Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

23._März23. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 23. März ist der 82. Tag des gregorianischen Kalenders (der 83. in Schaltjahren), somit bleiben 283 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
625: Schlacht von Uhud
  • 0625: In der Schlacht von Uhud besiegt eine von den Quraisch angeführte Koalition arabischer Stämme unter Abū Sufyān ibn Harb die Muslime unter ihrem Propheten Mohammed. Die Schlacht hat jedoch keine Folgen, da die Sieger die mögliche Einnahme des schwach befestigten Medinas nicht weiter verfolgen.
  • 1153: Friedrich Barbarossa beeidet den Vertrag von Konstanz, in welchem die mit Papst Eugen III. ausgehandelten Bedingungen für seine Kaiserkrönung festgelegt sind.
  • 1324: Papst Johannes XXII. verhängt gegen Kaiser Ludwig IV. den Kirchenbann wegen Ungehorsams gegen den Papst und nennt ihn in der Folge nur noch verächtlich Ludwig der Bayer, um jeglichen Herrschaftsanspruch zu verneinen.
  • 1513: Die Republik Venedig wechselt in der Heiligen Liga die Seite und verbündet sich mit dem von der Liga bekämpften Frankreich unter König Ludwig XII.
  • 1568: Caterina de’ Medici unternimmt mit dem Frieden von Longjumeau einen Versuch, die mit dem Zweiten Hugenottenkrieg ausgetragenen Feindseligkeiten zu beenden. Doch nur sechs Monate später bricht der nächste Religionskrieg in Frankreich aus.
  • 1708: The Old Pretender James Francis Edward Stuart, Sohn des abgesetzten englischen Königs Jakob II., landet am Firth of Forth in Schottland, um seine Thronansprüche gegen die regierende Königin Anne geltend zu machen.
Bild anzeigen
1766: Madrider Hutaufstand
  • 1766: 13 Tage nach dem Verbot breitkrempiger Hüte und langer Mäntel durch Minister Leopoldo de Gregorio, Marquis de Esquilache bricht der Madrider Hutaufstand gegen den spanischen König Karl III. aus. Der Aufstand, an dem rund 50.000 Menschen teilnehmen, kann auch von den Truppen nicht unter Kontrolle gebracht werden, der König muss fliehen und Esquilache entlassen.
Bild anzeigen
1775: Patrick Henry bei seiner berühmten Rede
  • 1775: Der Rechtsanwalt Patrick Henry hält eine Rede, die mit dem Satz Give me Liberty, or give me Death!“ endet. Er sichert damit die Unterstützung Virginias in der Vorbereitung des Amerikanischen Unabhängigkeitskriegs.
Bild anzeigen
1801: Michaelsburg
  • 1801: Zar Paul wird bei einem nächtlichen Attentat von adligen Offizieren in seinem Schlafzimmer in der Michaelsburg in Sankt Petersburg umgebracht. Das Schloss ist als Hochsicherheitsgebäude für die Herrscherfamilie konzipiert. Nachfolger als Zar wird Pauls Sohn Alexander, der vermutlich in das Mordkomplott eingeweiht gewesen ist.
  • 1806: Nachdem sie von Saint Louis aus den nordamerikanischen Kontinent durchquert und die Pazifikküste erreicht haben, treten die Mitglieder der Lewis-und-Clark-Expedition nach ihrer Überwinterung in Fort Clatsop unter der Leitung von Meriwether Lewis und William Clark die Rückreise an.
Bild anzeigen
1819: Ermordung Kotzebues
  • 1819: Der Burschenschafter Karl Ludwig Sand tötet in Mannheim den Autor und russischen Generalkonsul August von Kotzebue, weil er ihn als Feind der Einheit Deutschlands ansieht. Das dient Monate später als Anlass für die Karlsbader Beschlüsse zur Bekämpfung liberaler und nationaler Ideen in Deutschland.
  • 1821: In der von Aufständischen eroberten peloponnesischen Stadt Kalamata wird die Griechische Revolution angekündigt, die zur Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich führen soll.
  • 1848: Im Zuge der Märzrevolution erklärt sich Venedig von Österreich unabhängig und ruft die Repubblica di San Marco unter Ministerpräsident Daniele Manin aus, die sich bis zum 23. August 1849 halten kann.
  • 1848: In Kiel verbreitet sich auf Grund der Revolutionsereignisse das Gerücht, dass der dänische König in seiner Eigenschaft als Herzog von Schleswig und Holstein handlungsunfähig und „in den Händen des Pöbels“ sei. Mit dieser Sichtweise auf die Revolution, die in Kopenhagen zur Entlassung des bisherigen Kabinetts und Bildung einer liberalen – „eiderdänischen“ – Regierung geführt hat, rechtfertigt man den Bruch mit der Regierung des dänisch-schleswig-holsteinischen Gesamtstaates. Daraufhin wird eine provisorische Regierung gebildet, die am folgenden Tag die beiden Herzogtümer Schleswig und Holstein in den Schleswig-Holsteinischen Krieg gegen Dänemark führt.
  • 1849: Truppen von Sardinien-Piemont erleiden im Ersten Italienischen Unabhängigkeitskrieg in der Schlacht von Novara eine Niederlage. Die Österreicher, deren Heer der General Radetzky befehligt, behalten ihre Dominanz in Norditalien und verzögern das Risorgimento.
  • 1860: Nahe der Stadt Tétouan erleidet Marokko die entscheidende Niederlage im Krieg gegen Spanien und bittet um Waffenstillstand. Der Friedensschluss erfolgt am 25. April.
  • 1862: Im Shenandoah-Feldzug der Konföderierten unter „Stonewall“ Jackson während des Sezessionskrieges kommt es bei Kernstown in der Nähe von Winchester, Virginia, zum ersten Gefecht mit Unionstruppen. Obwohl sie die Schlacht verlieren, können die Konföderierten einen strategischen Erfolg verbuchen, da die Union in der Folge Truppen von anderen Schauplätzen abzieht.
  • 1867: Luxemburgkrise: Wilhelm III., König der Niederlande, willigt ein, das unter seiner Regentschaft stehende Großherzogtum Luxemburg an Frankreich zu verkaufen, macht dies jedoch von der Zustimmung des preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck abhängig. Da diese nicht erfolgt, kommt der Verkauf nicht zustande.
  • 1881: Großbritannien schließt mit der Südafrikanischen Republik einen Friedensvertrag, welcher den Ersten Burenkrieg beendet.
Bild anzeigen
1889: Das Indianer-Territorium auf dem Gebiet des heutigen Oklahoma
  • 1889: US-Präsident Benjamin Harrison unterzeichnet eine Proklamation, mit der das letzte Indianer-Territorium auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten in Oklahoma zur Besiedlung für Weiße freigegeben wird. Der darauf basierende Oklahoma Land Run findet am 22. April statt.
  • 1914: Die japanische Regierung unter Premierminister Yamamoto Gonnohyōe tritt infolge des Siemens-Skandals zurück.
  • 1919: Benito Mussolini schließt verschiedene gegen die Sozialisten gerichtete Kampfgruppen unter der organisatorischen Leitung von Roberto Farinacci zusammen und gründet die Fasci di combattimento, die faschistische Bewegung in Italien.
  • 1919: Der letzte Monarch Österreich-Ungarns, Karl I. verlässt mit seiner Familie Österreich und begibt sich ins Exil in der Schweiz. Im Feldkircher Manifest widerruft er vor dem Grenzübertritt seinen Verzicht auf die Ausübung der Regierungsgeschäfte, was alsbald Anlass für das Habsburgergesetz wird.
  • 1926: In Irland wird von Éamon de Valera die Fianna Fáil-Partei gegründet. Sie lehnt den Anglo-Irischen Vertrag ab und ändert diese Haltung erst viele Jahre später.
Bild anzeigen
1933: Kroll-Oper (Bild von 1900)
  • 1933: Zwei Tage nach dem Tag von Potsdam nimmt der Reichstag in der Krolloper – gegen die Stimmen der SPD unter Otto Wels – das Ermächtigungsgesetz an. Tags darauf wird es verkündet und tritt damit als weiterer Schritt bei der Machtergreifung der Nationalsozialisten in Kraft.
Bild anzeigen
1935: Unterzeichnung der philippinischen Verfassung
  • 1935: Die Philippinen, bisher Außengebiet der USA, erhalten mit der Unterzeichnung durch den philippinischen Parlamentspräsidenten Manuel Quezon und US-Präsident Franklin D. Roosevelt eine Verfassung mit dem Status eines Commonwealth der Vereinigten Staaten für die Dauer von zehn Jahren. Damit soll ein friedlicher Übergang in die Unabhängigkeit des Landes gewährleistet werden.
  • 1937: Republikanische Truppen erringen im Spanischen Bürgerkrieg in der seit 8. März dauernden Schlacht bei Guadalajara ihren letzten größeren Sieg und verhindern damit die Umschließung Madrids. Francisco Franco konzentriert sich in der Folge auf den Krieg im Norden.
  • 1939: Ungarische Verbände greifen von Osten her den neu gegründeten Slowakischer Staat an und eröffnen damit den bis zum 31. März dauernden Slowakisch-Ungarischen Krieg.
  • 1940: Die All India Muslim League unter Leitung von Ali Jinnah verabschiedet in Lahore, Britisch-Indien, die Lahore-Resolution. In ihr wird auf Grundlage der Zwei-Nationen-Theorie ein eigener Staat für die indischen Muslime gefordert. Bis zur Gründung Pakistans vergehen danach noch sieben Jahre.
  • 1949: Nach dem Königreich Ägypten schließt auch der Libanon mit Israel ein Waffenstillstandsabkommen zur Beendigung der Kampfhandlungen im Palästinakrieg.
  • 1950: Mit dem Inkrafttreten der Gründungskonvention entsteht die Weltorganisation für Meteorologie, die in der Folge eine Sonderorganisationen der Vereinten Nationen wird.
  • 1956: Mit der Verkündung der neuen Verfassung wird Pakistan die erste islamische Republik. Iskander Mirza wird vorläufiger Präsident.
  • 1964: In Genf tritt die von der Generalversammlung der Vereinten Nationen einberufene erste Welthandelskonferenz zusammen, aus der noch im Dezember als feste Einrichtung die UNCTAD hervorgeht.
  • 1966: Der Bundesparteitag der CDU wählt zwei Tage nach dem Rücktritt Konrad Adenauers Ludwig Erhard zum neuen Parteivorsitzenden.
  • 1972: In Hobart, der Hauptstadt Tasmaniens, wird von Protestierenden gegen Staudämme im Lake Pedder die United Tasmania Group gegründet, die erste „Grüne Partei“ der Welt. Ihr erster Präsident wird Richard Jones.
  • 1982: Der guatemaltekische Präsident Fernando Romeo Lucas García wird durch einen Militärputsch unter der Führung von Efraín Ríos Montt gestürzt. Damit beginnt eine der blutigsten Phasen im Guatemaltekischen Bürgerkrieg.
  • 1983: Der Präsident der Vereinigten Staaten Ronald Reagan ordnet im Kalten Krieg eine Initiative zur Abwehr von Interkontinentalraketen an, die Strategic Defense Initiative (SDI).
  • 1987: Willy Brandt tritt als Bundesvorsitzender der SPD zurück, nachdem an seiner Nominierung von Margarita Mathiopoulos als Kandidatin für das Amt der Parteisprecherin harsche parteiinterne Kritik geäußert worden ist.
  • 1994: Der zur Wahl als Staatspräsident Mexikos kandidierende Luis Donaldo Colosio wird bei einem Wahlkampfauftritt in Tijuana von einem Attentäter getötet.
  • 1994: Die letzten deutschen Bundeswehrsoldaten der UN-Operation UNOSOM II verlassen Somalia.
  • 1996: Bei der ersten Direktwahl des Präsidenten der Republik China wird auf Taiwan Amtsinhaber Lee Teng-hui mit 54 Prozent der Wählerstimmen bestätigt.
  • 2003: In zwei Referenden stimmen beinahe 90 Prozent der slowenischen Wähler für einen Beitritt zur EU, gut 60 Prozent für einen Beitritt zur NATO.
  • 2009: Der Nationalkongress zur Verteidigung des Volkes unterzeichnet ein Friedensabkommen mit der Regierung der Demokratischen Republik Kongo und wird zur legalen politischen Partei.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1857: Elisha Graves Otis
  • 1857: Elisha Graves Otis stellt im Kaufhaus Haughwout Store in New York City den weltweit ersten Personenaufzug mit Absturzsicherung fertig.
  • 1869: Carl Graebe und Carl Liebermann melden ein Patent zur Herstellung von Alizarin an. Die Entwicklung der technischen Synthese für das als Farbmittel verwendete Erzeugnis führt in der Folge zum Erliegen des Anbaus von Färberkrapp.
  • 1889: Auf Anregung von Sir Joseph Bazalgette nimmt die kostenlose Woolwich-Fähre unter der Aufsicht des Metropolitan Board of Works ihren Betrieb über die Themse in London auf.
  • 1909: In Bissingen/Enz gründen Wilhelm Maybach und Ferdinand von Zeppelin die Luftfahrzeug-Motorenbau GmbH, später Maybach-Motorenbau GmbH und eine Vorläuferin der heutigen MTU Friedrichshafen GmbH.
  • 2007: Die Spielkonsole PlayStation 3 kommt in Europa auf den Markt.

Wissenschaft und Technik

  • 1779: Der britische Astronom Edward Pigott sieht als erster Mensch die Blackeye-Galaxie im Sternbild Haar der Berenike.
  • 1806: Nach dem Überwintern an der Mündung des Columbia River tritt die US-amerikanische Lewis-und-Clark-Expedition den nach St. Louis führenden Heimweg an.
  • 1868: Der vertragliche Zusammenschluss zweier kalifornischer Colleges führt zur Gründung der University of California.
  • 1895: William Ramsay isoliert erstmals das chemische Element und Edelgas Helium aus dem Uranmineral Cleveit.
Bild anzeigen
Ausgrabungen in Knossos, begonnen 1900
  • 1900: Der britische Archäologe Arthur Evans beginnt mit der Ausgrabung der minoischen Stadt Knossos, eine Tätigkeit, die über 14 Jahre in Anspruch nehmen wird.
Bild anzeigen
1965: Gemini 3 – Liftoff
  • 1965: Gemini 3, die erste bemannte Mission im Rahmen des US-amerikanischen Gemini-Programms, verläuft erfolgreich mit den Astronauten Gus Grissom und John Watts Young. Der Wettlauf ins All gegen die Sowjetunion geht weiter.
  • 2001: Nach über 15 Jahren in der Erdumlaufbahn wird die Raumstation Mir gezielt zum Absturz gebracht und verglüht über dem Pazifik.

Kultur

Bild anzeigen
1782: Choderlos de Laclos
  • 1782: In Frankreich erscheint die Erstausgabe des von Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos verfassten Briefromans Les Liaisons dangereuses (Gefährliche Liebschaften). Nach vier Wochen sind die gedruckten 2.000 Exemplare ausverkauft.
  • 1783: Wolfgang Amadeus Mozart gibt im Wiener Burgtheater in Gegenwart von Kaiser Joseph II. ein großes Akademie-Konzert, bei dem mehrere seiner Werke uraufgeführt werden, darunter die Haffner-Sinfonie und das 13. Klavierkonzert.
  • 1878: Am Theater an der Wien in Wien wird die Operette Das verwunschene Schloss von Carl Millöcker uraufgeführt.
  • 1918: Die Uraufführung der auf authentischen indianischen Melodien basierenden Oper Shanewis or The Robin Woman von Charles Wakefield Cadman findet mit großem Erfolg an der Metropolitan Opera in New York City statt.
  • 1927: Ehm Welks Stück Gewitter über Gotland wird an der Volksbühne Berlin uraufgeführt. Das von Erwin Piscator inszenierte revolutionäre Stück erregt einen Skandal und wird trotz Publikumserfolgs schnell abgesetzt.
  • 1998: Bei der Oscarverleihung wird James Camerons 14-fach nominierter Film Titanic mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in den Hauptrollen mit elf Academy Awards ausgezeichnet, unter anderem für den Besten Film. Damit ist er einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Gesellschaft

  • 1839: Erstmals wird der Gebrauch von O.K. als Abkürzung für oll korrect in der Zeitung Boston Morning Post dokumentiert.

Religion

  • 1126: Heinrich Zdik tritt nach dem Tod von Johannes II. das Amt des Bischofs von Olmütz an.
Bild anzeigen
1889: Mirza Ghulam Ahmad
  • 1889: Mirza Ghulam Ahmad gründet in der indischen Stadt Qadian die Glaubensgemeinschaft der Ahmadiyya als Reformbewegung innerhalb des Islam.
  • 2013: In Castel Gandolfo treffen mit Franziskus und Benedikt XVI. erstmals in der Neuzeit ein amtierender und ein emeritierter Papst zusammen.

Katastrophen

  • 1911: Der australische Passagierdampfer Yongala geht vor Townsville bei einem Zyklon unter. Alle 122 Menschen an Bord kommen bei einer der größten Schiffskatastrophen Australiens ums Leben.
Bild anzeigen
1980: Der Unfall der Ixtoc I
  • 1980: Das Bohrloch der am 3. Juni 1979 explodierten Ölplattform an der Explorationsbohrung Ixtoc I des mexikanischen Mineralölkonzerns PEMEX kann geschlossen werden. Bis dahin sind täglich rund 100.000 bis 300.000 Barrel Rohöl ins Meer geflossen und haben eine der größten Ölverschmutzungen verursacht.
  • 1994: Beim Absturz von Aeroflot-Flug 593 von Moskau nach Hong Kong kommen alle 75 Personen an Bord ums Leben. Die Aufzeichnungen des Stimmenrecorders ergeben, dass beim Absturz der 15-jährige Sohn des Piloten am Steuer gesessen hat.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1919: In der ehemaligen Salzburger Bierhalle im oberösterreichischen Steyr wird der Steyrer Fußballklub Vorwärts gegründet.
  • 1994: Wayne Gretzky erzielt im Spiel der Los Angeles Kings gegen die Vancouver Canucks sein 802. Tor in der NHL und löst damit Gordie Howe als Rekordtorjäger der NHL ab.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0603: K’inich Janaab Pakal I., Herrscher der Maya-Stadt Palenque
Bild anzeigen
Margarete von Anjou (* 1430)
  • 1430: Margarete von Anjou, Königin von England
  • 1501: Pietro Andrea Mattioli, italienischer Arzt und Botaniker
  • 1514: Lorenzino de’ Medici, italienischer Schriftsteller
  • 1526: Joachim vom Berge, deutscher Diplomat und Staatsmann
  • 1599: Thomas Selle, deutscher Barockkomponist
  • 1609: Johann Heinrich Schönfeld, deutscher Barockmaler
  • 1663: Giovanni Visconti, italienischer Stuckateur des Spätbarock (Taufdatum)
  • 1699: John Bartram, US-amerikanischer Botaniker
  • 1750: Johannes Matthias Sperger, österreichischer Komponist
Bild anzeigen
Friedrich Wilhelm von Reden (* 1752)
  • 1752: Friedrich Wilhelm von Reden, deutscher Berghauptmann
  • 1754: Georg von Vega, slowenischer Mathematiker
  • 1763: Fjodor Wassiljewitsch Rostoptschin, russischer General und Minister
  • 1766: Pierre Antoine Poiteau, französischer Botaniker
  • 1769: Augustin-Daniel Belliard, französischer General
  • 1769: William Smith, britischer Ingenieur und Geologe
  • 1772: Ludwig Schellenberg, deutscher Buchhändler, Buchdrucker und Verleger
  • 1775: Gottlieb Bertrand, deutscher Autor
  • 1776: Vicente Salias, venezolanischer Revolutionär, Journalist und Schriftsteller
  • 1777: Karl Ludwig von Ficquelmont, österreichischer General und Staatsmann
  • 1781: Albert von Schultze, deutscher Forstbeamter
  • 1795: Bernt Michael Holmboe, norwegischer Mathematiker und Didaktiker
  • 1799: Joshua Baker, US-amerikanischer Politiker

19. Jahrhundert

1801–1850

Bild anzeigen
Franz Joseph von Buß (* 1803)
  • 1803: Franz Joseph von Buß, deutscher Jurist, Staatsrechtler, katholischer Politiker und großherzoglich badischer Hofrat
  • 1806: Hermann Ulrici, deutscher Philosoph
  • 1809: Charlotte von Hagn, deutsche Schauspielerin
  • 1811: Wilhelm Taubert, deutscher Komponist
  • 1818: Balthasar Elischer, ungarischer Sammler
  • 1822: Justus Wilhelm Lyra, deutscher Pastor und Lieddichter
  • 1823: Josef Chmelíček, tschechischer Pater und Theologe, Organist und Komponist
  • 1823: Schuyler Colfax, US-amerikanischer Politiker
  • 1825: Theodor Bilharz, deutscher Mediziner und Naturwissenschaftler
  • 1825: Franz von Roggenbach, deutscher Politiker, Außenminister, MdR
  • 1826: Léon Minkus, österreichischer Ballettkomponist
  • 1829: Norman Robert Pogson, britischer Astronom
Bild anzeigen
Wilhelm Sauer (* 1831)
  • 1831: Wilhelm Sauer, deutscher Orgelbauer
  • 1833: Carl Westphal, deutscher Psychiater und Neurologe
  • 1834: Julius Reubke, deutscher Komponist
  • 1835: Nicolaus von Prittwitz, russischer Offizier
  • 1835: Manuel Tapia, chilenischer Maler und Photograph
  • 1836: Constantin Uhde, deutscher Architekt und Dozent
  • 1838: Wilhelm Pailler, österreichischer Theologe und Volkskundler
  • 1839: Julius von Hann, österreichischer Physiker und Meteorologe, Begründer der modernen Meteorologie
  • 1842: Friedrich Amelung, baltischer Industrieller, Schachspieler und Publizist
  • 1844: Eugène Gigout, französischer Organist und Komponist
  • 1847: Karl Heinisch, deutscher Maler

1851–1900

  • 1854: Alfred Milner, 1. Viscount Milner, britischer Politiker, Hoher Kommissar für Südafrika und Gouverneur der Kapkolonie
  • 1854: Otto Taschenberg, deutscher Naturwissenschaftler und Professor
  • 1855: Amy Sherwin, australische Opernsängerin (Sopran)
  • 1856: Ferdinand Lachner, tschechischer Geiger und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Ludwig Quidde (* 1858)
  • 1858: Ludwig Quidde, deutscher Historiker, Publizist, Pazifist und Politiker, Nobelpreisträger
  • 1864: Hjalmar Borgstrøm, norwegischer Komponist
  • 1864: Louis Glass, dänischer Komponist
  • 1865: Louis Levin, deutscher Jurist jüdischer Herkunft, Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig
  • 1865: Josef Schwab, deutscher Journalist und Verleger, früher Anhänger des Nationalsozialismus und Ideengeber Adolf Hitlers
  • 1866: Peter Berchem, deutscher Pädagoge und Mundartdichter
  • 1868: Fiddlin’ John Carson, US-amerikanischer Old-Time-Musiker
  • 1868: Dietrich Eckart, deutscher Publizist
  • 1868: Papken I., armenischer Bischof
  • 1869: Kurt Floericke, deutscher Naturwissenschaftler und Naturfreund
Bild anzeigen
Calouste Gulbenkian (* 1869)
  • 1869: Calouste Gulbenkian, armenisch-britischer Ölhändler
  • 1870: Henri Carré, französischer Tierarzt, Entdecker des Staupevirus
  • 1870: Georg Fürst, deutscher Komponist, bayerischer Militärmusiker
  • 1873: Hata Sahachirō, japanischer Wissenschaftler und Bakteriologe
  • 1874: Marie Baum, deutsche Sozialpolitikerin, Wegbereiterin der sozialen Arbeit
  • 1874: Grantley Goulding, britischer Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1876: Karl Seidenstücker, deutscher Buddhist, Autor und Übersetzer
  • 1878: Franz Schreker, österreichischer Komponist
  • 1881: Roger Martin du Gard, französischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1881: Egon Petri, niederländischer Pianist
  • 1881: Hermann Staudinger, deutscher Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1882: Walter Friedrich August Arnold, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Emmy Noether (* 1882)
  • 1882: Emmy Noether, deutsche Mathematikerin
  • 1883: Basilio Khouri, syrischer Erzbischof
  • 1883: Rudolf Nilius, österreichischer Dirigent und Komponist
  • 1884: Else von Hollander-Lossow, deutsche Übersetzerin und Erzählerin
  • 1884: Robert Thelen, deutscher Ingenieur, Pilot und Luftfahrtpionier
  • 1885: Platt Adams, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1886: Emil Fey, österreichischer Politiker
  • 1887: Josef Čapek, tschechischer Maler, Zeichner und Illustrator
  • 1887: Juan Gris, spanisch-französischer Maler des Kubismus
  • 1887: Rudolf Kinau, deutscher Schriftsteller
  • 1887: Anthony van Hoboken, niederländischer Musikwissenschaftler
  • 1888: Hans Thirring, österreichischer Physiker
  • 1890: Augustus Bertelli, britischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1890: Adolf Julius Merkl, österreichischer Staats- und Verwaltungsrechtler
  • 1892: Walter Krüger, deutscher General der Panzertruppe
Bild anzeigen
Gisken Wildenvey (* 1892)
  • 1892: Gisken Wildenvey, norwegische Schriftstellerin
  • 1893: Andreas von Aulock, deutscher Offizier, Festungskommandant von Saint-Malo
  • 1893: Victor Desautels, kanadischer Sänger und Impresario
  • 1893: Cedric Gibbons, US-amerikanischer Artdirector, Entwerfer der Oscarskulptur
  • 1893: Fritz Johlitz, deutscher Politiker, MdR, Funktionär der Deutschen Arbeitsfront (DAF)
  • 1893: Oskar Nerlinger, deutscher Maler und Grafiker
  • 1895: Edna Mayo, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1897: Béla Hamvas, ungarischer Schriftsteller
  • 1899: Louis Adamic, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1899: Dora Gerson, deutsche Schauspielerin und Sängerin
  • 1899: Boris Alexandrowitsch Tschagin, russischer Philosoph und Historiker
  • 1900: José Antonio Calcaño, venezolanischer Komponist, Musikkritiker und Diplomat
  • 1900: Hassan Fathy, ägyptischer Architekt
  • 1900: Erich Fromm, US-amerikanischer Psychoanalytiker
  • 1900: Cobb Rooney, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1900: Werner Schütz, deutscher Politiker, Kultusminister von Nordrhein-Westfalen

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Josef von Báky, ungarischer Regisseur
  • 1903: Alejandro Casona, spanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Lale Andersen (* 1905)
  • 1905: Lale Andersen, deutsche Sängerin (Lili Marleen) und Schauspielerin
  • 1905: Joan Crawford, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1905: Paul Grimault, französischer Zeichentrickfilmer und Regisseur
  • 1906: Viktor Afritsch, österreichischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1906: José Della Torre, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1906: Walter Eckhardt, deutscher Politiker, MdL, MdB, MdEP
  • 1906: Lea Grundig, deutsche Malerin und Grafikerin
  • 1907: Daniel Bovet, italienischer Pharmakologe, Nobelpreisträger
  • 1907: Bernhard Hanssler, deutscher Priester, Studentenpfarrer und Bildungspolitiker, Mitgründer des Cusanuswerkes
  • 1907: Gerhart Münch, deutscher Pianist und Komponist
  • 1907: Hassler Whitney, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1908: Archip Michailowitsch Ljulka, sowjetischer Strahltriebwerkskonstrukteur
  • 1909: Hugo Aufderbeck, katholischer Theologe und Bischof in der DDR
  • 1909: Waldemar Fritsch, deutscher Bildhauer
  • 1910: Jakob Bender, deutscher Fußballspieler
  • 1910: Akira Kurosawa, japanischer Regisseur
Bild anzeigen
Wernher von Braun (* 1912)
  • 1912: Leo Amberg, Schweizer Radrennfahrer
  • 1912: Wernher von Braun, deutsch-US-amerikanischer Raketenkonstrukteur und Raumfahrtfunktionär, Wegbereiter der bemannten Raumfahrt
  • 1912: Alfred Schwarzmann, deutscher Turner
  • 1913: Piero Chiara, italienischer Schriftsteller
  • 1913: Heinz Linge, deutscher SS-Offizier, Chef des persönlichen Dienstes und Kammerdiener von Adolf Hitler
  • 1915: Lotte Adolphs, deutsche Pädagogin
  • 1915: Wassili Grigorjewitsch Saizew, sowjetischer Scharfschütze im Zweiten Weltkrieg
  • 1917: Oscar Shumsky, US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1918: Émile Derlin Henri Zinsou, Präsident von Benin
  • 1920: Reg Attwell, englischer Fußballspieler
  • 1920: Alfred Böhm, österreichischer Schauspieler
  • 1920: Arthur Grundmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1921: Donald Campbell, britischer Motorboot- und Automobilrennfahrer, Geschwindigkeitsrekordler
  • 1921: Heinz Rox-Schulz, deutscher Globetrotter, Abenteurer und Reiseschriftsteller
  • 1921: Gert Fritz Unger, deutscher Schriftsteller und Autor von Wildwestromanen
  • 1923: Gustavo Giagnoni, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1923: Gunnar Nilsson, schwedischer Boxer
  • 1923: Arnie Weinmeister, kanadischer American-Football-Spieler
  • 1925: Joachim Illies, deutscher Biologe, Entomologe und Sachbuchautor
  • 1927: Mato Damjanović, kroatischer Schachgroßmeister
  • 1928: Karl-Heinz Tuschel, deutscher Science-Fiction-Autor, Lyriker und Kabaretttexter
  • 1925: Gerhard Schill, deutscher Parteifunktionär, Oberbürgermeister von Dresden

1926–1950

  • 1927: Vytautas Astrauskas, litauischer Rheumatologe und Politiker
Bild anzeigen
Roger Bannister (* 1929)
  • 1929: Roger Bannister, britischer Leichtathlet und Neurologe
  • 1929: Vera Kistler, US-amerikanische Komponistin, Musikpädagogin und Schriftstellerin
  • 1929: Jürgen von Woyski, deutscher Bildhauer und Maler
  • 1929: James Maxwell, britischer Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1930: Gerd Fitz, deutscher Volksschauspieler
  • 1930: Zygmunt Hübner, polnischer Theaterregisseur
  • 1931: Jewgeni Romanowitsch Grischin, russischer Eisschnellläufer
  • 1931: Viktor Kortschnoi, russisch-schweizerischer Schachspieler
  • 1933: John Taylor, britischer Autorennfahrer
  • 1933: Kurth Lehr, österreichischer Fußballspieler
  • 1933: Philip Zimbardo, US-amerikanischer Sozialpsychologe
Bild anzeigen
Mark Rydell (* 1934)
  • 1934: Mark Rydell, US-amerikanischer Filmregisseur, Produzent und Schauspieler
  • 1935: Ernst Finkemeyer, deutscher Jurist und Oberstadtdirektor von Essen
  • 1935: Hans Lenk, deutscher Philosoph, Ruderer und Olympiasieger
  • 1935: Valentino Ragni, Schweizer Komponist und Pianist
  • 1936: Wolfgang Fritz Haug, deutscher Philosoph
  • 1937: Ibrahim Abouleish, ägyptischer Chemiker, Unternehmer und Entwicklungshelfer, Träger des Alternativen Nobelpreises
  • 1937: Robert Gallo, US-amerikanischer Mikrobiologe
  • 1938: Silvano Agosti, italienischer Filmeditor und Regisseur
  • 1938: Peter Anheuser, deutscher Politiker
  • 1938: Robert Auld, schottischer Fußballspieler
  • 1938: Federica de Cesco, Schweizer Schriftstellerin
  • 1939: Robin Herd, britischer Ingenieur und Rennwagen-Konstrukteur
  • 1939: Boris Iwanowitsch Tischtschenko, russischer Komponist
  • 1940: Alan Tudor Blaikley, britischer Popmusik-Autor
  • 1941: Nelly Olin, französische Politikerin
Bild anzeigen
Michael Haneke (* 1942)
  • 1942: Michael Haneke, deutsch-österreichischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1942: Walter Rodney, guyanischer Historiker und Politiker
  • 1943: Andreas Abouna, irakischer Weihbischof
  • 1943: Detlef Dzembritzki, deutscher Politiker, MdB
  • 1943: Benjamin Joses Odoki, ugandischer Vorsitzender Richter am Obersten Gerichtshof
  • 1944: Wolfgang Assmann, deutscher Politiker
  • 1944: Michael Nyman, britischer Filmmusikkomponist
  • 1945: Elke Austenat, deutsche Ärztin und Autorin
  • 1945: Christian Bussi, französischer Autorennfahrer
  • 1945: Erich Gerer, österreichischer Bildhauer
  • 1945: Martin Gillo, deutsch-US-amerikanischer Sozialpsychologe, Wirtschaftsmanager und Politiker, MdL, Landesminister
  • 1945: Karsten Ocker, deutscher Arzt und Admiral, Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr
  • 1945: Erik De Vlaeminck, belgischer Profi-Radrennfahrer
  • 1946: Pepe Lienhard, Schweizer Bandleader, Saxophonist, Flötist und Arrangeur
  • 1946: Lee Towers, niederländischer Sänger
  • 1947: Christiane Brunner, Schweizer Anwältin, Gewerkschafterin und Politikerin
  • 1948: Peter C. B. Phillips, neuseeländischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1949: Thomas Aumüller, deutscher Jurist
  • 1949: Trevor Jones, südafrikanischer Filmkomponist
  • 1949: Max Stadler, deutscher Richter und Politiker, MdB
  • 1949: Ric Ocasek, US-amerikanischer Musiker (The Cars)
  • 1950: J. David Archibald, US-amerikanischer Zoologe
  • 1950: Corinne Cléry, französische Schauspielerin
  • 1950: Mike Easley, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von North Carolina

1951–1975

  • 1951: Michel Aupetit, französischer Erzbischof
  • 1951: Corinne Cléry, französische Schauspielerin
  • 1951: Vinci Clodumar, nauruischer Politiker
  • 1951: Bernd Landvoigt, deutscher Ruderer und Rudertrainer, Olympiasieger
  • 1951: Jörg Landvoigt, deutscher Ruderer und Rudertrainer, Olympiasieger
  • 1951: Lee McBee, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1952: Francesco Clemente, italienischer Maler
  • 1952: Bodo Dieckmann, deutscher Archäologe
  • 1952: Jan Hadermann, belgischer Komponist und Professor
  • 1952: Pola Kinski, deutsche Schauspielerin
  • 1952: Kim Stanley Robinson, US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller
  • 1952: Franziska Walser, deutsche Schauspielerin
  • 1953: Chaka Khan, US-amerikanische Sängerin
  • 1953: Amorn Surangkanjanajai, thailändischer Schauspieler
  • 1954: Catherine Alric, französische Schauspielerin
  • 1954: Geno Auriemma, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1954: Gabriele Eckart, deutsche Schriftstellerin
  • 1954: Marianne Thomann-Stahl, deutsche Politikerin, MdL, Regierungspräsidentin
  • 1955: Moses Malone, US-amerikanischer Basketballspieler
Bild anzeigen
José Manuel Barroso (* 1956)
  • 1956: José Manuel Barroso, portugiesischer Politiker, Außenminister, Ministerpräsident, Präsident der Europäischen Kommission
  • 1956: Rita Ernst, Schweizer Künstlerin
  • 1956: Herbert Knaup, deutscher Filmschauspieler
  • 1956: Edgar Madi, libanesischer Bischof in Brasilien
  • 1956: Steven Saylor, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1956: Alexei Walentinowitsch Uljukajew, russischer Ökonom und Politiker
  • 1957: Akira Asada, japanischer Philosoph, Ökonom und Kulturkritiker
  • 1957: Lucio Gutiérrez, ecuadorianischer Offizier und Staatspräsident
  • 1957: Amanda Plummer, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Bruno Mathieu, französischer Organist
  • 1959: Zuzana Brabcová, tschechische Schriftstellerin
  • 1960: Andreas Ammer, deutscher Autor, Journalist und Hörspielmacher
  • 1960: Espen Beranek Holm, norwegischer Rockmusiker und Comedian
Bild anzeigen
Yōko Tawada (* 1960)
  • 1960: Yōko Tawada, japanische Schriftstellerin
  • 1961: Eivind Aarset, norwegischer Jazz-Gitarrist und Komponist
  • 1961: Steve Holmes, rumänisch-deutscher Pornodarsteller
  • 1961: Petra Selg, deutsche Politikerin, MdB
  • 1962: Basil al-Assad, syrischer Politiker
  • 1962: Stefan Kellner, deutscher Handballtorwart
  • 1962: Günther Paal, österreichischer Kabarettist
  • 1962: Steven Redgrave, britischer Ruderer
  • 1963: José Miguel González, spanischer Fußballspieler
  • 1963: Ana Fidelia Quirot, kubanische Leichtathletin
Bild anzeigen
Hope Davis (* 1964)
  • 1964: Hope Davis, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Chris Henchy, US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmproduzent und Executive Producer
  • 1964: Heike Schäfer, deutsche Schlagersängerin
  • 1965: Richard Grieco, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1965: Trine Haltvik, norwegische Handballspielerin und -trainerin
  • 1965: Pavel Mayer, deutscher Unternehmer und Politiker, MdL
  • 1965: Marti Pellow, britischer Sänger
  • 1965: Steve Turner, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1965: Alexander Wagendristel, österreichischer Komponist und Flötist
  • 1966: Marin Hinkle, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1966: Alfred Nijhuis, niederländischer Fußballspieler, -trainer
  • 1966: Thorsten Wingenfelder, deutscher Gitarrist und Songschreiber
  • 1967: Uwe Leichsenring, deutscher Politiker, MdL
  • 1968: Damon Albarn, britischer Sänger (Blur)
  • 1968: Fernando Hierro, spanischer Fußballspieler
  • 1969: Helle Jensen, dänische Fußballspielerin
  • 1969: Youri Mulder, niederländischer Fußballspieler, -trainer und Sportkommentator
  • 1969: Franz Stocher, österreichischer Bahn-Radrennfahrer
  • 1970: Jordi Lamelas, andorranischer Fußballspieler
  • 1971: Erik Dreesen, deutscher Bodybuilder und Kraftsportler
Bild anzeigen
Karen McDougal (* 1971)
  • 1971: Karen McDougal, US-amerikanisches Playmate und Fotomodell
  • 1972: Jonas Björkman, schwedischer Tennisspieler
  • 1972: Joe Calzaghe, britischer Boxer
  • 1972: Erwin Vervecken, belgischer Radrennfahrer
  • 1973: Jerzy Dudek, polnischer Fußballspieler
  • 1973: Jason Kidd, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1973: Philipp von Schulthess, deutscher Schauspieler
  • 1974: Patricio Muente, argentinischer Springreiter
  • 1974: Anna Schudt, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Hossein Askari, iranischer Radrennfahrer

1976–2000

  • 1976: Chris Hoy, schottischer Radrennfahrer
  • 1976: Michelle Monaghan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Keri Russell, US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin
  • 1976: Ricardo Zonta, brasilianischer Formel-1-Fahrer
  • 1977: Wayne Carpendale, deutscher Schauspieler
  • 1977: Maxim Marinin, russischer Eiskunstläufer
  • 1978: Piero Mazzocchetti, italienischer Sänger und Pianist
  • 1978: Walter Samuel, argentinischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Nicholle Tom (* 1978)
  • 1978: Nicholle Tom, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1979: Johannes Anyuru, schwedischer Schriftsteller und Poet
  • 1980: Asaf Avidan, israelischer Folk-Rock-Musiker
  • 1980: Ryan Day, walisischer Snookerspieler
  • 1980: Roberto Rolfo, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1980: Edrissa Sonko, gambischer Fußballspieler
  • 1981: Stefan Ruppe, deutscher Schauspieler
  • 1981: Giuseppe Sculli, italienischer Fußballspieler
  • 1982: Jeff Parke, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1983: Marcel Eger, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Sascha Riether, deutscher Fußballspieler
  • 1984: Sandrine Dusang, französische Fußballspielerin
  • 1984: Lisa Wirén, schwedische Handballspielerin
  • 1986: Andrea Dovizioso, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1988: Sergei Andrejewitsch Afanassjew, russischer Rennfahrer
  • 1989: Jim Aernouts, belgischer Cyclocross- und Mountainbikefahrer
  • 1989: Edu Bedia, spanischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Eric Maxim Choupo-Moting (* 1989)
  • 1989: Eric Maxim Choupo-Moting, deutsch-kamerunischer Fußballspieler
  • 1990: Jaime Alguersuari, spanischer Autorennfahrer
  • 1990: Gordon Hayward, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Eugenie of York, britische Prinzessin
  • 1991: Thordis Arnold, deutsche Crosslauf-Sommerbiathletin, Mittel- und Langstreckenläuferin
  • 1992: Tolga Ciğerci, deutsch-türkischer Fußballspieler
  • 1992: Ana Marcela Cunha, brasilianische Langstreckenschwimmerin
  • 1992: Kyrie Irving, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1992: Valonis Kadrijaj, kosovarischer Fußballspieler
  • 1992: Vanessa Morgan, kanadische Schauspielerin und Sängerin
  • 1992: Juan Carlos Sistos, mexikanischer Autorennfahrer
  • 1992: Gaël Suter, Schweizer Radrennfahrer
  • 1993: Michael Seiz, deutscher Handballspieler
  • 1994: Matteo Beretta, italienischer Autorennfahrer
  • 1994: Nick Powell, englischer Fußballspieler
  • 1995: Will Owen, US-amerikanischer Autorennfahrer

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0890 oder 891: Engelberga, Gattin Ludwigs II. von Italien
  • 1022: Song Zhenzong, chinesischer Kaiser der Song-Dynastie
  • 1120: Bruno von Beutelsbach, Abt des Klosters Hirsau
  • 1145: Taschfin ibn Ali, Herrscher der Almoraviden
  • 1169: Schirkuh, kurdischer Militärkommandeur der Ayyubiden
  • 1223: Wilhelm von Ecublens, Bischof von Lausanne
  • 1234: Guillaume II. des Barres, französischer Ritter, Herr von Oissery und La Ferté-Alais
  • 1237: Johann von Brienne, König von Jerusalem
  • 1322: John Mowbray, 2. Baron Mowbray, englischer Adeliger und Rebell
  • 1322: Roger de Clifford, 2. Baron de Clifford, englischer Magnat und Rebell
  • 1361: Henry of Grosmont, 1. Duke of Lancaster, englischer Diplomat, Politiker, Soldat und Befehlshaber
  • 1416: Margaret Stewart, Countess of Angus, schottische Adelige
  • 1421: Thomas of Lancaster, 1. Duke of Clarence, Prinz des englischen Königshauses
  • 1432: Ernst Auer von Herrenkirchen, deutscher Bischof
  • 1445: Günther II. von Schwarzburg, deutscher Erzbischof von Magdeburg
  • 1555: Julius III., Papst
  • 1560: Christoph Zobel, deutscher Jurist
Bild anzeigen
Martinus Cromerus († 1589)
  • 1589: Martin Cromer, polnischer Geschichtsschreiber, Theologe und Bischof
  • 1606: Justus Lipsius, belgischer Rechtsphilosoph und Philologe
  • 1619: Georg Gotthart, eidgenössischer Eisenkrämer und Dichter
  • 1624: Samuel Huber, Schweizer lutherischer Theologe
  • 1653: Christian Arnd, deutscher Theologe und Logiker
  • 1653: Johan van Galen, niederländischer Geschwaderkommandeur
  • 1667: Franz Wesselényi, ungarischer Palatin
  • 1680: Nicolas Fouquet, französischer Finanzminister unter Ludwig XIV.
  • 1699: Martin Knorre, deutscher Mathematiker
  • 1720: Hans Heinrich von Ahlefeldt, Herr auf Gut Seestermühe
  • 1720: Lorenz Werder, Schweizer Bürgermeister
  • 1730: Karl, Landgraf von Hessen-Kassel
  • 1731: August Wilhelm, Herzog zu Braunschweig und Lüneburg
  • 1739: Georg Friedrich Schröer, deutscher lutherischer Theologe
  • 1747: Claude Alexandre de Bonneval, französischer Adliger, Soldat und Abenteurer
  • 1748: Johann Gottfried Walther, deutscher Organist, Kapellmeister, Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1778: Heinrich Martin Thümmig, deutscher evangelischer Theologe
  • 1790: Georg Christian Crollius, deutscher Historiker

19. Jahrhundert

  • 1806: George Frederick Pinto, britischer Komponist und Klaviervirtuose
  • 1813: Augusta Friederike Luise, Herzogin zu Braunschweig-Lüneburg und Fürstin von Braunschweig-Wolfenbüttel
  • 1818: Nicolas Isouard, maltesischer Komponist
  • 1819: August von Kotzebue, deutscher Dramatiker
  • 1826: Ernst Gottlieb Bengel, deutscher Theologe
  • 1829: Robert Nares, englischer Geistlicher und Philologe
  • 1840: William Maclure, britischer Geologe, Gelehrter und Philanthrop
Bild anzeigen
Stendhal († 1842)
  • 1842: Stendhal, französischer Schriftsteller
  • 1850: Mathias Drexler deutsch-österreichischer Steinmetzmeister und Bildhauer des Historismus
  • 1851: Christian Friedrich Goedeking, deutscher Beamter
  • 1852: Heinrich Karl Ludwig Bardeleben, deutscher Jurist und Politiker
  • 1852: Alexis de Garaudé, französischer Musikpädagoge und Komponist
  • 1853: Alexander Duncan, US-amerikanischer Politiker
  • 1860: Francisco Ruiz Tagle, chilenischer Präsident
  • 1862: Sophie Adlersparre, schwedische Malerin
  • 1862: Karl Robert von Nesselrode, russischer Diplomat, Außenminister und Kanzler
  • 1866: Ferdinand von Arnim, deutscher Architekt und Baubeamter
  • 1868: Karl Braun, sächsischer Jurist und Politiker, Minister und Ministerpräsident
  • 1869: Anton Wilhelm von Zuccalmaglio, deutscher Dichtermusiker
  • 1878: Ernst Keil, deutscher Buchhändler und Begründer der Familienzeitschrift Die Gartenlaube
  • 1880: Gustaf Adolf Mankell, schwedischer Organist und Komponist
  • 1881: Nikolai Grigorjewitsch Rubinstein, russischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1892: Louis Angermann, deutscher Architekt
  • 1893: Philipp Ludwig Adam, deutscher Unternehmer und Politiker
  • 1898: Hans Wachenhusen, deutscher Reise- und Romanschriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1903: Albin Ackermann-Teubner, deutscher Verleger und Buchhändler
  • 1903: Karl Holub, böhmischer Waffentechniker
  • 1908: Luis Felipe Arias, guatemaltekischer Pianist und Komponist
Bild anzeigen
Godfried Marschall († 1911)
  • 1911: Godfried Marschall, österreichischer Priester, Generalvikar, Weihbischof von Wien
  • 1911: Reinhard Kekulé von Stradonitz, deutscher Archäologe
  • 1911: Eduard Zacharias, deutscher Botaniker
  • 1914: Rebekka Ar Rayès, Heilige der katholischen Kirche
  • 1917: Adolf von Guttenberg, österreichischer Professor für Forstwirtschaft
  • 1917: Louis Schmeisser, deutscher Waffenkonstrukteur
  • 1919: Francesco di Paola Cassetta, italienischer Geistlicher, Kurienkardinal
  • 1924: Francesca Arundale, englische Freimaurerin und Theosophin
  • 1931: Richard Reitzenstein, deutscher Altphilologe und Religionshistoriker
  • 1935: Otto Bardenhewer, deutscher Theologe
  • 1938: Thomas Walter Scott, kanadischer Politiker
  • 1940: Minakami Takitarō, japanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Ludwig von Höhnel († 1942)
  • 1942: Ludwig von Höhnel, österreichischer Marineoffizier, Afrikaforscher und Geograph
  • 1942: Walter Stahlecker, deutscher Jurist, General der SS und der Polizei, Einsatzgruppenleiter, Massenmörder und Kriegsverbrecher
  • 1946: Gilbert Newton Lewis, US-amerikanischer Physikochemiker
  • 1947: Theodor Leipart, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdL und Landesminister
  • 1948: Nikolai Alexandrowitsch Berdjajew, russischer Philosoph
  • 1948: George Milne, 1. Baron Milne, britischer Feldmarschall und Chef des Imperialen Generalstabes
  • 1949: Joseph Neuhäuser, deutscher Komponist
  • 1950: Josef Schatz, österreichischer Germanist und Mundartforscher

1951–2000

  • 1953: Heinrich Aschenbrandt, deutscher Offizier
  • 1953: Raoul Dufy, französischer Maler und Grafiker
  • 1955: Gustav Ammann, Schweizer Landschaftsarchitekt
  • 1956: Mort Dixon, US-amerikanischer Musiker, Liedermacher und Textdichter
  • 1956: Shiga Mitsuko, japanische Schriftstellerin
  • 1957: Rudolf Fischer, deutscher Chemiker und Unternehmer
  • 1958: Don Hartman, US-amerikanischer Komponist, Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 1959: Emma Trentini, US-amerikanische Sängerin italienischer Herkunft
  • 1960: Franklin Pierce Adams, US-amerikanischer Journalist, Übersetzer und Radiosprecher
  • 1960: Ludwig Bergsträsser, deutscher Politiker, Historiker, Politikwissenschaftler und Archivar, MdR, MdL, MdB
  • 1960: Said Nursî, religiöser islamischer Führer kurdischen Ursprungs während Ende des Osmanischen Reiches und Beginn der Republik Türkei
  • 1961: Otto Aurich, österreichisch-niederländischer Schauspieler und Theaterleiter
  • 1961: Walentin Wassiljewitsch Bondarenko, sowjetischer Kampfpilot und Raumfahreranwärter
  • 1961: Heinrich Rau, deutscher Politiker, MdL, Parteifunktionär, Vorsitzender der Staatlichen Plankommission und Minister der DDR
  • 1962: Eugenio Canfari, italienischer Fußballfunktionär und Unternehmer
Bild anzeigen
Albert Thoralf Skolem († 1963)
  • 1963: Albert Thoralf Skolem, norwegischer Mathematiker, Logiker und Philosoph
  • 1964: Claire Anderson, US-amerikanische Schauspielern
  • 1964: Peter Lorre, US-amerikanischer Filmschauspieler, Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1965: Karl Barwick, deutscher Altphilologe
  • 1966: Otto Reche, deutscher Anthropologe
  • 1967: Lalla Carlsen, norwegische Schauspielerin und Sängerin
  • 1970: Ludwig Rödl, deutscher Schachmeister
  • 1971: Simon Vestdijk, niederländischen Schriftsteller
  • 1972: Cristóbal Balenciaga, spanischer Modedesigner der Haute Couture
  • 1975: Walter Auerbach, deutscher Politiker und Gewerkschafter, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1977: Emile Biayenda, kongolesischer Priester, Erzbischof von Brazzaville und Kardinal
  • 1977: Joe Stydahar, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1980: Bill S. Ballinger, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1980: Dietrich Keuning, deutscher Politiker, MdB, Oberbürgermeister Dortmunds
  • 1980: Jacob Miller, jamaikanischer Reggaesänger
  • 1980: Arthur Melvin Okun, US-amerikanischer Ökonom
  • 1981: Mike Hailwood, britischer Motorradrennfahrer
  • 1984: Knud Børge Andersen, dänischer Politiker
  • 1984: Jean Prouvé, französischer Architekt und Designer
  • 1985: Anton Levien Constandse, niederländischer Autor, Redakteur, Zeitschriften-Herausgeber, Freidenker und Anarchist
  • 1985: Zoot Sims, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1988: Theodore Fred Abel, US-amerikanischer Soziologe
Bild anzeigen
Friedrich August von Hayek († 1992)
  • 1992: Friedrich August von Hayek, österreichischer Ökonom und Nobelpreisträger
  • 1993: Hans Werner Richter, deutscher Schriftsteller, Begründer des Schriftstellertreffens Gruppe 47
  • 1994: Giulietta Masina, italienische Filmschauspielerin
  • 1996: C. C. Bergius, deutscher Schriftsteller

21. Jahrhundert

  • 2001: David McTaggart, kanadischer Umweltschützer
  • 2002: Jan Kotík, tschechischer Maler
  • 2002: Richard Sylbert, US-amerikanischer Szenenbildner
  • 2004: Lorand Fenyves, US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge ungarisch-jüdischer Herkunft
  • 2005: David Kossoff, britischer Schauspieler und Autor
  • 2007: Damian McDonald, australischer Radrennfahrer
  • 2011: José Argüelles, mexikanisch-US-amerikanischer Maler und Schriftsteller
  • 2011: Richard Leacock, britischer Regisseur und Kameramann
Bild anzeigen
Elizabeth Taylor († 2011)
  • 2011: Elizabeth Taylor, US-amerikanisch-britische Schauspielerin
  • 2012: Abdullahi Yusuf Ahmed, somalischer Politiker
  • 2012: Francisco Anysio de Oliveira Paulo Filho, brasilianischer Schauspieler, Schriftsteller, Komiker und Komponist
  • 2012: Khalil Shaheed, US-amerikanischer Musiker
  • 2013: Boris Beresowski, russischer Unternehmer
  • 2013: Richard Griffiths, englischer Schauspieler
  • 2013: Klaus-Jürgen Jacob, deutscher Biologe und Zoodirektor
  • 2013: Reinhard Lakomy, deutscher Komponist, Pianist und Sänger
  • 2014: Adolfo Suárez, spanischer Politiker
  • 2015: Günter Asser, deutscher Mathematiker
  • 2015: Lee Kuan Yew, singapurischer Politiker und Premierminister
  • 2016: Ken Howard, US-amerikanischer Schauspieler und Gewerkschafter
  • 2017: Lola Albright, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2017: William Henry Keeler, US-amerikanischer Kardinal
  • 2017: Denis Nikolajewitsch Woronenkow, russischer Politiker
  • 2018: Philip Kerr, britischer Schriftsteller
  • 2018: Zell Miller, US-amerikanischer Politiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Wolfgang (Anhalt-Köthen), deutscher Fürst, Förderer der Reformation (evangelisch)
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Polen, Ungarn: Tag der polnisch-ungarischen Freundschaft (2007)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Weltorganisation für Meteorologie: Welttag der Meteorologie

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 23. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   19125894 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.