bild anzeigen
Adam Ferguson († 1816)
  • 1816: Adam Ferguson, britischer Historiker und Sozialethiker der Aufklärung aus Schottland
  • 1827: Charles Willson Peale, US-amerikanischer Porträt- und Landschaftsmaler
  • 1828: Samuel Gottlieb Wald, deutscher evangelischer Theologe
  • 1829: Adam Albert von Neipperg, österreichischer General und Staatsmann
  • 1830: Carl Gottlob Heinrich Arndt, deutscher Geistlicher und Dompropst
  • 1837: Karl Christian Daniel Baurschmidt, deutscher evangelischer Geistlicher und Pädagoge
  • 1837: Adolf Friedrich von Scheve, deutscher Jurist
  • 1845: William Wellesley-Pole, 3. Earl of Mornington, irisch-britischer Marineoffizier, Politiker, Münzmeister und Generalpostmeister
  • 1846: Martin Stephan, deutsch-US-amerikanischer Geistlicher
  • 1869: Wilhelm Floto, deutscher Komödiendichter
  • 1872: Ferdinand Kommerell, deutscher Mathematiker
  • 1874: Heinrich von Maltzan, deutscher Orientalist und Schriftsteller
Bild anzeigen
Jean-Baptiste Camille Corot († 1875)
  • 1875: Jean-Baptiste Camille Corot, französischer Landschaftsmaler
  • 1875: Charles Lyell, britischer Geologe
  • 1877: Eduard Gaertner, deutscher Maler und Lithograph
  • 1885: Eduard Feodor Gloeckner, deutscher Jurist und Ehrenbürger von Wittenberg
  • 1888: Jean-Delphin Alard, französischer Violinist und Komponist
  • 1889: Hermann von Görtz-Wrisberg, deutscher Jurist, Finanzfachmann und braunschweigischer Staatsminister
  • 1890: Carl Bloch, dänischer Maler
  • 1893: August Zillmer, deutscher Versicherungsmathematiker
  • 1894: Michał Hórnik, sorbischer Geistlicher und Autor
  • 1894: Habbo Gerhard Lolling, deutscher Archäologe
  • 1898: Paul Ludwig Bassenge, deutscher Jurist, Unternehmer und Politiker, MdL
  • 1900: Ernst Christian Carl Kruse, deutscher Arzt und Politiker, MdL, MdR

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Charles David Anderson, US-amerikanischer Plantagenbesitzer, Geschäftsmann, Jurist und General
  • 1901: George Francis FitzGerald, irischer Physiker
Bild anzeigen
Hugo Wolf († 1903)
  • 1903: Hugo Wolf, österreichischer Komponist
  • 1904: Stephanos I. Sidarouss, ägyptischer Patriarch und Kardinal
  • 1904: Leslie Stephen, britischer Kleriker, Schriftsteller und Bergsteiger
  • 1906: Edward Armitage, englischer Botaniker
  • 1912: Richard Andree, deutscher Geograph und Ethnograph
  • 1913: Ferdinand de Saussure, Schweizer Sprachwissenschaftler
  • 1913: Francisco Madero, mexikanischer Revolutionär und Staatspräsident
  • 1915: Thor Lange, dänischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1919: Christian Dietrich, deutscher evangelischer Geistlicher, Leiter des schwäbischen Altpietismus
  • 1919: Perito Moreno, argentinischer Geograph, Anthropologe und Entdecker
  • 1921: Hermann Vogel, deutscher Illustrator
  • 1922: Dmitri Dmitrijewitsch Fjodorow, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1923: Théophile Delcassé, französischer Staatsmann, Kriegs- und Außenminister
  • 1925: Thomas Clifford Allbutt, britischer Arzt
Bild anzeigen
Judson Harmon († 1927)
  • 1927: Judson Harmon, US-amerikanischer Politiker
  • 1930: Carlo Perosi, italienischer Priester und Kurienkardinal
  • 1932: George MacFarlane, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1935: Elisabeth Bernoulli, Schweizer Frauenrechtlerin
  • 1938: Miguel Llobet, spanischer Gitarrist und Komponist
  • 1939: Antonio Machado, spanischer Lyriker
  • 1940: Albert Willimsky, deutscher römisch-katholischer Priester, Widerstandskämpfer, Märtyrer
  • 1942: Dmitri Michejewitsch Melkich, russischer Komponist
  • 1942: August von Parseval, deutscher Luftschiffbauer
  • 1943: Christoph Probst, deutscher Student und Widerstandskämpfer (Weiße Rose)
  • 1943: Hans Scholl, deutscher Student und Widerstandskämpfer (Weiße Rose)
  • 1943: Sophie Scholl, deutsche Studentin und Widerstandskämpferin (Weiße Rose)
  • 1945: Heinrich Angermeier, deutscher Politiker
  • 1946: Johannes Andreas Jolles, niederländischer Literaturwissenschaftler
  • 1949: Félix Hubert d’Hérelle, britisch-kanadischer Biologe

1951–2000

  • 1951: Rolf-Dieter Krause, deutscher Fernsehjournalist
  • 1953: Albertine Assor, deutsche Diakonisse
Bild anzeigen
Hattie Carnegie († 1956)
  • 1956: Hattie Carnegie, US-amerikanische Schmuck- und Modedesignerin
  • 1959: Robert Noorduyn, niederländisch-US-amerikanischer Flugzeugentwickler und -hersteller
  • 1960: Paul-Émile Borduas, kanadischer Maler
  • 1961: Nick LaRocca, US-amerikanischer Kornettist, Bandleader und Jazzpionier
  • 1965: Richard W. Leche, US-amerikanischer Politiker
  • 1966: Hermann Haack, deutscher Kartograph
  • 1967: Fritz Erler, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1968: Frank Ezra Adcock, britischer Althistoriker
  • 1968: Peter Arno, US-amerikanischer Cartoonist
Bild anzeigen
Johannes Dieckmann († 1969)
  • 1969: Johannes Dieckmann, deutscher Journalist, Präsident der Volkskammer der DDR und stellvertretender Vorsitzender des Staatsrates der DDR
  • 1971: Pierre Caron, französischer Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent
  • 1971: Henry Deyglun, kanadischer Schauspieler, Regisseur und Autor französischer Herkunft
  • 1971: Rudolf Mauersberger, deutscher Chorleiter und Komponist
  • 1973: Eduard Andorfer, österreichischer Kunsthistoriker
  • 1973: Elizabeth Bowen, britische Schriftstellerin
  • 1975: Adolf Hennecke, deutscher Bergmann
  • 1975: Oskar Perron, deutscher Mathematiker
  • 1976: Michael Polanyi, ungarisch-britischer Chemiker und Philosoph
  • 1977: Marcel Anghelescu, rumänischer Schauspieler
  • 1978: Hal Borland, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1978: Joachim Büchner, deutscher Leichtathlet
  • 1980: Jean André, französischer Filmarchitekt und Ausstatter
Bild anzeigen
Oskar Kokoschka († 1980)
  • 1980: Oskar Kokoschka, österreichischer Maler, Grafiker und Schriftsteller des Expressionismus und der Wiener Moderne
  • 1980: Jerzy Lefeld, polnischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1981: Hans Arnold, deutscher SPD-Politiker
  • 1981: Curtis Bernhardt, deutsch-US-amerikanischer Regisseur
  • 1981: Guy Butler, britischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1982: Arie den Arend, niederländischer Komponist und Organist
  • 1983: Hermann Böhm, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1983: Adrian Boult, britischer Dirigent
  • 1983: Romain Maes, belgischer Radrennfahrer
  • 1984: Wilhelm Müller, deutscher Feldhandballspieler
  • 1985: Emilie Kiep-Altenloh, deutsche Politikerin, MdR, MdL, MdB, Mitbegründerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes
  • 1985: Albert Volkmann, deutscher Schach-Problemkomponist
  • 1985: Efrem Zimbalist, US-amerikanischer Geigenvirtuose und Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1987: Hildegard Domizlaff, deutsche Bildhauerin, Holzschnitt- und Schmuckkünstlerin
  • 1987: Alberto Echagüe, argentinischer Sänger und Liedtexter
Bild anzeigen
Andy Warhol († 1987)
  • 1987: Andy Warhol, US-amerikanischer Grafiker, Künstler, Filmemacher und Verleger, Mitbegründer und Hauptvertreter der amerikanischen Pop Art
  • 1989: Moisés da Costa Amaral, osttimoresischer Politiker
  • 1989: Sándor Márai, ungarischer Schriftsteller
  • 1990: Aida Tsunao, japanischer Dichter
  • 1991: Ladislav Fialka, tschechoslowakischer Pantomime, Schauspieler, Choreograf, Theaterleiter und Professor
  • 1992: Tadeusz Łomnicki, polnischer Schauspieler
  • 1993: Hugo Schrader, deutscher Schauspieler
  • 1994: Papa John Creach, US-amerikanischer Geiger
  • 1994: Hans Hürlimann, Schweizer Politiker
  • 1994: Lore Lorentz, deutsche Kabarettistin
  • 1998: José María de Areilza, spanischer Diplomat und Politiker
  • 1998: Clemens Eich, deutscher Schauspieler und Schriftsteller
Bild anzeigen
Abraham A. Ribicoff († 1998)
  • 1998: Abraham A. Ribicoff, US-amerikanischer Politiker
  • 1999: Charles Gerhardt, US-amerikanischer Dirigent und Arrangeur, Toningenieur und Musikproduzent
  • 2000: Hubert Aratym, österreichischer Maler
  • 2000: Violet Archer, kanadische Komponistin
  • 2000: Antonio Arguedas Mendieta, bolivianischer Politiker
  • 2000: Dieter Borkowski, deutscher Schriftsteller, Journalist und Historiker
  • 2000: Louis Mennini, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge

21. Jahrhundert

  • 2001: John Aloysius Fahey, amerikanischer Fingerstyle-Gitarrist und -Komponist, Musikwissenschaftler, Plattenlabel-Gründer
  • 2001: Evelyn Holt, deutsche Schauspielerin
  • 2002: Raymond Firth, neuseeländischer Ethnologe
  • 2002: Chuck Jones, US-amerikanischer Comiczeichner und Filmregisseur
Bild anzeigen
Jonas Savimbi († 2002)
  • 2002: Jonas Savimbi, angolanischer Politiker und Rebellenführer
  • 2002: Barbara Valentin, österreichische Schauspielerin
  • 2002: Ronnie Verrell, britischer Jazz Schlagzeuger
  • 2003: Kurt Gscheidle, deutscher Gewerkschafter, Politiker, MdB, Bundesminister
  • 2004: Rolf Gillhausen, deutscher Reportagefotograf und Journalist
  • 2004: Roque Máspoli, uruguayischer Fußballspieler und -trainer
  • 2005: Willi Bartels, deutscher Rennfahrer
  • 2005: Zdzisław Beksiński, polnischer Maler und Grafiker
  • 2005: Luigi Giussani, italienischer katholischer Priester (Comunione e Liberazione), Päpstlicher Ehrenprälat
  • 2005: Lee Eun-ju, südkoreanische Schauspielerin
  • 2005: Simone Simon, französische Schauspielerin
  • 2006: Hilde Domin, deutsche Lyrikerin
  • 2007: Lothar-Günther Buchheim, deutscher Schriftsteller, Maler, Kunstsammler und Verleger
  • 2007: Dennis Johnson, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 2008: Hugo Assmann, brasilianischer Theologe
  • 2008: Candido Cannavò, italienischer Sportjournalist
Bild anzeigen
Günther Kochan († 2009)
  • 2009: Günter Kochan, deutscher Komponist
  • 2009: Leo Mülfarth, deutscher Autor und Hochschullehrer
  • 2009: Howard Zieff, US-amerikanischer Regisseur
  • 2010: Karola Ágai, ungarische Opernsängerin (Koloratursopran)
  • 2010: Juan Ángel Belda Dardiñá, spanischer Jurist, Priester und Theologe, Bischof von Jaca, Bischof von León
  • 2010: Zdena Frýbová, tschechische Schriftstellerin
  • 2010: Günter Freiherr von Gravenreuth, deutscher Rechtsanwalt und Verleger
  • 2010: Margret van Munster, deutsche Schauspielerin
  • 2012: Marie Colvin, US-amerikanische Journalistin
  • 2012: Rémi Ochlik, französischer Fotograf
  • 2013: Wolfgang Sawallisch, deutscher Dirigent
  • 2015: Konrad Toenz, Schweizer Radiojournalist und Fernsehmoderator
  • 2016: Douglas Slocombe, britischer Kameramann
  • 2016: Erika Stiska, deutsche Schauspielerin
  • 2017: Fritz Koenig, deutscher Bildhauer
  • 2017: Martin Lüttge, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 2018: Nanette Fabray, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2018: Walentin Michailowitsch Falin, sowjetischer Diplomat
  • 2018: Herbert Kraus, österreichischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 2018: Richard Edward Taylor, kanadischer Physiker und Nobelpreisträger

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Bartholomäus Ziegenbalg, deutscher Glaubensbote in Indien (evangelisch)
    • Kathedra Petri (katholisch (nicht in Paris))
  • Namenstage
    • Isabella
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Thinking Day

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 22. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   18674785 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.