Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

22._Mai22. Mai
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 22. Mai ist der 142. Tag des gregorianischen Kalenders (der 143. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 223 Tage bis zum Jahresende. Auch der römische und der Julianische Kalender kennen den 22. Mai (bzw. Maius). Daten vor der Gregorianischen Kalenderreform werden in der Regel im Julianischen Kalender angegeben.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0337: Der römische Kaiser Konstantin der Große stirbt. In den folgenden Monaten ermorden hohe Militärs alle erwachsenen männlichen Verwandten des Kaisers mit Ausnahme seiner Söhne Konstantin II., Constantius II. und Constans, deren Herrschaft damit gesichert werden soll. Nur Julian und Gallus, die Söhne des Julius Constantius, überleben auf Grund ihrer Jugend das Massaker.
  • 1200: Im Vertrag von Le Goulet söhnen sich König Philipp II. von Frankreich und der englische König Johann Ohneland aus.
  • 1246: Nach der Absetzung Kaiser Friedrichs II. durch Papst Innozenz IV. wird Heinrich Raspe IV. von einer Minderheit der Fürsten in Veitshöchheim zum Gegenkönig gewählt.
Bild anzeigen
1455: Beginn der Rosenkriege
  • 1455: Die Erste Schlacht von St Albans markiert den Beginn der Rosenkriege. Das Haus York unter Richard Plantagenet, 3. Duke of York und Richard Neville, 16. Earl of Warwick, siegt über die Lancastrianer unter Edmund Beaufort, 1. Duke of Somerset, der dabei getötet wird.
Bild anzeigen
1499: Schlacht an der Calven
  • 1499: In der Schlacht an der Calven besiegen während des Schwabenkrieges die Truppen der Drei Bünde mit Unterstützung der Eidgenossen ein Heer des Schwäbischen Bundes im Vinschgau.
  • 1526: Nur zwei Monate nach seiner Freilassung nach dem Friede von Madrid gründet der französische König Franz I. mit Papst Clemens VII. sowie Francesco II. Sforza, dem Dogen von Venedig, Andrea Gritti, und Florenz die Liga von Cognac gegen Kaiser Karl V.
Bild anzeigen
1629: Lübecker Frieden
  • 1629: Die Unterzeichnung des Lübecker Friedens durch den dänischen König Christian IV. bewirkt im Dreißigjährigen Krieg das Ausscheiden Dänemarks als Kriegspartei.
  • 1762: Schweden und Preußen schließen während des Siebenjährigen Krieges den Frieden von Hamburg. Der Frieden von Sankt Petersburg zwischen Preußen und Russland am 5. Mai hat den Abschluss des Vertrags, der durch Vermittlung der schwedischen Königin Luise Ulrike von Preußen zustande gekommen ist, beschleunigt.
Bild anzeigen
1768: La Boudeuse
  • 1768: Der erste französische Weltumsegler, Graf Louis Antoine de Bougainville, entdeckt auf seiner Reise mit der Fregatte La Boudeuse die später von James Cook benannte Pentecost-Insel in der Südsee.
Bild anzeigen
1809: Erzherzog Karl
  • 1809: Im Fünften Koalitionskrieg bringt der österreichische Erzherzog Karl dem französischen Kaiser Napoleon Bonaparte in der zweitägigen Schlacht bei Aspern nahe Wien zwar dessen erste Niederlage bei, versäumt es aber, den Sieg auszunutzen und die erschöpften Franzosen entscheidend zu schwächen.
Bild anzeigen
1810: El Cabildo abierto
  • 1810: Auf Druck der Kreolen unter Juan José Castelli und Nicolás Rodríguez Peña wird in Buenos Aires während der Mai-Revolution im Vizekönigreich des Río de la Plata ein Cabildo abierto (offene Bürgerversammlung) abgehalten.
  • 1815: Der sächsische König Friedrich August I. verzichtet auf das Herzogtum Warschau und entbindet die polnischen Untertanen von ihrem Treueeid. Der König steht als Verbündeter Napoleon Bonapartes nach den Befreiungskriegen auf der Verliererseite.
  • 1848: Zwei Monate nach der Märzrevolution tritt im Haus der Berliner Sing-Akademie die Preußische Nationalversammlung erstmals zusammen.
Bild anzeigen
1856: Karikatur zum Überfall
  • 1856: Senator Preston Brooks prügelt im Senat der Vereinigten Staaten seinen Amtskollegen Charles Sumner fast zu Tode. Dieser hat während einer Rede im Kongress am 20. Mai in Bezug auf die gewalttätigen Vorgänge in Kansas die Verhältnisse im Süden scharf angegriffen und Senator Andrew Butler, Brooks’ Cousin, beleidigt.
Bild anzeigen
1859: Franz II.
  • 1859: König Franz II. folgt im Königreich beider Sizilien seinem verstorbenen Vater Ferdinand II. als neuer Regent.
  • 1875: In Gotha beginnt der Vereinigungsparteitag der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei und des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins, aus dem die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands, die heutige Sozialdemokratische Partei Deutschlands, hervorgehen wird.
  • 1919: Im Lettischen Unabhängigkeitskrieg erobern die Baltische Landeswehr und deutsche Freikorps Riga. Vor ihrem Rückzug töten die Bolschewiki zahlreiche Geiseln, darunter die evangelischen Geistlichen Hermann Bergengruen, Erhard Doebler, August Eckhardt, Theodor Hoffmann, Eberhard Savary, Eugen Scheuermann, Theodor Taube und Ernst Fromhold-Treu, sowie die Sängerin Marion von Klot. Diese namentlich genannten Personen werden in kirchlichen Kreisen fortan als christliche Märtyrer betrachtet.
  • 1939: Das Deutsche Reich und Italien schließen den Stahlpakt, ein Militärbündnis, das vom deutschen Außenminister Joachim von Ribbentrop und seinem italienischen Kollegen Galeazzo Ciano im Beisein Adolf Hitlers in Berlin unterzeichnet wird.
Bild anzeigen
1946: Yoshida Shigeru
  • 1946: Nachdem die US-amerikanische Besatzungsmacht unter Douglas MacArthur den zu diesem Zeitpunkt unerwünschten Hatoyama Ichirō, dessen Liberale Partei als stärkste Kraft aus der Abgeordnetenhauswahl 1946 hervorgegangen ist, von öffentlichen Ämtern ausgeschlossen hat, wird Yoshida Shigeru zum Premierminister Japans ernannt. Yoshida ist der letzte Premierminister des Kaiserreichs; im japanischen Staat ab 1947 wird der Premierminister vom Parlament gewählt.
  • 1963: Der griechische Politiker und Friedensaktivist Grigoris Lambrakis wird bei einer Friedenskundgebung in Saloniki von Rechtsextremisten mit einem Lieferwagen überfahren und stirbt fünf Tage später. Der scheinbare Unfall wird im Zuge der Untersuchungen von Untersuchungsrichter Christos Sartzetakis als Mordkomplott enttarnt, in das ranghohe Mitglieder von Polizei und Armee verwickelt sind.
Bild anzeigen
1972: Sri Lanka
  • 1972: Unter der sozialistischen Premierministerin Sirimavo Bandaranaike gibt sich Ceylon eine neue Verfassung und wird eine Republik unter dem Namen Sri Lanka. Die verfassungsmäßige Bindung an die ehemalige Kolonialmacht Großbritannien wird darin gelöst.
  • 1988: János Kádár, seit der Niederschlagung des Ungarischen Volksaufstands 1956 Generalsekretär der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, tritt zurück. Sein Nachfolger wird der überzeugte Kommunist Károly Grósz.
  • 1990: Die Republik Jemen entsteht aus der Jemenitischen Arabischen Republik und der Demokratischen Volksrepublik Jemen unter Präsident Ali Abdullah Salih. Eine tatsächliche Vereinigung der Verwaltung kann jedoch lange Zeit nicht erreicht werden.
  • 1998: In zwei separaten Volksabstimmungen in Nordirland und in der Republik Irland befürworten die Abstimmenden die Ergebnisse des sogenannten Karfreitagsabkommens.
  • 2001: Delegationen aus 122 Ländern unterzeichnen das Stockholmer Übereinkommen, Verbots- und Beschränkungsmaßnahmen für gewisse persistente organische Schadstoffe.
  • 2001: Die Innenminister mehrerer mitteleuropäischer Staaten unterzeichnen die „Gemeinsame Erklärung“, in der Organisation und Tätigkeiten der Mitteleuropäischen Polizeiakademie, einer gemeinsam getragene Bildungsinstitution zur Aus- und Fortbildung von Polizeibeamten aus dem mittleren Polizeimanagement, geregelt werden.
Bild anzeigen
2004: Manmohan Singh
  • 2004: Nach der Ablehnung des Amts durch Sonia Gandhi wird überraschend Manmohan Singh zum Premierminister von Indien gewählt. Als Angehöriger der Religionsgemeinschaft der Sikh ist er der erste Nichthindu in diesem Amt.
  • 2005: Die SPD verliert nach 39 Jahren ihr Stammland Nordrhein-Westfalen bei den Landtagswahlen. Franz Müntefering und Gerhard Schröder kündigen Neuwahlen zum Deutschen Bundestag im Herbst an.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1882: Gotthardtunnel
  • 1882: Der Gotthardtunnel wird feierlich eröffnet und zehn Tage später der Betrieb aufgenommen. Die vom Ingenieur Louis Favre entworfene Eisenbahnverbindung zwischen Göschenen und Airolo erleichtert den Personen- und Güterverkehr zwischen der Schweiz und Italien erheblich.
  • 1888: Leroy S. Buffington, dem Architekten der Pillsbury A Mill in Minneapolis, wird ein US-Patent auf eine Stahlbauweise für Wolkenkratzer gewährt.
  • 1892: Der Dentist Washington Sheffield verkauft in New London (Connecticut) erstmals Zahnpasta in einer von ihm erfundenen Tube.
  • 1936: In Dublin wird die irische Fluggesellschaft Aer Lingus gegründet.
  • 1942: In den USA gründen Mitglieder der Amalgamated Association of Iron, Steel, and Tin Workers und des Steel Workers Organizing Committee die Gewerkschaft United Steelworkers (USW).
Bild anzeigen
1980: Logo Pac-Man
  • 1980: Das japanische Unterhaltungsunternehmen namco bringt das vom Spieledesigner Tōru Iwatani entworfene Videospiel Pac-Man in Japan auf den Markt. Das Maze-Spiel wird zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Videospiele der Geschichte.
  • 1990: Der Softwarehersteller Microsoft veröffentlicht das Betriebssystem Windows 3.0.
Bild anzeigen
1998: Der Torre Vasco da Gama
  • 1998: In Lissabon wird die Expo 98 eröffnet, die erste Weltausstellung in Portugal, die bis zum 30. September dauern wird. Sie steht unter dem Motto: Die Ozeane, ein Erbe für die Zukunft. Unter anderem ist der Vasco-da-Gama-Turm für die Expo errichtet worden, deren Gelände nach dem Ende der Ausstellung als Parque das Nações genutzt wird.
  • 2010: Erste dokumentierte Transaktion eines Gutes mit Bitcoin.

Wissenschaft und Technik

  • 1897: Der Blackwall-Tunnel unter der Themse wird durch den Prince of Wales, den späteren König Edward VII., eröffnet. Mit 1344 Metern ist er zu diesem Zeitpunkt der längste Unterwassertunnel der Welt.
  • 1930: Am Aeronautischen Observatorium Lindenberg bei Berlin wird die von Paul Duckert entwickelte erste deutsche Radiosonde gestartet und übermittelt Messwerte der Temperatur, des Drucks und der Luftfeuchtigkeit aus über 15 km Höhe.
Bild anzeigen
1969: Die Mondlandefähre über dem Mond
  • 1969: Die Mondlandefähre Snoopy der am 18. Mai gestarteten Apollo 10-Mission mit Kommandant Tom Stafford und Pilot Eugene Cernan an Bord erreicht ihren mondnächsten Punkt mit rund 15,6 km Entfernung. Die Mission dient der Simulation einer Mondlandung zur Vorbereitung für die noch im gleichen Jahr stattfindende Apollo 11-Mission.
  • 2012: Mit dem 634 Meter hohen Tokyo Skytree wird der bis dahin höchste Fernsehturm und gleichzeitig das zweithöchste freistehende Bauwerk der Welt eröffnet.

Kultur

  • 1813: Die Uraufführung von Gioachino Rossinis erster großer Opera buffa, der Nummernoper L’italiana in Algeri nach Der Bürger als Edelmann von Molière, findet im Teatro San Benedetto in Venedig statt.
  • 1872: Die Uraufführung der Oper Djamileh von Georges Bizet erfolgt an der Opéra-Comique in Paris. Das Libretto stammt von Louis Gallet. Als Vorlage diente ihm die Verserzählung Namouna von Alfred de Musset.
Bild anzeigen
1872: Richard-Wagner-Festspielhaus
  • 1872: In Bayreuth erfolgt die Grundsteinlegung für das Festspielhaus. Aus diesem Anlass dirigiert Richard Wagner Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie im Markgräflichen Opernhaus.
Bild anzeigen
1874: Titelblatt der Messa da Requiem
  • 1874: Am ersten Todestag des Dichters Alessandro Manzoni hat Giuseppe Verdis Messa da Requiem ihre Uraufführung in der Kirche San Marco zu Mailand.
  • 1892: Die Uraufführung der Oper Pagliacci (Der Bajazzo) von Ruggero Leoncavallo erfolgt am Teatro Dal Verme in Mailand.
  • 1911: In Paris wird die Fédération Cynologique Internationale (FCI), ein internationaler Dachverband für das Hundewesen, gegründet.
  • 1947: In den USA wird der P.-G.-Wodehouse-Roman Vollmond über Blandings Castle mit Lord Emsworth und Galahad Threepwood als Protagonisten erstveröffentlicht.
  • 1960: Die Kinderoper Der Mann im Mond von Cesar Bresgen hat ihre Uraufführung am Schauspielhaus Nürnberg.
  • 1986: Der Bayerische Rundfunk blendet sich für die Dauer der Ausstrahlung des Scheibenwischers aus dem gemeinsamen Fernsehprogramm der ARD aus, da der Leitung die Inhalte des Kabaretts zu weit gehen.

Gesellschaft

  • 2004: In der spanischen Hauptstadt Madrid findet die Eheschließung von Prinz Felipe und der Journalistin Letizia Ortiz Rocasolano statt.

Religion

  • 0964: Benedikt V. folgt als von den Römern gewählter Papst auf den verstorbenen Johannes XII. Kaiser Otto I. betreibt seine Absetzung. Rund einen Monat später wird der Gewählte als Gefangener unter Obhut des Erzbischofs Adaldag nach Hamburg gebracht.
  • 1377: Papst Gregor XI. erlässt fünf Päpstliche Bullen gegen 18 Sätze aus den Schriften des John Wyclif, die an den Erzbischof von Canterbury, den Bischof von London, den englischen König Edward III., den Kanzler und die University of Oxford gerichtet sind. Auf Grund der Popularität Wyclifs bleibt ihr Einfluss gering.
  • 1844: Sayyid Ali Muhammad al-Bab, auch genannt Bab (das Tor), begründet in Schiras, Iran, den Babismus, aus dem später die Religion der Bahai hervorgeht. Zeuge der Offenbarung ist Mullah Husayn aus Bushruyyih, der der erste Jünger der neuen Offenbarung wird.
Bild anzeigen
1920 eingeweiht: Der Rigaer Märtyrerstein (heutige Gestalt)
  • 1920: Der Rigaer Märtyrerstein zur Erinnerung an die baltischen evangelischen Geistlichen, die von Hand der Bolschewiki das Martyrium erlitten hatten, wird eingeweiht. In der Zwischenkriegszeit wird er zu einem wichtigen Gedenkort.
  • 1988: Der Schweizer Richard Fehr tritt in einem feierlichen Gottesdienst im neuapostolischen Kirchengebäude Fellbach bei Stuttgart offiziell das Amt des Stammapostels und Kirchenleiters der Neuapostolischen Kirche International an, welches ihm sein Vorgänger Hans Urwyler bereits am 3. Mai am Krankenbett übergeben hat.
  • 2004: Im Rahmen der Wallfahrt der Völker findet im steirischen Mariazell der Mitteleuropäische Katholikentag statt. Pilger aus Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Österreich nehmen teil.

Katastrophen

  • 1915: Bei Quintinshill in der Nähe von Gretna Green kommt es zum schwersten Eisenbahnunglück in der britischen Geschichte, bei dem 230 Menschen getötet und 246 verletzt sowie fünf Züge zerstört werden. Da es sich bei den meisten Opfern um Soldaten eines Truppentransportes handelt, wird der Vorgang geheim gehalten.
  • 1927: Ein Erdbeben der Stärke 7,9 in Qinghai, Republik China, fordert etwa 200.000 Menschenleben.
Bild anzeigen
1960: Ausbreitung des Tsunamis nach dem Erdbeben von Valdivia
  • 1960: Ein Erdbeben der Stärke 9,5, dessen Epizentrum in Valdivia in Chile liegt, fordert 4.000 bis 5.000 Menschenleben. Es ist das stärkste Erdbeben, das jemals aufgezeichnet worden ist. Die Auswirkungen sind bis auf Hawaii zu bemerken, wo ein Tsunami die Stadt Hilo trifft.
  • 1967: Im Brüsseler Kaufhaus À l’innovation bricht ein Feuer aus. Zu der Zeit befinden sich etwa 4000 Menschen in dem Gebäude. Das Fehlen einer Sprinkleranlage begünstigt die rasche Ausbreitung des Feuers, das Kaufhaus brennt bis auf die Grundmauern nieder. Insgesamt kommen bei dem Unglück 322 Menschen ums Leben, der Sachschaden beläuft sich auf über 85 Millionen Euro.
Bild anzeigen
1968: Der Turm der USS Scorpion am Meeresgrund
  • 1968: Das amerikanische Atom-U-Boot USS Scorpion (SSN-589) sinkt mit 99 Mann 400 Meilen südwestlich der Azoren.
  • 1971: Ein Erdbeben bei Bingöl in Anatolien fordert etwa 1000 Tote.
  • 1998: Ein Erdbeben der Stärke 6,6 in Bolivien fordert 105 Menschenleben.
  • 2010: Bei der Landung in Mangaluru gerät der Air-India-Express-Flug 812 über die Landebahn hinaus in einen Wald. Die Maschine zerbricht und fängt Feuer. 158 Menschen sterben, acht überleben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1902: Crater-Lake-Nationalpark
  • 1902: Der Crater-Lake-Nationalpark im US-Bundesstaat Oregon wird eingerichtet. Er umfasst das Gebiet des Vulkans Mount Mazama und den 594 Meter tiefen Kratersee Crater Lake in dessen Caldera. Im Crater Lake befindet sich der berühmte schwimmende Baumstumpf Old Man of the Lake.
Bild anzeigen
1915: Explosion des Lassen Peak
  • 1915: Der Lassen Peak in der Kaskadenkette der Vereinigten Staaten bricht aus. Es ist neben dem Mount St. Helens der einzige Vulkanausbruch auf dem Festland der Vereinigten Staaten im 20. Jahrhundert. Ein Jahr später wird hier der Lassen-Volcanic-Nationalpark errichtet.

Sport

Bild anzeigen
1898: Die Ensgrabers
  • 1898: Die Familie Ensgraber gründet gemeinsam mit ein paar Freunden den FK Olympia 1898 in Darmstadt, aus dem nach der Fusion mit dem Darmstädter SC im Jahr 1919 der SV Darmstadt 98 hervorgehen wird.
  • 1970: In Buffalo, New York, wird die Eishockeymannschaft Buffalo Sabres gegründet.
  • 1993: Der US-Amerikaner Roy Jones junior gewinnt die Boxweltmeisterschaft im Mittelgewicht nach einem einstimmigen Punktesieg gegen seinen Landsmann Bernard Hopkins.
  • 2004: Borussia Mönchengladbach gewinnt sein letztes Heimspiel im Bökelbergstadion mit 3:1 gegen den TSV 1860 München. Es ist das letzte Bundesligaspiel im traditionellen Stadion an der Bökelstraße.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1522: John Jewel, Bischof von Salisbury
  • 1570: Johann III., Herzog von Sachsen-Weimar
  • 1665: Magnus Stenbock, schwedischer Feldmarschall
  • 1667: Melchior Schildt, deutscher Komponist und Organist
Bild anzeigen
Johann Salomon Brunnquell (* 1693)
  • 1671: Abraham Patras, Generalgouverneur von Niederländisch-Indien
  • 1693: Johann Salomon Brunnquell, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1694: Daniel Gran, österreichischer Barockmaler
  • 1761: Johann Friedrich Abegg, deutscher Kaufmann und Senator in Bremen
  • 1778: Joaquín Abarca, spanischer Prälat
  • 1778: Matthias Ludwig Leithoff, deutscher Arzt und Orthopäde
  • 1781: Newton Cannon, US-amerikanischer Politiker
  • 1783: William Sturgeon, englischer Physiker und Erfinder

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Louis Vivien de Saint-Martin, französischer Geograph
  • 1803: Heinrich Ernst Bindseil, deutscher Bibliothekar und Historiker
  • 1808: Gérard de Nerval, französischer Schriftsteller
  • 1809: Bernhard Dunker, norwegischer Jurist und Autor
  • 1812: Gawriil Konstantinowitsch Aiwasowski, russischer Orientalist
  • 1812: Theodor Bergk, deutscher Altphilologe
Bild anzeigen
Richard Wagner (* 1813)
  • 1813: Richard Wagner, deutscher Komponist, Schriftsteller, Theaterregisseur, Dirigent und Festspielgründer
  • 1819: Richard Lee Turberville Beale, US-amerikanischer Politiker, Jurist und Brigadegeneral der Konföderierten
  • 1821: Christian Friele, norwegischer Redakteur
  • 1827: Charles David Anderson, US-amerikanischer Plantagenbesitzer, Geschäftsmann, Jurist und General
  • 1832: George Washington Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1844: Mary Cassatt, US-amerikanische Malerin
  • 1848: Hermann Schubert, deutscher Mathematiker
  • 1848: Fritz von Uhde, deutscher Maler
  • 1849: Louis Perrier, Schweizer Politiker

1851–1900

  • 1851: Anton Cyril Stojan, österreichisch-tschechischer Politiker und Erzbischof von Olmütz
  • 1852: Moritz von Auffenberg, österreichisch-ungarischen Armee und Kriegsminister
  • 1852: Niwa Jun’ichirō, japanischer Übersetzer und Schriftsteller
  • 1852: Émile Sauret, französischer Violinvirtuose und Komponist
  • 1854: Paul Fromhold-Treu, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
Bild anzeigen
Arthur Conan Doyle (* 1859)
  • 1859: Arthur Conan Doyle, britischer Arzt und Schriftsteller
  • 1864: Willy Stöwer, deutscher Marinemaler
  • 1864: Anton Willem Nieuwenhuis, niederländischer Ethnologe
  • 1865: Enric Morera, spanischer Komponist
  • 1867: Edward Hodges Baily, englischer Bildhauer
  • 1869: Otto Gussmann, deutscher Maler, Professor der Ornamentik und der architekturbezogenen Malerei und Designer
  • 1870: Adolf Zauner, österreichischer Romanist und Sprachwissenschaftler
  • 1874: Anton Kippenberg, deutscher Verleger
Bild anzeigen
Symon Petljura (* 1879)
  • 1879: Symon Petljura, ukrainischer Politiker
  • 1881: Hermann Levy, deutscher Ökonom
  • 1884: August Asmuth, deutscher Politiker
  • 1885: Julio Fonseca, costa-ricanischer Komponist
  • 1885: Hans Lukaschek, deutscher Jurist und Vertriebenenminister
  • 1885: Giacomo Matteotti, italienischer Politiker
  • 1885: Naka Kansuke, japanischer Schriftsteller
  • 1887: Arthur Cravan, britischer Dichter, Künstler und Amateurboxer
  • 1887: Wilhelm Kaisen, deutscher Politiker (SPD)
  • 1887: James Francis Thorpe, US-amerikanischer Fünfkämpfer und Zehnkämpfer
  • 1891: Johannes R. Becher, deutscher Schriftsteller und Politiker, Minister, Präsident des Kulturbundes der DDR
  • 1891: Lucien Cailliet, US-amerikanischer Komponist und Klarinettist
  • 1892: Hans Gollnick, deutscher General im Zweiten Weltkrieg
  • 1892: Ralph Peer, US-amerikanischer Countrysänger
Bild anzeigen
Alfonsina Storni (* 1892)
  • 1892: Alfonsina Storni, argentinische Dichterin
  • 1894: Friedrich Pollock, deutscher Soziologe und Ökonom, Mitbegründer des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt am Main
  • 1895: Friedrich Ablass, deutscher Politiker
  • 1895: Agop Dilâçar, türkischer Professor und Turkologe
  • 1896: Emerich Ambros, ungarisch-deutscher Antifaschist
  • 1897: Robert Neumann, österreichisch-britischer Schriftsteller
  • 1898: Lucy Doraine, ungarischer Stummfilmstar
  • 1900: Juan Arvizu, mexikanischer Sänger

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Maurice J. Tobin, US-amerikanischer Politiker, Arbeitsminister, Gouverneur von Massachusetts
  • 1905: Bodo von Borries, deutscher Miterfinder des Elektronenmikroskops
Bild anzeigen
Hergé (* 1907)
  • 1907: Hergé, belgischer Comic-Autor und Zeichner (Tim und Struppi)
  • 1907: Laurence Olivier, britischer Regisseur, Theater- und Filmschauspieler
  • 1908: Gustav Jaenecke, deutscher Eishockey- und Tennisspieler
  • 1908: Lionel Audet, kanadischer Weihbischof
  • 1908: Victor Reinshagen, Schweizer Dirigent und Komponist
  • 1909: Heinrich Austermann, deutscher Politiker
  • 1909: Rudolf Bergander, deutscher Maler
  • 1912: Herbert Charles Brown, britischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1914: Sun Ra, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 1914: Vance Packard, US-amerikanischer Publizist
  • 1915: Raymond Leblanc, belgischer Verleger und Filmproduzent
  • 1916: Arno Peters, deutscher Historiker, Geograph und Ökonom
Bild anzeigen
Paul Vanden Boeynants (* 1919)
  • 1919: Paul Vanden Boeynants, belgischer Ministerpräsident
  • 1920: Thomas Gold, österreichisch-US-amerikanischer Astrophysiker
  • 1923: Eduard Abramjan, armenischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1924: Charles Aznavour, französischer Autor, Schauspieler, Komponist und Interpret von Chansons
  • 1924: Claude Ballif, französischer Komponist
  • 1925: Jean Tinguely, Schweizer Maler und Bildhauer

1926–1950

  • 1927: Ernst-Otto Czempiel, deutscher Politikwissenschaftler
  • 1927: Richard Hundhammer, bayerischer Politiker
  • 1927: Hubert Luthe, deutscher römisch-katholischer Bischof des Bistums Essen
Bild anzeigen
Peter Matthiessen (* 1927)
  • 1927: Peter Matthiessen, US-amerikanischer Autor, Umweltschützer und Naturschützer
  • 1927: George A. Olah, ungarisch-US-amerikanischer Chemiker
  • 1927: Otto Tellmann, rumänischer Handballspieler und -trainer
  • 1928: René Andrianne, belgischer Romanist und Literaturwissenschaftler
  • 1928: André Wicky, Schweizer Automobilrennfahrer und Rennstallbesitzer
  • 1929: Sergio Mantovani, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1930: Thomas Braut, deutscher Schauspieler
  • 1930: Marisol Escobar, US-amerikanische Bildhauerin und Malerin
  • 1930: Harvey Milk, US-amerikanischer Politiker und Bürgerrechtler
  • 1933: Don Estelle, englischer Schauspieler und Sänger
  • 1934: Kristlieb Adloff, deutscher Theologe
  • 1934: Merry Anders, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1938: Richard Benjamin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1938: Alain Gagnon, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1938: Susan Strasberg, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1939: Bob Dyer, US-amerikanischer Singer-Songwriter, Autor und Filmemacher
  • 1939: Árni Egilsson, isländischer Bassist und Komponist
  • 1939: Ian Underwood, US-amerikanischer Musiker
  • 1940: Michael Sarrazin, kanadischer Schauspieler
  • 1940: Klaus Schlappner, deutscher Fußballtrainer
  • 1940: Mick Tingelhoff, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1941: Donald Akenson, US-amerikanischer Historiker und Schriftsteller
  • 1941: Martha Langbein, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1941: Herbert Matis, österreichischer Historiker und Ökonom
  • 1942: Sergio Anaya, mexikanischer Fußballspieler
  • 1942: Peter Bongartz, deutscher Schauspieler
  • 1942: Guy Bovet, Schweizer Organist
  • 1942: Theodore Kaczynski, US-amerikanischer Briefbomben-Attentäter („Unabomber“)
Bild anzeigen
Kurt Bendlin (* 1943)
  • 1943: Kurt Bendlin, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1943: Gesine Schwan, deutsche Politikwissenschaftlerin
  • 1943: Betty Williams, irische Politikerin, Nobelpreisträgerin
  • 1945: Piero Ferrari, italienischer Unternehmer und Industrieller
  • 1946: George Best, nordirischer Fußballspieler
  • 1949: Gila Altmann, deutsche Politikerin, MdB
  • 1950: Michio Ashikaga, japanischer Fußballspieler
  • 1950: Bernie Taupin, britischer Songschreiber

1951–1975

  • 1951: Wolf-Dieter Poschmann, deutscher Leichtathlet und Moderator
  • 1952: Bernhard Brinkmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1952: Peter Jaskola, polnischer katholischer Priester und Professor der Theologie
Bild anzeigen
Cha Bum-kun (* 1953)
  • 1953: Cha Bum-kun, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1953: Doris Barnett, deutsche Politikerin
  • 1954: Mathias Einert, deutscher Synchronsprecher, Schauspieler und Sportler
  • 1955: Jerry Dammers, britischer Keyboarder
  • 1956: Dennie Christian, deutscher Schlagersänger und Moderator
  • 1956: Al Corley, US-amerikanischer Schauspieler, Songschreiber und Sänger
  • 1957: Hege Schøyen, norwegische Schauspielerin und Sängerin
  • 1959: Linda Emond, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1959: Morrissey, britischer Sänger (The Smiths)
  • 1960: Hideaki Anno, japanischer Filmregisseur
  • 1960: Michael Haase, deutscher Mathematiker und Astrophysiker
  • 1961: Edgar Mann, deutscher Komponist und Pianist
  • 1962: Karl Edelmann, deutscher Musiker und Komponist
  • 1962: Darcy Lima, brasilianischer Schachspieler und -funktionär, -herausgeber- und -lehrer
  • 1962: Rainer Wöss, österreichischer Schauspieler
  • 1963: Harald Güller, deutscher Politiker
  • 1966: Johnny Gill, US-amerikanischer R&B-Sänger
  • 1966: Thomas Zereske, deutscher Kanute
  • 1969: Cathy McMorris Rodgers, US-amerikanische Politikerin
  • 1969: Jörg Roßkopf, deutscher Tischtennisspieler
Bild anzeigen
Naomi Campbell (* 1970)
  • 1970: Naomi Campbell, britisches Top-Model
  • 1971: Lars Koslowski, deutscher Tennisspieler
  • 1972: Andrus Aug, estnischer Radrennfahrer
  • 1972: Morten Bjerre, dänischer Handballspieler
  • 1972: Aurelijus Gutauskas, litauischer Strafrechtler und Richter
  • 1973: Emilio Alzamora, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1973: Fritz Fenne, deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher
  • 1973: Nikolaj Lie Kaas, dänischer Schauspieler
  • 1973: Danny Tiatto, australischer Fußballspieler
  • 1973: Witold Wawrzyczek, polnischer Fußballspieler
  • 1974: Christine Prayon, deutsche Schauspielerin und Kabarettistin
  • 1974: Stefan Strauch, deutscher Handballspieler

1976–2000

  • 1976: Fernando Andina, spanischer Schauspieler
  • 1977: Marc Bürkle, deutscher Handballspieler
  • 1977: Víctor Hugo Lorenzón, argentinischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Katie Price (* 1978)
  • 1978: Katie Price, britisches Fotomodell, Sängerin und Unternehmerin
  • 1979: Andreas Buder, österreichischer Skirennläufer
  • 1979: Maggie Q, US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodell
  • 1979: Marco Siffredi, französischer Extrem-Snowboarder
  • 1980: Róbert Gunnarsson, isländischer Handballspieler
  • 1981: Daniel Bryan, US-amerikanischer Wrestler
  • 1981: Eric Butorac, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1981: Lisa Gnadl, deutsche Politikerin
  • 1981: Jürgen Melzer, österreichischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Atika Bouagaa (* 1982)
  • 1982: Atika Bouagaa, deutsche Volleyballspielerin
  • 1982: Kim Mu-yeol, südkoreanischer Schauspieler
  • 1982: Zajko Zeba, bosnischer Fußballspieler
  • 1983: Lina Ben Mhenni, tunesische Dozentin für Linguistik und Bloggerin
  • 1983: John Hopkins, US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 1983: Natasha Kai, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1984: Alex Atapuma, kolumbianischer Radrennfahrer
  • 1984: Karoline Herfurth, deutsche Schauspielerin
  • 1985: Gloria Asumnu, nigerianische Leichtathletin
  • 1985: Tranquillo Barnetta, Schweizer Fußballspieler
  • 1986: Thanduyise Khuboni, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1987: Michail Aljoschin, russischer Rennfahrer
  • 1987: Hugo Lemos Arthuso, brasilianischer Badmintonspieler
Bild anzeigen
Novak Đoković (* 1987)
  • 1987: Novak Đoković, serbischer Tennisspieler
  • 1987: Linda Hesse, deutsche Sängerin
  • 1987: Zita Szucsánszki, ungarische Handballspielerin
  • 1987: Arturo Vidal, chilenischer Fußballspieler
  • 1988: Chase Budinger, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Verena Schweers, deutsche Fußballspielerin
  • 1990: Danick Snelder, niederländische Handballspielerin
  • 1990: Malcolm Lee, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1991: Kentin Mahé, französischer Handballspieler
  • 1991: Odise Roshi, albanischer Fußballspieler
  • 1991: Jared Cunningham, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1992: Kevin Köppe, deutscher Schauspieler
  • 1994: Joseph Attamah, ghanaischer Fußballspieler
  • 1995: Daria Streng, deutsche Fußballspielerin
  • 1995: Vedran Kjosevski, bosnischer Fußballspieler
  • 1999: Camren Bicondova, US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0337: Konstantin I., römischer Kaiser
  • 1067: Konstantin X., byzantinischer Kaiser
  • 1068: Go-Reizei, 70. Kaiser von Japan
  • 1124: Wiprecht von Groitzsch, Graf von Groitzsch, Markgraf von Meißen und der Lausitz
  • 1133: Sæmundur fróði, isländischer Gelehrter
  • 1183: Berthold von Bussnang, Bischof von Konstanz
  • 1298: Robert de Tibetot, anglonormannischer Adeliger
  • 1392: Augustin, Bischof von Lavant
  • 1432: Agnes von Nürnberg, Äbtissin des Klosters Hof
  • 1455: Edmund Beaufort, 1. Duke of Somerset, englischer Edelmann
  • 1455: Henry Percy, 2. Earl of Northumberland, englischer Edelmann
  • 1455: Humphrey Stafford, Earl of Stafford, englischer Edelmann
  • 1538: John Forest, englischer Märtyrer
Bild anzeigen
Francesco Guicciardini († 1540)
  • 1540: Francesco Guicciardini, italienischer Politiker und Historiker (Geschichte Italiens), Freund von Niccolò Machiavelli
  • 1545: Sher Shah Suri, Sultan von Delhi
  • 1569: Georg Aemilius, deutscher Theologe und Botaniker
  • 1666: Caspar Schott, Naturwissenschaftler, Schüler des Universalgelehrten Athanasius Kircher
  • 1667: Alexander VII., Papst
  • 1677: Wilhelm, Markgraf von Baden
  • 1688: Johann Andreas Quenstedt, deutscher Vertreter der lutherischen Orthodoxie
  • 1692: Hartwig von Stiten, Lübecker Ratsherr
  • 1718: Gaspard Abeille, französischer Geistlicher, Schriftsteller und Dramatiker
  • 1735: Johann Conrad Arnoldi, deutscher Pädagoge, Logiker, Bibliothekar und lutherischer Theologe
  • 1745: François-Marie de Broglie, französischer Feldherr, Marschall von Frankreich
Bild anzeigen
Asaf Jah I. († 1748)
  • 1748: Asaf Jah I., indischer Adliger
  • 1775: Emanuel Philibert von Waldstein-Wartenberg, deutscher Adliger
  • 1782: Daniel Triller, deutscher Mediziner und Schriftsteller
  • 1782: Friederike Caroline Luise von Hessen-Darmstadt, Tochter von Georg Wilhelm von Hessen-Darmstadt
  • 1782: Friedrich Gottlieb Zoller, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1792: Johann Gottfried Sillig, deutscher evangelischer Geistlicher
  • 1795: Friedrich Wilhelm Marpurg, deutscher Musiktheoretiker und -kritiker

19. Jahrhundert

  • 1833: Joseph Vitus Burg, Bischof von Mainz
  • 1834: Johann Baptist Emanuel Pohl, österreichischer Botaniker
  • 1856: Augustin Thierry, französischer Historiker
  • 1859: Ferdinand II., König von Neapel und beider Sizilien
  • 1864: Lulu Gräfin Thürheim, österreichische Malerin und Schriftstellerin
  • 1868: Julius Plücker, deutscher Mathematiker und Physiker
  • 1871: Friedrich Halm, österreichischer Dichter und Dramatiker
  • 1871: Leopold IV., Herzog von Anhalt-Dessau
Bild anzeigen
Alessandro Manzoni († 1873)
  • 1873: Alessandro Manzoni, italienischer Schriftsteller
  • 1875: Nuno José Severo de Mendoça Rolim de Moura Barreto, portugiesischer Politiker
  • 1880: Joseph Aub, deutscher Reformrabbiner
  • 1880: Heinrich von Gagern, liberaler deutscher Politiker im Zeitalter des Vormärz und der Märzrevolution
  • 1881: Friedrich Wilhelm Kasiski, preußischer Infanteriemajor und Kryptograph
  • 1885: Victor Hugo, französischer Schriftsteller der Romantik
  • 1891: Ernst Hähnel, deutscher Bildhauer und Professor an der Dresdner Kunstakademie
  • 1895: Isaac Peral, spanischer Ingenieur und U-Boot-Pionier
  • 1898: Edward Bellamy, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor

20. Jahrhundert

1901–1950

Bild anzeigen
Jules Renard († 1910)
  • 1910: Jules Renard, französischer Schriftsteller
  • 1913: Karl von Arnim-Züsedom, deutscher Politiker
  • 1913: Emil Pott, deutscher Tierzuchtwissenschaftler
  • 1914: Carl Attenhofer, schweizerischer Komponist, Dirigent, Sänger, Organist und Universitätsmusikdirektor
  • 1919: Eugen Scheuermann, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1919: Ernst Fromhold-Treu, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1919: Eberhard Savary, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1919: Theodor Taube, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1919: Theodor Hoffmann, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1919: August Eckhardt, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1919: Hermann Bergengruen, deutsch-baltischer Theologe und evangelischer Märtyrer
  • 1919: Erhard Doebler, deutsch-baltischer Geistlicher und Pädagoge, evangelischer Märtyrer
  • 1919: Marion von Klot, deutsch-baltische Sängerin und evangelische Märtyrerin
  • 1922: Eduard Fiechtner, deutscher Kommunalpolitiker, Schultheiß und Ehrenbürger von Untertürkheim
Bild anzeigen
Isabella Augusta Gregory († 1932)
  • 1932: Isabella Augusta Gregory, irische Schriftstellerin
  • 1922: Georg Christian von Lobkowitz, tschechoslowakischer Adliger und Automobilrennfahrer
  • 1930: Jean Francis Auburtin, französischer Maler
  • 1930: Rudolf Löw, Schweizer Musiker und Gymnasiallehrer
  • 1933: Ștefan Dimitrescu, rumänischer Maler
  • 1933: Emil Oberhoffer, US-amerikanischer Dirigent, Komponist und Musikpädagoge
  • 1938: Jacob Wackernagel, Schweizer Altphilologe und Indogermanist
  • 1939: Ernst Toller, deutscher Politiker, Revolutionär und Schriftsteller
  • 1945: Friedrich Wilhelm Bogler, deutscher Maler
  • 1946: Karl Hermann Frank, deutscher General und Politiker, Kriegsverbrecher
  • 1949: James V. Forrestal, US-amerikanischer Politiker
  • 1949: Hans Pfitzner, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1950: Agnes von Zahn-Harnack, deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin
  • 1951: Roland Jacobi, ungarischer Tischtennisspieler

1951–2000

  • 1953: Martha Arendsee, deutsche Politikerin und Frauenrechtlerin
  • 1953: Arthur Arzt, deutscher Politiker
  • 1953: Bob Wilder, US-amerikanischer Autorennfahrer
Bild anzeigen
Kuno-Hans von Both († 1955)
  • 1955: Kuno-Hans von Both, deutscher General
  • 1956: Walther Kossel, deutscher Physiker
  • 1958: Wilhelm Roelen, deutscher Bergbaufachmann und Unternehmer
  • 1959: Oktavia Aigner-Rollett, österreichische Medizinerin
  • 1959: Carl Albert Loosli, Schweizer Schriftsteller und Journalist
  • 1960: Franz Dornseiff, deutscher Altphilologe
  • 1967: Josip Plemelj, jugoslawischer Mathematiker
Bild anzeigen
Langston Hughes († 1967)
  • 1967: Langston Hughes, US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller der Harlem Renaissance
  • 1970: Goodwin Knight, US-amerikanischer Politiker
  • 1972: Cecil Day-Lewis, britisch-irischer Schriftsteller und Dichter
  • 1972: Fred Forbát, ungarisch-schwedischer Architekt, Stadtplaner und Maler
  • 1972: Margaret Rutherford, britische Schauspielerin
  • 1975: George W. F. Hallgarten, US-amerikanischer Historiker
  • 1976: Óscar Bonavena, argentinischer Schwergewichtsboxer
  • 1976: Imerio Testori, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1977: Hampton Hawes, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1978: Benedict Nicolson, britischer Kunsthistoriker und Redakteur
  • 1978: Václav Dobiáš, tschechischer Komponist
Bild anzeigen
Kurt Jooss († 1979)
  • 1979: Kurt Jooss, deutscher Tänzer, Choreograf und Tanzpädagoge
  • 1980: Elisabeth de Meuron, Schweizer Aristokrat
  • 1981: Emil van Tongel, österreichischer Politiker
  • 1983: Marie Auguste von Anhalt, deutsche Adelige
  • 1983: Albert Claude, belgischer Mediziner, Nobelpreisträger
  • 1983: Erna Scheffler, deutsche Juristin, Richterin am Bundesverfassungsgericht
  • 1984: Erich Gutenberg, deutscher Betriebswirt
  • 1985: Wolfgang Reitherman, deutsch-US-amerikanischer Regisseur
  • 1988: Chucho Martínez Gil, mexikanischer Sänger und Komponist
  • 1988: Heinrich Zillich, deutscher Schriftsteller und Dichter
  • 1990: Rocky Graziano, US-amerikanischer Boxer
  • 1992: Anthony Accardo, US-amerikanischer Mobster
  • 1992: Yanji I, japanische Schriftstellerin
  • 1992: György Ránki, ungarischer Komponist
  • 1997: Alfred Day Hershey, US-amerikanischer Biologe
  • 1998: Carlfriedrich Claus, deutscher Grafiker und Lyriker
  • 1998: John Derek, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1999: Alfred Kubel, deutscher Politiker
  • 2000: Ernst Dieter Lueg, deutscher Journalist

21. Jahrhundert

  • 2002: Zvi Asaria, jugoslawisch-israelischer Rabbiner und Autor
  • 2003: Packiam Arokiaswamy, indischer Erzbischof
  • 2004: Michail Jakowlewitsch Woronin, russischer Turner
Bild anzeigen
Richard Biggs († 2004)
  • 2004: Richard Biggs, US-amerikanischer Fernseh- und Theaterschauspieler
  • 2004: Wolfgang Richter, deutscher Komponist
  • 2005: Ernst Jakob Henne, deutscher Motorsportler
  • 2005: Howard Morris, US-amerikanischer Komiker
  • 2006: Thomas Burton Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 2006: Hamza El Din, nubischer Oud- und Tarspieler
  • 2006: Lee Jong-wook, südkoreanischer Politiker und Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation
  • 2008: Robert Lynn Asprin, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2009: Herbert Ballmann, deutscher Filmproduzent und Filmregisseur
  • 2009: Alexander Grill, österreichischer Schauspieler
  • 2010: Martin Gardner, US-amerikanischer Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor
  • 2010: Mustafa Abu l-Yazid, ägyptischer Terrorist
  • 2011: Joseph Brooks, US-amerikanischer Drehbuchautor, Regisseur, Filmproduzent und Komponist
  • 2012: Bolesław Sulik, polnisch-britischer Journalist, Drehbuchautor und Regisseur
  • 2013: Henri Dutilleux, französischer Komponist
  • 2013: Andrea Gallo, italienischer Priester
  • 2014: Imre Gedővári, ungarischer Fechter
  • 2014: Karl-Heinz Hollstein, deutscher Armeeoffizier
  • 2014: Dragoljub Velimirović, jugoslawischer bzw. serbischer Schachspieler
  • 2015: Marques Haynes, US-amerikanischer Basketballspieler und -funktionär
Bild anzeigen
Adolf Born († 2016)
  • 2016: Adolf Born, tschechischer Karikaturist und Grafiker
  • 2016: Bata Živojinović, jugoslawischer bzw. serbischer Schauspieler
  • 2017: Nicky Hayden, US-amerikanischer Motorradrennfahrer
  • 2017: Julia Viellehner, deutsche Triathletin und Langstreckenläuferin
  • 2018: Alberto Dines, brasilianischer Journalist und Autor
  • 2018: Philip Roth, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2019: Ahmad Shah, malaysischer Sultan
  • 2019: Judith Kerr, britische Schriftstellerin und Illustratorin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Julia von Korsika, Märtyrerin (katholisch)
    • Marion von Klot, baltische Märtyrerin (evangelisch)
  • Namenstage
    • Rita

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 22. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
21921138 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.