Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

23. Juni

23._Juni23. Juni
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 23. Juni ist der 174. Tag des gregorianischen Kalenders (der 175. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 191 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Natur und Umwelt
    • 1.8 Katastrophen
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Einzelnachweise

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0229: Der chinesische Kriegsherr Sun Quan, Herzog von Wu, ernennt sich zum Kaiser der Wu-Dynastie.
  • 1101: Lombardische Kreuzfahrer erobern Ankara während des Kreuzzuges von 1101.
  • 1180: Mit der ersten Schlacht von Uji beginnt der Gempei-Krieg in Japan, bei dem zwei Samurai-Familien um die Macht im Staat kämpfen.
  • 1197: Vladislav Heinrich wird zum böhmischen Herzog gewählt. Er wird jedoch wenig später zugunsten seines Bruders Ottokar I. abdanken, um den Familienstreit der Přemysliden nicht eskalieren zu lassen.
  • 1305: Im Vertrag von Athis-sur-Orge wird die Grafschaft Flandern als französisches Lehen unabhängig, muss aber die Städte Lille, Douai und Béthune der französischen Krone überlassen und eine jährliche Entschädigungszahlung erbringen.
Bild anzeigen
1314: Schlacht von Bannockburn
  • 1314: In der Schlacht von Bannockburn erringt Robert the Bruce einen entscheidenden Sieg über ein englisches Heer unter Eduard II. und sichert damit die Unabhängigkeit Schottlands.
  • 1372: Die zweitägige Seeschlacht von La Rochelle im Hundertjährigen Krieg endet mit einem Sieg der französisch-kastilischen Flotte über die Engländer.
  • 1524: In der Zeit des Deutschen Bauernkriegs findet im Wutachtal bei Stühlingen eine erste Erhebung von Bauern statt.
Bild anzeigen
1565: Die Eroberung Sankt Elmos
  • 1565: Bei der Belagerung von Malta gelingt den Osmanen die Eroberung des Forts St. Elmo nach Plänen des Korsaren Turgut Reis, der beim Angriff ums Leben kommt.
  • 1585: Im Achtzigjährigen Krieg kommt es zur Schlacht bei Amerongen in der Provinz Utrecht. Graf Adolf von Neuenahr scheitert mit seiner aus Niederländern und deutschen Söldnern bestehenden Truppe beim Versuch, das Marodieren spanischer Einheiten zu stoppen.
  • 1606: Der Frieden von Wien beendet einen mehrmonatigen, gegen die Habsburger gerichteten Aufstand in Oberungarn. Erzherzog Matthias von Österreich erkennt darin den Anführer Stephan Bocskai als Fürst Siebenbürgens an und gewährt Calvinisten und Lutheranern in Oberungarn Religionsfreiheit.
Bild anzeigen
1611: Henry Hudsons Aussetzung
  • 1611: Der englische Seefahrer Henry Hudson wird mit seinem Sohn und sieben treuen Crewmitgliedern nach einer Meuterei in einem offenen Boot ausgesetzt. Danach wird nie mehr was von den Ausgesetzten gehört.
  • 1656: Im Vertrag von Marienburg sichert sich Schwedens König Karl X. Gustav Brandenburg-Preußen als Bündnispartner im Zweiten Nordischen Krieg.
Bild anzeigen
1757: Schlacht bei Plassey
  • 1757: In der Schlacht bei Plassey besiegt eine Söldnertruppe der Britischen Ostindien-Kompanie unter Führung von Robert Clive die Truppe von Siraj-ud-Daula, dem letzten unabhängigen Nawab von Bengalen. Die Schlacht wird als der Beginn der britischen Herrschaft in Indien betrachtet.
  • 1758: In der Schlacht bei Krefeld während des Siebenjährigen Krieges besiegen die Preußen unter Prinz Ferdinand von Braunschweig ein überlegenes französisches Heer unter der Führung des Grafen von Clermont.
  • 1760: Im Siebenjährigen Krieg besiegt in der Schlacht bei Landeshut die österreichische die preußische Armee. Der preußische Heerführer Heinrich August de la Motte Fouqué ist prominentester Gefangener.
  • 1865: Mit der Kapitulation der letzten konföderierten Truppen in Texas endet der Sezessionskrieg.
  • 1914: In der Mexikanischen Revolution besiegt in der Schlacht bei Zacatecas eine von Pancho Villa geführte, doppelt so große Armee Aufständischer die Regierungstruppen des Präsidenten Victoriano Huerta. Nach dem Sieg bricht jedoch neuer Streit zwischen den verschiedenen Fraktionen des Revolutionslagers aus, was weitere Kämpfe auslöst.
  • 1915: Die Erste Isonzoschlacht während des Ersten Weltkriegs beginnt.
Bild anzeigen
1916: Reste des Zwischenwerkes Thiaumont (heute)
  • 1916: In der Schlacht um Verdun erstürmen deutsche Truppen das Zwischenwerk Thiaumont.
  • 1919: Lettischen und estnischen Truppen gelingt es im Estnischen Freiheitskrieg bei Cēsis, den Vormarsch der Baltischen Landeswehr zu stoppen.
  • 1920: Abschaffung der Adelsprivilegien in Preußen. Die Adelstitel sind in Deutschland damit nur noch Namensbestandteile.
  • 1928: General Umberto Nobile lässt sich von Einar Lundborg von Spitzbergen ausfliegen. Drei Wochen später werden die Überlebenden der Italia durch den sowjetischen Eisbrecher Krassin gerettet.
  • 1960: In den Vereinigten Staaten wird Enovid als Verhütungsmittel und damit als weltweit erste Antibabypille zugelassen.
Bild anzeigen
1961: Antarktis, Geographie, Ansprüche und Forschungsstationen
  • 1961: Der Antarktisvertrag, mit dem eine militärische Nutzung der Antarktis ausgeschlossen wird, tritt in Kraft.
  • 1962: Die kommunistische Pathet-Lao-Bewegung bildet in Laos zusammen mit den Royalisten eine Koalitionsregierung unter Suvanna Phūmā.
  • 1972: Herabsetzung des bundesdeutschen Grundwehrdienstes von 18 auf 15 Monate.
  • 1974: Rudolf Kirchschläger wird zum österreichischen Bundespräsidenten gewählt.
  • 1990: Die Republik Moldau erklärt sich für souverän.
  • 2016: Bei einem Referendum über den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der Europäischen Union stimmen 51,9 % der Wähler (Wahlbeteiligung 72,2 %) für den Austritt.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1862: Zug am Bahnhof Elverum (um 1870)
  • 1862: Auf der Strecke von Hamar nach Grundset nimmt in Norwegen die weltweit erste Schmalspurbahn in Kapspur ihren Betrieb auf. Sie ist vom Eisenbahnpionier Carl Abraham Pihl konzipiert.
  • 1948: Währungsreform: In der Sowjetischen Besatzungszone wird eine eigene Währung eingeführt.
  • 1999: In Belgien, Frankreich, Holland und Luxemburg wird das für Coca-Cola-Getränke verhängte Verkaufsverbot aufgehoben.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1802: Humboldt und Bonpland am Fuß des Chimborazo
  • 1802: Der deutsche Naturforscher Alexander von Humboldt besteigt zusammen mit dem französischen Botaniker Aimé Jacques Alexandre Bonpland in Südamerika den 6.267 Meter hohen Chimborazo bis zu einer Höhe von 5749 Meter. Humboldt beschreibt anschließend zum ersten Mal Symptome der Höhenkrankheit.
Bild anzeigen
1888: Hans Bartsch von Sigsfeld
  • 1888: Der deutsche Verein zur Förderung der Luftschifffahrt führt die erste der sogenannten Berliner wissenschaftlichen Luftfahrten durch. An Bord des Gasballons Herder befinden sich unter anderem das Vereinsmitglied Hans Bartsch von Sigsfeld und der Meteorologe Victor Kremser.
  • 1905: Das dritte Motorflugzeug Wright Flyer III der Brüder Wright startet mit Orville Wright am Steuer zum Erstflug.
Bild anzeigen
1925: Mount Logan
  • 1925: Einem sechsköpfigen Team gelingt die Erstbesteigung des Mount Logan, des mit 5.959 m höchsten Berges Kanadas.
  • 1938: In Berlin beginnen die Arbeiten für die Große Halle der Reichshauptstadt Germania.
  • 1960: Die Jesuiten gründen in Managua die erste private Universität Zentralamerikas, die Universidad Centroamericana.
  • 1998: In Bangladesch wird die neu erbaute 4,8 km lange Bangabandhu-Brücke über die Jamuna für den Verkehr freigegeben.

Kultur

  • 1840: In Leipzig erfolgt die Uraufführung der komischen Oper Hans Sachs von Albert Lortzing nach dem gleichnamigen Schauspiel von Johann Ludwig Deinhardstein.
  • 1953: Am Moskauer Bolschoi-Theater wird die Oper Die Dekabristen von Juri Alexandrowitsch Schaporin uraufgeführt.
  • 1954: In Köln findet die Uraufführung der Oper Die Witwe von Ephesus von Hermann Reutter statt.
  • 1993: In Lausanne wird das von Juan Antonio Samaranch initiierte Olympische Museum eröffnet.
Bild anzeigen
2006: Exponat im Musée du quai Branly
  • 2006: Das Musée du quai Branly in Paris wird als nationales französisches Museum für nichteuropäische Kunst eröffnet.

Gesellschaft

  • 1924: Der Serienmörder Fritz Haarmann wird in Hannover gefasst.
  • 1934: Ein Kopfgeld in Höhe von 10.000 Dollar (lebendig) bzw. 5.000 Dollar (für den Leichnam) wird auf John Herbert Dillinger unter Homer S. Cummings und John Edgar Hoover in Washington, D.C. gesetzt.

Religion

  • 0964: Die Römer liefern Papst Benedikt V. an Kaiser Otto I. aus, welcher Leo VIII. für das Amt favorisiert.
  • 1993: Die im Kloster Balamand tagende Gemeinsame Internationale Kommission für den theologischen Dialog zwischen der katholischen Kirche und der orthodoxen Kirche lehnt in einer Erklärung den Uniatismus als Methode oder Modell für die angestrebte Einheit beider Kirchen ab.
  • 1996: Die beiden deutschen Priester Karl Leisner und Bernhard Lichtenberg werden von Papst Johannes Paul II. im Berliner Olympiastadion seliggesprochen.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1749 gebildet: Abbruchseite des Berges Les Diablerets
  • 1749: Ein Bergsturz führt in den Waadtländer Alpen zum Entstehen der südlichen Felswand des Berges Les Diablerets. Etwa 50 Millionen Kubikmeter Gestein rutschen ab. Der Lac de Derborence wird weiter aufgestaut.
Bild anzeigen
1887: Banff-Nationalpark
  • 1887: In Kanada entsteht mit dem „Rocky Mountains Park Act“ die gesetzliche Grundlage für den Banff-Nationalpark.
  • 2006: Im Australia Zoo in Queensland stirbt die Galápagos-Riesenschildkröte Harriet (* ca. 1830), die als eines der ältesten bekannten Tiere der Welt gilt.

Katastrophen

  • 1968: Bei einem Massenansturm auf einen verschlossenen Ausgang kommen in einem Fußballstadion in Buenos Aires 74 Menschen um; 150 werden verletzt.
  • 1985: Air-India-Flug 182 der indischen Luftfahrtgesellschaft Air India stürzt nach einer Bombenexplosion in den Atlantik. Dabei sterben alle 329 Menschen an Bord der Boeing 747.
  • 2001: Bei einem Erdbeben der Stärke 8,4 nahe der Küste von Peru kommen 138 Menschen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1894: Pierre de Coubertin
  • 1894: Auf Initiative von Pierre de Coubertin wird in Paris das Internationale Olympische Komitee gegründet. Als Austragungsort der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit wird Athen ausgewählt.
  • 1897: In London beginnt das erste internationale Schachturnier für Frauen.
  • 2004: Die deutsche Fußballnationalmannschaft scheidet bei der EM in Portugal gegen Tschechien mit 1:2 aus. Einen Tag später tritt Teamchef Rudi Völler von seinem Amt zurück.
  • 2007: Die Hamburg Sea Devils gewinnen den World Bowl XV. gegen Frankfurt Galaxy mit 37:28.
Bild anzeigen
Logo der Europeada 2012
  • 2012: Die Mannschaft der deutschsprachigen Volksgruppe aus Südtirol gewinnt das Finale der Europeada 2012, der Fußball-EM der sprachlichen autochthonen Minderheiten, in der Lausitz gegen die Mannschaft der Roma aus Ungarn mit 3:1.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0047 v. Chr.: Ptolemaios XV. Caesarion, Pharao von Ägypten
  • 1435: Franz II., Herzog der Bretagne
  • 1456: Margarethe von Dänemark, Königin von Schottland
  • 1470: Ambrosius von Viermund, hessischer Ritter
Bild anzeigen
Oda Nobunaga (* 1534)
  • 1534: Oda Nobunaga, japanischer Kriegsherr
  • 1545: Johannes Dinckel, deutscher evangelischer Theologe
  • 1578: Hans Christoph von Ebeleben, deutscher Jurist und Verwaltungsbeamter
  • 1578: Johann Behm, deutscher lutherischer Theologe
  • 1592: Tobias Michael, deutscher Komponist und Thomaskantor
  • 1612: Justus Georg Schottelius, deutscher Sprachgelehrter
  • 1668: Giovanni Battista Vico, italienischer Philosoph
  • 1703: Maria Leszczynska, Ehefrau von König Ludwig XV.
  • 1763: Justus Arnemann, deutscher Medizinprofessor und Chirurg
  • 1763: Joséphine, Kaiserin von Frankreich
  • 1771: Hermann von Boyen, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1775: Louis Malus, französischer Ingenieur und Physiker
  • 1779: Johann Baptist Schiedermayr, deutscher Komponist und Kirchenmusiker
  • 1788: Friedrich Schamberger, deutscher Jurist
  • 1800: Charlotte Birch-Pfeiffer, deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin

19. Jahrhundert

  • 1804: August Borsig, deutscher Unternehmer und Gründer der Borsig-Werke
  • 1805: Friedrich Drake, deutscher Bildhauer und Architekt
  • 1807: Christian Märklin, deutscher Theologe und Pädagoge
  • 1810: Fanny Elßler, österreichische Balletttänzerin
  • 1815: Robert Milligan McLane, US-amerikanischer Politiker
  • 1817: Louis Brisson, französischer katholischer Priester, Gründer zweier Kongregationen
  • 1817: Heinrich Schacht, deutscher Schriftsteller und Arbeiterdichter
  • 1820: Friedrich Hermann Semmig, deutscher Schriftsteller und Philosoph
  • 1824: Lucien Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1824: Carl Reinecke, deutscher Komponist und Pianist
  • 1828: Johannes Schilling, deutscher Bildhauer
  • 1835: Helena Guerra, italienische Ordensgründerin
  • 1837: Ernst Friedel, deutscher Kommunalpolitiker, Geschichts- und Heimatforscher
  • 1837: Ernest Guiraud, französischer Komponist
  • 1840: Hermann Wagner, deutscher Geograph
  • 1843: John Gregory Bourke, US-amerikanischer Ethnologe
  • 1843: Carl Ernst Otto Kuntze, deutscher Botaniker
  • 1854: Leonhard Atzberger, deutscher Geistlicher und Dogmatiker
  • 1867: Robert Sterl, deutscher Maler
  • 1875: Norman Pritchard, indischer Leichtathlet und Schauspieler
  • 1875: Jakob Tiedtke, deutscher Schauspieler
  • 1877: Anton Apold, österreichischer Hütteningenieur
  • 1884: Werner Krauß, deutscher Schauspieler
  • 1886: Jean Déré, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1887: Ernst Rowohlt, deutscher Verleger
  • 1888: Paul Hertz, deutscher Politiker
  • 1889: Anna Achmatowa, russische Dichterin
  • 1892: John F. Seitz, US-amerikanischer Kameramann
  • 1893: Ernst Theodor Eichelbaum, deutscher Politiker, MdB
  • 1894: Salomon Adler-Rudel, Sozialpolitiker
  • 1894: Eduard VIII., britischer König
  • 1894: Alfred Kinsey, US-amerikanischer Sexualforscher
  • 1895: Felix Maria Ghebre Amlak, äthiopischer Priester
  • 1895: Joseph Vogt, deutscher Althistoriker
  • 1897: Tewfik Abdullah, ägyptischer Fußballspieler
  • 1897: Wilhelm Henke, deutscher Pfarrer, Theologe und Landesbischof in Schaumburg-Lippe
  • 1897: Terig Tucci, argentinischer Komponist und Violinist, Pianist und Mandolinist
  • 1897: Winifred Wagner, deutsche Leiterin der Bayreuther Festspiel
  • 1899: Jean Fourquet, französischer Germanist
  • 1899: Gerhard Graf von Schwerin, deutscher Soldat
  • 1899: Franz Ziegler, deutscher Politiker, MdB

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Paul Verhoeven, deutscher Schauspieler
  • 1903: Hans Christian Branner, dänischer Schriftsteller
  • 1904: George William Ahr, US-amerikanischer Bischof
  • 1905: Paul Desmarteaux, kanadischer Schauspieler
  • 1906: Arseni Grigorjewitsch Golowko, sowjetischer Admiral
  • 1906: Wolfgang Koeppen, deutscher Schriftsteller (Trilogie des Scheiterns)
  • 1906: Albert Lieven, deutscher Schauspieler
  • 1906: Rolf Singer, deutscher Mykologe
  • 1906: Josef Spies, deutscher Politiker
  • 1906: Alberto Viani, italienischer Bildhauer
  • 1907: Ángel Arocha, spanischer Fußballer
  • 1907: James Edward Meade, britischer Wirtschaftswissenschaftler, Nobelpreisträger
  • 1907: Victor Serventi, französischer Komponist
  • 1908: Jammal-ud-Din Affendi, afghanischer Hockeyspieler
  • 1909: Liselotte Herrmann, deutsche Widerstandskämpferin
  • 1910: Jean Anouilh, französischer Dramatiker
  • 1910: Annemarie Böll, deutsche Übersetzerin
  • 1910: Milton Hinton, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1910: Gordon B. Hinckley, US-amerikanischer Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
  • 1911: Nikolai Dmitrijewitsch Kusnezow, sowjetischer Triebwerkskonstrukteur
  • 1911: David Ogilvy, englischer Werbetexter
  • 1912: Alan Turing, britischer Mathematiker und Kryptoanalytiker
  • 1913: Helen Humes, US-amerikanische Jazz- und Bluessängerin
  • 1914: Walter Höchenberger, deutscher Fußballspieler
  • 1915: Philip William Anderson, US-amerikanischer Filmeditor
  • 1915: Anna Semjonowna Andrejewa, sowjetische Kugelstoßerin
  • 1916: Ernst Willimowski, deutsch-polnischer Fußballspieler
  • 1916: Siegfried Wünsche, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1919: Muhammad Boudiaf, algerischer Politiker und Präsident
  • 1919: Gerda Gmelin, deutsche Theaterschauspielerin
  • 1919: Hermann Gmeiner, österreichischer Gründer der SOS-Kinderdörfer
  • 1920: Gerry Wolff, deutscher Schauspieler
  • 1921: Josefine Kohl, deutsche Leichtathletin
  • 1923: Silkirtis Nichols, indianischer Schauspieler
  • 1923: Wolf Rahtjen, deutscher Regisseur, Schauspieler und Autor
  • 1923: George Russell, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1924: Arno Stern, in Deutschland geborener Pädagoge und Forscher
  • 1925: Manfred Fuhrmann, deutscher Philologe
  • 1925: Sahib Shihab, US-amerikanischer Jazzmusiker

1926–1950

  • 1926: Arnaldo Pomodoro, italienischer Bildhauer und Architekt
  • 1926: Otto-Werner Mueller, US-amerikanischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1927: Bob Fosse, US-amerikanischer Choreograph und Regisseur
  • 1927: Herbert MacKay-Fraser, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1927: Utz Richter, deutscher Schauspieler
  • 1928: Klaus von Dohnanyi, deutscher Politiker, Bürgermeister von Hamburg
  • 1929: Claude Goretta, Schweizer Filmregisseur und Fernsehproduzent
  • 1929: Henri Pousseur, belgischer Musikpädagoge und Komponist
  • 1929: June Carter, US-amerikanische Songschreiberin und Sängerin
  • 1929: Bart Carlier, niederländischer Fußballspieler
  • 1931: Urs Jaeggi, Schweizer Soziologe, Schriftsteller, Maler und Bildhauer
  • 1931: Ola Ullsten, schwedischer Politiker und Diplomat, Premierminister
  • 1931: Johannes Edmund Vecchi, argentinischer Generaloberer des Ordens Salesianer Don Bosco
  • 1933: Michelangelo Pistoletto, italienischer Künstler
  • 1933: Hans-Joachim Scheel, deutscher Motorradrennfahrer und Arzt
  • 1934: Ingrid Kötter, deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin
  • 1936: Jan Hoet, belgischer Kunsthistoriker
  • 1936: Konstantinos Simitis, griechischer Politiker und Ministerpräsident
  • 1936: Richard Bach, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1936: Paolo Barison, italienischer Fußballspieler und -trainer
Bild anzeigen
Martti Ahtisaari (* 1937)
  • 1937: Martti Ahtisaari, finnischer Diplomat und Politiker, Staatspräsident, Friedensnobelpreisträger
  • 1939: Manfred Funke, deutscher Politikwissenschaftler und Zeithistoriker
  • 1940: Adam Faith, britischer Sänger
  • 1940: Dieter Thomae, deutscher Politiker, MdB
  • 1940: Wilma Rudolph, afroamerikanische Leichtathletin und Ausnahmesportlerin
  • 1940: Stuart Sutcliffe, britischer Maler und Musiker, frühes Mitglied der Beatles
  • 1941: Charles Whitman, US-amerikanischer Architekturstudent, Amokläufer
  • 1942: Dieter Antoni, österreichischer Beamter und Politiker
  • 1942: Hannes Wader, deutscher Liedermacher
  • 1943: Robert Aspöck, österreichischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1943: James Levine, US-amerikanischer Dirigent
  • 1943: Vinton G. Cerf, US-amerikanischer Mathematiker und Informatiker
  • 1943: Albert Pintat Santolària, andorranischer Politiker und Regierungschef
  • 1944: Peter Bieri (Pseudonym: Pascal Mercier), Schweizer Schriftsteller und Philosoph
  • 1944: Hildebrecht Braun, deutscher Politiker, MdB
  • 1945: John Garang de Mabior, südsudanesischer Rebellenführer und Politiker
  • 1946: Franziska Wiethold, deutsches Vorstandsmitglied von Ver.di
  • 1947: Bryan Brown, australischer Schauspieler
  • 1949: Monika Hutter, Schweizer Politikerin
  • 1949: Midori Ishii, japanische Politikerin
  • 1950: Dave Butz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1950: Orani João Tempesta, brasilianischer Kardinal und Erzbischof von Rio de Janeiro

1951–1975

  • 1951: Norbert Carius, deutscher Journalist
  • 1951: Michèle Mouton, französische Rallyefahrerin
  • 1952: Rita Maiburg, deutsche Pilotin, erster weiblicher Linienflugkapitän der Welt
  • 1952: Jürgen Schmieder, deutscher Politiker
  • 1953: Armen Sarkissjan, armenischer Physiker und Informatiker, Unternehmer und Diplomat
  • 1955: Stojan Ganew, bulgarischer Außenminister
  • 1955: Glenn Danzig, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1957: Frances McDormand, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1957: Yale Strom, US-amerikanischer Filmemacher, Musiker, Komponist, Schriftsteller und Fotograf
  • 1959: Karin Kortmann, deutsche Politikerin
  • 1959: Michel Trollé, französischer Autorennfahrer
  • 1961: Mark Armstrong, britischer Springreiter
  • 1961: Andrea Borella, italienischer Fechter, Olympiasieger
  • 1961: Rui Pinto de Abreu, portugiesischer Schwimmer
  • 1961: David Leavitt, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1962: Jan Freiheit, deutscher Barockcellist und Gambist
  • 1962: Ralf Günther, deutscher Fernsehproduzent
  • 1963: Iris Andraschek-Holzer, österreichische Künstlerin
  • 1964: Joss Hill Whedon, US-amerikanischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor
  • 1965: Manuel Andrack, deutscher Redakteur, Moderator und Autor
  • 1966: Anka Baier, deutsche Schauspielerin
  • 1966: Oliver-Sven Buder, deutscher Leichtathlet
  • 1967: Boris Aljinovic, deutsch-serbischer Schauspieler
  • 1968: Tiken Jah Fakoly, westafrikanischer Reggaemusiker
  • 1969: Achinoam Nini, israelische Sängerin
  • 1969: Fernanda Ribeiro, portugiesische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1970: Mark ’Oh, deutscher Musikproduzent und DJ
  • 1970: Yann Tiersen, französischer Komponist und Musiker
Bild anzeigen
Selma Blair (* 1972)
  • 1972: Selma Blair, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1972: Monika Meyer, deutsche Fußballspielerin
  • 1972: Zinédine Zidane, französischer Fußballspieler
  • 1974: Karin Ertl, deutsche Leichtathletin
  • 1975: Bamberdele Adebola, nigerianischer Fußballspieler
  • 1975: DJ Antoine, Schweizer House-DJ, Produzent und Labelchef
  • 1975: Lotte Kiærskou, dänische Handballspielerin
  • 1975: Janika Sillamaa, estnische Jazz- und Popsängerin
  • 1975: Maciej Stuhr, polnischer Schauspieler
  • 1975: KT Tunstall, britische Sängerin
  • 1975: Mona Vetsch, Schweizer Fernseh- und Hörfunkmoderatorin
  • 1975: Sibusiso Zuma, südafrikanischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: Paola Suárez, argentinische Tennisspielerin
  • 1976: Patrick Vieira, französischer Fußballspieler
  • 1976: Emmanuelle Vaugier, kanadische Schauspielerin
  • 1976: Marek Kausich, slowakischer Fußballspieler
  • 1977: Miguel Ángel Angulo, spanischer Fußballspieler
  • 1977: Hayden Foxe, australischer Fußballspieler
  • 1977: Jason Mraz, US-amerikanischer Singer-Songwriter
  • 1979: Marilyn Agliotti, niederländische Hockeyspielerin
  • 1979: Luise Bähr, deutsche Schauspielerin
  • 1980: David Emil Andersen, australischer Basketballspieler
  • 1980: Peter Arnesson, schwedischer Ski-Orientierungsläufer
  • 1980: Sibel Arslan, schweizerische Juristin und Politikerin
  • 1980: Michele Bartyan, italienischer Autorennfahrer
  • 1980: Melissa Rauch, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1980: Dustin Semmelrogge, deutscher Schauspieler
  • 1981: Walter Lechner junior, österreichischer Autorennfahrer
  • 1982: Bart Aernouts, belgischer Cyclocrossfahrer
  • 1982: Johannes Stolle, deutscher Musiker
  • 1982: Anja Milenkovič, slowenische Fußballspielerin
  • 1983: Kari Arkivuo, finnischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Duffy (* 1984)
  • 1984: Duffy, britische Sängerin
  • 1984: Oqgul Omonmurodova, usbekische Tennisspielerin
  • 1984: Julien Humbert, französischer Fußballspieler
  • 1984: Verena Stuffer, italienische Skirennläuferin
  • 1985: Claire Breton, französische Biathletin
  • 1986: Mariano Ferreira Filho, brasilianischer Fußballspieler
  • 1987: Alessia Filippi, italienische Schwimmerin
  • 1987: Iván Marcano, spanischer Fußballspieler
  • 1988: Carlos Javier Acuña Caballero, paraguayischer Fußballspieler
  • 1988: Sebastian Gevert, chilenischer Volleyballspieler
  • 1988: Isabell Herlovsen, norwegische Fußballspielerin
  • 1989: Maximilian Holst, deutscher Handballspieler
  • 1990: René Felix, österreichischer Fußballspieler
  • 1990: Selina Nowak, deutsche Fußballspielerin
  • 1991: Katie Armiger, amerikanische Countrysängerin
  • 1992: Kim Sonne, dänischer Handballspieler
  • 1993: Marvin Grumann, deutscher Fußballspieler
  • 1994: Pouya Norouzi Nezhad, iranischer Handballspieler
  • 1996: Rebecca Knaak, deutsche Fußballspielerin

21. Jahrhundert

  • 2004: Mana Ashida, japanische Schauspielerin und Sängerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Kaiser Vespasian († 79)
  • 0079: Vespasian, römischer Kaiser
  • 0679: Æthelthryth, angelsächsische Heilige
  • 1137: Adalbert I. von Saarbrücken, Erzbischof von Mainz, Reicherzkanzler
  • 1139: Andreas von Kuik, Bischof von Utrecht
  • 1222: Konstanze von Aragón, Königin von Ungarn, Königin von Sizilien und römisch-deutsche Kaiserin
  • 1290: Heinrich der Gerechte, Herzog in Schlesien-Breslau
  • 1324: Aymer de Valence, 2. Earl of Pembroke, englischer Magnat
  • 1555: Pedro Mascarenhas, portugiesischer Seefahrer, Entdecker und Diplomat
  • 1611: Christian II., Fürst aus dem Hause Wettin (albertinische Linie)
  • 1614: Markus Welser, deutscher Humanist, Historiker und Verleger, Bürgermeister von Augsburg
  • 1624: Quirinus Cubach, deutscher Historiker, Jurist und Poet
  • 1662: Zheng Chenggong, Armeeführer, Seeräuber und Gründer des Königreichs Tungning auf Taiwan
  • 1677: Wilhelm Ludwig, Herzog von Württemberg
  • 1691: Süleyman II., osmanischer Sultan
  • 1733: Johann Jakob Scheuchzer, Schweizer Arzt und Naturforscher
  • 1749: Johann Friedrich zu Castell-Rüdenhausen, kaiserlicher Geheimer Rat
  • 1767: Johann Hermann von L’Estocq, Chirurg und politischer Günstling der russischen Kaiserin Elisabeth
  • 1770: Mark Akenside, englischer Rzt und Dichter
  • 1775: James Abercrombie, britischer Offizier
  • 1779: Michael Sehul, Gouverneur von Tigray
  • 1795: Alexei Petrowitsch Antropow, russischer Maler

19. Jahrhundert

  • 1807: Georg Thomas von Asch, russischer Stadtphysikus, Divisionsarzt, Chefarzt, Generalstabsarzt und Generalfeldmarschall
  • 1816: Ludwig Friedrich Heindorf, deutscher Altphilologe
  • 1836: James Mill, englischer Historiker und Ökonom
  • 1839: Hester Stanhope, US-amerikanische Abenteurerin
  • 1839: Juan Cruz Varela, argentinischer Schriftsteller, Journalist und Politiker
  • 1859: Maria Pawlowna, Großherzogin von Sachsen-Weimar-Eisenach
  • 1864: Christian Ludwig Brehm, deutscher Pfarrer und Ornithologe
  • 1870: Joseph Halstead Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1880: Adolph Zsigmondy, österreichischer Zahnarzt
  • 1881: Matthias Jacob Schleiden, deutscher Botaniker und Mitbegründer der Zelltheorie
  • 1885: Alexis Dumont, Mainzer Bürgermeister
  • 1891: Norman Robert Pogson, englischer Astronom
  • 1891: Paul Bronsart von Schellendorff, preußischer General und Kriegsminister
  • 1891: Wilhelm Eduard Weber, deutscher Physiker
  • 1893: William Fox, Premierminister von Neuseeland
  • 1894: Marietta Alboni, italienische Opernsängerin (Alt)
  • 1896: Hubert Ferdinand Kufferath, deutscher Komponist

20. Jahrhundert

  • 1903: Ludwig Franzius, deutscher Wasserbauingenieur
  • 1908: Kunikida Doppo, japanischer Schriftsteller
  • 1912: Alphonse Lavallée-Smith, kanadischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1912: Albert von Oppenheim, deutscher Bankiers und Kunstmäzen
  • 1916: Heinrich Hansjakob, deutscher Pfarrer, Politiker und Heimatschriftsteller
  • 1918: Mohammad Ali Khan Ala al-Saltaneh, iranischer Premierminister
  • 1925: Julius Haagn, österreichischer Politiker, Kaufmann und Turnfachmann
  • 1926: Jón Magnússon, isländischer Premierminister
  • 1944: Eduard Dietl, deutscher General
  • 1947: Heinrich Arzt, deutscher Unternehmer
  • 1948: Hans Adam, deutscher Marineoffizier
  • 1949: Heinrich Schnee, deutscher Gouverneur und Politiker, MdR, Mitglied der Lytton-Kommission des Völkerbundes
  • 1951: Armin Knab, deutscher Komponist
  • 1951: Victor Johnson, britischer Radrennfahrer, Olympiasieger und Weltmeister
  • 1952: Peter Georg Cohrs, deutscher Politiker, MdL
  • 1953: Albert Gleizes, französischer Maler und Schriftsteller
  • 1953: Syama Prasad Mukherjee, indischer Politiker
  • 1956: Reinhold Glière, russischer Komponist
  • 1957: Louis Fürnberg, tschechoslowakisch-deutscher Schriftsteller und Dichter, Komponist, Journalist und Botschafter
  • 1958: Armas Järnefelt, finnischer Komponist
  • 1959: Boris Vian, französischer Schriftsteller, Ingenieur und Musiker
  • 1959: Jean Gallon, französischer Komponist und Kompositionslehrer
  • 1961: Werner Gilles, deutscher Maler
  • 1963: Gustav Gundlach, deutscher Sozialethiker, -philosoph und -wissenschaftler
  • 1967: Charles Armstrong, US-amerikanischer Mediziner
  • 1968: Andreas von Aulock, deutscher Offizier, Festungskommandant von Saint-Malo
  • 1969: Volmari Iso-Hollo, finnischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1972: Carl Theodor Auen, deutscher Filmschauspieler
  • 1973: Hans Reese, deutscher Fußballspieler und Neurologe
  • 1975: Per Wahlöö, schwedischer Schriftsteller
  • 1980: Sanjay Gandhi, indischer Politiker
  • 1980: Clyfford Still, US-amerikanischer Maler des Abstrakten Expressionismus
  • 1981: Willi Bleicher, deutscher Gewerkschafter
  • 1981: Zarah Leander, schwedische Schauspielerin und Sängerin
  • 1984: Werner Simmann, deutscher Politiker
  • 1985: Ernst von Caemmerer, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1985: Hubert Schulze-Pellengahr, deutscher Politiker, MdB
  • 1987: Adrienne Gessner, österreichische Schauspielerin
  • 1987: Helmut Stellrecht, deutscher Politiker und Schriftsteller
  • 1988: Udo Krause, deutscher Journalist, Gerichtsreporter und Jurist
  • 1988: Jan Wodyński, polnischer Maler
  • 1989: Michel Aflaq, arabischer Politiker, Mitbegründer der Ba’ath-Partei
  • 1989: Werner Best, deutscher Jurist, Polizeichef und Statthalter, Kriegsverbrecher
  • 1989: Friedrich Hacker, österreichisch-US-amerikanischer Psychiater, Psychoanalytiker und Aggressionsforscher
  • 1989: Timothy Manning, US-amerikanischer Erzbischof und Kardinal
  • 1991: Michael Pfleghar, deutscher Filmregisseur
  • 1995: Paul Scholz, deutscher Land- und Fabrikarbeiter, Minister für Land- und Forstwirtschaft der DDR
  • 1996: Andreas Papandreou, griechischer Ministerpräsident
  • 1998: Ida Krottendorf, österreichische Schauspielerin
  • 1998: Maureen O’Sullivan, irisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 2000: János Percz, ungarischer Designer und Grafiker
  • 2000: George Perlman, US-amerikanischer Geiger, Komponist und Musikpädagoge
  • 2000: Jerome Richardson, US-amerikanischer Jazzsaxophonist und -flötist

21. Jahrhundert

  • 2001: Corinne Calvet, französische Schauspielerin
  • 2002: Jorge Arias Gómez, salvadorianischer Autor
  • 2003: Fred Sandback, US-amerikanischer Bildhauer
  • 2004: Herman H. Goldstine, US-amerikanischer Mathematiker
  • 2004: Theo Schöller, deutscher Unternehmer (Schöller-Eis)
  • 2005: Jean-Baptiste Gourion, algerischer Bischof
  • 2006: Martin John Lars Adler, schwedischer Journalist und Fotograf
  • 2006: Aaron Spelling, US-amerikanischer Film- und Fernsehproduzent
  • 2009: Hanne Hiob, deutsche Schauspielerin
  • 2010: Jörg Berger, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 2010: Frank Giering, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Peter Falk († 2011)
  • 2011: Peter Falk, US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent
  • 2011: Stéphane Franke, deutscher Leichtathlet, Olympiateilnehmer
  • 2011: Christiane Desroches Noblecourt, französische Ägyptologin
  • 2013: Richard Matheson, US-amerikanischer Autor
  • 2014: Kurt Emil Hugo Arentz, deutscher Bildhauer
  • 2015: Helmuth Lohner, österreichischer Schauspieler
  • 2015: Eduard Lohse, deutscher Bischof und Ratsvorsitzender
  • 2018: Kim Jong-pil, südkoreanischer Militär und Politiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Argula von Grumbach, deutsche Reformatorin (evangelisch)
  • Namenstage
    • Edeltraud
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Luxemburg: Nationalfeiertag von Luxemburg (seit 1961)
    • Okinawa: Irei no hi (seit 1961)
  • Sonstige
    • Swastika-Rehabilitations-Tag“ (Raelismus)[1]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 23. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. David Moye (Huffington Post, 21. Juni 2012): Swastika Rehabilitation Day Is June 23; Raelians Celebrate

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15981219 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.